Politisch korrekte WortschöpfungenEs scheint noch nicht genug zu sein, dass man konservative, rechtskonservative, rechtsliberale und rechtsextreme Politikansätze in einen Topf wirft und somit einer notwendige Differenzierung eine Absage erteilt. Nein, um die politisch korrekte Deutungshoheit aufrecht zu erhalten, sind neue Begriffe erforderlich. Die ZEIT gibt uns in Zusammenhang mit dem Erfolg der SVP ein einmaliges Beispiel, wie neue Wortschöpfungen entsprechende politische Vereinigungen diffamieren sollen.

Gratulieren möchte man nicht. Das ist immerhin der bisher größte Triumph für die völkische Rechte in Europa, die sich zwar formal demokratisch gebärdet und bei jeder Kritik sofort um Hilfe und Beistand ruft, selbst aber inhaltlich mit Demokratie, Rechtsstaat und Minderheitenschutz nichts im Sinn hat.

Aha…, die SVP, die das Minarettverbot initiiert hat, gehört also zur „völkischen Rechten“. Hier werden Begrifflichkeiten des 3. Reiches verwendet, um eine Nähe zum Nationalsozialismus zu suggerieren. Wer allerdings im Geschichtsunterricht nicht ständig geschlafen hat, der weiß, dass es in der Schweiz niemals eine Diktatur gegeben hat – weder von links noch von rechts. Es geht noch weiter:

Natürlich trifft nach der Schweizer Volksabstimmung zu, was schon nach den diversen Wahldebakeln der Demokraten und dem Durchbruch der Nationalpopulisten bei der Europawahl gegolten hat: Die Wähler sind nicht etwa allesamt über Nacht zu Extremisten geworden oder sonst wie plötzlich durchgeknallt.

Der Begriff Populisten bzw. Rechtspopulisten scheint nicht mehr zu greifen, warum also nicht einfach ein neues Kompositum erfinden? „Nationalpopulisten“ hört sich da doch gleich viel besser an, schließlich brüsten sich Parteien wie die ungarische Jobbik oder die britische BNP damit, Nationalisten zu sein. Wer sich jedoch inhaltlich mit politischen Forderungen der entsprechenden Parteien auseinandersetzt, weiß, dass die SVP mit diesen Bewegungen so viel gemeinsam hat wie ein Apfel mit zwei faulen Tomaten.

Den politisch korrekten Wortverdrehern ist das egal. Ihre bröckelnde Festung gilt es mit allen Mitteln zu verteidigen und die Gegner zu bekämpfen. Angesichts der Ereignisse der letzten Wochen ein schwieriges Unterfangen – denn die Einschläge kommen näher.

(Gastbeitrag von Pinchador)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

132 KOMMENTARE

  1. Ich dachte nach „Rotationseuropäern“ kann nichts bescheuertes mehr kommen…

    Ich habe mich geirrt!

  2. Ich habe den Rüssel langsam voll. Ich werde irgendwann ein inverses Neusprechdiktionär schreiben in dem die wahre Bedeutung der Wörter bestehen bleibt. Neusprech ist doppel-minus-gut.

    Euer Finger

  3. Das übliche Propagandageschreibsel eben.
    Kann mich nur des leichten Eindrucks nicht erwehren, das auch der Verfasser dieses Beitrags ein Stück weit der Medienmanipulierereien unterlegen ist, sonst würder nicht nicht Nationalisten mit faulen Tomaten asoziieren.
    Nationalisten sind keine Rechtsextremisten, das ist der demokratische rechte Flügel.
    Mitte, links, und rechts gehören zur Demokratie, so bleibt die Masse der Menschen in der Mitte, weil die Kräfte sich ausgleichen.
    Mehr geistige Hygiene bitte.
    Nicht nur nach dem Fernsehen duschen.

  4. Der Fairness wegen hätte aber auch der nächste Absatz in dem Zeitartikel zitiert werden sollen, denn der ist nicht ohne:

    „Es sind vielmehr vor allem die äußeren Umstände sowie die politischen Fehler der Etablierten, die den Populisten mehr und mehr Wähler zutreiben: – Die Globalisierung und die wirtschaftlichen Folgen der Weltfinanzkrise
    – Die begründete Vermutung, die Regierenden hätten nicht mehr den Überblick und die Kontrolle in den unruhigen Zeitläufen
    – Der berechtigte Eindruck wachsender sozialer Ungerechtigkeiten
    – Die Angst des bisher stabilen Mittelstandes vor einem drohenden sozialen Abstieg
    – Das Gefühl, dem Tempo der Veränderungen auch in der eigenen Nachbarschaft nicht mehr gewachsen zu sein
    – Die Tatsache, dass die demokratischen Traditionsparteien diese Entwicklungen ignoriert, das dadurch entstandene Gemisch an bangen Gefühlen und bösen Erfahrungen nicht bemerkt und die Brisanz der Lage daher verkannt haben.“

  5. „…und bei jeder Kritik sofort um Hilfe und Beistand ruft…“

    Wir rufen niemanden um Beistand, wir wollen unsere Ruhe und sonst gar nichts.

  6. Die Existenz von demokratischen Wahlentscheidungen treibt den Medienfuzzies die blanke Panik ins Gesicht.

    Wer so auf die Wahlergebnisse eines ganzen Landes spuckt, ist Faschist.

  7. „Völker“ haben nie existiert und sind nichts als rechtsradikale Konstrukte, einzige Ausnahme: andere Völker. Wer dass anders sieht, macht sich sich des „völkischen Denkens“ schuldig und das ist absolut Autobahn, Ende der Durchsage. So habe ich es schon während meines Studiums von den Politikprofs in den 90ern eingebläut bekommen.

  8. Die ZEIT scheint sich als völkischer Beobachter gerieren zu wollen.
    Was macht Antirentnerpopulist Jessen? Gibt’s noch Videoblogs? Ich habe diese Vorzeigeseite des Qualitätspresse schon so lange nicht mehr besucht…

  9. Herrlich – wie die Kommentare in der Zeit denen richtig ihre Sachen um die Ohren hauen.

    Auch da versagt langsam die Volkserziehung. Die Dressurelite wird mit den lächerlichen „Ergebnissen“ ihrer Arbeit konfrontiert.

    Sehr gut.

    Noch ist Deutschland nicht verloren!

    WIR SIND DAS VOLK!

  10. man muß einfach jede neue wortverdrehung auch auf den islam anwenden und schon kommt das linksdrehende gutmenschinnengesocks ins schlingern.
    wie wäre es mit solchen wortschöpfungen:

    islampopulist erdogan
    rechtsislamist achmachmirdendschihad
    nationalislamist gadaffi
    islamfaschist komehni
    nicht zu vergessen die dumpf-ausländerfeindlichen saudis mit ihren braunen stammtischparolen, die keine christen nach mekka lassen wollen.
    euch fällt sicher noch mehr ein.

  11. „Internationalpopulisten“ und die „volksfremde Linke“ haben an Argumenten nichts mehr zu bieten, Ihre intellektuelle Spitze ist noch stumpfer als die bei jeder Gelegenheit herbeigerufene Nazikeule.

    In Ihrem Kampf gegen die eigenen Völker, die eigene Souverränität haben Sie den Boden unter den Füßen verloren.

  12. Umso mehr die Macht von Medien + Politik im Volk schwindet, je wilder schlagen sie um sich und dazu gehören diese abstrusen Wortschöpfungen.

  13. größte Triumph für die völkische Rechte in Europa, die sich zwar formal demokratisch gebärdet … selbst aber inhaltlich mit Demokratie, Rechtsstaat und Minderheitenschutz nichts im Sinn hat.

