Sind Minarette und der Moscheebau nur freie Religionsausübung? Oder dokumentieren sie den Herrschaftsanspruch des Islams? Würden die Abstimmungen in anderen europäischen Ländern ähnlich verlaufen? Und wie kann es in der Schweiz weitergehen im Zusammenleben der Religionen? Darüber diskutieren heute Abend (20.15 – 21.05 Uhr) in 3sat-extra vier Gäste, unter anderem der Vizepräsident der SVP, Christoph Blocher.

Streaming der Sendung:

Kontakt:

» Christoph Blocher (SVP): info@blocher.ch
» Semih Kutluca (SP): semih.kutluca@gmail.com
» Judith Übersax (SVP): judith.uebersax@svp-sz.ch
» Amira Hafner-Al Jabaji (SP): info@interrelthinktank.ch

» info@3sat.de

(Spürnase: Bernd. Dieser Beitrag wird um 20.15 Uhr nach oben gesetzt)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

129 KOMMENTARE

  1. Guten Tag !

    Ich glaube nicht, ich weiss, dass diese Abstimmung in ganz Europa noch vehementer ausfallen würde.

    Je mehr von den Medien, Politikern und Schönrednern gelogen wird, je mehr haben die normalen Menschen davon die Nase voll.

    gegen Minarette, Islamisten und Islamhoheit würden in jedem Land Europas > 80 % stimmen !

    Der Tag wird kommen – ich weiss es !!!

  2. meiner meinung nach steckt in Europa leider nicht viel Schweiz. Insbesondere in Deutschland, GB,Frankreich und Belgien nicht. Für die Ost- bzw. Nordländer sehe ich noch Hoffnung.

  3. Die Sendung könnte ganz interessant werden, wird aber leider wahrscheinlich darauf hinauslaufen, dass man die halbe Sendung darüber reden wird, dass ein Minarettverbot keine Religionseinschränkung ist, was viele anders sehen und wieso soviele Leute so eine große Angst vor dem Islam besitzen.

    @Weiser demokrat
    Ja das sehe ich so ziemlich gleich, auch wenn es in unserem Gutmenschen-Ländern Deutschland und Frankfreich nicht so eindeutig sein könnte, weil sehr fleißige Gutmenschen stolz den Gang zur Urne tätigen werden,
    so kann man doch sagen, dass diese Abstimmung in anderen Ländern doch sehr eindeutig ausfallen wird
    (Polen, Großbritannien, Holland, Italien, Spanien).

    Also kann die Abstimmujng in Europa ruhig kommen, da würden sich manche sehr wundern =)

  4. Der frühere Sprecher der Genfer Moschee, Hafid Ouardiri hat beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte eine Beschwerde gegen das schweizer Bauverbot für Minarette eingereicht.

    Minarett-Verbot beschäftigt europäisches Gericht
    (. . . . . .)
    Das in der Schweiz in einer Volksabstimmung beschlossene Bauverbot für Minarette beschäftigt jetzt den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg. Der frühere Sprecher der Genfer Moschee, Hafid Ouardiri, reichte eine Beschwerde gegen den Volksentscheid vom 29. November ein, weil das Verbot seiner Ansicht nach gegen die Religionsfreiheit und das Diskriminierungsverbot verstößt
    (. . . . . .)

  5. Wir erinnern uns an folgendes Zitat, welches ja niemand wahrhaben möchte:

    Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.

    Sicherlich wird diese Diskussion, wie auch andere, für den Islam sein, mit irgendwelchen Gründen, die wir nicht zu verstehen brauchen…

  6. Moscheen passen optisch nicht in ziviliertes Land.

    Solche orientalischen Kitschbauten mit dem architektonischen Wert von Bordellen sind nichts, was ein Architekt, der auch nur für eine Cent Berufsstolz hat, jemals bauen würde.

    Sowas außerhalb eine Disney-Lands zu erlauben zeigt in welche Niederungen der Dekadenz sich unsere Politiker vesteigen haben.

    Wert von Bordellen gehören weder nach Europa und kein Architekt, der ein wenig Berufsstolz hat, läßt sich dazu herab so eine Zumutung zu entwerfen.

  7. Wuppertal. Jetzt ist der Skandal öffentlich: Wie berichtet, befinden sich seit Sonntag der langjährige Abteilungsleiter der Ausländerbehörde Wuppertal, Michael W. (57) und ein als Onkel Mehmet in Wuppertal bekannter Gemüsehändler (54) vom Ostersbaum in U-Haft. Die beiden sollen seit September 2008 Türken den illegalen Aufenthalt beziehungsweise die Einreise nach Deutschland ermöglicht haben. Am Dienstag gab es die ersten Geständnisse mutmaßlicher „Kunden“ des Gemüsehändlers und seines Kontaktmannes in der Ausländerbehörde.
    LINK

  8. 57% gegen Minarette sind zwar die Mehrheit, aber dennoch nur etwas mehr auf die Hälfte, aber ich weiss auch warum: Die anderen Stimmen wurden vermutlich von Musels und Gutmenschen abgegeben; ähnlich würde es hierzulande verlaufen. Würde man jedoch nur autochtone Europäer, die nicht aus dem Rotweinspeckgürtel stammen nach ihrer Meinung fragen wären wohl über 80% dagegen! Nur würden das die Leute auf der Strasse nie zugeben.

  9. „Das Bauverbot für Minarette kommt vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Strassburg. Eine Beschwerde gegen den Volksentscheid ist in Strassburg deponiert worden. Das Gericht soll feststellen, ob das Verbot gegen die Religionsfreiheit und das Diskriminierungsverbot verstösst.

    (ap/sda) Der frühere Sprecher der Genfer Moschee, Hafid Ouardiri, hat am Dienstag eine Beschwerde gegen den Volksentscheid vom vergangenen 29. November deponiert, wie Pierre de Preux, einer der Anwälte Ouardiris, zu einem Bericht des Westschweizer Fernsehens bestätigte.

    Gleichzeitig mit seiner Klage in Strassburg schickte Ouardiri einen Brief an den Bundesrat und an alle Mitglieder des Europarates. Ouardiri ist der Ansicht, dass die Schweiz mit dem generellen und absoluten Verbot des Baus von Minaretten die Religionsfreiheit der Muslime beschränke.“

    http://www.nzz.ch/nachrichten/schweiz/beschwerde_gegen_minarett-verbot_in_strassburg_deponiert_1.4207221.html

  10. „Der frühere Sprecher der Genfer Moschee, Hafid Ouardiri, reichte eine Beschwerde gegen den Volksentscheid vom 29. November ein, weil das Verbot seiner Ansicht nach gegen die Religionsfreiheit und das Diskriminierungsverbot verstößt.“

    http://www.welt.de/politik/ausland/article5545378/Minarett-Verbot-beschaeftigt-europaeisches-Gericht.html

    Dass die Scharia die Frau emotional entwürdigt, sozial deklassiert und juristisch entrechtet, und das Minarett steht für den Politislam der Scharia, das ist dem frommen Mann nicht so wichtig.

  11. Diese Sendung wurde gestern auf 3Sat angekündigt, mit der Bemerkung, ob sich die religiöse Intoleranz jetzt auf ganz Europa ausbreiten würde. Leider hatte ich keine Möglichkeit gefunden, der 3sat Redaktion mitzuteilen, dass diese Gefahr tatsächlich besteht, aber von seiten des Islam und nicht wie 3sat das PC-mässig versuchte zu unterstellen. Das hole ich gerade nach.

