Eine „Integrations-Agenda 2010“ fordert Kenan Kolat (Foto), Vorsitzender der Türkischen Gemeinde in Deutschland. Das multikulturelle Miteinander soll durch ein Quotensystem gestärkt werden. Damit wird sicher alles gut und die Probleme sind gelöst. Migranten kriegen Arbeitsplätze, ob geeignet oder nicht, spielt keine Rolle, ohne dass sie sich dafür groß anstrengen müssen.

(Spürnase: Rüdiger W.)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

130 KOMMENTARE

  1. Integrationsgesetz klingt doch gut, allerdings sollte drin stehen:
    Wer keinen Job findet und nicht Deutsch lernt muss auf eigene Kosten das Land verlassen, bzw. die EU. Außerdem führen nicht Bewährungsstrafen direkt zur Abschiebung oder etwas in der Art …

  2. „Kolat fordert…“ mal wieder.

    Schickt den Mann endlich zurück in sein Land. DORT kann er fordern, aber er soll uns Deutsche in Ruhe lassen.
    Der soll sich mal lieber um unterdrückte und verfolgte Minderheiten in seinem Land kümmern.

  3. Jetzt bin ich doch ein wenig überrascht; keine Strafen für böse Arbeitgeber die keine Kopftuchträgerinnen und Ölaugen einstellen (wollen)? Oder hat sich das der gute Kolat nur für die nächste Version der Agenda aufgehoben?

  4. #2 Zerberus:

    „Außerdem führen nicht Bewährungsstrafen direkt zur Abschiebung oder etwas in der Art …

    Dann wimmelt es plötzlich an Bewährungsstrafen. Nein, die Straftaten selbst sollten der Maßstab sein.

  5. #4 Hausarrest (24. Dez 2009 10:49)

    Und wohin, bitteschön? Erhelle mich mit Ländern, die noch unverseucht sind.

    Neuschwabenland?

  6. Klar, „Affirmative Action“ und „Black Empowerment“ lassen grüßen.

    Affirmative Action heißt das Schwarzenförderungsprogramm in den USA, das einerseits die Negerquote vorsieht und andererseits 20 Negerpunkte von 150 erreichbaren bei der Universitätszulassung. Ach ja, dann gibt es noch 20 Punkte für arme Eltern und 20 Punkte für gute Sportler.

    So kann man in den USA seit den Achtzigern talentfrei studieren, hauptsache man ist arm und schwarz.

    Black Empowerment gibt es in Südafrika. Danach dürfen nur noch 10 % der Arbeitsplätze mit Weißen besetzt werden. Auch bei weißen Arbeitgebern.

    Sind weniger als 10 Stellen in einem Betrieb frei, so sind erstmal die Neger dran.

    So dürfen in der Praxis weit weniger als 10 % der Stellen mit Weißen besetzt werden.

    Apartheid war Rassentrennung. Jetzt ist Südafrika weiterhin rassistisch, aber mit Rassendiskriminierung.

  7. Es sollte ein Gesetz her, was die Türken wieder in die Türkei integriert. Und mit dem Kolat fangen wir an! Es gibt wohl kaum ein Volk auf Erden, was sich in ähnlicher Art und Weise frech als Besatzer aufspielt und meint, unverschämte Forderungen an sein Gastland stellen zu dürfen.

  8. Ja, wo kämen wir denn hin, wenn man tatsächlich nach Leistung Jobs vergeben würde?

    Das würde ja die Dummen und Ungebildeten treffen (sprich: DISKRIMINEREN), also insbesondere die meisten Moslems.

    Ich fordere eine Rassenquote… eh.. Ethnienquote!

  9. Er fordert ein Integrationsgesetz;

    DAS HEISST:

    Er fordert also ein Assimilierungsgesetz !!!

    Wenn DAS sein Führer Erdogan erfährt, daß Kolat die Türken assimilieren will, dann bekokmmt er mächjtig ärger von zu Hause.

  10. Wie im Sozialismus.

    Daß das früher oder später kommt, wer ja klar.

    In den USA und in Südafrika ist das ja schon lange der Fall.

    Irre ist übrigens, daß die Schwarzenquote jetzt auch in Brasilien eingeführt werden soll.

    Das sind doch alles Mischlinge, da weiß doch keiner mehr wer denn nun Schwarzer ist und wer nun Weißer ist.

  11. Integrationsgesetz, in dem steht dann:
    1. Deutsch lernen
    2. Schule erfolgreich absolvieren.
    3. Berufsausbildung erfolgreich absolvieren.
    4. Arbeiten (selbst für den Lebensunterhalt aufkommen)
    …..

  12. Was hat Kolat als Vertreter einer derartig defizitäre Kostenstelle überhaupt zu fordern?
    Einweg Frachttickets nach Kleinasien kann er haben, ca 3,5 Mio wenn er will, mehr hat er nicht das Recht einzufordern.

    Sobald (bald) eine Mehrheit in DE das auch so sehen wird, wird der hochmutige Geselle sein Mundwerk auch spärlicher einsetzen.
    Man soll mal dijenigen die er vertretet mal an ihrer Leistung messen, nicht an der absolute Zahl, dann wird sich auch Herr Kolat mal bewusst, dass er nur die Verarmung der Gastgeber räpresentiert und nicht die Gruppe der „unverzichtbaren Talente“ die einfach niergends auszumachen sind….

    Vögeln um Kopftücher zu erzeugen ist keine Leistung, bedaure Herr Kolat.

    In diesem Sinne widme ich nun dem feinen Mamluke einen riesigen Weihnachtsfurz!

  13. #14 lorbas (24. Dez 2009 11:06)

    Die Rechtgläubigen sollen für ihren Lebensunterhalt selbst aufkommen? Wie bist du denn drauf?!?

  14. Integrationsgesetz klingt doch gut, allerdings sollte drin stehen:
    Wer keinen Job findet und nicht Deutsch lernt muss auf eigene Kosten das Land verlassen […]

    Agreed! 🙂

  15. Und sie fordern und fordern – so kennt man unsere Türken. Etwas durch eigene Leistung zu erreichen, scheint ihnen eher fremd.
    Unser Land scheint zur Aussenstelle des türkischen Sozialamts verkommen zu sein.
    Gibt es eine Quote für Deutsche in der Türkei ?

  16. Quote finde ich gut. Herr Kolat wird einsehen das es hier in Deutschland im Vergleich zu anderen Ausländern überprortional viele Türken gibt. Folglich müssen wir uns von einen Grossteil dieser Nationalität trennen um alle anderen Nationen nicht zu benachteiligen !

