Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten. Aber könnten Sie sich vorstellen, eine Christbaumkugel mit dem Bild von Adolf Hitler an Ihrem Weihnachtsbaum hängen zu haben? Barack Obama scheint zu Massenmördern eine etwas lockerere Einstellung zu haben. Seinen Weihnachtsbaum ziert das Gesicht des chinesischen Massenmörders Mao Zedong, der schuldig am Tod von 50-80 Millionen seiner Landsleute ist.

Der China-Observer berichtet:

26 Christbäume schmücken das Weiße Haus. Der Weihnachtsbaum im Blauen Zimmer ist mit zahlreichen Christbaumkugeln geschmückt, auf denen diverse Collagen aufgeklebt sind. Eine der Kugeln zeigt auch das Gesicht des Gründers der Volksrepublik China, Mao Zedong.
Zahlreiche Blogs und Internetseiten in der USA können nicht verstehen, warum das Konterfrei von Mao Zedong einen Platz im Weißen Haus zieren darf.

Mao Zedong war der führende Politiker der Volksrepublik China im 20. Jahrhundert. Nach der Ausrufung der Volksrepublik am 1. Oktober 1949 bestimmte er in seiner Funktion als Vorsitzender der Kommunistischen Partei Chinas fast 30 Jahre die Geschicke des Landes. Während seiner Herrschaft starben mehrere zehn Millionen Menschen an den Folgen politischer Kampagnen, diktatorischer Machtausübung und verfehlter Wirtschaftspolitik.

1981 gesteht die KPCh schließlich erstmals offiziell die Misserfolge der „Kampagnen“ ein, schützt Mao aber weiterhin: Die Kulturrevolution sei ein „grober Fehler“ gewesen. Maos Wirken sei in der Endabrechnung aber zu „70 Prozent positiv“ zu bewerten, denn die Leistungen würden die Irrtümer mehr als ausgleichen.

In China wurde Maos Wirken nach seinem Tod von seinen Nachfolgern offiziell nach der „Deng-Formel“ beurteilt, d.h. 70% seines Handelns sei für China gut und 30% nachteilig gewesen. Insbesondere für die chinesische Jugend ist Mao, als Folge der fortbestehenden Alleinherrschaft der kommunistischen Partei, welche jede wissenschaftliche Aufarbeitung der Maodiktatur und ihrer Folgen für die Bevölkerung verbietet, noch heute häufig eine Mischung zwischen patriotischem Heiligen und Großvaterfigur.

(Spürnase: Peter Haase, Florida)

image_pdfimage_print

 

155 KOMMENTARE

  1. Es ist nur „Politically Correct“, solche Sachen am Weihnachtsbaum hängen zu haben.

    … und Mr. Barrack Hussein Obama ist offensichtlich politisch korrekt.

    Mata.moros

  2. Bestimmt wird Obama wissen, das Mao der Tod von Millionen Menschen vorgeworfen wird, aber das war Schnee von gestern.
    Heute gilt es die Linken Gutmenschen in Amerika zu gewinnen und da kommt Mao immer gut an und andere Schlächter.
    Sein wir doch ehrlich. Träumt nicht jeder Politiker der in die demokratischen Kleider schlüpft, diese eines Tages abzustreifen und dann erst richtig loszulegen.
    Sagen wir mal mit dem Schießbefehl auf Demonstranten, der dank EU-Überregierung seit dem 1.12.09 gilt.

  3. ein anderes mosaiksteinchen zu Obama als mohammedaner:

    er geht übers weihnachten nicht zur kirche – auch nicht zur christmette, die traditionell von allen amerikanischen präsidenten besucht wurde.

    er war in diesem jahr nur dreimal in der kirche.

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2009/12/bloody-liar-no-church-for-obamas-on-christmas.html

    dagegen wie oft sagt er: ich als muslim….?

    http://www.youtube.com/watch?v=bMUgNg7aD8M&feature=player_embedded

  4. als Moslem hat man eine ideologische Affinität zu Massenmördern, warum sollte dann nicht der Menschenfresser Mao am Weihnachtsbaum hängen.
    Auch wenns paßt, es ist pervers.

  5. Mao – auch so ein atheistischer Herrenmensch und Gottesersatz, der Richter über Leben und Tod mimen durfte, weil er und seine Anhänger glaubten, dass es nicht Größeres außer ihm gäbe, vor dem man sich zu verantworten habe…

  6. Frohe Weihnachten! Vielleicht darf ich zu diesem Weihnachtsbaum etwas erklären. Im Weißen Haus stehen dieses Jahr 36 Weihnachtsbäume. Michelle O. war im Weihnachtsrausch. Im Blue Room steht der Baum, an dem Mao hängt. Aber nicht nur Mao, auch ein Transvestit und andere schräge Sachen. Der Baumschmuck wurde von Kindern und Erwachsenen im ganzen Land gestaltet. Jede Kugel ist ein Unikat. Die Idee hatte Michelle O. Ob das schön ist, ist eine Frage des Geschmacks, aber man sollte daraus kein dickes Ei machen. Nochmals: Frohe Weihnachten!

  7. Ich war neulich bei METRO, da gab es riesige, rot-schattierte Bilder von Mao zu kaufen. damit die Leute wissen, wo die Reise hingeht.

  8. Scheik Obama muss von der kommunistischen Ideologie sehr angedan sein, oder sogar innerlich zerrissen zwischen den totalitären Ideologien Islamismus und Kommunismus. Obama soll lieber eine Baath-Partei gründen bevor er die Zivilisation noch mehr in den Abgrund schiebt, denn ohne Zivilisation keine Entwicklungshilfe für seine Freunde.

  9. #13 plapperstorch

    Gut recherchiert, aber leider gibt es langsam viel zu viele Dinge, aus denen wir kein „dickes Ei“ mehr machen. Daraus resultiert die allgemeine und zunehmende Verwahrlosung der westlichen Welt. Außerdem sind es die Gutmenschen, die angefangen haben pedantisch zu sein und uns jeden Möbelpacker, den wir in der Stellenanzeige nicht als „Möbelpacker(in)“ ausgeschrieben haben aufs Butterbrot zu schmieren… Da wird noch die Frage erlaubt sein, was an einem Weihnachtsbaum ein Sakrileg darstellt.

    Aber ungeachtet dessen auch dir Frohe Weihnachten!

  10. #13 plapperstorch (25. Dez 2009 10:38)

    Ich nehme an, die Che-Guevara-Fahne in seinem Wahlkampfbüro haben auch Vorschulkinder für ihn genäht?

  11. Fein, hat wer Bilder von allen (Rück)Seiten der vielen Weihnachtsbäume im Weißen Haus gesehen, nicht daß da irgendwo auch noch Onkel Joe oder Adolf abhängen. Waren schließlich auch alles gute Sozialisten.

  12. An #13 plapperstorch (25. Dez 2009 10:38)
    #17 Reconquista2010 (25. Dez 2009 10:52)
    Ja daraus sollten wir kein dickes Ei machen.
    Trotzdem gehe ich davon aus, daß diese geschmückten Weihnachtsbäume daraufhin kontrolliert werden, was daran hängen darf und was nicht. Mit China werden Geschäfte gemacht und deshalb darf Mao ruhig vom Christbaum auf die ahnungslosen Kinder herunterlächeln.
    Mich würde auch der iranische Oberhäuptling würde er am Christbaum als Kugel hängen, nicht verwundern. Schließlich ist er auch ein Moslem wie Obama.

    Allen frohe Weihnachten

  13. Erinnert mich irgendwie an das Lenin-Bild des Qualitätsjournalisten Jens Jessen von der ZEIT. Möchte (nicht) wissen, was bei Beck, Roth, Trittin, Ströbele und Konsorten so alles rumhängt.

  14. Der Vergleich Mao/Hitler ist absolut berechtigt und es ist unglaublich wie ausgerechnet ein antireligöser Massenmörder einen Christbaum „schmücken“ soll.

    Aber ich glaube kaum das Osama äh Obama den Baum selbst schmückt und er wird bestimmt wichtigeres zu tun haben als den Schmuck genau unter die Lupe zu nehmen. Das ist ihm selber auch bestimmt nicht aufgefallen.

