Mekka- Moslems onlyAlle reden über das Schweizer Minarett-Verbot. Auch die Organisation der Islamischen Konferenz (OIC). In der OIC sind 57 islamische Länder vertreten, darunter alle 22 arabischen Polizeistaaten, die Islamische Republik Iran und sogar seit 1969 der „Staat Palästina“. Also was einem internationalen Tyrannen-, Frauenverfolger, Steiniger-, Extremisten-, Geiselnehmer-, Piraten- und Terroristenbund am Nächsten kommt.

OIC-Staaten sind bei fast allen bewaffneten Konflikten der Welt Kriegspartei bzw. mischen kräftig mit bei Terroranschlägen; sogar seinerzeit als Waffenschmuggler für die IRA im Nordirlandkonflikt und als Unterstützer der Baader-Meinhof-Bande.

Laut SpOn forderte ausgerechnet aus Saudi-Arabien die OIC Muslime in aller Welt zu einer „friedlichen und demokratischen Reaktion“ auf. Ihr Generalsekretär Ekmeleddin Ihsanoglu nannte das Ergebnis der Abstimmung in der Schweiz „enttäuschend und beunruhigend“. Es sei das jüngste Beispiel für das Schüren von Angst vor dem Islam durch fremdenfeindliche Politiker, sagte der aus der Türkei stammende Ihsanoglu. Die westlichen Gesellschaften befänden sich in der Geiselhaft von Extremisten, die Muslime als Sündenböcke ausnutzten, um an die Macht zu gelangen. Er sagte, das Minarett-Verbot sei eine „bedauerliche Entwicklung, die das Bild der Schweiz als ein die Pluralität, Religionsfreiheit und Menschenrechte achtendes Land trübt“.

Über die Pluralität, Religionsfreiheit und Menschenrechte im Gastgeberland Saudi Arabien sprach er nicht. Nicht nur dass dort kein einziges nichtislamisches Gotteshaus gebaut werden darf, sondern schon das Einführen einer Bibel oder Schmuck in Kreuzform im Fluggepäck ist verboten (Foto: saudische Zollbestimmungen).

Zollvorschriften

Falls die Einreise nicht von vornherein verwehrt wird, dürfen Nicht-Muslime die Städte Mekka und Medina (1,7 Millionen beziehungsweise 900 Tausend Einwohner) nicht betreten und auch nicht mit dem Auto durchqueren (Foto: Autobahnschild vor Mekka, weitere Fotos hier). So eine Art Hygienevorschrift…

Laut Auswärtigem Amt müssen die „Zurschaustellung oder gar Verteilung christlich-religiöser Symbole vermieden werden“. „Das saudische Strafrecht ist die islamische Scharia mit den bekannten, gegebenenfalls bis hin zu Prügel- und sonstigen Körperstrafen reichenden Strafsanktionen. Drogen- und Alkoholbesitz sind strafbar. Prostitution und homosexuelle Handlungen werden in Saudi-Arabien nach Ermessen des Richters mit Freiheitsentzug und/oder Stockschlägen bestraft; in schweren Fällen kann die Todesstrafe verhängt werden“, so das Auswärtige Amt.

Tja, Bundeaußenminister Westerwelle von der Spaßpartei, bei Staatsbesuch in Begleitung des Lebensgefährten ist Schluss mit lustig!

(Gastbeitrag von Daniel Katz, Middle-East-Info.org)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

70 KOMMENTARE

  1. Die Politiker wissen genau, was der Islam bedeutet. Und sie unterstützen die Islamisierung, weil sie ihnen in den Kram passt: Mithilfe der Sharia kann man die Demokratie restlos beseitigen und das gewünschte totalitäre System errichten.

    Aufwachen !!

    Unser wirksamstes friedliches Mittel gegen die Verräter ist der Generalstreik und 80 % der Deutschen sind gegen Minarette / Islamisierung. Es fehlt nur noch der Stein des Anstosses.

    Wir sind das Volk !

  2. Aber das hat doch nichts mit dem Islam zu tun. Hier wird doch alles missverstanden 😉

    Aufwachen und diese Islam-Ideologie in die Wüste verbannen!!!!

  3. @“Tja, Bundeaußenminister Westerwelle von der Spaßpartei, bei Staatsbesuch in Begleitung des Lebensgefährten ist Schluss mit lustig!“

    Occh nicht doch, so wahrgenommene „willfährige Idioten“ werden solange nützlich immer gerne begrüßt. Das Saudische Regime weiß nur zu gut auf welche Multiplikatoren und Manipulatoren es setzen konnte. Allein die unsägliche König XXX „““Akademie“ ausgerechnet in Bonn und deren Krebsgeschwüre die sich übers Land ziehen sind volkloristische Dreingaben größerer Deals. Wesshalb sollte man da auf lässliche Kleinigkeiten insitieren ???

  4. Wenn das “Zurschaustellung oder gar Verteilung christlich-religiöser Symbole vermieden werden” soll in den angeführten Ländern, dann versteht es sich doch von selbst, daß bei uns in Europa Minarette nichts zu suchen haben. Wer sich über das Abstimmungsergebnis in der Schweiz empört, sollte sich noch viel mehr über die Einschränkung der Religionsfreiheit und die Verfolgung von Christen in vielen muslimischen Ländern empören.

  5. Man stelle sich vor, Rom als wichtigste Stadt des Christentums würde die Einreise von Moslems verbieten. Mich wüde es nicht überraschen, wenn da auch Saudi-Arabien heftig dagegen protestieren würde. Schließlich ist ja der Islam die Wahre Religion(tm), die man niemals behindern darf.

  6. wenn die rechtsislamisten in islamischen ländern keine christlichen kirchen zulassen, ist das für unsere dhimmidressurelite völlig normal, aber wehe die schweizer beharren in demokratischen prozessen darauf, daß sie selbst entscheiden dürfen, wer in ihrem land was und was nicht tun darf.