  17. Das gabze erinnert an die Frauenquote der GRÜNEN. Was das bedeutet kann man heute schon in der Politik sehen. Nicht wahr Frau Künast, Frau Roth, Frau Höhn etc….

  18. Vorsitzender der Türkischen Gemeinde in Deutschland fordert wieder, von Bringschuld keine Rede, von wir bringen euch und dann bekommen wir, keine Rede.
    Es wird noch gewaltig krachen in Deutschland, wenn es „SO“ weiter geht.

  19. „Das multikulturelle Miteinander, kotzt über 80%
    der Deutschen an“.
    Was dürfen wir eigentlich Fordern?

  20. Endlich differenzieren! Es gibt keine „zunehmend kontroverse Debatte um das Zusammenleben mit Migranten“, es gibt nur ein wachsendes Bewußtsein der Integrationsunfähigkeit oder -unwilligkeit von meist muslimischen Migranten.
    Ähnlich wie das leidige Wort „Südländer“ keine Italiener oder Porutgiesen meint, sondern fast immer türkische, arabische oder manchmal balkanische „Migranten“, so sollte der Klarheit wegen auch bei den Migranten geauer differenzieren.
    Dass Kolat das nicht möchte, ist klar.

  21. Natürlich fordert Kolat das.

    Wenn die wichtigen Stellen prozentual nach der Bevölkerungszusammensetzung vergeben werden, so sind im

    Militär,
    Justiz,
    Polizei

    im Jahr 2030 die Hälfte moslems. So kann man die Sharia problemlos einführen und diejenigen, die sie dann auch konsequent forcieren, hat man auch schon an den richtigen Positionen.

    Kolat machts vor: SO übernimmt man ein Land.

  22. Aufgeschnappt im den Weiten des Internets:

    Wenn man in ein Land geht, das nicht das eigene ist, und von den Einwohnern verlangt, Gesetze, Gepflogenheiten, Sprache und Religion zu ändern, dann ist man kein Migrant, sondern ein Kolonialist.

  23. Ich bin auch für ein Quotensystem, allerdings so, wie es die USA in ihrem diversity-concept seit Jahrzehnten erfolgreich praktiziert.

    Demnach wird bei Einwanderung darauf geachtet, dass eine Balance zwischen den Etnien besteht. Das würde für unsere anatolischen Herrenmenschen bedeuten, dass jetzt erst einmal die Asiaten dran wären. Kolats Miteroberer währen dann für die nächsten 50 Jahre raus aus dem Geschäft.

    Desweiteren sollte man auch die sonstigen Voraussetzungen übernehmen, die die USA vorschreiben:

    – mindestens High-School-Abschluss (entspricht Abschluss der Klasse 12, Fachhochschulreife)

    – nicht vorbestraft

    – Gesundheits-Check

    – die Hinterlegung eines Betrages für die evtl. Rückführung und die Gesundheitsvorsorge

    Wenn dass unsere CDU eingeführt hätte, wäre der Anteil der zureisenden Moslems null. Wir hätten einen Haufen Kohle mehr und müssten keine neuen Gefängnissen bauen.

    Die Leute, die dann kommen würden, wären tatsächlich eine Bereicherung.

    Wenn das, was uns hier seit Jahren angetan wird, eine Erfolgsgeschichte sein soll, dann weiß ich nicht, wie die Amerikaner ihre Einwanderungsgeschichte bezeichnen würden.

    Im übrigen finde ich es schon bezeichnend, dass der hauptamtliche Mitarbeiter des türkischen Innenministeriums -ein Unsympath vor dem Herrn- hier für die Migranten spricht.

    Ausgerechnet der Vertreter der Gruppe, die hier nachweislich die größten Probleme schafft, macht sich zum Sprecher für alle.

    Vollkommen grotesk, aber in der Bananenrepublik Deutschland nicht abwegig!

  24. #17 Denker (24. Dez 2009 11:07)

    Räuber bei Schießerei mit Polizei getötet

    Deutschland : Türkei 1:0

    Würde es jedem Räuber so ergehen, würde es auch keine Räuber mehr geben….

  25. Ein Beitrag zum Thema Schönfärberei: Am Ende wird es so aussehen wie in amerikanischen Filmen und TV-Serien, in denen seit der Machtergreifung der Gutmenschen Richter und Polizeichefs grundsätzlich schwarz und Fernsehreporter weibliche Asiaten sein müssen.

  26. Ein Quotensystem bei der Vergabe von Jobs an Migranten würde noch schärfere Konkurrenz für
    Autochthone bedeuten, d. h. immer mehr Deutsche würden aus dem Arbeitsmarkt und in die Sozialsysteme gedrängt!
    Die Forderung nach einem Quotensystem bedeutet nichts anderes, als dass eigentlich überflüssige zugewanderte Arbeitskräfte, Einheimischen die Jobs wegnehmen.

  27. Ja ein Integrationsgesetz muss her.

    Das beeinhaltet, wer in Deutschland noch nicht einen Tag sozialversicherungspflichtig gearbeitet hat, muss Deutschland innerhalb 3 Monaten verlassen oder Arbeit nachweisem.

    Das als Grundvorausetzung das beherrschen der deutschen Sprache vorsieht, Bußgeld und Ausweisung für Eltern, deren Kinder in Deutschland geboren wurden und bei Einschulung nur mangelhaft deutsch sprechen.

    Das bei Straftaten sofort Verlust der Aufenthaltserlaubniss vorsieht. Bei schweren Straftaten wie Tötungsdelikten nach Verbüßung der Haft Abschiebung. Wenn das nicht ins Heimatland möglich ist, dann müssen Auffangeinrichtungen in sicheren Drittländern wie Nordkorea, Serbien etc eingerichtet werden.

    Deutschfeindliche Angriffe müssen wie andere rassistischen Straftaten hart bestraft werden. Wer zum Mord an Juden,Christen und Ungläubigen aufruft, darf sich nicht weiter auf Artikel 4 Grundgesetz (Religionsfreiheit) berufen, und muss sofort, gegebenenfalls nach Verbüßung einer Haftstrafe, in sein Herkunftsland abgeschoben werden.

    Wer wird nun schreien, falls solche Gesetze kommen? Die Vietnamesen? Die Russen? Südamerikaner in Deutschland…Nein. Es wird nur Kenan Kolat und seine Genossen sein, für die die Vorschrift, das eine Importbraut 300 Worte in Deutsch beherrscht, eine Zumutung ist.

    Wie sagte Erdogan: Werdet Deutsche, bleibt Türken. Ich ergänze: Und kommt in unser Land zurück und baut es auf.

