Kopenhagen: Klimarealisten ärgern EstablishmentNach der Klimatagung am 4. 12. in Berlin – mit Greenpeace-Protest – versammeln sich dieser Tage erneut IPCC-kritische Wissenschaftler in Kopenhagen. Alle großen dänischen Medien sowie zahlreiche ausländische Journalisten (selbstverständlich keine Deutschen, man will ja keinen Ärger) kündigten an, darüber zu berichten.

(Franziska Grübner berichtet aus Kopenhagen)

Auf einer zweitägigen Konferenz, nur einige 100 Meter Luftlinie vom IPCC-Kongress entfernt, wollen die Experten den letzten Stand der Wissenschaft präsentieren und zugleich ihrem Unmut über das wissenschaftsfeindliche Gebaren der IPCC Ausdruck verleihen.

Zu den Vortragenden gehörten heute Prof. Nils Axel Moerner (Schweden), ein Meereshöhenexperte, Prof. Cliff Ollier (Australien), der über das Wachstum (!) vieler Gletscher berichtete, Prof. Ian Plimer (Australien), der den wissenschaftlichen Ansatz der IPCC scharf angriff, der Däne Prof. Svensmark, Entdecker des Zusammenhangs zwischen Sonneneruptionen und Klima der Erde, und der amerikanische Agrarexperte Stuart Wheeler, der über die Auswertung von über 2000 (!) wissenschaftlicher Studien über die positiven Wirkungen von CO2 auf das Pflanzenwachstum berichtete. Der bekannte IPCC-Gegner Lord Monckton sprach über die Konsequenzen des Betrugs der Hadley-Wissenschaftler.

Bei dieser Gelegenheit wiederholte Prof. Moerner die Geschichte eines Baumes auf den Malediven, der von australischen Umweltaktivisten gerodet wurde, da er jedem Passanten zeigte, dass dort unmöglich ein Meeresspiegelanstieg (wie dauernd behauptet) stattgefunden haben konnte.

Ansonsten erweisen sich die Kopenhagener sehr gastfreundlich: Zwar hängen überall Willkommensgrüße. Doch mit einem Lächeln wurden die Hotelpreise angehoben. Parken dürfen in der gesamten Innenstadt nur Anwohner (und auch die müssen Monatslizenzen erwerben). Ob Hotels oder Kopierläden – alles wird als CO2-arm und energiesparend angepriesen und ist entsprechend teurer.

Das ganze gibt einen Vorgeschmack auf die kommende Öko-Diktatur: Öko-Schick und freie Fahrt für die ideologisch verblendeten oberen 10.000. Der Rest radelt mit Kindern und Gepäck bei ca. 4° C, schluckt die hohen Kosten und darf sich noch von den Medien für den „überzogenen westlichen Lebensstil“ beschimpfen lassen.

Zum Ausgleich läuft vor dem Rathausplatz ein buntes Programm ab. Demnächst treten die Backstreet Boys auf (offenbar finanziert von der EU, deren Presseverantwortlicher heute für die ahnungslosen Sänger die Fragen auf der Pressekonferenz beantwortete).

So sollte jedem klar sein, wer diesen „Spaß“ finanziert. Der einzige Lichtblick sind die Aktivitäten der IPCC-Gegner, darunter CFACT, das deutsche EIKE und Gruppen aus Schweden, Norwegen, Australien, Großbritannien und anderen Ländern, die so zumindest vor dem vor der Außenwelt geheimgehaltenen Vertragstext warnen können. Insider berichteten, dass die Zahl der IPCC-Gegner noch bei keinem Klimameeting so hoch war wie in diesem Jahr.

Noch ein Lichtblick: Es entstanden ca. zwei „grüne“ Jobs. Eine Firma aus Deutschland ist für das Soundsystem der IPCC-Konferenz verantwortlich.

» Copenhagenclimatechallenge.org: Open Letter to Secretary-General of United Nations

(Karikatur: Wiedenroth)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

95 KOMMENTARE

  1. Dank Jesus Obama ist CO-2 jetzt doch ein Schadstoff!

    Verbieten, ganz einfach verrrbieten!!

    Dann wird nimmer warm und diese Schwachsinnspezies Mensch stirbt endlich aus. Juchu, der Planet ist gerettet!!

  2. Das ist doch ganz einfach, die Biomasse der Insekten, ist grösser wie die sämtlicher anderer tierischer Lebewesen auf dem Planeten. Wenn man die alle vernichtet, dann können wir zukünftig soviel CO2-produzieren wie wir lustig sind und trotzdem ist immer weniger wie mit den Insekten.

  3. CO²-Anteil in der Luft: 0,039%. Wow, so wenig ist doch so viel und so teuer und so arbeitsaufwendig und so schlechtesgewisseneinflößed.

  4. Ob bei der Klimalüge oder bei der Schweizer Volksabstimmung: Wer jetzt immer noch nicht merkt, daß unsere vielfältige Medienlandschaft in Wirklichkeit nur eine perfekt getarnte Gleichschaltung ist, dem ist nicht mehr zu helfen.

  5. „Alle Treibhausgase zusammen erhöhen die mittlere Temperatur auf der Erdoberfläche von ca. ?18 °C auf +15 °C (natürlicher Treibhauseffekt).“ Schéiß Treibhausgase aber auch.

  6. Erstmal das hier durchlesen:
    http://tinyurl.com/ycjrz87
    (leider in Englisch)
    und dann weiter Unsinn schwallen oder es vielleicht sein lassen. 10 Antworten auf den Schwachsinn den Leute loslassen, die davon überzeugt sind, das wir die Welt weiter vergiften sollten wie bisher. Leider geht es ja nur noch ums Klima, früher hies es allgemein Umweltverschmutzung.

  7. Ich möchte auch einen Vor-Ort-Bericht besteuern. Vor knapp 20 Jahren war ich auf einer vierwöchigen Chinareise u.a. in Linfen Shi in der chinesischen Provinz Shanxi. Heute finde ich zufällig im Stern einen Videobericht über Linfen Shi. Es hat sich nix geändert. Wer das für gesund hält, dem ist nicht zu helfen.

    http://www.stern.de/panorama/linfen-shi-in-china-die-schmutzigste-stadt-der-welt-1527912.html#utm_source=sternde-homepage&utm_medium=buehne&utm_campaign=link-tracking-buehne

  8. #6 Sitzender; dazu kommt, dass dieses CO2 ein bodennahes Gas ist, das ab ca 3000Meter gar nicht mehr vorkommt, deswegen gibts dort keinen Pflanzenwuchs mehr (hab ich mir sagen lassen, aus eigener Erfahrung weiss ich das natürlich nicht). Aber in 10km Höhe ists für den Treibhauseffekt verantwortlich.
    Das kann in mehrfacher Hinsicht schlicht nicht stimmen.

  9. Bitte verwechselt doch nicht immer den Umweltschutz mit der Klimareligion.

    Umweltschutz ist wichtig für uns alle.

    Die CO2-Lüge ist das Finanzpaket für die Bankrott-Regierungen, der beste Grund für den Dummbürger, die noch kommenden Abgabenerhöhungen zu schlucken.
    „Es geht ja um die Lebensgrundlage“

    Hail Gore, Hail EU, Hail Hosenanzug.

    PS: Zu Adolfs Zeiten quittierte der Normalbürger, hinter vorgehaltener Hand natürlich, den Gruss „Heil Hi***“ gerne mal mit „heil ihn doch selber“.