    Jetzt weiß ich nicht, ob kürzlich Gaddafi oder nun der Autor dieses schwachsinnigen Artikels die Schweizer mehr beleidigt hat. Bleibt zu hoffen, dass jetzt alle Schweizer, die eine Abonnement der „Zeit“ haben ihr Abo kündigen.

  14. Wir können sie nicht zwingen die Wahrheit zu sagen,
    aber wir können sie zwingen immer unverschämter zu lügen.

    Und genau das tun sie.

  15. der bisher größte Triumph für die völkische Rechte in Europa, die sich zwar formal demokratisch gebärdet

    Habe ich das richtig gelesen? Steht da wirklich „die völkische Rechte“? Die SVP soll „völkisch“ sein?
    Weiß dieser Wahnsinnige von der ZEIT überhaupt, was das ist, „die völkische Rechte“????

    Ich denke, mit dieser skandalösen Beschimpfung hat die ZEIT die Grenzen der Meinungsfreiheit weit überschritten.

    Die SVP sollte gegen diese Rufmordkampagne vor Gericht ziehen!

  16. Ich habe die Zeit früher sehr gerne gelesen. Hatte ein Abo. Gekündigt. Heute ist es nur noch ein linkes Schmierblatt, das man schnell durchblättert. Wo früher konträre Meinungen auf verschiedene Seiten nebeneinander existierten, man sich dadurch eine eigene Meinung bilden konnte, herrscht heute nur noch linker Einheitssermon. Ist eine banales intellektuell aufgeplustertes Blättchen für Lehrer und ähnliche linkssozale Berufe. Völlig uninteressant da einseitig geworden!Zehrt nur noch von der Vergangenheit und Helmut Schmidt.

  17. WHo the Fuck is „Die Zeit“ ?
    eine sterbende Zeitung mit Linksmultikulturelleislamfetischistischegesinnungsterrorischen und abgetakelten Schreiberlingen , die den Aufbruch verpennt haben !!

  18. Die einzigen, die wenig von Demokratie halten sind die Grünen. Sie wollen den Demokratischen Entscheid (wohlgemerkt Volksentscheid) anfechten.

    Wann und wo hat die SVP (Jahrelange Regierungspartei) je die Demokratie missachtet? Es gibt nicht ein einziges Beispiel.

    Entweder ist der ZEIT Journalist überhaupt nicht informiert oder schlicht nur böswillig.

  19. AUFRUF
    Wir sollten ALLE unsere Artikel mit dem Kampfruf „WIR SIND DAS VOLK“ beenden. Nur mal so ein Probelauf. Vielleicht wird das eine schöne Tradition; und ein Wiederaufgreifen einer wirklich guten deutschen Sache aus der deutschen Geschichte!

    Denn darum geht es – wir sind das Volk; wir vertreten hier die Mehrheitsmeinung.

    Also:

    WIR SIND DAS VOLK!

  20. Ich fühle mich in einem Land, in dem sogar renommierte Zeitungen wie die ZEIT offen nationalsozialistisches Vokabular verwenden, um einen demokratischen Gegner zu bekämpfen, nicht mehr wohl.

    Sitzen denn wirklich die Nazis in den Schreibstuben bekannter Zeitungen?

  21. Wo wir gerade bei Neusprech sind… „Autobauer“ hieß früher Fahrzeughersteller. Nur so nebenbei…

    Unter „Autobauer“ stelle ich mir jemanden vor der Matchbox-Autos in die Erde steckt, sie begießt und hofft das daraus ein Auto wird.

    Euer Finger

  22. Die ZEIT soll jemand lesen, der sich aus der Realität in eine linke Scheinwelt flüchten will. Wie ein Drogensüchtiger oder extrem religöser.

  23. Lebt denn eigentlich Angela Merkel noch? Wobei – je weniger man von ihr hört, umso entbehrlicher wird sie.

  24. Entlang der Grenze zur Schweiz sollten Lichterketten zum Ausdruck bringen, wie sehr deutsche Gutmenschen die Entscheidung der Schweizer ablehnen.

    😉

  25. #4 MASSistVOLL

    Die Reaktion der Zeit, den Schweizern eine völkische Gesinnung anzuhängen zeigt doch, dass den Journalisten der Arsch auf Grundeis geht! Die wissen genau dass sie dem Volk seit 40 Jahren eine zunehmend verlogenere Realität in Deutschland vorgekaugelt haben. Wenn jetzt deren konstruiertes u. verlogenes Deutschlandbild unter seinen Lügen zusammenbricht, und das Volk die Ralität in Deutschland erkennt, gehen die Systemjournalisten mitsamt ihrer Lügen unter! 🙂

    Darum, kündigt eure Abos!

  26. Ist es auch „völkisch“, wenn eine Zeitung über so etwas berichtet??????

    http://www.blick.ch/news/ausland/cop-killer-maurice-c-auf-flucht-getoetet-134736

    Vier weiße Polizisten wurden von einem Farbigen völlig GRUNDLOS erschossen. Auf der Flucht wurde dann der Täter von der Polizei gestellt und bei einem Schußwechsel getötet.

    Sollen wir in Zukunft alle Straftaten, überhaupt alles an negativen Ereignissen, bei denen die Täter/Beteiligten irgendeiner Minderheit angehören, verschweigen, nur weil die Berichterstattung darüber von fanatischen Linksextremisten (die z.B. in der ZEIT sitzen) als „völkisch“ bezeichnet werden könnte?

    Linkspresse – Irrenanstalt!!!!!

  27. Zunächst einmal definiert sich die Schweiz als Willensnation, d.h. die Volksgruppen der Schweiz haben sich frei entschieden, dieser Nation angehören zu wollen.

    Zweitens besteht das Staatsvolk dieser Willensnation aus Muttersprachlern des Deutschen, Französischen, Italienischen und Rätoromanischen, die konfessionell alle drei großen, westlichen Konfessionen – Katholizismus, Luthertum und Calvinismus – unter sich vereinen. Die Schweiz ist also von jeher schon ein multikulturelles Land, das von niemandem bereichert zu werden braucht. Soviel zum Volk (populus).

    Stellt man ferner in Rechnung, daß die Schweiz spätestens seit der Verfassung von 1848 eine Demokratie ist – und daß das Demokratieprinzip dort nie abgeschafft wurde – so kann der Begriff „Nationalpopulist“ bezogen auf die Schweiz ja eigentlich nur als Kompliment gemeint sein.

  28. Selbst meine weit links stehenden Bekannten müssen zugeben, dass die SVP nichts mit Extremisten gemeinsam hat. Dafür haben wir in der Schweiz die PNOS (Partei nationalistisch orientierter Schweizer), aber ganz sicher nicht die SVP.
    Und das sag‘ ich als Nicht-Rechter.

  29. #25 Rabe (01. Dez 2009 19:26)

    Sitzen denn wirklich die Nazis in den Schreibstuben bekannter Zeitungen?

    In der ZEIT-Redaktion scheint das offensichtlich der Fall zu sein.

  30. Je stärker die Auflage schwindet, um so nervöser werden die SPD-Rentnerpropagandisten. Schon jetzt müssen die Zeit-Praktikanten den Gürtel enger schnallen und in ihrem Propagandabunker zusammenrücken.
    Der Chefredakteur muss schon seit einigen Jahren einen Zweitjob nachgehen, um den Lebenstandard zu halten. Das macht natürlich agressiv.

