Die Schelte, die derzeit auf die Schweiz besonders von belehrenden deutschen Bessermenschen hereinprasselt, hat durchaus ihr Gutes: Die Schweizer rücken enger zusammen. Die älteste Demokratie der Welt lässt sich in Demokratiefragen ungern ausgerechnet vom nördlichen Nachbarn belehren, der seine jüngste Diktatur gerade erst vor 20 Jahren abgeschüttelt hat.

Und so findet man auch in Schweizer Medien, die sich – wie die Neue Zürcher Zeitung – im Vorfeld der Volksabstimmung für eine Ablehnung der Initiative ausgesprochen hatten, jetzt durchaus islamkritische Artikel:

Die meisten deutschen Medienvertreter können sich nicht vorstellen, weshalb die Schweizer sich die Freiheit nahmen, zu wählen, was sie sich dachten. Deutsche Intellektuelle kommen üblicherweise von selbst nicht auf islamkritische Ideen.

Aber auch in deutschen Leitmedien scheint sich vereinzelt herumzusprechen, dass es auf die Dauer keinen Sinn macht, hochnäsig nur immer am Volk vorbeizuschreiben. Eine Besprechung der gestrigen „Haf“-Sendung, wie sie heute im Spiegel steht, wäre vor einer Woche noch nicht möglich gewesen:

Aiman Mazyek, Generalsekretär der Muslime in Deutschland und Mitglied der FDP, wusste sofort die richtige Antwort. Wortreich beklagte er den vermeintlich eklatanten „Verstoß gegen die Religionsfreiheit“ und sämtliche Menschenrechtskonventionen, den üblen „Ausdruck von Destruktivität“ und einen riesengroßen „Schaden für die Demokratie“.

„Populismus, Propaganda und Rassismus“ – all das attestierte er nicht etwa Ahmadinedschads „Islamischer Republik“ Iran, sondern der braven Eidgenossenschaft zwischen Basel und Lugano. Aiman Mazyek forderte gleich noch „einen neuen Volksentscheid“. Der Hauptvorwurf an seine Kontrahenten: „Sie islamisieren alles!“ Will heißen: Alles, was an der islamischen Kultur kritisiert wird, hat letztlich „nichts mit dem Islam zu tun“ .

Auch diese Erkenntnis eines deutschen Qualitätsjournalisten verdanken wir den Schweizern!

(Spürnasen: Lukas L., RadikalDemokrat, Robert und Aufmerksam)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

78 KOMMENTARE

  1. Heute in Tübingen: Mina Ahadi
    Lesung aus ihrem Buch „Ich habe abgeschworen“ und Gespräch. Begegnungstätte Hirsch, Hirschgasse 9, Tübingen, 20 h, Eintritt frei.

  2. Zum Thema Aiman Mazyek und seinem Gefasel von der täglichen Diskriminierung, die der arme Moslem im böhsen Nazi-Deutschland erfährt, möchte ich noch folgendes Anmerken: Fragen sie mal einen Christen, der es wagt in Saudi-Arabien öffentlich ein Kreuz zu tragen…

    Dann wissen sie, was religiöse Diskriminierung bedeutet, Herr Mazyek!

  3. #70 RechtsGut (03. Dez 2009 15:40)

    #13 Sophie Scholl (03. Dez 2009 13:53)
    Also ich wäre bereit ein paar Artikel auf Englisch zu übersetzten, ich spreche fliesend Englisch schon von Berufswegen her.

    Es geht (MIR jedenfalls)nicht um ÜBERSETZEN – sondern um die ZUSAMMENFASSUNG von Artikeln auf Englisch. So dass ein Nichtdeutscher ungefähr weiß, worum es geht. Was die HAUPTARGUMENTE, die THESEN des Artikels sind.

    Aber natürlich wäre es SEHR GUT wenn einzelne Artikel KOMPLETT AUF ENGLISCH ERSCHEINEN WÜRDEN.

    Nochmal die von mir vorgeschlagene Konstruktion:

    Jeder, der TÄTIG werden will, macht folgendes: Er schreibt eine Kommentar – und sagt: “ICH MACHE DIE ZUSAMMEFASSUNG” (dann wissen die Anderen bescheid…), macht die Zusammenfassung, schickt sie an PI – und die setzen die Zusammenfassung UNTER DEN ARTIKEL. Oder noch einfacher – man schreibt erst: “MACH ICH” – machts dann – und setzt die Zusammfassung als Kommentar unter den Artikel. Wenn KEIN GROßER WIDERSPRUCH kommt (sozusagen Wiki-Prinzip) – dann setzt die Redaktion diese Zusammenfassung unter den Artikel. Fertig.

    Was hält denn @PI davon??? Wäre das machbar – kann sich jemand äußern bitte!?!?

    WARUM DAS GANZE??? Nun: Wir müssen uns EUROPWAWEIT verlinken, da wären diese englischen Zusammenfassungen ein WESENTLICHER SCHRITT zu einer EUROPÄISCHEN KRAFT (WE THE PEOPLE!) – meint euer
    RechtsGut!

    WIR SIND DAS VOLK! WE THE PEOPLE!

