Print Friendly, PDF & Email

Wer sich mit dieser besinnlichen Religion beschäftigt, kann es eigentlich nur bestätigen: Der Islam ist absolut friedfertig. Kaum ein anderes Buch ist in der Geschichte der Menschheit so gründlich missverstanden worden wie der Koran. Es ist schon fast eine Tragödie, wie die Anweisungen des beinahe schon pazifistischen Predigers Mohammed von der Nachwelt so falsch aufgefasst werden konnten.

Aber bei einer Unterhaltung mit einem Moslem bekommt man schnell die Erklärung geliefert: Alle, die bei ihrer Koran-Lektüre irritierende Gewaltpassagen finden, sind einer falschen Übersetzung auf den Leim gegangen. Es muss in der Welt wirklich jede Menge dilettantischer Sprachwissenschaftler geben. Und eigentlich, so wird dem Ungläubigen ja auch immer wieder versichert, kann das Arabische gar nicht übersetzt werden. Aber warum berufen sich ausgerechnet arabische Terroristen auch immer wieder auf den Koran, wenn sie mal wieder eine Horde Ungläubiger in die Luft jagen? Nun, sie haben bestimmt den größeren Zusammenhang nicht erkannt, in dem die Verse zu deuten sind. Böse islamophobe Menschen behaupten dagegen, es gebe im Koran überhaupt keinen Zusammenhang, er sei einfach nur eine Aneinanderreihung von Anordnungen. Fragen über Fragen also, denen wir bei Multi Kulti TV einmal auf den Grund gehen wollten. Mit Hilfe von Imam Yussuf, der den Koran gut kennt, schließlich durfte er ihn schon als Kind auswendig lernen..

» PI: Der Islam wird gründlich missverstanden

(Text & Video: PI-Gruppe München)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

108 KOMMENTARE

  1. Man braucht sich diesen perversen Schincken doch nur durchzulesen. Wer danach nicht zum Bombenbauer wird, dem ist ja beinahe nicht mehr zu helfen.

  2. Hartz IV-Enteigner Schröder sieht die Sache so lupenrein:

    http://www.zeit.de/2009/51/Religionsfreiheit

    Der Islam ist keine politische Ideologie, sondern eine friedliche Religion. Das lehrt der Koran. Und dies ist der Glaube von mehr als einer Milliarde Menschen, die wie alle Menschen in Frieden, Wohlstand und Sicherheit leben wollen. Der interreligiöse Dialog ist wichtig, um Frieden zu erlangen, denn es gibt in jeder Religion fundamentalistische Minderheiten. Aber wenn wir uns von diesen Minderheiten das gesellschaftliche Zusammenleben definieren lassen, haben wir schon verloren. Und wenn der falsche Vorwurf aufkommt, der Islam sei gewalttätig und kriegerisch, sollten gerade wir Europäer, vor allem wir Deutsche, einen Blick auf unsere Geschichte werfen. Es waren die christlich geprägten Staaten Europas, die im 19. und 20. Jahrhundert andere Länder kolonialisierten, davon nicht wenige mit islamischer Bevölkerung. Und es waren keine islamischen Staaten, die die beiden Weltkriege des vergangenen Jahrhunderts verbrochen haben. Für Überheblichkeit gegenüber anderen gibt es für uns keinen Grund. Die historische Erfahrung verpflichtet uns zur Toleranz, die nicht zu verwechseln ist mit Gleichgültigkeit oder Beliebigkeit.

  3. Wenn dieses Interview nicht mal bald von diversen Islam-Seiten als leuchtendes Beispiel für fried-und schlagfertige Moslems verlinkt wird.

  4. Also wenn Mohammed heute leben würde, wäre er sicher ein Kandidat für den Friedensnobelpreis. Er wäre dann in bester Gesellschaft mit andern Preisträgern, die ihn ebenfalls nicht verdient haben. Äh, wie komme ich jetzt auf Obama. Ach ja, er hat gestern bei seiner Nobelpreisrede gesagt, man kann oft nur Frieden schaffen mit(!) Waffen. Man hätte Hitler auch nicht mit guten Worten aufhalten können. In diesem Fall gebe ich BHO ausnahmsweise mal recht.

  5. Ein Dialüg Vorschlag: Weihnachten nicht mehr das Fest der Liebe nennen, sondern Fest des (Un)Friedens. Dieser Vorschlag müsste den Gutis doch gefallen. Claudia Fatima, falls die hier mitlesen sind, was halten Sie von diesem Vorschlag. LOL

  6. Tja, auch Ströbele hat den Koran ja nicht so richtig verstanden. Und wenn so ein Intellektbolzen wie der Ex-RAF-Verteidiger schon am Verständnis dieses wundervollen Buches scheitert, dann ja wohl erst recht ein paar Ziegenhirten aus dem Orient.

    Also bitte, habt etwas Nachsicht…

  7. Argumentationskette des Koranisten:

    „Ihr dürft nicht einfach willkürlich Koransuren herauspicken.“

    „Ihr habt die falsche Übersetzung.“

    „Islam ist Frieden.“

    „Du muss arabisch lernen.“

    „Unter dem Islam haben Juden und Christen AlLE Freiheiten genossen, nicht wie die Juden in Europa.“

    „Der Islam ist viel zu komplex.“

    „Nichtmal die besten islamischen Wissenschaftler verstehen ihn ganz, und dann kommst du daher…“

    „Isch ficke deine Mutter….“

    „Wenn wir die Mehrheit haben, schlagen wir euch die Köpfe ein…..“

    „Deine Mutter ist eine Hure….“

    „Verpiss Disch jetzt, sonst……..“

  8. #9 Gegendemonstrant (11. Dez 2009 16:06) Tja, auch Ströbele hat den Koran ja nicht so richtig verstanden.

