Süddeutsche: PI ist verfassungstreuIn den Tagen nach dem Schweizer Votum für Demokratie und Freiheit geschehen Zeichen und Wunder. Sogar die linkslastige Süddeutsche Zeitung muss nun feststellen, dass sie bei der Verleumdung von PI als verfassungsfeindlich journalistischen Scharlatanen und erfolglosen Neidern aus der Bloggerszene zu leichtgläubig auf den Leim gegangen ist.

Natürlich erwarten wir von den linken Israelhassern keine Sympathie – dann würden wir wohl etwas falsch gemacht haben. Aber die folgenden Passagen aus der Süddeutschen können wir durchaus als Entschuldigung akzeptieren:

Zu den einflussreichsten Aktivisten, die in Deutschland Stimmung gegen Muslime und deren Religion machen, gehören die Autoren der Internetseite Politically Incorrect (PI, blue-wonder.org). Die Nachrichten-Agenda rund um die schweizerische Anti-Minarett-Initiative bescherte der Webseite, die seit Februar 2006 regelmäßig aktualisiert wird, nach eigenen Angaben einen kräftigen Zuwachs in den Leserzahlen: Bis zu 65 000 Zugriffe verzeichnet PI derzeit täglich. Insbesondere im Kommentarbereich der Webseite, in dem nach kurzer Registrierung jeder Leser seine Meinung kundtun darf, sind die Texte radikal anti-muslimisch, gelegentlich grundsätzlich ausländerfeindlich und fast immer von simplen, stereotypen Denkkategorien gekennzeichnet. „Liebe Musels!“, schreibt einer mit dem Pseudonym r2d2, „Was wäre wenn wir eure Frauen und Töchter sexuell belästigen würden? Hättet ihr das gerne?“ Politically Incorrect ist dem Verfassungsschutz bekannt, wird dort aber nicht als verfassungsfeindlich eingeschätzt. Denn so harsch auf der Webseite Moslems angegangen werden, so radikal ihre Autoren gegen die Europäische Union, die arabische Welt und den Islam wettern, so eindeutig beziehen sie Stellung für das, was ihre Leser als „pro-westliche Werte“ bezeichnen würden: Die amerikanischen Republikaner, Israel und das Christentum. Und das ist nicht verfassungsfeindlich, sondern eher ein rechtsaußen angesiedeltes, aber eben nicht rechtsradikales Gegengewicht im sonst einseitig gegen andere ausgerichteten Verbalkampf. Dass ausgerechnet die Unterstützung durch die Radikalen von PI-News dem Image Israels in Deutschland helfen dürfte, darf allerdings bezweifelt werden.

Die Sorge um das Image Israels, ausgerechnet vorgetragen von der extrem israelfeindlichen Süddeutschen, ist schwerlich ernst zu nehmen, gibt es doch etwa im Newsletter der proisraelischen Webseite „I like Israel“ sogar eine eigene Rubrik „Was nicht in der Süddeutschen steht …“. Immerhin nimmt das Blatt nun endlich die Beurteilung des Verfassungsschutzes über PI öffentlich zur Kenntnis, statt sich auf die von unseren linksextremistischen Neidern gerne gebrachte Klausel „wird vom Verfassungsschutz beobachtet“ zurückzuziehen.

Mit dem Verfassunsgschutz ist es nämlich wie mit der Stiftung Warentest: Es kommt nicht darauf an, ob ein Produkt untersucht wird, sondern mit welchem Ergebnis. Und da erhält PI das Gütesiegel verfassungstreu – ohne Einschränkung. Für dieses Ergebnis, das uns keineswegs überrascht, ist insbesondere dem SPD-MdB Sebastian Edathy zu danken, der sich, wie man hörte, als er noch Vorsitzender des Innenausschusses des Bundestages war, sogar durch persönliche Telefonate mit dem Chef des Verfassungsschutzes und Parteigenossen Fromm dafür eingesetzt hatte, PI endlich die seiner Bedeutung zukommende Güteprüfung zu gewähren. Vielen Dank dafür an einen, dessen Partei inzwischen überall mit der „Linken“ zusammenarbeitet, die in derselben Prüfung gescheitert ist, und in allen Verfassungsschutzberichten als verfassungsfeindlich eingestuft wird.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

244 KOMMENTARE

  1. „Vielen Dank dafür an einen, dessen Partei inzwischen überall mit der “Linken” zusammenarbeitet, die in derselben Prüfung gescheitert ist, und in allen Verfassungsschutzberichten als verfassungsfeindlich eingestuft wird.“

    Das war jetzt aber ganz böse… 😀
    Immerhin verteidigt Herr Platzeck in Brandenburg seine Koalition mit der Stasi mit den Worten, daß es sich bei den aufgedeckten Fällen nur um „Einzelpersonen“ handle. Also Einzelfälle (TM), das kennen wir ja hinreichend.

  2. Mann r2d2 hat’s in die Zeitung geschafft und dies auch noch mit dem Zitat, Gratulation! Nur was war jetzt die widerliche Hetze an: “Was wäre wenn wir eure Frauen und Töchter sexuell belästigen würden? Hättet ihr das gerne?”?

    „Simplen, stereotypen Denkkategorien“
    Schreibt die SZ da über die SZ-Berichterstattung zum 2. Weltkrieg oder soll nach deren Meinung hier auf PI ein Geschwurbel an Ausdrucksweise rein, wie es die Kanzlerin oder die MSM so gern machen. Tausend Worte und keine Aussage, weil man keine Fakten nennen will oder kann.

  3. Gell, ‚Süddeutsche Prawda‘ die Zeiten eures Meinungsmonopols sind vorbei.

    Ich frage zur Zeit jeden ‚Süddeutsche‘-Abonennten, warum er für diese ‚Ideologiesäge‘ 400 Euro (800 DM)
    zahlt und sich aber gleichzeitig bei ‚PI‘ die Infos holt die seine TEURE ZEITUNG unterdrückt.

    AIDS – Aus Iss Du ‚Süddeutsche‘ !

  4. #2 KyraS (04. Dez 2009 14:09)

    Waren ja bisher auch nur 6 Einzelfälle in den etwa 8 Wochen nach der Wahl.

  5. @ „PI ist verfassungstreu“
    Ich habe keinen Zweifel daran, aber in dem Moment, wo PI als ernstzunehmende Wahlpartei den Etablierten Konkurrenz machen könnte, fällt die VS-Keule mit ganzer Wucht ( siehe Pro Köln ).

  6. Der Seitenhieb gegen die verlotterte SPD (siehe das aktuelle Trauerspiel mit Platzeck) hinsichtlich ihrer Zusammenarbeit mit der „Linken“ ist super!

  7. Man sollte beim Verfassungsschutz mal anfragen, ob Redakteure der Süddeutschen wegen „linksextremer – verfassungsfeindlichen“ Einstellung beobachtet werden…

  8. Ein ehrlicher Mensch ist auf das Gute bedacht und setzt sich dafür ein, dass die Wahrheit siegt.

    Danke PI für den unermüdlichen Einsatz für die Wahrheit.

  9. @8 Biker
    Nachdem Prantl das Innenressort leitet wird er den Artikel kaum vorher zu Gesicht bekommen haben, denn er erschien im Computer-Teil „Digital“.

    Sobald der Linksblock in der SZ-Redaktion von diesem Beitrag Wind kriegt, wird zumindest die Kommentarfunktion abgeschaltet. Wetten werden angenommen.

  10. ich habe schon 2004 PI gelesen. Darauf kann man echt stolz sein. Außerdem bedeutet es auch wider mehr Werbung. Der Minarette Streit in der Schweiz, schoß die Besucherzahl von PI von ca. 45 000 auf ca. 55 -65 000. Weiter so.!!!!!! Jetzt glaube ich erst recht, dass wir irgendwann mal, wie der Spiegel mit 750 000 Leser pro Tag erreichen werden und bestimmt auch Millionen.

  11. gelegentlich grundsätzlich ausländerfeindlich und fast immer von simplen, stereotypen Denkkategorien gekennzeichnet.

    Das stimmt aber so auch nicht. Liebe Süddeutsche, lest mal Beiträge von Eurabier, Paula, Kybeline, RechtsGut, KyRas, Plondfair und vielen anderen, dann würdet ihr merken, dass die mehr drauf haben als viele eurer bezahlten Redakteure und nicht nur einseitig-populistische Texte.

    An alle die ich jetzt vergessen hab, SORRY! 😉

  12. #7 Nordisches_Licht (04. Dez 2009 14:11)

    Dann bin ich also kein Nazi !?

    Die Frage lautet richtig: Bin ich also DOCH kein Nazi?

    Naja, scheint so, dass die Süddeutsche und Co. langsam bemerken, dass das Volk ihre kommunistische Propaganda nicht will.

    Mit fällt die eine Szene aus dem Film „Baader-Meinhof Komplex“ ein (mit Moritz Bleibtreu und Co.) Und zwar als die Terroristen im Zimmer sitzen, Fernseh schauen, es laufen die Nachrichten über ihre Greultaten, und da wird im Fernseher ein Aufkleber gezeigt, die auf einem Wagen aufgeklebt ist, mit der Aufschrift: „Ich gehöre nicht zu der Baader-Meinhof Gruppe“. Worauf die eine Frau: „Na, es sieht aber nicht so aus, als würde die Revolution an der Tür stehen“.

    So sieht es nämlich auch mit Journalisten aus: Sie sitzen in ihren kleinen Räumen und „bekämpfen“ unsere Demokratie tagtäglich, beschimpfen unsere Kultur, wir sind immer die bösen europäischen Rassisten, und dann sowas: ein Minarettenverbot 🙂 (sorry, nach diesem Wort muss ich immer ein smiley schreiben)…

    Die kommunistische Gehirnwäsche der Journalisten hat also gar nicht gewirkt…

    Im Übrigen bin ich damit nicht einverstanden, was die Süddeutsche schreibt. PI und die hiesige Leser sind nicht ausländerfeindlich. Ganz im Gegenteil. Wie ich die Kommentare lese, fallen mir die vielen Kommentare auf, die von Ausländern geschrieben werden. Es gibt hier viele Polen, Norweger, Kroaten, Ungarn, Griechen, Türken (!), bestimmt auch Iranis, sogar habe ich schon einen Kommentar von einem Ägypter gelesen… ach so und Schweden schreiben hier auch…
    Und deutsche Juden schreiben hier auch.

    Also dass PI ausländerfeindlich wäre, kann ich überhaupt nicht nachvollziehen…

  13. Bravo PI!!!

    No Retreat, No Surrender!

    Niemals…

    Übrigens, wie kann man eigentlich Verfassungsfeindlich sein, wenn man gar keine Verfassung hat???

    Aber nachdem unsere Volksverräter uns
    das Recht auf eine eigenen Verfassung
    nach wie vor widerrechtlich vorenthalten,
    haben sie uns ja zumindest als Ausgleich den
    Lissabon-Vertrag „geschenkt“…

    Und wenn dieser erst mal richtig greift,
    hat sichs sowieso auskritisiert…
    Da wandern wir nämlich für Islamkritik
    alle in den Knast!

    :(((

  14. #6 gnef (04. Dez 2009 14:11)

    @ “PI ist verfassungstreu”
    Ich habe keinen Zweifel daran, aber in dem Moment, wo PI als ernstzunehmende Wahlpartei den Etablierten Konkurrenz machen könnte, fällt die VS-Keule mit ganzer Wucht ( siehe Pro Köln ).

    Und genau aus diesem Grund sollten wir vorerst keine Partei gründen.

    Wir sollten lieber abwarten und weiter die öffentliche Meinung beeinflussen. Mit der Zeit kippt die öffentliche Meinung nämlich, was dann zu einem Umdenken auch in den etablierten Parteien führt.

    Warum sollte man sich auch den Stress antun eine neue Partei mühsam aufzubauen, wenn man alle politischen Ziele auch mit einer entkernten Partei „Die Grünen“, „SPD“, „FDP“ oder „CDU“ erreichen könnte? Nicht die Bezeichnung der Partei ist maßgeblich, sondern die von ihr ausgehende Politik.

    Namen sind nur Schall und Rauch.

    Zum Artikel: Ja, die Luft wird wirklich dünner für Prantl, Edathy & den Rest des Systems.

    Jetzt muss ich aber los noch fleißig PI-Flyer in Briefkästen werfen und in den Schulen, Universitäten und Behörden auslegen gehen. 🙂

  15. Sehr schön PI. Gleichzeitig sollte das Ansporn sein, dubiose und undemokratische Krakeler konsequenter auszusortieren. Denn damit trifft man sicher nicht auch zuletzt U-Boote, die PI nur schaden wollen.

    Freiheitliche Demokratie immer – Polit-Islam und Stalinismus nimmer!

  16. Es ist schon bezeichnend, dass jede von der Vorgabe abweichende Meinung sofort mit dem Etikett „rechtsradikal“ und „Nazi“ gekennzeichnet wird. Wenn die PI-ler irgendwie radikal sind, dann würde ich die Schreiber hier eher als „radikale Demokraten“ einordnen.

    Die Unterstützung der US-Republikaner stößt mir in manchen Bereichen allerdings auch sauer auf. Ebenso die (teilweise) sehr heftigen Anfeindungen von Abtreibungsbefürwortern auf dieser Seite. Aber ganau das macht eine Demokratie aus. Vielfältige Meinungen und Ansichten und nicht zuletzt eine gehöerige Portion KONSTRUKTIVER Streit.

    Auch die Süddeutsche musste nun einsehen, dass dies nicht verfassungsfeindlich ist. Ich hoffe, dass PI seine Arbeit weiterhin so gut macht. Ihr seid spitze!

    P.S.: Unterstützt die Bundeswehr!

  17. O.K., unsere Kommentare hier sind mehr oder weniger unvollkommen. Es geht ja auch nicht anders in der Kürze und vor allem bei der Breite des Publikums. Andererseits – schlechter als in den Kommentarspalten anderer Blogs und Zeitungen sind sie auch nicht. Sehr oft kann man hier ganz fundierte Abhandlungen lesen, die es qualitativ richtig in sich haben. Die Kommentare hier sind halt etwas unkonformistisch, wie ich das mal ausdrücken würde. In der Gesamtheit der Kommentare und das sind sehr viele, zeichnet sich aber eine Strömung und ein Zukunftsbild ab, das die Gesellschaft bitte wahrnehmen sollte. In diesem Sinne danke ich der Süddetuschen und begrüße die durch sie hinzugekommenen Leser und Kommentatoren.

  18. Wir sollten alle ein wenig Mitleid mit der Presse haben, deren kleine heile Welt am zerbröseln ist.

    Einer der stressigsten Berufe zur Zeit. Medienmacher, eine Gradwanderung, die Aktionäre erwarten Gewinne, der Leser die Wahrheit, das Internet klärt gnadenlos auf, Pech gehabt. Es ist wirklich ein Genuss zu erleben, wie eine ganze Branche mit Vollgas an die Wand fährt, weil sie selbst die Bremsen ausgebaut hat. Das böse Publikum sieht alles, die Hirnwäsche hat nicht funktioniert.

    Und was nun? Auf welchen Zug wollt ihr morgen aufspringen,um eure Familien zu ernähren?
    Journalist war mal ein verdammt ehrwürdiger Beruf. Heute rangiert ihr hinter dem albanischen Autohändler. Die Verantwortlichen sehen aber immer noch ganz aufgeregt in den Rückspiegel und haben den abgeschlossenen Überholvorgang noch gar nicht bemerkt.

  19. Politically Incorrect ist dem Verfassungsschutz bekannt, wird dort aber nicht als verfassungsfeindlich eingeschätzt.

    So lautet die ganze Wahrheit, Herr Edathy!

    Gerne wird ja nur der erste Teil ins Feld geführt („Politically Incorrect ist dem Verfassungsschutz bekannt“), mit den automatischen und beabsichtigten, aber eben falschen Implikationen.

    Dieser „Süddeutsche“/“Jetzt“-Artikel ist durchaus ehrbar, weil immerhin so objektiv, wie der Verfasser es sich abringen konnte.

    Mit seiner Einschätzung von altermedia hat der Verfasser völlig recht. Man könnte anhand dieses Beispiels hinzufügen, wie nahe rechts- und linksradikal beieinander liegen, schon von den Namen der Webseiten her: „altermedia“ – „indymedia“.

  20. Mist, jetzt ist genau das eingetreten, vor dem alle Linken/Intellektuellen panische Angst haben: Lob von der falsche Seite 😉

  21. Denen müssen die 65000 Besucher pro Tag bei PI richtig weh tun, wo sie sich doch alle Mühe gegeben haben, diesen blog als rechtsextremistisch zu diffamieren.

  22. …….Und das ist nicht verfassungsfeindlich, sondern eher ein rechtsaußen angesiedeltes, aber eben nicht rechtsradikales Gegengewicht im sonst einseitig gegen andere ausgerichteten Verbalkampf. Dass ausgerechnet die Unterstützung durch die Radikalen von PI-News dem Image Israels in Deutschland helfen dürfte, darf allerdings bezweifelt werden.

    Ja liebe SZ was sind wir denn nun?? Rechtsaußen? nicht rechtsradikal? oder die radikalen von PI?? Ihr solltet Euch schon entscheiden.

  23. AUSLÄNDERFEINDLICH! HAHAHAHAHAHAHAHAHA.
    Wer ist hier ausländerfeindlich? Hab bei PI noch keinen getroffen. Nebenbei. Meine Eltern stammen aus Polen und ich habe multikulturelle Freundschaften. Darunter auch ANGEPASSTE Moslems die genauso denken. Also recherchiert das nächste Mal etwas besser, Ihr SZ-Pfeiffen.

  24. “Liebe Musels!”, schreibt einer mit dem Pseudonym r2d2, “Was wäre wenn wir eure Frauen und Töchter sexuell belästigen
    würden? Hättet ihr das gerne?“
    _________________

    Das ist ein Einzelfall.
    Das ist aus dem Zusammenhang gerissen.
    Das hat nichts mit dem Islam zu tun.

  25. Wenn ich schreiben würde, dass ich alle Ausländer hassen würde, stände ich bestimmt auch bald mit meinem Kommentar in der Mainstreamzeitung mit der Überschrift: PI ist rechtsextrem.
    Abgesehen davon, weiß ich aber auch, dass PI das nicht zulassen würde und meinen Kommentar ganz schnell löschen würde. Gott sei Dank.

