Der Grüne Abgeordnete und Integrationsexperte Özcan Mutlu (Foto) fordert im Tagesspiegel einen verstärkten Dialog mit dem Islam (den es ja gar nicht gibt, oder?). Außerdem klärt er uns darüber auf, dass „islamistischer Terror“ und der Islam keineswegs identisch seien.

Im Tagessiegel vermeldet Mutlu:

Spätestens seit dem 11. September 2001 befindet sich der Islam in der Schusslinie. Und zwar deswegen, weil sich durch dieses nach wie vor unfassliche Ereignis die westlichen Gesellschaften in der Schusslinie des Islams fühlen. Jeder Terroranschlag, der seitdem von Islamisten irgendwo auf der Welt verübt wurde, hat die Konturen dieses Feindbildes geschärft.

Tja, kleinkariert von uns, die 3.000 Toten des 11. September zu benutzen, die Gefährlichkeit des Islam zu untermauern. Und jeder von „Islamisten“ verübte Terroranschlag schärft dieses Feindbild? Wie gemein von uns! Statt daraus zu lesen, dass Islam Frieden bedeutet. Und welcher Terroranschlag der jüngeren Geschichte ist nicht von einem gläubigen Moslem im Namen Allahs verübt worden?

Die wenigsten bei uns lebenden Moslems vertreten einen antiliberalen, antiwestlichen Islam. Die überwältigende Mehrheit erkennt die Verfassung der Bundesrepublik an und ist in der Gesellschaft angekommen. Religiöser Fanatismus ist ihnen genauso fremd wie zum Beispiel den allermeisten Katholiken hierzulande. Abgesehen davon lebt der Großteil der Muslime einfach nur unprätentiös seine angestammte Religion, wie es Protestanten, Katholiken und Anhänger sonstiger Religionen auch tun. Und daran ist nichts auszusetzen!

Nein, daran ist nichts auszusetzen. Die meisten Moslems sind friedlich trotz und nicht wegen des Korans! Dennoch gab es Freudenfeste nach dem 11. September unter diesen „friedlichen“ Menschen.

Der Dialog und die Auseinandersetzung mit dem Islam in Europa sind keine Terrorprävention, aber dennoch bitter notwendig. Diese Auseinandersetzung als verhärteten Kulturkampf zu führen, wäre genauso fatal wie ein von falsch verstandener Toleranz weichgespülter Scheindialog, der allen echten Konfliktfeldern zwischen westlicher Moderne und traditionell-religiösen Vorstellungen aus dem Wege geht.

Wenn der Dialog ernst genommen würde, müsste man den Islam mit seinen totalitären Anweisungen aus dem demokratischen Europa verbannen. Aber der Dialog ist ja nicht Weg, sondern Ziel. Es soll nichts dabei herauskommen, auf dass er ewig dauere.

(Spürnase: Dieter F.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

164 KOMMENTARE

  1. OT
    Kennt jemand Kay Sokolowsky und sein Buch „Feinbild Islam““
    Morgen kommt jedenfalls im DLF eine Besprechung dieses, wie ich fürchte, Gutmenschen-Machwerks.

    28.12.2009 19:15 Uhr
    •Das Magazin für politische
    Literatur
    •Kay Sokolowsky: Feindbild
    Moslem

  2. http://godofreason.com

    DEFENSE OF AMERICA: DEMOCRACY AND FREEDOM ACT

    DECLARATION OF A GOD OF MORAL PERFECTION: ONLY A GOD OF MORAL PERFECTION IS GOD

    UNITED STATES AND ISRAEL ARE FIGHTING THE QURAN FOR THEIR NATIONAL SURVIVAL: READ CHAPTER 33 FOR WHAT ACTION ISRAEL MUST TAKE TO SURVIVE PEACE NEGOTATIONS WITH PALESTINIANS

    PROPOSAL TO BAN – BANNING OF SPEECH CRITICAL OF ISLAM: LAW MAKING STEALTH CENSURESHIP ILLEGAL

    PROPOSAL BANNING SHARIA LAW

    READ: THE MYTH OF MODERATE MUSLIMS

    READ:THE MYTH OF REFORMING ISLAM

    HOW THE US AND EUROPE ARE BEING RAPIDLY ISLAMIZED

    9/11 AND FT. HOOD MASSACRE ARE QURAN TEACHING 9:111

    OSAMA BIN LADEN AND MAJOR HASAN ARE TRUE, GOOD, HOLY, MUSLIMS FOLLOWING EXACTLY THE TEACHINGS OF ISLAM

    READ THE CRIMES OF MUHAMMAD: PROPHET MUHAMMAD HAD A PREGNANT WOMAN STONED TO DEATH AFTER SHE GAVE BIRTH

    MUHAMMAD HAD FOLLOWERS WHO MISSED PRAYER AND THEIR FAMILIES BURNT ALIVE IN THEIR HOMES

    PROPHET MUHAMMAD WAS THE FIRST ADOLF HITLER At the Massacre of Banu Quraiza, Prophet Muhammad personally assisted in the beheading of 600 to 900 Jewish men and in order to distinguish young Jewish boys from young Jewish men ordered their pants pulled down and groin area inspected for pubic hairs by his SS known as – the Companions. Those boys with the slightest growth of hair were dragged away and beheaded.

    Muhammad married 6 year Baby Aisha, molested and raped her at 9. The Prophet raped and gang raped his sex slaves.

    Bukhari: V4852N220 “Allah’s Apostle said, ‘I have been made victorious with terror”

    AN INTELLECTUAL JIHAD AGAINST ISLAM

    NEW ARTICLES ARE POSTED WEEKLY AT BOTTOM OF INDEX LOCATED AT LEFT HAND SIDE OF WEBSITE

    E-mail: godofreason@yahoo.com

  3. Aha , und deshalb distanziert er sich auch nicht von den „Islamisten“ (was das auch immer sein soll) sondern von den Leuten die es wagen die einzig wahre Weltanschauung von Allahs Gnaden zu kritisieren.
    Macht wirklich Sinn.
    Nebenbei wie viele Quotentürken haben die GrünInnen inklusive Kopftuchelsen eigentlich ?

  4. Da möchte ich doch meinen aktuellen E-Post Verkehr mit einen Anhänger der Friedensreligion mitteilen.

    Diese Adresse hatte ich hier vor kurzen Tagen veröffentlicht:

    Bief 1:

    Hallo

    Wisst ihr eigentlich mit wem ihr euch anlegt????
    Mit dem Schöpfer und Erhalter der Himmel und Erde.

    Mein Ratschlag an euch ist, dass ihr besser den Islam annehmt.
    Ihr könnt Allahs Religion nie vernichten. Wisst ihr auch warum ?????
    Dann lest folgenden Vers:

    “ Sie wollten Allahs Licht mit ihrem Munde auslöschen; jedoch
    Allah will nichts anderes, als Sein Licht zu vollenden; mag es den
    Ungläubigen auch zuwider sein. (QS. 9:32)
    Er ist es, Der Seinen Gesandten mit der Führung und der wahren
    Religion geschickt hat, auf daß Er sie über alle (anderen) Religionen
    siegen lasse; mag es den Götzendienern auch zuwider sein. (QS. 9:33)“

    Eurer Geld, Zeit und Mühe die ihr dafür aufwendet sind umsonst. Letztlich wird Allah
    es euch heimzahlen.

    Kehrt um, und werdet Muslime !!!!!!!!!!!!!!!!

    Brief 2:

    Ich kann einfach nur behaupten, dass solche Sturheit euch in den Untergang führen
    wird.
    Unser Prophet Muhammad, Allahs SEgen und Heil auf ihm, hat sinngemäß gesagt, dass
    Konstantinopel und Rom erobert werden. Seine Gefährten fragten was zuerst. Er (S)
    sagte zuerst Konstantinopel (jetzt Istanbul) später Rom. Rom, steht innbildlich für
    Europa. Die Zeit ist reif. Ihr habt durch eure Hetze euren Untergang beschleunigt.
    Rom wird übigens nur durch „Allahhu akbar“ fallen nicht durch Gewalt. Muhammads (S)
    Vorraussagungen haben sich immer als Wahr erwiesen.,Akzeptiert endlich ihn als
    Propheten und nehmt den Islam an!
    Und vergesst nicht , jemehr man den Islam bekämpft, umso stärker wird er. Das musst
    schon viele seiner Feinde in Erfahrung bringen.
    Lernt von denen!!!!!!!!!!
    FRiede auf dem der der REchtleitung folgtIch kann einfach nur behaupten, dass solche Sturheit euch in den Untergang führen
    wird.
    Unser Prophet Muhammad, Allahs SEgen und Heil auf ihm, hat sinngemäß gesagt, dass
    Konstantinopel und Rom erobert werden. Seine Gefährten fragten was zuerst. Er (S)
    sagte zuerst Konstantinopel (jetzt Istanbul) später Rom. Rom, steht innbildlich für
    Europa. Die Zeit ist reif. Ihr habt durch eure Hetze euren Untergang beschleunigt.
    Rom wird übigens nur durch „Allahhu akbar“ fallen nicht durch Gewalt. Muhammads (S)
    Vorraussagungen haben sich immer als Wahr erwiesen.,Akzeptiert endlich ihn als
    Propheten und nehmt den Islam an!
    Und vergesst nicht , jemehr man den Islam bekämpft, umso stärker wird er. Das musst
    schon viele seiner Feinde in Erfahrung bringen.
    Lernt von denen!!!!!!!!!!
    FRiede auf dem der der REchtleitung folgt

    Antwort:

    Ich bin Christ und habe daher kein Interesse an einer Religion (?) die mich
    als minderwertig ansieht !

    Mit deutschen Grüßen

    Er darauf:

    Christ???????

    Was für ein Christ bist du????? Ist Hass bei euch nicht verboten, oder schiebst du
    dein Christsein nur vor, wie ihr Nazis es immer tut.
    Naja, es wird trotzdem an deinem zukünftigen Status nichts ändern. Halt dich nur
    zurück und gehe gegen den Islam nicht zu übermütig vor.
    Wir haben euch im Auge

    Nehmt den Islam zu eurer eigenen Rettung an an ! ! !!!

    http://www.islamclip.jimdo.com

    Meine Antwort:

    Status ?

    Wissen wir doch, unter dem Islam werden Christen und Juden als Dhimmis also Sklaven leben !

    „wie ihr Nazis es immer tut“

    Ja ja, daß obligatorische “NAZI” darf nicht fehlen !

    Diesen Begriff definiere mir mal, und ich bin kein Sozialist !

    „Wir haben euch im Auge !“

    Und euch der VS !

    Christ???????
    Was für ein Christ bist du????? !

    Ich bin katholisch, weil meine Mutter ist Iren 😉

    Und gerade frisch eingetroffen:

    Richtig, Christen und Juden sind im Islamischen Staat Dhimmis, und genießen
    bestimmte Rechte. Sie sind nicht Sklaven. Sklaven sind etwas anderes, d.h. sie haben
    einen anderen Status, aber sie haben auch bestimmte Rechte.
    Es ist nicht die Sklaverei, wie ihr sie aus eurer Kultur kennt.

    Natürlich bist du ein Nazi, genauso wie eure Faschisten-Freunde in diesen
    zionistischen Gebilde, was bald nicht mehr existieren wird, inshallah.

    Ob der VS Muslime im Auge hat ist uns völlig egal. Euch hat er ebenfalls im Auge,
    und es besteht sogar mehr die Möglichkeit dass der Staa gegen euch vorgehen wird.
    Also nimm den Mund nicht so voll.

    Im übrigen wird sich die Politik sowie so bald ändern, sie hier:

    http://arabischschule.jimdo.com/schwarzes-brett/christoph-hörstel/

    Und nicht dass ihr dann auf das untergehende Schiff „USA“ gesetzt habt, dass wäre
    wirklich ärgerlich für euch.

    Nimm den Islam zu deiner eigenen Errettung an, bevor ein Tag kommt wo keine Reue
    mehr angenommen wird.

  5. Mir ziemlich wurscht, was ein Mutlu glaubt. Ich brauche keine islamsiche Unkultur in unserem Land und ich möchte keine weitere Ausbreitung in Europa sehen mit all seinen negativen Nebenwirkungen!

  6. » Sure 9 Vers 111

    „Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft: Sie kämpfen für Allahs Sache, sie töten und werden getötet; eine Verheißung – bindend für Ihn – in der Thora und im Evangelium und im Qur’an. Und wer hält seine Verheißung getreuer als Allah? So freut euch eures Handels, den ihr mit Ihm abgeschlossen habt; denn dies ist wahrlich die große Glückseligkeit.

    — — —

    Zum „Märtyrer“ wird jeder Moslem dann, wenn er gemäß Sure 9 Vers 111 im Kampf für die Sache Allahs tötet und getötet wird — also z.B. ein Selbstmord-Attentat verübt und dabei möglichst viele unschuldige Menschen mit in den Tod reißt.

  7. Soso, Islam und islamischer Terror sind also nicht identisch.
    Warum fordert dann der Koran dazu auf, Terror in die Herzen der Ungläubigen zu schlagen?
    Und ist die Aussage Mohammeds kurz vor seinem Tod: „Ich war siegreich durch Terror!“ vielleicht nicht Teil der Sunna?

  8. Keiner vom Zentralrat der Muslime wollte beim Integrationsgipfel die Anerkennung unseres Grundgesetzes akzeptieren und unterschreiben!

