Milli Görüs Gebäude

Pech für Sebastian Edathy: Der innenpolitische Sprecher der SPD hatte seinem deutschen Gastvolk gestern abend noch die Existenz einer eigenen verbindenden Kultur abgesprochen, immerhin seinen muslimischen Schützlingen aber die Einhaltung von Verfassung und Gesetzen zumuten wollen. Weil an letzterem erhebliche Zweifel bestehen, gab es heute morgen in ganz Deutschland Großrazzien gegen die großzügigen Liegenschaften (Foto: Eine von zwei Niederlassungen in Köln) der größten muslimischen Vereinigung Deutschlands.

milli_03Die größte verfassungsfeindliche und antisemitische Vereinigung Deutschlands ist zugleich, wen wundert es, die größte mohammedanische Vereinigung im Lande. Schätzungsweise eine viertel Million hier lebender  Mohammedaner bekennt sich neben den offiziellen 27.000 Mitgliedern  zu der radikalen Vereinigung Milli Görüs, die Deutschland, seine Kultur und seine Menschen rigoros ablehnt und deren Unterwerfung unter die Gesetze des Islam und die Beseitigung unserer Verfassung anstrebt. Es gibt gute Gründe anzunehmen, dass es sich bei  Milli Görüs gleichzeitig um die größte kriminelle Vereinigung im Lande handelt.

Der Spiegel berichtet:

Polizei und Zoll haben am Mittwoch 26 Büros der Islamischen Gemeinschaft Milli Görüs e.V. (IGMG) durchsucht. Nach Angaben der Kölner Staatsanwaltschaft wird gegen Verantwortliche des Vereins wegen Verdachts des Spendenbetruges und des Vorenthaltens von Arbeitsentgelt ermittelt. Die Durchsuchungen betrafen zwölf Büros in Nordrhein-Westfalen sowie 14 weitere im übrigen Bundesgebiet, darunter in Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main und München.

Funktionäre von Milli Görüs sollen im größeren Umfang Spendengelder ihrer Mitglieder zweckwidrig verwendet und Arbeitnehmeranteile zur Sozialversicherung den Sozialkassen vorenthalten haben. Bei den Durchsuchungen sicherten die Beamten den Angaben zufolge umfangreiches Beweismaterial, das nun ausgewertet wird.

Neu im Spiegel: Im Infokästchen zum Islam für ahnungslose Spiegelleser gibt es endlich eine korrekte Übersetzung: „Der arabische Begriff Islam bedeutet Unterwerfung, gemeint ist unter den Willen Gottes“, kann man dort neuerdings erfahren. Das wird besonders die wundern, die bislang deutschen Qualitätsjournalisten geglaubt hatten, Islam bedeute „Frieden“.

Über die wütenden Reaktionen deutscher Moslemfunktionäre auf die Durchsuchung durch Ungläubige berichtet ausführlich die Kölnische Rundschau.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

94 KOMMENTARE

  1. Die Meldung kommt genau zum richtigen Zeitpunkt. 😉

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article5403056/Polizei-und-Zoll-durchsuchen-Bueros-von-Milli-Goerues.html?page=3#article_readcomments

    Der Generalsekretär der Organisation, Oguz Ücüncü, wies in einer Erklärung die Vorwürfe zurück: „Auch die aktuelle Aktion wird nichts daran ändern, dass sich die Vorwürfe gegen die IGMG als haltlos erweisen werden.“ Es handle sich um den „verzweifelten Versuch, die IGMG zu kriminalisieren“. Man werde sich von dem Kurs, die legitimen Interessen der Muslime auch in Zukunft aufrichtig zu vertreten, nicht abbringen lassen.

  2. Das wird besonders die wundern, die bislang deutschen Qualitätsjournalisten geglaubt hatten, Islam bedeute “Frieden”.

    Da hat der Autor etwas falsch verstanden oder aus dem Zusammenhang gerissen.

    Unterwerfung = Frieden

    Ist ja irgendwie auch logisch.

  3. Es tut sich was bei den Behörden und den Regierenden, denn ein bißchen Aktionismus hilft den unliebsamen Volkswillen zu lenken:

    http://www.sueddeutsche.de/,tt3m1/politik/35/496351/text/

    De Maizière erwägt Ausweisung von Imamen

    Innenminster de Maizière denkt im Einzelfall über die Ausweisung islamischer Geistlicher nach. Eine Radikalisierung fände „fast immer rund um die Moscheen statt.“

    Also das hätte sein Vorgänger Schäuble nicht fertiggebracht.

  4. ist doch seit jahren bekannt, dass ALLE sog. kulturvereine nur den zweck des steuerbetrugs verfolgen.

    aber mg ist noch viel schlimmer.
    zero tolerance mit solchen verbrechern.
    sofort verbieten!!!

  5. Es ist wohl müssig darüber zu studieren, weshalb Schweizer Medien kaum über die erfolgte Razzia gegen Milli Görus berichten werden. Und wohl noch viel weniger, dass Necmettin Erbakan, der gestern noch den Schweizer Volksentscheid über die Minarette brandmarkte, Gründungsmitglied dieser terroristischen Vereinigung ist.

  6. Solange man nicht wahrnimmt, was im weltweiten Konsens der Islamgelehrten steht, solange wird man über Türme und Tücher reden. Den Konsens kann man nachlesen in der Kairoer Erklärung der Menschenrechte, insbesondere Artikel 24.

  7. Eine Radikalisierung fände “fast immer rund um die Moscheen statt.”

    Hat nicht Edathy grad gesat, Moscheen dienten der Integration?

    Im übrigen bin ich der Meinung, der Begriff „Ehrenmord“ sollte durch „Integrationsmord“
    ersetzt werden.
    Die jungen Frauen werden ermordet, weil sie in Deutschland wie Deutsche leben, arbeiten und lieben wollen, sich also integrieren wollen.

  8. Ich würde mein Geld aus der Schweiz abziehen und bei Mili Görüs anlegen! 🙂

    Was für Sozialabgaben wurden eigentlich nicht abgeführt?

    Mussten dafür wieder die eh schon durch hohe Steuern für die politisch-gewollte Mohammedanisierung belasteten autochthonen Bürger zusätzlich einspringen?

    Warum sind die BehördInnen immer so tolerant-nachsichtig bei Hamas, Hisbollah, Ditb, Yimpas, Mili Görus, dem Ulmer „Multikulturhaus“?

    Steckt da politisches System hinter, bei MohamemdanerInnen nicht so hart vorzugehen?

  9. Aus Bild heute 17:17

    Im Kampf gegen islamistische Gewalttäter schließt Bundesinnenminister Thomas de Maiziere im Einzelfall die Ausweisung islamischer Geistlicher nicht aus. Die ersten Radikalisierungen fänden „fast immer rund um die Moscheen“ statt, sagte er der Wochenzeitung „Die Zeit“. Es gelte, zwei Ansätze miteinander zu verbinden. „Ich kann Moscheen überwachen. Aber ich kann mich auch damit beschäftigen: Wo kommen die Imame her? Wer redet mit den Imamen? Muss ich vielleicht einmal einen Imam ausweisen, aber dafür andere ausbilden?“ bild gerade 17:17

  10. #3 Isabella von Kastilien

    Wann wird diese verfassungsfeindliche, religiös angehauchte Politdoktrin (Islam) endlich verboten ?

    Wenn man bedenkt wie den Spinnern von Scientology zugesetzt wird bekommt man echte und begründete Zweifel an unserer Justiz.

    Gottseidank hat Stalin keine, auf sich bezogene, Religion erfunden. 🙂

  11. Zu den Durchsuchungen der Mili-Görüs-Räumlichkeiten:

    Funktionäre von Milli Görüs sollen im größeren Umfang Spendengelder ihrer Mitglieder zweckwidrig verwendet und Arbeitnehmeranteile zur Sozialversicherung den Sozialkassen vorenthalten haben.

