Gegen Thilo Sarrazin trumpfte er mit dem bombastischsten, unverschämtesten und dümmsten Vergleich auf. Trotzdem schmiss der Zentralrat der Juden seinen Generalsekretär (Foto) nicht raus (s. hier und hier), was nicht unbedingt für ihn spricht. Jetzt geht Kramer auf die demokratische Entscheidung der Schweizer los und stellt fassungslos fest, dass in jedem anderen europäischen Land das Volk ebenso „falsch“ entschieden hätte.

Wir lesen und staunen:

Der Generalsekretär des Zentrates der Juden in Deutschland, Stephan Kramer, sieht in dem Ergebnis der Schweizer Volksabstimmung zum Bau von Minaretten den „Ausdruck von tiefgreifenden Ressentiments gegen Muslime“. Dies lasse sich „weder schön reden noch uminterpretieren“, sagte Kramer am Mittwoch der Nachrichtenagentur ddp. In Europa finde sich zudem „mit ziemlicher Sicherheit kein einziges Land, in dem es nicht mehr oder weniger ähnliche Ängste gegenüber den Muslimen gibt und eine gleiche Volksabstimmung ähnlich ausfallen würde“.

Gut zu wissen, dass der Verstand bei den meisten doch noch funktioniert. Die Völker können eben noch den real existierenden Islam unter all dem Lügengespinst, das uns seit Jahren aufgetischt wird, erkennen. Gott sei Dank! Aber, damit jeder Bescheid weiß, fügt er hinzu:

Kramer forderte eine offene Diskussion darüber, „wie es zu einem solchen vorurteilsbeladenen Stimmungsbild gegen die Muslime überhaupt kommen konnte“.

Das fordert ausgerechnet einer, der jede offene Diskussion mit der Totschlag-Nazikeule im Keim ersticken will. Überhaupt fällt auf, das gerade die offene Diskussionen fordern, die jede Diskussion tabuisieren.

Kramer fügte hinzu:

„Wer Integration statt Assimilation will und es ehrlich meint, der muss ein Klima des gegenseitigen Respekts, der Anerkennung und des Vertrauens schaffen.“ Integrationsverträge, Kopftuchverbote und andere „gesetzliche Gängeleien“ seien aber „keine geeigneten vertrauensbildenden Maßnahmen, sondern schädlicher populistischer Aktionismus“.

Hat Kramer eigentlich auch schon mal verlangt, dass wie gegenüber Rechtsextremen „ein Klima des gegenseitigen Respekts, der Anerkennung und des Vertrauens schaffen“ müssten? Ähnlich dumm ist es, solches gegenüber dem Islam zu fordern – aber so weit denkt ein Kramer nicht.

(Spürnase: AlterQuerulant)

image_pdfimage_print

 

193 KOMMENTARE

  1. „bildet sich ein, in jedem anderen europäischen Land hätte das Volk anders entschieden“ – Achtung, das ist ein Missverständnis, er bestätigt ja gerade, dass die anderen genauso denken!

    PI: Sorry!

  2. er hat aber im Gegenteil gesagt , dass alle Länder Europas wie die Schweiz entschieden hätten. —

    PI: Sorry!

  3. Dieser dauerempörte Wichtigtuer ist eine Schande für den ZdJ und so ziemlich das größte Hindernis für interkulturelle und interreligiöse Zusammenarbeit, wenn man mal von den vereinigten Islamfunktionären absieht.
    Für mich ist Kramer seit seiner Rücktrittsforderung an Christian Wulff unten durch.

  4. Wurden in der Sowjetunion nicht in den Wettermeldungen die Minusgrade ein paar Grad nach oben korrigiert, damit die unter Heizölmangel leidende Bevölkerung nicht auf die Idee kommt, sich zu beschweren, weil es zu kalt ist?

    Was für ein Mandat hat dieser Mann, daß er nun für souveräne Völker die Stimme ergreift?

    Also bei zuhause mir wäre die Abstimmung ähnlich wie in der Schweiz verlaufen.

  5. Kramer: der Konvertit muss sich stets beweisen: er ist der besserer Jude;

    Daß er damit dem Ansehen der Juden in Europa Schaden zufügt ist ihm nicht klar;
    und daß die Moslems über ihn Lachen, weil er seine eigene Auslöschung vehement durchsetzt, ist ihm auch nicht klar;

    Kramer als Jude kämpft FÜR die Scharia – der Typ ist ein dummer Schuljunge

  6. Spinner…
    Die ersten Moscheen hatten keine Minarette, der Muezzin stand zum Brüllen auf dem Dach. Die Minrette haben die Moslems im 7. Jhd. von christlichen Kirchen abgeschaut.
    Und von den ca. 150 Moscheen in der Schweiz haben gerade mal 5 ein Minarett. Jahrelang hat das keinen Moslem da aufgeregt, sie sind auch so zum Gebet, aber wenn man das plötzlich ins Gesetz schreibt, ist es also Rassismus, klar doch.^^

    OT:

    Sechsjähriger in Moschee vergewaltigt und getötet

    http://space-times.de/brennpunkte/5355.html?task=view

    Und diese Moschee hatte mit Sicherheit ein Minarett.. lol

  7. Das dieser Mann überhaupt noch handlungfähig gegenüber dem Zentralrat der Juden ist wundert mich immens.
    Dieser Wirrkopf gehört meines erachtens in eine Anstalt(geschlossene Abteilung).

  8. Kramer fügte hinzu: «Wer Integration statt Assimilation will und es ehrlich meint, der muss ein Klima des gegenseitigen Respekts, der Anerkennung und des Vertrauens schaffen.»
    ————————————-

    DIESE KLERIKALEN IDIOTEN sämtlicher couleur,
    weigern sich ständig, eine EINSICHT zu tätigen.

    EINSUCHT statt EINSICHT könnte man postulieren!

    ABER JEDER DER DIE WAHRHEIT HAT, HAT SCHLUSSENDLICH AUCH DIE WAHRHEIT!

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM HAT KEINEN PLATZ AUF DIESER ERDE

  9. Interessant ist immer wieder, das ausgerechnet die dem Musels in den Arsch kriechen, die als erste am Baukran baumeln würden.

  10. Teufel (02. Dez 2009 10:22)

    natürlich ist der Mann untragbar, eine Schande für Israel.

    Was hat Kramer mit Israel zu tun?

    Ich vermute, er wird dort gar nicht richtig wahrgenommen.

    Ich kenne sogar Israelis, die von Kramer sagen, dass er nicht für Juden sprechen dürfte, weil er keiner sei (zur Erläuterung, Kramer ist Konvertit).

  11. Ich denke auch dass sich die Journalisten da in der doppelten Verneinung verheddert haben, er meint schon dass alle anderen europäischen Länder auch so abgestimmt hätten (nun ja, Albanien, Bosnien und Kosovo vielleicht nicht, aber wir wollen mal nicht pingelig sein 😉 ). Kramer fordert eine offene Diskussion darüber, «wie es zu einem solchen vorurteilsbeladenen Stimmungsbild gegen die Muslime überhaupt kommen konnte». Wenn die Diskussion wirklich offen ist, habe ich nichts dagegen.

  12. klar denken alle anderen Völker in Europa genau so…

    die werden ja auch jeden Tag bereichert…es reicht jetzt allen..

  13. Vielleicht wäre Kramer im Zentralrat der Muslime besser aufgehoben? 😉

    Ich hoffe der ZdJ korrigiert bald diese Personalie, denn der ZdJ ist gerade für uns nichtjüdische Deutsche zu wichtig und sollte sich keinen Vorsitzenden leisten, der „Bärendienste“ erbringt.

  14. #1 Reconquista2010 (02. Dez 2009 10:18)
    #3 Teufel (02. Dez 2009 10:20)

    So isses.

    „Integrationsverträge, Kopftuchverbote und andere «gesetzliche Gängeleien» seien aber «keine geeigneten vertrauensbildenden Maßnahmen, sondern schädlicher populistischer Aktionismus».“

    Wir haben jetzt Jahrzehnte der ungesteuerten und unreglementierten islamischen Zuwanderung voller Toleranz und Vertrauen in die Heilkraft der Zeit hinter uns. Das Ergebnis sind geplünderte Sozialkassen, Rütli-Schulen, explodierende Gewalt auf den Straßen, islamische Parallelwelten ohne deutsche Sprache, Zweiklassenjustiz und rechtsfreie Räume und eine massiv gestiegene Bedrohung durch den islamischen Terrorismus. Unter solchen Vorzeichen ist der Versuch eines Kurswechsels, mit Verlaub, weder „Gängelei“ noch „Aktioinismus“, sondern die längst überfällige Korrektur eines völlig versauten Freiluftexperimentes.

  15. Absolut erstaunlich!

    Ist Kramer womöglich ein Muslim, der sich bei den Juden eingeschlichen hat?

    Dass wir Deutsche manchmal etwas einfältig sind und im eigenen Boot den Stöpsel ziehen, ist ja bekannt.

    Aber dass ein Jude für Muslime kämpft, ist als würde ein Hase seinen Schlachter in Schutz nehmen.

    Echt unglaublich!

  16. ICH könnte wetten, der hat noch ein sexuelles
    problem!

    VERMUTUNG

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM IST EIN BISSCHEN PROBLEMATISCH

  17. #Satire ON

    Ali M* hat die Nase gestrichen voll. Seit acht Jahren lebt er in der Schweiz und leistet einen massiven Beitrag zur Wirtschaft. Er lebt von der Sozialhilfe und sichert so mit seiner Familie mindestens zwei Arbeitsplätze beim Staat. Doch das Verbot für Minarette kann er so nicht hinnehmen. “Wir müssen ein klares Zeichen setzen”.

    Ali hat die Gruppe “Isviçre Müslümn boykot” gegründet. Sie wollen sich zusammen mit anderen Muslimen beim Sozialamt abmelden und einer ordentlichen Arbeit nachgehen. “Das wird den Schweizer Staat in seinen Grundfesten erschüttern”, ist Ali überzeugt, denn die Bevölkerung hätte keine Ahnung, wie viele Arbeitsplätze die Muslime in der Schweiz schaffen.

    Besonders auf die Sozialdemokraten ist er gar nicht gut zu sprechen: “Sie sind schuld an der Misere, sie haben nichts gegen die Initiative unternommen”. Nicht einmal beim Plakate herunterreissen hätten sie ihm diesmal helfen wollen. “Ich musste alles selber machen.”

    Sozialdemokraten weisen Vorwürfe zurück

    “Die Vorwürfen von Ali sind haltlos”, entgegnete Gallade, Fraktionssprecher der SP, auf Anfrage. “Wir mussten die Leute zum Stellen der GSOA Plakate einsetzen und hatte so nicht genügend Aktivisten, um Ali zu helfen.” Ali meinte, die Linken seinen nur zu faul gewesen. Es hätte doch jeder gewusst, dass die Waffenexportinitiative keine Chance hatte. “In den Zeitungen stand das Gegenteil”, konterte Gallade.

    Martin Waser von der städtischen Sozialfürsorge der Stadt Zürich bedauert hingegen den Entschluss von Ali sehr. Wenn sein Beispiel Schule mache, seinen in Schweiz Tausende von Arbeitsplätze gefährdet. “Das ist gerade in der Wirtschaftskrise ein falsches Zeichen”, gab Waser zu bedenken, “schliesslich wisse jeder, welch wichtiger Wirtschaftsfaktor die Sozialwerke in der Schweiz seien.” Er hoffe, Ali überdenke seinen Entscheid nochmals.