    Von wegen:
    die Mehrheit erkennt unsere Verfassung an!

    Das ist typisch Muslim, man strikt sich eine eigene Wahrheit, wie man sie gerade braucht.

    Die Gastbevölkerung für dumm verkaufen ist die gebräuchliche Vorgehensweise der Muslimischen Funktionäre.

    Ist aber Gott sei dank nicht mehr anwendbar, da diese Taktik dieser Lügner durchschaut wird.

  9. Es ist schon erstaunlich es vergeht kein Tag in den MSM ohne das Thema Islam. Benachteiligung hier, eine ganz rührende Weihnachtsgeschichte da, Quote da, böse Nazis dort,…

    Als ob man krankhaft versucht gegen PI und Co dagegenzusteuern. Und da will mir der von der SZ erzählen es gibt keine PK-MedienMafia

  10. leider wäre der Islam auch bei „nur“ 0,01 % Terroristen untragbar. Der Prozentsatz liegt bedauerlicherweise höher —

  11. Der Grüne Abgeordnete und Integrationsexperte Özcan Mutlu, will mir etwas über den Islam erzählen.
    An seiner Stelle würde ich mich schämen, wenn sog. „Glaubensbrüder“ im Namen des Islam, Tod und Verderben über Menschen bringen.

    Das hat alles nicht`s mit dem Islam zu tun.
    (Das erzählt uns auch der nächste Schwaffelkopp, Aiman Mayzek, FDP) Man sieht jede Partei hat so einen, „Südländischen Islamexperten“.

  12. #8 Nordisches_Licht (27. Dez 2009 22:02)

    Aktuelle Antwort von mir:

    Du hast mir nicht beantwortet, was ein Nazi ist, und wieso bin ich auf einmal Faschist?

    Da Du meiner Frage ausgewichen bist „Was ein Nazi ist“ gehe ich davon aus, dass Du auch nicht weiß, was ein Faschist ist !?

    Übrigens sind Nazis die besten Freunde der Moslems, habt ihr doch einen gemeinsamen Feind – den Juden!

    http://zukunft-braucht-erinnerung.de/zweiter-weltkrieg/krieg-im-mittelmeer/519-die-13-ss-division-handshar-in-bosnien-hercegovina.html

  13. Jeder lese und denke selbst…

    Sure 9,29:„Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und den jüngsten Tag glauben und nicht verbieten, was Allah und sein Gesandter verboten haben, und nicht der wahren Religion angehören – von denen, die die Schrift erhalten haben (Juden und Christen) – kämpft gegen sie, bis sie kleinlaut aus der Hand Tribut entrichten (bis sie ganz unterworfen sind).“

    Sure 3,12 u. 19: „Sag zu denen, die ungläubig sind; Ihr werdet besiegt und zur Hölle versammelt werden – ein schlimmes Lager! Als (einzig wahre) Religion gilt bei Allah der Islam … Wenn aber einer nicht an die Zeichen Allahs glaubt, ist Allah schnell im Abrechnen.“

  14. Der Wirt meiner Stammkneipe sagte auch immer, daß Alkohol nicht schädlich ist.

    @ (#1) Arminius (27. Dez 2009 21:53)

    Das erinnert mich wieder an
    „SilenusTheCrusader“, er hat mal einen nachdenkenswerten Vergleich gebracht:

    Ich finde es unfair zu sagen Islamismus gehört zum Islam.
    Das ist ja das gleiche als würde man sagen Alkoholismus gehört zum Alkohol
    Kleiner Scherz, aber so wie der Alkohol den Alkoholismus herbei zaubert, verhält es sich auch mit dem Islam und dem Islamismus.

    MfGrüßen

  15. In Moscheen, die mit Hilfe von Bessermenschen und Eurokraten wie Pilze aus dem deutschen Boden schießen, wird der Hass gegen die abendländische Gesellschaft geprädigt – aber kein Mitglied der muslimischen Gemeinden hat dies je bei den Behörden angezeigt – was im Klartext bedeutet, diese überwältigende Mehrheit billigt das.

  16. Religiöser Fanatismus ist ihnen genauso fremd wie zum Beispiel den allermeisten Katholiken hierzulande.
    —————————-
    Es ist eine bodenlose Frechheit und Unverschämtheit, den Muselterror -überall auf dieser schönen Erde- mit katholischem Fanatismus gleichzustellen, den es nirgendwo gibt! Es gibt ihn spätestens seit der Aufklärung und der Französischen Revolution (1789) nicht mehr!

    Wir Christen haben uns „weiterentwickelt“, was man von einem menschenverachtenden, humorlosen, Depressionen verursachenden und atavistischen Islam absolut nicht behaupten kann!

    Ich sehe da absolut keine Berührungspunkte und auch keinen Diskussionsbedarf – weil schon alles gesagt wurde, was zu sagen wäre!

    Und ehrlich gesagt, habe ich die Schnauze gestrichen voll davon, Menschen, die auf unsere Werte und Lebensart spucken, so etwas wir „Respekt“ entgegenzubringen, den sie uns kategorisch verweigern!

  17. Ich meine, der Kerl hat sich aber mächtig Zeit gelassen, bis er sich zu diese Äußerung durchrungen hat: über 9 Jahre. Hat er vielleicht erst eine Doktorarbeit in Sachen Islam und Terrorismus geschrieben? Warum hat er das nicht gleich nach 11. September gesagt? Und warum sagt er nicht den Mohammedanern? Warum sagt er uns?

    Wenn die Mohammedaner endlich aufhören, Terror zu machen, dann werden wir glauben. Aber bis dahin glauben wir nur, was wir sehen. Er kann sich die Mühe ersparen, uns zu belügen, denn auf so einen Deppen wie ihn hört eh keiner mehr.

    Wartet nur ab, bis die nächsten Wahlen kommen. Die Grünen werdne immer weniger Stimmen kriegen, das werdet ihr sehen. Und solche Kerle wie der hier werden als erste rausfliegen. Die Grünen werden nämlich sofort alle Türken aus ihrer Partei rauschschmeißen, wenn sie merken, dass sie wegen den Türken Wählerstimmen oder gar Mitglieder verlieren werden. Und das kommt jetzt bald.

  18. „Die wenigsten bei uns lebenden Moslems vertreten einen antiliberalen, antiwestlichen Islam. Die überwältigende Mehrheit erkennt die Verfassung der Bundesrepublik an und ist in der Gesellschaft angekommen. Religiöser Fanatismus ist ihnen genauso fremd wie zum Beispiel den allermeisten Katholiken hierzulande. Abgesehen davon lebt der Großteil der Muslime einfach nur unprätentiös seine angestammte Religion, wie es Protestanten, Katholiken und Anhänger sonstiger Religionen auch tun. Und daran ist nichts auszusetzen!“

    Genau das stimmt eben NICHT! Und das weiß auch Herr Mutlu ganz genau. Der überwiegende Teil der hier lebenden Moslems glaubt an eine fundamentalistische, mittelalterliche Ideologie, die religiös verbrämt wird, um ihre Anhänger noch weiter zu fanatisieren. Sie quälen ihre Frauen und Kinder, sie stehen für alles, was wir verachten und hassen (müssten). Müssen wir wirklich (rene2010) auf die unsäglich gescheiterte DialügKonferenz hinweisen (keine Anerkennung des GG) oder Briefe (im Style wie Nordisches Licht sie hier veröffentlicht hat) und Aussagen von Moslems, die gar nicht mehr falsch zu verstehen sind, immer wieder und wieder zitieren???

    Nein, müssen wir nicht (wir tun es trotzdem, für alle, die noch Nachholbedarf haben, aber):

    Alle linken, grünen und sonstwie gefärbten Politiker wissen Bescheid über Ausmaß und Schärfe der Gefahren, wissen Bescheid über Risiken und Kriminalitätsstatistiken – sie sagen nur öffentlich immer wieder das Gegenteil, um den „sozialen Frieden“ zu wahren. Das nennt man „Appeasment“, also „nenne den Schläger nicht Schläger, sonst schlägt er um sich“ und es ist die dümmste und feigste Art Politik zu betreiben.

    Die Moslems sagen es offen und beweisen es immer wieder: Sie kennen kein Mitleid und sie werden keine Gnade zeigen.

    Zeit für uns nach derselben Maxime zu verfahren: DEUS VULT! PUGNATE ET DECIDETE! NECATE ET IMPERATE!

    PS: Gott sei Dank bin ich Atheist!

  19. Die Spürnase Dieter F. schreibt: „Die meisten Moslems sind friedlich…“ Das kann ich auf keinen Fall unterschreiben. Denn das Problem ist gerade, dass die Christen (und christlich sozialisierte) immer zurückweichen, wenn es Probleme gibt und es so zu keiner (oder selten) Gewalttätigkeit kommt. Nicht die Mohammedaner sind friedlich, sondern die Christen – und das über Gebühr.
    Man kann allerdings nur dann ausweichen, wenn sich einem die Möglichkeit dazu bietet.
    „Die meisten Moslems sind friedlich…“ klingt für mich wie Hohn. Eine Durchhalteparole für die Verzweifelten ohne Hoffnung.

  20. #5 Gottfried von Bouillon (27. Dez 2009 21:58)

    Ein schwarzhaariger “Politiker” hat mir nichts zu sagen!
    ——————————
    Hammerhart!
    Aber schön, dass Du blond bist …. aber nicht blöd! 🙂

  21. Identlisch sind die beiden Begrifflichkeiten natürlich nicht.

    Das eine ist die Ursache des anderen!

  22. Denn das Problem ist gerade, dass die Christen (und christlich sozialisierte) immer zurückweichen, wenn es Probleme gibt und es so zu keiner (oder selten) Gewalttätigkeit kommt.

    Die Christen sind zu dumm! Bzw. die Dhimmi-Pfarrer, die den Christen solche Dinge nahelegen. Sie erzählen, dass Jesus von den Christen verlangt hätte, „sie sollen ihre Feinde lieben“.

    Aber nirgendwo steht es in der Bibel, dass der Mensch das lieben soll, was ihn bedroht, zerstört! Und der Islam ist dabei uns zu zerstören.

    Das Böse müssen die Christen nicht lieben und der Islam ist vom Grund auf böse!

  23. Mutlu ist doch der Größenwahnsinnige Politiker, der nach einer Ordnungswidrigkeit,einem Polizisten sagte: dass er Mutlu, ein Politiker sei, was er sich erlaube.

    Was soviel heißen sollte, dass er als Politiker Narrenfreiheit hat.

    Daran sieht man, wessen Geistes Kind dieser Herr Mutlu ist.

  24. Ja Herr Özcan Mutlu was ist mit ihren Brüdern in Pakistan-Irak -Afghanistan?, die zuerst die Moschee besuchen, und sich dann ausserhalb in die Luft sprengen?
    Mitlerweile gibt es über 5000 „Einzelfälle-Attentäter“ und über Hundertausend Tote zusammenegezählt nur in islamischen Ländern
    Alles Glaubensgenossen, die den Koran auswendig gelernt haben, oder sind die von einen Christlichen Haßprediger wie Hodentöter äh Todenhöfer dazu aufgerufen worden?
    Hat alles mit Islam nichts zu tun, denn in euren Koran wird nur zur Liebe und Barmherzigkeit aufgerufen, ich hoffe doch nur, daß ich nicht ein par Suren noch zitieren müsste.

  25. OT

    Das T-Shirt Inserat. Schöne T-Shirts. Gibt es Gebiete in Deutschland, in denen man zur eigenen Sicherheit keine solchen T-Shirts mit Kreuz und schon gar nicht mit Davidsstern tragen soll, da man sonst angepöbelt oder tätlich angegriffen wird? Da ist man mit Kopftuch sicherer unterwegs. Egal wo. Soviel zur Situation.

  26. @ #5 Gottfried von Bouillon

    WTF ???
    Troll oder im falschen Forum?
    Ich muss dich enttäuschen, wir schauen hier (hoffe ich) nicht nach der Haut- oder Haarfarbe.

  27. Die wenigsten bei uns lebenden Moslems vertreten einen antiliberalen, antiwestlichen Islam. Die überwältigende Mehrheit erkennt die Verfassung der Bundesrepublik an und ist in der Gesellschaft angekommen.

    Das sind wieder nur scheiß leere Worte. Die Moslems reden ständig nur aus langeweile. Die sollten das mit Taten beweisen, dann glauben wir. Aber dieser Depp von Mutlu meint, dass wir hinter dem Mond leben, dass wir nicht genau sehen, was „die meisten“ Musel-Türken tun und was nicht tun.

  28. War der Mutlu nicht der, der die Zypries im TV fragte, ob der dort eine Bemerkung machende Mensch „denn nicht gebrieft worden sei“?

    Ein Pfuhl von Unrat von ARD über SPD bis zur Regierung wird über das deutsche Volk ausgeschüttet, einfach nur widerlich.

    Die Deutschen sollten ihre eigenen Interessen ohne diese Sachwalter des Verderbens durchsetzen !

  29. #7 Kreuzritter (27. Dez 2009 22:00)

    Da muß man vorsichtig sein. Ich glaube, der Kerl ist ein Hispanier.Natürlich kann es sich immer noch herausstellen, dass er ein Marokkaner mit einem spanischen Pass ist, oder so was. Denn ich hatte gestern danach gesucht, da hieß noch, dass die Polizei einen hispanier sucht.