    Vorbestrafter Ex-Terroristen-Helfer bleibt eben Terroristen-Helfer

  9. Inhaltlich ein gutes Satirevideo. Nur leider müde gespielt, zumindest der Imam. Die Moderatorendarstellung geht so. Vielleicht finden sich noch ein paar begabte Laienschauspieler für künftige Videos? Würde mich gerne melden, wohne aber sehr am nördlichen Rande Deutschlands 😉

  10. Der islamistische Prediger Pierre Vogel findet das Einreiseverbot in die Schweiz eine «Unverschämtheit». Im Interview mit 20 Minuten gibt er sich kämpferisch: Er werde das in die ganze arabische Welt tragen.

    Herr Vogel, Sie dürfen nicht in die Schweiz einreisen…
    Pierre Vogel: (schweigt lange). Das glaube ich Ihnen nicht.

    Doch, doch, der Bund sah die öffentliche Sicherheit in Gefahr.
    (Ringt um Fassung). Das ist ein Witz, eine Unverschämtheit. So etwas ist mir noch nie passiert, dass man mir einfach das Maul vollstopft. Es ist ein klares Zeichen, dass es mit den Muslimen in der Schweiz bergab geht. Die Hetze gegen uns nimmt in ganz Europa immer mehr zu, das ist offensichtlich. Ich fürchte, dass wir in Zukunft abgeschlachtet werden. Es droht uns eine ganz düstere Zukunft. Wir haben uns viel zu lange das Maul verbieten lassen.

    Werden Sie sich an das Verbot halten?
    Ja, was soll ich denn tun? Soll ich mit dem Fallschirm einfliegen? Ich werde einfach dämonisiert. Ich bin von den Behörden nicht einmal kontaktiert worden. Die Politiker sollen sich erst einmal informieren, bevor sie Lügen verbreiten. Ich bin gegen Gewalt und auch kein Schwulenhasser. Ich bin auch gegen Genitalverstümmelungen. Nur das will man hier nicht hören, denn sonst könnte man nicht mehr hetzen. Ich wollte in Bern zum Dialog aufrufen.

    Was werden Sie nun tun?
    Was hier abgeht, ist ein Verbrechen gegen die Meinungsfreiheit und ein absoluter Skandal. Ich werde das in die ganze arabische Welt tragen. Ich habe gute Kontakte zu Al-Jazeera und anderen arabischen Medien. Das wird ein Erdbeben auslösen und ein schlechtes Licht auf die Schweiz werfen.

    Vielleicht doch noch ein Wort zu Ihren Positionen. Müssen Frauen denn Ihrer Meinung nach die Burka tragen?
    Nicht zwingend. Der Koran lässt zu, dass Gesicht und Hände nicht bedeckt werden müssen. Aber es kann nicht sein, dass eine muslimische Frau auf der Arbeit gezwungen wird, ihr Kopftuch abzulegen.

    Trägt Ihre Frau in Deutsch­land die Burka?
    Sie trägt den Niqab (einen Gesichtsschleier, der mit einem Tschador oder ähnlichem schwarzen Gewand getragen wird, Anm. d. Red.). Sie trägt ihn, weil sie es so will.

    Was macht in Ihren Augen einen guten Muslim aus?
    Ein guter Muslim ist derjenige, der seine Religion für die einzig wahre hält, fünf Mal am Tag betet und sich an den Koran hält.

    Sind Sie für eine Einführung der Scharia in Europa?
    Die Frage ist lächerlich. Gilt irgendwo in Europa die Scharia? Man kann auch ins Paradies kommen, wenn man als Muslim in einem Land lebt, wo die Scharia nicht gilt.

    Was haben Sie eigentlich am letzten Wochenende im Kanton Luzern gemacht?
    Ich hatte eine missionarische Veranstaltung. Ich konnte eine Schweizerin zum Übertritt zum Islam bewegen und habe Muslime auf den richtigen Weg gebracht. Dass ich missioniere, ist ganz normal. Ich will, dass möglichst viele Leute im Paradies enden und nicht in der Hölle.

    http://www.20min.ch/news/dossier/minarett/story/-Das-wird-ein-Erdbeben-ausloesen–11801151

  11. Supermärkte kennzeichnen „jüdische“ Produkte

    Siedlungsbau in Israel [SPIEGEL ONLINE RSS – Ausland – Siedlungsbau in Israel]

    Alle Artikel und Hintergründe

    * Drucken
    * Senden
    * Feedback

    11.12.2009

    Ware aus Westjordanland
    Supermärkte kennzeichnen „jüdische“ Produkte
    Tomatenanbau in der Nähe des Westjordanlands: Extra-Label für die Produkte?
    Zur Großansicht
    REUTERS

    Tomatenanbau in der Nähe des Westjordanlands: Extra-Label für die Produkte?

    Sonderlabel für Lebensmittel aus jüdischen Siedlungen: In britischen Supermärkten sollen Produkte aus der von Israel besetzten Westbank extra gekennzeichnet werden. Palästinenserverbände jubeln, die Regierung in Jerusalem fürchtet einen Boykott.

