Lesung mit Udo Ulfkotte in der Stadtbibliothek von BöblingenDer Bund Deutscher Kriminalbeamter hatte Ende November den Autor Dr. Udo Ulfkotte zu einer Lesung aus seinem aktuellen Buch „Vorsicht Bürgerkrieg“ in die Stadtbibliothek von Böblingen eingeladen. Der frühere FAZ-Redakteur sieht Deutschland mit dem Zusammenkommen von Wirtschaftskrise, ethnischen Spannungen und Werteverfall auf einem unaufhaltsamen Weg zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen. Wir hatten die Gelegenheit zu einem Gespräch mit Ulfkotte.

(Text + Interview: byzanz / Fotos + Kamera: RChandler, PI-Gruppe München)

Nach der Lesung entwickelte sich eine hochinteressante Diskussion, die vom Vorsitzenden des Bundes Deutscher Kriminalbeamter, Thomas Mischke, moderiert wurde. Ulfkotte monierte, dass der moralische Zerfall in der Gesellschaft zu allem Übel auch noch von kultureller Selbstaufgabe begleitet werde. Diese verhängnisvolle Entwicklung sei verantwortlich für die sich immer schneller drehende Gewaltspirale in Deutschland. Wenn nicht bald eine Rückbesinnung auf rechtskonservative Werte wie Ordnung, Fleiß, Disziplin, Zuverlässigkeit und Leistungsbereitschaft stattfinde, dann werde diese Gesellschaft auf eine Katastrophe zusteuern.

Es müsse sich möglichst bald eine kräftige Gegenbewegung zu der moralischen Zersetzung aufbauen, die sich durch die linke 68er-Bewegung in vielen entscheidenden Institutionen dieses Landes festgesetzt habe. Außerdem müsse man sich schnellstens vom übergroßen Verständnis für Straftäter verabschieden. Die Ignorierung der Opferschicksale sei nicht mehr länger hinzunehmen.

Manuela Rosati vom Weissen Ring Baden-WürttembergDies bekräftigte auch Manuela Rosati (Foto l.) vom Weißen Ring Baden-Württemberg. Ein Heer von Sozialpädagogen kümmere sich um all die vermeintlichen Ursachen für kriminelle Aktivitäten, aber kaum jemand interessiere sich für die Opfer. Auch in der Rechtssprechung müsse endlich wieder „Opferschutz vor Täterschutz“ gelten.

Jugendstaatsanwältin Mirjam Weisenburger von der Staatsanwaltschaft HeilbronnDie Jugendstaatsanwältin Mirjam Weisenburger (l.) von der Staatsanwaltschaft Heilbronn berichtete von einer Zunahme der Gewalt bei gleichzeitiger Steigerung der Brutalität. Ulfkotte merkte hierbei an, dass die Strafen für die immer jünger werdenden Straftäter zu lasch seien. Weisenburger entgegnete, dass der Erziehungsgedanke bei Jugendlichen im Vordergrund stehe, da man hoffe, sie auf diese Weise besser resozialisieren zu können. Allerdings beklagte sie, dass der Zeitraum zwischen Tat und Verurteilung viel zu lang sei.

Einige der acht anwesenden Mitglieder der PI-Gruppen Stuttgart und München konnten in der anschließenden Fragerunde nachhaken. Es kamen dabei auch die Themen Migrantenbonus in der Justiz und die schleichende Einführung islamischer Werte zur Sprache.

Ulfkotte signierte zum Schluss noch zahlreiche Bücher. Unser Eindruck: Udo Ulfkotte ist ein kompetenter Gesprächspartner mit klaren Ansichten. Nur bedauerlich, dass seine Zusammenarbeit mit Pax Europa nicht dauerhaft war und unglücklich verlief. Aber Ulfkotte ist auf seine Weise ein unermüdlicher Aufklärer, der einen wesentlichen Teil dazu beiträgt, die politisch korrekten Verharmloser dieses Landes unruhig werden zu lassen.

Byzanz mit Udo UlfkotteUdo Ulfkotte im Gespräch mit PI-Leser „byzanz“.

image_pdfimage_print

 

60 KOMMENTARE

  1. Das ist alles erschreckend. Und ich komme zu dem Aspekt, dass ich hier unter einem anonymen Pseudonym schreibe. Als ITler weiss ich zwar, dass Anonymität im Internet relativ ist, aber ich bemerke an mir selbst, dass ich mit meiner Meinung immer noch hinter dem Berg halte. Das muss man sich mal wirklich bewußt machen. Im Dritten Reichen hatten die Menschen ganz konkrete Ängste. Wer protestierte wurde von der Gestapo inhaftiert, landete im KZ.