  10. Ich wiederhole mich gerne:

    Zitate:

    „Ausser wir verkünden Katastrophen wird niemand zuhören.“ – Sir John Houghton, erster Vorsitzende der IPCC

    „Es spielt überhaupt keine Rolle was die Wahrheit ist, wichtig ist nur was die Leute glauben das wahr ist.“ – Paul Watson, Mitbegründer von Greenpeace

    „Wir müssen auf diesem Thema der globalen Erwärmung rumreiten. Sogar wenn die Theorie der globalen Erwärmung falsch ist, machen wir etwas gutes in Bezug auf die Wirtschafts- und Umweltpolitik.“ – Timothy Wirth, Präsident der UNO Foundation

    „Eine massive Kampagne muss gestartet werden um die USA zu ent-entwickeln. Ent-enwickeln heisst das Wirtschaftssystem auf so ein tiefes Niveau zu bringen, damit es mit der ökologischen Realität und den Weltressourcen übereinstimmt.“ – Paul Ehrlich, Professor für Bevölkerungsstudien

    „Eine Gesamtbevölkerung von 250-300 Millionen Menschen, eine Reduzierung um 95 Prozent von der jetziger Grösse, wäre ideal.“ – Ted Turner, Gründer von CNN und wichtiger Spender der UNO.

    „Meine drei wichtigsten Ziele sind, die menschliche Population auf 100 Millionen weltweit zu reduzieren, die industrielle Infrastruktur zu zerstören und zuzuschauen wie die Wildnis mit ihrem kompletten Spektrum an Spezien auf der ganzen Welt zurückkehrt.“ – Dave Foreman, Mitbegründer von Earth First!

    „Wenn ich wiedergeboren werde, wünsche ich als Killervirus auf die Erde zurückzukehren, um die menschliche Bevölkerung zu reduzieren.“ – Prinz Philip, der Duke of Edinburgh, Mitbegründer des World Wildlife

  11. Zu der wie immer gelungenen Karikatur von Wiedenroth :

    „Wir regulieren die Welttemperatur !“ :

    Fehlt nur noch der Thermostat, mit dem wir sie „regulieren“ könnten.

    Den haben wir aber nicht !

    Denn das Klima hat sich in der Erdgeschichte immer geändert.

    Und dies ganz ohne menschliches Zutun !

    Vielleicht schaffen wir es eines Tages, unseren Anthropozentrismus zu überwinden.

  12. Verbraucher zahlen jährlich 35 Milliarden Euro für Klimaschutz
    Die Verbraucher in Deutschland tragen bereits heute klimapolitische Lasten in Höhe von rund 35,1 Milliarden Euro pro Jahr. Das geht aus Berechnungen des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) für die Tageszeitung „Die Welt“ hervor. Nach der Aufstellung der RWI-Ökonomen tragen die Verbraucher direkt oder indirekt eine ganze Reihe von hauptsächlich klimapolitisch begründeten Steuern und Abgaben. So nahm der Fiskus im vergangenen Jahr allein 17,4 Milliarden Euro Ökosteuer ein. Die Umwälzung der Kosten für CO2-Zertifikate auf den Strompreis schlug mit ungefähr 7,5 Milliarden Euro zu Buche. Die erhöhte Vergütung für Strom nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz machte 2008 rund neun Milliarden Euro aus. Desweiteren zahlten die Verbraucher laut RWI erhöhte Kosten für Biokraftstoffe von rund 700 Millionen Euro. Die Förderung der ebenfalls klimapolitisch begründeten Kraft-Wärme-Kopplung erhöhte die Stromrechnung der Deutschen um rund 500 Millionen Euro. Pro Haushalt ergebe sich so laut RWI eine klimapolitisch begründete Belastung von 877 Euro pro Jahr oder 73,12 Euro pro Monat und Haushalt.
    © dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Info)
    Direkt-Link:
    http://www.derNewsticker.de/news.php?id=157717&i=ibtjfa

  13. #9 iggy; Dieser von dir angegebene Link ist leider vollkommener Unsinn. Der wiederholt nur das was diese Weltklimafanatiker uns um teures Geld verkaufen wollen.

    #13 nicht die mama; Warum möchtest du Hagel auf die 3 fallen lassen. Schaden täts denen zwar nicht, aber …

  14. Für den angeblichen anthropogenen Treibhauseffekt (der mit dem Effekt im Gewächshaus nicht das geringste zu tun hat, es gibt nicht der Glasscheibe vergleichbares im Weltall) gibt es keine physikalische Erklärung (die nicht offensichtlich im Widerspruch zu Naturgesetzen steht), keinen Beleg (abgesehen von Pseudobeweisen wie gefälschter Hockeyschlägerkurve), erdhistorische folgte die CO2-Konzentration der Temperatur und nicht umgekehrt, es gibt seit 10 Jahren trotz konstant steigendem CO2-Gehalt keinen globalen Temperaturanstieg, keinen beschleunigten Anstieg des seit Jahrtausenden steigenden Meeresspiegels, kein Abschmelzen der Antarktis (es wird dort, wo 90% des Süßwassers sich befindet, sogar eher kälter) – die Liste ließe sich fortsetzen, kurz die Klimawarner haben rein gar nichts in der Hand.

    In dem Panikorchester gibt es zwei Typen: Einmal die Zyniker, für die die Weltrettung nur ein Vorwand ist, um den Bürgern im Namen der Weltrettung angeblich notwendige Opfer abzuverlangen um sich selbst zu bereichern, zum anderen, die von jeder Faktenkenntnis freien ganz Naiven, die den Blödsinn wirklich glauben.

  15. #9 iggy

    Achso. Weil Du den Link gefunden hast, muß die Info da natürlich vollständig stimmen und alle anderen sind Idioten?

    Wie wärs mal mit bissel selber nachdenken?
    PI soll ja dazu anhalten.

  16. @PI
    Ich kann der ganzen Diskussion nicht folgen.
    Ehrlich gesagt ich kapiere es nicht

    Ich würde mich sehr freuen und wäre unendlich dankbar wenn mal jemand die wesentlichen Fürs und Wieders leicht verständlich und ohne Polemik hier als Leitthema vorstellen würde.

    Z.B.: Die Pole schmelzen, die Gletscher auch das wissen wir alle, aber warum schmelzen sie?
    Hat auch was mit Temperaturanstieg zu tun. Wo es kalt genug ist schmilzt nichts.

    Egal, ich brauche Argumente. Warum soll es am Verhalten der Sonne liegen soll und was spricht dagegen.
    Über den Regenwald brauchen wir nicht diskutieren, denn wollen wir gerne alle erhalten.

    Was ich natürlich nicht will sind große spritfressende Autos und ähnliches.
    Ich muss die wahhabitischen Terrorstaaten ja nicht auch noch mit Gewalt finanzieren. 🙁

    Ihr denke es ist klar geworden wo es klemmt und ich glaube den meisten hier geht es genauso.
    Die Sendung hat mir nicht, aber auch rein gar nichts gebracht.
    von keiner Seite

    Also Hilfestellung zum qualifizierten Einstieg wäre nötig.

  17. #9 iggy

    Kleine Denkhilfe:

    Macht dich das nicht stutzig, daß deine Regierung sich so sehr für den „Klimaschutz“ einsetzt, während sie gleichzeitig das Großkapital fördert, das eigene Volk austauschen möchte, dich immer mehr schröpft und Soldaten in fremden Lädern herumlaufen läßt?
    Denk mal nach!

  18. Die Welttemperatur soll um 2°C gesenkt werden. Nach Protesten der Biergartenwirte und Schwimmbadbetreiber sollen allerdings Ausnahmeregelungen gelten. So darf an Sonn- und Feiertagen die Temperatur um nicht mehr als 0,5°C abgesenkt werden. Damit die städtischen Bediensteten, die im Freien arbeiten müssen, wie z.B. Bedienstete der Müllabfuhr, Straßenkehrer usw., aber auch Postboten und Bauarbeiter nicht über Gebühr durch die niedrigeren Temparaturen belastet werden, soll es für sie einen Zuschuß für Fellkleidung geben. Den diesbezüglichen Forderungen der Gewerkschaften wurde weitgehend nachgegeben.
    Umstellen müssen sich aber auch die Landwirte, die sich schon Hoffnungen auf Weinanbau in der Lüneburger Heide gemacht haben sowie Projekte, die sich den Dattelpalmenanbau in der Mark Brandenburg zum Ziel gesetzt haben. Das ist ein herber Rückschlag für uns, kommentierte ein Landwirt, das macht alle unsere Bemühungen der letzten Jahre zunichte. Ob die EU für sie Umstellungsbeihilfen zahlt, ist derzeit noch nicht sicher.