    Hamburg – Dieser Appell dürfte für Unmut sorgen: Die britische Regierung hat die Supermärkte des Landes aufgefordert, Lebensmittel, die aus jüdischen Siedlungen in Ost-Jerusalem und dem Westjordanland stammen, gesondert zu kennzeichnen. Die Verpackungen sollen die Aufschrift „Produkt aus israelischer Siedlung“ tragen, meldet der „Guardian“. Großbritannien wolle die Herkunft der Waren transparenter machen.

    Die israelische Regierung kritisierte die Entscheidung. Dem Bericht zufolge fürchtet sie, die neue Kennzeichnung erhöhe die Wahrscheinlichkeit, dass britische Konsumenten die Produkte der Siedler boykottieren.

    Fast eine halbe Million Israelis leben in Siedlungen im besetzten Westjordanland und im Ostteil Jerusalems. Ein großer Teil der Siedler im Westjordanland sind national-religiöse Juden, die das Palästinensergebiet als Land der biblischen Verheißung und damit Land ihrer Vorväter sehen. Die Siedlungsfrage ist einer der zentralen Streitpunkte in der Nahostpolitik. Die EU fordert einen endgültigen Baustopp für die jüdischen Siedlungen im Westjordanland und Ost-Jerusalem.

    Ein Sprecher des israelischen Außenministeriums sagte dem „Guardian“, er fürchte, israelische Waren könnten beim Verkauf nun benachteiligt werden. Es sehe ganz danach aus, als ob die britische Regierung jenen nachgebe, deren Ziel es sei, israelische Produkte zu boykottieren. Ein Vertreter der israelischen Siedler bezeichnete die Entscheidung sogar als „neuesten feindseligen Schritt“ Großbritanniens.

    Einfuhrzölle für Siedler-Produkte?

    Die britische Regierung versuchte zu beschwichtigen. Ein Sprecher des Außenministeriums sagte dem „Guardian“: „Wir lehnen jede Art von Boykott Israels ab.“ Das wäre nicht im Sinne des Friedensprozesses. Dennoch wies er darauf hin, dass die israelischen Siedlungen „illegal“ seien und eine „Hürde für den Frieden“ darstellten.

    Die britische „Solidaritätsbewegung für Palästina“ begrüßte die neue Richtlinie: „Wir haben schon viele Anrufe bekommen von Leuten, die dachten, sie würden der palästinensischen Wirtschaft helfen, wenn sie Produkte aus dem Westjordanland kaufen“, sagte ein Sprecher der Organisation der Zeitung. „Aber dann realisierten sie, dass sie der Wirtschaft in den illegal besetzten Gebieten Israels helfen.“

    Das EU-Recht verlangt, dass Produkte aus Israel und jene aus den besetzten Gebieten klar voneinander unterschieden werden müssen. Bisher konnten die britischen Kunden jedoch nicht feststellen, ob Obst, Gemüse und Kräuter aus israelischen oder palästinensischen Betrieben stammen. Beide tragen die Aufschrift: „Produkt aus dem Westjordanland“. Auch in Deutschland kritisieren Menschenrechtsverbände seit längerem, dass Waren aus den besetzten Gebieten häufig das Siegel „Made in Israel“ tragen. Palästinensische Organisationen rufen zum Boykott dieser Waren auf.

    27 Firmen produzieren derzeit in den Siedlungen Exportgüter, neben Lebensmitteln auch Kosmetik, Arzneimittel, Plastik-, Metallprodukte und Textilien. Wie die neu gekennzeichneten Waren vom Zoll behandelt werden, ist noch unklar. Für Produkte aus Israel gelten bevorzugte Handelsbedingungen mit der EU, der Import israelischer Waren ist zollfrei. Auch palästinensische Waren aus dem Westjordanland, Gaza und Ost-Jerusalem sind zollfrei oder besitzen ermäßigte Einfuhrzölle. Für Produkte aus den Siedlungen gelten noch keine Abkommen mit der EU.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,666551,00.html

  12. Klassischer Dialog:

    „Du hast den Koran nicht gelesen.“
    „Doch.“
    „Du hast falsche Übersetzung.“
    „Nein. Ist von Islam.de.“
    „Du hast Zitat aus dem Zusammenhang gerissen.“
    „Nein. Es gibt keinen Zusammenhang.“
    „Du kannst Koran nicht verstehen, weil Du kein Moslem bist.“
    Ende des Dialogs.

    Merke:
    Nur ein rechtgeleiteter Rechtgläubiger hat dank des Allbarmherzigen überhaupt die Fähigkeit, den Koran zu verstehen.
    Alle Versuche Ungläubiger, den Koran zu verstehen oder sich gar anzumaßen, ihn zu deuten, sind vom Teufel inspiriert und eine Beleidigung des Islam.
    Wer aber sogar als mohammedanischer Professor ( Sven Kalisch)in Deutschland wagt, nach der kritischen Methode zu unterrichten, wird bedroht und darf nur noch im Verborgenen lehren. Wer in Deutschland bahnbrechende Forschungsergebnisse über die Entstehungsgeschichte des Koran veröffentlicht (Christoph Luxenberg), „muß um sein Leben zittern“.

