In einem der – laut WELT-Redakteur Stoldt – Ehrenmord-Einzelfälle™ ist jetzt ein 21-jähriger aus Syrien stammender Mann (Foto) vom Landgericht Hagen zu 14 Jahren Haft verurteilt worden, weil er seine Cousine ermordet hatte. Nach der Verhandlung verlor der Vater des Verurteilten die Fassung: „14 Jahre! Sie haben sein Leben kaputt gemacht!“ Von Reue oder gar Demut keine Spur.

Der Focus berichtet:

Nur schwer ließ er sich von Angehörigen beruhigen. Mit der Verurteilung seines Sohnes wegen Mordes ging am Dienstag der dreimonatige Prozess um einen sogenannten Ehrenmord an einer 20 Jahre alten Frau aus Schwerte zu Ende.
(…)
Grund für den Mord war nach Feststellung des Gerichts der westliche Lebenswandel der jungen Frau. Wegen ihres betont weiblichen Kleidungsstils und ihrem Gefallen daran, mit Männern auszugehen, habe ihre Familie ihr viele Vorwürfe gemacht. Daraus sei dann im Familienkreis die Forderung entstanden, sie zu töten. Als sich die Familienkrise zuspitzte, floh das spätere Opfer in ein Frauenhaus. Bis zuletzt habe sie gehofft, dass ihr die Familie verzeihen würde, so der Vorsitzende Richter.

Doch stattdessen beschloss ein „Familientribunal“, die junge Frau zu töten, wie der Richter feststellte. Die Ermordung sei ein „gemeinsamer Tatbeschluss“ der Familie gewesen, den auch der Angeklagte mitgetragen habe. Das Opfer erlebte seine letzten Sekunden dem Gericht zufolge offenbar bei vollem Bewusstsein. Dagegen hatte der Angeklagte angegeben, die junge Frau sei bewusstlos gewesen. Im Körper der Toten seien jedoch keine Spuren eines Betäubungsmittels nachgewiesen worden.

Natürlich hat die Tat nichts mit dem I…. zu tun, nicht wahr, Herr Stoldt? Wahrscheinlich handelt es sich um syrische Christen. Man kennt das ja…

(Spürnasen: Columbin, Niflheim, Thomas D., Pia, Andreas H. und Steven F.)

image_pdfimage_print

 

150 KOMMENTARE

  1. Sie respektieren weder uns noch unsere Rechtsordnung und Moralvorstellungen. Das hat der Vater wieder eindrucksvoll zum Ausdruck gebracht.

  2. Darum sage ich ja, dass diese Leute mit normalem Verstand nicht mehr zu verstehen sind.

    Wenn ein Mann meine Tochter bestialisch umbringen würde, wäre ich zumindest „sauer“ auf ihn.

    Aber diese Menschen beschützen denjenigen, der ihr eigen Fleisch und Blut umgebracht hat! Wegen ihrer „Ehre“!

    So etwas gibts noch nicht einmal bei Tieren. Wer mir da von „Barmherzigkeit“ im islam vorschwärmt, dem ist nicht mehr zu helfen.

    islam heißt: HASS, MORD, FOLTER, UNTERDRÜCKUNG

  3. Der Mörder selbst hat sein Leben kaputtgemacht, niemand anders. Widerlich, wie der Täter zum Opfer gemacht wird. Noch widerlicher, wie Vater und Sohn das Leben eines anderen Menschen so egal sein kann.

  4. Nur der Begriff Schandmord und Schandmorde sind für solche Taten angemessen.

    Lasst uns mitwirken, dass die Schande solchen tuns auch in der Bezeichnung deutlich wird.

    Der Mann hätte lebenslänglich bekommen müssen !

  5. Natürlich ist das Leben von dem Mörder kaputt, und das ist auch sehr richtig so! Der Mörder hat nämlich, im Gegensatz zu seinem bedauernswerten Opfer, sein Leben noch! Sein Opfer ist auch nach den 14 Jahren Haft noch tot, während der Mörder dann wieder frei rumläuft.
    Der Vater des Mörders hätte vielleicht früher anfangen sollen, seine mißratene Brut ordentlich zu erziehen.

  6. Kann mich noch gut an den Fall in Hamburg erinnern, wo ein Afghane seine Schwester aus ähnlichen Gründen umbrachte und sich Gisela Friedrichsen vom SPIEGEL öffentlich im TV fast ausschüttete vor Mitleid mit dem Täter, denn schließlich habe er sich ja nur Sorgen um seine Schwester gemacht, die „nächtelang“ nicht nach Hause gekommen sei.

    Tja, warum ist die wohl nächtelang nicht nach Hause gekommen? Möglicherweise weil sie von Eltern und Bruder regelmäßig u. a. mit Elektrokabeln halb tot geschlagen wurde?

    Da müsste eine Gerichtsreporterin, die von sich allen Ernstes behauptet, mit ihrer Erfahrung könne sie es einem Angeklagten inzwischen schon ANSEHEN, ob er die Tat begangen hätte oder nicht (wozu noch lästige Beweisaufnahmen, Gerichtsverfahren usw.: fragen wir doch einfach das Orakel Frau Friedrichsen) eigentlich auch selbst drauf kommen.

  7. „Daraus sei dann im Familienkreis die Forderung entstanden, sie zu töten.“

    So etwas gibt es NUR im islam.

    Eine ideologie die es sogar schafft, dass die Eltern ihre eigenen Kinder abschlachten, dagegen ist ja sogar der Nationalsozialismus „Peanuts“.

  8. Geil, Sie haben sein Leben zerstört!! SIE, nicht etwa er als Oberarsch von einem Vater. Oder wir als abgewichste Hinterwäldlerische Dorffamilie, die nur eine Sekunde von Dreckfressenden Neanderthalern entfernt ist!

    gelöscht. Bitte Mäßigung!
    puh, sorry…..mußte sein….

  9. Cousin killt Cousine ? Bedauerlicher Einzelfall. Aber es ist und bleibt nach dem Verständnis des Vaters eine Familienangelegenheit.

    Bei Rechtgläubigen gehört sowas bestenfalls vor eine Schariakammer oder den Streitschlichter.

    Ein deutsches Gericht, noch dazu mit einem Kreuz hinter dem Richtertisch, ist da nicht zuständig.

    Kein Wunder, wenn Onkel, Brüder und Cousins vor dem Justizpalast demonstrieren…

    http://www.youtube.com/watch?v=Izm0XNrIoCw

  10. Es wird die junge Frau sicher immens beeindrucken, dass ein Claudius Seidl – Feuilleton Chef der F.A.S. – mutig für ihr Recht kämpft, ein Kopftuch zu tragen.

    Als an ihr das Todesurteil vollstreckt wurde, weil sie dieses edle Recht nicht in Anspruch nehmen wollte, saß Herr Claudius Seidl wahrscheinlich gerade bei einer Weinverkostung in der Toskana und hat sich für seinen Mut feiern lassen.

  11. 14 Jahre für einen kaltblütig geplanten, vorsätzlichen Mord? Im Gesetz steht 25 Jahre, Herr Richter!

    Und der Rest des „Familientribunals“? Kriegt der eine Einladung zu einem Integrationsgespräch mit anschließender Unbedenlichkeitsurkunde?

  12. wie kann man nur den Gedanken haben Menschen aus diesem Kulturkreis bei uns wieder eingliedern zu können?
    Der hält doch jedes deutsche Mädchen mit Rock und Bluse für eine Schlampe…..
    Wir haben eine absolut kranke Justitz

  13. Bei uns in der Familie gibt es höchstens Ausstoßungen aus der Sippe. Aber jemanden aus den eigenen Reihen umbringen? Das ist doch geisteskrank. Genau wie dieser ganze Kulturkreis.

  14. Es ist immer das gleiche: Täter und Opfer werden vertauscht.

    Diesmal machte unsere Justiz nicht mit. Erstaunlich.

