Unterstützer der Islamisierung Schleswig-Holsteins: Bad Segebergs Bürgermeister Dieter Schönfeld (SPD) und CDU-Ministerpräsident CarstensenUnterstützer der Islamisierung Schleswig-Holsteins: Bad Segebergs Bürgermeister Dieter Schönfeld (SPD) und CDU-Ministerpräsident Carstensen.

Auch in der Stadt der Karl-May-Festspiele, Bad Segeberg, plant ein türkisch-islamischer Kulturverein den Bau einer großen Moschee. Unterstützung erfahren die Muslime bei Bürgermeister Dieter Schönfeld. „Die Verwaltung hat sich auch schon mehrere Grundstücke und Gebäude, die aus Sicht des Vereins in Betracht kämen, angeschaut“, so Schönfeld. Grund für PI-Leser Herbert Nowitzky, einen Offenen Brief an den Bürgermeister zu schreiben.

Offener Brief zum geplanten Bau einer neuen Moschee in Bad Segeberg

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

als ob es das klare und bewusste Votum der Schweizer Bürger gegen eine weitere Islamisierung nicht gegeben hätte, soll – nach dem Bau der Großmoschee in Rendsburg und nach der Eröffnung einer fünften Moschee in Lübeck – nun auch in Bad Segeberg eine „größere“ Moschee entstehen.

Schon im Bauantrag ist davon die Rede, dass auch hier der „Gebetsraum“ der Männer doppelt so groß geplant ist wie der für Frauen, die die Moschee nur durch einen Nebeneingang betreten dürfen. Einmal mehr wird schon an diesen „Nebensächlichkeiten“ die Diskriminierung von Frauen im Islam deutlich. Doch das ist nicht der Grund meines Schreibens. Es geht mir vielmehr um grundsätzliche Anmerkungen.

Moscheebauten in unserem Lande müssen in einem anderen Zusammenhang gesehen werden. Moscheen sind Herrschaftszeichen des Islam und zeigen eine weitere Islamisierung an. Die öffentliche Meinung dazu ist in der Schweiz eindrücklich belegt worden. In Deutschland ist diese öffentliche Meinung noch eindrucksvoller: „Bild“ befragte 249.646 Personen hinsichtlich des Verbots von Minaretten. 82 Prozent waren dafür! Ein ähnliches Umfrage-Ergebnis erbrachte der WDR nach der „Hart-aber-fair“ Sendung am 2.12.: hier waren sogar 83 Prozent gegen Minarette. Eine höchst fragwürdige veröffentlichte und politisch korrekte Emnid-Umfrage von etwa 1.000 Personen ergab, dass angeblich nur 48 Prozent gegen ein Verbot waren!

Politiker aller Parteien und Vertreter der „offiziellen“ Kirche kritisierten jedoch den Schweizer Bürgerentscheid einhellig und heftig, weil sie schon lange bar jeder Realität regieren bzw. (ver)führen. Beide, Staat und „offizielle“ Kirche, werden von der Mehrheit nicht mehr akzeptiert. Das gilt auch für viele Kommunalpolitiker.

Was aber ist eine Moschee? Sie ist jedenfalls keine Kirche! Aber sie ist der „Ort der Niederwerfung“ vor Allah! Dieser Allah ist eine Wüsten-Gottheit, die mit drei Töchtern sowie etwa 360 anderen Götzen schon vor dem Auftreten Muhammads in der Kaaba in Mekka verehrt wurde. Dem „letzten und größten aller Propheten“ gelang es dann, diesen Allah in blutigen Kämpfen als einzige höchste Gottheit durchzusetzen und eine neue Gesellschaftsordnung, den Islam (=Unterwerfung), einzuführen. In der Schari´a, dem religiös verbrämten islamischen Staatsgrundgesetz, ist das private und staatliche Leben bis ins Einzelne geregelt und entspricht Wort für Wort den Lehren des Koran. Das „heilige“ Buch der Muslime nennt auch das Ziel der „Unterwerfung“: „Er (Allah) ist´s, der seinen Gesandten mit der Leitung und der Religion der Wahrheit entsandt hat, um sie über jeden anderen Glauben siegreich zu machen …“ (Sure 48,28). Wie das gegebenenfalls geschehen soll, erfahren wir in Sure 9,111: (Denen gehört das Paradies), „die auf dem Wege Allahs streiten, die töten und getötet werden; ihnen gehört die wahre Verheißung“. Von dieser Art gibt es mehr als 200 Surenverse, die sich gegen die „Schriftbesitzer“ richten und keinen Zweifel auch an einer gewaltsamen Ausbreitung des Islam lassen. Da der Koran als das „authentische“ Wort Allahs gilt, darf es weder kritisiert noch verändert werden. Im Islam bilden Staat und Religion eine untrennbare Einheit. Deshalb lehnt der Islam auch eine demokratisch-freiheitliche Gesellschaftsordnung als „unislamisch“ ab. Dennoch billigen unsere Politiker dem Islam die Artikel 4 und 7 Grundgesetz als Schutz zu, obwohl diese Artikel ausdrücklich nur die „Glaubens-, Gewissens- und Bekenntnisfreiheit“ (Art. 4) sowie den (christlichen) Religionsunterricht an den öffentlichen Schulen schützen.

Eine Moschee ist mit ihren Minaretten das augenfälligste Symbol für den Herrschaftsanspruch des Islam – vor allem in Gebieten, wo die islamische Herrschaft noch nicht durchgesetzt ist.

Bestätigt wird das durch den türkischen Ministerpräsidenten Erdogan, der sich sehr oft und ungerügt in die inneren Angelegenheiten unseres Landes einmischt und selbst Türken mit deutschem Pass weiterhin als türkische Bürger betrachtet, die sich nicht assimilieren sollen. In öffentlichen Reden – auch hier in Deutschland – zitiert er gerne ein Wort des Dichters Ziya Gökalp, das in jedem türkischen Lesebuch zu finden ist: „Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette und die Gläubigen sind unsere Soldaten!“ Seine Einstellung zur Demokratie ist auch kein Geheimnis, obwohl doch die Türkei dem „Christenclub“ Europa beitreten will: „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“

Unser Ministerpräsident H.P. Carstensen ist da jedoch ganz anderer Meinung. Bei der Einweihung der großen Moschee mit zwei 26 Meter hohen Minaretten in Rendsburg strahlte er: „Ich bin stolz, eine solche Moschee in m e i n e m Bundesland zu haben … Die Moschee wird ein Symbol für Frieden und Freiheit sein.“ Mit keinem Wort appellierte er an die vermeintliche Toleranz der „Religion des Friedens“ gegenüber den leidenden Christen in islamischen Ländern.

Wer hat denn nun Recht? Der Koran gibt darüber Auskunft – aber bitte keine windelweichen Auslegungen lesen! In mehr als 200 Surenversen fordert er unmissverständlich zum Kampf gegen die „Ungläubigen“ (Christen und Juden) auf: „Schlimmer als das Vieh sind bei Allah die Ungläubigen …“ (Sure 8,55) Und: „Kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist, und bis alles an Allah glaubt!“ (Sure 8,39)

Wer nun meint, dass die Äußerungen Erdogans oder das Wort Allahs im Koran nicht auf die Goldwaage gelegt werden sollten, wird eines Besseren belehrt. Sowohl der Vorsitzende des mächtigen Zentralrates der Muslime in Deutschland (ZMD), Dr. „Ayyub“ Köhler, als auch das wichtigste Mitglied im Vorstand, Dr. Wilfried „Murad“ Hofmann, beide Konvertiten, (Generalsekretär des ZMD ist übrigens der eloquente Deutsch-Syrer Aiman Mazyek) äußern sich deutlich.

Hofmann war lange Jahre bis 1994 deutscher Botschafter in Algerien und Marokko. Obwohl er 1980 zum Islam konvertierte, durfte er unseren Rechtsstaat noch bis 1994 dort vertreten! Heute ist Hofmann für die islamische Jugendarbeit zuständig und vertritt den ZMD zusammen mit Köhler beim so genannten „Islamgipfel“ des Ex-Innenministers Schäuble. Für seine Bemühungen um den Islam erhielt er 2008 das Bundesverdienstkreuz. Im September 2009 wurde er durch den Herrscher von Dubai geehrt und erhielt die „hohe“ Auszeichnung „Islamic Person of the Year“, die mit 180.000 Euro einhergeht. Diese Auszeichnung ist bemerkenswert, wurde sie doch erstmals an einen europäischen Muslim vergeben und belohnt dessen Einsatz für die islamischen Ziele. (Diese seltene Ehrung erhielt übrigens auch der berüchtigte ägyptische TV-Hassprediger Jusuf al-Qaradawi, der die Ausrottung des jüdischen Volkes gemäß Koran ebenso fordert wie die höchste sunnitische Autorität und Scheich der Al-Azhar Universität Kairo, Dr. Muhammad Sayyid Tantawi. Beide loben Selbstmordattentäter als „tapfere Söhne des Islam“.)

Hofmann gehört aufgrund seines Werdeganges zu den muslimischen Intellektuellen. Trotzdem geht er weit über die Forderung nach immer mehr Moscheen in Deutschland hinaus und betreibt die Einführung der Schari´a, des islamischen Staatsgrundgesetzes, das die Lehren des Koran umsetzt und sowohl das öffentliche wie auch das private Leben eines Muslim bis in kleinste Einzelheiten bestimmt.