    Vielleicht ist es ja demjenigen den es aufgefallen ist, auch zu verdanken das er an den Baum gekommen ist?;)

  15. Ich merke, der Weltfrieden ist bedroht infolge einer Christbaumkugel im WH, die Maos Gesicht zeigt. HoHoHo!

  16. Als Moslem nimmt man’s halt nicht so genau mit der Verehrung von Massenmördern oder der Beleidigung anderer Religionen, darum macht man auch „kein dickes Ei“ aus Mao am Weihnachtsbaum.

  17. In Washington hängt bei Hussein eine Kugel von Mao, was ist aus der westlichen Fürhungsmacht geworden?

  18. Islam-Apologet und Paß-Verschleuderer Gerhard Schröder war der erste Bundeskanzler, der keinen vollständigen Amtseid leistete, ein Zeichen für den sittlich-moralischen Verfall unter rot-grün!

  19. #26 Eurabier (25. Dez 2009 11:31)

    In Washington hängt bei Hussein eine Kugel von Mao, was ist aus der westlichen Fürhungsmacht geworden?

    Wir sollten es einmal positiv sehen: nach Barack „The Unborn“ Obama sind die nächsten 20 Präsidenten republikanisch.

  20. Der Millionenmörder Mao Zedong – „Der große Sprung nach hinten“ -, eine echte Bereicherung für jeden Weihnachtsbaum.

    Fehlen noch Stalin, Pol Pot, Adolf und der Kannibale von Rothenburg.

    Scherz beiseite: Nur Idioten oder Marxisten können es akzeptieren, wenn Mao im Weißen Haus am Weihnachtsbaum hängt.

    #13 plapperstorch (25. Dez 2009 10:38)

    Im Weißen Haus stehen dieses Jahr 36 Weihnachtsbäume. Michelle O. war im Weihnachtsrausch.

    Man stelle sich vor, die Bushs hätten in Zeiten der Finanzkrise und der angeblich stattfindenden Klimaerwärmung 36 Bäume aufgestellt. Da wären plapperstorch & Co. sicher empört gewesen.

    Im Blue Room steht der Baum, an dem Mao hängt.

    Ui, unheimlich wichtige Info. Ich dachte zunächst, er stünde im Red Room.

    Aber nicht nur Mao, auch ein Transvestit und andere schräge Sachen.

    plapperstorch, kannst du noch herausfinden, in welchem Raum die Transe hängt? Geh mal in den Dark Room, vielleicht wirst du da fündig.

    Der Baumschmuck wurde von Kindern und Erwachsenen im ganzen Land gestaltet. Jede Kugel ist ein Unikat.

    Na dann ist ja alles in Ordnung. Unikate müssen einfach aufgehängt werden, da kann man nicht Nein sagen. Das ist klar, plapperstorch.

  21. Massenmord hat nichts mit Mord zu tun! Das ist eine Fehlinterpretation von freiwilligem Ableben in der Masse

  22. #13 plapperstorch (25. Dez 2009 10:38)

    Der Baumschmuck wurde von Kindern und Erwachsenen im ganzen Land gestaltet. Jede Kugel ist ein Unikat. Die Idee hatte Michelle O.

    Ob das schön ist, ist eine Frage des Geschmacks, aber man sollte daraus kein dickes Ei machen.

    Hier WÜRDE ich zustimmen, WENN das der einzige Vorfall dieser Art wäre. (Abgesehen, davon, dass niemand das Weiße Haus zwingt, die Sachen aufzuhängen, die von anderen gestaltet wurden. Und wenn sie es tun, machen sie den Inhalt doch wohl zu ihrer eigenen Aussage, oder?)

    Sehr enge Mitarbeiter Obamas sprechen immer wieder ihre Bewunderung für Kommunisten aus. Unter anderem die Kommunikationschefin des Weißen Hauses, Anita Dunn, die deswegen mittlerweile zurücktreten musste. Sie hatte gesagt, einer ihrer beiden politischen Lieblingsphilosophen, dem sie sich immer wieder zuwende, sei Mao! Guckst Du hier: http://www.youtube.com/watch?v=HiBDpL2dExY

    Aber das ist anscheinend ein guter Massenmörder, da außer Fox-News keiner darüber berichtete. Unsere deutsche Presse sowieso nicht.
    Was wäre eigentlich los gewesen, wenn ein hochrangiger Mitarbeiter von Bush Adolf Hitler zu einem seiner „Lieblingsphilosophen“ erklärt hätte?
    Den hätte man zurecht mit Schimpf und Schande aus dem Weißen Haus gejagt.
    Die Süddeutsche hätte für zwei Wochen ihre Schlagzeilen gehabt. Aber so….

    Mao ist doch einer von den Guten. Außerdem sind unsere linken Redakteure (so sie der richtigen Generation angehören) nahezu alle mit der Mao-Bibel in der Hand über den Kampus geschlendert. Deren demokratischen Instinkte und ihr Widerspruchsgeist werden erst geweckt, wenn einer mit einer Hakenkreuzarmbinde und einem komischen Schnurrbart rumrennt.
    Ansonsten sind die „Diktaturblind“

  23. Ich glaube das ist mal wieder übertriebene Aufregung hier.
    Denn es geht wohl eher um die Huldigung des Schöpfer des Bildes als um den Dargestellten. Mit anderen Worten: das ist ein Popartbild von Andy Warhol!
    Bitte kümmert euch nicht um jeden umgefallenen Baum, schon gar nicht zu Weihnachten! In diesem Sinne fröhe Weihnachten Euch allen!

  24. Vielen Dank,

    #29 Will Malecken (25. Dez 2009 11:40)

    ich konnte fast nicht mehr vor Lachen.

    Bei…

    plapperstorch, kannst du noch herausfinden, in welchem Raum die Transe hängt? Geh mal in den Dark Room, vielleicht wirst du da fündig.

    hab ich mich weggeschmissen.

  25. #31 Stalker (25. Dez 2009 11:46)

    Ich glaube das ist mal wieder übertriebene Aufregung hier.
    Denn es geht wohl eher um die Huldigung des Schöpfer des Bildes als um den Dargestellten. Mit anderen Worten: das ist ein Popartbild von Andy Warhol!

    Gewagte These. Denn man hätte Warhol auch mit einem seiner Marilyn-Monroe-Portraits huldigen können. Oder gar mit seinem Goethe-Portrait …

  26. Die kinderlose StudienabbrecherIn ohne eigene Lebensleistung, Claudia Fatima Roth, gratulierte auf ihre Homepage den MohammedanerInnen zum Diabetes-Dialyse-Höllenmonat Ramadan, eine Weihnachtsbotschaft für die Christen, die mit ihren Steuern die Abgeordnetenbezüge für die LinksgrünInnen finanzieren, ist nicht zu finden:

    http://www.claudia-roth.de/pressemitteilungen-2009/not_cached/inhalt/zum_ende_des_fastenmonats_ramadan_ein_frohes_zuckerfest/einzelansicht/?cHash=fe38a29ebe

    Zum Ende des Fastenmonats Ramadan und zum Zuckerfest erklären Claudia Fatima Roth und Cem Özdemir-Hunzinger:

    „Das Ende des Fastenmonats Ramadan, das ‚Eid-ul-Fitr‘ oder ‚Zuckerfest‘, ist eines der bedeutendsten Feste der islamischen Welt. Entsprechend wird es auch von vielen Muslimen in Deutschland gefeiert. Wir gratulieren allen muslimischen Bürgerinnen und Bürgern in Deutschland zu diesem Fest und wünschen Ihnen alles Gute.

    Die islamische Religion ist eine Bereicherung für Kultur und Gesellschaft in unserem Land. Die multireligiöse Realität in der Bundesrepublik Deutschland erfordert eine aktive Begleitung und Beteiligung durch Politik, Zivilgesellschaft, Wirtschaft, Medien und Bild- ungspolitik. Nur durch eine Kultur der Anerkennung ist es möglich, die Barrieren zu über- winden, die es noch gibt. Dafür werden wir uns weiter einsetzen. Wir laden alle Menschen islamischen Glaubens in unserem Land ein, sich aktiv an den Debatten und den Bemüh- ungen um eine Einbürgerung des Islam als staatlich anerkannte Religionsgemeinschaft in Deutschland zu beteiligen.“

    20.09.2009

  27. #32 Stalker (25. Dez 2009 11:46)
    Ich glaube das ist mal wieder übertriebene Aufregung hier.
    Denn es geht wohl eher um die Huldigung des Schöpfer des Bildes als um den Dargestellten. Mit anderen Worten: das ist ein Popartbild von Andy Warhol!
    Bitte kümmert euch nicht um jeden umgefallenen Baum, schon gar nicht zu Weihnachten! In diesem Sinne fröhe Weihnachten Euch allen!