  7. Ihsanoglu hatte sich zu der Behauptung verstiegen, die „Mohammed-Karikaturen“ hätten seinerzeit die „islamische Welt“ ebenso erschüttert wie der 11. September den Westen – was ein interessantes Schlaglicht auf die Diskrepanzen zwischen islamischen und westlichen Werten wirf.
    Ferner hat die OIC die „Kairoer Erklärung der Menschenrechte“ verabschiedet und bis heute nicht zurückgenommen. Das „Beste“ kommt dort zum Schluß – offenbar hoffte man, dass sich die Gutmenschen das Papier nicht bis dorthin durchlesen:

    Artikel 24:
    Alle Rechte und Freiheiten, die in dieser Erklärung genannt wurden, unterstehen der islamischen Scharia.
    Artikel 25:
    Die islamische Scharia ist die einzig zuständige Quelle für die Auslegung oder Erklärung jedes einzelnen Artikels dieser Erklärung.

    http://www.soziales.fh-dortmund.de/Berger/Forschung/islam/Kairoer%20Erkl%C3%A4rung%20der%20OIC.pdf
    Daher sollten wir uns schon mal „friedlich und demokratisch“ unterwerfen…

  8. Die linksgrünen Dressureliten argumetieren immer so:

    Der Islam sei im Prinzip eine „friedliche“ Religion, Spannungen entstünden nur durch „Fehlgeleitete“ wie Osama Bin Laden oder eben durch den Integrationsunwillen der autochtonen und steuerzahlenden EuropäerInnen.

    Genauso hirnrissig könnte man argumentieren, dass der monotestikulare österreichische MigrantIn Adolf Hitler den Nationalsozialimus, welcher im Prinzip „friedlich“ sei, nur falsch ausgelegt hatte und die „moderaten“ NationalsozialistInnen durch den Vertrag von Versaille radikalisiert wurden.

    Hier zeigt sich die ganze Dummheit der linksgrünen DressurelitInnen, die nichts, aber auch gar nichts aus 1933 – 1945 gelernt haben.

    Eine Marlis Bredehorst (Bürgerkrieg90/Die LinksgrünInnen), die vehement für den Tempel in Ehrenmordfeld eintritt, aber gleichzeitig öffentlich zugibt, nichts über das MohamemdanerInnentum zu wissen, ist stellvertretend für das intellektuelle Unvermögen dieser Partei der ewigen Infanitiltät.

  9. Eigentlich sollten die Schweizer den Islam komplett verbieten, sprich alle Moslems ausweisen, alle Moscheen abreissen und alle Bücher verbrennen.

    Warum?
    -Bereits jetzt wird von Einschränkung der Religionsfreiheit gesprochen
    -Bereits jetzt wird zum Boykott schweizer Waren aufgerufen
    -Bereits jetzt werden Schweizer in Lybien festgehalten

    Also wenn schon Teufel, dann richtig.

  10. Was für eine „demokratische“ Reaktion fordert der OIC denn?

    Geburtendschihad verstärken?

    Leute, wenn diese archaisch-dummen Musel-Diktaturen von Demokratie reden, dann kriege ich die Krätze 🙁

  11. die „ismen“ gleichen sich auch im Bild
    siehe:

    http://www.grahnert.de/grenzstempel/ddr-foto/ddr10.jpg

    Unmissverständlich wurden Nutzer der Autobahn mit Hinweisschildern über den Fahrspuren (sowie weiteren Schildern links und rechts der Fahrbahn -> s. Bildhintergrund) darauf hingewiesen, dass keine weitere Ausfahrt auf DDR-Gebiet folgt. Personen ohne Genehmigung zum Grenzübertritt mussten hier die Autobahn verlassen

  12. @ 1: Jawohl, genau genommen sind es sogar 82%. Und wenn man dann noch die Enthaltungen dazunimmt, dann verbleibt ein lächerlicher Rest von rd. 10% Gutmenschen, die dem Volk ihre Gedanken aufzwängen, die es vergewaltigen und belügen.
    Spiegel-Online hätte niemals die Frage gestellt, wenn man dort auch nur geahnt hätte, wie der Deutsche Michel reagiert. Aber ( wie schön ) nun hat man des Volkes Meinung eruiert. Wir wollen nicht länger belogen werden und der Faschislam soll bleiben, wo der Pfeffer wächst.
    Weiß gar nicht, was sich die Kinderf…r so aufregen, es geht doch nur um die Minarette, als Symbol der Landnahme und der Macht. Die Waffenkammern, sowohl ideologisch, als auch tatsächlich, genannt Moscheen, dürfen doch weiter die europäischen Landschaften verunstalten und uns täglich daran erinnern, daß nun schon Kreuze in den Klassenzimmern verboten sind.
    Hoffentlich zieht nun Holland bald nach, Geert Wilders hat es angekündigt. Vielleicht wird es doch nicht ganz so einfach, wie es sich die Muselmanen gedacht haben, Deutschland und Europa so eins-fix-drei einnehmen.

    Gäbe es im Kino einen Vorfilm über die Scharia, so mit den Bildern, die wir hier kennen, dann wäre in 3 Tagen die Hölle los und wir würden wieder über Gastarbeiter reden, so wie es normal war.
    Aber diese Utopie werde ich nicht mehr erleben, unser Volk wird, wie immer, belogen, weil: Islam ist doch Frieden.
    Genug, ich bekomme Wut ohne Ende, denn sie vergewaltigen und morden, wo immer es geht.

    Noch was, leider nicht von mir, aber letztens ( hier ? ) gelesen, es geht nie wieder aus meinem Kopf:
    Die schlimmsten Diktaturen sind die, die sich als Demokratien tarnen.

  13. Für unsere Enkel, die in 2050 in Santiago im Exil alte PI-Seiten lesen und sich fragen, wieso ihre Eltern aus Europa fliehen mussten:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/politik/2009/11/30/news-142238145/detail.html

    Der Trend hin zu neuen Moscheen zwischen Flensburg und Füssen ist zumindest so stark wie in der Schweiz. Islamische Gemeinschaften planen bundesweit 120 weitere muslimische Gotteshäuser. Einige sind bereits im Bau. Werden alle vorliegenden Pläne verwirklicht, wird sich die Zahl der islamischen Gotteshäuser in den nächsten Jahren um ein Drittel auf etwa 320 erhöhen. Sie ersetzen dann einen Teil der gegenwärtig 2600 Gebetsräume, die meist in Hinterhöfen angelegt sind.


    Die Umwandlung dieser versteckten Stätten in sichtbare und nach außen teilweise auch offene Moscheen ist politisch gewollt. So setzt sich beispielsweise die NRW-Landesregierung massiv dafür ein und hat alleine den Bau der Merkez-Moschee in Duisburg-Marxloh, der größten in Deutschland, mit mehr als drei Millionen Euro unterstützt.