  15. Wie geht das, bei vollendetem Mord 14 Jahre Haft? Hat sich da was geändert? In meinem StGB steht in § 211 I. StGB: „Der Mörder wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.“

    Ich nix versthen.

  16. 14 Jahre für einen Mord? Genausogut könnten es auch 14 Tage oder 10 Minuten sein. Der Skandal liegt darin, daß ein Mörder *überhaupt* wieder freigelassen wird, obwohl sein Opfer immer noch tot im Grab liegt.

    Wenn es schon keine Todesstrafe gibt, dann sollte doch wenigstens sichergestellt sein, daß ein Mörder nie wieder auf die restliche Menschheit losgelassen wird. Jede Haftzeit, die kürzer ist als der Rest seines Lebens, ist eine Verhöhnung seines Opfers.

  17. Nicht das Gericht, die Familie / der Vater selbst hat das Leben des Täters kaputt gemacht (mit der Forderung des „Ehrenmordes“ – und für die Umsetzung der Tat sicherlich bewusst den Jüngsten auserwählt). Der Täter selbst trägt daran natürlich auch eine eigene Schuld an dem kaputten Leben.

  18. Chip einpflanzen und ausschaffen. Sollte sich der Typ der Deutschen Grenze nähern. Explosion und „Peng“ das Problem hätte sich in Luft aufgelöst. Das würde dem arg gebeutelten deutschen Steuerzahler von 14 Jahren Vollpension entlasten. Achso gleiches gilt für die reklamierende Sippe hier in Deutschland.

    Könnte sich mal jemand hier die Mühe machen und die Ersparnis in Euro ausrechnen. Bitte nicht auf die dritte Stelle hinter dem Komma eine ungefähre Rechnung reicht voll und ganz.

    🙂

  19. Während der schizophrene Totschläger von Dresden für seine Tat ein lebenslänglich mit anschliessender Sicherheitsverwahrung von den gebeugten Justizlumpen erhalten hat, läuft dieser muslemische Mörder nach spätestens 15 Jahren wieder frei in unserer Gesellschaft herum.
    Sicher wird er von irgendeinem Gutachtergauner für resozialisierbar erklärt und nach Verbüssung der Hälfte auf freien Fuss gesetzt.
    Kennen wir doch schon und ist mittlerweile Standard in dieser Alibidemokratie.

  20. „Doch stattdessen beschloss ein „Familientribunal“, die junge Frau zu töten…“

    Die Einzelheiten hätte bei mir ein „peinliches Verhör“ ans Tageslicht gebracht.
    Anschließend hätte es Todesurteile und Enthauptungen gegeben. Da hätte so ein Vater vor Gericht schon gar nicht mehr frech rumkrakehlt.
    Dieser „Ehren“-Dreck ist vergleichbar mit der Mitgift-Mörderei bei den Hindus. Da gehört so manch eine Schwiegermutter lebendig feuerbestattet…

    Wir haben eine Lach- und Spaß-Justiz. Wenn die Verbrecher alle die volle Vergeltung ihrer Taten zu befürchten hätten, gäbe es so manch einen „Einzelfall“ erst gar nicht, weil die Täter dann vorab wissen täten, was ihnen blüht.

  21. Ich frage mich, wenn das ein „Familientribunal“ war, warum nicht auch der „Vater“ verurteilt wurde?

  22. Ich stelle mir gerne vor, dass im Paradies nicht 72 willige Jungfrauen auf die Herren Märtyrer warten, sondern 72 angenervte Ehrenmordopfer, die sich für die Wohltaten des Islam „bedanken“ wollen….

  23. die Ermordung sei ein „gemeinsamer Tatbeschluss“ der Familie gewesen, den auch der Angeklagte mitgetragen habe.

    und nur der Cousin als ausführender landet im Bau?

    14 Jahre lang (bei guter führung weniger, kennen wir ja)
    darf ich dafür steuern zahlen?

    während der den ganzen tag auf der fauelen Haut liegt, evtl. noch irgendwelche Förderprogramme für wiedereingliederung /Kickboxen o.ä.Stuß bezahlt bekommt?

    und von seiner Sippe garantiert noch verwöhnt und als Held verehrt wird?

    nene, da hätten auch 2 Jahre Steinbruch-frohndienst mit anschließendem Rückflug nach Syrien mehr gewirkt.

    die superfamilie gleich mit dazu. Jede wette, daß man damit gleich eine Hartz4-dynastie mitaustrocknet.

  24. #18 doktor

    Wie 15 Jahre, er hat doch nur 14 erhalten, d.h., in gut 11 Jahren ist er draußen. Und abgeschoben wird er dann auch nicht mehr, weil er ja dann als integriert gilt in die bis dahin islamisierte Stadt Hagen (oder wie auch immer Hagen im Jahr 2021 heißt).

  25. “14 Jahre! Sie haben sein Leben kaputt gemacht!”
    Sein Leben??? Wenn er verurteilt wurde, so lebt er doch, oder? Wie ist es aber mit seiner Cousine?

  26. #17 Ausgewanderter

    Einfach zu versehen, dass liegt am Boni für Migrationshintergrund. Für Deutsche gelten natürlich die Gesetze und Regeln der klammheimlichen Sondergerichtsbarkeit.

  27. #8 killerbee

    Eine ideologie die es sogar schafft, dass die Eltern ihre eigenen Kinder abschlachten, dagegen ist ja sogar der Nationalsozialismus “Peanuts”.

    Diese Ideologie schafft es sogar, dass sich ihre Anhänger selbst in die Luft jagen.
    Möglichst in Einkaufszentren, Hochhäusern und öffentlichen Verkehrsmitteln.
    Dagegen ist der Mord unter Verwandten „Familiensache“.

  28. #32 havel

    Anstelle des Vaters würde ich dieses phöse Deutschland aus Protest mitsamt der Familie verlassen. 😉

  29. Skandalös!! Erst will man ihnen die Religion verbieten und nun bestraft man sie wegen ihren Folkloren.

  30. Jetzt verliere ich aber völlig den Überblick:

    Mahmoud Kandil studierte beim Sohn Willy Brandts und ist ein Rechtsradikaler, so der Verein „Stop Nazis e.V.“!

    Wow, die Welt wird zu kompliziert für mich:

    http://www.derwesten.de/nrz/niederrhein/Preussenmuseum-beschaeftigte-Historiker-aus-rechter-Szene-id2404438.html

    Preußenmuseum beschäftigte Historiker aus rechter Szene

    Wesel. Eine peinliche Sache: An der aktuellen Ausstellung des Weseler Preußenmuseums zu Ferdinand von Schill wirkte ein Historiker mit, der offenbar mit rechtsextremen Organisationen zusammen gearbeitet hat. Das behauptet zumindest der Duisburger Verein „Stop Nazis e.V.“

    Wesel. Wie der Duisburger Verein „Stop Nazis e.V.” mitteilt, soll sich ein Historiker, der an der Schill-Ausstellung im Weseler Preußenmuseum beteiligt war, einen Namen in der rechten Szene gemacht haben. Der Autor M. Kandil soll Referent der neofaschistischen ‚Gesellschaft für freie Publizistik‘ (GfP) gewesen sein, erklärt Stop Nazis. Im Namen dieser Gesellschaft hätte er im Mai 2009 am Kongress „EU – Europas Unglück” in Berlin teilnehmen sollen. Der Kongress wurde abgesagt.

    An der Schill-Ausstellung im Weseler Preußenmuseum beteiligte sich Kandil mit einem Aufsatz zum Thema „Der Befreiungskrieg in Westfalen und im Rheinland 1813/14 und die Wirksamkeit des neuen Konzeptes vom Nationalkrieg.”
    Historiker referierte auch in Volkshochschulen

    Museumsdirektor Veltzke bestätigt, dass der Autor Kontakte zu Medien mit rechtsextremen Hintergrund hat. „Damals war uns aber nichts davon bekannt.” Der Werkvertrag mit Kandil bezog sich auf die Zeit vom 17. März bis 18. Dezember. „Zu einer Zeit, als viele Volkshochschulen mit ihm zusammenarbeiteten”, so Veltzke. Er habe Kandil angestellt wegen seiner Qualifikation als Historiker für die napoleonische Ära. Zu diesem Thema habe er bei Prof. Peter Brandt (Sohn Willy Brandts) promoviert.