    Na, dann brauchen wir bei der nächsten Nazi-Demo nur schauen, ob die ein von Warhol gefertigtes Popartbild von Rudolf Heß spazieren tragen.
    Dann ist klar, dass es diesen Knallköpfen um die Huldigung des Schöpfers dieses Bildes geht und nicht etwa um die Gesinnung!

  28. @israel_hands

    Gewagte These. Denn man hätte Warhol auch mit einem seiner Marilyn-Monroe-Portraits huldigen können. Oder gar mit seinem Goethe-Portrait …

    oder mit den Tomatensuppenkonservendosen…

    Ich kann auch Obama nicht leiden, aber das hier alle denken, dass er einem Massenmörder huldigt, halte ich gelinde gesagt für absurd.

  29. Wenn ich auch von diesem schwarzen Messias, der zwar in meiner Wahlheimat Hawaii zufällig geboren,aber in Indonesien in einer Koranschule erzogen wurde,wenig bis garnichts halte, so meine ich doch zu bedenken: der Präsident der USA schmückt seinen Christbaum sicher nicht selber. Dieses Photo kann ein Fake seiner politischen Gegner sein.

  30. Macht mal halblang! Man kann das Mao-Konterfei (ist Teil einer Collage!)auch als „Denk mal“ sehen, als Hinweis darauf, daß die Welt auch zu Weihnachten nicht so friedlich ist wie wir sie gerne hätten, und daß es eben auch Hunger, politische, religiöse Verfolgung, Morde und Folter gibt.
    Würde auch an einem Weihnachtsbaum im Zusammenhang mit der christlichen Botschaft durchaus Sinn machen!
    Erinnert mich etwas an den römischen Brauch dem im Triumphzug einziehenden siegreichen Feldherrn, den den Lorbeerkranz haltenden Sklaven immer wieder sagen zu lassen: „Bedenke das Du sterblich bist!“

  31. #40 Stalker (25. Dez 2009 12:00)

    Natürlich wird er wohl keinem MassenmörderIn huldigen, aber es zeigt die Gedankenlosigkeit!

    Während die Erfurter Brauerei 1888 in die Nähe des Nationalsozialismus verunglimpft wird, laufen unsere rot-grün-gehirngewaschenen KinderInnen mit Pali-Feudels, Che Guevara T-Shirts und Mao-Stickern herum.

    VolksdresseurIn Jens Jessen lässt sich mit einem Portrait des MassenmörderIns Lenin filmen….

    Das ist das Problem, auf der Janusz-Korczak-Gesamtschule in Bochum wie im Weißen Haus!

  32. Ich kann das hitler-geseiere schon lange nicht mehr hören. Man muss langsam den verdacht haben, dass dieser untote adolf einerseits dafür benutzt wird, um uns an der kandare des ewigen schuldgefühls zu halten und andererseits die über 100 millionen von den kommunisten ermordeten menschen zu verschweigen.

    Jeder hinweis darauf wird mit dem vorwurf der „aufrechnung“ und „relativierung“ abgeschmettert.
    Die machthaber sind seit jahrzehnten nicht einmal gewillt, die symbole dieser massenmorde zu verbieten. Im gegenteil, auf jeder randale findet man mao, scheckewara und hammer&sichel – und keiner regt sich auf….

    Selbst die politikerbonzen schmücken sich damit:

    Petra Erler, Kabinettchefin des EU-Kommissions-Vizepräsidenten Günter Verheugen liess sich im sommer vom RBB-Fernsehen intervieweb. Sie standen vor einer pinnwand, auf der zwei abbildungen von Che Guevara angeheftet waren.
    Ein kommunistischer massenmörder wird also nicht nur vom schwarzvermummten und gut organisierten mob der straße, sondern sogar von den uns vertretenen politikern bzw. ihren mitarbeitern fast göttlich verehrt, anstatt ihn zu verurteilen, wie man es mit jedem anderen politikverbrecher seiner Art tut.
    Es ist nicht anzunehmen, daß dieser eu-bonzin nicht bekannt ist, um wen es sich bei dieser sog. ikone der „Linken“ handelt! Solche verehrer des massenmörders che machen also politik für uns….

    Theo Retisch
    sind wir aber soooooo demokratisch, dass jede richtugng ihre meinung äussern kann – bis auf die, die unser volk vor der abschaffung retten wollen, die sind dann ganz undemokratische nazis…..die man mit millionen der eigenen steuermittel bekämpfen muss….

  33. Mao am Weihnachtsbaum ist blanke Blasphemie, genau wie das Christkind mit Minaretten. Obamas Mitarbeiter machen keinen Hehl aus ihrer Bewunderung für Mao, also war das kein „Unfall“, sondern Absicht und nichts als Absicht. Und Obama ist nun einmal hochgradig islam-verliebt, das hat er in Kairo mehr als deutlich gemacht. Darum ist die Vermutung, er wäre auch Moslem, mehr als naheliegend.

    Aber das erinnert mich an einen anderen Vorfall, der schon damals nix Gutes bedeutete. Und da es damals um Stoiber ging, war es noch weit ekliger.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/630/396417/text/

  34. #40 Stalker (25. Dez 2009 12:00)

    @israel_hands

    Ich kann auch Obama nicht leiden, aber das hier alle denken, dass er einem Massenmörder huldigt, halte ich gelinde gesagt für absurd.

    Natürlich huldigt Obama nicht bewusst und offen dem Mao. Aller Wahrscheinlichkeit weiß/wusste Obama gar nicht von der inkriminierten Kugel, denn natürlich hat er sich nicht um die Auswahl des Baumschmucks gekümmert. Das haben „seine Leute“ gemacht. Und insofern steht das schon für eine gewisse „Stimmung“ im Weißen Haus unter Obama.
    Aber selbst wenn es einfach nur ein Fehler war und die Kugel „durchgerutscht“ ist, was natürlich vorkommen kann: Was wäre gewesen, wenn zu Bushs Zeiten ein Portrait von Pinochet oder Franco am Baum gehangen hätte?

  35. @43 Eurabier,
    Ach Leute das ist ein Popartbild und obendrein in einer Collage, es gibt wirklich Wichtigeres auf der Welt.

  36. #13 plapperstorch (25. Dez 2009 10:38)

    Nun gut, aber das heißt noch lange nicht, dass man alles aufhängen muss. Eine liebevoll gestaltete Adolf-Kugel hätte es sicherlich nicht auf den Baum geschafft.

  37. #49 Stalker (25. Dez 2009 12:13)

    @43 Eurabier,
    Ach Leute das ist ein Popartbild und obendrein in einer Collage, es gibt wirklich Wichtigeres auf der Welt.

    Was denn?

  38. #48 Israel_Hands (25. Dez 2009 12:13)

    #40 Stalker (25. Dez 2009 12:00)

    … Und insofern steht das schon für eine gewisse “Stimmung” im Weißen Haus unter Obama.

    Besser, um mit #43 Eurabier zu sprechen: … Und insofern steht das schon für eine gewisse Gedankenlosigkeit im Weißen Haus …

    Denn ich wollte nicht andeuten, dass im Weißen Haus unter Obama eine maoistische Stimmung herrscht.

  39. Obama wurde gewählt, weil er gute Sachen verkündete und sich nebenbei sehr naiv fortschrittsgläubig gab. Er ist ein Präsident wie jeder andere vorher! Im engem Korsett „römisch“ geführt…

    (Clinton verschaffte Osama Bin Laden 1993 gar die bosnische Staatebürgerschaft…)

    „Humanisten“ führen gerne Krieg, um den Weg in Richtung religiöspolitische Welteinheit weiter zu verfolgen bzw. zu beschleunigen… Zum Schutz vor zu frühzeitigem Erkennen des Planes, lässt man jeweils mehrere Projekte gleichzeitig laufen, die sich oft scheinbar sogar klar widersprechen!

