waffe„Drohen, dealen und im Zweifel schießen: Tagtäglich fordern ethnisch abgeschottete Clans den Rechtsstaat heraus.“ Diesen Satz schreibt diesmal nicht PI, sondern Spiegel Online in einem Artikel über die organisiert kriminellen türkisch-arabischen Großfamilien in Bremen. In diesem Artikel wird einmal mehr deutlich, wie hilflos eine „kaputtgesparte“ Polizei ohne jeglichen Rückhalt von Politik und Justiz der bestens „Organisierten Kriminalität“ rein gar nichts entgegenzusetzen hat.

Der Journalist Jörg Diehl von Spiegel Online berichtet:

Drohen, dealen und im Zweifel schießen: Tagtäglich fordern ethnisch abgeschottete Clans den Rechtsstaat heraus. In Bremen wollen die Behörden nun nach Jahren der Zurückhaltung durchgreifen. Doch wie lange reicht der „Null Toleranz“-Atem des Innensenators?

Es ist ein Einbruch, der den Ausschlag gibt, und keine Schießerei, Schlägerei und auch kein Drogendeal, wie sie durchaus vorkamen in den vergangenen Jahren in Bremen. Gestohlen werden in einer Sommernacht aus der bahnhofsnahen Boutique „Ledi Fashion“ etwa 25 Braut- und Abendkleider sowie ein wenig Modeschmuck. Besitzerin Diana B. schätzt den Schaden auf rund 6000 Euro.

Der Fall, sollte man meinen, ist Routine für die Ermittler: aufnehmen, abheften, abhaken. Doch die Beamten haben nicht mit dem Temperament der 38-Jährigen gerechnet, die auf eigene Faust fahndet – und schnell fündig wird.

Bei einer Verlobungsfeier in einem Kulturverein sieht Diana B. ihre Kleider, den Schmuck. Sie ruft die Polizei, die mit 30 Beamten und einigen Diensthunden anrückt, jedoch kaum etwas unternimmt. Es tanzt nämlich die berüchtigte kurdisch-arabische Großfamilie M. in dem Saal, und deren männliche Angehörige – so werden Kriminalisten später sagen – trügen „fast alle“ Pistolen.

„Bedroht, geschubst, geschlagen“

„Die Beamten hatten Angst und schützten die Diebe“, so Dianas Ehemann Peter B. gegenüber SPIEGEL ONLINE. „Man hat uns mit dem Tode bedroht, geschubst und geschlagen – die Polizisten sahen zu.“ Die Behördenleitung bestreitet das und teilt im schönsten Amtsdeutsch mit: „Ein Hinweis auf eine Körperverletzung gelangte den eingesetzten Beamten bedauerlicherweise nicht zur Kenntnis.“ Der Einsatz sei „aus taktischer Sicht nicht zu beanstanden“.

Also schicken die Ordnungshüter die Eheleute B. in jener folgenreichen Sommernacht wieder nach Hause und ziehen bald auch selbst von dannen. Die Party jedoch geht weiter, es wird getanzt – wohl auch in den gestohlenen Kleidern. Diana B. wendet sich an die Presse.

Plötzlich ist die Empörung riesengroß. Die Lokalzeitungen beschreiben ausführlich das Phänomen krimineller kurdisch-arabischer Großfamilien, und nun – nach vielen Jahren des Verschweigens und Wegdiskutierens – wagt sich auch die Politik an das heikle Thema. Der Innensenator Ulrich Mäurer kündigt sogar eine „Null Toleranz“-Strategie im Umgang mit den Clans an. In der Bürgerschaft sagt der SPD-Politiker: „Wir sind aufgefordert, dieses Problem konkret anzugehen.“

Dazu dürfen PI-Leser sich gleich ein eigenes Bild machen. Diese Aussage tätigte Bremens Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) im Rahmen einer Anfrage des Landtagsabgeordneten Jan Timke (BIW) zum Thema am 18.11.2009 (PI berichtete):

Spiegel Online berichtet weiter:

Nicht mehr zu kontrollierende Ethno-Clans

Dabei hätten selbst die duldsamen Bremer viel eher erkennen können, mit wem sie es hier zu tun haben. Bereits 2004 warnte die Kommission Organisierte Kriminalität des Bundeskriminalamts (BKA) vor den nicht mehr zu kontrollierenden mafiösen Ethno-Clans und damit eben auch vor den sogenannten Mhallamiye-Kurden, zu denen unter anderem die in Bremen ansässige Großfamilie M. zählt.

Die Spezialermittler aus Bund und Ländern kritisierten seinerzeit das Scheitern jeglicher Integrationsbemühungen und attackierten die deutsche Justiz. Aus einer falsch verstandenden Toleranz und Nachsichtigkeit heraus hätten die Gerichte das Problem noch erheblich verschlimmert, hieß es.

„Ethnisch abgeschottete Subkulturen“, so war in dem mehrfach entschärften Bericht am Ende aber doch noch zu lesen, hätten sich „unter erheblichem Missbrauch der vorhandenen Schwachstellen des bundesdeutschen Ausländer- und Asylrechts bereits fest etabliert“.

Die Zerschlagung solcher krimineller Strukturen werde „nur noch in Teilbereichen“ möglich sein. Und das auch nur bei Zusammenarbeit „aller mit der Thematik befassten Behörden, justizieller Unterstützung und dem Ausbau kriminaltaktischer Ermittlungsmaßnahmen“. Sprich: eigentlich nie.

Sehr bezeichnend!

(…) „Opfergesellschaft“

„Die verstehen uns als Opfergesellschaft“, sagt Kriminalist Weber und verweist auf die von ihm aufgestellte Statistik. Demnach wurden in diesem Jahr 110 der insgesamt 125 erwachsenen Männer aus den fünf größten kurdischen Familien in Bremen verdächtigt, Straftaten begangen zu haben. Es handele sich unter anderem um Diebstähle, Einbrüche, Körperverletzungen und Betrugsdelikte, „eigentlich um das gesamte Strafgesetzbuch“, sagt der Beamte.

Nach Erkenntnissen der Ermittler beherrschen die „Schwerkriminellen“ aus den Clans das Drogengeschäft in Bremen und Umland. Ihre internationalen Kontakte, die Geschlossenheit der Sippen, ein anachronistisches Rechts- und Ehrverständnis, das jegliche Kooperation mit den Behörden ausschließe, und die Brutalität, mit der sie vorgingen, hätten sie zur Macht im Milieu werden lassen, so Weber. Immer wieder seien Angehörige der Familie M. in Messerstechereien und Schießereien verwickelt. „Dabei nehmen sie keine Rücksicht auf Unbeteiligte.“

Im Rahmen einer Anfrage des Agbeordneten Jan Timke (BIW) an den rotgrünen Bremer Senat vom 08.10.2008 wurde damals schon bekannt:

Nach den Erkenntnissen der Polizei sind circa 1400 Personen zur Großfamilie M. beziehungsweise zu ihrem unmittelbaren Umfeld zu rechnen. Circa 440 Personen sind davon bislang als Tatverdächtige in Erscheinung getreten.

Für die vielen Opfer dieser Kriminellen sind diese Informationen mehr als „Hohn und Spott“. Über den deutschen Rechtsstaat wollen wir erst gar nicht reden…

Nach PI-Recherchen ist der Landtagsabgeordnete Jan Timke der einzige Politiker in der Bremischen Bürgerschaft, der diese „Thematik“ immer wieder im Landtag zur Sprache bringt. Herzlichen Dank dafür!

» Mail an den Journalisten Jörg Diehl
» Mail an den Referenten von Senator Mäurer (SPD)
» Mail an den Referenten von Jan Timke (BIW)

(Herzlichen Dank den vielen Spürnasen)

image_pdfimage_print

 

139 KOMMENTARE

  1. Ja was ist denn mit dem Spiegel los, die sind wohl einer Hirnwäsche unterzogen worden und die Wahrheitsdrogen wirken schon – hurra, es ist Weihnachten !

  2. Seit langem hat die Bremer Großfamilie „Filialen“ in allen deutschen Metropolen eröffnet.

    Berichte über deren geschäftliche Aktivitäten lesen Sie täglich in Ihrer Lokalzeitung, hören Sie täglich in Ihrem Lokalradio.

    Bitte achten Sie bei Raub, Vergewaltigung, Mord und Totschlag auf die Stichworte „Junge Nänner, Jugendliche, Männer, Spaziergänger, Raucher, Nichtraucher, Onkel, Bruder etc.“.

    Dann haben Sie immer die frischesten News über die Filialisten.

    NU WEISSU BESCHEID !

  3. Dreht sich da der Wind?
    Die Minarettumfragen wurden zwar zensiert, gefälscht und abgeschaltet.
    Aber, sind die vielleicht auf die Idee gekommen, daß das Volk einerseits zwar „falsch“ denkt, aber andererseits auch der Kunde ist, der die Schreiberlinge ja irgendwo bezahlt?

  4. Hochkriminelles Pack, dem mit Rechtsstaatlichen
    Mitteln kaum noch beizukommen ist. Wieso lässt man es überhaupt soweit kommen?
    Aber wehe du Parkst falsch…..