    Deutschland ist kein Einwanderungsland. Wir haben aktuell über 10 Millionen Arbeitslose mit steigender Tendenz. Wenn in den nächsten 10 Jahren die Autoindustrie zur Bedeutungslosigkeit schrumpft, was abzusehen ist, haben wir gut 20 Millionen Menschen dauerhaft ohne Arbeit.

    pi.mainkinzig@yahoo.de

  28. Der Typ fordert – wie immer -eine Türkenquote und nicht eine Migrantenquote. Wir Migranten haben es nicht nötig.

    Frohe Weihnachten
    wünscht Euch
    ZEUS

  29. #1 Plondfair (24. Dez 2009 10:44)

    Aus diesem Irrenhaus kann man nur noch auswandern.

    Und wohin?
    In den USA? Die wird gerade in eine kommunistische Überwachungsstaat umgestaltet, dank dem Auserwählten. Dort gilt auch die politische Korrektheit. Wenn wir die Fronte in Europa nicht halten können, kommen die selben islamischen Gestalten auch in die USA.
    Möchtest Du in ein anderes Europäisches Land auswandern? Denk aber nicht, dass anderswo in Westeuropa die Lage besser wäre. Und Osteuropa ist ja dann doch nicht so attraktiv. Da kann man nicht in Menschenwürde leben…

  30. Wieder mal typisch Musel!

    Ausgerechnet an Weihnachten muss dieser islamische Drecksack (sehr zurückhaltend formuliert) auf die Pauke hauen und seine unverschämten Forderungen hinausposaunen.

    Ab nach Hause, du unverschämter Flegel! Kümmere dich besser mal um die Gründe, weshalb deine Landsleute aus ihrem Paradies abgehauen sind und nun den Europäern auf die Nerven gehen.

    Frohe Weihnachten an alle „Ungläubigen“! 😉

  31. Kolat fordert?

    Das dürfen wir dann auch.

    Wir fordern:

    Die gesamten Kosten, die der Wirtschaft und dem Steuerzahler durch Umsetzung dieser Integrations-Blabla2000nochwas-Forderung entstehen, werden der türkischen Regierung in Rechnung gestellt.

    Zu den reinen Lohnkosten kommen hinzu:

    – Sondereinsatzkräfte für die WC-Reinigung

    – Zusätzliche Halal-Ballaballa Kantine

    – Schalldichte Gebetsräume

    – Neuausrichtung aller Montagebänder in Richtung Mekka

    – Umrüstung der IT-Infrastruktur auf Abakus

    – Einrichtung von Sondermülldeponien (wg erhöhten Ausschuss)

    – Firmeninterner Notfall- und Rettungsdienst

    – Firmeninterner Schlachthof

    – zur Förderung der Pünktlichkeit aufblasbare Minarette und Gummipuppen an den Werkstoren

    Plus 35% Aufschlag für den entstehenden Imageverlust deutscher Maschinenbauer im Ausland.

    Soviel sollte Herrn Kolat und der türkischen Regierung das Wohl ihrer Landseleute wert sein.

    Weniger wäre ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

  32. Wenn nur ein Politiker hierzulande den folgenden Satz ausspräche, er hätte für immer
    einen Platz in meinem Herzen „Kolat, halte deine verdammte Schnauze, du hast in Deutschland gar nichts zu fordern“. Wir sind dieses Drecksgesindels derart überdrüssig und
    so ohnmächtig, daß wir uns nur bei PI aussprecchen können. Der Pfarrer sagt „vergeben Sie“, der Arzt sagt „denken Sie
    an Ihren Blutdruck“, der Psychologe rät mir zur Verhaltenstherapie. Jedesmal, wenn man glaubt, es könne nicht mehr schlimmer kommen, kommt so ein Saudepp daher und setzt noch eins
    drauf…

  33. Ich habe bei meiner Aufzählung die Verwaltung vergessen.

    Türkische HartzIV Empfänger bekommen türkische Sachbearbeiter (wegen der Sprache), die dann natürlich viel weniger Nachweise bringen müssen und alles mögliche gesponsort bekommen.

    An deutschen HartzIV Empfängern wird gespart, die Anträge verschleppt, unzureichend aufgeklärt/informiert, etc.

    Wirklich, wenn Deutschland irgendwann demnächst aufgehört hat, als Land der Deutschen zu existieren, so kann man das Verhalten der Türken als Paradebeispiel anführen, wie man ein Land von innen heraus zerstört. Die machen wirklich alles richtig.

    Möglich wird aber diese Invasion nur dadurch, dass die Menschen immer und immer wieder dieselben Politiker wählen, die sie seit Jahrzehnten offen verraten („Was soll man denn sonst wählen?“) und keinerlei Mitgefühl mehr für ihre Nächsten empfinden („Wieder einer zusammengeschlagen? Naja, solange es mir nicht passiert….“).

    In diesem Sinne: Nächstenliebe bedeutet auch Einsatz für jemanden, der in Not ist. Und Deutschland ist gerade ziemlich in Not.

  34. Das hört sich ja mal wieder wunderbar an. Schöne Bescherung zum Fest.

    Es ist also völlig egal, wie gebildet oder gut der [s]meist aus dem ominösen Südland[/s] stammende Migrant ist, Hauptsache er ist eben solch einer. Sollte ja auch Qualifizierung genug sein um sich gegen andere hochqulifizierte Bewerber durchsetzen zu können.

    Frohe Weihnachten

  35. Ein Teil der in Deutschland lebenden Türken(Möchtegern 2Pac Gangster & Isch nix verstehen Schicht) ist daran schuld, dass der Islam so ein schlechtes Image hat.

    Wobei ich noch anmerken möchte, dass ich viele Türken für Heuchler halte.
    Wer regelmäßig Raki trinkt und Schweinefleisch isst, ist nicht mal ein Kulturmoslem.

  36. Warum bietet man diesem Eroberer-General überhaupt ne Presse-Platform

    Ich habe die SCHNAUZE SOOOOO voll , von diesem 100.000maligen „Forderer“

    Es soll seine Schnauze halten , sich an seine Landsleute wenden und sie endlich dazu motivieren sich zu assimilieren UND integrieren , zu Lernen und studieren , endlich wenigsten seinmal EHRLICH zu sein , und vor allen Dingen seine Terror-Religion nict zu verbreiten !!!

    NEUE Studie

    Deutschland und Heimat
    30% der TiD wurden in Deutschland geboren
    (62% der 15- bis 29-Jährigen), 31% leben
    schon seit mindestens 30 Jahren in Deutschland. Dennoch betrachten nur 21% eher
    Deutschland als Heimat, 38% empfinden Deutschland und die Türkei gleichermaßen als
    Heimat und 37% eher die Türkei. 4% der Befragten empfinden keines der Länder als Heimat.