  40. Der Massenmörder Mao ist auch für die deutschen Linksdeppen der 68er eine Kultfigur gewesen und sie liefen mit der roten „Mao-Bibel“ herum. Genau von diesen Idioten wurden wir danach regiert und kaum einer hat sich von Mao und „Ho-ho-ho-tschimin“ distanziert. Warum sollte das ein Obama tun?

    Nach den Vernichtungskampagnen gegen Klassenfeinde und Grundherren während der Bodenreformen mit ihren ungezählten Opfern ging Mao unbarmherzig gegen jede vermutete Opposition vor. Kampagnenhöhepunkt wurde die Antirechtsbewegung 1957, mit der Peking Aufständen wie in Ungarn 1956 vorbeugen wollte. Mehr als eine halbe Millionen Wissenschaftler und Intellektuelle (Pekings furchtbar genaue Buchhalter der Kampagnen registrierten 522 877 Rechtsabweichler) wurden in Arbeitslager eingewiesen. Li Rui spricht von 3,8 Millionen Menschen, die nach der Lushan-Kampagne 1958 verfolgt und verbannt wurden, darunter auch er. Am schlimmsten wütete die Kulturrevolution: Li Rui beruft sich auf Aussagen einstiger Führer, wenn er von Millionen Toten und 100 Millionen Menschen spricht, die verfolgt wurden oder im bürgerkriegsartigen Chaos zu Schaden kamen.

    http://www.welt.de/print-welt/article343499/Mao_Tse_tung_Vom_Kult_eines_Massenmoerders.html

  41. #28 plapperstorch
    Du kannst dir auf You Tube das Video „Obama Admits He Is A Muslim“ ansehen, wenn dein Englisch dafür ausreicht. Nach deinen Äusserungen über die deutsche und andere Sprachen bezweifele ich das.

  42. #12 schmibrn: (25. Dez 2009 10:35)
    “ – auch so ein atheistischer Herrenmensch“

    Dein blinder Hass auf alle Nicht-Christen und dein permanentes Atheisten-Bashing neven ebenso wie die Tatsache, dass du Leuten wie mir ständig deine eigenen Verhaltensweisen zum Vorwurf machst.

    Kein Auto zu fahren, heißt nicht, dass jemand Motorradfahrer ist.

    Wie oft muss man dir das denn noch sagen?

    Dass Mao ein Killer war heißt nicht, dass auch Gotama Buddha oder Mahavira Massenmörder waren. Oder doch?

    Nur weil jemand nicht an Allah glauben will, ist er noch lange kein Anhänger von Pol Pot.

    Aber was interessiert das? Hautsache man kann – Seite an Seite mit dem Islam – gegen die „Gottlosen“ hetzen. Denn im Kampf gegen die „Gottlosen“ gehst du Hand in hand mit dem Islam. Da baut ihr euch aus Solidarität sogar schon Minarette in die Kirchen.

    Der Islam ist selbstverständlich KEIN Atheismus.

    Wenn also Christen einen Mao Tse Tung als Beispiel für DEN Nicht-Theismus herholen, dann sollten sie mal bedenken, dass ein Ayatollah Khomeini oder Osama bin Laden THEISTEN sind und nicht A-Theisten.

    Hitler war Katholik und glaubte an die „göttliche Vorsehung“. wer dem Mann so alles Beifall geklatscht hat, ist allgemein bekannt.

    Dass es schon ein gehöriger Fauxpas ist, wenn sich ein US-Präsident sich die falschen Weihnachtskugeln hinhängt, steht außer Frage. Dümmer geht’s als sich diesen chinesischen Kommunisten-Verbrecher hinzuhängen.
    Aber daraus läßt sich nicht schließen, dass Obama nun ausgerechnet ein Mao-Verehrer ist.

    Aber interessant ist, wie gerne manche Christen den Nicht-Theismus als Projektionsfläche verwenden und mit dieser ungeeigneten Denkkategorie alles in einen Topf werfen, was nicht in ihr religiöses Weltbild passt.

    Thomas de Torquemada war auch Christ und kein „atheistsicher Herrenmensch“. 😉

  43. #43 Eurabier:

    Das sehe ich auch so – diese Leute wissen nicht, was sie sich da so alles umhängen.
    da werden dann brutale Irre mal schnell zu Helden stilisiert, die sie nie waren, sondern nichts anderes als Verbrecher.

    Ich habe auch mal über4legt, testweise mit einem Stalin-TShirt rumzulaufen, mal sehen, ob da jamend was sagt…

    Wahrscheinlich wird nix passieren, aber wehe ich habe irgendwelche Sache vom falschen Modelabel an, dann bin ich aber plötzlich die Bedrohung schlechthin – „direkt aus der gefährlichen Mitte“…

  44. #54 Leserin:

    Andererseits: Hätten die Chinesen sich nicht ständig selbst mit kommunistischen Terror ruiniert, häten wir wohl wirtschaftlich schon längst einpacken können.

    Sie hätten dann unvergleichlich höhere Potenziale als jetzt.

  45. Ich kann mir kaum vorstellen, dass Obama gesagt hat, er möchte eine Weihnachtskugel mit Mao drauf am Baum haben. Mao aufgehängt würde er hingegen bestimmt gerne sehen.

    Wahrscheinlich hat Obama nicht mal etwas von der Kugel gewusst, und ich bezweifle, dass die jetzt noch hängt.

  46. #61 Rechtspopulist (25. Dez 2009 12:48) #54 Leserin:

    Andererseits: Hätten die Chinesen sich nicht ständig selbst mit kommunistischen Terror ruiniert, häten wir wohl wirtschaftlich schon längst einpacken können.

    Sie hätten dann unvergleichlich höhere Potenziale als jetzt.

    Rechtspopulist: Stimmt ja.
    China entwickelt sich trotz allem vom Kommunismus weg, ist insofern auf einem guten Weg, und Deutschland entwickelt sich zum Kommunismus hin – der ist ja schon salonfähig geworden bei uns und sitzt auch im Bundestag, in den Medien und an allen möglichen Stellen. Das verheißt natürlich nichts Gutes.

  47. Zahlreiche Blogs und Internetseiten in der USA können nicht verstehen, warum das Konterfrei von Mao Zedong einen Platz im Weißen Haus zieren darf.

    Es heisst Konterfei…naja egal, wir wissen, was gemeint ist.

    Sicher, dass man am Christbaum nicht auch noch die Konterfeis von Josef Stalin, Yasser Arafat, Erich Honecker, Erich Mielke, Robert Mugabe, Hugo Chavez etc. entdecken könnte?
    Mal richtig nachschauen…

  48. #64 Kodiak

    Sie sind nahe dran. An dem Baum hängen 800 Teile, meist Kugeln, jede anders. Das Büro von Michelle Obama hat mittlerweile verlauten lassen, dass man von den drei beanstandeten Kugeln nichts wusste, aber sie sollen wohl weiter hängen bleiben. Leider konnte ich noch nicht herausfinden, wer diese Kugel mit Mao gestaltet hat. In der LA Times ist jedenfalls zu lesen, dass es sich, wie hier schon mal vermutet, um Hommage an Warhol handeln soll. Verantwortlich für den Baumschmuck war Simon Doonan.

  49. #14 Konstablerwache (25. Dez 2009 10:42)

    Ich war neulich bei METRO, da gab es riesige, rot-schattierte Bilder von Mao zu kaufen. damit die Leute wissen, wo die Reise hingeht.

    Bahaha… das ist aber böse. 😉

    Einer meiner US-Freunde hat mir bereits gesagt, dass Obama ein Kommunist ist. Er hat ein Bild von Obama auf einer Sowjet-Flagge, wie er sich tot lacht.
    Somit ist es dann wohl nicht überraschend, dass ein Bild von Mao am Christbaum hängt.

    Auf der anderen Seite könnt es sein, dass Obama nur das beste für sein Land will. China ist Hauptgläubiger der USA. Und dort wird Mao eben noch heute verehrt. Vielleicht ist es also nur Kalkül, das Konterfei dort hinzuhängen.

