Stopp ChristenverfolgungAlle drei Minuten wird in der moslemischen Welt ein Christ gefoltert. 2009 wurden mehr als 165.000 Christen wegen ihres Glaubens getötet. Die meisten von ihnen in moslemischen Ländern. Dies berichtet eine Menschenrechtsorganisation, die Israel ab heute Sonntag an besucht.

(Artikel aus der Jerusalem Post, Originaltitel: Human rights group: Hamas disinters Christians in Gaza, Übersetzung von Renate)

“Hamas gräbt die Körper von Christen auf christlichen Friedhöfen in Gaza aus und behauptet, diese würden den Boden unrein machen”, sagt der Geistliche Majed El Shafie, Präsident der One Free World International (OFWI).

Er wird eine kanadische Delegation von Menschenrechtsaktivisten und Persönlichkeiten aus dem religiösen Bereich leiten, die eine Konferenz über Menschenrechte und verfolgte Minderheiten im Van Leer Institut in Jerusalem abhalten werden. Die Konferenz wird neue Statistiken über die Verfolgung von Minderheiten in moslemischen Ländern bekannt geben.

El Shafie sagt, dass zwischen 200 bis 300 Millionen Christen weltweit verfolgt werden. 80 Prozent davon leben in moslemischen Ländern und der Rest in kommunistischen und anderen Staaten.

Mitglieder der Delegation werden sich mit dem Sprecher der Knesset, Reuven Rivlin, dem stellvertretenden Minister für auswärtige Angelegenheiten, Danny Ayalon, und dem Bürgermeister von Jerusalem, Nir Barkat, in der Hoffnung treffen, Israel als Fürsprecher für ihre Sache zu gewinnen.

OWFI ist eine Menschenrechtsorganisation, die ihren Hauptsitz im kanadischen Toronto hat. Die Organisation zählt um die 3000 Mitglieder. El Shafie wurde in Kairo in einer angesehenen moslemischen Familie, aus der seit Generationen Rechtsanwälte und Richter hervorgegangen sind, geboren. Durch einen christlichen Freund lernte er schon in jungen Jahren vom Hass, der gegen die christliche Minderheit in Ägypten herrscht.

Er entschied sich, zum Christentum zu konvertieren, schrieb ein Buch darüber und wurde als Ergebnis davon ein Ausgestoßener und ein Opfer von Unterdrückung. Im Jahr 1998 wurde er verhaftet, eingesperrt, gefoltert und zum Tod verurteilt.

Es gelang El Shafie zu entkommen. Er floh zum Sinai, wo eine Beduinenfamilie ihn zwei Monate lang versteckte, bevor er die israelische Grenze auf Wasserskiern überquerte. In Israel wurde er verhaftet und durch den Beistand der UNO, Amnesty International und der Internationalen Christlichen Botschaft in Jerusalem nach einem Jahr freigelassen. Durch Vermittlung letzterer erhielt er politisches Asyl in Kanada, wohin er emigrierte. Er gründete OFWI im Jahr 2004.

image_pdfimage_print

 

93 KOMMENTARE

  1. Wenn das jetzt noch die naiven Gutmenschtrottel interessieren würde…

    … aber die kämpfen derweil mutig gegen das CO2-Molekül.

  2. 165.000 Christen getötet in einem Jahr ?

    Und niemand in Gutmenschland hat es bemerkt?

    Ich bin geschockt.

  3. Und wo bleiben in diesem Fall die Lichterketten und das „Nie wieder“ Gerede der „Guten“? Broder hat in dem weiter unten gebrachten Interview angesprochen …

    Auch wenn es den wenigsten gefallen wird: ich könnte mir gut vorstellen den Mohammedanern ihre „religiösen“ (ich halte den Islam für eine möderische Ideologie, mehr nicht) Rechte so lange zu verweigern, solange in islamischen Ländern Christen, Juden und andere Angehörige anderer Religionen ermordet, drangsaliert, zwangskonvertiert und vergewaltigt werden. tit for tat …

  4. @ 5 Wienerblut

    Und wo bleiben in diesem Fall die Lichterketten und das “Nie wieder” Gerede der “Guten”?
    ———————————————-

    Auf die kannst du in solchen Fällen vergebens warten .

  5. Sind ja „nur“ Christen…
    *zyn. aus*

    Wehe, wenn die Verfolgten und Getöteten Mohammedaner, oder noch schlimmer, schwarze Mohammedaner wären.
    Die UN hätte Strafexpeditionen angefordert.

    Da reichtt schon eine, von einem Russen gemesserte Mohammedanerin, um ausländische Prozessbeobachter in ein ganz bestimmtes Land mitten in Europa zu schicken um zu beobachten, ob die angeblich unabhängige Justiz dieses bestimmten Landes auch ganz folgsam die gewünschte Höchststrafe verhängt, ohne die Gestesgestörtheit des Täters zu beachten.
    Was die angeblich unabhängige Justiz dieses bestimmten Landes sonst übrigens immer macht.
    Ausser das Ausland verbietet es diesem, angeblich souveränen, ganz bestimmtem Land mitten in Europa.

    Ich geh jetzt brechen.

  6. Was halten bloß die Grünen davon? Haben sie jemals, sie über Christenverfolgung protestiert. Nein!! Aber gegen Evangelikale machen diese Linken mobil. So heuchlerisch!!
    Aber insgeheim unterstützen die Grünen bestimmmt die Christenverfolgung, das selber gilt auch für die linke Presse. Man schaue wie die deutschen linnke Presse, über die ermordeten deutschen Christen gelästert haben und über die biblischen Schulen. Aufeinmal waren die Christen an ihrem Schicksal schuld.
    Hier eine Homepage über die ermordeten Christen.

    http://anitaundrita.de/lebenslauf-anita/

  7. Auch von unseren offiziellen Kirchenoberen, evangelisch wie katholisch, bis zum Papst hört man kaum etwas in der Öffentlichkeit darüber. Man ist wohl zu sehr beschäftigt, den Moslems entgegen zu kommen, ihre (Götzen-)Tempeleinweihungen zu beweihräuchern und ihr Recht auf Minarette zu beteuern. Für die Mittel, die im Kampf gegen Rechts z.B. allein von der Ev. Kirche verballert werden, hätte man schon einigen bedrohten Christen weltweit helfen können.
    Das ist ein wesentlicher Kritikpunkt für mich als Christ an meiner Kirche!

  8. Sozialisten (Linke) und jene Barbaren teilen die gleichen Ideologien… die Vereinigung der Menschheit unter einer satanischen Herrschaft, eine Barbarenreligion, ein Sklavenvolk… etc.

    initiant

  9. #9 Occident
    Ich bin auch ein gläubiger Christ, aber wenn ich sehe wie die kath. Kirche mit dem Thema Islam oder Christenverfolgung umgeht, dann bin ich auch traurig und enttäuscht von meiner Kirche. Man darf nicht vergessen, dass die kath. Kirche auch den Kampf gegen Rechts untertstützt. Bei soviel naivität und gutmenschlichkeit, ist es kein Wunder, dass die Evanglikalen soviel attracktiver sind, als die kommerz Kirchen. Das der Papst schweigt liegt daran, dass er die Christen nicht in Gefahr bringen will, siehe Regensburger Rede oder Mohammed Karikatur.

  10. Gerade läuft im ARD ein Film über den spanischen Maler Francisco Goya in dem u.a. auch die perverse Brutalität der Inquisition gezeigt wird.

    Nun, dass die Inquisition brutal und gemein war soll nicht bestritten werden, aber es ist mal wieder typisch für die gutmenschlich/sozialistischen 68er Multikulti Volkspädagogen bei der ARD einen Film zu bringen der zeigt wie abgrundtief pervers, brutal und gemein die Christen doch waren (bzw sind).

    Um die Ecke und durch die Blume will uns die ARD mit diesem Film sagen dass es uns nicht zusteht uns über die Musels das Maul zu zerreissen.

    Ab und zu gucke ich ARD um meinen Blick dafür zu schärfen wie das Volk gutmenschlich und politisch korrekt verarscht wird.