    Wir haben so „Angst“ von unsere mainstream veröffentlichten Meinung, dass wir uns ebenfalls nicht trauen unter unserem Namen zu sagen was wir denken. Weil wir wissen, dass wir, wie Dr. Udo Ulfkkotte damit sofort zu einem Ziel der hier real existierenden Migrantengewalt machen.
    Das ist Realität und keine der in den Diskussionrunden immer wieder verharmlosten „Ängste“ vor einem angeblich friedlichen Islam.

  2. Der Glockenturm der Kirche der Hl. Jungfrau Maria in Diyarbakir in der Südost-Türkei muss bis morgen Freitag abgerissen werden. Ansonsten werde es für den Pfarrer der syrisch-orthodoxen Gemeinde dort schlimme Konsequenzen geben, haben Unbekannte gedroht.
    Begründet wurde das mit der Abstimmung in der Schweiz.
    Pfarrer Yusuf Akbulut war vor Jahren in der Hürriyet auf der Titelseite mit der Schlagzeile „Ein Verräter unter uns“. In einem Interview hat er gesagt, nicht nur die Armenier wurden im 1. WK umgebracht, sondern auch die Aramäer.
    In Diyarbakir gibt es fünf Familien die zur Gemeinde des Pfarrers gehören.
    Die Polizei und der Gouverneur sind informiert worden.

  3. Dieser Mann ist wirklich großartig. Und die Furchtlosigkeit, mit der er gegen all die Gegner – „Armeen“ antritt, ist beeindruckend.

  4. Hoppala ….. Video : Giftgas auf Polizisten ???

    Und nix in der Presse ???

    UNGLAUBLICH macht das mal bekannt !!!!

  5. Wir müssen uns wieder auf unsere (konservativen) Werte besinnen – da hat Ulfkotte absolut recht!

    Ohne Werte, die uns unsere Identität, Souveränität und Selbstbewusstsein vermitteln, werden wir den verbrecherischen Islam nicht in die Knie zwingen können!

  6. #6 RChandler (10. Dez 2009 12:09)

    Äh, RChandler hat fotografiert und die Filmkamera geführt. 🙂
    ——————————-
    Dafür hast Du ein Fleißkärtchen von PI verdient!
    Nur Mut, weiter so! 🙂

  7. Erst einmal meinen herzlichen Dank an byzanz, RChandler und die PI-Gruppe München.

    Vor Jahren war ich in Pax Europa Mitglied.

    Durch die beschämende Diskussionsrunde Ulflotte/Ströbele(Göbele) und die Absage Ulfkotte’s der Gedenkundgenung für die Opfer des 11.09.01, bin ich aus Pax Europa ausgetreten und Ulkotte ist mir sehr unsympathisch und unglaubwürdig geworden.

    Das Interview dass byzanz mit Ulfkotte geführt hat und die Antworten Ulfkottes und seinen anschließenden Vortrag haben mich sehr beeindruckt so dass ich meine Meinung über Ulfkotte revidieren muß.

    Sehr professionelle Kameraführung und Interview.
    Ein sehr überzeugende Ulfkotte.

    Bavo.

  8. @ 2 Platow

    Ich finde es auch fürchterlich nur im Netz unter Pseudonym gewisse Sachen sagen zu können. In letzter Zeit habe ich angefangen, bei Kollegen sehr vorsichtig nachzufragen und erhalte immer das gleiche Ergebnis: Eigentlich sind die Probleme allen bewusst, fast alle wissen auch um die immensen Gefahren der derzeitigen Situation, viele, die z.B. mit „Migranten“kindern und Jugendlichen arbeiten wünschen sich Unterstützung von oben, die aber verwehrt wird. Man wird mit dem Problem allein gelassen. Ganz hart trifft es die Polizisten (PI berichtete mehrfach), die von Natur aus schneller als andere in handfeste Situationen kommen.

    Aber alle sind sich mehr oder weniger einig, dass es so nicht weitergeht. Ich treffe kaum noch Leute an, die die veröffentlichte Meinung (alle Deutschen sind Faschisten, die armen Ausländer werden nur diskriminert) teilen.
    Selbst der lasche Laschet hat ja gesagt, Sarrazins Äußerungen seien „in der Sache richtig“ und nur in falschem Tone vorgetragen worden. Alle wissen sie Bescheid, sie haben nur Angst sich aus dem Fenster zu lehnen und vielleicht wie Theo van Gogh zu enden.