    Im 2006 erschienenen „Handbuch für europäische Verfassungsgeschichte” sei er ihm als Autor aufgefallen. Nach dem Bekanntwerden der Kontakte zur Szene sei er nicht mehr beschäftigt worden.

  31. wie sagte de Familie des Mörders seiner Schwester von Mörsal in Hamburg ??

    Wegen so einer Kleinigkeit wäre er schon längst wieder frei ( in seinem Land .. oder unter Sharia !)

  32. Nach dem Schweizer Votum gegen Minarette, für Demokratie und Freiheit, für Menschen-und Frauenrechte benötigen wir auch in Deutschland ein Votum gegen eine Weltanschauung, die das Abschlachten von Frauen nicht nur billigt, sondern sogar vorschreibt.

    Und das muß rasch geschehen, denn sonst geht unser Land moralisch vor die Hunde.

    Schon sieht man überall Kopftücher und Ganzkörperverhüllungen als triumphierend zur Schau getragene Bestätigung der vergewaltigten und unterdrückten Frau. Was soll aus unseren Kindern werden, die tagtäglich derartige Perversionen auf Straßen und Plätzen anschauen müssen ?

    Es muß und wird besser werden. Das Schweizer Votum hat eine moderne Reconquista eingeläutet, welche Historiker der Zukunft in einem Atemzug nennen werden mit jener zu Zeiten der Reyes Católicos…..

    http://www.youtube.com/watch?v=5hfoBHoBK-A

  33. Wie sind eigentlich Syrer nach Deutschland gekommen? Als Asylanten? Als „Spitzenkräfte“? Als Familiennachzug vom Familiennachzug vom Familiennachzug vom Familiennachzug irgendsoeiner Scheinehe? Das würde mich wirklich mal interessieren, wie es für Syrer geht, sich hier dauerhaft aufzuhalten.

  34. Pierre Vogel auf seiner Ansprache zu seinen unterworfenen Unterwerfern am 9. Januar 2010 vor der Frankfurter Neuen Paulskirche auf dem Römerberg:

    „Islam gibt Dir Ehre“

  35. Ein erwachsener Mörder, hinterhältig und feige, bekommt 14 Jahre für einen Mord? Wieso 14 Jahre? Ist da nicht vorgesehen, daß so einer lebenslang einfahren muß?
    Gibts da etwa doch Rabatt für Mohammed-Anhänger?

  36. Revision ist doch schon längst eingelegt. Zahhlt ja alles die blöde Steuerkartoffel und das Ding wird noch auf Bewährung umgebogen.

  37. Im Westen wird von den politkorrekten Eliten immer nur vom Mohammedanismus als einer „Religion“ gefaselt.

    Dabei wird passenderweise ausser Acht gelassen, dass die pseudo-religioese Komponente dieser Ideologie eben nicht ohne Komponente Nr. 2 „Kalifat“ (Weltweite Gewaltherrschaft des Islam“) und Komponente Nr. 3 „Scharia“ (mohammedanisches Justizsystem mit dem wir es in diesem Fall zu tun haben) zu haben ist!

    Diese Ideologie ist mit unserer Gesellschaftsform und Kultur nicht kompatibel und ihre Anhaenger sollten in freien Laendern weder leben, noch arbeiten duerfen.

  38. 14 Jahre Luxushaft für ein Menschenleben… die meisten Leihsklaven in Deutschland haben nicht so einen Luxus wie Mörder hier in den Gefängnissen.
    Die ganze Familienbande einsammeln und ab in den nächsten Flieger! So müssen wir die auch noch Jahrelang durchfüttern. Jedes Kind lernt doch in der Schule: Wer sich nicht benimmt, fliegt raus. Wieso nur wird das nicht KONSEQUENT durchgesetzt???? Man man…

  39. Der Richter sollte schon mal Personenschutz beantragen,sonst ist bald ein zweiter Ehrenmord fällig.Vielleicht hat das Familientribunal schon getagt.Die ganze Familie sollte unter Zurücklassung ihrer „Vermögenswerte“ nach Syrien ausgewiesen werden.

  40. Elende Bande. Ich finde es zum Kotzen, dass sich die deutsche Gesellschaft von solch verblendeten irren auf der Nase rumtanzen lässt.

    Nach der Verhandlung verlor der Vater des Verurteilten die Fassung: “14 Jahre! Sie haben sein Leben kaputt gemacht!” Von Reue oder gar Demut keine Spur.

    Leute, die diese Einstellung vertreten, sind unbelehrbar und gehören weggesperrt.

  41. Eine Ideologie die es sogar schafft, dass die Eltern ihre eigenen Kinder abschlachten, dagegen ist ja sogar der Nationalsozialismus “Peanuts”.

    Durch den Krieg hat auch der Nationalsozialismus seine eigenen Kinder abschlachten lassen. Es sind keine Peanuts, es ist genau das Gleiche, und wir sollten uns alle und jeden Tag um Tag daran erinnern.

    Mata.moros

  42. Solche Fälle sind der Grund warum die Schweizer sich für KOMPLTT-Abschiebung ganzer Familien aussprechen werden

    Umfrage: 68% der Luzerner und Zuger für Ausschaffungsinitiative
    Die Ausschaffungsinitiative der SVP findet unter der Bevölkerung der Kantone Zug und Luzern grosse Zustimmung. In einer Umfrage hätten 68 Prozent der Befragten in beiden Kantonen der Initiative zugestimmt, schreibt die Zeitung „Zentralschweiz am Sonntag“.

    Abgeschoben werden die ganze Familie bereits seit Jahrzehnten in Thailand Singapur , Philippinen malaysen .. sollte einr der Familie kriminell werden

  43. Sein Vater hat angeblich von allem nichts gewusst als Mitglied dieser Familienmafia.
    Wann kommen endlich die Gesetze,m die es ermöglichen, ganze clans abzsuchieben.
    Wie diese Syrer in unser Land gekommen sind, ist ohnehin unklar.

  44. Diese ganze Mörderfamilie gehört lebenslang in den Knast. Der Richter hat nicht Recht gesprochen.

  45. Mir kommt die Argumentation, die sich der Verurteilte laut Focus-Bericht zu eigen machte, sowas von bekannt vor. Diese Schweine stehen noch nichtmal zu Ihrer barbarischen Abschlachterei, sondern versuchen sich immer wieder rauszuwinden, seien die Beweise auch noch so eindeutig.

    Der Vater war bestimmt nur so entsetzt, weil seine Drecksbrut nach seinem traditionell-islamischen Verständnis von Recht nichts Unrechtes getan hat. Der ist wahrscheinlich so blöd und hat – motiviert durch die lasche Rechtsprechung in unserer Bananenrepublik – geglaubt, dass für ihn und seines Gleichen andere Gesetze gelten.

    Ich könnte kotzen.

  46. Der Richter hat sein Leben zerstört? Oder etwa der Angeklagte und sein Verbrechen? Stupide Muslime. Immer sind sie die Opfer!

  47. Die Saat des NRW-ARBEITERFÜHRERS JÜRGEN geht auf.

    Die Justiz ist strafunwillig. Sie pfeift aus dem letzten Loch, urteilt nur noch nach ökofaschistischer und kommunistischer Schablone, weil es „von oben“ so gewünscht wird.

    Der Arbeiterführer hat sich zum Spießgesellen des Verbrechens gemacht.

  48. Was für ein schreckliches Mistverständnis! Der Täter ist offensichtlich ein buddhistischer Mönch, man weiß ja, wie blutrünstig die sind.

