gdpDie fürchterlich linkslastige Gewerkschaft der Polizei (GdP) hatte kurz nach Erscheinen des neuen Buches von Udo Ulfkotte die Bewerbung für dieses in ihrer Mitgliederzeitung abgelehnt (PI berichtete hier und hier). Normalerweise hätten von dieser „Zensur“ der GdP nur wenige Notiz genommen, wenn es nicht PI gäbe. Die linken Gutmenschen bei der GdP waren wegen der nachhaltigen Berichterstattung so böse, dass sie den Kopp-Verlag vor Gericht zerrten – und haben sich prompt eine blutige Nase geholt.

Der Kopp-Verlag teilt mit:

Seit diesem Mittwoch darf man ruhigen Gewissens öffentlich behaupten, dass die Gewerkschaft der Polizei (GdP) gegenüber ihren Mitgliedern Zensur ausübt. Die von Konrad Freiberg geführte Gewerkschaft hat heute vor dem Landgericht Düsseldorf eingesehen, dass ihr Verhalten aus der Sicht der Bevölkerung als Zensur gewertet werden kann. Sie hatte in ihrer Mitgliederzeitschrift ein Inserat für den Bestseller „Vorsicht Bürgerkrieg“ nicht abdrucken wollen, weil der Inhalt des Buches aus Sicht der Gewerkschaftsführung angeblich „nicht gewerkschaftskonform“ sei. Die GdP wehrte sich vor dem Landgericht gegen den Vorwurf, Zensur ausgeübt zu haben. Sie hat ihren Antrag nun vor dem Düsseldorfer Landgericht zurückgenommen.

Aus „gut unterrichteten Kreisen“ wurde der PI-Redaktion bekannt, dass die Funktionäre der GdP noch wesentlich weitergehende (und absurdere) Forderungen gestellt hatten, diese aber nach und nach zurücknehmen mussten.

Die Vorgehensweise der GdP ist wahrscheinlich an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten. Noch ein Hinweis für die Polizistinnen und Polizisten unter unseren Lesern: Es gibt auch noch andere Polizeigewerkschaften, die exakt dieselben Leistungen anbieten, nicht links und sogar preisgünstiger sind…

» Lesenswert zum Thema GdP: GdP-Landeschef macht mit Mafia

image_pdfimage_print

 

40 KOMMENTARE

  1. Was immer wieder erstaunt, das ist der „erweiterte Erziehungsanspruch“ der Gewerkschaftler.

    Wer hat diese Leute eigentlich damit beauftragt, sich über ihre eigentlichen Aufgaben hinaus auch als gutmenschliche Erzieher ihrer Mitglieder zu gebährden?

    Die Polizisten werden schon wissen, was in Ulfkottes Buch steht. Aus ihren eigenen Erfahrungen heraus…

  2. Der Hinweis auf andere Polizeigewerkschaften ist wichtig.
    Riesige Unterschiede zwischen diesen taten sich auch vor der Wahl auf, als es darum ging, unbescholtene Legalwaffenbesitzer, sprich Jäger usw., in Sippenhaft zu nehmen. Auch da gab es eine Gutmenschengewerkschaft, die sich vor Haß und Lüge gar nicht einbekam, die voll in die Kerbe der roten und rot-roten Lügner gehauen hat, um das Volk möglichst schnell vollständig zu unterdrücken.
    Da der Karren bald gegen die Wand fährt, ist ein mündiger Bürger gefährlich und mehr als unerwünscht.

    Am Lügennetz wird täglich gearbeitet, ob Impf-, Klima-, Schweiz-, Islamlüge.
    Und das Volk ?
    Schaut DSDS und ähnliche, bewußt für die weitere Volksverdummung geschaffene Sendungen, schreitet zur Wahlurne und wählt, schweineartig, die Metzger.
    Aber wehe, wehe, wenn ich an das Ende sehe.

  3. Das sind doch Zustände wie in der ehemaligen DDR. Das hat mit Demokratie nichts mehr zu tun. Wir sollten erst mal wieder Meinungsfreiheit hier in Deutschland einfordern.

    Von der Piratenpartei kann man ja halten was man will, aber die hatten mal vor Zensur unter Strafe zu stellen.

    Und geanau das sollten wir machen. Zensur an den Pranger stellen und die Bestrafung der Zensoren einfordern!

    Wir haben langsam Zustände wie in Nord-Korea oder in China.