  11. Man sagt, der Papst hätte überall seine Spione, aber dennoch ist er auf der rechten Auge blind… und nebenbei, die Christen weltweit befinden sich bereits in Gefahr… und werden getötet, vergewaltigt, zwangskonvertiert…

    Aber das interessiert dem Papst ja nicht, lieber möchte er mit den Linken, Hand in Hand, gegen die Rechten vorgehen, vielleicht auch bei Kirchensprengungen?

    http://www.kirchensprengung.de

    Dass die Sozialisten die Nationalsozialisten bekämpfen, ist verständlich; die Linken zerfleischen sich gegenseitig seit Menschengedenken um die Macht – aber lasst die Rechten gefälligst aus dem Spiel.

    initiant

  12. @ 11

    Das der Papst schweigt liegt daran, dass er die Christen nicht in Gefahr bringen will, siehe Regensburger Rede oder Mohammed Karikatur.
    ———————————————-

    Reden ist Silber , Schweigen ist Gold, in diesem Fall passt dieser Spruch .

    Der Papst darf und muss schweigen, WIR nicht !!!

  13. Das wäre doch mal was für eine Demo.
    Demo gegen die Christenverfolgung.
    Mit einer riesengroßen Zahlenuhr, die alle paar Minuten um einen toten Christen weiterschaltet, einen ganzen Tag über in einer Einkaufsstraße oder so.

  14. @ 14

    Das wäre ja schon zuviel des Erwarteten 😉

    Es würde schon ausreichen, das das Thema überhaupt ein Thema wird.

    Dass diese verfolgten und gemarterten Christen wahrgenommen werden und ein Gesicht bekommen würden.

    Das wäre schon eine gute Pfadfindertat , dies zu bewerkstelligen 🙂

  15. @Black Elk (14. Dez 2009 00:44)

    Ein Flipchart, auf das man alle 3 Minuten eine große, neue Zahl schreibt, würde ja schon reichen.
    Das macht auch Bewegung, und die Leute werden kommen und Fragen stellen.
    Oder man druckt sich große Zahlen auf A4-Blätter (oder A3, falls man so einen Drucker hat).
    Macht ca. 20 Blätter pro Stunde (genau genommen 18,8/h), sollte nicht sehr schwierig sein.
    Ein bisschen Deko dazu, sich auf den Weihnachtsmarkt stellen — kommt bestimmt gut.

  16. @ 17 Selberdenker

    Christen zählen heute nicht.
    ———————————————-

    Nur dann, wenn Sie es so hinnehmen.

  17. PS: Ich sehe das auch so! Dieses Thema gehört zu den schärfsten Waffen und zu den schrecklichsten Tragödien.

    165.000 Tote, grenzenlose Würdeverletzungen eben in jenen Ländern, die hier ihre Geschichte vom friedlichen Islam verkaufen.

  18. #24 Plebiszit

    Das steht unseren Kindern bevor weil wir so schön tolerant waren zum abgrundtiefen Bösen…

    Wie haben mit Ditip und ihrer Taquiya diskutiert und diese haben uns dafür nur belächelt …aber wir waren tolerant …

    Wie lächeln die Kopftuchfrauen an und denken irgendwann müssen sie doch auch mal aufwachen

  19. @ 24

    Mir ist ganz kotzübel jetzt.
    ———————————————
    Du solltest ja auch nicht diese Filme anschauen ohne deine Rescue Tropfen dabei zu haben 😉

  20. @ 27

    Ich gehe einmal davon aus, dass die allerwenigsten Moslems, die hier leben , wissen, was in ihren Heimatländern wirklich mit den christlichen Minderheiten geschieht. Ich denke, dass die hier heimatlichen Moslems aus allen sieben Wolken fallen, wenn sie das lesen, was wir hier schreiben, sie verstehen das nicht. Es kann nicht sein, was nicht sein darf.

    Islam ist Frieden, so glauben sie. Islam ist Irrtum, das verstehen sie nicht.

  21. #8 Jens T.T (14. Dez 2009 00:15)

    Ich bin deinem Link gefolgt.Erschütternd!
    2 junge,engagierte Leben dahingemeuchelt.
    Mein aufrichtiges Beileid den Hinterbliebenen.
    Wie all die anderen geschlachtet wegen ihres Glaubens!
    165.000 nächstenliebende,christliche Leben!
    Einfach ausgelöscht!
    Auch als versierter PI-ler,da geht es mir sicher nicht anders als Euch,
    möchte ich WEINEN !
    Mein Mitgefühl gilt auch jeder einzelnen traumatisierten Familie,
    die diesen lebenslang anhaltenden Albtraum ertragen MUSS!
    Allein,ich kann nicht mehr weinen,da ich selbst vor kurzem viel zu früh und unerwartet meinen Vater begraben musste.
    Davon abgesehen wäre UNS und UNSEREN KINDERN damit NICHT GEHOLFEN!
    Stattdessen rufe ich JEDEN von UNS auf,
    diese Wahrheit in die Welt zu tragen,da diese sonst VERSCHWIEGEN WIRD und unseren KINDERN DADURCH dasselbe Schicksal droht!
    Viele ermordete und von muslimischen Verbrechen traumatisierte „Scheissdeutsche“ legen JETZT SCHON davon Zeugnis ab,daß dies geschehen WIRD,wenn wir weiter ÖFFENTLICH SCHWEIGEN!!!
    Ich fordere JEDEN auf,diese WAHRHEIT jedem Islamfreund LAUTSTARK und DEUTLICH in seine Gutmenschenfresse zu schleudern und das so oft UND VOR ALLEN LEUTEN, bis sie sich schämen,
    diesen WELTWEITEN GENOZID auch noch zu verharmlosen oder sogar zu verteidigen!
    Laut einem „diepresse.com“ -Interview mit dem (geläuterten) österreichischen Kardinal Schönborn wurden NOCH NIE in der Geschichte der zivilisierten Menschheit so viele Christen VERFOLGT,GEFOLTERT und ERMORDET wie heute,
    großteils durch Moslems!
    Wenn es noch eines Beweises bedurfte,
    JETZT ist er erbracht!
    Der Islam ist keine Religion,keine Sekte,ja nicht einmal die Bezeichnung mörderische Ideologie ist treffend.
    Nein,der Islam ist eine hassbetriebene TÖTUNGSMASCHINERIE,ein Virus,der zuerst alle Ungläubigen,in späterer Folge,wie man an Sunniten und Schiiten sieht, auch alle „Rechtgläubigen“ TÖTEN WIRD !
    Es ist hoch an der Zeit,diesen Virus von der Erde zu tilgen,sonst wird er UNS ALLE tilgen!
    Steht auf und schreit es LAUT hinaus:
    Der Islam MUSS GÄNZLICH verboten und AKTIV bekämpft werden!
    Deutschlandweit,Europaweit,Weltweit!
    Im Namen unserer Kinder!
    Steht auf!

  22. Israel selbst wird sicherlich kooperieren, aber ich lese gerade, dass die Kirchenführer in Israel sich an die Seite der arabischen Interessen stellen wollen, gegen Israel, sie haben einen Appell verfasst:

    Kirchliche Oberhäupter in Israel rütteln Weltgewissen auf

    JERUSALEM, 11. Dezember 2009 (ZENIT.org).-Der lateinische Patriarch Michel Sabbah gehört zu der Gruppe palästinensischer Christen und Christinnen aus mehreren Kirchen und kirchlichen Organisationen, die heute einen leidenschaftlichen und vom Gebet erfüllten Aufruf zur Beendigung der Besetzung Palästinas durch Israel veröffentlicht haben.

    Das Dokument fragt die internationale Gemeinschaft, die politischen Verantwortlichen in der Region und die Kirchen in aller Welt nach ihrem Beitrag zur Unterstützung der Freiheitsbestrebungen des palästinensischen Volkes.

    Sie weisen Israels Rechtfertigung, seine Aktionen dienten der Selbstverteidigung, zurück und erklären unmissverständlich: Wenn es keine Besetzung gäbe, gäbe es auch keinen Widerstand, keine Angst und keine Unsicherheit.

    Es liegt also nicht an den Mohammedanern, sondern an Israel. Um ihre eigenen Schäfchen kümmern sie sich nicht.

    Ihr Argument lautet: Gott hat uns nicht für Streit und Kampf geschaffen, sondern dafür, dass wir gemeinsam das Land in Liebe und gegenseitigem Respekt aufbauen. Wir glauben, dass unser Land einen universellen Auftrag hat, und die Verheißung des Landes (war) zu keiner Zeit ein politisches Programm, sondern vielmehr der Auftakt zur vollständigen universellen Erlösung.