  14. Ein bisschen OT: der Deutschlandfunk (DLF) hat in seiner heutigen Sendung „Tag für Tag. Aus Religion und Gesellschaft.“ über die Selbstverständlichkeit berichtet, mit der in Ägypten Kirchtürme stehen. Dass es gerade in Ägypten immer wieder zu Übergriffen radikaler Muslime auf Christen kommt (u. a. Entführungen, Zwangsislamisierungen und Zwangsverheiratungen christlicher Mädchen), läßt der Beitrag völlig außer acht.

    Hier der Mitschnitt:
    http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2009/12/01/dlf_20091201_0941_1af0a37c.mp3

  15. #15 ComebAck (01. Dez 2009 10:32)

    Des Einen Mekka ist des Anderen West-Berlin:

    Auf der Transitstrecke durch das WASG/PDS-Paradies DDR von Helmstedt nach Dreilinden stand folgendes Schild:

    Potsdam-Babelsberg
    Letzte Ausfahrt für DDR-Kfz

  16. @ #13 vollmuffel:

    Leute, wenn diese archaisch-dummen Musel-Diktaturen von Demokratie reden, dann kriege ich die Krätze 🙁

    Sie sind nicht dumm. Sie versuchen uns mit unseren eigenen Waffen zu schlagen. Sie wissen aus Erfahrung, dass Gutmenschen wie der pavlovsche Hund reagieren, wenn sie „Frieden“, „Demokratie“ etc. hören.

    Ergänzung zu OIC-Ihsanoglu (s. Kommentar #10:)
    http://maethor.blogg.de/eintrag.php?id=4

  17. Die Minarett-Initiative ist so oder so Gold Wert. Die Leute werden auf den islam aufmerksam und baschäftigen sich mit ihn, und merken auf einmal, nachdem sie das Taqqiua-Mäntelchen gehoben habe, was für ein bigottes Konstrukt dahintersteckt. Weiter so!!!

    Wir kriegen Sie. Und solche Bilder wie oben müssen immer wider auf den Tisch, wenn die Mohammedaner von Toleranz reden.

  18. #21 Maethor: Musels sind wie die Marsmännchen in „Mars attacks“: Die rufen auch noch „Wir kommen in Frieden“ während sie die Erdlinge massakrieren…

  19. #17 Eurabier (01. Dez 2009 10:35)

    Die Umwandlung dieser versteckten Stätten in sichtbare und nach außen teilweise auch offene Moscheen ist politisch gewollt

    Nach meinen Recherchen vermindert der Bau einer Großmoschee die Zahl der Hinterhofmoscheen um genau eine, nämlich der DITIB Moschee, dafür kommen weitere dazu, also ist handelt es sich um einen Nettozuwachs. Was wollen auch Araber oder deutsche Konvertiten in einer türkischen Moschee und glaubt man wirklich im Ernst, dasds die IGMG oder die Kulturvereine aus dem Umfeld der grauen Wölfe ihre Moscheen aufgeben, nur weil der türkische Staatsislam einen Protzbau genehmigt bekommen hat.

  20. Leserbrief an die Bergische Landeszeitung:

    Danken wir den Schweizern für ihre Vorbildfunktion. Eine durchaus heikle Situation für alle europäischen Volksparteien. Einmal mehr zeigt sich, mit welcher Mehrheit diese zu rechnen hätten, sofern sie Volksentscheide zulassen würden. Selbstverständlich ist das nicht gewollt. Denn die Mehrheit unserer gewählten Volksvertreter ist sich der Problematik sehr bewusst. Des Volkes Seele kocht. Der Spürsinn, das Feingefühl einer wachsenden Mehrheit schärft unsere Weitsicht. Die politisch verordneten, fehlerhaften Dioptrien, durch die wir blicken sollen, verlieren zunehmend an Wirkung. Es funktioniert nur noch bedingt, uns etwas von der Schönheit des Islam vorzugaukeln oder uns mit albernen Geschichten über Konvertiten, die nach einem Übertritt zum Islam vor Glück kaum noch laufen können, zu beglücken. Eine ernsthafte Auseinandersetzung über die Gefahren, die diese mittelalterliche Weltanschauung – nicht nur für Europa, sondern für den gesamten Weltfrieden – darstellt, ist öffentlich nicht möglich und scheint sinnlos, solange Presse und Medien sich nicht aus dem Korsett politischer Vorgaben und Ängste befreien. Der dänische Karikaturenstreit war nur symptomatisch für das Versagen auf ganzer Linie und verdeutlichte die Ohnmacht einer ganzen schreibenden Branche, die statt Solidarisierung mit unseren Europäischen Nachbarn lieber den Kniefall vollzog und in ihren Artikeln und Kommentaren wie denen eines Autoren Günter Grass mehr um Gnade und Verständnis winselte, als vehement unsere christliche und politisch freiheitliche Kultur zu verteidigen. Bleibt zu hoffen, dass die Schweizer Ereignisse Europa in ihren Sog ziehen und endlich ein Umdenken auch bei der Mehrheit der Parteien einsetzt, ohne dass Kritiker ewig schikaniert, herabgesetzt und dümmlich in die rechte Ecke verfrachtet werden. Im Kern geht um nichts geringeres als um die Bewahrung von Frieden und Freiheit.

  21. Erst wenn ich mit einem Kreuz in der Hand oder auf der Brust gefahrlos um die Kaaba in Mekka marschieren kann, glaube ich an die von den Muselmanen und stockbesoffen ARD – Kommentatoren beschworene Toleranz der Mohammedaner.

  22. #24 brazenpriss

    Da haben Sie wahrscheinlich leider recht. Hier hätte die Stadt Köln mehr machen können.

  23. Gäbe es im Kino einen Vorfilm über die Scharia, so mit den Bildern, die wir hier kennen, dann wäre in 3 Tagen die Hölle los

    Dürfte normalerweise kein Problem sein. Man muss es nur buchen. Bei uns in Bayern laufen öfter (Umwelt)politische Spots im Kino.