  5. In Hamburg arbeiten sie sogar mit Bürgermeister König Ole von (von ist gekauft) Beust (CDU) zusammen !

    Stichwort: Osmani Familie, als Hütchenspieler nach Deutschland gekommen und jetzt Multimillionäre !

  6. Kennt jemand von euch den Film: The Boondock Saints? (in Deutsch: Der blutige Pfad Gottes)

    Was haltet ihr von dieser Lösung gegen das organisierte Verbrechen vorzugehen? 🙂 🙂 🙂

    Ein bißchen Spaß muss sein!

  7. #8 DeutschlandHatFertig

    Jop, ich sehe das auch so. Wer Linke, Grüne, SPD, FDP und CDU/CSU wählt, ist selber schuld. Dann aber bitte auch nicht meckern hinterher.

  8. Na ja, „kaputtgesparte“ Polizei ist wohl nicht das Problem. Ich möchte nicht auf Clint Eastwood zurückkommen, der als Einzelgänger seit Jahrzehnten allerhand kriminelle Elemente festsetzt (manchmal ohne Wiederkehr in die Gesellschaft). Aber es ist eine Schande zu behaupten, daß der mit Multimillionen jährlich durch den braven Steuerbürger finanzierte Polizeiapperat des Landes Bremen es nicht mit ein paar frechen Großfamilien aufnehmen könnte.

    Das Problem liegt ganz wo anders: Um es mit sinngemäßen Worten von Henryk Broder zu beschreiben: Wir tolerieren uns zu Tode. Familien, die ohne jeden Respekt die Grenzen unserer Gesellschaft ausloten und überschreiten, und im Gegenzug mit Sozialpädagogen etc. konfrontiert werden, werden nahezu zwangsläufig noch aggressiver und unverschämter. Wird dann mal ein Mitglied verhaftet, ist das Geschrei groß. Sofort muß mindestens ein Anwalt (bezahlt von den Steuergeldern) her, der diesem faschistischen und rassistischem Regime Paroli bieten soll.

    Unerträglich. Der brave Bürger läßt sich nur noch wie ein Bär in einem Zirkus am Nasenring herumführen, liest, staunt, wundert sich und fragt, ob er inzwischen im Tollhaus gelandet ist. Solche Fragestellungen werden aber, mit Ausnahme von Meinungsseiten wie dieser, peinlichst versucht zu vermeiden. Was gibt es wahrscheinlich für Debatten in der Spiegel-Kantine unter den Herren und Damen Journalisten, ob man solche Wahrheiten tatsächlich dem unbedarften Bürger zumuten darf…

  9. Man wüßte gern, welche Konsequenzen daraus gezogen wurden, daß diese Herrschaften auf einer Feier „fast alle“ Pistolen tragen.

    Man stelle sich das entsprechende Bild auf einer deutschen Hochzeit vor. Die Revolvermänner wären vom Fleck weg festgenommen worden und die Mainstreammedien hätten ihre Schlagzeilen über schwer bewaffnete Kartoffelnazis.

  10. „Nicht mehr zu kontrollierende Ethno-Clans“

    Abschieben und gut ist! Ansonsten halt 10,20,40 Jahre Knast!

    Da das nicht passiert, weil wir feige (vorm Ausland kriechende) Politiker haben, habe ich keinen Zweifel mehr daran, dass die BRD scheitern wird! Entweder bekommen wir wieder eine Rechte Regierung, oder die im eigenen Land vogelfreien Rest-Deutschen die noch was drauf haben werden zu Millionen Deutschland verlassen (müssen), da sie von den eigenen Politikern verraten werden und an Kriminelle ausgeliefert werden!

  11. #12 Hamburger

    Natürlich nicht, Besuch bekommen nur gesetzestreue deutsche „Nazi“-Schützenvereinsmitglieder! Und denen werden sie bald auch ihre Waffen abnehmen, denn deutschen Schützen ist nicht zu trauen. Ganz ehrlich, dieser Staat und sein politisches System kotzen mich jeden Tag mehr an.

  12. Also gegen festinstallierte Mafiaclans hilft keine Bürgerwehr und auch kein normaler Rechtsstaat mehr. Die USA ist dieser Kriminalität ja in noch stärkerer Weise ausgeliefert. Die träumen nur in ihren Hollywoodfilmen von Helden wie Dirty Harry die da aufräumen und es ein Happy-End gibt.

  13. Es tanzt nämlich die berüchtigte kurdisch-arabische Großfamilie M. in dem Saal, und deren männliche Angehörige – so werden Kriminalisten später sagen – trügen “fast alle” Pistolen.

    Wenn es so wäre, dann müsste man die eingesetzten Polizisten wegen „Strafvereitelung“ anzeigen (keine AHnung, ob sich das so nennt). Wie kann man das als Polizist durchgehen lassen? Israelische Fahnen von Balkons traut man sich abzuhängen, aber Pistolen tragende Typen spricht man nicht an. Ich fass es nicht!

  14. Jaja, die „Abschiebungen“!

    Sturm im Wasserglas oder will der Staat tatsächlich in Zukunft seine steuerzahlenden Bürger vor orientalischen Gewaltkriminellen schützen?

    Die Sarazzin-Ära als Rückkehr des Realismus in die Politik?

    http://www.migazin.de/2009/12/09/innenministerkonferenz-beschliest-verscharfung/

    Die Innenministerkonferenz hat beschlossen, das Ausweisungsrecht zu reformieren. Vorgesehen ist, die Anforderungen für eine Ausweisung eines straffälligen Ausländers deutlich abzusenken. Laut Uwe Schünemann soll die neue Regelung „wieder zu mehr Ausweisungen“ führen.

    Schünemann sagte, die bestehenden komplizierten Ausweisungsvorschriften sollen gestrafft und praxistauglicher ausgestaltet werden, sowie den Anforderungen der Rechtsprechung angepasst werden. “Diese klaren Regelungen werden wieder zu mehr Ausweisungen von straffälligen Ausländern führen.”

    Das bisherige gesetzliche System sieht beim Ausweisungsrecht abgestufte Regelungen jeweils nach den Verfehlungen der Ausländerin oder des Ausländers vor. Zum Beispiel sieht das Gesetz eine zwingende Ausweisung bei einer Verurteilung zu einer Freiheitsstrafe von mindestens drei Jahren vor. Auch bei Verfehlungen unterhalb dieser Strafgrenze prüft die Ausländerbehörde eine Ausweisung. Man spricht dann abhängig von der Straftat und vom Strafmaß von zwingender Ausweisung, von Regelausweisung oder von Ermessensausweisung. Darüber hinaus gibt es im Aufenthaltsgesetz einen besonderen Ausweisungsschutz zum Beispiel für Ausländerinnen oder Ausländer, die in Deutschland geboren sind oder die mit einem deutschen Ehegatten verheiratet sind.

    Diese Regelungen sind in der Vergangenheit durch die Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs und des Bundesverfassungsgerichts sowie des Bundesverwaltungsgerichts interpretiert worden. Im Kern sehen es die Gerichte als unzulässig an, die Ausweisungsentscheidungen nur vom Strafmaß abhängig zu machen. Der Bund hat das Aufenthaltsgesetz bislang jedoch nicht angepasst, sodass die Ausländerbehörden zusätzlich zu den gesetzlichen Regelungen eine Vielzahl gerichtlicher Entscheidungen bei ihrer täglichen Arbeit zu berücksichtigen haben.

    Mit dem niedersächsischen Vorschlag soll ein vereinfachtes, für die Ausländerbehörden handhabbares Regelungswerk geschaffen werden, die die Ausweisungsanforderungen deutlich absenkt. So soll die Ausweisung als Regelfall bei jeder Verurteilung ohne Bewährung gesetzlich verankert werden. Dabei soll es keine Festlegung auf eine bestimmte Strafhöhe geben.

  15. “Ethnisch abgeschottete Subkulturen”, so war in dem mehrfach entschärften Bericht am Ende aber doch noch zu lesen(…)

    Was ist los? Mehrfach entschärft? Wie schlimmer gehts denn noch? Dass in Bremen bereits die Scharia gilt? Dass vor dem Rathaus schon fleissig gesteinigt wird? Und wer hat hier zensiert???

  16. #4 hallodeutschland (09. Dez 2009 15:08)
    „…die Wahrheitsdrogen wirken schon…“

    Ich würde eher sagen, die realitätsverleugnenden Drogen, die Gutmenschen so gerne nehmen, wirken nicht mehr!

  17. @Eurabier: Aus dem Beschluß kann man nach der „Wende“ viel machen ohne ihn zu verändern

  18. Einlochen ist zu teuer.
    Abschieben kommt preiswerter.

    Nur machen muss man´s endlich!!!

  19. Der liebe SPIEGEL, ha! Wenn diese feigen Brüder nicht so unendlich verlogen wären, hätten sie längst eine Serie über unsere bandemäßig organisierten Kulturbereicher gebracht. Jeder weiß davon, aber Polizei darf nicht eingreifen, von wegen Deeskalation und diese Bildzeitung für Oberschüler tutet noch immer von Toleranz und Multikulti. Ekelhaft!