    Der Generalsekretär der Organisation, Oguz Ücüncü, wies in einer Erklärung die Vorwürfe zurück: „Auch die aktuelle Aktion wird nichts daran ändern, dass sich die Vorwürfe gegen die IGMG als haltlos erweisen werden.“ (Zitiert aus der “Welt”).

    Bei Oguz Ücüncü wird nicht das erste mal ermittelt:

    Die Staatsanwaltschaft München ermittelt seit März 2009 gegen Üçüncü und sechs weitere Beschuldigte – darunter als Hauptbeschuldigten gegen den Präsidenten der Islamischen Gemeinschaft in Deutschland, Ibrahim El-Zayat – wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung, die durch Urkundenfälschung, Bankrott, Untreue, Geldwäsche und Verstoß gegen das Kreditwesengesetz Gelder erlangt haben soll, um islamistische Ziele zu verfolgen (Zitat aus: Wikipedia).

    Herr Ücüncü war bis vor kurzem Mitglied des SICHERHEITSGESPRÄCHSKREISES der von Schäuble initiierten Islamkonferenz.

  12. #5 Hausener Bub (02. Dez 2009 17:11)

    Hat der ImamIn der Ehrenmordfelder Moschee eigentlich nicht sowieso Diplomatenstatus, immerhin wird er direkt von Ankara aus hierher geschickt!

    Kann man ihn dann überhaupt ausweisen?

    Wenn der neue Innenminister der Meinung ist, Radikalisierungen fänden im Umfeld von Moscheen statt, warum sind dann das Land NRW und die Stadt Köln so vehement für die Errichtung der türkischen Kolonialbehörde in Colonia Aggripina?

  13. Bevor es der WELT-Moderator löscht:

    Ayathollah Assaholla sagt:
    Inshallah!
    Das hat nichts mit dem Islam zu tun!
    Was für eine Beleidigung aller Muslime eine Wohltätige Organisation die sich der Ummah verpflichtet hat mit an den Haaren herbeigezogenen Vorwürfen zu kriminalisieren. Ein eindeutiger Beweis dass Rassismus, Xenophobie und Islamophobie in der Mitte nicht nur der Gesellschaft sondern auch der Justiz und Polizei angekommen ist. Eine neue Qualität der Diskiminierung, Kriminalisierung und Unterdrückung rechtschaffender Rechtgläubiger.
    Falls wider erwarten doch etwas an den erfundenen, haltlosen Vorwürfen dran sein sollte, wird das sicher ein Verbotsirrtum sein.

  14. „Bei der Razzia wurden außerdem viele grüne Bücher gefunden, in denen zum Mord an unbescholtenen Bürgern aufgerufen wird. Ferner wird Völkermord, Frauenunterdrückung und Tierquälerei gepriesen. Daher verlangen hohe Repräsentanten der Bundesrepublik das sofortige Verbot der Vereinigung mit dem Namen Islam (arab.: Unterwerfung).“

    man wird ja mal träumen dürfen, oder ?

  15. Wir brauchen MEHR Kinder Leute :

    Prof. Dr. Jonathan Sacks, Oberrabbiner (Chief Rabbi) der United Hebrew Congregations of the Commonwealth :

    Rabbiner Sacks wurde von der englischen Königin 2005 zum Ritter erhoben und am 27.10.2009 als Baron von Aldgate in das House of Lords berufen. Im Jahresvortrag vor „Theos“ am 4.11.2009 griff er u.a. Themen der Säkularisierungs- und Freiheitstheorien, Evolutionsforschung und des durchschnittlich höheren Kinderreichtums religiöser Menschen auf und attestierte ein „Sterben Europas“. Innerhalb weniger Tage löste der Vortrag eine lebhafte Debatte in der englischen Öffentlichkeit aus

  16. Das verwundert nicht. Es dürfte sich hierbei nur um das oberste Ende der Spitze des Eisbergs handeln. Interessant wäre es jeden hier lebenden Muslem, der Sozialleistungen bezieht, bzw. vom Staat alimentiert wird, zu kontrollieren.
    Da könnte einiges zusammenkommen ! Und schwupps, wäre der marode Staatshaushalt saniert.

  17. Zur Abwechslung mal was gegen zu niedrigen Blutdruck:

    http://www.presseportal.de/pm/52476/1523248/dfl_deutsche_fussball_liga_gmbh

    Mazyiek befiehl, wir folgen Dir:

    02.12.2009 | 16:16 Uhr
    DFL Deutsche Fußball Liga GmbH: 69/2009 Nach DFL-Vermittlungsgespräch: Breiter Konsens zwischen FSV Frankfurt und Zentralrat der Muslime

    Frankfurt (ots) – Auf Vermittlung der DFL Deutsche Fußball Liga GmbH haben sich heute in Anwesenheit des Deutschen Fußball Bundes die Verantwortlichen des FSV Frankfurt und des ZMD Zentralrat der Muslime in Deutschland e.V. getroffen. In dem rund zweistündigen Gespräch in der Frankfurter DFL-Zentrale diskutierten Bernd Reisig, Geschäftsführer des FSV Frankfurt, und Aiman Mazyek, Generalsekretär des ZMD Zentralrat der Muslime in Deutschland, über die aufgekommenen Irritationen zum Ernährungsverhalten einiger muslimischer Spieler während des Ramadan.

    „Es ist immer besser, miteinander zu reden als übereinander, deshalb haben wir beide Parteien zum Gespräch eingeladen. Das Treffen hat sehr dazu beigetragen, Verständnis für die Anliegen der jeweils anderen Seite zu wecken“, erklärt der Vorsitzende der DFL-Geschäftsführung Christian Seifert.

    Bei dem Treffen wurde vereinbart, dass zeitnah und unter Hinzuziehung von medizinischen, theologischen und juristischen Experten, konkrete Handlungsempfehlungen für Clubs und Spieler erstellt werden.

    Bernd Reisig sagte nach dem Gespräch: „Ich meine, beide Seiten können sehr zufrieden mit dem Ergebnis sein. Wir haben Herrn Mazyek erläutert, dass es nie unsere Absicht war, Spieler in ihrer Religionsausübung einzuschränken oder in einen Gewissenskonflikt zu bringen. Das haben wir nicht getan und werden wir auch nicht tun. Allerdings haben wir auch erläutert, dass es aus medizinischer Sicht und auch aus Gründen der Fürsorge unbedingt notwendig ist, dass uns ein Spieler darüber informiert, wenn er Diät hält beziehungsweise fastet.“

    „Es war ein gutes Gespräch, das zum beiderseitigen Verständnis beigetragen hat. Den Hochleistungssport Profifußball in den Kontext des Ramadan zu stellen, ist durchaus möglich. Das gilt für alle Clubs mit muslimischen Spielern. Wir sind gerne jederzeit Ansprechpartner für Fragen der Clubs und werden aktiv Hilfestellung leisten“, erklärt Aiman Mazyek.

    gez. Kay-Oliver Langendorff Pressesprecher

    Frankfurt / Main, 02.12.2009

    Pressekontakt:
    DFL Deutsche Fußball Liga GmbH
    Telefon: 069 – 65005 – 333
    Fax: 069 – 65005 – 557
    E-Mail: presse@bundesliga.de

  18. Es geht anscheinend wirklich voran mit schwarz- gelb: köhler wird familienminister, kampf gegen links und islamismus, ausweisung von imamen, kleine steuersenkungen…

    das linke lager bellt ja wieder ganz laut, aber irgendwie klingt es recht verzweifelt (steuersenkungen „sozial kalt“, köhler zu jung und ohne kinder, linksextremismus ist gar nicht extrem).