  24. Natürlich müssen Muslems nicht tolerant sein, denn Muslems haben aufgrund ihrer Höherwertigkeit das Recht, selber so intolerant zu sein, wie es nur geht und dafür andere demokratische und freie Staaten wegen ihrer angeblichen Intoleranz mit Dreck zu bewerfen.
    Während in Saudi-Arabien oder mittlerweile auch in der Türkei jegliches christliche und jüdische Leben verboten ist und auch alle christlich-jüdische Symbolik verboten ist, winseln diese Mohammedaner nun, dass man sich in der SChweiz erfrecht hat, ihre gewalttätigen Minarettbauten zu verbieten.

    Das beweist eindeutig, wie moralisch verkommen die Muslems sind. Während in ihren eigenen Ländern christliches Leben verfolgt und bedroht wird, können sich die Mohammedaner in den christlichen Ländern umfassender Toleranz erfreuen. Egal, ob sie sich durch die Sozialämter schnorren oder Sonderrechte in Schule und am Arbeitsplatz zu fordern, die Muslems nutzen die sogenannte Religionsfreiheit schamlos aus. Und wenn dann mal die Bevölkerung dieser Schmalosigkeit einen Riegel vorschiebt, wie jetzt in der Schweiz, ist das Gewinsel und Geheule wieder groß.
    Was für eine verderbte Gesinnung dieser Islam doch ist !

  25. Das Foto von dem Verkehrsschild, oben über dem Artikel, spricht Bände bzw. gibt uns einen Blick auf die Zukunft.

    Brauchen wir da noch ein Orakel???!

  26. Das Volk hat mit 57,45% über die Minarettinitiative entschieden. Der positive Mehrheitsentscheid ist getroffen und umzusetzen, ob dies nun irgendwelche internationale Organisationen, betroffene Minderheiten und Aussenstehende (z.B. linke Zensuristen die nicht einmal Muslime sind) passt oder nicht. Es ist an der Zeit, dass sich die Schweiz durch Kündigung einiger internationaler Verträge, respektive durch anbringen von Vorbehalten zu solchen, von internationalen Zwangsverpflichtungen und Fesseln fremder Richter befreit. Die Urteile der aussenstehenden Richter und Organisationen gehen nämlich je länger je mehr in Richtung Schutz von Privatinteressen statt derjenigen der Allgemeinheit. Ein klassisches Beispiel war der kürzlich ergangene Kruzifixentscheid für Italien. Für die Schweiz betraf es unter anderem die Aufhebung eines negativen Einbürgerungsentscheides, der die Problematik fremder Richter schon einmal zur Diskussion stellte.

  27. ICh denke die Dhimmis und Gutmenschen werden auch angesichts neuerlicher Fahnenverbrenner und wütendem Mob, in ihrer Multi Kulti Welt weiterträumen.

    Es gibt Menschen die werden niemals wach und befinden sich ständig im Dämmerschlaf.

    Man wird dies wieder als Einzefällt darstellen und das wars.

  28. Saudi-Arabien ist „judenrein“ ein Begriff den die Älteren in Deutschland noch gut kennen. Es ist aber ebenso „christenrein“ ein Begriff der in Deutschland keinen so recht schocken will, besonders nicht die C.F.Roth (Bundesempörungsbeauftragte von eigenen Gnaden)
    Solange weltweit Christen verfolgt und vertrieben oder gar getötet werden und Schwule von Islamischen Staaten mit Gefängnis-oder Todesstrafe bedacht sind beseht Handlungsbedarf auf unserer Seite: Urlaubsboycott und Demonstrationspflicht! Wer sich nicht auf die Strasse traut muss zumindest weitere Menschen informieren und für unser Anliegen gewinnen.

    Fakt ist:
    NAZIS HABEN WAS GEGEN JUDEN- MOSLEMS AUCH
    mathematisch gesehen wird da eine Gleichung draus.
    Können in Deutschland sowenige richtig rechnen? Wenn das so ist hat die Pisa Studie vollkommen recht. Schei§§ Bildungssystem!

  29. Bin gestern auf andere Seiten um den PI Server etwas zu entlasten, so stark war der Andrang hier. Fast 66.000, Wow.

    Ein britischer Imam springt den Bedenkenträgern in den Rücken und erklärt in der Times: „Moslems brauchen keinen Minarette“.

    Während die tumben „Qualitätsmedien“ vor Wut schäumen, erklärt ein Imam aus der britischen Stadt Oxford, dass Mosslems keine Minarette brauchen.

    Kann natürlich aus strategischen Gründen Taqyyia sein, um den zu erwarteten Erfolg der BNP etwas entgegenzusetzen.
    http://www.akte-islam.de/3.html

  30. @#7KDL:
    Ein Einreise nach Italien läßt sich womöglich nicht verhindern. Vatikanstadt könnte aber die Tore dichtmachen, bloß wären die dann genau so üble Banditen wie die „wüsten Bewohner“.

  31. Experten untersuchten, ob das Verbot mit internationalem Recht vereinbar sei, sagte ein Sprecher des Uno-Hochkommissariats für Menschenrechte am Montag in Genf.

    Ich finde es immer wieder „erstaunlich“, wenn grundlegende Menschenrechte mit baurechtlichen Aspekten vermischt werden. Offensichtlich scheinen baurechtliche Aspekte höher bewertet zu werden als grundlegende Menschenrechte. Von einer Einschränkung der Religionsfreiheit oder gar Diskriminierung von Moslems kann ja wohl absolut keine Rede sein.

    Lange wird diese Vermischung und Verwischung von Begrifflichkeiten hoffentlich nicht mehr gehen.

    Es sei das jüngste Beispiel für das Schüren von Angst vor dem Islam durch fremdenfeindliche Politiker, sagte der aus der Türkei stammende Ihsanoglu.

    Krawumms, das hat gesessen. Die Nazikeule wird den Volks“vertretern“ über gezogen, und zwar ALLEN westlichen Politikern, ohne Ausnahme.

    Die westlichen Gesellschaften befänden sich in der Geiselhaft von Extremisten, die Muslime als Sündenböcke ausnutzten, um an die Macht zu gelangen.