    Wie sieht es aus – gibt es noch mehr Stimmen zu diesem Vorschlag!?!?

    (Ich finde dass die Inter-nationale Seit der Islamkritik insgesamt zu schwach entwickelt ist. Unsere Gegner haben Arabisch, Türkisch und Englisch als Kommunikationsmittel – da sollten wir wenigstens den englischen Zweig stärker entwickeln. Unser Gegner (und oft auch Feind) handelt und denkt international – das müssen wir immer beachten!)

    WIR SIND DAS VOLK! WE THE PEOPLE!

  4. Diese widerwärtige rückgratlose deutsche Journaille braucht „Nachhilfe“, dann klappts!

    Danke Schweizer!!!! Danke, danke, danke!
    Lasst euch nicht beirren!

    80-90% der Deutschen denken genauso.
    Der Rest wählt grün, ist im Drogenrausch oder hasst die eigene Familie.

    Aber wir Deutsche sind zu blöd, um uns auch eine echte, feine Demokratie zu gönnen.
    Wir stehen irgendwie auf Diktatur, fürchte ich…

  5. Wird Zeit für erste Wendeübungen, wenn man später mal glaubwürdig schon immer dagegen gewesen sein will 🙂

  6. Die Meinungsfreiheit zurückzuholen darf nur der Erste Schritt sein! Der Islam muss RAUS!! Wenn wir das nicht schaffen, wird es in 30 Jahren ganz, ganz dunkel hier! Moslems sind einfach nicht kompatibel mit unserer westlichen Welt (und ja ich weiß, dass ich mich wahrscheinlich in die Nesseln setze, wenn ich sage, die meisten Moslems sollten heimgegangen werden! Aber es muss sein! Denn die werden keine Rücksicht auf uns nehmen, sobald sie in der Mehrheit sind!)

  7. Die Medien in der Schweiz sind weiterhin bis auf die Weltwoche.ch allesamt durch und durch mit der Regierung im selben Bett. Und die Regierung mit der EU. Nein, ändern wird sich nichts sofern es nicht schnellstens unzensurierte Zeitungen gibt. Es wäre an der Zeit solche zu gründen.
    Ansonsten wird unsere direkte Demokratie in der Schweiz aufgelöst, und wenn es über Verträge mit höheren Instanzen mit Ziel zur Auflösung eines Abstimmungsresultats geht.
    Im Übrigen bin ich gespannt wie lange PI nicht strafrechtlich verfolgt und vom Netz genommen wird. Schonmal über alternative Vertriebswege nachgedacht?
    Die Zensur ist fast so ausgeprägt wie man es von China liest. Nur halt unter dem Deckmängelchen liberalismus, toleranz, rassismus. Im Endeffekt ist es deren Gutmenschen Egoismus mit Weltoffengeilheit ohne Rücksicht auf Verluste. Irgendjemand steht bei dieser Medienkuschelei dahinter, da man förmlich fühlt wie in fast allen Zeitungen kritische Berichte u.A. Islam abgewiesen und nicht gedruckt werden.

  8. Ausgerechnet die deutschen Intelektuellen, Journalisten und linke Politiker geifern jetzt gegen die Schweiz und deren demokratisches Volk. Wo doch gerade die deutschen Intelektuellen, Journalisten und linke Politiker gegenüber den mordenden kommunistischen Diktatoren jahrzehntelang so verständnisvoll waren und ihnen mit gegelten Haaren ganz tief in den A… hinein gekrochen sind. Und auch heute sind die nicht besser, denn sie kriechen noch unter der Grasnarbe vor islamischen Diktatoren zu Kreuze und vermeiden jede Kritik am politischen Islam.

  9. Vielleicht ist Mazyek’s Wunsch nach einer weiteren Volksabstimmung in CH garnicht so verkehrt.

    Vielleicht sind die Schweizer der arroganten Dauerbelehrungen aus Ägypten, Türkei und Deutschland bald überdrüssig.

    Vielleicht würden sie bei einer neuen Abstimmung mit 75% anstatt mit 57% gegen den Bau von Minaretten stimmen?

    Was dann?

  10. Junge Junge,

    wir sind die bösen.

    Das ist echt heftig.

    Ein Gläubiger der einer Religion folgt die täglich mehr menschen umbringt als irgendeine andere sagt wir verstoßen gegen menschenrechte?

    Ein Gläubiger der einer Religion folgt die täglich ihre Gläubigen verstümmelt, steinigt und unterdrückt sagt wir verstoßen gegen menschenrechte?

    Ein Gläubiger der einer Religion folgt die täglich schwule tötet sagt WIR sind intollerant?

    Die Scharia hat wohl auch nichts mit dem Islam zu tun.

    Es ist wohl auch einbildung das JEDEM moslem JEDEN tag eingebläut wird das wir böse und schlecht sind.

    Es ist wohl auch einbildung das täglich hunderte arabische sender gegen den westen hetzen.

    Es ist wohl normal die kinder zum hass auf den westen zu erziehen und das sogar im kinderprogramm.

    Das ist der Islam.
    Das ist normal und keine sau interessiert es.