    Unsere Verbundenheit mit diesem Land ist keine bloße ideologische oder theologische Frage, sondern ein natürliches Recht.

    Sie schreiben:

    Wir glauben an Gott, an den gütigen und gerechten Gott. Wir glauben, dass am Ende Seine Güte den Sieg über das Böse des Hasses und des Todes davontragen wird, die noch immer in unserem Land herrschen. Wir werden hier ein neues Land und einen neuen Menschen entdecken, der imstande ist, sich im Geiste der Liebe zu allen seinen Brüdern und Schwestern zu erheben.

    Welch Blasphemie: Der Schuldige, derjenige, der Streit sucht, ist wieder einmal Israel, wer Hass saet, ist wieder einmal Israel, verstanden, sie wollen ein neues Volk OHNE JUDEN !!! Was kümmern sie die Schwestern und Brüder im Gazastreifen und auf der Welt…..

    http://www.zenit.org/article-19317?l=german&utm_campaign=germanweb&utm_medium=article&utm_source=zenit.org/g-19317

  23. #16 Cherub Ahaoel (14. Dez 2009 00:48)

    PI …….. sowas gehört zur PRIMETIME ins Netz und nicht versteckt um Mitternacht !
    ++++++++++++++
    Liebe PI-Redaktion,dem schliesse ich mich an und rege hiermit weiters an,diese Tatsachen so lange publik zu machen,bis es alle Christen in Europa erfahren!
    Danke

  24. @ 29

    Das geht doch nur, wenn diejenigen die den Islam verinnerlichen, erkennen, dass sie nicht dem allmächtigen Gott dienen. Sie glauben dass Allah ihr Gott ist, sie erkennen noch nicht wer ER wirklich ist. Solange wie diese Erkenntnis nicht ihr Herz erreicht, solange wird Mord und Totschlag vorherrschen und solange werden christliche Märtyrer und unschuldige Menschen ihr Leben lassen müssen.

    Das Blut, das die Mörder vergiessen wird über sie kommen im Hause des Herrn.

  25. Was bin ich froh, dass ich ein klar denkender Mensch mit Verstand bin und nicht in einer Scheinwelt wie viele Christen (und erst Recht die Moslems, wobei die oft noch dazu gewalttätig sind) leben muss. 🙂

    Soll allerdings in keiner Weise heißen, dass ich die Folterung von Christen nicht abstoßend fände!

  26. #22 Hauptmann (14. Dez 2009 01:01)

    „Dieses Thema gehört zu den schärfsten Waffen..“
    *****
    Sie haben vollkommen recht!
    Dieser WELTWEITE MASSENMORD im Namen des Islam MUSS und WIRD Folgen an den westlichen Wahlurnen haben.
    Aber NUR ,wenn wir diesen MASSENMORD im Namen des Islam auch so benennen und die Menschen darüber AUFKLÄREN!
    Immer und immer wieder!
    Ob sie uns existentiell vernichten oder einsperren ist bedeutungslos,
    denn das ÜBERLEBEN der zivilisierten Menschheit,
    das ÜBERLEBEN unserer Kinder,
    ist es WERT!
    Herzliche Grüße aus LINZ

  27. Alle 3 Minuten wird ein ‚Christ‘ gefoltert? So, dann will ich mal wissen, wie viele ‚Muslime‘ in 3 Minuten gefoltert werden. Zählt auch die Folter der Israelis an die Palästinenerischen/Libanesischen – -Christen? Die Israelis schauen nach Land d ohne Rücksicht auf Konfessionen. Ich kann mir eher vorstellen, dass der Großteil der Christen von den Hindus, Nord-Koreaner, Chinesen verfolgt werden. Natürlich werden sie auch von ‚Muslimen‘ heimgesucht – dies will ich auch nicht leugnen. Viele Muslime vergessen ihre Geschichte.

    In Äthopien haben Mohammed’s Gefolgsleute in einer Kirche Zuflucht gefunden. Mohammed wurde von einem christlichen Priester als Prophet in Damaskus bei einer Karawannen-Reise entdeckt. Er vertraute nur dessen Onkel Abu-Talip das Geheimnis um Mohammed an; da der Priester um Mohammeds Wohl fürchtete, wenn die Juden erfahren würden, dass er ein gesandter G-tt’s ist, behielt er sein Geheimnis bis zu seinem Tode. Mohammed erfuhr es Später, bevor Abu- Talip sein Leben ließ.

  28. Diese Dimensionen sind erschreckend aber wohl leider realistisch. Das geht ja nicht seit gestern so, sondern seit Mohammed, also seit 1300 Jahren. Es gibt keinen Zweifel, der Islam ist das größte Verbrechen der Menschheitsgeschichte, eine Schande für jeden von uns!
    @35 deine anti-israelische Propaganda kannst du dir hier sparen. 😉

  29. Was versteht man hier unter Unterdrückung? In den Muslimischen Ländern werden Christen nur von Muslimen verfolgt, die selbst von christlichen Soldaten verfolgt wurden. Sie handeln somit aus einer Trotzreaktion. In den afrikanischen Ländern, kann man den Islam, wie auch das Christentum nicht ernstnehmen – ausgenommen Nord-Afrika. Wusstet ihr, dass es 10.000.000 arabische Christen gibt? Ich finde das die Muslime zu wenig um das Wohl der Christen tun. Natürlich, denkt jedes Individiuum zuerst um sein eigenes Wohl und dann um das Wohl der Gemeinde.

    Ich versichere euch, wenn die islamischen mehr Geld hätten und diese in Bildung investieren würden, dann würde es auch den Christen gut tuen. Den nur eine aufgeklärte Gesellschaft, kann eine gesunde Gesellschaft sein. Saudi-Arabien, mit ihrem Wahhabismus darf man nicht ernst nehmen. Grade diese Heuchler, die Zins einnehmen, die Gold besitzen und Sinnlos ihr Geld ausgeben – anstatt die Muslime aufzuklären, sollten nicht als Maßstab für den Islam dienen. Jeder Muslim – selbst Pierre Vogel – verachtet die arabische Monarchie. Bei Allah, alles ist vergänglich, deine 100m Jacht, deine Villa und dein Aussehen. Wenn Du tot bist, besitzt du nur deine Seele und diese wird nur von Allah gerichtet.

    Hass, Wut und Trauer. Pi-Team, wenn ihr euch schon um das wohlbefinden der Christen sorgt, dann hetzt doch nicht so. Bald ist Weihnachten, ladet den Iman in eure Kirche ein.

  30. Tatsache. In Libanon haben Christen in den 80ern Schiitische Dkrfer angegriffen, mit Waffen der Israelis. Man bedauerte dies später, da die Muslime zum Dschiad aufruften – ihr gutes Recht meiner Meinung nach. Wenn ich angegriffen werde, dann habe ich das gute Recht mich zu wehren.

    Bald ist Heiligabend, gedenkt Jesus und nicht den Weihnachtsmann.

    Heute habe ich im türkischen Sender einen Doku über die Armäer in der Türkei gesehen. Die leben wirklich arm, aber dies hat nichts im geringsten mit ihrer Konfession zu tuen. Sie hatten in ihren Dörfer – im Südosten der Türkei – ihre eigene Kirchen, doch diese sind sehr veraltet. Der türkische Staat muss die Aramär beim restaurieren unterstützen, da die Aramäer auf ihre Alten Einrichtungen viel Wert legen. Die Kurden leben unter selbigen Bedingungen, wie z.b kein Wasser, Lehm-Hütten usw. Der Süd-Osten ist verkommen.

  31. #35 Dr.Demokrat (14. Dez 2009 02:54)
    Alle 3 Minuten wird ein ‘Christ’ gefoltert? So, dann will ich mal wissen, wie viele ‘Muslime’ in 3 Minuten gefoltert werden. Zählt auch die Folter der Israelis an die Palästinenerischen/Libanesischen – -Christen? Die Israelis schauen nach Land d ohne Rücksicht auf Konfessionen.
    _________________________________

    Sonst geht es dir gut ? Du hetzt doch auch nur gegen die Juden mehr nicht. Wollt ihr Toleranz ja ? Dann lasst ALLE leben, auch die Israelis. Solange der Märtyrertod für diese Fanatiker besser scheint als der Friede, solange die Hinterlist dieser Mohammedaner ihr eigenes Tun und Handeln prägt, solange Ihr UNWAHRHEITEN verbreitet, solange wird der Islam nicht akzeptiert werden. Gefoltert werden die Christen im Gazastreifen und Samaria/Judäa, im Libanon von Moslems, aber nicht von Israelis.