  30. Dann hatte wohl Mohammed, der 1. islamische Terrorist und Erfinder des Islam auch nichts mit dem Islam zu tun?

  31. Herr Mutlu sollte seinen Worten, Taten folgen lassen, d.h. wenn in einer Moschee wiedermal Hass gegen unser Land gepredigt wird. Oder wenn
    wiedermal jemand „Geschandmordet“ wird, da könnte er mal öffentlich zeigen wieviel seine Worte, Wert sind.
    Ich empfehle auch:
    http://www.ehrenmord.de

  32. #23 Kairos (27. Dez 2009 22:20)

    Gott sei Dank bin ich Atheist!

    Deine Kommentare zeichnen Dich aus, Dein Geistesbekenntnis nicht!

    Nennen mir einen großen Naturwissentschaftler, der mit Dir konform geht!

  33. [….] Die Gastbevölkerung für dumm verkaufen ist die gebräuchliche Vorgehensweise der Muslimischen Funktionäre. [….]

    @ (#12) rene2010 (27. Dez 2009 22:10)

    Da sind auch andere „Taktiker“ am Werk, da hat sich bereits Barino zu diesem Thema sehr überzeugend geäußert, hier seine aussagekräftige Information dazu (s. auch unteren Link zu seinen Videos):

    Ein Mitarbeiter des Verfassungsschutzes hat mir einmal gesagt, dass die Unterscheidung zwischen Islam und Islamismus letztlich eine Lüge ist. Er (der Mann vom Verfassungsschutz) sagte: Wir machen diese Unterscheidung nur deshalb, um friedliche Muslime nicht in einen Topf zu werfen mit gewalttätigen. Deshalb haben wir den Begriff ‚Islamisten’ und ‚Muslime’ eingeführt. Faktisch aber würde ich (Zitat Barino) sagen, dass ein ‚Islamist“ ein sich seiner Religion bewusster Moslem ist. Bei einem so genannten moderaten Moslem stellt sich die Frage, ob er sich überhaupt in den Grenzen des Islam bewegt, oder er stattdessen eher auf seine menschlichen Neigungen hört. Der Staat muss klare Grenzen ziehen, da er sonst gar nicht ernst genommen wird.

    http://video.google.de/videoplay?docid=7515612386998666265&hl=de#

    MfGrüßen

  34. Es gebührt keinem Gläubigen, Mann oder Frau, wenn Gott und sein Gesandter eine Entscheidung getroffen haben, eine eigene Wahl zu treffen.
    Wer sich Gott und seinem Gesandten widersetzt, geht ein in die Irre.

    Sure 33 Vers 36

  35. Auch bei den NAZIS hat nur eine Minderheit gemordet,die anderen waren opportunistische Mitläufer und feige Dulder. Das ist bei allen radikalen Ideologien so,eben auch bei den Moslems.Na,die meisten empfinden doch zumindest klammheimliche Sympathien mit den Terroristen!

  36. #36 lorbas

    Herr Mutlu und wahrscheinlich Herr Mayzek, sind wohl eher bei http://www.Nafisa.de unterwegs.

    z.B.: Über uns
    Wir-das sind drei muslimische Frauen und Wissenschaftlerinnen – beschäftigen uns aus persönlichen und beruflichen Gründen intensiv mit dem Themenbereich „Frau“, „Geschlecht“, „Islam“ in einer pluralistischen Gesellschaft…

  37. Nur ein weiterer Taquiyya Meister.

    Herr Mutlu sollte sich frage: Würde sich die Welt zum besseren ändern, wenn der Westen ALLE Forderungen der Muslime vorbehaltlos annehmen würde?

    Oder würde sie ins Mittelalter zurück katapultuert werden?

    Der Westen und dessen Kultur ist das hochentwickeltste und selbstloseste, was dieser Planet bisher vorgebracht hat. Aber anstatt darauf stolz zu sein und sich täglich zu freuen, dass man das unbeschreibliche Glück gehabt hat, in dieser Gesellschaft aufzuwachsen, wollen Linksgrüne und hier lebende Mohammedaner all das vernichten und durch die Hölle ersetzen.

  38. Im Übrigen will noch anmerken, dass in der letzten Zeit sehr viele seltsame Kommentare hier zu lesen sind. PI sollte hier rechtsradikale Kommentare löschen, wie es auch früher getan hat.
    Einer, der schreibt, ein schwarzhaariger Politiker habe nichts zu sagen, gehört dazu.

    Leider werden diese Kommentare selten gelöscht oder auch kommentiert.
    Es wird Zeit, dass PI sich endlich dazu bekennt, wo es heute steht. Kann es sein, dass PI diese Form der Kommentare begrüßt?
    Will PI den selben Weg gehen, wie viele davor – erst demokratisch konservativ, dann aber nationalistisch?

    Nein, es ist unbestreitbar eine demokratifeindliche Haltung, Menschen nach ihrer Haarfarbe zu unterscheiden!!
    Da gibt es kein Wenn und Aber. Ich persönlich will werde mich zurückziehen, wenn PI sich dem rechtsradikale Lager annähert. Da die PI-Redakteure wissen, dass hier auch viele Journalisten mitlesen, die nur auf Ausrutscher von PI warten, ist es sehr bedenklich, wenn PI solche Kommentare duldet.
    PI bekennt euch.

  39. #24 Hombre (27. Dez 2009 22:21)
    <blockquoteDas kann ich auf keinen Fall unterschreiben. Denn das Problem ist gerade, dass die Christen (und christlich sozialisierte) immer zurückweichen, wenn es Probleme gibt und es so zu keiner (oder selten) Gewalttätigkeit kommt. Nicht die Mohammedaner sind friedlich, sondern die Christen – und das über Gebühr.</blockquote
    Stimmt so. Die Mohammedaner sind nur so lange friedlich, wie sie ihren Willen durchbekommen oder noch in Unterzahl sind. In Konfliktsituationen zeigen sie dann das wahre Gesicht. Und das sieht anders aus, als sich der gemeine Gutmensch sein Wunschkonzert erträumt.

  40. Es geht auch anders:

    Spätestens seit dem dem Überfall auf Polen 1939 befindet sich der Nationalsozalismus in der Schusslinie. Und zwar deswegen, weil sich durch dieses nach wie vor unfassliche Ereignis die westlichen Gesellschaften in der Schusslinie des Nationalsozialismus fühlen. Jeder weitere Angriff, der seitdem von Nationalsozialisten irgendwo auf der Welt verübt wurde, hat die Konturen dieses Feindbildes geschärft.

    Seltsam… anstatt sich über Terror zu freuen, lehnen immer mehr Menschen den Islam ab.

    Warum wird nicht z.B. ein Dialog mit Buddhisten geführt?
    Ach ja, die machen ja keinen Ärger, sind nicht ständig beleidigt und fordern nicht pausenlos wie z.B. Gebetsräume in Schulen per Gerichtsbeschluss ein.

  41. Diese Mutlu’s gehören alle von ihren Ämter enthoben.

    Das sind die Brunnenvergifter, die ihre eigene Bevölkerungsgruppen, die sie vertreten sollten, bewusst in die irre führen, nur für ihre eigenen niederen Interessen.

    Solche Verwirrten gehören alle raus aus Deutschland!

  42. #44 vivaeuropa (27. Dez 2009 22:44)
    Nein, es ist unbestreitbar eine demokratifeindliche Haltung, Menschen nach ihrer Haarfarbe zu unterscheiden!!

    Die Farbe spielt nur dann eine Rolle, wenn der Farbige ein Moslem ist.

    Mit allen anderen kommt man sehr gut aus!

    Oder sieht das jemand anders?

  43. #10 A Prisn (27. Dez 2009 22:04)

    Danke für die Sure. Hab sie in den Tiefen meiner Festplatte verwatzt.

    Jetzt frag ich mich ,mal so als ungläubiges Würstchen:

    Allah „Kauft“?!

    Hä?

    Wieso muss er von seinen Anhängern kaufen?.

    So, und just in diesem Moment editiere ich mich freiwilig.
    m

  44. vivaeuropa

    ich würde es nicht als rechtsradikal bezeichnen, eher als einen Aufschrei zu leben wie wir es hier bevorzugen und es so bleiben soll. Wir wollen nach den Erungenschaften der Moderne leben und nicht wieder ins Mittelalter gelangen.
    Beispiel: die Moslems haben das Schächten von Tieren durchgesetzt. Es gibt noch viele Beispiele die nicht in die Zivilisation passen.
    Wer weiss, was die noch fordern werden.

  45. Unsere Politdeppen feiern jede noch so abgefuckte Lebensart in fremden Ländern als hohe Kultur die sich jede Einmischung verbietet. Nur den Deutschen in Deutschland wird das verwehrt.

    Darf man eigentlich noch deutsch sagen oder denken?

  46. #37 David08

    Ha Ha Ha, das Lese ich ja jetzt erst.
    Für mich der Brüller des Abend’s.
    Ein Atheist sagt Gott sei Dank.
    PI kann manchmal sooooo Lustig sein. 🙂 🙂 🙂

  47. #21 danton (27. Dez 2009 22:19)

    Bis zu einem gewissen Grad ist es gerade diese Weiterentwicklung, die uns jetzt Probleme bereitet.

    Die Wehrhaftigkeit ist bedauerlicherweise sehr stark eingeschränkt. Dieses Problem hatten unsere Altvorderen nicht.

    Wenn wir nicht umdenken und uns vehement wehren, könnte es sein, dass wir eines schönen Tages ziemlich „alt“ aussehen.

  48. 44 vivaeuropa (27. Dez 2009 22:44
    Ich glaube, dass es sich im konkreten Fall um ein Mißverständnis deinerseits handelt.
    Mutlu hat vor einigen Jahren mal Krach mit der Polizei gehabt (irgendein harmloses Verkehrsdelikt oder so). Dabei hat er aber die Polizisten angeblafft, dass „blonde Polizisten“ ihm sowiesonichts zu sagen hätten. Das war jedenfalls sinngemäß ungefähr so der Fall.
    von Bouillons Aussage ist daher in diesem Sinn zu verstehen und auf keinen Fall rassistisch.

  49. Rheinische Post: Kommentar eines Muslim

    [1]Im Kommentarbereich unter einem Artikel der Rheinischen Post (RP-Online) vom
    03.12.09 zum Thema: ?Rache für Minarett-Verbot ? Islamistische Hacker nehmen
    Schweiz ins Visier [2]? befindet sich im Kommentarbereich (noch) ein
    interessanter Kommentar von einem Leser, der vorgibt Muslim zu sein.

    Der Kommentator soist schreibt [3] (24.12.09 / 23:38 Uhr):

    Grün Politik
    Offener Brief eines Muslims

    Ich bin ein Muslim und weiß, wovon ich rede!

    Ich war der erste Vorsitzende zweier islamischer Vereine , die mittlerweile
    aufgelöst sind. Ich konnte aufgrund meiner sprachlichen und politischen
    Kenntnisse in den islamischen Raum eindringen, der für Europäer gemeinhin
    geschlossen ist.

    Seit 1968 beobachte ich die islamische Szene in Deutschland. Seit einer Zeit
    also, da noch niemand daran dachte, Moscheen einzurichten und keine Gedanke an
    eine doppelte Staatsbürgerschaft von Muslimen aufkam.

    Die CM hat richtig erkannt, daß wir eine Inflation von Moscheebauten und
    Moschee-Bauplänen haben. Natürlich ist dies kein Zufall.

    Die schleichende Besetzung Deutschlands und der anderen mitteleuropäischen
    Staaten durch die Muslimbrüder bzw. den Islamischen Weltkongreß nimmt handfeste
    Formen an. Bei allen muslimischen Gruppen in Deutschland ist dies ? trotz
    Rivalisierens untereinander ? das Hauptziel. Darüber soll sich niemand täuschen
    lassen.

    Die bereits bestehenden Moscheen und Zentren der islamischen Vereine und Gruppen
    in Deutschland sind weit mehr als nur die Stätten religiöser Erbauung und
    Unterrichtung. Angeschlossen und geheim dienen sie der Ausbildung und
    Disziplinierung einer Menge türkischer Reservisten innerhalb der schon
    bestehenden islamischen Geheim-Armee.

    Junge Türken, die in der Türkei ihren Militärdienst abgeleistet haben und aus
    Fundamentalisten-Familien stammen, werden von der IGMG (Islamische Gemeinschaft
    Milli Görüs) nach Deutschland geholt.

    Die Mitglieder der IGMG werden veranlaßt, ihre Töchter, die durch ihre Geburt in
    Deutschland eine Daueraufenthaltserlaubnis besitzen, mit den von der IGMG
    Ausgewählten zu verheiraten. Mit dieser Heirat erwirbt der junge Türke ebenfalls
    die Daueraufenthaltserlaubnis. So entsteht eine Geheim-Armee.

    Als Zentrum wurde Deutschland ausgewählt, weil hier der größte Prozentsatz der
    Auslandstürken lebt und alles verpönt und verboten ist, was nach
    Ausländerfeindlichkeit riecht. So wird jede berechtigte Warnung als
    Ausländerfeindlichkeit zurückgewiesen und den islamisch-fundamentalistischen
    Aktivitäten die beste Tarnung verschafft.

