PI sucht den Dhimmi und Anti-Dhimmi 2009PI wird dieses Jahr erstmals die Preise Dhimmi und Anti-Dhimmi des Jahres 2009 vergeben. Mit ersterem sollen Personen „ausgezeichnet“ werden, die sich der Islamisierung in besonders unterwürfiger Art ergeben haben bzw. dieser Islamisierung durch Wort und/oder Tat den Boden bereitet haben. Demgemäß wird der Anti-Dhimmi an Personen vergeben, die sich mutig der Islamisierung entgegengestellt haben.

PI ruft seine Leser dazu auf, geeignete Personen vorzuschlagen. Hierzu können im Kommentarbereich dieses Threads Vorschläge abgegeben werden. Diese Vorschläge sollten nach Möglichkeit einen Begründungstext enthalten. Es sollen – zumindest dieses Jahr – nur ein Dhimmi bzw. ein Anti-Dhimmi aus dem deutschsprachigen Raum geehrt werden. Vorschläge, die sich nicht auf Persönlichkeiten in Deutschland, Österreich, der Schweiz oder Südtirol beziehen, können daher nicht berücksichtigt werden. Die Vorschläge können bis Donnerstag den 17.12.2009 gepostet werden.

Danach wird durch die Preiskommission, die dieses Jahr die PI-Gruppe München inne hat, eine Vorauswahl getroffen, die bis zu jeweils fünf Personen enthalten wird.

Die Nominierten werden dann auf PI zur Abstimmung gestellt, wobei die besten Begründungstexte aus der Vorschlagsrunde übernommen werden. Dabei kann es sich auch um eine Verbindung verschiedener Vorschlagstexte handeln, die von der Preiskommission zusammengestellt und evtl. ergänzt werden. Jeder Autor der (auch teilweise) übernommenen Vorschlagstexte wird dabei mit seinem Nick genannt werden.

Die Leser von PI werden dann vom 23. bis 29.12.2009 die Möglichkeit zur Abstimmung über die Nominierten haben. Am 30.12.2009 werden die Preisträger bekannt gegeben. Die Übergabe der Preise wird dann im Januar 2010 stattfinden. Es wird hierüber eine ausführliche Berichterstattung geben.

Wir wünschen den PI-Lesern viel Spaß beim Formulieren und Lesen der sicherlich zahlreich eingehenden Vorschläge und Vorschlagstexte.

(Text: Nockerl von der PI-Gruppe München)

image_pdfimage_print

 

284 KOMMENTARE

  1. Dhimmi 2009: irgendjemand aus den Gruenen/Linken.

    Anti-Dhimmi: Sarrazin, Broder, ich, irgendein PI-Leser.

  2. Dhimmi des Jahres 2009: Wolfgang Schäuble

    mit seiner Empfehlung:
    „Muslime sind für uns alles andere als eine Bedrohung. Sie sind eine Bereicherung, machen unsere Ordnung vielfältiger, sie sind erwünscht und gewollt.“

  3. Als Dhimmi des Jahres würde ich Fritz Schramma für seine „Verdienste“ um das okzidentale Ende des Stadtteils Köln Ehren(mord)feld auszeichnen.

    Der Anti-Dhimmi ginge an den zivilcouragierten Bundesbank-Vorstand Dr. Thilo Sarrazin, der mit einem einzigen Interview ein neues Klima tabufreier Diskussionen geschaffen hat und seine öffentliche mediale Hinrichtung (anders als noch Eva Herman) überlebt hat!

  4. Dhimmi:Süper-Armin Laschet, Kinderstürmer Daniel Hamas Bax, Andrea Milli Görus Dernbach
    Anti-Dhimmi: Mina Ahadi, Roger Köppel

  5. Dhimmi: Pierre Vogel, Deutscher konvertierter Muslim der auf kumpelhafterweise unwissende teenager überzeugt dem Islam beizutreten..

  6. Sehr Schwierig, wer von den Mil. Anwärtern soll den Dimmi Preis bekommen ? Für den Ersten Anti-Dimmi Preis jedoch darf es nur einen geben.
    STEFAN HERRE !!!!!!!!!!!!
    Für Seine Hervorragende Arbeit mit PI.

  7. Dhimmi 2009:

    Eigentlich kommt da beinahe nur eine Person in Betracht, Sebastian Edathy.

    Für seinen außerordentlichen Beitrag zur Aushebelung der Meinungsfreiheit, unvorstellbare Unterwürfigkeit unter die derbsten Moslem-Machos, beispiellosen Verrat an der eigenen Bevölkerung und Deutschland- Sowie Westen-Hass im besonderen Ausmaße.

    Bitte um Ernennung !!!

  8. Dhimmi:
    Claudia Roth
    Wolfgang Schäuble

    Anti-Dhimmi:
    Die braven Schweizer
    Herr Sarrazin
    Die PI-Aktivisten
    Unsere Polizei

  9. Anti-Dhimmi: Ganz klar Thilo Sarrazin. Er hat erfrischend unabhängig von der gängigen Parteilinie den Finger in die Wunde der in Deutschland wachsenden Parrallelgesellschaften gelegt und Probleme gnadenlos benannt. Obwohl er in der Sache objektiv recht hatte, musste er eine Menge Prügel einstecken, ist aber nicht unter dem öffentlichen Druck eingeknickt. Er hat viele wichtige Diskussionen ausgelöst, Tabus ins Wanken gebracht und ein neues Klima der öffentlichen Problemwahrnehmung eingeleitet.

  10. Anti-Dhimmi, auch die meiner Meinung nach die Charismatischste Person in diesem Lager – natürlich Geert Wilders und PVV.

  11. 1. Platz Calmy-Rey

    Während die schweizerische Außenministerin Calmy-Rey in Teheran, die den Volksentscheid in ihrer Heimat selbstverständlich „sehr bedauert“, bei ihrem Iranbesuch kein Wort verliert über die Diskriminierung der Frauen und die Christenverfolgung, die dort an der Tagesordnung sind, sondern untertänigst mit einem Kopftuch herumläuft, plant die iranische Regierung die Todesstrafe für vom islamischen Glauben Abgefallene im Strafrecht festzuschreiben, und Irans Außenminister, der noch vor ein paar Jahren für die internationalen Holocaustleugner eigens eine Konferenz organisierte, beschimpft die Schweizer als „Rassisten“.

  12. Dhimmi 2009: Fritz Schramma. Gut, seine „Verdienste“ liegen zwar einige Zeit zurück, aber er hat bewiesen, wie man die, äh, Rechten mit, äh, demokratischen Mitteln unterdrückt.

    Anti-Dhimmi 2009: Stefan Herre. Seit fünf Jahren kämpft Herre gegen den Mainstream an. Und hat sich nie von irgendjemandem distanziert. Er bietet Hans-Peter Raddatz eine Plattform, verlinkt zur Achse des Guten oder berichtet von Götz Kubitscheks Konservativ-Subversiven Aktion. Ohne PI würde hier gar nichts laufen.

  13. @ #14 tatortbrd:
    Die deutsche Polizei?
    Die bei Demos wo gerufen wird:
    „Hamas, Hamas – Juden ins Gas“
    in Wohnungen einbricht und israelische Fahnen abhängt?
    Und die bei Straftaten wegläuft, wenn sie es mit einer islamischen Groszfamilie zu tun kriegt?

  14. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil:

    „Es sollen – zumindest dieses Jahr – nur ein Dhimmi bzw. ein Anti-Dhimmi aus dem deutschsprachigen Raum geehrt werden. Vorschläge, die sich nicht auf Persönlichkeiten in Deutschland, Österreich, der Schweiz oder Südtirol beziehen, können daher nicht berücksichtigt werden.“

  15. @ PI:
    Betr.: #8 Isabella von Kastilien

    Persönlich stehe ich Wolfgang Schäuble durchaus zwiespältig gegenüber.
    Ihn als „Rollstuhl Allahs“ zu diffamieren geht über nur schlechten Geschmack weit hinaus.
    Ich bitte PI, diesen Beitrag und gleich anschließend meinen zu löschen.
    Da ich aus mir unerfindlichen Gründen seit einiger Zeit unter Dauermoderation stehe darf ich wohl hoffen, daß das schnell geht.

  16. Bei DSDS (Deutschland sucht den Super-Dhimmi) schwanke ich zwischen Schäuble und Schramma.

    Natürlich wäre der Pfaffe, der neulich hier auf PI mit einem Imam auf einem Minarett abgebildet wurde,auch qualifiziert, ich finde jedoch, es sollte eine bundesweit bekannte Person sein, die den Award entgegennehmen sollte.

    Verdient hätte den Preis fraglos auch die evangelische Kirche als Körperschaft!

    Kann man evtl. etwas für das Vergolden des Preises spenden?

  17. Dhimmi-Award:

    Sebastian Edathy für seinen unermütlichen Einsatz gegen das christliche Abendland, Deutschland, das deutsche Volk, die Islam-Kenner/Kritiker, PI und andere nicht-linke (und damit „böse“) Webseiten.
    Vor allem sollte sein Vorhaben PI vom Verfassungsschutz bespitzeln zu lassen erwähnt werden, plus die wahnwitzige Unterstellung die Linksrutsch-CDU würde eine „völkische Gesinnung“ pflegen.
    Auch in den Reaktionen nach der Schweizer Minarett-Abstimmung tat er sich als heftiger Gegner von Demokratie, Menschenrechte und Rechtsstaat hervor. Dagegen ist selbst ein RAF-Sympathisant wie Ströbele noch human.
    Außerdem dient er als selbsternannter „integrierter Deutscher mit Migrationshintergrund“ genau jener Zuwanderungsmafia als Aushängeschild und Rechtfertigungsgrund, welche auf Biegen und Brechen die Völker und Länder Europas islamisieren und überfremden will.
    Das Traurige: Er wurde in seinem niedersächsischen Wahlkreis Nienburg II – Schaumburg mit 41% wiedergewählt – man sieht wie sehr seine Ideologie bereits in der Mitte des Volkes angekommen ist.

    Anti-Dhimmi:

    Henry Nitzsche als leuchtendes Beispiel für Rückgrat, Selbstlosigkeit, Standhaftigkeit und demokratisches Engagement. Er verließ lieber den Bundestag als vor seiner Partei zu Kreuze zu kriechen und stellte mit seinen Reden zum Lissabon-Vertrag einen Meilenstein im deutschen Parlamentarismus dar.
    Er gründete lieber seine eigene Wählervereinigung und kämpft vor Ort in Bautzen, Meißen und vielen Gemeinden gegen die Islamisierung. Mit seinem für Abgeordnete noch jungen Alter hätte er bei angepasstem Verhalten sicher noch mindestens 12 Jahre Bundestag (3 Perioden) vor sich gehabt und eine satte Pension erschlichen. Er aber verzichtete auf „Ruhm“, Posten und Knete und blieb sich treu. Bis heute und auch in Zukunft.
    Seine mahnenden Worte vor einem gähnend leeren Plenarsaal zum Wurzel der Islamisierungsmafia, der EU, wurden unzählige Male angeklickt und weiterverbreitet.
    Auch kann man ihm – im Gegensatz zu Thilo Sarrazin – zugute halten, dass er niemals Mitglied einer Regierung war, welche islamisierungsfördernde Maßnahmen beschloss bzw. unterstützte.

  18. Georg Kreis – der Präsident der Eidgenössischen Kommission gegen Rassismus. Er hat ermöglicht, dass bei der Beurteilung des Minarett-Plakates reinste Fundi-Diktion herrschte (Raketen etc). Es hat bisher noch keiner aufgegriffen, dass es sich um einen Fall von Korruption handeln dürfte (Nutzung einer Vertrauensstelle um Politik zu machen, auf üble Art)

    Dass er das Gegenteil bewirkte von dem was er wollte, ist Ironie der Geschichte.

    Hier mehr.

    Er kann natürlich, da er in D nicht so bekannt ist, auch als Honorary Mention kommen.

    http://minarett.blogspot.com/2009/12/der-politische-nutzen-der-rassismus.html

  19. Dhimmies zur Auswahl: Calmy – Rey, Schäuble. Die Auswahl fällt schwer, weil sich diesen Preis so Viele verdient hätten.

    Anti-Dhimmie finde ich auch nicht so gut: Verfechter des abendländischen Kulturkreises, für Freiheit und Demokratie:

    Ganz klar Sarrazin und Wilders.

  20. Pierre Vogel kriegt den Dhimmi Preis für sein Lebenswerk. Schwer zu sagen, wer sich speziell dieses Jahr als Dhimmi hervorgetan hat. Der Rollstuhlfahrer sicherlich, aber der ist ja bei allem Schlechten dabei. Es gibt einfach zu viele Dhimmis.
    Stefan Herre ist auf jeden Fall der größte Anti-Dhimmi.

  21. Dhimmi: Fritz Schramma der zu der Grundsteinlegung der Moschee in Köln-Ehrenfeld sagte, sie sei „ein Symbol einer sich öffnenden Blüte, die dazu einlädt, hinein zu schnuppern“. Dumm nur, wenn es sich dabei um eine giftige Blume handelt.

    Anti-Dhimmi: ist für mich definitiv der Zentralrat der Ex-Muslime, von denen man leider viel zu wenig hört! Sie arbeiten viel und kämpfen verbissen gegen die Islamisierung Europas, aber unsere linkslastigen Medien hören sie nicht an. Hier die Antwort auf Türkenfritz Schrammas Moschee: „Ich bin empört über diese fatale Entscheidung. Alle aggressiven Tendenzen, die es im Islam gibt, wurden ausgeblendet und schöngeredet. Hier geht es nicht um die Unterstützung für eine Religion sondern um die Stärkung einer Bewegung, die Menschenrechte ignoriert“, sagte Zentralratsvorsitzende Mina Ahadi der „Leipziger Volkszeitung“ ( http://www.presseportal.de/pm/6351/1255790/leipziger_volkszeitung )

  22. Ich vermute, dass sich das PI-Team nicht selbst auszeichnen wird, aber verdient hätten sie es: Niemand hat meiner Meinung nach im deutschsprachigen Raum so sehr zur „geistig-moralischen Wende“ beigetragen wie PI!

  23. Dhimmi – Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel, der Fisch stinkt vom Kopf her.

    Anti Dhimmi – Susanne Winter, weil sie das ausgesprochen hat worauf jeder normaldenkender freier Mensch von alleine draufkommen müsste.

  24. Noch ein Anwärter für den Dhimmie, obwohl er es besser wissen müßte: Stefan Kramer vom ZDJ.

    Antidhimmie: gehört Stefan Herre und Broder natürlich auch dazu…….

  25. Anti-Dhimmi: Das Schweizer Volk

    Dafür, dass sich die Eidgenossen nicht von „Islam heißt Frieden“ und anderer PC-Propaganda Gehirnwaschen haben lassen.

  26. Dhimmi des Jahres muß wohl Schäuble sein. Er läßt sich wie eine Marionette von Mohammeds Götzenanbetern zum Fürsprecher des Islam manipulieren. Er ist einfach nur erbärmlich. Alles was er von sich gibt, scheint wie vom Band eines Synchronsprechers zu kommen. Als wenn der Teufel ihm einflüstert. Wie er es einst mit Mohammed getan hat. Schäuble ist ein Ritter von der traurigen Gestalt. Kein Rückgrat, kein Biss. Als Vertreter der Demokratie wirkt er wie ein skelett- und muskelloser Wackelpudding. Was Don Quichotte seine Rosinante, ist ihm sein Rollstuhl. Er lebt in einer fiktiven Welt, der Möglichkeit eines Islams mit menschlichem Antlitz. Arme verwirrte Seele. Wie Laub vom Herbstwind mal hierhin, mal dorthin geweht wird, rollt ihn die Suche nach dem menschlichem Islam durch Fettnäpfchen, Blutseen und Berge von Leichen der Islam- Opfer. Und er sieht nichts.

  27. @ #32 Konstablerwache
    Ist Pierre Vogel nicht Moslem?
    Dann kann er per Definition kein Dhimmi sein.

  28. Dhimmi: Die Doktösen Sabine Schiffer AN der Uni Erlangen Institut für Medienverantwortung (was immer das sein mag), Schwerpunkt: Unterschied von „Zeckularität“ und „Zeckularismus“…
    – und Wilhelm Heitmeyer, Uniruine Bielefeld, Soziologöse, Schwerpunkt : Ruinierung der Wissenschaft und des Standortes Bielefeld.
    _______________________________________
    _______________________________________

    Anti-Dhimmi : Stefan, Kewil , Byzanz

  29. #28 observer812 (10. Dez 2009 17:21)

    „Kann man evtl. etwas für das Vergolden des Preises spenden?“

    Aber bitte nur den Antidhimmipreis! Der Dhimmipreis sollte dem Material ähneln, das denen zuerst begegnet, wenn sie den Moslems in den Hintern kriechen.

    Dhimmi – Schäuble
    Antidhimmi – die SVP

  30. exzellente Idee von PI
    Dhimmi: Alt OB Fritz Schramma. Auch wegen Zitat: „wer Koransuren in der Öffentlichkeit zeigt ist ein Hetzer.“ Und, dass Abküssen von Islamfunktionären in der Öffentlichkeit. Gleiches konnte man nie bei einheimischen beobachten.
    Anti-Dhimmi: Stefan Herre, wegen seiner unermüdlichen, furchtlosen Darstellung der gravierenden Nachteile des Islam für eine demokratische Gesellschaft.

  31. Würde es hier irgendjemanden überraschen, wenn Herr Schäuble mal wieder einen Koffer mit Bargeld angenommen hätte? Moslems haben viele Petrodollar.