  4. Wir haben in Deutschland eine Zensur ungeahnten Ausmasses erreicht, und der staatlich beauftragte Zensor ist Google selbst.

    Wenn der Bundeshosenanzug sich hinstellt und China wegen Zensur und Internetsperren kritisiert, dann ist das nur noch peinlich.

    Die grösste Bücherverbrennung aller Zeiten in Deutschland passierte weder im 3.Reich noch zu Zeiten der Inquisition, sondern nach 1950 und verstärkt nach 1994.

    Der „freieste Staat auf deutschem Boden“ ist eine Farce.

  5. also immerhin eine rüge dafür, daß sie die werbung nicht abgedruckt haben.

    aber wie siehts nun bei den folge-zeitschriften aus?
    MÜSSEN die jatzt in zukunft die werbung abdrucken oder dürfen sie sich weiter sträuben gegen die realität?

    zeigt sich aber mal wieder, daß multikultibrandherdfremde „entscheider und kümmerer“ das sagen haben.

    der einfache straßenpolizist sieht die situation sicher ganz anders, wenn er direkten kontakt mit edelautobranstiftern, abschiebeunfähigen rotationsrumänen oder palästinensich-türkischen großclans im drogengeschäft sowie prügel-bahnschätzchen hat.

    eigentlich ähnlich wie beim zdj und den christlichen kirchenvertretern und letztlich dem wahlvolk:
    vom tatsächlichen geschehen abgehobene personen, die in ihrer eigenen traumwelt leben.

    übrugens: der adac fand die obige anzeige nicht anstößig und druckte sie großformatig in sein heft rein.

  6. Duisburg-Marxloh war bis vor wenigen Jahrzehnten ein gehobener Stadtteil von Duisburg – bis die Türken kamen. Und bis die

    Die Polizei macht sich doch zunehmend nur noch lächerlich !
    Vor 2 Tagen in Hannover der Test ob Zivilcourage
    Am Nächsten Tag Anklage gegen einen Schüler der Zivilcourage zeigte

    Zivilcourage zeigen, wenn Mitmenschen in Gefahr sind. Vorgestern testete die Polizei auf der Lister Meile,….weiter:

    Irrer Prozess um Zivilcourage Schüler angeklagt, weil er einen Schläger stoppte

    Gruß Andre
    Patriotisch-Proisraelisch-Antiislamisch!

  7. Vor nem Monat hätte ich noch gewettet, sie würden Gewinnen, entweder habe ich die Zustände als zu Schlimm wahrgenommen oder aber es tut sich tatsächlich etwas in diesem Land. Auf jedenfall ist das Urteil ein gutes Signal!

  8. Es gibt auch noch andere Polizeigewerkschaften!
    Ich hoffe viele Polizisten werden ein deutliches Signal setzen.

  9. Über Italien lacht die Sonne. Über die GdP
    die ganze Welt.
    Hoch lebe die Meinungsdiktatur. Darin leben
    wir wirklich. Eigenes Denken ist verboten.
    Orwell würde sich die Augen reiben. Wenn er
    seinen Roman als Tatsache sehen könnte, dann
    müste er Deutschland besuchen. Es ist noch
    viel schlimmer gekommen. Und das haben wir zu
    einem großen Teil unserer 68 – Revolution zu
    verdanken. Polizeistaat usw.

  10. Wenn wir hier den Anspruch haben demokratisch zu sein müßen wir uns auch mal klar machen das auch wir Dinge zu akzeptieren haben ob die uns nun passen oder nicht, was in diesem Fall bedeutet die GdP kann in ihrer eigenen Postile drucken ws sie will solange sie nicht geltendes Recht verleztzt.
    Die reine Ablehnung für Ulfkottes Buch Werbung an zu nehmen geht völlig in Ordnung und solange sie den Grund nicht laut hinaus posaunen ist auch dieser deren Sache. Auf der anderen Seite müßen die Herrschaften der GdP dann auch akzeptieren das an ihnen bzw. ihrer Entscheidung kritik geübt wird und sich nicht dann wie manch beleidigter Muslmann hinter dem Gesetz und Klagen verstecken.
    Hier hat sich die „Linke“ Arroganz im Besitz der all richtigen Meinung zu sein mal wieder voll entfaltet und ist, was ja nur selten in diesem Land vorkommt, gerichtlich voll vor die Wand gefahren.
    Mich würde interessieren welche Forderungen die Herrschaften noch hatten, sollten die Verantwortlichen des Kopp-Verlages tausend mal schreiben “ Ich bin ein böser Rassist“ oder ähnliches?!