    Wenn es so weitergeht werden sich alle Thesen von Ulfkotte bewahrheiten. „Was lange gärt wird endlich Wut“ ist der Untertitel seines Buches.

    Wir brauchen eine echte konservative Kraft im Parlament.

    http://kairos.myblog.de/kairos/art/6667642/Entwurf-Satzung-einer-Deutschen-Freiheitspartei

  9. #2 Platow (10. Dez 2009 12:00)

    …….stimme zu. Und so wie damals lesen viele von „Gestapo“-neu hier mit und sind wirklich der MEINUNG, dass WIR es sind, die den Frieden in Europa unmöglich machen.

    So pervers kann Feigheit machen.
    Doch sind solche mittlerweile sehr sehr wenige die noch so verdreht meinen.

    Doch wegen dem Internet sind unsere Chancen heute um ein Vielfaches besser —- um sehr viel. ……denn viel ist möglich über Vermittlung von Kenntnissen und wirklich sinnvoller Bewertung.

    Übrigens — so extrem anonym mach ichs dann doch nicht ——- ich verteile öffentlich Infos, beginne einfach Gespräche und merke wie die Awarness zunimmt, die Kenntnisse über die Bedrohung des Dschihad der schon seit langem auch in Europa begonnen hat.

    Der Terror in London, Madrid, die Vorbereitungen auf 9/11 im Norddeutschen Raum, die Sauerländer, Moskau, neuerdings das Attentat auf der Strecke St.Petersburg – Moskau …….. und und und das alles wurde von vielen Journalisten bisher irreführend als Terror bezeichnet, doch ist in Wirklichkeit sehr viel korrekter als Dschihad zu benennen.
    ……..

    Als ich vor kurzem einen Polizisten in einem Geschäft ansprach – da war mir das fast wie ein Versuch an eine Türklinke zu greifen, während der andere die Tür bereits von der anderen Seite öffnet – ….
    Nach kurzer Zeit wendete sich uns auch eine Dame zu – die dort in der Wartereihe an der Kasse stand – und bemängelte die Wahl der Diskussionsteilnehmer jener Sendung die ich angesprochen hatte, offensichtlich als Wahl von zuvielen Koranisten zugetanenen Personen…….

    Eins der ältesten Probleme der Menscheitsgeschichte wurde während der Diskussionsrunde „Im Zentrum“ wieder deutlich.
    Personen die sich unhinterfragend für die intellektuelle Elite halten suchen mit Tricksen, Zwang und Täuschung ihre Weltsichten jenen aufzuoktruieren die an der Basis jeder Gesellschaft stehen—– und das sind die Leute die in Schöpfungsnähe für die Grundbedürfnisse einer Zivilisation einstehen….. — die Feldwirtschaftler, Viehzüchter, Imker, Obstbauern, Jäger, Fischer,……

  10. niemals OT

    „Debatte um Minarett-Verbot
    „Die Schweiz darf uns auf keinen Fall infizieren“

    „Der Streit geht nicht um Minarette – in der Schweizer Abstimmung spiegelt sich viel mehr der Fremdenhass der Ewiggestrigen wider, warnt der türkischstämmige Unternehmer Vural Öger. Nun wollen sie auch hierzulande Ängste wecken und schüren. Ein offener Brief an die Deutschen.

    „Zur Grundsteinlegung der neuen Moschee in Köln kamen Vertreter der Katholischen und Evangelische Kirche sowie die Jüdische Gemeinde. Der Integrationsbeauftragte des Landes NRW sprach dazu sein Grußwort auf Türkisch, und Ministerpräsident Rüttgers (CDU) kommentierte, angesichts der vielen Muslime in seinem Land müsse es mehr Moscheen geben. Diese sollten nicht in Hinterhöfen entstehen, sondern sichtbar sein.“

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,666207,00.html

  11. DANKE an byzanz, RChandler und der gesammten PI-Gruppe München für den Artikel und das Interview!!! mehr davon und gruß nach münchen:-)

  12. #27 Kybeline deswegen klicke den link an aber schau besser nicht auf den Bildschirm…….. brrrrrrr

  13. Auch von mir einmal herzlichen Dank an byzanz und der Münchner Pi-Gruppe, welche sich immer wieder durch sehr viel Einsatz und durch hochinteressante Beiträge auszeichnen!!!!