  19. #18 uli12us (09. Dez 2009 22:45)

    Wenn Hagel auf die Dritte Welt fällt und bei uns Palmen wachsen, hat das mit ziemlicher Sicherheit nichts mit den Menschen zu tun.

    Das Erdklima hat sich schon verändert als es noch gar keine Menschen gab, es ist von Anfang an in laufender Veränderung.
    Die Erde und ihr Klima ist nunmal keine statische Einrichtung.

    Im Gegenteil, der Glauben, dass wir eine Erderwärmung oder Abkühlung aufhalten könnten, ist gnadenlose Selbstüberschätzung.
    Was kümmerts die Erde, wenn die Winzlinge drauf zappeln?

  20. Liebe Schweizer,
    Deutschland hat auch ein Minarettverbot, nur heißen die Minarette bei uns Heizpilz. (lt. CO2-Debatte bei Plassberg)

  21. Diese Klimaexperten halten uns doch alle für etwas beschränkt:

    angeblich sind 30% des arktischen Eises bereits abgeschmolzen und dadurch der Meeresspiegel um 20cm gestiegen…

    nun sagen die Experte, wenn der Rest von 70% ganz schmilzt, steigt der Meeresspiegel um 7 m

    können die nicht rechnen, Mathe 6??

  22. #21

    Du wirst hier keine Eggsperden finden. Google mal nach EIKE. Da sind Experten, die die Zweifel auch richtig belegen können.

    Bspw. Wie lange existiert die Erde schon?
    Wieviele Warm- und Kaltperioden gab es da?
    Und aufgrund welcher Theorien sollen gerade die letzten 150 Jahre, in denen es einen kontiniuerlichen T-Anstieg geben haben soll, derartig relevant sein, daß die vorangegangene Zeit praktisch unter den Tisch gekehrt wird?

    Während in Kopenhagen über CO2 geschwafelt wird, werden rund um den Globus weiter Wälder vernichtet. Aber das interessiert die Schwafler da nur am Rande. Schließlich sind die Gartenmöbel aus Tropenholz todschick und das Papier aus Taigaholz geduldig.

  23. Ja, die großen Moralisten, die Weltverbesserer
    und Umweltaktivisten – wie sagte Erich Mielke:
    „ich liebe euch alle“.
    Einer der Besten und mein absoluter Favorit
    unter den Umweltaktivisten bleibt Al Gore.
    Er fliegt nicht nur im Privatjet von Vortrag
    zu Vortrag durch die Welt, seine Luxusville
    verbraucht auch so viel Strom, wie etwa 230
    Haushalte.
    Ecce homo! Ja, Pilatus!

  24. #21 Jochen10; Es gibt weiss Gott schon genug Beiträge über dieses Thema. Schau dir diese mal an. Nur ganz kurz, ohne CO2 gibts kein Leben. Jedes Tier produziert dieses als Nebenprodukt bei der Atmung und jede Pflanze benötigt es um durch Photosynthese daraus Energie zum Wachstum zu gewinnen. Wie ich oben schon geschrieben hab, über 3000 Meter gibts keine Pflanzen mehr, demzufolge auch kein CO2, weil das Zeug einfach so schwer ist, dass es nicht höher kommen kann. Demzufolge ist es auch Unsinn, dass dasselbe CO2 in 10km Entfernung die Sonnenstrahlen die von der Erdoberfläche zurückgeworfen werden sollen, wiederum reflektiert. Jetzt mal ganz von den thermischen Sachen abgesehen, dass Wärme nur von Warm nach Kalt fliessen kann, niemals umgekehrt. Das muss jemand erklären, der sich damit auskennt.

  25. #28

    Das mit dem arktischen Eis ist sowieso erstunken und erlogen.
    Wie soll da der Ozeanspiegel steigen?
    Der dürfte sich nur durch die Wärmeausdehnung des Wassers verändern.

    Aber garantiert nicht durch das schmelzende arktische(!) Eis.

    Ein Experiment:
    Man nehme ein Glas Wasser, fülle Eiswürfel rein, so daß sie schön schwimmen. Notiere den Wasserstand. Wenn das Eis komplett geschmolzen ist, vergleiche man.
    Ergebnisse bitte in den thread hier reinschreiben! 🙂

  26. @Plapperstorch
    Klar dass Sie zu den Klimakatastrophebefürwortern gehören- das Fachwissen des „Geisteswissenschaftlers“ in Grundlagen der Physik…
    Vielleicht wäre es besser, wären Sie in China geblieben- scheisse – ich hab nichts gegen Chinesen -ist halt angesichts der weisen Kommentierung so rausgerutscht….

  27. #25 nicht die mama; Die Erde würds auch nicht kümmern, wenn wir alle geschlossen Selbstmord verüben täten. Das CO2 für das die gesamte Menschheit verantwortlich gemacht werden kann, also Hausbrand, Auto, sonstige Energieerzeugung und natürlich Ausatemluft liegt grade mal bei 3% des gesamten CO2.
    Das was ein einziger aktiver Vulkan rauspustet dürfte mehr sein, als sämtliche Autos in ganz Deutschland. Da würd ich doch an Stelle der Politiker, den Vulkanen das Ausbrechen verbieten. Oder halt wie oben schon vorgeschlagen, alle Insekten puttmachen, das würde noch viel mehr bringen.

  28. @ Jochen 10
    Argumente dieser Art bekommen Sie unter Anderem von:
    http://www.eike-klima-energie.eu/
    Ausserdem gibt es genug Geschriebenes bei Amazon, zum Beispiel: Die Lüge der Klimakatastrophe, Hartmut Bachmann. Oder Freispruch für CO2, Wolfgang Thüne, und, und…
    Da hilft nur Schlaumachen!!

  29. OT:
    Eben im ZDF zum Thema „Holz sparen“.
    Der „Wundersack“, ein Isolationsbehälter aus Stoff mit Styropor als Wärmedämmung soll
    pro Stück ca 10 (zehn) EUR kosten.

    _Das_ kann ja wohl nicht wahr sein;
    max 2,50 inkl Gewinn, Fracht, Mwst, etc.

  30. #32 Rudi Ratlos; Du meinst den sogenannten Titanic-Effekt(soeben von mir erfunden). Das haut aber nicht hin. Das Eis was da geschmolzen wird, befindet sich selbstverfreilich alles am Festland Und es spielt auch überhaupt keine Rolle, dass die Bodenoberfläche teilweise mehrere 1000Meter unter dem Meeresspiegel liegt. Dazu kommt natürlich ein gewisser Mangel an Kopfrechenfähigkeit. Wenn 30% Eis 20cm ergeben, dann machen 70% 7m aus, Durchaus logisch wenn man den Innerweltlern glaubt und von nem sehr geringen Innererddurchmesser ausgeht. Sonst aber leider nicht. Sonst würden wir ja, wenn auch noch das Speiseeis im Kühlschrank schmilzt dran ersaufen.

  31. Hoffentlich trifft die Klimarealisten nicht der südländische KlimaDjihad der fandamentalistischen Klimareligion. Nicht dass da mal was „explodiert“.

  32. #31 uli12us (09. Dez 2009 23:05)
    Genau, was du inhaltlich angesprochen hast wäre mal als Zusammenfassung mit weiteren Argumenten wichtig.
    Das muss strukturierter rüber auch mit den notwendigen Erläuterungen aus der Physik.
    Wäre es soooo einfach hätten wir keine globale Diskussion.
    Es ist also kompliziert genug eine weltweite fürchterliche Verwirrung zu stiften und Unsicherheit zu verursachen.

    #35 Yogi.Baer (09. Dez 2009 23:18)
    Danke!