  49. Mohammed-Karikaturist Westergaard

    Lebenslänglich gezeichnet

    Der Attentäter kam in der Nacht: Anfang Januar drang ein junger Muslim mit einer Axt in Kurt Westergaards Haus ein. Der dänische Zeichner einer Mohammed-Karikatur gilt Islamisten als Hassfigur. Verstecken will er sich dennoch nicht. Von Henryk M. Broder

    http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,672724,00.html

  50. Darf ich fragen ob dem Vater auch Verurteilt wird? Oder wenigstens abgeschoben? 14 Jahre ist ja ok, für unsere Verhältnisse. Hätte eigentlich mit 4 Jahren gerechnet.

    25 Jahre normalerweise
    – 6 Jahre Migrantenbonus
    – 5 Jahre Kulturbonus
    – 5 Jahre Verbotsirrtum
    – 5 Jahre schwere Kindheit
    _____________________________
    = 4 Jahre Haft davon näturlich zwei auf Bewährung

    Da ging mal der Plan nicht auf den Jüngsten auf Mordtour zu schicken!

  51. Warum wird nicht auch der Rest der Familie eingesperrt?
    Die haben sich doch mitschuldig gemacht weil sie den Mordplan nicht angezeigt haben.

    Sofort alle abschieben!!

  52. Dass sein Sohn ein Leben „kaputt gemacht“ hat ist diesem Vater wohl glatt entgangen. Vor hundert Jahren wäre sein Sohn unter das Fallbeil gelegt worden.

  53. Warum kann man nicht die ganze Familie bestrafen? Man könnte sie in Arbeitslager stecken da liegen sie dem Steuerzahler auch nicht auf der Tasche oder Alternativ einfach alle ausweisen sie scheinen sich hier ja nicht wohl zu fühlen…

  54. Wenn das Gericht Rückgrat hat, verurteilt es den Vater (und jeden möglichen weiteren Teilnehmer des „Familientribunals“ wegen Anstiftung, Beihilfe oder Versuch der Beteiligung (§30 StGB) ebenfalls zu einer saftigen Haftstrafe. Jeweils mindestens über 3 Jahre, um anschließend -dem AuslG konform- zwingend abgeschoben zu werden.

    Ok, ok, Leute… Träumen (von einer Justiz, die bestehende Gesetze auch mal anwendet und durchsetzt) wird man ja noch dürfen…

  55. Zum Thema:

    Aus dem Buch „Die verlorenen Söhne“

    90% von ihnen wachsen in einem sterilen Umfeld ohne Liebe auf. Liebe haben ihre Eltern nie kennen gelernt und können dieses Gefühl zwangsläufig auch nicht weitergeben.

    Die Väter zeigen keine Gefühle und verbringen keine Zeit mit ihnen. Sie werden nie zusammen mit ihnen lachen oder weinen. 34,6% misshandeln ihre Kinder sogar. Sie wachsen in weiten Bereichen des Alltags getrennt von ihren Schwestern auf. Im Haus, wo die Frauen und Mädchen sind, gibt es für sie keinen Platz.

    Diese Männlichkeitsrolle führt nicht nur zu dem oft beobachteten grotesken Verhalten Muslimischer Jungen, die nur noch als ihre eigene Karrikatur daherkommen oder sich zusammentun, um gemeinsam in ihrem Viertel oder in der Disko Schrecken zu verbreiten.

    Sie fühlen sich diskriminiert, diskriminieren jedoch alle anderen und grenzen sich selber aus. Sie wissen nicht, wie die deutsche Gesellschaft funktioniert, weil sie und ihre Eltern sich nie dafür interessiert haben. Sie sind die Verlierer! Wenn sie Glück haben kümmern sich deutsche Sozialarbeiter oder ehrenamtliche Fußballtrainer um sie, damit sie den Frust abarbeiten könnt und ein wenig Selbstachtung erhaltet.

  56. Eine syrische, mohammedanische Familie, die wohl über ganz Europa verstreut lebt und die ein Familienmitglied aus Finland anreisen lässt, um ein Familienmitglied aus Deutschland zu erschießen (Familienzusammenführung auf mohammedanisch).

    Dieses interessante Detail wird nirgendwo mehr erwähnt. Aus früheren Berichten über den Fall (1. Der Westen, 2. Westfalenpost):

    1.
    Jetzt wurde Ezzedin A., der Cousin der Ermordeten, festgenommen. Gemeinsam mit dem 47-jährigen Hussain K., einem Onkel, soll er die junge Frau aus nächster Nähe erschossen haben. Ezzedin A., syrischer Staatsangehöriger, sitzt in Untersuchungshaft, die das Hagener Landgericht am Dienstag im Rahmen einer Haftbefehlsverkündung anordnete. Sein mutmaßlicher Mittäter Hussain K., ein finnischer Staatsangehöriger, befindet sich auf der Flucht. Die Polizei hat eine Fahndung nach dem Mann gestartet.

    2.
    Die Staatsanwaltschaft sieht den Cousin der Toten aus Wuppertal (Ezzedin A., 20 Jahre, Syrer) und den Onkel der jungen Frau (Hussain K., 48 Jahre, finnischer Staatsbürger) als Täter. Informationen der Westfalenpost zufolge soll der flüchtige Hussain K. unter falschem Namen vor der Tat nach Deutschland eingereist und anschließend wieder ausgereist sein. DNA-Spuren und Handy-Protokolle sollen die Ermittler auf seine Spur gebracht haben. „Allerdings ist der zweite Angeschuldigte bis heute flüchtig”

  57. Man ist zwar mit 18 volljährig, doch wenn man vor den Herrn Richtern den Vollpfosten macht, kann man bis zum 21. Lebensjahr nach dem Strafrecht für Jugendliche verknackt werden.

    Schaut euch den gepflegten jungen Mann doch nur an. Sieht er nicht aus wie ein frisch gekämmter, in seiner Freizeit Blockflöte spielender Gymnasiast? Na, wem wird da nicht weich ums Herz!

    14 Jahre sind bei guter Führung vielleicht nur 9. Da Omar kein Berufsmörder ist, kann man davon ausgehen, dass er im Knast nicht weiter mordet… Das nennt man dann GUTE FÜHRUNG.

  58. Ist beihilfe zum Mord eigentlich kein Straftatsbestand oder gilt dieser Paragraph nur für deutsche Trottel?

  59. In den USA würde man die ganze Sippe verknacken und den Täter abspritzen wie einen alten Hund.

  60. Ich finde das Gezeter völlig normal nach deren Glauben.
    Die Ehre der Familie drückt sich einfach dadurch aus, dass die Kontrolle der weiblichen Sexualität funktioniert. Schon ein Gerücht, ein Liebesbrief, eine böswillige Unterstellungen der Nachbarn lassen die männlichen Familienmitglieder als Versager dastehen, da geht es oftmals noch nicht mal um wirklichen Sex.
    Sie haben schlichtweg ihre Weiber nicht unter Kontrolle. Da Frauen ja nicht mehr, sondern eher noch weniger wert sind als Vieh, kommt das einem Kamelhirten gleich, dem die Kamele wegrennen. Wahrlich eine Schande.

    Ein Asiate würde sich jetzt nach einem peinlichen „Gesichtsverlust“ selbst töten, aber in der muslimischen Welt tötet man eben das widerspenstige Vieh. Straffrei natürlich!!

    Unsere Werte, Sozialisation, Lebensentwürfe sind nicht die ihren, deshalb kann ich das Gejammer schon verstehen.

  61. Kennt man doch, das hirnlose Gezeter, wie von der unsäglichen afghanischen Familie von Morsal. Die sind so jenseits von jeder Selbstkritik, vom Hauch einer Ahnung, welchen Eindruck sie in einem anderen Kulturkreis hinterlassen, daß es schlichtweg nur noch gruselig ist. Oder wahrscheinlich: Es ist ihnen egal. Mente captus.