  13. #14 Ossi

    Nix gegen den Aufwand, der hier betrieben wurde, aber der Imam ist echt schlecht, zumal er deutlich sichtbar abliest. Den Reinhold-Beckmann-Verschnitt finde ich dagegen ganz gut gespielt.

  14. Gerhard Schröder: „Der Islam ist keine politische Ideologie, sondern eine friedliche Religion. Das lehrt der Koran.
    Und:“In der Türkei sehen wir eine grundlegende Demokratisierung.“

    Schon Putin hat er als einen lupenreinen Demokraten bezeichnet und nun will er uns Allahs Koran als friedliebend andrehen.

    Dieser Schröder verkauft uns auch noch Mao, Pol pot, oder gar Hitler als einen guten und friedlichen Menschen, falls es ihm in den Kram paßt.

  15. #15 klausklever (11. Dez 2009 16:22)

    Lol, dass ist ja ein echtes Interview. Ich dachte zuerst, du hättest versucht den Vogel als Dumm darzustellen.

  16. Der Koran ist also falsch interpretiert im Westen . Aber warum werden dann überall wo der Koran Einfluss auf Menschen hat die bösen Seiten der Menschheit sichtbar . Zuletzt in Ägypten wo die Islamische Regierung 250.000 Schweinen tötete um die verarmte christliche Minderheit noch weiter zermürben . Der Koran ist kein totes Buch , seine Anhänger verwirklichen seit 1400 Jahren , die Bösen Worte dieses Buches . Sie beweisen mir den Inhalt auch ohne Arabisch Kenntnisse . Und nicht weil Sie unterentwickelt oder arm sind geschieht das Schlechte , so die willkommene Ausrede der Realitätsverweigerer , denn Not und Elend sind direkte Folge dieses Buches . Link zu Was der Islam ist nicht Von: Dr. Peter Hammond http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&tl=de&u=http%3A%2F%2F97.74.65.51%2FreadArticle.aspx%3FARTID%3D30675

  17. Multi Kulti TV ist geil!!

    Brauchen viel mehr Videoaufklärung über den Faschislam, damit auch der Teil, der nicht ganz so lesefreudigen Bevölkerung,die Augen geöffnet werden.
    Denke die Besucherzahlen auf PI würden dadurch stark nach oben gehen.
    WIR SIND DAS VOLK!!

  18. Schönes Beispiel für Taqiyyah Quran 3:28

    http://newstime.co.nz/2009/open-mind.html

    (2:35) “… sometime in life you have to take sides and make a stand”

    The Ugly & Filty Teaching of Islam

    Quran 9:29 “… pay the Jizya (Protection Tax for Jews & Christians) with willing submission, and feel themselves subdued (as Dhimmis, secound class citizen).

    Dhimmi – Bürger 2. Wahl

  19. Sehr gut. Der naive Gutmensch kann heutzutage nicht, wie noch damals in der Weimarer Republik, sagen, er hätte von nichts gewusst.

    Wir haben freien Zugang zur Information. Demokratie heißt vor allem, das Volk muss Verantwortung übernehmen, was es wählt. Und wer linksgrün wählt, ist verantwortlich für all die Bereicherung, die in Unterwerfung enden wird.

  20. Der Islam ist Frieden wie wir gerade herhört haben, aber seine Anhänger sind es nicht also halten wir uns an die Worte des Friedensbuches Koran: und vertreibt de ungläubigen wo ihr sie findet. Aber wenn ich das sage ist das Verhetzung und Fremdenhass.

  21. Der Schröder einer dieser vielen Vollkoffer die dem Islam den Arsch lecken. Pfui Teufel nochmal. Sie leugnen das Islam das Böse ist doch jeden Tag zeigt sich die Satansfratze mehr und mehr. Die Antichristen sollten unsere europ. Länder verlassen und ein Verbot des Islam samt seinem Kampf und Hetzbuch Koran!

  22. Der Islam ist so friedlich!
    Winston Churchill verglich den Koran mi Hitlers „Mein Kampf“. Hitler war schließlich sehr Friedlich!!!
    Im nächsten Chat könnt Ihr die Suren lesen.

  23. #1 Indiependent8888 (11. Dez 2009 15:56) Man braucht sich diesen perversen Schincken doch nur durchzulesen. Wer danach nicht zum Bombenbauer wird, dem ist ja beinahe nicht mehr zu helfen

    bist du jetzt ein bombenbauer oder hast du nur null ahnung vom koran?? gg*

    beim barte des propheten-welche musch habt ihr rasieren müssen für diesen pelz?? 😀

  24. Allah spricht im Koran.
    Absolut unfehlbar und übermenschlich.
    Sein Wort gilt ewig und überall.
    „Wahrlich, schlimmer als das Vieh sind bei Allah jene,
    die ungläubig sind und nicht glauben werden.“
    Der Heilige Koran, Sure 8, Vers 55
    „Und kämpft gegen sie, damit keine Verführung mehr
    stattfinden kann und kämpft, bis sämtliche Verehrung
    auf Allah allein gerichtet ist.“
    Der Heilige Koran, Sure 8, Vers 39
    „Muhammed ist der Gesandte Allahs. Und die, die mit
    ihm sind, sind hart gegen die Ungläubigen, doch barmherzig
    zueinander.“
    Der Heilige Koran, Sure 48, Vers 29
    „Zu kämpfen ist euch vorgeschrieben, auch wenn es
    euch widerwärtig ist. Doch es mag sein, dass euch etwas
    widerwärtig ist, was gut für euch ist, und es mag sein,
    dass euch etwas lieb ist, was übel für euch ist. Und Allah
    weiß es, doch ihr wisset es nicht.“
    Der Heilige Koran, Sure 2, Vers 216
    BÜRGERBEWEGUNG PAX EUROPA

  25. Das selbe hört man von Nazis, wenn sie von „Adolf Hitler Mein Kampf“ reden.

    Das selbe hört man von Kommunisten über die sozialistischen Massenmorde.

