In der Stuttgarter Innenstadt ist es gestern bei einer Kurden-Demo zu schweren Ausschreitungen gekommen. Polizisten wurden mit Steinen beworfen und mit Böllern beschossen, parkende Autos beschädigt und Schaufensterscheiben zerschlagen. Teilweise wurden auch Stahlkugeln auf die Polizeibeamten geworfen oder von einer Schleuder aus geschossen.

Das Stuttgart-Journal berichtet:

Die Demonstrations-Teilnehmer sammelten sich ab 13.00 Uhr im Bereich der Lautenschlagerstraße. Bereits zu dieser Zeit berichteten Polizeibeamte von der aggressionsgeladenen Stimmung. Zudem wurden auf Transparenten und Fahnen verbotene Symbole gezeigt und viele Demonstranten waren mit Kufiyas (so genannten Palästinenser-Tüchern) vermummt.

Als die Demonstrationsteilnehmer Richtung Theodor-Heuss-Straße zogen, wurden Böller in Richtung der Einsatzkräfte geworfen. Der Aufzug wurde angehalten, bis die Ordnung wieder hergestellt war und die Teilnehmer ihre Vermummung abgelegt hatten.

Im Bereich der Eberhardstraße wurden Polizisten aus dem Aufzug heraus vereinzelt mit Steinen und Böllern beworfen. Eine Beamtin erlitt ein Knalltrauma. Ein weiterer Beamter wurde durch einen auf ihn geworfenen Stein leicht verletzt, es war ihm gerade noch gelungen, diesen mit der Hand abzuwehren.

Die Einsatzbeamten mussten zum Schutz vor weiteren Wurfgeschossen und um nicht verletzt zu werden ihren Einsatzhelm aufsetzen.

Als der Aufzug mit noch etwa 500 Personen am Kernerplatz ankam, wurden die Beamten erneut mit Böllern beworfen, ganz offensichtlich von Demonstranten, die sich am Versammlungsort im Bereich der Kernerstraße, der Urbanstraße und der Landhausstraße platziert hatten. Der Versammlungsleiterin gelang es nach polizeilicher Einschätzung kaum mehr, auf die Teilnehmer einwirken.

Trotz der Durchsage der Polizei, das Werfen von Steinen und Böllern zu unterlassen, machten offenbar vor allem jüngere Demonstrationsteilnehmer mit den Würfen weiter. Teilweise wurden auch Stahlkugeln auf die Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten geworfen oder von einer Schleuder aus geschossen.

Mehrere Demonstrationsteilnehmer beleidigten die Einsatzkräfte. Eine größere Gruppe mutmaßlich gewaltbereiter Demonstranten bedrängte die Polizeibeamten an der Absperrlinie so stark, dass etwa zehn in starke Bedrängnis geratene Beamte geschlossen mit dem Einsatzstock vorgehen mussten, um Herr der Lage zu bleiben. Dabei wurde auch Pfefferspray eingesetzt.

Die Versammlungsleiterin beendete nach Absprache mit der Polizei schließlich gegen 16.40 Uhr die Demonstration.

Beim Abmarsch in mehreren Gruppierungen beschädigten Unbekannte parkende Fahrzeuge. An fünf Streifenwagen und mindestens zwei geparkten Autos wurden Seitenspiegel abgetreten. An einem Streifenwagen ließen die Unbekannten ihren Aggressionen weiteren Lauf und warfen die Heckscheibe des VW Passat ein. In der Innenstadt haben unbekannte Personen nach dem Ende der Demonstration insgesamt 14 Schaufensterscheiben an Geschäften im Bereich der Königstraße und der Theaterpassage eingeschlagen beziehungsweise eingeworfen.

Zur Stunde dauern die Ermittlungen zu den Tätern und den angerichteten Schäden weiter an.

Es waren rund 250 Polizeibeamte im Einsatz, darunter auch Polizeireiter. Eine Demonstrationsteilnehmerin erlitt unter anderem Prellungen durch ein Polizeipferd.

Insgesamt mehr als 50 Personen wurden im Laufe der Ermittlungen festgehalten. Die meisten konnten nach Feststellung ihrer Identität wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Elf Männer müssen mit Anzeigen wegen sogenannter Propagandadelikte (Zeigen von verbotenen Symbolen usw.), wegen Beleidigung und wegen gefährlicher Körperverletzung rechnen.