  62. #63 Babieca (19. Jan 2010 18:06)

    Waren die TäterInnen zur Abwechslung mal „Nordländer“! 🙂

  63. @#67 Lamm (19. Jan 2010 18:13)

    Sie haben schlichtweg ihre Weiber nicht unter Kontrolle. Da Frauen ja nicht mehr, sondern eher noch weniger wert sind als Vieh, kommt das einem Kamelhirten gleich, dem die Kamele wegrennen. Wahrlich eine Schande.

    Ein Asiate würde sich jetzt nach einem peinlichen “Gesichtsverlust” selbst töten, aber in der muslimischen Welt tötet man eben das widerspenstige Vieh. Straffrei natürlich!!

    Unsere Werte, Sozialisation, Lebensentwürfe sind nicht die ihren, deshalb kann ich das Gejammer schon verstehen.

    🙂

    Das ist ja schon …böse…aber gut auf den Punkt gebracht.

    Bloggy

    Ich kann das Gewimmer aber nicht mehr hören.

    Schluß aus und Ende.

  64. Die LINKE schlägt wieder zu :

    Die EKD-Ratsvorsitzende, Margot Käßmann (Hannover), mokiert sich über die öffentliche Darstellung des Sterbens von Benedikts Amtsvorgänger, Papst Johannes Paul II. (1920-2005)

    Berlin (kath.net/idea)
    Die EKD-Ratsvorsitzende, Margot Käßmann (Hannover), erwartet von Papst Benedikt XVI. in der Ökumene „nichts“. „Wenn etwas zu erwarten gewesen wäre, hätte sich das bis jetzt gezeigt“, sagte Käßmann bei der Veranstaltung „Gregor Gysi trifft Zeitgenossen“ am 17. Januar im Deutschen Theater in Berlin. Kritik äußerte Käßmann auch an der öffentlichen Darstellung des Sterbens von Benedikts Amtsvorgänger, Papst Johannes Paul II. (1920-2005). Das Sterben sei ein intimer und zarter Prozess und gehöre nicht in die Öffentlichkeit, so Käßmann. Sie hätte bei der Geburt ihrer vier Töchter auch keine Kamera dabei haben wollen.

    http://www.kath.net/detail.php?id=25287

    PI bitte übernehmen sie.

  65. Schon wieder so ein „Verbotsirrtum“, der ja eigentlich ein „Familiendrama“ ist.

    Ein „Familiendrama-Verbotsirrtum“.

  66. Gerade in den News:
    Unser Gott sandte Teil von Gaza/Ägypten eine riesen Sintflut.Als Antwort auf die ausbleibende Hilfe für Haiti und die blöden Kommentare?
    Ein Pali hat 100 Hammel verloren,Straßen, Brücken eingestürzt,das Flüchtlingslager unter Wasser.Und demnächst ist Istanbul dran, wartet nur ab.

  67. #58 pinetop
    #60 Starenberg

    Die haben nicht sein Leben kaputt gemacht, andersrum wird ein Schuh draus, die zerstören unser Leben. Denn wir müssen uns jetzt mit deren kruden Lebensgewohnheiten auseinandersetzen, anstatt das wir unser Leben genießen können, müssen wir uns jetzt überall das Leben von denen vermiesen lassen. Allein schon die Tatsache, dass man sich heute praktisch in keiner west-deutschen Stadt mehr unbesorgt ins Nachtleben stürzen kann, oder die U-Bahn benutzen kann, zeigt doch wie sehr die Lebensqualität für Deutsche in Deutschland in den Keller geht!

  68. Auch das sind Folgen der Mohammedanisierung, den Sozialtransfers in der Größenordnung von 100 Mrd Euro pro Jahr an das mohammedanische Präkariat haben nun einmal ihren „Preis“:

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,672206,00.html

    Kalte Schwimmbäder, geschlossene Theater, dunkle Straßen – Deutschlands Kommunen leiden Geldnot. Selbst einst starke Regionen bekommen die Krise nun mit voller Wucht zu spüren, denn ihnen bricht die Haupteinnahmequelle weg: die Gewerbesteuer. Der Ruf nach Bundeshilfen wird lauter.

  69. @#62 Shantana (19. Jan 2010 18:05)

    Zum Thema:

    Aus dem Buch “Die verlorenen Söhne”

    90% von ihnen wachsen in einem sterilen Umfeld ohne Liebe auf.

    das mit dem „steril“ bezweifele ich jetzt einfach mal.

    Shantana geh und lass dir mal Döner schneiden…steril…riecht schon mal anders.

    Selbst wenn die Bude sauber aussieht.

    Stinken alle dieser Buden immer gleich…steril.

    *lol*

    Bloggy

  70. Einsicht und Reflektionsvermögen von Moslems zu fordern, ist wie Eulen nach Athen tragen.
    Dieses Gesindel ist Hirnresistent.

  71. Ach was…von wegen Leben kaputt.
    Der heiratet im Knast eine Biodeutsche…es werden bestimmt schon Gutmenschinnen Schlange stehen, damit er nicht abgeschoben werden kann, dann machen die im Knast ein süßes Baby(dafür gibt es private Kämmerlein im Gefängnis) und er beantragt die deutsche Staatsbürgerschaft.

    Und im Knast wird ihm versüßt mit Halal-Köstlichkeiten, DVD, Internetanschluß und die Gewissheit 14 Jahre nicht arbeiten zu müssen.

  72. Weis eigentliche einer, warum bei ihm das Jugendstrafrecht nicht angewandt wurde?

    Ich las gestern einen Bericht über einen mehrfach vorbestraften Gewaltstraftäter, da wurde dieser als „21-jähriger JUGENDLICHER“ bezeichnet.

  73. Daran sehen wir wieder wie wichtig die Pflicht der islamischen Ackerverhüllung auch in Deutschland ist.

    Schuld war übrigens das arme Mädel selbst.
    Sie hätte sich ja nur dem Islam unterwerfen und die Kopfwindel tragen müssen.

    *zyn.aus*

    Wer Islam reinlässt und Islam wider besserem Wissen auch drinlässt, muss sich mit Islam anfreunden.
    So einfach ist das.

  74. Die beschriebene demütige Hinnahme des Urteils durch den Vater. Mit einer deutlich erkennbaren Zustimmung zum Strafmaß hierzu, erinnert mich stark an diesen
    Fall

  75. Schuld an dem Drama tragen die politisch Verantwortlichen, und das sind unsere bekannten LRGs.

    Warum akzeptieren wie diese Klientel überhaupt noch und unterwerfen uns denen? Es sind korrupte Personen, die auch vor Mord, Tötung, Vorteilsnahme, etc. nicht zurückschrecken.

    Bis vor Jahren habe ich noch geglaubt in einer DEMOKRATIE zu leben, heute empfinde ich es immer mehr als einen kommunistisch geführten GULAG. Sicher, es gibt noch keine engen Grenzzäune, aber das Denken, die Meinungsfreiheit und die Freiheit insgesamt werden immer mehr eingeschränkt.

    Wo bleibt die „Demokratische Resistance“? – Lasst sie uns schnellstens gründen

  76. Nach der Verhandlung verlor der Vater des Verurteilten die Fassung: “14 Jahre! Sie haben sein Leben kaputt gemacht!” Von Reue oder gar Demut keine Spur.
    ———
    Nach allem was dieser „Vater“ und jeder andere Mohammedaner hier in Europa jeden Tag erlebt hat, konnte er doch nur fassungslos sein, daß ausgerechnet diese Schandtat nun bestraft werden soll.

    Täglich ergeht millionenfach das Signal, in diesem Land wird auch miesestes Verhalten dieser Gruppe toleriert, und dann DAS. Ich bin auch ein Stück weit fassungslos.

    Wenn man die Ironie beiseite läßt, muß man sich fragen, wie der Richter auf die Fassungslosigkeit des „Vaters“ hätte reagieren müssen.