In seinem Buch „Der Islam als Alternative“ bestätigt Hofmann die zentrale Stellung des Koran und seiner menschenverachtenden Lehren. Der promovierte Jurist (!) schreibt: „Die gesamte Rechtsordnung wird am Koran als oberstem Grundgesetz (=Schari´a, d.Verf.) ausgerichtet. Der Muslim hat das Wort Allahs so, wie er es vorfindet, anzunehmen, ohne in philosophischer Hybris nach dem Wie zu fragen. Ich bin Fundamentalist in dem Sinne, dass ich in der Ausübung meines Glaubens auf die Fundamente des Islam zurückgehe, nämlich auf den Text des Koran und auf die Überlieferung des Propheten und seiner unmittelbar ersten Generation an Gefährten“ (=Hadith, d.Verf.).

Fazit: Bei der Islamisierung unseres Landes geht es schon längst nicht mehr um ein paar Moscheen mehr oder weniger – obwohl auch das schlimm genug ist – sondern um die Durchsetzung der Herrschaftsansprüche des Islam in ganz Europa.

Der Vorsitzende des ZMD, „Ayyub“ Köhler, promovierter Geophysiker, stimmt Hofmann voll zu und ergänzt: „Für mich sind der Islam und der Koran die Wahrheit … Man kann von uns nicht verlangen, dass wir die Grundsätze unserer Religion so anpassen, wie man es hier gern möchte … Wenn ein Christ sagt, wir haben ja nicht einmal den gleichen Gott, dann ist praktisch ein Ende des Dialogs für uns gekommen …“ (DIE WELT v. 4.3.2006).

Da müssten eigentlich diejenigen aus Politik und „offizieller“ Kirche, die schon seit 40 Jahren vergeblich dialogisieren und von einer multikulturellen Gesellschaft von Gutmenschen träumen, endlich aufwachen. Bei der Einweihung der Rendsburger Großmoschee lobte nicht nur der Ministerpräsident, sondern auch der Vertreter der Nordelbischen-Kirche für „christlich-islamischen Dialüg“, ein „Theologe“ Detlef Görrig aus Hamburg. Er rief zu mehr Toleranz der Deutschen (!!!) auf und rechtfertigte die Forderung der Muslime nach einem auch draußen zu hörenden „Gebetsruf“ des Muezzin: „Verbieten könne und dürfe man ihn nicht, sonst würde man den Boden des Grundgesetzes verlassen!“

Deshalb keine Toleranz gegenüber der Intoleranz. Bad Segeberg sollte keine größere Moschee zulassen, weil die Lehren des Koran gegen unsere demokratisch-freiheitliche Gesellschaftsordnung gerichtet sind.

Mit freundlichem Gruß

H. Nowitzky

» info@dieterschoenfeld.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

93 KOMMENTARE

  1. Allen Meinungsumfragen zum Trotz wird weiter gegen den Willen der Bio-Deutschen regiert.

    Wir wollen hier weder den Islam, noch Musels und schon gar keine Moscheen.

  2. Die politische Kaste hat sich Lichtjahre vom
    Volk entfernt.A…schkriechendes auf der eigenen
    Schleimspur ausrutschendes arrogantes Pack.

  3. Warum wählen die Bürger trotzdem weiter CDU-SPD-FDP-Grüne-Links?

    Irgendwie passt das alles nicht zusammen..

  4. Denke ich auch, daß interessiert denn nen Scheißdreck !

    Vielleicht hätte der Autor dieses Briefes sich als Moslem oder Jude ausgeben sollen.

    Da kann man als „unwichtiger“ Bürger mit Fakten kommen wie man lustig ist, die Anbiederung an den Islam ist da viel karriere fördernder !

    Denn Brief finde ich gut, wollte ihn jetzt nicht schlecht machen !

  5. Keine Toleranz der Intoleranz, Herr Bürgermeister. Sind Sie nicht informiert oder geben Sie sich taqiyya-mässig uninformiert. Wollen Sie wieder eine Diktatur, römisch-islamsitischer Prägung? Warum helfen Sie einer Organisation, die selbst keine Toleranz kennt, sondern maximal Schein-Toleranz, die zudem nur von Uninformierten oder Mitprofitierern für wahr gehalten wird? Denken Sie endlich etwas nach und an diejenigen, welche in 20 Jahren in Deutschland friedlich miteinander leben möchten – ohne religös totalitäre Unterdrückung irgendwelcher Couleur!

    „Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam: Islam ist Islam, und damit hat’s sich“ (der türkische Premierminister Erdogan; Quelle: Milliyet, Türkei, 21.8.2007/Memri Turkish Media Blog). Englisch: http://www.thememriblog.org/turkey/blog_personal/en/2595.htm

    Islaminstitut – Aktuelle Fatawa (Rechtsprechungen): Im Islam kann eine Schwangerschaft vier (4) Jahre dauern, das Badezimmer muss zuerst mit dem linken Fuss betreten werden und Abtrünnige, die nicht sofort widerrufen, müssen getötet werden etc. http://www.islaminstitut.de/Fatawa-Rechtsgutachten.10.0.html

    „In einer argentinischen Stadt fragten Muslime seinerzeit den Bürgermeister, ob sie eine Moschee bauen könnten. Dieser antwortete: „Problemlos, wenn wir in Mekka eine Kirche bauen dürfen.“ Als ihm die Muslime erklärten, dass dies nicht möglich sei, weil Christen, die in die „heilige Zone“ in Mekka kämen, sofort ermordet würden, meinte der Magistrat lakonisch: „Gut, wenn das der Islam ist, wollen wir keine Moschee in unserer Stadt.“

    Auch wenn man nicht Gleiches mit Gleichem vergelten soll, bedeutet dies noch lange nicht, dass man sich deshalb einfach von Fanatikern, die sich zweckgerichtet gerade mal als moderat ausgeben, täuschen und manipulieren lassen muss. Man kann diesen Herrschaften freundlich und bestimmt sagen, dass man dies oder jenes nicht will, weil sie nicht Gegenrecht halten oder nur in der Propaganda! Frauensteiniger und Konvertitenmörder etc. haben keine Vorzugsbehandlung verdient, sondern maximal mehrjährigen Knast…

  6. jaaaa so ein Vorzig-Moschee wie n rendsburg .. Freiede Freude Eierkuchn … das war einmal … heute sind die Fakten ander

    Der Volldepp will 5 x Tag vom Turm seine Hass-Tiraden auf ungläubige jaulen

    Und denkt an das „Wunder von Marxloh“
    ( es bedarf anscheinend eines Wunders , das eine Moschee 1 Jahr friedlich ist

    Nun auch die Duisburgr werden ihr „blaues Wunder “ bald LIVE erleben

  7. Die Moschee wird ein Symbol für Frieden und Freiheit sein.

    Offenbar zählt auch Carstensen zu den Quasi-Imamen der europäischen „Eliten“, die „Frieden und Freiheit“ im islamischen Heilsobjekt verwirklicht sehen.

  8. Schleswig-Holstein, als strukturschwaches und zugleich abgeschiedenes Bauernland, ist deshalb besonders gefährdet, weil hier schon seit Jahrzehnten eine starke Abwanderung der Jugend (Landflucht) stattfindet. Statt zu kämpfen wird weggezogen und das Feld freigegeben für Multi-Kulti!
    Die Alten verkaufen das Land an den Islam, niemand hält sie bisher davon ab.

  9. Leute, begreift endlich: die Moscheen sind nur die FOLGE des Bevölkerungstausches in Deutschland!

  10. @ Isabella
    Warum wählen die Bürger weiterhin Linksgrün und Konsorten? Diese Frage beschäftigt mich auch schon länger. Gegenfrage: Wen soll man denn wählen? Genau das ist das Manko, dass es keine konservative Partei gibt, die mit einer Stimme spricht. Zu viele Splittergruppen, die durchaus sehr gut sind, aber keine Lobby haben.
    Was in D fehlt, ist eine rechtsdemokratische Partei, die stark und glaubwürdig ist….

  11. Deutschland muss „kaputt“ und unsere politisch/medialen Eliten haben gesehen dass der Islam dafür das geeignete Werkzeug ist.

    Political Correctness und Gutmenschentum sind das Problem und nicht der Islam.

  12. Ich habe nur 2 Fragen:

    1.) Wer wird diesen Brief lesen?

    2.) Was wird dieser Brief ändern?

    Die Antworten auf diese beiden Fragen sprechen für die Sinnhaftigkeit dieser Aktion.

    Nicht dass wir uns falsch verstehen: Es ist gut etwas zu machen. Aber ob man einen „offenen Brief“ schreibt oder den Brief nach dem Schreiben gleich verbrennt, kommt realistisch auf dasselbe raus.

    Es ist höchstens gut für den Schreiber selber, indem er sich den Frust von der Seele geschrieben hat.

    Zur Antwort auf die Frage, warum alle weiterhin die etablierten Parteien wählen, obwohl JEDE von ihnen die islamisierung unterstützt: Weil die Menschen es gewohnt sind. Weil sie sogar zu feige sind, ein Kreuz bei der NPD oder den Reps zu machen.

    Erstaunlich, dass so viele Schreiber der Meinung sind, es würde irgendwann „knallen“.

    Die Menschen, die zu feige für einen Generalstreik sind, sind sicherlich mutig genug, mit dem Baseballschläger gegen marodierende Türkengangs vorzugehen, die zudem noch von der Polizei unterstützt werden. Ja, ganz sicher ….

  13. sie handeln als gäbe es keine deutschen mehr….warum sind es immer die bürgermeister die sich für den moscheebau stark machen….kriegen die kohle dafür oder was !