  26. @ #8 Biker

    Es ist doch wohl eher so, daß man in der Süddeutschen immer mal wieder vernünftige Gedankengänge lesen kann -neben dem offenkundigen Gutmenschenmainstream-, die ich auch als Anregung verstehe. Das darf man nicht aus dem Blick verlieren.

    Der Autor des aktuellen SZ-Artikels, Johannes Boie, hat durchaus meine Zustimmung wenn er zu bedenken gibt, daß neben den altbekannten Stereotypen die Wirklichkeit sehr komplex ist.

    Auch ich bin nicht frei von stereotypem Denken und ertappe mich gelegentlich dabei, in das eine oder andere „Bohai“ mit einzustimmen, um später dann doch nachdenklicher zu reflektieren ob das angemessen war. Die Wichtigkeit der Thematik -nicht zuletzt für die Zukunft unserer Kinder- bedingt, daß man dringend versuchen muß im sachlichen Diskurs den Fakten treu zu bleiben und nicht dem lauten Populismus anheim zu fallen. Nur so kann es gelingen die Debatte auf eine breite gesellschaftliche Basis zu stellen um die Aufklärung auch in die letzten Täler der Ahnungslosen zu bringen.

    Was PI allerdings den unbestritten gut ausgebildeten Journalisten eines Blattes wie der SZ voraus hat, ist die immer wieder zu beobachtende jungfräuliche Art des Humors, den man sich andernorts wegen selbstauferlegter politischer Korrektheit selbst verwehrt. Ein Lachen kann manchmal aber mehr für die Völkerverständigung der moderaten Kräfte im Angesicht faktischer wie auch subtiler Bedrohungen bewirken, als so manche schwülstige Studie in akademischem Alarmismus-Neusprech.

  27. OT

    An PI

    Könntet ihr nicht an Mayzek eine Fake-Klage schicken, in der ihr ihn abmahnt, wegen nicht autorisierter Verwendung des Begriffes „Einzelfall“ und dem Satz „Das hat nichts mit dem Islam zu tun“?
    Da habt ihr doch das TM drauf 😉

  28. PI-Werbung in der SZ – großartig! Der letzte Satz ist echt gut! Was die Schwadronen der Linken so in ihrer „Freizeit“ machen, sieht man ja HIER

  29. #6 gnef

    Ich habe keinen Zweifel daran, aber in dem Moment, wo PI als ernstzunehmende Wahlpartei den Etablierten Konkurrenz machen könnte, fällt die VS-Keule mit ganzer Wucht ( siehe Pro Köln ).

    Sehe ich ähnlich. Man sollte sich nicht zu sehr darüber freuen, dass eine politische Bewegung, der man sich zugehörig fühlt, nicht vom Verfassungsschutz beobachtet wird. Was wäre denn, wenn der VS nun zum Entschluss käme, PI oder eine x-beliebige andere Internetseite/Blog/Partei wären verfassungsfeindlich? Würde man sich dann von seiner eigenen Meinung distanzieren, wie es immer so schön heißt? Der Präsident des VS, Heinz Fromm, ist SPD-Mitglied. Wenn es hart auf hart käme, würde sich die SPD und andere linke Parteien sicherlich nicht das Werkzeug des VS entgehen lassen, um die politische Konkurrenz auszuschalten. Dann schleust man eben einen Mitarbeiter ein oder bezahlt jemanden dafür, dass er mit dem rechten Arm zeigt, wie hoch der Weizen steht, macht davon ein nettes Photo, dass dann „zufällig“ seinen Weg an die Öffentlichkeit findet und schon hat man die missliebige Gruppierung diskreditiert. Erinnert sich noch jemand daran, weswegen die NPD nicht verboten wurde?

    Das Verbotsverfahren wurde zum Skandal, als der Verdacht aufkam, dass der nordrhein-westfälische Landesverband der NPD durch V-Leute des Verfassungsschutzes gesteuert wurde. Der Landesvorsitzende, sein Stellvertreter sowie der Chefredakteur der regionalen Parteizeitung Deutsche Zukunft wurden als Mitarbeiter des Verfassungsschutzes enttarnt. Die Verfassungswidrigkeit der NPD ist seitens der Antragsteller wesentlich mit Zitaten von Verfassungsschutzmitarbeitern begründet worden.

    http://de.wikipedia.org/wiki/NPD-Verbotsverfahren#V-Mann-Skandal

    Eine Verfassung oder ein Grundgesetz ist doch kein Selbstzweck, sondern soll die Grundlagen, auf denen ein Staat basiert, festlegen. Letztendlich geht es doch darum, dass ein Staat die Sicherheit und Freiheit seiner Bürger garantieren kann, und zwar nicht nur auf dem Papier. Wie gut das heute funktioniert, kann ja jeder für sich selbst beurteilen. Ich denke allerdings, dass jede politische Bewegung, die als ernsthafte Bedrohung für das linke Establishment und die geplante Multi-Kulti-Utopie wahrgenommen wird, über kurz oder lang auf dem Radar des VS erscheinen wird.

  30. #19 RadikalDemokrat (04. Dez 2009 14:26)

    Ist mir auch schon aufgefallen !

    Neue Nicknamen und Kommentare, die vermuten lassen, daß sie uns schaden sollen/wollen!

    Ich zähle mich nicht zu diesen, aber hier auf PI schreiben meist wirkliche Islam Kenner und solche, die ich als intellektuell bezeichnen würde!

  31. seit ein paar wochen ist es doch wie Glasnost und Perestrojka oder der Prager Frühling: überall wahre worte plötzlich, die radikalen betonköpfe halten sich schweigend und abwartend im hintergrund – am ende von Glasnost fiel die Mauer, am ende vom Prager Frühling rollten die panzer…. was kommt hier am ende?

  32. Die Süddeutsche rudert zurück, weil sie weiß, dass PI bereits eine gewisse meinungsbildende Macht hat. Da eh der Trend ist: weg von den Printmedien, hin zum Internet, vor allem bei der jungen Generation, will man nicht als total hinterwäldlerisch und spießig gelten. Deshalb der Sinneswandel.

  33. …sind die Texte radikal anti-muslimisch, gelegentlich grundsätzlich ausländerfeindlich und ….

    (Süddeutsche)

    Ja, was denn nun: Gelegentlich oder grundsätzlich??

  34. Es wäre ja wohl auch hirnrissig, einen Blog als verfassungsfeindlich verurteilen zu wollen, der aus jeder Pore Das Grundgesetz verteidigt. Genau das sollte doch eigentlich der Verfassungsschutz leisten, das Grundgesetz verteidigen. Würde der und unsere Politiker ihre Aufgaben wahrnehmen und wirklich das Grundgesetz so verteidigen, wie es die beste Verfassung die es je auf deutschem Boden gab, verdient hat, niemand bräuchte PI.

    Von Qualitätsjournalisten verfassungstreue und Verteidigung derselben zu verlangen, wäre aber zu viel verlangt. Journalisten waren immer die Huren der Regierung, der Opposition oder des Kommerzes, seit es Zeitungen gibt. Da wird sich auch nie etwas ändern. Die wenige wie Tucholsky, Ossietzky oder Kisch sind nur Ausnahmen die die Regel bestätigen.

  35. 5 + 5 = 10

    Das ist eine Wahrheit. Eine schlimme Wahrheit. Denn sie ist simpel und jeder Stammtischbesucher kennt sie. Die Qualitätsjournalisten in diesem Lande möchten sich jedoch gerne vom Pöbel abheben. Also warum nicht dessen Wahrheiten anfechten? Lasst uns doch einen Artikel schreiben, der suggeriert, dass 5+5 gleich 12 ist. Man stelle am besten alle, die an die 10 glauben, als dumpfe Trottel hin, die nicht mit der Zeit gehen, denn 10 war auch schon vor 3000 Jahren das Ergebnis. Und wer möchte nicht fortschrittlich sein.
    All das verschafft den Eliten (zu denen sich Journalisten gerne zählen) ein Herrschaftspotenzial, denn sie scheinen etwas zu wissen, was anderen nicht zugänglich ist.
    Leider nur gehorchen die Gesetze der Vernunft nicht auf die Anhänger der 12-Ideologie. Es geschehen Unfälle, weil man sich auf die Wahrheit der 12 verlässt. Zum Absichern der Macht kann man nun die 12 noch härter suggerieren. Letztendlich macht man aber alles noch schlimmer. Dann knallt es, und wenn alles vorüber ist, möchte auch der schicke Journalist nie an die 12 geglaubt haben. Das lehrt uns die Geschichte leider.
    Am Ende wird stets die Wahrheit bleiben.

    Wenn zwei Systeme miteinander konkurrieren und das eine tolerant, das andere aber intolerant ist, wird am Ende das intolerante vorherrschen, denn die Toleranz hat schließlich ihre eigene Auflösung toleriert.

    Der Islam ist intolerant !

  36. #1 RN (04. Dez 2009 14:05)
    … ach ja?
    Ist aber schön, dass die von der “Sueddeutschen” auch PI lesen.

    Aber so ungenau wie immer. Die Seite wird nicht erst seit Februar 2006 regelmässig aktualisiert.

    Qualitätspresse mit ehemaliger Meinungshoheit.

  37. Wenn der VS hier nicht mitlesen würde, dann würde er was falsch machen.

    Allerdings zeigt die Passage mal wieder überdeutlich:

    Denn so harsch auf der Webseite Moslems angegangen werden, so radikal ihre Autoren gegen die Europäische Union, die arabische Welt und den Islam wettern, so eindeutig beziehen sie Stellung für das, was ihre Leser als “pro-westliche Werte” bezeichnen würden: Die amerikanischen Republikaner, Israel und das Christentum. Und das ist nicht verfassungsfeindlich, sondern eher ein rechtsaußen angesiedeltes, aber eben nicht rechtsradikales Gegengewicht im sonst einseitig gegen andere ausgerichteten Verbalkampf. Dass ausgerechnet die Unterstützung durch die Radikalen von PI-News dem Image Israels in Deutschland helfen dürfte, darf allerdings bezweifelt werden.

    warum es mir piepegal ist, ob mich jemand vom Schlage des SZ-Redakteurs als rechts, rechtsextrem, rechtsaussen oder radikal bezeichnen würde, so verschoben wie der politische Kompass mittlerweile ist. Sowas ist nicht ernstzunehmen.

  38. #35 Nordisches_Licht (04. Dez 2009 14:42)

    2006 haben wir mal sorumgefragt, was denn die Leute so an Hintergrund haben.

    Nirgendseier und Co würden vor Neid einen neuen Nick erfinden.

  39. #39 tatortbrd (04. Dez 2009 14:44)

    PI sollte mehr Werbung machen. Im Internet und in Zeitungen. Mehr Leser – mehr Macht.

    Wieso? Wenn das jetzt sogar schon die SZ übernommen hat…

    😉

  40. Warum gehen wir nicht einen Schritt weiter und machen aus unserer Bewegung eine politische Partei?

    Anders geht es einfach nicht. Polit-Blogs ändern nichts. Sie sorgen zwar für Aufklärung (was super ist), aber wenn keine Partei unsere Forderungen (z.B. sofortiger Einreisestop von moslemischen Migranten) aufnimmt, dann wird sich ja doch nichts ändern.

    Aufgeklärt zu sein und keine Möglichkeit der politischen Einflussnahme zu haben, kommt aufs selbe raus, wie nicht aufgeklärt zu sein. Es ist wie der Unterschied, geschlachtet zu werden ohne den Namen des Schlachters zu kennen oder geschlachtet zu werden und sich dessen bewußt zu sein. Tot ist man in jedem Fall.

  41. Übrigens: Ich wurde heute beim Mittagessen von Muslimen bedient, wie man dank Namensschild vermuten konnte.

    Ich hatte gar nicht den Eindruck, dass die über das Ergebnis betrübt sind 🙂

  42. Die Medien fischen oft gerne im Kommentarbereich von PI und suchen sich das schlimmste raus um diesen Blog zu diskreditieren. Das kann man in ihren Kommentarbereichen auch so machen. Es ist Unfug. Die Berichterstattung von PI, die Kernaussage, wird oftmals vernachlässigt. Das ist das wirklich schlimme und dient nicht der Aufklärung.

  43. Ich wage zu behaupten, dass die derzeit von einer kleinen Minderheit inszenierte Islamverherrlichung in den Medien die Distanz zwischen Poltik und Büger vertiefen und dem Islam am Ende sogar schaden wird.

    Nach Aussage eines Experten in einer Disskussion in den ÖR wurden in den letzten Jahren, unbeachtet von den Medien, in Deutschland HUNDERTE von Muslime festgenommen, die Anschläge planten – die Zahl war selbst für mich ein Schock.

    Es dürfte deshalb nur noch eine Frage der Zeit sein, bis ein Anschlag gelingt. Dann können die Islamversteher, den Eltern und Partnern der Opfer ja erklären, warum sie sie nicht beschützt haben.

  44. Schön, wenn solche Schundblätter, nach Jahrzehnten sich mal der Wahrheit zuwenden.

    Wer die SZ auch von innen her kennt, weiß dass es seit Jahren erhebliche ökonomische Probleme gibt.
    Sie segeln lediglich mit dem Wind. Die sind auch schnell wieder auf Gegenkurs, wenns paßt – widerlich.

    Mögen muss man solche politisch, käuflichen Opportunisten nicht. Die Aufgabe von Journalisten ist eben nicht die politische Meinungsmache, sondern die Objektivität. Diesen Pfad hat die SZ jahrzehntelang verlassen, wie so viele 68er-Propagandaschmierer.

    Ein Abo von dem Laden werde ich deswegen jedenfalls nicht bestellen…

  45. #7 Nordisches_Licht (04. Dez 2009 14:11)
    Dann bin ich also kein Nazi !?

    Wenn du nicht zu den zig Millionen Nazis gehörst, die Herr Friedmann in Deutschland ausgemacht haben will, dann nicht. Mein Gott. Was Drogen so alles anrichten können. Eigentlich hat er sowohl Christen als auch Muslime in der Sendung Hart aber Fair angepinkelt. Eine klare Linie war da nicht zu erkennen, ausser, daß er gerne selber provoziert.

  46. Ich glaube, der SZ dämmert eher, dass dieses permanente Eindreschen auf Andersdenkende in der Bevölkerung womöglich zu einer Trotzreaktion führen könnte.

    Stichwort: Minarett-Initiative. Und die Tatsache, dass es die von Bosbach angesprochene Kluft gibt zwischen „veröffentlichter Meinung“ und „öffentlicher Meinung“ gibt.

    Möglicherweise dämmert es der SZ nun mit einigen Jahren Verspätung, dass sie die alte Deutungshoheit, was „Gut“ und was „Böse“ ist (zusammen mit SPIEGEL, ZEIT, FR) etc. schon lange an das Internet abgeben musste.

    Dazu kommt: je verbissener die Guti-Medien dem Volk eintrichtern wollte, dass Islam eine total supi-Sache ist, desto rasanter stiegen die Besucherzahlen bei PI. Möglicherweise dämmert es der SZ langsam, dass das eine mit dem anderen irgendwie zusammenhängen könnte. Das Ganze geht natürlich nicht ohne Geheule über die Bühne, denn die SZ kann es nicht verkraften Leser an ein Blog zu verlieren, wo Beiträge „fast immer von simplen, stereotypen Denkkategorien“ gekennzeichnet sind.

    Mensch, da haben wir aber Glück, dass das bei der SZ total anders ist und die vor poetischer Vielfarbigkeit nur so schillern und alle Meinungen frei und locker herausgesagt werden dürfen – von politisch korekten Sprechautomaten weit und breit keine Spur. Super!

    @ spooney

    Danke für die Blumen – ;-).

  47. Welch wohltuender Gegensatz zum jämmerlichen Bild in Brandenburg und Platzecks SPD/ex-Stasi-Koalition, die nach seinen Worten ein „Signal der Versöhnung“ darstellen soll.

  48. Ist das der Abnutzungsbeginn der Nazi- und Rassismuskeule? Setzt bei der SZ langsam ein Umdenken ein? Es wird zwar nur ganz zaghaft mitgeteilt, daß PI verfassungstreu ist, bei gutem Willen kann man dies aber wirklich als Entschuldigung auffassen. Naja, liebe SZ, wir sind ja nicht nachtragend. Schwamm drüber. 😉

    Im übrigen habe ich mich bei derartigen medialen Diffamierungen nicht angesprochen gefühlt, da ich es besser weiß als ihr, liebe SZ. Nur getroffene Hunde bellen. 🙂

  49. Ich finde es übrigens immer widerlich, wenn logisch einwandfreie Argumente als stereotyp oder stammtischparolen abgetan werden.

    Wenn wir 4 Mio Arbeitslose haben, welchen Grund gibt es dann für weitere Zuwanderung?

    Ist das jetzt ne Stammtischparole?

  50. Bestimmt schreibt einer aus den PC-TV-Sendern schon an einem Tatort-Drehbuch, mit dem PI thematisiert wird.
    mal überlegen: Ludwigshafen oder Hamburg, vermeintlich klarer Ehrenmord, älterer Bruder im Verdacht, in Wirklichkeit laut Drehbuch ein Irrer, der bei PI aktiv ist…….

  51. Wenn Dein Feind Dich lobt, dann:

    Hast Du einen Fehler gemacht oder:
    Bist im Begriff, Fehler zu machen oder:
    Sollst zum Fehler verleitet werden oder:
    Dein Gegner erkennt, selbst einen Fehler gemacht zu haben.

  52. „Aber die folgenden Passagen aus der Süddeutschen können wir durchaus als Entschuldigung akzeptieren:“

    Leute, passt auf dass ihr nicht werdet wie die Islamoverbände in der Sprache und so. 😉

  53. ich bin skeptisch, wenn diese linksblinden propagandisten plötzlich die wahrheit schreiben. ich trau denen nicht.

    die Welt, spon, bild und jetzt die sz, und vllt auch noch andere schreiben momentan ausserhalb ihrer normalen roten schmalspur. ich vermute, die haben eine order gekriegt den offen zutage getretenen unmut der breiten massen irgendwie in einen weichen kokon zu packen, einzulullen und zu entschärfen, und den am ende so zu entsorgen.

    aus meiner sicht ist das kalkül, würde nicht allzu viel drauf geben.