    Die Araber wollen alles, auch das kleine Stückchen Land, was den Juden gehört…….das ist Tatsache.

    Gewalt ist die Sprache der Araber, die Israelis verteidigen sich und das zu Recht.

  32. #40 Dr.Demokrat (14. Dez 2009 03:27)

    Wahre Geschichte……

    In der Nacht vom 3. auf den 4. September 2005 fand bei Ramallah in der Westbank etwas statt, das manche Beobachter ein Pogrom nennen. Dabei randalierten fünfzehn muslimische Jugendliche aus dem Dorf Deir Jarir gegen Taibah, ein benachbartes, rein christliches Dorf mit 1500 Einwohnern.

    Der Grund für den Angriff? Hiyam Ajaj, 23, eine muslimische Frau aus Deir Jarir verliebte sich in ihren christlichen Chef, Mehdi Khouriyye, den Eigentümer eines Schneiderladens in Taibah. Das Paar führte zwei Jahre lange eine heimliche Beziehung und sie wurde um den März 2005 schwanger. Als ihre Familienmitglieder von ihrem Zustand erfuhren, ermordeten sie sie. Das war etwa am 1. September; nicht zufrieden mit diesem Ehrenmord“ – da das islamische Recht es nicht muslimischen Männern strikt verbietet sexuelle Beziehungen zu muslimischen Frauen zu unterhalten – trachteten die Ajaj-Männer nach Rache an Khouriyye und seiner Familie.

    Diese nahmen sie zwei Tage später bei einem Angriff auf Taibah. Die Ajajs und ihre Freunde brachen in Häuser ein und stahlen Möbel, Schmuck und Elektrogeräte. Sie warfen Molotowcocktails auf einige Gebäude und kippten Kerosin an andere, dann setzten sie sie in Brand. Der Schaden schließt mindestens 16 Häuser ein, einige Geschäfte, eine Farm und eine Tankstelle. Die Angreifer zerstörten Autos, plünderten ausgiebig und vernichteten eine Statue der Jungfrau Maria.

    Es war wie im Krieg“, sagte ein Einwohner von Taibah der Jerusalem Post“. Es vergingen Stunden, bevor die Sicherheitskräfte und Feuerwehr der palästinensischen Autonomie eintrafen. Die fünfzehn Angreifer verbrachten nur ein paar wenige Stunden in Polizeigewahrsam, dann wurden sie entlassen. Was Khouriyye angeht, so verhaftete ihn die palästinensische Polizei, behielt ihn im Gefängnis und (sagt seine Familie) hat ihn wiederholt geschlagen.

    Die Christen sterben in Palästina aus.

    http://de.danielpipes.org/2939/die-christenheit-stirbt-in-ihrem-geburtsland

  33. Dein Engagement hier in allen Ehren lieber Demokrat, dennoch musst du die Realitäten erkennen und sehen, wer wo wen und warum gegen die Christen aufhetzt, sei es Ägypten, algerien, Marokko, Sudan, Somalia, Iran, Saudi-Arabien, Pakistan, Indonesien, Phillippinen, Malaysia, Thailand (da sinds Buddhisten) usw usw

    Die ganze Rutsche der isl. Länder runter.

    Und es ist an den Moslems, sich den Christen gegenüber zu benehmen und nicht einen Allmachtsanspruch auf Herrschaft zu stellen.

    Die islamische Welt steckt tief in der Schei…, bis zu 30% Aanalphabetenquote, 6 Kinder/Frau, Koranschulen, etc, etc….

    Eine Kultur entwickelt sich aus sich selbst heraus und das was der Islam zur Zeit hervorbringt ist KEINE Kultur!

    Weder HIER noch sonstwo.

  34. Dr.Demokrat

    Nicht überall wo Dr. drauf steht ist auch Dr. drin. Das gilt auch für Demokrat.

    Mir ist jedenfalls kein Land mit christlicher Bevölkerungsmehrheit bekannt, das Muslims foltert oder minderwertig behandelt. Aber ich kenne einige Länder mit moslemischer Bevöklerungsmehrheit in denen Christen nur unter großer Angst leben können und keine Rechte haben.

    Bevor ein Moslem uns hier sagen will was wir zu machen haben, sollte sich dieser mal um seine eigenen Leute kümmern und denen Vorschläge für ein friedliches Zusammenleben unterbreiten, dann könnte ich Respekt vor so einem Moslem haben. Aber den gibt es wohl nicht. Immer nur von anderen fordern, das ist gelebter Islam.

  35. #35 Dr.Demokrat (14. Dez 2009 02:54)

    Alle 3 Minuten wird ein ‘Christ’ gefoltert? So, dann will ich mal wissen, wie viele ‘Muslime’ in 3 Minuten gefoltert werden. Zählt auch die Folter der Israelis an die Palästinenerischen/Libanesischen – -Christen? Die Israelis schauen nach Land d ohne Rücksicht auf Konfessionen. Ich kann mir eher vorstellen, dass der Großteil der Christen von den Hindus, Nord-Koreaner, Chinesen verfolgt werden. Natürlich werden sie auch von ‘Muslimen’ heimgesucht – dies will ich auch nicht leugnen. Viele Muslime vergessen ihre Geschichte.

    In Äthopien haben Mohammed’s Gefolgsleute in einer Kirche Zuflucht gefunden. Mohammed wurde von einem christlichen Priester als Prophet in Damaskus bei einer Karawannen-Reise entdeckt. Er vertraute nur dessen Onkel Abu-Talip das Geheimnis um Mohammed an; da der Priester um Mohammeds Wohl fürchtete, wenn die Juden erfahren würden, dass er ein gesandter G-tt’s ist, behielt er sein Geheimnis bis zu seinem Tode. Mohammed erfuhr es Später, bevor Abu- Talip sein Leben ließ.
    ————-
    Ich bitte das PI-Team,diesen an Pietätlosigkeit kaum zu überbietenden Versuch der Schuldumkehr zu löschen und diesen „Poster“ zu sperren.
    165.000 Ermordete,200-300 Millionen verfolgte und gefolterte Christen – Wir haben keine ZEIT mehr uns die Taqiyya dieser Gehirnwäschesüchtigen anzuhören,wir haben ab jetzt zu HANDELN.
    Feindpropaganda,die Mitstreiter zu Zweiflern und neue,noch unbedarfte Wissbegierige auf PI zu BELOGENEN macht, brauchen wir AB SOFORT
    NIE WIEDER !
    mfg

  36. #44 backinblack2

    Die Beiträge von „Dr.Demokrat“ sind so schwach, dümmlich, leicht durchschaubar, dass es ein Fehler wäre die zu löschen. Die können sehr gut als Beispiel für dümmliche Moslem-Argumentation dienen.

    Und die Stärke der eigenen Argumentation kann immer daran gemessen werden wie Gegenargumente erwidert werden. Das macht ja gerade solche Sprüche wie die von der Roth wegen Sarazzin so lächerlich. Sie fordert etwas, ohne den Nachweis zu erbringen, dass sie sich auch nur im Geringsten informiert hat. Die Leute sind nicht so dumm wie sie die Möchte-gern-Vordenker gerne hätten.

    Und der Versuch der versammelten Linken, selbst mit Rechtsmitteln eine freie Meinungsäußerung zu verhindern, wird sich mit Sicherheit einmal als gewaltiger Rohrkrepierer erweisen.