  20. #17 Eurabier

    Die Weicheier werden die Verschärfung so verwässern das eh keiner Abgeschoben wird. Bei Bewährungsstrafen müßte sofort abgeschoben werden, wenn der Kriminelle nicht ausreist müßte die Bewährungsstrafe zwingend in eine Haftstrafe gewandelt werden. Dann käme aber gleich wieder der EUGH aus seinem Loch gegrochen und würde sich schützend vor die Kriminellen stellen. Deshalb muß die EU weg!

  21. Und was will der Schreiberling Jörg Diehl dagegen tun?
    Bzw. was befürwortet Er für eine Lösung?

    Da traut sich das Schreiberlein natürlich nicht heran, dafür wird dann auf das angebliche Schmuddelkind eingedroschen, welches die einzige Lösung für dieses Problem eindeutig ausspricht.

    „Bitte, bitte“ sagen funktioniert nicht, haben wir versucht.

    Integrieren wollen die sich auch nicht, haben wir versucht.

    An die Gesetze hält sich dieses Pack sowieso nicht, das sehen wir täglich.

    Wegknasten auf unsere Kosten? Sind das Deutsche?

    Also, raus damit. Wenn es sein muss, in Massen. Wenn soie ihr Herkunftsland nicht zurücknimmt, über der Wüste abwerfen. Mit Fallschirm natürlich.

  22. Wieso hat man die hier her geholt? Warum wird nicht konsequent abgeschoben? Falls kein Heimatland bekannt, könnte man mit einem bettelarmen afrikanischem Staat ein Abschiebeabkommen treffen, dass man die für ein paar hundert Euro dorthin verfrachten kann und das Problem los ist. Da können die dann als Bauern arbeiten und werden halt abgeschossen, wenn sie scheiß bauen und den einheimischen die Köpfe und Augen austreten. Ich will für solche Nutzlosen Problembringer keine Zwangssteuern zahlen.

  23. @ #17 Eurabier

    “Diese klaren Regelungen werden wieder zu mehr Ausweisungen von straffälligen Ausländern führen.”

    Eigentlich würde im Moment schon diese genügen:
    Straffälligkeit führt zur Ausweisung. Damit wäre schon viel geholfen. Hat auch Staatsanwalt Reusch einst gesagt: „Wir verschenken durch nicht vollzogene Ausweisungen ein Abschreckungspotential.“ Wo ist Reusch heute?

  24. ..wie kommt man eigentlich mit umfassenden Vorstrafen des gesamten Strafgesetzbuches zu einer Pistole, von der der Staat weiß und die man auch noch behalten darf???!

    Ohne Vorstrafen und Mihigru wird das nichts, oder?! Ach so.

  25. Ich habe den Artikel heute morgen schon im Spiegel gelesen. Das es nicht nur ein ganzen Haufen Islamischer Terroristen gibt sondern auch sehr viele Islamische Organisierte Kriminelle war mir schon immer klar. Wer regelmäßig die Sendung Aktenzeichen XY verfolgt, wird sehr schnell feststellen das dort häufig Leute mit Islamischen Wurzeln als Täter im Mittelpunkt stehen. Wen wunderts? Abgesehen davon das uns dieses dunkelhäutige Pack ja nicht schon genug auf der Tasche liegt, sollte man auch mal daran denken, was der Steuerzahler auch noch derjenige ist der die Zeche zahlen muss, da ja nach diesen Leuten gefahndet werden muss etc. Heute Abend übrigens kommt wieder einmal Aktenzeichen XY. Wem es noch nicht aufgefallen ist, sollte mal gezielt auf die Täter und deren Herkunft achten.

  26. Auch hier wieder: Um die Bremer ist es nicht schade – die haben lange entsprechend gewählt. Da hat @deutschlandhatFertig völlig recht.

    Das gilt allerdings für ganz Deutschland – wir bekommen das, was wir verdienen.

    Wir müssen zusehen dass der INDIVIDUELLE BLUTZOLL gering bleibt – aber ein gewisser Schwund wird wohl normal sein/werden.

    Bürgerwehren sind wohl die richtig Idee – das kommt ebenso. Selbstverteidigungskurs/Kampfsport/ÜBERHAUPT MAL SPORT UND FITNESS sollte allerdings auch selbstverständlich sein.

    Wir müssen uns RÜSTEN – geistig und körperlich.

  27. Mal ehrlich:

    seit dem Schweizer Votum erlebt man hierzulande wirklich einen kleinen Dammbruch in den Medien;

    man traut sich plötzlich wieder, die eine oder andere Tatsache beim Namen zu nennen;

  28. @Denker
    Ja, ein wenig scheinen die Vasallen der Wandlitzer aufzuschrecken.

    warum?

    Deshalb:

    WIR SIND DAS VOLK! Und wir hier bei PI und in der ganzen konservativen und „rechten“ blogosphäre sind eben die Meinungsführer. NICHT die linksgrünen Spinner und Menschenschinder.

    WIR SIND DAS VOLK!

  29. @ #33 RobertOelbermann (09. Dez 2009 15:54)

    Als Bio-Deutscher hast du das Recht, Steuern zu zahlen und kurz vor der Rente zu sterben!

    Wenn man als Bio-Deutscher eine illegale Waffe hat, von der die Polizei weis,
    dann wirst du mal erleben, wie knallahrt die Justiz wirklich sein kann! Die schicken dich nicht auf Erziehungsferien nach Neuseeland!

  30. Abschiebungen von kriminellen Migranten könnten so einfach sein, wenn man denn wollte. Es gäbe da einen ganz einfachen Weg – die gesamte Familie/Sippe/Clan bei kriminellen Aktivitäten – egal welcher Art – eines einzigen Familien-/Sippen-/Clanmitglieds gesamtschuldnerisch abzuschieben. Fertig ist, ohne Diskussion, ohne Rückfahrschein sowie belegt mit einem lebenslangen Einreiseverbot nach Deutschland der gesamten Familie/Sippe/Clan. Selbstverständlich auch dann, wenn die lieben Kleinen kriminell werden, denn Eltern haften für ihre Kinder.

  31. “Die Beamten hatten Angst und schützten die Diebe”, so Dianas Ehemann Peter B. gegenüber SPIEGEL ONLINE.

    Nicht nur vor kriminellen Banden haben Polizisten Angst. Ruft man sie zu einer nächtlichen Ruhestörung, dann stellt man fest, daß sie sogar vor polnischen Ruhestörern Angst haben.
    Gegenüber den Deutschen treten sie forsch auf, gegnüber den polnische Ruhestörern sehr handzahm.
    Die Polizei weiß eben sehr genau, wer die Arschlöcher der Nation sind – Deutsche !

  32. Spiegel-online jammert über Ausländer-OK ?!

    Könnte es sein, dass „Ihro Gnaden Spiegel-Besserwisser-Redakteur“ da schon mal selbst eine in die Fresse gekriegt hat.

    Und – hey! – Spiegel-Oberklasse-Autos fackeln auch in Berlin prima -äährlich!

  33. „Quasi EU-Bürger“! Was für Scheiß-Abkommen haben denn diese BRD-Politdeppen noch alles unterschrieben? Meiner Meinung nach wurden diese ganzen Abkommen mit vollen Absicht unterschrieben, um dem deutschen Volk seine Selbstbestimmungsrechte zu verweigern. Und überhaupt, was schert uns Deutsche das EU-Recht? Das quasi EU-Mitglied Türkei bricht doch mit ihrem Vorgehen gegen das Christentum dieses Recht, warum sollten wir uns dann an ein Abkommen mit der Türkei halten (erst recht, nach der skandalösen Erdogan-Rede in Deutschland). Die EU schadet uns Deutschen nur, wir sollten da schleunigst austreten.

  34. Leute, wir befinden uns mitten in einer Zeitenwende. Diese Thematik nimmt sich auch in der veröffentlichten Meinung immer mehr Raum!

    Selbst die Gutmenschenblätter werden wach! Auch die erhalten Leserbriefe ihrer eigenen Leser und merken allmählich, das sie an der Realität vorbeischreiben. Auch die Gutmenschenblätter sind auf ihre Leser angewiesen. Wenn der letzte Kunde kündigt, ist auch der gutemenschlichste Gutmenschenreporter arbeitslos. Kann die Miete für seine Bude im Rotweingürtel nicht mehr zahlen, die Leasingrate für seinen Volvo nicht mehr, die Kosten für die Privatschule seiner Kinder:niggesse määr, den Yogakurs für seine hängebrüstige Alte nicht mehr, die Praktikantinnen die er mittels eines Essens beim Nobelitaliener zu beeindrucken versucht um sie später flach zu legen: gestrichen! Onanie und Onana!

    Kurz: Das Leben des Gutmenschen geht die Bach nab! Da werden selbst die Deppen munter!!

  35. Es ist anzunehmen, daß eines Tages diese kriminellen Banden, auf deutsche Demonstranten schießen werden. Nicht die deutsche Bundeswehr, oder deutsche Polizisten, das wäre zu offensichtlich undemokratisch für die Welt die zuschaut. Schießen werden wahrscheinlich solche Banden, wenn es darum geht das blutige Geschäft zu erledigen, ohne daß sich die Bundesregierung die Hände schmutzig macht.