    Ali bleibt hart

    Doch Ali denkt nicht daran. Er plant sogar noch weitere Aktionen. Bereits verhandelt er mit musliminschen Organisationen, um den Boykott auch auf die Invalidenversicherung ausdehnen. Einen Namen haben die Initianten schon gefunden: “Yalanci özürlü Outing” (Scheininvaliden-Outing).

    #Satire OFF

    http://www.winkelried.info/2009/11/30/muslime-in-der-schweiz-rufen-zu-boykott-auf/

  18. Von dem Vorsitzenden des Zentralrates einer solch wichtigen und die Gesellschaft in allen Bereichen prägenden Gemeinschaft möchte man sich reifere Beurteilungen der Zeitläufte wünschen.

    Aber — er ist der Vorsitzende, aber auch nicht für eine Ewigkeit. Man kann nach Maßgabe der Regeln und Gesetze einen neuen Vorsitzenden wählen.

    Wirklich schade, daß Broder allem Anschein nach nicht mehr will.

    „Freiheit, Demokratie und Rechtsstaat sind die Werte, die offensiv verteidigt werden müssen.“

    Broder könnte das Tot aufstoßen zu einer Zeit, die besser zu werden verspräche. Nur ein Blitzgescheiter wie er könnte das, einer, der „seinen eigenen Kopf hat“, der analytisch zu denken versteht, der eingedenk der Anamnese die Realität seziert und sagt: „Wir fangen ganz neu an.“

    Das käme genau zur rechten Zeit. Denn die Feinde der Zivilisation sind bereits in unserer guten Stube und ihre mordlustigen Spießgesellen schleichen schon lauernd um´s Haus.

    Broder. Ein guter Mann. Ein gerechter Mann. Ein liebenswürdiger Mann.

    Unser Broder.

    http://www.youtube.com/watch?v=pOuopL-zkHA

  19. Wenn alle Länder Europas, so wie die Schweiz entschieden hätten und Herr Kramer hat eine andere Meinung, dann sollte er seine Meinung mal hinterfragen. Wieso macht er Feinden Israels
    den Hof? Hat man da den Bock zum Gärtner gemacht
    ?

  20. Ich glaube, dass Kramer auch dann noch den „Dialog“ mit dem Islam preist, wenn der Baukran schon vorfährt…

  21. Wie sagt man sinngemäß: Jedes Schwein sucht sich seinen Metzger raus. Aber Kramer, CFR und die anderen sind so dumm und drängeln sich auch noch vor. Nur dumm das sie uns mitziehen.

  22. Hab leider keine Zeit, aber das muss ich dann doch los werden!

    Diskussionen? Aber klar doch! Die kenne ich in Köln!

    Jeder darf was sagen, aber bitte ergebnisorientiert, doch das Ergebnis steht bereits fest! Ausgehandelt zwischen den Besatzern und „unseren“ Politikern! Und diesmal mein ich nicht nur die Türken! Ich sage bewusst Türken, denn die meisten nennen sich selber so und das ist auch so ein Problem für sich!

    Solche Diskussionen sind verlorene Diskussionen und machen nur wütend. Diskutieren bedeutet pro und contra abwägen, wenn möglich Kompromisse aushandeln, wenn nicht möglich sich entscheiden, aber bitte ergebnisoffen! Nur so funktioniert es auf Dauer!

    Aber wollen unsere Politiker das wirklich? Wollen die Moslems das wirklich? Will die Wirtschaft das wirklich? Könnt halt unangenehm sein wahre Demokratie zu leben! Demokratie? Wer will das denn?

  23. wieso verteidigt ein mensch jüdischen glaubens eine antisemitische weltanschauung? ist der masochist oder was?

  24. Eine Anregung an pi-news:

    Wie wäre es, wenn Pi eine eigene Leiste mit aktuellen TV-Sendungen oder Diskussionen des Tages zu Themen wie Islam, Multikulti, Klimaerwärmung usw. gleich ganz oben links oder rechts installieren würde?
    Gerade in den letzten Tagen verliert man oft die Übersicht bei diesen Themen und versäumt so oft interessante Sendungen.
    Gleichzeitig wäre das für pi-news sicher auch noch ein zusätzlicher „Quotenbringer“ wenn immer mehr Personen im deutschen Sprachraum wüssten, wo sie mit einem Klick im Internet eine Übersicht über politisch inkorrekte Themen haben!

    Was meint ihr dazu?

  25. re. for better @ 31 BUNDESPOPEL

    ….Broder könnte das Tor (!) aufstoßen zu einer Zeit, die besser zu werden verspräche.“

  26. Ich habe gestern im Internet ein wenig gesurft. Und habe mit erstaunen festgestellt, dass bei sämtlichen Umfragen zum Thema Minarettbau bei Welt-Online, Spiegel, Bild. N-Tv, ARD, ZDF usw., die Bevölkerung in der Bundesrepublik Deutschland mit meist so 80 bis 90 Prozent gegen den Bau von Minaretten auch in Deutschland gestimmt hat!

    Wenn man jetzt noch die Moslems, die ja sicher auch abgestimmt haben, wegrechnet, dann kommt man auf eine fantastische Zahl von Gegner der Minarette in Deutschland. Fast die gesamte Bevölkerung ist gegen den Bau von Minarette! Das muss man sich mal vorstellen!

    Nur ein paar wenige ewiggrüne und eingefleischte Multi-Kulti-Befürworter sind für die uneingeschränkte Ausbreitung des Islams mit all ihren negativen Begleiterscheinungen! Und das tolle an diesen Meinungsbild ist, dass man die Meinung der Bevölkerung, die so geschlossen den intoleranten Islam ablehnt, nicht einfach so weglöschen kann.

    Der Unterschied zwischen öffentlicher Meinung und veröffentlichter Meinung in unseren Medien erinnert mich fatal an die letzten Tage der DDR. Auch damals hat sich gezeigt, dass man nicht auf Dauer Politik gegen die eigene Bevölkerung machen kann. Und wie das ausgegangen ist weiß ja jeder. Die Politiker sollte schleunigst umdenken und endlich Politik für die Bevölkerung machen. Sonst könnte es in einem großen Knall enden. Und das will ja keiner! Oder doch?

  27. Herr Kramer spricht nicht für die Juden in Deutschland. Ich unterteile hier immer gern in Juden und „Zentralratsjuden“.

    Es gibt jüdische viele jüdische Verbände, die genau so denken wie wir. Die meisten.

    Z.B. http://www.jdl-germany.org

  28. #36 Onkel D (02. Dez 2009 10:41) Wie sagt man sinngemäß: Jedes Schwein sucht sich seinen Metzger raus. Aber Kramer, CFR und die anderen sind so dumm und drängeln sich auch noch vor. Nur dumm das sie uns mitziehen.
    —————————-

    DIE können uns nicht mehr mitziehen!

    DIE ZEIT IST ABGELAUFEN FÜR „GUTMENSCHEN“!

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM MACHT HIRNE LAHM

  29. Auf der Erde inkarnieren die Seelen der unterschiedlichsten geistigen Stufen von ganz oben bis ganz unten.
    Dieser Scharlatan wurde den Himmel des Faschismus bezichtigen, weil die boesen Geister dort nicht einlass finden.

    Also nicht die boesen Geister sind die Boesen die sich aendern muessten, sondern die heiligen Geister im Himmel sind diejenigen die alles falsch machen.

    Der hat sie ja nicht alle beinander.
    Was tun solche zweidimensionale Aparatschicks in derartigen Posten, das ist mir als Anstandsmenschen UNBEGREIFLICH.
    Und was ist jetzt los mit den Juden?
    Wollen Sie mit dem Islam paktieren?

    Na bitte dann.
    Nur uns rechtzeitig bescheid geben, damit wir wissen wo’s lang geht, OK !!!

  30. #39 Onkel D (02. Dez 2009 10:41)
    Wie sagt man sinngemäß: Jedes Schwein sucht sich seinen Metzger raus. Aber Kramer, CFR und die anderen sind so dumm und drängeln sich auch noch vor. Nur dumm das sie uns mitziehen.

    Nu.

    Einige scheinen offenbar auf Märtyrer zu stehen.

    Anders ist so etwas nicht zu erklären.

  31. #47 20.Juli 1944 (02. Dez 2009 10:45)
    Herr Kramer spricht nicht für die Juden in Deutschland. Ich unterteile hier immer gern in Juden und “Zentralratsjuden”.
    Es gibt jüdische viele jüdische Verbände, die genau so denken wie wir. Die meisten.Z.B. http://www.jdl-germany.org

    Und diese Juden wissen auch,wovon sie sprechen.

  32. Was habt ihr gegen Kramer?
    Er will eine offene Diskussion? Aber genau das wollen wir auch.
    Es wurde genug diskutiert?
    In der Öffentlichkeit wurde jede offene Diskussion unterdrückt.
    Nehmen wir ihn beim Wort!
    Wir fordern mit Kramer eine OFFENE!!! öffentliche Diskussion!

  33. Ja, ja, die Juden, besonders diejenigen im Ausland, klagen ihr Land und andere Vernünftige immer wieder selber an in ihrem Wahn, möglichst grosse Objektivität zu suggerieren… Oder ist da noch was Anderszu beachten?

    Ortswechsel:

    Der kleingewachsene CH-
    Bundespräsident Merz, der eigenmächtig mit Libyens Ghadaffi einen von diesem dann nicht eingehaltenen Staatsvertrtag abschloss, denkt laut über die Abschaffung der direkten Demokratie nach. Der Pöbel (wir_) stört gewaltig die meistens nicht offengelegten speziellen Geschäftsinteressen, welche unsere Führenden vertreten.

    Der kleine CH-Napoleon tritt genaugleich wie Aussendienerin Calmy-Rey von einem Fettnäpfchen ins andere. Aber das stört ja die linken und grünen Muslimfreunde, die grosszügig über islamische Menschenrechtsverletzungen (Steinigungen, Verheiratung von Kindern, Beschneidung, Verfolgung und islamische Zwangsverheiratung von Christinnen in muslimischen Ländern – vor allem in Pakistan und Aegypten -, Aufruf via Fatawa zur Ermordung aus dem Islam Austretender oder die bibellesender Muslime etc.) grosszügig hinweg. Aber ich vergass bei meinen Überlegungen eines: im Krieg sagt man auf beiden Seiten nie die Wahrheit…

    Oho, kleiner Mann also ganz gross! Wie lange lassen sich die SchweizerInnen diese Verweigerung ihrer Regierung, den Moslems wegen ihrer Schandtaten und schariatischen Schandgesettze mal via offizielle Medien ins Gewissen zu reden, noch gefallen? Sicher ist, dass der Muslim vor kuschenden CH- und EU-Politikern auf lange Sicht keinen Respekt zeigt. Dem Islam muss man klar, unter Nennung seiner Fatawa-Gräueltaten entgegentreten und nicht selber schon auf Taqiyya machen!

    Aussage des CH-Merz-Caesars von gestern:

    „Merz will sachlich diskutieren
    Man müsse aber auch überlegen, ob man in der Schweiz künftig über solche Vorlagen noch abstimmen soll, sagte Merz gegenüber der „Tagesschau“ des Schweizer Fernsehens. Es zweifle allerdings daran, dass eine Barriere oder eine Vorprüfung eingeführt werden könne. Die Frage müsse aber gleichwohl angeschaut, geprüft und vertieft werden.