    Es ist wohl alles einbildung

  11. Was mag in unserem Taqqyia-GroßmeisterIn FDP-Mazyek dieser Tage vorgehen?

    Diese innere Zwickmühle, diese Zerrissenheit zwischen wahrem Glauben und dieser Maske des „deutschen Staatsbürgers“ und FDP-Mitglieds!

    Als StaatsbürgerIn im Taqqyia-Gewand muss er artig sitzen bleiben, unangenehme Fragen beantworten, darf kein Messer benutzen, wenn man ihm widerspricht.

    Seine GlaubensbrüderInnen aus seiner syrischen Heimat hingegen hätten Roger Köppel wohl nicht ungestraft gelassen, auch würde die Überlebenszeit von Michel Friedman in der Kasbah von Damaskus oder Algier bei einigen Minuten liegen.

    Roger Köppel saß die ganze Sendung ganz ruhig, argumentierte sachlich, war schlagfertig. FDP-Mazyek war der Rüpel des Abends, ließ seine Diskussionspartner nicht ausreden, log, das sich die Balken bogen, distanzierte sich von seiner Religion.

    Plasberg musste sich sogar entschuldigen, immer wieder FDP-Mazyek einladen zu müssen, weil der WDR Probleme hat, sprachbegabte MohammedanerInnen ohne Messerhintergrund einzuladen und somit bliebe eben immer FDP-Mazyek übrig.

    Ob FDP-Mazyek aber auch in Zukunft gerne zum GEZ-Dialüg gehen wird, er kam optisch unübersehbar ganz schön ins Schwitzen, musste argumentieren, kam mit seinen inhaltslosen und frechen Attacken nicht immer durch.

    Das kann doch keinen Spaß mehr machen, da hatten es seine GlaubenbrüderInnen bei der blutigen Eroberung Nordafrikas und Byzanz leichter!

    Wie schöne war es hingegen früher, wenn ein mohammemdanischer Terroranschlag mal wieder 200 ungläubige Scheißchristen tötete:

    Es gab Talks mit Sabine Will-Illner, zotteligen ImamInnen, Claudia Fatima Roth oder Umvolker Beck. Dann wurde dem Westen die Schuld am mohammedanischen Blutbad gegeben und die biodeutschen Scheißkartoffeln mit Steuerzahlerhintergund aufgefordert, sich den MohammedanerInnen gefälligst anzupassen und Moscheen zu akzeptieren!

    Aber wir leben nun in der Sarrazin-Ära, Multikulti ist vorbei.

    Die Polizei kann aufatmen: Kein MohammedanerIn ist so blöde, in dieser Atmosphäre einen Terrorschlag in Deutschland zu verüben, obwohl…

  12. Gut integrierter Türke? Gibt es nicht, der Beweis!
    Der Hamburger Regisseur Fatih Akin hat seine Teilnahme an der Premiere seines preisgekrönten Films „Soul Kitchen“ in der Schweiz abgesagt. Er protestiere damit gegen das Schweizer Bauverbot für Minarette, das bei einem Referendum am vergangenen Wochenende erlassen wurde.
    http://www.tagesschau.de/ausland/minarettverbot104.html
    Wie man sie kennt, gleich ausrasten, beschimpfen, nur an eigenen Vorteil denken. Wir sollen Deutschland/Europa an den Islam/Türken/Araber anpassen ?

  13. Also alles was im Koran steht ist auch nicht falsch. Z.B steht da : Allah ist mit den Standhaften. Hi Hi, wir haben aus dem Koran gelernt. Da soll noch einer sagen wir wären nicht lernfähig.

  14. Wir befinden uns in Mitten einer Zeitenwende. Das tut gut, es noch erleben zu dürfen. Die linken Intellektuellen haben abgewirtschaftet. Ihrem wortreichen Unsinn ist keiner mehr bereit zu folgen! Und das ist gut so!

  15. Die MAsken und Taqquia-Vorhänge fallen und es bricht endlich auseinander, was nicht zusammen gehört: Der Westen und der Islam.

  16. diesen mutigen schweizern koennen wir alle nicht dankbar genug sein!
    insbesondere auch deshalb, weil das schweizer volk hinsichtlich demokratischer gesinnung und demokratischer gepflogenheiten voellig unverdaechtig und ueber jeden zweifel erhaben ist. danke.

  17. So so, Herr Fatih Akin mag nun nicht in die Schweiz reisen. Ich möchte ihm empfehlen einfach dorthin zu reisen (auszuwandern) wo es ihm gefällt, auf jedem Fall raus aus Deutschland.

    Denn hier in Deutschland würden ja mehr als 70 % aller Eingeborenen so entscheiden wie die Schweizer. Dies hat Herr Fatih Akin offenbar noch gar nicht registriert.

    Repatriierung jetzt!

  18. #13 Sophie Scholl (03. Dez 2009 13:53)

    Also ich wäre bereit ein paar Artikel auf Englisch zu übersetzten, ich spreche fliesend Englisch schon von Berufswegen her.