    Gleich und Gleich gesellt sich gern und benutzt die selbe Rethorik.

  26. Ich verstehe die ganze Aufregung nicht! Der Islam unterbreitet doch ein faires Angebot:

    er fordert bedingungslose Kapitulation, aber er schenkt einem dafür das Leben!

  27. #37 Verfassungstreu (11. Dez 2009 17:18)

    Der Islam ist so friedlich!
    Winston Churchill verglich den Koran mi Hitlers “Mein Kampf”. Hitler war schließlich sehr Friedlich!!!
    Im nächsten Chat könnt Ihr die Suren lesen.

    Hitler war sehr friedlich, besonders wenn er geschlafen hat. Und ich glaube, er hatte ja auch Niemanden selbst mit seinen Händen getötet. Also ein echter Friedensaktivist. :mrgreen:
    -Ironie off –
    Ähnlich verhält es sich mit den „moderaten Islamisten“ und den Imamen.

  28. Frage an die PI-Gruppe München.

    Seit wann gibt es das Multikulti-TV?

    Ihr seid Klasse! Der Imam könnte allerdings langsamer sprechen und Aishe zeigt – meiner Meinung nach – zu viel Fleisch! 😉

  29. Islam hat nichts mit dem Islam zu tun.

    Islam ist Frieden.
    Freiheit ist Sklaverei.
    Unwissenheit ist Stärke.

  30. Wie ist das eigentlich mit der falschen Übersetzung gewisser Suren? Hat ein muslimischer Korankenner jemals geäussert, dass es sich dabei um die „friedfertigen“ Suren handelt? Meines Wissens werden durchweg nur die zu Gewalt, Tötung oder Erniedrigung aufrufenden Suren als falsch übersetzt bezeichnet. Die Übersetzung der restlichen Suren ist den Muslimen zufolge korrekt. Also waren diese Übersetzer doch sehr wohl in der Lage, einen Text richtig aus dem Arabischen in andere Sprachen zu übertragen und taten es dennoch nicht. Die Frage nach dem Motiv kann ich mir nur so erklären: Diese Übersetzer aus aller Herren Länder mussten schon ein arges Problem mit ihrer eigenen Feindseligkeit gehabt haben, dass alle von ihnen in die selben Suren so viel Gewalt hineininterpretierten und aus diesem friedlichen Buch eine Projektion ihrer eigenen Bösartigkeit machten. Was sind Koran-Übersetzer jeglicher Muttersprache nur für schwerkranke Psychopathen! Gut, dass die meisten nicht mehr unter uns weilen, sonst wären wir ja unseres Lebens nicht mehr sicher, da diese Gefährder, nachdem sie die Fehlübersetzung abgeschlossen hatten, ihre Bösartigkeit bestimmt auf andere Weise ausleben wollten.

  31. Aber warum berufen sich ausgerechnet arabische Terroristen auch immer wieder auf den Koran, wenn sie mal wieder eine Horde Ungläubiger in die Luft jagen?

    Das hätten die wohl gerne. Statistisch sinds ’nur‘ 15% Ungläubige. Na sowas aber auch.

    Deadly Vanguards:
    A Study of alQa’ida’s Violence Against Muslims

    „We haven’t killed the innocents; not in Baghdad, nor in Morocco, nor in Algeria, nor anywhere else. And if there is any innocent who was killed in the Mujahideen’s operations, then it was either an unintentional error, or out of necessity as in cases of alTatarrus.“ Ayman alZawahiri The Power of Truth, 2007

    In a 2007 online forum, alQa’ida’s second in command Ayman alZawahiri, confronted questions about the organization’s use of violence and especially violence against Muslims. Zawahiri and other leaders have defended alQa’ida’s use of violence, arguing that their operations do not kill Muslims, and on the rare occasions they do, such individuals are apostates or martyrs. Since the inception of alQa’ida, the organization has claimed to represent Muslim interests around the world declaring itself the vanguard of true Islam, and the defender of Muslim people. Unfortunately for alQa’ida, their actions speak louder than their words. The fact is that the vast majority of alQa’ida’s victims are Muslims: the analysis here shows that only 15% of the fatalities resulting from alQa’ida attacks between 2004 and 2008 were Westerners.1 This report used Arabic media sources to study the victim’s of alQa’ida’s violence through a nonWestern prism. This allows researchers to avoid accusations of bias associated with Western news outlets or U.S.based datasets.

    The results show that nonWesterners are much more likely to be killed in an alQa’ida attack. From 2004 to 2008, only 15% percent of the 3,010 victims were Western. During the most recent period studied the numbers skew even further. From 2006 to 2008, only 2% (12 of 661 victims) are from the West, and the remaining 98% are inhabitants of countries with Muslim majorities. During this period, a person of nonWestern origin was 54 times more likely to die in an alQa’ida attack than an individual from the West. The overwhelming majority of alQa’ida victims are Muslims living in Muslim

    … und der Link dazu: pdf

  32. #44 elohi_23 (11. Dez 2009 17:52)

    Der Imam ist schon o.K., könnte allerdings etwas agressiver auftreten, vor allem beim reizititeren der Koranverse.