  50. Frau Obama ist Dauerschwanger. Am Anfang der
    Präsidentschaft von Herrn Black wurde schon
    mal ähnliches behauptet.
    Frau Obama ist die Frau eines Moslems. Also
    kann da schon mal ne Schwangerschaft 4 jahre
    dauern. Habe ich mal gelesen. Das arme Kind.
    Erlebt Papa nicht mehr als Präsidenten.
    Na ja vielleicht geht er dann als Hofprediger
    zu seinem Freund Osama.

  51. leute,
    2010 ist „housecleaning“. da fliegen erst mal alle aus dem „house“ (und dem senate), die o’bama’s sozialistische agenda unterstuetzen (z.b. o’bamacare, crap and fake, formerly known as cap and trade, etc.). es stehen einige congressmen and women zur wiederwahl an, aber die linken gesellen werden sich (meist zum ersten mal in ihrem leben) um einen ordentlichen job bemuehen muessen, denn aus aus ihren weichen sesseln fliegen sie raus. und 2012 kommt dann die endreinigung (es sei denn o’bama findet seine geburtsurkunde schon vorher…). dann ist schluss mit dem spuk – allerdings haben wir dann eine menge arbeit vor uns, den ganzen o’bama-mist wieder rueckgaengig zu machen (so weit moeglich) und die usa wieder zurueck zu den traditionellen amerikanischen werten zu bringen.

  52. … und was die scheinschwangerschaft von o’bama’s amerika- und weissenhassenden tussi angeht: ich weiss nicht, welcher blinde oder geschmacksverirrte das geruecht gestreut hat, dass diese gestalt attraktiv sein soll. gerade wenn sie solche fetzen anhat wie auf dem bild kommt ihre „figur“ (haengehupen, bauch, breite hueften, fetter arsch) richtig schoen zur geltung. hier laufen eine menge solcher frauen rum, die ab der stelle, wo im normalfall (also in einem mehr oder weniger „stehenden“ zustand) die brueste enden bis (in juengeren jahren) etwa mitte oberschenkel/(mit zunehmendem alter) etwa kniehoehe aufgehen wie ein hefekloss. lass die tante mal noch 10-15 jahre aelter sein, dann ist sie eine „big mama“

  53. #76 geburtsurkundenforscher (25. Dez 2009 16:11)

    Ich weiß gar nicht, was du hast. Immerhin ist Michelle Obama jetzt endlich stolz auf die USA, nachdem die Amerikaner ihren Mann zum Präsidenten gewählt haben.

  54. #76 geburtsurkundenforscher

    Sie müssen sich nicht so sehr anstrengen, die meisten wissen doch wes Geistes Kind Sie sind.

  55. Ehmm… meine Herren, ich bitte Sie sich doch etwas zu mäßigen. Ich meinte das vollkommen ernst, das Frau Obama auf diesem Foto schwanger aussieht. Und wenn das so ist, wünsch ich ihr natürlich alles Gute dafür.
    Beide Obamas sehen wie durchschnittlich attraktive Menschen ihres Alters aus, da braucht man doch nicht etwas Gegenteiliges posten, weil man sie politisch diskreditieren möchte. Das funzt nicht, jeder Mensch hat Augen im Kopf.
    Ich halt mich mehr an meine US-Freunde und hör mir deren Argumente an, was ihrer Meinung nach gegen die Obamas spricht oder warum sie was gegen die Obamas haben.
    Das Aussehen ist es jedenfalls nicht. 🙂

  56. #80 Plondfair

    Ich habe nicht erwartet, dass geburtsurkundenforscher hier keine Fans hat, aber irgendwas fehlt noch in seiner überzeugenden Beschreibung von Michelle O. Was war das bloß? Ach ja, sie ist nicht so hell …

  57. Ich stelle mir gerade vor, wie ein uns allseits beliebter Herr P. mit bestimmten
    Kugeln auf dem Meeresgrund aussieht.
    Mit den Kugeln meine ich Kanonenkugeln.

  58. #58 Wirtswechsel (25. Dez 2009 12:38)

    #28 plapperstorch
    Du kannst dir auf You Tube das Video “Obama Admits He Is A Muslim” ansehen, wenn dein Englisch dafür ausreicht. Nach deinen Äusserungen über die deutsche und andere Sprachen bezweifele ich das.

    Dieses Video ist glücklicherweise so schlecht geschnitten, dass ein jeder mit gesundem Menschenverstand erkennen muss, dass die Aussagen bewusst verkürzt, aus dem Zusammenhang gerissen und/oder sogar zusammengeschnitt sind.

  59. #83 spamdef

    Geben Sie sich keine Mühe. Hier gibt es keine kleine Minderheit, die Obama für einen Moslem halten und natürlich einen chinesischen Kommunisten. Wenn er gegen China Strafzölle verhängt und im Jemen Al Qaida angreift, dann ist das alles nur geschickte Tarnung.

  60. #25 Logiker (25. Dez 2009 11:26) – Sie haben leider recht.

    #15 monsignore (25. Dez 2009 10:46) , #75 Feuersturm (25. Dez 2009 16:07) , #76 geburtsurkundenforscher (25. Dez 2009 16:11) etc. bieten hier ein ziemlich dürftiges Karnevals-Geschwafel.
    Allmählich frage ich mich, ob die da und dort zu lesende Kritik am Niveau vieler PI-Blogger berechtigt ist. Auch die PI-Redaktion braucht ja nicht unbedingt jeden Schwachsinn zu tolerieren.

    A propos Horizont (oder Horizonterweiterung) – einiges von dem, was da geschrieben wurde, ist durchaus bedenkenswert:
    http://www.gegenstimme.net/2009/11/13/abkehr-von-der-islamkritik/
    http://www.gegenstimme.net/2009/12/22/das-lgf-syndrom-und-die-ziele-der-islamkritik/

  61. #89 spamdef
    Ach ja, mal wieder der Zusammenhang… Was wurde denn so Wichtiges weggelassen? Klär‘ uns ruhig auf.

  62. Vielleicht liest Obama seinen Kindern zu Weihnachten auch noch aus dem Koran vor ?!

    Besser wären allerdings die „Satanischen Verse“ von Salman Rushdie.
    Denn mit diesen „Satanischen Versen“ sind natürlich die Verse des Korans gemeint.

  63. #35 nockerl (25. Dez 2009 11:49)

    „Vielen Dank,

    #29 Will Malecken (25. Dez 2009 11:40)

    ich konnte fast nicht mehr vor Lachen.“

    Ging mir auch so, hab fast meinen Tee verschüttet. 🙂

  64. @ #89 plapperstorch (25. Dez 2009 17:30)

    Das Bild von Mao hängt an Obamas Weihnachtsbaum !

    Also ist / war Mao ein Teufel.

    Zu Obama kann ich noch nicht viel sagen; der soll erstmal seine (ersten) 4 Jahre Präsidentschaft überstehen und zeigen, was er so drauf hat.
    Falls er für eine zweite Amtszeit wiedergewählt wird, werden wir sehen, was er daraus macht.
    Denn erst in der zweiten Amtszeit können sich US-Amerikanische Präsidenten so richtig austoben, weil es eine dritte Amtszeit für sie „Gott sei Dank“ nicht gibt.

  65. #85 plapperstorch (25. Dez 2009 17:19)

    Wenn er gegen China Strafzölle verhängt und im Jemen Al Qaida angreift, dann ist das alles nur geschickte Tarnung.

    Und was hat das eine mit dem anderen zu tun? Die saudische Luftwaffe hat auch Stellungen der Rebellen im Jemen massiv bombardiert – und das sind alles Mohammedaner.

  66. Ein weiterer Hinweis, dass Obambi nicht auf Hawai sondern in China geboren ist und als chinesischer Agent die Sinisierung der USA betreiben soll.
    Der Weihnachtsmann war wahrscheinlich Vietnamese, worauf sein bekanntes „Ho-Ho-Ho“ hinweist (Später zum „Ho-Ho-Hotschimin“ erweitert).

    Solange wir uns um Christbaum-Kugeln Sorgen machen können, gehts uns doch eigentlich ganz gut, oder ? 🙂

  67. #92 A Prisn

    Sie sind unvollständig informiert. Auch Obamas Bild hängt am Baum. Ein Witzbold hat Mount Rushmore so verfremdet, das auch Obama drauf zu sehen ist und auf eine der Kugeln geklebt.