  32. Für den besten Anti-Dhimmi könnte ich niemand vorschlagen. Es gibt einfach zu viele! Tausende. Die ganze Bewegung.

    Jeder, den ihr vorgeschlagen habt, und noch mal so viele, an die ihr jetzt nicht gedacht habt. Susanne Winter, weil sie es am härtesten ausbaden mußte! Geert Wilders, Sarrazin, Herre, ja. Und dann noch mal so viele: der ganze Vorstand der BPE.

    Die vielen Initiatoren der PI-Gruppen, die in diesem Spätsommer und Herbst eine wunderbare Bewegung aus dem Boden gestampft haben! Oder die Menschen von Pro Köln, die mir ihrem Anti-Islam Kongress erzwungen haben, dass wir demonstrieren können und dass kein Bürgermeister und keine Medien sich noch einmal trauen, gegen eine islamkritische Demo so vorzugehen, wie noch vor diesem Anti-Islam Kongress in Deutschland üblich war!

    Wie sollte man dann Rober Spencer vergessen, den Ehrenmitglied von der BPE? Oder Elisabeth Sabaditsch-Wolff, die jetzt gerade ein Strafverfahren wegen „Volksverhetzung“ von der österreichischen Dhimmi-Justiz durchstehen muß?

    Und wie die 60.000 tägliche PI-Leser? Und so viele, viele Menschen…

    Das Schweizer Volk, das am Sonntag für das Minarett-Verbot gestimmt hat.

    Ihr könnta auch sagen, dass manche von ihnen keine Deutsche sind. Aber ihre Taten wirken auch hier!

  33. @ SchwarzerMilan (10. Dez 2009 17:30)
    Ja, stimmt. Bezeichnen wir Vogel einfach als Kriegsbeute.

  34. Dhimmi: Die SPIEGEL ONLINE – Redaktion für ihren herausragenden Beitrag zur kollektiven Volksverblödung und volkspädagogischen Ertüchtigung.

    Anti-Dhimmi: Die Eidgenossen, weil sie auch 718 Jahre nach dem Rütlischwur nicht vergessen haben, was es bedeutet, sich gegen den Mainstream zu stellen.

  35. Dhimmi des Jahres 2009</b< für mich ganz klar Claudia Fatima Roth. Kaum jemand verleugnet die Realitäten im Islam konsequenter als die Grünenchefin. Unvergesslich ihr Türkei-Interview.
    Für den Anti-Dhimmi 2009 schlage ich vor Stefan Herre: Wo stünden wir ohne PI?
    Weiter alle Schweizer, die mit Ja gestimmt haben:Die Geburt einer großen Hoffnung.
    Ralph Giordano: Im Alter kam die Weisheit

  36. Das Initiativkomitee:
    Nationalrat Ulrich Schlüer, SVP (ZH)
    Nationalrat Oskar Freysinger, SVP (VS)

    http://www.minarette.ch/initiativkomitee.html

    Herr Schlüer hat als Vater der Minarett-Iniative den Preis verdient wie kein anderer im deutschsprachigen Raum.

    Herr Freysinger der auf Al jazzira Auftritt und seine Position vertritt, hätte es auch verdient.

  37. @ #48 Der 13. Apostel
    Ich finde das Spiegel-Bashing hier nicht gerechtfertigt.
    Der Spiegel hat schon häufiger Islam-kritisch berichtet, mit entsprechenden Titelbildern, u. a. schreibt auch Brodder für die.

  38. Ey, wie geil ist das denn?
    Ich kenn soviele die den Preis verdient hätten! Sarrazin und Herre wären schon top, obwohl Herre nicht so bekannt ist, was aber nicht heißen soll das er ihn nicht verdient hätte! Wer den Preis kriegt ist eigentlich nebensächlich, hauptsache ist es bekommt einer einen! Wir sollten außerdem einen PI-NEWS.net Gedächnispokal schaffen, als Bonus oben drauf, das wär fair! Weil Herre war, ist und bleibt der Jenige, auf dessen „Mist“ das Ganze gewachsen ist!:)

  39. #15 isochor (10. Dez 2009 17:13)

    Wie kann man BARACK OBAMA vergessen?

    Der sollte den Preis für die beste Dhimmi Rede bekommen.

    Wörtlich sagte er in Kairo:

    “Als Student der Geschichte weiß ich auch um das, was die Zivilisation dem Islam verdankt. Es war der Islam — an Orten wie der Al-Azhar-Universität — der das Licht des Lernens durch so viele Jahrhunderte getragen und den Weg für Europas Renaissance und Aufklärung bereitet hat. Es war die Innovation in moslemischen Gemeinschaften, welche die Ordnung der Algebra entwickelt hat, unseren Magnetkompaß und die Navigationsinstrumente, unsere Beherrschung der Feder und des Buchdrucks, unser Verständnis dessen, wie sich Krankheiten verbreiten und wie sie geheilt werden können. Die islamische Kultur hat uns majestätische Gewölbe und aufragende Türme gegeben, zeitlose Poesie und geschätzte Musik, elegante Kalligraphie und Orte des friedlichen Nachdenkens. Und die ganze Geschichte hindurch hat der Islam durch Worte und Taten die Möglichkeiten religiöser Toleranz und der Rassengleichheit demonstriert.”,

    „“Gibt es auch nur eine einzige wahre Aussage in diesem ganzen Absatz? Moslems haben in der Tat einige schöne Kalligraphien geschaffen, und ein paar ihrer Gelehrte leisteten Beiträge zur Algebra, aber davon abgesehen ist es fast totaler Unsinn. Der Magnetkompaß wurde von den Chinesen erfunden und möglicherweise unabhängig davon von den Europäern und anderen. Der Buchdruck wurde auch von den Chinesen erfunden und von den Moslems tausend Jahre oder länger wegen islamisch-religiösem Widerstand stur und beharrlich abgelehnt. Sie mochten die chinesische Erfindung des Schießpulvers um einiges mehr.““
    http://fjordman.wordpress.com/2009/11/23/warum-haben-die-europaer-die-moderne-welt-geschaffen-%e2%80%93-teil-4/

  40. Mein vorschlag für den Dhimmi Preis ganz klar Fritz Schramma.Wer so verlogen und arrogant gegen seine eigene Partei den Moschebau durchsetzt hat den Preis verdient.Für den Anti Dhimmi schlage ich Hern Bosbach vor,der mit klaren Worten alles sagt.

  41. OT:

    Ägypten mauert den Gazastreifen ein!

    Egypt has begun constructing a huge metal wall along its border with the Gaza Strip as it attempts to cut smuggling tunnels, the BBC has learned.

    Siehe hier.

    Mal sehen, ob die antisemitischen Paliversteher jetzt auch protestieren gehen.

  42. Ich schlage als Anti-Dhimmi Rene Stadtkewitz vor. Trotz Drohungen, Molotow-Cocktail auf sein Haus und Risiko für Leib und Leben seiner Familie lässt er sich nicht einschüchtern und leistet im Vorstand von Pax-Europa in Berlin hervoragende Arbeit.

    Dhimmi des Jahres ist Kölns OB Schramma. Wer so gegen sein eigenes Volk agiert und sich im Büro der DITIB versteckt um von dort aus Protestierende als Nazis zu beschimpfen, hat diesen Titel mehr als verdient!

  43. Dhimmi: Ströbele. Ohne Interesse am und Grundkenntnisse über den Islam hat er es zur Frontfigur der deutschen Multikultipolitik gebracht.

    Anti-Dhimmi: PI. Für die Aufklärung der deutschsprachigen Menschen ohne vor der Dressurelite einzuknicken.

  44. Dhimmi: Sebastian Edathy

    Der Anti-Dhimmi sollte posthum an Jörg Haider gehen. Wir sollten ihn nicht vergessen!

  45. Mein Vorschlag: Dhimmi 2009: Schäuble (wegen seines Verrats am deutschen Volk und seiner Interessen).

    Mein Vorschlag: Anti-Dhimmi: entweder Udo Ulfkotte (wegen seines mutigen und öffentlichen Engagement gegen die schleichende Islamisierung)oder PI-Gründer Stefan Herre (wegen seines riesigen Erfolgs mit der islam-kritischen Webseite Politically Incorrect).top

  46. #62 schriftbesitzer (10. Dez 2009 17:47)

    Dhimmi: Sebastian Edathy

    Das geht beim besten Willen nicht!
    Edathy ist Muselmane! Dhimmis sind solche ungläubige Verräter, die kein Moslems sind, aber ihr eigenes Volk an den Islam verraten!

  47. Super Idee, PI!

    Ein Grund mich mal wieder zu Wort zu melden!

    Auf Grund der Kriterien schließen sich Wilders, die Lega Nord und die zahlreichen anderen nicht-deutschsprachigen Patrioten aus.
    Auch werde ich von einer Nominierung Stefan Herres oder von PI allgemein Abstand nehmen, da aus meiner Sicht Entscheidungsträger geehrt (bzw. gescholten) werden sollten – diese können etwas verändern, wir sind alle nur ein Ventil, solange wir keine im Bundestag vertretene rechtskonservative Partei haben.

    Die Nominierungen:

    – Anti-Dhimmi: Heinz-Christian Strache und seine Freiheitliche Partei Österreichs. Der öffentliche Wind im Nachbarland, dem „besseren Deutschland“, hat sich merklich gedreht. Die Deutungshoheit beim Thema Islamisierung haben sie schon lange.
    Der nächste Schritt steht in einem Jahr an, wenn ein Wiener Bürgermeister Strache mit dem Aufräumen beginnen kann.

    Reden können viele, doch handeln tut die FPÖ!

    – Dhimmi: Zentralrat der Juden in Deutschland. Stellvertretend Michael Kramer für saudumme Diskussionsbeiträge, Blasphemie und ein antidemokratisches Auftreten, welches den Antisemitismus geradezu herausfordert. Diese Institution tut den jüdischen Mitbürgern Unrecht, vertritt sie nicht und macht sie zum Spielball der Islamisten.

  48. Dhimmi: Micheline Calmy-Rey, Edathy, klar, auch Ströbele ist im Lostopf. Schäuble ist für mich einer, der als Innenminister versöhnliche, beschwichtigende Töne anschlagen musste, der aber eigentlich in seinem Herzen ein Konservativer bleibt. Ich möchte Gesundheitsminister Philipp Rösler ins Spiel bringen:

    Derweil überschlugen sich die empörten Reaktionen auf das Sarrazin-Interview. Der niedersächsische Arbeitsminister Philipp Rösler (FDP), der vietnamesische Wurzeln hat, war entsetzt. Man dürfe Probleme nicht schönreden, „aber das ist Polemik in die andere Richtung“, sagte er laut Spiegel Online. „Mit Maß und Mitte hat das nichts zu tun.“ Sarrazins Aussagen machten „alle Integrationsbemühungen der letzten fünf Jahre kaputt“.

    Mit dieser völlig unangemessenen Aussage hat er offengelegt, wie weltfremd und frei von gesundem Menschenverstand er Dinge analysiert und bewertet. Ein karrieregeiler Streber ohne „Maß und Mitte“, der eine besonders dämliche Aussage aus der Meute der empörten Sarrazin-Gegner zu verantworten hat.

  49. Dhimmi: Schäuble, Ströbele, Laschet

    Anti-Dhimmi: Sarazzin, das Schweizer Volk, Udo Ulfkotte

    Eine Begründung erübrigt sich, wenn man regelmäßig PI liest…

  50. Der Dhimmi-Award sollte an Schäuble gehen. Allerdings plädiere ich dafür, Claudia Roth einen Extra-Dhimmi-Award für ihr Lebenswerk zukommen zu lassen.
    Broder ist meiner Meinung nach der aktivste Mahner und Aufklärer in Sachen Islam, der mit viel Geschick und Humor das ständig akuter werdende Problem einer breiten Öffentlichkeit bewusst macht.

  51. Hier die internationalen Preise von Jihad Watch:

    2009 Jihad Watch Award Winners!
    The votes are tallied, the chads are not hanging, the crowds are huddled in a chilly Times Square awaiting the news…

    Dhimmi Internationale 2009: Gordon Brown!
    American Dhimmi of the Year 2009: Barack Obama!

    Anti-Dhimmi Internationale 2009: Geert Wilders!
    American Anti-Dhimmi of the Year 2009: Rifqa Bary!

    Congratulations to all the winners. ‚Toon is in the making.

    Posted by Robert on December 7, 2009 3:46 AM | 13 Comments

  52. Q#65 Kybeline

    Tatsächlich? Hat er das Glaubensbekenntnis vor Zeugen heruntergebetet? Bitte um Beleg.

  53. Als Anti-Dhimmi könnte aber auch Götz Wiedenroth in Betracht kommen. Niemand bringt die Muselmanen-Misere so schön auf den Punkt wie er!

  54. anti dhimmi: byzanz für seine vielen mutigen aktionen mit pi münchen.

    dhimmi: gerhard exkanzler für seine jüngsten entgleisungen.

  55. @66 gaffel: wenn rösler das wirklich gesagt hat ziehe ich meinen vorschlag (schröder) zurück und plädiere auch für rösler.

  56. Dhimmi des Jahres: Claudia Roth
    Begründung: Unabhängig davon, dass es in diesem Fall auf der Hand liegt, dass diese Frau in einem besonders hohen Maße mehrfachen Landesverrat begangen hat, gibt es gute Gründe warum sie die Nummer 1 ist.
    Zum einen gibt sie vor sich für Homosexuelle und Frauen einzusetzen und zum anderen öffnet sie dem Islam mit all seinen moralischer Perversion Tür und Tor. Jemand der vorgibt die Schwächeren zu schützen und dann deren Schlächter und Unterdrücker entgegenarbeitet ist einfach prädestiniert dafür. Wer sich so dafür einsetzt, dass die Türkei in die EU kommt, ist deutlich abzulehnen und mit einem solchen „Preis“ zu küren.

    Anti-Dhimmi-Preis: Thilo Sarrazin
    Er hat sich in einem Interview keinen Maulkorb anlegen lassen, sondern hatte den Mut zur freien Rede. Mit Fachwissen und Kompetenz hat er den Finger in die schwelende Wunde gelegt und dass hat ihm das gelingen lassen, was keinem anderen zuvor gelungen ist, der das Gebot der PC brach: Er überlebte den Sturm der Entrüstung seitens der Gutmenschen, Vaterlandsverräter und selbsternannten Inquisitoren. Seine Aussagen sprachen sich rum und gab den Leuten das Gefühl, dass sie nicht alleine mit ihren Sorgen um die Zukunft Deutschlands sind. Er vertritt wirklich die Sache des deutschen Volkes, so wie es jeder Volksvertreter gelobt hat zu tun und wie es auf dem Reichstag egschrieben steht.

  57. Dhimmi: Sebastian Edathy, Armin Laschet, Daniel Bax, Andrea Dernbach.

    Anti-Dhimmi. Thilo Sarrazin, das Schweizer Volk.

  58. Dhimmi:
    Der Schweizer Bundesrat Rudolf Merz, der sich mit angemessenen Untertänigkeitsgesten seinem Herrn, dem König der Häuptlinge Afrikas Muammar Ghaddafi näherte und zu seinen Füssen arabischen Tee schlürfte.

    Anti-Dhimmi:
    Thilo Sarrazin, welcher den deutschen Politikern aus der Gattung der Wirbellosen (bewegen sich in kriechendem Gang auf dem Fussboden) und ihren schönfärberischen Stiefelleckern aus den Dhimmi-Medien kräftig Feuer unter dem breiten Hinterteil machte. Erfolgreicher kann man ein Tabu-Thema nicht brechen.

  59. #74 Kairos

    Schröder hätte den Preis aber sicherlich auch verdient. Haarsträubend, was ich zum Thema Minarettverbot lesen musste.

  60. Es gibt für mich einfach zu viele, als dass ich mich da entscheiden könnte.

    Nur in letzter Zeit hat mich byzanz sehr beeindruckt.

  61. Dhimmi des Jahres: Mathias Rohe

    Er sorgte mit seinen Gutachten dafür dass Mohammedaner an Schulen künftig ihren eigenen Gebetsraum haben werden und will möglichst bald die Scharia in Deutschland einführen.

    Anti-Dhimmi: Ulrich Schlüer

    Hat die erfolgreiche Schweizer Minarettinitiative praktisch als 1- Mann Unternehmen angefangen und dann mit Mitstreitern vollendet.

  62. Antidhimmi: bitte keine PI-ler, die Selbstlobpreisungen sollten wir schon den Lackaffen der MSM-Branche überlassen! 😉

    natürlich Sarrazin oder die Schweizer Mehrheit!

    Dhimmi: klar, Schäuble oder Schramma – allerdings, beide sind schon ausm Amt… ich finde die Idee mit der evangelischen Kirche hat was, zumindest den grössten Effekt! Es ist zum einen die mit Abstand grösste Dhmmi-Organisation und zum anderen könnte man damit die meisten noch“aufweckbaren“ Dhimmis erreichen…

    ausserdem würde ich gerne Fr. BischöfIN Käsmann die Burka persönlich überreichen! 😉

  63. He,he,

    tolles Titelbild!!!!

    Der Dhimmi des Jahres 2009 geht eindeutig an

    Tätää..

    Armin Laschet

    Mit seinem Zitat

    Es ist symbolisch, dass genau an diesem Wochenende die Merkez-Moschee in Duisburg-Marxloh eröffnet wird,
    All das zeigt: Zuwanderung und Integration nutzt uns allen, Nordrhein-Westfalen ist ein Land der neuen Integrationschancen, und das Knowhow, das wir dabei sammeln, könnte immer mehr zu einem Markenzeichen Nordrhein-Westfalens in der Welt werden.

    zeigt er, das er es Ernst meint, mit dem Markenzeichen für Nordrhein-Westfalen.
    Kopftücher und Burkas, Islamischer Flair in Form von Moscheen, arabischer Hartz 4 Empfänger, Gewalt,Ehrenmorde, Drogenhandel, Mord und Totschlag durch den moslemischen Gutmenschen…

    all das zeichnet es aus, das neue Markenzeichen Nordrhein-Westfalens…

    Herzlichen Glückwunsch!

