Al-Dschasira beschimpft SVP-Politiker als „Hitler“

Oskar FreysingerSVP-Nationalrat Oskar Freysinger (Foto) aus dem Wallis in der Schweiz, von bürgerlichem Beruf Deutschlehrer an einem Gymnasium, wird wegen seiner bissigen Voten gegen die Islamisierung auf deutsch und französisch, an denen sich auch schon Daniel Cohn-Bendit und Tariq Ramadan die Zähne ausbissen, auf dem arabischen TV-Sender Al Dschasira bereits als „neuer Hitler Europas“ und eine „eine Gefahr für die Zukunft der Schweiz“ gehandelt. Die arabische Welt mit ihren „Führern“ hat derlei Beschimpfungen gerade nötig…

Freysinger rechtfertigte im Streitgespräch mit Al-Tamimi die Haltung seiner Partei damit, dass diese „einen absolut demokratischen Entscheid“ herbeigeführt habe.

Der Vergleich des arabischen Institutsdirektors sei außerdem unzutreffend, denn „Hitler hätte nicht abstimmen lassen.“ Ausserdem konterte er damit, dass in Saudi-Arabien ja schließlich auch der Bau von Kirchen verboten sei.

Wer die eigene arabische Diktatur zur Demokratie schönreden will, scheut wohl auch nicht davor zurück, den Entscheid eines basisdemokratischen Landes gegen alle Vernunft als diktatorisch zu verunglimpfen.

Der „neue Hitler“ und Cohn-Bendit-Schreck erklärt im Chanson die SVP (auf deutsch):

(Spürnase: Kokosmakrönchen)