  54. Welch wohltuender Gegensatz zum jämmerlichen Bild in Brandenburg und Platzecks SPD/ex-Stasi-Koalition, die nach seinen Worten ein “Signal der Versöhnung” darstellen soll.

    Wir haben das Signal gehört,Herr Platzeck.
    Auf zum nächsten Gefecht.

  55. Insbesondere im Kommentarbereich der Webseite, in dem nach kurzer Registrierung jeder Leser seine Meinung kundtun darf, sind die Texte radikal anti-muslimisch, gelegentlich grundsätzlich ausländerfeindlich und fast immer von simplen, stereotypen Denkkategorien gekennzeichnet.

    Also was die simplen Denkkategorien angeht, würde ich an deren Stelle nicht den ersten Stein werfen.
    Zudem finde ich es fragwürdig, einzelne Kommentare von Leuten, die Dampf ablassen, als repräsentativ für den ganzen Blog zu nehmen – zumal sie ja nur bedingt etwas mit den eigentlichen Artikeln zu tun haben.
    Ausserdem schreiben hier ja auch einige ziemlich kluge Köpfe mit.
    Aber dass die Süddeutsche sich bei PI entschuldigt, ist nichtsdestotrotz bemerkenswert!
    Langsam fange ich wirklich an darauf zu hoffen, dass sich was tut.

  56. PI ist notwendig, als Gegengewicht zu
    den „Mainstreammedien“ (diesen Begriff und die Bedeutung habe ich hier gelernt).
    PI ist rechtsaußen? Klingt verdächtig nah
    an rechtsextrem.
    Ich bin nicht rechtsaußen, ich hatte es
    vermisst, andere Meinungen öffentlich zu vernehmen und klare Worte zu lesen.

    Mich stören manche, meiner Meinung nach zu einseitigen Meinungen hier, aber damit
    kann ich leben. Mich erfreuen aber ebenso
    manche nicht dem Mainstream konformen
    Äußerungen. Und das ist mir wichtiger.

  57. Es ist schon richtig, dass auf dieser Website, gerade auch in der Kommentarsektion, häufiger deutlich überpointiert und polemisch Kritik am Islamismus und an den negativen Folgen der Massenzuwanderung vorgetragen wird.

    Aber erstens ist ein Weblog eben gerade nicht gehalten, ausschließlich politisch neutral und objektiv zu berichten, wie es das Selbstverständnis einer überregionalen Tageszeitung verlangen sollte und zweitens resultiert die Schärfe, mit der sich der ein oder andere hier Luft verschafft, auch ein Stück weit aus der gutmenschlichen, linksträumerischen Ignoranz fast aller Massenmedien.

    Interessanterweise scheint mittlerweile in den Redaktionen ein Umdenkprozess begonnen zu haben, wie man Artikeln in eher konservativen Medien ablesen kann, die wie PI schon länger, für Sarrazin Partei ergreifen oder mit einem Mindestmaß an Objektivität über die schweizer Anti-Minarett-Entscheidung berichten.

    Es wäre schön, wenn sich in diesem Zuge die Äußerungen beider Seiten immer mehr versachlichen würden und in Deutschland endlich eine wirkliche Debatte über Kosten und Nutzen der Zuwanderung aus Sicht der deutschen Bevölkerung entstehen könnte.

    Denn nicht alle Ausländer sind faul oder kriminell.

    Aber genauso gilt, dass es auch unter Ausländern faule und kriminelle gibt.

    Und wieso sollte ein Land wie Deutschland diese in seiner Mitte tolerieren. Damit ein paar Grüne besser schlafen können?

    Ich werde jedenfalls weiter regelmäßig PI verfolgen, um mir aus der Summe dessen, was ich hier und bei der kommerziellen Konkurrenz lese, das GANZE BILD zu verschaffen.

  58. Sehr gute Werbung von der Dressurjournaille.

    Langsam öffnen auch die Redakteure und Schreiber in der Dressurpresse ihre Augen.

    Kunststück, mittlerweile müssen die Missstände jedem direkt ins Auge springen, der sich nicht durch Drogen oder dem multikulturellen Mantra betäubt.

    Ganz klar, dass hier auf PI die Kommentare und Artikel nicht die rhetorische Ausgefeiltheit eines Fachmannes aufweisen.

    Die Artikel werden von Freiwilligen neben ihrer normalen Arbeit verfasst.
    Und trotzdem sind die Artikel teilweise nicht schlechter als die von hauptberuflichen Lohnschreibern.
    Warum?
    Weil dahinter eine Überzeugung steckt, die man nicht bezahlen oder erkaufen kann.

    Die Kommentatoren stammen aus allen Schichten.
    Hier kommentiert der ehemalige Hauptschüler genauso wie der studierte Akademiker.
    Natürlich erkennt man das an der Ausdrucksweise.
    Das ist aber nur die Verpackung, auf den Inhalt kommt es an.

    Obwohl ich sagen muss, manchmal denke ich dass der eine oder andere Verfasser durchaus in einem Redaktionsraum oder einem administrativen Büro sitzen könnte.

  59. # willanders

    Sehe ich auch so. Die MSM betreiben Meinungsmimikry in der Hoffnung, so dem gemeinen Volk tonnenweise mediale Sedativa verabreichen zu können, damit der Schlaf der Vernunft in Deutschland anhält.

  60. Ich sage doch immer, es gibt zwei Verfassungen und zwei Verfassungsschutzbehörden:

    Je eine Reale Verfassung und ein realer VS, und dann gibt es noch eine erfundene Verfassung mit einer dazugehörigen, fiktiven Verfassungsschutzbehörde, die im Mythos der Linken, Islamophilen und der Gutmenschen existiert.

    So erklärt sich, dass uns diese Leute so oft mit dem Verfassungschutz drohen, behaupten, dass wir vom VS beobachtet wären, uns nachsagen, wir seien verfassungsuntreu usw.

    Damit meinen sie ihre fiktive Verfassung und fiktiven Verfassungsschutz, aus dem Reich ihrer Phantasiewelt. So ist es auch gemeint, wenn manche Leute behaupten, PI oder andere islamkritische Organisationen wären vom VS beobachtet. Sie meinen damit diesen Wunsch-VS aus ihrer Traumwelt…

  61. So, so, ein Gütesiegel von der Süddyet und vom Süper-Verfassüngsschütz, das ist fastgeschäftsschädigend. Versuchen es jetzt die Brüder mit Umarmung, nachdem sie wissen wo ihre Leser abgeblieben sind.Was kommt als nächstes?

    Vielleicht die Behauptung, dass
    PI ein Projekt des Süper-Verfassüngsschützes ist, der sich damit die Kosten erspart über die Mohammedaner zu recherchieren?

    Hier sind nur bildungshungrige Bürger anzutreffen, die von dem Gedanken beseelt sind, mehr über den Islam zu erfahren, denn viele Vorurteile gegenüber dem Islam resultieren aus mangelndem Wissen.

    Obwohl es schwer vorstellbar ist ist, gibt es immer noch Menschen, die den Islam für friedlich oder gar für eine Religion halten.

    Das hat aber nichts mit dem Islam zu tun und ist ein Vorurteil.

  62. Aber dass die Süddeutsche sich bei PI entschuldigt, ist nichtsdestotrotz bemerkenswert!

    Es dürfen Wetten abgeschlossen werden:

    Demnächst loben sie uns auch noch.
    Vorsicht.Lob aus der falschen Ecke stinkt.Kritik kann man kontern,gegen Lob kann man sich nicht wehren.

  63. (Ein)nicht rechtsradikales Gegengewicht im sonst einseitig gegen andere ausgerichteten Verbalkampf.

    Das ist der wichtigste Satz! Das sich einige (Stamm-kommentatoren nicht selten mehr als grenzwertig äußern darf aber auch nicht vergessen werden. Auch einige Artikel von PI selbst sind, zumindest fragwürfig.
    Jedenfalls hat PI nun schriftlich das es nicht als „Rechtstadilkal“ eingestuft wird und, was wichtiger ist, ein Gegengewicht zur veröffentlichten Meinung gilt.

    Glüchwunsch, aber bitte, „ruht euch nicht auf den Lorbeeren aus“.

    Ihr seit auf einem guten Wege. Dieses Zitat kann (noch)gegen Kritiker jederzeit verwendet werden. Meinen Dank an den Veröffentlicher dieses Textes bei der SZ.

  64. #17 Niklas Salm

    Es gibt nicht nur keine Verfassung…. schauen Sie doch mal in Ihren Reisepass, dort steht Staatsangehörigkeit Deutsch,
    der Reisepass ist aber Eigentum der Bundesrepublik Deutschland.

    Somit müßte unser aller Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland sein und nicht Deutsch.

    Stellt sich doch die Frage warum das so ist?
    Bitte mal nachdenken.

    Ein Tipp: Feindstaatenklausel der UNO bedenken.

    Wer gute Nerven hat, kann ja mal bei den zuständigen „Behörden“ nachfragen warum bei uns die Bezeichnung des „Staats“ und die Staatsangehörigkeit der Einwohner auseinanderfällt?

    Wo auf der Welt gibt es das noch?

    Interessantes Thema, die sogenannte „Souveränität“ der Bundesrepublik Deutschland.

    Selbst wenn der Laden Deutschland hieße, gibt es keine Staatsangehörigkeit Deutsch.

    Es stimmt also alles vorne und hinten nicht!

    Daraus erklärt sich auch die Hysterie der Herrschenden, wenn im Volk nach Staat, Nationalität oder Staatsbürgerschaft gefragt wird.

    Das ist noch schlimmer als wenn gefragt wird, was ist eigentlich Geld?

  65. Versuchen es jetzt die Brüder mit Umarmung, nachdem sie wissen wo ihre Leser abgeblieben sind :

    Stalin hat immer die am festesten umarmt,die er eigentlich erwürgen wollte.

  66. ist insbesondere dem SPD-MdB Sebastian Edathy zu danken, der sich, wie man hörte, als er noch Vorsitzender des Innenausschusses des Bundestages war, sogar durch persönliche Telefonate mit dem Chef des Verfassungsschutzes und Parteigenossen Fromm dafür eingesetzt hatte, PI endlich die seiner Bedeutung zukommende Güteprüfung zu gewähren.

    DANKE HERR EDATHY
    solche werbeträger brauchen wir weiterhin!

    gibt es einen PI preis für besondere verdienste?

    ich stifte als preis einen meiner „AROMASOCKEN“ (heilkraft garantiert)

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM IST WUNDERBAR

  67. Übrigens ein EXTRA-Lob für das tolle Bild vom Märzaufstand 1848 in Berlin. Ich glaube, es war auch dort, als PI die 30.000 oder so Schallmauer durchbrach.
    Es waren die besten und hellsten Köpfe Deutschlands und des deutschen Sprachraums (1848!), die dort und woanders auf den Barrikaden standen. Ähnlich hat heute auch eine geistige avantgarde die Gefahr durch den Islam als erstes erkannt. Die Barrikaden sind im Zeitalter der Vernetzung etwas anders, aber besteigen muß man sie auch.

  68. Was meinen die mit „simplen, stereotypen Denkkategorien“ ?
    Sowas gibts nur hier in Deutschland.
    Hier gibts einen Typ Mensch, der muss alles problematisieren, verkomplizieren und intellektuell analysieren.

    Dabei ist es so einfach, wie es scheint.
    Es gibt nur 2 Möglichkeiten.
    Entweder man ist gegen den Islam, weil man ahnt, was mit dem Land in ein paar Jahren geschieht (so wie in Malaysia, Bosnien, Kosovo und anderen Staaten, die kurz davor stehen, islamisch dominiert zu werden), oder aber man lässt es geschehen.

    Die erste Variante aber ist für die SZ vermutlich deshalb so „simpel und stereotyp“, weil sie nicht die wirtschaftlichen und geselschaftspolitischen Folgen berücksichtigt.
    Die wären nämlich -wie in der Schweiz- Drohungen und Ächtung durch die islamischen
    Länder und/oder massive Demos in Berlin und anderswo.

    So einfach ist das.

  69. Ich gebe sogar offen zu, dass ich links bin. Ich liebe die Argumentationen von Gysi und finde seine Ideen wie Mindestlohn etc. hervorragend ! Die Linke fordert ja auch Volksentscheide und das ist für mich das Hauptargument, sie zu wählen: Mit Volksentscheiden hätten wir nämlich eine echte Demokratie und die Linke müsste sich beugen, wenn z.B. die Mehrheit des Volkes einen Aufnahmestop weiterer islamischer Einwanderer ist.

    Und ich glaube, so ist es bei vielen Linkswählern: Für Mindestlohn zu sein und gegen die Clique aus SPD/CDU/Grüne/FDP zu sein, bedeutet nich automatisch, dass man undemokratisch ist, Mauerschützen toll findet oder nicht über den islam aufgeklärt ist.
    Es fehlte bei der Bundestagswahl einfach die wählbare Alternative und darum bin ich eben dafür, dass es eine neue Partei gibt, die die Ausländerproblematik mal anspricht.

  70. fast immer von simplen, stereotypen Denkkategorien gekennzeichnet.

    Ich finde, dass diese Aussage durchaus auf einige Kommentatoren zutrifft. Es gab Zeiten, da wurden Begriffe wie „Musel“ oder dergleichen hier nicht verwendet.

  71. Wenn ich das richtig sehe, entschuldigt sich die Süddeutsche in erster Linie dafür, dass Sie im Bezug auf PI nicht richtig recherchiert hat und hebt noch einmal hervor, dass Sie auch in Zukunft nicht vor haben zu recherchieren. Schliesslich muss doch die Veröffentlichte Meinung und die öffentliche Meinung weiterhin auseinander klaffen.

    Da werden dann lieber bodenlose Behauptungen aufgestellt. Sicher gibt es hier manchmal Aussettzer im Kommentarbereich. Aber Hallo? Wenn der Kommentarbereich auschlaggebend für das Renome einer Zeitung ist, dann gilt ja ab jetzt wohl jede Zeitung als Verfassungsfeindlich, Menschenverachten, Rassistisch und REchts. Ach so..die saubere Süddeutsche und andere Zeitungen sperren ja Ihren Kommentarbereich sofort und löschen unliebsame öffentliche Meinungen, die mit der veröffentlichten Meinung kontra gehen.

    Also liebe Süddeusche. Das geht doch besser. Setzt doch einfach mal 1-2 Redakteure darauf an die Beiträge hier zu lesen und ich bin fest überzeugt Ihr werdet feststellen dass hier in erster Line normale Bürger Ihren Unmut loslassen die von der Veröffentlichten Meinung immer nur in die Rechte Ecke gestellt werden, damit man deren Meinung nicht mehr ernst nehmen muss.

  72. Ich hatte früher einen aussereuropäischen Pass, meine Eltern liessen sich im Gegensatz zu mir nicht mal einbürgern. Das habe ich hier bereits mehrfach erwähnt. Schon komisch, dass mich die angeblichen Ausländerfeinde bei PI so freundlich aufgenommen haben, betreiben die etwa auch Taqquiya? 😉

  73. Man lese und staune, denn neudings differenziert man bei der Süddeutschen die „stereotype Denkkategorie“ des gemeinen „Nazis“! Denn jeder Normalsterbliche weiß spätestens seit Sarrazin, wie leicht man in die „Nazifalle“ gehen kann!

    Ist das nun der verzweifelte Versuch die sinkenden Leserzahlen der Süddeutschen zu bremsen, indem man versucht bürgerlich-konservative Leser aus der „Nazifalle“ heraus zu differenzieren, um ist sie als potentielle Abonnenten zu retten?!

    Arme Süddeutsche, nicht mal ihren Prinzipien kann sie treu bleiben – gut das dieser Stern am sinken ist…

  74. „Verfassungstreu“? Wir haben doch gar keine Verfassung, nur ein „Grundgesetz“! Ich war bisher aber immer der Hessischen Verfassung treu: Vor allem deren Artikel 71 sollte Maßstab für ganz Deutschland werden: „Das Volk handelt nach den Bestimmungen dieser Verfassung unmittelbar durch Volksabstimmung (Volkswahl, Volksbegehren und Volksentscheid), mittelbar durch die Beschlüsse der verfassungsmäßig bestellten Organe.“ Klingt gut, oder?

  75. Hier mal ein Beispiel grottigen „Qualitätsjournalimsus“ – heute auf der Frontseite der Frankfurter Rundschau:

    http://fr-online.de/top_news/2121843_Kolumne-Liebe-Rechtspopulisten.html

    Liebe Rechtspopulisten!

    Scheißminarette. Scheißmuslime. Immer die alte Leier. Wie wär’s mal mit: Scheißrentner.

    „Ich habe wirklich nichts gegen Rentner. Meine Oma ist selber mit einem Rentner verheiratet. Aber es ist bedrohlich, wie sich Rentner bisweilen in deutschen Wartezimmern zusammenrotten. Dort rotzen und rülpsen sie ihre Viren aus und immer riechen ihre Ausdünstungen nach Sauerkrautsaft.

    Ihre künstlichen Gelenke klappern immerzu. Sie belagern unser System. Es gibt Bezirke, wo die Wartezimmer bis zu 80 Prozent von ihresgleichen belagert werden. Bei einem Hautarzt bekommt man als normaler Patient schon keinen Termin mehr.

    Das Gesundheitssystem steht wegen der Ekzeme der Ruheständler kurz vor dem Kollaps. Und warum? Weil die sich ihren Hintern wund sitzen. Wo? Auf den Stühlen in Wartezimmern! Man müsste ihnen ihre Altersbezüge kürzen. Dann werden wir ja sehen, ob sie wirklich krank sind, oder ob sie noch für zwei Euro die Stunde ihre Rente mit Prospekteausteilen aufbessern könnten.“

    Jens Jessen, der Rentner-Terminator, wird sich laut glucksend die Hände reiben bei solch stereotypen Ergüssen der links-grün-roten Gutmenschenextremistnszene.

    Krasser kann man eine geplante Satire nicht verfehlen.

  76. Also mir hat kürzlich einer vorgeworfen, ich würde gegen das grundgesetz verstoßen, wenn ich es wage kritik an moslems zu üben, meine antwort, dass die doch selbst nichts von unserem grundgesetz hielten kümmerte eihn nicht weiter, er konterte lieber mit einer eindringlichen wiederholung, ich wäre ausländerfeindlich und rechtsradikal. vor solchen linken gesinnungswächtern muss man garnicht erst versuchen sichzu rechtfertigen, das überhören sie gekonnt.