    Auf der Counterjihad Seite werden Übersetzer gesucht:

    http://fjordman.wordpress.com/

    Besonders Fjordman ist einer der besten islamkritischen Essayisten. Wäre schön, wenn dort von einige Artikel ins Deutsche übersetzt würden.

  19. Die Dramatisierung des Minarettverbots und seine Gleichsetzung mit verabscheuungswürdigen Handlungen wie Folter, Genozid usw. führt zur Verharmlosung des Letzteren bei gleichzeitiger Begriffsvernebelung, Stichwort: Umerziehung der Massen, Reassoziation, Neusprech.

    Anders ausgedrückt: die Durchführung durchaus vernünftiger Einschränkungen (wie das Minarettverbot zum Schutze des Volkes gegen eine super aggressive expansive Ideologie wie der Islam)kann doch nicht mit Tatbeständen wie Folter und Genozid überdramatisierend verglichen werden.

  20. @#15 Stinkefuss (03. Dez 2009 16:40)
    Das sind die guten Fragen!

    Ich frage mich auch, warum sich Bosbach und Köppel nicht solche Fragen zurecht gelegt hatten…
    Diese Fragen fehlen immer!

    Solange nicht solche Fragen gestellt werden, braucht man sich gar nicht mehr vor laufender Kamera zu treffen.

    @#10 Sophie Scholl (03. Dez 2009 16:28)

    Du markierst hier die Grenze der Forderungen.

    Keine Frage: Ich gebe dir größtenteils Recht.
    Leider sind die biodeutschen und europäischen Menschen so sehnsuchtsvoll naiv (christlich!), dass sie immer weniger fordern als nötig, bei einem Verhandlungspartner, der generell immer 500% dessen fordert, was er erwarten dürfte.
    Richtig wäre es, aber bei unserer Hochverratspolitik und dem endverblödeten Wähler leider auch unrealistisch.

  21. Da ja alles Allahs Wille ist, hatte er scheinbar keinen Bock auf Minarette in der Schweiz

    Dank an euch Schweizer, daß ihr Allahs Willen gefolgt seid 😉

  22. ‚Und noch etwas haben die Schweizer hingekriegt: Es war eine der besten „Hart aber Fair“-Sendungen seit langem.‘

    Dem schließe ich mich an! Sehr gut!

  23. Aiman Mazyek forderte gleich noch “einen neuen Volksentscheid”. Der Hauptvorwurf an seine Kontrahenten: “Sie islamisieren alles!” Will heißen: Alles, was an der islamischen Kultur kritisiert wird, hat letztlich “nichts mit dem Islam zu tun” .

    Ein ganz großer Kämpfer für die demokratische Sache der Aiman Mazyek.

    🙂

    Wirr im Kopf aber durchaus brauchbar wenn es darum geht …

    “Sie islamisieren alles!”

    sichtbar zu machen was besser nicht sichtbar (noch nicht) geworden wäre.

    Ein dummer Mensch kann durchaus auch hilfreich sein.

    Danke Aiman sie sind das was Deutschland und ganz besonders deutsche Parteien brauchen.

    Ein Aushängeschild …*lol*.

    Bloggy

  24. Nicht ganz OT
    Heute abend in der Phoenix Runde 22.15 Uhr
    „Aus für Multi-Kulti? – Die schwierige Integration“
    Das Minarett-Verbot in der Schweiz sorgt für weltweites Aufsehen…
    Ganz tolle Teilnehmer:
    Armin Laschet (CDU, Integrationsminister NRW), Hans Christian Ströbele (Bündnis 90/Die Grünen) und Ayyub Axel Köhler (Vors. Zentralrat der Muslime in Deutschland).

    Eine Lachnummer
    http://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/diskussionen/277043

  25. Und in bezug auf die FDP bedeutet das …Aushängeschild….nicht wählbar.

    Tja so einfach kann es einem gemacht werden.

  26. Ayman Mazyek ist der wirkliche Wolf im Schafspelz!
    Er rügt die Schweizer wegen eines demokratischen Entscheids!
    Er glaubt, das sei sein gutes Recht!
    Darauf angesprochen, daß sein Mullahfreunde in aller Welt Kirchenbauten ablehnen, Prieser ermorden und nur die einzig wahre Religion anerkennen, sagt er frech, daß er als Deutscher doch damit nichts zu tun habe!
    Er vertritt ein paar Muslime, mehr nicht! Daraus resultiert seine Anwesenheit in nahezu allen Talkshows. Er tritt dort auf als Vetreter deutschen Rechts, der alle Regeln anerkennt. Gleichzeitig aber erhebt er Forderungen für seine Klientel. Dies meist mit versteckten Drohungen!
    Er schlägt vor, in der Schweiz erneut wählen zu lassen; kein Vorschlag von ihm, einmal im Iran richtig wählen zu lassen oder in Afghanistan! Da ist er Deutscher, der mit den anderen nichts zu tun hat!
    Er verkündet als Menschenrecht die Errichtung von Minaretten in Westeuropa! Vom Menschenrecht der körperlichen Unversehrtheit auch für kleine Mädchen, die zur Verstümmelung außer Landes gebracht werden, vom Recht der freien Partnerwahl, vom Recht, sich zu kleiden, wie man möchte, vom Recht, sich von seinen Partnern auch mal zu trennen oder gar die Religion zu wechseln, hält er nichts! Jedenfalls fällt ihm dazu niemals Kritik ein! Oder hat man schon mal gehört, daß er aufgetreten ist, die Ehrenmorde zu kritisieren oder gar hohe Strafen dafür zu fordern? Da taucht er unter – der Ehrenmann!