    (sda)

    http://www.bluewin.ch/de/index.php/22,200642/Merz__Jetzt_kuehlen_Kopf_bewahren_und_aufklaeren/de/news/inland/sda/

    „Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein!“ Kephas Petros Kleinstein

    Aktuelle Fatawa (Rechtsprechungen): Im Islam kann eine Schwangerschaft vier (4) Jahre dauern, das Badezimmer muss zuerst mit dem linken Fuss betreten werden und Abtrünnige, die nicht sofort widerrufen, müssen getötet werden etc. http://www.islaminstitut.de/Fatawa-Rechtsgutachten.10.0.html

    http://www.aaronedition.ch/Bad_News_20.htm (Ayatollah Khomeinis perverse Sex-
    Vorgaben)

  34. Der sieht so Blaß aus, sollte mal Schweinefleisch essen, das gibt Tinte auf den Füüler 😉

  35. “99 Prozent der Muslime sind gemäßigter Natur…..”

    Das halte ich für einen Witz. Wenn ich mich mit befreundeten, netten und gemäßigten Moslems unterhalte und frage wie viele ihrer Landsleute gemäßigte und wie viele davon radikale Moslems seien, bekommte ich immer wieder die gleiche erschreckende Antwort!

    Sie meinen dass ca. 80 bis 90 Prozent ihrer Landsleute gläubige Moslems sind, die den Koran buchstabengetreu erfüllen wollen. Aber die meisten seinen einfach zu bequem sich für den Koran zu opfern wie es ihre Imane in den Moscheen immer von ihnen verlangen.

    Aber 90 Prozent sind für die Einführung der Scharia.

    Ich bekomme immer eine Gänsehaut wenn ich mir bewusst mache was für eine Zeitbombe wir hier in Deutschland finanzieren und was die Zukunft uns noch bringen wird.

    Aber das Schlimmste sind die naiven Gutmenschen, die sich ihre Welt schönreden und in einem Paralleluniversum leben! Aber die werden hart in der Realität aufschlagen!

  36. Ich glaube, dass Kramer auch dann noch den “Dialog” mit dem Islam preist, wenn der Baukran schon vorfährt…

    Das hat er mit Zollitsch gemeinsam.

  37. Was habt ihr gegen Kramer?
    Er will eine offene Diskussion?

    Ja.

    Aber die will er offenbar erst JETZT !

    Was ihn wohl dazu bewegt hat ?

  38. @KyraS

    Wir haben jetzt Jahrzehnte der ungesteuerten und unreglementierten islamischen Zuwanderung voller Toleranz und Vertrauen in die Heilkraft der Zeit hinter uns. Das Ergebnis sind geplünderte Sozialkassen, Rütli-Schulen, explodierende Gewalt auf den Straßen, islamische Parallelwelten ohne deutsche Sprache, Zweiklassenjustiz und rechtsfreie Räume und eine massiv gestiegene Bedrohung durch den islamischen Terrorismus. Unter solchen Vorzeichen ist der Versuch eines Kurswechsels, mit Verlaub, weder “Gängelei” noch “Aktioinismus”, sondern die längst überfällige Korrektur eines völlig versauten Freiluftexperimentes.

    Eine DER zutreffendsten Analysen überhaupt. Das würde bei jeder Diskussion dem Gegner sämtlichen Wind aus den Segeln nehmen.

  39. Offene Diskussion ?

    Das sagen solche Leute immer.

    Danach gibt es dann eine getürkte Sendung in den öffentlich rechtlichen, die bis ins kleinste Detail geplant ist und nur einen Zweck erfüllt : Das Volk zu erziehen. Dem Volk mitzuteilen, dass wir den Islam brauchen. Dem Volk mitzuteilen, dass es rechtsextrem ist. Dem Volk mitzuteilen, dass ihre Meinung falsch ist.

    Das ist doch alles !

    Eine offene Diskussion würde keiner dieser Menschen sachlich überstehen. Untergehen würden sie in unseren Argumenten.

    Das wissen sie halt auch 😉

  40. Das Volk zu erziehen. Dem Volk mitzuteilen, dass wir den Islam brauchen

    Habt ihr das noch nicht gecheckt ?

    Die Medien sagen euch ständig,was ihr wollt.

  41. „Der Generalsekretär des Zentrates der JUDEN in Deutschland, Stephan Kramer“

    der Juden oder Moslems????
    Die Frage ist berechtigt!
    Wir bei PI (Juden und Amerikaner Freunde)“ kämpfen für die Juden und gegen die Vorherrschaft der Moslems und ausgerechnet der Generalsekretär des ZR der Juden fällt uns im Rücken???
    Dieser Mann ist absolut untragbar! Er kann kein jüdisches Blut haben!
    Bin stocksauer und sehr enttäuscht über diesen Verräter!

  42. @44 5to12
    Doch DIE können…
    Solang sie unsere „Führer“ sind reissen sie uns mit. Wirtschaft, Gesetze, usw. Da kommen auch 75.000 PI-Leser nicht gegen an. Was uns rettet sind entweder Wahlen (auch wenn ich daran nicht so recht glauben kann, daß sich was ändert) oder wir spielen bald ein bissl franz. Revolution.
    STÜRZT DER FÜRST SO WIRD ER KNECHT UND DER MENSCH HAT GLEICHES RECHT!

  43. Unterschiedliche Bild-Abstimmungsergebnisse!

    Ich habe gestern die schlagartige Änderung der BIld-Umfrage von 82% auf ca. 50% kritisiert.

    Jetzt habe ich aber gerade festgestellt, daß es einen Unterschied macht, ob ich den Bild-Link am Computer oder über das iphone anklicke:
    Internet: 82%
    Iphone-Zugang: 69,2%

    http://www.bild.de/BILD/politik/2009/12/01/7-wahrheiten-ueber-den-islam/nach-minarett-verbot-in-der-schweiz.html

    Etwas unlogisch, dass die zeitgleiche Abfrage 2 unterschiedliche Ergebnisse liefert!

  44. OT

    http://info.kopp-verlag.de/news/journalisten-von-meinungsmachern-zu-hartz-iv-empfaengern.html

    Offenkundig haben die »Qualitätsmedien« immer noch nicht verstanden, dass sie den Anschluss an den Zug der Zeit in Wahrheit wohl längst verpasst haben. Ihnen ergeht es wie den früheren »Volksparteien«: Sie bewegen sich ganz langsam aber sicher stetig in Richtung einer allmählichen Marginalisierung. Derweilen entstehen – parallel zum Sinkflug des »Qualitätsjournalismus« – unabhängige und nicht angepasste neue Medien wie etwa Politically Incorrect. Sie kommen völlig ohne Journalistenausweis aus – und gehören nicht zu jenen skrupellosen Meinungsmachern, die unter dem Mäntelchen des »Journalismus« Sonderrechte für sich in Anspruch nehmen und dreist bis zu 50 Prozent Rabatte von Unternehmen einfordern. Die »Qualitätsjournalisten« haben mit solchen Selbstherrlichkeiten ein Mahnmal des skrupellosen Werteverfalls eines einstmals renommierten Berufszweiges gesetzt. Wegen ihres Verhaltens rangieren die Vertreter des »Qualitätsjournalismus« heute nach allen Umfragen im Ansehen der Bevölkerung auf der alleruntersten Stufe – noch unter den Autoverkäufern und gleich neben den Politikern. Der Trend des »Qualitätsjornalismus« kennt wie ein mit Zementsäcken überladener Aufzug im deutschsprachigen Raum nur noch eine Richtung: immer weiter abwärts. Und so werden immer schneller immer mehr »Qualitätsjournalisten« arbeitslos werden.

  45. @ #10 Eisfee (02. Dez 2009 10:23)

    OT:

    Sechsjähriger in Moschee vergewaltigt und getötet

    Steht auch auf Spiegel-Online, aber auf Spiegel-Online war der Junge erst vier Jahre:

    Dubai
    Vierjähriger in Moschee vergewaltigt und getötet

    Entsetzen und Empörung in den Vereinigten Arabischen Emiraten: In einer Moschee in Dubai soll ein Betrunkener einen Jungen vergewaltigt und dann getötet haben. Dem Mann droht bei Verurteilung die Todesstrafe.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,664702,00.html

  46. #49 Islamkritiker (02. Dez 2009 10:51)

    ABER JEDER DER DIE WAHRHEIT HAT, HAT SCHLUSSENDLICH AUCH DIE WAHRHEIT!

    DIES habe ich schon oben postuliert.

    aber: ich denke, dass die zeit für die
    vernunft arbeitet momentan (pluto in steinbock)

    es sind ja auch genug positivbeispiele da!

    die leute haben die schnauze voll , von dieser
    multikulti-anschleimerei und wollen endlich
    wieder mal normal leben!

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM IST DER MÖGLICHE SUPERGAU

  47. Vielleicht wollen die Eidgenossen nie solche Meldungen aus Bern, Zürich, Winterthue oder Lausanne lesen:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,664702,00.html

    Dubai

    Vierjähriger in Moschee vergewaltigt und getötet

    Entsetzen und Empörung in den Vereinigten Arabischen Emiraten: In einer Moschee in Dubai soll ein Betrunkener einen Jungen vergewaltigt und dann getötet haben. Dem Mann droht bei Verurteilung die Todesstrafe.

    Dubai – Im Waschraum einer Moschee in Dubai soll es am vergangenen Donnerstag zu der Bluttat gekommen sein. Laut bisherigen Ermittlungen hatte der tatverdächtige Araber nachts Alkohol getrunken. Wenige Stunden später, es war der Morgen des islamischen Opferfestes, ging er zum Gebet in die Moschee.

    Dort soll er den vierjährigen Moosa vor dem Gotteshaus beim Spiel entdeckt und in den Waschraum gelockt haben. Der Polizei zufolge missbrauchte er das Kind sexuell und schlug dann den Kopf des Jungen gegen die Wand. Der etwa 30 Jahre alte Mann flüchtete und wurde später von der Polizei gestellt. Er soll die Vergewaltigung gestanden haben, hieß es.

    Das Opfer stamme aus einer pakistanischen Familie, die seit Jahrzehnten in den Emiraten lebt. „Dieser brutale Mörder sollte eine Strafe erhalten, die schlimmer ist als der Tod“, zitierte die Zeitung „The National“ den Vater des Kindes. Dem Täter droht bei einer Verurteilung die Todesstrafe.

  48. Wen vertritt denn dieser dubiose Zentralrat eigentlich? Die deutschen Christen nicht und auch nicht die deutschen Atheisten. Das ist nicht tragisch, dafuer ist er auch nicht da. Aber offensichtlich sieht er seine Bestimmung auch nicht darin, die Interessen der deutschen Juden zu vertreten. Und das stellt seine Daseinsberechtigung ernsthaft in Frage.

    Die Nazikeule dazu zu missbrauchen, der Oeffentlichkeit eine faschistoide, totalitaere Ideologie unterzujubeln, kann man schon fast als pervers bezeichnen

  49. #49 Islamkritiker

    HARD FACTS: Statistics show that worldwide 99% of all follower of the pedophile scruplesless one [they call him „“prophet““], living on this globe are orthodox. Only 1% of all followers of the polygam pedophile „prophet“ can be defined as „modern“ or „secular“. Three times as much [=3%] are ready to become terrorists for their faith, that makes 42.000.000 [= fourtytwo millions] ready terrorists! 30% of the polygam pedophile „prophets“ followers between 15 an 40 years old living in western countries consider suicide bombing as justified for the purpose of their „religion“. Similar high percentage wishes the introduction of the satanic sharia law over the civil rights and humanistic laws.

  50. Vergleicht mal den hervorragenden Kommentar der Piusbruderschaft mit den Ergüssen des unsäglichen Herrn Zollitsch und anderer Schleimschlucker von der Deutschen Bischofskonferenz:

    http://www.piusbruderschaft.de/component/content/article/717-aktuell/3624-575-prozent-fuer-minarettverbot-in-der-schweiz

    http://katholisch.de/Nachricht.aspx?NId=2928

    Das sind keine Kirchenfürsten und Diener Christi mehr, dass sind bestenfalls noch multikulturelle Klageweiber in Kutten. Ich hätte nie gedacht, dass ich mal zum Pfaffenfresser werde…

  51. Kann dem Depp mal jemand mitteilen, dass er im Zentralrat der Juden und nicht im Zentralrat der Muslime ist.

    Der Idiot soll sich mal in arabische Besetzten Zone Berlins auf die Straße stellen und sagen dass er Jude ist.