  12. Alleine die Frage wirkt bedrohend.
    Wollen wir Schweizer Verhältnisse in Europa?

    Welche Gefahr für Europa…

    So muss man sich allen Ernstes fragen, wollen wir tatsächlich für alle Länder Europas die Anziehungskraft der Schweiz?
    Wollen wir:

    – die höchste Prosperität?
    – Arbeitslosenquote bei 4,x %
    – BIP von 58.000 SF p.Einwohner?
    – die höchste Attraktivität für Qulifizierte?
    – Familienbudget von 8500 SF pro Monat?
    – die höchste Wettbewerbsfähigkeit weltweit?
    – eine der niedrigsten Inflationen der Welt?
    – sprichwörtliche schweizer Freiheitswille?
    – friedliches Zusammenleben von Völkern?
    – die wesentlich bessere Berufsbildung?
    – ausgeprägter Föderalismus
    – direkte Demokratie mit Volksabstimmung?
    usw….

    Nee, also das kann und ist einfach zuviel für unsere Medien und europäischen Polit-Eliten…

    Das ist ja fast schon Autobahn, das geht gar nicht!!!

  13. Dass Muslime beleidigt sind, kann ich noch nachvollziehen. Die wissen ja gar nicht was Demokratie und dann erst noch eine Volks-Demokratie wie in der Schweiz, ist !! Bei denen regiert ja der Koran und Pfaffen, sorry Imame. Das steht ja über Alles !!
    Was ich aber besonders schlimm finde ist dass sich Leute wie ein „Pierre de Preux“ (sehr islamisch tönender Name) und zig liebe, nette, grüne, rote Elitepolitiker (die auch keine Islamische Namen tragen) sich dafür einsetzen sich dem Volkswillen und Entscheid zu wiedersetzen und das Mehrheitsvolk mit Jauche zu bespritzen !! DAS IST SCHLIMM !!! und sollte Denen nie verziehen werden !!!

  14. OT
    aus meiner Diskussion in YouTube.
    Antowort, auch als Mail bekommen:
    Ich würde Dir die Zunge abschneiden für deine Worte, wenn Du vor mir stehen würdest? 🙂

    Der Kontex.Modus ist schon lange hinter uns. Dann kam der Rassismus-Modus. Der Kufar-Modus wurde gleich ausgelassen, jetzt sind wir am Schluß angekommen. Keine Argumente, also Drohen.

    http://www.youtube.com/watch?v=eTvN2p6Fx2s&feature=related

    Wenn jemand dazustoßen möchte, könnte etwas Stärkung brauchen, Euer „Asphaltabnutzer“.

  15. Das Abstimmergebnis spiegelt auch die Angst des Europäers vor seinem Europa wieder. Sozusagen Belgien für alle, Kosmokraten in Brüssel, die sich Kommisare nennen, Kommision heisst der Wasserkopf. Dem europäischen Gerichtshof sollten die Schweizer nach Italienischer Art begegnen – falls sie sich in Schweizer Belange einmischen.

  16. Bis das Volksbegehren reif ist, werden noch viel zu viele Minarette entstehen. Man kann dem Volksentscheid auch entgehen, indem man sich Zeit läßt und den Pöbel vor vollendete Tatsachen stellt. Wenn das ruchbar wird, werden Moscheen mit Minaretten im Eilverfahren genehmigt.

  17. He, das ist doch jetzt mal durch! Und es ist gut so! Mal ein Anfang!
    Nur weil mal ein Land dagegen sich wehrt, heulen die Kopftücher rum! Die Schweiz ist für mich ein Vorbild und soll weiter denen das Leben schwer machen! Deutschland soll sich mal von den Schweizern ne Scheibe abschneiden! Denn hier machen die ja was sie wollen!
    Und wie unser toller deutscher Staat ja ist, will er uns Bundesbürgern sagen, dass wir uns an die Muslime anpassen sollen und wir ziehen mit die Moscheen mit hoch!

    „Wo gibt´s denn so was??“

    Das unsere Politiker mal den Mund nicht aufmachen, verstehe ich einfach nicht!
    Entweder wird geschiegen und um den heißen Brei herum gesprochen oder wenn einer der politischen Menschen sich darüber äußert, gleich seinen Posten abgeben kann!

  18. Ich möchte hier noch mal ganz dringend auf die Petion: Minarettverbot in Deutschland hinweisen.

    Viele wissen glaub ich noch gar nichts davon und sie kommt mir sehr kläglich voran.Bisher nur 2500 Stimmen, aber da müsste doch mehr gehn. Bitte abstimmen! Zeichen setzen! Vielleicht kann man auch ganz groß am Rand daraufhinweisen!
    Das wäre gut.

  19. O.T.

    Kopenhagen zittert unter den Hieben der Klima-Terroristen !

    Die deutschen autonomen Terrorbanden sind in Armeestärke aufmarschiert.
    „Man hört fast nur Kommandos in der deutschen Sprache“, so berichten Ohrenzeugen aus der dänischen Hauptstadt.

    Die Deutschen grölen, veranstalten Hetzjagden auf andersdenkende dänische Bürger, sie scheißen hemmungslos in aller Öffentlichkeit auf Straßen und Plätze.

    In der kommunistisch-anarchistisch-multi-kulti-verrückten „Freien Republik Christiana“ innerhalb des Stadtgebietes hört man Tag und Nacht die Lustschreie der Rudelbummser aus Hamburg, Berlin und München, die ungeniert ungschützten promiskuitiven Geschlechtsverkehr treiben.

    „Die blöden deutschen Kassen zahlen ja die Behandlung“, so ein frecher Promiskuitiv-Ficker zu Passanten durchs Fenster seiner Behausung.

    Die Bilder des dänischen Fernsehens. Unbestechlich.

    http://www.dr.dk/

    http://www.24sjaellandske.dk/

  20. Donnerwetter, ich bin sprachlos. Pro- und Antiminarette 2:2 Teilnehmer. Das kann nur dadurch kommen weil bei 3Sat nicht der Proporzdhimmi der Parteien im Aufsichtsrat sitzt, sondern man sich mit zwei Ländern noch zusammenraufen muss.

  21. OT
    Ich setz das mal hier rein: Beispiele der gelungenen Integration

    #173 Pinneberg (15. Dez 2009 09:39)

    # 4
    Ein Glück, fast alle PI-Leser haben meine Aufstellung moslemischer Integrationsmaßnahmen so aufgenommen, wie sie gemeint war: als Sarkasmus.

    Einige haben die Liste sogar um weitere Unvorstellbarkeiten
    Übrigens: Ist was dran am Gerücht, daß Edathy, Mayzek und Claudia Roth gemeinsam beim nächsten Musikantenstadl auftreten?

    Nee, echt? Ich schau kein Musikantenstadl, aber das könnt bestimmt lustig werden.