    Ich kenne die Geisteshaltung aller islamischer Gruppen in Deutschland. Wir waren
    als wenige deutsche Muslime in dem Irrglauben, daß man aus dem Kreis der
    Fanatiker einen großen Teil der Christenhasser eliminieren könnte. Doch dies
    geht nicht. Selbst der kleinste Muslim fühlt sich erhaben über alle christlichen
    Europäer. Man gebe sich keiner Täuschung hin, daß sich diese Entwicklung eines
    Tages in Wohlgefallen auflöst. Das wird nicht der Fall sein.

    In letzter Zeit wird viel über die Doppel-Staatsbürgerschaft der Türken
    gesprochen. Seit vielen Jahren fordern die islamischen Fundamentalisten, die
    doppelte Staatsbürgerschaft, allerdings nicht öffentlich. Denn das wird in
    Unkenntnis der damit verbundenen Gefahren von den Deutschen selber besorgt.

    Mit der Erfüllung dieser Forderung wird den Islamisten ein ganz wichtiger
    Schritt zur Realisierung ihrer Herrschaftspläne über Europa gelungen sein.
    Sollten sich nämlich etliche dieser Fundamentalisten etwas zu weit ?aus dem
    Fenster beugen?, so können sie auf ihre türkische Staatsbürgerschaft pochen und
    sind vor Nachstellungen sicher.

    Was in der Türkei unmöglich ist, kann hier auf deutschem Boden ungestört durch
    deutsche Behörden getan werden: der Aufbau einer islamisch-fundamentalistischen
    Streitmacht der Muslimbrüder. Hinter deren Aktivitäten stehen die IKHWAN al
    MUSLIMIN mit Sitz in Pakistan und der RABITA al ISLAMI mit Sitz in Mekka. Beide
    werden finanziert von den reichen Ölstaaten.

    Die wegen der scheußlichen Morde an wehrlosen türkischen Frauen und Kindern
    erzeugte Hysterie des hochgespielten ?Ausländerhasses? kommt den Islamisten wie
    gerufen. Unter diesem Deckmantel können sie ihre Aktivitäten ungehindert
    ausdehnen. Jede Opposition gegen die islamistischen Bestrebungen kann so unter
    dem Vorwurf der Ausländerfeindlichkeit oder gar Volksverhetzung zum Schweigen
    gebracht werden.

    Hinzu kommt, daß es christliche Kreise gibt, die das Aufkommen des Islam sogar
    fördern, in der irrigen Vorstellung, im Falle eines Sieges des islamischen
    Fundamentalismus selber verschont zu bleiben.

    Aber jeder sollte wissen, daß es mit den Islamisten keinen Dialog gibt. Es gibt
    nur Unterordnung unter den Fundamentalisten. Und diese Leute kennen weder Dank
    noch Anerkennung für geleistete Dienste. Sie kennen nur rücksichtsloses
    Machtstreben.

    In letzter Zeit ist weiter zu beobachten, daß sich die persönlichen Beziehungen
    zwischen Deutschen und Türken merklich abgekühlt haben. Eine interne Anweisung
    des IGMG Köln fordert auf zum Abstand gegenüber den Christen. Ja mehr noch: Es
    wird zu Übergriffen auf Türken aufgefordert, um den deutschen Staat zu
    provozieren, damit jegliche Abwehr als Ausländerhaß bewertet, negativ beurteilt
    und ausgeschlachtet werden kann.

    Einige Aussagen der IGMG machen deren Ziele deutliche: ?Nieder mit allen
    außerhalb des Islam stehenden politischen Systemen! Die Macht steht allein
    Allah, dem Propheten und den Gläubigen zu. Wer sich der Scharia widersetzt, dem
    zerquetschen wir den Schädel.?

    Und deutlicher noch: ?Der Europäer ist ein Atheist und Götzenanbeter, ein
    Wucherer, Kapitalist, Sozialist, Zionist, Kommunist und Imperialist, ständig
    brünstig und besoffen, ehebrecherisch und materialistisch. Er hat sich dem
    Teufel verschrieben.
    Sie sind Agenten und Spione. Sie können als Arzt auftreten, als Krankenpfleger,
    als kluger Lehrer, als Gewerkschaftler, aber alle sind Feinde des Islam.?

    Das sind Aussagen der IGMG zur Gastgesellschaft der Deutschen! Man kann mir
    vorhalten, daß ich die Situation dramatisiere. Ich verfolge aber als ?Insider?
    seit Jahren diese Entwicklung mit wachsendem Entsetzen.

    Ich fühle mich gedrängt, auf eine Entwicklung in Deutschland hinzuweisen, die ?
    so sieht es aus ? für alle Europäer zu einer allumfassenden Katastrophe wird,
    wenn sie nicht rechtzeitig gebremst wird. Ich meine mit der kommenden
    Katastrophe die Unterwerfung der Europäer unter das Diktat des fanatischen
    Islam.

    Die Ausbreitung des fundamentalistischen Islam wird von deutschen Stellen
    vorangetrieben. Man denke nur an die vielen Baugenehmigungen von Moscheen. Fast
    jede Woche entsteht in Deutschland eine neue Moschee.

    Man denke auch an die Förderung des christlich-islamischen Dialogs durch die
    christlichen Kirchen und in den Kirchenzeitungen.

    Lassen Sie es sich von einem erfahren deutschen Muslim sagen, der aufgrund
    seiner politischen Tätigkeiten in islamische Räume vorstoßen konnte, die den
    Christen gemeinhin verschlossen sind: Es gibt keinen christlich-islamischen
    Dialog!

    Von islamischer Seite gibt es überhaupt keine auf gegenseitiges Verständnis
    ausgerichteten Dialoge. Da gibt es nur Unterwerfung! Nach islamischer Lehre
    haben sich alle Nicht-Muslime dem Islam zu unterwerfen.

    Was mit der Buhlerei um einen christlich-islamischen Dialog nicht anerkannt
    wird, ist das Ziel, das Christentum auszudünnen. Und es soll mir kein
    herrschender Politiker sagen, daß er dies nicht wisse,

    Die Herren Politiker, die von gutgläubigen Christen gewählt werden, betrügen
    diese ihre eigenen Wähler. Sie lassen zu, daß ihre eigene Religion im eigenen
    Land an die Wand gedrückt wird.
    Und dies, obwohl sie in ihrer Bibel die ausdrückliche Warnung und Mahnung haben:
    ?Wenn du den Fremden aufnimmst, wird er dir Unruhe bringen und du wirst zu einem
    Fremden in deinem eigenen Haus? (Sirach 11,35).

    Beschämend, das sie sich das von einem Muslim sagen lassen müssen! Aber ich bin
    ein deutscher Muslim. Und ich wehre mich dagegen, das klare Denken deutscher
    Bürger durch Lichterketten und anderes trüben zu lassen.

    Die Deutschen kennen keinen Ausländerhaß. Dieses Phantom wird nur aufgebaut, um
    jegliche Kritik zum Schweigen zu bringen und die Gefahr der totalen
    Unterwanderung Deutschlands durch fanatische Muslime nicht erkennen zu lassen.

    Die Politiker werden wegen ihrer Sympathien für eine Multi-Kulti-Gesellschaft
    keinen Dank ernten. Was damit erreicht wird, ist einzig und allein, daß die
    deutsch- und christenfeindlichen Kräfte zu noch größeren Unverschämtheiten gegen
    deutsche Bürger ermuntert werden.

    Die deutschen Politiker sollten zur Kenntnis nehmen, daß die ausländischen
    Muslime über ?dummes deutsche Mann? nur lachen können.

    Alle, die ihre Sympathie für eine Multi-Kulti-Gesellschaft zeigen, sollen sich
    nicht in dem Wahn wiegen, in Zukunft verschont zu werden. Sie werden genau so
    unterdrückt und erdrückt wie andere Nicht-Muslime auch. Denn die fanatischen
    Muslime sind Egoisten die nichts, aber auch gar nichts neben sich dulden.

  50. Kann ich eigentlich auch als Deutscher die türkischer Staatsbürgerschaft bekommen? Das wäre absolut von Vorteil in diesem Deppenland.

  51. #51 Balko

    Wenn er sagt, er möchte gerne die deutsche Kultur aufrecherhalten- kein Problem.
    Wenn er sagt, er möchte gerne mehr chritliches Bewusstsein in Deutschland- kein Problem.
    Wenn er sagt, er findet blonde Frauen schöner und will keine schwarzhaarige Heiraten – kein Problem, dafür gibt es sogar Beweise:
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,403433,00.html
    http://www.sciencegarden.de/content/2005-04/blondinen-bevorzugt

    Aber Parolen wie „Schwarzhaarige haben mir nichts zu sagen“ sind leider nicht OK. Wenn man das konsequent zu Ende verfolgt, heißt es doch er lässt sich auch von schwarzhaarigen Polizisten nichts sagen. Wie die Nazis, die unterschieden auch nicht zwischen Religion, Nationalität oder ähnlichem (oder wollten es zumindest nicht), hauptsache arisch.

  52. PS: Gott sei Dank bin ich Atheist!

    ,

    Diese Behauptung in der Form ist ein Witz, merken Sie das auch?

    Sie danken Gott, an den Sie nicht glauben, dafür das Sie Atheist sind. 👿

  53. #55 johannwi

    Wenn das so ist, nehme ich alles wieder zurück und entschuldige mich, von diesem Vorfall wusste ich nämlich nichts.

  54. #59 karlmartell

    Wie ich schon unter 53 Schrieb, der Brüller des Abend’s, aber wie macht mann so ein Teufelchen, das will ich auch können. 🙁

  55. vivaeuropa

    wer nach den Werten der westlichen Zivilisation leben möchte sei mir willkommen.
    Ich habe einen Arbeitskollegen aus dem Iran der es will, seine Tochter nennt ihn Papa, er feiert Weihnachten. Er selbst findet die Anbiederei unserer Politdeppen zum KOTZEN!
    Nach seinen Worten, erst ist er aus dem Iran geflohen und wenn es so weiter geht, wird er aus Deutschland fliehen. Das gab mir zu denken.

  56. #58 vivaeuropa

    Weiter meinte der Herr Mulutu auchnoch:
    zu nem Poliziste!!!!
    „WIR haben hier eh bald alles übernommen…“

    Ha.. wenn das nicht Autobahn is

  57. #44 vivaeuropa (27. Dez 2009 22:44)

    Aha!
    Sonst fällt Ihnen aber nichts auf, was demokratiefeindlich wäre, oder?

    Demokratiefeindlich ist, dem anderen vorzuschreiben, was er schreiben darf und wenn hier jemand „schwarzhaarig“ schreibt, so ist das sein Recht und wenn Ihnen das nicht gefällt, müssen Sie es nicht lesen.

    PI muss sich von Ihnen ncht vorschreiben lassen, was gelöscht wird und was stehen bleiben darf.

    Denken Sie mal darüber nach.

  58. sie vordern und vordern und vordern und vordern

    ich bin migrant ich habe nie was gevordert aber immer bekommen – schule , ausbildung , sicherheit , beruf , arbeit , STAATSBÜRGERSCHAFT usw.
    was zum teufel wollen die musels eigentlich noch.

    sie sagen „wir gehören dazu“ wozu ?
    ich schäme mich mit denen in einem topf sitzen zu müssen.
    wer bestimmt ob man dazu gehört? doch die die da sind zu denen ich gehören mag oder?

    MOSLEMS IHR BESCHWERT EUCH DAS MAN EUCH NICHT MAG – DANN SAGT DOCH EINEN GRUND WARUM EINER IN EUROPA (EU) MOSLEMS (ALS GRUPPE) MÖGEN SOLL.

    und nochwas: bevor ich was vordere sagt doch was ihr zu bieten habt. kommt mir nicht mit integration. was zum tefel glaubt ihr was die leute mit euch machen wenn sie durchdrehen?

  59. Herzen hängen an Mördern und bisweilen sogar an Verwandtenmördern und solcher Herzen Phantasien machen solche häufig zu Grinsern ……..

    Bei allen wird solch Grinsen enden.

    Bei vielen, die`s nicht schaffen wollten VOR IHREM STERBEN wirds an jenem Ort sein wo auch der Glaube an Muhamed`s Allah enden wird.

    Die Flammen werden reinigen.

  60. Der Westen befindet sich allerspätestens seit der Fatwa gegen Salman Rushdie am 14. Februar 1989 unter Beschuss des Islam. Da kann ein islamische U-Boot wie Özcan Mutlu daherfaseln wie er will…

  61. ich bin ueberzeugt dieses Buerschchen hat den Koran ganz genau studiert und auch die sonstigen islamischen Grundlagen und Schriften, wie etwa:

    Sure 8 Vers 30: „Und habe keine Angst vor der List der Ungläubigen, siehe, Allah ist der Vater aller Hinterlistenschmiede“. Kennen Sie sonst noch eine Religion, die ihren Gott als „Vater aller Hinterlistenschmiede“ bezeichnet?

    Es schreibt der große islamische Rechtslehrer Abu Dschaafar al-Tabari (um 839-903) in seinem „Tafsir“:

    „Wenn jemand genötigt ist, mit seiner Zunge vom Glauben abzufallen, um seinen Feinden zu entgehen, während er ihn in seinem Herzen bewahrt: Kein Tadel fällt auf ihn, denn Allah sieht nicht auf das, was sein Mund spricht, sondern auf das, was er in seinem Herzen wahrt!“

    Wenn Muslimsprecher bei uns das Prinzip der Takija ableugnen, so handelt es sich gerade um eine praktische Anwendung dieser
    Taktik!