  36. Ich habe einmal einen Zusammenstoß eines Polizisten mit so einem arabischen Clan erlebt. Der Polizist wurde bedroht und beschimpft: „Ich fick den Mutter…!“ Ich war sprachlos. Auf die Frage, ob man sich als Polizist so etwas in Deutschland bieten lassen muß, winkte er nur ab.
    Was ihn besonders ärgerte: “ Wenn wir einen von diesen „Mitbürgern“ auf frischer Tat beim Klauen erwischen, sehen wir sie eine halbe Stunde später wieder grinsend an einer Ecke stehen. Die alte Oma, die wegen ihrer kleinen Rente im Supermarkt etwas mitgehen läßt, trifft die volle Härte das Gesetzes!

  37. …und mir sind als Anwalt im Sommer innerhalb 2 Wochen drei Radfahrer in die Kanzlei gekommen. Einer bei Rot abbiegen (160 € – 1 Pkt) und einer bei Rot drüber gefahren (180 € – 1 Punkt ) – Fahren durch die Fußgängerzone und sich dem Stopp der Polizei widersetzt ( 70 € ) Nächste Woche Dienstag Verhandlung vor dem Amtsgericht Nürnberg….Ach ja am 22.12. habe ich noch Verhandlung vor dem AG Nürnberg wegen Fahrens einer Harley mit „Brain Cap“ (15 €) Gute Nacht Deutschland!

  38. @ #46 BePe (09. Dez 2009 16:04)

    Meiner Meinung nach wurden diese ganzen Abkommen mit vollen Absicht unterschrieben, um dem deutschen Volk seine Selbstbestimmungsrechte zu verweigern.

    Was glaubst du wie das mit der EU ist??

    Ein Teil der Zentralmacht in Berlin wird an die Bundesländer abgegeben damit Deutschland wieder ein unregierbarer Flickenteppich wird;

    der andere Teil wird nach Brüssel abgegeben, damit die deutsche Souveränität entgültig abgeschafft werden kann.

    Die EU sollte eigentlich nur eine Wirtschaftskooperation werden, und jetzt ist sie das faktische Ende der europäischen Völker.

  39. #43 Mastro Cecco

    Piraten. Naja, ist nee eher links-linksliberale Nischenpartei, da ist man intelektuell schon ein wenig abgehoben, hat aber vom wirklichen Leben null Ahnung. Die Dauerpräsenz hinter Computern (Ballerpiele etc.) vernebelt halt deren Hirn, und somit die Wahrnehmung der Wirklichkeit in den deutschen Städten. 🙂

  40. #45 BePe (09. Dez 2009 16:04)

    Die EU schadet uns Deutschen nur, wir sollten da schleunigst austreten.

    ———————-

    Das dürfen wir nicht tun, der grosse Conquistador hat „den Deutschen“ ihren Platz in der EU bereits zugewiesen. :mrgreen: :mrgreen:

    #61 Jaime I El Conquistador (08. Dez 2009 15:31)
    Mein Gott! Nach zwei verlorenen Weltkriegen sollten die Deutschen es doch endlich kapiert haben, wo sie hingehören. Manche lernen es halt nie. Besser Teil Europas sein, als von anderen großen Nationen Europas wieder eine auf die Mütze zu kriegen.

    http://www.pi-news.net/2009/12/us-journalist-zuwanderung-hat-keinen-nutzen/#comment-863388

    :mrgreen:

  41. Jan Timke, Sie sind es wert ein Volksvertreter genannt zu werden. Danke!

    Wenn ich könnte, ich würde Sie als Bürger wählen!

  42. EU-Studie
    Ethnische Minderheiten oft Opfer von Straftaten

    9. Dezember 2009, 15:38 Uhr

    Jeder vierte Angehörige einer Minderheit in Europa ist in den vergangenen zwölf Monaten bestohlen, angegriffen oder bedroht worden. Das ergibt eine neue Studie der EU-Grundrechteagentur. Demnach sind Minderheiten weit häufiger Opfer von Straftaten als der Bevölkerungsdurchschnitt. Besonders betroffen sind Afrikaner und Roma.

    Freedom sagt:
    Warum verschweigt dieser Artikel, wer in diesen Fällen die Täter sind? Man würde sicherlich finden, dass die Täter in diesen Fällen nahezu ausschließlich ebenfalls aus den Minderheiten stammen.

    Welt Online Moderatoren sagt:
    Liebe Leser,
    Die Kommetarfunktion für diesen Artikel wurde deaktiviert.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article5476426/Ethnische-Minderheiten-oft-Opfer-von-Straftaten.html

    natürlich…

  43. #50 Denker

    Vielleicht gibt es die EU ja bald nicht, mehr, weil der Euro auseinanderbricht. Griechenlands Staatsanleihen wurden schon in Richtung Junkbond gerated, Spanien wurde heute auf negativ gesenkt, und das wird so weitergehen im EU-Euro-Land. Die Politdeppen in Berlin werden versuchen alles zu retten mit deutschen Steuergeldern, dann kommt der Türkei-Beitritt und Deutschland bricht zusammen unter der finanziellen Belastung. Ganz ehrlich, in Berlin regiert der Wahnsinn!
    Es ist mittlerweile wie in Stalingrad, anstatt auszubrechen und die Armee zu retten, hat man versucht den Status Quo zu halten koste es was es wolle. Die EU und ihr Euro könnte sich zum Stalingrad der Berliner Regierung entwickeln.

  44. #47 Entfernungsmesser (09. Dez 2009 16:07)

    ‚….Selbst die Gutmenschenblätter werden wach! Auch die erhalten Leserbriefe ihrer eigenen Leser und merken allmählich, das sie an der Realität vorbeischreiben….‘

    ……………………………………………….
    #E: schon etwa auf der richtigen Spur – NUR – Leserbriefe werfen die GM-Redakteure seit Jahrzehnten in den großen Eimer.

    ABER JETZT sagen die verarschten ABONENNTEN :

    Wieso zahle ich 400 Euro (!800 D-Mark!) an jemanden, dem meine Lesermeinung VÖLLIG WURSCHT ist ?!

    Da kaufe ich mir doch lieber einen Schnäppchen-Urlaub.

    Und das alles war dem GM-Redakteur schnurz-piepe.

    Nur jetzt faucht Königin-Mutter zu Hause : „DU BRINGST PRÄZIESE DEN SCHOTTER HEIM – ODER ES STAUBT !!“

  45. Vielleicht gibt es die EU ja bald nicht, mehr, weil der Euro auseinanderbricht. Griechenlands Staatsanleihen wurden schon in Richtung Junkbond gerated, Spanien wurde heute auf negativ gesenkt, und das wird so weitergehen im EU-Euro-Land. Die Politdeppen in Berlin werden versuchen alles zu retten mit deutschen Steuergeldern, dann kommt der Türkei-Beitritt und Deutschland bricht zusammen unter der finanziellen Belastung. Ganz ehrlich, in Berlin regiert der Wahnsinn!
    Es ist mittlerweile wie in Stalingrad, anstatt auszubrechen und die Armee zu retten, hat man versucht den Status Quo zu halten koste es was es wolle. Die EU und ihr Euro könnte sich zum Stalingrad der Berliner Regierung entwickeln.

    Ja, das ist auch meine Befürchtung/Hoffnung!

  46. Nun was müßte dagegen getan werden. Die von der Bremer Landesregierung geannten Maßnahmen sind offensichtlich gutmenschlicher Unsinn.

    1.) Einrichtung einer Schwerpunkstaatsanwaltschaftgruppe bei der Generalbundesanwaltschaft. Dieser zugeordnet eine Sonderermittelungsgruppe der Bundespolizei um über Ländergrenzen hinweg ermitteln zu können. Desweitern Zusammenarbeit mit dem Auslandsgeheimdienst.

    2.) Schaffung von Sondergesetzen zur Bekämpfung der organisierten Kriminalität. Im Verfahren bleiben die Sonderrichter und Staatsanwälte anonym um Erpressungen vorzubeugen. Bei Vermögen aus ok Geschäften gilt die Beweislastumkehr. D.h. der rechtmässig Erwerb muß nachgewiesen sonst wird das Vermögen eingezogen (ähnlich wie in Italien).

    3.) Schaffung eines Gesetzes zum Entzug der deutschen Staatsbürgerschaft in Fällen in den schon die zur Erlangung der Staatsbürgerschaft notwendige Aufenthaltsgehnemigung auf falschen Angaben der Betroffenen beruhte.

    4.) Deutliche Verschärfung der Abschiebegesetze. Kündigung von Sonderabkommen z.B. mit der Türkei die Abschiebungen behindern. Länder die Abschiebungen behindern wird die Entwicklungshilfe gestrichen. Alle nicht EU Ausländer die im Zeitraum von 15 Jahren zu einer oder mehrern Haftstrafen mit einer zusammengefassten Länge von mehr als 3 Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt werden sind zwingend abzuschieben.

    aus dem Abschieberecht:

    „Darüber hinaus gibt es im Aufenthaltsgesetz einen besonderen Ausweisungsschutz zum Beispiel für Ausländerinnen oder Ausländer, die in Deutschland geboren sind oder die mit einem deutschen Ehegatten verheiratet sind.“

    Auch diese Regelung gehört abgeschafft. Harte und klare Spielregeln ähnlich den in den USA bei Ausweisefragen gehören endlich geschaffen. Der SAUSTALL gehört ausgemistet. Schluß mit den pseudohumanitären Sonderegeln. Wer denkt eigentlich an die vielen meist deutschen Opfer solcher Leute.
    Der Staat muß hier endlich Härte zeigen.