    die cdu muss sich aber von einigen illusionen, bzw. diese illusionen verbreitenden leuten trennen: schäubles islamkonferenz war von anfang an lächerlich, allein, dass man so was gemacht hat(warum keine judenkonferenz oder hindukonferenz?)
    die nrw cdu muss sich auch neu besetzen (laschet!!!), aber ich denke, da kann man im mai was machen…
    für die fdp gilt das gleiche, einige von denen verwechseln liberal mit scheißegal (leutheuser-schnarrendingsbums), die müssen gehen.

    aber da sich bisher niemand für eine deutsche wilders partei gemeldet hat, müssen wir auf bundesebene mit dem auskommen, was wir haben – besser merkel als steinmeier – oder gar lafontaine, der mal gesagt hat, die linke und der islam hätten viele „schnittmengen…“

  19. #20 unrein (02. Dez 2009 17:23)
    Bevor es der WELT-Moderator löscht:

    Ayathollah Assaholla sagt:…

    ICH sage, dass dieser Name bei amerikanischen Islamkritikern ein schallendes Gelächter auslösen wird!

    Euer Finger

  20. De Maiziere wird mit Sicherheit niemanden ausweisen.

    Das schmeißt er jetzt nur so in den Raum, weil er merkt, dass das gerade gut ankommt und es sowieso keiner mehr überprüft, ob er seine Ankündigungen in die Tat umsetzt.

    Das erlebt man bei Politikern doch alle paar Wochen, etwa Schröder mit seinem plärrigen „Kriminelle Ausländer raus, aber schnell!“ und ähnlichen Publicity-Events. Ich habe noch nie erlebt, wirklich noch NIE, dass jemand solche Ankündigungen auch in die Tat umgesetzt hätte. Das wäre wirklich ein NOVUM, wenn de Maiziere dies täte. Er „denkt“ ja auch nur „darüber nach“. Oder anders ausgedrückt: er hat keinen Bock sich um das Thema zu kümmern.

    Politiker wissen genau, dass kein Mensch ihre TATEN überprüft. Wenn jemand TATEN überprüfen würde, hätte Gabriel mit seinem 30 Mrd.-Desaster im Umweltministerium niemals SPD-Vorsitzender werden können.

  21. Es ist seit Jahrzehnten bekannt, daß viele der Muselmanenvereine kriminelle Vereinigungen sind. Vorne Teestube, hinten Terrorzelle.

  22. Elternschaft bedeutet große Opfer: an Geld, Aufmerksamkeit, Zeit und emotionaler Energie. Wo heute, in europäischer Kultur mit ihrem Konsumismus und ihren sofortigen Ansprüchen ‚weil Sie es sich wert sind‘, wo in dieser Kultur finden Sie Platz für das Konzept des Opfers um der ungeborenen Generationen willen? Europa, mindestens die einheimische Bevölkerung Europas, stirbt, exakt wie Polybius im dritten vorchristlichen Jahrhundert im antiken Griechenland beschrieb. Das Jahrhundert, das unserem intellektuell am nächsten steht – das Jahrhundert der Skeptiker und Epikureer and der Zyniker

    So ist es, dass die Menschen von Hellas der Großmannssucht, der Habgier und dem Leichtsinn verfallen sind, weder mehr heiraten noch, wenn sie es tun, die Kinder, die ihnen geboren werden, großziehen wollen, sondern meist nur eins oder zwei.

    Darum starb Griechenland. Das ist, wo Europa heute ist.

    Nun, das ist eine der unsagbaren Thesen unserer Zeit.

    Wir gehen durch das moralische Äquivalent des Klimawandels und niemand spricht darüber.

    Camus sagte einmal, die einzige, ernsthafte philosophische Frage sei: „Warum sollte ich keinen Selbstmord begehen?“ Ich denke, er lag falsch.

    Die einzige, ernsthafte philosophische Frage ist: „Warum sollte ich ein Kind haben?“

    (Prof. Dr. Jonathan Sacks, Oberrabbiner)

  23. #26 Paula (02. Dez 2009 17:29)

    Natürlich muss niemand unser Land verlassen, weder DITIB-Kolonialverwalter noch Rütli-SchlägerInnen noch die 30.000 Illegalen, die wohl alle bleiben dürfen, weil sie als Maschinenbauingenieure, Neurochirurgen und IT-ManagerInnen untergekommen sind!

    Da Sie nun in Lohn und Brot sind, sparen sie den autochthonen SteuerzahlerIn 400 mio. Euro die nächsten zwei Jahre, das Geld wird sicher als Weihnachtsgeld für Lehrer und Polizisten ausgegeben, die sollen wohl von „leeren Kassen“ betroffen sein….

  24. JäääSo, jetzt verstehe ich auch warum der Erdogan so händeschwingend den plötzlichen und sofortigen Geldabzug aus CH-Banken verlangt !!

    Die Schweiz hat ja ein Abkommen mit Deutschland so von wegen Steuerflucht, illegale Gelder usw.. (Das bestand ja sogar vor der Steinbrück-Polterei nota bene !)

    Der Kreis schliesst sich !!!

    Gut gemacht deutsche Polizei ! Hoffe jetzt nur dass morgen in den Zeitungen steht dass die Schweiz zig Konten gesperrt haben, so für die weiteren Untersuchungen usw….

  25. Lektüre für DressurelitIn Sebastian Edathy von der 18%-Partei SPD:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,664761,00.html

    Die türkische Regierung avanciert zum Wortführer gegen das Minarettverbot in der Schweiz. Religiöse Minderheiten hätten in seinem Land mehr Rechte als in Europa, behauptet Premier Erdogan – die tatsächliche Lage ist anders. Christen kämpfen im Alltag mit vielen Problemen.

  26. „ENTDECKE DEN ISLAM“ steht an der Tür der Mili Görüs-Zentrale: Wurde auch höchste Zeit daß der Verfassungsschutz das wortwörtlich genommen hat.

  27. #29 Eurabier

    wieder zwei Jahre mehr, und natürlich wird in der Wirtschaftskrise keiner einen Job finden, haben sie ja schon im Boom nicht. Und in zwei Jahren heißt es dann, jetzt sind sie solange hier, jetzt können wir nicht mehr abschieben aus humanitären blablabla. Kostet ja nur das Geld der Bürger, die Politiker brauchen ja nichts zahlen, wenn die Steuern zu hoch sind, erhöhen sie sich halt die Diäten um knapp 10%:

    Abgeordneten-Diäten steigen
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,517759,00.html

  28. Es gibt „moderate“ KommunistInnen wie IM Notar Gysi von der MauermörderInnenpartei WASG/SED, es gibt aber auch radikale KommunistInnen wie Michael-Egidius Luthardt, der war bei der radikalsten DDR-Einheit, dem „Wachregiment Felix Dzeschinksy“, 11.000 Mann zum Schutze der WASG/PDS-Spitze, weil die MauermörderInnen der NVA nicht ganz trauten.

    Natürlich hat er nicht wie Eva Herman Berufsverbot, nein, er schmarotzt vom Brandenburger Steuermichel, wann macht der Ministerpräsident endlich Platzek?

    http://www.welt.de/politik/article5404947/Neuer-Stasi-Fall-bei-Brandenburger-Linksfraktion.html

    Neuer Stasi-Fall bei Brandenburger Linksfraktion
    (0)
    Von Uwe Müller 2. Dezember 2009, 17:33 Uhr

    Brandenburgs rot-rote Regierung ist durch weitere Stasi-Verstrickungen eines Linken-Landtagsabgeordneten noch stärker unter Druck geraten. Der Linke-Abgeordnete Michael-Egidius Luthardt diente Ende der 1970er-Jahre als Soldat im Stasi-Wachregiment „Feliks Dzierzynski“.