  68. #1 Plondfair (25. Dez 2009 09:59)

    Hat “The One” eigentlich inzwischen seine Geburtsurkunde gefunden?

    Hihihi.
    Vielleicht lag sie unter eben diesem Weihnachtsbaum?
    Und die Mao-Kugel lenkt mal wieder ab…

    😉

  69. #93 Plondfair

    Falsch, nicht die Saudische sondern die jemenitische und die ist ja bekannt für ihre exzellente Aufklärungsarbeit.

  70. @ #31 Will Malecken (25. Dez 2009 11:40)

    Im Blue Room steht der Baum, an dem Mao hängt.

    Warum am Baum und nicht am Galgen ??

    Saddam Hussein wurde schließlich auch am Galgen gehenkt !

  71. #31

    😀 *gggg*

    Scherz beiseite: Nur Idioten oder Marxisten können es akzeptieren, wenn Mao im Weißen Haus am Weihnachtsbaum hängt.

    Was habt ihr heute blos für einen sadistischen Humor?! 😉

    Aber im Ernst: plapperstorch weiß sicher, ob es Selbstmord war oder ob der Gärtner von Obama nachgeholfen hat. 😉

  72. Also wirklich, gibts was schlimmeres als eine Mao Weihnachtskugel im Warhol style??
    Mag zwar ne Verfehlung sein aber fällt euch echt nichts besseres ein Obama zu diffamieren, haha also mich überzeugt das nicht.

  73. Jawoll es ist Karneval! Obamas haben eine
    am Tannenbaum und alle kommentieren hier.
    Da ist gelebter Karneval. Eine Christbaumkugel
    wird zum Politikum.
    Ich lach mir nen Ast ab. Es lebe der Wahnsinn.

  74. #87 Wirtswechsel (25. Dez 2009 17:24)

    #89 spamdef
    Ach ja, mal wieder der Zusammenhang… Was wurde denn so Wichtiges weggelassen? Klär’ uns ruhig auf.

    Nehmen Sie die Stelle, an der Obama im Interview über John McCain spricht. Der Ausschnitt im Video is so „gewählt“, dass der Eindruck entsteht Obama wäre Moslem und John McCain hätte niemals darüber gesprochen („You are absolutely right that John McCain has not talked about my muslim faith“).
    Im Kontext ging es aber um Folgendes:
    Im Wahlkampf wurde wiederholt von Unterstützern der Republikaner behauptet Obama sei Moslem. Die Demokraten haben diese irrwitzige BEhauptung dann aufgegriffen und gegen die Republikaner und John McCain verwendet. John McCain allerdings hat selbst nie behauptet Obama sei ein Moslem, im Gegenteil, er hat diese Behauptungen als lächerlerlich zurück gewiesen, ebenso wie die Behauptung Obama sei nicht in den USA geboren.

    Darum geht es in diesem Interview und um nichts anderes.

    Entschuldigen Sie, wenn ich mir jetzt nicht die Mühe mache die gesamten 10 Mintuen dieses schlechten Witzes von einem Video aufzuarbeiten. Dafür ist mir meine Zeit – und heute noch mehr als sonst – einfach zu schade.

  75. #103 spamdef
    Ich will Ihnen nicht das Weihnachtsfest verderben, aber merken Sie nicht, dass auch im Zusammenhang mit der Aussage McCain’s die Formulierung „my Muslim faith“ eindeutig ist?
    Wäre Obama kein (Krypto-)Moslem, hätte er doch nicht gesagt: „…er hat nicht über meinen muslimischen Glauben gesprochen“, sondern „er hat nicht behauptet, dass ich Moslem sei“. Mit Indikativ und Konjunktiv kennen Sie sich als gebildeter Mensch sicher aus, da brauche ich Ihnen wohl weiter nichts zu erläutern. Ausserdem sollten Sie sich Obama’s Kairoer Rede in voller Länge anhören. Ich habe das getan.

  76. #104 spamdef

    Ich glaube, Sie haben recht. Diese Zeit ist zu schade, um sie hier zu verbringen, unter einem Weinachtsbaum in DC, an dem Mao und ne Transe hängen.

  77. Laut meinen Freunden wurde die Steuer für Zigaretten erhöht. 3$ pro Pack, wenn man 10 auf einmal kauft, ist also nicht mehr. 🙁
    Von der Steuer wird angeblich die KV für arme Kinder bezahlt.

  78. Ist das wirklich echt?

    Mit Programmen wie „Adobe Photoshop“ kann man sowas nämlich auch ganz leicht fälschen.

  79. #115 Candide

    Keine Panik, die Kugel hängt wirklich am Baum im Blue Room. Eine andere Frage ist, wie der Typ von Bigovernment sie unter 800 Kugeln gefunden hat.

  80. Niemand will außerdem die Arzt- und Abtreibungsrechnungen für andere bezahlen, wie Obama es mit der Gesundheitsreform plant…

    Na ja, ich hab versucht, klarzumachen, dass ne KV wie in Deutschland für Amerikaner vielleicht auch sinnvoll wäre…

    Allerdings wusste ich da noch nicht, dass wir ganz Anatolien und Ex-Jugoslawien über unsere Kassenbeiträge medizinisch versorgen. Sollte das nicht unter „Entwicklungshilfe“ laufen?
    Und wieso sind Verträge immer noch gültig, wenn der unterzeichnende Gegenpart (Jugoslawien) als Staat längst zerfallen ist?!

    *grübel*

  81. Na ja, da bin ich immer froh über den Rat meiner US-Freunde. Die wissen ganz genau, was sie nicht wollen und was kommunistisch ist: höhere Steuern. Anders als Deutschen.

  82. #117 Exported_Biokartoffel (25. Dez 2009 19:18)

    Die wissen ganz genau, was sie nicht wollen und was kommunistisch ist: höhere Steuern.

    Und warum haben die Amerikaner dann den „Ungeborenen“ gewählt?

  83. #118 Plondfair (25. Dez 2009 19:22)

    #117 Exported_Biokartoffel (25. Dez 2009 19:18)

    Die wissen ganz genau, was sie nicht wollen und was kommunistisch ist: höhere Steuern.

    Und warum haben die Amerikaner dann den “Ungeborenen” gewählt?

    Tja, gute Frage. Ich denk die Leute hatten genug von Bush. Was er Gutes bewirkt hat, kam ja gar nicht mehr in der Presse und selbst seine eigenen Anhänger fanden den nicht mehr gut.
    Es ist so halb/halb in USA, manchmal gewinnen die Dems, manchmal die Reps.
    Nach Bush und diesem Alptraum von 9/11 wollten die halt was anderes. Aber deshalb gibt es trotzdem immer noch fast 50% Amerikaner, die keine Dems oder Obama als Regierung wollen.
    Wenn mir jemand von diesen Rep-Anhängern sagt, Obama sei ein Kommunist, dann find ich das erst mal skuril. Aber wenn ich so was wie diese Weihnachtsbaum-Kugel seh, dann frag ich mich, ob die nicht doch mehr wissen als ich. 🙂
    Wenn ich mich mit denen unterhalte, dann sagen sie glasklar, was „sozialistisch“ ist. Und meine Ansichten – die durchaus ganz normal für Deutsche sind – gehören deren Meinung nach dazu. Z.B. mit der KV.
    Ich lerne von ihnen und sie versuchen, mich zu verstehen. Sie können mich aber vielfach überzeugen und ich finde es gut, dass es solche Leute in USA gibt. 🙂

  84. Sie haben doch gegen den Kommunismus gekämpft, viele ihrer Männer sind dafür gestorben, warum, wenn nicht dafür, dass wir in Freiheit leben und uns sofort wehren, wenn wir sozialistisch (Vorform von Kommunismus)unterjocht werden sollen?

  85. #121 plapperstorch (25. Dez 2009 19:48)

    Heilige Einfalt, wir bitten für Dich!

    Dann kannst du uns bestimmt erklären, womit der Ungeborene nach gerade einmal einer Woche im Amt seine Nominierung für den Friedensnobelpreis verdient hat.