  77. An diesem kruden Verhalten merkt man halt
    doch, dass die Verwandten – Ehen langsam
    Wirkung zeigen.
    Die vermiesen uns alles. Nicht mal mehr
    spazieren kannste gehen ohne irgeneine
    Bluttat von einem hirnrissigen Muselmanen
    zu sehen.
    Raus. Wir passten nicht zusammen und werden
    es auch in Zukunft nicht tun.

  78. wenn einige hier der Meinung sind, der würde mindestens 9 Jahre sitzen,…..falsch!!! Der ist in spätestens 5-6 Jahren auf Hafturlaub und in 7-8 Jahren im Kreise seiner Famlie und fällt uns bis zu seinem Tode zur Last, da er niemals auch nur einen Cent in unsere Staatskasse einzahlen wird, sondern diese mit mehreren Millionen belasten wird. (Haftkosten, Gerichtskosten, Wiedereingliederung, Ausbildung, Kindergeld etc)
    Das Leben zerstört sieht anders aus, wie z.B. tot auf einem Parkplatz an der A45 liegen! Von dieser und anderer Sorte dürfen gerade weitere 30.000 abgelehnte und nicht integrierbare Schätzchen sich einen Arbeitsplätz suchen!!!!
    Ausschaffen ist das richtige Wort und zwar schnell, effektiv und für immer.
    Chippen und dann machen Naktscanner auf einmal Sinn. Ne, nicht die chippen, die rausfliegen, nein, die hier bleiben dürfen, denn das soll es auch geben. Alle bleiben draußen und zwar ein für alle male.

    Hippie

    Wieder eine Stimme mehr für Pro-NRW

  79. warum ist das Strafmaß so niederig? Warum nicht lebenslang? Warum wurde die Schuldschwere nicht festgestellt? Migrantenbonus? Ich könnte kotzen bei dem Gedanken, dass diese Kreatur jemals wieder frei kommt; dieses entmentschte Wesen sollte den Rest seiner abartigen Existenz in einem syrischen Erdloch verbringen.

  80. #95
    in Syrien wäre es überhaupt nicht zu einem Prozess gekommen, weswegen denn auch, wegen einer toten Cousine, die rumgehurt hat?????

    Hippie

  81. #98 tschpaul
    wie bist du denn drauf???? Der bekommt in NRW reinste Ware, nur von ausgesuchten Fleischern und Einheimischen Köchen zubereitet nach Art des Hauses.

    Schweinefleisch im Knast, also wirklich, vielleicht noch in der Abteilung der Russen und Serben aber doch nicht im Rest!

    Hippie

  82. #5 Dionysos

    Richtig. Und der Vater am besten gleich auch. Wieso geht der denn leer aus? Ein Tribunal bedeutet hier ja wohl schon eher ein gemeinschaftlicher Mord, oder?

  83. Mit 35 soll der Kerl wieder rauskommen ? (im besten Fall) ???

    Ich bin dafür, dass er mindestens bis er 50 ist sitzt und dann abgeschoben wird.

    Ausserdem muss die gesamt Familie in den Knast. Das ist Anstachelung und Beihilfe zum Mord. Ausserdem kam er nach unseren Maßstäben seiner Erziehungspflicht nicht nach. Das ist gleichzusetzen mit einem Hunde-scharfmacher. Nur schlimmer…weit schlimmer.
    Alle in den Knast ! Dann können sie so viele Tribunale abrichten, wie sie wollen!!!

  84. „Grund für den Mord war nach Feststellung des Gerichts der westliche Lebenswandel der jungen Frau.“
    Aus welchem Grund sind die Syrer in Deutschland, von einem Krieg in dem Land ist nichts bekannt. Echte Flüchtlinge sind dem Aufnahmeland dankbar und hassen das Leben der Einheimischen nicht. Also handelt es sich wieder mal um eine Sozialschmarotzerfamilie, die deshalb unverschämt unverschämt und dem Aufnahmeland gegenüber völlig respektlos, weil der deutsche Staat ihnen Zucker in den A… bläst und nichts von ihnen verlangt.

  85. Todesstrafe für „Ehrenmörder“ und dem Familientribunal.

    Dem restlichen Familienclan wird ein Chip eingepflanzen und sofort ausgeflogen. Bei Wiedereinreise Explosion und … gut ist. (Vorschlag von Gottfried)

    Diese Menschen werden unsere Gesetze, unsere Demokratie und unsere „christliche Verhaltensweise“ NIE verstehen.

  86. Man sollte in der Türkei und allen anderen moslemischen Länder endlich mal eine Aufklärungskampagne starten, damit die auch wissen das Ehrenmorde in Deutschland im Knast enden können.

  87. #103 PortaVoz
    In islamischen Ländern gilt der deutsche Knast als zwei-Sterne-Hotel und Ehrenmörder als Märtyrer, die von der Großsippe verhätschelt und gepflegt werden.

  88. Seit wann kann man einen 21jährigen nach Erwachsenenstrafrecht verurteilen? Der Richter ist wohl neu im Geschäft.

  89. bei einem vorsätzlichen, kaltblütig geplanten Mord kann es eigentlich nur lebenslänglich geben. der darf nie mehr ungesiebte Luft atmen.

  90. In diesen Fällen gehört die kommlette Sippe wegen Anstiftung zum Mord mitverurteilt und nach 25 Jahren ausgeschafft.

  91. Das ist schon krass! „WeltOnline“ hat heute morgen noch berichtet:

    Hintergrund der Tat war offenbar die Weigerung der jungen Frau, einen damals 27 Jahre alten Mann zu heiraten, dem sie versprochen war. Die 20-Jährige soll zuvor erfahren haben, dass der Mann damals eine 16-Jährige geschwängert hatte. http://www.welt.de/vermischtes/article5905621/14-Jahre-Haft-fuer-Ehrenmord-auf-Parkplatz.html

    ich hatte es hier gepostet http://www.pi-news.net/2010/01/undank-ist-der-tuerkin-lohn/#more-113186 und nun gibts ein Update, da ist auf einmal von Zwangsheirat mit einem Schwein keine Rede mehr!!! Wenn das keine Meinungsmanipulation ist!

  92. TV-Tipp:

    „Zivilcourage“ Spielfilm mit Götz George

    Antiquar in Berlin-Neukölln wird Zeuge wie ausländische Jugendliche einen Obdachlosen zusammenschlagen wollen. Er stellt sich denen entgegen und erstattet Anzeige. Daraufhin wird er von den Tätern terrorisiert. Er denkt darüber nach die Anzeige zurück zu ziehen…

    G. George: „Das ist ein sehr heutiger Stoff und ein sehr problematischer. Das gefällt mir.“

    Mittwoch, 27. Januar, 20:15 Uhr, ARD

  93. Was mag nur in den Köpfen solcher Menschen vorgehen???

    Durch die Muslime trifft uns das „tiefste Mittelalter“ in Europa mit voller Wucht …

    Muslime haben in Europa wirklich nichts verloren.

    Es wird immer bizarrer und skurriler.

  94. Auf achgut gefunden: Weg mit dem Tunnelblick!

    Heute wurde vom Landgericht Hagen ein 21 Jahre junger Mann wegen “Ehrenmordes“ an seiner Cousine zu 14 Jahren Haft verurteilt. …
    “Die Zahl aller hierzulande bekannten Ehrenmörder mit (noch so diffusem) islamischem Hintergrund macht weniger als 0,01 Prozent der hier lebenden Namensmuslime aus. Dies systematisch zu verschweigen, heißt verleumden”, schreibt Till-R. Stoldt auf Welt online.
    Und jetzt machen Sie mal eine Rechnung auf: In den 70er Jahren lebten in der Bundesrepublik rund 60 Millionen Menschen. Etwa 60 von Ihnen gehörten der RAF an. Das waren genau 0.0001% der Bevölkerung. Das Verhältnis der RAF-Angehörigen zu den Ehrenmördern mit islamischem Hintergrund liegt also bei 1 zu 100. Das heisst, relativ betrachtet gab es viel weniger RAF-Täter als Ehrenmörder mit islamischem Hintergrund. Und die meisten sind inzwischen voll resozialisiert, wie z.B. Christian Klar – neun vollendete Morde, elf Mordversuche.