  14. #2 r2d2 (13. Dez 2009 13:40)

    Allen Meinungsumfragen zum Trotz wird weiter gegen den Willen der Bio-Deutschen regiert.

    Wir wollen hier weder den Islam, noch Musels und schon gar keine Moscheen.

    Und wie sieht die Realität im Land der Deutschen aus? Wenn ein Spinner wie Pierre Vogel ruft um in der Schweiz für seinen anerkannten Schwachsinn zu demonstrieren, kommen 700. Wenn eine Bürgerbewegung in Köln das Grundgesetz schützen möchte, kommen 50.

    Es ist was faul im Staate…

  15. Carstensen, der meint SH habe kein Geld über für Merkels und Westerwellis Steuersenkungspläne, aber für nen Prunkbau, der die Herrschaft des Islam ausdrücken und vorantreiben soll reicht es noch. Schämen sollen sie sich alle, diese Heuchler. Carstrensen ist genauso schlimm wie Trittin, Roth und Laschet!

    @ isabella: ich denke, die meisten Leute sind einfach noch nicht genug informiert über unsere aktuellen Probleme. Wer im Villenviertel wohnt und die Kinder ins katholische Gymnasium schickt kann mit ein bißchen Glück und konsequentem Wegsehen so tun, als wäre noch alles in Ordnung

    Wer wie ich täglich mit unseren Bereicherern zu kämpfen hat, hat diese Möglichkeit aber nicht.

    Mir sagte nach der Wahl ein Bekannter, er verstehe nichtm warum jeder, den er anspreche, die Probleme mit den Türken genauso empfinde wie er, aber kein Politiker das Thema anpacken würde. Später in der Diskussion gab er an SPD gewählt zu haben, weil Guido W. ihm unsymphatisch sei.

    Ich denke wenn eine Partei es schaffen würde alle konservativen, islamkritischen und antigutmenschlichen Strömungen zu vereinen und gleichzeitig vermeiden könnte real oder angeblich braun zu sein, ergäbe das bis zu dreißig Prozent 2013, wenn es weitergeht wie bisher auch noch mehr, weil immer mehr Menschen aufwachen und sich den Problemen stellen (weil sie es müssen und nicht mehr ausweichen können).

    Bis dahin müssen wir unseren Zertretern immer mal wieder sagen was wir von ihnen halten, so wie in diesem gelungenen offenen Brief oder auf: http://kairos.myblog.de/

  16. #5 Isabella von Kastilien und #15 5vor12

    Das mit der fehlenden wählbaren Alternative ist sicher ein Grund. Der Hauptgrund ist aber, dass die meisten Deutschen denken, dass das mit dem Islam zwar etwas beängstigend ist, aber es wichtigere Probleme gibt. Wie den Klimaschutz oder einfach nur die Sorge um den Arbeitsplatz…

  17. Haben die Leute nichts anderes zu tun als Moscheen zu bauen?

    Wo kommt auf einmal das Geld her, das als Zuschuss einfliesst und was sonst fuer Kinderspielplaetze, Jugendhaeuser und oeffentliche Einrichtungen fehlt?

    Man hat den Verdacht, dass die Buergermeister bei jeder Moschee einen Unter-Der-Hand-Bonus erhalten…

  18. Und ja, die Zersplitterung der Parteien ist ein Problem aber durchaus gewollt.

    Wenn die Reps, Pro-irgendwas, die DVU und die NPD sich gegenseitig die Stimmen klauen, hat man halt 4 Parteien mit 3 % der Stimmen, statt eine mit 12 %.

    Es ist so lächerlich, dass sich diese Parteien in Haarspaltereien ergehen, statt sich auf einige Kernaspekte zu einigen. Es ist so, als stünden die Alliierten vor einem KZ und diskutieren erst ein Jahr, ob man dieses von Osten, Süden, Norden oder Westen einnehmen solle, während der Mord im Inneren weitergeht.

  19. Man müsste nur „etwas“ Geld haben und alles aufkaufen was denen so ins Auge fällt.
    Wie war das noch mal mit dem einem NPD’ler der ein Hotel kaufen wollte.
    Geld regiert die Welt.
    Und die SH-Politikmafia konnte noch nie mit Geld umgehen, aber für ein Hasstempel ist ja anscheinend genug Geld da.
    SH geht schon lange vor die Hund, vielleicht sollte man den Bauern 1929 zu Erinnerung rufen als Rathäuser brannten. Oder die Dithmarscher Bauernaufstand. Das ist aber schon so lange her.

  20. Aus den Lübecker Nachrichten:
    „Da der Kulturverein nicht über entsprechende finanzielle Mittel verfügt und die private Suche nach einem Objekt gescheitert war, hatte man die Stadt um Unterstützung gebeten.

    Grund für die Pläne der Muslime ist ihre auf über 180 Mitglieder angewachsene Gemeinde.
    Insgesamt benötige man etwa 425 Quadratmeter, unter anderem auch für ein Jugendzentrum, einen Schulungsraum und die Imamwohnung. Der Gebetsraum für Männer solle 100 Quadratmeter, der für Frauen möglichst 50 Quadratmeter groß sein.“

    http://209.85.135.132/search?q=cache:PjhowfcO7okJ:www.ln-online.de/regional/segeberg/2700221/Neue_Moschee_f%26uuml%253Br_Mus

    Wenn ca. 180 Mohammedanern die finanziellen Mittel für eine 150 Quadratmeter große Moschee nebst einem Jugendzentrum, einem Schulungsraum und dazu noch einer Imamwohnung fehlen, dann müssen sie eben darauf verzichten.
    Das den Mohammedanern klar zu machen, ist Aufgabe des Bürgermeisters und sonst nichts.

  21. @Kairos

    Ich zitiere dich mal:

    „…Strömungen zu vereinen und gleichzeitig vermeiden könnte real oder angeblich braun zu sein, ergäbe das….“

    Du willst die eierlegende Wollmilchsau. Du erwartest also, dass es eine Partei gibt, die den Stop der Massenimmigration fordert, aber zugleich nicht „angeblich braun“ ist?

    Willst du mich veralbern? Es ist doch hier schon braun, wenn man sagt „Die Medien sind gleichgeschaltet“ oder „Mich hat ein Türke angegriffen“ oder Koransuren zitiert.

    Wenn Du darauf wartest, dass eine solche Partei entsteht, dann kannst du ewig warten. Wenn es nicht so traurig wäre, wäre es fast zum Lachen. Man kommt zu PI und einigt sich darauf, dass die Immigration aufhören muss.

    Zugleich wählen die Mehrzahl aber nicht die Parteien, die sich dafür einsetzen (weil „zu braun“) und jammert dann weiter, weil nichts passiert….

  22. 15 5vor12
    „Was in D fehlt, ist eine rechtsdemokratische Partei, die stark und glaubwürdig ist….“

    worauf wartest Du? bis es so eine von Dir gewuenschte Partei gibt sind die Musels an der
    Regierung.
    Gehe bitte in eine der z.Zt. wählbaren Rechtsparteien wie REP, PRO oder sogar die NPD.
    Wenn diese Parteien die CDU schwächen haben wir schon gewonnen.
    Hör auf mit der Leier diese Parteien wären nicht wählbar weil sie „rechtsradikal“ wären.
    Beinahe hätte ich geschrieben wir brauchen auch Leute die am anderen ende des Strickes
    ziehen oder den Baukran hochziehen können.
    Aber das schreibe ich nicht.

  23. #5 Isabella von Kastilien (13. Dez 2009 13:47)

    Warum wählen die Bürger trotzdem weiter CDU-SPD-FDP-Grüne-Links?

    Irgendwie passt das alles nicht zusammen..

    Genau das ist der „Knackpunkt“ !

    Solange diese Parteien keinen „Gegner“ haben, werden sie ihre Politik zur Machterhaltung fortführen. Und solange keine einheitliche Gegenkraft etabliert ist, sondern nur Splittergruppierungen, werden die Bürger ihre Stimme nicht „verschenken“ wollen, und die amtierenden Herrschaften wählen.

    Ohne eine Zusamenarbeit aller rechtsdemokratischen Kräfte in diesem Land wird sich nicht nur nichts ändern, es wird alles noch schlimmer werden.

    Rechtsdemokraten vereinigt Euch !

  24. Das Experiment!

    1945, als des Führers Wahnideen zu Ende waren, das Land in Schutt und Asche lag, aber die Deutschen waren immer noch (zu) viele, da beschlossen die Allierten, sie von Ost nach West zusammenzutreiben, einen Teil von Ihnen zu mästen und zu verwöhnen, den anderen Teil ihrer Freiheit und ihrer Würde zu berauben.

    Nach weiteren 40 Jahren ließ man sie wieder zusammen kommen, jedoch waren sie sich fremd geworden und trotzdem doch noch irgendwie gleich. Sie hatten zwar unterschiedliche Lebenläufe, jedoch gemeinsam pfiffen sie auf ihre Wurzeln, verachteten sie die Kirchen, lachten über ihre Traditionen, verhöhnten ihre Eltern, wußten alles besser,sie lebten sich aus und vermehrten sich kaum, dazu wehrlos, da die alles diskutierten und zerredeten, sie fühlten sich gut und gerecht und ahnten in ihrer Arroganz und Ignoranz nicht einmal, das sie alles, aber auch wirklich alles was Ihnen wichtig war, verlieren würden.

    Nochmals 20 Jahre später die Wurzeln, dann der Wohlstand, dann die Sicherheit, dann die Freiheit, zum Schluß die Gleichberechtigung, alles weg. Nun fegt es sie selbst langsam von der Bildfläche, die 68er und ihre Brut, sie müssen weichen, weil zu alt, zu träge und zu fett, um sich noch gegen die neuen zu wehren. Eine neue Zeit war gekommen, werden die neuen von ihren Türmen rufen und ihrem Gott dafür danken.