    Das Mädel hätte inner Burka kommen sollen und am Schluß diese ausziehen; hervor kommt ein Mann in voller Bewaffnung und mit Sprengstoffgürtel.
    Das wäre eine prima Schlußszene geworden. 🙂

  33. #15 klausklever: P.Vogel:“Ich will, dass möglichst viele Leute im Paradies enden und nicht in der Hölle.“
    ________________________

    Den Himmel wollen sie also auch schon islamisieren.:-)
    Soll das Theater also da oben auch noch weitergehen.

  34. #44: also so wie ich das verstehe, soll gerade das nicht-agressive Auftreten des Imams verdeutlichen, wie sie ihren Text normalerweise monoton abspulen.
    Und Byzanz‘ Mimik ist herrlich 🙂

  35. Um auf die Haupt- bzw. Newsseite zu gelangen, kann man auch auf den blauen Banner oben drüber klicken

  36. Großartig gemacht , PI-Gruppe München. Auf DVD brennen und den christlichen Kirchen zusenden. Bei manchen Politiker/innen ist dies sinnlos, die konvertieren vermutlich auch um ihre Posten zu behalten.

  37. @ #61 Jesus Christ Superstar (11. Dez 2009 18:12)

    Bitte keine Bewaffnung und Sprengstoffgürtel mit ins Studio bringen. Ich möchte weitere Folgen des Dialügs sehen! 😉

  38. #68 elohi_23 (11. Dez 2009 18:31)

    Das soll symbolisieren, daß Niemand weis, wer oder was sich unter einer Burka befindet; soll sensibilisieren.

  39. Pierre Vogels Antworten wären inhaltlich die gleichen, aber nicht so langweilig wie die von jenem unbegabten Laiendarsteller.

  40. Wo habt ihr dieses Bild von Merkel und Schäuble denn her? Könnt ihr schon in die deutsche Zukunft fotografieren?

    Merkel & Schäuble werden so in ca. 20 Jahren im deutsch-türkischen Staatsfernsehen zu sehen sein. Als Vertreter der eroberten Minderheit, die sich Deutsche nannten.

    Und die DITIB stellt den Rat der Scharia.
    Die Verfassung wurde ausser Kraft gesetzt.
    Wer sich wehrt, wird „kulturbereichert!“

    Die über lange Jahre ausgebildete türkische Jugend übernimmt die Hoheit der Strassen, da sie sich mit brutaler Gewalt bestens auskennt.

    Armes Absurdistan! Das DEUTSCHE VOLK muss sich bewaffnen und nach Artikel 20 GG handeln.

  41. #73 Kay Altermann (11. Dez 2009 18:50)

    Laß mal gut sein.
    Kritik mag gut sein, aber beleidigen mußt Du sie nicht auch noch. Es wird eben nicht Jeder als Nicolas Cage geboren, dafür sind es eben „Laiendarsteller“ und das Beleidigen übernehmen unsere mohamedanischen und bleibenden „Gäste“ schon.

  42. Interessant ist es, den Koran mit Kohlbergs Phasen der Entwicklung moralischen Denkens zu vergleichen. Diesbezüglich bietet sich vorallem Sure 8 an.

  43. Wieder einmal ein hervorragendes Video, „Herr“ byzanz! Tun Sie mir und sich selbst aber bitte einen Gefallen: Achten Sie auf Ihre Gesundheit! Dafür ist Ihre Arbeit zu wichtig!

    Wenn ich meine Verwandschaft in Freyung besuchen gehe, hole ich mir in München ein Autogramm bei Ihnen ab! 🙂

  44. Es muss in der Welt wirklich jede Menge dilettantischer Sprachwissenschaftler geben. Und eigentlich, so wird dem Ungläubigen ja auch immer wieder versichert, kann das Arabische gar nicht übersetzt werden.
    ———————————–
    Wenn das Koran-Arabische nicht übersetzt werden kann, könnte man dann nicht vermuten, dass die tatsächlichen Überlieferungen des falschen Propheten noch gravierender, brutaler und hasserfüllter darzustellen sind, als die Low-Level-Version, die wir bereits kennen?! 🙂

  45. Der fromme Yussuf

    Die Mutter strahlt, der Imam lacht,
    der Yussuf hat sich umgebracht.
    Für den Islam ist er gestorben
    und hat Unsterblichkeit erworben.
    Das höchste Ziel hat er erklommen,
    und ist ins Paradies gekommen.
    Als seine Bombe detonierte,
    schrie er noch „Allah“ – und krepierte.
    Auch viele Leute, die dort standen,
    den Tod mit ihm am Ende fanden.
    Skrupel hat der Imam keine,
    denn es waren Christenschweine.
    Wer Allah einen Sohn andichtet,
    wird hier im Diesseits schon gerichtet,
    und wer den Mohammed beleidigt,
    wird ebenfalls ganz rasch beseitigt.
    Die Mutter wird mit Geld bedacht,
    damit das Ganze Freude macht.
    „Islam ist Frieden“, hört man dann,
    und niemand zweifelt mehr daran.

  46. Ich kann das Video nicht laden. Angeblich ist ein Fehler aufgetreten … und ich soll es später noch einmal versuchen!
    Was ist denn da los?