  31. #32 Harlekin

    Die Aufregung verstehe ich nicht. Das „Nationalpopulist“ bezieht sich doch in den Zeit-Artikel auf die Europawahl, oder habe ich da was falsch gelesen?

  32. Zitat vom stellvertretenden Vorsitzenden der türkischen Religionsbehörde Diyanet, Mehmet Görmez:“Wo immer sie leben und wohnen, sollten Muslime das Recht haben, ihre Moscheen zu bauen und Orte einzurichten, an denen sie in der Lage sind, ihre Gebete zu verrichten“, so Görmez. Es sei traurig, dass dieses „Grundrecht“ in der Schweiz verletzt werde.“

    Also nur Muslime sollten dieses Recht haben, andere Religionen hatte Görmez nicht erwähnt.
    Diese Einseitigkeit dieser Musels ist unfassbar, ja Größenwahn.

  33. Was denn wohl der grüne KoalitionspartnerIn sagen wird, dass die Hamburger CDU unter dem Eindruck dsdemokratischen Eidgenossenvotums wieder „populistischer“ wird?

    http://newsticker.welt.de/index.php?channel=pol&module=dpa&id=23164848

    Ahlhaus: Debatte über Moscheebau muss erlaubt sein

    Hamburg (dpa/lno) – Hamburgs Innensenator Christoph Ahlhaus (CDU) hat sich nach dem Verbot von Minaretten auf Moschee-Neubauten in der Schweiz für eine offene Debatte in Deutschland ausgesprochen. Hamburg sei eine weltoffene Stadt. «Moscheen dürfen aber nicht von radikalen Islamisten missbraucht werden. Wenn es uns um eine zukunftsorientierte Integrationspolitik gehen soll, muss daher auch eine offene Auseinandersetzung über den Bau von Moscheen erlaubt sein», sagte Ahlhaus am Dienstag. Die Religionsfreiheit sei ein hohes und unbedingt zu bewahrendes Gut. «Wir dürfen die berechtigten Vorbehalte in der Bevölkerung aber nicht ignorieren und allein den Stammtisch-Parolen politischer Extremisten überlassen.»

  34. für die völkische Rechte

    Ein unverschämter Flegel!
    Die Absicht wo er uns hinstellen will ist mehr wie klar!
    Den sollte man dafür anzeigen.

    Für die Nichtkenner des alten Sprachgebrauches.

    die völkische Rechte = reinrassige Nazis!

  35. @ #3
    Lieber Fingerzeig,
    ich muss Sie leider tadeln, da es in Neusprech kein »minus« gibt:
    Doppelt-plus-ungut!

  36. Wer sich nicht mal entblödet von „völkisch“ im Bezug zu multiethnischen Schweiz zu schreiben, der muss wahrlich vollends verblödet sein.

  37. Hat sicher so ein frustrierter linksliberaler Redakteur geschrieben. Oh, ZEIT….. deine ZEIT ist abgelaufen… so ein Schundblatt!

  38. ihre feste bröckelt das fundament aus lügen und verschleierung ist entarnt. wir sind keine rechtspopulisten!!! wir sind die BÜRGERRECHTLERdie unsere demokratei befreihen wollen aus den klauen der NAZIS die sie erwürgen mit bürokratie
    political correcktnesmüll, mediengehirnwäsche und dhimmipolitikrn. sie haben die demokratie ins INTEGRATIONSLAGER gesperrt! ( SORRY ‚EUROBIER‘ COPYRIGHT BEZAHLE ICH IN BIER SOLLTE ICH DIE EHRE HABEN! MEA CULPA)und winden sich wie die schlangen die NAZIS !
    WIR SIND DAS VOLK

  39. Nach dem Minarett-Referendum in der Schweiz ist die Empörung in der islamischen Welt groß. Vor allem türkische Kritiker überschlagen sich: Sie bezweifeln, dass der Westen überhaupt noch für westliche Werte steht. Von Antisemitismus und Islamophobie als Verstoß gegen die Menschenrechte ist die Rede.

    Das Stehen zu westlichen Werten führte eben gerade zum Minarettverbot.

    Das Minarettvrbot ist schon ziemlich antisemitistisch.

  40. #8 plapperstorch (01. Dez 2009 19:08
    Ja, das ist tatsächlich nicht ohne:
    Es sind vielmehr vor allem die äußeren Umstände sowie die politischen Fehler der Etablierten, die den Populisten mehr und mehr Wähler zutreiben: – Die Globalisierung und die wirtschaftlichen Folgen der Weltfinanzkrise
    – Die begründete Vermutung, die Regierenden hätten nicht mehr den Überblick und die Kontrolle in den unruhigen Zeitläufen
    – Der berechtigte Eindruck wachsender sozialer Ungerechtigkeiten
    – Die Angst des bisher stabilen Mittelstandes vor einem drohenden sozialen Abstieg
    – Das Gefühl, dem Tempo der Veränderungen auch in der eigenen Nachbarschaft nicht mehr gewachsen zu sein
    – Die Tatsache, dass die demokratischen Traditionsparteien diese Entwicklungen ignoriert, das dadurch entstandene Gemisch an bangen Gefühlen und bösen Erfahrungen nicht bemerkt und die Brisanz der Lage daher verkannt haben.

    Aber gleichzeitig ist auch ganz schön schwammig, und zwar mit Absicht. Was ist denn das für ein „Gemisch an bangen Gefühlen und bösen Erfahrungen“? Und worin besteht denn die „Brisanz der Lage“?
    An keiner Stelle wird er konkret, aber alle wissen was er meint, komisch. Die „Lage“ auf Globalisierung und diffuse Abstiegsängst schieben zu wollen, ist absurd und mittlerweile auch dreist. Schon 1973 (!!!) hat z. B. Willy Brandt (!!!) einen Anwerbestop für die zu der Zeit meist türkischen Gastarbeiter erlassen. Nur noch „Familiennachzug“ und „Asyl“. Was daraus durch unverschämt offene Regelungen und laisser faire geworden ist, sehen wir heute. DARIN besteht z. B. die Brisanz, aber schon vor der Globalisierung. Islam/Islamismus wirkt da nur noch verstärkend.
    Diese „Entwicklungen“ wurden ignoriert, tatsächlich. Aber wer sie in der Vergangenheit erkannt und benannt hat, wurde umgehend als „rechtsradikal“ u. ä. kaltgestellt. Zu dieser Erkenntnis wird die ZEIT wohl erst kommen, wenn die „Lage“ noch brisanter ist.

  41. Boahhh…

    Das Schweizer Volk hat sich gegen den islamischen Faschismus im Religionskleid und dessen Machtsymbol entschieden.

    Nun lassen die Sinistren in ihrer nakten Verzweiflung die Hosten runte und zeigen Ihr wahres Gesicht:

    -Fuers Volk zu sein ist demnach Faschismus.
    -Gegen das Volk zu sein, ist gut.

    In anderen Worten:
    Der Souveraen soll in der Elite liegen, nicht an der Basis. D.h. Diktatur, oder eben…Islam, was ja auch nur Diktatur ist.

    Saubere Buerschhen haben wir da…!

  42. Das Nazi-Regime hätte angesichts der Zeit-Redakteure und Anderer ihr Personal längst wieder zusammen, gebe es sie heute noch, die Göbbels etc.
    Gegen demokratische Willensbekundungen wie in der Schweiz, stempelt die Zeit die Minarettinitiative mit der Wortschöpfung völkische Rechte ab, weil ihnen das Ergebnis nicht paßt.
    Ja sind sie wieder da, die Nazis und haben sie ein neues Heim gefunden bei der Zeit und den anderen gutmenschlichen Volkspädagogen.