    Hier kommt das ganz deutlich zur Sprache:

    http://www.youtube.com/watch?v=Q7UohXkRxts

  37. Wir müssen Demos machen,regelmässig,in Berlin und anderen großen Städten.DAs ist ein Thema,wo auch Leute mitmachen,die sonst Angst haben sich zu zeigen,wie z.B. beim Thema Islam.
    Wenn wir auf Transparenten und Flugblättern die realen Zahlen nennen,kann da keiner widersprechen und vielleicht wachen auch die christlichen Linken endlich auf!
    Wir könnten Pfarrer in den jeweiligen Gemeinden auschreiben und wenn sie nicht mitmachen,zeigen sie selbst wes Geistes Kind sie sind.
    Das sind klare Menschenrechtsverletzungen und die finden ja auch in Europa statt,wenn Kirchen und Priester von Moslems angegriffen werden.
    Dann gibts hoffentlich wie bei Sarazin bald Talkshows und Sendungen zum Thema Christenverfolgung.

  38. #37 Dr.Demokrat (14. Dez 2009 03:11)

    Ich versichere euch, wenn die islamischen mehr Geld hätten und diese in Bildung investieren würden, dann würde es auch den Christen gut tuen. Den nur eine aufgeklärte Gesellschaft, kann eine gesunde Gesellschaft sein. Saudi-Arabien, mit ihrem Wahhabismus darf man nicht ernst nehmen. Grade diese Heuchler, die Zins einnehmen, die Gold besitzen und Sinnlos ihr Geld ausgeben – anstatt die Muslime aufzuklären, sollten nicht als Maßstab für den Islam dienen.

    Achso.
    Dann ist es wohl nur der Mohammed der Wahabiten, der, um nur ein Beispiel zu nennen, nach seiner Eroberung von Yatrib die überlebenden Männer, die sich ergeben hatten, töten liess und die Kinder und Frauen in die Sklaverei verkauft hat.

    Dann ist es wohl nur der Mohammed der Wahabiten, der Apostaten gedungene Mörder hinterherschickte, nur weil sie das todeswürdige „Verbrechen“ bagingen, einen anderen Glauben passender zu finden.

    Und dann ist es wohl auch nur der Mohammed der Wahabiten, der ein sechsjähriges Kind heiratete und, wenn ihm dieses Kind zu langweilig wurde, sich wecjselseitig mit den Kamelen beiderlei Geschlechts vergnügte.

    Nun ja, wenn das alles nur der Mohammed der Wahabiten getan hat, kannst Du ja diesen wahabitischen Propheten Mohammed guten Gewissens einen schändlichen Verbrecher nennen.

    Wie ist es eigentlich mit dem Koran der Wahabiten?
    Dieser wahabitische Koran, der sich ja auf den Propheten Mohammed, den wahabitischen Mohammed, bezieht, ist dann doch bestimmt eine falsche Übersetzung des nichtwahabitischen Korans?

    Oder stammt dieser Koran der Wahabiten, den man Deiner Logik folgend nicht ernst nehmen darf, vom wahabitischen Allah?
    Dem Allah, den man dann ebenfalls nicht ernst nehmen darf?

    Jetzt bin ich mal gespannt, wieviele Mohammeds, Korane und Allahs es nach Deiner Meinung denn so gibt.

    Frohes Weihnachtsfest wünsche ich Dir.

  39. #47 nicht die mama (14. Dez 2009 05:13)

    Und was mich auch noch sehr interessieren würde, ist, wenn man die saudi-arabischen Wahabiten nicht ernst nehmen darf, warum wurden dann die zusammengetragenen Bruchstücke des Korans von Uthman ibn Affan ausgerechnet in den Quraisch-Dialekt übersetzt??

    Der Dialekt der Quraisch wurde später zum Hocharabisch, welches in Saudi-Arabien gesprochen wird.

    Aber wenn man, auch als Mohammedaner die Saudis und ihren wahabitischen Islam nicht ernst nehmen darf, darf man auch des Koran von Uthman ibn Affan nicht ernst nehmen.

    :mrgreen:

  40. #37 Dr.Demokrat (14. Dez 2009 03:11)

    Ich versichere euch, wenn die islamischen mehr Geld hätten und diese in Bildung investieren würden, dann würde es auch den Christen gut tuen.

    Wie bitte ????
    Mehr Geld ?
    Wer hat den die Öl-Trilliarden ?
    NUR islamische Länder

    Und wer schickt seine Analphabeten in die westlichen Sozialkassen ??#

    Islamische Länder

    wo wir wiedr bei der Terror -menschenverachtenden Ideologie wären !!!

  41. So, bin wieder da.

    @Zahal

    Ich persönlich kenne Israel als souveränen Staat an und streite nicht um seine Grenzen, nur ist ihre aggresive Sielungspolitik ein Dorn in den Augen anderer autochtohner Konfessionen. Dein Beispiel könnte auch ein Muslim sein, von einem verfeindeten Stamm – a la Romeo und Julia.

    @ Rest

    Wir wollen doch nicht die von der Us-Regierung unterhaltenen Militär-Gefängnisen leugnen – oder? Meint ihr, im Anbetracht des islamischen Feindbild USrael’s, dass in der Gefangenschaft auch Christen zu finden sind? Frage: In Europa leben mehr als 400.000.000 Christen + ehem. UDDSR und USA und Lateinamerika. Diese Länder sind in der Statistik nicht mitgezählt worden – richtig? So bleibt der Nahe-Osten, Afrika und Indien, wie China und Nord-Korea übrig Im nahen Osten leben 10 Mio. Christen – vielleicht auch mehr. In Afrika leben die Muslime in Norden, in dem kaum Christen gibt.

    Länder wie Somalia, Nigeria (Delta-Gebiet), Äthopien und Sengal. Afrikas hat in manchen Ländern eine gefährliche Demogrpahie gemischt mit einer gefährlichen War-Lord-Politik, die immer korrupt ist, führt zur einem gefährlichen Coktail, der nicht nur Muslimen schadet, sondern auch den Christen. Profituere sind Waffen-Lobbiesten, Sklavenhändler und Bodenschätzer – Ausbeuter.

    Im nahen Osten ist der Irak von der Christenverfolgung am meisten betroffen.

  42. Jahre der Kolonaliserung hat dazu beigetragen, dass islamische Länder weiterhin abhängig von France und Great-Britten sind. Außer die Türkei hat es kein Land geschafft selbstständig zu sein und auf den eigenen Füßen zu stehen. Nicht Atatürk ist dies zu verdanken, sondern tapferen Kriegern, die es geschafft hatte, sie zu verjagen. Überlegt mal- Türkei wäre mal eine französische Kolonie gewesen, wie würde Euopa dann heute aussehen?

  43. Deutschland ist heute ein kommunistischer Saustall,der ausgemistet gehört.
    Die neuen Kommunisten,die auf der einen Seite wirtschaftspolitisch marktradikal sind (Sonntage und Feiertage,als Zeichen christlichen Lebens des Profits wegen abschaffen wollen) und gleichzeitig gesellschaftspolitisch linksradikal (Einforderung des Rechts auf Suizid,Abschiebung schon der Kleinsten in die Fängen linker Aufsichtspersonen,quasi totalitärer Zugriff auf die Kinder durch die allgemeine Schulpflicht in der BRD,wo sie linken Rattenfängern massenweise ausgesetzt sind),nennen sich aber fälschlicherweise Demokraten,Etikettenschwindler also,Wölfe im Schafspelz.

  44. ..wachen auch die christlichen Linken endlich auf

    Ich glaub die kannst du an zwei Händen abzählen.

    LINKS war schon immer antichristlich und antiklerikal.

  45. #52 Dr.Demokrat

    Überlegt mal- Türkei wäre mal eine französische Kolonie gewesen, wie würde Euopa dann heute aussehen?

    Deutschland sieht auf alle Fälle so aus, als sei die Türkei 1000 Jahre deutsche Kolonie gewesen… 😉

  46. Führer Erdogan schreibt gerade an seinem “ Mein Kampf“ zur Erobeung der östlichen Nachbarländern

  47. @ Dr. Demo:

    Ich höre so ein seltsames Piepen durch Ihre Beiträge hindurch. Was wollen Sie eigentlich sagen, bzw. wen verteidigen?

    Ich bin regelrecht froh, dass Moslems in der Regel zu dumm sind eine funktionierende Wirtschaft aufzubauen – so bleiben die Probleme in Arabien (leider ja nicht zu 100%).