  33. CO2 ein Schadstoff? Dann müssen wir den Afrikanern und Asiaten doch unfrachtbarmachendes ins Trinkwasser mischen.

  34. @ Rudi Ratlos:

    Wasser dehnt sich um 9% aus, wenn es gefriert.
    Ich glaube nicht, dass es, wenn es schmilzt, durch Wärme noch mehr als 9% an Volumen zunimmt, bevor es siedet…

    @ #7 Konstablerwache (09. Dez 2009 22:14)
    Ja. So ist es!
    Alles Lüge! Hauptsache, die Milliarden fließen… in deren Taschen!

  35. #21 Jochen10 (09. Dez 2009 22:55)
    die „klimaerwærmung“ gibt es nicht. sieh dir mal die vegetationszeiten der welt an. sie werden kuerzer. co2 kann nicht so wirken, wie die „wissenschaftler“ beschreiben: wærmerefleksion in eine richtung (und zwar zur erde) treibhaus genanntt. wære es so, wæren alle thermosflaschen mit co2 gefuellt anstelle vakuumisiert. es gibt vermehrt treibeis auf den meeren. eis bricht nur, wenn zuviel masse an eis vorhanden ist, um bewegungen zu folgen. grønland wurde im nahezu eisfeiem zustand besiedelt. bohrkerne weisen græser nach. das „versinken“ vieler suedsee atolle ist tatsæchlichres versinken. sie bestehen meist aus porigem korallengewebe welches im laufe der zeit zu sand wird und dadurch natuerlich an volumen verliert. viele dieser inseln liegen auch auf tektonisch aktivem gebiet. das fuehrt dazu, dass einige landesteile sich erhøhen und andere senken.
    zu deiner these mit den spritfressenden autos: ich habe einen amerikanischen v8 gelændewagen ohne abgasreinigung und daz einen motorschlitten. aber kein schlechtes gewissen.ich kaufe islamfreies benzin.
    zum erdøl: es ist ein nachwachsender rohstoff!!! wie læsst sich sonst erklæren, dass in den 60er jahren ein vorrat von 40 jahren vorausgesagt wurde, in den 70ern ebenso und jetzt schon wieder. vor allem sollte man darueber nachdenken, warum diese geførderten øle als „mineraløle“ bezeichnet werden da sie ja vorgeblich aus abgestorbenen tieren und pflanzen bestehen sollen.

  36. #43 RobertOelbermann (09. Dez 2009 23:34)

    endlich mal einer, der es versteht. dann hast du also auch nicht im sachkundeunterricht geschlafen.

  37. Die „Klimahysterie“ als Verdrängungspsychose derer die den zwischenmenschlichen Klimawandel durch den Koranismus spüren, doch nie öffentlich auszusprechen wagen……..

    ………und doch beginnen ihn zu bekämpfen: Vor Somalias Küste, im Sudan, im Irak, in Afghanistan, in Pakistan, im Süden Thailands, auf manchen Inseln der Phillipinen …… und in Stadtteilen europäischer und amerikanischer Städte.

    Da ein großer Teil des Erdöls von koranisch dominierten Staaten kommt ist die Klimahysterie die feine Klinge mit der „Westler“ Koranisten Druck machen können — über eine Schiene gegen die Koranisten in Argumentationsnotstand sind.

  38. #11 uli12us (09. Dez 2009 22:30) #6 Sitzender; dazu kommt, dass dieses CO2 ein bodennahes Gas ist, das ab ca 3000Meter gar nicht mehr vorkommt, deswegen gibts dort keinen Pflanzenwuchs mehr

    ——-
    Vollkommen richtig, daher für sie noch einmal mei Mantra:

    Nun muss ich doch noch mein Mantra loswerden:

    Zum CO2, dem Klimakiller, dem Treibhausgas oder wie die „Epitheta ornantia“ noch heissen mögen, erlaube ich mir einige Anmerkungen zu machen.

    1. Ohne CO2 kein Leben auf der Erde ( z.B. Photosynthese)
    2. CO2 ist 1,53 mal schwerer als Luft ( N2, O2), es ist ein bodennahes Gas.
    3. Molekulargewicht von CO2 44, O2 32, N2 28.
    4. Die Vegetationsgrenze liegt daher bei 3.000 Höhenmetern.
    5. CO2 ist ein „kaltes Gas“, welches elektromagnetische Wellen EW, z.B. Infrarotstrahlung IR, ABSORBIERT, NICHT reflektiert!!!
    Das heisst, die EW geht durch CO2 hindurch, mit geringer Geschwindigkeit als der Vakuumlichtgeschwindigkeit u<v.
    5. Der Gehalt von CO2 an der gesamten Atmosphäre GA beträgt 0,038 %.
    Also sind 99,962 % Luft. Auf 10.000 Moleküle Luft kommen also ca 4 !!! Moleküle CO2!
    6. Die GA wiegt 5,3 x 10 hoch 15 Tonnen.
    7. Das Gesamt-CO2 wiegt 1.8 x 10 hoch 12 Tonnen
    8. Die technische Weltproduktion von CO2 beträgt 7 Milliarden Tonnen, 7 x 10 hoch 9.
    9. Das sind, berechnet auf das Gesamt-CO2: 0,377 %
    10. Berechnet auf die GA : 0,0001415 %

    Dieser mickrige Prozentsatz soll also einen Einfluss auf das Klima haben. Selbst die zehnfache Menge wäre zu vehachläxxigen
    Folgendes Postulat nun erheben die „führenden Klimatologen“ ( Grassl, Rahmstorf, Latif, Schellenhuber etc):
    In ca 6000 Meter Höhe bildet CO2 eine Schicht , die IR=Wärme zurück auf die Erde reflektiert.
    Abgesehen davon, dass CO2 nichts reflektieren kann, s.o., kämen hier auf
    10.000 Moleküle Luft 4 ! Moleküle CO2. Tolles Treibhausdach!
    Tolle Schicht, das!
    Wenn dem tatsächlich so wäre, würde Wärme, die durch die Sonne den Erdboden erwärmt von dieser Schicht rückreflektiert und die Erde noch mehr erwärmen.

    Dem steht aber gemeiner weise das Newton´sche Abkühlungsgesetz entgegen, das besagt, dass Wärme mit dem Quadrat der Entfernung abnimmt, 1/r². Wäre dem nicht so, wären diese Zeilen nicht geschrieben, weil auf der Erde die Gluthitze der Sonnenoberfläche herrschen würde, ( Auch einfach nachprüfbar: Hand – heisse Herdplatte und, mit Verlaub, Hintern brennender Kamin)
    Also: Würde die Erdoberflache z.B., von der Sonne erwärmt, 180 Watt/m² abstrahlen, kämen in 6.000 m Höhe 5 Watt an, rückreflektiert wären das 0,13 Watt.

    Und noch ein zweites Problem tut sich auf:
    Das ist der 2. Hauptsatz der Thermodynamik. Nach dem, vereinfacht gesagt, Wärme niemals vom kälteren zum wärmeren Standort fliessen kann.

    Also, nach Newton`schem Abkühlungsgesetz von oben nach unten, von 5 W zu 180 W.
    Abgesehn davon, dass in 6.000 m Höhe eine Temperatur von –23° C herrscht.

    Newton´sches Abkühlungsgesetz und 2. Hauptsatz der Thermodynamik sind Naturgesetze, die im gesamten Universum Geltung haben und auch nicht durch Mehrheitsbeschluss des Bundestages ausser Kraft gesetzt werden können.

    Einiges noch zum Treibhaus:
    Warum herrschen in der Sahara tagsüber Temperaturen bis 60° C und nachts bis –10° C.
    Warum liefern IR-Satelliten gestochen scharfe Bilder von der Erdoberfläche bis in 2 Meter Tiefe.
    Warum liefern Infrarotteleskope gestochen scharfe Bilder aus dem Weltall
    Warum reflektiert die CO2-Schicht nur erdwärts und nicht ins All, und es wird kälter.
    Warum ist der Mars so kalt, Durchschnittstemperatur –63° C ( max 20° C, min –140° C),

    wenn doch seine Atmosphäre zu 95 % aus dem „Treibhausgas“ CO2 besteht.