  77. Das GG ist unsere Verfassung. „Verfassung“ definiert sich nicht über den Namen, den man dem Kind gibt…

  78. Mag der ein oder andere, uns nicht gewogene Leser von Pi meine Kommentare für schlicht und infantil halten.
    Ich glaube den Anspruch den Purlitzer Preis erringen zu wollen erhebt hier niemand von uns.(falls doch so möge er mir verzeihen);-)
    Der entscheiden Punkt ist aber; hier werden Fakten benannt die woanders totgeschwiegen werden.Hier haben wir ein forum gefunden in dem wir uns den frust über den unsäglichen Meinungsmainstreamterror von der Seele reden bzw.posten können.
    Ich persönlich lege nicht den geringsten Wert auf Aussagen sogenannter Intellektueller,die zwar die Fähigkeit besitzen in verschachtelten Satzkonstrukten zu sprechen aber nichts aussagen was auch nur annähernd substanz hat.
    Da ist mir meine Pi-gemeinde doch richtig ans Herz gewachsen.
    Tausend Dank an Stefan Herre und euch alle!!!!

  79. @ Aufgewachter

    Ich finde es mittlerweise schwierig, solche Begriffe wie konservativ, progressiv, links und rechts zu definieren. Zumindest bei den Jüngeren ist das teilweise völlig vermischt.

    Hier sind ja auch eine ganze Menge Freaks unterwegs, die man mit dem Bild des „Konservativen“ traditionell nicht unbedingt in Zusammenhang bringen würde, also Ex-Punks, „Langhaariger Rocker“, Ex-68er, Künstler usw. , also alle, die eine Freiheit zu verteidigen haben und sich daher vom Islam malträtiert fühlen.

    Die SZ tut sich sichtbar schwer mit der Vorstellung, dass die Leute hier bei PI eben NICHT so einfach in einen Karton zu stecken sind, und genau darüber werden sie stolpern, so wie in der Schweiz gerade geschehen. Die PI-Tendenz ist schon lange ein flächendeckendes Ding, wie die Umfragen zur Minarett-Initiative gezeigt haben. Das kann man als Journalist zur Kenntnis nehmen oder sich in irgendwelchen bizarren Wunschphantasien verlieren. Mir persönlich ist es inzwischen relativ egal, wie Journalisten uns betrachten (für mich nur blabla in Hilfsvokabeln).

    Viel interessanter als Umfragen (weil man eben „konservativ“ oder „progerssiv“ heute nicht mehr so klar definieren kann in meiner Generation) ist für mich gewesen, als einer von einem PI-Treffen berichtet hat und erzählt hat, dass er zu seiner eigenen Überraschung der einzige (!) Bio-Deutsche bei diesem Treffen gewesen war. Der Rest waren Migranten bzw. direkte Nachfahren. Das war der eigentliche Brüller.

  80. Für dieses Ergebnis, das uns keineswegs überrascht, ist insbesondere dem SPD-MdB Sebastian Edathy zu danken, der sich, wie man hörte, als er noch Vorsitzender des Innenausschusses des Bundestages war, sogar durch persönliche Telefonate mit dem Chef des Verfassungsschutzes und Parteigenossen Fromm dafür eingesetzt hatte, PI endlich die seiner Bedeutung zukommende Güteprüfung zu gewähren. Vielen Dank dafür an einen, dessen Partei inzwischen überall mit der “Linken” zusammenarbeitet, die in derselben Prüfung gescheitert ist, und in allen Verfassungsschutzberichten als verfassungsfeindlich eingestuft wird.

    🙂 🙂

    Was habe ich gelacht!!!!

    Danke an den Autor!

  81. Gratulation r2d2 🙂

    PI kommt langsam aber sicher groß raus, letztens in den Tagesthemen, jetzt in der Süddeutschen.
    Wir stehen an einer wichtigen Schwelle, jetzt keine Fehler machen.
    PI wird zur Macht, eine der letzten Möglichkeiten sich zu wehren.

    Danke ans PI-Team.

  82. Hmm….PI bekommt das „nicht rechtsradikal“ Gütesiegel von der Süddeutschen. Ausgerechnet von der Süddeutschen ?

    Das wird aber diesem politisch korrekten Gutmenschenarschloch da in Stuttgart nicht gefallen.

    Egal, Läbe gehd waider !

  83. #58 killerbee (04. Dez 2009 15:02)

    Ich finde es übrigens immer widerlich, wenn logisch einwandfreie Argumente als stereotyp oder stammtischparolen abgetan werden.

    Wenn wir 4 Mio Arbeitslose haben, welchen Grund gibt es dann für weitere Zuwanderung?

    Ist das jetzt ne Stammtischparole?

    ——————————-

    Nein, gesunder Menschenverstand.

    Genauso wie:
    Was ist daran Rechtsradikal, einen fremdstaatlichen Verbrecher wieder auf sein Staatsgebiet zurückzuschicken?

    Oder eine Grundgesetz- und Menschenfeindliche Ideologie samt der dazugehörigen Hetzschrift zu verbieten und deren Verbreiter einzusperren oder auszuweisen?

    Bei der nationalsozialistischen Ideologie macht sich ja auch keiner Gedanken darüber, ob das vielleicht als intolerant angesehen werden könnte.

    Aber gesunder Menschenverstand und rot+grün= baune ideologische Verblendung hatten noch nie viel miteinander zu tun.

    Warum Miultikulti als Staatsdoktrin? Wir Deutsche und alle anderen Europäer haben ihre eigene Kultur, die wir nicht ersetzt haben möchten.
    Eben weil unsere Kulturen gewachsen und tolerant sind, im Gegensatz zu islamisch geprägten „Kulturen“.

    Nicht jede andere „Kultur“ ist wertvoll, auch Schwarzschimmel wächst in Kulturen, nur sind diese „Kulturen“ für den Wirt der Untergang.

  84. @#35 spoony69
    Das ist nicht so ganz richtig. Auf

    “Das hat nichts mit dem Islam zu tun”?

    hat der Zentralrat der Muslime das Copyright.

    PI hat das Copyright auf:

    „Der Islam hat nichts mit dem Islam zu tun“

    🙂

  85. Sehr schön, PI.
    Das ist ein Bericht von euch, den man die nächsten X-Jahre auf der Startseite anpinnen kann, bis das Umdenken in Deutschlnd geschafft ist.

  86. Ist schon ein Jammer, wenn das sterotype Feindbild einfach nicht passen will. Ein verwirrter Kommentar bei SZ:

    ,
    Bronty 04.12.2009 | 15:18

    „Die amerikanischen Republikaner, Israel und das Christentum. Und das ist nicht verfassungsfeindlich, sondern eher ein rechtsaußen angesiedeltes,“

    ,

    Soll das ein Witz sein? Seit wann verbündet sich rechtsaußen mit Juden und Amis? Das sind doch eher Feindbilder für Rechts- und Linksextreme!

  87. Die Süddeutsche Zeitung ist mit ihrer antisemitischen Hetze gegen Staat Israel bekannt, auch der israelischen Presse ist diese Zeitung häufig durch ihre antisemitische Berichterstattung aufgefallen!

  88. Die Süddeutsche Zeitung ist mit ihrer antisemitischen Hetze gegen den Staat Israel bekannt, auch der israelischen Presse ist diese Zeitung häufig durch ihre antisemitische Berichterstattung aufgefallen!

  89. …sind die Texte radikal anti-muslimisch, gelegentlich grundsätzlich ausländerfeindlich und fast immer von simplen, stereotypen Denkkategorien gekennzeichnet.

    Liebe Redakteure der SZ,

    ich habe viele Jahre – die prägenden! – meines Lebens in verschiedenen Ländern der muslimischen Welt + Israel gelebt und (richtig) gearbeitet. Ich behaupte von mir – in aller Bescheidenheit – dass mir die Denkstrukturen, der im Alltag gelebte Islam in all seinen Facetten sehr wohl bekannt ist.

    (Woher beziehen Redaktuere der SZ ihr Wissen?)

    Die daraus resultiereende Erkenntis ist folgende: Der Islam und seine Anhänger passen in keinster Weise in unsere gesellschaftliche, politische, säkulare Gesellschaft.

    Das ist eine völlig emotionslos-sachliche Aussage meinerseits…und entspringt nicht simplen, stereotypen Denkkategorien.

  90. #87 Intolerant (04. Dez 2009 15:20)

    Ich sage dann:

    Du irrst dich. Was weisst du denn vom Islam?

    -Pause-

    „Der Islam ist eine Religion wie andere auch, Kreuzzüge, Hitler, Kapitalismus, Klimakatastrophe……usuwusw“ der ganze Nepp kommt dann

    Und DANN muss man sie packen. Denn sie haben KEINE Argumente.

    Weder verstehen sie den Islam, noch den Kapitalismus, noch das Christentum und die Kreuzzüge und am allerwenigsten das Klima (vom letzeren verstehe ich allerdings auch nichts)

    DIE HABEN NUR BAUCHARGUMENTE.

    Wohlfühlwissen.

    Das ist wie Rosenkranzbeten für innere Atheisten.

    Ein Runterbeten von Unwissen.

  91. 42 oder Die Kunst Fragen zu stellen

    Eine wichtige Frage wurde nicht gestellt:

    Wie treu steht die Süddeutsche zur Verfassung?

    Würden die JournalistInnen der Süddeutschen aktiv und unter Einsatz ihrer Person zur Verteidigung der Verfassung z.B. vor der Scharia beitragen?

  92. Das Pi natürlich völlig unnötig vom Verfassungsschutz beobachtet wird der sich lieber mit der SZ befassen sollte ist schon merkwürdig genug .Die von der SZ beschriebenen“fast immer von simplen, stereotypen Denkkategorien“ gekennzeichnet hier veröffentlichten Kommentare sind natürlich bei der SZ gar nicht erlaubt und werden direkt zensiert wenn es in die christliche Richtung geht…ganz anders wenn ein noch so dümlicher Artikel für den Islam in der SZ erscheint…
    Das die Auflagen der SZ um fast 15% eingebrochen sind zeigt wie leseinteressiert und gebildet die neue islamische SZ Leserschaft ist-aber das ist wahrscheinlich auch unsere Schuld…bin gespannt wie lange die Szler noch durchhalten…und wie sie ihr bisheriges Geschreibsel mal rechtfertigen werden ?

  93. News gegen den Mainstream

    Achtung PI:

    so wie es aussieht, dauert es nicht mehr lange und IHR seit der Mainstream

    😉

  94. #88 emigrant

    Warum heißt es dann nicht Verfassung?

    Haager Landkriegsordnung lesen ….

    Warum haben denn die Franzosen kein Grundgesetz und das trotz einer Vielzahl von Republiken?

    Wenn man sich die Antwort zu simpel strikt, erkennt man nicht wo die Grundlage für das teilweise hysterische Verhalten der Herrschenden liegt.

  95. @#87 Intolerant
    Willkommen im Club derer die sich eigentlich bisher zur „bürgerlichen Mitte“ (wo immer die sich auch versteckt hält) gezählt haben und durch Ihre Islamkritik sofort zum Ausländerfeind, Nazi und Verfassungsfeind abgestempelt werden.

    Gerade das ist ein Grundprinzip des Faschismus. Wenn eine Meinung nicht gefällt, erkläre die Person zum Staatsfeind. Dann ist er ohnehin des Todes und seine Meinung muss keiner mehr anhören. Das haben die Nazis tausendfach (millionenfach) getan.

    PI: wie wäre es mit einem Sticker „Ich bin Nasi“

  96. @#87 Intolerant
    Willkommen im Club derer die sich eigentlich bisher zur „bürgerlichen Mitte“ (wo immer die sich auch versteckt hält) gezählt haben und durch Ihre Islamkritik sofort zum Ausländerfeind, Nazi und Verfassungsfeind abgestempelt werden.

    Gerade das ist ein Grundprinzip des Faschismus. Wenn eine Meinung nicht gefällt, erkläre die Person zum Staatsfeind. Dann ist er ohnehin des Todes und seine Meinung muss keiner mehr anhören. Das haben die Nazis tausendfach (millionenfach) getan.

    PI: wie wäre es mit einem Sticker „Ich bin Nasi“

  97. Das PI verfassungstreu ist und die freiheitlich-demokratischen Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland verteidigt steht doch außer Frage. Nur Extremisten sehen dies anders. Aber dies liegt doch nur in der proisraelischen und proamerikanischen Ausrichtung von PI begründet.
    Die SZ hat PI zwar Verfassungstreue zugestanden, aber die anderen Passagen bzgl. „Ausländerfeindlichkeit“ sind lächerlich, weil bei PI viele Migranten Kommentare schreiben und bei PI auch sehr willkommen sind. Besonders muslimische Frauen, die von ihrem Mann misshandelt werden, melden sich häufig bei PI zu Wort, aber dies verschweigen die Qualitätsjournalisten. Auch viele Mitglieder des Zentralrates der Ex-Muslime schätzen PI.

  98. # 103 Nordisches_Licht

    In Art. 146 GG steht (NOCH IMMER), dass das GG seine Gültigkeit verliert, wenn das deutsche Volk eine Verfassung in freier Abstimmung beschließt. Über das GG haben die Deutschen NIE explizit abstimmen dürfen.

    Verfassungsrechtlich gilt dieser (da höchst undemokratisch) eklatante Mangel als geheilt, weil die Deutschen das GG seit 60 Jahren aktiv leben und befürworten und eine hohe Wahlbeteiligung bei den Bundestagswahlen kurz nach Inkrafttreten und direkt nach der Widervereinigung gezeigt haben.

    Was man von dieser Argumentation hält, ist zugegebenerweise Geschmackssache, Fakt ist allerdings, dass das GG eine Verfassung ist, da es die an eine solche gesetzten Kriterien erfüllt.

    Eine Verfassung muss nicht Verfassung heißen, um eine Verfassung zu sein.

    LG

  99. Im Grundgestz steht auch Artikel 1.
    Aber manche sind halt gleicher als andere.

    (1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

    (2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.

    (3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.

    Und wenn der Muhezzin Dich nervt, zieh doch einfach weg.

  100. @#113 George Washington:

    Besonders muslimische Frauen, die von ihrem Mann misshandelt werden, melden sich häufig bei PI zu Wort, aber dies verschweigen die Qualitätsjournalisten.

    Gerade das Weglassen von bestimmten Informationen ist nach der Lüge die beste Form der Desinformation

  101. Die kommerziellen Medien haben sich ins Abseits geschrieben, für die GEZ gesponsorten Anstalten gilt das noch nicht.

    Es geschieht ihnen recht, haben doch ihre kommunistisch sozialisierten Mitarbeiter die Realität vollkommen ausgeblendet und das schlägt sich nun auch ökonomisch nieder.

    Die Ware „Information“ der „Qualitätsmedien“ hat ihren fairen Markwert auf dem demokratischen Markt erreicht. Dem Internet sei dank.

    D.h. für uns. Wenn wir die politische Klasse aushebeln wollen, der Demokratie wieder zu ihrem Recht verhelfen wollen, dann müssen wir den Spitzbuben/INnen die Gelder nehmen.

    Schaffen wir die GEZ ab!

  102. @ Honigbaer

    Man hat es GG genannt, um klarzumachen, dass es sich um eine provisorische Verfassung handeln soll. Dieses Provisorium ist seit 1990 zur Dauerlösung avanciert, womit wir Deutschen sicherlich sehr gut leben können.

    Das GG und insbesondere der darin enthaltene Grundrechtekatalog können sich wirklich sehen lassen.

    Versuch´ mal in Frankreich, die dort von der Verfassung garantierten Rechte einzufordern. Das geht leider nicht, weil es keine dafür zuständige Gerichtsbarkeit gibt, die man anrufen könnte. (Ich studiere deutsches und franz. Recht, zur Info)

  103. -wau wir sind keine nazis ! können wir uns aber freuen.
    -für israel sind 50.000 befürworter mehr wer als alle multikultinen und gutmenschlichkeitsneurotiker der MSM zusammen.
    -der verfassungs schutz ist da sicher entzückt über einen rechtskonformen blog.

  104. Mit anderen Worten: Allah ist groß und mein Gott ist eine Lüge.
    Das darf ich mir dann jeden Tag von denen anhören. Ob das vielleicht mich beleidigen könnte?

  105. Oh Mein Gott das müsst ihr lesen:

    http://www.fr-online.de/top_news/2121843_Kolumne-Liebe-Rechtspopulisten.html

    Wenn ich mich heute entscheiden würde, Deutschland zu verlassen, weil ich die hier geschürte Atmosphäre gegen Menschen von nichtdeutschen und nichtchristlichen Eltern nicht gutheiße, ich wüsste nicht wohin. Der Rechtspopulismus hat mich in Europa umzingelt. Dänemark und die Niederlande sind auch nicht mehr, was sie mal waren. Spanien, Italien, England, es ist ganz gleich, wohin ich schaue, überall sind sie völlig hysterisch mit dem „anderen Kulturkreis“. Scheißminarette. Scheißkirchtürme. Scheißländergrenzen. Scheiß-Alles. Ich habe keine Angst vor Menschen, die an einen Gott glauben. Ich selber habe es nicht so mit Gott, aber egal.

    Liebe Frau Autorin mit dem Namen Mely Kiyak
    Wie wäre es denn mit Iran, Saudi-Arabien oder vielleicht Somalia?

  106. Gerade das Weglassen von bestimmten Informationen ist nach der Lüge die beste Form der Desinformation

    Totschweigetaktik.

    Bei Medien und Politik Mittel zur bewussten Volksverdummung,die deutschen Schläfer dürfen nicht aufwachen.

  107. #114 emigrant

    Warum wird das GG dann nicht einfach in Verfassung umbenannt?

    Was glauben Sie was staatsrechtlich und machpolitisch auf der Welt los wäre, wenn dieses einfach so vorgenommen würde.

    Warum wurde denn der Weg des Artikels 146 auch im Rahmen der 4 + 2 Verhandlungen nicht beschritten?

    Fakt ist, wir haben keine Verfassung werden aber von sogenannten „Verfassungs“schützern in die Nähe von „Verfassungs“feinden gerückt.

    Toll.