    Das Experiment ist nun zu Ende und Deutschland auch!

  25. @ 29 killerbee: Genau auf dieses Problem wollte ich hinaus. Aber ich bin der Überzeugung dass die Nazikeule bald ausgedient hat. Wenn alles und jeder, der nicht der „richtigen“ Meinung ist als Faschist abgestempelt wird, wirkt das irgendwann lächerlich (vgl. z.B. die „Geheimwaffe der Grünen“ (Broder) C.F. Roth).
    Ich denke, das erste, was eine solche von mir vorgestellte Partei zu hören bekäme wäre, dass sie Hitlers Erbe antritt. Es kommt darauf an wie man sich gegen die Nazikeule wehrt. Wenn man sich distanziert hat man eigentlich schon verloren, weil man sich hat in die Defensive drängen lassen.
    Man muss offensiv diejenigen bennenen, die wirklich Hitlers Erben sind (nämlich die Öfo- und Linksfaschisten und ihre ebenfalls antisemitischen arabischen Freunde).

    Dem Historien- Blood&Gore Film „300“ warf man „faschistoide“ Tendenzen vor, der Regiesseur sagte darauf, es sei bezeichnend, dass man nicht mal mehr Menschen darstellen könne, die für Freiheit und Demokratie kämpfen, ohne als Faschist zu gelten.

    Das ist genau der Gegenwind, den wir derzeit kriegen und er wird sich zu einem Sturm ausweiten.

    „Die Feinde der Freiheit haben ihre Verteidiger stets umstürzlerischer Absichten bezichtigt. Und fast immer glückte es ihnen, die Arglosen und Wohlmeinenden zu überreden.“ (Karl Popper. Die offene Gesellschaft und ihre Feinde, Band I, S. 106)

    lest mehr auf: http://kairos.myblog.de/

  26. @Esbjerg

    Die Rechtsdemokraten werden sich wohl nicht vereinigen, weil es idioten sind. Pro-Köln distanziert sich eindeutig von der NPD, die sich von der DVU distanziert, die sich von den Reps distanzieren, die sich aber von weißdergeierwas distanzieren, etc….

    Jeder meint, Deutschland im Alleingang mit seinen tollen Ideen retten zu können, ohne aber mit anderen zusammenzuarbeiten und erstmal DAS GEMEINSAME zu sehen. Vollhonks.

    Dazu ist das erbärmliche, dass sogar bei diesen Leuten, die es besser wissen sollten, die PC-Keule wirkt.

    „Wir distanzieren uns von XY, weil da mal einer gesagt hat, dass er einen kennt, der mal einen Nazi gesehen hat. Außerdem wird die Partei ja vom Verfassungsschutz überwacht.“

    Kasperltheater

    Divide et impera. Alt, aber nach wie vor wirkungsvoll.

  27. Dieser Bürgermeister sollen mal nach Saudi Arabien oder den Sudan reisen. Denn, wie kann es sein, dass man so verblödet ist. Hab dem Herrn Schönfeld eine E-Mail zukommen lassen mit Fotos, die den wahren islam als Verbrecher Ideologie zeigen. ( Baukran u.s.w. )
    Wo ist die Partei, die man wählen kann. Es kann doch nicht sein, dass alles so weiter geht wie bisher.

  28. Jede weitere Moschee ist eine zusätzliche Kaderschmiede des politischen Islam, der Scharia und Hort der Primitivität, die sich gegen unsere Zivilisation, gegen die Menscherechte und gegen unsere Rechtskultur richtet, die sie notfalls mit Feuer und Schwert über uns bringen werden!

    WEHRET DEN ANFÄNGEN!!!

  29. Was muss denn noch alles geschehen um die Gefährlichkeit dieser Orte der Niederwerfung für unsere Kultur und Werteordnung darzustellen?

    Gibt es denn keinen einzigen Politiker der begreift um was es hier für uns geht, oder sind die tatsächlich alle gekauft und verraten unsere Zivilisation?

  30. Klasse geschrieben.
    Vielleicht etwas zu intellektuell, diese einfachen Menschen werden gar nicht alles verstehen(können)…

  31. Wer hat unseren Politikern nur das Hirn verdampft, dass sie es wider besseres Wissen wagen, sich gegen die berechtigten Einwände ihrer Bürger zu stemmen – und dem verbrecherischen Islam bedenkenlos Tür und Tor öffnen?!

    Hoffentlich gibt es für dieses Pack in absehbarer Zeit ein Nürnberg II.

  32. @38

    Sie sind gekauft und verraten unsere Zivilisation.

    Glaubst Du im Ernst, der Bürgermeister einer Stadt weiß nicht, wie es in manchen seiner Viertel aussieht? Glaubst Du, der bekommt keine Beschwerden von seinen Polizeichefs etc.?

    Dann bist Du naiv.

    Und das Problem ist, dass diese Menschen an ALLEN, wirklich ALLEN Schaltstellen der Macht sitzen. Medien, Gerichte, Polizei, Politik. Der Staat ist bereits zu 90% das 4. Reich, wer Augen im Kopf hat, sieht es.

    Und bei der Aussage „Wehret den Anfängen“ musste ich unwillkürlich achten. Das erinnert mich ein bißchen an einen Juden, der gerade von der SS abtransportiert wird und sagt „Wehret den Anfängen“.

    Wir sind bereits im Endstadium. Geh mal in eine no-go-area in Deutschland. Dann weißt Du Bescheid.

  33. @Esbjerg

    Die Rechtsdemokraten werden sich wohl nicht vereinigen, weil es idioten sind.

    Wenn ich nicht an die Demokratie glauben würde, hätte ich sicherlich bereits undemokratisch gewählt.

    Diese Extrem-Herrschaften bewirken aber nachweislich NICHTS. Deren Klientel hält sich für die Elite, die bei Adi bekanntlich zuerst wegen Unbrauchbarkeit entsorgt worden wäre. Abzüglich dieser Klientel gibt es keine Wähler gegen die Demokratie.

    Und auch der Verblendetste müsste erkennen, dass weder das eigene Volk noch die internationale Staatengemeinschaft einem solchen System wohlwollend gegenüber stünde.

    Deshalb spreche ich mich ausdrücklich gegen eine Anbiederung an solche Gesinnungsgenosen aus. Da könnte man ja sonst auch getrost die Musels an die Macht lassen. Wo wäre der Unterschied ?

    Ich habe nichts gegen Auländer. Ich gehe gerne zum Griechen essen. Ich fahre gerne nach Spanien in den Urlaub. Ich mag Reggae-Musik.

    Ist PI keine demokratische Plattform mehr ?

    Sonst bin ich hier nämlich weg.

  34. NPD und DVU sind braune Säcke, welche die seriöse Islamkritik von BPE, Giordano u.a. zerstören!!!

    Was wir jetzt brauchen ist ein Zusammeschluss von seriösen islamkritischen bewegungen Europaweit, und es sollte in jedem Land der EU organisierte DEMOS gegen den Islam und seine Ausprägungen geben.

    Es wäre wichtig dies alles Zentral zu koordinieren, um endlich ein gemeinsames europaweites Zeichen zu setzen!

  35. Die immer wieder (und völlig zu recht) gestellte Frage, warumso viele die Gutmenschparteien wählen … ich wähle, seit es mir möglich ist, die NPD. Es gibt ja keine andere bei den Bundestagswahlen. Bei den Lokalwahlen sind es die Reps, dieses Jahr gab es noch eine andere Partei, die ähnliche Ziele hatte.
    Schade, dass NPD, Republikaner und andere heillos zerstritten sind.
    Ich wähle sie dennoch in fester Überzeugung, dass sie die einzigen auf den Listen sind, die sich für Anliegen des nationalen Interesses starkmachen.

    Es fehlen Parteien wie Pro-Deutschland auf den Stimmzetteln. *Glaskugelanschmeiß* DAS Ergebnis würde mich ehrlich interessieren!
    Und ich behaupte in fester Überzeugung, dass Sarrazin, Wilders und die Schweiz etwas losgetreten haben, was nicht mehr aufzuhalten ist … das Volk musste aus dem Dornröschenschlaf geholt werden und gezeigt bekommen, dass Schluss ist mit Selbstverleugnung, und auch, dass es eben völlig in Ordnung ist, nationale vor fremde Interessen, die noch dazu intervenieren, zu stellen.

  36. Noch vor einem Jahr glaubte ich,daß Carstensen ein echter Schleswig-Holsteiner sei : volksnah,plattdütsch,konservativ und vehementer Gegener der 68er Klogschieter (Simonis & Co.)
    Seit der Geschichte mit der Großmoschee in Rendsburg bin ich davon geheilt. Und nun auch noch
    das :Großmoschee in Bad Segeberg.
    Mein Gott,wie wird das Land zwischen den Meeren in 50 Jahren aussehen ?

  37. Ich möchte auch noch mal bemerken, dass ich NPD etc. für unwählbar halte. Ich kritisiere an den etablierten Parteien nicht, dass sie zu demokratisch sind, sondern dass sie zu undemokratisch sind (man sehe sich nur mal die Divergenz von Spitze und Basis in allen großen Parteien an).

    Eine rechtsdemokratische Freiheitspartei nach Vorbild von Wilders etc. muss ausdrücklich klar machen, dass sie auf dem Boden von GG und Menschenrechten operiert, sonst können wir ( genau, @43 ebsjerg) auch gleich die Scharia einführen. Von wem ich erschossen werde, vom Mullah, Nazi oder Kommunisten, ist nämlich eher ein theoretisches Problem.