Bei zwei Festgenommenen soll nach bisherigem Ermittlungsstand möglicherweise die Haftfrage geprüft werden.

Video zur Demo:

(Allen Spürnasen herzlichen Dank)

image_pdfimage_print

 

80 KOMMENTARE

  1. Hier in Bonn war gestern auch Kurden Demo, da hatten auch fast alle Pali-Tücher bei, halten ja auch schön warm 😀 aber es ist ruhig geblieben.

  2. Denken die Grünen eigentlich nie darüber nach, wer ihre Rente bezahlen soll?
    Dass die da es nicht tun werden, liegt doch auf der Hand. :-/

  3. Das war keine „Kurdendemo“, sondern eine gewalttätige Kommunisten-Multikulti-Demo. Auffallend waren die vielen ANTIFA-Fahnen und die Genossen-Schlachtgesange von wegen „…internationale Solidarität“.

  4. Trotz der Durchsage der Polizei, das Werfen von Steinen und Böllern zu unterlassen, machten offenbar vor allem jüngere Demonstrationsteilnehmer mit den Würfen weiter.

    Sowas aber auch! Nicht durchsagen – durchladen!

    Bei zwei Festgenommenen soll nach bisherigem Ermittlungsstand möglicherweise die Haftfrage geprüft werden.

    Möglicherweise …

  5. Tja, ist ja schon lange kein Spass mehr, in Toitschland Bulle zu sein. Wenn’s aber gegen die Biokartoffeln geht, dann kann ohne Risiko durchgegriffen werden…

  6. Aber wie üblich war die Polizei schuld, weil sie ein effizientes Einsatzmittel hatte, vor dem die Krawallos Angst haben:

    …erhoben die Verantwortlichen des Mesopotamischen Kulturvereins bereits am Samstag Vorwürfe gegen die Einsatzkräfte. „Die Demonstranten sind von der Polizei provoziert worden“, sagte Oguzhan Kara vom Vorstand des Vereins. So hätte der kurdische Verein die Polizei bereits mehrfach gebeten, auf Polizeireiter zu verzichten. „Viele Kurden wurden in ihren Heimatländern vom Staat verfolgt, jetzt haben sie das Gefühl, in Deutschland wieder von der Polizei getrieben zu sein.“ Kara distanzierte sich zugleich ausdrücklich von der Randale, die nach der Demonstration stattgefunden habe. „Wir sind auf Friedenskurs.“

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/2324775_0_9223_-stuttgarter-innenstadt-polizisten-mit-steinen-beworfen.html

  7. @4–es wäre mir neu, daß „Grüne“ überhaupt denken…..
    Und selbst wenn, die denken nur in den extrem schmalen Bereichen, die ihre Ideologie zuläßt. Sollten Realität und Ideologie nicht übereinstimmen, passen diese Idioten die Realität an.

  8. Immer feste drauf auf die Polizei!

    Meinst Du das ironisch oder was…?

    Wenn nicht, glaube ich Du solltest Dir mal Gedanken über Deine Einstellung ggü. hart arbeitenden Beamten machen, die ständig für andere den Kopf hinhalten müssen. Mehr sage ich dazu momentan nicht.

  9. Dankt euren frommen evolutionären, die Abtreibung fördernden FührerInnen herzlich!
    Wer sein eigenes Volk systematisch, ohne Not, selbst reduziert bzw. dazu anregt oder es fördert, hat – so lehrt es die Geschichte – noch nie überlebt.

    Die pharisäischen Muslime haben also jeden Grund, gegen den aus ihrer vernebelten Sicht total unmoralischen Westen loszuschlagen…

    Islaminstitut – Aktuelle Fatawa (Rechtsprechungen): Im Islam kann eine Schwangerschaft vier (4) Jahre dauern, das Badezimmer muss zuerst mit dem linken Fuss betreten werden und Abtrünnige, die nicht sofort widerrufen, müssen getötet werden etc. http://www.islaminstitut.de/Fatawa-Rechtsgutachten.10.0.html

  10. Alle Jahre wieder kommt das Christuskind, die „friedlichen“ Kurdendemos auch.
    Wer auf Polizisten Steine wirft, der sollte keinen Krankenversicherungsschutz mit Pflege und Rente im Alter genießen, ausgeschafft sollte er werden.