    Und die Moslems in diesem einst so stolzem Lande, vielen sich in die Arme und feierten ein Fest, welches noch viele Jahre andauern sollte…
    den sie waren stolz, stolz einen Mann in ihren Reihen zu haben, der für Ihre Sache Kämpfte

    immer und immer wieder!

    Danke Armin

    Gruss

    Lindener

  64. Für Deutschland sucht den Superdhimmi würde ich Schramma zur Nominierung vorschlagen.
    Für Anti-Dhimmi: Sarrazin

  65. Dhimmi: Ströbele

    Schiere Arroganz im kritischem Umgang mit dem Islam. Er ist ein Musterbeispiel dafür, wie Intoleranz die Toleranz sein kann.

    Anti-Dhimmi: Sarrazin

    Dafür braucht man nicht viele Worte. Endlich mal jemand, der auch ziemlich öffentlich steht, der unangenehme Wahrheiten anspricht ohne Angst vor den Konsequenzen zu haben. Eigentlich, müsste man Sarrazin noch eine Art PI Courage Preis verleihen.

  66. Eine ganz hohe Favoritin ist

    Maria Böhmer

    , die mit Ihrem Spruch „… ist eine Bereichung…“ und „pflegen Sie Ihre Kultur …“ einen Maßstab für Dummschwätzen und Gesundbeten gesetzt hat.

    Schäuble u. Laschet

    sind auch heiße Aspiranten. Schäuble hat mit seiner Islamkonferenz reine Blindleistung erzeugt und so getan, als ob hier etwas bewegt wird. Es hat sich etwas bewegt: Man hat das Gefühl, daß die deutschen Kulturellen Werte total zur Diskussion freigegeben sind. Zu Laschet – dieser Mann ist wie Böhmer: Ein Tiefflieger, der eine Menge Käse verzapft nur Bla Bla von sich gibt. Sorray – Laschet macht auf mich den Eindruck eines Politkaspers.

    Als Institution hat die

    ARD

    einen wahrhaften Spitzenplatz verdient: Ewiges Erziehungsfernsehen, das Deutsche erziehen, ermahnen und einschüchtern soll gekoppelt Verhetzung alles „Deutschen“ und mit vorbildlicher Ignoranz gegenüber islamischen Inhumanitäten.

    Auch Herr Steinmeier, der den deutschen Ingenieur, der von Islam-Terroristen verreckt gelassen wurde, als Opfer einer Erschöpfung hingestellt hat, hat wahrlich einen Dhimmipreis verdient.

    Anti-Dhimmi: Obwohl Byzanz wohl sehr aktiv ist – chapeau – , sollten PI-ler wohl eher außer Konkurenz antreten.

    Als Anti-Dhimmi kommt man schwer um

    Sarrazin

    herum.
    Auch Hr. Blocher ist mit seiner Politik ein heißer Kandidat.

    Muß noch weiter in mich gehen – da fällt mir vielleicht noch was ein.

  67. Eine sehr gute Aktion von PI!

    An alle: Es wäre nicht schlecht, die Vorschläge, die hier zahlreich eintreffen, kurz zu begründen.

    Dhimmi des Jahres geht m.M. an Sebastian Edathy

    Grund: Der verzweifelte Kampf gegen PI, gegen das Abendland und für Schweizer Minarette machten Edathy 2009 zur schillernsten Figur der Islambewegung. Edathy war 2009 der „gute“ Vorzeigesozialdemokrat (mit eingebauten Migrationshintergund) schlechthin. Ein unverbesserlicher Multikulti-Moralist, der am wenigsten vom radikalen Islam versteht, ein Gutmensch zum schlechtwerden.

    Anti-Dhimmi geht an Sarrazin.

    Grund: Durch seine klare, offene und ehrliche Aussprache über Migrantenkriminalität musste Sarrazin 2009 schwere berufliche Nachteile hinnehmen. Sarrazin ist ein Opfer der Wahrheit geworden, als Einzelkämpfer gegen islamischen Strassenterrorismus machte er sich 2009 unschätzbar verdient. Sarrazin holte die Debatte um Problemmigranten in die Mitte der Gesellschaft. Sarrazin steht zusätzlich für die andere Sozialdemokratie, einer Partei, die immer weniger Politiker seines Schlages beherbergt.

  68. Dhimmi des Jahres ist eindeutig die Schweizer Aussenministerin Micheline Calmi-Rey (Iran, Lybien, Aussenpolitik allgemein)

    Alternativ auch der Präsident, der nach Lybien gefahren ist um dort einen Bückling zu machen.

    Als Anti-Dhimmi sollte man vor allem jemanden auszeichnen, der persönlich große Opfer gebracht hat, um dem Islam entgegenzutreten und/oder ihn zu reformieren.

    Trotz unbestrittener Verdienste seitens Broder und Sarrazin haben sich meiner Meinung nach vor allem die Schriftsteller Hamed Abdel-Samad und Seyran Ate? qualifiziert.

    Sie setzen ihr Leben aufs Spiel und riskieren Isolation aus ihrem ursprünglichen Milieu, nur weil sie ihre Meinung vertreten. Für sie ist Meinungsfreiheit das höchste Gut. Ich bezweifele, dass irgendein deutscher Politiker zu so viel Selbstaufopferung fähig wäre.

    Die Intellektuellen im Islam sind diejenigen, die wir unterstützen müssen. Wandel durch Annäherung bringt uns weiter, nicht Unterwürfigkeit oder Feindseligkeit. Siehe DDR, UdSSR und möglicherweise bald China.

  69. Als Super-Dhimmi hat sich, meiner Meinung nach, Herr Armin Laschet in diesem Jahr ganz besonders penetrant hervorgetan. Konsequent und wider besseren Wissens, verleugnete Armin Laschet die Probleme, die mit der massenhaften Zuwanderung muslimischer Unterschichten verbunden sind. Niemand, der den Blick davor fester verschloß und dazu noch die ungeheurliche Dreistigkeit besaß, dem anvertrauten „Wahlvolk“ weitere Anstrengungen abzuverlangen, um der toten multikulti-Kuh doch noch einen Tropfen Milch abzuzapfen. Ob in öffentlichen Podiumsdiskussionen oder im Rotfunk, keiner bückte sich tiefer vor den „neuen Deutschen“, keiner zeigte mehr Verständnis für jede noch so unverschämte Forderung unserer neuen Herrenmenschen. Auch mit Kritik wusste Herr Armin Laschet umzugehen, kam es zur direkten Konfrontation mit „dem Feind“, verlor niemand souveräner die Fassung als er, ob nun aus Überzeugung oder nur gespielt.
    Was den Anti-Dhimmi in diesem Jahr angeht, so frage ich mich, warum es überhaupt noch zur Abstimmung kommt; steht Thilo Sarrazin nicht schon längst fest? Thilo Sarrazin hat sie angestossen, die längst überfällige Diskussion über das gescheiterte Experiment „Multi-Kulti“, und zwar in einer Art und Weise, die es ermöglicht hat, sich differenziert und zu diesem Thema zu äußern. Wir haben Thilo Sarrazin zu verdanken, dass in diesem Lande von vielen verstanden worden ist, dass nicht „die Ausländer“ schuld an der Misere sind. Nein, er hat Ross und Reiter in nie dagewesener Deutlichkeit benannt: Die Moslems, zumindest ein beträchtlicher Teil dieser Bevölkerungsgruppe. Thilo Sarrazin ist zu verdanken, dass Islamkritik nicht länger als aus der rechtsextremen Ecke kommend betrachtet wird, sondern der Mitte unserer Gesellschaft entspringt. Viele haben aufgrund seiner Äußerungen Farbe bekannt und Position bezogen und so gezeigt: Wir sind nicht allein, der Kampf um unsere Heimat ist noch längst nicht verloren.

  70. Schweizer Nominierung:
    Anti-Dhimmi: Hr Freysinger
    Dhimmi 2009: Hr Vischer, Gruene Partei

    Fuer Deutschland ist die Liste derer die einen Dhimmi 2009 verdient haetten unerschoepflich lange: Edathy, Roth, Stroebele, Laschet etc..
    Anti-Dhimmi: PI

  71. Wie wäre es mit unserem Freiherrn von und zu Guttenberg für sein Verständnis für die Bedürfnisse afghanischer Terroristen?

  72. Dhimmi:

    – Sebastian Edathy

    oder

    – Armin Laschet

    Anti-Dhimmi:

    – Roger Köppel

    oder

    – Thilo Sarrazin

  73. Meine Lieblings – Hass – Figur war und bleibt Schramma. Der Kerl hat mehr für die Islamisierung Kölns getan, als je einer vor oder nach ihm tat oder tun könnte.

  74. Bevor Fritz Schramma verwelkt und sich keiner an ihn mehr erinnern kann, sollten man ihn noch schnell mit diesem Preis ehren. Laschet, Schäuble, Edathy und Co bleiben noch lange aktiv. Die laufen nicht weg.

  75. da sollte man schon differenzieren:
    dhimmi 2009: schäuble für ‚der islam ist willkommen‘
    antidhimmi 2009: ganz klar die schweizer

    lebenswerk:
    oberdhimmi: claudia ströbele
    antidhimmi: ist holland deutscher sprachraum ? nein schon seit etlichen jahrhunderten nicht mehr, daher eindeutig stefan herre, auch wenn das eigenlob sein mag, aber niemand, auch kein politiker, hat im deutschen sprachraum soviel für die bewusstmachung der islamischen bedrohung getan wie stefan herre. das muss gewürdigt werden.

  76. Dhimmi: Schäuble, „der Islam ist in Deutschland willkommen.“ Anders als Roth, Edathy und andere war/ist er auch mit Macht ausgestattet.

    Anti-Dhimmi: da wäre Wilders wohl die Nr. 1
    deshalb 1. Ralph Giordano. Er gehört zu den ersten Kritikern und hat einen großen Bekanntheitsgrad, 2. Stefan Herre, er hat wohl tatsächlich am meisten bewegt.

  77. Ich finde es müsste „Geert Wilders“ sein. Weil er kein Relativierungs und Dummschwätzer ist und auch kein Stotterer, DDR Kollaborateur und Kaffe Tante, wie es leider viele deutsche Politiker sind.

    Welchem Mufti Deutschlands man einen Preis geben soll und weshalb kommt mir nicht in den Sinn.

  78. „Dhimmi des Jahres“

    Es gäbe hunderte Idioten, die scharf auf diesen Titel wären. 😉 …im Ernst!

  79. Super-Dhimmi: Sebastian Edathy. Der größte Dummschwätzer und unsäglichste Schwadroneur in dieser Galaxis.

  80. #101 Thinnian (10. Dez 2009 18:31)

    Meine Lieblings – Hass – Figur war und bleibt Schramma. Der Kerl hat mehr für die Islamisierung Kölns getan, als je einer vor oder nach ihm tat oder tun könnte.

    Ich bin Hamburger (Also kein Insider oder besser, ich bin kein Geschädigter), aber mit ihrer „unflexiblen Aussage“ wäre ich vorsichtiger ! 😉

  81. THEO VAN GOGH for the Anti-Dhimmi price!

    Wieso? Weil sein Tod einen ganzen Kontinenten bewegt hat und er sich hat nie einschüchtern lassen. Er hat sein Leben für unsere Kultur gelassen. Hierfür verdient er meinen/unseren größten Dank.

  82. PI sucht den Dhimmi und Anti-Dhimmi 2009

    Für den Preis des Super-Dhimmi nominiere ich: Abdul Näher, Stuttgart! :mrgreen:

    Für den Preis des besten Anti-Dhimmi schlage ich vor: René Stadtkewitz!

    —————————————————————–

    Gute Nachricht aus der Schweiz!

    Umstrittener Islam-Prediger

    Pierre Vogel darf nicht in die Schweiz einreisen!

    BERN – Sein Auftritt an der Demonstration vom kommenden Samstag sorgt für Diskussionen: Der deutsche Islam-Prediger Pierre Vogel ist höchst umstritten. Doch jetzt darf er gar nicht einreisen.

    http://www.blick.ch/news/schweiz/bern/pierre-vogel-darf-nicht-einreisen-135489

  83. Den Dhimmi-Preis hat meiner Meinung nach Ströbele verdient. Er zeigt, dass wenn man keine Ahnung vom Islam hat, die Gefahren der Islamisierung Deutschlands erst Recht verdrängen kann. Und Ströbele zeigt ganz deutlich die Gefahren des täglichen Kiffens Es macht das Gehirn weicht und matschig.

    Den Anti-Dhimmi-Preis hat natürlich Herr Dr. Sarrazin verdient. Alleine schon der Aufschrei der Gutmenschen, die mit Schaum vor dem Mund durch die Gegend gerannt sind, weil ihr naives Weltbild in Frage gestellt wurde, hat eine Auszeichnung verdient.

  84. zu # 58

    Beim Überlegen wer die Preise am ehesten verdient hat, fällt mir erst auf, wie viele Dhimmies in D. den Preis verdient hätten.
    Bei den Antidhimmies wird aber zum Glück auch immer deutlicher, daß es eine wachsende Menge engagierter und informierter Islamkritiker gibt. Nicht zuletzt durch PI, dem größten deutschsprachigen politischem Blog. Das ist das große Verdienst von Stefan Herre!
    Mein gleich starker Favorit ist nach wie vor Michael Mannheimer, weil er unermüdlich großartig recherchierte Artikel schreibt, die immer noch weitere Gedanken und Verknüpfungen bringen, die neue Aspekte der Islamisierung aufzeigen. Außerdem ist er in seinen diversen Vorträgen von unglaublicher Rhetorik und bleibt in seinen Diskussionen nie eine Antwort schuldig. So einen möchte ich mal in einer Talkshow sehen. Selten einen Mann mit so umfassender Bildung erlebt. Knallhart, logisch und immer auf den Punkt gebracht.

  85. Dhimmi:
    – Alan Posener, das HB-Männchen der Gutmenschen
    – Richter Hans-Werner Riehe, der im Namen des Volkes Urteile gegen das Volk erlässt
    – Fritz Schramma, für den jeder Islamkritiker ein „Nazi“ ist, während er selbst mit lupenreinen Faschisten (Erdogan) Kaffee trinken geht

    Anti-Dhimmi
    – Thilo Sarrazin, der die Situation in Deutschland besser auf den Punkt gebracht hat als sonstwer
    – Ralph Giordano, der „angry old man“ der Demokratie, dessen Gerechtigkeitssinn einfach beispiellos ist
    – Udo Ulfkotte, der klar Stellung zu gesellschaftlichen Umbrüchen formuliert und sich dabei nicht scheut, auch unbequeme Gründe zu benennen

  86. Anti-Dhimmi: Das Schweizer Volk

    Ohne das JA wäre eine offene Diskussion wie heute nicht möglich (leider)

    Dhimmi: Der Schweizer Bundesrat

    Diese „Volksvertreter“ missachten das Volk und entschuldigen sich demütig.

  87. my 2 cents:

    Dhimmi:
    – Edathy wäre ein Top-Anwärter, es sei denn er ist selbst Moslem (nicht auszuschließen oder?)
    – Schäuble
    – plapperstorch
    Abschiedshalber wären auch „Red Heidi“ Wieczorek-Zeul, Solana und Verheugen ausgezeichnete Dhimmi-Anwärter.

    Anti-Dhimmi:
    – Köppel
    – Giordano
    – Broder
    – Mina Ahadi
    – Sarrazin

    Für den „Linken Realitätsverlustigsten des Jahres 2009“ sollte es außerdem noch eine eigene Dhimmi-Kategorie geben. Das wäre dann – unschwer zu erraten – der Top-Sponsor der Rot-SA Ströbele.

    Küren wir auch einen Islamfaschisten des Jahres?

  88. Es gibt soviele Anwärter auf die wohl sehr begehrten Preise, daß wir hier in verschiedenen Kategorien einteilen müssen:
    Da wären dann Politik, RotFunk und DummGlotze, Prominenz und Sport usw. Da kann man dann auf einem Schlag viele Preise ausloben und niemand kommt dabei zu kurz.
    Trotzalledem geb ich Teufelchen recht, die allererste Auszeichnung geht an den sprechenden Hosenanzug!

  89. Dhimmi: Schäuble! Setzt sich als Innenminister mit Verbrechern an einen Tisch!Das es Verbrecher sind hat er gewußt.
    Anti-Dhimmi: Haider Jörg! Als wir alle noch schliefen war er der Rufer in der Wüste.

  90. DHIMMI ganz klar Schäuble mit seinen unsäglichen Unterwerfungsritualen und seiner Ignoranz. — Außerdem muß gewürdigt werden, daß er seit den 1980ern an maßgeblicher Stelle die massenhafte Einwanderung von Mohammedanern gefördert hat, und jetzt, wo er vor dem von ihm angerichteten Scherbenhaufen steht, den Islam als Realität in diesem Land hinstellt, der man sich anbiedern und anpassen muß. Das ist unzweifelhaft der größte Polit-Verbrecher unter uns.

    ANTI-DHIMMI: Willi Schwend von Pax Europa. In ruhiger, überlegter Weise verfolgt er seit Jahren unbeirrbar das Ziel, den Islam und seine widerlichen Dhimmi-Helfer in die Schranken zu weisen. Aus einer lokalen Bürgerinitiative hat er die einzige wirklich schlagkräftige bundesweit gegen Islamisierung agierende Organisation geformt. Da er persönlich sein Licht eher unter den Scheffel stellt, leuchten seine Verdienste nicht so hell wie die mancher zwielichtiger Selbstdarsteller. Aber da er neben den PI-Machern (die sich ja wohl nicht selbst auszeichnen können, sonst verdienten sie die Krone) das meiste für die Islamkritikerbewegung geleistet hat, wäre jede andere Wahl ein Fehlgriff. IMHO zumindest, in my humble opinion.