  47. #84 Hunterman (11. Dez 2009 21:34)

    Du solltest Zitate mit dem Namen des Erfinders benennen, sonst kannst Du in arge Schwierigkeiten geraten.

  48. Idee: sehr gut

    Umsetzung: etwas… suboptimal…

    der stotternde „Yussuf“ wirkt leider nicht sehr überzeugend…!

  49. Naja, die „Buchreligionen“ im Allgemeinen sind ja nicht sehr friedfertig. Wobei das Judentum noch die harmloseste Variante ist: es gibt keine Missionierung. Sowohl Christentum als auch Islam schenken sich bei der radikalen Auslegung nichts. Wir spüren vom undemokratischen christlichen Charakter nichts mehr, da die Kirche bei uns (glücklicherweise) nichts mehr zu sagen hat. Deshalb bin ich auch beim Islam sehr vorsichtig: gerade haben wir die Vetreter des Christentums in den Griff bekommen – da sollte man seinem Bruder im Geiste nicht Tür und Tor öffnen.

  50. Gerade der Schröder muss sich äußern. Der erste Nachkriegskanzler, der einen völkerrechtswidrigen Krieg (gegen Serbien) führte…

    Der Islam ist friedlich? Wo lebt Herr Schröder eigentlich?

    Unsere Bundeswehr ist derzeit stationiert in:

    1. Bosnien (islamisch) -seit 18 Jahren-
    2. Kosovo (islamisch) -seit 10 Jahren-
    3. Afghanistan (islamisch)-seit 8 Jahren-
    4. vor Somalia (islamisch)
    5. vor dem Libanon (islamisch)

    In wievielen Nichtislamischen Ländern ist die Bundeswehr?

    1. Null
    2. Null
    3. Null
    4. Null

    In wie vielen islamischen Ländern ist derzeit Krieg? Bitte ergänzen!

    1. Afghanistan
    2. Irak
    3. Türkei (gegen die Kurden)
    4. Somalia
    5. Ägypten (Moslembruderschaft)
    6. Palästina
    7. Libanon
    8. Algerien
    9. Philipinen
    10. Sri Lanka
    11. Pakistan
    12. Russland (Kaukasus mosl. Aufständische)
    13. China (Moslems)
    14. Jemen (Aufständische)
    15. Sudan -isl. Regierung gegen das Volk-
    16. Äthiopien

    Alles vergessen Herr Schröder? In welchem isl. Land ist der Islam friedlich??

    oder kurzes Gedächtnis wie ihr Aussenminister Fischer bei der Visa-Frage, da hat er 32 x gesagt: „da kann ich mich nicht daran erinnern“??

  51. Gerade der Schröder muss sich äußern. Der erste Nachkriegskanzler, der einen völkerrechtswidrigen Krieg (gegen Serbien) führte…

    Der Islam ist friedlich? Wo lebt Herr Schröder eigentlich?

    Unsere Bundeswehr ist derzeit stationiert in:

    1. Bosnien (islamisch) -seit 18 Jahren-
    2. Kosovo (islamisch) -seit 10 Jahren-
    3. Afghanistan (islamisch)-seit 8 Jahren-
    4. vor Somalia (islamisch)
    5. vor dem Libanon (islamisch)

    In wievielen Nichtislamischen Ländern ist die Bundeswehr?

    1. Null
    2. Null
    3. Null
    4. Null

    In wie vielen islamischen Ländern ist derzeit Krieg? Bitte ergänzen!

    1. Afghanistan
    2. Irak
    3. Türkei (gegen die Kurden)
    4. Somalia
    5. Ägypten (Moslembruderschaft)
    6. Palästina
    7. Libanon
    8. Algerien
    9. Philipinen
    10. Sri Lanka
    11. Pakistan
    12. Russland (Kaukasus mosl. Aufständische)
    13. China (Moslems)
    14. Jemen (Aufständische)
    15. Sudan -isl. Regierung gegen das Volk-
    16. Äthiopien

    Alles vergessen Herr Schröder? In welchem isl. Land ist der Islam friedlich??

    oder kurzes Gedächtnis wie ihr Aussenminister Fischer bei der Visa-Frage, da hat er 32 x gesagt: „da kann ich mich nicht daran erinnern“??

  52. Es mag den zivilisierten Menschen ja durchaus etwas verwundern, aber das liegt wohl nur daran, dass wir verblendete Ungläubige sind. Denn wie sonst könnte man nicht verstehen, dass es dem Moslem nun mal von Allah her gestattet ist, mit Eseln, Schafen, Kühen und dergleichen mehr zu verkehren.

    Die Bestätigung dazu findet sich unter anderen in den Hadithen, die für die islamische Lehre von entscheidender Bedeutung sind. Darin erfahren wir dann zum Beispiel, dass schon Mohammed persönlich eine Schwäche für Kamele hatte.

    “Ein Mann kann Geschlechtsverkehr mit Tieren wie Schafen, Kühen, Kamelen haben. Jedoch sollte er das Tier töten, nachdem er seinen Orgasmus hatte. Er sollte nicht das Fleisch an die Leute in seinem eigenen Dorf verkaufen; jedoch das Fleisch ins nächste Dorf zu verkaufen ist erlaubt.” (Zitat aus Tahrirolvasyleh, von Ayatollah Ruhollah Khomeini; Band 4 Darol Elm, Ghom, Iran, 1990)

    siehe auch:
    http://www.pi-news.net/2007/05/im-namen-allahs-sex-mit-nutztieren-in-ordnung/

  53. #97 Selberdenker (12. Dez 2009 00:20)

    siehst Du diesen Fragenden Blick in meinen Augen? = Hä?