  108. #29 doardi (04. Dez 2009 14:34)

    …….Und das ist nicht verfassungsfeindlich, sondern eher ein rechtsaußen angesiedeltes, aber eben nicht rechtsradikales Gegengewicht im sonst einseitig gegen andere ausgerichteten Verbalkampf. Dass ausgerechnet die Unterstützung durch die Radikalen von PI-News dem Image Israels in Deutschland helfen dürfte, darf allerdings bezweifelt werden.

    Ja liebe SZ was sind wir denn nun?? Rechtsaußen? nicht rechtsradikal? oder die radikalen von PI?? Ihr solltet Euch schon entscheiden.

    Tja, der Widerspruch ist natürlich da.
    Aber man sollte von der SZ nicht zuviel erwarten. Den bisherigen Standpunkt räumen (was ja auch eine gewisse Größe hat!) und dabei noch widerspruchsfrei bleiben.

    In einer Gedankenwelt indem bei der politischen Verortung „rechts“ immer gleich das adjektiv „radikal“ mitschwingt, tut man sich mit einer klaren Trennung nun mal schwer.

    @SZ
    Schade ist, dass sich der Autor nur einen PI-Kommentator herauspickt, der seine These von den „Krawallmachern“ zu stützen scheint.

    Und nur so als Tipp: Wenn sich eine Seite schon Politically INcorrect nennt sollten gerade die Meinungen zugelassen werden, die bei der SZ und anderen SMS keine Chance haben, sich Gehör zu verschaffen.

  109. Wilhelm Entenmann (04. Dez 2009 15:28)

    Eine wichtige Frage wurde nicht gestellt:

    Wie treu steht die Süddeutsche zur Verfassung?

    ES wäre sowieso mal interessant zu erfahren, wieviel Prozent der etablierten Journaille einer Partei nahestehen, deren Mitglieder im Bundestag und auch in vielen Landtagen unter Beobachtung des VS stehen. Vermutlich sind es nicht wenige.

  110. # vivaeuropa

    In Saudiland & Iran ist die Clubbing-Szene und das Nitelife nicht ganz nach dem Geschmack von Frl. Kiyak, deshalb bleibt zu – gezwungenermaßen – hier und keift im SPD-Blättchen FR.

  111. Liebe Frau Autorin mit dem Namen Mely Kiyak
    Wie wäre es denn mit Iran, Saudi-Arabien oder vielleicht Somalia?

    Ein besonderes Schmankerl ist sicher auch der Sudan.
    Osama bin Laden mal Hallo sagen.

  112. …einen kräftigen Zuwachs in den Leserzahlen: Bis zu 65 000 Zugriffe verzeichnet PI derzeit täglich.

    5 Sekunden Einblendung in den Tagesthemen => 20.000 Besucher mehr. So geht effektive Werbung. Das PI-Team sollte sich mehr darum bemühen, in den Mainstream-Medien vorzukommen.

  113. fast immer von simplen, stereotypen Denkkategorien gekennzeichnet.

    ich finde das von den Linken übernommene Überlegenheitsgetue dieser selbsternannten Elite immer wieder interessant. Mit solchen Äusserungen, wie oben zitiert, grenzen sie sich ab von den „Rechten“, die ja alle nur doof sind, was ihrer eigenen Selbsterhöhung und letzlich Identitätsfindung dient. Das kennt man ja aus der Geschichte. Der Herr Haury hat es in seinem Buch auch sehr gut beschrieben. Einst wie heute stellt sich dabei die Frage, weshalb die selbsternannte „Elite“ vor den nur zu simplen, stereotypen Denkkategorien fähigen Untermenschen so viel Angst haben. Irgendwie leuchtet mir das nicht ein.

  114. #123 honigbaer

    Wen wollen Sie denn noch zu Rate ziehen, wenn nicht jemanden, der den Mist studiert hat.

    Ich gebe hier nur wieder, was COMMON SENSE der deutschen Staatsrechtslehre ist. Sie können sich natürlich Ihre persönliche Meinung bilden, die aber in diesem Punkt leider niemand teilt, der wissenschaftlich von Relevanz wäre.

    Ich zitiere kurz aus Wikipedia, was man unter einer Verf. versteht:

    „Als Verfassung wird das zentrale Rechtsdokument oder der zentrale Rechtsbestand eines Staates, Gliedstaates oder Staatenverbundes bezeichnet. Sie regelt den grundlegenden organisatorischen Staatsaufbau, die territoriale Gliederung des Staates, die Beziehung zu seinen Gliedstaaten und zu anderen Staaten sowie das Verhältnis zu seinen Normunterworfenen und deren wichtigste Rechte und Pflichten.“

    Diese Regelungsfunktion übernimmt das GG eindeutig! Warum man es nicht umbenannt hat, weiß ich zwar nicht, aber das lässt sich sicherlich ausweislich der Gesetzesmaterialien herausfinden.

    Die Diskussion ist aber ohnehin rein akademischer Natur. Dass PI verfassungsfeindlich sein soll, kann ich auch nicht erkennen. Der VS ist halt leide eine stark von der Politik dominierte Behörde.

    MfG

  115. #118 Josephine (04. Dez 2009 15:37)

    Es gibt unzählige Studien über alles Mögliche, nicht immer ist die Grundlage ausreichend, und manchmal verrät bereits der Auftraggeber das Ergebnis der Untersuchung. Für das Forschungsprojekt der insgesamt 15 Wissenschaftler um den Bielefelder Soziologen und Konfliktforscher Wilhelm Heitmeyer gilt das nicht.

    Yessas!
    Das kann unmöglich ernst gemeint sein!:shock:

  116. Sorry, aber das ist auch toll – PI macht was draus:

    http://www.fr-online.de/in_und_ausland/politik/doku_und_debatte/2120088_Gastbeitrag-Langer-Marsch-durch-die-Institution-SPD.html

    Langer Marsch durch die Institution SPD
    Unter Stimmen- und Mitgliederschwund leidet nicht nur die SPD. Doch sie trifft es besonders hart. Die SPD hat es nicht geschafft, die Energie der 68er nachhaltig zu integrieren.

    Naja, die 68er wurden von der konservativen Staatsgewalt zusammengeschlagen, also wählten sie SPD. Die heutigen werden von Moslems zusammengeschlagen, also wählen sie alles, nur nicht SPD.

  117. #120 emigrant

    Es geht doch nicht darum ob sich der Inhalt des GG „sehen“ lassen kann.

    Es geht um staatsrechtliche Fragen.

    Aber wenn Sie Ihr Examen bestehen wollen, dann rühren Sie nicht an diesen Grundlagen. Es würde böse für Sie enden.

    Aber ein Tipp ist vielleicht erlaubt. Hier könnte man doch mal vom Islam lernen.

    Öffentlich das nachbeten was einem in den Seminaren erzählt wird. Die Hausarbeiten schön mainstreamartig abfassen. Als Referendar schön anschmiegsam sein.

    Aber privat, zu Hause, nachdenken, Fragen stellen und sich zur Wahrheit durcharbeiten.

    Ansonsten empfehle ich Herrn Schachtschneider.

  118. Das ist jetzt das berühmte Stück Zuckerbrot, um uns ruhig zu stellen. Sie rudern nur einen kleinen Schritt zurück, weil sie plötzlich Angst kriegen, daß die deutschlandweite Bewegung doch eine Nummer zu groß für die kommunistischen Kleinhirne wird. Das sind nichts als Lippenbekentnisse, weil sie sonst auch ziemlich blöd aussehen würden, wenn sie weiterhin gegen 90% des Volkes ideologischen Quark anzetteln!

    jeder Leser seine Meinung kundtun darf, sind die Texte radikal anti-muslimisch, gelegentlich grundsätzlich ausländerfeindlich und fast immer von simplen, stereotypen Denkkategorien gekennzeichnet.

    Grundsätzlich „ausländerfeindlich“ ist Unsinn. Das ist einfach die Sprache des Volkes, Wahrheiten direkt auszusprechen. Von daher ist die ideologische belehrende Ausländerkeule, noch immer eine Beleidigung gegen das Volk. Die Bessermenschen von Schmierenschreiber sind dabei weder intellektuell, noch intelligent, bei dem was sie kritzeln. Auch hier kommt wieder die typisch manische Projizierung, was auf sie selbst zutreffender ist, als auf jeden Pi-Leser: unterbelichtete Kleingeister sind stets stereotyp im Verhalten, und so krampfhaft festgebissen schreiben sie eben auch!

    Politically Incorrect ist dem Verfassungsschutz bekannt, wird dort aber nicht als verfassungsfeindlich eingeschätzt.

    Nachdem die ganzen Verleumdungskampagnen der Süddeutschen fehlgeschlagen sind und Pi eben auch nicht vom Verfassungsschutz beobachtet wird, bleibt ihnen nichts anderes übrig, als ausnahmsweise mal die Wahrheit zu schreiben. Sonst gehen ihnen ja die letzten Leser auch noch flöten.

    was ihre Leser als “pro-westliche Werte” bezeichnen würden: Die amerikanischen Republikaner, Israel und das Christentum.

    Werte ist das, was sie selbst nicht haben. Deswegen haben unwürdige Nacktschleimschnecken und WÜrmer ja auch nichts, was sie mit Stolz verteidigen müßten. Sie können quasi austauschbar in jeder Diktatur und in jedem Faschismussystem leben.
    Gelogen haben sie auch hier mal wieder, es sind nicht nur Christen, sondern ebenso viele Atheisten, Heiden und Sonstige, die den Islam (oder eben seine vielen Ausrichtugen)als Gefahr der inneren Sicherheit erkannt haben.

    Und das ist nicht verfassungsfeindlich, sondern eher ein rechtsaußen angesiedeltes, aber eben nicht rechtsradikales Gegengewicht im sonst einseitig gegen andere ausgerichteten Verbalkampf.

    Wirklich schlau, daß sie das mal eingesehen haben. Aber da sind die sicherlich nicht von alleine drauf gekommen! 😉

    Dass ausgerechnet die Unterstützung durch die Radikalen von PI-News dem Image Israels in Deutschland helfen dürfte, darf allerdings bezweifelt werden.

    Typisch, wie die LINKE wieder Zwietracht zu Schüren versucht. In Wirklichkeit machen die LINKEN und die Süddeutsche nämlich nichts gegen die Mohamedanische Gewalt auf den Straßen, spricht sich auch nicht gegen die bestehende Gesinnungsjustiz aus, findet das, wie auch die Koransuhren ganz normal. Wo setzen sie sich denn ein? Was schreiben sie denn für einen Mist gegen das friedliche Volk und nichts gegen die Muselstraßenbanden.
    Die Süddeutsche bleiben unaufrichtige Heuchler.

  119. #136 honigbaer

    Mehr als es geduldig zu erklären versuchen, warum das GG eine Verfassung ist, kann ich leider auch nicht.

    Ich sagte bereits selber, dass das GG den Schönheitsfehler trägt, nie vom deutschen Volke beschlossen worden zu sein (sondern vom sog. parlamentarischen Rat). Wenn aber eine Geige ausnahmsweise nicht von einem Geigenbauer gebaut wird, sondern von einem verirrten Bastler, der den Bau einer Geige gar nicht vorgesehen hatte, so bleibt sie dennoch eine Geige.

    MFG

  120. @ #37 willanders :

    Hier haben wir es meiner Meinung nach mit Glasnost und einer Situtation wie kurz vor dem Mauerfall zu tun !
    Ich verfolge PI-News seit ca. 18 Monaten und bin buchstäblich „aufgewacht“. Das größte Aha-Erlebnis war, daß ich mit meiner (damals vermeintlich unangepassten) Meinung zum Thema Islam / Migration NICHT alleine bin.

    Die DDR Nachrichtensendung „Aktuelle Kamera“ konnte irgendwann auch nicht mehr an der Wirklichkeit vorbei berichten.
    Demnächst wird auch ARD Tagesschau und ZDF „heute“ folgen und über meinetwegen „rechtskonservative“ Blogs, Bürger, Meinungen berichten und das unsägliche „rechspopulistisch“ weglassen.
    Sobald die nämlich merken, daß die Masse der (Noch-)GEZ Zahler sich nicht mehr in den öffentl.-rechtlichen Programmen repräsentiert fühlt wird sich auch dort der Wind drehen.
    Kontrolliert die GEZ auch bei Türken und Arabern in Berlin-Wedding oder Neukölln? Aha, da trauen sich unser GEZ-Stasi nicht hin? Macht nix, lebt eh jeder von Hartz4 und damit GEZ befreit.

  121. Lieber Textschreiber was für eine Aussage, Zitat (s.o.): „…von den linken Israelhassern“. Hmmm, bisher dachte man immer das wären die rechten!?! Egal. 🙂
    Als zweites fällt mir allerdings ein das man auch auf PI Israel kritische Stimmen zulässt. Das ist auch gut so, egal um was es geht man sollte immer alles auch kritisch hinterfragen dürfen. Siehe z.B. auch Giordano der wegen seiner Kritik nach eigenen Aussagen schon als Nazi beschimpft wurde.

  122. #138 emigrant

    Wir einigen und darauf Sie und Wikipedia sind im Recht und Herr Schachtschneider und meine Wenigkeit (mit juristsicher Promotion) liegen eben falsch.

  123. OT:

    Beim Lesen von P.M. sind mir ein paar Zitate begegnet, die bemerkenswert sind:

    Gesellschaftliche Veränderung fängt immer mit
    Außenseitern an, die spüren was notwendig ist.
    (Robert Jungk)

    Ordnung soll nicht herrschen, sondern Dienen.
    (Robert Schützbach)

    Kein Abschied auf der Welt fällt schwerer als
    jener von der Macht.
    (Charles Maurice de Talleyrand)

    Kein größeres Verbrechen gibt es, als nicht
    kämpfen wollen, wo man kämpfen muss.
    (Friedrich Wolf)

  124. Dass ausgerechnet die Unterstützung durch die Radikalen von PI-News dem Image Israels in Deutschland helfen dürfte, darf allerdings bezweifelt werden.

    DAS sehe ich aber anders, meine Damen und Herren von der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG!!!

    Gerade durch die Auseinandersetzung mit dem extrem antisemitischen bzw. judenfeindlichen Islam (Bereits der sogenannnte „Prophet“ Mohammed ließ viele Juden ermorden!!!) ist der PI-Leser gezwungen, auch den möglicherweise vorhandenen eigenen Antisemitismus kritisch zu hinterfragen!

    Übrigens müssen antisemitische Einstellungenn nicht immer in offener Form vorhanden sein, dem Einzelnen also nicht unbedingt bewußt sein, sondern können auch unbewußt-latent vorliegen.

    Gerade hier wirkt die Pro-Israel-Position von PI: Denn Israel wird knallhart als Verbündeter und Freund vorgestellt – nicht nur, aber natürlich ganz besonders stark in Bezug auf die sehr wichtige Rolle Israels im Abwehrkampf gegen den aggressiven, gewalttätigen islamischen Hamas-und Hisbollah-Faschismus.

    Ich denke, PI tut wesentlich mehr zur Bekämpfung des Antisemitismus als die (häufig antisemitisch denkenden!) Politiker und Medien in der BRD, die ihre Abneigung (und z.T. ihren Haß!) auf Israel und die Juden häufig nur mit Mühe verbergen können!

    Die Solidarität mit Israel und den Juden ist fester Bestandteil der demokratischen Islamkritik!

    Israel darf nicht fallen!
    Für die Freiheit – hier und im Nahen Osten!

  125. #112 Platow

    PI: wie wäre es mit einem Sticker “Ich bin Nasi”

    Hatte Michel Friedman so einen Sticker beim Plasberg dabei, oder woher hast Du die Idee ? 🙂

  126. Mit dem Verfassunsgschutz ist es nämlich wie mit der Stiftung Warentest: Es kommt nicht darauf an, ob ein Produkt untersucht wird, sondern mit welchem Ergebnis. Und da erhält PI das Gütesiegel verfassungstreu – ohne Einschränkung. ************
    Sich ausgerechnet auf den Verfassungsschutz zu berufen halte ich für sehr riskant. Nach meiner Meinung ist dieser in erster Linie zum Schutze der Altparteien da. Wer ist denn Chef dieses Vereins? Es ist ein politische Beamter der von den Parteien eingesetzt wird. Dieser kann (anders bei einem echten Beamten) jeder Zeit entlassen werden, wenn er nicht spurt, und damit das nicht so sehr auffällt, macht er auch noch etwas gegen Linke, Islamisten und sonstige Gruppierungen. Sobald PI den Altparteien zu gefährlich wird, erscheint PI auch im Schutz-Bericht unter einem anderen Gütesiegel.

  127. Die armen Leser der „Süddeutschen Zeitung“ die keinen Zugang zum Internet haben. Und das dürften bei den technikfeindlichen GrünInnen und Gutmenschen der Vollbart/Strickpullover-Fraktion so einige sein. Rund um sie herum verändert sich die Welt und sie glotzen durch den Tunnel der „Süddeutschen Zeitung“ auf die Welt von vorgestern und denken ihre Weltanschauung von gestern sei das morgen. Diese armen Wichte können einem nur leid tun.

  128. Dass ausgerechnet die Unterstützung durch die Radikalen von PI-News dem Image Israels in Deutschland helfen dürfte, darf allerdings bezweifelt werden.
    ————————————–
    bravo!
    die radikalen PI blogger schaden dem ansehen
    israels womöglich und haben grossen einfluss
    auf die wahrnehmung des deutsch-europäischen
    michels.
    (ist dies die ayurveda nazi-keule?)

    danke: die Ayurveda-Keule tut wenigstens nicht so weh…oder ist sie gar eine wohltat?!

    vielleicht könnte ein redaktionsguru klarheit
    verschaffen!?

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM MACHT FRAUEN ZU NUTTEN

  129. Ach ja, die arme SZ. 🙂

    Habe vor ~zwei Jahren mein Abo mit deutlicher Begründung gekündigt. (nach 30 Jahren)
    Danach kein Anruf, kein Brief mit Versuchen ….

  130. Als zweites fällt mir allerdings ein das man auch auf PI Israel kritische Stimmen zulässt. Das ist auch gut so, egal um was es geht man sollte immer alles auch kritisch hinterfragen dürfen. Siehe z.B. auch Giordano der wegen seiner Kritik nach eigenen Aussagen schon als Nazi beschimpft wurde.

    Ich glaube nicht,daß Israel Verbündete haben will,die zu ALLEM Ja und Amen sagen.
    Daß Israel freie Männer will und keine Kriecher.