  29. “Der arabische Begriff Islam bedeutet Unterwerfung, gemeint ist unter den Willen Gottes”

    Fast richtig. Gemeint ist unter den Willen Allahs. Und Allah ist nunmal keineswegs der Gott der meisten Menschen in Europa (oder den meisten anderen Teilen der Welt).

  30. Ich denke, dass Volksverräter und MSM die Lage erkannt haben / erkennen werden und Scheinaktionismus ihre Antwort sein wird um das dumme Volk zu beruhigen. Bitte nicht drauf reinfallen!!

    WIR SIND DAS VOLK!

  31. #25 Kairos

    Es geht anscheinend wirklich voran mit schwarz- gelb: köhler wird familienminister, kampf gegen links und islamismus, ausweisung von imamen, kleine steuersenkungen…

    Vergiss es, das ist reine Ankündigungspolitik. Die herrschenden Parteien stecken tief im Sumpf der politischen Korrektheit und in ihren antidemokratischen Herrschaftsallüren. Von dort kannst du wirklich nichts mehr erwarten außer kurzlebigen Sprüchen. Zudem sind sie entweder mit der islamischen Mafia und Integrationsindustrie verfilzt oder zu schwerfällig und selbstgefällig. Wo bleiben klärende Worte von Merkel oder ihrem polnischen Außenminister gegen die bizarren Ausfälle des türkischen Sultans, der von der EU und Deutschland Milliarden bekommt, in die EU will, aber selbst Religionsfreiheit und demokratische Entscheidungen nicht akzeptieren kann? Nichts, aber gar nichts fällt denen mehr ein. An der Spitze dieses Landes und seiner politischen Eliten sitzt ein ferngesteuerter Hosenanzug und ein paar Puppen ohne Verstand und Durchblick.
    Es muß sich von ganz unten, aus dem Volk eine neue Partei aufbauen, wie eine Graswurzelrevolution, da dieses System sich nicht mehr selbst reformieren kann.

  32. @5 rubuckduck (02. Dez 2009 17:10)

    #Das wird besonders die wundern, die bislang deutschen Qualitätsjournalisten geglaubt hatten, Islam bedeute “Frieden”.Unterwerfung = Frieden.
    Ist ja irgendwie auch logisch.#

    Sicher doch! Aber auch möglich, daß im Laufe der Zeit am Anfang des Wortes ein ´R´ verloren ging.

  33. Achja:

    Und falls der dumme Edathy mit den Menschenrechten kommt:

    Deutschland hat eine dualistische Verfassung, keine monistische. Eine monistische Verfassung – die also den Menschenrechten unmittelbare Geltung zuspricht – haben in Europa meines Wissens nach nur Österreich und die Niederlande. Bei den neueren Mitgliedstaaten bin ich mir nicht sicher.

    Jedenfalls hat Deutschland eine dualistische Verfassung, mithin sind die Menschenrechte kein unmittelbares Verfassungsrecht.

    Die ganzen Hinweise auf die Menschenrechte sind also nichts weiter als hirnloses Gesabbel.

  34. Freude ist das :-)))

    Schade das ich nicht in den gefundenen Unterlagen wühlen darf….

    Interessant wäre aber zu wissen, um wie viele
    Sozialversicherungspflichte Fehlmonate es hier geht….

    Jeder Otto Normalangestellter wird bereits spätestens nach dem zweiten Nichtzahlmonat des Arbeitgebers zur Kasse gebeten.
    Was in der Konsequenz bedeutet, daß keine Krankenversicherung mehr besteht, sollte man als Angestellter die Beiträge nicht aus eigener Tasche zahlen…..

    wobei der fleissige Gebrauch gefundener *grins
    Krankenkassenkarten von verschieden Kulturbereicherern auch immer gut genutzt wird….

  35. #26 Paula (02. Dez 2009 17:29)

    De Maiziere wird mit Sicherheit niemanden ausweisen.

    Das schmeißt er jetzt nur so in den Raum, weil er merkt, dass das gerade gut ankommt und es sowieso keiner mehr überprüft, ob er seine Ankündigungen in die Tat umsetzt.

    Das erlebt man bei Politikern doch alle paar Wochen, etwa Schröder mit seinem plärrigen “Kriminelle Ausländer raus, aber schnell!” und ähnlichen Publicity-Events. Ich habe noch nie erlebt, wirklich noch NIE, dass jemand solche Ankündigungen auch in die Tat umgesetzt hätte. Das wäre wirklich ein NOVUM, wenn de Maiziere dies täte. Er “denkt” ja auch nur “darüber nach”. Oder anders ausgedrückt: er hat keinen Bock sich um das Thema zu kümmern.

    Politiker wissen genau, dass kein Mensch ihre TATEN überprüft. Wenn jemand TATEN überprüfen würde, hätte Gabriel mit seinem 30 Mrd.-Desaster im Umweltministerium niemals SPD-Vorsitzender werden können.

    Das ist das, was jeden ärgert. Das auf Lügenworte kleine Taten erfolgen. Die Politiker machen nichts anderes außer Reden schwingen. Alles bleibt wie es ist – stagnierend!
    Die Politiker gehören wirklich komplett (ohne Ausnahmen) abgesetzt und durch ein Volkskomitee ersetzt mit einem neutralem Kontrollorgan. Bestehend aus dem Bürgertum, um zu gewährleisten, daß die Ausreise von den 30.000 Illegalen & zig anderen Kriminellen auch wirklich erfolgt ist.

  36. Minarett-Verbot – UN und EU prüfen Konsequenzen
    Die Schweizer Minarett-Entscheidung zieht immer weitere Kreise: Die UN schalteten sich ein, und die EU will sogar die mit dem Lissabon-Vertrag geplanten Volksabstimmungen infrage stellen.

    Sicher werden Sie es versuchen, denen geht der A. . . . auf Grundeis. In ganz Europa brodelt es nicht mehr lange dann Fliegt der Deckel vom Topf.

    Andreas

  37. #27 Hannes vonne Kohlenhalde (02. Dez 2009 17:32) Es ist seit Jahrzehnten bekannt, daß viele der Muselmanenvereine kriminelle Vereinigungen sind. Vorne Teestube, hinten Terrorzelle.

    Bitte nicht die Räumkes vergessen, in denen auch gearbeitet wird.

    Ein Räumken fürs Drogenabwiegen,
    ein Räumken fürs Schwazzgeld abpacken,
    ein Räumken für Sekszualhügene,
    usw.

    Gibbt nämliche viele Räumkes in sonne ehemalige Bergmannskneipe hier im Pott.

  38. Habe gerade bei WELT Online einen Kommentar geschrieben zum Thema „Imane ausweisen“
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article5404811/De-Maiziere-will-extremistische-Imame-abschieben.html?page=2#article_readcomments

    schon kam die Meldung: 02.12.2009, 17:48 Uhr
    Welt Online Moderatoren sagt:

    Aufgrund zu erwartender massiver Verstöße gegen die Netiquette wird die Kommentarfunktion präventiv abgeschaltet.

    OH MANN, die haben sowas von die Hosen voll. Weil sie genau wissen, was kommt. Aber die Meinung des Volkes ist halt bei den Medien unbeliebt. Schreibende Pappnasen!

    der Julius

  39. #35 Heinrich Harrer (02. Dez 2009 17:46)

    Ich wundere mich sehr, daß sogar schon der FOCUS solche falschen Behauptungen verbreitet.

    Noch mal: Nach dem Lissabon-Vertrag sind KEINE Volksabstimmungen vorgesehen!