    Exegese (Tafsir) von al-Tabari
    „Wenn ihr (Muslime) unter der Autorität der Ungläubigen steht und ihr Angst um euch habt, so verhaltet euch ihnen gegenüber mit eurer Zunge loyal währenddessen ihr innere Feindschaft pflegen sollt. … Allah hat den Gläubigen verboten, daß sie anstatt mit ihren Glaubensgenossen mit den Ungläubigen auf vertrauten Fuße stehen und freundschaftliche Beziehungen pflegen – ausgenommen wenn letztere ihnen an Autorität überlegen sind. In einem solchen Fall laßt die Gläubigen freundlich gegenüber den Ungläubigen erscheinen.“

    “Laß uns ins Gesicht mancher Nicht-Muslime lächeln, währenddessen unsere Herzen sie verfluchen.” [Abdu Darda -enger Gefährte Mohammeds]

    Bukhari V7 B67 N427: wenn ich einen Eid geschworen habe und ich finde später etwas besseres, so tue ich dieses bessere und breche meinen Eid. [Mohammed]

    Bukhari V9 B89 N260:
    „Wenn immer ihr einen bestimmten Eid geschworen habt und findet? dann heraus, daß eine andere Weichenstellung von Vorteil wäre, so brechet den Eid und tut das bessere.[Mohammed]

    Wer sich mit SOLCHERART „Religion“ oder was auch immer identifizieren tut, hat beim anstaendigen Buerger das letzte Milligramm an Kredit verspielt.
    Die anderen, die sich von diesem verlogenen Populisten einwickeln werden bekommen was sie verdienen.

  62. @ #63 karlmartell

    Ja, PI muss sich von niemandem was vorschreiben lassen. Es geht aber um die Glaubwürdigkeit, den PI hat sich bis jetzt immer streng von Nazis und rechtsradikalen getrennt und nie den Boden des Grundgesetzes verlassen – im Gegenteil hat es mehr für die Rechte im Grundgesetz gekämpft, als jeder Politiker im Bundestag. Wenn es diese Ebene verlassen sollte, dann sollten wir es aber wissen.

    Und ich habe bereits geschrieben, dass ich nichts dagegen habe, wenn er blonde bevorzugt. Das ist sein Recht. Es hier zu schreiben auch. Kein Problem.

    Wenn er aber die Kompetenz eines Staatsdieners (und leider ist der Herr da oben einer) aufgrund seiner Haarfarbe in Frage stellt, ist das nicht mehr grundgesetzkonform. Und wenn PI das duldet, dann bewegt sich PI mit auf dieser Schiene.

    Und so Leid es mir tut, anderen vorzuschreiben, was sie sagen dürfen und was nicht, ist nicht unbedingt demokratiefeindlich. Wir dürfen zum Beispiel das deutsche Rechtssystem nicht in Frage stellen, denn sonst werden wir vom Verfassungsschutz beobachtet – zu Recht.
    Außerdem kämpfen wir ja gerade dagegen, dass Islamisten Hasspredigten halten und wollen ihnen damit vorschreiben, was sie sagen dürfen und was nicht. Rechtsradikale Parolen sind genauso zu bekämpfen, wir Linksradikale oder Islamistische oder sonst irgendwelche die unsere Gesetze und Grundornung und Freiheiten in Frage stellen. Das ist trotzdem demokratisch.

  63. Lügner und Islamist Mutlu versucht uns mal wieder die Welt zu erklären:

    „Die wenigsten bei uns lebenden Moslems vertreten einen antiliberalen, antiwestlichen Islam. Die überwältigende Mehrheit erkennt die Verfassung der Bundesrepublik an und ist in der Gesellschaft angekommen.“

    Tja, blöd dass wir in Deutschland ja gar keine “Verfassung” haben.
    Der Islam ist per se antiwestlich, antizivilisatorisch, antiliberal, antidemokratisch.
    Mutlu sollte es lieber als Wanderprediger in Anatolien versuchen.

  64. Der Islam hat selbstverständlich nichts mit dem Islam zu tun, das wissen wir doch spätestens von Claudia „Fatima“ Roth …

    #44 vivaeuropa (27. Dez 2009 22:44)

    Du hast schon recht, dass man nicht jeden Kommentar auf PI unterzeichnen kann. Jeder ist ausschließlich für seinen Kommentar verantwortlich, das Problem ist natürlich, wie weit man den Begriff der Meinungsfreiheit fasst, alles sagen lässt (was mein Verständnis von Meinungsfreiheit wäre, Mordaufrufen/Verleumdungen mal ausgenommen) und sich somit auch angreifbar macht. Wie man Schwarzhaarige findet, hat meines Erachtens nichts mit Demokratiefeindlichkeit zu tun, es sei denn, da steckt mehr hinter. Zum andern halte ich in aller Bescheidenheit den Begriff „rechtsextrem“ im von dir verwendeten Zusammenhang für angemessener als „rechtsradikal“, da Letzter nur für die der Vertretung radikaler Ansichten steht, die Grundprinzipien der Demokratie aber unangetastet bleiben. Auf der Netzpräsenz des Verfassungsschutzes konnte man dazu bis vor einiger Zeit noch lesen, dass auch radikale Überzeugungen in unserer Demokratie legal sind, solange die freiheitlich-demokratische Grundordnung in der vom Bundesverfassungsgericht festgelegten Form akzeptiert wird. Wenn ich mich nicht irre wurde der Text inzwischen leider in sanftere Worte gefasst, im Moment a href=“http://www.verfassungsschutz.de/de/das_bfv/waswirtun/schutz_der_verfassung.html“ target=_blank>lautet er so:

    Kritische Bürger und „radikale“ Ansichten sind jedoch kein Anlass für den Verfassungsschutz tätig zu werden. In der Bundesrepublik ist Kritik nicht verpönt, sondern erwünscht. Und solange die grundlegenden Verfassungsprinzipien anerkannt werden, sind selbst radikale Meinungen legitim.

    Wo ich deinen Namen gerade so sehe, warst du das auf der Pax-Demo mit der EU-Fahne?

  65. Herr Mutlu ist ein Schwätzer, ein Wegbereiter des islamischen Unrechtssystems in Deutschland par excellence.

    Ich erinnere mich nur noch an seine Einbürgerugskampagne in dem Stil „gucks du hier, pass da“

    Der möchte doch nur, dass seine ganzen Helfershelfer den Pass bekommen, damit sie ihn wählen.

    Aber der wird sich noch umgucken, denn Muslime sind ja schon dabei in Europa immer mehr Moslemparteien zu gründen mit Scharia, Koranschule und halal für jedermann, egal ob es einem Nicht-Moslem passt oder nicht…

  66. Dieser Integrationsexperte hat recht.

    Islamisten sind solche Personen, die
    ideologisch so verblendet sind, dass sie sich nicht anders zu helfen wissen als meinen Account mit der Begründung zu löschen,

    „Sie wurden auf diesem Board dauerhaft gesperrt.

    Bitte kontaktieren Sie die Board-Administration, um weitere Informationen zu erhalten.

    Ihre IP-Adresse wurde gesperrt.“

    dass ich demokratische Ansichten vertreten würde und deshalb ein Ungläubiger sei 😉
    Diese Steinzeitislamisten können nur durch die moderaten Muslime selbst zur Raison gebracht werden, indem man diese Gruppierungen isoliert und sich mit ihnen geistig auseinandersetzt.

    Nun ja, von der Uni aus werde ich dort weiterhin den Galileo Galilei
    herauskehren :)und diese Fundamentalisten auf den Pfad des Friedens bringen.
    Der Koran ist wie das STGB oder das BGB,
    man muss nur wissen, wie man ihn in die heutige Zeit adäquat auszulegen vermag.

    Fazit: Lasst die Otto-Normal-Muslime in Frieden, diese Verallgemeinerungen und dieses dauerhafte Bashing ist unerträglich.

    Die Feinde der Freiheit sind die Hanbaliten, Salafisten und Wahabiten!

  67. Herr Mutlu, nochmal, nur für Sie:

    Die jungen Menschen Europas werden ohne Scheuklappen eine neue Bewertung von „Toleranz“ vornehmen. Die aktuelle Definition von „Toleranz“ der sattgefressenen 68er-Generation ist gleichzusetzen mit Feigheit, Schwäche und Orientierungslosigkeit. Diese Betrachtungsweise ist nicht mehr zeitgemäß.
    Es ist vernünftig, hart und intensiv über eine Religion zu diskutieren, in deren Namen immer noch Staaten erobert, Frauen unterdrückt und gesteinigt, Schwule erhängt (Iran), Hände und Köpfe (nicht nur von gefesselten Geiseln vor laufender Kamera mit Allah u akbar) abgehackt werden, – und in deren Namen täglich Bomben gegen „Ungläubige“, aber selbst gegen Glaubensbrüder gezündet werden.

    Und da kommen Sie Grinsebär wieder mit neuen Nebelkerzen? Die zünden hier nicht mehr!

  68. #70 vivaeuropa (27. Dez 2009 23:28)

    Hasspedigten kann man wohl kaum damit vergleichen, wenn hier jemand schreibt, dass er sich von „schwarzhaarigen“ nichts sagen lässt. Inwieweit Deutschland ein Demokratie ist, will ich jetzt mal nicht diskutieren.
    Sie können ja einmal nachlesen, wie „demokratisch“ die deutsche Judikative, Legislative,Exekutive ist, wie „demokratisch“
    die „“Eliten““ die „Einwanderung“ behandeln,
    wie „demokratisch“ die Abstimmung über den Lissabonvertrag erfolgte, wie „demokratisch“ unsere „Pressefreiheit“ ist, wie „demokratisch“ Neusprech verordnet wird, wie „demokratisch“ u.a. Meinungsfreiheit (siehe Sarrazin) gehändelt wird usw. usw. usw.

    Wissen Sie, das Nazireich gibt es seit 65 Jahren nicht mehr, mittlerweile ist diese
    posttraumatische Nazineurose wirklich nur noch absurd und lächerlich.

  69. Dennoch gab es Freudenfeste nach dem 11. September unter diesen “friedlichen” Menschen.

    Diese jubelnden Freudenfeiern in Berlin und Hamburg unter den türkischen, arabischen oder sonstwelchen Moslems haben mir damals die Augen geöffnet, was wir uns mit dem Islam in Deutschland rein geholt haben. Eine Riesenmenge gewaltbereiter, potenzieller Attentäter.

    Eine solche ungeschönte Berichterstattung in den Medien, wie kurz nach den Anschlägen auf das WTC, ist heute aus Gründen der „politischen Korrektheit“ absolut undenkbar geworden.

    Aus diesem Grund ist PI auch unverzichtbar.

  70. #77 Sophokles (27. Dez 2009 23:52)

    Falsch. Ihr Freund Erdogan brachte es auf den Punkt: „Es gibt keine Islamisten, es gibt nur EINEN Islam.“ Und der sollte es wohl wissen.

  71. Mutlu, für wie blöde hälst du uns, Dummkopf. Was hat Alkoholismus mit Alkohol zu tun. Mutlu, gehe heim nach Istanbul und heirate ein sechsjähriges Kind, denn der Prophet Mohammed ist und soll für dich Vorbild sein.

  72. 58 vivaeuropa (27. Dez 2009 23:03)

    Muss Ihnen vollkommen recht geben.

    Leider gibt es solche Vögel und solche Vögel auf dem Planeten.

    Die Intelligenz eines Vogels kann man nicht nach der Häufigkeit seines Flügelschlags ermessen, er fliegt dadurch nur höher, weil er offensichtlich, mehr Energie benötigt, um sein Ziel zu erreichen
    Der andere schwebt und hat gelernt, den Wind als seinen Verbündeten anzuerkennen 🙂

  73. Und noch was, Sophokles, wir brauchen keine „Auslegung“ der Gesetze, die sind nämlich klar und eindeutig formuliert und hängen nicht an der „Auslegung“ eines Iman.

  74. Die Intelligenz eines Vogels kann man nicht nach der Häufigkeit seines Flügelschlags ermessen, er fliegt dadurch nur höher, weil er offensichtlich, mehr Energie benötigt, um sein Ziel zu erreichen
    Der andere schwebt und hat gelernt, den Wind als seinen Verbündeten anzuerkennen

    ,

    Ein selten unintelligenter Spruch. Blümchensprache. Fakten negierend, dämlich.

  75. #81 karlmartell (28. Dez 2009 00:06)

    Wiedermal so ein User mit Schaum vor dem Mund!
    Was habe ich mit Erdogan zu tun und was habe ich mit der Türkei am Hut???

    Lassen Sie sich diesbezüglich von Zahal oder Tom aufklären, damit ihnen beim nächsten Mal nicht wieder so ein Fauxpas unterläuft.

    Da muss ich doch glatt den Juden Albert Einstein zitieren:

    „Es ist leichter ein Atom zu spalten, als ein Vorurteil“

    Den Schuh können Sie sich jetzt anziehen lol

  76. #83 karlmartell (28. Dez 2009 00:09)

    Sie haben keine Ahnung 🙂
    Wozu gibt es Gesetzeskommentare, BGH-Urteile, und wozu gibt es Richter???

    Schon mal etwas von Subsumtion gehört???

    Seien sie lieber still,
    Sie blamieren sich um so mehr, je mehr Sie „senden“ 😉

  77. #84 karlmartell (28. Dez 2009 00:13)

    Das sie kein Philosoph sind und das nicht verstehen, hätte ich mir denken können 🙂

    Ich glaube, Sie haben die Tollwut…..