    Anmerkung: Der jetzt gern genannte Sarrazin hat sich nicht explizit gegen Islamisierung engagiert und fällt daher eigentlich nicht in die Kategorie Anti-Dhimmi.

  91. #76 schriftbesitzer (10. Dez 2009 17:53)

    Ich dachte, dass gebürtige Moslems nicht in Frage gestellt werden. Wenn einer von ihnen dem Islam den Rücken kehrt, dann kriegen wir das auch mit, oder?

    Dann wäre er auch bei den Ex-Muslimen.

    Aber so wie er am Montag bei Deutschlandradio gesprochen hat, ist er eindeutig ein Moschee-Gänger. Der Artikel war hier bei PI, gestern.

  92. @ #4 Eurabier

    Ich habe seinen von Moslems totgefahrenen Sohn Stefan aus dem Studium gekannt. Ein richtig netter und intelligenter Kommilitone, bis er im April 2001 von diesem moslemischen Dreckspack bei einem illegalen Autorennen auf dem Kölner Ring umgebracht wurde und qualvoll auf dem Bürgersteig verblutete. Es ist mir bis heute unbegreiflich, wie angesichts dessen Fritz Schramma diesem faschistoiden Türkenmüll in den Hintern kriecht. Es ist zum Heulen.

  93. @PI:
    Ihr seid einfach Klasse! Ich habe mir gerade letzte Woche überlegt so etwas vorzuschlagen. So etwas zieht nämlich. Ganz besonders dann, wenn es noch Öffentlichkeiswirksam gemacht wird.

    Der Dhimmi des Jahres, der Preis den keiner haben will.

    Einfach geil.;-D

    Mein Vorschlag:
    Schäule! Der Mann hat dem deutschen Volk am meisten geschadet, weil er die Möglichkeit als Minister dazu hatte.

    Claudia Roth ist nur einfältig. Die würde sich dadurch noch geehrt fühlen und dies als Racheakt der Rechtsextremen PI´ler ihrem linksradikalen Gerödel von der Antifa verkaufen.

    Schäuble for Dhimmi of the year.

  94. Und qwer nimmt die Bewertung vor wer was wird?

    Aber ansonsten eine prima Idee; müßte man nur noch Öffentlich machen 🙂

  95. #61 Emitron (10. Dez 2009 17:43)
    OT:

    Ägypten mauert den Gazastreifen ein!

    Egypt has begun constructing a huge metal wall along its border with the Gaza Strip as it attempts to cut smuggling tunnels, the BBC has learned.

    Siehe hier.

    Mal sehen, ob die antisemitischen Paliversteher jetzt auch protestieren gehen.
    ______________________________

    Seit Wochen mache ich darauf aufmerksam, die deutsche Presse übernimmt es nicht, selbst hier hat anscheined niemand Interesse. Jetzt in Deutsch und lancieren, überall lancieren:

    Sicherheit | 09.12.09
    Gazastreifen: Ägypten baut Stahlmauer gegen Schmuggel
    RAFAH (inn) – Ägypten hat mit dem Bau einer massiven Mauer an der Grenze zum Gazastreifen begonnen. Die Stahlplatten sollen teilweise bis zu 30 Meter tief in die Erde reichen. Dadurch soll vor allem dem Schmuggel ein Ende gesetzt werden.
    Die Mauer soll sich über eine Länge von neun bis zehn Kilometern (Die Grenze ist 14 km lang, also von Rafah bis zum Meer) erstrecken. Sie soll etwa 20 bis 30 Meter in die Erde reichen. Die Stahlplatten könnten weder geschmolzen noch geschnitten werden, berichtet die Tageszeitung „Ha´aretz“ unter Berufung auf ägyptische Quellen.

    Mit der Maßnahme soll vor allem der Schmuggel in und aus dem Gazastreifen unterbunden werden. Laut dem Bericht zerstören ägyptische Sicherheitskräfte beinahe wöchentlich Schmuggeltunnel nahe der Grenzstadt Rafah. Teilweise befüllen sie die Gänge mit Gas, um sie zu sprengen. Immer wieder kommt es dabei vor, dass sich noch Schmuggler darin befinden. Ägyptische und US-amerikanische Sicherheitskräfte patrouillieren in der Gegend regelmäßig mit speziellen Sensoren, welche die unterirdischen Gänge auffinden sollen.

    Experten gehen jedoch davon aus, dass es nicht möglich sein wird, den illegalen Handel komplett zu stoppen. Die Tunnel befinden sich zwischen 25 und 30 Metern tief unter der Erde. Der bislang tiefste entdeckte unterirdische Gang befand sich bei 35 Metern.

    Die Tunnel dienten ursprünglich vor allem dem Schwarzmarkt. Seit der israelisch-ägyptischen Blockade des Gazastreifens findet der Handel jedoch unter den Bestimmungen der Hamas-Regierung statt. Sie erteilt die Genehmigung für deren Bau und erhebt Zölle auf die eingeführten Waren. Geschmuggelt werden unter anderem Waffen, verschiedene Luxusartikel, Lebensmittel, Benzin, aber auch Menschen und Tiere.

    http://87.106.28.16/israelnetz/cms/index.php?id=32&tx_ttnews%5Btt_news%5D=15708&tx_ttnews%5Byear%5D=2009&tx_ttnews%5Bmonth%5D=12&tx_ttnews%5Bday%5D=09&cHash=e0c4fb1c67

  96. Nachtrag zu #132:

    natürlich wäre auch Ralph Giordano ein würdiger Preisträger. Angesichts seines hohen Alters sollte man ihn vielleicht bevorzugt für seine Zivilcourage ehren.

  97. @ observer812

    Der Dhimmipreis sollte dem Material ähneln, das denen zuerst begegnet, wenn sie den Moslems in den Hintern kriechen.

    ————————————–

    Lass mich raten … etwa das da?

    Markanterweise sollte man das Präsent noch islamgrün einfärben…

    P.S. Alternativ bietet der Shop auch abgehackte Gliedmaßen an 😀

  98. Ultrafett !!! Was für eine geile Idee!!
    Ich plädiere außerdem für die Einführung eines „Hure-Babylon-Preises“ für entsprechende Pfaffen!

    Dhimmi: Wolfgang Schäuble! Er hat die einseitigen Forderungen der Musels durch die Islamkonferenz endgültig legitimiert.

    Anti-Dhimmi: René Stadtkewitz. Er kämpft gegen die Profillosigkeit der CDU unter Merkel-Ferkel an, auch hat er mit der Online-Petition den richtigen Riecher gehabt. Er ist mutig und seriös!

  99. Sorry, ich habe den Anti-Dhimmi vergessen, nämlich das schweizer Volk!

    Die kleine Schweiz hat uns vorgemacht, wie es geht und muss sich nun Diffamierungen von islamistischen Halunkenstaaten und der gesamt Worl-Dhimmi-Assiciation gefallen lassen.

    Außerdem glaube ich hätte dies einen größeren Verbreitungseffekt und würde die Gutmenschen vollkommen aus dem Häuschen bringen.

    Die Schweiz hat es verdient!

  100. #136 david08

    Mein Vorschlag:
    Schäule! Der Mann hat dem deutschen Volk am meisten geschadet, weil er die Möglichkeit als Minister dazu hatte.

    Mist schon wieder:

    Es muss natürlich „Schäuble!“ heißen.

  101. Dhimmi: Alan Posener
    Gibt vielleicht noch schlimmere wie ihn, aber er ist so richtig stellvertretend in seiner unerträglichen Arroganz und Idiotie für die gesamte 68’er-Kaste die unser Land versucht in den Graben zu fahren.

    Anti-Dhimmi: Geert Wilders
    Ein Heer Sarrazin oder das schweizer Volk haben sich sicherlich sehr verdient gemacht aber Wilders ist derzeit vielleicht die wichtigste Person im Kampf gegen die Islamisierung. Er steht an vorderster Front und riskiert dafür ermordet zu werden. Keiner hätte es so sehr verdient wie er.

  102. Stefan Herre + Team!

    Ohne Stefan Herre gäbe es PI nicht und hätte er nicht die Eier in der Hose all die Anfeindungen und Morddrohungen der friedlichen Gegner zu überstehen, dann würde es keinen so großen Gegenpol geben und man würde einen Haufen Wahrheiten nicht erfahren.

    Die meisten anderen vorgeschlagenen Personen haben sich einmal geäußert und danach nie wieder. Jedenfalls nicht so regelmäßig wie das PI Team. Teilweise sind sie dann doch wieder eingeknickt.

    Für die Liste der „Dhimmis“ reicht der Platz nicht.

  103. #35 kleinerMukk (10. Dez 2009 17:25)
    „Dhimmi: Fritz Schramma der zu der Grundsteinlegung der Moschee in Köln-Ehrenfeld sagte, sie sei “ein Symbol einer sich öffnenden Blüte, die dazu einlädt, hinein zu schnuppern”“

    Kann man nur abraten, denn bei der Blüte handelt es sich um diese hier:

    http://www.geo.de/GEOlino/natur/pflanzen/1270.html

  104. Als Arschkriecher des Jahres auf jeden Fall Wolfgang Schäuble, knapp gefolgt von der Türkenschlampe Fatima Roth samt dem ahnungslosen Christian Ströbele

  105. Politik Medien Zeitgeschichte
    Archiv vom December, 2009
    « Ältere Einträge
    Goethe-Institute bilden nun Imame aus
    10.12.2009

    Der Irrsinn nimmt kein Ende! Nun müssen wir auch noch für die Imam-Ausbildung blechen! Das Goethe Institut bietet 500 Stunden Deutsch sowie etwa zwölf Tage interkulturellen und landeskundlichen Unterricht zu Themen wie Alltag in Deutschland, religiöse Vielfalt, Staat und plurale Gesellschaft, Bildung und Vereinsarbeit. Daß wir das bezahlen entnehme ich daraus, daß kein einziges Presseorgan die Finanzierung erwähnt! Es ist unglaublich, was den Muselmännern alles spendiert wird!

    Deutschland ich dich liebe!!!!!!!!!!!

    http://fact-fiction.net/?m=200912

  106. Dhimmi: Hier werden immer nur die kleinen Figuren genannt, die „gehorchen“ aber alle Mutti. Daher geht der Dhimmi-Preis an:
    Die Trulla aus der Uckermark, den bunten Hosenanzug, die Weltreisekanzlerin, die Tunix-Kanzlerin, IM Erika = das Merkel.

  107. Für den Dhimmipreis wurde Osamma Bin Obama ausgezeichnet.
    Nur Narren können andere Narren mit einen Preis auszeichnen.
    Hatten wir schon einmal, Arrafat der wurde auch ausgezeichnet, deshalb ist es ja Heute so friedlich in Palästina.In Deutschland gab es auch hervoragende Dhimmisauszeichnungen, zbsp, die Hakenkreuzschnippslerin im Kampf gegen Rechts, Ungerecht finde ich es, daß Mannichl noch nicht ausgezeichnet wurde, der im Kamppf gegen Rechts mit heldenhaften Mut sich mit einen Messer bewaffnenten Lebkuchengeist entgegenstellte, und sein beschissenes Linkes Leben riskierte

  108. #117 Quirinus

    Gute Vorschläge. Stimme ich zu. An den unsäglichen Kaschperl Posener hatte ich so schnell nicht gedacht.

  109. @pi: Vielleicht sollte man noch einen PI-Preis ausloben für Leute, die offen aussprechen, was alle denken und keiner sagen darf. Dies wäre dann (theoretisch) unabhängig von islamischen Themen und hätte einen gewissen Werbeeffekt für PI-NEWS.NET, yeah!!!!

  110. Für den Anti-Dhimmipreis auf europäischer Ebene, das Schweizer Volk zum Anti-Minarett, die Italienische Regierung zum Kruzifix,Einzelpersonen Sarazzin- Borghezio (Aufklärung über die Bilderberger)Blogs Stefan Herre-Adrianna Bolcini und Stefania Atzori

  111. Dhimmi-Kategorie Lebenswerk: Joschka Fischer, der in Regierungsverantwortung erfolgreich für die „Ausdünnung“ des Deutschen Volkes kämpfte.

  112. Als Dhimmi geht Herr Edathy nur um Haaresbreite vor Herr Laschet durch’s Ziel, weil bei ihm ja grundsätzlich alles, was mit dem Islam zu tun hat, eben nichts mit dem Islam zu tun hat.

    Anti-Dhimmi Nr. 1 ist das Schweizer Volk, das so tapfer Ihren Politikern und Medien widersprochen hat.

  113. hm, der heisseste Anwärter Schäuble hat ja schon einen Dhimmi-Preis bekommen: Toleranzpreis für Wolfgang Schäuble. Noch einer und er würde wömoglich vor stolz platzen… Barack Obama hat mit dem Friedensnobelpreis ebenfalls schon einen inoffiziellen Dhimmi-Preis erhalten.
    Dhimmi: Armin Laschet
    Anti: Sarrazin

  114. @ #161 Jakob81

    Ich fände als Preis eher eine Marzipan-Moschee angemessen: zum alsbaldigen Verzehr geeignet.

    Vordergründig erstmal für den Anti-Dhimmi, hat aber auch für den Dhimmi Nutzen: Die süße Verführung, nochmal über alles nachzudenken …

  115. Auch in den dritten und vierten Reihen der etablierten Politik findet man -wenig überraschend- super Dhimmi-Kandidaten.

    Der totale Überflieger 2009 ist für mich der stellvertretende Landesvorsitzende der Berliner CDU, Thomas Heilmann.

    Ihm gebührt zumindest der Preis für das krasseste Zitat 2009:

    http://www.morgenpost.de/berlin/article1202323/CDU-entdeckt-Migranten-als-Wirtschaftsfaktor.html

    Der stellvertretende Landesvorsitzende der Berliner CDU, Thomas Heilmann……

    „Wir brauchen den Islam!

    Und sollten ihn nicht bekämpfen.“

  116. Es gibt so viele….

    Dhimmis:
    -Angela Merkel (für ihr 361 Grad Video),
    -Ströbele (weil er nix vom Islam weiß, aber trotzdem in allen Talkshows dazu das Maul aufreißen muss)
    – Claudia Fatima Roth sowieso

    Anti Dhimmis:
    – Thilo Sarrazin
    – die Schweizer
    – Wolfgang Bosbach
    – Norbert Geis
    – Stadtkewitz
    – Buschkowski
    und PI sowieso 🙂

  117. Ok, ich bin ein Arsch und nimm ganze Völker in Haft, als Deutscher mir nicht unbekannt 🙁

    Dhimmi 2009: England, siehe PI-Berichte

    Anti-Dhimmi 2009: Schweiz, Minarette-Initiative

  118. Vielleicht sollte man auch danach bewerten, wer in dem Jahr am meisten als Nicht-Dhimmi bewegt hat und als Dhimmi verbrochen hat.

    Als Nicht-Dhimmis waren das auf jeden Fall Sarrazin und die Schweizer. Die brachten es ins Rollen und müssen am meisten dafür einstecken.

  119. Pi kann sich nicht selbst auszeichnen, wie bereits gebloggt.
    Werden sie auch nicht einmal in Erwägung ziehen.

    Wir sollten das Team finanziell stärken.

    Der Reihe nach:

    Dhimmi – da reicht der Platz hier nicht aus:

    Ganz heiß: Helmuth Fragenberg – der größter Moslemschleimer Kölns, his master’s voice, zugleich das verbale Fallbeil gegen jeden (Anders-) Denkenden, aber nur zugleich mit seinem Herrn und Meister, dem Zeitungs- und Lokalfunkmonopolisten der gesamten Region (auch FR, Mitteld. Zeitung, neuerdings Bonner Generalamnzeiger): Dr. Alfred Neven Du Mont
    Schramma, Kölns fatalster OB aller Zeiten
    Laschet – siehe Mitschnitt hier auf pi
    Edathy – siehe Begründungen
    Schäuble – dito
    C. Roth – Kommentar überflüssig, siehe ihre Sprüche
    Ströbele – Pöbele, dito
    Droste, Verleger, Rheinische Pest usw. (zog den politisch korrekten Schwanz ein, als er den Krimi Brinkmanns – s. u. – veröffentlichen sollte)
    Cohn-Bendit – dito
    Hassemer – s. pi
    Obama – s. pi
    Dr. Jürgen Wilhelm, Bergisch Gladbach, SPD, Geschäftsführer DED, Vorsitzender der deutsch-jüdischen Gesellschaft. Wollte nach eigenen Worten die Teilnehmer am Anti-Islamisierungskongress in Köln quasi in Lagern „umerziehen“
    Bartscherer, Hannelore, Vors. Katholikenrat Köln, stets bemüht, das Böse zu fördern
    Gabriele Behr, Vors. des Kreiskatholikenrats Rheinisch Bergischer Kreis, siehe http://www.christen-pro-koeln.de/behr.htm
    Schröder – s. pi
    ARD – s. pi
    Maria Böhmer, s. pi

    Anti:

    Geerd Wilders
    Susanne Winter
    Gabriele Brinkmann (Krimi-Autorin: Ehre, wem Ehre gebührt)
    Sarazin
    Broder
    Giordano
    Die Schweizer Mehrheit

  120. Vielleicht sollte man fürs Ausland auch einen Extrapreis machen, weil allein in D schon so viele Kandidaten sind.

  121. @#146 Unhalal

    Ich habe einmal ein bisschen Wikipedia gelöchert. Edathys Vater stammt aus der indischen Provinz Kerala.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Sebastian_Edathy

    In religiöser Hinsicht ist Kerala gemischt. Hindus stellen mit 56,2 Prozent der Bevölkerung zwar die Bevölkerungsmehrheit, ihr Anteil ist aber deutlich niedriger als im landesweiten Durchschnitt. Es gibt beträchtliche Minderheiten von Muslimen (24,7 Prozent) und Christen (19,0 Prozent).