    Aus dem obigen geht hervor, dass CO2 von seinem physikalischen Verhalten her unmöglich einen „Klimawandel“ verusachen kann und die sog. Übrigen „Klimagase“ ebenfalls nicht!!

    Die Sonne, die 1,3 Millionen mal grösser ist als die Erde, die die Planeten in ihre Umlaufbahn zwingt, darunter solche Riesen wie Saturn und Jupiter, die Sonnenflecken, die Sonneneruptionen, das Magnetfeld der Sonne, der Sonnenwind, die kosmische Strahlung, die Ekliptik der Erde, die Wolkenbildung auf der Erde und die Erwärmung der Weltmeere bleiben gänzlich unberücksichtigt..
    Wenn es wärmer wird, das will ich gar nicht bestreiten, dann wird es wärmer, aber der Mensch hat KEINEN Einfluss darauf!
    Das heisst NICHT, dass man mit den vorhandenen Resourcen nicht sparsam umgehen und die Umwelt nicht schonen soll.

    Dass Frau Dr. Merkel, als Physikerin und ihr Mann ist es auch, diesem Stuss das Wort redet, schämen sollte die sich! Will sie den Zusammenbruch der westlichen Industrienationen und eine DDR-light?
    Dieser Sigi-Pop, der würde auch´ner Katze den Arsch lecken, wenn´s denn dem Machterhalt dient. Na ja, der ist ja weg vom Fenster.
    Derweil sehen Indien und China gelassen zu, wie sich die westlichen Industrienationen selbst entmannen. Zwingen kann man diese Riesenländer eh zu nichts.
    Übrigens baut China 40 neue AKW, Indien 32 und Russland 15.
    Frankreich bezieht seine Elektrizität zu 80% von AKW. Die KWH kostet 8 Cent.

    MfG
    Arno S.

  39. „Im Zuge von Klima-Gate lässt der Leiter des Klimaforschungsinstitut (CRU) der University of East Anglia seine Ämter ruhen. Das CRU ist einer der wichtigsten Datenlieferanten für den UN-Weltklimarat (IPCC), der vor einem durch Menschen gemachten Klimawandel warnt. Eine unabhängige Untersuchung soll Vorwürfe gegen ihn und das CRU klären, nachdem E-Mails des Instituts durch Hacker an die Öffentlichkeit kamen. In diesen E-Mails schreiben Jones und seine Kollegen davon, wie sie „Tricks“ anwenden, um für die Öffentlichkeit und die Medien eine Klimaerwärmung glaubhaft zu machen, obwohl die Welt-Durchschnittstemperatur in den letzten zehn Jahren nicht stieg.

    siehe http://old-news-new-news.blogspot.com/2009/12/klima-gate-forschungsinstituts-chef.html

    Warum lässt er sein Amt ruhen, wenn die Vorwürfe angeblich unberechtigt sind? Das sieht wie ein Schuldeingeständnis aus.

  40. #43 RobertOelbermann (09. Dez 2009 23:34)

    Wie meinst du das?
    Ich glaube, wir verarschen uns jetzt gegenseitig. 😀
    Uli12us hat mit dem titanic-Effekt #37 angefangen, der Lümmel! 😉

    Aber das Experiment mit den Eiswürfeln sollte man wirklich mal machen. Voraussetzung ist, daß das Eis frei schwimmt.
    Das würde einige Experten die das Schmelzen des arktischen Eises mit Meeresspiegelerhöhung in Verbindung bringen, in Erklärungsnöte bringen.
    Etwas anderes ist, wenn Gletscher auf dem Land schmelzen.

    Ich meine bei der Ausdehnung die reine Wärmeausdehnung, nicht die beim gefrieren.
    Bei Wasser sind das 1,8*10^-4/K, d.h. 0,018% je 1° Temperaturerhöhung.

  41. Dumpfbacke Bürger, pass auf, was dir deine Eliten sagen:

    Regeln läßt sich nur das Weltklima. Auf keinen Fall dagegen die Massenzuwanderung von Muslimen.

  42. Ob es was bringen würde, dem sprechenden Hosenanzug, Al Gore und den anderen CO2-Panikern die ultimative Lösung für die Hysterie anzubieten?

    Alle CO2-Paniker in eine Reihe aufstellen, die Augen schliessen und, wie weiland Rumpelstilzchen, mehrmals kräftig mit dem Rechten! Fuss aufstampfen.
    Dabei muss die Zauberformel: „Ich will keinen weiteren CO2-Ausstoss, CO2 ist böse“
    laut und mit verzerrtem Gesicht mehrmals inbrünstig rezitiert werden.
    Das wichtigste dabei: Die ganze Aktion muss unbedingt weltweit und life im Fernsehen übertragen werden.

    Ob das nun den CO2-Ausstoss wirklich senken würde, sei dahingestellt.

    Aber die ganzen CO2-Jünger würden stehenden Fusses abgesetzt und in die Klapse eingeliefert—> Problem gelöst. 😉

  43. Alle „heiligen“ Kühe in Indien müssen sofort geschlachtet werden, weil sie über ihren Verdauungstrakt viel zu viel Methan an die Umwelt abgeben.

    Alle Rinder in Argentinien und anderswo bitte sofort schlachten; die verseuchen die Umwelt mit viel zu viel Methan !

    Gilt bedauerlicherweise auch für alle anderen Säugetiere !

    Uns Menschen inclusive.

    Also . . .

    🙁

  44. Also ich muss schon sagen, beim Thema Klimaerwärmung sollte PI aufpassen sich nicht völlig zu verrennen, nur um auf Biegen und Brechen Politically Incorrect zu sein.

    Den Argumenten der Vertreter der anthropogenen Klimaerwärmung wird überhaupt kein Raum gelassen.

    Den oben erwähnte Herr, der glaubt ein Gletscherwachstum zu erkennen, lade ich gerne ein auf eine Bergtour auf den Großglockner ein, um der Pasterze beim schmelzen zuzusehen. Solchen Leuten sollte man nicht auf den Leim gehen.

    Was das Schmelzen des Grönlandeises betrifft, verweise ich auf diesen Link:

    http://www.youtube.com/watch?v=DjeIpjhAqsM

    In diesem Video werden beeindruckende Time-Lapse Bilder gezeigt die eine klare Sprache sprechen.

    Ein anderes gutes Video ist dieses von der Seite Fora.tv, die ich nur wärmstens empfehlen kann, auch zum Thema Islam gibt es dort gute Beiträge:

    http://fora.tv/2009/08/18/A_REALLY_Inconvenient_Truth_Dan_Miller#fullprogram

    In Kapitel 2 sieht man Satellitenaufnahmen über die Abnahme der Eismenge in der Arktis.

    Stattgefunden hat eine Erwärmung auf jeden Fall, auch wenn sie derzeit auf hohem Niveau stagniert. Das nützt aber nichts, um das Schmelzen zu beenden muss es KÜHLER werden, sonst schmilzt es halt mit der jetzigen Geschwindigkeit einfach weiter. (irgendwie logisch)

    Also Leute, bitte immer skeptisch in BEIDE Richtungen bleiben, neuen Argumenten gegenüber OFFEN sein, das wünschen wir uns ja auch von den Gutmenschen beim Thema Islam.

    Ich finde die Seiten http://ted.com und http://fora.tv, auf jeden Fall um einiges seriöser als so manche Website der Klimaschutzgegner, auf denen auch häufig auf ominöse 9/11truth und Moon-Hoax Websites verlinkt wird.

    Ich würde mich freuen wenn wir auch zu diesem Thema eine sachliche Diskussion ohne Denkverbote und durchaus mit verschiedenen Standpunkten führen könnten.