  14. „Die Jugendstaatsanwältin Mirjam Weisenburger (l.) von der Staatsanwaltschaft Heilbronn berichtete von einer Zunahme der Gewalt bei gleichzeitiger Steigerung der Brutalität. Ulfkotte merkte hierbei an, dass die Strafen für die immer jünger werdenden Straftäter zu lasch seien. Weisenburger entgegnete, dass der Erziehungsgedanke bei Jugendlichen im Vordergrund stehe, da man hoffe, sie auf diese Weise besser resozialisieren zu können. Allerdings beklagte sie, dass der Zeitraum zwischen Tat und Verurteilung viel zu lang sei.“

    Resozialisierung setzt aber vorher vorhandene Sozialisierung voraus. Gerade daran muß aber gezweifelt werden.

  15. Pfft… Ulfkotte schwingt gerne die Populismuskeule. Aber wehe es wird ernst, dann wird ganz schnell der Schwanz eingezogen.

    Bei Pax Europa war es so und als er zu einer Pro Köln-Veranstaltung kommen sollte auch.

  16. Sehr gute Vorlesung.

    Herr Ulfkotte hat recht.
    Dass in Bremen nichts geschieht, ist ein absoluter Skandal, zumal es sich um abschiebbare Tuerken handelt.

    Gibt es auch irgendwo die vollstaendige Vorlesung mit anschliessender Diskussion?

    Danke vorab f.d. Info.

  17. UDO ULFKOTTE HAT RECHT!!!

    Der ist zu mindestend keine Realitätsverdreher wie die meißten Verantwortlichen in unserem Staat.

    Die Politiker werden sich noch wundern wie friedlich der Islam ist!

    Man sieht und hört es ja tagtäglich wie friedlich die vielen Gläubnigen Mosleme sind.

    „Das sind ja Einzelfälle“!

    Typisch Politiker, Verdrängen und Verharmlosen, so mit ist das Thema erledigt.

  18. Meinen Respekt an byzanz und RCchandler!

    Habt ihr ganz toll gemacht.

    Ulfkotte gefällt mir auch immer besser. Seine Bücher sind Pflichtlektüre.

  19. 26 Kybeline

    Schon erledigt.

    27 Kybeline

    Wenn ich auf dem Bild nicht einen Arm erkannt hätte, hätte ich mich gefragt was das wohl ist.
    Was für Kreaturen können einen Menschen so etwas antuen?

  20. Ulfkotte:

    Hervorragender Mann! Durch ihn bin ich zu Pax Europa und somit zur BPE gekommen. Leider hat sein Verhalten bei der Trennung von der BPE das Bild von ihm ein wenig getrübt. Dennoch ist er mit seiner Sachkenntnis und seinem mutigen Engagement unverzichtbar.

    —–

    Weißer Ring:

    Bin aus gutem Grund dort seit vielen Jahren Mitglied.

    —–

    PI-Gruppen München & Stuttgart:

    Große Anerkennung für Ihr vielfältiges, bei PI dokumentiertes Engagement!!

  21. Ulfkotte kommt heute ganz anders rüber als damals bei der Sendung mit diesem Ströbeldingsbums.
    Hoffentlich ist diese Änderung von bleibender Art.

  22. Unsere Obertanen bewegen sich auf einem schwachen Fundament. Der Boden unter ihren Füssen zerrinnt wie Treibsand. Etwa 80% der europäischen Bevölkerung hat Verständnis für die Entscheidung in der Schweiz. Und auch immer mehr Prominente bekennen sich zu islamkritischen Positionen. Kürzlich sprach ich mit einem Polizeibeamten und SPD-Mitglied. Er wagte sich langsam immer deutlicher aus der Deckung und äußerte sich in einer Weise, die durchaus auch hier überwiegend Zustimmung finden würde.
    Insbesondere Politiker der Union sollten sich beeilen auf den anfahrenden Zug aufzuspringen.

  23. #6 WuffWuff (10. Dez 2009 12:09)

    Was hat er denn über PAX gesagt?

    Ulfkotte bezeichnete die PBE (offenbar aus Wut über seine Entmachtung als Präsident des Vereins) als rechtsextremistisch. Das war kleinlich und sehr kontraproduktiv. Ulfkottes Verdienste beim Kampf gegen die Islamisierung bleiben davon aber unberührt.

  24. Es ist schade, dass so viele Ressourcen durch die Auseinadersetzung mit der Islamisierung und dem Wertezerfall verlorengehen, die sonst der kulturellen Weiterentwicklung zugute gekommen wären.