  43. #42 Xtralarge

    Wenn die nicht in jedem Flieger, Arztpraxis, Rechtsanwaltbüro und sonstwo für wartende Kunden gratis ausliegen würde, wäre für die Zeit wohl wohl wirklich schon die Zeit abgelaufen. 🙂 Du willst sie gar nicht lesen, must sie aber als Kunde mitbezahlen, ist wie beim GEZ-Rundfunk. 😉

  44. Die SVP hatte bei den letzten Wahlen um die 30 % Wähleranteil und es ist anzunehmen,dass auch einige Prozent SVPler gegen die Initiative gestimmt haben. Ergo haben rund 30% Wähler, die nicht mit der SVP sympathisieren, zusätzlich ja gestimmt…

    Die Initiative wurde übrigens vor allem von der christlichen Kleinstpartei EDU gestartet. Die Zürcher Staatsanwaltschaft versuchte denn vor nicht allzu langer Zeit auch gezielt, ihren Hauptexponenten, Nationalrat Waber, aus dem Verkehr zu ziehen… Glücklicherweise vergeblich!

    http://www.aaronedition.ch/CH-Politiker_behaelt_Immunitaet.htm

    Siehe auch zu Daniel Kettiger, CH-Chefanzeiger im Namen des Islams:

    http://www.aaronedition.ch/Islamistische_Inquisition.htm

    Die islamische Hochfinanz hat offenbar im Vorfeld der Abstimmung nichts unversucht gelassen?

  45. Seit heute ist der EU-Reformvertrag in Kraft! Gibt es dort nicht die Möglichkeit einer Volksinitiative? Es bedarf dafür jedoch 1.000.000 Unterschriften. Hmmmm…. Es gibt doch da ein Staatsübergreifendes „europäisches“ Anliegen, nicht wahr?

  46. Bei den „Zeit“schreiberlingen scheint es sich um „Koranpopelisten“ oder „Taqiyyapopelanten“ zu handeln. Weiss jemand noch eine luschtige, treffende Neobezeichnung?

  47. Die SVP sollte der ZEIT ein ganzes Heer von Anwälten auf den Hals hetzen. Diese Verleumdung soll ihnen teuer zu stehen kommen!

  48. „Die Zeit“ entwickelt sich immer schneller zu einem Sprachrohr der radikalen Mohammedaner. Spätestens jetzt sollte man nicht einmal seinen Vogelkäfig mit diesem kranken Machwerk auslegen.

    Die Unterstellung, dass die Schweiz „völkisch“ sei, ist mit das Abartigste, was seit langem in deutschen „Qualitätsmedien“ zu lesen war.

  49. leider kann man von „qualitätsjournalisten“ keine geschichtskenntnisse verlangen.

    was aber nichts macht, das haben eine reihe von lesern mit ihnen gemein.

  50. Da fällt mir ein: Wie denkt eigentlich Zeit-Mitbegründer Helmut Schmidt über Artikel wie diesen? Ich bin ziemlich sicher, dass er, wenn er noch das Sagen im Verlag hätte, den Autor und den Chefredakteure, der diesen Müll abgesegnet hat, hochkant rausschmeißen würde.

  51. 59 oiropeer

    Seit heute ist der EU-Reformvertrag in Kraft! Gibt es dort nicht die Möglichkeit einer Volksinitiative? Es bedarf dafür jedoch 1.000.000 Unterschriften. Hmmmm…. Es gibt doch da ein Staatsübergreifendes “europäisches” Anliegen, nicht wahr?

    Naja, die Herren aus Bruxelles denken bereits darüber nach, diese Möglichkeit der Volksinitiative wieder zu revidieren. Es soll ja letzthin Abstimmungen gegeben haben, die nicht im Einklang mit der EU-Linie standen… 🙂
    (Hab ich gestern in einem der Beiträge gelesen)

  52. OT: Linksextreme Wehrsportgruppe übt in Zeltlager Nahkampf
    http://www.tagesspiegel.de/politik/deutschland/Autonome-Uebungscamp;art122,2964475

    Auffallend an dem Artikel ist, daß darin namentlich nicht genannte „Experten“ zu Wort kommen, womit der Redakteur offenbar andeuten will, daß solche Wehrsportübungen zwar bedauerlich seien, aber irgendwie halt doch notwendig wären.

    Über die Meinung namentlich nicht genannter „Experten“ zu schreiben ist ein manipulativer Verstoß gegen Grundregeln guten Journalismus, weil damit Sachbericht und Kommentar vermischt werden.

  53. @ #67 ElGreco

    Und dabei hat man damit geworben, dass mit dem Vertrag die EU demokratischer werden sollte…. Genau wegen der Bürgerinitiative.

    OT:

    Die beiden in Lybien festgehaltenen Schweizer „Geiseln“ sind jetzt zu 16 Monaten Gefängnis verurteilt worden. Vermutlich aufgund des Ausgangs der Minarettinitiative? Wo ist hier der UN-Menschenrechtsrat?

  54. @ #3 Fingerzeig
    Das Lied was auf deinem Namen verlinkt ist, ist ja echt super schön 😀 Danke dafür .

    Zu den neuen Wortschöpfungen: es fIng mIt dem TAZ I an und nun sind wir so weit dass es mindestens zwanzig verschiedene Begrifflichkeiten gibt, die den ungeliebten Feind als Rechte Pardon **Sau hinstellen sollen.
    Aber wer etwas wortgewand ist, kann solche totschlagwörter schnell gegen den Feind anwenden. Nur vorsicht, nicht auf solches Niveau herablassen wie jene Antidemokraten.

  55. #59 oiropeer

    1.000.000 Unterschriften und mehr werden die EU zu nichs bewegen in Richtung Volksentscheid, wenn sie wollten dann könnten, aber das liegt alles andere als wie in ihrem Interesse.
    Am Ende werden es die Völker Europas selbst regeln, in uralter Weise.

  56. „Die ZEIT scheint sich als völkischer Beobachter gerieren zu wollen.“

    Beobachter bzw Aufseher sind diese Journalisten schon.

    Aber keine,die irgend etwas mit dem deutschen Volk zu tun hätten.

  57. #47 SchwarzerMilan (01. Dez 2009 19:39)

    Ich habe mich des Gedankenverbrechens schuldig gemacht.

    „So jetzt noch Mal. Wieviel ist zwei und zwei?“

  58. Ach, irgendwie ist es doch ein Lichtblick, daß dem Zusammenbruch von Diktaturen immer skurrile sprachliche Neuschöpfungen und Wortverdrehungen vorausgingen.

  59. #72 HomerJaySimpson
    Nachtrag @ FIngerzeig,
    eigentlich höre ich ja etwas rockigere Musik á la Freiwild, Laibach… aber durch meine damalige Ferienarbeit als Bühnentechniker bei der Kammeroper, lernt man schnell klassische Musik zu schätzen und auch die super viele Arbeit, Proben, Stimmtraining etc. pp. zu schätzen die dahintersteckt. (Ich schreibe das hier, weil irgendsoein depp (vielleicht ein kleiner Ali?) als Kommentar dazu schrieb, die Musik sei schwul) Ich bins nicht find trotzdem Super !

  60. #73 jojo

    Das ist schon so. Die 1.000.000 Unterschriften würden monatelang geprüft werden usw. Damit es dann als ungültig oder nicht durchführbar erklärt werden kann.

    Europa ist eine Alibi-Demokratie und seine Mitglieder Alibi-Nationen. Entschuldigung – seit heute Bundesstaaten.