    Ich denke es kommt immer darauf an,wie Kritik gemeint ist :
    Konstruktiv im Ringen um die richtige Problemlösung oder einfach nur destruktiv mit dem Ziel möglichst viel verbrannte Erde zu hinterlassen.

  131. Politically Incorrect ist dem Verfassungsschutz bekannt, wird dort aber nicht als verfassungsfeindlich eingeschätzt.

    Wenn die SZ so geil auf den VS ist, dann sollte sie sich doch mal mit der Brandenburger Linkspartei-Regierung befassen, bei denen inzwischen 30% (!!!) als ehemalige Stasi-Spitzel enttarnt wurden, und darunter keineswegs so Leute, die dazu erpresst worden sind, sondern die voller Begeisterung ihre Nase in die Unterhosen ihrer Kommilitonen gesteckt haben und teilweise zu Sondereinheiten gehörten.

    @ Bernd_das_Brot

    Das Internet ist für die Bürger von heute sowas wie das West-Fernsehen für die DDRler vorm Mauerfall. Alles hat heute ein moderneres Design, die TV-Studios, die Klamotten – aber im Grunde ist es nichts anderes als das alte Honni-TV: Einheitsmeinung, pädagogisches Getue, argumentative Inzucht, verbissene Verteidigung des total angeschlagenen Status Quo. Und ganz wichtig: Wesentliches in den Nachrichten immer schön weglassen.

    Das öffentlich-rechtliche TV hat bei mir inzwischen dermaßen verschissen, dass ich mir überhaupt nicht vorstellen kann, was passieren muss, damit der angerichtete Schaden nochmal repariert werden könnte. Allein schon die regelmäßigen „Happy Islam-Days“ (so unser Heim-Jargon) mit Anne Will und Co., wo dem vermeintlich völlig verblödetem Zuschauer die Vorteile einer Moschee in direkter Nachbarschaft erläutert werden, übertreffen den DDR-Schwachsinn ja noch um Lichtjahre.

    Der Anne Will wünsche ich mal eine Mega-Moschee mit Muezzin direkt in ihrer Nachbarschaft, so dass Schluss ist mit gemütlichem Lesen im Garten oder „mal nett Grillen“. Wie ich neulich schon sagte: ich nenne das „soziale Gerechtigkeit“. Man muss auch jönne könne.

  132. #119 Antidote

    Schaffen wir die GEZ ab!

    Für dich habe ich eine gute Nachricht: Die GEZ soll tatsächlich abgeschafft werden. Dazu wurde bereits eine Expertenkommission einberufen. In 2 Jahren soll es soweit sein. Die schlechte Nachricht ist: Es soll stattdessen eine Medienabgabe eingeführt werden. Diese bezahlen alle (also wie die Soli-Abgabe) und es kann sich keiner mehr per
    Abmeldung entziehen (Das ist kein Scherz. Einen Link habe ich aber leider nicht. Einfach mal googeln).

  133. Da kann ich ja beruhigt weiterkommentieren, wenn selbst die Süddeutsche PI Verfassungstreue attestiert.
    Lustig ist die Stelle mit den „stereotypen“ Denkweisen. Da frage ich mich nun, wie man die Schreibe und Denke der Süddeutschen denn demnach bezeichen soll. Betonköpfig ? Starrsinnig ? Repetetiv ? Gebetsmühlenartig ? auf jeden Fall immer ein paar Meter an Volkes Meinung vorbei.

  134. Die armen Leser der “Süddeutschen Zeitung” die keinen Zugang zum Internet haben. Und das dürften bei den technikfeindlichen GrünInnen und Gutmenschen der Vollbart/Strickpullover-Fraktion so einige sein. Rund um sie herum verändert sich die Welt und sie glotzen durch den Tunnel der “Süddeutschen Zeitung” auf die Welt von vorgestern und denken ihre Weltanschauung von gestern sei das morgen. Diese armen Wichte können einem nur leid tun.
    @Entfernungsmesser

    …schön formuliert!

    Bin mal gespannt ob wir Holz in das Strohfeuer nachlegen können!

    Pro Schweizer Autofähnchen! 😉

  135. Na, es war ja auch nichts anderes zu erwarten, und es wird bald wieder eine Wende geben in der politischen Haltung, denn der Linksruck hat uns bislang nichts als scherereien gebracht.

  136. Sogar mit einer Kurzbeschreibung zum schnellen Account 😉

    Wenn das mal nicht noch 2 oder 3 neue Leser bringt 😉

    Aber DANN solltet Ihr wirklich eine Edit-Funktion einbauen.

  137. Die Süddeutsche „extrem israelfeindlich“?

    Es gilt, nicht immer gleich so maBlos zu übertreiben, sondern respektvoll dem offensichtlich ernsthaften Versuch der Zeitung, PI einen gewissen Respekt zu zollen, zu honorieren.

    Wobei man dazusagen muss: Dies gelingt in Eurem Beitrag nach meiner Ansicht insgesamt recht gut.

    Beste GrüBe,

    Drusus

  138. Die amerikanischen Republikaner, Israel und das Christentum

    sind also „rechtsaußen angesiedelt“?

    Schöner hat sich noch keines dieser linken Politbüro-Organe verraten.

    Die Partei, die Süddeutsche und ihre Kumpanen haben immer recht.

  139. Hallo PI – Redaktion,
    wenn ihr von der SZ gelobt wertet, dann müsst ihr etwas falsch gemacht haben. Von denen gelobt zu werden ist mit das Schlimmste was euch uns uns passieren kann.

    Weiter machen
    h2so4

  140. Denn so harsch auf der Webseite Moslems angegangen werden, so radikal ihre Autoren gegen die Europäische Union, die arabische Welt und den Islam wettern, so eindeutig beziehen sie Stellung für das, was ihre Leser als “pro-westliche Werte” bezeichnen würden:
    Vorsicht!
    Wenn man vom Feind gelobt wird, hat man irgendetwas falsch gemacht.

  141. #162 Fensterzu (04. Dez 2009 16:27) Die amerikanischen Republikaner, Israel und das Christentum

    sind also “rechtsaußen angesiedelt”?

    Schöner hat sich noch keines dieser linken Politbüro-Organe verraten.

    Die Partei, die Süddeutsche und ihre Kumpanen haben immer recht.

    So ist das schon seit beginn der Zivilisationsvernichtung durch SOZIALISTEN!

    „Der RECHTSSTEHENDE konservative Besitzbürgerblock…. “

    Wer hats nochmal gesagt….? Ach, die Nazis!

    Christen und Juden
    Demokraten
    Nationalisten

    waren schon immer Feinde der „Arbeiterbewegung“, die damals ihre Berechtigung hatte und in der heute KEINE ARBEITER mehr zu finden sind sondern nurnoch POLIT_BÜROKRATEN.

  142. Ist es nicht immer wieder amüsant zu lesen,
    wie selbst sogenannte Qialitätsjournalisten sich an dem aufhängen, was hier einige Kommentatoren in ihrer Frustation so ablassen?

    Die sogenannten Qualitätsjournalisten schnappen nach solchen Kommentaren, wie der Hai nach dem Brocken Fleisch an einer Stange.

    Dann arbeiten sich die sogenannten Qualitätsjournalisten an den Kommentaren ab.

    Nur lesen die sogenannte Qualitätsjournalisten wohl niemals in moslemischen Foren. Nein, dort schreiben nämlich die, die sie lieben und verehren, die Moslems.

    Aber wenn die sogenannten Qualitätsjournalisten einmal in einem moslemischen Forum lesen würden, müssten sie lesen, was die Moslems von ihnen halten, dass gerade sie, die sogenannten Qualitätsjournalisten von ihnen verachtet werden und das man sie genauso als „Drecksdeutsche“ bezeichnet, wie die Kommentatoren von PI.

    Nur, das lesen die sogenannten Qualitätsjournalisten niemals, weil sie sonst nämlich exakt das zur Kenntnis nehmen müssten, für was die Moslems sie halten.

    „Schlimmer als das Vieh“ diese Ungläubigen, so sehen uns zumindest die Mehrheit der Moslems.

    Na, wir alle hier haben den Vorteil, dass wir wissen, was kommt und nicht überrascht sein werden.

    Wer sich allseitig informiert und die Wahrheit zur Kenntnis nimmt und ehrlich darüber berichtet, ist eindeutig im Vorteil.

    Ihr einfältigen dummen sogenannten Qualitätsjournalisten, macht Euch einmal die Mühe, in einem moslemischen Forum zu lesen, damit Euch zu einem späteren Zeitpunkt nicht die Gebisse aus Euren Mündern fallen. Die Moslems bezahlen Euch Ungläubigen nämlich kein Neues.

  143. Da die SZ weiß, daß sie hier verlinkt wird, sind die generierten Klicks natürlich gewollt.
    Die Meinung der Macher zeigt sich schon in dem Ausdruck „Die Radikalen von PI-News“. Wobei mir nicht ganz klar ist, ob Macher, Leser oder Kommentatoren gemeint sind.

    Dass ausgerechnet die Unterstützung durch die Radikalen von PI-News dem Image Israels in Deutschland helfen dürfte, darf allerdings bezweifelt werden.

    Ich hatte immer Symphatien für Israel, aber erst durch PI kann ich halbwegs nachvollziehen wie es den Israelis ergeht. Wir regen uns hier wegen einer Minderheit auf, Israel ist umringt und durchsetzt von Moslems.

    @#14 spoony69 (04. Dez 2009 14:21)
    Ich stimme Dir völlig zu, danke. Wollte dies fast wörtlich so formulieren. Zeit gespart 😉

  144. Vielleicht wurde die Frage hier schon gestellt: Woher weiß die Süddeutsche das mit PI und dem VS? Steht doch in keinem VS-Bericht, nicht beim Bund und nicht in NRW, oder habe ich was überlesen. Plaudert der VS mit Zeitungen mal eben so über Hinz und Kunz, auch wenn sie nicht im Bericht stehen, oder hat die SZ sich das aus der Nase gepopelt?

  145. #161 Drusus (04. Dez 2009 16:25)

    Hm, ist mir auch noch nie so aufgefallen und ich habe die SZ seit Jahren im Abo!

    Eigentlich eine recht gute, ausgeglichene Zeitung!

    Gruss

    Lindener

  146. @ plapperstorch

    Ich nehme an, mit Hilfe des Nasenpopels namens Google.

    Eine Journalistin der Stuttgarter Zeitung hat nach meiner Erinnerung kürzlich „recherchiert“, dass PI beim VS noch nicht groß angeeckt ist. Wobei es sich da um eine Journalistin handelt, die bereits dadurch aufgefallen ist, dass sie in anderer Sache bei Wikipedia wortwörtlich abgeschrieben hat und den Stoff dann gewinnbringend unter eigenem Namen veröffentlicht hat.

    Wie dem auch sei: Wenn man PI und Verfassungsschutz bei Google einwirft, dürfte man vermutlich bei eben jenem Artikel landen. Die meisten Normalbürger machen sich überhaupt keine Vorstellung davon, wie oft und häufig selbst etablierte Journalisten voneinander abkupfern. Die lesen den halben Tag, was ihre Kollegen machen und das wird dann oft gerade mal noch umformuliert. Gibt wirklich sehr wenige Zeitungen, die noch eigene Wege gehen und vor allem noch selbst recherchieren.

    Meines Wissens kann man auch selbst nachfragen, ob man auf dem Schirm des VS ist. Ich weiß jedoch nicht, ob andere für andere nachfragen können. Und ob man da eine ehrliche Antwort bekommt, steht natürlich auf einem ganz anderen Blatt.

  147. Vielleicht bezieht sich die SZ auch auf den für alle und jeden öffentlichen Verfassungsschutzbericht. Den aktuellen kenne ich zwar nicht, aber in den vergangenen Jahren wurde PI da NICHT MAL ERWÄHNT. Ganz im Gegensatz zu solchen Untergruppierungen der Linkspartei wie „Rote Hilfe“ und „Linksruck“ etc.

  148. #170 Paula

    Nee, da können Sie zwar nachfragen, aber sagen müssen die nix, denn § 3 Informationsfreiheitsgesetz nimmt die geheimen Eichkater aus. Es gibt meines Wissens nur eine Quelle für die Behauptung, PI stünde unter Beobachtung und das ist Edathy, der auf abgeordnetenwatch vor einem Jahr geschrieben hat:

    „In einer Antwort wurde mir mitgeteilt, dass „PI“ dem Bundesamt für Verfassungsschutz bekannt und im Blick sei. Die weitere Entwicklung werde beobachtet.“

  149. AHA und was nu ???

    Weitermachen !!

    D U R C H A L T E N

    Wie ich schon vor ein paar Tagen sagte:

    PI „zu verbieten“ kann nicht im Interesse der linken/MSM liegen denn was wäre deren Journallie ohne Ihr (lieblings) Feindbild ?
    Ausserdem können die MSM in Sachen Islam Fachwissen aber lange nicht mit PI und vor allem auch den Kommentatoren mithalten denn wenns „kracht“ stehen hier die Antworten und nicht auf Spiegel etc.de

    Gratulation an rsd2 meine letzte Erwähnung (soweit mir bekannt ist) in den MSM (wenn auch nur indirekt) war seinerzeit in der Ost Zeitung Freitag, weil ich die Assikids der Rütlischule Berlin als „Rütliblagen“

    Und um es mit den Worten von Edith P. zu sagen:

    http://www.youtube.com/watch?v=kFRuLFR91e4

    😉

  150. Und nochwas

    Gut das der VFS mitliesst denn dann wird auch mal die ein oder andere IP übeprüft von den Figuren die einen angreifen und deren IP ich dann hier das ein oder andere mal aufgeführt habe.

  151. Ich bin mir trotzdem sicher, dass der VS regelmässig bei uns reinschaut. Bloss nicht aus Überwachungs sondern Informationsgründen.
    Wo sonst findet er so geballt Infos über die verfassungsfeindlichen Aktivitäten diverser linker und moslem Gruppierungen. Das meiste ist doch ohnehin grade mal im Lokalteil einer Provinzzeitung zu finden und das täglich zu durchsuchen, macht sicher wenig Freude.

    #23 spoony69; Da schliesse ich mich an. Das ist ja genausoviel wies Bundesverdientkreuz vom Bundeshorst zu kriegen.

    #62 Ingmar; Als Lob würd ich das jetzt nicht grade bezeichnen, aber immerhin hat die SZ wohl mittlerweile bemerkt, dass Totschweigen nicht mehr funktioniert. Vor ein paar Tagen wurden wir ja auch schon mal erwähnt, auch in der Tagesschau und RTL.

    Stalin hat immer die am festesten umarmt,die er eigentlich erwürgen wollte.

    Das erinnert doch an diesen Erdokhan.

    #82 killerbee; Das mit den Volksentscheiden glaubst du doch nicht wirklich. Da gäbs genau einen, der das beinhaltet was Hitler damals mit seinem Ermächtigungsgesetz gemacht hat. Und dabei wird dann die Demokratie komplett inkl. VE abgeschafft.

    #89 Hausener Bub; Bei dem Beitrag bin ich mir nicht sicher ob den ein Kolumnist geschrieben hat, oder eher ein Kommunist, ich tippe eher auf letzteres,

    Kein größeres Verbrechen gibt es, als nicht
    kämpfen wollen, wo man kämpfen muss.
    (Friedrich Wolf)

    Das steht doch sinngemäss auch im Koran. Irgendwie dass Allah besser weiss ob man kämpfen soll, obwohls einem zuwider ist. Sorry ich weiss leider nicht welche Sure, sonst würd ichs dort abschreiben. Ansonsten halt ich die PM eher für ein Satiremagazin. Wenn mir gelegentlich mal so eine Zeitung in die Hände fällt, bin ich jedesmal entsetzt, was da an falschen Sachen drinsteht.

  152. @ plapperstorch

    Ja meine ich ja: sagen müssen die überhaupt nüscht, was ja auch verständlich ist.

    Ich nehme an, dass die SZ das ergooglet hat und dann von der Stuttgarter Journalistin abgekupfert hat. Wobei ich bei ihr davon ausgehe, dass diese überhaupt nüscht weiß. Kurz: das Ganze stammt letztlich aus dem Reich der Phantasie oder die SZ bezieht sich tatsächlich auf den offiziellen VS-Bericht.

    Die Antwort von Edathy auf abgeordnetenwatch ist natürlich letztlich ein Offenbarungseid: denn selbstverständlich hat der VS so gut wie ALLE politischen Foren irgendwann mal auf dem Schirm, was ja auch soweit nicht verwerflich ist, denn die wollen natürlich auch einfach mal gucken, was da so stattfindet. Und so lange man hier keine Amokläufe oder Attentate ankündigt oder ähnliches – so what.

    Ich persönlich gehe davon aus, dass der VS hier täglicher Gast ist, dabei aber weniger den normalen Besucher im Visier hat, sondern weil hier viele User Links und Hinweise einstellen auf verfassungsfeindliche Islamisten usw., und dass DIESE das eigentliche Augenmerk auf sich ziehen. Für den VS ist PI doch schlicht eine Arbeitsersparnis.

    Dieses Horrorgemälde vom VS ist ein Tool unserer Gegner, das immer wieder mal ins Spiel gebracht wird, um ängstliche Leute hier abzuschrecken. Leider klappt das auch oft. Manchmal hat sich das sogar schon verselbständigt, wobei ich immer versuche, dagegenzusteuern, weil ich finde, dass sich viele Leute da überflüssige Sorgen machen. Man sollte da wirklich selbstbewusster auftreten. Wir haben ganz andere „Feinde“.