    Den heutigen Politikern glaubt bei solchen Fragen sowieso fast keiner mehr. Jahrelang haben sie uns mit ihren Sprüchen an der Nase herumgeführt. Wenn heute ein SPD Politiker etwas von Null Toleranz Politik erzählt kann man nur lachen. Das ist nur das übliche Geschätz ohne ernsthafte Konsequenzen. Genauso so Hohl und dumm wie das einiger CDU Politiker wenn sie sagen man müßte die Bedenken der Bürger ernst nehmen. Ach das ist das Mindeste. In einer echten Demokratie müssen auch die Forderungen der Bürger endlich einmal umgesetzt werden. Wir müssen die Politiker endlich an ihren Taten messen. Bisher hat auch die CDU nur gelabert aber nichts umgesetzt auf den oben genannten Politikfeldern. Weiterso geht es nicht ohne völligen Glaubwürdigkeitverlußt der Politik.

  47. #50 Denker

    Wer soll uns denn den Krieg erklären? Vor allem, wer soll den Krieg führen? Etwa die paar jungen Europäer die im wehrfähigen Alter sind? Kein europäischer Staat bekommt doch mehr als fünf vollwertige Kampfdivisionen aufgestellt, der Rest verweigert den Kriegsdienst oder ist überhaupt nicht fähig mehr als 100 Meter zu gehen ohne einen Herzkasper zu erleiden. 🙂
    Damit läßt sich kein Krieg mehr führen.

  48. #14 BePe

    Da das nicht passiert, weil wir feige (vorm Ausland kriechende) Politiker haben…

    Nein, BePe, die kriechen nicht vor dem Ausland. Was wir haben, sind alles innerdeutsche Probleme: Es ist diese unheilvolle, selbstzerstörerische Melange aus linkem 68er Gutmenschentum, ebensolchen gleichgeschalteten Medien, deren absoluten Macht- und Wahrheitsanspruch, Intoleranz gegenüber Andersdenkenden bis hin zur Gewalt (Rot-SA) und dem Rest der Welt gegenüber als Heilsbringer aufzutreten.
    Ich war während meiner beruflichen Laufbahn oft im Ausland. Dort schütteln viele nur noch den Kopf über das Absurdistan im Herzen Europas.
    Die deutschen Politiker sind entweder aktiver Teil dieses Problems (wie Rot-Rot-Grün, Laschet, Schäuble, Böhmer usw.) oder sie kuschen bis auf wenige Ausnahmen (Uckermann, Stadtkewitz, Bosbach, Pro x…) vor der Dressurelite. Ähnlich ist’s ja auch beim ‚gemeinen‘ Volk, wie man an den Umfragen bei der letzten HaF-Sendung sehen konnte.

  49. @Entfernungsmesser

    SEHR souverän, Dein Text. Weiter so! 😀

    Und diesen Text von NichtDieMama will ich einfach nochmal zitieren. Der ist so schön! Weiter so!

    #29 nicht die mama (09. Dez 2009 15:48)

    Und was will der Schreiberling Jörg Diehl dagegen tun?
    Bzw. was befürwortet Er für eine Lösung?

    Da traut sich das Schreiberlein natürlich nicht heran, dafür wird dann auf das angebliche Schmuddelkind eingedroschen, welches die einzige Lösung für dieses Problem eindeutig ausspricht.

    “Bitte, bitte” sagen funktioniert nicht, haben wir versucht.

    Integrieren wollen die sich auch nicht, haben wir versucht.

    An die Gesetze hält sich dieses Pack sowieso nicht, das sehen wir täglich.

    Wegknasten auf unsere Kosten? Sind das Deutsche?

    Also, raus damit. Wenn es sein muss, in Massen. Wenn soie ihr Herkunftsland nicht zurücknimmt, über der Wüste abwerfen. Mit Fallschirm natürlich.

    Vor allem der -wirlich gelungene- gutmenschlich-verständnisvolle Schluß: Sehr gelungen! 😀

  50. #60 Pro_D

    Danke für die Ergänzung, die 68er habe ich nicht erwähnt, weil das Problem jedem bekannt sein sollte. Aber das unsere Politiker vor der Türkei und anderen islamischen Staaten in Sachen Abschiebung im Staub liegen ist Fakt! Da wird ja Israel von unseren Politikern härter angegangen und kritisiert als islamische Staaten.

  51. @Jean: Richtig, aber ich muß es nochmals wiederholen.
    Bei fest installierten Strukturen der organisierten Kriminalität wird es schwer dagagen anzugehen, auch wenn der Staat stark ist.
    Man müßte ALLE Mitglieder dieser Sippe beobachten und gleichzeitig verhaften.
    Problem:
    1. „Maulwürfe“ bei der Polizei, die die Aktion verraten werden.
    2. Rechtstaatliche Grundlagen fehlen. Die Verhaftungen wären willkürlich, die wären gleich wieder draußen.
    Du könntest sie natürlich einfach alle in den Wald fahren und……, aber damit würden wir jede Rechtstaatlichkeit aufgeben

  52. @BePe
    Genau da sollten wir auch mal über uns selbst nachdenken. Das Motte der SSA (Sozialistischen SturmAbteilungen) ist: Wir bleiben sportlich.

    Was ist mit uns?

    Wehrfähigkeit fängt auch mit einer gesunden körperlichen Gesamtsituation an.

    WIR SIND DAS VOLK! WIR WERDEN SPORTLICH! 😀

  53. @Grant
    Es geht in der Demokratie nur der Kompromiss: Waffenschein UND Massenabschiebung.

    Das eine tun – das andere nicht lassen!

    WIR SIND DAS VOLK!

  54. Da ich in Bremen wohne (zum Glück allerdings in einem der weitgehend ausländerfreien Stadtteile) kann ich dazu nur Folgendes sagen: Die Wahrheit ist noch viel schlimmer, der Spiegel hat sich sehr zurückhaltend ausgedrückt.

    In gewissen Vierteln kann man als Deutscher froh sein wenn man „nur“ angespuckt wird.

    Die Politiker, allen voran die Grünen (die gerade letzte Woche in Bremen die Abschaffung der Gefängnisse gefordert haben) und die Linkspartei (wenn sie sich nicht gerade in internen Grabenkämpfen verstrickt) die das Problem entweder abstreiten oder die Schuld „der Gesellschaft“ (die in so einem Fall, gar nicht multikulturell, nur aus dem deutschen Bevölkerungsanteil besteht) geben.

  55. Waffen in der Hand anständiger deutscher Bürger hilft vielleicht gegen einfache Straßenkriminalität, aber nicht gegen die Mafia.
    Siehe USA!

  56. Es wird sich halt erst was ändern, wenn die Gewalt in den Villenvierteln der Gutmenschen ankommt.

  57. Man,man,man, was man da lesen muß.

    Abschieben solche Leute und zwar sofort. Da gehört durchgegriffen und zwar mit harter Hand.

  58. #10 OGDG (09. Dez 2009 15:15)

    Kennt jemand von euch den Film: The Boondock Saints? (in Deutsch: Der blutige Pfad Gottes)

    Was haltet ihr von dieser Lösung gegen das organisierte Verbrechen vorzugehen? 🙂 🙂 🙂

    Ich empfehle einen Film mit Liam Neeson: „96 Hours“ 😉

  59. #66 Northstar (09. Dez 2009 16:42)

    Wie richtig. Ist mal wieder DIE GESELLSCHAFT Schuld, so besteht diese Gesellschaft aus weissen, blonden Rassisten, die den armen Ali nicht zum Kindergeburtstag einladen.

    Der anti-weisse Rassismus ist prozentual viel größer, als umgekehrt.

    Und die Grünen haben das wirklich gefordert? Im Stadtrat? Abschaffung der Gefängnisse?

    Es wird Zeit, diese „GEISTESKRANKEN“ aus den Regierungen zu wählen. Meine Herren

  60. Was – die Grünen fordern die Abschaffung der GEFÄNGNISSE ?

    Ja, ich weiss nicht was ich sagen soll: Forden die Grünen etwa Gaskammern ?

  61. Die Italiener machens vor.
    Überall wieder Kreuze aufhängen und aufstellen.
    (Zum Trotz gegen den Straßburger Erlaß, denn der letzte der wollte das diese Form der abendländischen Kultur verschwindet war.A.H.)
    Und bewaffnet von Haus zu Haus gehen, die Papiere kontrollieren und wem man nur das Geringste nachweisen kann abschieben.

  62. Ihr Lieben,
    macht euch nicht zu viel Hoffnung!

    Deutschland gibt es seit dem 1.12.2009 nicht mehr!

    Und seht euch den Klimagipfel an, wider besseres Wissen ziehen „Sie“ ihr globales Ding durch.