  27. @ #10 Sophie Scholl

    Stimme dem ABSOLUT zu. ALLE MOSLEMS MÜSSEN RAUS. ALLE, SO SCHNELL WIE MÖGLICH!!!

  28. OT Der Rheinischer Merkur schreibt . Der Musel in der Vorstellung von PI hasst das Abendland und seine Werte.(…). Auf PI zeigt sich, wie vielfältig der Begriff „politisch korrekt“ instrumentalisiert wird. (…)Dabei fungiert „Gutmensch“ und „politisch korrekt“ als Ad-hominem-Angriff, der jede sachliche Debatte zunichtemacht.(…) all das scheint die PI-Fans in ihrer Elitephantasie noch zu bestärken. Auf pi-news gibt es ein „Support Sarrazin“-Banner. Eine solche Rhetorik, ebenso wie die PC-Verschwörungstheorie, unterscheidet sich strukturell viel zu wenig von islamistischer Hasspropaganda . Nett zu lesen danke . http://www.merkur.de/2009_49_Ein_Gespenst_geht.38956.0.html?&no_cache=1

  29. #23 nonkonformist

    Danke für den Link, habe denen gerade eine email geschrieben.

    #33 Dean sind wir ja schon 2 die sich trauen das zu sagen! 😉

    #5 RechtsGut

    Ich warte mal `n bisschen was PI dazu sagt, falls sie aber nichts sagen, werde ich einfach mir wichtige Artikel im Kommentarbereich übersetzen. Leider kann ich nicht alle übersetzen, bin nämlich kein Moslem der auf Staatskosten lebt und unendliche Freizeit genießt 😉 Hoffe mal, dass sich noch mehr Übersetzer finden.

  30. Opferfeste müssen verboten werden. Warum müssen wehrlose Tiere Opfer für Moslems sein? Warum schaut die Welt da zu und unternimmt nichts? Das ist Tierverachtung und Teufelsideologie.

  31. Leider gibt es viele geistig verwirrte Menschen die behaupten PI sei eine Seite die nur gegen den Islam hetzt. Dabei werden nur Fakten 1:1 aufgedeckt. Zartbesaiteten und Gut-Menschen würde es gut tun wenn sie wieder die Fakten als solche sehen.

    Hier ein Beispiel von vielen das zeigt wozu die Anhänger des Islam fähig sind, neben einer schöne Moschee für über 1Miliarde Dollar in Marokko (statt Bildung) gibt es auch noch dieser schöne Brauch der z.b. in Ägypten & Syrien sehr verbreitet ist. Und in Indonesien sich sehr stark verbreitet.

    http://www.medicalvideos.us/videos-1835-FGM-Female-Genital-Mutilation—female-circumcision-%D8%AE%D8%AA%D8%A7%D9%86-%D8%A7%D9%84%D8%A7%D9%86%D8%A7%D8%AB—%D0%B6%D0%B5%D0%BD%D1%81%D0%BA%D0%BE%D0%B5-%D0%BE%D0%B1%EF%BF%BDe%D0%B5%D0%B7%D0%B0%D0%BD%D0%B8%D0%B5

  32. Dieser Mayszeck spricht sehr häufig von „unserem Deutschland“. Viele Bürger lassen sich täuschen und denken, er bekennt sich zu unserem Deutschland, seiner christlich-jüdischen Tradition, zur Demokratie und zur Freiheit.

    Weit gefehlt. Der Mayszeck will alle betrügen. Er ist ein dummer Betrüger. „Unser Deutschland“ ist für ihn das Deutschland der Islamisten, bereits jetzt nach seiner Vorstellung dem eurasiatischen Großreich islamistischen Friedens einverleibt.

    Er ist gefährlich. Gefährlich für den Frieden unseres Landes.

    Seine Kontakte nach Ägypten, wo er bereits als junger Mann Kontakte zur Muslimbruderschaft hatte, sind virulent. Mehrmals im Jahr besucht er seine alten Freunde in Kairo, auch bei einer Konferenz internationaler, gewalttätiger Islamisten.

    Bei den Medien stehen ihm die Türen offen. Seine Mutter hatte beste Kontakte zur ökofaschistischen 68er Camerilla, sodaß er dort nahezu Hausrecht genießt.

    Bedauerlicherweise kann der Haß-Täuscher nicht ausgewiesen werden. So müssen ihn die Strafverfolgungsbehörden und der Verfassungsschutz intensiv beobachten, um seine verfassungsfeindlichen Verbindungen zu terroristischen, diktatorischen und islamistischen Staaten gerichtsfest nachzuweisen.

    Dann aber sofort hinter Gitter mit ihm, lieber heute als morgen.