  25. Herr Dr. Ulfkotte erzählt die nackte Wahrheit. Sehr schön die Stelle, an der er den Islam mit Lungenkrebs vergleicht;) Ich möchte nicht die Dunkelziffer derjenigen wissen, die aus Angst vor repressivem islamfaschistischen Terror ihr Heim verloren haben und an versteckten Orten leben müssen. Aber solange die (noch) schweigende Dhimmi-Mehrheit vor ihren mohammedanischen Herrenmenschen den Bückling macht,wird sich rein garnichts ändern. So traurig es ist.

  26. #40 Linkenscheuche (10. Dez 2009 14:14)

    Ulfkotte kommt heute ganz anders rüber als damals bei der Sendung mit diesem Ströbeldingsbums.

    Hoffentlich ist diese Änderung von bleibender Art.

    Das ist keine Änderung. Zwischen einem Interview, das man einem Gleichgesinnten gibt, und einem TV-Duell mit einem Ströbele besteht ein gewisser Unterschied. TV-Auftritte, zumal kontroverse, wenn es Gegendruck gibt, beherrscht Ulfkotte nicht oder nur mangelhaft; dann hinterlässt er meistens einen kläglichen Eindruck. Er muss aber auch nicht alles können. Seine Stärke ist das Schreiben und das Halten von Vorträgen.

  27. Udo Ulfkotte hat ein Niveau , dem keiner wiederstehen kann .
    Was soll man diesem Mann vorwerfen ?
    Rassimus ? – Nein .
    Islamophob ? – Nein .
    Gefährdung für die Gutmenschen ? – Jap .

  28. #9 wolfi (10. Dez 2009 12:20)
    Eine nervige Sendung. Bis auf einen „Egoisten“ erklärten alle Anrufer, wie schlimm das sei, dass jeder seinen Teil zur CO2-Bekömpfung beitragen könne und viele beschrieben, was sie selbst tun, dass die Fleischesser, die Lobbyisten, die Konzerne etc. schuld sind.
    Der Gast, Professor …, freute sich, wie sich alle im Kampf gegen den Klimawandel engagieren und wie auch gesellschaftlicher Druck ausgeübt wird: „Ein 14-jähriger bittet seine Mutter, ihn eine Ecke vor der Schule aussteigen zu lassen; ihm sei es peinlich, wenn er im großen Geländewagen vorgefahren wird. Ja, echt passiert!“
    Anrufer vielfach wissend-salbungsvoller Intellektuellentyp („Ich bin Lehrerin…ich lese gerne Ihre Beiträge in der taz…Ihr Buch steht im Regal…meine Schüler…“).

  29. Bei mir auf der Arbeit Denken viele so. Aber keiner traut sich es Auszuprechen! aber er spricht es aus! Ob man Ihn mag oder nicht.

  30. Guter Mann! Auch wenn es tatsächlich die eine oder andere Gelegenheit gab, in der auch ich an Ulfkotte zweifelte, seine Auftritte stimmen mich versöhnlich!

    Man darf nicht vergessen, dass Ulfkotte sein Gesicht in die Öffentlichkeit hält, und dass er auch schon Terror (Mordrohungen) ausgesetzt war. Seine Bücher sind hervorragend, sein Lebenslauf tadellos (Redakteur in der FAZ, 12 Jahre in islamischen Ländern). Respekt vor Allen, die sich in die Gefahr begeben, Ihre nicht populäre Meinung in der Öffentlichkeit kundzutun.

    Danke an byzanz, RChandler und PI-München!

    @ byzanz: Waren Sie es nicht auch, der auf Video festgehalten hat, wie Sie daran gehindert wurden auf die Anti-Islamisierungs-Veranstaltung in Köln zu kommen?

  31. Udo Ulfkotte sagt und schreibt die Wahrheit, welche unsere(vor allem grüne)Politiker nicht hören und sehen wollen. Seine Internetseite „Akte-Islam.de beweist jeden Tag was in Deutschland und Europa im Namen des Islam alles alles abläuft. Man mag es einfach nicht für möglich halten was alles passiert, aber es wird alles dokumentiert. Ich habe alle Bücher von ihm. Besonders zu empfehlen: „Der Krieg in unseren Städten“

  32. Also ich muss sagen, dieser PI-Leser „Byzanz“ sieht für mich aus wie ein typischer Nazi(tm).

    Wahrscheinlich versteckt er sich hinter seiner bürgerlichen Fassade, seinem Hochschulabschluss, seinem nicht existierenden Vorstrafenregister, seinem Spitzensteuersatz…

    Aber im Grunde seines Herzens muss das ein Rassist, ein Islamo-/Xenophober sein. So wie ich.