  52. Wen vertritt denn dieser dubiose Zentralrat eigentlich?

    Der Zentralrat vertritt meiner Meinung nach Sonderinterssen.

  53. Stefan abu Hamza Kramer hat noch ganz andere Knaller auf Lager:

    Kramer betonte: «Ein Klima des Vertrauens zu schaffen, gelingt nur, wenn Muslimen ein Recht auf ihre eigene Religion, Kultur und Sprache selbstverständlich zugestanden wird und kulturelle Vielfalt nicht als Bedrohung oder Belastung, sondern endlich als Bereicherung und Vorteil für unsere Gesellschaft und unser Land empfunden wird.»

    Das versteht Kramer unter vorurteilsfreier Diskussion.

    Sozusagen von Konvertit zu Konvertit erläutert Abu Bakr Rieger was er unter kutureller Vielfalt versteht:

    Wie die Türke habbe auch auch wir Deutsche
    oft schon in der Geschichte für, für ´ne
    gute Sache gkämpft, bwohl ich zugäbbe muss, dass mei Grossvätter bei unsrme gemeinsame Hauptfeind´e, unsarme gemeinsame Hauptfeind
    nich ganz gründlisch war.

    http://www.youtube.com/watch?v=DDxtEd9yeYc

    (Das war schwäbisch)

    Er mahnte, es gebe in Deutschland zwar keine Volksabstimmung, aber «genügend fremdenfeindliche und extremistische politische Kräfte und Populisten, die durch Wahlen einen Kurswechsel anstreben».

    Dann sollte man auch die Wahlen verbieten, wenn die so gefährlich sind.

  54. Teilkorrektur zu oben (CH-BR Merz):

    Der kleine CH-Napoleon tritt genaugleich wie Aussendienerin Calmy-Rey von einem Fettnäpfchen ins andere. Aber das stört ja die linken und grünen Muslimfreunde, die grosszügig über islamische Menschenrechtsverletzungen (Steinigungen, Verheiratung von Kindern, Beschneidung, Verfolgung und islamische Zwangsverheiratung von Christinnen in muslimischen Ländern – vor allem in Pakistan und Aegypten -, Aufruf via Fatawa zur Ermordung aus dem Islam Austretender oder die bibellesender Muslime etc.) hinweg sehen, offenbar überhaupt nicht. Aber ich vergass bei meinen Überlegungen eines: im Krieg sagt man auf beiden Seiten nie die Wahrheit…

  55. Herr Kramer ist ein Auslaufmodell: Er ficht im Jahr 2009 Kämpfe, die lange passe sind. Er begreift nicht, daß deutsche Patrioten nicht gegen Juden eingestellt sein müssen und kuschelt mit denen, die ihm am liebsten auf den Hals stehen würden. Ein Politidiot – sorry.

  56. Wen vertritt denn dieser dubiose Zentralrat eigentlich?

    Man könnte es auch so ausdrücken:

    Er dreht sein eigenes Ding.

    Das darf er.

    Aber wir müssen darauf aufpassen,daß er damit keinen Erfolg hat.

  57. Kramer? Was ist das nun wieder für einer? Scheinbar fühlt sich nach Ahmedineschad, Ghadhafi, Erdokan, etc., jeder dahergelaufene Trottel bemüssigt, den Schweizern mitzuteilen, was für sie gut und nicht gut ist. Der Zentralrat der Juden sollte Kramer als Streetworker nach Palästina schicken. Die Hamas werden ihm sicherlich die Realität des Islams beibringen. LOL

  58. Danke, Schweiz!

    Für die Dressurelite ist eine offene Diskussion eine gelenkte Diskussion. Manchmal denke ich, die sind so an ihre Lügen gewöhnt, deren vermeintliche Wahrheit sie sich andauernd in offenen Diskussionen gegenseitig bestätigen, dass sie daran glauben.

    Es hat auf jeden Fall einen gewissen Unterhaltungswert, zuzusehen, wie die Dressurelite nach der Schweizer Minarett-Abstimmung verzweifelt versucht ihr Lügengebäude zu retten.

  59. hat schon jemand festgestellt, dass dieser
    mann möglicherweise ein ernsthaftes sexuelles
    problem hat !?

    und übrigens:
    IM FASCHISLAM GIBT ES KEINE SEXUELLE
    PROBLEME

  60. OT

    Hier einige „Einzelfälle“ der letzen 3 Tage:

    Osteuropäer prügeln grundlos auf 16-jährigen aus Bad Staffelstein

    29.11.2009: Das Opfer hatte nach einer Party vor einer Veranstaltungshalle auf ein Taxi gewartet, wie die Polizei mitteilte. Neben ihm stand eine Gruppe von fünf bis zehn herumgrölenden Jugendlichen. Einer aus dieser Gruppe ging plötzlich auf den Wartenden zu und schlug ihn mit einem Faustschlag zu Boden. Als der 16-Jährige wieder aufstand, hagelte es weitere Schläge ins Gesicht. Am Ende traten mindestens zwei Täter, die osteuropäischer Abstammung sein sollen, auf den am Boden Liegenden ein. Der 16- Jährige trug Prellungen im ganzen Gesicht, an Armen und Beinen davon.

    Obershausener von Südländern verprügelt

    29.11.2009: Mit Füßen getreten Grundlos geschlagen und getreten wurde laut Polizei ein Mann in Oberhausen. Er war am Samstagmorgen gegen 3.15 Uhr in der Gumpelzhaimer Straße unterwegs. Er telefonierte per Handy mit einem Freund. Das missfiel offensichtlich einem Trio, das des Weges kam. Die drei Burschen pöbelten und wurden handgreiflich. Als der Angegriffene zu Boden stürzte, wurde er mit Füßen getreten. Anschließend flüchteten die drei Schläger Richtung Zollernstraße. Sie sind alle etwa 18 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß und Südländer. Eine Fahndung nach den drei Burschen verlief ergebnislos. Hinweise an die Polizei unter der Telefonnummer 08 21/323 25 11

    http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Lokales/Augsburg-Stadt/Lokalnews/Artikel,-Attacken-zu-frueher-Stunde-_arid,2009589_regid,2_puid,2_pageid,4490.html

    Eifersuchtsmord in Linz: Türke gesteht vor Gericht

    30.11.2009: Ein 31-Jähriger soll im Mai einen 34-jährigen Landsmann mit „unglaublicher Brutalität“ erstochen haben. Er glaubte, dass seine Frau mit dem Opfer eine Affäre gehabt hat. Der Prozess wurde auf Jänner (Januar) vertagt.

    http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/525172/index.do?_vl_backlink=/home/panorama/oesterreich/index.do

    Türkisches Mädchen in Berlin in Klinik geprügelt

    30.11.2009: Ein türkisches Schulmädchen (14) ist in Berlin von einer arabischstämmigen Familie krankenhausreif geschlagen worden. Das Mädchen hatte sich im Unterricht mit einer arabischen Mitschülerin gestritten, berichtet die Mutter des Kindes. Nach Ende des Unterrichts sei sie von Mitgliedern der Familie vor dem Eingang der Albert-Schweitzer-Oberschule im Stadtteil überfallen und zusammengeschlagen worden.

    http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=10660276.html

    Türke richtete Mann wegen Geld-Streits mit 3 Schüssen hin

    1.12.2009: Wegen Mordes und Vergehens nach dem Waffengesetz ist ein 36-Jähriger am Dienstag am Landesgericht Wiener Neustadt zu 20 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt worden. Der türkischstämmige Kebap-Lokalbesitzer hatte am späten Abend des 21. Mai in Wiener Neustadt wegen eines Geld-Streits einen 47-jährigen Landsmann auf offener Straße erschossen. Der Angeklagte legte keine Rechtsmittel ein.

    http://www.krone.at/krone/S151/object_id__173885/hxcms/

    Hier weitere Einzelfälle

  61. Sogar Juden – die es nun wirklich besser wissen sollten – sind dem fatalen Irrtum unterlegen dass Political Correctness und Gutmenschentum ein Segen für die Menschheit sind.

  62. Der Mann ist durch und durch korrupt. Packtiert mit denen die fuer die Sache Allahs und damit vorallem auch gegen die Juden stehen.

    Oh, ihr die ihr glaubt nehmt euch nicht Christen und Juden zu Freunden. [Koran, Sure 5, Vers 51]

    Am morgen nach dem Mord an Ashraf, deklariert der Prophet, “Toete jeden Juden der unter deine Macht faellt.” Tabari II:97

    Hadith: „Die Stunde [Auferstehung] wird nicht kommen bis die Moslems die Juden behaempfen und toeten. Und die Juden werden sich verstecken hinter jeden Stein und Baum, und der Stein und der Baum werden sprechen:
    „oh Muslim, oh Allahs Diener, das ist ein Jude hinter mir, komme und toete ihn!“

    Uebrigens:
    „Der Prophet [Mohammed] gab die Erlaubnis im Krieg sowohl Kinder wie Frauen zu toeten.“ (Bukhari, Jihad/146; Abu Dawood113).

  63. Kramer forderte eine offene Diskussion darüber, “wie es zu einem solchen vorurteilsbeladenen Stimmungsbild gegen die Muslime überhaupt kommen konnte”.
    . . . nun ganz einfach die Vorkommnisse in den, in Rede stehenden Ländern, sprechen für sich.

  64. Dieser Idiot wahrscheinlich, dass es sich um einen missverstandenen Aufruf zum „Dialog“ handelt, wenn der Muselmob mal wieder mit dem Ruf „Juden ins Gas“ durch Berlin zieht…

  65. malleusmaleficiarum (02. Dez 2009 11:19)

    Kramer forderte eine offene Diskussion darüber, “wie es zu einem solchen vorurteilsbeladenen Stimmungsbild gegen die Muslime überhaupt kommen konnte”.

    Die Frage von ihm dürfte wohl rhetorisch gemeint sein. Ernstzunehmen ist sie jedenfalls nicht.

  66. Im Uebrigen wuerde sich Kramer glaenzend mit Hussein verstehen, hauptsache nicht gegen die Gefolgschaft Allahs aufmocken, denn das sind ja die Guten, und die dagegen sind, sind die Schlechten !!!

    Oh, oder wollte er uns sagen, man kann das so nicht unterteilen, wir seien alle nur Menschen und so…? Ja wenn dem so ist, dann was haben wir gegen die Kommunisten, gegen die Nazionalsozialisten, sind doch alles nur Menschen, NICHT WAHR HER KRAEMERCHEN…!!!

  67. Die Juden sollten ernsthaft an ihrer Außendarstellung arbeiten. Diesen Mann loszuwerden trägt bereits dazu bei.

  68. Das Wort „Vorurteile“ kann ich nicht mehr hören, es klingt nach jahrzehnten gelebter und gescheiterter Praxis hohl und zynisch.

    Die Deutschen sind wohl die tolerantesten und gastfreundlichsten Völker, die es gibt. Aber mittlerweile ist ihre Geduld erschöpft – wohl jeder hat inzwischen schon mal am eigenen Leib erfahren, was islamische Zuwanderung in der Praxis bedeutet: mehr Kriminalität, mehr Armut, mehr Dreck, mehr Lärm. Die Kosten dieses Experiments sind so exorbitant, dass keine Regierung es wagt, sie zu beziffern.