  45. Ich fordere eine generelle Nachtabsenkung für die Außentemperatur!

    Dann halten sich nachts auch weniger dreibeibeinige wärmeliebende Lebensformen auf Straßen und Plätzen auf. 😉

  46. Ohne Kommentar!

    Ausser wir verkünden Katastrophen wird niemand zuhören.“ – Sir John Houghton, erster Vorsitzende der IPCC

    „Es spielt überhaupt keine Rolle was die Wahrheit ist, wichtig ist nur was die Leute glauben das wahr ist.“ – Paul Watson, Mitbegründer von Greenpeace

    „Wir müssen auf diesem Thema der globalen Erwärmung rumreiten. Sogar wenn die Theorie der globalen Erwärmung falsch ist, machen wir etwas gutes in Bezug auf die Wirtschafts- und Umweltpolitik.“ – Timothy Wirth, Präsident der UNO Foundation

    „Eine massive Kampagne muss gestartet werden um die USA zu ent-entwickeln. Ent-enwickeln heisst das Wirtschaftssystem auf so ein tiefes Niveau zu bringen, damit es mit der ökologischen Realität und den Weltressourcen übereinstimmt.“ – Paul Ehrlich, Professor für Bevölkerungsstudien

    „Eine Gesamtbevölkerung von 250-300 Millionen Menschen, eine Reduzierung um 95 Prozent von der jetziger Grösse, wäre ideal.“ – Ted Turner, Gründer von CNN und wichtiger Spender der UNO.

    „Meine drei wichtigsten Ziele sind, die menschliche Population auf 100 Millionen weltweit zu reduzieren, die industrielle Infrastruktur zu zerstören und zuzuschauen wie die Wildnis mit ihrem kompletten Spektrum an Spezien auf der ganzen Welt zurückkehrt.“ – Dave Foreman, Mitbegründer von Earth First!

    „Wenn ich wiedergeboren werde, wünsche ich als Killervirus auf die Erde zurückzukehren, um die menschliche Bevölkerung zu reduzieren.“ – Prinz Philip, der Duke of Edinburgh, Mitbegründer des World Wildlife Fund

  47. Gestern sagten sie im Morgenmagazin, dass die deutsche Industrie nach Ende der Klimakonferenz Aufträge zur Modernisierung der weltweiten CO2-schleudernden Industrieanlagen in Milliardenhöhe erwartet. Darum und um nichts anderes geht es bei der Klimahysterie. Geld regiert die Welt!

    Ich erinnere noch mal, daran dass vorgestern in den Tagesthemen der Kommentator sagte
    „Wenn Kopenhagen scheitert, dann müssen sich unsere Nachkommen warm anziehen – für ein Leben auf dem Mond!“. Und Bundespräsident Köhler sagte kürzlich “Wenn Kopenhagen scheitert, dann wird ein Leben auf
    der Welt nicht mehr möglich sein!”. Wenn ich solche eine Panikmache höre, dann werde ich richtig wütend. Aber unter dem Lichte der Milliarden, die die deutsche Wirtschaft damit verdient, ist es schon fast wieder verständlich. Aber auch nur fast.

  48. Die deutsche Wirtschaft wird gar nichts verdienen. Diese Klimakonferenz wird erst mal was kosten und nicht zuwenig. Zahlmeister wird wieder Deutschland sein, natürlich!!

  49. 54 Milliarden EUR kosten alleine dem deutschen Steuerblödmann die Mehrkosten/Subventionierung der Stromerzeugung
    mit den Photovoltaikanlagen auf den Dächern…
    für die Anlagen die bis 2010 gebaut werden!!!!

    Jetzt werden Windparks gebaut ohne Ende, die kosten den deutschen Steuerblödmann weitere 100 Milliarden EURan Subventionen für die Anlagen die bis 2010 fertig werden und in Betrieb gehen.

    Dabei sind nicht gerechnet die Subventionen die für die Herstellung/Aufstellung der Windparks und Photovoltaikanlagen direkt gezahlt werden…

  50. Zur Schlussveranstaltung werde ich mich nach Kopenhagen beamen (fliegen darf ich ja nicht 🙂 )
    Dort werde ich eine Verpflichtung abgeben: 🙂

    Pro Tag werde ich einhundert Insekten töten.
    So lebe ich CO2-neutral. *)

    *) Insekten produzieren 100-mal mehr CO2 als die Menschheit.

  51. #9 iggy
    Und wenn der Scientific American sagt, iggy, spring‘ aus dem Fenster, dann machst du es auch?
    Offensichtlich bist du noch unwissend bzw. indoktriniert! Also: Erst einmal googeln (guckst du z.B. hier) und dann denken – das hilft manchmal…
    Man muss noch nicht einmal PhysikerIn sein, um zu merken, welch grandioser Schwindel die angeblich anthropogen verursachte Klimakatastrophe ist.

  52. #49 ArnoS

    Also: Würde die Erdoberflache z.B., von der Sonne erwärmt, 180 Watt/m² abstrahlen, kämen in 6.000 m Höhe 5 Watt an, rückreflektiert wären das 0,13 Watt.

    Ich muß jetzt mal diskutieren. Das kann man so nicht stehen lassen. Das mit dem Newtonschen Abkühlungsgesetz ist Unsinn, weil es die Abkühlung eines Gegenstandes in Abhängigkeit von der verstrichenen Zeit und nicht von der Entfernung zu ihm beschreibt. So viel Zeit muß doch sein!

    Was stimmt, ist, daß die Strahlungsdichte mit dem Quadrat der Entfernung abnimmt. Genauso, wie die Oberfläche einer Kugel mit dem Quadrat des Radius wächst. A=4*Pi*r²
    Es ist, als ob man einen Ball von innen bestrahlt. Je größer man den aufbläst, desto schwächer wird jedes Stück der Wand beleuchtet.
    Bei einem Erdradius von etwa 6370km dürften 6km zusätzlich keine signifikante Erhöhung der bestrahlten Fläche ausmachen, so daß man getrost davon ausgehen kann, daß da die 180 W/m² grob noch da sind. Wenn es weniger sind, müßte die Atmosphäre dies absorbiert haben.

    Der Rest von dir stimmt dann wieder.
    Wenn da so eine tolle CO2-Tapete da wäre, dürfte es tatsächlich nachts in der Wüste wärmer sein.
    Übrigens, es wird tatsächlich Wärme zurückreflektiert. Und zwar durch Wasserdampf!
    Deswegen ist es nachts in der Wüste und anderen trockenen Gegenden so sehr kalt.
    Nicht nur, weil Wasser(dampf) durch seine hohe spezifische Wärmekapazität Wärme speichern kann.
    Ein interessanter Einstieg:
    http://www.tagesspiegel.de/magazin/wissen/Wolken-Wasserdampf;art304,2901311

    Aber jetzt ist ja CO2 böse. Da muss auch der Solariumexperte Latif ran… 😉

    Gute N8! 🙂

  53. #60 hundertsechzigmilliarden (10. Dez 2009 00:30)

    Na, nicht so pessimistisch!
    Beteilige dich an Windparks und ein Teil der Steuergelder gehen auch in deine Tasche.

    Das ist halt so bei einer Finanzpyramide. Je eher du dabei bist, desto weiter oben an der Spitze kannst du absahnen.
    Blos rechtzeitig aussteigen nicht vergessen. 😀
    Die Zeiten jetzt sind sehr windig… *gg*

  54. #49 Arno S.

    …sind Naturgesetze, die im gesamten Universum Geltung haben und auch nicht durch Mehrheitsbeschluss des Bundestages ausser Kraft gesetzt werden können.

    Doch Arno, die Wandlitzer können das. Die können auch über Wasser gehen und sie sagen auch, dass die Erde eine Scheibe ist, genau so wie sie für uns erkannt haben, dass der Islam friedlich ist, seine Gläubigen für uns eine Bereicherung darstellen und die Renten sichern.
    Und wenn du irgendetwas an unseren Berliner Leuchttürmen oder überhaupt an unseren ‚Eliten‘ etwas anzweifelst, bist du rechtsextrem, rechtspopulistisch, Stammtisch oder ganz einfach ‚brauner Dreck‘.