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kerala#Religion

    Sein Vater sollt Pastor gewesen sein, also Christ.

    22 Tage nach seinem 29. Geburtstag zieht der Sohn einer Deutschen und eines Pastors aus Kerala in den Bundestag ein.

    http://www.indien-netzwerk.de/navigation/nachrichtenmedien/news/edathy-deu.htm

  122. #144 Zensurgegner (10. Dez 2009 19:12)

    „Ich plädiere außerdem für die Einführung eines “Hure-Babylon-Preises” für entsprechende Pfaffen!“

    Da hätte ich schon eine Kandidaten:
    Einen ultralinken AntiFA Pfaffen in Frankfurt/M, der sogar eine kindliche Jugendsturmabteilung hat aka „Schwarzer Block“.

  123. Dhimmi: Stefan Kramer, so wie der nicht sieht wer antisemitsch ist, kann man wohl so vergleichen , als wenn Wilhelm Tell den Apfel nicht getroffen hätte.

    Nichtdimmi: Sarrazin….Zivilcourage gelebt und die Wahrheit ausgesprochen.

    Gruß

  124. #94 RadikalDemokrat (10. Dez 2009 18:19)

    Auch Hr. Blocher ist mit seiner Politik ein heißer Kandidat.

    Hr. Blocher ist eine eher zwielichtige Persönlichkeit, die auch an Bilderberger-Treffen teilnimmt.

  125. In Italien werden Blogger auch zu TV-Talkschows eingeladen, Bolcini -Atzori, ich glaube eher hat Herre in Italien eine Chanche eingeladen zu werden, wie im deutschen Fernsehen, da hat man sprichwörtlich Angst davor Blogger einzuladen

  126. Dhimmi: Wolfgang Schäuble

    Setzt sich als Bundesinnenminister ohne Not mit Verfassungsfeinden an den Verhandlungstisch und nimmt eine verheerende Signalwirkung in Kauf. So etwas gab es m.E. vorher noch nie. Lügt über den Kopf der Bevölkerung hinweg, der Islam sei „in Deutschland willkommen.

    Anti-Dhimmi: Die Schweizer!

    Sie haben als Volk das Heft in die Hand genommen und ihren Führungseliten gezeigt, wohin die Reise geht.

    Wenn es eine Einzelperson sein soll, bin ich auch für Giordano: Einer der wichtigsten lagerübergreifenden Vorreiter in der breiteren Öffentlichkeit, außerdem vorbildlich undogmatisch, weil er als Linker mit linken Tabus gebrochen hat.

    (Ich glaube übrigens nicht, dass Edathy Muslim ist. Wer hat einen Hinweis darauf? Wenn, dann müsste er konvertiert sein – aber das wüsste man doch?! Er würde es bestimmt an die große Glocke hängen.)

  127. Leute, wenn ihr das richtig macht, kommt ihr damit auf die 1. Seite der BILD !

    Als Taktiker verneige mich vor dieser Idee !! SPITZE !

    Dhimmi :

    Roth ( Türkeipolitik etc. )
    Ströbele ( Der Imperator der Linken )
    Schramma ( Spuckt auf seine Wähler )
    Laschet ( Das Volk ist dumm – Abstimmungen )
    Schäuble ( Krichen und keine Ahnung haben )
    Edathy ( Wenn ich den Kerl nur höre, krieg
    ich schon ne Wut. Keine Diskussionskultur, nur überhebliche Halbwahrheiten, … DIESES A…… ! )
    Calmy-Rey ( Ein Witz von einer Politikerin )

    Anti-Dhimmie :

    Ulfkotte
    Broder
    Köppel ( !!! )
    Bosbach ( !!! )

    So…

    Ich fände es übrigens auch spitze, wenn der Preis dotiert wäre. Ein kleiner Pokal mit Gravur kostet nicht viel.

    Hier gibts sehr günstige :

    http://www.pokale-king.de/pokale/einzelne-pokale/

    http://www.pokaldiscounter.de/disc/index.php?gclid=CIb32qfIzJ4CFcmEzAodpBKsrw

    http://www.euromedaillen.de/?s=Pokale&gclid=COWexajIzJ4CFcmOzAod2n4trg

    http://www.pokale.com/

    Ich bin für entweder ein klassisches Modell, silber bzw. goldfarben, oder einen aus Glas mit Gravur…. die sind auch nicht übel.

    ALS MOTIV SCHWEBT MIR FOLGENDES VOR :

    Dhimmie : Ein „betender“ Mensch der den Arsch nach oben streckt…aus dem Arsch kommt ne Sprechblase „DHIMMIE 2009“

    Anti-Dhimmie : Eine Kerze – ein Funke bzw. ein Licht in der Dunkelheit, ein Herz mit Inschrift „Toleranz dem Guten“, …

    generell, Gravur mit einleitendem Spruch :

    „Toleranz der Intoleranz, ist Intoleranz“
    Für besondere Verdienste im Verharmlosen einer faschistischen Ideologie !

    😀

  128. Meine Vorschläge:

    Dhimmi des Jahres 2009:

    Papst Benedikt XVI. wegen Untätigkeit, Kniefall vor dem Islam, Koranküssen.
    Eigentlich zuständig für Erhalt und Verteidigung christlicher Werte, besonders in Europa.

    Anti-Dhimmi des Jahres 2009:

    PI-Gruppe München
    Für ihren vorbildlichen und mutigen Einsatz an der Front inklusive toller Fotoreportagen.

    @PI: Ihr werdet immer kreativer ! Super !

  129. @ #173 Eumel

    Blocher geht zu Bilderbergtreffen ?

    Wenn diese Leute auch nur den Hauch einer Ahnung haben, wie man millionen Menschen beherrschen kann, dann schaffen die ruck zuck diese pseudosozialistische Diktatur ab und fördern den Patriotismus. Zufriedene Menschen, die ihr Land lieben, das ist Macht ! Menschen die ihr Land hassen hingegen, das ist eher Schwäche für die Führungsebene.

  130. Übrigens… Pi, wieso steht einmal da „awaiting moderation“ und das andere mal nichts ?!

    Nur zu, ich hab euch trotzdem lieb 😉

  131. Dhimmi des Jahres ist für mich Armin Laschet, weil er offensichtlich das, was er von sich gibt, wirklich verinnerlicht hat und uns noch nicht mal davor „bewahrt“, dies für jeden in Form eines Buches (Die Aufsteigerrepublik: Zuwanderung als Chance) zugänglich zu machen. Mit Freude nimmt Herr Laschet an der Grundsteinlegung der Kölner Großmoschee sowie beim Fastenbrechen teil. Es würde jetzt nur noch fehlen, daß auch Armin Laschet sich outet, „sich nicht mit dem Islam auszukennen“, wie dies Ströbele nun getan hat und damit auch ein Anwärter für den Dhimmi-Award ist. Zu allem und jeden seinen „Senf“ dazu geben und keine Ahnung zu haben, ist schon sehr dhimmihaft. Nicht vergessen werden als Kandidat für den Anti-Dhimmi darf Fritz Schramma, der im letzten und auch dieses Jahr mehr als deutlich gezeigt hat, was er unter Demokratie versteht. Der erste Anti-Islamisierungskongreß wurde erfolgreich durch seine Hetze und diverse Kampagnen, incl. Antifa-Schlägertrupps, verhindert. Die Kölner Bürger wurden aufgerufen, sich mit aller Macht gegen „diese braune Soße“ zu stellen, was u.a. dazu führte, daß Taxifahrer die Teilnehmer nicht befördern wollten, Kneipen und Gaststätten die Bedienung verweigerten, Hotelreservierungen storniert wurden u.v.a.m.

    Auch für den Anti-Dhimmi habe ich mehrere Vorschläge. Zum einen wäre das René Stadtkewitz. Nicht nur, daß er im Vorstand von BPE ist, er unterstützt auch seit mehr als 3 Jahren die ipahb e.V. Seine damaligen Reden auf den Demonstrationen gegen die Ahmadiyya-Moschee in Heinersdorf sind unvergesslich. Auch nachdem seine Familie bedroht und ein Brandanschlag auf sein Haus verübt wurde, hat er nicht aufgegeben und sich für unsere Freiheit und Demokratie eingesetzt. Und er tut dies heute immer noch. Sein Austritt aus der Fraktion war konsequent, wurde er von einem Teil seiner ehemaligen Parteimitglieder im Stich gelassen, als es darum ging, Unterstützung für die am 4. November mit hochkarätigen Gästen geplante Podiumsdiskussion zum Thema „Islam – ein Integrationshemmnis?“ zu erhalten. René Stadtkewitz besitzt in meinen Augen Durchhaltevermögen und Beständigkeit, seine Worte sind stets wohl überlegt und dennoch prägnant.

    Selbstverständlich darf für die Nominierung des Anit-Dhimmis Thilo Sarrazin nicht vergessen werden. Durch sein Interview in Lettre International hat er einen Stein ins Rollen gebracht – daß bis dahin politisch korrekte Tabuisierung auf den Tisch kommt und ganz Deutschland darüber diskutiert. Seitdem weht ein kleines Lüftchen durch Deutschland. Wenn das zum Orkan wird…. Und seinen ganzen Kritikern ging es nicht um den Inhalt, sondern um seine Wortwahl. Sarrazin hat das angesprochen, was ein großer Teil der Bevölkerung realitätsnah tagtäglich erleben darf, von den Dhimmis und ihren Helfern – den Medien – aber immer wieder schön- oder gar weggeredet wird.

    Ebenso könnte Heinz Buschkowsky ein Anwärter für den Anti-Dhimmi-Award sein. Auch er hat sich in diesem Jahr mehrfach – und in letzter Zeit immer häufiger – zu integrationspolitischen Themen kritisch geäußert, hat er als Bürgermeister von Neukölln das „Real Life“ von Multikulti direkt vor der (Rat)Haustür. Er weiß daher, wovon er spricht, ihm kann keine „Phobie“ diagnostiziert werden.

  132. Den meisten Dhimmi-Vorschlägen würde ich gerne
    vorbehaltlos zustimmen. Einer wurde allerdings
    noch nicht genannt: Mescalero-Trittin, der
    Millionen aus der Landeskasse dafür verwendete, um ganze Bevölkerungsteile dieses
    türkisch-arabischen Mobs nach Niedersachsen
    zu holen und auch dieses Land zu ruinieren.
    Als Anti-Dhimmi ist sicherlich Sarrazin ein
    Kandidat, weil er das Verblödungsargument
    „Ausländerfeindlichkeit“ klug sezieren konnte
    und das widerliche Kartell der Volksbelehrungsagenten und täppischen
    Betroffenheitstremolanten zum Aufheulen brachte. Ein weiterer Anwärter wäre auch Strache, von dem es beeindruckendes Video hier
    gibt.

    kluge As und stumpfsinnige Schmarotzer-As

  133. Dhimmi: Die deutsche Presse</b
    Keiner kriecht tiefer als sie.
    Ihre Realitätsverdrehung hat schon Satireformat.

    Anti-Dhimmi:
    Initiativkomitee „Gegen den Bau von Minaretten“

    Ohne das Egerkinger Komitee hätte es die Minarett-Abstimmung nie gegeben und Europa wäre planmäßig weiter islamisiert worden.

  134. Was gibt es eigentlich als Preise? Hab ich da was überlesen?

    für´n Dhimmi ein halbes Schwein?
    und für den Anti-Dhimmi die andere Hälfte?

    Also ich wird mich über ein halbes Schwein freuen 😉 Kann auch gebraten sein!

  135. Der Anti-Dhimmi des Jahres 2009:

    1. Das Schweizer VOLK
    (wegen der angenommenen Minarettinitiative)
    2. Hendryk Broder
    (weil er aufmüpfig schreibt)
    3. Sarrazin
    (weil er ehrlich spricht)

    Der Dhimmi des Jahres 2009:

    1. Schäuble
    (Einknicker, Schönredner, Unverantwortlicher)
    2. Die großen europäischen Zeitungen
    (wegen ihrer jämmerlichen Berichterstattung zur Schweiz)

  136. Nun erzählt mir doch einmal, warum ich unter Moderation stehe?

    Weil ich zitiert und belegt habe?

  137. #184 WahrerSozialDemokrat

    Hab nen besseren Preis für den Dhimmi 2009.
    Kostenlose Impfung mit dem Schweine-Grippe-Virus 🙂

  138. Mein Vorschlag:

    Anti-Dhimmi: Eisvogel.
    Eisvogel hat durch fundierte Beiträge und einige der besten Analysen überhaupt sehr viel für die Sache getan.

  139. #185 WahrerSozialDemokrat (10. Dez 2009 20:51)

    Das Video mit den Kindern weckt jedesmal Gewaltphantasien in mir. Der Schweinehund, der hier den Kindern den Faschismus näherbringen will, ist kein Dhimmi. Der glaubt an den Sch..ß!

  140. #189 David08

    Da hast du wohl leider recht. Eigentlich möcht ich das Video auch gar nicht mehr verlinken, ich reg mich da selber jedes mal wieder auf.

    Tja, bei Kindern hört einfach der Spaß auf!!!!

    Und die 68er haben das bewusst instrumentalisiert….

  141. @#174 Eumel (10. Dez 2009 20:07) #94

    RadikalDemokrat (10. Dez 2009 18:19)

    Auch Hr. Blocher ist mit seiner Politik ein heißer Kandidat.

    Hr. Blocher ist eine eher zwielichtige Persönlichkeit, die auch an Bilderberger-Treffen teilnimmt.

    Laut Wikipedia ein Treffen, wo auch schon Fr. Merkel und Herr Westerwelle teilgenommen haben. Etwas Konspirativ, aber nicht unbedingt bedenklich.

  142. #188 WahrerSozialDemokrat

    Das mit der Schweinegrippenzwangsimpfung ist echt fett :-))

    Wenn ich bedenke, wie unsere Qualitätsmedien nochmal versucht haben, Panik zu machen und zum Impfen zu mobilisieren, obwohl die Grippewelle wieder abklingt…..

  143. #187 schriftbesitzer (10. Dez 2009 20:53)

    Ich bin mir nicht sicher, ob da immer ein Anlass besteht. Ich hatte dies auch mal (fast vier Wochen) obwohl mir nicht bewußt war, warum.

    Vielleicht ist es Deine IP-Adresse oder einfach nur eine Stichprobe. Mir hat sich das auch nicht erschlossen. Ist mir eigentlich auch egal, solange ich meine Meinung sagen kann, was ja bislang immer der Fall war.

  144. Dhimmi des Jahres ist Ströbele:
    Hat keine Ahnung vom Islam (gibt es auf jeden Fall vor), fehlt aber in keiner Politikrunde im Fernsehen als pro-Islam Propagandist.

    Anti-Dhimmi des Jahres:
    Herr Sarazin, der hat sich nicht verbiegen lassen trotz des enormen Gegenwindes.

  145. Mein persönliches Ranking.

    Ranking: Dhimmi des Jahres

    1. Micheline Calmy-Rey
    Bundesrätin und Aussenministerin
    stellv. für die Schweizer Regierung

    Es bestehe die Gefahr, dass „die Provokation andere Provokationen“ nach sich ziehe und „Extremismus“ schüre.

    Über das Ja zur Anti-Minarett-Initiative vom Sonntag äusserte sich Calmy-Rey betroffen. Dadurch werde die „Freiheit zur Ausübung der muslimischen Religion in der Öffentlichkeit eingeschränkt“, sagte sie. Möglicherweise werde es aber Sache des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR) sein, eine Entscheidung in der Frage zu treffen.

    2. Dr. Robert Zollitsch
    Vorsitzender der kath. Bischofskonferenz
    Erzbischof von Freiburg
    stellv. für die kath. Kirche in Deutschland

    Zollitsch verwies darauf, dass nach Ansicht der katholischen Bischöfe in Deutschland zur Religionsfreiheit auch das Recht der Muslime auf den Bau würdiger Moscheen zählt.

    3. Michael Bünker
    Bischof der ev.-luth. Kirche
    stellv. für die evangelische Kirche in Österreich

    Das Ergebnis der Schweizer Volksabstimmung, in der sich die Mehrheit gegen Minarette ausgesprochen hat, ist für Bünker ein „Alarmsignal“, weil gerade die Religionen in der Schweiz gemeinsam für Minarette eingetreten sind. „Hier erleben wir wieder die Instrumentalisierung der Religionsfreiheit für politische Zwecke“, so der Bischof gegenüber dem Evangelischen Pressedienst. Es gelte, „wachsam“ zu sein, damit nicht auch in anderen Ländern diffuse Ängste auf Kosten der Religionsfreiheit geschürt würden.

    Ranking: Anti-Dhimmi des Jahres

    1. Dr. Ulrich Schlüer
    Schweizer Nationalrat
    Mit-Initiator der Minarettverbot-Initiative
    stellv. für das Schweizer Volk

    …die Bürger spüren, daß die in ganz Westeuropa stattfindende Islamisierung, über die es bisher keine demokratische Debatte gab, unter dem Stichwort Political Correctness von Politikern und Medien verdrängt wurde – obwohl sie jeden Einzelnen zutiefst betrifft.

    2. Dr. Thilo Sarrazin
    Bundesbankvorstand

    Ich muß niemanden anerkennen, der vom Staat lebt, diesen Staat ablehnt, für die Ausbildung seiner Kinder nicht
    vernünftig sorgt und ständig neue kleine Kopftuchmädchen produziert.