    Man sollte nicht von sich auf andere schließen…

  32. Nach unserer verlorenen Schlacht an den deutschen Wahlurnen, siegt die antiislamische Bewegung jetzt in der Schweiz.
    Aber unsere Gegner schlafen nicht, ab heute dem 1.12.2009 ist der Schießbefehl möglich, auf gewalttätige Demonstranten. Da reichen ein paar Steine von rotlackierten Nazis, um eine friedliche Demo von Islamisierungsgegner zusammenzuschießen. CDU-CSU-FDP-Grüne-Linke wissen es. Die Medien schweigen dazu und der Bürger ahnt nichts von alldem.
    Eine neue(E-)UDSSR ist auferstanden.
    Der Kampf gegen die Islamisierung ist gleichzeitig der Kampf zur Wiederherstellung von Demokratie und Meinungsfreiheit. Für ein Europa ohne Gestapogesetze wie den Volksverhetzungsparagraphen. Sagst du ein falsches Wort dann bist du dran. Dann holen sie dich. Damals wie heute tragen sie Anzug und Krawatte, oder Hosenanzug. An ihren Händen klebt kein Blut, sind sie doch nur die Auftraggeber. Die Drecksarbeit wird auf den Straßen erledigt von Anderen.
    Es ist noch nie ausgerechnet worden, wieviel Menschenleben die Schrödersche-Grüne-Schwarz-Gelbe-Politik bis heute zu verantworten hat. Zukünftige Generationen werden uns die Anzahl der Toten um die Ohren schlagen.

  33. „Moslems only“

    Erinnert mich an „Blankes alleenlik/whites only“

    Diese Aufschrift war in Südafrika der 70er Jahre auf Toilettentüren und Sitzbänken im Stadtpark zu lesen.

  34. @ #41 RChandler (01. Dez 2009 11:31)

    Für ein Europa ohne Gestapogesetze wie den Volksverhetzungsparagraphen. Sagst du ein falsches Wort dann bist du dran. Dann holen sie dich.

    Dann lies mal folgende Weisheit:

    „Eine Verfassung, die man durch Worte verletzen kann, ist kein Rechtstext mehr, sondern eine Glaubensschrift!“
    Gerard Radnitzky

  35. Solche schönen blauen Autobahnschilder könnte ich mir auch bei uns in Deutschland vorstellen… Was soll daran diskriminierend sein? 🙂 🙂 🙂

  36. An 43 Denker
    Solange unsere Gesetzestexte nur Buchstaben bleiben und nicht gelebt werden, hat Gerard Radnitzky recht.

  37. Leute macht das Erdogan-Zitat von den Soldaten, Helmen und Bajnetten die auf den Zug springen weiter bekannt klebt es überall hin wie die Kampagne mit den Suren von der BPE.
    Gleiches gilt für den SPD-Türken mit dem Reisebüro Imperium und seinen gesunden schwangeren Türkinnen.

  38. Die OIC geht genau nach Plan vor, in zwei Ebenen.

    1.
    Einflussnahme auf den sogenannten „Dialog der Kulturen“ und ständiger Präsenz in den Medien.
    2.
    Nutzung der juristischen Ebene, um Kritiker mundtot zu machen und unsere Rechtsordnung zu benutzen, um angeblich, „islamspezifische“ Rechte einzuklagen.

    Die dazu angewannten Strategien zur Gegengesellschaft, u.a.

    1.
    Einschüchterung kritischer Berichterstattung durch Analogiebildung zum Nationalsozialismus, Stigmatisierung als Islamfeindlich, Islamophob, Rassist, Nazzi, Hassprediger etc. Notfalls auch physische Gewaltandrohung.
    2.
    Erpressung durch pseudomoralische Worthülsen wie Kreuzzug, Kolonialismus, Christenclub bzw. Rassist und Nazzi, um Forderungen durchzusetzen. Insbesondere Nutzung des Neologismus Islamophobie, den es erst seit 1997 in dieser Form gibt.
    3.
    Demographie als Waffe, siehe Albanien.
    4.
    Nutzung der Taqyyia (erlaubte Lüge).

    Man erkennt hier sehr gut, dass die willigen Helfer aus der grün/linken Ecke sich hervorragend in die Pläne der Islamisten einbinden lassen können. Ob das bewusst oder unbewusst geschieht, spielt keine Rolle. Vergleichen muss man nur die Argumente der grün/linken Ecke mit den Plänen der Islamisten.

    Auf der Seite von Thomas Tartsch kann man das Wissen über die Strategien noch vertiefen. Auf dieser Seite findet sich unten rechts ein Link.

  39. „Also was einem internationalen Tyrannen-, Frauenverfolger, Steiniger-, Extremisten-, Geiselnehmer-, Piraten- und Terroristenbund am Nächsten kommt“.

    Kompliment.
    Die Realitaet unverbluehmt angesprochen.
    SO IST ES !
    Und die westlichen Volkes“vertreter“, lecken ihnen die Schuhe, waehrend sie zuhause ihre Untertanen mit snistrer Suelze dauerberieseln und betaeuben, in der Hoffnung dass sie in absehbarer Zeit selbst das hohe Pferd der islamischen Tyrannen reiten duerfen.

    KOTZBROCKEN !!!

  40. Frage an die Umma:
    „Warum sind Muslime so gewalttätig?

    Antwort eines Moslems:

    “ Weil ich solchen Hass in mir trage,daß ich es mit Worten kaum beschreiben kann!
    Ich bin in diesen Glauben hineingeboren,mußte von klein auf mit vielen Schlägen,wenig Liebe, Beschneidung und einer bis ins Erwachsenenalter andauernden Bevormundung durch meine Familie leben,die in einer „arrangierten“,also befohlenen Heirat gipfelte!
    Mit einer Frau aus Anatolien, mit der ich nichts anfangen kann aber trotzdem 3 Kinder habe, MUSS ich bis an mein Lebensende meinen westlichen Nachbarn zusehen wie sie leben,wie es ihnen gefällt!
    Während ich mich unter den Augen der islamischen „Gemeinschaft“,der Umma,an die widernatürlichen und absurden Regeln des Islam halten MUSS,will ich nicht mitsamt meiner Familie aus der Umma ausgeschlossen werden und meine Ehre verlieren. Deswegen fürchte ich mich Tag und Nacht davor, von meiner Familie entehrt zu werden!
    SO MUSS ich leben,auch wenn mich das oft RASEND macht!
    Jetzt verstehst du sicher meinen Hass auf jeden,der das Glück hat,NICHT so leben zu müssen!!