  11. Bemerkenswert die äusserst knappen und zurückhaltenden Infos in der Stuttgarter Qualitätspresse und natürlich im Ländle-Rotfunk.

    Wenn das „Rechte“ gewesen wären…

  12. Sind das auf dem Video „erlebnisorientierte Jugendliche“ oder meine künftigen Rentenzahler? Ich höre nur schreiende kleine Mädchen „Hoch die internationale Solidarität“… Ist das auf der (gelben) Fahne Öcalan oder Stalin? Die haben beide den Pornobalken im Gesicht!
    Verraten und verkauft haben sie uns – die Politiker in Deutschland!!

  13. Werden diese gewalttätigen schwer kriminellen Kurdengästem, die wahrscheinlich auf Kosten der Deutschen leben, abgeschoben?

  14. Bin einmal gespannt, wann der 1. Politiker ein Steinchen auf die Birne bekommt?

    Vielleicht kommt dann das große Erwachen?

    „Armes Deutschland!
    Was ist aus Dir geworden!“

  15. #10 Babieca (20. Dez 2009 21:04)

    “Die Demonstranten sind von der Polizei provoziert worden”, sagte Oguzhan Kara vom Vorstand des Vereins. So hätte der kurdische Verein die Polizei bereits mehrfach gebeten, auf Polizeireiter zu verzichten.

    Ja genau, deshalb sind sie mit Feuerwerkskörpern und Stahlkugeln zur Demo erschienen.
    Achso, bestimmt wollten sie auf der Strasse Bowling spielen.
    10 Feuerwerkskörper im Dreieck auf der Strasse aufgestellt und mit den Stahlkugeln wollten sie versuchen diese umzubowlen 😉

  16. @GottesRecbterArm

    …so ein verlogenes Pack! Aber sie sind nun einmal in der Mehrheit auf der Strasse und haben die Unterstützung der „Guten“… Wie geht es weiter?

  17. #29 chanukka

    Na ich hoffe doch das wir in naher Zukunft selber die Mehrheit auf der Strasse stellen werden, so wie die Montagsdemos damals in der DDR.

  18. #4 vivaeuropa (20. Dez 2009 21:00)

    Die meisten „Grünen“ arbeiten im Staatsdienst. Lehrer, Beamte, Sozialpädagogen etc. Die bekommen sowieso keine Rente (für die sie selbst einzahlen müßten) sondern werden praktischerweise vom Steuerzahler gepampert. Das nennt sich dann Pension und ist eine bombensichere Sache, solange das Staatsgebilde noch nicht auseinandergebrochen ist. Ihre Kinder und Enkel werden dann nicht nur für Ihre und die eigene Rente schuften, sondern auch für die, natürlich viel üppigeren, Pensionen derer die das Renten- und Sozialsystem bis dahin komplett verheizt haben werden.
    Fröhliche Weihnachten!

  19. Die stehen wohl doch mehr auf unserer Seite

    DIE ANTI- ISLAM- WORTE ÖCALAN’S AUS DEM BUCH:??

    # „Es bedarf einer Änderung der Suren und Auflagen des Islams auf Grund einer Analyse des Materialismus und deren Rahmenbedingungen‘“

    # „In den Moscheen soll Theater gespielt werden! Das Gebet ist auch ein Theaterspiel!“

    # APO sagt, das Opfer (zum islam. Opferfest wird ein Tier geschlachtet) sei eine Gräueltat!? ?

    # Öcalan: „Der heutige Gott ist die Wissenschaft.“? ?

    # „Der Islam ist eine Krankheit!“? ?

    # „Der Islam hat die Kurden bezwungen!“? ?

    # „Öcalan: Mohammeds Persönlichkeit ist widerspruchsvoll!“? ?

    # „Die Kurden verlieren, je mehr sie islamisiert werden, Ihre Identität als Kurden!“?

  20. #19 fragile (20. Dez 2009 21:15)

    Nachtrag:
    Das Viedeo wurde vom Nutzer entfernt 🙂

    SIEG….Sieg….SIIIIEEEEEEG!!!! *hehe* *stolzbrustschwell* Bin ICH guuuuuuut 😉

  21. Ich frage mich schon seit längerem, warum sich noch Leute finden welche den ehrenwerten Beruf eines Polizisten ergreifen. Alleine die Lust am Knöllchenschreiben oder Geschwindigkeitsmessens kann es ja nicht sein.
    Wäre ich Polizist, dann würde ich den Randalieren den nächsten Weg zu Richtern und Politikern zeigen, damit sie diese mit ihrer herzerfrischenden Anwesenheit beglückten.