    3. Stefan Herre (PI)
    Gründer des Weblogs „Politically Incorrect“

    Wir stellen uns gegen diese Islamisierung Deutschlands und den damit einhergehenden Verlust unserer durch das Grundgesetz gesicherten Grundrechte. Als Blogger sehen wir uns in der Pflicht, die schleichende Islamisierung dadurch zu verhindern, dass wir von den Mainstream-Medien unterdrückten Informationen über den realexistierenden Islam in Deutschland und auf der ganzen Welt verbreiten.

  146. Dhimmi: Friedmann
    Er erklärt sich als Jude slidarisch mit dem Islam.
    Anti-Dhimmi: ein schweizer Vertreter für alle demokratischen Schweizer, die endlich mal das ausdrückten, was fast Alle denken aber nicht sagen durften.
    Für Stefan Herre und sein Team fällt mir leider kein besonderer Dank ein, als danke zu sagen. Sie haben sicherlich DEN Preis der Preise verdient.

  147. Dhimmi
    1) Barack Hussein Obama – Wer Israel schändlich im Stich lässt und unter Annäherung an die islamische Welt eine dhimmi-Verbeugung vor einem saudischen König, der ein Land mit unmenschlichen Praktiken regiert, das unter anderem jedwede andere Religion als den allahlichen Islam bei Tode verbietet, der ist ein Superdhimmi. Ich habe mich nur noch fremdgeschämt.
    2) Michel Friedman – Von mir einst ein bewunderter Rhetoriker, heute nur noch stark genug, um in Großbuchstaben verfasste Meinungen nachkrächzen und penetrant nach außen tragen zu können. Sarrazin-Bashing und Schweiz-Schelte sind seine top Errungenschaften in diesem Jahr.

    (Stephan Kramer ist ein Wicht, deswegen schlage ich es nicht vor.)

    Anti-Dhimmi
    1)Geert Wilders – Er riskiert sein Leben tagtäglich für die Wahrheit und die Freiheit der Europäer. Er ist einzigartig!!!
    Prädikat: Mejuchad (Ivrith:einzigartig)
    2)Dr. Thilo Sarrazin – Auf seinem Grabstein sollten (hoffentlich erst viele Jahrzehnte später; möge er ein langes und gutes Leben haben!) drei Worte stehen:
    Er hatte Eier</b)
    Denn als alle anderen ihre eigenen in Konservierungsflüssigkeit bewundern durften, holte er seine raus und verpasste ihnen damit eine von links und eine von rechts; auf dass auch ihnen welche nachwachsen.

  148. #147 Unhalal (10. Dez 2009 19:15)

    Der Vorname ist natürlich ein Argument. Aber ich hätte geschworen, dass er ein Musel ist. Der benimmt sich so wie einer!

  149. Dhimmi:

    Andrea Dernbach vom Tagesspiegel

    Antidhimmi:

    eigentlich Stefan Herre, wird sich aber nicht selbst nominieren. So also Dr. Thilo Sarrazin, Heinz Buschkowsky oder Bettina Röhl. Letztere hat in einer Talkshow geasgt, dass wir keine Einwanderung brauchen. Das kann man als mutig bezeichnen.

  150. Ich schlage Herrn Wolfgang Bosbach vor:

    er ist einer der wenigen Politiker der in der Öffentlichkeit probiert die Wahrheit zu sagen.

    Alle Achtung Herr Bosbach!

    Das unterscheidet sie von vielen ihrer Kollegen / innen.

  151. Ich weiß jetzt nicht, welchen Vorschlag die anderen Forumteilnehmer und -Teilnehmerinnen hier vorgeschlagen haben, weil ich sofort nach unten zu Kommentarspalte geblättert habe, wie es sich für einen aufrechten Verfassungsdemokraten gehört!

    Als Dhimmi kommt für mich nur der unselige Wolfgang Schäuble in die nähere Wahl, weil er die Islamkonferenz ad absurdum führte, dieser grenzdebile Tattergreis!

    Als Anti-Dhimmi kommt für mich nur Thilo Sarrazin in Betracht, weil er die Dinge fafktisch und objektiv beim Namen nannte – und ich finde auch Sarazzins Wortwahl absolut nicht anstößig, weil seine Kritik am real existierenden Islamismus in Deutschland nicht zur Kenntnis genommen worden wäre!

  152. Dhimmi:

    – Rot-Rot-Grün
    – Claudia Fatima Roth
    – Ströbele

    Anti-Dhimmi:

    – PI-Team
    – Rene´ Stadtkewitz
    – Dr. Thilo Sarrazin

  153. Dhimmi: Türken-Fritz Schramma (ist den DITIB-Türken schon so tief in den A**** gekrochen, daß er überall nur noch „braune Sosse, die man im Klo runterspülen muss“ sieht)

    Anti-Dhimmi: Rene Stadtkewitz (ein aufrichtiger und mutiger Politiker, der trotz Drohungen und einem Brandanschlag auf seine Familie unverdrossen weiter kämpft gegen die Islamisierung)

  154. Anti-Dhimmis: Herr Bosbach und Udo Ulfkotte

    Dhimmis: Herr Edathy,

    Hallo Herr Edathy, es gibt schlimmere Menschenrechtsverletzungen in den muslimisch geprägten Ländern als ein Bauverbot in der Schweiz.

    Klaus Sales

    Kommentar von Sebastian Edathy, MdB:

    Da haben Sie Recht. Heisst das, wir sollten uns beim Umgang mit den Menschenrechten in Europa Ihrer Meinung nach daran ein Beispiel nehmen?! Meine Güte!!!

    und RolliWolli

  155. Schäuble muss den Dhimmi bekommen.
    Wer den Islam als „Teil Deutschlands, als Teil der Europäischen Kultur“ willkommen heisst, sich mit Muslimbrüdern an einen Tisch setzt um das Integrationsdiktat entgegenzunehmen und darüber hinaus noch das eigene Volk unter Generalbeobachtung stellen möchte, der hat sich den „Dhimmi des Jahres“ redlich verdient.

    Desweitern kommen m.E. für den Dhimmi des Jahres noch folgende Steigbügelhalter hinzu:

    Armin Polizeischulenerleichter Laschet

    Sebastian Inländerdiskriminator Edathy

    Fritz Moscheebaumeister Schramma

    Und nicht zuletzt Richter Hans-Werner Rechtsbeuger Riehe

  156. Das Schweizer Volk hätte den Anti-Dhimmi 2009 mit Sicherheit verdient! Die Schweizer haben klar gemacht, dass sie sich nicht von Mainstream-Medien und Politikern ihre Meinung vorgeben lassen und dass sie die weitere Expansion einer Ideologie namens „Unterwerfung“ verhindern wollen. Mutig! Daher für mich der Anti-Dhimmi 2009.

    Der Dhimmi 2009 müsste m.E. Ströbele werden. Es ist einfach unglaublich, wie realitätsfremd dieser Mensch ist. Es wirkt auf mich einfach nur noch zynisch – Realsatire pur.

  157. Dhimmi: Didi Näher
    Antidhimmi: Geert Wilders

    Auch wenn Geert Wilders nicht aus dem deutschen Sprachraum stammt, aber ich bin der Meinung dass ihm der Antidhimmi Preis gebührt da Wilders von allen Antidhimmis in Europa wohl am meisten gegen die Vermuselung erreicht hat. Ein Drittel des NL Wahlvolkes steht hinter ihm. EIN DRITTEL DER WÄHLERSCHAFT !! Das hat ihm noch niemand in Europa nachgemacht.

  158. Dhimmi: Armin Laschet, weil der sich für mich in widerwärtigster Weise einspeichelt.
    Die vordersten Spitzenbratzen Roth, Edathy, Ströbele und Konsorten fallen aus der Wertung, weil man es von diesem Geschmeiß seit langem nicht anders kennt und erwartet.

    Anti-Dhimmi: eigentlich Geert Wilders, für mich die absolute Nr. 1, weil er alles an den Tag legt, was wir brauchen: persönlichen Mut, Beharrlichkeit, Klugheit und politischen Erfolg.
    Aber leider nur aus dem deutschsprachigen Raum: also Dr. Thilo Sarrazin, weil er es geschafft hat, eine überlebenswichtige Diskussion anzustoßen und dabei als erster Prominenter das Thema auf breiter Front aus der Naziecke geholt hat.

  159. Mein heißer Favorit für den Dhimmi 2009 ist ganz klar Pfarrer Hans-Joachim Martin,der gemeinsam mit dem Imam das Mannheimer Minarett bestieg,um dort in luftiger Höhe einen interreligiösen Dialog „auf Augenhöhe“ zu führen.
    Ein herrliches Bild ! (PI vom 06.12.)

  160. Dhimmi:Der Papst der in die Knie ging und den Koran küsste.Laschet der den Moslems in den Hintern kriecht und das deutsche Volk beleidigt und sie auffordert sich dem Islam zu unterwerfen. Anti-Dhimmi:Sarrazin und Pi die Grüne pest .com Gegen die Islamisierung also alle Islamkritischen Blogs und natürlich auch die Junge Freiheit,die Zeitung die noch die Wahrheit schreibt und sich nicht einschüchtern lässt

  161. Dhimmi:

    Sebastian Edathy
    Wolfgang Schäuble
    Claudia Roth
    Ströbele
    Laschet

    Anti-Dhimmi:

    Buschkowski
    Sarrazin
    Die 57% Schweizer
    Geert Wilders
    Broder

  162. Ein Dhimmi ist ja wohl jemand, der sich einschleimt, der schönfärbt und die Realität verleugnet.
    Also fallen fanatische KämpferInnen für den IslamKandidaten wie Edathy oder Dernbach schon mal raus.

    Mein Vorschlag, der bisher noch gar nicht genannt wurde, der aber ein überaus würdiger Preisträger wäre: Prof. Wilhelm HEITMEYER von der Uni Bielefeld!
    Mit seinem Projekt „Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“ ist er einer der Erfinder des Begriffes „Islamophobie“ und belegt alle paar Wochen die Öffentlichkeit mit neuen Studien über den Rassismus und die Frendenfeindlichkeit der deutschen „Mehrheitsgesellschaft“.

  163. #226 Bernd_das_Brot
    Schramma ist wirklich ein Dhimmi, der zum Himmel schreit.
    Der Name sagts schon, wenn man ihn rückwärts liest. Am Arsch ! Ich hasse diesen selbstgerechten, arroganten Stadtverräter.
    Türkenfritz gehört in islamischen Knast dieser taquiyya Meister.

  164. Anti-Dhimmi: Geert Wilders, Robert Spencer, Thilo Sarrazin, Ali Sina, Wafa Sultan

    Ultimate dhimmi’s dhimmi: Dr. Schäuble (wie kann man das Volk nur so veräppeln? Kopfschuss diret zwischen die Augen in sein Stammhirn)

    Dr. Hünseler (CDU), Vorsitzender der Christlich Islamischen Begegnungsstätte – auch ein Taqiyyah-„Meister“ für den Islam immer noch Frieden bedeuten soll.

    Dr. Michel Friedman, ein Jude, der eigenlich die genocidal ahadith an den Juden kennen sollte, im Gegensatz zu seinem Kollegen David Horowitz aus den USA, der ganz genau über den Feind Islam bescheid weiss.

  165. Eine sehr gute Aktion!
    Ich halte Schäuble als besten Anwärter für den Dhimmi-Preis, da er sich als eigentlich konservativer Politiker und Bundesminister uneingeschränkt dem Wohl unseres Landes verpflichtet fühlen sollte. Und er macht genau das Gegenteil.
    Als Anti-Dhimmi bin ich auch für Sarrazin, da er sich als einsamer Rufer unbeirrt gegen die vereinigte Bande der links-grünen Volksverräter gestellt hat. Ein Mann mit Courage!
    Selbstverständlich gibt es auch noch einige andere Couragierte, aber Sarrazin war aufgrund seiner exponierten Position zum Glück bundesweit und in allen Medien zu hören.
    @ PI Ich schlage vor, die ‚Preise‘ nicht Dhimmi und Anti-Dhimmi zu nennen, sondern mehr plakative Namen zu geben, wie etwa Herausragender Helfer Allahs oder Prinz-Eugen-Orden – nur mal so als Vorschläge!
    Pro_D

  166. Nachtrag:
    Unser Türkenfritz Schramma hat zwar Köln gegen die Wand gefahren, aber er ist als Politiker nun mal Geschichte und nur noch ein armes, kleines Licht. In hier zu berücksichtigen, wäre ihm doch Ehre zuviel.
    Er ist allerdings ein heißer Kandidat für Nürnberg II.

  167. Anti-Dhimmi Sarrazin hat erstmals aus einem Schwelbrand ein Feuer entfacht. Er blies dabei mit vollen Backen in die verlogene Berliner Dhimmirepublik. Ein wahrer Populist den die SPD nicht verdient.

    Dhimmi Ex IMi.Wolfgang Schäuble
    Kurzbegründung:Ergebnislos gescheiterte Konferenzen mit Hilfe krimineller Staatsfeinde. Danach Abgabe und Anschub für ein islamisches Konferenzen-Netzwerk auf Länder und Bezirksebene. Eine Verhöhnung aller Deutschen und andere“Ungläubige“.
    =======================================

    Weil die wahre Tragweite der deutschfeindlichen Schäuble-Politik schwer zu durchschauen ist, hier eine Anmerkung und Quellentext.
    Unter fadenscheinigen Vorwand „vor Ort lassen sich Integrationsprobleme besser lösen“, verlagert er sein gescheitertes Problem auf die Länder und installiert damit ein Islamisches Netzwerk ungeheuren Ausmaßes.(Kosten Planstellen und Druck auf Gemeinden den Islam als Staatsreligion anzuerkennen, siehe Vorstoß Hamburg und Bremen,Staatsverträge)
    Vor diesem Hintergrund hat ein deutscher Minister erstmals bewusst und offenkundig gegen seinen Eid verstoßen und hat damit nach „alter Regel sich des Hochverrates schuldig gemacht“.

    http://www.morgenpost.de/printarchiv/berlin/article1175660/Innenminister_Hilfe_fuer_lokale_Islam_Konferenz.html
    Texausschnitt:
    Schäuble weist darauf hin, dass man nach den Erfahrungen seiner Islam-Konferenz „nicht nur Vertreter von Migrantenorganisationen, sondern auch engagierte Lehrer oder Rechtsanwälte in eine solche Kommission berufen müsse. “
    „Wenn wir ganz unten weitermachen, verstärkt sich dadurch vielleicht auch der Druck auf die Länder. Dieser Prozess sei nicht aufzuhalten“.

    Eine klare Ansage auch für seinen Nachfolger de Maiziere, für eine flächendeckende kompromisslose Förderung in die staatliche Anerkennung des Islam.
    Anmerkung2.
    Der Islam hat zu dieser Zeit keinen Rechtsstatus als anerkannte Religion. Ländersache, siehe oben.Es ist fünf vor Mittag
    http://europenews.dk/de/node/8245 (oder Wikipedia)

  168. Vize Anti-Dhimmi Anspruch hat PI Gründer Stefan Herre (Selbstauszeichnung ausgeschlossen)
    Sollte ich eine Laudatio halten, es fehlten mir wohl die richtigen Worte.
    Danke an den Protagonisten mit Stehvermögen und sein Team für 24 Std.online seit 1850 Tagen.
    ==============================================

  169. PI wird dieses Jahr erstmals die Preise Dhimmi und Anti-Dhimmi des Jahres 2009 vergeben.

    Ausgezeichnete Idee!! Ob wirklich eine „Übergabe“ des Preises stattfinden wird, ob an den „Dhimmi“ oder den „Anti-Dhimmi“ sei aber dahingestellt.

    Stefan Herre kann man ja wohl nicht nominieren, da er sich bestimmt nicht selbst auszeichnen wird.

    Spontane Vorschläge:

    Anti-Dhimmi des Jahres 2009 (in beliebiger Reihenfolge):

    1.) Der „unbekannte Schweizer Bürger“ (Stellvertretend für das Volk der Schweizer, das trotz höchststaatlicher Ermahnung und Einschüchterung – Stichw.: Drohung mit Witschaftsboykott, Attentaten, Isolation – mehrheitlich für das Minarett-Verbot gestimmt hat.)

    2.) Udo Ulfkotte (Für seine Recherchen und sein Jahre langes publizistisches Engagement gegen die Islamisierung Europas. Für seine Website „akte islam“.)

    3.) Alice Schwarzer (Weil sie die Gefahr der Islamisierung früher erkannt hat als fast jede(r) andere in Europa; für 30 Jahre langes Engagement gegen den Vormarsch des Islam und die islamische Frauenunterdrückung.)

    4.) Necla Kelek (Für ihr mutiges persönliches und publizistisches Engagement gegen islamische Anpassungsverweigerung an die Moderne und gegen das deutsche Dhimmitum.)

    5.) Seyran Ates (Für ihr mutiges juristisches und publizistisches Engagement gegen islamische Frauenunterdrückung und gegen deutsches Dhimmitum.)

  170. Also ich bleibe bei meiner Wahl, der Kramer vom ZDJ, eine Beleidigung jedes anständigen Juden hierzulande, Schande über ihn…….sagt nichts zu den Vorkommnissen in Duisburg, Fahnen weg damit sich Moslems nicht gestört fühlen, unsagbar der Mann,…..wirklich nur noch vergleichbar im “ Geradekehrschluß“…mit Julius Streicher.!

    Der mutige und auffallend gerechte Herr Sarrazin bleibt natürlich mein Kandidat für den Nichtdhimmi…..da bringt mich aber auch gar nichts ab !

    Er wahr doch das , der die Zivilcourage als erster aufbrachte…….genau wie Obama, der als Letzter am Krieg mitmachte und wohl dadurch den Friedensnobelpreis erhielt….**grins“….Ironie zum Schluß meines Beitrages.