  33. Geht’s NUR um den Islam? Nein, ich denke nicht. Es wird der fehlende Respekt vor der Staatsordnung moniert. Hmmm, wer wie ich (Deutscher) nach 20 Jahren, aus den USA wiederkommt, ist bereits ein Ausländer.
    Ein mehrfach verurteilter Frustschläger hat mich viermal angefallen und nachhaltig verletzt. Als ich bereits wehrlos geschlagen war, habe ich den Schläger bei dem vierten Angriff verletzt. Dafür wurde ICH verurteilt.
    Das Gericht befand, dass ich als Angegriffener von einem Gegenangriff zurücktreten muss, während der Schläger einen verbalen Angriff als Notwehr im Sinne eines Vernichtungstritts ahnden darf, wobei sich die Beleidigung des Schlägers (durch mich) niemals bewiesen hatte. Hat nicht stattgefunden >>> Schutzbehauptung. Jedenfalls was folgte ist eine Ansammlung von Rechtsbeugungen, bis hin zum Mordanschlag in der JVA. http://www.helmutkarsten.de
    Soweit zum Verfall des Respekts vor der Rechtsordnung. Look who is talking……..

  34. Geht’s NUR um den Islam? Nein, ich denke nicht. Es wird der fehlende Respekt vor der Staatsordnung moniert. Hmmm, wer wie ich (Deutscher) nach 20 Jahren, aus den USA wiederkommt, ist bereits ein Ausländer.
    Ein mehrfach verurteilter Frustschläger hat mich viermal angefallen und nachhaltig verletzt. Als ich bereits wehrlos geschlagen war, habe ich den Schläger bei dem vierten Angriff verletzt. Dafür wurde ICH verurteilt.
    Das Gericht befand, dass ich als Angegriffener von einem Gegenangriff zurücktreten muss, während der Schläger einen verbalen Angriff als Notwehr im Sinne eines Vernichtungstritts ahnden darf, wobei sich die Beleidigung des Schlägers (durch mich) niemals bewiesen hatte. Hat nicht stattgefunden >>> Schutzbehauptung. Jedenfalls was folgte ist eine Ansammlung von Rechtsbeugungen, bis hin zum Mordanschlag in der JVA. http://www.helmutkarsten.de
    Soweit zum Verfall des Respekts vor der Rechtsordnung. Look who is talking……..

  35. Leider war ich nicht mit dabei, wäre gerne mitgekommen, aber habe das Gamze irgendwie verpaßt. Großartiges Interview. Schade, dass Udo Ulfkotte nicht mehr bei BPE ist. Tempora mutantur et nos mutamur in illis. Aber vielleicht leisst sich noch etwas machen.

  36. Naja gut. Viele von uns kennen das ja nun.
    Ulfkotte wächst halt in eine Professionalität hinein.

    Ich könnte mir gut vorstellen dass er mehr zur Geltung kommt wenn sein ganzer Stil aus der betroffenen Vorwurfshaltung in die aufrechtstehende Haltung eines gerechten Anklägers kommt.
    Das wäre der Sache angemessener.

    Zudem würde ich es machen wie Frau Merkel und ab zum Stylisten.
    Ich denke das lohnt.

  37. So sehr ich ja immer (berechtigter Weise) gegen die Türken wettere: Aber das Problem hat längst schon die Deutschen erreicht. Zumindest, was den Werteverfall und die Ignoranz gegenüber Normen und Gesetze betrifft. Das haben die sich allerdings von den Türken und den Richtern in Deutschland abgeschaut. Ich habe wirklich Angst!

  38. #49 zappafrank:

    Waren Sie es nicht auch, der auf Video festgehalten hat, wie Sie daran gehindert wurden auf die Anti-Islamisierungs-Veranstaltung in Köln zu kommen?

    Korrekt. Was da in Köln abgelaufen ist, kann man kaum beschreiben. Weite Teile der Polizei waren ganz offensichtlich angewiesen, möglichst wenig Besucher zur Demo kommen zu lassen. Wir kamen uns wie in einem Polizeistaat vor..

  39. Ich bin „für die Sache“ ganz und gar, aber Ulfkotte ist ein Vollpfosten. Sorry, aber beim Lungenkrebs habe ich dann abgeschaltet.

    Der Typ ist einfach nur dumm und sicher kein Vorbild oder Vorreiter. Ganz sicher nicht.

    Ganz ganz schwach…

Comments are closed.