    Aber immerhin 82% meinen auch, dass die deutsche Gesellschaft stärker auf die
    Gewohnheiten und Besonderheiten der türkischen Einwanderer Rücksicht nehmen sollte.

    Nur jeder vierte der befragten TiD verbringt nahezu täglich seine Freizeit mit Deutschen,
    insgesamt nur ca. 60% mindestens einmal pro Woche.

    Gravierende Unterschiede gibt es hingegen bei anderen Werten: Für 89% der TiD und 98%
    der Türken ist es wichtig, an Gott zu glauben, von den Deutschen sagen dies nur 51%.
    Macht und Einfluss sind für 31% der Deutschen wichtig, aber für 68% der TiD und 83% der
    Türken. Tradition finden 65% der Deutschen wichtig, aber 83% der TiD und 90% der Türken.

    Eine deutsch-türkische Heirat innerhalb der Familie finden nur 14% der Deutschen und 19%
    der TiD eher unangenehm, aber 33% der Türken.
    Die religiöse Toleranz findet insgesamt ihr Ende, wenn es um ein mögliches Einheiraten in
    die eigene Familie geht: 28% der Deutschen fänden es unangenehm, wenn ein gläubiger
    Moslem in ihre Familie einheiraten würde. Dagegen fänden es 40% der TiD und 63% der
    Türken unangenehm, einen gläubigen Christen in die Familie aufnehmen zu müssen.
    Noch schlimmer wäre ein gläubiger Jude (Ablehnung bei 48% der TiD und 72% der Türken),
    der Gipfel wäre jedoch ein bekennender Atheist (Ablehnung von 69% der TiD und 87% der
    Türken).
    Gegenwärtig leben in Deutschland mehr als 2,7 Millionen Personen mit türkischem
    Migrationshintergrund. Das entspricht etwa der Einwohnerzahl Albaniens, Lettlands, Litauens
    oder Sloweniens.

    http://www.liljeberg.net/aktuell/Pressemitteilung-fuer-pressekonferenz4.pdf

  37. #45 Sveriges_fana (24. Dez 2009 12:01)

    Eine schwierige Frage. Der „Ungeborene“ ist spätestens 2012 Geschichte (wenn nicht vorher schon „rein zufällig“ seine Geburtsurkunde gefunden wird). Osteuropa (Ukraine usw.) hat vielleicht noch nicht unseren (heutigen) Standard, aber immer noch besser als „Almanya“.

    Aber wie wäre es mit Südamerika? Das Wetter ist schöner als hier, Spanisch ist nicht so schwer – und vor allem: Muselquoten im Promillebereich.

  38. In dem Gesetz sollte es Türken erlaubt sein Tankstellen zu überfallen wie in Leimen.Und natürlich sollte es auch erlaubt sein auf Kartoffel-Polizisten zu schiessen…Pech nur wenn die zurückschiessen.
    Frohe christliche Weihnachten @ all !

  39. 1.) Integration ist eine BRINGSCHULD
    2.) Wer die nicht erbringt – der soll unser schönes Heimatland verlassen (müssen)!
    3.) Wenn alle weg sind – die hier sowieso nichts verloren haben – dann können die, die hier aus Neigung sind eine schönere Zukunft bauen.

    BRINGT DIE OSTTÜRKEN IN DIE OSTTÜRKEI. Da gehören die hin – und ihre Funktionäre, Hassprediger, Sozialfälle, ihre behinderten Inzuchtkinder ebenso.

    WIR SIND DAS VOLK!

  40. Quotensystem ??? nach kanadischer oder australischer Quote müßten 90 % der Türken ausgewiesen werden und nach Hause gesandt werden !

    Gute Heimreise !!!

  41. #11 cchristian (24. Dez 2009 10:54)

    Dann haben wir hier bald die gleichen verhältnisse, weswegen die aus ihren Ländern (regelrecht) „geflüchtet“ sind.
    Das macht irgenwie keinen Sinn.

  42. „Migranten kriegen Arbeitsplätze, … , ohne dass sie sich dafür groß anstrengen müssen.“

    Und die Einheimischen müssen sich weiter den Arsch aufreißen um irgendwas zu erreichen?

  43. Und ich fordere, daß endlich überall aufgehört wird, nach Extrawürsten für unsere Gäste aus dem Morgenland zu betteln!

    Ich will das Land meiner Kindheit zurück, mit grüßenden Nachbarn; Kindern, die Älteren im Bus ihren Platz anbieten;Samstags wurde der Gehweg vor dem Haus gefegt; keinen Müll, der überall rumfliegt; kein „Abziehen“; … (kann gern ergänzt werden). Das Land, in dem am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien in den Schulklassen Weihnachtsgeschichten vorgelesen wurden, mir fallen spontan ein „Die Waage der Baleks“, „Wie ich Weihnachtsfreude holen ging“, „Der Weihnachtsmann in der Lumpenkiste“!

  44. #1 Plondfair (24. Dez 2009 10:44) Aus diesem Irrenhaus kann man nur noch auswandern.
    —-
    Schon geschehen, trotzdem frohe Weihnacht und ein frohes neues Jahr.

  45. Ab wieviel Mitarbeiter gedenkt er denn daß wir dann einen Quotentürken einstellen müssen?
    Geht da was mit Ausgleichsabgabe bezüglich Freikaufen?
    Ansonsten wird die betriebsinterne Mobbingquote steigen.

  46. Eine ungetürkte Kolatsche Steilvorlage für den SDP-Abwickler Gabriel. Selbstverständlich wird die SPD den Kolatschen Ball aufnehmen und für das Migrantenwahlvolk liebevoll aufbereiten. Der wurmstichige Kahn SPD wird dann im Malstrom der Geschichte versinken, aber ich glaube, dass der Kapitän als erster von Bord geht. Oskar lässt schon grüßen.

  47. Ich würde ja auf einen Fall von Gehirnerweichung durch BSE (Creutzfeld-Jakob) folgern, bin mir aber nicht sicher, ob „unsere“ Politverräter überhaupt ein Gehirn haben oder nur durch ihre Marionettenschnüre bewegte und per Bauchredner zum sprechen gebrachte Puppen sind.

  48. Kolat ist ein BESATZER und nichts anderes.

    Er sollte, wie auch seine vielen HelferINnen, schnellstens aus der BRD geworfen werden.