  153. #155 KDL (04. Dez 2009 16:15)

    SOWAS könnte in der tat noch infamer sein.
    das heisst im klartext, dass alle akreditierten
    medien sich um einen finanzpool streiten.
    (positives beispiel. damit könnte z.B. auch
    PI gelder beziehen)
    (negatives beispiel: die politische gewalt
    selektiert medien. dann sind wir soweit wie
    im realexistendierenden sozialismus)

    man wird sehen…aber das GEZ-monopol muss
    natürlich im namen der meinungsfreiheit abgeschafft werden. (obwohl ich kein fan von
    privatmedien bin)
    die GEZ sender haben doch immerhin noch ein
    gewisses „qualitätsbewusstsein“ aufrechterhalten, trotz aller meinungspolitischer verfehlungen.

    aber: WER BRAUCHT SCHON FERNSEHER ODER RADIO
    IM INTERNETZEITALTER!?
    (ältere leute sicherlich; zugegeben)

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM MUSS AUSREISEN

  154. Ich bin mir sicher, daß die SZ flexibel genug
    wäre, sich mit der Zeit auch einem rechtskon-
    servativen Mainstream anzupassen, sollte
    ein solcher denn irgendwann einmal entstehen.
    Sie werden immer das schreiben, was eine Mehr-
    heit lesen möchte. Wenn man denn aus dem oben-
    stehenden Artikel eine Einsicht oder gar Ent-
    schuldigung herauslesen möchte, so ist doch
    das übliche Naserümpfen unübersehbar. Trotz-
    dem muß man anerkennen, daß dieser Artikel
    überhaupt geschrieben wurde. Vielleicht macht
    man sich dort bereits Gedanken, und möcht ganz
    allmählich eine wenig diplomatischer mit den
    Islamkritikern umgehen. Wer weiß?

  155. #154 Paula

    na hoffentlich wird Anne Wills PartnerInnenwahl da nicht mißtrauisch ins Auge genommen.. das könnte bös ins selbige gehen.. so allein im garten Grillen und so….

    gruss

  156. Am gefährlichsten sind und bleiben die Türken (rassistisch, nationalistisch, faschistisch!); denn im Osmanischen Reich (1299-1922), waren selbst Moslems, wie die Araber, nur Menschen zweiter Klasse! Schwarze und Weisse waren noch „schlechter dran“!

  157. dann sind wir soweit wie
    im realexistendierenden sozialismus)
    ————————–

    IST NATÜRLICH EIN WITZ

    endende existenz!

    und übrigens:
    DER FASCHISLAM BEKOMMT DEN NÄCHSTEN FRIEDENSNOBELPREIS

  158. sind die Texte radikal anti-muslimisch, gelegentlich grundsätzlich ausländerfeindlich und fast immer von simplen, stereotypen

    Was denn nun, gelegentlich oder grundsätzlich? Ich könnte kotzen!

    Aber: Jut dass über uns berichtet wird! Es tut sich was 😉

  159. „..das Christentum. Und das ist nicht verfassungsfeindlich, sondern eher ein rechtsaußen angesiedeltes, aber eben nicht rechtsradikales Gegengewicht…*

    *gacker gacker*

    Glückwunsch PI! Weiter so!

  160. Leute, einen der wichtigsten sätze im artikel habt ihr völlig falsch verstanden. Ich meine den mit dem „gelegentlich grundsätzlich ausländerfeindlich.

    Dieser Satz besagt doch drei Dinge:

    1. Nach kurzer Zeit kann hier jeder grundsätzlich frei schreiben.

    2. Praktisch jeder hier ist radikal gegen den Islam.

    und

    3. Einige wenige sind nicht nur gegen den Islam, sondern grundsätzlich ausländerfeindlich, also gegen alle Ausländer.

    Punkt 3 bedeutet doch eine Abkehr von dem Stereotyp, dass alle Islamkritiker generell Ausländerfeinde sind. Punkt 3 sagt doch im Gegenteil, dass hier bei PI die generellen Ausländerfeinde in der verschwindenden Minderheit sind. Lest den Satz der SZ bitte nochmals!

  161. Mir ist`s sowieso wurscht, ob man mich Nazi nennt oder nicht.
    Vor 2-3 Jahren hat mich das noch absolut fertig gemacht, wenn mir jemand so etwas anhängen wollte, irgendwann war die Keule stumpf.
    Ich mache jetzt prinzipiell keinen Hehl mehr aus meiner Meinung. Auch nicht aus der der, dass wir gar keine Zuwanderung brauchen. Ich find`s Scheisse, dass wir uns anmaßen, die Begabtenreserven der anderen Ländern „anzufordern“ resp. ins Land zu lassen und unsere Kinder mehr und mehr verblöden, weil nicht genug in die Bildungseinrichtunegn investiert wird.

  162. Eben lese ich auf ARD Text, dass das Bleiberecht für langjährig geduldete Ausländer wieder bis Ende 2011 von unseren Innenministern verlängert wurde. Nun haben sie weitere 2 Jahre Zeit, einen Job zu finden.
    Toll, wenn man bedenkt, dass ältere, unschuldig in Arbeitslosigkeit geratene Deutsche erst ihr sauer Erspartes aufbrauchen dürfen, bevor sie, wenn überhaupt, in den “Genuss” von HartzIV kommen.

  163. OT – Betrifft Hacker-Angriffe!

    Gestern Abend war ich ca. 2 Stunden hier auf diesem Blog.
    In dieser Zeit wurde ich acht (8 !) mal von meinem Kaspersky Antiviren Programm über Angriffe von unbekannten Computern informiert.

    Wem ist solches bekannt? Und was kann man dagegen wirksam tun?

    Ich möchte deswegen NIEMALS auf diesen Blog verzichten müssen!

  164. Habe gerade diesen Kommentar auf

    http://www.duckhome.de/tb/index.php?url=archives/7514-Muslime-raus-aus-Deutschland,-aber-zuegig!.html&serendipity[csuccess]=true

    geschaltet:

    Solch linksfaschistische Hetze wird sich bald erübrigt haben! PI befindet sich nicht außerhalb der freiheitlich demokratischen Ordnung, sondern verteidigt diese, viele Moslems dagegen sind rassistisch, frauen- und schwulenfeindlich. Merkels CDU ist auch alles andere als braun oder neoliberal.

    Warum fragt sich die Deutsche Linke nicht einmal, wer ihr wirklicher Feind ist. Warum glauben immer noch so viele von euch, Schwulenfeindlichkeit und Frauenunterdrückung gäbe es nur bei europäischen Nazis? Seid ihr blind oder schaut ihr krampfhaft weg? Wie sieht es denn aus im Iran, in Saudi- Arabien und anderen Ländern wo der Islam regiert?

    Was wäre, wenn dem iranischen Präsident das Waffenpotential zur Verfügung stünde, das Obama besitzt?

    Schämt euch!

    – nehme an, der Kommentar wird gar nicht erst freigeschaltet

  165. Vielleicht sollte PI künftig Mainstream-Medien auch nur noch im Zusammenhang mit diesm Gesinnungs-TÜV-Attribut erwähnen: Etwa, die „nicht vom Verfassungsschutz beobachtete Bild-Zeitung meinte…“, die „verfassungskonforme Süddeutsche Zeitung teilte mit…“

  166. @194 Reconquista

    Dies kann man verfeinern:

    „Die weitgehend verfassungskonforme Süddeutsche Zeitung teilte mit“ 😉

  167. #178 Paula

    So ähnlich wird es sein, nur müssen die nicht vorbeischauen, sondern das machen elektronische Helferlein, die sensibel auf bestimmte Begriffe und Links reagieren. Aber seis drum. Der VS interessiert sich nicht besonders für Debattierclubs im virtuellen Raum, den interessieren „Aktivisten“, die Polizeiwagen anzünden könnten oder ähnliches.

  168. #83 klandestina (04. Dez 2009 15:15)
    Die Bezeichnung „musel“ wurde nach meiner Erinnerung hier immer von manchen benutzt. Der Ausdruck hatte mich seit meinem ersten Besuch hier vor gut 3 Jahren etwas irritiert.
    Ich finde ihn, vom Stil mal ganz abgesehen, auch nicht gut; viele „Normalos“ ohne PI-Kenntnisse können mit ihm auch nichts anfangen.
    Insgesamt sind solche Begriffe eher kontraproduktiv.

  169. #60 Killerbee

    4 Millionen Arbeitslose.

    Das ist nicht ganz korrekt. Ich habe gelesen, glaube es war im Managermagazin, das wir 12 Millionen haben. Denn die ca. 4 Millionen stehen nur für die Alg 1 Empfänger. Dazu kommen noch die in Schulungsmaßnahmen + rund 8 Millionen Alg 2 Empfänger( Hartz4)

    Da künftig die Zahl der Arbeitsplätze durch Verlagerung und Automatisierung schrumpfen wird, ist eine weitere Zuwanderung unsinn.

    Wir könnten in Europa trotz sinkender Bevölkerungszahl den Wohlstand mehren…

  170. #195 Vasil (04. Dez 2009 18:10)
    Na, gut. Deine Darstellung hat mir noch mal nen anderen Blick verschafft. Bin dennoch skeptisch; „Süddeutsche“ hat bei mir nicht gerade einen „Guten Ruf“.

  171. #197 johannwi (04. Dez 2009 18:15)

    Musel ist doch nur die Abkürzung für

    Muselmane

    Dieses Wort wurde früher in Deutschland verwendet.

    Muselmane wird heute in Frankreich und in Polen ganz normal verwendet.

    Nur hier hat man es von Muselmane in Moslem und später politisch korrekt in Muslim (arabische Aussprache) umformuliert.

    So wie man politisch korrekt alles genau so macht, wie die Anzug-Islamisten das fordern.

    Ein Deutscher ist übrigens immer noch ein Nazi, wenn er das kritisiert. Und kein Nuzi oder Mutsi, weil das netter klingen würde.

  172. #199 20.Juli 1944 (04. Dez 2009 18:29

    Es soll aber nicht der Wohlstand gemehrt werden sondern LINKE PÖSTCHEN geschaffen werden und LINKES WÄHLERPOTENTIAL eingebürgert bzw geschaffen werden.

    Denn wo Wohlstand und Bildung ist, da regiert die CDU.

    Und zwar Weltweit. Deshalb brauchen die linken ARMUT, NOT und Strassengewalt.

  173. #198 johannwi (04. Dez 2009 18:18)

    LUSTIG aber trotzdem irgenwie peinlich.
    solche nichtssagenden studien sollte man
    museal konservieren können.

    die nachwelt könnte lachen!

  174. Der Mohammedaner mag es gar nicht, wenn man ihn Mohammedaner nennt. Darum sollte man ihn generell so nennen.

  175. Das erstaunt und ärgert mich ein wenig: es ist doch geradezu eine Auszeichnung, von einer Institution beobachtet oder verfolgt zu werden, die eine nicht genehme Gesinnung per Strafgesetzbuch verfolgt – eine einmalige Sache innerhalb der zivilisierten Staaten.

    Wenn schon der erfrischend scharfe und offene Ton, der hier gelegentlich angeschlagen wird kein Problem für den Verfassungsschutz darstellt, was ist dann mit all den rechten Schriften und sonstigen Veröffentlichungen, die in den letzten Jahren verboten wurden?

    Ich halte das ganze für eine Finte, weil man erkennt, dass man an PI nicht herankommt. Würde der Server in Deutschland stehen, wäre die Seite längst geschlossen, wie schon etliche andere.

  176. Guten Morgen Deutschland, der Muezzin ruft! Alles halal? Das Land ist schon zu vermuselt, da hilft nur noch eine Rosskur.

  177. #202 Totentanz (04. Dez 2009 18:33)

    Es soll aber nicht der Wohlstand gemehrt werden sondern LINKE PÖSTCHEN geschaffen werden und LINKES WÄHLERPOTENTIAL eingebürgert bzw geschaffen werden.

    Denn wo Wohlstand und Bildung ist, da regiert die CDU.

    Dass Du hier nach Schäuble, Erika Merkül und ihrer DDR 2.0, der 361 Grad Verdummungs- und Selbstvernichtungsoffensive dieser Partei, Laschet u.a. (?)… hier noch versuchst stille Werbung zu machen, ist schlichtweg der Hammer.

    Ich habe mich als erklärter Wertkonservativer nie so über den Tisch gezogen gefühlt, wie bei der Partei, die ich mein ganzes Leben gewählt habe, der CDU.

    Angesichts der Dimension des Landesverrates, die von dieser Partei ausging -sie hat uns im Westen (Westdeutschland) die erste Meinungsdiktatur nach Adolf gebracht- finde ich es schon fast infam als „Drücker“ dieser Opportunisten hier herum zu geistern.

    Einen Totentanz tanzen wir nur, weil die CDU ihn angesagt hat. Von den Linken und den Grünen haben wir ja nie etwas anderes erwartet. Deshalb wirkt der Verrat (!) um so mehr.

    Nomen est omen!

  178. ….was ihre Leser als “pro-westliche Werte” bezeichnen würden: Die amerikanischen Republikaner, Israel und das Christentum.

    OK, dass ist im Wesentlichen so, wobei hier auch sehr viele Atheisten sind. Wir haben uns hier ja oft genug mit Christen harte Redeschlachten geliefert, (gell 🙂 ) aber auch rasch gelernt um der Sache willen das Thema nicht unnötig zu strabazieren.

    Und das ist nicht verfassungsfeindlich, sondern eher ein rechtsaußen angesiedeltes,

    Auch das stimmt nicht. Welche von Rechtsaußen haben wir wenige. Rechtskonservative schon viele, aber eben auch viele die zu den Werten der alten (früheren) SPD stehen sowie auch EX Grüne, ?und noch Grüne? usw.
    Empört sind wir alle und zwar mit RECHT! auch über die, welche nicht empört sind.

    aber eben nicht rechtsradikales Gegengewicht im sonst einseitig gegen andere ausgerichteten Verbalkampf.

    Na, trauen die sich etwa nicht mehr?

    Die Süddeutsche muss wohl noch viel lernen bis die uns wirklich kennen.

  179. Noch ein Dialog

    Eine der nettesten Islamfreundinnen und Gutmenschen bei den bayerischen Grünen ist Anja Edelhäuser. Sie ist für die unbegrenzte Zuwanderung aller Menschen dieser Welt nach Deutschland. Deutschland habe es nicht anders verdient und solle verschwinden – meint sie. Ein Standpunkt, den man ja nicht unbedingt teilen muss. In ihrer Vita firmiert sie als “Politikberaterin”. Sie berät also Politiker, oder wie ist das zu verstehen? Das Gefühl schleicht sich doch ein, dass sie vielleicht doch eher als Nacktputzerin arbeiten sollte…, das mit der Politik ist doch nichts für sie, wie es scheint.

    Wir sollten mit der Dame in einen Dialog treten, schlage ich vor. “Dialog” ist heutzutage angesagt, wie wir wissen. Also los:

    Referentin für Asyl- und Migrationspolitik, Frauenpolitik:
    Anja Edelhäuser, Tel. 089/4126-2258, Fax -1494
    E-Mail: anja.edelhaeuser@gruene-fraktion-bayern.de

  180. Ich bin ehrlich überrascht; folgenden Kommentar hat die Süddeutsche doch tatsächlich freigeschaltet:
    Allen (Gut-) Menschen, die nicht verstehen, was es mit der Islamkritik auf sich hat, empfehle ich folgendes:

    1.) Machen Sie sich klar, das der Koran das absolute, unveränderliche, buchstabengetreue Wort Allahs ist, welches im Original angeblich schon seit Urzeiten im Himmel liegt, im Gegensatz zur Bibel, wo „nur“ von Gott inspirierte Propheten schreiben und die seit langem eine umfangreiche Neuinterpretation erfahren hat und immer noch erfährt.
    2.) Ferner ist jede „Interpretation“ des Koran im Sinne der christlichen Bibel-Exegese aus obigem Grunde unmöglich und wird im Zweifelsfall geahndet (von den Anfängen bis heute, siehe u.a. Mutazila). Im Gegensatz dazu mußte sich die christliche Religion dem säkularen Staat unterordnen und ihren Anspruch auf weltliche Macht komplett aufgeben (siehe Aufklärung). Dies ist im Islam bisher noch nicht einmal in Ansätzen erfolgt.
    3.) Unter Beachtung der oberen Punkte nehmen Sie nun eine Koran-Übersetzung, z.B. die Reclam-Verlag Ausgabe und fangen Sie an zu lesen. Sollte Ihnen die Lektüre allzu beschwerlich vorkommen, beschränken Sie sich erstmal auf die Suren 2, 4, 8 und 9.
    4.) Kommt Ihnen der Inhalt des Gelesenen allzu unverdaulich und/oder widersprüchlich vor, machen Sie sich mit dem Prinzip der Abrogation vertraut. Der Koran ist nicht chronologisch sortiert, sondern die Länge der Suren bestimmt die Reihenfolge. So wird beispielsweise der Umgang mit den Kuffar (Ungläubigen, also Nicht-Mohammedaner) durch Sure 9 Vers 5 geregelt, da diese in der zeitlichen Abfolge in diesem Zusammenhang die jüngste „Offenbarung“ war. Das bedeutet, sämtliche anderen Umgangsformen bezüglich der Kuffar sind null und nichtig (näheres siehe Tafsir von At-Tabari bis zu den noch heute sehr einflußreichen Vordenkern Sayyid Qutb und Sayyid Abul Ala Maududi).

    a) Sollten Sie mir die obigen Ausführungen nicht glauben bzw. als Wahnwitz abtun, bitte ich Sie, sich einfach mit den meistens leider nur auf englisch überstzten Originalteten auseinanderzusetzen (interssant auch die Hadith-Sammlungen von Bukhari, Muslim, Malik und Dawud, da selbige u.a. eine Grundlage der Sharia bilden)
    b) Die meisten Mohammedaner, die ich kenne und sehr schätze, sind durchaus gute und korrekte Menschen, allerdings nicht wegen sondern TROTZ ihres Glaubens.
    c) Ich persönlich bin bekennender Atheist, sehe mich aber angesichts der momentanen Situation gezwungen, Stellung zu diversen BigBrother-Fantasien (Götter) zu nehmen.

  181. Die Islamisierung ist kaum aufzuhalten. Es ist demographisch gewollt:

    Bereits jetzt sind in vielen Städten deutsche Kinder in Kindergärten und an den Schulen in der Minderheit.

    Aber von Islamisierung kann keine Rede sein.

    „Der CSU-Bundestagsabgeordnete Norbert Geis erklärte unterdessen, er erwarte, dass in Deutschland in 30 bis 40 Jahren jeder Zweite Muslim sein werde. „Wir werden feststellen, dass in Zukunft noch mehr Ausländer da sind, noch mehr Muslime da sind“, sagte Geis im Sender N24. „Wir werden halbe-halbe haben.“

    http://www.bild.de/BILD/politik/2009/12/04/nach-dem-schweizer-minarett-verbot-umfrage/deutsche-sind-gegen-ein-minarett-verbot.html

  182. Die Antimoslim-Liga fordert alle Mohammedaner auf Europa freiwillig zu verlassen. Hier ist es viel zu „Faschistisch“, zu „Islamfeindlich“,zu „intolerant“, zu „rassistisch“ und die Religionsfreiheit wird sehr unterdrückt.