    Habt Ihr auch gesehen, dass die Mohammedanerin Aishe zum neuen Kult-Star in Deutschland avanciert ist?
    Ihr putziger Akzent ist einfach rührend. Da hat sie sich doch ganz tapfer für „Bauer sucht Frau“ beworben, für den frommen bayrischen Milchbauern Josef.
    Und was soll ich sagen? Sie ist genau richtig für Josef, der sich eine Familie wünscht.
    Am 1. Tag hat sie das gesamte Haus geputzt, sie hat für ihn Kotelett und Gemüse gekocht, Kühe gemolken, gefüttert und von einer Weide auf die andere getrieben, vorm Essen mit ihm ein katholisches Tischgebet zelebriert, obwohl sie doch einen anderen Glauben hat; ist mit ihm schwimmen gegangen, obwohl sie gar nicht schwimmen kann (er auch nicht); hat Dirndl für ihn anprobiert und sich eins schenken lassen von ihm (und auch getragen) und fand es wunderschön… hat genau verstanden, dass Josef nicht blöd sondern wirklich klug ist usw usf.
    Süß, bald klingen dort die Hochzeitsglocken, Aishe ist der neue Star in der BRD.

    Genauso wie all die moslemischen Mädchen, die bei „Germany’s Next Topmodel“ mitgemacht haben. Die waren auch alle unser „Star“.

  22. Heute gemeinsame Pressekonferenz von FPÖ und Kärnten-BZÖ

    Nach einer FPÖ-Bundesvorstandssitzung will Parteichef Heinz-Christian Strache gemeinsam mit dem Kärntner BZÖ-Obmann Uwe Scheuch vor die Presse treten, von der FPÖ-Fraktion wurde diese für 15.30 Uhr angekündigt. Scheuch hatte sich in der Vergangenheit mehrmals für eine Zusammenarbeit mit der Mutterpartei FPÖ ausgesprochen. Schon im März erklärte er, “eine konstruktive Zusammenarbeit kann durchaus Sinn machen. Sie beginnt mit gemeinsamen Anträgen und kann bei einem CDU-CSU-Modell enden”. Dafür erntete er massive Kritik aus seiner eigenen Parteispitze, die sich gegen eine entsprechende Kooperation bsi heute verwehrt. Man darf gespannt sein – wir bleiben dran!

  23. Egyptian Christian women forced to marry, convert to Islam, reports say

    — An Egyptian woman was raped and beaten since she would not have sex with the man she was forced to marry. The Coptic cross on her wrist was later removed with acid.

    — Another woman was forced to marry a Muslim lawyer and work for him in „slave-like conditions“ for five years.

    John Eibner, CSI’s chief executive officer, urged President Obama in a letter to combat the trafficking of Christian women and girls in Egypt and to make sure the U.S. makes this issue a priority in its relations with Egypt.

    „Trafficking of Christian women in Egypt is not a new phenomenon…. But this problem has now reached boiling point within Egypt’s Coptic community, which views it as symptomatic of a much broader pattern of religious persecution,“ Eibner said in his letter.

    Cindy Ortiz is an intern with the Washington bureau of Baptist Press.

    http://townhall.com/news/religion/2009/12/14/egyptian_christian_women_forced_to_marry,_convert_to_islam,_reports_say?page=2

  24. Blocher versteh ich leider nur sehr schlecht, wie auch alle anderen Schweizer Politiker, die da reden oder eingeladen sind.

  25. #35 klausklever (16. Dez 2009 15:38)
    Dann brauchen wir mehr Geld für den Kampf gegen Rechts®!!!
    Denn erst wenn es kein Rechts mehr gibt, kann es auch kein Links mehr geben 😉

  26. LESEN: Stern-Artikel zu den „Öffentlich-Rechtlichen“-Verblödungsmedien

    In den öffentlich-rechtlichen Programmen Geld laufen ständig Wiederholungen. Dabei verfügen die Sender jährlich über sieben Milliarden Euro Einnahmen. Doch das meiste geht für überteuerte Sportrechte und die riesige Mitarbeiterschaft drauf. Eine Bestandsaufnahme.

    Wer für diese Verdummungs- und Geldvernichtungsmaschinerie die GEZ-Zwangsgebühren zahlt, ist selbst Schuld…

  27. #19 Chin Chin (16. Dez 2009 14:28)

    Wenn jemand dazustoßen möchte, könnte etwas Stärkung brauchen, Euer “Asphaltabnutzer”.

    ———————-

    Du machst das doch gut, wirkliche Hilfe brauchst Du nicht.
    Bekehren kannst Du den Islamsüchtigen sowieso nicht.
    Aber dazu verleiten, sich selber blosszustellen und lächerlich zu machen, dass andere Leser kapieren, wie die Deppen ticken, das geht bei Youtube.
    Und das kriegst Du sehr gut hin. 🙂

  28. #19 Chin Chin (16. Dez 2009 14:28)

    Ich hab ihn mal etwas provoziert, mal sehen wen er noch alles virtuell schächten möchte. 😆

  29. Sehr viel Schweiz steckt in Europa. Denkt man an die EUssr. Zuviel Käse und nur Löcher im Gewissen 😉

    Sehr wenig Schweiz, wenn es um Volksabstimmung geht. In Europa wird „demokratisch“ solange gewählt bis das Ergebnis stimmt. 😉

  30. Hmmm, wenn wir in Europa so verständnisvoll sind sind wir das auch dann? 😉

    /www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=10845204.html

    In Tansania und Burundi wird Jagd auf Albinos gemacht. Sind wir nicht alle irgendwie Albinos? Was sagt das auswärtige Amt? Und was passiert wenn jemand aus Tansania und Burundi hier um Asyl bittet? Haben wir dann Verständnis für seine Religion???

    Frau Künast, Roth, Herr Trittin und Frau Ernst-Bretschneider bitte melden. Huhu

  31. Jahrzehntelang war die CDU zu blöd sich einen Koalitionspartner heranzuziehen,der kein Linksausleger war.Inzwischen ist sie selber zu einer linken Bande verkommen,die Rechtskonservative massiv mobbt.
    Während die Linken eine Partei nach der anderen gegründet haben,hat die CDU versagt,das bürgerliche Lager rechts der linken Mitte zu einen.Das dumme Geschwätz daß es keine Partei rechts von ihr geben dürfe,hat das rechtskonservative Bürgertum führungslos gemacht und zu Wahlverweigerern.Anstatt dessen hat sie sich selber in die linke Mitte der Gesellschaft geschoben,sie ist JETZT die neue SPD,die alte SPD ist jetzt schon die neue LINKE die mit der alten SED LINKEN paktiert.Damit muss jetzt Schluss sein.Tretet der CDU in den Hintern,sie muss spüren,daß sie dort bei den Linken und der Antifa nicht hingehört.Schickt sie auf SPD Niveau,besser noch darunter,damit diese CDU Lackaffen endlich wissen,was Sache ist.
    Keine Stimme für die CDU bis sie wieder auf den rechten Weg zurückgekehrt ist,nämlich auf den rechtskonservativen Weg.

  32. Liebe Pi-Leser und – Macher,

    bitte!! Noch mal möchte ich auf die Petition: Minarettverbot in Deutschland aufmerksam machen. Es kann doch nicht sein, dass da nicht mehr mitmachen!

    Bitte zeigt Flagge, engagiert euch, macht’s bekannt! Wir müssen Zeichen setzen, aber es sieht bisher so mager aus. Bäh.