  22. #5 Hausener Bub (20. Dez 2009 21:00)

    Das war keine “Kurdendemo”, sondern eine gewalttätige Kommunisten-Multikulti-Demo. Auffallend waren die vielen ANTIFA-Fahnen und die Genossen-Schlachtgesange von wegen “…internationale Solidarität”.
    —————————-
    GENAU!!!
    Und warum klinkt sich das linke Pack wohl bei den Kurden ein?
    Ein Schelm, der böses dabei denkt! 🙂

  23. Nu fragile, nicht böse sein.
    Der Stärkere hat Recht, nicht der Kräftigere. Stärke kommt aus dem Geist, Kraft aus den Muskeln. Also vorher denken, dann ….. 🙂

  24. #13 klausklever

    Nachdem bei der WELT nur von drei Jugendlichen die Rede ist, merkur-online nur von „Angreifern“ spricht und die Süddeutsche diesen neuesten Überfall ganz verschweigt, dürfte es sich bei den Tätern mit ziemlicher Sicherheit wieder einmal um Mihigrus handeln.

    Der Fall Dominik Brunner wird nur deshalb bis heute von Medien und Politik instrumentalisiert, weil es sich bei den Tätern um Deutsche handelte.

  25. Trotz der Durchsage der Polizei, das Werfen von Steinen und Böllern zu unterlassen, machten offenbar vor allem jüngere Demonstrationsteilnehmer mit den Würfen weiter.
    Es fällt vorallem auf, dass bei agressiven Auftreten meist Secondos beteiligt sind. Die haben meist auch keinerlei Beziehungen zu den Hintergründen für die demonstriert wird. Es handelt sich um reine Krawallmacher, die man wohl am besten dorthin schickt, von wo ihre Väter und Mütter herkommen.

  26. @NoDhimmi
    quod non est in media non est in mundo!
    Was glaubst Du, was der dumme Michel sagt, wenn Du ihm etwas von den zahlreichen Schandmorden, und inländerfeindlichen Straftaten erzählst, von denen er noch nie etwas in den Medien gehört oder gelesen hat? Er wird Dir sagen, dass Du lügst und ein Nazi bist…
    Wir müssen in die Tagesmedien – über Kommentier- und Abstimmungsfunktionen und zwar so lange, bis wir nicht mehr ignoriert werden können!

  27. Mein Schwager (wohnt im Großraum Stuttgart)sagte kürzlich seinem Kunden, einem Polizisten aus dem gehobenen Dienst, seine ehrliche Meinung über die mohammedanischen Migranten.

    Dieser Polizist erwiderte, daß er und die meisten seiner Kollegen der gleichen Meinung seien. Das Volk könnte sich überhaupt nicht vorstellen, was da alles passieren würde. Die Polizei wäre angehalten, zu besänftigen, zu deeskalieren, sie dürfte sich nicht wehren. Ansonsten würden die Handlungen Disziplinarverfahren nach sich ziehen. Sie hätten dermaßen die Nase voll von allem.

    Außerdem sagte dieser Polizist noch, daß die meisten Vorkommnisse verschwiegen werden müßten. Das was bekannt würde, wäre nur die Spitze des Eisbergs, es wäre noch viel viel schlimmer, wir könnten uns davon keine Vorstellung machen. Und sie würden alle damit rechnen, daß es in den nächsten Jahren(zumindest in D) einen furchtbaren Bürgerkrieg geben würde.
    ———————————————

    Ja, die meisten hier wissen das Gesagte schon länger.

    Ich wollte lediglich darüber informieren, was der Großteil der Polizei wirklich denkt.

    Im Falle eines Bürgerkrieges möchte ich doch sehr hoffen, daß die Polizei dann weiß, trotz der strikten Anordnungen von oben, AUF WESSEN SEITE SIE DANN STEHEN MUSS!!

  28. #41 NoDhimmi (20. Dez 2009 22:51) #13

    Der Fall Dominik Brunner wird nur deshalb bis heute von Medien und Politik instrumentalisiert, weil es sich bei den Tätern um Deutsche handelte.