    Am Ende werden es die Völker Europas selbst regeln, in uralter Weise.

    Das wird passieren, wenn die Unterdrückung nicht mehr länger auszuhalten ist.

  61. „Gratulieren möchte man nicht. Das ist immerhin der bisher größte Triumph für die völkische Rechte in Europa, die sich zwar formal demokratisch gebärdet und bei jeder Kritik sofort um Hilfe und Beistand ruft, selbst aber inhaltlich mit Demokratie, Rechtsstaat und Minderheitenschutz nichts im Sinn hat.“

    genau das kann man dem Schreibknecht ungefiltert zurückgeben.
    Tolles Demokratieverständnis!
    Die sind dermassen blöd, die merken nicht mal mehr was für einen Mist die schreiben.
    Muß einen aber nicht wundern wenn statt eines Hirns nur eine Hohlraumversiegelung vorhanden ist.

  62. Journalisten haben in Deutschland nur eine einzige Aufgabe.

    Dafür zu sorgen,daß sich die Deutschen klein,dreckig und beschissen fühlen.

  63. 76 HomerJaySimpson (01. Dez 2009 20:12) #72 HomerJaySimpson
    lernt man schnell klassische Musik zu schätzen und auch die super viele Arbeit, Proben, Stimmtraining etc. pp. zu schätzen die dahintersteckt.

    Ich war Deep Purple, Pink Floyd Fan … seit dem ich die Choral Fatasie gehört habe ist Beethoven Händel angesagt

    Hier der letzte Teil der wahnsinns-Chor:
    http://www.youtube.com/watch?v=jq2dBeAlv7g

  64. Immer öfter gehen Neonazis und Autonome aufeinander los.

    Na und ?

    Lasst diese Barbaren sich doch gegenseitig die Schädel einschlagen,ist eh nichts drinnen.
    Dann räumt zum Schluss den traurigen Rest beider Seiten auf.

    Klare Winn-Winn Situation.

  65. OT: Eine der vielen Gemütsschieflagen der Koranisten:

    Der Begriff Gnade. Gnade ist in meinem Wertecodex der Verzicht einer geschädigten Person auf das Strafmomentum, nämlich dann, wenn die Person vom Schuldigen sofort Reue bekommt.

    Richter dürften meiner Meinung in einem Fall wo etwa körperliche Verwundung stattfand nicht richten sondern einzig Mediatoren sein, denn was fehlt dem Richter ?
    Exakt: Die unmittelbare Einschätzung des Schmerzes der Geschädigten.

    Zurück zur Gnade: Läge nun eine Schuld-Angelegenheit vor die über die Massen nach einem ANDEREN Codex bestraft werden könnte – ich meine damit die islamistisch haditisch “gebotene” Gliedmassenabhackung (wird in Saudi Arabien praktiziert) und ein simpler Dieb würde der Hand- und oder Fußabtrennung befreit, wäre solches als Gnade zu benennen ?

    Nein, sicher nicht, völlig anderes ist zutreffend. Da bereits der Denkansatz als Strafe für Diebstahl Gliedmassenabhackung vorzusehen solche “Richter” schuldig macht ist das Abstandnehmen von solcher Agitation nicht Gnade sondern REUE, bzw Eingeständnis der Schuld eine völlig überzogene Strafe vorgesehen zu haben.

    Vermeintlich Richtiges (also Falsches) mit der Assoziation “Begnadigung” zu unterlassen, statt die eigene Schuld einzusehen, führt zu einem Grundproblem islamistischer “Gefühle”.

    Der Sinn einer RICHTIGEN Strafe folgt dem Prinzip “Blick auf den/die Geschädigten”, hat also im Fokus WIEDERGUTMACHUNG und GENUGTUUNG.

    Und hier sind wir an einer Schlüsselproblematik von Personen die in ihrer Dogmatik die Ermordung ANDERER vorsehen …… nur, wenn Seelen a) für die extremsten Formen der Lüge aufnahmewillig sind und b) wenn diese entsprechend indoktriniert werden, dann werden solche Seelen gewillt solch Irrsinn auch zu prakizieren.

    Wo der Gedanke an eine FALSCHE GNADE virulent ist (wer falsch begnadigt ist also selbst schuldig, übersieht seine Schuld, verdrängt und wird so verdrängend stolz…..) da ist auch der Ansatz oft nie weit das Verdrängen von Reue oder FALSCHE REUE einzuindoktrinieren.

    Mehrfach sucht Muhamed (Allah) in Suren seine “Leute” zum Kämpfen zu motivieren. Er greift dabei wiederholt in seine Indoktrinationsmanipulationskiste: Sinngemäss etwa “Allah ist quasi traurig, dass ihr ihm nicht helft”, “ihr seid zu träge im Glauben”, “euch winke das Paradies”, “Jungfrauen”,…”Allahs größte Liebe ist euch gewiss wenn ihr im Kampf gegen die Ungläubigen stürbet”,….

    Doch an kaum einer Position im Koran wird das Verdrehen wollen deutlicher als in der Kombinativen Suggestivbotschaft von Titel und Inhalten der Sure 9.

    Sie heißt “DIE REUE”: Und ist ein Pamphlet zur Verdrehung der Emotionen ……

    Auszug:
    9. Die Reue (At-Taubah)
    Offenbart nach der Hidschra. Dieses Kapitel enthält 129 Verse.

    1. Eine Lossprechung Allahs und Seines Gesandten (von jeglicher Verpflichtung) gegenüber den Götzendienern, denen ihr etwas versprochen habt.

    2. So zieht denn vier Monate lang im Lande umher und wisset, daß ihr Allahs (Plan) nicht zuschanden machen könnt und daß Allah die Ungläubigen demütigen wird.

    3. Und eine Ankündigung von Allah und Seinem Gesandten an die Menschen am Tage der Großen Pilgerfahrt, daß Allah los und ledig ist der Götzendiener, und ebenso Sein Gesandter. Bereut ihr also, so wird das besser für euch sein; kehrt ihr euch jedoch ab, dann wisset, daß ihr Allahs (Plan) nicht zuschanden machen könnt. Und verheiße schmerzliche Strafe denen, die ungläubig sind.

    4. Mit Ausnahme jener Götzendiener, mit denen ihr einen Vertrag eingegangen seid und die es euch nicht an etwas haben gebrechen lassen und nicht andere wider euch unterstützt haben. Diesen gegenüber haltet den Vertrag, bis zum Ablauf der Frist. Wahrlich, Allah liebt die Gerechten.

    5. Und wenn die verbotenen Monate verfloßen sind, dann tötet die Götzendiener, wo ihr sie trefft, und ergreift sie, und belagert sie, und lauert ihnen auf in jedem Hinterhalt. Bereuen sie aber und verrichten das Gebet und zahlen die Zakat, dann gebt ihnen den Weg frei. Wahrlich, Allah ist allverzeihend, barmherzig.

    6. Und wenn einer der Götzendiener bei dir Schutz sucht, dann gewähre ihm Schutz, bis er Allahs Wort vernehmen kann; hierauf lasse ihn die Stätte seiner Sicherheit erreichen. Dies weil sie ein unwissendes Volk sind.

    7. Wie kann es einen Vertrag geben zwischen den Götzendienern und Allah und Seinem Gesandten, die allein ausgenommen, mit denen ihr bei der Heiligen Moschee ein Bündnis einginget? Solange diese euch treu bleiben, haltet ihnen die Treue. Wahrlich, Allah liebt die Redlichen.