  33. #40 Hartzhasser (16. Dez 2009 16:30)

    Ui, wie gemein… 😆

    Volkes Meinung, ungeschönt und aus erster Hand.

  34. An alle PI-Gruppen und sonstige Aktive

    Die Weihnachtsmärkte dauern noch bis zum 23.12.und eignen sich hervorragend zum Verteilen von Flyern, die das aktuelle Thema um Moscheen und Minarette aufgreifen.
    Ganz dick drüberschreiben:
    Wollen Sie, dass der Muezzin (der jeweiligen Moschee/im jeweiligen Ort) 5 mal im Morgengrauen und am Tag dieses Glaubensbekenntnis per Lautsprecher vom Minarett ruft?
    4 mal Allah ist größer
    usw.
    Noch ein paar Fragen dazu – etwa:
    Wie politisch ist der Islam, der die Trennung von Religion und Staat nicht kennt?
    Warum gibt es soviel Gewalt im Namen des Islam?
    Warum üben die Medien Selbstzensur, wenn es um den Islam geht?
    Wie verhalten sich unsere Kirchenvertreter, Politiker und Justiz gegenüber dem Islam?
    Was wird in den Moscheen gepredigt?
    Darunter
    Informationen/Antworten finden sie unter
    und dann die PI-Adresse.
    Auf den Weihnachtsmärkten laufen so gut wie keine Kopftücher und Häkelkappen mit Bart herum. Noch nie haben die Medien soviel über Moscheen/Minarette geschrieben – wie auch immer.
    Das merkt man beim verteilen.
    Zwischendurch und hinterher aufwärmen bei heißem Tee oder Kakao (nee, ich habe nicht Grog geschrieben).
    Nettes Erlebnis/Trick, auf dem Nachhauseweg erlebt:
    Wirklich gute russische Sänger hatten eine menge Zuhörer angelockt. Wie andere auch spendete ich 1 Euro in den Korb in der Mitte des Kreises. Sehr freundlich nahmen die Zuhörer danach meine Handzettel entgegen.

  35. Christoph Blocher habe ich in der Diskussion in den letzten Jahren schon sehr vermisst.
    Bei allem Respekt aber jetzt wo alles gut gelaufen ist kommt er.

  36. ZITAT 3Sat:

    Ist der Volksentscheid Ergebnis einer begründeten Angst vor dem Islam oder sind die Schweizer Bürger einer anti-islamischen Propaganda auf den Leim gegangen?

    Niemand liefert eine bessere anti-islamische Propaganda, als die alltäglichen Erscheinungen, die im Namen des Islam selbst geschehen. Islamisch begründete Aktionen oder Reaktionen, sie sind mit grösster Wahrscheinlichkeit ungut. So auch der Eindruck.

  37. #56 oiropeer

    Niemand liefert eine bessere anti-islamische Propaganda, als die alltäglichen Erscheinungen, die im Namen des Islam selbst geschehen.

    Die haben hier in Deutschland 40 Jahre Zeit gehabt Werbung für ihre Religion zu machen. Und wenn man meint man kann den Einheimische 40 Jahre rektal penetrieren, dann darf man sich nicht wundern wenn man nicht beliebt ist!

  38. Böse Gruppierungen im deutschen Internet?
    uiuiui;-)))
    Die wollen doch tatsächlich Moscheen verbieten?

    Sachen gibts…..

  39. Fast hätte ich drauf gewettet:

    Todesfahrer schon als Straftäter verurteilt!

    Der geflüchtete mutmaßliche Todesfahrer (25) von Frankfurt-Rödelheim (Hessen) ist nach Informationen von Radio FFH ein verurteilter Straftäter. Der Mann sei in Mittelhessen wegen Überfällen auf Tankstellen 2004 zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Der Mann werde verdächtigt, mit dem Wagen seines Vaters am Samstagabend einen 14 Jahre alten Skateboard-Fahrer angefahren und tödlich verletzt zu haben. Derzeit sei der Mann im offenen Vollzug und seit dem Wochenende verschwunden.

  40. OT:

    HILFE, mein Blog ist weg!!!

    Ich hatte ja bei Myblog ein paar Texte und Artikel (und Links zu PI) in einem Blog zusammengestellt und in meinen Kommentaren immer wieder darauf verwiesen. Jetzt ist er nicht mehr auffindbar, d.h. entweder hat man ihn kommentarlos gelöscht oder jemand hat ihn gehackt! Eine Antwort der Betreiber von myblog steht noch aus. Ich werde euch auf dem laufenden halten.

  41. Heute sind wir alle Schweizer!

    Von den Schweizern kann man lernen. Bei der Diskussion sind zwei Pro und zwei Teilnehmer kontra.

    Das wäre in Deutschland undenkbar!

  42. Argument der Schwarzhaarigen: „Wenn Sie Ihr Islambild nur aus den Medien beziehen…“ – Stimmt. Daher ist es ja so wichtig, die Quellen zu lesen. Dann sieht man, dass die Argumente der Islamgegner nicht auf Hörensagen und Vorurteilen beruhen, sondern an den Fakten orientiert sind, Frau Kutluca.

  43. Alle Achtung, in dieser Sendung herrscht ein anderes Klima als im Dhimmi-TV in Deutschland. 2:2 Meinungen, und beide Seiten erhalten gleich viel Redezeit. Nur denkbar weil der Parteienproporz nicht dort ist.

  44. Jetzt muss uns schon ein Schweizer in Schutz nehmen vor dem Sozi!

    Der hat behauptet die Deutschen hätten Adolf Hitler zur Macht gewählt.

    Dabei hat der nie über 28 Prozent bei Wahlen bekommen!

  45. @ Maethor: Schöne Seite, füge ich meinen Favs hinzu. Mein Problem ist, dass ich Idiot die meisten Texte nicht nochmal gespeichert habe. Werde mich dann über die Feiertage auch mal nach was neuem umsehen. Dann können wir uns ja gegenseitig verlinken…

  46. Manchmal meint man, die Schweiz sei ein anderer Planet. Das höre man sich doch mal an: „Man darf über alles abstimmen, das Volk ist mündig!!!…“ usw.

  47. OT
    Der junge Türke, der in einer Tempo 30- Zone einen deutschen Jugendlichen tot gefahren hat, ist wegen mehrerer Überfälle auf Tankstellen 2004 zu 7 Jahren Haft verurteilt worden. Kein Türke bekommt 7 Jahre für Überfälle, das wird hier schon als kostenlose Kulturbereicherung hingenommen. Vermutlich hat er viel mehr auf dem Kerbholz. Als Moslem ist er natürlich im offenen Vollzug und nutzt seine Freigänge offensichtlich, um Deutsche zu töten. Sicher kein Einzelfall. Nicht umsonst schrumpft die deutsche Bevölkerung in Zahlen, die wir nur von der Ostfront im 2. Weltkrieg kennen, insbesondere die Schlacht um Stalingrad.
    Das Land, das einen Nietzsche, Goethe und Schiller hervorgebracht hat, ist das Irrenhaus der Welt geworden. Es ist unfaßbar.

    http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=10843206.html

  48. Das zwingende Völkerrecht schränkt das eigene Volksrecht ein!
    (total frei Blocher zitiert)

    Da muss ich nachdenken! Hat aber was 😉

  49. #2 Weiser demokrat (16. Dez 2009 13:42)

    Der Tag wird kommen – ich weiss es !!!