  11. Landgericht zieht den GdP-Bullen eins über die Rübe ?

    HAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA
    HAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA
    HAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA

    Gut dem Dinge.

    Und der Berliner Klaus Oben-Reit ist inzwischen auf Staatskosten (!!!!) auf Staatsbesuch in den Darkrooms (Massenverkehr in dunklem Raum) von San Francisco und beim Convention…

    http://www.glli.org/files/conference2009/index.html

    Im Schönberger Kiez kriegen inzwischen Schwule und Lesben täglich von „jungen Männern“ eins über die Rübe (Isch Disch figgen, Opfer). Das schert den Klaus einen Dreck….

    Hauptsache, es juckt, Kumpel.

    http://www.onlyinsanfrancisco.com/

  12. dass mittelmaessige karrieristen ihr berufliches fortkommen mit beziehungen zu kriminellen abfedern ist in der politik standard. in der linken zensur-gewerkschaft gdp ist es konsequenterweise offenbar nicht anders.

  13. Die Klimakatstrophe in der SZ und die bösen Ignoranten; Bilderstrecke. MAssig Al Gore-Zitat und immer „könnte“.
    http://www.sueddeutsche.de/wissen/978/496296/bilder/?img=3.0

    Zwischen 2022 und 2033 könnte der seit 12.000 Jahren existierende Gletscher am Kilimandscharo komplett weggeschmolzen sein.

    Im renommierten Spektrum der Wissenschaft gab es einen Artikel darüber; demnach hat die Schmelze am Kilimandscharo andere Gründe.

  14. Und während die linke GdP ihre Polizisten im Regen stehen lässt, bekommen die obersten Dienstherren Angst vor dem Souverän:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/2009/12/3/news-142442311/detail.html

    Wiesbaden. Die Innenminister der Länder appellieren an die muslimischen Gemeinden in Deutschland, sich beim Moscheebau mehr zurückzuhalten. Sie sollten aus Rücksicht auf die Bevölkerung auf allzu dominante Bauwerke verzichten. Hintergrund der Forderung ist das Schweizer Minarett-Verbot.

    Vor dem Hintergrund des Schweizer Minarett-Verbots empfehlen die Innenminister von Bund und Ländern den muslimischen Gemeinden in Deutschland mehr Zurückhaltung beim Bau von Moscheen.

    Der «Neuen Osnabrücker Zeitung» sagte der Sprecher der unionsgeführten Innenressorts, Hessens Innenminister Volker Bouffier (CDU): «Natürlich haben die Muslime in Deutschland ein Recht darauf, Moscheen zu bauen. Sie sollten aber darauf achten, die deutsche Bevölkerung damit nicht zu überfordern.» Minarette oder Kuppeln einer Moschee, die wegen ihrer Größe eine Stadt oder ein Dorf dominierten, würden Ängste vor einer Islamisierung schüren und Proteste auslösen, sagte Bouffier.
    „Deutsche Bevölkerung nicht überfordern“

    Deshalb werde die Innenministerkonferenz sich des Themas annehmen und an die muslimischen Verbände appellieren, im eigenen Interesse auf allzu dominante Bauwerke zu verzichten, auch wenn diese baurechtlich vielleicht zulässig wären.

  15. Irgendwie ist das eine Volkskrankheit geworden: Ob nun im Verhältnis Politiker – Bürger oder Polizeigewerkschaft – Polizisten, die Masse, die Mehrheit, das Volk..die, die die Beiträge/Steuern zahlen sind für diejenigen, die am Drücker sitzen nur das Lumpenpack, das dumme, das erzogen werden muß und nebenher alles bezahlt.
    Das ist der kranke Kern, das Mehrheit nur noch was schlechtes ist, und Minderheiten nur noch was gutes.

  16. Sehen wir es wie es ist: Die Politiker wollen die Islamisierung, weil es ihnen die Einführung der Sharia ermöglicht und damit die gewünschte totalitäre Staatsform installiert werden kann.

    Die Richter helfen ihnen dabei, indem sie bestehende Gesetze missachten und nach den Weisungen der Politiker urteilen.

    Die Exekutive (Polizei) macht mit und setzt diese ungerechten Gesetze mit Gewalt durch.

    Die Medien verdummen das Volk („Amy Whinehouse ist hingefallen“) und sorgen für die notwendige Propaganda, die von den meisten unüberdacht wiedergekäut wird.