    Im Lissabon-Vertrag gibt es nur die sogenannte „Europäische Bürgerinitiative“ (ECI). Dabei handelt es sich aber nur um eine ganz banale Massenpetition.

    Infos dazu gibt es z.B. hier:

    http://www.mehr-demokratie.de/eu-buergerinitiative.html

  40. @ Eurabier

    Es gibt “moderate” KommunistInnen wie IM Notar Gysi von der MauermörderInnenpartei WASG/SED, es gibt aber auch radikale KommunistInnen wie Michael-Egidius Luthardt, der war bei der radikalsten DDR-Einheit, dem “Wachregiment Felix Dzeschinksy”, 11.000 Mann zum Schutze der WASG/PDS-Spitze, weil die MauermörderInnen der NVA nicht ganz trauten.

    Solange er keinen Thor-Steinar-Schlüpper trägt und der „Jungen Freiheit“ kein Interview gegeben hat, wird er als staatlich alimentierter Verpflegungsempfänger auch mit SPIEGELS Gnaden im Landesparlament bis zum Sankt-Nimmerleinstag sich durchfüttern lassen können. Da kann er ein Stasi-Verbrecher mit Eichenlaub und Brillianten sein noch und noch, das interessiert öffentlich niemanden. Der wird sogar noch eine satte Parlamentarier-Pension bekommen, während die Stasi-Opfer sehen können, wo sie bleiben.

    @ nonkonformist

    Vergiss es, das ist reine Ankündigungspolitik. Die herrschenden Parteien stecken tief im Sumpf der politischen Korrektheit und in ihren antidemokratischen Herrschaftsallüren. Von dort kannst du wirklich nichts mehr erwarten außer kurzlebigen Sprüchen. Zudem sind sie entweder mit der islamischen Mafia und Integrationsindustrie verfilzt oder zu schwerfällig und selbstgefällig. Wo bleiben klärende Worte von Merkel oder ihrem polnischen Außenminister gegen die bizarren Ausfälle des türkischen Sultans, der von der EU und Deutschland Milliarden bekommt, in die EU will, aber selbst Religionsfreiheit und demokratische Entscheidungen nicht akzeptieren kann? Nichts, aber gar nichts fällt denen mehr ein. An der Spitze dieses Landes und seiner politischen Eliten sitzt ein ferngesteuerter Hosenanzug und ein paar Puppen ohne Verstand und Durchblick.
    Es muß sich von ganz unten, aus dem Volk eine neue Partei aufbauen, wie eine Graswurzelrevolution, da dieses System sich nicht mehr selbst reformieren kann.

    Genau so ist es. Das gleiche gilt auch für 95% unserer Medien. Da darf höchstens ab und zu mal einer islamkritisch vom Katzentisch aus Winkewinke machen wie der Broder, damit man sich keine „Einseitigkeit“ vorwerfen lassen kann. Mehr als Alibi-Funktion ist das aber nicht. Das Internet gibt uns allerdings alle Funktionen/Möglichkeiten an die Hand. Wir müssen nur aufpassen, dass wir an die wirklich WESENTLICHEN Schaltstellen gehen und uns nicht sinnlos verzetteln.

  41. OT:

    Minarett-Verbot in der Schweiz. Was sagst Du dazu?

    *

    Unverschämtheit! Jeder sollte seine Türme bauen dürfen wie er will.
    10365 User10365 User
    16,20%

    Unverschämtheit! Die Christen dürfen ja auch weiter Kirchtürme bauen.
    6987 User6987 User
    10,92%

    Was ist ein Minarett?
    27018 User27018 User
    42,23%

    Die Schweizer haben abgestimmt. Das Ergebnis ist demokratisch und damit gerechtfertigt.
    19603 User19603 User
    30,64%

    umfrage aus von st-community.de

    was sind das für blöde fragen?
    und 40% der meist jugendlichen nutzer wissen nicht was ein minarett it!!
    was zeigt uns das? viel zu wenige wissen genuag über den islam.
    getsern mit meinem mitbewohner gesprochen, ein ingineurs student, der wußte auch nicht was ein minarett ist…. da packt man sich doch an den kopf! Soviel unwissenheit ist gefährlich!

  42. Natürlich sollte diese islamfaschistische Terrororganisation “milli görüs” aus rechtstaatlicher Sicht sofort verboten werden.

    Kann/will man es nicht, geht man eben den Weg des Geldes (Strafvorwurf der Zweckentfremdung von Spendengeldern etc.).
    Beim Geld kennt der Staat ja bekanntlich kein Pardon.

  43. @ Islamophober

    Das ist das, was jeden ärgert. Das auf Lügenworte kleine Taten erfolgen. Die Politiker machen nichts anderes außer Reden schwingen. Alles bleibt wie es ist – stagnierend!

    Ja, so ist es. Da merkt man aber auch, dass es Berufspolitiker sind, die beruflich nie woanders unterwegs waren und nie die Folgen ihres Tuns am eigene Leibe spüren mussten. Der Gabriel hat mal vor ein paar Jahren mit anderen eine Firma gegründet, diese aber nach einigen Monaten frustriert wieder verlassen. Warum? Weil man in der freien Wirtschaft mit reinem Gelaber und Realitätsverweigerung unweigerlich Schiffbruch erleidet. Als Firmenmitinhaber MUSSTE er handeln, es gab Handlungszwang, der sich beim besten Willen nicht weglabern ließ.

    Also ist er wieder zurück in die Politik, wo man beliebig Geld anderer Leute versenken kann und dafür sogar noch mit Posten belohnt wird und selbst die Presse einem zu Füßen liegt.

    Ich will mich allerdings nicht in die Masse der Jammerlappen einreihen. Es liegt an uns, diesem Spektakel endlich ein Ende zu bereiten oder zumindest an einer deutlichen Richtungsänderung mitzuwirken. Wir sind schon lange kein demokratisches Land mehr, sondern nur noch eine Karikatur seiner selbst, und das muss sich ändern, europaweit. Aber wir dürfen uns selbst auch nicht unterschätzen. Wir haben ENORM viel Macht, wenn wir uns auf das Wesentliche konzentrieren. Es geht v. a. um Vernetzung und Multiplikatoren. Jeder einzelne kann die Macht von hunderten haben, wenn er es RICHTIG anstellt und an die Multiplikatorenstellen richtig andockt.

  44. Ach nee, diese Organisation würde so etwas doch nie tun. Fragen Sie mal unsere Integrationsbeauftragte Böhmer. Sie muss es schließlich wissen. Das sind alles Schätze, diese Menschen mit Ihrer Liebenswürdigkeit und…eine Bereicherung für uns alle…

  45. #58 safado (02. Dez 2009 18:12)

    Fast wie 1954, nur andere Länder und anderes Thema : TOOR, TOOOOOR, TOOOOOOOR, die Schweiz ist WEltmeister!!!!!!!

  46. heute im ARD

    # Mittwoch, 02. Dezember 2009, 21:45 – 23:00 (live), hart aber fair (ARD): Diskussion zum Minarett-Verbot. Mit Roger Köppel, Moderation: Frank Plasberg.

    Roger Knöppel ist Super, der kann mit wenigen Worte den Nagel auf dem Kopf treffen. Ruhig, Sachlich, Kompetent.

    Da einer Seiner Komentare nach dem Abstimmungssontag.

    http://www.weltwoche.ch/

  47. So reagieren Schweizer Moslems auf demokratische Entscheidungen des Volkes:

    Zitat:

    der Walliser SVP-Nationalrat musste regelrechte «Hasstiraden» erdulden, wie er gegenüber Blick.ch sagt.