    Ich habe allerdings überhaupt keine Lust auf die Beschuldigung, die Europäer wären mit der Kolonisation Schuld am Elend der sog. 3. Welt, das ist nämlich an den Haaren herbeigezogen. Der Imperialismus ist vorbei, den ehemaligen Kolonien geht es meist besser, als Ländern, die nicht mit Europa in Kontakt kamen, einerseits, weil die Kolonisten unbestritten mit Herrschaftsansprüchen dort auftauchten, aber analog zu den Römern auch ihre Technik mitbrachten, andererseits weil alle ehemaligen imperialistischen Staaten Europas besondere Verantwortung für ihre ehemaligen Kolonien übernehmen und dort helfen.

    Auch Deutschland zahlt Milliarden in die ganze Welt, obwohl wir scheißpleite sind. Wir machen nichts falsch, außer dass wir zuviel ungefragt den falschen Leuten helfen.

    Wacht auf: http://kairos.myblog.de/

  48. Habe diese Woche auf 3Sat nen Film gesehen über die KOMPLETTE Plünderung ALLER Kirchen im türkisch kriminellerweise besetzen Gebiet durch MUSELS !!!

    Länder und Schätze , die über 1000 Jahre im Besitz Griechenlands waren !!

    http://ydrokeros.blogspot.com/2007/10/zypern-systematische-plnderung-von.html

    So wird es Berlin und Kreuzberg , Duisburg, Köln etc sehr bald ergehen !!
    Erdogans Horden sind bereits dabei bei der Plünderung .. Angefangen bei den Sozialkassen

  49. #56 Kairos (14. Dez 2009 06:50)
    Ich habe allerdings überhaupt keine Lust auf die Beschuldigung, die Europäer wären mit der Kolonisation Schuld am Elend der sog. 3. Welt, das ist nämlich an den Haaren herbeigezogen.

    Das beste Bespiel ist Zimbabwe
    Ein Land wo Milch und Honig floss
    Bis vor wenigen Jahren , weisse Farmer getötet und enteignet wurden

    Die Bilanz der neuen herren 2008

    79 MILLIARDEN PROZENT Pro Monat

    In our final revision, Zimbabwe’s inflation rate had hit 79,600,000,000% per month putting Zimbabwe in second place. We wondered whether in our second edition Zimbabwe would overtake the all time hyperinflater, Hungary (1945-1946) at 41,900,000,000,000,000% per month, but it was not to be.
    http://www.marginalrevolution.com/marginalrevolution/2009/10/zimbabwe-inflation-the-end-of-the-story.html

    Friede der Asche dieser Voll-Idioten

  50. @41) Ein Freund von mir ist Aramäer. Wenn er mir von seinen Verwanten in der Türkei und dem Irak erzählt, dann ist da nur von Ihrer Unterdrückung die Rede. Im Irak sind Aramäer praktisch vogelfrei.

  51. Wer diese Fakten in linken Bessermenschkreisen erwähnt wird zum verlogenen Nazi gestempelt und niedergeschrieen wenn nicht schlimmeres. Aber Wahrheit muss Wahrheit bleiben und das nicht nur wenn es den Bessermenschen genehm ist.

    In dieser Unserer Gesellschaft gilt nur mehr das Fremde als gut und schützenswert. Heute bekommst du schon Schwierigkeiten wenn du als Unternehmer einen Inländer einem Migranten vorziehst oder einen Migranten der deine Firma wissentlich geschädigt oder sogar bestohlen hat entlässt (Diskriminierung, Fremdenfeindlichkeit usw.) dabei sind sich Vereine nicht zu dumm anzuprangern ohne nach Qualifikation, andere Kriterien oder Fakten zu fragen. Das ist eine Tatsache und geschieht täglich in allen EU Ländern.

    Warum kümmern sich die Gutis nicht um verfolgte und ermordete Christen die wirklich Hilfe brauchen? Weil sie dort nicht das Maul aufreisen können ohne sich selbst in Gefahr zu bringen.

  52. Ich fordere einen Aufstand der Anständigen. Wir sollten auf die Straße gehen und die naiven Gutmenschen mit ihren eigenen Waffen schlagen.

    Lasst uns Lichterketten machen und uns alle an die Hände fassen. Lasst uns die Gutmenschen mit ihren eigenen Waffen schlagen. Lasst uns an die Menschlichkeit appellieren und lasst uns endlich diese doofgrünen Multi-Kulti-Spinner öffentlich Teeren und Federn und unter lauten Beifall aus dem Lande jagen!

  53. Weshalb fürchten islamische oder atheistische Herrenmenschenideologien Christen so sehr?

    Hassideologien erkennt man eben daran, dass sie die Nächstenliebe nicht ausstehen und bis auf den Tod bekämpfen müssen.

  54. @ #66 huene

    Warum kümmern sich die Gutis nicht um verfolgte und ermordete Christen die wirklich Hilfe brauchen? Weil sie dort nicht das Maul aufreisen können ohne sich selbst in Gefahr zu bringen.
    Zitatende

    Genau das ist der Unterschied zwischen Menschen, die tatsächlich Gutes tun und „Gutmenschen“.

    Gutmenschen überlassen anderen das Tun.

  55. Cedric Wermuth, Präsident der Jungsozialisten in der Schweiz, verlangt in einem „Religionspapier“ dass die Religion aus dem öffentlichen Leben verbannt werden soll. Genauer: Abschaffung der Kirchensteuer, Verbot von kirchlichen Schulen und landesweites Verbot von Religionsunterricht. Alter bolschewistischer Hass nennen dies die Neuenburger Jugsozialisten und gaben ihren Austritt aus der Mutterpartei bekannt. Der Kiffer, Atheist und Freund des Islams (er setzte sich massiv für ein Nein zum Minarettverbot ein), Cedric Wermuth, möchte nun sein „Religionspapier“ im SP-Parteiprogramm verankern.

  56. Was versteht man hier unter Unterdrückung? In den Muslimischen Ländern werden Christen nur von Muslimen verfolgt, die selbst von christlichen Soldaten verfolgt wurden. Sie handeln somit aus einer Trotzreaktion.

    Soso, eine Trotzreaktion?

    Nun, dann würde ich doch vorschlagen, die 5-jährigen Kröten von verantwortlichen Positionen zu entfernen, sie ohne Abendessen ins Bett zu stecken, und Erwachsene in diese Positionen zu bringen.

    Ich versichere euch, wenn die islamischen mehr Geld hätten und diese in Bildung investieren würden, dann würde es auch den Christen gut tuen.

    Netter Versuch. Aber wie sagte das schwäbische Ehepaar so schön, das in eine Gletscherspalte fiel und von oben eine Stimme hörte „Hier ist das Rote Kreuz“?

    „Mir gäbet nix!“

  57. In Äthopien haben Mohammed’s Gefolgsleute in einer Kirche Zuflucht gefunden. Mohammed wurde von einem christlichen Priester als Prophet in Damaskus bei einer Karawannen-Reise entdeckt. Er vertraute nur dessen Onkel Abu-Talip das Geheimnis um Mohammed an; da der Priester um Mohammeds Wohl fürchtete, wenn die Juden erfahren würden, dass er ein gesandter G-tt’s ist, behielt er sein Geheimnis bis zu seinem Tode. Mohammed erfuhr es Später, bevor Abu- Talip sein Leben ließ.
    Zitat Dr.Demokrat

    das war der 1. Fehler – und wie hat er das der Welt das gedankt? . . . indem er seine Suren erfand!

  58. #4 Black Elk (13. Dez 2009 23:56)

    165.000 Christen getötet in einem Jahr ?

    Und niemand in Gutmenschland hat es bemerkt?

    Ich bin geschockt.

    Dafür hat man umso mehr den Tod an Marva bemerkt.
    Gerüchten zufolge will man in Dresden sogar einen Platz oder Strasse nach ihr benennen.

    was sind schon 165.Tausend getötete Christen gegen eine Kopftuchmärtyrerin in Deutschland??, nichts ,wie es aussieht.
    Was für eine schäbiges linkes Politikerleben
    muß man haben, diese Fakten zu negieren?

  59. #79 karlmartell:

    Die „New World Order“ sähe bei mir aber deutlich anders aus.

    Nicht, dass ich ein Anhänger des Christentrums wäre, aber das Massenschlachten gepaart mit Terror und endlosem Beleidigt-Sein, muss nicht noch gefördert werden.
    In jeder Hinsicht erweist sich der Westen als zahnloser Tiger.
    Gerade die Christen in Ägypten, Sudan usw. sind zumeist ganz brave und liebe Leute. Aber Gutmütigkeit wird nur zu häufig als Schwäche interpretiert.