  95. OT

    weitere Kulturbereicherungen
    http://www.express.de/regional/duesseldorf/bande-vergreift-sich-an-16-jaehriger/-/2858/1158502/-/index.html

    http://www.express.de/regional/duesseldorf/schueler-vor-den-augen-der-polizei-auf-raubzug/-/2858/1158734/-/index.html
    Onur K. (heute 16), Kaan A. (15) und Ibrahim S. (16) – waschechte Düsseldorfer Jungs!

    http://www.express.de/regional/duesseldorf/vergewaltigung-im-jugendknast/-/2858/1158660/-/index.html
    hier wird nix über die Täter gesagt aber bei den homosexuellen Übergriffen habe ich so ein Gefühl es könnte sich um Kulturbereicherer handeln

  96. 000000000000koran0000000000000

    Diese verdammten Mohammeds müssten erst mal Demut lernen und zeigen. Solange die Typen nicht demütig sind wird es nie ein friedliches zusammen Leben geben. Sie töten morden hassen und lassen ewig das Blut fließen. Das ist das Schönste für sie am Islam. Da kann man jede Perversion ungestraft ausleben. Deshalb werden sie nie ab lassen von der Satanssekte. Da dürfen Männer ewige Monster sein und haben nichts zu befürchten. Eine schreckliche Welt.

    000000000000islam0000000000000

  97. was wollt ihr, leute!
    sie ist tot, also wird sie keine schwachköpfe mehr in die welt setzen, und er wird auch so schnell keine kinder zeugen.
    was eigentlich nevt, ist das sowas in europa geschieht

  98. Immer ruhig Blut, Nazivater!
    In 7 Jahren kommt deine Prachtsohn raus, hat nen Schulabschluss nachgeholt und seinen Bekanntenkreis um viele wichtige Personen erweitert und kann die andere Schwester (oder nen Scheißdeutschen, der falsch geguckt hat) genauso abschlachten!
    Vielleicht haben wir dann schon die Scharia, dafür gibts dann ne Urkunde…

    Wer lässt diese Leute in unserem Land bleiben????!!!!

  99. Die Mordquote in Ehrenmordfällen unter Muslimen entspricht annähernd noch der durchschnittlichen Mordquote.
    Das soll das Leid nicht relativieren, zumal eine Zunahme dieser verbrechen zu verzeichnen ist.

    Wie viele junge Frauen sich dadurch und durch Sanktionen von Familie und Parallelgesellschaft von dem abschrecken lassen, was wir von ihnen erwarten – nämlich sich zu integrieren – ist naturgemäß nicht bekannt.

    Insofern ist es richtig, dieses Verbrechen aus Gründen der allgemeinen Abschreckung exemplarisch zu bestrafen. Da der Angeklagte zur Tatzeit volljährig war, verstehe ich nicht, warum nicht „lebenslänglich“ verhängt wurde. Leider geht aus den Presseberichten nicht hervor, ob der Täter zur Tatzeit oder zum Zeitpunkt des Urteil 21 Jahre alt war.

  100. „Sie haben sein Leben kaputt gemacht!“ … das ist genau das, was mir bei meinen Schülern auch täglich immer wieder auffällt: Immer haben die anderen Schuld. Am eigenen Verhalten oder schlicht obskurer Denkungsweise kann es selbstverständlich niemals liegen.

  101. Och, das tut mir dermaßen leid, dass diese Bestie sein Leben verwirkt hat. ABER SOWAS VON….

    Ich hätte als Richter mindestens 20 Jahre gegeben, nur mal so nebenbei….schade um die Cousine..die ist natürlich nicht des Wortes würdig, gelle?

  102. #82 Kaliske

    Da hast du aber etwas gründlich missverstanden.
    Eulen nach Athen zu tragen bedeutet, etwas zu bringen was schon da ist. Habe aber verstanden was du damit sagen willst 😉

  103. Da wollen wir doch alle eher froh sein, daß er wenigsten 14 Jahre gekriegt hat.
    Man stelle sich vor, es wären im Opfer Betäubungsmittel gefunden worden, und vielleicht wäre das noch vor einem Hamburger
    Gericht verhandelt worden. Wir müssen uns
    das mögliche Urteil unter diesen Umständen lieber nicht ausmalen. Oder gar vorstellen, es wär ein Klan aus „echten“ Deutschen gewesen….

  104. #122 Jeremias

    Interessant ist das hier:

    Sie räumt ein, dass sie vor der Zusammenarbeit mit Delawar gewarnt wurde – und dass sie diese Warnung schlichtweg ignorierte: „Vor vier Jahren hatte mir das Entwicklungshilfeministerium gesagt: Passen Sie auf, der arbeitet mit den Taliban zusammen, der macht krumme Sachen. Aber ich habe das für Verleumdung gehalten.“
    http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/472005/artid/11575549

    Eben gutmenschlich naiv, die gute Frau.

  105. “14 Jahre! Sie haben sein Leben kaputt gemacht!”

    Ja hoffentlich. Solche Leute sind Monster und gehören nicht rehabilitiert. Hoffentlich geht auch das des „Vaters“ und der anderen Verantwortlichen kaputt!

  106. 74. #74 joghurt (19. Jan 2010 18:21)

    Und was machte Frau Bischof Kässmann aus der Trauerfeier für Robert Enke?!

    Ein Event!

    Gott sei Dank war die Grabsegnung katholisch. Und die war pietätvoll.

  107. Wieso kann der Vater noch in Freiheit herumtoben? Es war ja ein Sippenmord, den der Bruder ausgeführt hat. Die ganze Drecksbande gehört in die Kiste.

  108. #125 Frietz (19. Jan 2010 22:08)

    Eben das habe ich absichtsvoll nicht herausgestellt, weil das normal ist, daß Gutmenschen Warnungen in den Wind schlagen. Es lief doch alles so menschlich wunderbar.
    Und daß ein Mensch, dem sie das Leben und das seines Sohnes gerettet hat, aus Dankbarkeit gar nicht in den Sinn kommen könnte.
    Liebe Frau, der Islam unterscheidet sich vom Christentum. Und gerade in dem Gefühlsleben.
    Dankbarkeit ist für den Moslem ein Fremdwort, wenn er es mit einem Ungläubigen zu tun hat. Und mit einer fremden Frau zu arbeiten? Welch ein Graus für Moslems.

  109. #129 Jeremias (19. Jan 2010 23:02)

    Da hätte sie seine Frau weden müssen. Und dann hätte er die Spendengelder für sich gehabt. Er hat so lange darauf gewartet. Letztendlich hat er es einfach eingesackt.

  110. Und warum hat man das Familientribunal nicht auch vor Gericht gestellt „gemeinschaftliche Verabredung zum Mord“ ??

    Man hätte auch lebenslänglich gegen den Killer die schwere der Schuld aussprechen sollen, damit der nicht so bald rauskommt!!

    Dann würden diese Ehrenmörder das endlich mal kapieren!!

  111. #104 PortaVoz; Hilft doch nix, Knast in Deutschland ist viel komfortabler als Lehmhütte in Anatolien. Jeden Tag pünktlich ein Warmes Essen aufm Tisch, garantiert halal, was will (musel)man noch mehr.

    #112 wolfi; So ganz unrecht hat er damit ja nicht. Mal schnell nachrechnen 15Mio *0,01% sind 150Ehrenmorde pro Jahr. Stimmt, das dürfte so in etwa hinkommen. Trotzdem sind das 150 zuviel.

    #118 Frietz; Das ist auch vollkommen uninteressant, volljährig ist man hierzulande mit 18.

  112. Was ist das ?

    14 Jahre ?

    GIBT ES BEI UND EINEN ISLAMRABATT BEI MORD ?