    Die Wahrheit und das Leben bahnen sich IMMER ihren Weg!

  50. Die Schweiz IST Europa,ab heute bin auch ich ein Schweizer,Danke Blocher,Deine Gedanken sind
    meine Gedanken,Deine Worte sind meine Worte!

  51. Verwarninitiative; Ausschaffungsinitiative!!

    Wow!

    Und die Frage, was kann die Mutter für den vergewaltigenden Sohn!!
    Und was kann die Schweizerin dafür, dass der Vergewaltiger eine Familie hat.
    Anspruch auf Sicherheit; es kann doch wohl nicht zugelassen werden, dass Einheimische Opfer von Straftaten werden, weil die Täter Familie haben.

  52. Ah, die Sozialdemokration erklärt mal wieder, dass die Schweizer das alles nicht verstanden haben.

    Viel Spaß in der zweiten Liga!

  53. Die MUSELFRAU ist schrecklich. Eine nicht aufgklärte Frau, die wahrscheinlich vor der Sendung ihr Kopftuch abgelegt hat um moderner zu wirken!

  54. #73 Kohlenmunkpeter

    Harter Tobak! Das setzt aber Bewusstsein voraus und das spreche ich einzelnen kriminellen Mohammedaner ab! Das Kollektiv beunruhigt mich aber!

  55. Die Muselfrau meint es braucht Aufklärung.

    Genau meiner Meinung. Wir müssen die Bevölkerung aufklären über diesen Faschistoislam!

    Wir müssen die Bevölkerung über die Intoleranz dieser Scheinreligion!

  56. Erstaunlich, wie sachlich und unaufgeregt man in der Schweiz über dieses Thema diskutieren kann. Auch die Argumente vom sehr souveränen Herrn Blocher und der Frau Übersax haben mich überzeugt. Solch angenehme Diskussionen wünsche ich mir auch mal bei uns in Deutschland. Bedauerlicherweise pflegt man hier immer gleich mit dem Holzhammer aufeinander loszugehen.

  57. Diese Amira Hafner-Al Jabaji ist eine verkappte Islamistin. Sobald es um die Realität des Isalm geht, verbittet sich die angeblich so liberale Frau jede Disskussion und brüllt Beleidigung des Islam.

  58. Die 57,5% Abstimmung der Schweizer wird von vielen anscheinend nicht richtig verstanden.
    Das war ein NEIN zum Islam, ein NEIN zur Überfremdung, ein NEIN zu Multikulti, ein NEIN zu Terror und Gewalt, es war halt die einzige Möglichkeit sich zu seinen Ängsten zu äussern.

  59. Blochers letzte Ausführungen waren der Hammer!
    Sinngemäß:
    „Ein großer Teil der Schweizer Muslime lebt in dem Bewusstsein,daß das islamische Recht am Ende über dem schweizer Recht stehen wird!“
    Der Muslim und die Vorzeigemuslima sind fast geplatzt!!KÖSTLICH!
    Und wieder ein paar hunderttausend Fernsehzuseher,die ab nun wissen,was Sache ist!
    PRIMA!

  60. Die Verzweiflung steht ihr im Gesicht: Maria Alejandra Torres, den linken Arm schützend vor ihre nackte Brust geklemmt, weint um ihr Leben – umringt von gaffenden Feuerwehrmännern in Guatemala-Stadt.

    Die junge Frau soll kurz davor mit Benzin übergossen worden sein. Die Masse um sie herum wollte sie sterben sehen. Lokalen Medien zufolge wollte sie zusammen mit drei Komplizen einen Bus überfallen. Doch während den drei Männern die Flucht gelang, wurde Torres von den wütenden Fahrgästen überwältigt. Sie schlugen hemmungslos auf sie ein, zogen ihr einen Teil der Kleidung aus. Die Meute kippte Benzin über sie.

    In letzter Sekunde konnte sie von der Polizei gerettet werden. Lokalen Medien zufolge wurden bisher 219 Menschen in diesem Jahr gelyncht, 45 von ihnen starben.

    Torres wurde in Gewahrsam genommen – noch hat sie überlebt.

    http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,667490,00.html

  61. und ein als Onkel Mehmet in Wuppertal bekannter Gemüsehändler (54) vom Ostersbaum in U-Haft.

    Ach Menno, der liebe Onkel Mehmet, der war doch immer so nett, der war doch so supi integriert. Der hat doch nur den armen Menschen aus der Türkei geholfen, der Gute…

    Mann sollte den Gemüse-Onkel mal energisch ermahnen und dann ist aber auch gut!

  62. Es ist der Knaller schlechthin: In Österreich haben die FPÖ sowie der Kärtner Landesverband der FPÖ-Abspaltung BZÖ (der das Herzstück des BZÖ darstellt!) bei Sitzungen ihrer Parteigremien “mit sofortiger Wirkung eine richtungsweisende politische Kooperation ihrer beiden Parteien beschlossen“, die an das CDU/CSU-Modell erinnert.

    Ziel dieser politischen Zusammenarbeit sei die Bündelung der politischen Kräfte rechts der Mitte “als eine starke Kampfansage gegen das Proporzsystem und die Versagenspolitik von SPÖ und ÖVP”, heisst es in einer Mitteilung der FPÖ. Die Zusammenarbeit beider Parteien solle es ermöglichen, “den zentralen Werten unserer Politik wie Heimat, Sicherheit, kultureller Identität, Familie und vor allem sozialer Gerechtigkeit künftig noch mehr Gewicht als bisher zu verleihen. Die von Rot und Schwarz bisher mit massiver Medienunterstützung betriebene Strategie, die zwei entscheidenden politischen Kräfte des dritten Lagers aufzuspalten, getrennt zu halten und dadurch schwächen zu wollen”, laufe damit künftig ins Leere, so die FPÖ weiter.

    Die bisher unter dem Namen “Freiheitliche in Kärnten” fungierenden BZÖler bringen demnach “mit ihrem Schritt zum Ausdruck, dass die vom Bundes-BZÖ und den anderen so genannten BZÖ-Landesgruppen eingeschlagene politische Richtung ein falscher Weg gewesen ist.” Überdies habe eine Zusammenarbeit mit “Personen wie Stadler, Westenthaler und Co.” keine Zukunft, wurden aber schon einmal klare Grenzen für mögliche Nachzügler gesetzt. Die FPÖ erklärte, sie anerkenne diesen Schritt der durch die “sofortige Aufnahme der politischen Zusammenarbeit unter einem gemeinsamen freiheitlichen Dach”, wohingegen die “Freiheitlichen in Kärnten” ihre Zusammenarbeit mit dem BZÖ auf Bundesebene und den anderen BZÖ-Landesorganisationen beenden.

    Ausdrücklich wies die FPÖ darauf hin, dass diese Kooperation nur die FPÖ das Kärtner BZÖ betreffe: “Das so genannte Bundes-BZÖ und alle Bundesländerorganisationen des BZÖ außer Kärnten sind nicht Teil der Kooperation und sind daher politischer Gegner”. Nichtsdestotrotz sollen beide Parteien (FPÖ und “Die Freiheitlichen in Kärnten”) trotz Kooperation weiter getrennte Gruppen mit eigenen Gremien, Mitgliedschaften und Parteitagen sein.