    Wir leben de fakto schon in einem totalitären Staat, der sich nur noch dadurch vom 3. Reich unterscheidet, dass es noch nicht offiziell ist.

  17. #18
    Sorry, aber das ist Bl*dsinn.

    „Die Politiker“ haben nur Angst, dass eine Rückführung der nichtintegrierbaren Muslime von der Bevölkerung nach Erstarken rechter Parteien (deutsche FPÖ oder so)zu Gewalt und Bürgerkrieg führen würde. Siehe Ulfkotte, die Angst ist berechtigt.
    Also verschaukeln sie die Wähler mit „Multikulti ist doch supi“-Taktik, um diese „deutsche FPÖ“ zu verhindern.

    Bei der Justiz gibt es zu lasche Urteile gegen Gewaltverbrechen seitens der Muslime, und es wird mit 2erlei mass gemessen, weil IMHO viele Richter direkt bedroht werden von den Familienclans.
    „Ich weiss wo dein Haus wohnt“.

    Die Polizei ist ein Opfer der Politik, keine Rückendeckung, keine Unterstützung durch die Richter, die die Gewalttäter immer und immer wieder laufen lassen.

    Die Veränderung kann nur von unten wachsen, mit den Medien wie PI. Wenn die öffentliche Meinung und die veröffentlichte Meinung wiedder nahezu deckungsgleich sind, ändert sich der Rest von ganz alleine.

    Nichts desto trotz brauchen wir eine FPÖ.
    Dringend…

  18. Und noch ein Hinweis für die Polizistinnen und Polizisten unter den Lesern: Wir verstehen Euch und wir stehen hinter Euch.
    Bitte steht am Tag X auch hinter uns.

    @#6 Andre (03. Dez 2009 07:10)
    Du schreibst ja sonst gute Kommentare, aber heute?
    Hast Du zum Frühstück was geraucht?

  19. Das dritte Reich konnte auch nur aufgebaut werden, weil „Staatsdiener“ mitgemacht haben.

    Ob Polizisten, Richter, oder die Verwaltungsangestellten der Arbeits- und Sozialämter…

    …sie machen alle mit zum Schaden der autochtonen Bürger dieses Landes.

  20. Ich weiß, warum ich die GdP absolut nicht mag… Die Zensur und Meinungsdiktatur ist nur einer der Gründe. Zum Glück denken viele meiner Kollegen so wie ich. Zumindest die, welche wie ich an der Basis, auf der Straße arbeiten. Und gerade wir erleben ja ständig, wie die Realität in unserem Land aussieht.

  21. Was ja auch wieder total typisch ist für unsere „Qualitätspresse“: wo sind die Aufschreie als jetzt bewiesen wurde, dass der von Menschen gemachte Klimawandel eine dicke, fette Lüge ist?! Kein Ton dazu in den Medien, kein einziger! Und dafür dürfen wir auch noch bezahlen!
    Mir wird so schlecht wenn ich daran denke dass wir unseren eigenen Untergang finanzieren!

  22. #19 vollmuffel
    Ich stimme dir insgesamt zu. Da steckt kein Masterplan hinter dem Versagen der deutschen Macht- und Meinungselite. Rot-Rot-Grün sehen unsere Gesellschaft als eine Art Selbstbedienungsladen für ihre abstrusen soziologischen Vorstellungen und die derzeit herrschende schwarz-gelbe Kaste übt sich in Duckmäusertum und PC unter der Knute der linken Qualitätsmedien™. Diese Meinungsdiktatur bricht zwar allmählich auf (siehe Sarrazin, Bosbach u.a.). Man kann aber seitens der Politik die Probleme mit dem muselmanischen Kulturkreis nicht auf Dauer schönreden und sie aussitzen, sondern muss sie mittel- und langfristig lösen – so oder so. Und da die meisten unserer ‚Mitbürger islamischen Glaubens‘ imho weder über den Intellekt noch die Vernunft oder gar gesellschaftliche Reife für eine zeitgemäße Problemlösung besitzen (Mazyek und Alboga sind hier gute Beispiele), geht der Zug leider in Richtung gewaltsame Auseinandersetzung.
    Da ein Volk ein – im positiven Sinne – chaotisches System ist, kann die Stimmung innerhalb kurzer Zeit kippen. Die DDR ist hierfür ein gutes Beispiel: Niemand hätte im Herbst 1988 daran geglaubt, dass das Regime ein Jahr später bereits im Orkus der Geschichte ist.