    Zitate:

    “Ein Amerikaner belastet die Erde mehr als 20 Bangladeschis. Es ist schrecklich das zu sagen, aber um die Weltbevölkerung zu stabilisieren müssen wir 350.000 Menschen pro Tag auslöschen. Es ist schrecklich das zu sagen, aber es ist genauso schlimm dies nicht zu tun.“ Jacques Cousteau, UNESCO Courier

    “Die Auslöschung der menschlichen Rasse dürfte nicht nur unausweichlich sein sondern auch eine gute Sache.” Christopher Manes, Earth First!Sache

  63. die „hells angels“ und die „banditos“ sollten sich zusammentun….und aufräumen hier in deutschland….das wär a sach!

  64. #57 unrein (09. Dez 2009 16:23)

    Furchtbar was diese EU (gut, daß wir sie haben)-Qualitätsstudie an den Tag bringt!

    Besonders häufig würden Straftaten an Afrikanern aus Ländern südlich der Sahara und an Roma begangen. In diesen Gruppen gab jeweils rund jeder dritte an, in den zwölf Monaten vor der Erhebung Opfer einer Straftat geworden zu sein.

    „Gab an“ basiert auf knallharten Fakten und ist empirisch nachprüfbar.

    Als derart Diskriminierter und Benachteiligter würde ich der rassistischen EU-Bevölkerung sofort den Rücken kehren und dorthin gehen, wo ich in Frieden leben kann.

  65. “Bedroht, geschubst, geschlagen”

    “Die Beamten hatten Angst und schützten die Diebe”, so Dianas Ehemann Peter B. gegenüber SPIEGEL ONLINE. “Man hat uns mit dem Tode bedroht, geschubst und geschlagen – die Polizisten sahen zu.” Die Behördenleitung bestreitet das und teilt im schönsten Amtsdeutsch mit: “Ein Hinweis auf eine Körperverletzung gelangte den eingesetzten Beamten bedauerlicherweise nicht zur Kenntnis.” Der Einsatz sei “aus taktischer Sicht nicht zu beanstanden”.

    Also schicken die Ordnungshüter die Eheleute B. in jener folgenreichen Sommernacht wieder nach Hause und ziehen bald auch selbst von dannen. Die Party jedoch geht weiter, es wird getanzt – wohl auch in den gestohlenen Kleidern. Diana B. wendet sich an die Presse.

    Wie erkannt Botho Strauss 2006 goldrichtig im „Spiegel“?

    „Der zur Mehrheit tendierende Anteil der muslimischen Bevölkerung von Amsterdam und anderen Metropolen braucht unsere Toleranz bald nicht mehr.“

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-45889478.html

  66. Kleiner Hinweis: Die Sippe heisst mit Klarnamen MIRI – Falls den anderen verehrten Lesern mal einer von denen unterkommt: „Vorsicht, Schußwaffengebrauch!“

  67. Straftaten an Afrikanern aus Ländern südlich der Sahara und an Roma begangen. In diesen Gruppen gab jeweils rund jeder dritte an, in den zwölf Monaten vor der Erhebung Opfer einer Straftat geworden zu sein.

    Klar, die melden ihre Pässe als angeblich gestohlen und dann geht der Asylsuchende Afrikaner, Moslem oder Roma als Opfer einer Straftat in die Statistik ein.

  68. der michel zahlte jahrzehntelang steuern und erhoffte sich dadurch u.a. sicherheit durch die polizei, gut schulbildung für seine kinder, umfassenden gesundheitsdienst. und was ist aus dem sicherheitsgefühl geworden?
    die polizei? – siehe artikel oben
    schulen? – gehen vor die hunde
    gesundheit? – wird langsam unbezahlbar

    und nun, herr michel?

  69. Ein Artikel fast im Klartext, und das beim Spiegel. Nur dass der Mafia-Anwalt ausführlich zu Wort kommen darf ist nicht so toll. „Sozialpolitik ist die beste Sicherheitspolitik“ – lach. Sogar die Zensoren scheinen Ausgang zu haben, wenn man die Spon-Kommentare so liest. Vielleicht passiert ja doch noch was, es kann höchstens noch 20 Jahre dauern…

  70. Irgendwann wird auch der dümmste Polittrottel in seinem abgeschotteten Villenvorort mitkriegen, was wirklich Sache hier ist. Nur leider wird es dann zu spät sein, diese ganzen muslemisch-osmanisch-arabischen Elemente loszuwerden, die unsere Gesellschaft seit Jahren unterwander, hintergehen, bestehlen und bedrohen.

  71. #10 OGDG (09. Dez 2009 15:15)

    Kennt jemand von euch den Film: The Boondock Saints? (in Deutsch: Der blutige Pfad Gottes)

    Was haltet ihr von dieser Lösung gegen das organisierte Verbrechen vorzugehen?

    Ein bißchen Spaß muss sein!

    „Der blutige Pfad Gottes“? Bis heute nie von gehört! Aber als Selbstjustiz-Film-Fan bin ich dankbar für den Tipp! Über dieses Genre wurde im Pi-Kommentarbereich schon mehrfach diskutiert, doch dieser Streifen fand dabei noch nie Erwähnung.

    Was ich von dieser „Lösung“ halte?

    Tja, wenn der „Rechtsstaat“ versagt und dem Bürger keine Wahl mehr lässt … ein „Spaß“ wäre das allerdings nicht; nicht in der Realität abseits der Filmleinwand. Eher eine bittere, schmerzhafte und verlustreiche Notwendigkeit.

  72. Vielleicht sollte die “ deutsche Opfergesellschaft“ dem Anwalt Jörg Hübel mal höflich aber inhaltlich deutlich eine kritische Mail schreiben:
    http://www.huebel-scheuchzer.de/
    PI hat 50000 Leser, wenn tausend schreiben, überdenkt er vielleicht mal sein Engagement für die Rechte der organisierten Kriminalität.

  73. Die BIW haben wirklich großes Zukunftspotential. Ich lese regelmäßig auf deren Seiten.

    Die sind echt vernünftig. Wir sollten die auch finanziell unterstützen!!!

    Ich tue das.

  74. „Es tanzt nämlich die berüchtigte kurdisch-arabische Großfamilie M“

    Nur mal zur Klarstellung: dies sind KEINE Kurden. Aus unerfindlichen Gründen gelten diese Personengruppen in Deutschland als Kurden, obwohl es zu 100 % Araber sind (die früher in überwiegend kurdisch besiedelten Gebieten lebten, daher wohl die Verwechslung).

  75. #61 hat Recht. In diesem Fall hilft nur Abschieben. Außerdem: Jeder Polizist hat doch eine Pistole…

  76. #90 Nassauer (09. Dez 2009 17:36)

    Kleiner Hinweis: Die Sippe heisst mit Klarnamen MIRI – Falls den anderen verehrten Lesern mal einer von denen unterkommt: “Vorsicht, Schußwaffengebrauch!”

    Soso – Miri. Im Telefonbuch stehen nur zwei – in Bremen. Aber die meisten haben wohl Handy, Alter!

    WIR SIND DAS VOLK!!!

  77. Wie heisst es im Artikel: „“Die verstehen uns als Opfergesellschaft“.

    Diese weit verbreitetet Meinung unserer islamischen Zuwandererschätze kann man verstehen. Ein Land, dass Menschen ohne Qualifikationen einwandern lässt, absolut nichts von ihnen verlangt, für den Lebensunterhalt den Steuerzahler aufkommen lässt und sich dafür mit Verachtung und hoher Kriminalität „belohnen“ lässt, ist eine krankes Land und ein freiwilliges Opfer.

    Eine vernünftige Politik und Justiz würden solchen arabischen, türkischen und kurdischen Mafia-Clans zeigen, wo der europäische Barthel den Most holt und sie mit nachdrücklichem Arschritt dahin befördern, wo sie hingehören: wo der Pfeffer wächst.

    Aber wir haben nur eierlose Pseudo-Politiker, eine kastrierte Polizei und eine Justiz, der das Wohl von Gewalttätern wichtiger ist als eine funktionierende Gesellschaft.

  78. Die Polizei traut sich nicht einzugreifen, weil die Herrschaften bewaffnet sind? Cool – dazu ist ja Polizei auch da: NICHT eingreifen.

    Wären das Neonazis oder eine schlichte Wirtshausschlägerei wie damals in Potsdam, bei der zufällig ein Schwarzer beteiligt war, hätte man alle SEKs der Welt gehabt, Hubschrauber, Augenbinden und Fußfesseln, um dieses Pack zur Bundesanwaltschaft nach KA zu fliegen – bei zugewanderten Kulturbereicherern sieht man sich dazu nicht in der Lage.

    Bundesrepublik Absurdistan…

  79. #85 gerdbopp (09. Dez 2009 17:22)

    Ich habe den Bandidos eine Mail geschrieben als sie wegen dem Bandenkrieg in den nachrichten waren. Die Seite der HA war im Aufbau, also keine Erreichbarkeit egeben.
    Habe auch diese seite zum reinschnuppern empfohlen

    Ich bekam bisher keine Antwort; die halten mich wohl eher für einen Spinner. 🙁

  80. #16 Langhaariger Rocker (09. Dez 2009 15:26) Also gegen festinstallierte Mafiaclans hilft keine Bürgerwehr und auch kein normaler Rechtsstaat mehr.