    8. Wie? Würden sie doch, wenn sie über euch obsiegten, weder ein Verwandtschaftsband noch einen Vertrag gegen euch achten! Sie würden euch mit dem Munde gefällig sein, indes ihre Herzen sich weigerten; und die meisten von ihnen sind tückisch.

    9. Sie verkaufen Allahs Zeichen um einen armseligen Preis und machen abwendig von Seinem Weg. Übel ist wahrlich, was sie tun.

    10. Sie achten kein Verwandtschaftsband und keinen Vertrag dem gegenüber, der (ihnen) traut, und sie, fürwahr, sind die Übertreter.

    11. Bereuen sie aber und verrichten sie das Gebet und zahlen die Zakat, so sind sie eure Brüder im Glauben. Und Wir machen die Zeichen klar für ein wissendes Volk.

    12. Wenn sie aber nach ihrem Vertrag ihre Eide brechen und euren Glauben angreifen, dann bekämpfet die Führer des Unglaubens – sie halten ja keine Eide -, auf daß sie ablassen.

    13. Wollt ihr nicht kämpfen wider ein Volk, das seine Eide gebrochen hat und das den Gesandten zu vertreiben plante – und sie waren es, die zuerst (den Streit) wider euch begannen? Fürchtet ihr sie etwa? Allah ist würdiger, daß ihr Ihn fürchtet, wenn ihr Gläubige seid.

    14. Bekämpfet sie; Allah wird sie strafen durch eure Hand und sie demütigen und euch verhelfen wider sie und Heilung bringen den Herzen eines gläubigen Volks;

    15. Und Er wird den Zorn aus ihren Herzen bannen. Denn Allah kehrt Sich gnädig dem zu, den Er will. Und Allah ist allwissend, allweise.

    16. Wähnt ihr etwa, ihr würdet verlassen sein, während Allah noch nicht jene von euch bezeichnet hat, die (in Seiner Sache) streiten und sich keinen zum vertrauten Freund nehmen außer Allah und Seinem Gesandten und den Gläubigen? Und Allah ist recht wohl dessen kundig, was ihr tut.

    17. Den Götzendienern steht es nicht zu, die Moscheen Allahs zu erhalten, solange sie gegen sich selbst zeugen durch den Unglauben. Sie sind es, deren Werke umsonst sein sollen und im Feuer müssen sie bleiben.

    18. Der allein vermag die Moscheen Allahs zu erhalten, der an Allah glaubt und an den Jüngsten Tag und das Gebet verrichtet und die Zakat zahlt und keinen fürchtet denn Allah: diese also mögen unter denen sein, welche den rechten Weg finden.

    19. Wollt ihr etwa die Tränkung der Pilger und die Erhaltung der Heiligen Moschee (den Werken) dessen gleichsetzen, der an Allah und an den Jüngsten Tag glaubt und in Allahs Pfad streitet? Vor Allah sind sie nicht gleich. Und Allah weist nicht dem sündigen Volk den Weg.

    20. Die, welche glauben und auswandern und mit ihrem Gut und ihrem Blut kämpfen für Allahs Sache, die nehmen den höchsten Rang ein bei Allah, und sie sind es, die Erfolg haben.

    21. Ihr Herr verheißt ihnen Barmherzigkeit und Sein Wohl gefallen und Gärten, worin ewige Wonne ihr sein wird.

    ———————————————

    Auszug Ende

    Bitte auch insbesondere Vers 4 und 7 beachten —- es ist eines der Verführungsmittel Muhameds mit Widersprüchen zu arbeiten ……. die einen die 4 emotional folgen (also die aus Muhameds Sicht “schwachen Muslime”) sollen zwar auch wissen, dass sie nach Ende der Frist Verträge brechen müssen – worauf der Sinnende natürlich frägt: Wieso soll gebrochen werden was sowieso durch Fristablauf endet ? – an anderer Stelle ist die Antwort zu finden: Weil nach Ablauf des Ramadan die Götzendiener mit denen Verträge gehalten werden mußten getötet werden sollen ……….
    Muhamed indoktriniert in 4 also die “schwachen Muslime” bereits durch die Wahnvorstellung eines Vertragsbruchs (der in Wirklichkeit bloß Vertragsende ist), also durch diesen Akt der aggressiven Beendigung des Vertrags auf das was er ihnen an anderer Stelle zwingend vorschrieb……….

    In 7 wendete Muhamed sich klar an die “gefestigteren Muslime” und läßt gar keinen Zweifel aufkommen, dass ihm diese diese mehr mag.

    Auf der Verführungsreise seine Leute – die “schwachen” wie die “stark glaubenden” zu Totschlägern zu erziehen nennt Muhamed die “Schwachen” in 4 als “GERECHTE” und die “stark glaubenden” “REDLICHE” —– künstliche Aggressivität und Affront gegen Vertragspartner bei Vertragsende ist lt. Muhamed also “gerecht” und “redlich” ist, wer nie Verträge mit “Götzendienern” eingeht……..

    Während Vers-4 Gläubige so also unter Zugzwang gebracht wurden wird ihnen in Folgeversen, wie etwa 20 die “Aufstiegsmöglichkeit” auf das Niveau der Vers 7-Gläubigen suggeriert, die nun ihrerseits Zugzwang abbekommen sich durch besonderes Hervortun beim Kämpfen DOCH NOCH IRGENDWIE von den vormaligen Vers 4 Gläubigen abzuheben ………..

    Und jetzt der verblüffende Schlussatz: Reue ist also ein Begriff der in Muslimen zu großem Teil wegkoranisiert und herzensemotional umbesetzt ist in: WER BEI ALLAH BESONDERS BELIEBT SEIN WILL MUSS BESONDERS VIEL KÄMPFEN …….. siehe obig Zitat: “Allahs Pfad”.

    Wenn Reue nie wirklich Reue ist, Gnade nie wirklich Gnade dann ist so ziemlich all das zerstört was Menschen davon abhält einfach andere totzuschlagen und auszuplündern ……. und exakt das wars was Muhamed von seinen “Leuten” wollte.

    Dass auf sublimere Form viele Manager im “Westen” auch so sind, nämlich völlig verdreht was Begriffe wie Reue und Gnade betrifft, wird offensichtlich, dass viele solcher mit Muslimen “gut können”.

    ———————————————-

    In Zusammenhang mit Gesprächen mit Koranisten ist also stets nachzufragen was SIE etwa unter Gnade auffassen …………..

    Im Zusammenhang mit Koranunterstützenden Europäern gilt ebenso: Immer nachfragen wie sie was meinen ……… und SEHR GENAU NACHFRAGEN.

  66. Einer der Vorreiter Orwellscher Sprachneuschöpfungen zur Diffamierung von Bürgern, die sich kritisch mit Islam und Zuwanderungspolitik auseinandersetzen, ist der Bielefelder Prof. Wilhelm Heitmeyer mit seinem Projekt „Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“: Er bezeichnet Islamkritiker als rechtsextremistische und demokratiefeindliche Gruppierungen in neuen „unauffälligen“ Formen, die durch ihren Rassismus eine „feindselige Normalität“ im Wohngebiet schaffen.

    http://www.uni-bielefeld.de/ikg/dateien/sora_zo/SoRA-ZO_Werbeflyer_20090713-056.pdf

  67. #87 Cyrk90
    Hi Cyrk, du darfst nie vergessen diese Hochstudierten, das sind diejenigen die dann vor lauter Intellekt in Flughzeuge in die Hochhaeuser fliegen, oder eben die zugrundeliegende menschenverachtende Schandwerke wie den Islam als das Ei des Kolumbus schlechthin betrachten. Man braucht sich also bei dieserartigen Menschenschlag ueber gar nichts zu wundern.