    Die Leute haben einfach genug und wollen wieder mit ganz normalen, zivilisierten Nachbarn leben, die dieselbe Sprache sprechen und dieselben Sitten haben.

    Ich merke es in meinem Viertel überdeutlich: man rückt näher zusammen, es gibt eine Renaissance der alten europäischen Tugenden: respektvoller Umgang miteinander, Ordnung, Sauberkeit, Freundlichkeit. Man will diese Art der Zuwanderung nicht – die Politiker die sie zugelassen haben, gehören abgeurteilt.

  69. @ #76 Willis (02. Dez 2009 11:07)

    Der Idiot soll sich mal in arabische Besetzten Zone Berlins auf die Straße stellen und sagen dass er Jude ist.

    Er mag ja doof sein, aber er ist bestimmt nicht lebensmüde

  70. Kramer du bist ein Verräter, du hast aus der deutschen Geschichte nichts gelernt. Der Islam ist die dritte Welle Totalitarismus, der einen Völkermord an Juden, Christen und anderen Andersdenkende anstrebt.
    Nach Israel sollte Kramer nie wieder einreisen dürfen!

    http://www.jdl-germany.org/

    Die JDL wird Kramer irgendwann entmachten!

  71. Vermutlich kennt er auch den Koran nicht wie Hr. Schäuble, der zugeben mußte noch nie im Koran gelesen zu haben als er die Islamkonferenz leitete. Der neue Innenminister de Maizière hat auch nur darin geblättert wie er in der SZ (21/22.11.09) sagte.

  72. #91 frenchman (02. Dez 2009 11:25) Gibt es eine E-Mail Adresse von diesem Verräter Kramer?? Merci!
    ————————
    DANKE: wenn du dich darum kümmerst!

    ich versuche dies maL rauszufinden!

    cheers:

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM HAT IN EUROPA NICHTS ZU SUCHEN

  73. Wie lange will der ZdJ diesen

    Dummschwätzer noch halten?

    Die Ablösung des ZdJ-Kramers

    ist überfällig!

  74. Der arme Herr Kramer wird sich als nächstes möglicherweise mit den Italienern beschäftigen müssen:

    http://www.dailymail.co.uk/news/worldnews/article-1232476/First-Switzerland-Italy-second-country-ban-building-minarets.html

    First Switzerland, now Italy could be next country to ban building of minarets

    Italy could become the next European country to hold a referendum on the building of Islamic minarets.

    It follows a Swiss decision to ban the towers, which are used to put out the Muslim call to prayer, earlier this week.

    Roberto Calderoli, of Italy’s Right-wing Northern League party, said the country should hold a vote as soon as possible to reaffirm its Roman Catholic roots.

    Like the Swiss, Italian voters can have a direct say on an issue if a minimum number of signatures are gathered, calling for a referendum.

  75. Kramer ist eine Symbolfigur für die zunehmende Entfremdung zwischen dem Zentralrat und Israel. Und auch für die zunehmende Entfremdung zwischen den Jüdinnen und Juden und dem Zentralrat. Der Zentralrat ist nicht repräsentativ für die jüdische Gemeinschaft in Deutschland.
    Sicherlich würde sich Kramer auch erregen über Texte wie diesem, aus dem Blog aus Jerusalem von letzter Woche:

    Konvertieren zur “Religion des Friedens und Glückseligkeit”? Die Versprechen des Islams auf die Probe gestellt

    http://www.haolam.de/?site=jerusalemblog-detail&id=8

  76. Mail: info@zentralratdjuden.de

    #91 frenchman (02. Dez 2009 11:25) Gibt es eine E-Mail Adresse von diesem Verräter Kramer?? Merci!

    vielleicht klappt die e- mail adresse!

    DANKE!

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM MUSS ENTSORGT WERDEN

  77. Vielleicht ist es ja methode, dass der scheinjude kramer mit seiner chefin, der scheinjüdin knobloch (siehe unten), mindestens bewusst schaden anrichten mit ihrem saudummen gefasel.

    Alfred Grosser brachte es in der FAZ http://www.faz.net/s/RubCD175863466D41BB9A6A93D460B81174/Doc~EF48DF08BED774764B728109C20D00CA7~ATpl~Ecommon~Scontent.html?rss_googlenews am 1.12.09 auf den punkt:

    „Es ist schlimmer denn je“
    „Der Zentralrat befördert Antisemitismus“: Grosser bezweifelt die Aussagen dieses Gremiums genauso wie dessen Deutungshoheit

    Was werfen Sie dem Zentralrat vor?
    Das fängt schon mit der Zusammensetzung des Zentralrats an, die ein Skandal ist. Denn neunzig Prozent aller Juden in Deutschland kommen aus dem Osten – und kein Einziger von ihnen ist im Zentralrat vertreten. Aber noch schlimmer ist das reflexhafte Schwingen der Antisemitismuskeule, sobald irgendwo Kritik an Israel laut wird. Dadurch wird Antisemitismus ja geradezu erzeugt. Denn der Zentralrat nimmt für sich in Anspruch, alle Juden in Deutschland zu vertreten – und macht sie mit seiner Haltung zu Fürsprechern der israelischen Politik.

    Broder hat vor kurzem für Wirbel gesorgt, als er ankündigte, Präsident des Zentralrats werden zu wollen. Unter anderem mit dem Ziel, die Leugnung des Holocaust straffrei zu stellen. Reine Provokation?
    Das war natürlich Provokation. Sein Kernanliegen ist aber gar nicht so falsch, nämlich dem Zentralrat klarzumachen, dass er nicht bei jeder Gelegenheit aufzuschreien braucht, als würde Deutschland noch in der dunklen Vergangenheit leben.

    Nicht mal
    Theo Retisch
    kann man so einen verein überhaupt noch ernst nehmen, im gegenteil, es ist widerlich, dauernd mit schuldgefühlen gequält zu werden, obwohl man „die gnade der späten geburt“, (wie Kohl), der noch späteren hat.

    Zu Charlotte Knobloch:
    „Christliche Mutter
    Der israelische Journalist Tiqvat Bat Shalom … wies kürzlich darauf hin, daß Knoblochs Mutter Margarethe eine Christin war und erst bei ihrer Heirat mit dem jüdischen Rechtsanwalt Fritz Neuland dessen Religion annahm. Über solche Konversionen schreibt Paul Spiegel in seinem Standardwerk über das jüdische Selbstverständnis (,Was ist koscher?“, Ullstein 2003): „Ist es erlaubt, überzutreten, um einen jüdischen Ehepartner zu heiraten? Die klare Antwort heißt eigentlich: nein.“ Manchmal aber drücke der Rabbiner ein Auge zu – aber nur, um zu verhindern, daß sich der wirklich jüdische Teil der Beziehung grollend vom Judentum abwendet und damit auch den jüdischen Status des Nachwuchses gefährdet.
    Nach der Scheidung des Ehepaars Neuland kehrte Charlottes Mutter zum Christentum zurück, ein Zeichen dafür, daß das „jüdische“ Zwischenspiel allein dem zeitweiligen Ehemann geschuldet war. … Dazu Tiqva Bat Shalom: „Die mütterlichen Wurzeln sind alles andere als ansehnlich.“ Auch deshalb nehme man in Israel den Zentralrat der Juden in Deutschland nicht sonderlich ernst.“

    Die schlimmsten kritiker der elche
    waren früher selber welche!

  78. Kramer ist eine getriebene, arme Seele mit einer sehr schwierigen Biographie.

    Man sollte ihn in Ruhe lassen.

    Er wird uns früher oder später auch in Ruhe lassen….

  79. Vom ZdJ fühlen wir uns schon lange nicht mehr vertreten. Die Beziehungen des ZdJ zu Israel sind denkbar schlecht. Schon jetzt bilden sich jüdische Gemeinden in Deutschland, die keinem Landesverband beitreten und sich somit auch nicht der Diktatur des ZdJ unterwerfen

  80. „Das fordert ausgerechnet einer, der jede offene Diskussion mit der Totschlag-Nazikeule im Keim ersticken will.“

    Das machen alle. Ich habe eben die gestrige Diskussion im SF Club gesehen. Bei allem guten Willen schaffen sie es nicht, weil es ihnen unmöglich ist, den Islam politissch zu sehen.

    Alle sind lieb.

  81. Herr Kramer hätte doch mal in Israel über
    Minarette abstimmen lassen sollen.
    Dass die Israelis den Kramer nicht für voll
    nehmen ist doch hinlänglich bekannt. Reif
    für den Abflug. Besser vorgezogener Ruhestand.
    Blamage für die ganze Organisation.

  82. #97 George Washington
    Du hast gerade das Todesurteil für die JDL Deutschland gesprochen. Dein Statement geht direkt nach USA. Unsere Freunde dort werden sich von Euch distanzieren.

    Sowas kommt davon , wenn goyim eine jüdische Organisation gründen wollen und nicht wissen, wo vorn und wo hinten ist

  83. Kramer übt sich schon mal in der Rolle des „Judenältesten“ für seine Zukunft unter Muselmehrheit…

  84. kramer du bist das beste beispiel für die weisheit jüdischer gesetze! es heist „ehn makom kavod le gehr ba kehila“ frei übersetzt sollten konvertiten führungspositionen in den gemeinden meiden. frag deinen rabbi wenn du einen kennst.
    was für ne schande !

  85. Jeder darf mal eine besonders starke Portion geistiger Scheiße von sich geben. Warum nicht auch ein Funktionär des Zentralrats der Juden ?

    Wie wäre wohl eine entgegengesetzte Aussage von unseren Drecksmedien und Politbonzen verarbeitet und zerrissen worden ?
    Manchmal sagt man besser das Gegenteil von dem was man tatsächlich meint. Schweigen wäre auch nicht schlecht.

  86. Joel (02. Dez 2009 11:59)

    Da werde ich aber hellhörig. Ich sehe die Kahane-Leute eh kritisch, aber die Seite JDL Deutschland ist von Nichtjuden gemacht und die Organisation wird von Nichtjuden betrieben?

  87. #119 Joel

    Wieso denn Todesurteil für die JDL? Die JDL wehrt sich doch gegen den Antisemitismus, besonders auch gegen den islamischen Antisemitismus. Kramer verharmlost doch den Islamfaschismus, der schon vielen Israelis den Tod gebracht hat!

    Kramer verharmlost in seinen Reden und Interviews den Islam, der totalitär, menschenfeindlich, antisemitisch, antiisraelisch ist. Also was willst du uns sagen?

  88. OT

    Dubai – Junge in Moschee vergewaltigt und getötet

    2.12.2009: Ein Mann hat einen vier Jahre alten Jungen im Waschraum einer Moschee in Dubai vergewaltigt und getötet. Ihm droht die Todesstrafe.

    Am höchsten islamischen Feiertag des Jahres hat ein betrunkener Mann in Dubai einen vier Jahre alten Jungen im Waschraum einer Moschee vergewaltigt und getötet. Der Fall löste in dem Emirat große Empörung aus. Lokalen Medienberichten vom Mittwoch zufolge hat die Polizei einen etwa 30 Jahre alten Araber festgenommen, der die Vergewaltigung gestanden haben soll. Sein Opfer stamme aus einer pakistanischen Familie, die seit Jahrzehnten in den Emiraten lebt.

    Dem Täter droht die Todesstrafe. „Dieser brutale Mörder sollte eine Strafe erhalten, die schlimmer ist als der Tod“, zitierte die Zeitung „The National“ den Vater des Kindes.