  41. @ #45 RChandler (01. Dez 2009 11:51)

    Gerard Radnitzky (Kampfpilot und Prof. für Wissenschaftstheorie):

    „Das verdammte 20. Jahrhundert. Erinnerungen und Reflexionen eines politisch Unkorrekten.“
    2006,
    ISBN 3487084600

  42. Komischerweise haben die Moslems die Toleranz die sie von uns einfordern selber nicht. Und das müssen wir den Multi-Kulti-Spinner und den Gutmenschen klar machen. Und das liegt nicht an den Menschen sondern an dieser menschenverachtenden Religion. Und diese Religion ist verdammt gefährlich. Man stelle sich mal Zeugen Jehovas vor die sich in einer U-Bahn in die Luft sprengen, oder Scientologen, die sich mit einem Sprengstoffgürtel in einer Menschenmenge in die Luft sprengen um Jungfrauen zu ficken, die ihnen nach ihrem Tode im Paradies versprochen werden. Innerhalb kürzester Zeit wären diese Sekten verboten. Wieso geht das nicht mit dieser Hassreligion?

  43. man sieht es doch, die deutschen Städte schwimmen im Geld. Die können Moscheen bauen und finanzieren, die finanzieren mit Hartz IV alle moslemischen Jungmoslems die nichts arbeiten wollen.

    Und die Rentner?? Die müssen sich noch einen Job suchen, weil sie von der Rente nicht leben können, die jungen Moslems hocken zuhause und lachen uns Deppen aus!!

  44. Frage an die Umma:
    “Warum sind Muslime so gewalttätig?

    Antwort eines Moslems:

    ” Weil ich solchen Hass in mir trage,daß ich es mit Worten kaum beschreiben kann!
    Ich bin in diesen Glauben hineingeboren,mußte von klein auf mit vielen Schlägen,wenig Liebe, Beschneidung und einer bis ins Erwachsenenalter andauernden Bevormundung durch meine Familie leben,die in einer “arrangierten”,also befohlenen Heirat gipfelte!
    Mit einer Frau aus Anatolien, mit der ich nichts anfangen kann aber trotzdem 3 Kinder habe, MUSS ich bis an mein Lebensende meinen westlichen Nachbarn zusehen wie sie leben,wie es ihnen gefällt!
    Während ich mich unter den Augen der islamischen “Gemeinschaft”,der Umma,an die widernatürlichen und absurden Regeln des Islam halten MUSS,will ich nicht mitsamt meiner Familie aus der Umma ausgeschlossen werden und meine Ehre verlieren. Deswegen fürchte ich mich Tag und Nacht davor, von meiner Familie entehrt zu werden!
    SO MUSS ich leben,auch wenn mich das oft RASEND macht!
    Jetzt verstehst du sicher meinen Hass auf jeden,der das Glück hat,NICHT so leben zu müssen!!

    MACHT SINN!!
    würde mich jemand verheiraten wollen, am besten noch mit einer hässlichen, fetten, dann würde ich auch lieber auswandern oder sonstwie entfliehen!

    naja, aber der islam ist ja soooooo schöööööön 🙂

    Immer, wenn die sauer sind, haben wir etwas richtig gemacht!

    GENAU!!
    so ungefähr kann man es sehen!

    manchmal wird mir schwindelig vor zorn, wenn mir wieder einmal mehr klar wird, wie blöd das volk manchmal ist, bzw. wie sehr man offensichtlich wieder einmal von „ganz oben“ für blöd gehalten wird.

    lasst uns am beispiel der kaaba eine ausfahrt für die nicht-integrierten musels schaffen, richtung heimat!! 😉

    nee, mal im ernst, unser einziges problem ist doch nur, den geist derjenigen frei zu bekommen, die sich von dem „islam ist friede“ gesülze bisher haben belügen lassen!

    die, die ernsthaft glauben, der islam sei eine gleichwertige, dem christentum ähnliche religion, der man religionsfreiheit zugestehen muss (minarette, islam-unterricht?), genau die sind das problem!

    gäbe es keine unterstützer dieser üblen sekte, dann könnten die sich abstrampeln ohne ende.

    leider haben wir dennoch weiterin zwei massive probleme, erstens das oben genannte, und zweitens die anzahl und verbreitung der muslimischen bevölkerung mit den bekannten nebenwirkungen wie gewalt, kriminalität usw. usw.!

    das ziel muss heissen, den islam zu entlarven, und somit zu bekämpfen, egal wie es den islam-blinden gutmenschen aufstossen mag!

    den islam am besten als sekte verbieten und alle ausweisen, die man aus berechtigten gründen loswerden kann (kriminelle, keine aufenthaltserlaubnis, extremisten, sozialschmarotzer, usw.) – also alle, die sich sowieso alles andere als in D integriert sehen, geschweige denn eine demokratie anerkennen würden.

    es muss eine ganz klare linie her, die dem islam einhalt gebietet und die jetzige entwicklung absolut aufhält!

  45. @ the third option
    „Erpressung durch pseudomoralische Worthülsen wie Kreuzzug, Kolonialismus,…“

    Dasselbe machen die Moslems zum Beispiel in Australien,indem man den Einheimischen vorwirft,ihre Vorfahren vor 250 Jahren wären lauter Mörder und Vergewaltiger gewesen!
    Und wie bei uns springen linke Nestbeschmutzer und sonstige Dhimmis bereitwillig auf den Zug auf!!!
    Wohlwissend,daß die Sträflinge damals ausschließlich Diebe und sonstige Kleinkriminelle mit diversen Spezialkenntnissen wie Zimmermann waren,die den später Nachkommenden den Weg bereiten sollten!
    Weltweit läuft das so ab.
    Höchste Zeit,die Herrschaften in ihre Schranken zu weisen!

  46. Auf eine Verkaufanzeige von uns stand vor ein paar Wochen so ein richtiges Muselpaar. Er mit Röckchen, Bart und Strickmützchen. Sie eine völlig verschleierte Eule. Bei der telefonischen Terminvereinbarung konnte man das ja nicht sehen. „Wir kommen wegen der Anzeige, wir hatten telefoniert“. Woraufhin ich den beiden sagte: „So nicht – ich will sehen wer hinter dem Schleier ist“ und machte die Tür zu. Man haben die rumgegiftet.