    Am Ausgang der Moschee verabschiedete ihn ein Mann vor laufender Kamera des Westschweizer Senders «TSR» mit den Worten: «Ich würde Ihnen gerne die Fresse polieren.»

    http://www.blick.ch/news/schweiz/oskar-freysinger-wollte-polizeischutz-134809

    So sieht sie also aus, die „friedliche“ islamische Gemeinde in der Schweiz! 😆

  48. da rennen ein paar neonazis durch deutschland und dabei sind mehr verfassungsschutz leute mitglied als nazis.
    da frage ich mich doch wieviele verfassungsschützer moslems sind??

  49. #60 Denial_of_Service

    Ja richtig, nur wenn jemand Steuern hinterzieht, schlägt Vater Staat mit voller Härte zu. Das ist aber auch in anderen Ländern so. So wurde Al Capone nicht etwa wegen seiner vielen Morde verurteilt – sondern wegen Steuerhinterziehung.

  50. #67 KDL (02. Dez 2009 18:24)
    Weil man ihm die Morde nicht nachweisen konnte

    #65 Mastro Cecco (02. Dez 2009 18:20)
    Die Islamisierung wäre einfacher vonstatten gegangen. Jetzt haben die Leute einen Haufen Arbeit, das macht sie eben wütend; so kurz vor dem Ziel wieder alles neu beginnen.

    Und dann diese Undankbarkeit des gemeinen Fußvolkes 😉

  51. Das ist ja nicht die erste Razzia bei Milli Görüs, schon im August 2008 gab es eine:

    http://www.express.de/nachrichten/region/koeln/razzia-bei-islam-organisation-milli-goerues_artikel_1218352817369.html

    Es geht ja gar nicht allein um die dauernden Steuerunterschlagungen islamischer Vereine, nicht nur von den Millis.

    Es geht um mehr – und es gab im Kölner Stadtrat mehrmals einen Antrag von pro Köln: „Milli Görüs stoppen“. Aber der Kölner Stadtrat hat das geschlossen abgelehnt – gegen die Stimmen von pro Köln natürlich.

    Köln ist ein dummes linkes rotes und islamistisches Nest.

  52. HALLO???

    da war doch erst was mit Millli Göruz was aber vertuscht wurde oder iss das jetz n Deja Vu von mir?????

  53. #61 Paula (02. Dez 2009 18:15)
    Ich sag nur noch: VOLLE KRAFT VORAUS!!!

    ——–

    #69 Leserin (02. Dez 2009 18:34)

    Es geht ja gar nicht allein um die dauernden Steuerunterschlagungen islamischer Vereine, nicht nur von den Millis.

    Es geht um mehr – und es gab im Kölner Stadtrat mehrmals einen Antrag von pro Köln: “Milli Görüs stoppen”. Aber der Kölner Stadtrat hat das geschlossen abgelehnt – gegen die Stimmen von pro Köln natürlich.

    Köln ist ein dummes linkes rotes und islamistisches Nest

    Wenn das BKA schlau ist, schaut es auch bei den antidemokratischem Parteinklüngel in Kölle nach, allen voran beim Türkenfritz Schramma (CDU)! Da gibt´s noch viel mehr zu finden!

  54. #71 Beilstein
    Nen die anderen Verfahren laufen noch parallel.
    Wegen unterstützung von terroristen mit Spendengeldern, radikalen tendenzen und was weiß ich noch alles. Es ist kei dejá vu, die anderen verfahren wurden nur nicht groß an die glocke gehängt.
    Eben in den Nachrichten auch, noch kürzer und nichtssagender konnte der Beitrag über MG nicht sein. Na ja zu spät, die Bürger wachen langsam auf, hoffe ich.

  55. #6
    gleicher Artikel

    De Maizière erwägt Ausweisung von Imamen

    „Zugleich sagte de Maizière, dass es mit ihm als Innenminister „keinen Millimeter Abstriche“ am Sicherheitsniveau in Deutschland geben werde. Allerdings bleibe immer ein Risiko, dass etwas passiere. Ein Innenminister müsse der Bevölkerung deutlich machen: Wir kümmern uns um eure Sicherheit.

    „Das bedeutet auch, dass man sich Mühe geben muss, Sicherheit auszustrahlen“, sagte der Minister. „Ich finde, es ist ein Problem, wenn der Innenminister als jemand wahrgenommen wird, der spaltet und Unsicherheit verbreitet.“ Daher versuche er, Sorgen eher zu relativieren als hervorzurufen.“

    lol die kümmern sich also um unsere Sicherheit? Ob die Kuscheljustiz in D das auch weis? Wie die sich kümmert können wir jeden Tag nachlesen.
    Da ist relativieren doch schon viel angenehmer, darin sind die wirklich Weltmeister.

  56. Was in keiner Zeitung steht:

    Der Vorwurf des Spendenbetrugs heißt hier: Illegale Überweisung von Spendengeldern an die HAMAS durch die IGMG in Millionenhöhe!!!!

    Diese info ist zuverlässig!!

  57. Der türkische Holocaust an den Griechen: vergessen!

    Die Türkei hat nicht nur den ersten Genozid des 20. Jahrhunderts an den Armeniern zu verantworten, der bis heute geleugnet wird und dessen Erwähnung als „Beleidigung des Türkentums“ bestraft wird. Einen weiteren Völkermord haben sich die Türken 1922 in Smyrna (heutiges Izmir) zuschulden kommen lassen, dem etwa 120.000 – 300 000 Griechen und Armenier zum Opfer fielen. Die Einnahme der kurz zuvor von griechischen Streitkräften geräumten Stadt Smyrna (türk. Izmir) durch türkisch-nationalistische Truppen im September 1922 beendete die 2500-jährige griechische Präsenz in der Region. Die Eroberer plünderten die wehrlose, überwiegend von Christen bevölkerte Stadt und verübten schauderhafte Massaker. Kurz zuvor konnte noch ein Teil der griechischen Bevölkerung von englischen Schiffen aus der Stadt evakuiert worden.

    Der armenische Arzt Garabed Hatscherian war einer der Überlebenden des Massakers. Das Buch „Smyrna 1922. Das Tagebuch des Garabed Hatscherian“ von Dora Sakayan gehört zu den wichtigsten Zeugnissen des türkischen Völkermords an Griechen und Armeniern nach dem 1. Weltkrieg. Dora Sakayan hat das sorgsam in der Familie aufbewahrte Tagebuch ihres Großvaters 1995 veröffentlicht. Beschrieben wird das barbarische Vorgehen von türkischer Polizei und Armee, nachdem das griechische Militär aus Smyrna abgezogen war. Garabed Hatscherian schreibt von Massenvergewaltigungen, dem Niederbrennen ganzer Stadtviertel und vom enthemmten sadistischen Quälen unschuldiger Christen durch die türkische Soldateska. Jedes christliche Haus der Stadt und selbst die Kirchen, in die sich viele Menschen geflüchtet hatten, sind in Brand gesetzt worden, so berichtet er.

    Hatscherian bleibt zunächst in Smyrna, in der „Hoffnung, dass die Türken ein zivilisiertes Volk“ sind. Allerdings hat er sich darin schwer getäuscht und schließlich gelang es ihm in letzter Minute auf dem US-Konsulat für sich und seine Frau und die Kinder Schiffstickets zu erstehen, um endlich „aus dieser Stadt des Leidens“ herauszukommen. Nur mit Hilfe „vieler Geldscheine“ gelangte die Familie an Bord des Dampfers. In der Dunkelheit am Sonntag, 24.09.1922, setzt sich endlich eine „aus sieben Passagierschiffen bestehende Flotte unter Führung eines amerikanischen Kriegsschiffes in Bewegung“ Richtung Mytilene [die Agäis-Insel Lesbos] als Ort, „wo die türkische Barbarei nicht mehr herrschen wird, wo wir die türkischen Soldaten und das blutfarbene Banner nie wieder sehen werden.“ Die zehn zurückgebliebenen Familienmitglieder der Hatscherians wurden von der Kemalistenarmee ermordet.