    Nach den bisherigen Ermittlungen hatte der Araber am Donnerstag vergangener Woche nachts Alkohol getrunken. Wenige Stunden später, es war der Morgen des islamischen Opferfestes, ging er zum Gebet in die Moschee. Er sah den kleinen Moosa vor dem Gotteshaus spielen und lockte ihn in den Waschraum. Nachdem er das Kind sexuell missbraucht hatte, schlug er den Kopf des Jungen gegen die Wand und lief davon.

    http://www.abendblatt.de/vermischtes/article1292493/Junge-in-Moschee-vergewaltigt-und-getoetet.html

  89. Welche Pöstchen jemand bekleidet, beeinflußt ja die Wahrheit nicht.

    Wenn er dummes Zeug erzählt, bleibt es falsch.

    Der Mann hatte bereits Sarrazin mit Hitler und Goebbels in Verbindung gebracht – und sich dann entschuldigt.

    Das Geschwurbel von ihm könnte glatt vom Führer aller Türken auch stammen…

  90. #113 5to12 (02. Dez 2009 11:47)

    Merci!
    Ich schreibe diesem Verräter was ich denke über ihn und zwar nix gutes!

  91. Stephan Kramer beweist wieder voll und ganz, dass er eim Film- und Theaterjude ist. Warum hat er sich noch nicht mit den total bekloppten Neturei-Karta-Juden zusammengetan???

  92. #119 Joel

    Die Feindschaft gegenüber den Juden und dem Staat Israel ist sowohl in islamischen Kreisen als auch in linken Kreisen (z.B. Linkspartei, NPD usw.) keine Seltenheit, weil sich Extremisten in ihren Feindbildern kaum unterscheiden. Die Juden sind bei Rechts- und Linksextremisten sowie bei Muslimen stets im Visier und werden häufig Opfer von Gewaltübergriffen. Der Staat Israel eignet sich dabei hervorragend für antisemitische Hetze. Was der klassische Antisemitismus der Nationalsozialisten darstellt, erscheint heute bei den Muslimen und den anderen Extremisten als neuer Antisemitismus, der sich über die Feindschaft gegenüber dem Staat Israel äußert. Der antisemitische Kern des Islam wird von den Gutmenschen geleugnet, auch wenn der Zentralrat der Ex-Muslime darauf hinweist.

    Die Islamisierung schreitet in Europa voran und Israel ist seit 60 Jahren im Krieg gegen islamistische Terroristen und gegen totalitäre islamische Staaten, deshalb benötigt Israel ganz besonders unsere Hilfe. Deshalb sollten Christen, Atheisten und Juden der weltweiten Islamisierung verstärkt entgegentreten. Dafür bedarf es allerdings der Schaffung eines friedlichen Umfeldes für Israel – und dies wird nur ohne den Islam möglich sein. Verstärkte Bündnisse mit israelischen Gruppen, die sich gegen den totalitären Islam zur Wehr setzen wollen, sollten begründet werden, um gemeinsam an der Front in Israel und in Europa sowie in den USA gegen die dritte Welle des Totalitarismus zu kämpfen.

    Israel ist umringt von islamistischen Diktaturen, die Israel und v.a. die Juden vernichten wollen. NS-Literatur und NS-Fanartikel werden in islamischen Ländern verkauft, wie in keiner anderen Region unserer Welt. Hitler, Himmler und andere Judenhasser werden verehrt wie der Prophet Mohammed. Israel ist ein Teil der freiheitlichen Welt und steht im Kampf gegen den islamistischen Dschihadismus an vorderster Front. Regelmäßige Raketenangriffe durch die Hamas gehören in Israel zum Alltag. Viele Menschen sind bereits durch die Hamas und durch die Hisbollah getötet wurden, womit die Terroristen den Koran konsequent anwenden. Denn in der 9. Sure, Vers 29 bis 30 heißt es u.a.: „Die Juden sagen: Uzayr ist Gottes Sohn. Und die Christen sagen: Christus ist Gottes Sohn. Das ist ihre Rede aus ihrem eigenen Munde. Damit reden sie wie die, die vorher ungläubig waren. Gott bekämpfe sie! […].“

    Europa sollte seine historische Verantwortung gegenüber dem Staat Israel verstärken, in dem es Israel in seinen Kriegen unterstützt und sich nicht in die Reihen derjenigen europäischen Staaten einreiht, die das militärische Vorgehen Israels gegen islamistische Terroristen immer und immer wieder kritisieren. Deshalb ist eine neokonservative Politik notwendig, die wie PI proamerikanisch, proisraelisch, gegen die Islamisierung Europas und mit den Instrumentarien der wehrhaften Demokratie die freiheitlich demokratische Grundordnung konsequent verteidigt. Besonders die Verteidigung der freiheitlichen Grundordnung scheint in Deutschland immer mehr aufgegeben zu sein. Islamisten, Rechts- und Linksextremisten dürfen regelmäßig ungestraft Polizeibeamte mit Steinen bewerfen und sogar anzünden. Der letzte 1. Mai hat diese Methoden einmal mehr bestätigt und zugleich verdeutlicht, das Islamisten mit Rechts- und Linksextremisten zusammenarbeiten, um gegen die freiheitlich demokratische Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland zu agitieren. Besonders die Bündnisse zwischen islamistischen Gruppen und rechts- und linksextremen Gruppierungen stellen eine zunehmende Gefahr für die freiheitliche Ordnung der Bundesrepublik Deutschland dar. Links- und Rechtsextremisten pflegen auch international viele Kontakte zu Islamisten, weil sie mit ihrer antiimperialistischen Ausrichtung gemeinsame Feindbilder besitzen, besonders den Staat Israel.

    Islamisten können sich in Deutschland frei bewegen und Anschläge wie die vom 11. September vorbereiten. Die Kofferbomber haben gezeigt, dass unser Staat nicht über jene Anschläge im Vorfeld informiert war, weil bei den Sicherheitsbehörden entsprechende personelle Kapazitäten fehlen. Nur durch einen Zufall zündeten die Bomben in den Zügen nicht. Islamisten errichten Moscheen und unsere politisch Verantwortlichen unterstützen dies, auch wenn die Bauherren wie beispielsweise diejenigen von DITIB Kontakte zu islamistischen Gruppen pflegen. In Schulen werden ungestraft Schüler als „Scheiß Juden“ und als „Scheiß Deutsche“ sowie als „Schweinefresser„ beschimpft, ausgeraubt und brutal geschlagen. Dieser Rassismus wird von staatlicher Seite nicht verfolgt. Die Opfer können sich ihrer Angst auch in Zukunft sicher sein, und die Täter bekommen Sozialstunden und Erlebnisurlaub, weil die Gutmenschen an das Prinzip der Resozialisierung immer noch glauben, obwohl die Rückfallquote sehr hoch ist.

    Laut Bundesamt für Verfassungsschutz leben in Deutschland, 300 Mitglieder der Hamas, 350 Mitglieder der Hizb ut-Tahir, 700 Mitglieder der Tablighi Jama`at, 900 Anhänger der Hisbollah, 1300 Mitglieder der Muslimbruderschaft, aus der viele Anhänger von Al-Qaida hervorgegangen sind, und sage und schreibe 27.500 Mitglieder der Islamischen Gemeinschaft Milli Görüs (IGMG). Hinzu kommen noch einige weitere islamistische Organisationen, die ebenfalls eine hohe Mitgliederzahl aufweisen.
    Diese islamistischen Terrorgruppen werden hierzulande nicht verfolgt, deren Mitglieder werden nicht abgeschoben und können sich vielerlei Sozialleistungen des deutschen Steuerzahlers sicher sein. Außerdem sind sie derart selbstbewusst, dass sie gemeinsam mit Linksextremisten Demonstrationen organisieren und mit volksverhetzenden Parolen wie „Nieder mit den Juden“ oder „Deutschland muss sterben“ das friedliche Zusammenleben der Menschen massiv beeinträchtigen, weil sie durch die Erzeugung von Angst friedliebende Menschen versuchen einzuschüchtern. In Duisburg wird von der Polizei während einer islamistischen Demonstration eine Israelfahne von einem Balkon gerissen, obwohl auf der Demonstration volksverhetzende Parolen wie „Juden ab ins Gas“ gebrüllt werden und Hamasfahnen getragen werden dürfen.

    Der Rechtsstaat kapituliert vor Extremisten, aber neokonservative Blogs wie PI werden als rechtsextrem diffamiert, obwohl wir proisraelisch sind.

  93. We hat den Kramer eigendlich gekauft ! Oder wessen Agent ist der !
    Normal kann das doch nicht sein was der losläßt!

    Gruß Andre

  94. #119 Joel (02. Dez 2009 11:59)

    Dein Video ist zwar schön, aber deine Kritik ist unverständlich!

  95. @ #123

    Solche Bilder schmerzen in der Brust.

    Die Kinder tun mir leid. Man sollte unbedingt darauf achten, Kindern die bestmögliche Hilfe zukommen zu lassen.

    Falls sich herausstellt dass die Eltern radikale sind, sollte man die Eltern abschieben und die Kinder dennoch hier behalten. Keines dieser kleinen Kinder hinter dem Fenster hat es verdient, in das faschistische Islam-System geboren zu werden.

    Wenn wir doch die Möglichkeit haben, solchen kleinen Kindern zu helfen, sollten wir es tun. Aber immer mit besonders spitzem Blick auf die Eltern.

    Ich kann mir gut vorstellen dass viele radikale auf diese Weise versuchen, in den „Westen“ zu kommen. Das Mitleid ist schnell da… und manchmal könnte man meinen, dass solche Menschen ihre Kinder nur als Fahrkarte missbrauchen.
    Auf jeden Fall dann, wenn sich herausstellt, dass sie ab der Duldung nur Sozialgelder kassieren und gegen den Staat wettern.

    Wenn sie eine bessere Zukunft für ihre Kinder wünschen, dann verhalten sie sich anders.

    Nichtsdestotrotz…den Kindern muss geholfen werden.

    Ich muss immer an meine Geschwister denken als sie noch klein waren… wären sie es in diesen Containern,…ich würde vor Trauer sterben.

    1. Holt die Kinder raus.

    2. Achtet auf die Eltern.

    3. Bietet den Kindern einen Neuanfang ohne Angst haben zu müssen vor islamischer Verfolgung.

  96. Ich würde mich sehr freuen wenn es heute wieder einen Livethread zur heutigen hartaberfair Sendung geben würde! Danke Pi!

  97. Da der „Zentralrat der Juden in Deutschland“ weder bei Sarrazin noch bei Wulf noch bei der Minarett-Abstimmung sachlich argumentiert, sondern gegen „alles und jeden“ hetzt, sollte man den ZdJ dorthin schicken, wohin er gehört: In die Bedeutungslosigkeit.

    Der ZdJ spielt sich zur Moralinstitution in Deutschland auf, diese Rolle kommt ihm nicht zu.

    Wenn der ZdJ eventuell dereinst DEUTSCHE Interessen vertritt und „Zentralrat der DEUTSCHEN Juden“ heisst, dann kann man weiter sehen.

    Aber Kramer und die, die ihn vorschicken, erzeugen Antisemitismus.
    Aus Versehen ????

  98. @ Joel:

    Woher willst Du wissen, das die JDL Germany von Nicht-Juden gegründet wurde?

    Bist Du die Joel, die auch bei der antizionistischen Avnery-Truppe hagalil schreibt?