  60. Die “New World Order” sähe bei mir aber deutlich anders aus.

    Das spricht für Dich. Aber solange Du keinen 12stelligen Betrag auf Deinem Bankkonto hat, wird die New World Order wohl leider das bleiben, was sie ist.

    Nicht, dass ich ein Anhänger des Christentrums wäre

    Keine Sorge. Das denkt niemand hier 😉

  61. #40 Dr.Demokrat:

    „Was versteht man hier unter Unterdrückung? In den Muslimischen Ländern werden Christen nur von Muslimen verfolgt, die selbst von christlichen Soldaten verfolgt wurden. Sie handeln somit aus einer Trotzreaktion.“

    Ägypten wurde von Arabern erobert, dort werden Ägypter (Christen) von den Mohammedanern seit zig Jahrhunderten unterdrückt usw.
    Was du da schreibst, ist allein anhand dieses Beispiels schlicht Quatsch.

    #38 Dr.Demokrat:

    „Alle 3 Minuten wird ein ‘Christ’ gefoltert? So, dann will ich mal wissen, wie viele ‘Muslime’ in 3 Minuten gefoltert werden.“

    Nun, in der islamischen Welt bekriegen und foltern sich die Muslime gegenseitig. Oder was denkst du passiert in den Kerkern des jeweiligen Muchabarat?

    Was denkst du für Leute hat die Diktatur Syriens im eigenen Land bombardieren lassen? Was denkst denkst du, wer von Muslimen so alles im Irak in die Luft gesprengt wurden und wird?

    Was denkst du für Leute haben sich im Golfkrieg Irak/Iran gegenseitig niedergemäht und wen hat Saddam Hussein in seinen Kerkern foltern lassen?

    Unter Muslimen sind Folter, Gewalt, Ehrenmorde und Terror selbstverständlich – oder nicht?
    Der Koran ruft ja dazu auf – also lass bitte Israel aus dem Spiel. Dort wird niemand gefoltert. Solche Behauptungen sind Moslem-Hetze. Israel ist kein islamisches Land.

  62. #82 Osimandias:

    „…solange Du keinen 12stelligen Betrag auf Deinem Bankkonto hat, wird die New World Order wohl leider das bleiben, was sie ist.

    Antithese: „Jesus hatte auch kein Geld…“ 😉

    Zig Leute haben viel bewegt ohne große Geldmittel – im Guten wie im Bösen. Stalin kam aus dem Nichts, Hitler war pleite…

    Platon war mega reich und Gotama Buddha hatte eine vergleichsweise gute gesellschaftliche Position.

    Also sind exorbitante Geldmittel sicher kein Hindernis, aber auch nicht zwingend erforderlich. 😉

  63. #53 Dr.Demokrat (14. Dez 2009 06:00)
    So, bin wieder da.

    @Zahal

    Ich persönlich kenne Israel als souveränen Staat an und streite nicht um seine Grenzen, nur ist ihre aggresive Sielungspolitik ein Dorn in den Augen anderer autochtohner Konfessionen. Dein Beispiel könnte auch ein Muslim sein, von einem verfeindeten Stamm – a la Romeo und Julia.

    _____________________________

    Dr. Demokrat, ich sehe an deinen Beiträgen, daß man mit dir reden könnte, wenn du einige Tatsachen als erkannt akzeptieren würdest.

    1.) Die Israelis haben diese „Besatzung“ nicht gewollt und es hängt Ihnen wie Fliegen an der Schei…… am Leib. Was glaubst du, könnte innerhalb von Israel alles finanziell bewerkstelligt werden, wenn diese Probleme nicht die Kassen der Israelis belasten würde, meinst du, der Zaun hätte nichts gekostet, die Übergänge nichts gekostet, die Wasserverhältnisse (marode Leitungen, Wasserklau) nichts gekostet, die Restaurierung Jerusalems nach 1967 nicht gekostet? Der Krieg, der zu diesem Ergebnis geführt hat, haben sich allein die arabischen Staaten zuzuschreiben, und ja, die Verhandlungsbereitschaft hat erwiesen, daß diese „Besatzung“ nicht gewollt war. Der Sinai wurde unter vielen, auch finanziellen Opfern zurückgegeben, denn dort standen israelische Anlagen im Werte von Milliarden, die den Ägyptern überlassen wurden. Gaza wurde frei und der Dank dafür ? Im Westjordanland (das wird so genannt, seitdem die Presse es so definiert, denn es ist eigentlich das Stammland der Juden und heisst Samaria und Judäa) wurden viele Orte der PA autonom übergeben und man spricht davon, auch weitere Orte in die Hand der PalAraber zu übergeben, allerdings gibt es um Jerusalem Orte, die IMMER zu Israel gehören werden, weil sie VOR 1948 schon jüdisch waren. Die PalAraber aber benutzen Euch und Euren Glauben, um den Israelis das Land streitig zu machen, und die Welt erkennt nicht die wahren Motive, die dahinter stecken.

    ES GEHT UM DEN ISLAM, der nicht verwinden kann, nach den Eroberungen wieder in die Bedeutungslosigkeit versunken zu sein, es geht um Weltherrschaft. Es geht darum, wie du schon selbst ausgesprochen hast, um die Feindschaft gegen die Juden, die Mohammed selbst verursacht hat, ER hat gemordet, ER hat die Feindschaft erklärt.

    2.) Es gibt keine AGRESSIVE Siedlungspolitik, sie wird so dargestellt, ist aber nicht so, Olmert hatte den PalArabern ein gutes Angebot unterbreitet, sie haben abgelehnt, wie immer. Israel muss sich verteidigen können und die umliegenden Staaten wollen nun einmal, egal auf welchem Wege, Israel bzw, die Juden vertreiben, sie benutzen die PalAraber dazu, und das finde ich so widerwärtig und hinterhältig, denen geht es um etwas anderes, nicht um die armen Pallis, es geht Ihnen darum, ihre eroberten Gebietsansprüche wieder zu erobern, es geht Ihnen darum das „Haus des Frieden“ zu errichten. Denn auch auf Spanien erheben sie heute immer noch Ansprüche. Wenn du das einmal erkannt hast, ist schon viel getan.

    @ Rest

    Wir wollen doch nicht die von der Us-Regierung unterhaltenen Militär-Gefängnisen leugnen – oder? Meint ihr, im Anbetracht des islamischen Feindbild USrael’s, dass in der Gefangenschaft auch Christen zu finden sind?

    Diese Militärgefängnisse sind im Gegensatz zu den islamischen Foltermethoden ein Erholungsheim, der Islam kann es einfach nicht verwinden, daß die westliche Welt ihn überholt hat, daß es dort Demokratie und Meinungsfreiheit gibt, und das Feindbild zeigt doch schon, wie verwirrt sie denken.

    WAS WÜRDE DIE ISLAMISCHE WELT MACHEN, WENN DER WESTEN DAS ÖL NICHT MEHR NÖTIG HAT ?

    Sie würden in die Bedeutungslosigkeit versinken. Denn die Zeit der Eroberungen, die Zeit der Unterjochung aller Andersgläubigen ist vorbei, wenn das die islamische Welt zur Kenntiss nehmen würde und NEBEN sich auch andere Menschen akzeptieren, ohne sie als Untermenschen zu beachten, dann gäbe es ein Morgen auch MIT dem Islam, ansonsten wird er in die Bedeutungslosigkeit verschwinden.

    Frage: In Europa leben mehr als 400.000.000 Christen + ehem. UDDSR und USA und Lateinamerika. Diese Länder sind in der Statistik nicht mitgezählt worden – richtig?

    In diesem Ländern werden die Christen nicht verfolgt, das ist richtig.

    So bleibt der Nahe-Osten, Afrika und Indien, wie China und Nord-Korea übrig Im nahen Osten leben 10 Mio. Christen – vielleicht auch mehr. In Afrika leben die Muslime in Norden, in dem kaum Christen gibt.