  23. Ups, ging der Schuss etwa nach hinten los?

    Übrigens:
    Ich wünsche der Polizei noch viel Erfolg bei der Aufklärung des Mannichl Falles.

  24. Dem gesamten Staatsapparat traue ich schon lange nicht mehr.

    Übrigens: der Islam ist keine Religion, sondern eine Geisteskrankheit, die in schweren Fällen sogar tödlich verlaufen kann!

    Es gibt aber auch erfreuliche Fälle von Heilung!

  25. 10 S@ndman (03. Dez 2009 08:07)
    Wenn wir hier den Anspruch haben demokratisch zu sein müßen wir uns auch mal klar machen das auch wir Dinge zu akzeptieren haben ob die uns nun passen oder nicht, was in diesem Fall bedeutet die GdP kann in ihrer eigenen Postile drucken ws sie will solange sie nicht geltendes Recht verleztzt.
    Die reine Ablehnung für Ulfkottes Buch Werbung an zu nehmen geht völlig in Ordnung und solange sie den Grund nicht laut hinaus posaunen ist auch dieser deren Sache. Auf der anderen Seite müßen die Herrschaften der GdP dann auch akzeptieren das an ihnen bzw. ihrer Entscheidung kritik geübt wird und sich nicht dann wie manch beleidigter Muslmann hinter dem Gesetz und Klagen verstecken.
    Hier hat sich die “Linke” Arroganz im Besitz der all richtigen Meinung zu sein mal wieder voll entfaltet und ist, was ja nur selten in diesem Land vorkommt, gerichtlich voll vor die Wand gefahren.
    Mich würde interessieren welche Forderungen die Herrschaften noch hatten, sollten die Verantwortlichen des Kopp-Verlages tausend mal schreiben ” Ich bin ein böser Rassist” oder ähnliches?!

    So habe ich am liebsten!
    Ein Kommentar, der schon alles enthält was ich schreiben wollte und dem ich nur noch (hier voll und ganz) zustimmen „muss“!
    Spart einiges an Schreibarbeit 😉

  26. Ja Leute,

    es stellt sich bei Betrachtung der GDP doch die Frage auf, wie lange die nicht PC verseuchte Öffentlichkeit noch über „die Stöckchen“ der politischen Klasse springen möchte?

    Wollen wir tatsächlich noch nach deren „herrschaftsfreien Diskurs“ plus euphemistischer Begrifflichkeiten „tanzen“ oder setzen wir an heute die Parameter des Diskurses fest in dem wir Ihnen konsequent ihre Widersprüche und Rabulistik vor Augen halten?

    Ich denke es in an der Zeit, die politische Klasse der PC Diktatur endgültig zu entsorgen, sie argumentativ ins Abseits zu schicken.

  27. Für die Polizisten wäre jede neue Moschee DIE Gelegenheit, ihre Kaffeekasse aufzustocken: Jeden Freitag rund um den Block einfach an alle Falschparker Knöllchen verteilen und knallhart abkassieren. Oder trauen die sich das etwa nicht…?

  28. #33 Antidote

    … sie argumentativ ins Abseits zu schicken.

    Das setzt aber bei der Dressur- und Meinungselite eine Einsicht in bestimmte Sachverhalte voraus. Und ga hapert es bei den meisten dieser Spezies. Eher lernt ein Ochse das Einmaleins.

  29. Liebe Polizisten haltet durch!

    Wir aufrechten Bürger/Demokraten 😀 stehen hinter euch 🙂

  30. @ #24 Haar (03. Dez 2009 10:38)
    Das dritte Reich konnte auch nur aufgebaut werden, weil “Staatsdiener” mitgemacht haben.
    …sie machen alle mit zum Schaden der autochtonen Bürger dieses Landes.

    Deshalb also die Razzia gestern bei Milli Görüs ? Über die Pauschalisierung Ihrer Aussage rede ich mal garnicht… Der Beitrag wandte sich gegen die GdP und wollte keinesfalls Polizisten oder Zöllner bloßstellen.

  31. #35 der beitrag ist verunglimpfend und unzutreffend…

    jeder mensch mag zwar seinen individuellen preis haben…. aber sicher nicht die paar euro, die bar (gegen quittung ) kassiert werden können… knöllchen werden, wenn, dann unbar bezahlt

Comments are closed.