    Die Sonne, die 1,3 Millionen mal grösser ist als die Erde…

    Du hättest noch schreiben sollen, dass es sich hier um das Volumen handelt. 😉

  55. #49 Arno S.
    Noch ein Link zu einer lesenswerten wissenschaftlichen Abhandlung von Dr. Heinz Hug über die Temperaturerhöhung durch CO2 bei IR von 15 µm und manchen anderen skurrilen Dingen von Klimatologen…

  56. @ #49 Arno S. (09. Dez 2009 23:48)

    Wenn es wärmer wird, das will ich gar nicht bestreiten, dann wird es wärmer, aber der Mensch hat KEINEN Einfluss darauf!

    Das heisst NICHT, dass man mit den vorhandenen Resourcen nicht sparsam umgehen und die Umwelt nicht schonen soll.

    Dass Frau Dr. Merkel, als Physikerin und ihr Mann ist es auch, diesem Stuss das Wort redet, schämen sollte die sich!
    ______________________________________________

    Lieber Arno S,

    ich war von deiner Vorlesung echt begeistert
    und konnte wegen meinem Fachabi und Technikum
    deine Argumente einigermaßen gut nachvollziehen, obwohl viele Jahrzehnte zurückliegen. Es bleibt immer etwas hängen nach sehr langer Zeit und heute bei Plassberg quatschten die nur um das Klima. Als ich die Besetzung sah, habe ich die Glotze abgeschaltet und ging ins Internet Schach spielen und PI gucken.
    Das die Merkel nach Kopenhagen fuhr um zu zeigen daß sie als ehemalige Physikerin
    etwas vom „Fach“ versteht beweist doch nur daß sie blenden will und den Landsleuten das Geld aus der Tasche ziehen möchte, siehe Mehrwertsteuer.
    Man merkt daß Du ein Hochschullehrer oder Gymnasiallehrer bist.
    Vielen Dank für deinen Beitrag und ich konnte mein verrostetes Wissen etwas auffrischen.
    Übrigens, wenn in Physik viele Naturgesetze beweisbar sind, dann muß es doch einen
    Schöpfer geben, denn die Schöpfung ist immer zielgerichtet und nicht nach Darwin ein
    Zufallprinzip.

    Herzlichst

    d.k.

  57. http://nachrichten.t-online.de/klimawandel-weisser-riese-nimmt-kurs-auf-australien/id_20833898/index

    Von der Antarktis nach Australien/Tasmanien ist die Luftlinien-Entfernung ca. 2500 km. Mit welcher Geschwindigkeit treibt dieser Eisbrocken im Wasser? Höchstens 25km/h. Demnach braucht der Brocken 100 Stunden, Das sind 4,5 Tage. Hat man was gehört, daß eine riesige Flutwelle durch die Südsee schwappte? Solch eine Flutwelle muß entstanden sein, als diese Scholle beim Kalben entstand. Ich habe nichts davon gelesen. Bei Klimaerwärmung müsste diese Eisscholle geschrumpft sein. Oder war sie doppelt so groß, als sie durch Kalben entstand.

    Ich könnte noch mehr Fragen stellen. Diese Eisscholle ist doch der Beweis, daß es mit der KlimaErwärmung nicht weit her sein kann. Aber diese Eisscholle wird als Beweis für die KlimaErwärmung herangezogen. Lächerlicher kann man sich kaum noch machen.

  58. #33 Rudi Ratlos (09. Dez 2009 23:08)
    #28

    Das mit dem arktischen Eis ist sowieso erstunken und erlogen.
    Wie soll da der Ozeanspiegel steigen?
    Der dürfte sich nur durch die Wärmeausdehnung des Wassers verändern.

    Aber garantiert nicht durch das schmelzende arktische(!) Eis.

    Ein Experiment:
    Man nehme ein Glas Wasser, fülle Eiswürfel rein, so daß sie schön schwimmen. Notiere den Wasserstand. Wenn das Eis komplett geschmolzen ist, vergleiche man.
    Ergebnisse bitte in den thread hier reinschreiben!

    …ist schon richtig.
    Nur das Festlandeis zählt.
    Bei einer durchschnittlichen Eisdicke
    von 2000 Metern auf der Landmasse Grönlands (2.166.089 km²) und der Landmasse der Antarktis (13.200.000 km²) (so ganz genau weiss man es bei ihr nicht, wie gross die Landmasse ist, aber das spielt keine so grosse Rolle) kommen so bei totalem Abtauen beider Pole ca. 70 Meter Meeresanstieg zusammen. …aber wirklich nur bei komplettem Abtauen von beiden.

  59. @ #50 Arno S.

    Das heisst NICHT, dass man mit den vorhandenen Resourcen nicht sparsam umgehen und die Umwelt nicht schonen soll.

    GENAU DARUM GEHT ES!

    Es geht darum, daß wir mit unseren ressourcen sparsam ungehen, daß wir die UMWELT uns UNS SELBER nicht durch Abgase und sonstige Emissionen unnötig belasten. Es geht um einen schonenden und bewussten Umgang mit unserer Umwelt. Es geht nicht darum, CO2-Emissionen zu zählen, und „das Klima“ zu retten.

    Klima kann nicht „gerettet“ werden. Schon gar nicht „zerstört“ werden und schon überhaupt gar nicht durch den Menschen. Wir haben einen verschwindend geringen Einfluss auf die Erdgeschichte. Vermessen und überheblich ist derjenige, der uns Menschen eine solche Rolle zuweist.

    Durch diese Klimahysterie spricht keiner mehr vom Umweltschutz. „Klimaschutz“ ist nicht Umweltschutz.

    Und überhaupt: Da wollen unsere Politiker „die Welttemperatur“ in den nächsten hundert Jahren (au man, ich fasse mir an den Kopf – das ist so dumm, daß nicht mal das Gegenteil richtig ist) um zwei Grad senken, können aber nicht mal das Wirtschaftswachstum im nächsten Jahr veraussagen. Oder die Renten sichern. Aber das Klima retten.

    Übrigens habe ich den Fernseher ausgesteckt. Diese Klimapropaganda, die uns dort selbst auf popeligsten Sendern bombardiert, ist ja nicht mehr auszuhalten.

  60. Hätten unsere 68er nicht dafür gesorgt, daß naturwissenschaftliche Fächer verpönt sind, würde sich das Volk besser auskennen und würde nicht massenhaft auf dieses Klimarettungsgeschwurbel hereinfallen.

    Schon mal aufgefallen, daß ausgerechnet die Laien und Unwissenden die größten Klimaretter sind?

  61. Den Konferenzteilnehmern geht es jedenfalls gut, bei Kaviar, Champagner und Sex. Da schert sich keiner was um die Umwelt und CO2.

    Beim Kaviar fressen leidet der Stör darunter!
    Beim Champagner saufen setzen sie Kohlensäure frei und somit zusätzliches CO2!
    Beim Sex ringen sie nach Luft was ihre Atmungstätigkeit ins unendliche treibt und somit auch ihren Außstoß an CO2!

    Und diese Typen soll man ernst nehmen?

  62. Hab noch was vergessen.

    Im Puff ringen sie nach Luft ……

    Sie tun aber dabei auch was Gutes, nämlich für die Pharmaindustrie. Potenzpillen werden sie bitter notwendig haben.

  63. #65 Rudi Ratlos (10. Dez 2009 00:46)

    Guten Morgen

    Ich sage nur: Hand – Herplatte oder Arsch -Brennender Kamin

  64. Nichts gegen Umwelt- und Klimaschutz. Doch Umwelt- und Klimaschutz ist in vielen Ländern schon lange zur reinen Einkommensquelle für den Fiskus verkommen. Wie man nun sieht, auch dank Manipulationen, so wie ertrogener Unterlagen und „Beweise“. Wen wundert es da, dass Länder wie die USA und China nicht im „erwünschten“ Masse nachziehen. Uebrigens was Afrika anbelangt, haben die dortigen Menschen längst gelernt, jedes, meist selbst verschuldeten Ereignis (z.B. Bürgerkriege und andere Auseinandersetzungen)zur klingenden Kasse zu verwandeln. Wir wissen das zwar schon lange, doch solange dass von der rechten Ecke nicht einmal richtig auf den Tisch geschlagen wird, wird der westliche Steuerzahler dank der rot-grünen Allianz noch lange „ausgenommen“. Deshalb, kein Geld an Weihnachtsaktionen zu Gunsten der Dritten Welt spenden. Wir haben genügend Leute im eigenen Land die Unterstützung benötigen.