  58. #1 unrein
    #20 unrein

    Da hat ein Kommentator Namens Peter I. auf die Satire geantwordet. Nichtwissend, dass es eine Satire war. Sorry, wenn sich Peter I. hier befindet, aber es ist zu spassig.

  59. Ja weitere Razzia sollten in der „Villa Hahnenburg“ in Köln Mülheim Bergischgladbacherstr./Ackerstr. Islamische Vereinigung ist dort am Schild angebracht. Die standen schon mal im Kölner Stadtanzeiger wegen Verdacht Schwarzgelder/Steuerhinterziehung/usw.
    Am jeden 1. eines Monats gehen männliche muslime dort hin bringen Obulus (Geld) damit sie noch stärker werden. Subvenstiongelder zahlte NRW/Köln aber kein Geld für Schulen/Kita´s usw. Also fast alle Leute die drumherum wohnen finden es sehr suspekt was da alles abgeht. Einmal im Jahr veranstalten sie einen Tag der offenen Tür damit sie demonstrien können wie friedlich doch der Islam ist. Wer´s glaubt- jedenfalls ist dort nicht alles Koscher. Außerhalb diesen offenen Tages sind westliche nicht gerne gesehen und werden sofort des Platzes verwiesen. Die ganze Anlage ist mit Kameras überwacht, sollte jemand versuchen auf das Gelände zu gelangen kommen sofort mindesten 10-15 Muslime und verweisen uns sofort. Also Verfassungsschutz traut euch mal dort rein!!!!!!

  60. 150 illegale Spielautomaten sichergestellt ( in türkische Kulturvereine/Cafe´s)
    Bei der Groß-Razzia gegen eine mutmaßliche Bande, die illegales Glücksspiel betrieben haben soll, hat die Polizei im Raum Köln mehr als 150 Spielautomaten sichergestellt. Fünf Männer wurden festgenommen. Die Tatverdächtigen sollen insgesamt acht eigene Spielhallen betrieben in Köln – Mülheim/Köln – Kalk und verbotene Automaten in zahlreichen moslemische „Teestuben, Cafés und türkischen Kulturvereinen“ aufgestellt haben. Ihnen wird vorgeworfen, Steuern in Höhe von etwa dreieinhalb Millionen Euro hinterzogen zu haben. Einen Teil dieses Geldes wurde der radikalen moslemischen Parteigruppe PKK zu Verfügung gestellt,- der wird nachgesagt mit Terror/Radikallismus gegen die Westliche Welt zu predigen/genauso ist es bei den moslemischen „Grauen Wölfen“ es wird Zeit dem Einhalt zu gebieten. Endlich ist der Polizei mal ein guter Fang ins Netz gegangen,- wollen wir mal hoffen das es auch Strafen gibt,- nicht wieder Bewährungen für diese StrafTäter.

  61. Köln – Gut anderthalb Jahre dauerten die Ermittlungen, dann hatten die Kölner Polizei, das Zollfahndungsamt Essen und die Kölner Steuerfahndung genügend Material gesammelt, um eine Razzia zu beginnen. Der Tatvorwurf lautete auf Verdacht des illegalen Glücksspiels, der Geldwäsche sowie der Steuerhinterziehung im besonders schweren Fall. Am frühen Dienstagmorgen durchsuchten sie 68 Gewerbebetriebe sowie zwölf Wohnungen in Köln und in Kerpen, Hilden, Euskirchen, Pulheim, Monheim, Aachen, Leverkusen, Bergisch Gladbach, Erkrath, Haan, Bergheim, Dormagen, Elsdorf und Düren. Schwerpunkt des Einsatzes waren Gaststätten in Mülheim, unter anderem türkische Lokale an der Keupstraße. Die Fahnder nahmen drei der vier türkischen Hauptbeschuldigten im Alter von 44 bis 50 Jahren fest, gegen die Haftbefehle vorlagen. Sie sollen Steuern in Höhe von rund 3,5 Millionen Euro hinterzogen haben. Unterstützt wurden sie dabei von 18 bislang bekannten Helfern. Bei der Razzia wurden mehr als 150 Spielgeräte sichergestellt.
    Bereits seit Jahren stellen die Festgenommenen Geldspielautomaten in Gaststätten, Cafés, türkischen Kulturvereinen und ähnlichen Örtlichkeiten auf. Aktuell betreiben sie acht eigene Spielhallen. Nach bisherigen Erkenntnissen hat die Organisation auch Spielautomaten aufgestellt, deren Betrieb seit 2006 verboten ist. Hierbei handelt es sich um so genannte Fun-Games, bei denen enorm hohe Gewinne möglich sind, an denen Spieler aber auch nicht selten innerhalb einer Stunde mehrere Tausend Euro verlieren. Die Auszahlung der Gewinne bei diesen illegalen Geräten erfolgt in der Regel hinter dem Ladentisch. Die mit den „Fun Games“ erwirtschafteten Gewinne werden naturgemäß nicht versteuert und gehen komplett am Fiskus vorbei.
    „Zunächst war gegen die Männer wegen möglicher Drogengeschäfte ermittelt worden“, sagt Polizei-Pressesprecher Wolfgang Baldes. Dieser Verdacht habe sich zerschlagen; die Fahnder stellten sich aber die Frage, auf welche Weise die Verdächtigen so große Geldsummen verdienten. Im Zuge der Ermittlungen ergaben sich klare Hinweise auf illegales Glücksspiel und Steuerhinterziehung.
    In den Fällen, in denen verbotene Spielgeräte aufgefunden werden, müssen die Gaststättenbetreiber neben den strafrechtlichen Maßnahmen auch mit gewerberechtlichen Folgen rechnen. Wie Baldes sagt, wird gegen die Helfer der festgenommenen Männer wegen Verdachts auf Beihilfe zur Steuerhinterziehung ermittelt.
    Darüber hinaus nahmen die Polizisten im Rahmen der Razzia zwei weitere Männer fest, die in anderer Sache mit Haftbefehl gesucht wurden. Es wurden zudem eine scharfe Schusswaffe mit Schalldämpfer und bisher zehn Gramm Kokain beschlagnahmt.

  62. Ah, Milli Görüs mal wieder. Der Laden, der die Rendsburger Moschee hat bauen lassen (Finanziereung mal wieder so untransparent wie bei allen Moscheen); die Moschee, in der laut Milli Görüs der Muezzin brüllen soll – erst nr ganz leise und nur am Freitag, irgendwann full BLast 5 x täglich/365.

    Zur Einweihung mit Turmgeheul kam sogar der ehrenwerte Milli-Generalsekretät Oguz Ücünkü, ja, der Mensch, gegen den mal wieder ermittelt wird.

    Wer war noch alles da? Schauen wir mal auf die Jubelseite der Milli-Moschee:

    Nach den Grußworten wurde durch das feierliche Durchschneiden eines roten Bandes symbolisch die Moschee eröffnet. Während Ramazan Mutlu, Vorsitzender des Islamischen Zentrums Rendsburg, O?uz Üçüncü, Generalsekretär der Islamischen Gemeinschaft Milli Görü?, Devrim Öztürk, Generalkonsul der Republik Türkei, Fatih Mutlu – Vorsitzender der SCHURA Schleswig-Holstein und Ramazan Uçar – Vorsitzender des Bündnisses der Islamischen Gemeinden in Norddeutschland die Scheren anlegten ertönte der Ezan, der Ruf des Muezzin zum Gebet.

    http://www.centrum-moschee.de/index.php?option=com_content&view=article&id=170:eroeffnung-der-rendsburger-zentrum-moschee-am-9-oktober

    Ex-Milli Görüs-Generalsekretät ist unser Freund Kizilkaya, der heute den Vorsitz im Islamrat hat (der wiederum von der Milli Görüs dominiert wird). Diese Leutchen springen alle in der Deutschen Islamkonferenz rum und lassen nichts unversucht, eselssalamischeibchenweise die Scharia voranzutreiben.