    Ich stelle mir die Ziele einer solchen Partei so vor:

    http://kairos.myblog.de/kairos/art/6667642/Entwurf-Satzung-einer-Deutschen-Freiheitspartei

    Und PI ist und bleibt eine demokratische Plattform, sonst wäre ich gar nicht hier.

  38. Hallo Herr Nowitzki. In Hofmanns Buch „Der Islam als Alternative“ stehe folgendes schreiben sie:

    Die gesamte Rechtsordnung wird am Koran als oberstem Grundgesetz (=Schari´a, d.Verf.) ausgerichtet. Der Muslim hat das Wort Allahs so, wie er es vorfindet, anzunehmen, ohne in philosophischer Hybris nach dem Wie zu fragen. Ich bin Fundamentalist in dem Sinne, dass ich in der Ausübung meines Glaubens auf die Fundamente des Islam zurückgehe, nämlich auf den Text des Koran und auf die Überlieferung des Propheten und seiner unmittelbar ersten Generation an Gefährten“

    Ich bitte um die Seitenzahl, ich hab das Buch und kann die Wikipediazitate dort nur bestätigen, diese Stelle ist mir aber nicht bekannt obwohl ich es komplett gelesen habe.

  39. Solange die überwältigende Mehrheit der sogenannten Biodeutschen, die immer aggressiver werdende Staatsdoktrin der Kollektivschuld verinnerlicht,kann es für uns keine freiheitliche,demokratische und selbstbestimmte Zukunft geben.

    Altes Testament Ezechiel
    Kapitel 18 (Lutherübersetzung)
    „Ein Sohn soll nicht die Schuld seines Vaters tragen….“

  40. Gute Gedanken:
    1. Jeder Deutsche sollte einen Brief gegen den Moscheenbau schreiben. Die klotzen, wenn 10 Sattelschlepper den gleichen Brief bringen. Wahrscheinlich gibt es einen Kurzschluß, wenn die alle Briefe häckseln.
    2. Keine Toleranz für Intoleranz! Super! Wird jetzt der intolerante Islam entgültig verboten?

  41. Toleranz ist für mich kein Problem.
    Meine Devise:

    ICH BIN SO TOLERANT WIE DER ISLAM!!!

    Freuen sich jetzt unsere Politiker oder schei*en die jetzt vor Angst in die Hose?

  42. Der Brief ist gut und richtig, wir müssen schreiben, unsere Appeasementmänner müssen merken, daß sie gegen das Volk entscheiden, darum weiter so !!!

    Was mich wieder stutzig gemacht hat, genau dieser konvertierte Dr. Wilfried „Murad“ Hofmann gehört zu EINEM der 24 EX-Botschafter, die sich in einem offenen Brief an Frau Merkel gewandt haben, um endlich Israel noch mehr zu drangsalieren, bzw. verteidigungsunfähig zu machen. Noch überzeugender könnte man den Antisemitismus des Islams nicht hervorheben. Die werben eindeutig für die arabischen Interessen und somit GEGEN die freie Welt, denen man mit gutem Gewissen wie der Historiker Efraim Karsh attestieren kann:

    Der sieht den Hass der Islamisten auf das Abendland vor allem in einem Streben nach Weltherrschaft begründet. Der Westen solle aufhören, die Schuld für den Konflikt stets bei sich selbst zu suchen.

    So plädieren dieser Dr. Wilfried „Murad“ Hofmann und andere Ex-Botschafter, die ALLE in arabischen Ländern ihren Diemst geleistet haben für:

    Zusammen mit dem Angebot aller 22 Staaten der Arabischen Liga zur Normalisierung der Beziehungen zwischen den arabischen Staaten und Israel unter der Bedingung eines Rückzugs aus den besetzten Gebieten („Arabische Friedensiniative“ 2002) bestehen hiermit neben den bestehenden Vereinbarungen weitere Grundlagen für die Verhandlungen über eine gesicherte Zukunft von Israelis ??? und Palästinensern durch Ausgleich ihrer legitimen Interessen. Die EU sollte die Genfer Initiative und die Arabische Friedensinitiative in ihre zukünftigen Nahostpolitik einbeziehen.

    Diese arabische Initiative verlangt ALLES von Israel und sie geben im Gegenzug eine „Normalisierung“ wobei diese Normalisierung im Arabischen eine ganz andere Bedeutung hat, als im Englischen, so wie alles, was dem Westen angeboten wird, im arabischen andere Auslegungen möglich macht. Und der Westen fällt darauf herein, das ist Takija vom Feinsten, wie schon Efraim Karsh (Beitrag auch bei PI) schon richtig bemerkte.

    Geben wir im Westen zu leicht nach, wenn die Muslime etwas fordern? Herrscht so etwas wie ein Geist des Appeasement?

    Ja, es gibt einen Geist des Appeasement. Aber man kann nur zum Teil von Beschwichtigung reden. Es handelt sich auch darum, dass die Leute in Europa sich nicht bewusst sind, welcher Art von Bedrohung sie gegenüberstehen. Wenn man ihnen weismacht, der Dschihad sei etwas Friedliches, dann glauben sie es. Sie wissen nicht, welcher wirklichen Herausforderung sie begegnen müssen, und viele wollen es nicht wissen. Wenn man weiss, dass man bedroht ist, muss man etwas unternehmen. So ziehen es die Leute vor, in Unwissenheit zu leben und nichts zu tun.

    Hier der Text der „Arabischen Friedensinitiative 2002“:

    Obwohl die Formulierung „normale Beziehungen“ nicht an die „vollständige Normalisierung“ heranreicht, stellt sie doch einen bedeutenden Fortschritt gegenüber vergangenen Resolutionen (Karthoun, die drei Neins) dar. Im Arabischen konnotiert der Begriff der Normalisierung (tatbi’) die Zähmung von Tieren, im klassischen Arabisch auch „Schmutz“ und „Infektion“ !!!!

    Ausserdem würde Israel praktisch nicht mehr verteidigungsfähig sein, weil selbst die simpelsten Katjuschas jede israelische Stadt erreichen könnten, ob von Syrien, Libanon, Westjordanland oder Gaza.

    Nachzulesen hier:

    http://jer-zentrum.org/ViewBlog.aspx?ArticleId=73

    http://www.sueddeutsche.de/politik/542/496853/text/

  43. @ Kairos: ich halte die NPD & Co. so lange NICHT für unwählbar, bis es Alternativen auf den Wahlzetteln gibt. Ich wähle sie bewusst und auch vor diesem Hintergrund, alle anderen Parteien sind mir zuwider, ich könnte mich nicht mehr im Spiegel anschauen, wenn ich eine von den Gutmenschen wählen würde.

    Um NPD, DVU & Reps bilden sich autarke rechte Gruppierungen, die nicht so festgefahrene Ideologien haben und sich der Moderne anpassen. Wer sagt denn, dass solche Veränderungen bei den etablierten Rechten nicht auch kommen (müssen)? Nicht nur, um zu überleben, sondern mitzumachen?

    Nochmal … die, die sagen, die NPD ist unwählbar, wählen nicht oder den elenden Rest. Dann bitte aber nicht wundern … Die NPD würde nie auf 60 % sofortiges Wahlergebnis kommen, sie wäre auf Bündnisse angewiesen wie andere große Parteien auch. Schaut Euch doch die Ergebnisse an, verzerrter als die letzte Bundestagswahl war kaum je eine zuvor. Es fehlt eine echte intellektuelle Rechte, eine Großpartei, die nationale Bedürfnisse auf die Agenda setzt, die woanders in Europa selbstverständlich sind und die endlich das eigene Volk wieder als das Wichtigste ansehen

    Ist meine persönliche Meinung. Und deshalb ist es mehr als legitim, bei der NPD alle 4 Jahre ein Kreuz zu machen … solange, bis ich dort eine Alternative für das Volk sehe.

  44. Inwiefern ist Deutschland eigentlich noch eine Demokratie, wenn es weder vom Volk selber, noch im Interesse des Volkes regiert wird?

  45. Anstatt Moscheen zu bauen soll der Chartensen endlich der Steuersenkung zustimmen! Kein Euro mehr für den (a)sozial-industriellen Komplex, dem wir das ganze Desaster zu verdanken haben. Übrigens, Schleswig-Holtsein ist total Bankrott, mit dem Bau von immer mehr Moscheen wird der Carstensen nur eins bewirken, eine Sogwirkung vom her Ausland in Richtung der Moshee.

  46. Interessante Frage … die echte Demokratie wird hier schon lange nicht mehr praktiziert; Deutschland wird seit Ende des 2. Weltkrieges fremd gesteuert.

    Wenn wir im deutschen Sinne demokratisch werden (Guckstu Schweiz), werden aber ein paar seeeehr munter.
    Die DDR hat 40 Jahre überlebt, als Enklave, innerhalb eines deutschen Altsystems. Deutschland munter zu kriegen, ist schwieriger, hier gibt es einen gefährlichen Lobbyismus, der sich durch alle Bereiche zieht und schon deshalb nicht demokratisch sein kann!

    Wir müsssen in alle Richtungen kuschen. Allein die bescheuerte Altlast der Schuld des Krieges sucht weltweit seinesgleichen. Oder hat sich der Ami immer noch dafür zu entschuldigen, was in Vietnam passierte? Es gäbe unzählige Beispiele …

    Wenn wir hier Demokratie hätten, gäbe es Volksabstimmungen. Die unfähige Kaste der Politiker verwehrt uns die. Warum wohl? Habn sie doch Angst vor der Masse und der Wut, die täglich wächst? Eine Regierung, die dem Volk eigene Entscheidungen abspricht, ist nicht nur unverschämt und ignorant, sondern zutiefst undemokratisch.