    Die personellen Konsequenzen sehen wie folgt aus: Die Kärntner Abgeordneten des BZÖ im Nationalrat sowie die Kärntner Bundesräte des BZÖ verlassen die Fraktionen des BZÖ und schließen sich zu einer eigenen Fraktion zusammen. Mandatare von außerhalb Kärntens fänden keine Aufnahme im neuen Klub. Bei den kommenden Nationalratswahlen, Wahlen zum EU-Parlament und Landtagswahlen in Kärnten erstellen FPÖ und “Die Freiheitlichen in Kärnten” jeweils in Abstimmung miteinander eine gemeinsame Wahlliste, so die FPÖ, die abschließend verkündete, dass die Parteichefs der FPÖ und der “Freiheitlichen in Kärnten” jeweils Mitglied mit Sitz und Stimme auch im Parteivorstand des Kooperationspartners werden. Die marginalisierte FPÖ in Kärnten werde von den “Freiheitlichen in Kärnten” politisch und personell voll eingebunden.

    Der nun ehemalige Kärntner BZÖ-Landesverband Kärnten – künftig unter dem Kürzel FPK firmierend – hat sich inzwischen auch zu Wort gemeldet: ”Wir, das Kärntner Team aus Regierungsmitgliedern, Nationalrats- und Landtagsabgeordneten, Bürgermeistern und Mandataren garantieren, dass wir mit ganzer Kraft und vollem Einsatz für Kärnten und unsere freiheitliche Gesinnungsgemeinschaft weiterarbeiten werden – im Sinne Jörg Haiders”, so Uwe Scheuch.

    Jörg Haider habe kurz vor seinem Ableben gemeinsam mit ihm Verhandlungen mit HC Strache begonnen, und zwar mit dem heute erreichten Ziel. “Auch der verstorbene Landeshauptmann Haider hat damals schon erkannt, dass Kärnten einen starken Partner auf Bundesebene braucht, um die Interessen Kärntens bestmöglich umsetzen zu können”, meinte der Obmann der Freiheitlichen in Kärnten. Leider sei eine Zusammenarbeit mit dem Bundes-BZÖ nicht mehr möglich gewesen, da dieses immer stärker vom freiheitlichen Weg abgekommen sei, so Scheuch mit Verweis auf Homo-Ehe und die angestrebte wirtschaftsliberale Politik.

    “Werte wie Familie, Tradition und Heimatliebe, aber auch soziale Gerechtigkeit, wirtschaftliche Weiterentwicklung und Bildung für unsere Jugend hatten und haben für uns allergrößte Bedeutung. Wir werden diese Politik rechts der Mitte auch künftig fortsetzen. Denn unabhängig, ob unsere Mutterpartei das BZÖ war oder die FPÖ ist, wir Freiheitliche in Kärnten sind vor allem den Kärntnerinnen und Kärntner”, bekräftigte Scheuch. Diese Bindung sei auch in den neuen Parteifarben zu erkennen, nämlich den Kärntner Landesfarben auf blauem Grund.

    “Die Kooperation der ´Freiheitlichen in Kärnten – FPK´ mit der FPÖ nach dem CDU/CSU-Modell steht ab sofort. Denn nur ein geeintes und starkes Dritte Lager kann sich gegen Rot und Schwarz durchsetzen. Und das werden wir”, schloss Scheuch zuversichtlich.

    Es zeichnet sich ab, dass die Kooperation nicht ohne Folgen bleiben wird: Fritz Amann, Mitglied im FPÖ-Landesparteivorstand Vorarlberg, sieht in der Zusammenarbeit den ersten logischen Schritt für die Wiedervereinigung von FPÖ und BZÖ. Das sieht auch der BZÖ-Landesobmann in Vorarlberg, Christoph Hagen, so: Wenn mit dem Kärntner BZÖ die stärkste Landesorganisation mit den Freiheitlichen zusammenarbeite, dann sei auch klar, wohin der Weg des BZÖ auf Bundesebene gehen müsse.

  63. +++++++++++++++++++++++++++++++
    Nach dieser Sendung im 3Sat kann man nur sagen das der Islam mit unseren Vorstellungen Kultur Leben Freiheit niemals kompatibel ist. Moslems akzeptieren nicht die Demokratie warum sollen wir uns zwingen lassen ihre Ansichten die uns widerstreben anzuerkennen? Wir wollen keine Scharia und keinen Islam in unserer Welt das passt nicht hier her es ist eine Steinzeitideologie eine sehr blutige dazu! Mord Töten Sterben ist ihr Hauptanliegen denn nur dann wenn man den Wünschen Allahs enstpricht kommt man zu 72 Jungfrauen. Als ob dass das grösste Glück und Ziel eines Menschen sein könnte. Seit wann kann jemand behaupten im jenseits könne man noch „poppen“ da ist doch nur die Seele vorhanden wenn man denn eine hatte! Das Wichtigste der Körper dazu fehlt! Das sollten man den Moxeln mal klar machen das der in der Erde derweil verrottet mit all seinen Bestandteilen die nicht ins Jenseits eingelassen werden.
    +++++++++++++++++++++++++++++++

  64. warum ist dem islam das minarett überhaupt wichtig? oder besser gefragt: wo?
    eben nicht in gegenden wie in saudi-arabien, wo es sozusagen keine anderen religionen gibt. sondern in gegenden, wo es andere relgionen gibt. denn vom minarett aus werden die „ungläubigen“ immerzu eingeladen, zur einzig wahren religion zu kommen („es gibt keinen gott ausser allah – gott ist grösser (als alle anderen“). das ist in gegenden wie in saudi-arabien logischerweise nicht (mehr) nötig.

    Aber solche und ähnliche argumente kommen bei der gegenseitige gar nicht an. andere argumente wie beschneidungen von frauen, ehrenmorde oder zwangsheiraten haben nichts mit dem islam zu tun.
    was tun also die gegner, wenn solche argumente kommen? ganz einfach: sie hören einfach nicht zu – wie in dieser debatte auch wieder zu sehen. irgendwie können es die gegner nicht aushalten, dass die befürworter schlagende argumente gegen minarette haben. am liebsten hätten sie wohl (was zum teil auch geäussert wurde – eine ziemliche frechheit!), dass vor allem die dummen, verblödeten (rassistischen) menschen, die nicht in argumenten, sondern in hetzparolen denken, ja gestimmt haben.
    nein, die menschen haben sich sehr gut informiert und kontrovers diskutiert – und anschliessend mit einem deutlichen ja abgestimmt. das gilt es ernst zu nehmen und nicht ständig zu relativieren oder zu entschuldigen. wir können stolz auf das mutige schweizer volk sein!

  65. #90 lorbas (16. Dez 2009 21:08)

    „…Das war ein NEIN zum Islam, ein NEIN zur Überfremdung, ein NEIN zu Multikulti, ein NEIN zu Terror und Gewalt…“

    JAWOLL !!!
    Drei Viertel ALLER Europäer denkt so!
    Und die Amis auch!
    DAS muß bei den WAHLEN aufs Tapet!
    Dann klappts auch mit konservativen Wahlsiegen! 😉

  66. Die europäische Bevölkerung (inkl. grosse Teile der Linken und Grünen, die – mindestens für sich – noch selber denken) würde zu über 70% gegen Minarette, gegen übergrosse Prunkmoscheen im orientalischen Stil stimmen. Die europäische Bevölkerung, exkl. die schweizerische, hatte noch selten etwas zu sagen. Sie wird von ihren pseudofrommen Führern dem Ausbau der Macht einer kleinen reichen Clique von (Feuer- bzw. Sonnen-) Raddrehern, die sich über die Parteigrenzen hinaus gegenseitig protegiert, geopfert!