  86. #121 plapperstorch (25. Dez 2009 19:48)

    #119 Exported_Biokartoffel

    Heilige Einfalt, wir bitten für Dich!

    LOLOL – och vielen Dank, Ihre Überheblichkeit! Nicht nötig!
    Ich liebe meine Redneck-Freunde. :-))
    Wollt noch sagen, gegen die KV und Steuererhöhungen zu kämpfen, ist eigentlich Pflicht für jeden guten Ami und wenn ich drüben bin, werd ich natürlich gerade diese unterstützen. 😉

    Außerdem gibt es eine Redensart in USA: „Nothing ever changes in the US.“

    D.h., egal wer an der Regierung ist, nichts ändert sich jemals.
    Kann man auch auf D übertragen und manche Poster fröhnen dieser „Theorie“.
    Ich mein aber, als Rot-Grün an der Regierung war, hat sich doch einiges verändert zu unserem Nachteil. Wenn auch nur minimal, aber selbst da gilt es aufzupassen. 🙂

  87. Es ist allgemein bekannt, dass Obama Beziehungen zu Gruppierungen hatte, die ihn bei jeder Sicherheitsüberprüfung für den Öffentlichen Dienst als ungeeignet ausgewiesen hätten. Dazu gehören solche skurilen Veranstaltungen wie die Black Panther oder die rassistische und antisemitische NOI (Nation of Islam).

    Guckst Du hier:

    http://www.traditionalvalues.org/read/3251/senator-barack-obamas-nation-of-islam-connection-exposed/

    Und dass er sich mit Leuten umgibt, die ganz klar Sympathie für kommunistische Schlächter haben ist auch kein Geheimnis.

    Gucks Du hier:

    http://www.steinhoefel.de/blog/2009/10/maoistin-im-weisen-haus.html

  88. #122 Plondfair

    Bin ich das Nobelpreiskomitee? Ihre Argumentation lässt zu wünschen übrig.

    #123 Exported_Biokartoffel

    Die Health Care ist zu 2/3 durch. Die USA ändern sich und das ist gut so. Wenn sich, wie Sie meinen, nix ändern würde, dann würden die Amis immer noch Sitting Bull jagen. Wie gesagt: Heilige Einfalt, wir bitten für Dich!

  89. #124 David08

    Nun kriechen die Schlauen mit den richtigen Quellen aus ihren Löchern. Steinhöfel … ich kriech die Krise …

  90. #123 Exported_Biokartoffel (25. Dez 2009 19:59)

    #121 plapperstorch (25. Dez 2009 19:48)

    #119 Exported_Biokartoffel

    Heilige Einfalt, wir bitten für Dich!

    LOLOL – och vielen Dank, Ihre Überheblichkeit! Nicht nötig!
    Ich liebe meine Redneck-Freunde. 🙂 )

    Als gute Deutsche wurde mir nämlich beigebracht „Menschen anderer Kultur“ zu tolerieren. 😆 Das ist zwar jetzt nicht im Sinne unserer PC-Faschisten, dass ich das auf Amis anwende anstatt auf ihre geliebten Steinzeit-Muselmänner-Schätze, aber so ist es eben. Blasse, blauäugige Anti-Kommunisten, die fürchterliche Rock-Musik hören, sind mir nun mal lieber als ihre öligen Sand-Nigger. LOL

  91. #127 Exported_Biokartoffel

    Vielen Dank! Nun kommen wir dem Grund für Ihre Ansicht näher. Wurde auch Zeit, dass das N-Wort fällt.

  92. So langsam wird’s ja richtig verwirrend! Ist Barack Hussein Osama nun ein (jedenfalls exzellent bezahlter Agent)
    a) der Mega-Umweltschweine aus Peking oder
    b) der paläolithischen, allein vom Öl lebenden Musels?
    Oder vielleicht doch bloß
    c) ein aus der US-Provinz dahergelaufener Durchschnitts-Anwalt, der von nix ’ne Ahnung, aber relativ kompetente Redenschreiber (und exzellente Geldgeber) hat?

  93. #124 David08 (25. Dez 2009 20:07)

    Es ist allgemein bekannt, dass Obama Beziehungen zu Gruppierungen hatte, die ihn bei jeder Sicherheitsüberprüfung für den Öffentlichen Dienst als ungeeignet ausgewiesen hätten. Dazu gehören solche skurilen Veranstaltungen wie die Black Panther oder die rassistische und antisemitische NOI (Nation of Islam).

    Hast Du absolut recht, ist, was mir meine Freunde erzählt haben.
    Darüber hinaus, haben Barney Frank & Co. all diese Fanny & Freddy Kredite abgezeichnet, woran sie nicht schlecht verdient haben. Selbe Leute sind nun Schatzmeister der USA.
    Obama selbst hat in Chicago sein Geld gemacht… :rolleyes: was immer das auch heißen mag, wahrscheinlich nichts Gutes.

  94. #127 Exported_Biokartoffel

    Sie geben vor eine Frau zu sein? Nun, man kann sich auch mal irren … auch die Natur.

  95. #125 plapperstorch (25. Dez 2009 20:09)

    #123 Exported_Biokartoffel

    Die Health Care ist zu 2/3 durch. Die USA ändern sich und das ist gut so. Wenn sich, wie Sie meinen, nix ändern würde, dann würden die Amis immer noch Sitting Bull jagen. Wie gesagt: Heilige Einfalt, wir bitten für Dich!

    Die USA haben sich nur nach außen geändert. Damit sie ihr Image aufbessern gegenüber der EUDSSR, ist Obama erträglicher als Bush. Das ist alles.
    Die KV ist noch lang nicht durch, und selbst wenn, bedeutet sie, dass jedem Ami ohne KV 4000,– $ pro Jahr einfach mal so berechnet werden.
    Glaub nich, dass die sich das gefallen lassen werden. Ich seh zwar eine Notwendigkeit einer Gesundheitsreform dort, aber soooo geht’s ja nun mal auch gar nicht!
    Ist extrem wichtig für mich, da ich bald auswandern werde.

  96. Damit sie ihr Image aufbessern gegenüber der EUDSSR, ist Obama erträglicher als Bush. Das ist alles.

    Dass mindestens 98% der Rep-Wähler in Bush bereits einen Kommunisten sehen, sollte Bände sprechen. Auch die Bemühungen, einen christl. Gottesstaat in den USA durchzusetzen, die durchaus eine große Anhängerschaft hat.
    Bush oder Obama sind der kleinste Nenner, den das US-Volk in die Welt schickt.

  97. #131 plapperstorch (25. Dez 2009 20:19)

    #127 Exported_Biokartoffel

    Sie geben vor eine Frau zu sein? Nun, man kann sich auch mal irren … auch die Natur.

    Sie müssen doch nicht beleidigend werden, nur weil Sie zuviel Rotwein getrunken haben oder Ihnen die Argumente ausgehen.

  98. #130 Exported_Biokartoffel (25. Dez 2009 20:24)

    Der Ungeborene will es eben wie die Sozis bei uns machen: sich die Stimmen der „Unterpriviligierten“ kaufen und damit auf eine Wiederwahl spekulieren.

  99. @ Rechtspopulist:

    Dein blinder Hass auf alle Nicht-Christen…

    Da vertun Sie sich aber in Ihrem Eifer, was auch für den größten Teil Ihres Restkommentars gilt.

    Ist aber auch gar net so schlimm, wünsche Ihnen auf diesem Wege ein gnadenreiches Weihnachtsfest.

  100. #137 Plondfair (25. Dez 2009 20:33)

    #130 Exported_Biokartoffel (25. Dez 2009 20:24)

    Der Ungeborene will es eben wie die Sozis bei uns machen: sich die Stimmen der “Unterpriviligierten” kaufen und damit auf eine Wiederwahl spekulieren.

    Genauso ist es, mein Lieber. Und ich bin froh, dass meine US-Freunde mich darauf hingewiesen haben. Ich hab einen Schreck bekommen in Gesprächen mit ihnen, wie sozialistisch Deutschland doch ist, immer war und ich infolgedessen selber denke. Das kann man ändern und wir sind ja lernfähig. 😉

  101. Familie Hussein Obama weiss gar nicht wer Mao war, und das ist nicht die einzige Bildungslücke, die diese Leute haben.