    Und sehr viele haben das letztlich mit gewählt … weil zu viele sagen, dass die NPD unwählbar sei. Dann wählt man halt das Bekannte … und schreit hinterher, wieso seine Meinung keinen Niederschlag in der Regierung findet.

  47. @ 54 Devil:

    Bei der Wahl im September ging es mir darum, dass die SPD nicht mehr mitregiert. Ich finde auch, dass die neue schwarz- gelbe Koalition viele sehr gute Ziele formuliert hat – leider fehlt auch mir der nötige Glaube daran, dass diese auch konsequent umgesetzt werden.

    Bei der Wahl im Mai (NRW) werde ich auch Pro oder eine andere Rechtspartei wählen, auch wenn das Frau Kraft evtl. die Macht im Landtag verschafft. Aber hier sehe ich gar keinen Unterschied zwischen den Lagern (vgl. Laschet).

    Die NPD ist ein Sauhaufen. Holger Apfel z.B. steht für alles, was ich verachte: Antisemitismus, total irrationale Kapitalismuskritik und Hetze gegen alles Fremde. Die können weder mit Geld umgehen, noch sich an die Gesetze halten und die Partei gibt es nur noch, nicht obwohl, sondern WEIL sie vom Verfassungsschutz beobachtet werden (und daher so viele V- Männer da drin sind).

    In allen anderen europäischen Ländern gibt es mittlerweile rechtsdemokratische Ansätze und/oder Parteien. Aber in Deutschland wird das so lange unmöglich bleiben wie jeder Akt des Patriotismus (außer bei der Fußball WM) als „Wiedererstarken des Rechtsextremismus“ gedeutet wird.

    Mit persönlich ist die Abgrenzung zu holocaustleugnenden Gewaltverbrechern allerdings sehr wichtig.

    http://kairos.myblog.de/kairos/art/6670606/NAZIS-RAUS

  48. Ich bin in einigen Punkten bei Dir, glaub mir.
    Dennoch ist die NPD kein Sauhaufen, zumindest nicht grundsätzlich. Dass – dort wie hier – unfähige Leute an der Spitze stehen, ist bekannt. Den von Dir Zitierten sehe ich wie Du.

    Aber: wer ständig einklagt, bestimmte nationale (rechte) Gedanken in das Land zu wählen, der darf eben NICHT bei den Großen ankreuzen.
    Anfänglich dachte ich zum Thema NPD & Co. ähnlich … nach näherer Beschäftigung aber sehe ich dort auch Veränderungen, wenngleich sie verhalten kommuniziert werden.

    Da ich diese unseeligen Großparteien endlich abgestraft und ungewählt sehen will, gibt es das Kreuz bei der NPD aus voller Überzeugung. Ich bin kein Mitglied dort, auch nicht bei DVU und Reps, sondern bei Pro-NRW.

    Die grundsätzliche Ideologie eint uns dennoch, ob uns das passt oder nicht. Zumindest ich habe am Ausgang der Wahl eine ehrlich solche gemacht und muss nicht fragen, warum meine Meinung doch gar nicht vertreten wird. 😉

    Das ist in meinen Augen auch der Grund, warumsich die Farben bei den Wahlen in langweiligster Manier immer wieder ändern: mal schwarz, mal rot, mal gelb, mal grün.

    Gute Nacht, Deutschland.

  49. Der klassische Befürworter des Islam…

    1. Ist Angestellter oder Beamter ohne Sorge um seinen Arbeitsplatz!

    2. Wohnt in sogenannten Speckgürteln der Städte wie Berlin Dahlem, Düsseldorf Meerbusch etc.

    3. Schickt seine Kinder auf die Privatschule

    4. Kauf im Feinkost- oder Bioladen ein

    hat also mit dem Problem nichts oder fast nichts zu tun.

    Ich könnte kotzen!

  50. Die Wandlitzer regieren weiter – und ENTFERNEN SICH WEITER VOM VOLK.

    Es ist Zeit – die Meinungsführerschaft hat PI und die konservative Blog-Szene.

    Nun müssen wir auch politisch klarer werden.

    (nach wie vor das EINZIGE was mir dort einfällt: Wo Pro-Parteien existieren – unterstützen und wählen. Wo nicht – rein in die CDU und DORT WÜHLEN – für unsere Ziele.

    Druck von AUßEN UND VON INNEN! Das muss sein – damit Adenauer die CDU wieder wählen WÜRDE!)

    WIR SIND DAS VOLK!

  51. Das ist ja mal interessant!

    Wikipedia UK weiß zu berichten, dass der Islam in Deutschland kontrovers diskutiert wird, die Urbevölkerung sich davor fürchtet, und die Türken eine Parallelgesellschaft mit Verbindungen zu Fundamentalisten bilden:

    Fears of Islamic fundamentalism came to the fore after September 11, 2001, especially with respect to Islamic fundamentalism among second- and third-generation Muslims in Germany. Also the various confrontations between Islamic religious law (Sharia) and the norms of German Grundgesetz and culture are the subject of intense debate. German critics include both liberals and Christian groups. The former claim that Islamic fundamentalism violates basic fundamental rights whereas the latter maintain that Germany is a state and society grounded in the Christian tradition.

    It is claimed that a growing number of Muslim immigrants, mostly Turks, are creating a parallel Muslim society in Germany that has links to Islamic fundamentalism.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Islam_in_Germany

  52. NPD – ist eine Ablegerpartei der Grünen/SPD/CDU/FDP.
    Die paar Neonazivolldepppen die da mitlaufen sind nur Blender.
    Diese Partei wäre schon längst verboten und pleite, doch wie ein Wunder Sie leben noch?!?
    Persönlich würde ich tippen jeder zweite arbeitet direkt oder indirekt für den Verfassungsschutz.
    Meine Meinung, und in der Not frisst der Teufel Fliegen.

  53. #5 Isabella von Kastilien (13. Dez 2009 13:47)

    Warum wählen die Bürger trotzdem weiter CDU-SPD-FDP-Grüne-Links?
    ___________________________
    Warum?
    Weil es ebendiese Parteien in trauter Einigkeit geschafft haben,den politischen Gegner,also jedwede nationale Bewegung, mittels der
    ERBSCHULD als NAZIS zu ächten!
    DESWEGEN,liebe Isabella !
    mfg

  54. #28 killerbee (13. Dez 2009 14:26)

    @Kairos

    Ich zitiere dich mal:

    “…Strömungen zu vereinen und gleichzeitig vermeiden könnte real oder angeblich braun zu sein, ergäbe das….”

    Du willst die eierlegende Wollmilchsau. Du erwartest also, dass es eine Partei gibt, die den Stop der Massenimmigration fordert, aber zugleich nicht “angeblich braun” ist?

    Willst du mich veralbern? Es ist doch hier schon braun, wenn man sagt “Die Medien sind gleichgeschaltet” oder “Mich hat ein Türke angegriffen” oder Koransuren zitiert.

    Wenn Du darauf wartest, dass eine solche Partei entsteht, dann kannst du ewig warten. Wenn es nicht so traurig wäre, wäre es fast zum Lachen. Man kommt zu PI und einigt sich darauf, dass die Immigration aufhören muss.

    Zugleich wählen die Mehrzahl aber nicht die Parteien, die sich dafür einsetzen (weil “zu braun”) und jammert dann weiter, weil nichts passiert….

    Völlig richtig.
    Die eierlegende Wollmilchsau existiert nicht in der Parteienlandschaft, kann es auch garnicht, weil jeder an jedem irgendetwas auszusetzen hat.

    Ich wähle seit Jahren die REPs.
    Kommt das irgendwo zur Sprache, heisst es gleich: „Ui, DU wählst Braun???“

    Wer sagt dass, die REPs nationalsozialistisches Gedanken“gut“ teilen?
    Die sogenannten Volkspartein sagen das.
    Konkurrenz ist unliebig und muss von den Parteien-GmbH`s eingeschränkt werden.
    Jede Wählerstimme ist bares Geld für die „Volksparteien“ und nur darum geht es.
    Um an die Parteienunterstützung zu kommen, ist den „Volksparteien“ auch das Mittel der Diffamierung nicht zu madig.

    Ok, nicht alles bei den REPs hat meine absolute Zustimmung, muss es auch nicht.
    Auch bei einem utopischen Wahlsieg kann eine Partei ALLES aus ihrem Programm auch durchsetzen und als Gesetz einführen.

    Ein grosser Sieg bzw. absolute Bedingung für ein Fortbestehen Deutschlands, wie wir Deutschen uns Deutschland wünschen, ist es, dass eine rechts-konservative Partei in der Regierung sitzt und MITregiert.

  55. #66 nicht die mama (13. Dez 2009 18:07)

    Auch bei einem utopischen Wahlsieg kann eine Partei ALLES aus ihrem Programm auch durchsetzen und als Gesetz einführen.

    ————–

    nicht Alles durchsetzen…“ muss es heissen.