  68. Scheinbar hat die Zeit ein Problem mit dem Volk, dem Populus. Schmierblätter wie die Zeit wirken daran mit, dass Volkes Stimme unterdrückt wird.

    Wenn die Systemmedien so gegen das Volk sind, wundert es, dass sie so gegegn die Demokratie, die Volksherrschaft sind .

  69. #75 HomerJaySimpson (01. Dez 2009 20:04)

    @ #3 Fingerzeig
    Das Lied was auf deinem Namen verlinkt ist, ist ja echt super schön 😀 Danke dafür .

    Zu den neuen Wortschöpfungen: es fIng mIt dem TAZ I an und nun sind wir so weit dass es mindestens zwanzig verschiedene Begrifflichkeiten gibt, die den ungeliebten Feind als Rechte Pardon **Sau hinstellen sollen.
    Aber wer etwas wortgewand ist, kann solche totschlagwörter schnell gegen den Feind anwenden. Nur vorsicht, nicht auf solches Niveau herablassen wie jene Antidemokraten.

    Es sind auch immer mehr Leute aus dem Kulturell-Medialen Komplex mit uns.

    Denn:

    WIR SIND DAS VOLK!

  70. #87 Chester
    Danke echt klasse (schon in meinen favorites)! Händel ist super, erinnert mich leider an meinen Freund, Nachbarn, Kommilitonen, der sich das Leben genommen hat, da wir es beide gern hörten. Hab früher auch viel in der Richtung, Pink Floyd und gute alte Rockmusik gehört, Geschmäcker ändern sich und vor allem wenn man u.A. als Statist, Bühnentechniker (Licht, Ton) eingesetzt war und eine ganze Oper von der Pike auf bei der Entstehung zusieht wie anspruchsvoll das ist und wie genial die Komponisten sind. Sorry für meine Schachtelsätze heut, bin noch nicht ganz wach, komme eben von der Arbeit, im Gegensatz zu vielen Talenten.

  71. … gratulieren möchte man nicht. Das ist immerhin der bisher größte Triumph für die völkische Rechte in Europa, …

    Oh oh, – völkisch gibt´s doch gar nicht mehr.
    …natürlich muss es heissen ethnische Rechte.

    und überhaupt….
    „Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke….Nichts
    ist uns verhasster als der rechts stehende nationale Besitzbürgerblock.“
    (Dr. Joseph Goebbels, 1931 in „Der Angriff“)

  72. #97 HomerJaySimpson (01. Dez 2009 21:16)
    bin noch nicht ganz wach, komme eben von der Arbeit

    …warum?, schläfst du auf Arbeit. 😉

  73. #99 Sauerkartoffel

    …warum?, schläfst du auf Arbeit.

    Du nicht?
    Scherz, war anstrengend, muss erstmal wieder zur Ruhe kommen, die Konzentration ist etwas schwach. (wie morgens nach dem Aufstehen)

  74. Da der Islam und der Nationalsozialismus weitestgehend die gleichen ideologischen (idiotischen) Grundlagen haben, fehlt jetzt nur noch der „anti-nationalsozialistische Nazi“ !

    Der wäre die Krönung.

  75. #96 RechtsGut

    Es sind auch immer mehr Leute aus dem Kulturell-Medialen Komplex mit uns.

    Jepp den Linken geht der ****** auf Grundeis, die Politiker merken dass sie auf dauer nicht gegen das eigene Volk regieren können.
    Die Medien verlieren ihre Glaubwürdigkiet, wenn sie nicht auch immer ein (größer werdendes) Quäntchen Wahrheit mit preisgeben würden.

    Auch die Meinung des Volkes ist eine GANZ andere als die Volkszertreter es gern hätten. Habe mich gester und heut mit vielen Leuten über das Minarettverbot unterhalten, 90% von denen (keine PI Leser darunter) meinten: „richtig so !“. Selbst mein Chef, den ich immer für etwas *gemainstreamt gehalten habe.

    *Neues Wort für das PI Wörterbuch ?

  76. Ich benutze „Völkisch“ im Sinne von „Wir sind das Volk“ oder was unsere Eigenschaften/Eigenarten sind (nicht mehr und nicht weniger), völlig unideologisch, nach meiner Definition. Und ich spreche ohne Maulkorb immer das aus, was ich denke. Fertig!

    Mir ist völlig gleich, was extremistische Ideologen daran mißfallen wird, was sie interpretieren und wie sie Wörter beurteilen. Ich definiere mich als Freigeist grundsätzlich anders als die linken Nazi(medien), selbstständig, frei wie der Wind.

    Und wer mir mehr anhängen möchte, der projiziert selbst seine kranken extremistischen Ansichten darein und entarvt sich somit ganz von selbst. Ich weiß, daß ich weder Nazi, Rassist und auch kein Antisemit bin.

    Es macht aber wieder deutlich wie extremistisch die Medien selbst sind und manipulieren.

  77. Gemeinsame ideologische Grundlagen von Islam und Nationalsozialismus :

    Führerprinzip; im Islam das Kalifat; siehe z.B. http://www.ahmadiyya.de

    Sozialismus; im Islam die Ummah

    Minderstellung der Frauen :
    – im NS z.B. das „Mutterkreuz“, im Islam z.B. Sure 4:34, Sure 4:11, Sure 2:282

    Judenhass; zieht sich durch „Mein Kampf“ wie durch den Koran

    Weltbeherrschungsanspruch :
    – siehe z.B. Sure 2:115

  78. Nationalpopulisten

    Das nennt man dummtautologisch oder vorsichtiger Redundanz: natio ist das Volk und populus auch! Redundant bedeutet überflüüsig. Genau das sind die linksgrünen Schreiberlinge und Gutmenschenredakteure – überflüssig.

    Die hatten ja jahrelang Identitätsprobleme, nachdem die Mauer gefallen war und die Deutschen in der ehemaligen DDR keinen Reformsozialismus auf ökologischer Basis mit Tretmühlenkarftwerken zur Stromerzeugung gewollt hatten.

    Und jetzt schwimmen den Marschierern durch die Institutionen die Felle weg, weil die Menschen – das „dumme“ Wahlvolk – ihnen nicht mehr alles glauben, was sie da über Multikulti schwadronieren. Die Realität will sich einfach nicht den Visionen dieser ideologiebesessenen Spinner anpassen – trotz der permannenten Autosuggestion mit Hilfe ihrer politischen Mantras und der massiven Manipulation des Volkes mit Hilfe der Massenmedien etc.

  79. Wie wär’s mit einer neuen Wortschöpfung unsererseits?

    Vorschlag:

    schweizern bedeutet soviel wie einen klaren Standpunkt einnehmen, zu seiner Meinung stehen auch gegen Widerstand!

  80. @ #98 wolaufensie (01. Dez 2009 21:22)

    „„Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke….
    Nichts ist uns verhasster als der rechts stehende nationale Besitzbürgerblock.“
    (Dr. Joseph Goebbels, 1931 in „Der Angriff“)“

    Wenn dieses Zitat authentisch ist, dann ist es eine Steilvorlage !

    Quellenangabe ??

  81. #107 Archangelos

    Wie wär’s mit einer neuen Wortschöpfung unsererseits?

    Vorschlag:

    schweizern bedeutet soviel wie einen klaren Standpunkt einnehmen, zu seiner Meinung stehen auch gegen Widerstand!