    Ja, genau!

  29. Ich würde diese Demo auch positiv betrachten. Solange die Mohammedaner so zerstriten sind, solange Kurden und Türken, Aleviten und Sunniten, Schiiten und Achmadija, Marxisten und Graue Wölfe, Araber und Schwarzmuslime, Albaner und Tschechenen usw. sich aufs Messer bekämpfen, hat Westen noch Chancen. Und ich weiß wovon ich spreche, da beruflich damit befasst bin.
    Übrigens gibt es solche Kurdendemos in Stuttgart jeden Monat und sie enden immer vor dem türkischen Konsulat. Dieses Gebäude ist 24 Stunden am Tag von einem Polizeiwagen mit zwei Mann Besatzung gesichert (wie viele türkische Einrichtungen in Deutschland). Allein diese Kosten der Polizeieinsätze gehen in die Millionen.

  30. @bine
    …nur der dumme Michel weiss davon nichts, daher ist es ihm erst einmal egal. So lange in den MSM nicht täglich darüber berichtet wird und „Stimmung“ gemacht wird, wird sich hier nichts ändern…

  31. Wenn der Aufruf an alle deutschstämmigen Bürger käme, einen Kostenbeitrag zu leisten, um die Rückführung aller Mohammedaner in ihre jeweiligen Länder zu realisieren, wäre ich die Erste, die mit großer Freude einen Hunderter spenden würde.

  32. Das war Landfriedensbruch und Aufruhr, dagegen helfen ggf. Gummigeschosse oder eben scharfe Waffen. Dann kriegen die Musels das Laufen.

  33. Eine Demonstrationsteilnehmerin erlitt unter anderem Prellungen durch ein Polizeipferd.

    Ich will doch hoffen, dass gegen das Pferd eine Dienstaufsichtsbeschwerde ergeht!

  34. @ #48 Marquis

    Die Aleviten sollte man bitte davon ausnehmen. Die Verbände stehen auf dem Boden des Grundgesetzes und haben auch bei der Islamkonferenz als einziger Verband sofort vorbehaltlos dem Grundgesetz zugestimmt. Im Übrigen haban die sogar dem Schweizer Minarettverbot auch nach der Abstimmung sofort zugestimmt.

  35. Und àpropos Rückführung:

    Statt dieses bescheuerten Wachstumsbeschleunigungsgesetzes bräuchten wir eigentlich dringend ein Rückführungsbeschleunigungsgesetz.

  36. #53 Gorm-der-Alte (20. Dez 2009 23:29)

    Eine Demonstrationsteilnehmerin erlitt unter anderem Prellungen durch ein Polizeipferd.

    Ich will doch hoffen, dass gegen das Pferd eine Dienstaufsichtsbeschwerde ergeht!

    —-

    Der Kampf gegen rechts muß auf PFERDE ausgedehnt werden!

  37. ds waren doch alles linke Nazischmarotzer.

    Einkreisen, aufladen und ab nach Kurdistan…mit dem Nevercomebackexpress

  38. Was haben wir uns da bloß ins Land geholt? Die „Anti“fa natürlich immer vorne mit dabei, wenn es um Krawall machen geht …

    So etwas Ähnliches hatten wir schon mal, angeblich mit wenig Erfolg (man verzeihe mir die Quelle):

    In der Plenardebatte äußerte sich der damalige Kanzler Helmut Kohl, dass er eine „menschliche Ausländerpolitik verwirklichen“ wolle, Integration sei aber „nur möglich, wenn die Zahl der bei uns lebenden Ausländer nicht weiter steigt.“ Der CSU-Abgeordnete Horst Seehofer ergänzte seinerzeit: „Wir können weder das Arbeitsamt noch das Sozialamt für die ganze Welt sein“, dies liege „auch im Interesse der Ausländer selbst“.

  39. @bine #45

    Im Falle eines Bürgerkrieges möchte ich doch sehr hoffen, daß die Polizei dann weiß, trotz der strikten Anordnungen von oben, AUF WESSEN SEITE SIE DANN STEHEN MUSS!!