  78. Özcan Mutlu spricht von „westlicher Moderne“, wo er von kultureller Moderne hätte reden müssen. Zivilisation ist nicht westlich oder östlich, sondern universell.

    Sollen wir die „östliche Vormoderne“ (für Japan und Südkorea beleidigend) gewisser Straßenzüge ‚legalisieren‘? Das wäre eine Anerkennung der schariatreuen Gegenkultur, politreligiös heißt das Millet-System oder Dhimmitude.

    Will Mutlu die universellen Menschenrechte oder die islamischen Menschenrechte?

  79. #79 karlmartell

    Natürlich läuft in Deutschland etwas gewaltig schief, sonst gäbe es ja dieses Forum nicht :-). Ich habe auch nicht von den Nazis vor 65 Jahren gesprochen, sondern von den heutigen.
    Wie gesagt, ich wusste nicht, dass Ihre Aussage sich um eine umgewandelte Form von Mutlu bezog. Aber bitte versuchen Sie das so zu verstehen:
    Wenn wir Mutlu wegen seiner Aussage schlechtes oder falsches Verständnis des Rechtsstaates unterstellen, weil er scheinbar nach der Haarfarbe diskriminiert, dann dürfen wir doch nicht den selben Weg der Diskriminierung gehen.

    Natürlich erscheint Ihre Aussage in einem ganz anderen Licht, wenn man den Hintergrud kennt. Allerdings kann ich mich nicht an Ihren Namen erinnern und am Anfang sehe ich nur einen „Neuling“, der wahrscheinlich in der Neonazi-Szene besser aufgehoben wäre. Und wundere mich darüber, dass PI das nicht löscht.
    Außerdem bestehe ich (und ich denke viele andere auch) darauf, nicht rechtsradikal genannt zu werden, weil ich PI lese. Und das kann ich nur so lange, wie die deutliche Mehrzahl der PI-Leser eben die Gleichberechtigung der Menschen anerkennt. Wenn ich jemanden von PI erzähle, er aber sagt: „Das sind doch diese Nazis“ sage ich Nein, schau es dir doch mal an und mach dir ein Bild davon.
    Dann kommen allerdings Sätze wie „Ich lasse mir von einem blonden Politiker nichts sagen“ etwas erschreckend rüber.

  80. #85 Sophokles (28. Dez 2009 00:16)

    Fazit: Lasst die Otto-Normal-Muslime in Frieden, diese Verallgemeinerungen und dieses dauerhafte Bashing ist unerträglich.

    Schwach, was Sie schreiben. Aber ich bitte einmal um Ihre vorurteilsfreie Hilfe: Wie unterscheidet man „Otto-Normal-Muslime“ von
    Terrorbomben/Messer-Muslimen?

  81. #90 vivaeuropa

    Eventuell solten Sie bei solchen Aussagen zuerst Nachfragen wie das denn gemeint ist und nict gleich nach Zensur Scherien. Und einen Langjährigen Bloger karlmartell als “Neuling” zu bezeichnen, ist schon sehr Vermessen.

  82. Nun ja, Herr Mutlu, FALLS der Terrorismus, die Gewalt, die Diskriminierung und der Unfrieden nichts mit dem Islam zu tun hat und diese Verwerflichkeiten für die Mohammedaner sooo abstossend sind,
    warum steht dieser Hass gegen alles Andersdenkende noch Im Koran und in den Hadithen?

    Warum wird dieser Hasskoran als Allahs Wahrheit verkauft?
    Warum wird das gewalttätige Leben Mohammeds als vorbildlich und lobenswert verkauft?

    Herr Mutlu, WENN die Mohammedaner dieses angeblich so ablehnen, warum haben sie dann ein Problem damit, den Hass, die Gewalt, die Diskriminierung und den Unfrieden aus Koran und Hadith und damit aus den Moscheen und den Hirnen der Gläubigen zu verbannen?

    Warum, Herr Mutlu???

  83. Die überwältigende Mehrheit erkennt die Verfassung der Bundesrepublik an und ist in der Gesellschaft angekommen.

    Welche „Verfassung“ bitte sehr?

    Wir haben keine Verfassung in diesem Land.

  84. Ich glaube, wir müssen diesen türkischen Deppen mal richtig klar machen, dass die uns nicht länger verarschen können…

    Islamisten haben nichts mit dem Islam zu tun und der Islam nichts mit dem Islam…hahaha, diese Masche zieht nicht mehr, es ist Schluß mit Lustig!!

  85. ringsum um mich werden die Leute überfallen, ausgeraubt, zusammen geschlagen! Natürlich von „Südländern“ oder aus „Südland“

    Selbst bei „normalen“ Türken eckt man jeden Tag an, weil die machen was die wollen! Die fahren wie sie wollen durch die 30er Zone, die Parken wie die wollen, die werfen mir den Dreck vor die Türe wie die wollen… es reicht jetzt!!

  86. #90 vivaeuropa (28. Dez 2009 00:28)

    Wen meinen Sie mit „heutige Nazis“? Meinen Sie diese 7500 Schwachmaten Mitglieder der NPD, die von der Regierung jedes Jahr Hunderttausende erhalten und auf der anderen Seite mit „Netz gegen Rechts“ bekämpft werden sollen? Lesen Sie selbst bei Wikipedia nach.
    Für ein demokratisches Volk von 83 Millionen sind 7500 Mitglieder einer gestrigen Partei keine Gefahr.

    Machen Sie sich klar, dass Sie für alle Islamophilen den Stempel „rechtsradikal“ bekommen, egal was Sie sagen.

    Wenn Sie nicht zu dem, was in diesem Link steht, Ja und Amen sagen, sind sie „Rechtsradikal“. :mrgreen:
    http://balder.org/avisartikler/Barcelona-Deklaration-Euro-Mediterranien-Deutsch-Version-2009.php

  87. die Vorurteile werden uns doch täglich in Massen frei Haus geliefert, selbst von den Gutmenschen!!

  88. #92 Bad Religion

    Recht haben Sie. Aber er bezieht sich auf einen Artikel vom Januar 2008. Ich glaube die wenigsten haben den Hintergrund herauslesen können. Vor allem bei der jetzigen Zahl an Trollen, die sich hier versammeln ist das schwer.
    Dass nicht er oder Sie den Zusammenhang erklärt haben spricht auch nicht für ein Interesse an Schlichtung.

  89. #100 vivaeuropa

    Ich weiß nicht genau wielange Du schon hier mittliest, aber Du solltest schon bemerkt haben wenn Du eine Frage hast bekommst Du Antwort, von irgend jemand der diese Frage Beantworten kann. Klar hat die Geschichte von 2008 nicht Jeder gleich auf dem Schirm, deswegen ja auch Nachfragen, Irgendwer wirds schon Wissen.

  90. In diesem Sinne Verabschiede ich mich für Heute mit dem Witz des Tages.
    „Ein Atheist sagt Gott sei Dank“ 🙂 🙂 🙂

  91. #98 karlmartell
    7500? Lol und wir geben jährlich 10 Mio für deren Bekämpfung aus? Macht 1333 Euro pro Nazi, pro Jahr.

    Was die Islam-Liebhaber sagen und von mir halten, ist mir egal. Dass Rechtsradikale keine echte Bedrohung darstellen auch, wenn man PI liest.
    Aber ich lebe in einer Stadt, in der die Wände vollbeklebt sind mit „Nazis Stoppen“ und „Gegen Nazis“, lese in der Zeitung von rechtsradikalen und höre im Fernsehen ständig von ihnen. Wenn ich also ein Durchschnittsdeutscher bin und höre, dass PI rechtsradikal ist, dann muss viel Überzeugungsarbeit geleistet werden, damit ich das überhaupt lese und dann auch verstehe, dass die Medien eben gelogen haben.

    Die Bürger sind schlauer als die Politiker. Aber der Kampf um die Köpfe ist schwer, denn an den Plakaten im nächsten Artikel sieht man doch, gegen wen wir antreten: Die gesammte Politik quer durch den Bundestag, den gesamten Medien, ob gedruckt, im Internet oder im Fernsehen. Da dürfen wir uns keine Patzer leisten. Da müssen wir Überzeugungsarbeit leisten. Das ist die einzige Chance für unser Land.

  92. Jetzt aber los liebe Moslems und Lichterketten gebildet wenn mal wieder ein Moslem einen Christen ermordet oder beleidigt hat. Warum werden wohl keine Lichterketten von Moslems gebildet wenn Christen von Moslems ermordet werden? Hängt das damit zusammen, dass wir in diesem Fall eine ständige Kerzenbeleuchtung in unserem Land hätten und weniger Öl von den Arabern bräuchten?

  93. Hat sich immer noch nicht herumgesprochen, dass nicht der Terror das Problem ist, das wir mit dem Islam haben?

  94. Wenn man sich überlegt, was von einem Text hängenbleibt, insbesondere mit Verneinungen (dent mal „KEIN grüner Baum“) dann hat Mutlu gar nicht so schlecht argumentiert. Das bleibt hängen:

    Auseinandersetzung mit dem Islam in Europa .. Terrorprävention .. bitter notwendig. Auseinandersetzung .. verhärteten Kulturkampf .. fatal .. falsch verstandener Toleranz weichgespülter Scheindialog .. echten Konfliktfeldern zwischen westlicher Moderne und traditionell-religiösen Vorstellungen

  95. Der Grüne Abgeordnete und Integrationsexperte Özcan Mutlu

    Der soll mal mit mir einen kleinen Spaziergang durch meine Heimatstadt Mannheim machen, aber nicht als „Özcan Mutlu“ sondern als „Hans Müller“ getrimmt – dank Maskenbildnerin – mit zumindest gefühlt deutscher blonder Freundin, die gar nicht mal die Klischees der nabelfreien Minirockträgerin erfüllen muss, an der Hand. Ich wette der läuft mit mir nicht mal eine Stunde die Breite Straße entlang, abbiegen in die K-Quadrate mit ’nem kleinen Schlenker in den Jungbusch, um von dort zurück über die Kurpfalzbrücke in die Neckarstadt zu flanieren, um zu erkennen, dass sein Bild nicht der Realität entspricht. Spätestens in den K-Quadraten, wird er sich als Türke outen müssen, damit er und seine Begleiterin heil davon kommen.

    No-Go-Areas? – ab einer gewissen Uhrzeit für eingeborene Deutsche sicher die Realität. Und die Politik schweigt.

  96. „Abgesehen davon lebt der Großteil der Muslime einfach nur unprätentiös seine angestammte Religion, wie es Protestanten, Katholiken und Anhänger sonstiger Religionen auch tun. Und daran ist nichts auszusetzen!“

    Mit dem Unterschied , dass die andren Religionen nicht die Weltherrschaft anstreben und alle anderen Religionen (die Ungläubigen) eliminieren wollen.

  97. Oezcan Mutlu muss wissen, dass es für freiheitlich und demokratisch denkende Personen kein Grund zu Gesprächen mit islamischen Vertretungen gibt. Er soll mir aus solche Diskussionen mit Politikern und Sozialisten führen, denn diese werden ohnehin von der Mehrheit des Volkes „nicht für voll“ genommen und die heutigen Politiker je länger je mehr entmachtet. Oezcan Mutlu soll seinen Blick vermehrt auf die für Europa wegweisenden, zur Zeit stattfindenden Vorkommnisse in der Schweiz richten.

  98. Dieser Mutlu will sowieso Deutsche Blonde Polizisten austauschen und Türkische Schwarze einführen,der gebriefte Deutschlandhasser.

  99. Mutlu, Albayrak, Kolat, Alboga &Co, alles nur Täuscher und Trickser, die im Mäntelchen der vermeintlichen Religionsfreiheit ihr faschistoides Weltbild der Politideologie der Unterwerfung meinen darstellen zu dürfen, sonst nichts…

  100. Über die Mutlu’sche Art habe ich schon geschrieben, damals ging es um Koch und

    Roland Koch spaltet die Gesellschaft.

    und das heisst ja übersetzt aus jener Rhetorik der indirekten Drohung dies:
    Achtung, Deutsche! Noch ein Satz, und ich kann für nichts mehr garantieren. Wollen Sie das? Haben Sie denn keine Verantwortung?
    http://nebeldeutsch.blogspot.com/2008/01/drohung.html

    Das war Anfangs 2008. Jetzt ist zwei Jahre später und es wirkt nur noch lächerlich.

    Einfach dranbleibern.

  101. Kolat drohte im Sommer 2007 damit

    „Wenn das Zuwanderungsgesetz in der geplanten Form durchkommt“, so Kolat gegenüber WELT ONLINE, „dann habe ich die [die Türken, die er zu vertreten behauptet] nicht mehr unter Kontrolle. Die fühlen sich dann so zurückgewiesen, da kann ich dann auch für nichts mehr garantieren“.

    Nimmt das noch einer ernst? Nicht mal die Politiker.
    Quelle:
    „Die letzte Warnung an die Kanzlerin“
    http://www.welt.de/politik/article1018855/Die_letzte_Warnung_an_die_Kanzlerin.html

    Und jetzt? Kolat will Quoten, weil die Ossis ihm die Chancen weggenommen haben.

    Dranbleiben.

  102. Mutlu lügt bewußt.

    Die Zusammenfassung einer Studie des BMI aus dem Jahr 2007 belegt eindeutig, das über 50 % der türkischen Muslime die Demokratie ablehnen, das über 40 % Glauben , wenn sie für Allah töten oder getötet werden, kommen sie ins Paradies und rund 320 bis 340 tausend sind bereit Gewalt im Namen des Islam anzuwenden. Es geht nur um in Deutschland lebende Muslime.