    Gruß

  171. Dhimmi:
    Schäuble – dafür dass er seine jahrelange politisch-ideologische geisterfahrt überlebt hat

    Anti:
    Sarrazin – für seine originelle wortschöpfung: kopftuchmädchen – die zugleich der aufreger des jahres wurde

    oder

    das Schweizer Volk – das mit einem 57,5 prozentigen Europa in rausch versetzt hat.

  172. Ok, ICH sag mal folgendes:
    Dhimmi: Sonne-Mond-und Sterne Claudi aka CFR
    Anti: Die Schweizer. Verdient haben den Preis viele. Aber die Genossen haben einen Jahrelangen Kampf gegen Gehirnwäsche hinter (und wohl auch wieder vor) sich und bis jetzt sich erfolgreich dagegen gestemmt.

  173. Dhimmi Einzelperson: Wolfgang Schäuble

    Dhimmi Organisation: CDU Köln, die Partei der selbst türk.Migranten weglaufen wegen Unterwanderung durch „Graue Wölfe“

    Anti Dhimmi Einzelperson: Willi Schwend, der mit Pax Europa eine gute Organisation für uns geschaffen hat.

    Anti Dimm Organisation: Die BUNDESWEHR. Unser Soldaten, die im Krieg gegen den Islam in Afghanistan und andere Länder stehen,und in Deutschland keine Heimatfront besitzen.

    pi.mainkinzig@yahoo.de

  174. Anti Dhimmi: Stefan Herre (Wegen seines unerermüdlichen und mutigen Einsatz seit Jahren, ohne ihn würde es diese Plattform nicht geben und vieles wäre nicht in Bewegung gekommen).

    Dhimi: Claudia Roth wegen diesem Zitat:
    Islam heißt Frieden!

  175. Dhimmi – Angela Merkel

    Warum soll man irgendwelche kleinen Irrlichter wählen und damit das Pulver unnötig verschießen.
    Solchen Individuen sollte man keine Aufmerksamkeit schenken. Damit würden die sich doch nur schmücken nach dem Moto, Ich habe eine Auszeichnung von der Islamophoben PI-Seite bekommen, oh ist das schön da habe ich alles richtig gemacht.
    Wenn man gegen eine Schlange kämpft, sollte man ihr den Kopf abbeißen und nicht am Schwanz kratzen. Sprich Kritik gegen Merkel. Sie ist die Bundeskanzlerin der Deutschen und sie sollte vor allem den Gegenwind zu spüren bekommen, ich dachte nach Schröder könnte es gar nicht mehr schlimmer kommen doch man lernt nie aus.

    Antidhimmi – da wäre sicher auch Rene Stadtkewitz geeignet, damit würde man der Merkel wunderbar einen Spiegel vor halten können um ihr zu demonstrieren was ein Christliche Demokrat zu sein es heißt.

  176. Dhimmi: Ströbele, Schäuble, Sabine Schiffer, Laschet, Böhmer und, und, und….

    Anti-Dhimmi: Herr Thilo Sarrazin und das Schweizer Volk!

  177. Dhimmi: Schäuble wegen seiner beratungsresistenten Realitätsverweigerung
    Anit-D: Sarrazin wegen seiner klaren und realistischen Darstellung.

    Obwohl D:Edathy und A:Broder auch schön wäre wegen ihrer Email-Battle mit dem KO-Sieg von Broder über Edathy, der sich bei Wiki über den Verfassungsschutz informiert.

  178. Hier isses noch mal, ging ja auch um PI:

    Henryk M. Broder   31.05.2008   09:49   +Feedback
    MdB Edathy und die Kunst der Frage
    Kennen Sie den? Eine Gruppe amerikanischer Touristen besichtigt die Moskauer Metro. Der Guide erklärt, die U-Bahn sei ein Meisterwerk, die größte, beste und sicherste U-Bahn der Welt, die Luft in den Bahnhöfen besser als in jedem Kurort in den Alpen, und anders als im Westen könne man in der Moskauer Metro zu jeder Zeit unterwegs sein, ohne von Bettlern und anderen asozialen Elementen belästigt zu werden. Dann sagt der Guide: “Haben Sie noch Fragen? Gibt es etwas, das Sie wissen möchten?” Einer der US-Touristen hebt die Hand. “Alles schön und gut. Aber warum ist seit einer halben Stunde kein Zug vorbeigefahren?” Darauf der Guide: “Und warum werden in Amerika die Neger diskriminiert?”
    Diese hübsche Geschichte fiel mir ein, als ich einen Brief von dem SPD-MdB Sebastian Edathy bekam. Der Reihe nach:
    Bei SPIEGEL online erschien eine Geschichte meines Kollegen Yassin Musharbash, in der es um eine Anzeige der “Jewish Task Force” auf der Website von PI ging. Man kann über PI sehr geteilter Meinung sein, vieles spricht dafür, dass es sich um eine Internet-Sekte handelt, die extrem monothematisch ausgerichtet ist. Aber davon gibt es im Internet die Hülle und die Fülle, vom sog. Palästina-Portal eines westfälischen Frührentners, der es sich vorgenommen hat, den Nahostkonflikt zu lösen, bis zum BILD-Blog, der von Leuten gemacht wird, die ein “kritisches” Alibi brauchen, um täglich BILD mit gutem Gewissen lesen zu können. So etwa funktioniert auch PI, wo der Orientalist H.P. Raddatz sich auch schon mal selbst interviewen durfte, damit die Antworten optimal auf die Fragen abgestimmt wurden.
    Davon abgesehen, war es sicher keine gute Idee, sich mit einer obskuren Gruppe wie der JTF einzulassen. Es gibt Leute, um die macht man einen Bogen, auch wenn sie zufällig wie man selbst der Meinung sind, dass die Sonne im Osten auf- und im Westen untergeht.
    PI hat also eine Anzeige von JTF geschaltet, und darüber schrieb Yassin Musharbash eine Geschichte für SPIEGEL.de, in der er den SPD-MdB Sebastian Edathy zitierte, der das Bundesamt für Verfassungsschutz auf die Umtriebe von PI aufmerksam machen wollte. Auch dagegen gibt es – im Prinzip – nichts einzuwenden.
    Und so ging die Geschichte weiter:
    sehr geehrter herr edathy,
    spiegel online entnehme ich, dass sie dem verfassungsschutz empfehlen wollen, die website “politically incorrect” zu beobachten – wegen der dort verbreiteten “islamophobie”. mich würde es in diesem zusammenhang interessieren, ob sie den verfassungsschutz auch darum gebeten haben, websites wie z.b. “muslimmarkt.de” (http://www.muslim-markt.de/) zu beobachten, weil dort antisemitische propaganda betrieben wird. über eine antwort würde ich mich sehr freuen.
    dank und gruss
    b.
    Sehr geehrter Herr Broder,
    ich bedanke mich für Ihre Zuschrift.
    Darf ich Ihre Email so verstehen, dass Sie die Seite http://www.pi-news.net als
    unproblematisch erachten bzw. den dort vertretenen Positionen, die
    durchweg im Mantel der Islamkritik ein im Kern anti-demokratisches
    Denken spiegeln, zuneigen?
    Wenn dem so ist, leite ich Ihre Email und diese Antwort gerne an die
    Mitglieder des Innenausschusses des Deutschen Bundestages weiter –
    gerade mit Blick auf die öffentliche Ausschuss-Anhörung am 16.06.2008
    zum Thema Antisemitismus.
    Mit freundlichen Grüßen
    Sebastian Edathy, Berlin, 30.05.2008
    Mitglied des Deutschen Bundestages
    Vorsitzender des Innenausschusses
    Abgeordneter für den Wahlkreis Nienburg-Schaumburg
    sehr geehrter herr edathy,
    die nummer, auf eine frage mit einer anderen frage zu reagieren, um der antwort auf die gestellte frage aus dem weg zu gehe, kenne ich, ich bin damit aufgewachsen. alles, was ich sie gefragt habe, war, ob sie den verfassungsschutz auch schon auf das treiben von websites wie z.b. muslim-markt aufmerksam gemacht haben. ihre initiative zu PI habe ich weder bewertet noch kommentiert. was sie aus meiner anfrage herauslesen, sind projektionen, die nicht von mir ausgehen.
    sie dürfen meine anfrage gerne an die mitglieder des innenausschusses weiter leiten. ich werde mir im gegenzug die freiheit nehmen, ihre nicht-antwort auf meine anfrage bei der ausschuss-anhörung am 16.6. den mitgliedern des ausschusses zu präsentieren, als illustration für den extrem sensiblen umgang mit antisemitischen randerscheinungen.
    im übrigen möchte ich sie in aller demut darauf aufmerksam machen, dass ich – der steuerzahler – ihr arbeitgeber bin. dass ich mit meinen zahlungen ihre arbeit und ihren lebensunterhalt mitfinanziere und dass ich deswegen, wie von jedem angestellten, erwarte, dass sie ihre arbeit machen und sich nicht in rabulistik üben. und etwas mehr höflichkeit erwarte ich auch.
    mit besten grüßen und allen guten wünschen für ein sonniges wochenende
    ihr b.
    Sehr geehrter Herr Broder,
    ich bedanke mich für Ihre neuerliche Email.
    Ich möchte diese nicht kommentieren, erlaube mir aber die Anmerkung, dass meines Wissens die Internetseite http://www.muslim-markt.de vom Verfassungsschutz ausgewertet wird. Bezüglich der Seite http://www.pi-news.net bin ich mir diesbezüglich nicht sicher. Das ist der Hintergrund für mein Schreiben an den Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz.
    Mit freundlichen Grüßen
    Sebastian Edathy, Berlin, 31.05.2008
    (Auszug aus wikipedia: “Das Webportal und seine Betreiber werden vom Bundesamt für Verfassungsschutz beobachtet. Im 2005 veröffentlichten Verfassungsschutzbericht wird den Betreibern des Muslim-Markts vorgeworfen, „seit längerer Zeit“ antizionistische und antiisraelische Propaganda direkt oder indirekt zu verbreiten.“)
    Sebastian Edathy
    Mitglied des Deutschen Bundestages
    Vorsitzender des Innenausschusses
    Abgeordneter für den Wahlkreis Nienburg-Schaumburg
    sehr geehrter herr edathy,
    ich bin zutiefst beruhigt, dass der vorsitzende des innenausschusses des bundestages sich über die aktivitäten des verfassungsschutzes aus wikipedia informiert.
    mit besten grüßen
    b.

    Permanenter Link | Druckversion

  179. Der Dhimmi schlechthin: W. Schäuble, der Mann der den Koffer mit Kohle vergessen hat und heute 100 Milliarden Schulden plant!!!
    Seine Rede … der Islam ist in Europa/Deutschland willkommen etc!!
    Er hat seine Macht mißbraucht, er hat nicht zum Wohle des Volkes gearbeitet, sondern verraten!
    Er leistete also einen Mein-Eid!

    2. Schramma, der Türken-Fritze.
    Jedes Wort wäre schon zu viel! Noch niemand hat der Stadt Köln so geschadet und kommende Generationen Kölner werden das ausbaden!

    Anti-Dhimmi: Sarrazin, Henkel, Broder und natürlich Ulrich Schlüer!
    Ohne Schlüer hätte es kaum eine solche Abstimmung gegeben!!

  180. Natürlich hätte Stefan Herre den Preis verdient, da aber PI der Preisstifter ist, fällt Stefan Herre aus der Auswahl.

    Mein Favorit bleibt Edathy, auch wenn andere den Preis genauso „verdient“ hätten. Edathy ist durch seine Islamschleimscheisserei in den Medien wesentlich präsenter als z.B. Türken-Fritz Schramma oder Richter Gutmensch Riehe. Sollte es Schäuble werden, stelle ich mir die Preisübergabe etwas schwerer vor.

    Übrigens könnte PI auch andere Preise vergeben, z.B. das PI Wort/Unwort des Jahres, das Justizskandalurteil des Jahres, die schlimmste Medienverfälschung des Jahres usw.

  181. Guten Tag!
    Islamisierungsminister Laschet hat den Preis redlich verdient.Kein Rückgrad, keine Ehre und vor allem keine Ahnung und davon jede Menge zeichnet diesen lächelnden Karriereristen aus, der in jeder Partei weiterkommen würde, ich betone – in jeder. Auch bei der Aachener CDU, bei der er Fraktionsvorsitzender ist, ist bekannt, dass er ein opportunistischer Wendehals ist, der z.B. eigene Parteimitglieder wegmobben lässt, um auch nach seiner Abwahl im Mai 2010 noch ein trockenes lukratives Pöstchen zu haben. Aus diesem bekannten Grund und weil er sehr unbeliebt ist wurde er nur mit 75 % der Stimmen der Aachener CDU wiedergewählt, weil vorher alle Gegenkandidaten weggemobbt wurden und niemand sonst zur Verfügung stand.Bei ihm könnte man vielleicht auch auf geheimen Konten fündig werden, die Petrodollars aus islamischen Quellen bunkern.Schäuble ist sein Bruder im Geiste !

    Broder, Giordani, Dr. Bosbach und die beiden muslimischen Schriftstellerinnen und Anwältin(Name im Moment nicht präsent), die immer und immer wieder vor ihren eigenen Glaubensbrüdern warnen, sind meine Favoriten !

  182. Der Antipreis kann nicht an jemand aus PI gehen. Giordano würde den Preis wohl nicht annehmen und ist hier auch nicht mehrheitsfähig.

    Bleibt Sarrazin; mit seinem Tabubruch wurde der bisher größte Bruch im Damm erreicht.

    Schäuble (CDU) und Sarrazin (SPD) wäre ideal und hätte die richtige politische Würze. Würde alle verwirren, die PI für rechtslastig halten.

  183. Demokratisten ausgesetzt ist.
    Rene Stadtkewitz stünde hier für die Vielen.

    Und Schramma repräsentiert exakt das hündische Verhalten der Dhimmis. Speichelleckend und schwanzwedelnd seinen Herrchen gegenüber, geifernd und sabbernd gegen all jene, in denen er eine Gefahr für seine Herrchen sieht.

  184. @ #178 Schlernhexe In Italien werden Blogger auch zu TV-Talkshows eingeladen,
    Stefan Herre wurde Anfang 2009 von Südwest 3 zu der Live-Sendung (Fr. 22:00) Nachtcafé von Wieland Backes ein-, aber kurz zuvor wieder ausgeladen.
    Man hatte offenbar mit Schrecken bemerkt, dass man ein offenes Wort riskierte. Wer nur die Nachrichtensendungen oder den sonntäglichen Kirchenfunk auf SWR1 verfolgt, dem ist längst klar, dass auch die ö-r-Sender vom Bösen unterwandert und die Hirne infiziert sind.
    An Herres Stelle ließ man Dr. Ulfkotte `rein. Leider gab er damals ein schwaches Bild ab. Das lag v. a. an der stark lenkenden Moderation und der Tatsache, dass außer ihm nur ein einziger Kritiker in der Sechserrunde saß (Nachbar einer Moschee, aus Hanau oder Bad Vilbel oder so, der panisch das Weite suchte, weil ihm deutlich gemacht wurde, dass für Deutsche, Christen, Demokraten usw. dort kein Platz mehr sei ).
    Anti-Dhimmi: Könnte mich mit Bosbach ebenfalls anfreunden, schon weil er nicht Merkels Liebling ist und ich ihn persönlich gut kenne. Er ist tatsächlich in der CDU NRW, selbst in seinem Kreisverband, ein einsamer Leuchtturm.
    Dhimmi: Leute, die Medien sind der Haupttransporteure der Botschaft des Bösen. Droste (RP), Alfred und Konstantin Neven du Mont (KStA, Rundschau, Express, Frankfurter Rundschau, Mitteld. Zeitung usw.), ARD, selbst Privatsendeer wie Pro7.
    Nicht zu vernachlässigen: UN-Menschenunrechtskommission . Wegen ihres meist beredten Schweigens zu den ständigen, weltweiten Menschenrechtsverletzungen durch den Islam. Man schaue sich nur an, wer dort vertreten ist …
    Preis wird genau so wenig abgeholt wie die Silberne Zitrone, die Goldene Himbeere oder der Ignobel-Preis (obwohl sich da etwas zu tun scheint). Egal. Möchte bei Verleihung dabei sein dürfen!
    Vorschlag gut, den Anti-Dhimmi-Preis (gegen, nein, negativ usw. immer schlecht) stattdessen Prinz-Eugen-Preis zu nennen.
    Urkunde schön kalligraphisch gestalten (wie bei Nobelpreis). Keinen Pokal (lächerlich). Medaille.

  185. Hallo pi,

    ich denke, dass so ein Preis auch einen schönen Namen haben sollte. Ich schlage deshalb vor diesen Preis Johann-Sobieski-Preis zu nennen. Jan III Sobieski, * 17. August 1629 † 17. Juni 1696 hat uns seinerzeit geholfen das gewalttätige Gesindel vor Wien zu vertreiben, was durch das verantwortungslose Unternehmertum und unsere Politiker dann wieder ins Land geholt wurde. Die Polen sind auch heute noch unsere verlässlichen Partner im Kampf gegen die Zivilisationsgegner.

    Nachdem auch pi schon öfter sehr fahrlässig unsere Freunde im Glauben in den gemeinsamen Topf mit den Zivilisationsgegnern geworfen hat, wäre dies auch ein feiner Zug der Entschuldigung und Anerkennung der Leistung unserer Freunde.

  186. Der Dhimmi Award muss unbedingt die Schweizer Bundesrätin Micheline Calmy-Rey erhalten, welche sich ein Kopftuch überstülpte als sie in Iran zu Ahmedineschad ging und sich überall wo möglich für die Minarett-Abstimmung in der Schweiz entschuldigt.

    Niemand hat sich schon unterwürfiger verhalten als Micheline Calmy-Rey.

  187. Mein Voting:

    Dhimmi 2009: Die Mitgliedsstaaten der EU

    Anti-Dhimmi 2009:Heinz Buschowski (Bürgermeister Berlin-Neukölln)

    Möge es nützen!