    Wenn dem nicht so wäre, wüsste die europäische Bevölkerung, dass man z.B. 1994 mit Yassir Arafat einen fanatischen Muslim und Angehörigen der Muslim-Bruderschaft den Friedensnobelpreis zuerkannte. Sein Ausruf (belegt 1998): „Wir kennen nur ein Wort: Dschihad, Dschihad, Dschihad, Dschihad…“. Aber wenn man bedenkt, dass die wenigsten Menschen wissen, dass die arabische Liga, die Israel am 15.5.1948, einen Tag nach der Ausrufung Israels als Staat, mit mehreren Armeen gleichzeitig Angriff, vom britischen General und Mohammed-Fan John „Pascha“ Glubb und seinem britschen Offizierskorps geführt wurde… Die Briten waren in ihrer Einstellung zu den Juden kaum besser als die Deutschen! Gerade jetzt haben sie wieder Stellung bezogen gegen Israel, indem sie die ehemalige Ausssenministerin Zipni Livny zur Verhaftung ausgeschrieben haben (da müssten viele andere PolitikerInnen wegen ihren engen Freundschaften zu faschistischen Holocaustleugnern, Steinigungsbefürwortern, Konvertitenmordbefürtwortern etc. sofort verhaftet werden – auch bei uns). Der Hosenbandorden tut immer wieder Übles – vor allem viele Fals Falg Actions… Das Los der Bauleute (1. Petr. 2,6-8) kann offenbar kein anderes sein

    http://aaronedition.ch/4653.html

  67. Es heisst False Flag Action = Aktion(en) unter falscher Flagge durchführen (z.B. Attentate etc. der andern Seite unterschieben), eigentlich ein politisch und vor allem heute journalistisch(!!!) alltäglicher Vorgang…

  68. Was haben die zwei zur Rechten sinngemäß öfter gesagt: Das friedliche Zusammenleben läßt sich nicht durch irgendwelche Gerichtsurteile erzwingen.
    Auf gut deutsch: Dann holen wir uns eben mit Gewalt, was uns zusteht.

  69. Was für eine angenehme Sendung. Kriegen die deutschen Moderatoren leider nicht hin.
    Noch eine Richtigstellung: Hitlers höchstes Wahlergebnis war 44 Prozent bei halbwegs freier Wahl (nicht 28, wie jemand schrieb), aber immer noch weniger als die absolute Mehrheit. Ganz richtig von Blocher bemerkt: Es sind die politischen Klassen, die den Bockmist machen, nicht das „populistische Volk“..
    Wir sind das Volk!

  70. Wir brauchen hier mindestens einen Blocher/Haider/Wilders/Strache und eine Partei, die hinter ihm steht. Das Wahlvolk dafür ist auch schon da.

  71. Super Schweiz! Demokratie pur. Und die Museltante findet es mal wieder beängstiegend, was in unseren Blogs abgeht. Beängstigend wäre es, wenn wir uns keine Gedanken machen würden. Aber es ist immer dasselbe. Wenn man nicht auf ihrer Linie schreitet, dann sind sie beleidigt. Für’s Beleidigtsein könnten sie doch eigentlich ein Patent anmelden.Beim europäischen Patentamt und auch weltweit. Viel Spass!

  72. Das war Diskussionskultur. Blocher war klasse, für alle die es nicht gesehen haben lohnt sich das Ansehen der Aufzeichnung auf der 3sat-Netzseite – die Offenheit der Diskussion wirkt motivierend für den Kampf gegen die Islamisierung!

    Die Gegenseite war durch das Ergebnis der Volksabstimmung und Leserumfragen völlig in der Defensive. Während die Islamwissenschaftlerin ernsthaft behauptete Deutschland sei wegen seiner Geschichte unfähig eine direkte Demokratie zu sein (Blocher hat hier souverän gekontert, Hitler habe nie mehr als 33% Zustimmung bei Wahlen gehabt und sei durch die Machtelite ins Amt gehievt worden) und ihre Verachtung für den Volkswillen dadurch Ausdruck gab den Befürwortern unbegründet und diffamierend mangelnde Sachkenntnis und Schlichtheit zu unterstellen jammerte ihr SP-Gesinnugsfreund die Muslime hätten sich nicht „richtig in Szene setzen können“.

    Der Moderator war vollkommen sachlich und unparteiisch, man kann glatt neidisch werden auf die Schweizer und ihre direkte Demokratie, aber es tut sich etwas auch in unserem Lande!

    „Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“ (Mahatma Gandhi)

  73. Das war Diskussionskultur. Blocher war klasse, für alle die es nicht gesehen haben lohnt sich das Ansehen der Aufzeichnung auf der 3sat-Netzseite – die Offenheit der Diskussion wirkt motivierend für den Kampf gegen die Islamisierung!

    Die Gegenseite war durch das Ergebnis der Volksabstimmung und Leserumfragen aus Deutschland un Österreich völlig in der Defensive. Während die Islamwissenschaftlerin ernsthaft behauptete Deutschland sei wegen seiner Geschichte unfähig eine direkte Demokratie zu sein (Blocher hat hier souverän gekontert, Hitler habe nie mehr als 33% Zustimmung bei Wahlen gehabt und sei durch die Machtelite ins Amt gehievt worden) und ihrer Verachtung für den Volkswillen dadurch Ausdruck gab den Befürwortern unbegründet und diffamierend mangelnde Sachkenntnis und Schlichtheit zu unterstellen jammerte ihr SP-Gesinnugsfreund die Muslime hätten sich nicht „richtig in Szene setzen können“.

    Der Moderator war vollkommen sachlich und unparteiisch, man kann glatt neidisch werden auf die Schweizer und ihre direkte Demokratie, aber es tut sich etwas auch in unserem Lande!

    Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“ (Mahatma Gandhi)

  74. Bei den Argumenten von Herrn Blocher und Frau Übersax regelmässiges Kopfschütteln von der anderen Seite. Weil ihnen die Argumente fehlen?
    Kommt mir irgendwie bekannt vor.Z.B. Claudia Roth und Hans-Christian Ströbele schütteln bei Argumenten gegen den Islam auch regelmäßig ihre (weisen) Häupter.

  75. Christoph Blocher ist einfach genial!

    Ich mag die Schweiz immer mehr!

    Das Zusammenleben funktioniert nicht, weil der Islam nicht so funktioniert. Ist eigentlich ganz einfach. Mit anderen Leuten können wir prima zusammen leben…

  76. Sind Minarette und der Moscheebau nur freie Religionsausübung? Oder dokumentieren sie den Herrschaftsanspruch des Islams?
    —————————-
    Welchen Herrschaftsanspruch dokumentieren unsere Kathedralen in Europa? Berechtigterweise dokumentieren sie eine sakrale Architektur, die uns vertraut ist, die unsere jüdisch-christliche Kultur dokumentiert und „unsere Landschaft“ (Städte) maßgeblich prägt. Diese Prägung ist „branded“ -würden die Werbefuzzies jetzt sagen-, sie hat sich uns „eingeprägt“ (oder eingebrand)!