    Wir brauchen ihn und seine muselmanischen Prekariaten hier nicht, genauso wenig wie seine kommunistischen Apologeten. Letztere haben genug Unglück, Mord und Leid über uns gebracht; bis auf den heutigen Tag

    Sind wir endlich wieder stolze Deutsche und Europäer

  49. Dieses türkische Mondgesicht emittiert mal wieder islaminkontinenten Muselsabber – und das an Weihnachten!
    Einfach unglaublich, dass diese Barbaren nicht einmal Rücksicht auf das zweitgrößte Christenfest nehmen können!

    Allen Lesern wünsche ich ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes und erfolgreiches 2010 – und dass wir uns von der Pest des 21. Jahrhunderts so schnell als möglich befreien werden!

  50. @ Wienerblut

    Eine Anekdote: Kopftuch-Muselmännin beschwert sich als Zuhörerin einer Podiumsdiskussion, sie habe als Angestellte einer Kirche (sic!) Probleme wegen ihrer Windel auf der Rübe bekommen. Daraufhin habe sie gekündigt, doch sie wünsche sich eine Rückkehr an ihren alten Arbeitsplatz. Von den anwesenden GutmenschInnen kamen die üblichen Betroffenheitsreaktionen. So tatsächlich erlebt im „sozialen Brennpunkt“ Bonn-Tannenbusch.

    @ Schakal71

    Die Bantus sind die heuchlerischste Volksgruppe Südafrikas. Kapstadt wurde zuerst von Weißen bewohnt. In der Umgebung gab es nur einige nomadisierende Buschmänner im 17. Jahrhundert. Im europäischen Mittelalter sind die Bantus erst in den Norden des heutigen Südafrikas vorgedrungen. Die „guten“ Bantus waren Sklavenhalter, sie nahmen nämlich die Ureinwohner – die Buschmänner – gefangen. Heute tun die Bantus so, als seien sie die rechtmäßigen Ureinwohner Südafrikas, was jeder Realität entbehrt. Die Bantus lassen nicht einmal ihre Mischlinge (afrikaans „Kleurlinge“ oder englisch „Coloureds“) politisch zum Zuge kommen. Südafrika wird von den Zulu und Xhosa beherrscht, die zusammen nicht einmal die Hälfte der Bevölkerung stellen.

  51. Ich FORDERE :
    Stellt Kolat vor ein Kriegsgericht
    Er ist ein Spion für eine kriegerische Erober-Musel-Nation im Zivil-Streifeanzug

    ein bösartiger Wolf im Schafspelz

  52. #1 Plondfair
    Aus diesem Irrenhaus kann man nur noch auswandern !

    Wir alle von Pi kaufen in Deutschland ein grosses stück land und leben nach unseren gesetzen , grins

  53. die Immigranten haben doch schon absolut sichere garantierte Arbeitsplätze beim „Hartzer“. Da ist pünktlich am Monatsletzten das Geld auf dem Konto. Kündigung ausgeschlossen! Dazu gibts tolle Wohnung, Heizung, Bekleidung, Einrichtung, alles vom Arbeitgeber.

    Davon können wir Deutsche nur träumen, wir mussten für unsere Familien noch hart arbeiten, 48 Stunden die Woche wurde rangeklotzt.

    Der „Hartzer“ kümmert sich um seine Belegschaft…

  54. Eine Schwarzenquote wie in den USA mag ja noch funktionieren – welcher deutsche Unternehmer will aber rückständige, Gen-geschädigte und renitente Türken einstellen?!
    Da kann man den Betrieb gleich dichtmachen, verkaufen und sich auf die faule Haut legen.

    Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass deutsche Unternehmer faktisch „gezwungen“ werden können, türkische oder arabische Halbprimaten oder Kopftuchmädchen einstellen zu müssen!

  55. #53 wolaufensie (24. Dez 2009 12:24)

    Einfach Klasse!
    Danke für dieses schöne Weihnachtsgeschenk. Schäuble und Kolat, die Retter der Bundesrepublik.

  56. #78 danton (24. Dez 2009 13:25)

    Ich habe Dich schon anders argumentiered erlebt.
    Offenbar ist Dir jetzt der „Gaul durchgegangen“.

    😉

  57. Aus der Alibi-Quote (für Frauen,Behinderte,Alleinerziehende etc.) wird die Ali-Quote.
    Frohes Zuckerfest !

  58. Wieso? Was ist daran so schlimm?

    Bei den FrauInnen hat das doch auch geholfen mehr „qualifiziertes“ personal in Politik und Amtsstuben zu erheben.

    Her Kolat muss aber aufpassen, das es die „richtigen“ Ausländer betrifft. Nicht das wir irgendwo her irgendwelche Christen importieren.. (hehehehe)

  59. Zivilbesatzer und ihre Funktionäre: Raus. Weil Weihnachten ist – ein Geschenk an die, denen dieses Land gehört.

    Kolat gehört es nicht.
    Kolat gehört nicht hierher.
    Auf Wiedersehen.

    WIR SIND DAS VOLK!

  60. Ich bin mit Kolat da einer Meinung. Nur, wenn die ganze Integrationstheater offiziell läuft, kann man sehen, dass die Türken (und andere Mohammedaner) weder die einzigen Ausländer in Deutschland sind, noch die größte Gruppe der Fremden stellen.

  61. # 36 FreeSpeech (24. Dez 2009 11:35)

    Aufgeschnappt im den Weiten des Internets:

    Wenn man in ein Land geht, das nicht das eigene ist, und von den Einwohnern verlangt, Gesetze, Gepflogenheiten, Sprache und Religion zu ändern, dann ist man kein Migrant, sondern ein Kolonialist.

    Gefällt mir!

  62. @ 17 Wotan

    Bin auch der Meinung, daß 3 Talente aus dem Morgenland die Tanke bereichert haben.
    Ich finde aber keinen Beleg dafür.
    Gibt es eine Quelle dazu?

  63. Man sollte sich langsam davon lösen, dass es eine Sonderbehandlung für Migranten gibt.
    Unser Land wurde nicht von Migranten sondern von den TRÜMERFRAUEN und der nachfolgenden Generation aufgebaut – unser Dank gilt diesen und nicht den von der privat Wirtschaft gerufenen Arbeitskräften, aus ich weiss nicht woher, die schon bald ins soziale Netz abwanderten, anstatt sich um einen Job zu kümmern.
    Für Herrn Koat findet sich bestimmt in der türkei ein warmes Plätzchen an dem er dan dor zweifelhafte Rechte einfordern kann!

  64. Kolat hat sich vertan. Wir brauchen keine Migrantenquote, sondern eine

    Türkenquote.