    Diese im folgenden Link von Experten angefertigten Dokumente werfen ein Licht auf die Verhältnisse, die er sich auch für „unser Deutschland“ wünscht. In den Metropolen ist alles bereits sehr weit gediehen.

    http://www.pi-blog/neu-2009/vergewaltigungen.html

    http://www.pi-blog/zwangsehen.html

  33. #16 Eurabier

    Es hat fast Spaß gemacht, Mazyek beim Lügen zuzusehen. Die Krönung war, dass er behauptete die ganzen Untaten, die die letzten Jahre durch Moslems verübt wurden, hätten nichts aber auch gar nichts mit dem Islam zu tun. Welch eine Chuzpe!

    Das Problem ist nur, dass zwar jeder PI’ler seine Lügen durchschaut. Nicht so aber ein unbedarfter Zuschauer, der sich zufällig in die Sendung verirrt hat. Der glaubt ihm vielleicht jedes Wort. Und die Gutmenschen fühlen sich sowieso bestätigt. Nach dem Motto „Seht ihr, der Islam ist völlig friedlich. Es gibt halt in jeder Religion ein paar Leuten, die diese missbrauchen oder falsch verstanden haben.“

  34. Mayzik ist ein falscher Fuffziger – der wurde gestern top-vorgeführt von Bosbach.

    Hört mehr Celtic Frost! Noch besser klampft das laut nach, sind recht einfache Riffs, ähnlich altem Black Sabbath!

    Mosh it und Viva Schwyz !!!

  35. Die Schweizer eröffnen einen Lernprozess, der in Europa bisher einzigartig ist. Die Islamkritik wird nicht nur aus der rechten Ecke herausgeholt, sondern auch als ganz normales Recht auf kulturelle Selbstbestimmung begriffen, das jedem Volk zusteht. Ob dies auch hier in Deutschland gelingt, hängt im wesentlichen davon ab, auch hier die Islamkritik als Normalität zu verstehen.

    Zumal die seriösen IslamkritikerInnen auch genügen valide Informationen liefern, welche die Politideologie der Unterwerfung als das dastehen lässt was sie ist: Ein menschenverachtendes Gebilde, welches heute, in fast allen von dieser Ideologie betroffenen Landstrichen unseres Planeten, für Blutvergießen, Elend und Ausgrenzung aller nicht zur Umma gehörenden Individuen sorgt.

    Das öffentlich auzusprechen war bisher mit Stellungsverlust in unserer Gesellschaft verbunden, da es die Steigbügelhalter der Islamisierung nahezu perfekt verstanden haben von der Täterrrolle in die Opferrrolle zu schlüpfen.

    Damit scheint nun ersteinmal Schluss zu sein, und wir können nach dem Motto:

    Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten,
    die viele kleine Schritte tun,
    können das Gesicht der Welt verändern.

    ~ Weisheit aus Tansania ~

    dafür Sorge tragen, dass sich dieser Effekt verstärkt und der Islam so verortet wird, dass er keinen Einfluss mehr auf unsere Kultur und Werteordnung hat.

    Dies gemäß der Schweizer Intention und mit dem absoluten Recht der kulturellen Selbsbestimmung – auch für uns Deutsche- ist dieser Zug nicht mehr aufzuhalten….

  36. @Sophie Scholl

    Hallo – also, das wäre ja voll krass korrekt, ey, wenn Du hier die Artikel ÜBERSETZEN willst.

    Ich warte eigentlich auch auf Reaktionen von anderen!!! WER IST DES ENGLISCHEN AUSREICHEND MÄCHTIG um eine Summary ( z.B. http://www.ego4u.de/de/cram-up/writing/summary ), nicht um eine ÜBERSETZUNG.
    Eine ZUSAMMENFASSUNG von JEDEM PI-ARTIKEL wäre wohl optimal. Die Strategie-Artikel und die EXTREM WICHTIGEN ARTIKEL sollten natürlich auch übersetzt werden. Wenn das BEIDES klappen würde – OPTIMAL. Allerdings halte ich die englischen ZUSAMMENFASSUNGEN für den springenden Punkt an der Sache. Und die Sache heißt: INTERNATIONALITÄT.

    Des weiteren wäre eine Zusammenarbeit INSBESONDERE mit den holländischen Mitstreitern natürlich sehr sehr wünschenswert. Wie bekommt man das hin – vielleicht AUCH mit englischen Summarys??? 🙂

    Wir sind die Meinungsführer – NICHT die „Massen“medien.
    Wir haben die Mehrheit!

    WIR SIND DAS VOLK!

  37. Bitte, bitte boykottiert diesen Film auch bei Euch in Deutschlang :

    Regisseur Akin meidet die Schweiz nach Minarett-Verbot
    Am 16. Dezember findet in Zürich die Schweizer Premiere von Fatih Akins neuem Film „Soul Kitchen“ statt. Aus Protest gegen das Minarett-Verbot hat sich der Regisseur gegen eine Teilnahme an der Premiere entschieden. Er wolle nicht in die Schweiz einreisen.