    In Afrika gibt es heute weniger Christen, weil dort die Muslime ganze Arbeit leisten, denn du beruftst dich doch auf die Kolonisation, es waren Christen, die den Afrikanern Fortschritt (auch wenn es zum eigenen Nutzen gemacht wurde) gebracht haben und es waren Christen, die die Afrikaner aus der Steinzeit herausgeholfen haben, schau diech heute um, geht es Ihnen BESSER ? Die Muslime waren IMMER dort die Sklaventreiber, denn die Schwarzen, die nach Amerika verschifft wurden, wurden von ARABERN eingefangen und verkauft.

    Länder wie Somalia, Nigeria (Delta-Gebiet), Äthopien und Sengal. Afrikas hat in manchen Ländern eine gefährliche Demogrpahie gemischt mit einer gefährlichen War-Lord-Politik, die immer korrupt ist, führt zur einem gefährlichen Coktail, der nicht nur Muslimen schadet, sondern auch den Christen.

    Eben, die Christen haben sich zurückgezogen, haben diese Länder in die Unabhängigkeit entlassen, die Muslime aber erobern gerade heute im Namen Allahs, in JEDEM Land, AFRIKAS sind die Muslime auf dem Vormarsch und bringen Gewalt, Genozid und Zerstörung. Um was geht es denn in Dafur, Simbabwe und wie sie alle heissen ?

    „Profituere sind Waffen-Lobbiesten, Sklavenhändler und Bodenschätzer – Ausbeuter.

    Richtig, und das sind ARABER…….

    Im nahen Osten ist der Irak von der Christenverfolgung am meisten betroffen.

    Jetzt, in den anderen war es nie anders….

  64. Nachtrag zu Dr. Demokrat:

    Deine Definition, es könnte sich ja um eine ähnliche Geschichte wie Romeo und Julia handeln: Du hast den Link nicht einmal gelesen, lesen bildet, glaub mir das.

    So erzählt:

    Sie haben das gemacht, weil wir Christen sind. Sie haben das gemacht, weil wir die Schwächeren sind“, sagte er. Die Khouriyyes und andere erinnern sich daran, wie die Angreifer Allahu Akbar“ und antichristliche Parolen riefen: Verbrennt die Ungläubigen, verbrennt die Kreuzfahrer.“ Darauf antwortete ein reueloser Vetter von Hiyam Ajaj: Wir verbrannten ihre Häuser, weil sie unsere Familie entehrten, nicht weil sie Christen sind.“ Ach Ja ?????

    Dieser Angriff passt in ein größeres Muster. Nach Angaben des katholischen Hüters des Heiligen Landes, Perbattista Pizzaballa, haben allein die Christen in der Region Bethlehem in den Jahren 2000 bis 2004 93 Fälle von Ungerechtigkeiten erlitten. Beim schlimmsten der Fälle ermordeten 2002 Muslime die beiden Schwestern Amre, 17 und 19 Jahre alt; sie nannten sie Prostituierte. Eine Obduktion ergab jedoch, dass die beiden Teenager noch Jungfrauen waren – und an den Genitalien gefoltert worden waren.

    Fast jeden Tag – ich wiederhole: fast jeden Tag – werden unsere Gemeinschaften von den islamischen Extremisten in diesen Regionen belästigt“, sagt Pizzaballa. Und wenn es nicht die Mitglieder der Hamas oder des Islamischen Jihad sind, dann gibt es Zusammenstöße mit der palästinensischen Autonomiebehörde.“ Zusätzlich zu den Islamisten soll eine ?muslimische Landmafia“ operieren. Mit Hilfe der PA. Sie bedrohen christliche Land- und Hausbesitzer; oft können sie sei erfolgreich zwingen ihr Eigentum im Stich zu lassen.

    Die Verfolgungskampagne war erfolgreich. Während die christliche Bevölkerung Israels wächst, schrumpft die der palästinensischen Autonomie stark. Bethlehem und Nazareth, historisch christliche Städte seit fast zwei Jahrtausenden, sind nun vorwiegend muslimisch. 1922 gab es in Jerusalem mehr Christen als Muslime; heute stellen die Christen lediglich 2 Prozent der Bevölkerung dieser Stadt. UND ZWAR NICHT, WEIL ES DIE JUDEN NICHT WOLLEN…..

    Ist das christliche Leben in Gefahr im Geburtsland des Christentums auf leere Kirchengebäude und eine gemeindelose Hierarchie ohne Schäfchen reduziert zu werden?“ Das fragt Daphne Tsimhoni im Middle East Quarterly“. Es ist kaum zu sehen, was diese geisterhafte Zukunft davon abhalten sollte wirklich zu entstehen.

    Ein Faktor, der helfen könnte diesen trostlosen Ausgang zu verhindern wäre, dass die großen protestantischen Kirchen gegen die Qualen und den Rauswurf der palästinensischen Christen protestieren, dabei aber nicht vergessen, daß sie in Israel geschützt sind.

    Bis heute haben die episkopale, evangelisch-lutherische, methodistische und presbyterianische Kirche, wie auch die Vereinigte Kirche Christi unglücklicherweise das Problem ignoriert.

    Statt dessen verfolgen sie einen selbst sanften Weg ihrer moralischen Empörung gegen die israelischen Zuschauer Ausdruck zu geben und sogar ihre Investmentfonds aus Israel abzuziehen. Da sie so besessen von Israel sind, aber darüber schweigen, dass das Christentum in seinem Geburtsland stirbt, fragt man sich, was nötig ist sie aufzuwecken.

  65. #54 Dr.Demokrat (14. Dez 2009 06:07)

    @nicht die mama

    Die Auslegung der Wahhabiete, ihrer Intepretation und Heuchelei sollte doch dir als Muslim-Kenner bekannt sein.

    Hmmm, also mir ist bekannt, dass der Koran selbst den Anspruch erhebt, eine für jedermann verständliche Schrift zu sein und vorschreibt, die Anweisungen im Koran nicht zu hinterfragen sondern sie nur buchstabengetreu zu befolgen.
    Und das tun die Wahabiten, schliesslich sind sie ja der Meinung, wie alle Mohammedaner, dass der Koran direkt von Allah kommt und die Anweisungen nicht falsch sein können.

    Du sprichst die Interpretation an.
    Wenn der Koran von Allah kommt, was muss daran interpretiert werden?
    Hat Allah mit Absicht kleine Fehlerchen eingebaut?
    Abgesehen davon, dass eine Interpretation eines Wortes den eigentlichen Sinn verändert.
    Wie passt das dazu, dass der Koran nicht verändert werden darf?

    Die wahabitischen Saudis leben den Koran wortgetreu, was alle anderen Mohammedaner übrigens auch tun, wenn sie machtpoitisch in der Lage sind, die Anweisungen im Koran durchzuseten.
    Sihe die von Zahal angesprochenen Zustände in Afrika und überall somnst in islamischen „Republiken“.
    Steibigung, Scharia“recht“ und Unterdückung Andersdenkender.
    Genau wie es der Koran vorschreibt und Mohammed es vorgelebt hat.
    Und genauso, wie die Wahabiten den Islam leben und ihr Land regieren.

    Und Du meinst, die Saudis sind „nicht ernstzunehmen“?

  66. #89 BUNDESPOPEL (14. Dez 2009 19:04)

    Und was macht der Vatikan im Christen zu schützen:

    Papst Johannes Paul II. küsst den Koran.
    Die katholische Kirche behauptet standhaft, dass Moslems und Christen denselben Gott anbeten.

    Die Unterschiede zwischen Islam und Christentum sind gravierend und in den Kernpunkten unüberbrückbare Gegensätze. So leugnet der Koran, dass Jesus Gottes Sohn ist, seinen Kreuzestod und seine Auferstehung. Damit entzieht der Koran dem christlichen Glauben die gesamte Basis. In diesem Zusammenhang sollte eigentlich jeder das Wesen eines Papstes erkennen, wenn dieser in Ehrerbietung den Koran küsst.

    Vergessen Sie den Vatikan.

    http://www.vatican.va/archive/hist_councils/ii_vatican_council/documents/vat-ii_decl_19651028_nostra-aetate_ge.html

  67. So wie es aussieht, schafft es die islamische Welt, in einem Jahr (2009) mehr Christen umzubringen, als die Summe derer, welche durch die Inquisition zu Tode gekommen sind.
    In einem Jahr…. wo bleibt der Aufschrei?
    Wenn diese Zahlen stimmen, lasst sie uns allen Medien zuspielen.

Comments are closed.