    Aber wir lassen uns nicht mehr länger belügen. Das bringt den Chefislamisierern Roth, Edathy, Kolat, in Bayern der an den Euroislam glaubende CSU Integrationsbeauftragte Manfred Neumeyer Schaum vor den Mund.

    Wer die Zusammenfassung der Studie möchte, Mail an pi.mainkinzig@yahoo.de

  103. Darf ich mal erfahren, wieviele von den Viechern eigentlich noch Abgeordnete werden dürfen?
    Mutlu, verlasse dieses Land, bevor es zu spät ist.

  104. #132 Xanthippos

    Darf ich mal erfahren, wieviele von den Viechern eigentlich noch Abgeordnete werden dürfen?

    Zuvorgekommen…

    Man liest aber auch nur noch von Abgeordneten mit türkischen Namen…ist ja schrecklich…
    Haben die Saudis für die Türken die dt. Regierung gekauft???

  105. Es ist uns bekannt: 99,99% nette, dialogbereite, friedliebende Muslime. Der Rest moderate Terroristen, die Mehrheit und ein Bruchteil geistesverwirrte, südländische Jugendliche.

  106. Was er einfordert, Differenzierung en Detail mit dem Versuch die Gedanken eines Gegenüber lesen zu können oder zu berücksichtigen, ist nicht möglich in einer realen Welt. Selbst der Versuch es zu wollen, führt uns in eine andere Gesellschaft. Mit Repression, Zwang, „Gedankenkontrolle“ – siehe Saudi Arabien, Iran, Irak, Pakistan, Afghanistan etc. etc. etc.
    Es liegt nicht an uns Mitteleuropäern die Befindlichkeiten einer idiotischen Gedankenwelt dermaßen zu anlysieren, daß die die Träger dieser Idiotie hier auf unsere Kosten wohl fühlen. Diese Vorarbeiten sind in den Heimatländern zu führen. Demgemäß sollte sich dieser Herr XY aufmachen seine Koffer zu packen und in der Heimat (seiner Vorfahren ?! Wo verortet sich dieser Mensch eigentlich) Agitation zu betreieben für eine Differnzierung wie sie hier schon seit Jahrzehnten sehr genau getroffen wurde – nur führte sie zu Nichts. Als Seiteneffekt wurden unsere Sozialkassen geplündert, der innere Frieden gestört bis punktuell zerstört, unser Bildungssystem überfordert – UNSEREN Kindern Identität und Zukunftsperspektive gemommen, obskurantes Gewaltwesen etabliert, die Grenzen unserer Justiz klar und fest deutlich im totalen Versagen inländische & fremdländische OK in den Griff zu bekommen dargestellt und nicht zuletzt die kommerzialisierte und Parteiinteressen dienende Medienwelt bloßgelegt. Es wird hier ganz böse knallen, nicht zuletzt durch willfährige kleine Arschlöcher die als Multiplikatoren an den Schalthebeln der Macht sitzen und wider besseren Wissens ihren unsäglichen Müll durch die Presse und Parteienmaschinerie vervielfältigen lassen. Letzen Endes arbeiten sie gegen unsere gemeinschaftlichen Interessen – insbesondere auch gegen die Migranten die hier eine tatsächliche neue Heimat gefunden haben.
    Die Richtlinien und Vorblider im Islam sind stellenweise grottendumme, gewaltverherrlichende Idiotien neben grotesken Binsenweisheiten die alle schon gesagt wurden. Wir sollten sie uns zu Eigen machen und diese Leute nach ihren eigenen Maßstäben messen und richten um mit diesen Invasoren aufzuräumen und die aus unserem Haus zu treiben. Bei mehr als 10 Millionen Arbeitslosen brauchen wir Störenfriede die unsere System derart verändern wollen nicht im Geringsten. Wieso wird kein Einwanderungsstopp verhängt ???
    DAS BOOT IST VOLL ! (SEIT LANGEM)
    Was unsere Politelite da vollführt ist nichts anderes als Hochverrat am deutschen Volk (zu dem mittlerweile auch Millionen Migranten zählen die sich hier bestens intergriert haben !) Diesen Türken (?!) sehe ich persönlich als Ego-Karrieristen der eine Teilmenge der Migranten als seine Zugmaschine nutzt. Schaden an seiner Kilentel und unserem Land so scheint es mir interessieren soclhe Leute einen feuchten Dreck. Gibt es eigentlich einen „““Türkenpolifunktionär“““ der jemals geäußert hat das Boot Deutschland sei VOLL ?! Es wird Zeit solche Leute zu suchen und zu etablieren.

  107. #61 Bad Religion (27. Dez 2009 23:10)

    Doppelpunkt, ohne zwischenraum evil und wieder Doppelpunkt. Dann gehts. 😈

    :-:

  108. … und im Westerland grunzte ein Schwein im Schlamm.

    Soweit zu den Äußerungen des „Schwarzkopfs“ Mutlu.

  109. „Die überwältigende Mehrheit erkennt die Verfassung der Bundesrepublik an und ist in der Gesellschaft angekommen.“
    Fragen an Herrn Mutlu:
    Wie kann man die Verfassung anerkennen, wenn man sie, wie es meistens der Fall ist, gar nicht kennt?
    Wie kann man in der „Gesellschaft“ angekommen sein, wenn man schon seit Jahrzehnten in Parallelgesellschaften lebt, die mit der „Gesellschaft“ nicht zu tuen haben wollen?

  110. Wie auch der Beitrag „Der Türke, Verlierer der deutschen Einheit“ findet sich dieser Erguss des Grünen Mutlu in dem unsäglichen Mainstream-Blatt Tagesspiegel, das sich darin gefällt, alles Negative, das mit der Türken-Einwanderung verbunden ist, systematisch unter den Teppich zu kehren.

    Nun ist dies allerdings kein Wunder, wenn die Redaktion schon zu guten Teilen in türkischer Hand ist. Diese Zeitung ist so mit das unerträglichste, was man in der Gutmenschenpresse lesen kann. Und die Zensur der Kommentarbereiche ist legendär!

  111. „Spätestens seit dem 11. September 2001 befindet sich der Islam in der Schusslinie. Und zwar deswegen, weil sich durch dieses nach wie vor unfassliche Ereignis die westlichen Gesellschaften in der Schusslinie des Islams fühlen.“

    Bla bla bla… Wir wissen beispielsweise auch schon seit 1979 anhand des Iran, was Islam bedeutet. Islam ist eine politische Gewalt-Ideologie. Und DAS war sie schon zu Mohammeds Zeiten.
    Und nur weil zig Leute ihr nicht konsequent folgen wollen, ändert das an dieser Ideologie nichts. Es reichen die wenigen, die den bewaffneten Kampf überall dort führen, wo sie für den Islam die Chancen sehen, diesen zwacks Gewalt durchzusetzen. Die schweigende Mehrheit interessiert dabei nicht. sie ist nützliches Beiwerk.

    Aber solche simplen Zusammenhänge kapiert unser „grünes“ Genie nicht.

    „Die wenigsten bei uns lebenden Moslems vertreten einen antiliberalen, antiwestlichen Islam.“

    Ja ja… Und die wenigsten Bürger der ehemaligen DDR vertraten einen antikapitalistischen Sozialismus. Wenn Moslime „liberal“ sind, dann stehen sie damit im Widerspruch zum Koran, zum „Propheten“ und natürlich zum Islam an sich, der selbst alles andere als „liberal“ war und ist.

    Die Masse der religiös halbwegs disinteressierten und ahnungslosen Leute ist nicht der Maßstab, nach dem eine Ideologie wie der Islam zu messen ist. Und genau DAS tut unser Islam-Apologet hier klammheimlich.
    Der Islam ist zu messen an den Verhältnissen die er in seinem Machtbereich schafft. Und DIE kennen wir.

    „Die überwältigende Mehrheit erkennt die Verfassung der Bundesrepublik an und ist in der Gesellschaft angekommen.

    Mit anderen Worten: Sie orientiert sich also (vorübergehend) NICHT am Islam!

    „Religiöser Fanatismus ist ihnen genauso fremd wie zum Beispiel den allermeisten Katholiken hierzulande. Abgesehen davon lebt der Großteil der Muslime einfach nur unprätentiös seine angestammte Religion, wie es Protestanten, Katholiken und Anhänger sonstiger Religionen auch tun. Und daran ist nichts auszusetzen!“

    Der „Großteil“ ist eine irrelevante Menge. Es zählt der KLEIN-Teil, der sich für Islam interessiert und sich für diesen engagiert, ihn durchzusetzen sucht, das darauf achtet, dass die Kopptücher richtig sitzen, kein Alkohol getrunken wird, Ehebrecher gesteinigt werden und die Banken keine Zinsen nehmen usw. usw. usw…

    Dass es im III. Reich seinerzeit Millionen gegeben hat, die nichts mit dem Massenmord an Juden am Hut hatten, macht den Nationalsozialismus auch nicht besser.
    Was zählt, sind die Verhältnisse, die er geschaffen hat.

    Und das soll für den Islam plötzlich nicht gelten?
    Statt dessen werden uns diejenigen als Vorzeige-Muslime präsentiert, die sich unislamisch verhalten – was soll das sein? Taqiya? Bauernfängerei?

    „Der Dialog und die Auseinandersetzung mit dem Islam in Europa sind keine Terrorprävention, aber dennoch bitter notwendig. Diese Auseinandersetzung als verhärteten Kulturkampf zu führen, wäre genauso fatal wie ein von falsch verstandener Toleranz weichgespülter Scheindialog, der allen echten Konfliktfeldern zwischen westlicher Moderne und traditionell-religiösen Vorstellungen aus dem Wege geht.“

    Ist der Mann blöd? Mit WEM soll denn ein solcher „Dialog“ geführt werden? Diejenigen, die „liberal“ sind, brauchen keinen Dialog, weil sie ja schon „in der Gesellschaft angekommen“ sind.
    Diejenigen aber, die aufgrund ihrer islamischen Überzeugung eben nicht in dieser angekommen sind, sondern die Parallel-Gesellschaften bevorzugen, wollen auch keinen „Dialog“ – sie wollen Islam.

    Welcher „Dialog“ soll denn mit einem Pierre Vogel geführt werden?

    Halten wir fest: Die einen brauchen keinen „Dialog“ und die anderen wollen keinen.

    Was mal wieder bleibt ist das übliche unüberlegte Forderungs-Geschwätz, das schön sauber dazu beitragen soll, den tatsächlichen, rückständigen und totalitären Charakter dieser Ideologie zu verschleiern, obwohl dieser sogar bei diesem grünen Kretin mit durchscheint…

  112. Der Briefung-Mutlu, ist dass nicht der kleine Rassist, der aktenkundig einen Polizisten gedroht hat, dass er sich umschauen wird, wenn nicht mehr die „Blondköpfe“, sondern seine „Schwarzköpfe“ in der Mehrzahl hierzulande sein werden?

    Mails an die Berliner Grünen, weshalb man diesen Rassisten in ein demokratisches Parlament wählen läßt, wurden nie beantwortet.

  113. „Warum, Herr Mutlu???“

    Er hat, wie alle Müslimänner, denen die Religion im Grunde am Arsch vorbei geht und die gern mal unbehelligt ein Bier trinken würden, Angst um sein Leben.

    Wir sollten das nicht unterschätzen: Die meisten bei uns lebenden Türken werden von ihren Vorbetern und einer islamischen Gestapo drangsaliert, die erst hier eingesickert ist, seit sie einen gewissen Prozentsatz der Bevölkerung ausmachen.

  114. Es gibt keinen „westlichen“ Islam! Islam ist Islam (Erdogan) und er versucht, wenn es die Machtverhältnisse (wieder) erlauben (Grossfamilien), koranisch via den dreiphasigen „Heiligen Krieg* die Führung im bewohnten Gebiet zu übernehmen. Das wird sich nie ändern, solange man sie weiter Grossmoscheen mit saudischen und iranischen Geldern bauen lässt. Die Märchen unserer in reichen Muslim-Familien eingehheirateten europäischen Islam-Konvertitinnen (oft verführt durch Buch: Die Frau im Islam) sollte man nicht länger für bare Münze nehmen…

    Es ist aber so, dass ein Muslim oder eine Muslima, der/die hier bei öffentlich/Offen aus dem Islam austritt (er/sie muss nicht Christ werden) klar mit dem Tode bedroht wird. Hier müssten unsere Dhimmi-Regierungen reagieren, indem diese Praktiken offen verurteilten (von den Parlamenten) und Morde und Mordversuche mit abschreckenden Strafen (lebenslange Verwahrung dieser unverbesserlichen religiösen Psychopathen) geahndet würden. Leider stellen sich unsere Dhimmiführer – trotz CH-Minarettabstimmung – weiterhin taub und versuchen weiterhin eine Ansprache an den politischen Islam auf die lange Bank zu schieben…

    „Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam: Islam ist Islam, und damit hat’s sich“ (der türkische Premierminister Erdogan; Quelle: Milliyet, Türkei, 21.8.2007/Memri Turkish Media Blog). Englisch: http://www.thememriblog.org/turkey/blog_personal/en/2595.htm


    PI: Kannst Du mal endlich Deine Links zu aaron sein lassen?