    Irgendwann explodiert das.

    Entweder nach südamerikanischem Muster der Todesschwadronen, oder in der Art der deutschen Zwanziger mit ihren Fememorden.

  81. #84 Haar (09. Dez 2009 17:17)
    “Die Auslöschung der menschlichen Rasse dürfte nicht nur unausweichlich sein sondern auch eine gute Sache.”

    Das ist doch genau das was der Koran verlangt.

    „Kämpfet wider sie, bis nur noch verherung Allah gehört.“
    Solange 2 Menschen leben, wird es 2 Meinungen geben. Das heist, daß Einer den Anderen für ungläubig erklärt (siehe Sunniten vs. Shiiten) und ihn abschlachtet.
    Der letzte Mensch kann sich nicht mehr vermehren, also ist die Menschheit ausgerottet und es wird Frieden sein, wie es der Koran suggeriert.

  82. Das ist so schrecklich was hier in Bremen passiert… teilweise gehen Mitglieder dieser Familien auf meine Schule.
    Vorgestern wurde hier ein deutscher 13jähriger von 14jährigen „Migranten“ mit Schlagring und Messer verfolgt…
    Wenn dann die regionalen Zeitungen hier Umfragen veröffentlichen nach denen sich 80% der Leute hier sicher fühlen, dann weiß man wie man die Korrektheit dieser Ergebnisse einzuschätzen hat.

  83. Diese ganzen Artikel und Berichte der NWO-Presse dienen nur dem Zweck, „Randthemen der Gesellschzaft nicht den Rechtspopulisten zu überlassen“.

    Genauso wie islam- und migrantenkritische Artikel und Berichte im Moment zuzunehmen scheinen, werden sie auch wieder verschwinden.

    Die Ideologie die dahinter steckt hat sich wahrlich nicht geändert und wird weiter durchgeboxt werden.

  84. in Bremen hilft da nur: BIW wählen !!!!!!!!!!!!
    Jede andere Stimme wäre indirekt für die türkische „Großfamilie M“

  85. Über die Aussage, dass diese kriminelle Bande eine Arbeit annehmen würde, wenn sie arbeiten dürften, habe ich stundenlang gelacht.

    Ein Drogendealer oder Zuhälter, der locker mal 10.000 – 20.000 EUR pro Monat einsackt, der wird doch nicht tauschen gegen eine Hilfsarbeit bei der er für 1000 EUR einen ganzen Monat hart arbeiten muss. Der fährt doch nicht mit dem 500er Benz beim Müllentsorger vor um dann tagsüber 8 Stunden lang die Mülltonnen in Bremen zu leeren…

    Die könnten die ganzen Familien doch locker in die friedliche Türkei wo sie herkommen zurückschicken. Die sind doch alle mit falschen Aussagen hier eingereist…

  86. Diese Zuwanderer leben doch zum überwiegenden Teil auf unsere Steuerzahlerkosten…

    Also raus damit, dann gehts unseren Staatsfinanzen wieder gut..

    Die Städte beschweren sich zwar, dass sie angeblich kein Geld mehr haben, aber den Zuwanderern gegenüber sitzt das Geld auch heute noch locker…da gibts jede Menge!!

  87. #19 Eurabier

    die Minister können was auch immer beschließen.
    Solange die Ausführungsbestimmungen anschließend von PC_Beamten formuliert werden, kommt eher das Gegenteil raus.

    Hier wird immer vom Rechtsstaat gefaselt.
    Wenn man es mal idiologiefrei betrachtet, dann könnte man dasselbe auch vom 3. Reich und von der „DDR“ behaupten, denn die jeweiligen Richter haben natürlich nach dem jeweils gültigen „Recht“ geurteilt.

    Es steht nachfolgenden Generationen frei unser heutiges Recht als Unrecht zu beurteilen.
    Wenn Urteile grundsätzlich „im Namen des Volkes“ verkündet werden frage ich mich in vielen Fällen welches Volk wohl gemeint sein könnte?

    Unsere Executive macht doch nur noch den „Dicken“ wenn es gegen Autofahrer geht.

  88. eine klitzekleine Hoffnung gibt es.

    Wir deutschen neigen zur Perfektion.
    Im Guten wie im Schlechten.

    Heute noch sind wir die perfekten Dhimmis.
    Falls es mal anders kommen sollte hoffe ich ebenfalls auf Pefektion.

  89. Ich vermisse hier Objektivität! Leute bleibt doch mal auf dem Teppich! der Herr Minister wohnt ganz entspannt in exponierter Lage und hat bestimmt 24 Stunden Sorglospaket des Steuer Michels gebucht. Will heissen immer mindestens 2 SEK Beamte vor der Tür, weil Sicherheit geht ja vor. Und dann lehnt er sich in seiner Sofalandschaft zurück, streichelt seinen durchtrainierten Bauch bei einem Glas guten Rotwein und denkt. Mensch Leute ich weiss garnicht was ihr habt, Demokratie ist doch super. Und mit der Zigeunerbande sollen sich doch die rechtschaffenden auseinander setzen ! Danke Gute Nacht

  90. Lasst uns nicht warten sondern handeln. Das Internet gibt uns die Macht. Kennt Ihr abgeordnetenwatch.de ? Nutzt es! Fragt eure jeweiligen Abgeordneten nach Ihrer Meinung. Stellt geschlossene Fragen, nicht offene. Das bedeutet: Stellt Fragen, die mit Ja oder Nein beantwortet werden sollten. Damit vermeiden wir Soziokulturelles Gequatsche. Die Abgeordneten sollen es auf den Punkt genau beantworten. Kostet nichts und ist sinnvoll. Macht mit. In diesem Fall zum Beispiel: Sehen Sie als Abgeordneter des Landkreises XYZ ein, dass die Siuation anders ist, als in der Presse dargestellt? Und dann die Frage, “Wie stehen Sie persönlich zu dem Problem des Islam in XYZ …?

    Traut euch, geht die Menschen direkt an. Die, die uns vertreten und nicht zertreten sollen.
    Mit bestem Gruß aus dem Norden der BananenRepublkDeutschland

  91. POLITISCHE IDENTITÄTSKRISE

    Ich will nicht, daß solcher Abschaum in meinem Land lebt. Ich will nicht solchen Abschaum mit meinem Steuer-Geld durchfüttern müssen. Bin ich deswegen rechtsradikal?

  92. MANY THANKS, WE GOT THE MESSAGE

    #29 nicht die mama (09. Dez 2009 15:48): „Und was will der Schreiberling Jörg Diehl dagegen tun? Bzw. was befürwortet Er für eine Lösung? Da traut sich das Schreiberlein natürlich nicht heran, …“

    Jetzt muß ich dem armen Schreiberling doch mal zu Hilfe eilen. Er macht es richtig. Er beschreibt einfach präzise, was ist. Wilde Schlußfolgerungen und Lösungsvorschläge hätten ihn bloß angreifbar gemacht. Der Kollege, der den Artikel gegenliest, hätte die Augen verdreht. Wahrscheinlich wäre der Artikel nie erschienen oder entsetzlich umgeschrieben worden.

    Und warum das alles? Weil der Autor sich nicht bremsen konnte, und den Emotionen freien Raum gegeben hat. VÖLLIG UNNÖTIGERWEISE! Denn jeder Leser, der diesen Artikel liest, ist so geschockt, daß er überhaupt niemanden braucht, um auf radikale Lösungen zu kommen. Viel wildere Dinge, als der Autor je geschrieben hätte oder hätte schreiben können, denkt sich jeder Leser bei diesem Artikel doch von ganz alleine!

    Warum also soll sich der Autor in der Redaktion oder sonstwo Stress machen und Dinge schreiben, die die Leser sich bei seinem Artikel sowieso denken? Mit den Lesern arbeiten, nennt man das. Oder: dem Leser Dinge „unter die Jacke jubeln“, die man selber lieber nicht aussprechen will. Ein ganz beliebter und sehr effektiver Trick von Journalisten, die der Zensur einen Streich spielen wollen.

    Dem Spiegel-Autoren hiermit einen anerkennenden Klaps auf die Schulter. Und von den Lesern ein dreifaches: „Many thanks, we got the message!“

  93. „Die Kriminellen der Großfamilie M. besitzten die türkische Staatsangehörigkeit, sind deshalb quasi EU-Bürger (?) und können deshalb nicht abgeschoben werden?“

    Kann mir hier jemand erklären, seit wann Türken „EU-Bürger“ sind?

  94. Ich behaupte, das ist Absicht.

    Das gemeine Volk wird eingewanderten Verbrecherbanden ausgesetzt, dann hat es Angst und läßt sich leichter regieren. Gleichzeitig werden die Freiheiten nimmer mehr eingeschränkt und die Überwachung ausgedehnt.

    Die Eliten können sich abgeschottete Wohnviertel leisten und privaten Schutz.

    Dem Mittelstand wird gleichzeitig die Versorgung von der einheimischen und eingewanderten Unterschichten aufgebürdet, während die Elite ihren Wohlstand mehrt und die Mittelschicht sich mehr und mehr der Unterschicht angleicht, weil sie die Lasten nicht mehr tragen kann.