    Unter :
    http://www.bluewin.ch/de/index.php/22,200975/Regisseur_Akin_meidet_die_Schweiz_nach_Minarett-Verbot/de/news/inland/sda/

    Uebrigens wie weiter oben betr. Celtic Frost, gedenkt auch der (verbotenen aber via Internet zu findende) Gruppe „Zillertaler Türkenjäger“ Wie wahr was diese vor einigen Jahren sangen !!

  38. Es tut sich was.
    Eine Freundin von mir. Vor einem Jahr hat sie mich bei polit. Diskussionen zum Thema noch für einen Spinner gehalten.
    Mittlerweile gesteht sie ein, dass der Islam nicht zu uns passt.
    Dummerweise ist sie noch immer der Meinung, dass sich alles ändert wenn die Musels mehr Bildung bekommen, aber immerhin ein Anfang ist getan.

  39. Das große Problem ist wirklich, dass uns zwar kurzfristig sehr geholfen ist, wenn Islamkritik endlich salonfähig wird und nicht mehr von schrillen „nasi, nasi“ rufen begleitet wird, wenn polizei und justiz endlich wieder durchgreifen und wenn wir endlich laut sagen, dass nicht wir uns anpassen müssen, sondern diejenigen, die freiwillig hierherkommen, um hier zu leben.

    Aber langfristig gibt es keine Alternativlösung: Damit die totalitäre Ideologie des Islam verschwindet, müssen die Moslems verschwinden (die „moderaten“ Moslems sind überwiegend ohnehin Apostaten und Ex-Muslime), da sie ihren politischen Machtanspruch niemals aufgeben werden.

    Wie aber will man das anstellen ohne Europa in Blut zu ertränken? Ausreiseprämien und Einreisestopp?

    Klar ist: Das Zeitfenster, in welchen Handeln zwar zu einem hohen Preis, aber immerhin überhaupt noch möglich ist, schließt sich schneller als die meisten glauben. In 10 Jahren schon sind diejenigen erwachsen, die heute noch unsere Schulen unsicher machen und diejenigen machen unsere schulen unsicher, die gerade geboren werden.

    wenn bis 2013 nicht eine wende durch die politik geht, dann brauchen wir 2013 eine Freiheitspartei oder deutsche FPÖ. Wenn wir weder das eine, noch das andere hinkriegen, können wir einpacken.

  40. Toda Raba Schwyz.

    Gestern kaufte ich mir eine kleine Schweizer Schokoladenflasche mit Kirschwasser drin 🙂

  41. als nächstes muss ein burkaverbot angestrebt
    werden.
    werde die SVP mal darauf hinweisen.

    es wäre auch nützlich, wenn PI LESER die
    SVP,FPÖ….oder ähnliche parteien per mail
    ermuntern würden, solche petitionen/initiativen zu starten!

    alle symbole dieser widerwärtigen, rückständigen ideologie müssen im namen der
    aufklärung und des humanismus in europa
    verschwinden. (hakenkreuze sind ja auch verboten)
    http://www.20min.ch/news/schweiz/story/14259811

    die stimmung für ein burkaverbot wäre wahrscheinlich sehr gut momentan.

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM WOHNT GERN IN HOHLKÖPFEN

  42. Fast könnte ich das Hoffen anfangen, wenn nur das menschliche Gedächtnis nicht so kurz wäre und so leicht zu manipulieren.

  43. Ja, jetzt geht die Party richtig los!
    Um einen alten 68er-Slogan, der allerdings hier sehr treffend ist, würde ich sagen: „Feuer unter’m Arsch, verkürzt den langen Marsch!“ 🙂

  44. In Somalia hat ein Mann verkleidet mit einer Burka als Frau in Frauenschuhen sich in ein Hotel geschlichen und 3 Minister der somalischen Übergangsregierung mit in die Luft gesprengt. Es gab auch viele Verletzte!!

    Burka verbieten!!

  45. Keine Sorge, deutsche Menschen, die – kurz nach der letzten Diktatur – schon wieder davon sprechen, dass man das Volk total mundtot machen sollte, um dafür Befürworter von Kinderschändung, Steinigungen (man stirbt dabei!), Konvertitenkiller und „Heiligem Krieg“ zu huldigen, nehmen in der Schweiz maximal der Bundesrat und eine Anzahl linker und grüner Scheindemokraten ernst…

    Adolf Hitler, the Romain Knight, is knocking on the door… Uuuuhhhhhh

    Ausserdem wir der Direktor des Senders evtl. auch bei den Maltersern sein und die Malteserbürger sind ja nicht ihrem Heimatland, sondern dem Malteserorden verpflichtet und geniessen diplomatische Immunität – oder gehört der Sender bereits irgend einem Ölscheich aus Arabien?

    http://www.aaronedition.ch/Malteser_Grossmeister_Ritterorden_vom_heiligen_Grab.htm

  46. Sucht in Facebook nach der Gruppe “
    I support Switzerland’s „NO TO MINARETS“ initiative!“

  47. kleines Einmaleins der Demokratie

    Die Behauptung wir hätten unsere jüngste Diktatur vor 20 Jahren abgeschüttelt ist sicher absolut falsch, wir haben diese lediglich durch eine weitaus heimtückischere ersetzt!