    WIESO NICHT MINDESTENS 15 JAHRE ?! ?

    siehe :

    Deutsches Strafrecht ! :

    ad1 )

    § 211 Mord
    (1) Der Mörder wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.

    ad2 )

    Unter einer lebenslangen Freiheitsstrafe versteht man in Deutschland einen Freiheitsentzug auf unbestimmte Zeit – mindestens aber 15 Jahre. Danach kann der Strafrest zur Bewährung ausgesetzt werden (§ 57a StGB)

  113. 14 Jahre sind eindeutig zu wenig! 25 Jahre wären angebracht gewesen.
    Der Angehörige, der dem Richter vorwirft, dem Angeklagten das Leben ruiniert zu haben, gehört ausgewiesen. Er hat durch seine Aussage deutlich gemacht, dass er unsere Rechtsordnung nicht respektiert und achtet. Dann hat er hier auch nichts verloren.
    Solche Leute bitte ab in den nächsten Flieger und tschüss….!

  114. Sein Leben kaputt gemacht? Da kommen mir aber die Tränen! Wer meint, das Leben anderer kaputt machen zu müssen, verdient es nicht anders. Auge um Auge, Zahn und Zahn.

    PS.: Mir scheint, die BRDDR schlägt eine härtere Gangart gegenüber Ehrenmördern ein. Kann gar nicht hart genug sein, wenn sich das erst mal in Mohammedaner-Kreisen rumgesprochen hat, dann immigrieren die lieber in andere Länder.

  115. Ich erinnere mich an einen Fall, wo türkische Behörden einen Ehrenmord-Fall etwas anders bestraft hatten:

    – Mörder: 40 Jahre
    – Anstifter (Vater): 28 Jahre
    – Mutter: 8 Jahre
    – Onkel (Beschaffung der Tatwaffe): 15 Jahre

    Es ginge eben doch, nur braucht es Behörden, die tagtäglich damit zu tun haben.

  116. Vermutlich hat der Vater als Vorsitzender des Familiengerichts das Leben seines Sohnes ruiniert, in der Hoffnung dieser könne dank Jugenstrafrecht glimpflicher davon kommen. Jetzt ist er enttäuscht, weil dieser Plan nicht aufgegangen ist. Aber vielleicht könnte man dem Problem abhelfen, indem man auch den Vater anklagt und aufgrund seiner Verantwortung als Familienehrentribunalsvorsitzender zu einer mehr als 14jährigen Freiheitsstrafe verurteilen.

  117. Es gibt Hoffung für den Täter.

    Nach verbüsen der Strafe (ca. 5 Jahre) kann er von Frau Böhmer einen der Quotenjobs im öffentlichen Dienst bekommen.

    Dann wird er auch sehr gut seine minderjährige, aus Syrien nachgezogene, Ehefrau und die aus dieser Ehe resultierenden 10 bestens integrierten Kinder ernähren.

  118. Warum dauert so ein Scheißprozess 3 Monate?? Warum nur 14 Jahre?? Warum gibt es keine Sicherungsverwahrung?? Und warum ist der Rest der Sippe noch nicht aus DE auf eigene Kosten rausgeschmissen worden??

    Müssen wir uns weiter bereichern lassen?? Nein, wir können unsere Stimmen PRO NRW geben.

  119. Bürger in Wut.So lange das vereinigte Arschlochkonglomerat dieser linken und grünen Pestgestalten in den Bundestag gewählt wird,ist an die Ausschaffung solcher Mordsippen nicht zu denken.

  120. #141 constabler
    Machen sie sich doch nichts vor! Wer stellt den die Regierung? Schon vergessen? Wer machte denn erst vor kurzem in der Türkei den Bückling? wer betrachtet sich denn als neue soziale und multikurturelle partei?
    Waren das wirklich die „linken und grünen Pestgestalten“ oder handelt es sich dabei um schwarze und gelbe Pestgestalten?

    Gier, Kurzsichtigkeit und Opportunismus kennen keine politischen Couleurs, sie sind übeall dort anzufinden, wo Macht und Geld anzufinden sind.

  121. Als sich die Familienkrise zuspitzte, floh das spätere Opfer in ein Frauenhaus. Bis zuletzt habe sie gehofft, dass ihr die Familie verzeihen würde, so der Vorsitzende Richter.

    So ist es immer. Die Mädchen hängen an der versauten Familie, hoffen auf Versöhnung und lassen sich daher immer wieder in Hinterhalte locken.

    … stattdessen beschloss ein „Familientribunal“, die junge Frau zu töten, wie der Richter feststellte. Die Ermordung sei ein „gemeinsamer Tatbeschluss“ der Familie gewesen

    Und diese „Familie“ geht straffrei aus ???

  122. Wichtig war allemal, dass Papa vor laufenden Kameras seinen Ausraster hatte: So etwas mögen die Zuschauer auch dann nicht, wenn er ein Eskimo gewesen wäre. Ich hätte nie geglaubt, dass man so etwas im Fernsehen zu sehen kriegt. Offenbar dreht sich der Wind allmählich doch.

  123. Wegen ihres betont weiblichen Kleidungsstils und ihrem Gefallen daran, mit Männern auszugehen, habe ihre Familie ihr viele Vorwürfe gemacht. Daraus sei dann im Familienkreis die Forderung entstanden, sie zu töten.

    Bin ich eigentlich der einzige, der findet, dass der Islam im wesentlichen auf dem basiert, was Freud Kastrationsangst nannte?
    Der Kamelfi…r Mohammed muss ja in einer unvorstellbaren Panik vor den Frauen gelebt haben, dass er darum herum extra eine ganze „Religion“ erfunden hat!
    Apropos Kastrationsangst, finde nur ich es verdächtig, oder müsste ein Mann, der einen ganzen Harem hat und ungezählte Vergewaltigungen begangen hat, eigentlich mehr als eine einzige Tochter zustande bringen?

  124. 14 Jahre. In der DDR 2.0 sitzt das Vieh bestenfalls 7 davon ab. Was heißt „Leben kaputt gemacht?“ Dann ist das Dreckstück 28 und kann noch unzählige weitere Morde begehen.
    In einem normalen Staat, in dem an nicht den Opfern die Schuld gibt, ist die Rübe ab.
    In Schweineblut ersäufen, in eine Schweinshaut einnähen und ab in die Jauchegrube zum verfaulen.
    DAS schreckt ab sonst gar nix!

  125. #145 Raucher
    Bin ich eigentlich der einzige, der findet, dass der Islam im wesentlichen auf dem basiert, was Freud Kastrationsangst nannte?
    Der Kamelfi…r Mohammed muss ja in einer unvorstellbaren Panik vor den Frauen gelebt haben, dass er darum herum extra eine ganze “Religion” erfunden hat!

    Nein, ich bin auch der festen Überzeugung dass die Unterdrückung der frau der Grundwesenszug des Islam ist und der Motor für deren Hass auf die westliche Gesellschaft. Vor kurzem gab es hier ein sehr interessantes Essay über Ehrenmorde, dass die Gründe für Ehrenmorde sehr plausibel erklärte, diese Erklärung lässt sich ohne weiteres auf den Islam umlegen:
    Die im Islam herrschende Dämonisierung der Frau und weiblicher Sexualität fußt auf der männlichen Angst, Kuckuckskinder großzuziehen. Diese Angst wurde mit dem Islam zur Religion erhoben. Natürlich ist Sie nicht der einzige Bestandteil der Religion, aber der Bestandteil, der wohl für die meisten der unangenehmen Nebenwirkungen dieser Volksdroge verantwortlich ist…

  126. .

    “Daraus sei dann im Familienkreis die Forderung entstanden, sie zu töten.”

    Ja, die haben die junge Frau eben islamisch entsorgt. Das müssen wir aushalten, ganz klar.

    .

  127. .

    Wo sind die Demonstrationen im Heimatland?! Wo sind die Lichterketten?! Wo sind die Betroffenheit triefenden Versammlungen vorm Hauptgericht?!

    .

Comments are closed.