    Hier ist ein Ausschnitt aus Osamas Kairoer Rede:

    “Als Student der Geschichte weiß ich auch um das, was die Zivilisation dem Islam verdankt. Es war der Islam — an Orten wie der Al-Azhar-Universität — der das Licht des Lernens durch so viele Jahrhunderte getragen und den Weg für Europas Renaissance und Aufklärung bereitet hat. Es war die Innovation in moslemischen Gemeinschaften, welche die Ordnung der Algebra entwickelt hat, unseren Magnetkompaß und die Navigationsinstrumente, unsere Beherrschung der Feder und des Buchdrucks, unser Verständnis dessen, wie sich Krankheiten verbreiten und wie sie geheilt werden können. Die islamische Kultur hat uns majestätische Gewölbe und aufragende Türme gegeben, zeitlose Poesie und geschätzte Musik, elegante Kalligraphie und Orte des friedlichen Nachdenkens. Und die ganze Geschichte hindurch hat der Islam durch Worte und Taten die Möglichkeiten religiöser Toleranz und der Rassengleichheit demonstriert.”

    ,
    http://fjordman.wordpress.com/2009/11/23/warum-haben-die-europaer-die-moderne-welt-geschaffen-%e2%80%93-teil-4/

    TheOne hat erbärmliche Bildungslücken, wahrscheinlich hält er Mao für eins der üblichen Clownsgesichter. :mrgreen:

  102. #138 Exported_Biokartoffel

    Bevor mir die Argumente ausgehen, wird PI tolerant. Gute Nacht und einen gesegneten Rest des Weihnachtsfestes 2009. Man sieht sich, oder auch nicht.

  103. Naja, die Rede ist ja schon heavy, wahrscheinlich meinen die US-Oberen, solche müssten gehalten werden, da muslimische Staaten/China Hauptgläubiger sind momentan.
    Aber Leute, messt dem Obama doch nicht so viel Gewicht bei. Das US-Volk denkt doch völlig anders. Na gut, er wird vielleicht bezahlt, um das Schlimmste außenpolitisch zu vermeiden.
    Aber wir werden sehen wie es in Irak/Afghanistan weitergeht.
    Aber zu glauben, Obama repräsentiert das US-Volk wäre gleichbedeutend damit, zu glauben, Merkel sagt, was WIR denken. Wir alle wissen, dass dem nicht so ist.

    *Ich lach mir den A**** ab* Wenn Deutsche wüssten, wie Amis WIRKLICH denken… LMAO

  104. PI ist schon eimalig. Wo findet man so viele Intellektuelle auf einem Haufen sonst in Deutschland?

  105. Was ich damit sagen wollte, ist: Die Obamas sind ein hübsches Paar und einfach nur (momentan) die Repräsentanten für Amerika.
    Jeder, der hier etwas Abfälliges über die physische Erscheinung von denen postet, disqualifiziert sich eigentlich nur selbst.
    Es ist doch klar, dass sie niemals den Willen der gesamten Amerikaner aussprechen (könnten).
    Würden sie das tun, wär schon längst Krieg. LMAO
    Ihr Job ist, Brücken zu bauen zwischen diesem „renitenten“ Volk der Amis und uns (oder Moslem-Staaten). Mehr nicht.
    Da versuchen sie ihr Bestes und das kann man ihnen anrechnen.
    Egal, wie man innenpolitisch zu ihnen steht.

  106. Obama hat jedenfalls nicht mal halb so viel Schaden über sein Volk gebracht wie Rot-Grün zwischen 1998 und 2005 über uns. Also Ihr Lieben, wo kriegt Ihr Euren Hintern hoch und greift Euch mal die Volksverräter Gerd/Joschka, die eigentlich in den Knast gehörten für diesen Verrat?

  107. Des könnt der auch gar nicht, dann würden die Amis den schon längst gelyncht haben, hätt der denen so was angetan wie Schröder/Fischer uns.

  108. Na herrlich, jetzt ist mein Post in den Weiten des Internets verschollen.
    Also nochmal in Kurzfassung:

    @#129 Aquinas
    Obama kann man ja viel vorwerfen, aber sicher ist er kein Durschnittsanwalt. Abschluss mit Auszeichnung in Harvad und Präsident der Harvard Law Review

    @#109 Wirtswechsel
    Keine Angst Sie verderben mir mein Weihnachtsfest nicht und ja, ich kenne tatsächlich den Unterschied zwischen Konjunktiv und Indikativ!
    Aber schauen Sie sich doch einfach mal die entscheidende PAssage des Interviews ganz an:

    http://www.youtube.com/watch?v=SVn59TC2QqM&feature=related

    Der Interviewer hat auch nicht sofort verstanden was Obama ihm sagen wollte, aber Obama erklärt es ihm 2 Sätze später nochmal.

    Vielleicht hätte ein „allegedly“ den Satz unmissverständlich gemacht. Allerdings zeichnet sich der menschliche Verstand dadurch aus, dass er Zusammenhänge erkennt und Aussagen und Ereignisse vor dem Hintergrund eben dieser beurteilt.

  109. An ihren Taten sollt Ihr sie messen… frag jeden Ami, inwiefern Obama’s Präsidentschaft sein Leben negativ verändert hat. Außer dass die Zigaretten etwas teurer wurden, wirst Du da bisher nichts finden…

  110. Frag Deutsche, was Armani-Schröder und Mafia/Joschka brachten:
    Deutsche Pass hinterhergeworfen an aostdeutsche Nutten und ihren albanischen Zuhältern (die ham wir besonders lieb, jawohl), an alle lieben „schätzcken“ aus der Türkei, hartze Viere for alle (Kommunismus pur wink wink wink) so dass die arme Schätzken nun auch mit denjenigen, die sich fortgebildet hatten, immer gearbeitet hatten, heute mit denen in einer Reihe stehen. Ist ja alles dasselbe, Jesus Kind, Allah etc. Who cares? Hauptsach, es gibt wat zu fressen. LOL

  111. Das ziemlich naive und dumme Anti-Obama-Gebrabbel von vielen hier geht einem denkenden Menschen zwar gehörig auf die Nerven, aber diese Mao-Christbaumkugel (wenn’s denn stimmt) wäre natürlich eine satte Entgleisung.
    Gegen den Massenmörder Mao war ja selbst Hitler noch ein Waisenknabe, und es will wirklich was heißen, diesen nationalsozialistischen Irren noch zu toppen.

  112. Salam aleikum Leute,seid friedlich. Obama wurde als Sohn einer mittelamerikanischen weißen Studentin und eines schwarzen Stipendiaten aus Kenia in Hawaii geboren. Vater Moslem. Mutter Christin. Nachdem sich der Schwarze von der Weißen scheiden ließ-nach welchem Ritus die beiden „verheiratet“ waren weiß ich nicht-hatte die nichts Besseres zu tun als einen moslemischen Indonesier zu heiraten.Schwarz. Ihren kleinen Hussein nahm sie mit. Er besuchte mit seinem Stiefvater die Moschee und ging in einer Koranschule zum Unterricht. Damit aber der mütterlichen Herkunft Genüge getan wurde, besuchte er auch eine Klosterschule, mit anderen moslemischen Kindern. (Christliche Schulen sind überall beliebt wegen der guten Erziehungsarbeit.) Die indonesische Ehe scheiterte. Mutter und Bub kamen zurück nach Hawaii, zur weißen Verwandtschaft. Dort ist er endgültig zum Christen mutiert. Es wurde verschiedentlich hier gefragt, ob er seine Gebutsurkunde, die ihn zum amerikanischen Staatsbürger macht, gefunden hat. In Amerika gibt es die republikanischen „Birther“, die seine amerikanische Geburt anzweifeln. Der Mann ist ein Rätsel und nachdem er sich in jungen Jahren mit Takiya(Täuschungslehre im Koran gegenüber Ungläubigen) vollgesogen hat,ist alles von ihm zu bezweifeln. Seine Mutter ist übrigens schon lange tot..Seine weiße Großmutter starb kurz vor seiner Wahl in Hawaii. In Kailua auf Oahu, wo sich Hussein Obama derzeit auf Urlaub befindet.

Comments are closed.