  99. Juden und Muslime ziehen an einem Strang
    Europaweites Forschungszentrum will Daten über Antisemitismus und Islamophobie sammeln, analysieren und Strategien zu ihrer Bekämpfung erarbeiten
    Der Zentralrat der Juden in Deutschland hat sich für eine stärkere Zusammenarbeit von Juden und Muslimen bei der Bekämpfung von Extremismus ausgesprochen. Generalsekretär Stephan J. Kramer:  “ Die Ursachen von Antisemitismus und Islamophobie sind weitgehend die gleichen, deshalb soll das geplante Forschungszentrum die grundsätzlichen Mechanismen erforschen, um aus den Ergebnissen konkrete Handlungsschlüsse zu ziehen und Konzepte zu entwickeln,, wie wir diese vor Ort wirksam bekämpfen können.“ Das Projekt, das vom European Jewish Congress Ende März beschlossen worden ist, sei auf europäischer Ebene auf viel Unterstützung gestoßen.

    , ,

    Hier ist der gesamte Artikel:
    http://www.zentralratdjuden.de/de/article/959.html

    Wer will danach noch über den Zentralrat der Juden in Deutschland und speziell über diesen Herrn Kramer diskutieren?

    Er stellt sich eindeutig auf die Seite der Moslems.

    Kramer blendet Israel, die Hamas, die Fatah einfach aus. Oder wie muss man den Zentralrat der Juden in Deutschland sonst interpretieren?

  100. Es wird langsam immer deutlicher, daß dem guten Mann nicht ganz klar zu sein scheint, zu welcher Religion er eigentlich konvertiert ist. Vielleicht sollte ihn mal jemand vorsichtig darauf hinweisen, daß er NICHT der Generalsekretär des Zentralrates der Mohammedaner in Deutschland ist?

  101. Ist der Mann noch zu retten? Is ihm denn nicht bewusst, dass er Partei für Antisemiten ergreift?

  102. #124 Crisp
    Es stimmt ! Die JDL Deutschland besteht aus Nichtjuden. Den Gründer kenne ich persönlich-ein pur little boy !
    In USA werden die mitleidig belächelt.

    #140 HaGanah
    Ich schreibe, bzw. schrieb zwar bei haGalil, aber nicht unter dem Nick Joel. Dort hat man mich rausgeekelt. Allerding kann ich meine Schadensfreude nicht zurückhalten. Denn dort sind endlich mal neue Leute mit Verstand am schreiben. Und die lassen sich anscheinend nicht so leicht vertreiben, auch wenn ihre islamkritischen Äußerungen , nicht erwünscht sind.
    Da jetzt haGalil immer mehr zu einem PI Forum wird, ist meine Schadensfreude riesengroß !

  103. Könnte es nicht sein,daß die Zentralratspolitik da dialektisch vorgeht ?

    Unterstütze deinen Gegner soweit,damit auch du deine Bedeutung behältst,d.h aber doch letztlich seine Dasein vom Gegner abhängig zu machen.

    Die Antithese als Bestätigung der These ?

    http://www.youtube.com/watch?v=7xQT338eb-0

    Hören wir doch mal ganz genau hin :

    ….EVENTUELL…damit sie sich von diesen Internetseiten ETWAS abwenden ?

    Warum nur ETWAS und EVENTUELL Frau Knobloch ?

  104. „Die würden uns noch den Strick verkaufen, auf dem wir sie aufhängen“ Würde der Massenmörder Lenin so einen wie Kramer kurz, schmerzlos im vorbeigehen analysieren.

  105. #68 Eurabier (02. Dez 2009 11:00)

    Der Trend des »Qualitätsjornalismus« kennt wie ein mit Zementsäcken überladener Aufzug im deutschsprachigen Raum nur noch eine Richtung: immer weiter abwärts. Und so werden immer schneller immer mehr »Qualitätsjournalisten« arbeitslos werden.

    ,

    Wünschen wir ihnen auch ein schnelles Ableben; einen leichten Tod haben sie ohnehin , denn viel Geist haben sie nicht aufzugeben. :mrgreen:

  106. Hallo Herr Kramer,

    der „Zentralrat der Schweizer“ hat aber nun einmal so entschieden wie er entschieden hat
    also unterlassen Sie Ihr Gelaber und nehmen die Fakten zur Kenntnis! Heulsuse

  107. Der Trend des »Qualitätsjornalismus« kennt wie ein mit Zementsäcken überladener Aufzug im deutschsprachigen Raum nur noch eine Richtung: immer weiter abwärts. Und so werden immer schneller immer mehr »Qualitätsjournalisten« arbeitslos werden.

    Da hab ich noch einen kleinen Tip, wie die Arbeistlosenzahlen unter den „Qualitätsjournalisten“ zu beschleunigen ist!
    Ich will sie im Dreck kriechen sehen, für das was sie uns antun!

    HÄNGT DOCH EINFACH DIESEN PI-WERBE-SLOGAN (oder einen besseren) IN EUREN SUPERMÄRKTEN; AN DEN UNIS, usw. AN DIE SCHWARZEN BRETTER:

    DER NEUE FASCHISMUS ISLAM EROBERT EUROPA!

    WIE DIE GLEICHGESCHALTETEN DDR-MEDIEN EUCH MANIPULIEREN!

    MEHR INFOS DAZU AUF http://WWW.PI-NEWS.NET!

    Noch dazu hängt es an jede E-Mail und wer Geschäftsleute kennt, der hat viele Kunden! :mrgreen:

    Dann verdoppelt sich die Leserzahl von Pi innerhalb kurzer Zeit wieder! 😀

    Auch nicht schlecht ist es, wenn man in den Redaktionsstuben anruft , um sich Luft zu machen! Einfach „WIR SIND DAS VOLK“ (damit wird niemand beleidigt oder bedroht)in den Hörer brüllen, bis die Buxe voll ist!

    Irgendwann steht das Volk vor der Redaktionsmatte und man weiß ja nie, ob da mal nicht ein Irrer dabei ist und so einen Propaganda-Schreiberling aus dem Fenster schmeißt? Es kann einfach alles passieren, wenn die weiter dreist lügen! (ein Glück, daß wir hier alle so friedliche Menschen sind).

    Dennoch:
    WIR SIND DAS VOLK!!

  108. Kramer hat sich mit seinem Sarrazin-Hitler-Vergleich doch schon längst zur tragischen Lachnummer der Nation entwickelt.

    Am besten hat das mal ein Kommentator in irgendeiner Zeitung zum Ausdruck gebracht:

    Er, offenbar selbst Jude, meinte, wenn er eines Tages seiner kleinen Tochter erklären wolle, wer Hitler war, würde sie ihm möglicherweise antworten „Papi, ich weiß doch wer Hitler war, das war so einer wie der Sarrazin“.

    Diese ständigen Nazi-Vergleiche haben sich inzwischen dermaßen abgeschliffen, dass man erreicht hat, dass es den meisten Leuten inzwischen egal wird. Wenn Minarett-Gegner als Nazis bezeichnet werden, dann müssten 80% der Deutsche Nazis sein. Den Schuh werden sich maximal 2 % dieser 80% anziehen. Mit keiner andere Methode kann man Nazis dermaßen salonfähig machen. Das Wort „Nazi“ wird völlig bedeutungslos werden. Wollen die das wirklich? Damit geben Gutmenschen doch die einzige Waffe aus der Hand, die sie haben – wo es schon argumentativ immer so arg schlecht aussieht.

  109. Aha, da ist wohl doch ein Loch in der palästinensischen Mauer gewesen, wo man in die freie Welt durchkriechen konnte, um nun die Islamisierung voranzutreiben.

  110. Herr Kramer, wie fanden sie den Satz: „Kauft nicht bei Juden“? Der Islam zeigt sein Gesicht: ‚Kauft nicht bei Schweizern‘. Sie sind eine Schande aller Juden und für Israel!

  111. #157 Paula (02. Dez 2009 13:55)

    HABE gestern den film vom kabarett „harte hasen“ von grissemann und stermann reingezogen,
    und sage und schreibe, wurde diese NAZI-
    EUPHOROBIE schon damals auf die schippe gestellt…ist ja immerhin 3 jahre zurück als dieses kabarett aufgeführt wurde.

    aber ich war positiv überrascht! grins

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM MUSS NUN WIEDER SPIELEN GEHEN!

  112. Oh weh, oh weh. Ob Kramer weiss, dass er als Erstes dran ist, wenn sich die Entwicklung in dieser Weise fortsetzt ?
    Muss es wirklich sein, dass die sog. geistigen Eliten in Deutscheland sich als eifrig-dümmliche Steigbügelhalter neuerlich für eine totalitäre, menschenverachtende Verbrecherideologie ähnlich dem Nationalsozialismus betätigen ?
    Warum können solche traurigen Figuren wie Kramer sich nicht einfach mal ein bißchen in das Thema einlesen, bevor sie ihren unausgegoren Müll in die Welt hineinskandieren ?

  113. Wenn man sich ständig in einer Lage wiederfindet, in der man denkt, diejenigen, die reden und handeln, wären Narren, die nicht wüssten, was sie tun …

    … so kann es sein,

    1. dass diese wirklich Narren sind, die nicht wissen, was sie tun.

    oder

    2. dass man selber ein Narr ist, der nicht versteht.

  114. Kramer kommt es m.E. nur darauf an, anderen den Spiegel vorhalten zu können, um sich selbst besser zu fühlen.
    Ein Beweggrund, der auf fast alle Gut-, Besser- und Bestmenschen zutrifft.

    Wäre er Raucher, würde er das Nichtrauchen verbieten wollen.
    Wäre er Nichtraucher, würde er das Rauchen verbieten wollen.

    Würde er gerne mit dem Auto schnellfahren, wär er gegen jede Geschwindigkeistsbegrenzung.
    Und wenn er nicht gerne schell fährt, wäre er für eine landesweite Beschränkung auf seine Lieblingsgeschwindigkeit.

    Solche Menschen haben ihren Lebenszweck darin gefunden, andere zu ärgern und zu provozieren um dann, wenn der Provozierte ihm die passende Antwort gibt, vor Gericht um Haus und Hof zu klagen.
    Ich nenn ihn jetzt mal ganz provokant einen Eigennutzjuden.

    (Ohne das Volk der Juden jetzt damit angreifen zu wollen.)

  115. Was unterscheidet Stefan Kramer von
    dem Jungen hier ? ….hmmmm…?
    Das Alter.
    Stefan Kramer ist jünger.
    Gemeinsam haben sie beide, dass sie in antiautoritären Kindergärten hätten sein können. So Summerhill-mässig.
    Als Unterschied zu ihm könnte der Junge wirklich Jude sein.
    Jedoch Stefan Kramer kann es in
    dem Alter nicht sein.
    Er ist Täter.
    Der konvertierte.
    Er hat sich eingeopfert
    und tönt nun mit Opferattitüden
    um sich herum.

  116. …..habe langsam arge Zweifel, ob der Zentralrat der Juden – die Juden vertritt oder die Musels…?????

    Irgendwie scheint der Koks Gebrauch von
    Herrn Friedmann (white nose) auf die anderen
    Mitglieder des Zentralrates übergesprungen zu sein….

    …is ja alles so schön bunt hier

  117. @ 58 Islamkritiker

    Aber das Schlimmste sind die naiven Gutmenschen, die sich ihre Welt schönreden und in einem Paralleluniversum leben! Aber die werden hart in der Realität aufschlagen
    ———————————————
    Werden sie nicht, solche Menschen drehen sich wie der Wind weht, kennen wir ja aus der Geschichte.

  118. @148 Joel:

    Das Problem ist auch weniger das Forum bei hagalil, sondern die Autoren und die Macher, die immer antizionistischer werden.Hagalil fällt Israel in den Rücken und ist zur Plattform von Israelhassern wie Uri Avnery, Avraham Burg und Stephan Kramer geworden. Deshalb unterstütze ich ja auch die zionistischer Alternative zu Hagalil, nämlich haOlam.de

  119. Könnte vielleicht jemand diesen grenzdebilen Schwachmaten in sein Kibbuz zurückschicken, damit er in Plästina die Musel-Bereicherung vor Ort erleben kann ?