    Milli-Görus und Moslembruderschaft haben ein eng verflochtenes Finanzsystem. Geld geht in den Jihad (z. B. Hamas, ist Moslembruder-Ableger) oder – über die Europäische Moscheebaugesellschaft EMUG, deren Generalbevollächtigter der Moslembruder-Chef in Deutschland,Ibrahim El Zayat, ist.

    Alle wollen den ganz normalen Mainstream-Islam, wie er in Koran, Hadith und Sunna steht. Ein schnuckeliges, kleines totalitäres System, in dem nur für den Islam Platz ist. Der Rest verschwindet nicht, sondern wird – Schritt für Schritt – verschwunden.

  63. Naja, vielleicht gelingt es mir jetzt doch noch, ein paar andere Frauen, um mich zu versammeln, die als „Kulturschaffende“ jeglicher Richtung (Künstlerinnen, Kulturmanagerinnen, Schriftstellerinnen etc.) tätig sind, um gemeinsam deutsch-türkische Kulturvereine in Köln zu besuchen, und den Türken unsere Kultur zu zeigen – und im Gegenzug zeigen sie ihre Kultur :-). Ich wollte schon immer mal in diese neongrellen verräucherten Läden. Bin mir nicht sicher, ob sie uns reinlassen müssen, aber wir Weiber werden uns mit Sicherheit nicht abwimmeln lassen und dort reinspazieren. Dann gucken wir uns die Kultur dort mal an und lassen etwas von unserer Kultur da. Da die Vereine ja „Kultur“ machen und wir Deutsche sind, nehme ich an, daß sie ein brennendes Interesse an Austausch haben. Ich meine, es heißt ja ausdrücklich: „deutsch-türkischer K.“, also wir als Deutsche müßten dort erwünscht sein, nehme ich mal ganz naiv an.

    Hier hat noch jemand einen lieben Gruß am Neumarkt hinterlassen:
    http://img227.imageshack.us/img227/6838/koeln2.jpg
    (Leider etwas unscharf, war gerade inmitten eines Stroms von Einkaufswütigen!, in der Vergrößerung kann man es aber erkennen :-))

  64. #10 safado (02. Dez 2009 17:14)
    Es ist wohl müssig darüber zu studieren, weshalb Schweizer Medien kaum über die erfolgte Razzia gegen Milli Görus berichten werden. Und wohl noch viel weniger, dass Necmettin Erbakan, der gestern noch den Schweizer Volksentscheid über die Minarette brandmarkte, Gründungsmitglied dieser terroristischen Vereinigung ist.
    ____
    Erdogan war’s, der gestern brandmarkte, und Erbakan war sein Ziehvater, darf aber nicht mehr Politik machen, soweit ich weiß.

  65. #21 eigenvalue (02. Dez 2009 17:24)
    “Bei der Razzia wurden außerdem viele grüne Bücher gefunden, in denen zum Mord an unbescholtenen Bürgern aufgerufen wird …

    „Das kann garnicht sein und außerdem hat der Koran garnichts mit dem Islam zu tun und überhaupt hat der Islam auch nichts mit dem Islam zu tun!“ So ähnlich werden Mazyek, Kolat und Co jetzt vermutlich argumentieren.

  66. Ich habe gehört, aus ziemlich sehr sicherer Quelle, da geht es auch um Bestechung um Genehmigungen für Moscheebauten zu bekommen!

    Landsleute die für die gearbeitet haben, sollen „schwarz“ bezahlt worden sein oder zumindest teilweise „schwarz“…Auch mussten viele gleich wieder einen Teil des Lohns spenden (natürlich in die schwarzen Kassen)

    Das läßt natürlich tief blicken, ziemlich tief!

  67. Am Ende wird PI noch arbeitslos.
    Aber tut mir bitte den Gefallen und verharrt und verknöchert dann nicht in einer solchen Weise, wie es die Linken seit ihrem Aufbruch 68 bis heute tun.

  68. „““““““Der arabische Begriff Islam bedeutet Unterwerfung, gemeint ist unter den Willen Gottes”, kann man dort neuerdings erfahren. Das wird besonders die wundern, die bislang deutschen Qualitätsjournalisten geglaubt hatten, Islam bedeute “Frieden”.“““““““

    Oh nein – da hat sich einer der Qualitätsjournalisten verplappert ! Aber nur keine Angst – und schon gar keine Islamophobie – aufkommen lassen: Bei der nächsten Gelegenheit wird das wieder richtiggestellt !

    Islam ist Frieden !*

    (* bzw. die ewige Ruhe der Opfer des Dschihad)

  69. Hatten sich zu dem Anschlag auf den Zug in Russland nicht gestern auch tschetschenische Muselanten mit Verweis auf den „Dschihad“ bekannt?
    Und das, nachdem man natürlich erst mal „Neonazis“ hinter dem Anschlag vermutet hat…

    Europa, es wird langsam interessant.

  70. Die großen Verbrechen der Türken dürfen niemals vergessen werden. Die Genozide an den christlichen Armeniern und Griechen waren ruchlos und schwere Menschheitsverbrechen.

    Der Genozid von Smyrna an den Griechen ist fast schon vergessen worden und kommt tatsächlich nicht mal in den Geschichtsbüchern vor. Es ist verdienstvoll von PI dieses Verschweigen nicht mitzumachen.

    http://www.pi-news.net/2009/12/tabu-der-tuerkische-voelkermord-an-den-griechen/

    Dass sich die Griechen auch einiges zuschulden haben kommen lassen, soll keineswegs verschwiegen werden, aber einen Genozid haben sie nicht veranstaltet. Sehen muss man hierbei auch, dass die Griechen das Schicksal der Armenier vor Augen hatten und sich nicht willig zur Schlachtbank führen lassen wollten.

    Die Türkei will in die EU? Dann wird massiv verlangt werden müssen, dass der türkische Staat sich seiner auch verbrecherischen Vergangenheit stellt. Das hat man von uns Deutschen ja auch zu Recht verlangt.

    Stattdessen zieht der türkische Staat es vor, eine Schweiz des Faschismus zu bezichtigen, einem nachweislich friedliebenden, urdemokratischen Land. Das ist lächerlich,ja kindisch, hat aber Methode bei den Mohammedanern. So machen sie es immer: selbst intolerant, totalitär und inhuman bis zum geht nicht mehr, und uns, den Westen, ständig mit “Religionsfreiheit”, “Faschismus”, “Nazi”, “Rassismus”, “Islamophobie”, etc. zu kommen. Mit dieser bigotten Masche kamen sie bisher durch. JETZT NICHT MEHR!

  71. Wenn man diese tagtäglichen Gruselgeschichten über die friedliche Religion und deren Gläubigen liest, hört und sieht, verstehe ich unsere Politiker nicht mehr.

    Ich gehe einmal davon aus, unsere verantwortlichen Volksvertreter Leben scheinbar in einer anderen Welt.

    Der Einwand der muslimischen islamischen verantwortlichen, dieses seien Einzelfälle, stimmt so nicht. Es ist einfach z u v i el was in unserem Lande an negativen Ereignisen von muslimischer Seite den einheimischen Bürgern zugemutet wird.

    Man kann die Realen Ängste der Bevölkerung verstehen vor der sogenannten friedlichen Religion.

Comments are closed.