  47. Heilige Sch….
    Kann es sein, daß der heilige Stein in der Kaaba, um den die Moslems so einen Aufstand machen, bisher nicht untersucht wurde, weil..seht selbst in Wikipedia/Kaaba….
    es sich in Wahrheit um den versteinerten Inhalt von Mohammeds Closchüssel handelt?
    Es sieht zumindest so aus..hhhhh

  48. @ #55 rabbit (01. Dez 2009 12:25)

    Ja das ist unsere Kultur, das müssen DIE aushalten

    In Europa ist es ein Zeichen von Respektlosigkeit, wenn man einem Gespächsparter sein Gesicht nicht zeigt!

    Hierzulande wird mit Menschen verhandelt, und nicht mit Vorhängen oder Mumien.

  49. Ja, so ist das im Islam. Ein erkannter Ungläubiger würde in Mekka Mekka kaum überleben… Unsere FührerInnen wissen das bestens und beugen sich trotzdem vor diesen klerikalen Killern. (Über die Medien versuchen sie uns immer noch den guten(?), mekkanischen Islam zu verkaufen!) Also sind sie mit Ihnen eins bzw. von solchen, die mit denen eins sind, beauftragt. Da das CH-Volk mit den Islamisten aber nicht eins ist, sind die CH-Minister logischerweise dem Auftrag des CH-Volkes untreu geworden und sofort zu entlassen! Leider ist dies nicht möglich. Aussenministerin Calmy-Rey, die sich vor dem Revolutionsgardisten und Frauensteinigungen duldenden Holocaustleugner Ahmadinjad verschleierte, läuft im Gespräch mit den ausländischen Muslim-Ministern, ihren offenbar engsten Freunden, gar wieder zu grosser Form auf…

    Und der Papa (Mt 23,9.13) in Rom fühlt sich auch wieder an seine Jugendzeit erinnert, als er sah, wie Hitler sich mit Arafat-Onkel und Grossmufti von Jerusalem, dem SS-Mann Mohammed Haj al Husseini, einträchtig traf und verabredete.

  50. 1.
    Einschüchterung kritischer Berichterstattung durch Analogiebildung zum Nationalsozialismus, Stigmatisierung als Islamfeindlich, Islamophob, Rassist, Nazzi, Hassprediger etc. Notfalls auch physische Gewaltandrohung.
    2.
    Erpressung durch pseudomoralische Worthülsen wie Kreuzzug, Kolonialismus, Christenclub bzw. Rassist und Nazzi, um Forderungen durchzusetzen. Insbesondere Nutzung des Neologismus Islamophobie, den es erst seit 1997 in dieser Form gibt.
    3.
    Demographie als Waffe, siehe Albanien.
    4.
    Nutzung der Taqyyia (erlaubte Lüge).

    Man erkennt hier sehr gut, dass die willigen Helfer aus der grün/linken Ecke sich hervorragend in die Pläne der Islamisten einbinden lassen können. Ob das bewusst oder unbewusst geschieht, spielt keine Rolle. Vergleichen muss man nur die Argumente der grün/linken Ecke mit den Plänen der Islamisten.

    Die Assifanten/Gutmenschen sie die nützlichen dummen Idioten, die dazu gebraucht werden. Das weiß jeder der so etwas wie Iq besitzt. Die Propagandamedien machen die überwiegende Vorarbeit – alles zum Endzweck Islam-sozialistisches Kalifat – Europäer als Mensch zweiter Klasse, nach Shariaart. Europa ist wie jetzt und danach erst recht keine Demokratie mehr. Die europäische Kultur wird es so dann, wie bisher dann nciht mehr geben, wenn erstmal überall das ganze Land mit den islamischen Kasernen (Moscheen) zugepflastert sind. Hitler Erdogan freut sich und reibt seine Hände, leugnet fleißig weiter den Volksgenozid an den Armeniern. Wer weiß wofür er das in Europa noch brauchen wird.

  51. „Moslems only“ ist gut.

    „Mohammedaner raus aus Deutschland“ ist rassistisch und schlecht.

    Es muss wohl an der Sprache liegen….

    :mrgreen: :mrgreen:

  52. #17 Eurabier (01. Dez 2009 10:35)

    So setzt sich beispielsweise die NRW-Landesregierung massiv dafür ein und hat alleine den Bau der Merkez-Moschee in Duisburg-Marxloh, der größten in Deutschland, mit mehr als drei Millionen Euro unterstützt.

    Nicht zu glauben. Da fehlen einem die Worte.

  53. #53 Zaphod Beeblebrox (01. Dez 2009 12:15)

    Der Typ isn Neidhammel.
    Statt daß er sich für andere freuen kann, vernichtet er sie lieber aus haß.

    Die spinnen die Mohamedaner!!!!

  54. #53 Zaphod Beeblebrox (01. Dez 2009 12:15)

    Frage an die Umma:
    “Warum sind Muslime so gewalttätig?

    Antwort eines Moslems:

    ” Weil ich solchen Hass in mir trage,daß ich es mit Worten kaum beschreiben kann!
    Ich bin in diesen Glauben hineingeboren,mußte von klein auf mit vielen Schlägen,wenig Liebe, Beschneidung und einer bis ins Erwachsenenalter andauernden Bevormundung durch meine Familie leben,die in einer “arrangierten”,also befohlenen Heirat gipfelte!
    Mit einer Frau aus Anatolien, mit der ich nichts anfangen kann aber trotzdem 3 Kinder habe, MUSS ich bis an mein Lebensende meinen westlichen Nachbarn zusehen wie sie leben,wie es ihnen gefällt!
    Während ich mich unter den Augen der islamischen “Gemeinschaft”,der Umma,an die widernatürlichen und absurden Regeln des Islam halten MUSS,will ich nicht mitsamt meiner Familie aus der Umma ausgeschlossen werden und meine Ehre verlieren. Deswegen fürchte ich mich Tag und Nacht davor, von meiner Familie entehrt zu werden!
    SO MUSS ich leben,auch wenn mich das oft RASEND macht!
    Jetzt verstehst du sicher meinen Hass auf jeden,der das Glück hat,NICHT so leben zu müssen!!

    Das entbehrt sehr schön offen, wie diese kranke gefährliche Sekte „Islam“ funktioniert. Islam macht Geist & Seelen kaputt. Und diese kaputten Seelen ziehen dann mordend, auch wenn weniger gläubig, aber immer noch von diesem Kulturkreis gebrandmarkt als Straßenbanden durch unsere Länder und läßt ihren Neid & Hass gegen uns aus. Damit wiederrum töten sie unsere Seelen und zerstören unsere Existenzen, die von einstmals friedlichen Menschen!