    Und da kommt jetzt eine Minderheit des satanischen Glaubens, die ihre häßlichen „Duftmarken“ dagegen setzen wollen?

    Wie geht in der Regel eine Mehrheit (rein mathematisch betrachtet) mit einer Minderheit um? Sie absorbiert die Minderheit!

    Die Schweizer haben als „Ureinwohner“ und als maßgebliche Mehrheit, einer islamistischen Minderheit über einen demokratischen Volksentscheid unmissverständlich und absolut rechtssicher dargestellt, wer in der Schweiz das Sagen hat!

    Das ist doch in Ordnung – besser geht’s nicht! Noch mal herzlichen Dank an die tapferen Schweizerinnen und Schweizer zu dieser gelungenen Abstimmung!

  77. Man beachte im Streaming die Arroganz von Amira Hafner-Al Jabaji. Genau diese Arroganz der Muslime hat zum Volksentscheid geführt. Es wäre an den Muslimen gewesen sich zu erklären und zwar entgegen Amira Hafner-Al Jabaji gegenüber der Oeffentlichkeit. Mit dem Vorwurf der angeblichen Fremdenfeindlichkeit und bestreiten von Tatsachen ist es eben nicht getan. Das mussten nun die Muslime, die classe politique und die linken Brüder nun erfahren. Hochmut kommt vor dem Fall!

  78. Die interessantest Aussage des ABneds war die von Herrn Blocher, dass nicht das deutsche Volk mit einer STimmenmehrheit Adolf Hitler an die Macht gebracht hat, sondern die im Reichstag vertretenen Politiker!

    Eine Sache, die wir alle mal in der Schule gelernt haben, das aber mehrheitlich vergessen haben.

    Nur dadurch ist es möglich, dass wir solche Zustände, dass das Parlament nicht des Volkes Willen durchsetzt, sondern gegen das Volk arbeitet, schon wieder haben.

  79. Amira Hafner-Al Jabaji

    hat dem Schweizer Wahlbürger in aller Deutlichkeit erklärt, dass dieser zum Entscheiden zu blöd ist!

  80. Die interessantest Aussage des Abends war die von Herrn Blocher, dass nicht das deutsche Volk mit einer Stimmenmehrheit Adolf Hitler an die Macht gebracht hat, sondern die im Reichstag vertretenen Politiker!

    Eine Sache, die wir alle mal in der Schule gelernt haben, das aber mehrheitlich vergessen haben.

    Nur dadurch ist es möglich, dass wir solche Zustände, dass das Parlament nicht des Volkes Willen durchsetzt, sondern gegen das Volk arbeitet, schon wieder haben.

  81. Die linken Ratten waren sowas von überpeinlich:

    „Ich möchte nur sagen…“
    „Ich möchte ganz klar betonen….“
    „Es muss differenziert werden….“
    Schämen sich diese Pissbaggen dann nicht?

  82. Demokratiefit = Volk hör zu und sprich uns nach!
    Ich muss zugeben Christoph hat ausgezeichnet argumentiert.
    Wenn er denn jetzt nun mit Macht kommt soll ihm verziehen sein, dass man in der Sache vorher nichts von ihm hörte.
    Seine Argumente waren geradlinig und leicht nachvollziehbar während sich die Gegner aufs Fallenstellen verlegten und da erfolglos sich wie die Würmer gewunden haben.
    Die Dame neben ihm war auch nicht von Pappe!

    Die andere Seite sollte mal darüber nachdenken, dass auch schon manche vor lauter Ausreden gestorben sind.

    Zusammenleben Die meisten Muslime scheißen doch darauf mit uns zusammenzuleben, wie überall auf der Welt und speziell in der islamischen.
    Gar Friedliches Zusammenleben! Nein dass wollen die nicht! Der tobende Wutgnom Allah verbietet das

    Islam ist ein bösartiges Verbrechen gegen die Menschlichkeit!

  83. @ 123 Braccobaldo: Nein, die schämen sich nicht, die haben einfach kein Schamgrenze.

    Es muss so schön sein in einem völlig durchgeordneten Kosmos existieren zu dürfen. Hier ganz oben „wir“, weit unter uns die Fremden und unten im Jammertal der Unmoral die Nazis (alle die „unsere“ Meinung nicht teilen) – und über allem schwebt der Geist von CFR wie umweltverträgliches FCKW…

    Nur leider hat dieser Kosmos mit der realen Welt NICHTS zu tun.

    Lasst sie nur reden – sie entlarven sich selbst.

  84. Die selbsternannten Gutmenschen verholen sich schon aus den Großstädten aufs Land,oder ziehen ins ach so schöne Berlin.Mit Leibwächtern geht das.Wir hier unten,die von diesen Gutmenschen mit den Nazis auf eine Stufe gestellt werden,müssen ihren Scheiß ausbaden.Da möchte ich nur eins zu sagen:in meiner Familie wurde Widerstand geleistet,und empfinde diesen Vergleich als Beleidigung!!

  85. In der Weltwoche (CH) http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2009-51/artikel-2009-51-seite-3.html

    „Hau den Schweizer
    Gewalttätige Auseinandersetzungen gehören für eine wachsende Zahl von Jugendlichen zum Alltag. Die Täter haben meist einen sogenannten Migrationshintergrund, die Opfer sind mehrheitlich Schweizer. Die Hemmschwelle für Gewaltakte sinke, die Brutalität nehme zu, heisst es bei der Polizei. Die Angriffe erfolgten oft grundlos und ohne Vorwarnung. Am Boden liegende, wehrlose Opfer würden getreten, mit Vorliebe gegen den Kopf.“

  86. #103 Masho

    Du schreibst folgenden Blödsinn:

    „Seit wann kann jemand behaupten im jenseits könne man noch “poppen” da ist doch nur die Seele vorhanden wenn man denn eine hatte! Das Wichtigste der Körper dazu fehlt! Das sollten man den Moxeln mal klar machen das der in der Erde derweil verrottet mit all seinen Bestandteilen die nicht ins Jenseits eingelassen werden.“

    Also: Wenn Du Dich mit dem Koran und dem Islam nicht auskennst, solltest Du wenigstens mal den Koran lesen.

    Die Seele und der Körper werden, sofern der Muslim im Sinne Allahs gehandelt und gelebt hat, im Paradies wieder zusammengeführt. Also kann der Gläubige die 72 „Huris=Jungfrauen“ auch bumsen.

    Wer sich mit der Ideologie beschäftigt, sollte also lesen und nicht alles nachplappern, was einem andere Leute so erzählen. Dann wäre man genauso blöde wie unsere Politiker, die glauben Islam heißt Frieden.

  87. Lt.Blocher gibt es seit 150 Jahren Volkabstimmungen in der Schweiz. Oh du glückliche Schweiz, so sieht echte Demokratie aus.
    WIR SIND DAS VOLK, und Demokratie=Schweiz!!!

  88. Was für ein neutraler Moderator.

    /sarc

    Und ich helfe auch noch mit meinen Steuergeldern diesen Quatsch zu finanzieren.

Comments are closed.