  54. Multi Kulti TV find ich super!

    Zur Ehrlichkeit gehört aber auch, dass die Bibel nicht besser ist. Nur die heute lebenden Christen sind im Allgemeinen geistig etwas weiter. Schaut mal den Link an:

    Koran vs. Bibel

  55. #99 gaffelketsch (12. Dez 2009 03:19)

    Multi Kulti TV find ich super!

    Zur Ehrlichkeit gehört aber auch, dass die Bibel nicht besser ist. Nur die heute lebenden Christen sind im Allgemeinen geistig etwas weiter. Schaut mal den Link an:

    Koran vs. Bibel

    Das ist Schwachsinn der höheren Art. Was ist an dem Wort Christi falsch? Wenn irgendwelche Idioten das Alte Testament in die Lehre Christi hineininterpretieren wollen, muss dem kein Christ folgen, geschweige den Unsinn glauben. Was zählt, sind einzig und alleine die Worte Jesus und die sprechen nie von Gewalt, nur von Toleranz, Liebe, Respekt, Vergebung. Jesus hat oft das Alte Testament, die Thora der Juden, berichtigt. Und immer weg von der Gewalt und hin zur Freiheit.

    Die einzige Gewalt die Jesus zeigte, war als er die Händler mit der Peitsche aus dem Tempel trieb. Das war sein Todesurteil. Die Kirchen haben die Händler wieder in die Kirchen geholt. Was die Kirchen getrieben haben, und immer noch treiben, hat oftmals sehr wenig mit Jesus zu tun. Daher auch die momentane Schwäche, die denken nur an Macht, niemals an Freiheit für die Gläubigen.

  56. Zu: #58 Wirtswechsel:
    Die Kuffar sollen nicht wissen, was ihnen blüht, nämlich das Kopfabgehacktkriegen. Allah ist der größte Listenschmied, vom Propheten lernen, heißt siegen lernen, der mit einen Feinden einen 10jährigen Friedensvertrag aushandelte, sie nach 2 Jahren überfiel und niedermachte. Wenn die „Ungläubigen“ wissen, es geht straks auf den Mullah-Staat zu, dann können sie sich vielleicht wappnen und es gar nicht erst so weit kommen lassen (insofern war das Votum in der Schweiz ein ganz ganz schlimmer Rückschlag für die schleichende Islamisierung Europas). Deshalb sind auch alte Koran-Ausgaben (wie die von Reclam) aus allen Buchhandlungen meiner Stadt verschwunden und ersetzt worden durch Taqyia-Ausgaben.
    Da fällt mir auf: 1683 stellten sich die Türken vor Wien der offenen Feldschlacht erst, als es unumgänglich war. Vorher setze man auf die Miniere. Ich sehe da eine deutliche Parallele zur heutigen Zeit: die Türken und andere Streiter für den Islam versuchen, unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung zu unterminieren. Viele (aber noch längst nicht genügend) Europäer haben schon gemerkt, daß die Lunte brennt. – Vielleicht sollte ich diesen Gedanken mal dem Genossen Öger mitteilen.

  57. #101 felixhenn (12. Dez 2009 03:38)

    Das ist Schwachsinn der höheren Art. Was ist an dem Wort Christi falsch?

    Lukas 19, 27: Doch jene meine Feinde, die nicht wollten, daß ich über sie herrschen sollte, bringet her und erwürget sie vor mir.

    Wenn irgendwelche Idioten das Alte Testament in die Lehre Christi hineininterpretieren wollen, muss dem kein Christ folgen, geschweige den Unsinn glauben.

    Siehe Matthäus 5, Vers 17-20.

    Abgesehen davon sagen manche, dass der Gott des alten Testaments derselbe ist, der hinter der christlichen Lehre steckt. Und dieser eifersüchtige Gott des alten Testaments fordert seine Anhänger mehr als einmal direkt zum Völkermord auf.

    Was die Kirchen getrieben haben, und immer noch treiben, hat oftmals sehr wenig mit Jesus zu tun.

    „Was die Muslime treiben, hat oftmals sehr wenig mit dem Islam zu tun.“ Die Argumentation gleicht sich irgendwie, findest Du nicht? Einfach mal zur Kenntnis nehmen und nicht mit zweierlei Maß messen.

  58. #16 Ossi (11. Dez 2009 16:17)
    Inhaltlich ein gutes Satirevideo. Nur leider müde gespielt, zumindest der Imam. Die Moderatorendarstellung geht so.

    Es kommt einzig und allein NUR auf den Inhalt an, und der ist hervorragend!

  59. #102 Pythagoras
    Ich verstehe nicht, inwiefern sich dein Kommentar auf meinen (#58) bezieht. Ist dir schon klar, dass meiner auf blanker Ironie beruht? Ich wollte lediglich aufzeigen, dass die Ausrede mit der falschen Übersetzung völlig unlogisch ist.

  60. Der Islam ist das größte Irrenhaus (Muslims folgen dem verrückten Massenmörder und Kinderschänder Muahmmad) und der GRÖSSTE PEDOPHILEN RING auf der Welt!

Comments are closed.