    Das ist die grosse Unbekannte. Wo stehen die Polizei, wo die Streitkräfte bei einem Bürgerkrieg. Mit grösster Wahrscheinlichkeit hinter ihren feigen und undemokratischen Befehlsgebern, den Politikern. Besser wäre es zu überlegen, wie können die Länder Europas durch Aenderungen der Grundgesetze in direkte Demokratien wie die Schweiz umgewandelt werden. Danach braucht man nur noch die linken Brüder auszuschalten. Der Rest (z.B. Problem Islam) kommt dann durch Abstimmungen von alleine. Es sind die Linken und das politische Etablishement die einen Bürgerkrieg provozieren und nicht das Volk.

  40. Und nun sind wir das Sozialamt für die moslemische Welt….

    Arbeitsamt brauchen die nicht, wer will denn schon für 800 EUR brutto arbeiten, wenns fürs Nichtarbeiten 1200 EUR netto gibt!

    160.000.000.000 kosten uns diese Schmarotzer jährlich…

  41. Insgesamt mehr als 50 Personen wurden im Laufe der Ermittlungen festgehalten. Die meisten konnten nach Feststellung ihrer Identität wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Elf Männer müssen mit Anzeigen wegen sogenannter Propagandadelikte (Zeigen von verbotenen Symbolen usw.), wegen Beleidigung und wegen gefährlicher Körperverletzung rechnen.

    Bei zwei Festgenommenen soll nach bisherigem Ermittlungsstand möglicherweise die Haftfrage geprüft werden.

    Was sind denn bitte „verbotene Symbole“? 😆
    Wir brauchen dringend mehr Finanzmittel für den Krampf gegen Rechts.

    Sowas zeigen doch nur Nationalsozialisten.
    :mrgreen:

  42. Egal, ob es sich um gewalttätige Kurden, Türken, Araber, links- oder rechtsradikale Gewalttäter handelt, wird es höchste Zeit, dass die Polizei endlich lernt, in solchen Situationen von der Schusswaffe Gebrauch zu machen, und dafür von der Politik wie auch von der Öffentlichkeit Rückhalt bekommt.

  43. Kein bischen Verständnis für unsere Mitbürger aus den Zentralmassiven der Hochkulturen.
    Ich bin da anders, wie die meisten bösen PI´ler hier.

    Versteht doch die Leute, die lernen doch gerade, wie Demokratie aussieht. Da gehört so etwas dazu. Das haben unser ehemaliger Außenminister und einige der Politiker, die damals beim KBW und KB waren, auch gemacht.

    Vielleicht treffen wir den einen oder anderen bei den GRÜNEN oder sonst einer Partei wieder im Bundestag an.

    Böse, böse, PI´ler! So kommt keiner von euch in den ehemaligen Reichstag. Zumindest nicht als Vertreter der derzeitigen deutschen Politiker-Elite. 😉

  44. Das waren natürlich Vertreter der „großen Mehrheit der friedlichen Muslime“ in unserem Land.
    Sie leben auf unsere Kosten, schmeißen Stahlkugeln, treten Autos kaputt [wenn ich jetzt ganz böse bin, mutmaße ich: es war gerade kein deutscher Rentner vorhanden], die Polizei darf nur in Ausnahmefällen mal das Schlagstöckchen benutzen, und der dumme deutsche Zipfelmützenmichel zahlt noch obendrein die angerichteten Schäden.
    Dieses linksgrüngehirngewaschene Land ist krank, geisteskrank.

  45. Die Deutschen sollten von ihren Schätzen jeden Tag in diesem Maße was aufs Maul bekommen!

    Lernen durch Schmerzen!
    Einsicht durch Entsetzen!

  46. Kurden, Iraker, Libanesen, Marrokaner, Afghanen, aber auch Schwarzafrikaner, Albaner, Zigeuner, Tschetschenen usw.

    Sie kommen als angeblich (im übrigen zu Recht)politisch Verfolgte und entwickeln sich unter dem Schutz europäischer Wellnessgesetze zu erfolgreichen Vollkriminellen.

    Und unsere Heimat, die uns Stück für Stück von den Rotfrontfaschisten des politischen Mainstream genommen wird, wird zum Eldorado für die Kriminellen aus aller Welt.