  120. #155 johannwi (02. Dez 2009 13:24)

    Wenn ich mir das Gespräch mit Edathy usw. anhöre, frage ich mich, was Leute wie dieser SPD Politiker glauben, wie lange der Steuerzahler noch bereit ist, Milliarden und Abermilliarden für vergebliche Integration zu bezahlen. Jeder Arbeitnehmer muss für seine eigene Zukunft vorsorgen, die Zukunft seiner Kinder, eventuell für Eltern oder Schwiegereltern und Geschwister.

    Zusätzlich „Integrationskosten“ für Leute, die nicht im entferntesten daran denken, sich zu integrieren, übernehmen, solange bis für den Einzelnen nichts mehr bleibt.

    Wielange noch?

  121. Stefan Kramer braucht nur den Vergleich anzustellen -Schweiz-Nazi- , die Schweizer bekommen Angst, (funktioniert in den meisten Fällen) und relativieren die demokratische Entscheidung der schweizer Volkes.

    Funktioniert in Deutschland seit 65 Jahren. Warum als nicht auch anderswo.

  122. Ich frage mich auch des Öfteren, ob dieser Kramer nicht ein Musel-U-Boot ist, zumindest scheint er von den Saudis gekauft zu sein. Als Konvertit sollte er doch mal etwas über jüdische Geschichte gelernt haben, aber davon keine Spur. Musels waren immer fürchterliche Antisemiten und sind es bis auf den heutigen Tag geblieben. Und dann dieses Gefasel über die Gemeinsamkeiten. Wir haben nur das gemeinsam, was der selbsternannte Prophet aus der Bibel und dem Talmud übernommen hat. Das meiste hat er verfälscht, z.B die Geschichte Abrahams, der seinen Sohn Yitzak (Isaac) ofern sollte. Die Musels sprechen stattdessen vom Balg der Magd Hagar, die Abraham beide zusammen verstoßen hat, da Ishmael sich anscheinend an seinem jüngeren Bruder Yitzak vergangen hatte. Die Bibel beschreibt das nicht so genau, aber der aufmerksame Leser kann es durchaus so interpretieren.

    In Robert Spencer’s neuem Buch „The Complete Infidel’s Guide to the Koran“ findet sich ein ganzes Kapitel darüber, dass Juden die schlimmmsten Feinde des Islams seien. Kramer ist nur vergleichbar mit Biedermann aus Max Frisch’s Stück „Biedermann und die Brandstifter“, der lädt die Brandstifter zu sich ein und bewirtet sie auch noch. Ein naiver, blöder Spießer.

  123. jetzt heißt es plötzlich „Dialog“.
    So war es auch in der DDR.
    Als den Bonzen oben der A… mit Grundeis ging im Herbst `89, wollten sie plötzlich alle mit uns reden, weil sie gemerkt haben, daß das Volk sich nichts mehr schönlügen läßt.
    Leute der Wind dreht sich, gut für uns.
    Wir dachten auch im Frühjahr `89, daß alles so bleibt und doch kam alles sooo schnell ins Rollen.
    Weiter so!!

  124. „Mein Freund Stefan Kramer raucht nicht, kifft nicht, trinkt nur Mineralwasser und arbeitet jeden Tag etwa 16 Stunden. Trotzdem rastet er gelegentlich aus“… sagt Broder über seinen Lieblings „Freund“ Kramer, den er regelmässig abwatscht.

    Das mit dem „nicht Kiffen“ nehme ich Broder nicht ab, denn um so gaga zu sein, muss Kramer muss schon heftig kiffen, um sich zu solchen Äußerungen hinreißen zu lassen.

    Bei der „Affaire Sarrazin“ ist er ja schon einmal eine „Taktische Allianz“ mit der „Türkischen Gemeinde eingegangen, als er, zusammen mit den Berufs-Türken den Rücktritt von Thilo Sarrazin als Vorstand der Bundesbank verlangte – mit folgenden Worten:

    „Ich habe den Eindruck, dass Sarrazin mit seinem Gedankengut Göring, Goebbels und Hitler große Ehre erweist, er steht in geistiger Reihe mit den Herren.“

    Man muss schon sehr bekifft und gaga sein, um solche hanebüchenen und gefährlichen Vergleiche zu ziehen.

    Jetzt sind also die „aufmüpfigen Schweizer“ an der Reihe, wobei er natürlich wieder eine taktische Allianz mit den Fundamentalisten von der „Türkischen“ Gemeinde eingeht.

    Was versprechen sich, er, der konvertierte Christ, und der Zentralrat der Juden, von dieser unheiligen Allianz.
    Da kann man natürlich nur spekulieren:

    Handelt er schon in vorauseilender Dhimmtude, weil er davon ausgeht, dass dereinst die Türken die Macht im Staate ausüben werden, oder versuchte er die mehr als 60 Jahre andauernde „Entende“ der Juden (Israel) mit den Türken wieder zu beleben, die anlässlich der Strafaktion der Israelis „Gegossenes Blei“ vom großen Lidiri Erdogan wohl endgültig aufgekündigt wurde, als der sich die terroristische Sichtweise der Hamas, und ihrer Unterstützer aus dem arabischen und iranischen Lager – ohne Abstriche – zu eigen machte.

    Gut möglich, dass er die Muslime Deutschland auch für den ZDJ vereinnahmen will, da der intellektuelle Vordenker der Moslem Bruderschaft in Europa, Tariq Ramadan, sich und seine Glaubensbrüder/Schwestern ja als „die neuen Juden“ in Europa sieht. Dem folgte dann auch prompt sein weniger „intellektuelles Sprachrohr“, der „Herr der 1001 Projekte“, Faruk Sen:
    „Die Türken sind die neuen Juden“ – titelte die FAZ
    http://www.faz.net/s/RubDDBDABB9457A437BAA85A49C26FB23A0/Doc~EA45EC73E13834109845B5EEDC43FF3DE~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Als konvertierter Christ zum jüdischen Glauben, mag ihm die mehr als 4000-jähige Geschichte der Juden ja nicht immer gegenwärtig sein; auch dass die Juden unter dem Islam verfolgt, ausgerottet und über 1400 Jahr ein unwürdiges Dhimmi-Dasein fristen mussten, mag man mit Nichtwissen entschuldigen.

    Und auch bei Frau Knobloch, die offensichtlich unter akuter Alters-Demenz leidet, kann er wohl nicht mehr den notwendigen Nachhilfeunterricht in jüdischer Geschichte unter dem „Schwert des Islam“ und der Scharia erwarten.

    Nicht zu verzeihen ist jedoch seine völlige Ignoranz und die Verkennung der Gefahr, die der jüdischen Gemeinde beim Erstarken des Islam in der Bundesrepublik Deutschland droht.

    Der Prophet – Andacht und Frieden Allahs sei mit ihm, – erklärte:

    „Die Zeit wird nicht anbrechen, bevor nicht die Muslime die Juden bekämpfen und sie töten; bevor sich nicht die Juden hinter Felsen und Bäumen verstecken, welche ausrufen: Oh Muslim! Da ist ein Jude, der sich hinter mir versteckt; komm und töte ihn!“ (…) Auszug aus der Hamas-Charta!

  125. Dies lasse sich “weder schön reden noch uminterpretieren”, sagte Kramer …

    Ganz im Gegensatz zu zahlreichen Koransuren und dem entsprechenden Wort- und Tatgebaren vieler Muslime – all dies wird von Kramer & Konsorten ständig schöngeredet und uminterpretiert.

    “Wer Integration statt Assimilation will und es ehrlich meint, der muss ein Klima des gegenseitigen Respekts, der Anerkennung und des Vertrauens schaffen.”

    Wer Integration statt Integrationsverweigerung, Parallelgesellschaften und Sonderrechte für aggressive Minderheiten will und es ehrlich meint, der muss ein Klima des gegenseitigen Respekts, der Anerkennung und des Vertrauens schaffen.

    Integrationsverträge, Kopftuchverbote und andere “gesetzliche Gängeleien” seien aber “keine geeigneten vertrauensbildenden Maßnahmen“ …

    Ständiges Beleidigtsein, ewiges Klagen und Jammern, Integrationsverweigerung, Gewalt, Kriminalität, Hasspredigten, Nehmen ohne Geben etc. sind keine geeigneten vertrauensbildenden Maßnahmen.

    Kramer, der (strategische?) Konvertit, wurde wohl beim Zentralrat zu Zersetzungszwecken eingeschleust.

  126. #169 nixmitburka meinte:

    „…..habe langsam arge Zweifel, ob der Zentralrat der Juden – die Juden vertritt oder die Musels…?????
    Irgendwie scheint der Koks Gebrauch von
    Herrn Friedmann (white nose) auf die anderen
    Mitglieder des Zentralrates übergesprungen zu sein….“

    Der frauenschänder hat doch die gleichen nazi-keulen geschwungen, wenn es um die musels geht. Unvergessen,wie er seinem parteikollegen steffel in berlin vor einem ard-millionen-publikum die chance dort reg. bürgermeisten zu werden, zunichte machte. Mit den allerübelsten anwürfen, die ihm hetzerisch immer wieder aus dem maul fliessen.

    Eine schande, dass so einer schon wieder keinesfalls
    Theo Retisch
    vor die zwangsgebührenfinanzierten kameras kommen darf.

  127. Wir „integrieren und schaffen Vertrauen“ seit 40 Jahren, wie lange noch?
    Irgendwie reicht es langsam.
    Wieviel Generationen Moslems wollen wir denn noch „integrieren“?

    Die Moslems sind „Berufsintegrierte“ sowie die Plästinenser seit 40 Jahren „Berufsflüchtlinge“ sind.

  128. nicht völlig OT

    „Und der Niedergang ist längst noch nicht gestoppt – die Gutmenschen und Zocker setzen unsere Zukunft aufs Spiel.“

    Hans Olaf Henkel

    ein kluger Mann

  129. Kramer ahnt, dass er eines Tages einmal nicht mehr dem Zentralrat der Juden vorstehen wird. Daher streut er den radikalen Moslems jetzt schon Blumen in den Weg, in der Hoffnung, einmal den Posten des Vorsitzenden des Zentralrats der Muslime zu bekommen. Er braucht dann nur noch einmal zu konvertieren. Er kann dann die gleichen Sprechschablonen benutzen, muss nur „Juden“ durch „Moslems“ ersetzen; der Beifall der Qualitätspresse wird der Gleiche sein.

  130. Es gibt ein altes Sprichwort:

    Wer einmal aus den Schienen springt,
    tut’s auch ein zweites oder drittes Mal.
    ,

    Stephan Kramer hat dann noch einige Optionen.

  131. Ist der Mann ein Selbstmörder, daß er sich so für die totalitäre Ideologie Islam einsetzt? Steht nicht im Koran die Stelle (sinngemäßt): ‚der Stein möge rufen: Herr, hinter mir hat sich ein Jude versteckt, komm und töte ihn‘ -???
    Wahrscheinlich hat Schermuss recht: Kramer will Vorsitzender des Zentralrates der Muslime werden, im Konvertieren hat er ja schon Routine (und beschnitten ist er auch schon)!

  132. Kramers zentrales Anliegen ist „Integration statt Assimilation“, was letztlich auf Assimilation der Autochthonen an eine durch Migration und Durchmischung zu erzeugende Weltkultur hinausläuft. Es ist zu befürchten, dass er damit durchaus auf der Linie des ZdJ liegt. Dieser vertritt nun mal nicht die Interessen des Nationalstaats Israel sondern die Interessen des Partikularismus und Identitarismus einer nationalreligiösen Gruppe in der Diaspora.

Comments are closed.