  56. Es dürfte mittlerweile klar sein, dass die Befürworter und Schmiede des marxistisch-leninistischen Lagers, die drauf und dran sind, den Westen mittels Ökofaschismus und Multikulti auszuhöhlen und ans Messer zu liefern wollen, instrumentalisieren auch den Islam so nach dem Motto: Was dem einen sein „Ungläubiger“, ist dem anderen sein Klassenfeind, und eine Krähe hackt der anderen (zunächst) kein Auge aus! Wen und was sich diese Neo-Marxisten allerdings ins Boot holen, ist ihnen in letzter Konsequenz allerdings wohl nicht ganz klar. Sie glauben, dass sich der Islam nach ihrem Prinzip des Weltkommunismus einfügen lassen wird, sodass sie weiter herrschen werden oder: dass sie unter einem Kalifat ihren Sonderstatus behalten und weiter regieren können….das stimmt natürlich so nicht, denn sie werden dann nicht mehr gebraucht. Wenn sie nämlich merken, was der Islam wirklich ist und dass er auch vor ihnen nicht halt machen wird, nach dem Motto „Kuffar, stirb!“, werden sie gegen den Islam kämpfen. Wie das ausgeht kann sich jeder ausmalen, zumindest gedanklich mit tief rotem Blut!

    Was die „Biodeutschen“ oder „Bioeuropäer“ betrifft, die brav Mitglieds-und Spendengelder an Greenpeace zahlen, die treu und redlich die roten Nazis im grünen Schleier wählen, den Urwald und Wale retten wollen, Bio-obst- und Gemüse essen und derweil glauben, alle Religionen sind gleich, werden weder von den Hardlinern des Marxismus noch vom islamischen Gottestaat gebraucht.

    Quintessenz: richtig! Auch sie werden baumeln…das wissen sie nur noch nicht und – selbst wenn es ihnen gesagt wird – wollenes nicht hören!

    Weder den gutgläubigen Gutmenschen, welche an die Ökorelgion und die „Gleichheit für alle“ glauben, werden die ersten sein, die vom „islamischen Krokodil gefressen werden“ (Manfred Mannheimer in: „Eurabia- die geplante Islamisierung Europas“

  57. Ichmeinte im letzten Abschnitt natürlich:

    Weder den gutgläubigen Gutmenschen, welche…., noch die Neomarxisten Hardliner werden vom Islam geduldet. Es wird drakonische Kämpfe geben, in denen sich zwei entgegengesetzte Kräfte mit einander bis aufs Blut zu bekämpfen versuchen

  58. Ich meinte im letzten Abschnitt natürlich:

    Weder den gutgläubigen Gutmenschen, welche…., noch die Neomarxisten Hardliner werden vom Islam geduldet. Es wird drakonische Kämpfe geben, in denen sich zwei entgegengesetzte Kräfte mit einander bis aufs Blut zu bekämpfen versuchen

  59. @ #7 Hades
    „…Frauensteiniger und Konvertitenmörder etc. haben keine Vorzugsbehandlung verdient, sondern maximal mehrjährigen Knast…..“
    ————
    Dem ist nicht,aber auch gar nichts,
    hinzu zu fügen!
    mfg

  60. @ Teufelchen: Na und? Wo genau liegt denn (das gar nicht vorhandene) Problem?
    Höchstens darin, dass sich mit der aktuellen (und jünger werdenden, also sich – wie wir – anpassenden) NPD kaum jemand beschäftigt.

    Eins vorweg: ich hab ein Problem damit, hier momentan als so etwas wie ein Fürsprecher dieser Partei dazustehen. Bin ich nicht, aber für Fairness schon.

    Alle, die wir hier schreiben, haben (und darauf wette ich!) mit mehr als 70 % eine eigene politische Vergangenheit. Wir kommen genauso von rot, grün, schwarz etc. wie Du es den Mitgliedern der NPD vorwirfst! Wenn man mit der bisherigen Politik nichts anfangen kann, wechselt man. Und wenn man das zur NPD tut, ist das ein (medialer) Paukenschlag. Die Mitglieder dort sind NICHT ausschließlich solche, die nur unterwandern wollen – macht auch gegenseitig keinen Sinn, wenn alle dies gegenseitig tun. 😀

    Und der Verfassunbgsschutz? Wach mal auf, der ist bei Pro Deutschland aktiv, bei allen Pro-Bewegungen, der liest auch hier mit. DAS hat die NPD nicht exklusiv. Warum ich DIE bei Bundestagswahlen wähle? Weil es nur die gibt, es geht um die Außenwirkung. Versuch Dir mal vorzustellen, 30 % der Deutschen wählen (genau deshalb) NPD. Das Geschrei der Gutmenschen wäre eine Symphonie, wie Beethovens 9. nie sein könnte. Wir sollten lieber aktiv werden, als passiv zu verurteilen. Bei den diesjährigen Landtagswahlen habe ich die Reps gewählt, weil Pro NRW in meiner Stadt noch nicht gelistet war, es aber nächstes Jahr sein wird.

    Man kann die Dinge nur ändern, wenn man was macht. Oder wie heißt das Sprichwort?

    Es ist nicht genug zu wollen, man muss auch anwenden.
    Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch tun.

    Kritische Auseinandersetzung ist mir lieber als purer Aktionismus.
    Den neuen Rechten werden sich auch die Altparteien wie DVU, Reps, NPD & Co., die den Boden bereitet haben, nicht verschließen (können). Und wir sollten dann überlegen, wer wirklich wen vom Saulus zum Paulus macht. Uns eint ein Standpunkt, irgendwo treffen wir uns alle. Mit Vorurteilen, die nicht hinterfragt werden, sind wir in 5 Jahren immer noch dort, wo wir jetzt sind.
    Cui bono?

    @ nicht die Mama:

    Volltreffer! Dem ist nichts mehr hinzuzufügen, ich unterschreibe das.

  61. Carstensen und Schönfeld gehören (frei nach Brecht) zu jenen, die emsig an dem Ast sägen, auf dem sie sitzen, um nur ab und zu während einer Verschnaufpause kurz kopfschüttelnd zu anderen zu schauen, die ihrerseits an den Ästen unter sich sägen, dann wieder seufzend sich ihrem eigenen Ast zuwenden, um schließlich donnernd nach unten zu rauschen, im Gesicht den Ausdruck grösster Fassunglosigkeit.

  62. #17 killerbee

    Gebe Dir vollkommen recht, aber da liegt unsere Aufgabe: denjenigen, denen ihr Hasenherz noch in der Wahlkabine bis zum Halse schlägt, zu vermitteln: Du bist jetzt ganz, ganz alleine, tu es endlich, keiner wird Dir drauf kommen…

    So unappetitlich das ist, der überwiegende Teil jedes Wahlvolks ist aus dem Holz „Feigheit“ geschnitzt und in der Demokratie braucht man halt Mehrheiten.

  63. #74 Ibex (13. Dez 2009 18:51)

    Lass mal, dem Eingeweihtem genügen Kurzkommentere.

    Der Neuling kann noch jede Menge Infos vertragen, das geht leider nicht kurz.

    Die gute Mischung aus Beidem machts aus. 😉

  64. Z4Devil
    Du sprichst mir mit Deinen Beiträgen aus dem Herzen.
    Genau so muß es kommen.
    Den angeblich so schlechten Ruf der Rep kann ich nicht bestätigen. War lange Mitglied dort.
    Sie sind gescheitert weil sie kein „Rechtsradikalen“ in ihren Reihen haben wollten !!!!!
    Ich bin jetzt bei PRO und kann bestätigen das es sich um lauter nette Leute handelt.
    Aber auch dort laufen auch noch ein paar herum die sich vor Rechten abgrenzen wollen.
    Wir erreichen etwas wenn jeder Beitrag so endet: wählt keine CDU, SPD, Grüne oder ähnliches. Wählt eine nationale Partei.

  65. @ Schweigende Mehrheit & nicht die mama:
    Danke schön. 🙂

    Letztlich muss man sich über eins im Klaren sein: solange wir (alle national ausgerichteten Organisationen) zusammen (ich meine die Überzeugung) misstrauisch beäugen und wir unser eigenes Süppchen kochen, wird das auch bei uns nix mit der demokratischen Durchsetzung. Demokratie wird zur Waffe, wenn die Mehrheit sich einig ist und – über Parteigrenzen hinweg – den Schulterschluss wagt. Kleinliches Geklüngel wurde immer zum Verhängnis, Unwissenheit auch.

    PI ist eine (hochintellektuelle) Plattform, bei der es den Gutmenschen in der Gegenargumentierung schwer gemacht wird. Sehr gut – weiter so! Je mehr uns lesen, umso mehr wird auch nachgedacht. Und im Idealfall finden die Leser hier eine Identifikation, die ihnen im Alltag und bei den Wahlen verwehrt bleibt.

    Was man sich über NPD, Rep und DVU zusammengelesen hat, ist NICHT mehr die heutige Situation – beschäftigt Euch damit, aber bitte ernsthaft. Eine kritische Auseinandersetzung ist wichtig, eine Vorverurteilung wider besseren Wissens kontraproduktiv. Noch mal: ich behaupte, dass die 3 großen Rechten in den letzten Jahren in punkto Außenwirkung und Protestpotenzial zugelegt haben. Gäbe es sie nicht, wären wir heute gar nicht da. Wir haben die Freiheit, Dinge anders anzugehen, vielleicht auch, weil wir gruppen- und (noch) nicht parteiorientiert sind. Wenn sich eine große, demokratische, intelellektuelle Rechte bildet, werden die, die es müssen, nervös! Arbeiten wir genau daraufhin, schließen wir uns zusammen und nicht gegeneinander, seien wir uns bewusst, dass die Wahrheit NICHT irgendwo da draußen liegt, sondern von mehr und mehr Leuten gesehen wird. Wir müssen nur noch helfen, dass sie heimisch und hoffähig wird. Wir kommen von unten … so ist das in der Demokratie. Wir können nur nach oben gehen. Die da oben können nur noch fallen. Ich wünsche den freien, ernüchternden Fall für alle, die ihr Volk nicht ernst nehmen.