    Beweis:
    Was sagte Bärbel Höhn Gestern in der abendlcihen Talkschow des Ersten Programmes?
    Ich will es hier mit meinen Worten wiedergeben:
    Wer zB in einer Volksabstimmung über die EU-Verfassung nicht abstimmt entsprechend des durch Politiker geforderten Abstimmungsergebnis (Irland), soll aus der EU ausgeschlossen werden!

    Diese Ansicht ist sicher das Produkt aus SBZ und III. Reich, welches jetzt unter dem Spitzenreiter IV. Reich in der EU realisiert werden soll.

    Kleines Einmaleins der Demokratie:
    1) In der Demokratie erolgt jede Abstimmung ergebnisoffen.
    2) Jeder soll entsprechend seiner Überzeugung frei abstimmen.
    3) Für Politiker ist das Abstimmungsergebnis absolut binded.

    Wer nicht mindestens soviel Demokratie mitbringt hat als Politiker weder in unserer Politik noch in Talkschows etwas verloren!

  48. Hmmm der Islam ist also nicht islamisch?!! 🙄 😀 dann stimmt das ja wirklich Islam hat nichts mit Islam zu tun denn Islam ist frieden! Juheee!!! 😆
    Dann müssen wir Islamkritiker also nicht die islamisierung Europas aufhalten sondern die islamisierung des Islams weil wenn der Islam islamisiert ist ist Islam nicht mehr Frieden!!

    Puhhh! eindeutig zu viel Islam! 😛

  49. Kann mal bitte einer die Sendung von Hartaberfair hochladen bei YOutube.
    Möchte sie in eloquenter Runde nochmal gucken 🙂
    Vielen Dank

  50. #10 Sophie Scholl (03. Dez 2009 16:28)

    Die Meinungsfreiheit zurückzuholen darf nur der Erste Schritt sein! Der Islam muss RAUS!! Wenn wir das nicht schaffen, wird es in 30 Jahren ganz, ganz dunkel hier! Moslems sind einfach nicht kompatibel mit unserer westlichen Welt (und ja ich weiß, dass ich mich wahrscheinlich in die Nesseln setze, wenn ich sage, die meisten Moslems sollten heimgegangen werden! Aber es muss sein! Denn die werden keine Rücksicht auf uns nehmen, sobald sie in der Mehrheit sind!)

    Danke für diese klaren Worte, kann ich dick unterstreichen!

  51. #67 Schweizerlein (03. Dez 2009 20:58)

    Wenn ihr jetzt noch die Ausschaffungsinitiative durchbekommt, kotzen Gutmenschen und Mohammedaner um die Wette. 😆

    HOP SCHWYZ :mrgreen:

  52. #10 Sophie Scholl (03. Dez 2009 16:28)

    Die Meinungsfreiheit zurückzuholen darf nur der Erste Schritt sein! Der Islam muss RAUS!! Wenn wir das nicht schaffen, wird es in 30 Jahren ganz, ganz dunkel hier! Moslems sind einfach nicht kompatibel mit unserer westlichen Welt (und ja ich weiß, dass ich mich wahrscheinlich in die Nesseln setze, wenn ich sage, die meisten Moslems sollten heimgegangen werden! Aber es muss sein! Denn die werden keine Rücksicht auf uns nehmen, sobald sie in der Mehrheit sind!)

    ————————–

    Wo kann ich unterschreiben? 😉

  53. Die meisten deutschen Medienvertreter können sich nicht vorstellen, weshalb die Schweizer sich die Freiheit nahmen, zu wählen, was sie sich dachten. Deutsche Intellektuelle kommen üblicherweise von selbst nicht auf islamkritische Ideen, .

    ,

    Die Neue Zürcher Zeitung befindet sich in einem folgenschweren Irrtum in der Hinsicht, dass sie von „deutschen Intellektuellen“ ausgeht, die es in Wirklichkeit nicht gibt.
    Und Dummköpfe kommen selbstverständlich auf überhaupt keine Ideen, auch nicht auf Islamkritische.

  54. #19 FreeSpeech (03. Dez 2009 16:57)

    Das ist so gut, das es HIER stehen muss.

    Donnerstag, 3. Dezember 2009
    Der Abschied vom Lieblingskind

    Am Sonntag, 29. November 2009 entdeckten die Medien den Weggang ihres liebsten Kindes: Den Verlust der Meinungshoheit.

    Sie hatten es Jahrzehnte lang behütet und gehätschelt, und aufmerksam darüber gewacht, dass es sich nicht von ihnen lossagen konnte, und doch war es nun weg.

    Aber als die Medien über die Bösartigkeit und Abartigkeit des Abstimmungsergebnisses berichteten und selbstbewusst eine Umfrage zu ihren Artikeln auf das Internet stellten, und sie dann die Leser-Kommentare sahen, da bemerkten sie ihren Verlust:

    Die Meinungshoheit war nicht mehr in den Redaktionen, sie war im Internet beim Volk.

    Die Trauerarbeit beginnt.

    ,

    Danke.

Comments are closed.