  115. Der Grüne Abgeordnete und Integrationsexperte Özcan Mutlu …

    Seltsam, dass jeder muslimische Politiker bei den MSM automatisch als „Integrationsexperte“ gilt. Was qualifiziert diese Leute dazu? Und wenn die so genau wissen, wie Integration funktioniert, müssten sie ihren Glaubensgenossen doch nur mal ihren Expertenrat erteilen, und alle Integrationsprobleme lösen sich in Luft auf.

  116. #99 Sophokles (28. Dez 2009 00:24)

    Wieder sehr sehr schwach, das was Sie als „Kommentar“ absetzen, zumal Sie Ihre „Philosophie“ aus anderen Internetforen kopieren. :mrgreen:

    Die Antwort auf meine Frage :

    „Wie unterscheidet man “Otto-Normal-Muslime” von Terrorbomben/Messer-Muslimen?“

    sind Sie, wie nicht anders zu erwarten war, schuldig geblieben.

  117. #115 vivaeuropa (28. Dez 2009 01:01)

    Nur soviel noch: Wenn es in diesem Land nicht
    „Nazis“ gäbe, die natürlich alle unsterblich sind, da sie beständig von denen, denen sie nutzen, immer wieder „eingesetzt“ werden können, um Querdenker mundtot zu machen, müssten die sich welche erfinden.

    Und so werden die „Nazis“ selbst in 100 Jahren immer noch fröhliche Urständ feiern. :mrgreen: „Nazis“ bleiben für dieses Land eine No-ending Story.

    Apropos, wussten Sie, dass man sich erzählt, dass die Hälfte der NPD-Mitglieder eingeschleusste V-Leute des „Verfassungsschutzes“ (Grundgesetzschutz) wäre zutreffender) sein sollen? 😉

  118. Immer wenn PI von den islamischen Schlechtigkeiten berichtet heult die Gruppe der Gutmenschpolitiker, Publizisten und Berufsmoslems auf und erklärt in einer zum running gag gewordenen Floskel, dass dies natürlich nichts mit dem Islam zu tun habe. Da kann man nur noch eine bescheidene Frage stellen. Gibt es denn zwischen Nordpol und Südpol noch irgendwas, was mit dem Islam zu tun hat?

  119. Mit solchen Typen wie diese Mutlu’s in einer Islam Konferenz an einem Tisch zu sitzen, muss ja unerträglich sein.

    Diese Mutlu’s sind doch alle krank im Gehirn!
    Was sollen da für brauchbare Ergebnisse erzielt werden?

    Ich gehe einmal davon aus, dass die meißten der Muslim-Funktionäre eh vom Türkischen Staat vorbereitet in solch Verhandlungen gehen.

    Die wollen keine Integration, die wollen Zug um Zug eine schleichende Übernahme.

    So verhalten sich keine Funktionäre die für Ihre Landsleute Verbesserungen in einem Gastland haben wollen.

    Ich hoffe, dass unsere Politiker das auch bemerken?!

  120. “Islamistischer Terror und Islam nicht identisch”

    Logisch! Das eine ist Islamistischer Terror, der andere Islamischer Terror. Beides wird von einem Buch genährt. Ich muss das alles nicht verstehen, wie sehr Menschen sich ihr Leben nach dem Gekritzel irgendwelcher Wüstenmenschen ausrichten. Ja, sich täglich 5 Mal Niederwerfen müssen, für Allah, der ursprünglich wollte, dass man sich 50 Mal am Tag zu Boden wirft. Das ist geistig Krank!!! Wer so einem „Gott“ nachrennt, ist nicht mehr ganz bei sinnen. Aber, das wird es wohl sein, warum der Islam keine „wertvollen“ Menschen hervorbringt, außer Zombies, die nichts mehr merken.

  121. „SPD will noch mehr Migranten nach Deutschland holen“! (Vernünftige Deutsche Bürger wählen keine Chaotenpolitiker mehr).

    Infolgedessen braucht man ungebildete Wahlopfer … mit Deutschen Wähler hat die SPD in Zukunft keine Chance mehr!

    Wir haben noch zu wenige ungebildete Migranten, die unsere Sozialsysteme ausnutzen.

    Normalerweise holt man Einwanderer ins Land, damit beide Seiten einen Nutzen davon haben.

    Aber bei Deutschlands Politiker tickt das Gehirn anders!

    Das paßt alles zur SPD, darum wählt sie ja faßt keiner mehr.

  122. #88 Sophokles (27. Dez 2009 23:52)

    Lasst die Otto-Normal-Muslime in Frieden, diese Verallgemeinerungen und dieses dauerhafte Bashing ist unerträglich.

    Die Feinde der Freiheit sind die Hanbaliten, Salafisten und Wahabiten!

    Sie haben nur übersehen, daß die Wahhabiten (sunnititsch-hanbalitischer Zweig) im Wesentlichen „den“ Islam ausüben, der aus dem Stammland Mohammeds kommt und dort Staatsreligion ist. Interessant ist auch, daß diese Form, der auch die Taliban zzgl. anderer asiatischer Gruppen frönen, uns heute als „reformierter“ Islam verkauft wird. Wenn man aber bedenkt, daß „Reform“ im Grunde nichts anderes bedeutet als „Rückkehr der alten Form“, dann stimmt das sogar – „back to the roots“, kann man da nur sagen; diese Entwicklung ist als eine zurück zum radikalen Islam, wobei „Radikal“ im Sinne von „radix = von der Wurzel“ her zu begreifen ist.

    Überdies wäre eine sachlich begründete Islamkritik nicht notwendigerweise gleichzusetzen mit einem Moslem-Bashing.

  123. #103 Bad Religion (28. Dez 2009 00:34)

    #90 vivaeuropa

    Eventuell solten Sie bei solchen Aussagen zuerst Nachfragen wie das denn gemeint ist und nict gleich nach Zensur Scherien. Und einen Langjährigen Bloger karlmartell als “Neuling” zu bezeichnen, ist schon sehr Vermessen.
    ——————————-
    Stimmt, Karl Martell ist eine „Institution“! 🙂

    Das meine ich ernst!

  124. #127 Zu Ende Denker (28. Dez 2009 08:04)

    Mutlu, Albayrak, Kolat, Alboga &Co, alles nur Täuscher und Trickser, die im Mäntelchen der vermeintlichen Religionsfreiheit ihr faschistoides Weltbild der Politideologie der Unterwerfung meinen darstellen zu dürfen, sonst nichts…
    ———————————
    Und den feisten (K)aiman Mazyek dürfen wir in diesem Zirkel nicht vergessen – dieser Volksverräter gehört abgeschoben (am besten auf die Kaiman-Inseln! 🙂

  125. @ Sophokles
    „Lasst die Normal-Muslime in Frieden.“

    Es geht nicht darum, einzelne Individuuen niederzumachen. Es geht darum, eine Religion zu kritisieren. Die Kritik an der christlichen Kirche als Institution läßt sich bis in das Mittelalter zurückverfolgen. In der Renaissance erfolgten die ersten Zweifel an der Existenz Gottes. Bis in die jüngste Vergangenheit erfolgte Kritik am Christentum. Man denke nur an Deschner und Dawkins. Man kann zu diesen Positionen stehen wie man will. Aber eins ist unzweideutig; sie haben die Kritik überlebt. Bertand Russel schrieb: Why I am not a Christian. Dieses Buch regte nur zu heftigen Debatten an. Der Autor von „Why I am not a Muslim“ muss sich bis auf den heutigen Tag hinter dem Pseudonym Ibn Warraq verstecken.

    Wir haben keine andere Wahl, als diese Religion ganzheitlich einer vernichtenden Kritik zu unterziehen, wenn wir freie Menschen bleiben wollen.

    Sollte man im Interesse an den Gefühlen von einzelnen Menschen sich der Kritik enthalten? Ich denke nein, eine Kritik wird von Gläubigen immer als schmerzhaft empfunden. Auch hat noch nie ein Historiker auf Kritik am Nationalsozialismus verzichtet, weil damit die Gefühle ehemaliger Parteigenossen verletzt werden könnten.

    Sophokles, wenn Sie schon in die Welt der Renaissance eingetaucht sind, vielleicht könnten Sie den Giordano Bruno „herauskehren“?

  126. #158

    Ja, der Artikel ist Spitze.
    Und mittlerweile sogar 2 Jahre alt.

    Was ist alles in der Zwischenzeit passiert…

    Man schaue sich nur das Theater um „Marwa“ an.

  127. #88

    Lasst die Otto-Normal-Muslime in Frieden, …

    Was ist denn das für eine Spezies?
    Tragen die Seppl-Hosen?

    😉

  128. @ 158 Andie Laterne

    Und, bezeichnend, ohne Kommentarmöglichkeit.

    90% würden zustimmen, der Rest wären linksgrüne Traumtänzer, Moslems und natürlich unsere politische „Elite“.

  129. #85 Sophokles (28. Dez 2009 00:16)

    Fazit: Lasst die Otto-Normal-Muslime in Frieden,….

    Was sind denn Normal-Muslime?

    Ist das nicht rassistisch? Denn wenn es den gemeinen, also den normalen, gewöhnlichen Muslim gibt, dann muß es doch auch eine höherstehende Form geben. Klingt nach Herrenmenschentum.

    Ob das dem gemeinen Muslim aus dem wasserspülungsfreien, plumpsklobewehrten Anatolien schmeckt?

  130. Ich finde es gut, daß Frau Claudia Roth, Herr Mutlu und Herr Edathy herausgehobene Stellungen in ihren jeweiligen Parteien haben.

    Sie vertreten das, was sie sind, sehr glaubwürdig.
    Jeder weiß, wenn er Herrn Mutlu oder Frau Claudia Roth wählt, was er bekommt.
    Der Wähler wird nicht betrogen, sondern er erhält zu 100% das, was er gewählt hat.

    Die politischen Aussagen dieser Menschen müssen mir nicht gefallen, ich kann politisch anders denken und andere politische Ziele haben.
    Aber ich rechne es diesen Menschen hoch an, daß sie offen und klar ihre politische Meinung sagen.

    Auch wenn der Inhalt ihrer Äußerungen so ist, daß es ihnen weitgehend gleichgültig ist, ob das deutsche Volk und die europäischen Völker weiterbestehen oder durch Überfremdung ausgerottet werden: sie sagen offen ihre politische Meinung und sie bleiben, auch nachdem der Wähler abgestimmt hat, bei ihrer Meinung.

    Sehr viel schlimmer und sehr viel gefährlicher als diese ihren bekannten Ansichten treu bleibenden Menschen finde ich Politiker wie unseren Hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch, der ständig nach außen das Eine sagt und hintenherum das Gegenteil macht. Von dieser Seite droht Deutschland eine sehr viel größere Gefahr als von Herrn Edathy.

    Gegen Herrn Mutlu habe ich zum Beispiel überhaupt nichts. Es ist doch unsere Aufgabe als Deutsche, dafür zu sorgen, daß diese Menschen nicht millionenfach nach Deutschland hereinkommen und sich hier massenhaft weitervermehren.
    Daß er die Geschenke an Fremde, die wir massenhaft austeilen und die auf Sicht weniger Jahrzehnte unseren eigenen Untergang bewirken können, dankend annimmt, das kann ihm kein Mensch auf der Welt verdenken.
    Der Denkfehler liegt bei uns, nicht bei ihm!

  131. Mutlu-Zitat vom Link der Titelstory: „Deshalb muss immer wieder an den Gemeinplatz erinnert werden, dass der sogenannte „islamistische Terror“ und der Islam keineswegs identisch sind.“ Zitat Ende

    Sie sind nicht identisch. Das Grössere BEINHALTET das Kleinere. Wo die Trennungslinie dazwischen gezogen wird ist eine Angelegenheit der empfundenen Wahrnehmung.
    Wer wie ich einem ewiglich Heiligem zugetan ist empfindet bereits die Präsenz solcher Seelen als Terror……..und wie beleidigend sind solche, wie Mutlu, wenn solche ihren Mund auftun oder – siehe oben – ihre Lügen schriftlich inszeniert.

    Ich halte Mutlu für so blöde zu einem Lügengott zu beten, doch die eigene Lügenabsicht seiner Worte zu durchschauen ist ihm völlig klar. Ich behaupte sogar: Mutlu begeht voll bewußt Taquia. Er log mit dem Hintergedanken der Irreführung, er log im Bewußtsein der Verschleierung koranischer Urintentionen. Sure 9 Vers 111.
    Dies allein sollte in einem Gesetzesstaat bereits als Grund zur Ausweisung so einer Person genügen.

    Seelen „dürfen“ Irrsinn verfallen sein und wenn Freiheit bereits so extrem überzogen wurde solch Irrsinn gesetzlich nicht strafrechtlich zu verfolgen, so ist meiner Ansicht nach die obige Aussage Mutlus zu dulden der Freiheitsüberdehung zuviel, denn Mutlus Worte sind in betrügerischer Absicht abegeben worden mit dem Hintergedanken eine Illusion zu bilden, die Illusion, dass Koranisten friedliebende Seelen wären.

    Wer hier den Vorsatz zur Irreführung nicht erkennt will auch nicht sehen können, dass die Ungewissheit bei allen Gesprächen mit Koranisten – die Ungewissheit wie weit Kritik machbar ist ohne den Gegner zum Dschihad zu reizen – die Hauptstrategie des Islams zu seiner Verbreitung gewesen ist.

Comments are closed.