    Ausreisevorschlag: Sau(di)-Arabien!

  183. BILD LÜGT

    Laut BILD

    „Nur 38 Prozent der Bundesbürger sprachen sich in einer repräsentativen Emnid-Umfrage für BILD am SONNTAG dafür aus, Gebetstürme an Moscheen zu verbieten. 48 Prozent sind gegen ein solches Bauverbot. Die übrigen Befragten antworteten mit „weiß nicht“ oder machten gar keine Angabe.“

    Aber wenigsten sagt im folgenden Fall die Wahrheit:
    „Der CSU-Bundestagsabgeordnete Norbert Geis erklärte unterdessen, er erwarte, dass in Deutschland in 30 bis 40 Jahren jeder Zweite Muslim sein werde. „Wir werden feststellen, dass in Zukunft noch mehr Ausländer da sind, noch mehr Muslime da sind“, sagte Geis im Sender N24. „Wir werden halbe-halbe haben.““

    http://www.bild.de/BILD/politik/2009/12/04/nach-dem-schweizer-minarett-verbot-umfrage/deutsche-sind-gegen-ein-minarett-verbot.html

    Gruß
    Thomas Lachetta

  184. Letztendlich ist es auch egal, was die Süddeutsche über Pi denkt, macht und tut. Die Zuwanderung wird sowieso nicht gestoppt werden, weder die 30.Tausend Illegalen noch die kriminellen Jugendbanden oder religiöse Fanatiker werden abgeschoben. Die geheimen Geschäftsabkommen sorgen schon dafür, daß alles bleibt wie es ist. Es wird nur noch „besser“.

  185. #201 Totentanz (04. Dez 2009 18:30)
    Mir geht es ja hauptsächlich um den „Effekt“ oder die Verständlichkeit. Ich habe tatsächlich vor PI nie das Wort „Musel“ gehört, schon gar nicht irgendwo in meinem Bekanntenkreis oder sonst einem Umfeld. Vielleicht ist „musel“ ja in Süddeutschland gebräuchlicher?
    Fast überall wird man jedenfalls mit „Moslems“ besser verstanden werden als mit „Musels“.

  186. Und das ist nicht verfassungsfeindlich, sondern eher ein rechtsaußen angesiedeltes, aber eben nicht rechtsradikales Gegengewicht im sonst einseitig gegen andere ausgerichteten Verbalkampf. Dass ausgerechnet die Unterstützung durch die Radikalen von PI-News dem Image Israels in Deutschland helfen dürfte, darf allerdings bezweifelt werden.

    Mensch,liebe Süddeutsche, bitte alle Redakteure 100x „Radikal ist böse“ schreiben lassen. Danke !

  187. #218 johannwi

    Vielleicht ist “musel” ja in Süddeutschland gebräuchlicher?
    Fast überall wird man jedenfalls mit “Moslems” besser verstanden werden als mit “Musels”.

    „Muslime“: Dieses nicht korrekte Deutsch wird überall verstanden, weil wenigstens politisch korrekt 🙂

    Richtig: singular Moslem, plural Mosleme

    Gruß Esbjerg

  188. Liebe Süddeutsche Zeitung,

    20 Jahre hatte ich das Blatt gekauft. Aber wegen der oft völlig unkritischen islamophilen Einstellung jetzt nicht mehr. Mein Bekanntenkreis macht es genauso. Sie werden noch viele Leser verlieren.

  189. #52 FreeSpeech (04. Dez 2009 14:52)

    Übrigens: Ich wurde heute beim Mittagessen von Muslimen bedient, wie man dank Namensschild vermuten konnte.

    Ich hatte gar nicht den Eindruck, dass die über das Ergebnis betrübt sind 🙂
    ——————————–
    Dann möchte ich aber nicht wissen, was in Deiner Suppe enthalten war! 🙁

  190. # 220

    Man sollte nicht Moslem sagen, sondern Mohammedaner…auch wenns denen gar nicht gefällt!

  191. 102 George Washington (04. Dez 2009 15:25)
    Die Süddeutsche Zeitung ist mit ihrer antisemitischen Hetze gegen den Staat Israel bekannt, auch der israelischen Presse ist diese Zeitung häufig durch ihre antisemitische Berichterstattung aufgefallen!
    ______________________________________

    Wir sammeln seit Jahren deren Ergüsse, israelfreundliche Kommentare werden zumeist gar nicht erst freigegeben, oder aber dermassen primitiv abgeschmettert und fast immer von simplen, stereotypen Denkkategorien gekennzeichnet gegen Juden und Israel.

    Die SZ muss gerade den Mund auftun, sammelt sich doch dort das größte antisemitsche Gesochse egal ob rechts, links oder muslimisch.

  192. POLITICALLY INCORRECT–EUROPES POLITICAL NR 1

    Millionen Landsleute erhalten von PI Informationen, die von anderen Medien nur verharmlosend, geschönt und verdreht dargestellt werden.

    So ist PI ein unverzichtbarer Faktor der politischen Bildung. Die Jugend macht bereits zahlreich davon Gebrauch. Denn Jugend will die ungeschminkte Wahrheit.

    POLITICALLY INCORRECT HAT SICH VERDIENT GEMACHT !

    http://www.youtube.com/watch?v=pOuopL-zkHA

  193. @RN (04. Dez 2009 14:05)
    Sie lesen inzwischen alle PI – natürlich nur aus Gründen der „Kontrolle gegen Rechts“. 😉 Manche Qualitätsjournalisten schreiben sogar bei PI ab oder gucken nur mal vorbei, wenn sie wieder besonders dicke linke Volkspädagogik veröffentlicht haben. 😉

    Auf eine sonderliche Art muss PI auch für einige Berufslinke einen gewissen Reiz ausstrahlen, weil PI „dagegen“ ist – gegen das herrschende Meinungsestablishement. PI hat fast schon etwas Subversives… und was man hasst, das liebt man auch irgendwie, oder? 😀

    Bussi!

  194. Erg. zu Selberdenker (04. Dez 2009 21:10)

    …und manche Artikel, Gastbeiträge und sogar manche Kommentare sind um einiges besser, als so mancher 08/15- Schmu aus den etablierten „Qualitätsmedien“. 😉

    Küsschen an den mitlesenden Mitarbeiter vom Verfassungsschutz. 🙂

  195. #162 Fensterzu

    Was ist so schlimm daran Rechts zu sein. In den USA sagen die Menschen selbstbewusst, dass sie Rechts oder Konservativ sind. Martin Luther King oder Abraham Lincoln waren Republikaner. Sie waren es die sich für die Rechte der Schwarzen stark gemacht hat und nicht die Demokraten. Die Demokraten wurden vom KKK bevorzugt. David Dukes ( KKK Mitglied, Holocaustleugner) war am Anfang ein Demokrat.
    Ach und ein Obama Fan war auch KKK Mitglied.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Byrd

  196. #163 h2so4 (04. Dez 2009 16:35)

    Hallo PI – Redaktion,
    wenn ihr von der SZ gelobt wertet, dann müsst ihr etwas falsch gemacht haben. Von denen gelobt zu werden ist mit das Schlimmste was euch uns uns passieren kann.

    Weiter machen
    h2so4

    ,

    Tja, dieser Gedanke drängt sich einem schon auf, wenn man die Artikel der Süddeutschen verfolgt. Allerdings kann ich einfach nicht glauben, dass sie in ihrem ganzen Leben zu wirklich nicht einem klaen Gedanken fähig sien. Deshalb vermute ich mal, dass man, mit etwas zeitlicher Verzögerung, von ihnen sogar das eine oder andere Richtige erfahren könnte. Denn immerhin ist man bei der Süddeutschen immer noch auf der heissen Spur , die Mannichl-Nazi-Täter im
    vernaziten und vertäterten Glockenbachviertel
    zu verfolgen. Man kann eben nicht an 2 Fronten gleichzeitig sein. Da dauert es dann manchmal eben ein paar Tage länger, bevor Süddeutsche auf so schwere Ergebnisse, wie z.B. das von 1 + 1, kommt.

  197. Ein Kommentar des Autors Dirk Pilz fasst in der „Berliner Zeitung“ von heute zusammen, was die MSM von der Minarettgeschichte in der Schweiz zu halten hat:

    „Wer noch eines Beweises bedurfte, dass auch eine säkularisierte, an Vernunft und Wissenschaft ausgerichtete Gesellschaft von Irrationalitäten geleitet wird, fand im Schweizer Volksentscheid gegen den Bau von Minaretten einen überwältigenden Beweis. Und keiner glaube, dass sich hier einzig ein Schweizer Kuriosum zeigt – die diffuse Angst vor dem Verlust der „christlichen Werte“ ist auch hierzulande paradoxerweise gerade in jenen Milieus ausgeprägt, die von eben diesen Werten sonst nichts wissen wollen. Die Mehrheit von uns versteht sich als nichtchristlich, areligiös oder, noch schärfer, als atheistisch; nicht wenige aber glauben sich, irgendwie jedenfalls, dennoch der christlichen Kultur verpflichtet, auch wenn keinem ganz klar ist, was damit eigentlich gemeint ist.“

    Einfach betrüblich, so eine Meinung immer wieder zu lesen. Auch wenn tatsächlich die Mehrheit der hier Lesenden keine engen Bindungen ans Christentum hat, wirkt der Anblick einer christlichen Kirche doch eher anheimelnd oder heimatlich als der einer Moschee. Wir wissen eben, dass das zusammengehört: Europäische Werte wie Demokratie, Menschlichkeit, Diskussion und Friedfertigkeit und die christliche Kirche. Auch wenn die Vertreter Christi auf Erden hier unten schon so manche Schweinerei im Namen des Herrn angerichtet haben – das ist mehrere Jahrhunderte her. Seitdem hat sich einiges getan.
    Viele unserer Verhaltensweisen fußen auf den Geboten des Christentums, wie wir miteinander umgehen, wie wir Fremden begegnen, wie wir Probleme lösen usw. Wir handeln danach, ohne uns dessen bewusst zu sein.
    Ich glaube, dass das Christentum bei stärkerer Bedrohung unserer Werte und Gepflogenheiten wieder Zulauf erfahren wird. Nicht nur zu Weihnachten.
    Allerdings sollte es sich nicht wie bisher so schamlos als Erfüllungsgehilfe der Gleichmachung (d.h., Erhöhung des Islams) der Religionen im Auftrage der Politik machen.
    Es wird Zeit, das die Kirche aufwacht und zur Kenntnis nimmt, das der Islam keine putzige, exotische Religion ist, sondern eine brutale Vereinnahmungsmaschinerie, die erst dann genug hat, wenn alles nach Allahs Willen eingerichtet ist. Toleranz kann es dort nicht geben.

  198. Es gibt leider noch immer viele Menschen, die Christentum oder christliche Werte mit Kirche oder gar Katholischer Kirche verwechseln.

    „Christliche Werte“ kann man auch dann teilen, wenn man das Märchen vom Allmächtigen Pfuscher, der keine ordentliche Menschheit erschaffen kann und der als Strafe für diesen Pfusch ein junges Mädchen schwängert, um dann als sein eigener Sohn geboren zu werden und um dann in dieser Gestalt für den eigenen Pfusch (sündigende Menschheit) zu leiden und zu sterben, nicht glaubt.

  199. Für dieses Ergebnis, das uns keineswegs überrascht, ist insbesondere dem SPD-MdB Sebastian Edathy zu danken …

    Der Linksextremisten- und Islamterroristen-Unterstützer Edathy hat nur ein weiteres mal bewiesen, dass die heutige SPD lediglich aus einer Ansammlung von undemokratischen und fragwürdigen Karrieristen besteht, von denen er selbst ein herausragendes Musterexemplar ist.

    Hohlbirnig, asozial, demokratiefeindlich und im hohen Maß inkompetent. Genauso wie der große Rest seiner linksroten Parteikomplizen.

    Es war doch klar, dass ein demokratietreuer Blog wie PI von dieser morbiden Gestalt angegriffen wird. Für Verbrecher ist eben jeder gesetzestreue Bürger automatisch ein Feind.

  200. Neben vielen Fehlern dieses Schreibens ärgerte mich am meisten der Vorwurf dass gegen die arabische Welt gewettert werde ……. das ist schlichtweg eine Lüge.

    Hier sind immer wieder Artikel veröffentlicht die aufzeigen wie schwierig und bisweilen extrem riskant Glaubensausübung unkoranischer Bekenntnisse in koranischen Mehrheitsgesellschaften sind.

    Und die darunter Leidenden sind vielerorts ARABER.

    Hassschürerei gegen PI indem PI als antiarabisch bezeichnet wurde ist meiner Meinung nach eine Dimension von Dreistigkeit die nicht ungeahndet sein darf ——

    Wenn das nicht zurückgenommen wird ist dies eine Angelegenheit für einen Staatsanwalt, respektive Staatsanwältin.

  201. Irgendwie ist da wer von den PI Autoren süchtig von Feinden geachtet zu werden …….. dies ist eine Gemütsschwäche.

    ……..und führt dazu, dass die Lügner das gspassig finden.

    Statt dessen sollten solche bereuen und wirkliche Busse tun.

    Wie wärs mal ihr Zeitungsredakteure wenn ihr Kernaussagen des Muhamed mit Kernaussagen des Johanaanberichts zur Sendung Jescha vergleichen würdet.

    Dabei solltet ihr stets eingedenk des Fakts sein, dass Muhamed ursprünglich surte, dass Juden, Christen und seine Anhänger zum selben Gott beteten ……. bis Muhamed irgendwie beschloss einen „Gott“ zu verehren der nie Vater gewesen ist.

  202. Voriger meiniger FF ……..doch vermutlich bekommt ihr die große Tapferkeitsinsuffienz wenn ihr zum Enthüllen kommen müßte wie sehr die „Religion“ des Muhamed an die Praktikabilität seiner Feldzüge gebunden gewesen ist.

    ……..der verdrängte Mut kommt dann bisweilen als Neid gegen die Redlichen wieder zum Vorschein.

    Ist für manche solchereiner ein selbstverlängerter Weg zu kapieren, dass Koranschmähung durchaus vergleichbar ist mit Schmähung des Hitler-Pamphletes ——- guckst du mal unter korananalyse was du unter Zitaten unten beim Button „Juden“ findest.

    Ich bin mal so kess zu behaupten, dass selbst viele geistig Minderbemittelten, wie etwa Down Syndrom Seelen begreifen was von der Koranerei zu halten ist, wenn sie nur 10 Prozent darüber wüßten was ich derzeit weiß……..

    Wieso? ………. weil die meisten Down Syndrom Seelen irgendwie friedliebende Seelen sind ……. was irgendwie ganz offensichtlich sehr viele Pseudointellektuelle nicht sind und deswegen auch ein Riesentamtam machen und eher bevorzugen herumzugeifern statt sich auf ihre Hintern zu setzen und mal anzusehen was Koranisten so glauben.

    Das was eventuell das Erschütternde sein könnte, dass viele solcher wirklich an der Lügnerei orientalischer Machart gefallen finden könnten……… doch andererseits meine ich, dass bloß lang genug in medinischen Suren gelesen werden muß ….. und dies in historischem Kontext…….. dass auch großen europäischen Lügnern das große Grauen vor der Koranerei ins Herz fliesst.

    ………etwa bei einer Hadithpassage, wo die Tötung aller mit Schambeharrung gefordert worden ist…………

  203. So wie die Koranzitate die zur Gewalt gegen Ungläube aufrufen aus dem Zusammenhange gerissen wurden…..Ironie aus….so hat die Süddeutsche auch mein Zitat aus dem Zusammenhang gerissen.
    Es ging um sexuelle Belästigung von Bio-Deutschen Frauen.
    Diese Belästigung haben Deutsche Frauen zu ertragen, da es sich dabei um eine Bereicherung handelt.
    Da darf man doch wohl die Frage stellen ob die Musels es gerne hätten, wenn Deutsche Männer Muselfrauen belästigen?
    Weder Deutsche noch Muselinas haben das gerne.

  204. Aha, wir sind also rechtsaußen angesiedelt. Wo soll denn rechtsaußen sein? Noch rechter als rechts? Dann wären ja die Rechten in der Mitte.

  205. #240 Brandenburg

    Aha, wir sind also rechtsaußen angesiedelt. Wo soll denn rechtsaußen sein? Noch rechter als rechts? Dann wären ja die Rechten in der Mitte.
    Zitatende

    Hat irgend eine Polit-Elite überhaupt schon mal zumindest erklären können, was „DIE MITTE“ sein soll?

    Dieser ideologische Irrsinn ist reine Volksverblödung. Entweder entspricht etwas der Wahrheit oder eben der Lüge…

  206. PI ist nicht verfassungsfeindlich!
    Sonst wäre ich nicht hier!
    Nur darf man hier auch mal die Mißstände ganz offen und etwas emotionaler ansprechen, als den Welt-Online-<strikeZensorenModeratoren und anderen medialen Schmierfinken Recht ist!
    Nein, ich stehe zu unserer Verfassung, dem Grundgesetz und bin klar gegen Nazis, Linkschaoten und Islamisten!
    Hier in diesem Lande ist mir Jeder willkommwen, der in Ruhe und Frieden leben will, dabei unsere Gesetze und Werte vertritt und mir nicht aufzwingen will, wie ich mein Haus zu gestalten habe, damit es dem (oft ungebetenen) Gast gefällt!
    Wir sind ein freies Land, hier kann und sollte jeder verschwinden, der von auswärts kommt, zwar alle Annehmlichkeiten unseres Sozialsystems kassiert, um uns zum Dank zu beschimpfen, zu verunglimpfen, zu verteufeln…Wem es hier nicht gefällt, Abflug! Niemand hält ihn auf, ist doch ganz einfach, oder?

  207. Dessen bin ich mir ganz sicher: Fragte man Muslime, wie sie korrekt anzusprechen sind und man tut es dann so, dauert es nicht lange, und sie fassen diese Form als Beleidigung auf. Das gilt übrigens nicht nur für Muslime, sondern für alle, die sich durch die Schöpfung benachteiligt fühlen.

Comments are closed.