    Seit es in der Politik eine Frauenquote gibt, sitzen plötlich völlig naive, talentfreie, dumme! Beamtenkühe auf Führungspositionen, an die sie ohne Quoteniemals gekommen wären und ruinieren as Land.

    Das hat alles mit freiem Markt nicht mehr zu tun.

    Was wir brauchen ist eine

    Einwandererquote!

    1% Moslems, Rest nur mit Studienabschluss in Elektrotechnik oder Maschinenbau und der Kuchen ist gelutscht 😉

  65. #1 Plondfair (24. Dez 2009 10:44)
    Aus diesem Irrenhaus kann man nur noch auswandern.

    Nein, auf keinen Fall ! Das heißt doch diesen
    Leuten kampflos das Feld zu überlassen. So-
    lange wir noch da sind, reizen wir Sie allein
    schon durch unsere Anwesenheit. Dann wachen noch mehr Leute auf. 2009 war in dieser Hin-
    sicht ein gutes Jahr.
    Oder wie sagte ein Bekannter mal zu mir:
    „Die Türkei ist ein schönes Land, von Natur und alten Kulturbauten verwöhnt, wenn da nur nicht die vielen Türken wären “

    Satire off

    So und nun allen hier mitlesenden Leuten und
    Zaungästen ein frohes Weihnachtsfest.

    Bis denne,

    Elchtoeter

  66. @ elchtoeter

    Als Deutscher auf der Bonner Straße in Bonn-Bad Godesberg zu wohnen, hat etwas Rebellisches. Fast ist die Straße komplett in orientalischer Hand, aber auch nur fast. Den paar Deutschen, die dort noch wohnen, schmiert man z. B. ein Hakenkreuz an die Bude und größere Gruppen von MigrantInnen bedrängen sie.

  67. Ich lach mich schlapp.

    In türkischen Betrieben wird regelrecht gleichgeschaltet. Neuanstellungen sind immer
    Türken. Andere werden entlassen oder es wird ihnen unerträglich gemacht.
    Meistens wird nur noch türkisch geredet und
    die Kundschaft setzt sich auch meistens nur aus Türken oder Arabern zusammen. Restliche
    deutsche Kunden werden oft nur noch abgezockt
    unter großem Geschmunzel der Angestellten.

    Das ist leider sehr oft die Realität.
    Kein Wunder das Herr Kolat (der Völkermord
    Leugner )das gerne in allen Betrieben so hätte.

    Und wenn es umgesetzt wird können muslimische
    Arbeitnehmer ihre Arbeitgeber so richtig
    ausnehmen.
    Beispiele dafür gibt es ja reichlich.
    So hätte man dann ein ganz tolles Druckmittel für die Wirtschaft und die Politik.

    Meine Vorstellung von Integration deckt sich mit denen die hier schon zahlreich genannt wurden.

    Frohes Fest

  68. #56 Plondfair (24. Dez 2009 12:28)

    Aber wie wäre es mit Südamerika? Das Wetter ist schöner als hier, Spanisch ist nicht so schwer – und vor allem: Muselquoten im Promillebereich.

    Dafür gibt es aber Militärdiktaturen, Gerillakämpfe zwischen Drogenklans, Armut, Korruption, etc.
    Brasilien geht noch einigermaßen aber die Korruption ist dort auch sehr hoch und die Lebensstandarde sind eindeutig viel viel niedriger als hier. Man ist dort aus den Zentrumgebieten, also kann man auch nicht unbedingt gute Geschäfte machen.

    Was der Auserwählte mit den USA macht, ist auch diesem Video zu ersehen:

    http://bighollywood.breitbart.com/scrowder/2009/12/21/is-this-the-future-of-america-detroit

  69. Herr Kolat ist ein fleißiger Lobbyist. Er versucht ständig und unermüdlich, für sein Klientel Sonderrechte herauszuholen. Solchen Typen muss die deutsche (noch)- Mehrheitsgesellschaft entschieden entgegentreten. Privilegien bzw. „Rechte“ muß sich jeder individuell verdienen. Quotenregelungen für ungeeignete Personen sind der falsche Weg.

  70. Mir wird schlecht beim Gedanken, dass sowas wie diese ominöse Agenda tatsächlich passieren könnte …

    Und ich bin so froh, dass ich Euch hier vor ein paar Tagen entdeckt habe, als ich online einen Welt oder Spiegel Online Artikel über den Mord an der Ex Freundin des pakistanischen Freundes las. Da war nur kurz, aber dennoch lang genug, in der Kommentarfunktion doch glatt ein Hinweis auf P.I. durchgekommen … bevor er weggelöscht wurde.
    Das so etwas gemacht wird, war mir bis dahin nicht so bewußt … ausser bei „Total daneben Beiträgen“ … dass das simple Nachfragen nach der (im Bericht nicht genannten) Herkunft des Täters schon weggelöscht wird, ist wirklich nicht hinnehmbar.

    Trotzdem
    Frohes Weihnachtsfest

  71. Kolat fordert Integrationsgesetz

    Ein unverschämter Berufstürke fordert mal wieder!
    Ich wünsche mir endlich eine neue Zuwanderungspolitik, die sich daran orientiert, wen unser Land braucht – und nicht daran, was fast immer türkische, hauptamtliche Forderer von Deutschland fordern.
    🙁

  72. Ich fordere jeden Tag Schokopudding!!!

    … Hallo – hört mich jemand? Hallloooooo ….
    hmmmm … keiner hört auf mich … ?

  73. „Eine “Integrations-Agenda 2010? fordert Kenan Kolat“

    Fordern… fordern… fordern… Etwas anderes hört man von diesen Musels nicht. Stimmt pffenbar: „Nur ein Kind, das auch schreit wird gestillt“ Die Rechnung scheint tatsächlich aufzugehen. Die wollen nicht integriert werden, die wollen, dass wir uns integrieren. Die wollen eine Türkei auf deutschem Boden, weiter nichts. Und Leute wie unser NRW Islamisierungsminister, Harun Al Laschet, arbeiten diesen Hetzern auf Kosten der allgemeinheit zu. Ich könnte ko….

    Wann jagen wir dieses Pack aus unserem Land? Wer hier arbeitet (kein Berufs-HartzIV-Empfänger!!!) und sich unseren Sitten und Gebräuchen anpasst, der kann gerne bleiben. Wer das aber nicht will, wer nur auf unsere Kosten lebt und uns dafür auch noch verhöhnt, der hat hier nichts zu suchen. Da kann es dann nur heißen: RAUS, ABER SOFORT!!

    Solang es hier noch erlaubt ist, wünsche ich all denen, denen es noch etwas bedeutet, ein frohes Weihnachtsfest!