    Wir müssen das nach draußen tragen. Und der Trend, dass man nationale Dinge anspricht, ohne gleich das übliche Klischee zu erfüllen, nimmt zu! Hier setzen wir an.

  66. Bestimmt auch mit Minarett, von dem dann die Ungläubigen beschallt werden: Allah ist größer..keinen Gott außer Allah blablablah für die nächsten 1000 Jahre.
    Wenn ich mir die MinisterpräsidentInnen in diesem Bundesland anschau, dann kann man wohl sagen: der Fisch stinkt vom Kopf weg.Schlimm für die einfachen Leute, aber man hat hald die Politiker, die man wählt.

  67. Liebe PI-Gemeinde, seit Beginn bin ich aufmerksamer Leser (und Verbreiter) Eurer Nachrichten und stimme auch mit – fast – allem überein. Aber in diesem Artikel und der zitierten Quelle in der Zeitung klafft eine Diskrepanz. Seitens der muslimischen Gemeinde wird ein „Gebetsraum“ angesprochen und Ihr macht daraus eine Moschee. Meiner Ansicht nach – und der vieler meiner Freunde – sollten wir hier konsequent bleiben. Ein Gebetsraum steht jeder Religionsgemeinschaft zu. Eine Moschee ist aber weit mehr: ein Schulungs-, Verwaltungs- und Machtzentrum für die islami(sti)sche Herrschaft.
    Wir sollten es Andersdenkenden nicht so leicht machen, uns zu widersprechen.
    Gebetsräume ja – Moschee NEIN ! (mit und ohne Minarett)

  68. efrinn – das kann man nur schreiben, wenn man in Deutschland wohnt.
    Die von Dir / Euch eingeforderten Gebetsräume hat der Islam NICHT exklusiv. Die christlichen, budddhistischen und sonstigen Glaubensrichtungen haben es in den islamischen Staaten in der Theorie auch. Kriegen es aber nicht. Gründe? Lies hier mal!

    Der Islam verweigert den anders Denkenden die Plattform. Und warum? Weil kein Gläubiger so dumm ist wie der der Lehre von Mohammed.
    (egal, wie der heißt).

    Was sagt uns das? Der Islam funktioniert nur mit den Ungebildeten, den anatolischen Bauern wie Erdogan, denen, die keine Fragen stellen.

    Religion (und ich schließe hier alle ein) ist totalitär. Vor allem gelebter Machtmissbrauch.

    Ich bin Atheist aus tiefster Seele. Was der Islam sich anmaßt, ist nur die Lehre der Dummen, Ignoranten, von Bildung Ferngehaltenen, Unterworfenen.
    Er hat in der heutigen Zeit keine Daseinsberechtigúng mehr. Ich wünschte, dass Religionen auf Glauben beschränkt wären, nicht auf Macht. Die Kirche hat das hinter, der Islam vor sich. Er wird jedoch erbärmlicher untergehen als alles vorher. Er entlarvt sich selbst. Der denkende Mensch (der Feind des Islam) erkennt, dass er den Islam nicht braucht.

    Weg damit.

  69. Carstensen – ich rate dir einen Studienaufenthalt in einer der Christenenklaven in Ägypten, im Irak, im Iran, in Indonesien, in Pakistan, in muslimischen Gebieten Indiens, in Saudi Arabien, im Norden des Sudan, im Süden Thailands, in Somalia, in Eritrea, in Gebieten Nigerias, ……. und und und und und …… vielleicht brauchst du nicht mal alle Studienaufenthalte um dir Nürnberg 2.0 zu vermeiden.

  70. Weil „Christen“ und „Juden“ oftmals zu tolerant sind kommen solche Sprüche heraus wie „Keine Toleranz der Intoleranz“ als Verteidigung einer der hässlichsten Doktrinen………

  71. #82 Z4Devil (13. Dez 2009 23:56)

    ……du nanntest dich Atheist.

    Doch wieso wirbst du mit deinem Namen für Gotts Antagonist ?

  72. Zitat aus dem sehr gut recherchierten Brief:
    Zitat: „Der Vorsitzende des ZMD, „Ayyub“ Köhler, promovierter Geophysiker, stimmt Hofmann voll zu und ergänzt: „Für mich sind der Islam und der Koran die Wahrheit … Man kann von uns nicht verlangen, dass wir die Grundsätze unserer Religion so anpassen, wie man es hier gern möchte … Wenn ein Christ sagt, wir haben ja nicht einmal den gleichen Gott, dann ist praktisch ein Ende des Dialogs für uns gekommen …“ (DIE WELT v. 4.3.2006).“
    Ende Zitat

    Die Mission unter den Arabern stoppte Muhamed indem er seinen „Allah“ an die Stelle UNSERES GOTTS setzen wollte ………….
    Viele in der Christenheit wählten den richtigen Gott —– den richtigen Gott können einzig „Muslime“ wählen die den Koran nicht kennen – und nie davon lasen oder vorgelesen bekamen.
    Die Mekkasuren zeigen in ihren vielfachen Falschheiten und im Missbrauch urewiglicher Wahrheit bereits die Ansätze die bei Beibehaltung solcher Hörigkeit in Mediansuren „gipfelten“……….

  73. #86 Cherub Ahaoel (14. Dez 2009 00:32)

    Nachtrag: Für viele ihrer mitgläubigen Muslime haben sie die Maske zu früh fallen gelassen – Köhler.

    Unsereins sieht schon lange dahinter —– und glauben sie mir: Der wirkliche Ewigliche tut dies auch !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  74. Contraria sunt complementa, (Gegenwirkungen ergänzen einander) war eine Sicht des Physikers Niels Bohr.

    Aus einer oberflächlichen physikalischen Sicht und einer sehr persönlichen Definition des Begriffs „Gegenwirkung“ ist dies unstrittig………

    Wer jedoch Menschen als Mann und Frau als „Gegenwirkungsprinzipien“ meint ist damit bereits im Prinzipiellen falsch …… und umso falscher wird die Sicht, wenn Frauen als Geschöpfe betrachtet werden die apriori verachtenswert sind ——— dazu lädt Herr Carstensen – als Förderer des Koranismus – ein.

    Kümmern sie sich um ihren Frieden im eigenen Haus Herr Carstensen und sublimieren sie nicht……..

  75. >#82 Z4Devil
    1.) ich wohne nicht in Deutschland.
    2.) genau darum geht es ja: Religionsfreiheit bedeutet, daß man die Ausübung der Religion – so sie nicht den landesüblichen Gesetzen widerspricht – nicht behindern darf. (Das gilt auch für Deine Seele als Atheist). Das ist ein Grundgesetz unserer Kultur und ich maße es mir nicht an, den Geisteszustand der „Gläubigen“ zu bewerten. Die Bewertung der Religionsgrundlagen (z.B. Koran) nach unseren Gesetzen muß uns jedoch frei stehen.
    3.) falls andere „Kulturen“ mit dem nix anfangen können, ist das vor allem deren Problem. Unsere Rechtsmeinung darauf abzustimmen „wie Du mir so ich Dir“ ist unzulässig und seit dem Neuen Testament nicht mehr „State of the Art“. Wiewohl ich ganz sicher der Meinung bin, daß die von vielen (auch religiösen) Gutmenschen geforderte Aufgabe unserer Prinzipien grundfalsch ist. (Zitat: Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann )
    Also: Beträume (für Muslims, Juden, Buddhisten, ….(auch Atheisten ;-)) ja, aber keine Machtkomplexe.

  76. Zum sog. Dialog ist der Moslem nur bereit, so lange er nützlich ist für ihn.
    Sobald der Moslem das Sagen hat endet der Dialog und die Unterdrückung beginnt.

    Leider kapieren das unsere Schwachköpfe nicht oder wollen das nicht kapieren.

  77. @ Devil: Ich kann dem nur aus voller „Seele“ zustimmen. Ich bin Atheist, Gott sei Dank!

    Jede Religion, die nicht durch die Aufklärung gezähmt wurde, erhebt einen politischen Machtanspruch. Das muss bekämpft werden:

    http://kairos.myblog.de/kairos/page/1850406/Die-offene-Feindschaft-das-falsche-Evangelium

    Der Islam hat keinerlei Aufklärung erlebt. Selbstenken ist hier nicht vorgesehen:

    http://kairos.myblog.de/kairos/page/1850634/Die-offene-Feindschaft-Schatten-des-Halbmonds

  78. “Keine Toleranz gegenüber der Intoleranz”

    Vor Jahrzehnten gab es in Deutschland einen, der bestimmte, wer Volksfeind ist. Es gab damals keine Toleranz gegenüber Volksfeinden.

    Heute gibt es die Antifa. Sie bestimmt, wer intolerant ist. Und es gibt keine Toleranz gegenüber den so Diskriminierten.

    Alles wie gehabt, nur mit anderen Etiketten.

  79. Ich finde die Idee einer Großmoschee in Bad Segeberg super.
    Dann könnte man bei schlechtem Wetter dort die Karl-May-Spiele aufführen, z.B. „Der Mahdi“, „Der Schut“ oder “ In den Schluchten des Balkan“.
    Es würden sich bestimmt jede Menge Laiendarsteller finden, die auf Grund ihrer ethnischen Herkunft und Lebenserfahrung die Schurkenrollen übernehmen könnten.

Comments are closed.