    Auf diesem Weg hat weder Deutschland noch Europa eine Überlebenschance. Der Untergang ist vorprogrammiert und nur eine Frage der Zeit.

  95. #65 BePe
    Und dir ein Dankeschön für deine Ergänzung ;.) All die Schurkenstaaten unter dem Halbmond sind mir natürlich entgangen: Du hast diesbezüglich vollkommen recht! Unsere Wandlitzer (welch köstlicher Ausdruck) müssen eine so furchtbare Angst vor den Angehörigen der Religion des Friedens™ haben, dass sie tatsächlich in hündischer Ergebenheit vor denen im Staub liegen. Hinzu kommt noch der Umstand, dass man den Tag der Problemlösung fürchtet wie der Teufel das Weihwasser: Nämlich dann, wenn man eine endgültige Entscheidung treffen muss – für oder gegen das eigene Volk…

  96. Klingt zwar wenig gutmenschlich, aber ich meine, daß gewisse Kreaturen, die unser Land zur Hölle machen, nur noch mit dem Müll entsorgt werden können. Das betrifft Täter wie auch ihre Förderer in Politik, Verwaltung, Justiz und Polizei gleichermaßen. Wie soll man z.B. einem Texaner beibringen, daß es in Deutschland eingewanderte Gruppen gibt, gegen die die Polizei nichts ausrichten kann oder will, weil die Täter … Waffen tragen. Man muß sich für diesen Staat schämen!

  97. Nürnberg 2.0

    Nürnberg 2.0

    Nürnberg 2.0

    Nürnberg 2.0

    Die Verbrecher in Politik, Justiz, Verwaltung, etc. die uns all das eingebrockt haben,

    gehören vor ein Tribunal,

    denn auf dem normalen Rechtsweg decken die sich gegenseitig.

  98. #123 Mtz (09. Dez 2009 21:55)

    Warum also soll sich der Autor in der Redaktion oder sonstwo Stress machen und Dinge schreiben, die die Leser sich bei seinem Artikel sowieso denken? Mit den Lesern arbeiten, nennt man das. Oder: dem Leser Dinge “unter die Jacke jubeln”, die man selber lieber nicht aussprechen will. Ein ganz beliebter und sehr effektiver Trick von Journalisten, die der Zensur einen Streich spielen wollen.

    —————-

    Genau, so läuft das Spiel des Schreiberleins.
    Er spielt den anderen den schwarzen Radikalpeter zu.
    Er selbst will oder darf es nicht.

    Der Leser, der selbstverständlich auf die verantwortlichen Behörden, die Miris, die Al Zeins und wie sie alle heissen, einen Hass schiebt, bekommt damit null Unterstützung, er wird alleinegelassen.

    Und noch schlimmer, durch dieses, mit seinen radikalen Gedanken alleingelassenwerden, kommt auch wieder das schlechte Gewissen:

    “ Boah, Massenabschiebung, Sippenhaft, Bahnwaggons…wie im Dritten Reich…nööö, das geht nicht, ich bin kein Nazi, weg mit den radikalen Gedanken und her mit der Büsserkappe.“

    Dass diese Mafia-Grossfamilien an dieser, leider nötigen Behandlung durch ihr eigenes Verhalten wirklich selbst Schuld sind während die Nazis damals Unschuldige wie Vieh behandelt haben, das kommt dem Bürger im Normalfall nicht in den Sinn, dazu ist er zu gut dressiert.

    Und deswegen das „Schreiberlein“.

    Ein Schreiber, ein Journalist, muss auch die Eier haben, selbst seine Meinung zu vertreten.

    Das Schmuddelkind tut es auch.

  99. #123 Mtz (09. Dez 2009 21:55)

    Aber Du hast recht, Herr Dietz ht sich den Schulterschlag verdient, es ist nicht einfach, seine unbequeme Meinung in diesen Zeiten offen zu vertreten, wenn man etwas zu verlieren hat.

    Ich war wohl etwas hart in der Formulierung.

  100. Mir geht das geleier von wegen „Toleranz“ und „deutsche Verantwortung“ so was von auf die Nüsse…!

    Da dürfen Arabische Familienmafiosis unbehelligt und im Zweifel noch beschützt, mit geraubten Hochzeitskleidern und der Pistole unterm Jacket lustige Feten feiern und der dumme deutsche schaut noch dabei zu !

    Was für eine UNKULTUR , was für eine Himmelschreiende UNGERECHTIGKEIT , was für eine aberwitzige Vorstellung !

    Ich muss nicht Jahrelang Jura studiert haben um in diesem Fall zu erkennen: Mit Recht und Gesetzt hat das alles nichts mehr zu tun und die Verantwortlichen in Politik und Polizei gehörten alle samt vor ein Bürgergericht gestellt und zur Verantwortung gezogen !

    Jeder dumme Deutsche der seine Bussgelder nicht zahlt geht ohne Ansehen vor Familie Job etc. ins Gefängnis nur bei Türkischen Schwerstverbrechern muss Justizia weg sehen ?!

    Das ist kein Land mehr , schon lange nicht mehr „meine Heimat“ , dies ist ein jämmerlicher Haufen ignoranter , völlig Verwirrter Idioten , die nichts aber auch gar nichts auf die Reihe bekommen und statt Probleme zu lösen produzieren sie durch ihr „nichts tun“ neue ! Und das Volk darf es ausbaden !

    Zum Glück sind wir schon ausgewandert …wir würden es glatt wieder tun !

  101. Wieso nennen diese Leute denn erst immer dann die Null Toleranz Strategie wenn etwas aus dem Ruder zu laufen scheint???

    Eine NUll Toleranz sollte dann doch immer stattfinden wenn man gegen das GG oder die Verfassung verstösst, und das muss nicht erst dann immer gelten wenn alles zu spät ist.

    Ansonsten kann sich ja erstmal jeder von uns bewaffnen in der Hoffnung das Grün/Weiss noch nen Auge zudrückt und dann wenn wir anfangen uns alle wegzupusten spricht man erst von der null Toleranz Strategie, meines erachtens sollte diese Strategie immer greifen wenn eine Straftat geplant oder ausgeführt wird.

    Ich habe aber den eindruck das diese Strategie nur für den gesetzestreuen Bürger greift und gilt wenn er mal nen Apfel on Nachbars Bäumchen pflückt.

    Denkt doch mal nach, für wie blöd (Rot) hält man die Menschen eigentlich ?

  102. Fast alle da drin sind bewaffnet? Ein Grund mehr reinzugehen! Jedenfalls bei unserem derzeitigen Waffengesetz.
    Da gehört das SEK reingeschickt, anonym und maskiert, um späteren Repressalien der Mafiaclans an den Beamten vorzubeugen.
    Jeder der die Waffe gegen die Polizei erhebt wird erschossen und jeder der keinen Waffenschein vorweisen kann wird sofort einkassiert.

    Falls das nicht geschieht muss der befehlshabende Polizeiführer vor Ort sich im Nachhinein dafür vor Gericht verantworten.

    Falls das auch nicht geschieht haben wir Faustrecht. Die Starken tun was sie wollen.

    In diesem Fall ist das Gewaltmonopol des Staates nicht länger gegeben und meine Sicherheit nicht mehr garantiert. Ich behalte mir vor, mich zu bewaffnen und für meine Sicherheit selbst zu sorgen.

    „The law of self-preservation is higher than written law.“ Thomas Jefferson

    Ich bin ein ausgezeichneter Schütze und trainiere Kickboxen, 5 Abende pro Woche. Ich behalte mir ausserdem vor, mich ebenfalls in einer starken Gruppe zu organisieren.

    Unsere Demokratie sollte schnellstens ihre Wehrhaftigkeit unter Beweis stellen. Wehrhaftigkeit im Sinne des Schutzes ihrer Bürger vor solcher Willkür. Andernfalls werde zumindest ich das für mich selbst übernehmen.

  103. Das ist doch in jeder Großstadt das Selbe.
    Brennpunkt Frankfurt/Main,oder jegliche Großstadt in Deutschland.
    Jugoslawische,Türkisch-Kurdische Grossfamilien kontollieren die ganze Bandbreite der Kriminalität.
    Ihr glaubt doch nicht das sich ein unterbezahlter Polizist sich mit denen anlegt.
    -Business as usual-
    Die lassen sich längst nicht mehr in die Suppe spucken,wer hat auch schon die Eier in der Hose das zu tun.
    Justiz,Polizei haben aufgegeben,so erscheint es mir jedenfalls,wenn das Machtmonopol das vom Staat ausgeht sollte nicht ausgeführt wird.

  104. #47 Entfernungsmesser
    ahhhhhhh……
    Auf den Punkt gebracht.
    🙂
    Jetzt muss sich aber was ändern,sonst muss ich wieder mit „Mutti“ ins Bett,uhhhhhhh

  105. Kann mir noch mal jemand helfen?
    Zur Titelstory:

    Weshalb leben solche Menschen noch mal in Deutschland?

    Also weshalb unterstützen wir sie mit unseren unendlichen Steuergeldern??
    (obwohl sie gegen uns und unsere Gesetze und unsere Kultur sind)

    Warum noch mal???????????????????????????????

Comments are closed.