  74. Wie schauts im Gegenzug mit ner Deutschenquote in den Bereichen Strassenpügeleien, Drogenhandel, Zuhälterei und Messerstech-„Kultur“ aus?

    Straffreie Förderung von Deutschen in diesen Berufsfeldern ist angesagt, sonst könnte jemand auf den Gedanken kommen, unsere Bereicherer wären überproportional kriminell.

  75. wow, dann gehts nicht mehr nach qualifikation sondern nach herkunft. vllt garnicht schlecht für mich bin österreicher der in berlin wohnt. vllt sollt ich allgemein mehr klagen; meine minderheit wird hier nämlich kaum beachtet:( ich musste mich selbst integrieren. deutsch hab ich auch auf eigene faust gelernt.
    aber spaß beiseite. das der typ überhaupt sowas sagen kann ohne rot zu werden. naja im weitesten is er das ja eh schon!

    frohes fest!

  76. Auszug von Google mit der Suche „Kenan Kolat fordert“:

    Kenan Kolat fordert: Lehrer müssen sich besser an ausländische Kinder anpassen

    Kenan Kolat fordert: Schulfrei an muslimischem Feiertag

    Kenan Kolat, fordert von der Bundesregierung verstärkte Integrationsbemühungen

    Kenan Kolat fordert islamischen Feiertag

    Kenan Kolat fordert festen EU-Beitrittstermin für Türkei

    Kenan Kolat fordert: „Wählt türkischstämmige Politiker“.

    Kenan Kolat, fordert ein Verbot der NPD

    Ergebnisse 51 – 60 von 60 für „kenan kolat fordert“. (0,09 Sekunden

    http://www.google.de/search?hl=de&q=%22kenan+kolat+fordert%22&start=30&sa=N

    Auszug von Google mit der Suche „Kenan Kolat leistet“:

    Keine Ergebnisse für „kenan kolat leistet“ gefunden.

    http://www.google.de/search?hl=de&q=%22kenan+kolat+leistet%22&meta=&aq=f&oq=

    Und die Moral von der Geschicht: Islamnazis fordern am meisten, leisten aber am wenigsten 😀

  77. Deutschland wird sich sowiso Wirtschaftlich nicht mehr erholen, wer soll die Arbeitslosen wieder in Arbeit bringen?
    Und wenn, dann mit Dupinglöhnen, daß man noch mit Staatsgeldern aufstocken muß.
    Das ganze Sozialsystem so wie jetzt, ist nicht mehr zu halten.Auch die guten Facharbeiter nicht, allein in Südtirol sind deutsche Facharbeiter -Akademiker usw an die ca 5000 in den letzten fünf Jahren zugewandert.
    Und es ist kaum anzunehmen, daß sie zurückkehren, denn sie sind nicht nur wegen des guten Klimas hier, sondern das Arbeitsklima und ehrliche Entlohnung , ist doppelt besser ,wie in der Banenrepublick.
    Lasst nur fest Zuwandern, umso schneller gibt es das, was Ulfkotte vorhergesagt hat.
    Die Einschläge kommen immer näher, nur die Bunker im Rotweingürtel merken das noch nicht

  78. Mitlerweile haben ja auch schon türkische Kopftücher Posten in der Lokalpolitik errobert
    (Im Bundestgag weiß ich nicht) jedenfalls haben wir in Italien auch welche in der Politik, aber ohne Kopftuch, und die würden es am liebtsten verbieten (Soad Sbai), wie sagte sie im italienischen TV? zuerst Integrieren und dann fordern, (Moscheen) in D/ geht es umgekehrt

  79. Statt Quote lieber ein sofortiges Zuzug Verbot. Dann kann man die Jobs auch wieder an Deutsche vergeben. Es kann einfach nicht sein, dass man vom Volk unerwünscht erst Millionen von denen hergeholt und dem Volk dann sagt, ne, die Jobs gibt es nicht für euch, wir müssen jetzt erstmal die zugereisten mit Jobs bedienen.

  80. Kolat fordert Integrationsgesetz

    Kein Problem.

    „Wer sich nicht anpaßt, fliegt raus.“

    Ist es das, was Ihnen vorschwebte, Herr Kolat?

  81. #6 Hausarrest (24. Dez 2009 10:49)

    @ #1 Plondfair

    Und wohin, bitteschön? Erhelle mich mit Ländern, die noch unverseucht sind.

    Mozambique, Südafrika, Kanada, Mittelamerika (außer Nicaragua), Chile!!!!, Argentinien, Uruguay, Paraguay, Brasilien, Französisch Guyana, Moldawien (die größten Sektkellereien dieser Erde), Slowakei, Polen, Serbien, Slowenien, Ungarn, Rumänien, Kroatien, Italien etc. etc.

  82. Herr Kolat, Ihre Zeiten der ewigen Forderungen und Jammern sind endgültig vorbei!

    Jetzt fordern wir, dass Sie und Ihre muslimischen Verweigerer, endlich für ihr Gastland etwas einbringen.

    Wenn Sie es noch nicht bemerkt haben sollten:

    Sie und Ihre Integrations-Verweigerer befinden sich in einem Gastland und das heißt: Deutschland und nicht die Türkei.

  83. Was wir vorher noch brauchen, ist eine Abschiebequote für kriminelle Türken.
    Und dazu würde ich nicht nur Tankstellenräuber und Ehrenmörder zählen, sondern auch Sozialleistungsbetrüger.

    Dass dieser Kolatsch ausgerechnet zu Weihnachten mit neuen Forderungen auf sich aufmerksam machen will, ist kein Zufall, sondern die typische pure Böswilligkeit.

    Der ist vermutlich voll angefressen, weil er vier Wochen deutschen Weihnachtstrubel miterleben musste und selber kriegt er nix geschenkt.

  84. Ich habe unbenommen, weil ich gerade von einer Weihnachtsfeier kam, noch keinen Kommentar in Sachen Kolat gelesen, aber unbenommen, dieser Arsch gehört weg, wobei ich aber Hinterteile jegwelcher Art tunlichst nicht beleidigen will.

    Frohe Weihnacht an Alle.

  85. Lieber Herr Kolat,

    wir haben Weihnachten, mithin ein guter christlicher Brauch, sich etwas zu wünschen.

    Von Ihnen und Ihren Religions-Komplizen wünsche ich nur eines: ein sofortiges und endgültiges Ableben. Denn Leben haben weder Sie noch der sonstige islamische Dreck verdient. Ach ja … Einen schönen Tod auch wünsche ich noch.

    Für alle PI-ler:

    Ich wünsche Euch ein schönes Weihnachtsfest!!!