  65. Zum Thema Klimawandel halte ich die Haltung der Kritiker nicht für sinnvoll. Es muss was getan werden, um den Wandel zu stoppen. Die Schöpfung sollte bewahrt werden. Ja die Erde ändert sich auch so und erwärmt sich, aber der Mensch tut durch sein Handeln auch viel. SO muss man nicht immer mit dem Auto fahren. Auch sollte die Umwelt geschützt werden und kein Müll in die Natur geworfen werden. Wir brauchen ein Bewusstsein, ohne Scheuklappen aber auch nicht Panikmache.

  66. #9 iggy (09. Dez 2009 22:18)

    Und wo bleiben bitte die globalen Maßnahmen zur Reduktion oder wenigstens Stabilisierung der Weltbevölkerung? Die menschliche Massenvermehrung ist der schlimmste Umweltfaktor überhaupt, ganz besonders in den Entwicklungs- und Schwellenländern. Aber ich höre nichts vom Zwang zur Ein-Kind-Ehe, von Androhungen zur Streichung der Entwicklungshilfe, wenn das Bevölkerungswachstum nicht eingedämmt wird, von nachhaltiger Forstwirtschaft in Afrika und Asien, in denen die Wälder dem Haus- und Herdfeuer zum Opfer fallen. In Afrika gehen z.B. zwischen 70% und 90% des kontinentalen Holzverbrauchs auf das heimische Feuer zurück. Holz, das wild geschlagen wird und nicht, wie bei uns, aus nachhaltig bewirtschafteten Forsten stammt.

    Ich empfehle einen Blick nach Madagaskar, der einstigen Waldinsel, die heute praktisch kahlgeschlagen ist. Nicht das Resultat des Klimawandels, sondern des Bevölkerungswachstums. 60-70 kg Holzkohle verbraucht dort ein Haushalt im Monat. Dafür werden 720 kg Holz eingeschlagen. Hinzu kommen die Brandrodungen für neue Weide- und Ackerflächen. Das Ganze sieht dann so aus:

    http://images.wildmadagascar.org/pictures/tana_flight/madagascar_erosion_aerial_11.JPG

    Und für einen Blick in die Zukunft eignet sich diese Glaskugel:

    http://www.weltbevoelkerung.de/info-service/weltbevoelkerungsuhr.php?navid=3

  67. #82 HendriK. (10. Dez 2009 10:48)

    Zum Thema Klimawandel halte ich die Haltung der Kritiker nicht für sinnvoll. Es muss was getan werden, um den Wandel zu stoppen. Die Schöpfung sollte bewahrt werden. Ja die Erde ändert sich auch so und erwärmt sich, aber der Mensch tut durch sein Handeln auch viel. SO muss man nicht immer mit dem Auto fahren. Auch sollte die Umwelt geschützt werden und kein Müll in die Natur geworfen werden. Wir brauchen ein Bewusstsein, ohne Scheuklappen aber auch nicht Panikmache.

    Am schonte man die Natur , wenn es weniger Menschen gäbe. Viel weniger…
    Alles andere ist nur Herumgemurkse an Symptomen. Die 3. Welt mit ihrem Gebärdjihad ist mittel und langfristig der grösste Umweltbelaster.

  68. IPCC – großes Märchenfestival in Kopenhagen für einen geschlossenen Personenkreis, bestehend aus Regierungsleuten und Wissenschaftlern

  69. Da würd ich doch an Stelle der Politiker, den Vulkanen das Ausbrechen verbieten. Oder halt wie oben schon vorgeschlagen, alle Insekten puttmachen

    Das sind hervorragende Vorschläge.

    Eine Idee von ähnlicher Qualität wäre, das böse CO2 einfach im Boden zu vergraben. Dann isses weg.

    Das ist allerdings kein Witz. Ein solches Projekt existiert wirklich, auch wenn man es kaum fassen kann:

    http://www.rp-online.de/wissen/umwelt/Klimakiller-CO2-vergraben_aid_392948.html

  70. #88 Osimandias (10. Dez 2009 12:37)

    Die Holländer begasen in ihren Gewächshäusern die Pflanzen sogar zusätzlich mit CO2 um das Wachstum zu beschleunigen und die Erträge zu steigern. Diese schlimmen Finger… 😀

  71. Na da fragen wir doch mal die Medien in Deutschland an ob und was sie über die Gegenveranstaltung berichten.

  72. – Selbstschutz ist es, wenn man dafür sorgt das die Luft vor Ort gesund ist und bleibt.
    – Umweltschutz ist, wenn man was tut um Ökosysteme zu schützen.
    – Pseudoumweltschutz ist es, wenn die Einen CO2 einsparen sollen, die Anderen aber weil sie noch arm sind weiter CO2 ausstossen sollen dürfen. Gilt ebenso für jeden anderen Rohstoff, Ressourcenschonung auf nationaler Ebene ist fast immer Pseudoumweltschutz.
    – Klimasozialismus ist, wenn proklamiert wird das jeder Mensch eine bestimmte Menge CO2 ausstossen darf, auch die Völker die gar keine Industrie haben, und die Wohlhabenden dann dafür zahlen sollen indem sie ihnen das Recht darauf wieder abkaufen.
    – Klimafaschismus ist, wenn dabei alle mitmachen müssen und Kritiker Nachteile befürchten müssen.

  73. #9 iggy:

    Das liest sich wie Glaubensbekenntnisse.

    „Klima“ als Religion…

    Übrigens hat sich beispielsweise die Bevölkerung indiens seit Anfang der 90er Jahre mal eben um 100.000.000 Menschen vermehrt. Was denkst du, wieviel CO² die „ausstoßen“?
    Global gesehen hatten wie in den 70ern – meine ich – 4 Mrd. Menschen. Wieviele sind es heute?
    Wieviel Wärme und CO² produzieren diese Milliarden?

    Seltsam, dass niemand die krankhafte globale Überbevölkerung thematisieren will.

  74. „Klimakoferenz in Kopenhagen aufgelöst – IPCC Mitglieder werden für verursachte Schäden zur Rechnunschaft gezogen!“ … ach wäre das eine schöne Schlagzeile. Vieleicht sollte man diese Nachricht einfach verbreiten, so wie die auch Ihre Lügen verbreiten, die geglaubt werden.

  75. @karlmartell
    Is Ihnen bekannt, wo die „greenpeace“ hausen?
    In Hamburgs feinster Bürogegend, der Speicherstadt (gegenüber dem Stilwerk). Dumpfe deutsche Zipfelmützen zu verarschen scheint sich zu lohnen…
    PS: Ihr Blog ist phantastisch. Gehört inzwischen zur Pflichtlektüre!
    Gruss
    Yogi

  76. #88 Osimandias (10. Dez 2009 12:37)

    Da würd ich doch an Stelle der Politiker, den Vulkanen das Ausbrechen verbieten. Oder halt wie oben schon vorgeschlagen, alle Insekten puttmachen

    Das sind hervorragende Vorschläge.

    Eine Idee von ähnlicher Qualität wäre, das böse CO2 einfach im Boden zu vergraben. Dann isses weg.

    Das ist allerdings kein Witz. Ein solches Projekt existiert wirklich, auch wenn man es kaum fassen kann:

    http://www.rp-online.de/wissen/umwelt/Klimakiller-CO2-vergraben_aid_392948.html

    ——————————-

    Die Gehirnakrobaten..ähm..Klimaretter wollten ja auch schon Eisen ins Wasser schmeissen.
    Blöd, dass ausgerechnet winzige Krebschen diesen grandiosen Plan zunichte machten.
    Mist, wieder kein Nobelpreis… :mrgreen:
    http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/wissenschaft-eisenduengung-der-meere-wirkt-kaum-gegen-co2_aid_383236.html

Comments are closed.