  47. Bei solchen Demos sollten Hunde eingesetzt werden…Aus bekannten Gründen,hätte dies sicherlich einen nicht zu unterschätzenden „positiven“ Effekt:-))

  48. Die allermeisten Kommentare decken sich mit meiner Meinung. Und das freut mich sehr, zeigt es mir, daß sich doch einige in diesem Land ihren gesunden Menschenverstand und ihren kritischen Geist bewahrt haben. Unter den geschlossenen Augen der total verblödeten rotgrünen Gutmenschen steuern wir geradewegs auf den Abgrund zu. Noch wäre es möglich gegen zu steuern. Aber stattdessen beschleunigen diese nützlichen Vollidioten unseren Absturz.

  49. # #71 Aurelia (21. Dez 2009 09:49)

    Bei solchen Demos sollten Hunde eingesetzt werden…Aus bekannten Gründen,hätte dies sicherlich einen nicht zu unterschätzenden “positiven” Effekt:-))

    Aber hinterher Zähneputzen nicht vergessen!

  50. Leider werden kurdische Asylanträge in europäischen Ländern (siehe Beitrag: Schweiz und Menschenrecht in der Türkei) fast immer positiv entschieden. Kurden verhalten sich nicht anders wie andere Zuwanderer aus diesem Kulturkreis. Dank der großzügigen Asylregelung wird der Krieg zwischen Kurden und Türken auf unsere Straßen getragen.

  51. Mehr Geld für den Kampf gegen Rechts? Diese Menschen mit ihrer Herzlichkeit…? Islam ist Frieden?

    Mir ist übel!

  52. Wenn Antifanten und Kurden quasi direkt vor seiner Haustüre anwesend waren wird wohl auch unser spezieller „Freund“ aus Stuttgart den ein oder anderen Stein geworfen haben.

    Wenn nicht hat er sich zumindest gefreut, dass ein paar böse kapitalistische Schaufensterscheiben zu Bruch gingen.

  53. Widerstand gegen die Staatsgewalt, Körperverletzung bzw Mordversuch……
    Für alle diese Delikte die Höchststrafe.

    http://www.pro-deutschland.net
    fordert, dass ausländ. Kriminelle nach Verbüßen ihrer Strafe sofort ausgewiesen werden und lebenslanges Einreiseverbot erhalten.

  54. Auf Kosten des deutschen Steuerzahlers führen hier die vorderasiatischen Stämme in unserem Land ihre primitiven Stammesfehden auf.
    Wie üblich ist die Polizei zur Untätigkeit verdammt, Politschurken und Schmierenschreiber publizieren dazu die immer gleichen Parolen. Alles wie immer, in unserem kaputten Gemeinwesen.

  55. Alles halb so wild, es waren doch die Verantwortlichen bei der Polizei, die ihrer Arbeit nicht nachgekommen sind. Sind die Kurden etwa seit paar Wochen in Deutschland? Hallo wachen Sie auf Herr Wachmeister!
    Polizei nach Kurden-Randale: Demonstrationstourismus

    Stuttgart – Nach der heftigen Randale bei einem Protestzug kurdischer Gruppen durch die Stuttgarter Innenstadt (Wir berichteten) will die Polizei die Szene künftig vorab besser im Blick haben. „Wir haben in den vergangenen Jahren nicht mit so einer Aggression bei der Kurdenproblematik rechnen müssen. Sie kam plötzlich“, sagte ein Stuttgarter Polizeisprecher am Montag. In Nachhinein müsse man von einem „Demonstrationstourismus“ sprechen.

    Von mehr als 60 Überprüften seien nur drei aus Stuttgart gekommen. „Der Rest kam aus Frankreich, Belgien, der Schweiz oder dem Ruhrgebiet.“

    Festnahmen und Anzeigen

    Die Polizei musste am Samstag Schlagstöcke und Pfefferspray einsetzen, um die Lage unter Kontrolle zu bringen. Um weitere Gewalttaten zu verhindern, wurden der Protestzug mit rund 500 Teilnehmern von der Polizei gestoppt und die Versammlung beendet. Elf Männer müssen mit einer Anzeige wegen Beleidigung und schwerer Körperverletzung rechnen. Zwei Tatverdächtige wurden festgenommen. Es entstand beträchtlicher Sachschaden.

    „Da ist etwas gekippt. Für die Zukunft werden wir einen Blick darauf haben, woher die Demonstrationsteilnehmer kommen“, sagte der Polizeisprecher. lsw

Comments are closed.