  86. #94 elchtoeter (24. Dez 2009 14:13) #1 Plondfair (24. Dez 2009 10:44)
    Aus diesem Irrenhaus kann man nur noch auswandern.

    Nein, auf keinen Fall ! Das heißt doch diesen
    Leuten kampflos das Feld zu überlassen. So-
    lange wir noch da sind, reizen wir Sie allein
    schon durch unsere Anwesenheit. Dann wachen noch mehr Leute auf. 2009 war in dieser Hin-
    sicht ein gutes Jahr.
    Oder wie sagte ein Bekannter mal zu mir:
    “Die Türkei ist ein schönes Land, von Natur und alten Kulturbauten verwöhnt, wenn da nur nicht die vielen Türken wären ”

    Satire off

    So und nun allen hier mitlesenden Leuten und
    Zaungästen ein frohes Weihnachtsfest.

    Bis denne,

    Elchtoeter

    #95 Bonn (24. Dez 2009 14:32) @ elchtoeter

    Als Deutscher auf der Bonner Straße in Bonn-Bad
    @
    Richtig auf keinen Fall wegziehen…denn das Land braucht euch, damit ihr reden könnt wie falsch die unnötige Zuwanderung der letzten 30 Jahre war.

    Gruß und fröhlche Weihnachten.

  87. <b<Diese Taktik des schmierigen widerlichen Mohammedaner Kolat ist als Weichkochen bekannt.

    Irgendwann ist man (Gerichte, Polizei, Politiker, Petitionsausschüsse etc.pp.)so entnervt ob der stetigen Nadelstiche, der ständigen Grenzüberschreitungen, die sich auch durch Urteile, Anordnungen und Gesetze nicht abstellen lassen lassen, daß man einfach resigniert. “Macht doch”. Es gibt ja noch anderes – Job, Familie, Freizeit, Hobbys, Reisen, Steuererklärungen, evtl. Ehrenamt etc.

    Und genau darauf setzt der Islam, islamische Verbände, islamische Individiuen. Die haben nämlich kein anderes Ziel als Islam.

    Das sind Nervensägen: Erst wird die kleine Laubsäge rausgeholt. Wenn das nicht fruchtet, kommt der Fuchsschwanz, dann die Einmann-Schrotsäge, dann die Zweimann-Schrotsäge, dann die Einmann-Kettensäge, dann die Zweimann-Kettensäge.

    Irgendwann kapituliert die Bevölkerung. Um endlich Ruhe zu haben. Dann geht der Tanz richtig los.

  88. ich hörte das gestern bereits im Radio und bin völlig schockiert… die Angst um mein Land und die Werte, welche unsere Vorfahren mühsam erkämpft und erarbeitet haben wird immer größer. Den Migranten stehen bereits jetzt Tür und Tor in der freien Wirtschaft offen und nun fordern sie auch noch den geschenkten Zugang zum Schoße von Vater Staat! Bereits jetzt beziehen sie in meiner Heimatstadt Berlin horrende Transfer-leistungen ohne Gegenleistung und ohne jemals etwas für dieses Land geleistet zu haben. Die Meisten verachten uns eher und sind nicht einmal gewillt unsere Sprache zu erlernen… Mein Gott, wachen unsere Politiker garnicht mehr auf? Werden wir und unser Land denn tatsächlich so einfach verkauft, verramscht und verraten. Was können wir tun. Ich will dabei nicht tatenlos zusehen. Ich bin deutscher Ingenier und der Gewalt keineswegs zugeneigt, aber die gegenwärtige Entwicklung und die Tatenlosigkeit der Politik machen mir ernsthaft Angst!!!

  89. Ne Quote gibts bei der Bundeswehr schon lange…für Frauen, da ist es dem Staat heute schon egal ob geeignet oder nicht!
    Scheiss Zwangsmultikulti!!!

  90. Ich als Deutscher Staatsbürger wünsche mir zu Weihnachten (Türken fordern natürlich immer):

    sämtliche Integration Verweigerer, die unsere Kultur und Werte ablehnen, sofort in ihr Ursprungsland auszuweisen:

    sämtliche kriminellen Migranten, insbesonders Türken, ihre Strafe bei uns verbüssen zu lassen und dann ab in die Türkei:

    sämtliche Bildungsresisdente Türken ab in die Koranschule in die Türkei:

    sämtliche Sozialschmarotzer und Faullenzer, ab in ihr Ursprungsland:

    Herr Kolat, dass sind so meine bescheidenen Weihnachtswünsche:

    Ihnen Herr Kolat wünsche ich von Herzen, die Pest und schwarze Pocken.
    (Wer soviel dummes Zeug von sich gibt, wie Sie Herr Kolat, hat es nicht anders verdient)!

  91. An diesen Forderungen kann man erkennen, dass die Dummheit der Muslimischen Funktionäre zwangsläufig auf Ihre Volksgruppen abfärben muss.

    Wenn von Funktionär Seite unser Leistungssystem noch nicht einmal begriffen wird, braucht man sich nicht wundern, dass Ihre Schäfchen die sie vertreten den Blödsinn auch noch Glauben, den solche Personen wie dieser Oberhirni Kolat ihnen vermitteln.

    Herr Kolat, zu Info:
    wir Leben hier in Deutschland in einer Leistungsgesellschaft und Demokratie.

    Wenn Sie solche Forderungen stellen, würde ich Ihnen empfehlen, dass Sie in einem Kommunistischen Land besser aufgehoben sind.

    Bei uns in Deutschland zählt Intelligenz, Leistung und Bereitschaft sich für das Allgemeinwohl einzusetzen und nicht irgendwelche Forderungen, die Faulheit und Ausnutzen der Gesellschaft noch unterstützen.

    Probieren Sie einmal in der Türkei für Ihre Landsleute diese Forderungen anzubringen.

    Dann schauen wir einmal was mit Ihnen passiert?!

  92. …was der Kolat da für seine Türcken vom Deutschen Staat verlangt, ist der Forderungskatalog von allgemein Behinderten, von Krüppeln und Schwachsinnigen …, und manchmal auch Frauen. Er stellt damit die Musel-Türcken in eine Reihe mit der von Versehrten und Geschädigten. Und unter diesem Gesichtspunkt kann man nun auch
    Schäubles übergrosse Sympathien für die Musels verstehen. Weil sie in ihm eine verwandte Saite anschlagen, nämlich die behinderte. Also verlangt man Musel eine durch und durchgestylte behindertengerechte BRD für die Türcken. Und irgendwie kann man ihn ja dann auch bei soviel Erschwernissen verstehen.

Comments are closed.