    Das aber wollen die Grünnazikaputten Gutmenschen nicht als Wahrheit akzeptieren (weil sie manisch erkrankt sind), denn sie stricken sich lieber ihre falsche verlogene Heile Welt, die irreal ist.

  55. Danke Pi für diese Information. Ich wusste garnicht, dass ich als Nichtmuslim Mekka nicht betreten darf

  56. Und weiter geht’s !! Siehe unter :
    http://www.bluewin.ch/de/index.php/22,200494/UNO-Hochkommissarin__Minarett-Verbot_ist_klar_diskriminierend/de/news/inland/sda/

    Hat die UNO von Menschenrechts-Verletzung bzw. Diskrimination gesprochen als :
    a) Vor etwa 1 Woche ein 16 jähriges (christlich, nota bene) im Sudan von einem Scharia-Gericht im Schnellverfahren zu 50 Peitschenhiebe verurteilt wurde, nur weil sie sich in einem übers Knie reichenden Rock in Khartoum auf die Strasse wagte ? (ja ich weiss, sie hat provoziert !)
    b) Der Gross-Mufti von Aegypten uns Intolerenz vorwirft, gleichzeitig aber vor kurzer Zeit zusah wie Kopten (letzte Ueberbleibsel von Christen in Aegypten) massakriert werden und ihre Kirchen niedergerissen werden
    c) In der Türkey unter Erdogan (der uns auch Intoleranz vorwirft !) bei einer Umfrage 60 oder mehr %te der Leute angaben dass sie nie und nimmer Juden oder Christen als Nachbarn wollen (also sehr integrationswillig sind)
    d) Als vor 2-3 Tagen (jetzt bekannt) tschetschenische Islamisten den Zug vor Moskau sabotierten mit 35 unschuldigen Toten. (Aktivisten sind ja tolerant !)
    e) Laufend Fälle von 50 + jährige die 9 jährige Mädchen (zwangs-) heiraten (bei uns heisst dies Pädofilie ! aber wir sind ja hinter dem Mond zuhause !)
    f) Ja, sogar der Iran, der ja so weltoffen und frei für Juden und Christen ist : „Das Abstimmungsresultat vom Sonntag stehe im Widerspruch des Prinzips der Religionsfreiheit, das der Westen predige, sagte der Sprecher des iranischen Aussenministeriums, Ramin Mehmanparast.“ Haben wir alle wahrscheinlich nicht begriffen, wir Hinterwälder !
    g) Ja sogar der „Der jordanische Zweig der Muslimbrüderschaft, die Islamische Aktionsfront“
    Als blöder Kuhschweizer wusste ich leider auch nicht dass Bombenlegen und Attentate Menschenrechtskonform ist. Man lernt eben nie aus !
    Könnte eine A4 Seite mit Beispielen füllen !!

    Was soll also das Geschwaffel ?? Haben wir je einem Muslim verboten zu beten, den Ramadan abzuhalten, verweigern wir den zig Tausenden Sozialhilfe, Verweigern wir deren Kindern bzw. Mädchen eine Schulbildung, Verweigern wir den Verbrechern in unseren Gefängnisse Erstklass Zimmer mit Dusche, Fernseher und gar Halal-gemässe Menus etc…. ??? Nein, (aber wir verachten die Menschenrechte und sind Intolerant) !!!
    Also bitte diese Anschuldigungen wohin sie gehören, d.h. in den Papierkorb !! und wenn’s noch arroganter wird, sofortiger Austritt aus der UNO und das gesparte Geld in die AHV-Kasse (Altersvorsorge) !!

  57. #64intercity88#
    versuch mal auf dem tempelberg in jerusalem, als nichtmuslim, die augen in andacht zu schließen.

  58. WIR BRAUCHEN EINE „SOZIALE BÜRGRRECHTS PARTEI“
    die extrem „linksökologisch“ ist und mit der nazikeule den etablirten linksgrünen medien und politikern das leben versaut…………….
    ……………stell dir vor ströbele wird im TV mit nazi von den zuschauern niedergschriehen

  59. #19 Eurabier (01. Dez 2009 10:39)

    #15 ComebAck (01. Dez 2009 10:32)

    Des Einen Mekka ist des Anderen West-Berlin:

    Auf der Transitstrecke durch das WASG/PDS-Paradies DDR von Helmstedt nach Dreilinden stand folgendes Schild:

    Potsdam-Babelsberg
    Letzte Ausfahrt für DDR-Kfz

    @#19 Eurabier (01. Dez 2009 10:39)

    he he

    Läst Äxid Bäbelsbärchhhh ?? mit Geflügel Kontrolle ??? – G Ä N S E fleisch ?? 😉

    Dann aber wohl nicht mit Jennifer Jason Leigh 😉
    aber im ernst…
    Ich bin die Strecke Helmstedt – Dreilinden zwischen 1985 und dem 03.10.1990 bestimmt an die 20-25 mal gefahren und es war schon komisch mitten auf der Autobahn dann kurz vor Marienborn diese Schilder zu lesen zu bekommen und dann noch die über 5km vom ersten Schlagbaum in der „DDR“ bis zum weissen Streifen in Helmstedt (Checkpoint Alpha)

    Daß Leute die damals noch zu jung waren, es heute kaum noch verstehen liegt in der Natur der Sache wobei unwissen ist immer Gefährlich deshalb ja auch der Erfolg der Assifanten mit der Generation Doof.

  60. #56 HabibisNightmare; Nein, das kann nicht sein, so schnell gaht das mitm versteinern doch nicht. da ist etwas mehr Zeit wie bloss 1400 Jahre dafür nötig. Aber eventuell handelts sich ja um Chemtrails von Dänikens Raumschiffen. Das war zwar ne etwas andere Gegend, aber wer in Macchu Piccu oder wie sich das schreibt landen kann, der schafft das auch in Arabien.

    #66 intercity88; Du solltest mal Karl May lesen, laut PSL den wir ja alle von Herzen lieben, ists ihm unverständlich, wie der so genau die Handlungen der Moslems beschreiben konnte, obwohl er zu der Zeit wo er aseine Bücher schrieb, Deutschland noch nie verlassen hatte, weder nach Amerika noch Arabien.

Comments are closed.