    GEKAUFT !
    😀

  82. # RechtsGut
    Gute Idee mit dem Leitspruch, dem wir gelegentlich Variationen hinzufügen sollten wie:
    DEM DEUTSCHEN VOLKE. Das mögen unsere LinksgrünInnen besonders!!!!!!!!!!!

  83. ZEIGEN WIR ES DEM LASCHET!

    Unterstützungsunterschriften für die Landesliste gem. Landeswahlordnung können jetzt für Pro NRW geleistet werden.

    Das formgerechte Formular kann hier ausgedruckt werden:

    http://www.pro-nrw.org/images/ltw/formblatt.pdf

    Man muß Pro NRW nicht in allem “gut” finden. Zwei Dinge kann man ihnen aber nicht absprechen:
    Die Leute haben echte zivilcourage, wenn sie sich gegen Großmoscheen und die vereinigten PC-Mächte (Dumont, Laschet u. Co.) wehren.
    UND: Sie sind bei der NRW-Wahl die einzige Partei, die auch die Meinung der (schweigenden) Mehrheit zum Ausdruck bringt.

    Alle Leser aus NRW sollten umgehend dort unterschreiben. Nur so können wir bei der Landtagswahl im Mai zeigen, dass wir alle Schweizer sind!

  84. #113 SchwarzerMilan (01. Dez 2009 23:02)

    Als ich vor Jahren zum ersten mal auf PI stieß, rief ich meine Freundin herbei und zeigte mit dem Finger auf den Bildschirm 😀

    Aber es passt auch überall sehr gut. „nicht mit nacktem Finger zeigen“ „1984“ oder auch wenn Anschuldigungen getätigt werden, wie die MSM im Moment tun: auf die Schweiz zeigen….

  85. #108 A Prisn
    Das stammt aus Goebbels Parteizeitung `Der Angriff‘.http://www.bwbs.de/bwbs_biografie/index.html?l=de&id=24&year=1931&month=2
    Historisch nicht aufgearbeitet.Da müssten Sie Glück haben das richtige Blatt in die Hände zu bekommen. Also schwer ohne Historiker darstellbar.
    Über Internet finden Sie sonst nur das Zitat im Deutschlandbrief erwähnt: http://www.swg-hamburg.de/Archiv/Beitrage_aus_der_Rubrik_-_Poli/DeutschlandBrief_Mai_08.pdf

    Zu `seine Sprache‘ war mehr sozialistisch, als nationalistisch:
    http://www.kalkriese.de/Joseph_Goebbels.html

    Sehr zu empfehlen ist aber auch dieses Buch:
    http://www.amazon.de/Roter-brauner-gr%C3%BCner-Sozialismus-ideologischer/dp/3939562041

  86. Was bitteschön ist gegen die Begriffe

    national
    völkisch
    konservativ
    heimattreu
    … usw .

    einzuwenden? außer, dass sie von gewissen LinkInnen und GrünInnen als des Teufels Werk charakterisiert werden ????

    Unter, auch BrD-Gesetzgebung, hätten m.E. die allermeisten dieser Personen, die das behaupten einen Prozeß wegen Hochverrates verdient .. z.B. Laschet, CFR…. usw.

  87. Lustig das die Schreiberlinge nichts besseres zu tun haben als Begriffe zu erfinden. Das gleiche gilt für Bürokraten, ich fand das Wort „Rotationseuropäer“ am besten. 🙂

    Wie wäre es mal mit echten Themen und Reportagen, z.B. Kriminalitätsstatistik oder der Verbindung von Politik, Wirtschaft und Medien.
    Wer erfand den Klimawandel? Warum müssen Menschen in der dritten Welt hungern? Wie gehen Länder wie z.B. der Sudan mit anderen religionen um? etc.

  88. #4 MASSistVOLL

    Der Artikel von Ulfkotte ist wieder treffend über die Medien. Bis zum Ende gelesen? Der Kopp-Verlag veröffentlichte schon vor 10 Wochen einen Artikel über den Dubai-Kollaps und sagte ihn für die nächsten 110 Tage voraus.

    Ähnlich war es auch mit der Finanzkrise, die angeblich völlig unvorbereitet und aus heiterem Himmel über Politiker und Journalisten hereinbrach und Amerika als Alleinverantwortlicher ausgemacht wurde um von der eigenen Schuld abzulenken.

    Die „Qualitätsmedien“ als „Wächter“, dass ich nicht lache. Dann schon lieber eine Wochenzeitung von Kopp-Exclusiv.

  89. … die sich zwar formal demokratisch gebärdet und bei jeder Kritik sofort um Hilfe und Beistand ruft, selbst aber inhaltlich mit Demokratie, Rechtsstaat und Minderheitenschutz nichts im Sinn hat.

    Trifft 100%ig zu – auf die Islamideologie.

  90. #108 A Prisn (01. Dez 2009 22:30)

    @ #98 wolaufensie (01. Dez 2009 21:22)

    “„Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke….
    Nichts ist uns verhasster als der rechts stehende nationale Besitzbürgerblock.“
    (Dr. Joseph Goebbels, 1931 in „Der Angriff“)”

    Wenn dieses Zitat authentisch ist, dann ist es eine Steilvorlage !

    Quellenangabe ??

    1.) mach hier click !
    wenn Schrift zu klein sein sollte, auf Bild gehen und noch mal clicken.

    2.) [zitiert nach: ‚KURIER der CM’/Christlichen Mitte, Seite 3, Nr.5/ Mai 2002]

  91. Die „völkische Rechte“?
    Na, dann ists ja gut, 😆 ich dachte schon, der Qualitätsjournalist möchte jemanden in seine linke Ecke ziehen.

    „Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke….Nichts ist uns verhasster als der rechts stehende nationale Besitzbürgerblock.“
    (Dr. Joseph Goebbels, 1931 in „Der Angriff“)

  92. #108 A Prisn (01. Dez 2009 22:30)

    @ #98 wolaufensie (01. Dez 2009 21:22)

    “„Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke….
    Nichts ist uns verhasster als der rechts stehende nationale Besitzbürgerblock.“
    (Dr. Joseph Goebbels, 1931 in „Der Angriff“)”

    Wenn dieses Zitat authentisch ist, dann ist es eine Steilvorlage !

    Quellenangabe ??

    1.) mach hier click !

    Ergänzung: Quelle: 06.12.1931 im Angriff, zitiert bei Venohr, a. a. O., S. 80, sowie Schüßlburner: Roter, brauner und grüner Sozialismus, S. 22

    wenn Schrift zu klein sein sollte, auf Bild gehen und noch mal clicken.

    2.) [zitiert nach: ‚KURIER der CM’/Christlichen Mitte, Seite 3, Nr.5/ Mai 2002]

  93. #128 salda

    Auch Behinderte sind eine Mehrheit und Homosexuelle und und und. Demokratie hat gerade etwas mit Minderheitenschutz zu tun.

  94. Politiker und Publizisten scheuen sich nicht, Islamkritiker als dumpfe, stiernackige Bierdimpfel, die sich hemmungslos ihren antidemokratischen und nationalistischen Vorurteilen hingeben, hinzustellen. Vielmehr handeln Islamkritiker im Allgemeinen als besorgte Bürger aus der Mitte der Gesellschaft, die genau das verteidigen, für was ihre Verächter angeblich stehen: für Freiheit und Demokratie.

  95. Ich dachte nach “Rotationseuropäern” kann nichts bescheuertes mehr kommen…

    Und ich will meine „mobilen ethnischen Minderheiten“ zurück 🙂 – das hörte sich irgendwie so schön versaut an.
    Wo kann ich mich beschweren?

Comments are closed.