  188. Dhimmi: Micheline Calmy-Rey!!!

    Anti-Dhimmi: Das Schweizer Volk; Oskar Freysinger; Ulsich Schlüer; Heinz Gstrein

  189. #254 Sauerlaender (11. Dez 2009 09:29)

    Natürlich hätte Stefan Herre den Preis verdient, da aber PI der Preisstifter ist, fällt Stefan Herre aus der Auswahl.

    Mein Favorit bleibt Edathy …

    Da Stefan Herre „wegfällt“, soll Edathy „den Preis“ bekommen? Ich bitte Sie …

    Falls Sie jedoch meinten, Edathy solle den „Dhimmi-Award“ erhalten (nicht den „Anti-Dhimmi“), so möchte ich widersprechen. Edathy ist auch eine Art „Intim-Feind“ von PI, der PI dem Verfassungschutz empfohlen hat (ohne den von ihm gewünschten Erfolg) und PI gerne verbieten lassen würde. Eine Verleihung des „Dhimmi“ an Edathy durch PI, auch wenn der Mann den Preis verdient hätte, sähe, zumal es so viele geeignete andere Kandidaten gibt, nur wie persönliche Revanche von PI aus.

  190. #237 Israel_Hands (11. Dez 2009 02:31)

    Anti-Dhimmi des Jahres 2009.

    Fortsetzung:

    6. Ralph Giordano (Weil er sich auch in hohem Alter ebenso freiheitsliebend und unerschrocken gegen die Islamisierung Deutschlands und Europas einsetzt wie bereits seit Jahrzehnten gegen Rechtsradikalismus und Antisemitismus.)

  191. Für den Dhimmi des Jahres möchte ich vorschlagen:

    Soile Lautsi

    Das ist jene Frau, welche die gesunde Entwicklung ihrer damals 11 und 13 Jahre alten Kinder durch Holzkreuze an den Schulwänden derart in Gefahr sah, dass sie bis zum Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte klagte.

    Sie steht stellvertretend für die Atheisten*, Agnostiker und all die anderen Ignoranten jeglicher Glaubensrichtung und jeglicher Couleur, die noch nicht erkannt haben, dass eine Schwächung des Christentums mit einer Stärkung des Islams einhergeht.

    Sie steht stellvertretend für all die unwissenden Dhimmis, welche noch nicht erkannt haben, dass es sich mit dem Islam nicht nur um eine Religion handelt, sondern um eine gesamtgesellschaftliche und gesamtpolitische Strömung.

    Diese Leute sehen nicht, dass die Auseinandersetzung mit dem Islam auf zwei Gebieten stattfinden muss; gewissermaßen an zwei Fronten.

    Ein Gebiet ist die Ausübung der Religion.

    Das zweite (viel wichtigere) Gebiet ist der Einfluss der islamischen Lehre auf das tagtägliche Leben und somit direkt auch auf das tagtägliche Leben der Teilnehmer unserer Gesellschaft auch hier und heute in Deutschland, Österreich, der Schweiz usw..

    Diese Ignoranten meinen, die Religionen in den Privatgebrauch verlegen zu können und denken, dass dies die Moslems auch tun würden.
    Dabei erkennen sie nicht, dass ihre Untätigkeit an der zweiten Front es den Moslems erlaubt, nahezu ungehindert Einfluss auf das normale tägliche (nichtreligiöse) Leben zu nehmen.

    Als Beisiele sind zu nennen: Schwimmunterricht, Sexualkundeunterricht, Klassenfahrten, Badezeiten für Burkiniträgerinnen, Schächten, „Ehrenmorde“, Zwangsheirat, Parallelgesellschaften.
    Es sei wohlweislich angemerkt, dass dies erst die Anfänge sind ! Die Zulassung von Schariagerichten in GB soll uns eine Warnung sein !

    (Die Gelegenheit muss auch genutzt werden, um den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte zu kritisieren ((mehr zum Urteil: http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/0,1518,659297,00.html)).

    Es stellt sich die Frage, wann dieser Gerichtshof anfängt, sich tatsächlich um Menschenrechte in Europa zu kümmern. Hunderttausende junger Türkinnen in Europa können nicht frei bestimmt leben. Sie sind im Grunde Sklaven ihrer „Familien“. Die folgende Zwangsverheiratung muss mit ständiger Vergewaltigung in der Ehe gleichgesetzt werden. Man möge den Vergleich entschuldigen, doch: wo liegt der Unterschied zwischen solch einem Leben und einem „Fall Kambusch“ ? Außer, dass die Gesellschaft es stillschweigend zulässt ?
    Und wo bitte ist der Menschengerichtshof ??! Jener, welcher nach Wunsch der blinden Dhimmis möglichst das Minarettverbot verbieten soll ??! Was für eine Schande lassen wir eigentlich zu !!?)

    Zurück zu Frau Lautsi:
    Sicherlich, Europa wird sich des Islams wehren und entledigen.

    Trotzdem möge man sich überlegen, in welcher Situation sich diese Frau befinden würde, wenn in 25 Jahren der Islam regiert.

    Wenn kein Gerichtshof mehr rechtsstaatlich entscheidet, sonder ein Schariagericht „Recht spricht“.
    Wenn solche Forderungen, die sie heute gegenüber dem Christentum und der abendländischen Gesellschaft vorbringt, mit dem Tode bestraft wird.

    Dann wäre sie heilfroh, wirklich heilfroh, wenn es ihre Enkel in der Schule nur mit ein paar einfachen Holzkreuzen zu tun hätten !

    Als Anti-Dhimmi des Jahres schlage ich vor:

    Herrn Thilo Sarrazin und das

    Schweizer Volk

    Beide Vorgänge, der „Fall Sarrazin“, wie auch die Volksabstimmung in der Schweiz haben historischen -vielleicht sogar epochalen- Charakter.

    Herr Sarrazin hat gewollt oder ungewollt, Grenzen eingerissen, Türen aufgemacht, Deutungshoheiten niedergerissen. Nach seinem Interview begannen in Deutschland (endlich) Diskussionen, die so vorher unvorstellbar waren.

    Nun liegt es an jedem Demokraten und Verteidiger der Freiheit und der Rechtsstaatlichkeit, diese Diskussionen weiter zu führen, die Freiräume nicht mehr herzugeben, zu kämpfen und handeln ! Jeder nach seinen Möglichkeiten. Einer hat mehr Zeit und mehr Geld – der Andere weniger. Trotzdem ist jeder Einsatz für die Freiheit ein Baustein an unserem gemeinsamen Haus des friedlichen und freien Lebens in Europa !

    Vielen, herzlichen Dank, Herr Sarrazin.

    Wir möchten hoffen und wünschen uns, dass Sie Ihre Standhaftigkeit behalten und sich weiterhin für unser Land einsetzen (nicht nur im Hinblick auf das Ausländerproblem; Sie haben ja auch andere Missstände der Gesellschaft angesprochen).

    Dem Schweizer Volk ist zu danken dafür, dass solch eine Volksabstimmung überhaupt möglich war.
    (Deswegen auch der Preis und der Dank an das ganze Volk und nicht nur an jene, die mit JA gestimmt haben).

    Dieses Volk hat sich in vorbildlicher Art und Weise ohne Sprach- und Denkverbote mit einem Thema auseinandergesetzt.
    Sicherlich gibt es auch jetzt noch weitere Diskussionen; und solange nicht mit unlauteren Mittel gekämpft wird, sollen diese auch stattfinden.

    Welch diskussionsfeindliche -fast schon wieder sozialistisch meinungsbestimmte- Zustände haben wir dagegen in Deutschland !

    Die gelebte Basisdemokratie der Schweiz wird Druck auf die sich der Freiheit immer mehr entfernenden Länder der EU bringen.

    Der Entscheid der Schweizer hat es ermöglicht, dass man nun in Europa offen über das Wesen und die Gefahren des Islam sowie über die Folgen der gescheiterten Multikulti-Politik in Europa spricht.

    Es bleibt an uns, nun endlich zu handeln !,

    Vielen Dank, Du Schweizer Volk. Wir verneigen uns !

    Vielen Dank an pi !

    (*der Verfasser ist Atheist)

  192. Dhimmi: Edathy
    Obwohl er kein Muslim ist (?) verteidigt er den Islam (den es gar nicht gibt, seiner Meinung nach) mit Zehen und Klauen. Er ist das beste Beispiel dafür, was uns Deutschen blühen wird, wenn noch mehr Menschen mit ähnlichem Background wie seinem, sich hier so „erfolgreich integrierten“. Keine Ahnung von Demokratie oder unserem Freiheitsbegriff, im Gegenteil, möchte diese schnellstmöglich abschaffen, vor allem für Deutsche. Ferner noch vom Volk als der übelste Diktator. Das Volk dürfte ihm allenfalls die Hand küssen und müsste sich nach seinem Arschtritt noch kriechend und dankend von ihm fortbewegen. Diesen Eindruck vermittelt er.
    Damit verkörpert er die nächste Generation des Dhimmies. Diese schleimt sich nicht mehr an den Islam an, sondern verteidigt denselben eben mit Zehen und Klauen und behandelt die „Ungläubigen“ wie Dreck, auch wenn sie in der Mehrheit sind. Ein Anti-Demokrat wie ich ihn noch niemals zuvor sah.

    Anti-Dhimmie: Sarrazin (hat durch sein Interview die Diskussion angestossen).
    Rene Stadtkewitz. Seine Reden waren SEHR GUT, er redet so, wie man es von der CDU an sich erwarten sollte und so, dass CDU wieder wählbar wird für Deutsche.

  193. Dhimmi=Schäuble,
    weil ihm zuzutrauen ist, dass er hätte wissen können, was er mit seinen unerträglichen und abscheulichen Aussagen anrichtet

    Anti=Sarrazin,
    weil er unerschrocken die Wahrheit gesagt hat und dafür auch noch rechtsstaatswidrige Verfolgung durch die Berliner Staatsanwalt schaft erdulden musste, die ein absurdes Ermittlungsverfahren gegen ihn geführt hat, um ihn noch mehr zu diskreditieren, als das seine feigen Vorstandskollegen schon getan hatten.

    Sarrazin ist für mich ein echter Märtyrer!

  194. Für den Titel „Dhimmi 2009“ kann es nur einen Preisträger geben: Duisburgs Polizeipräsident Rolf Cebin!
    Ich bin so frei, die Begründung und Laudatio in einem zu liefern:

    Sehr geehrter Herr Cebin,

    Sie haben sich den Titel „Dhimmi 2009“ redlich verdient. Zugegeben: Sie hatten harte Konkurrenz, doch in Wort und Tat haben Sie alle anderen Bewerber geschlagen. Herzlichen Glückwunsch!
    Als vorbildlicher Dhimmi haben Sie rund um die Ereignisse vom 10.01.2009 Größe bewiesen und so gehandelt, dass Sie diesen Preis voller Stolz entgegen nehmen können. Doch womit haben Sie sich diesen Preis nun verdient?
    Am Samstag, dem 10. Januar 2009 veranstaltete die aus der Türkei stammende und vom islamophoben deutschen Verfassungsschutz beobachtete islamische Vereinigung Mili Görüs in Duisburg einen Großaufmarsch; natürlich um Partei für die moderaten, muslimischen Freiheitskämpfer der Hamas zu ergreifen.
    Dabei gab es nur einen kleinen Zwischenfall. Mili-Görüs-Anhänger entdeckten am Rand ihrer Aufmarschstrecke zwei Israelfahnen und taten nun das, was man von echten muslimischen Freiheitskämpfern erwarten würde: Sie packten sich ein paar Steine und warfen diese. Nun der Auftritt der Polizei. Was tat diese? Festnahme der Steineschmeißer? Auflösung der Demonstration? Glücklicherweise nichts davon! Sie sorgte, wie es sich für gute Dhimmis eben gehört, dafür, dass die Fahnen entfernt wurden. Letztlich müssen Sie, Herr Cebin, sich daher nicht fragen lassen, was Sie und Ihre Untergebenen für ihren Auftrag halten. Unterstützung von Gewalttätern, politischen und religiösen Extremisten und Terrorhelfern oder Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung, Dingfestmachung von Kriminellen und Gewalttätern und Aufklärung von Straftaten? Als vorbildliche Dhimmis haben Sie und Ihr Einsatzleiter sich für ersteres entschieden und das friedliche, islamischen Temperament der Friedensdemonstranten gewähren lassen.
    Zum übrigen Aufmarsch ist nicht viel zu sagen. Die üblichen „Kindermörder Israel!“, „Tod Israel!“, „Tod den Juden!“ und andere Antikriegsparolen wurden gerufen. Glücklicherweise kam keiner Ihrer Kollegen auf die Idee, dies als Volksverhetzung zu betrachten. Dieser Umstand alleine macht Sie aber noch nicht vollständig reif für den Preis „Dhimmi 2009“. Ihr großer Auftritt folgte erst im Anschluss, als Sie das vorbildliche Verhalten Ihrer Untergebenen aller Kritik von islamophober Seite zum Trotz lobten und verteidigten.
    Dieses Gesamtpaket ist die größte Integrationsleistung 2009. Kein anderer Kandidat vermochte soviel für die Integration der deutschen Parallelgesellschaft in die islamische Herrschergesellschaft zu tun. Daher sind Sie, Herr Cebin, der „Dhimmi 2009“.

    Allahu akbar!

  195. Für den Dhimmi schlage ich Obama vor, für das Erfinden der „vielen muslimischen Amis mit Nobelpreis“.

    Und für den Anti-Dhimmi DANIEL HAW, den Vater von Moishe!

  196. Obama treibt’s bunt aber bleiben wir in Europa:

    Dhimi No 1: Fritz Schramma, eine pro-islamische version von ‚Horst Schlaemmer‘ oder so – kotz.

    Anti-Dhimmi No1: Sarrazin, der hat echt was riskiert glaube ich, zum Beispiel Stress mit seinem Vorgesetzten, es wurde ja ueberlegt ihn zu feuern (richtig?). dabei hat er nur beschrieben, nicht gewertet.

    Lasst Schaeuble in Ruhe der ist bloss verwirrt von all den vielen Organisationen und Vebaenden. Wollt ihr seinen Job?

  197. Alle, die Stefan Herre vorschlagen, sollten lieber oben in der Leiste „Spende für PI“ betätigen.
    Am meisten für uns positiv bewegt im deutschsprachigen Raum in diesem Jahr hat
    Sarrazin
    und
    57,5% der Schweizer
    Am meisten negativ bewegt hat die Mehrzahl
    der Institution Kirche mit Bischöfinnen wie Maria Jepsen in Hamburg, die barfuß! eine Moschee besuchte oder Bischöfin Käßmann
    Aber auch Schäuble als Innenminister ist kaum zu toppen.
    http://www.schoggo-tv.de/bischoefin-maria-jepsen-und-die-muslime-die-homosexualitaet-fuer-suende-halten/2009/08/05/

  198. #227 knitting…

    Lasst Schaeuble in Ruhe der ist bloss verwirrt von all den vielen Organisationen und Vebaenden. Wollt ihr seinen Job?

    Jaaa, ich!!!
    Dann wäre hier ganz schnell Schluss mit lustig für einige lästige Zeitgenossen: Grüner Halbmond, roter Stern und schwarzes Hakenkreuz!

  199. Anmerkungen zu den Preisen:
    Da PI ja nicht nur die Islamisierung bekämpft, sondern zum Wohle der Bürger auch andere Felder ‚beackert‘ wie EU, UN, Klima usw. sollten diese Bereiche auch abgedeckt werden. Entweder, indem man das insgesamt herausragendste Beispiel (pos/neg) per Abstimmung ermittelt, oder analog zu den Nobelpreisen einen Pos-/Neg-Preis in der jeweiligen Kategorie auslobt.
    Zum Vorschlag „Jan Sobieski III.“ als Preisbezeichnung möchte ich noch anmerken, dass er sicherlich eine herausragende Rolle bei der Zerschlagung des osmanischen Heeres spielte; allerdings ist er wahrscheinlich den wenigsten Deutschen geläufig (PISA lässt grüßen)…

  200. ANTIDHIMMI – alle Islamkritiker!
    OBERDHIMMIS & mohammedanische Anusauslecker – die GRÜN-islamische Gutmenschenfront, inclusive C.Fatima, Terrorgreis Ströbele, Obervorsteherdrüse Nazi-Didi des islamsozialistischen Gummizellen-Ortsverbandes Stuttgart,usw.)

  201. Dhimmi des Jahres: Muhammed Schäuble. Ein (Ex)- Innenminister der mit muslimischen Fundis ums Grundgesetz schachert hat nichts in der Politik verloren. Ein Christdemokrat als Islamkollaborateur.

    Anti-Dhimmi des Jahres: Thilo Sarazin, Geert Wilders, das schweizer Volk!

  202. Mein Vorschlag:

    Dhimmi des Jahres 2009:
    Kölns OB Fritz Schramma – wegen seiner Kriecherei gegenüber der DITIB und dem daraus resultierenden Bau der Ehrenfelder Mega-Moschee.

    Anti-Dhimmi des Jahres 2009:
    Thilo Sarazzin – wegen seiner erfrischenden, politisch inkorrekten Art die Probleme beim Namen zu nennen.
    O-TON
    „Ich muss niemanden anerkennen, der vom Staat lebt, diesen Staat ablehnt, für die Ausbildung seiner Kinder nicht vernünftig sorgt und ständig neue kleine Kopftuchmädchen produziert.“

  203. #284 Unbequemer Demokrat

    ich kann mich dem Vorschlag und der Begründung nur anschliessen. Es sind soviele Kandidaten die diese Auszeichnung verdient hätten, aber diese Beiden haben sich meines Erachtens als sehr würdig erwiesen.

Comments are closed.