Zwei kurz nacheinander erfolgte Entwicklungen in Israel haben die Schlußfolgerung nahegelegt, dass etwas Dramatisches unmittelbar bevorstehe. Die innere Logik der Lage im Mittleren Osten deutet auf den seit geraumer Zeit angedrohten israelischen Schlag gegen die iranischen Nuklearanlagen.

(Von Ivan Denes)

Erst wurde bekannt, dass Ministerpräsident Benjamin Netanjahu (Foto oben) die frühere israelische Außenministerin Tzipi Livni, Vorsitzende der größten Oppositionspartei (Kadima), zu einer längeren Beratung unter vier Augen geladen hat und ihr die sofortige Bildung einer Regierung der nationalen Einheit anbot. Traditionsmäßig greift das israelische politische Establishment zu dieser Maßnahme knapp vor oder unmittelbar nach Ausbruch von Kriegshandlungen.

Kurz danach wurde bekannt, dass Netanjahu eine bisher beispiellose Konferenz sämtlicher Leiter israelischer Auslandsvertretungen – also Botschafter und Generalkonsuls – zu Jerusalem einberufen hat. Nie zuvor wurde die gesamte obere Etage des diplomatischen Corps derart zusammengetrommelt. Beratungen mit Diplomaten erfolgten, wie auch in anderen Ländern üblich, auf regionaler Basis. Offenbar versucht der Ministerpräsident die Diplomaten auf ein Ereignis vorzubereiten, das aus dem Rahmen des diplomatischen Alltags fällt.

Der israelische Militärschlag gegen die iranischen Atomanlagen wurde von langer Hand vorbereitet. Angesichts der offen proarabischen Linie der Obama-Regierung und ihren Versuch, dem Mullah-Regime in Teheran mit einer geradezu peinlichen Gesprächsbereitschaft entgegen zu treten, bleibt den Israelis gar keine andere Option übrig als im Alleingang zuzuschlagen: der Iran unter der Führung von Khamenei und Ahmadinedjad stellt eine unmittelbare existentielle Bedrohung des jüdischen Staates dar, insofern Teheran in absehbarer Zeit über seine erste Atombombe verfügen können wird.

Die jüngsten Ereignisse in Teheran und in anderen größeren iranischen Städten, genauer: das Blutvergießen anläßlich des Ashura-Festes, haben jedoch die Lage schlagartig geändert. Das Mullah-Regime ist von der internen Opposition eindeutig destabilisiert. Auch Barack Obama wurde vom Echo der iranischen Barbarei in der internationalen und nicht zuletzt in der amerikanischen Öffentlichkeit gezwungen, eine Kehrwende zu vollziehen, endlich klar Stellung zu nehmen und das Mullah-Regime mit unmissverständlicher Härte zu verurteilen. Damit hat er der „Appeasement“-Politik einen Endpunkt gesetzt. Sogar der Kommentator der linken Hamburger Wochenzeitung „Die Zeit“ betitelte seine Analyse der jüngsten Ereignisse vielsagend: „Die islamische Republik taumelt ihrem Ende entgegen“.

Der Mossad verfügt über zuverlässige Quellen im Iran. Sollte sich die
Einschätzung des „Zeit“-Kommentators über den eigenen Kanälen bestätigen lassen, wäre die israelische Regierung sehr schlecht beraten, in diesem Augenblick zuzuschlagen. Und das umso mehr, als dass die erzwungene Kehrtwende Barack Obamas auch die Perspektive auf ein eventuelles gemeinsames amerikanisch-israelisches Vorgehen eröffnet hat.

Im Iran würde automatisch ein nationaler Konsens unter der Führung der Mullahs entstehen, um dem Fremdangriff entgegen zu treten. Khamenei und Ahmadinedjad würden heil davon kommen.

Benjamin Netanjahu ist erfahren genug um jetzt still zu halten. Die existentielle Bedrohung Israels könnte durchaus vom Zusammenbruch des Mullah-Regimes aufgelöst werden.

Die Fundamentalisten um den Mentor der Shas-Partei, Rabbi Ovadija Josef, werden dann verkünden, diesmal habe der Herr im letzten Augenblick Israel vor dem Krieg bewahrt, ähnlich wie er Abrahams Hand im letzten Augenblick aufhielt, damit er seinen Sohn Isaak nicht dem unerbittlichem Gebot opfere.

Zum Autor: Ivan Denes (81), wohnhaft in Berlin, ist Jude und wurde von den Nazis genauso verfolgt wie von den Kommunisten. Am 10. August erschien im WPR-Verlag sein neues Buch „politisch unkorrekt“ (9,80 Euro, 128 Seiten). Kontakt: ivan.denes@t-online.de.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

102 KOMMENTARE

  1. Mit diesem Angriff ist nicht nur das Schicksal Israels verbunden, sondern auch das von Westeuropa.
    Würde das antiislamische Bollwerk Israel weg brechen, hätte das verheerende Folgen für uns.
    Ich hoffe die IAF weiss was sie tut und wie sie es tun muss. Es darf hier keinen Fehlschlag geben.

  2. Israel hat es bis jetzt verstanden, gegen eine Welt voller Feinde zu bestehen . Die israelische Regierung wird im richtigen Moment das richtige tun.

  3. Im übrigen halte ich es für einen bösen Fehler zu glauben, die „existenzielle Bedrohung Israels“ würde, wie im Artikel geschrieben, mit einem Zusammenbruch des iranischen Regimes weg brechen.

    Je stärker die Mullahs unter Druck geraten, umso gefährlicher werden Sie. Möglich das Adolfmenidschad sind vor seinem Untergang in der Islamischen Welt gerne ein Denkmal setzen würde.
    Die Situation ist sehr gefährlich.

  4. Israel sollte mit dem Finger am Abzug ein wenig abwarten. Eins ist aber schon jetzt sicher. Was nach Khamenei und Ahmadinedjad kommt, wird moderater sein, aber nicht minder gefährlicher. Der Iran wird mit Sicherheit egal unter welcher Regierung, weiter an der Atombombe für Israel und den Westen basteln. Für Israel die Bombe, dem ungläubigen Westen den radioaktiven Müll.
    Das iranische Volk ist Israel nicht freundlich gesonnen. Sie wollen ein bißchen mehr Freiheiten, weniger Schleier dafür mehr iPhone, aber keinen Staat nach westlichen Vorstellungen.
    Denn auch für das Volk bedeutet eine Atombombe Macht und Stärke gegenüber dem christlichen Abendland. Die Koranverse spuken nicht nur in den Köpfen herum, sie fanden längst ihren Niederschlag im Handeln des iranischen Volkes. Wir sind das Volk, das beste auf Erden so steht es im Koran und so wird sich die weitere Politik des Irans gestalten, egal welche Führer an der Macht sind.

  5. #3 Eugen von Savoyen (01. Jan 2010 10:21)

    Je stärker die Mullahs unter Druck geraten, umso gefährlicher werden Sie. Möglich das Adolfmenidschad sind vor seinem Untergang in der Islamischen Welt gerne ein Denkmal setzen würde.

    Durchaus möglich, aber wahrscheinlich schickt der Geliebte Führer der Iraner seine Helfershelfer von Hamas und Hizbollah vor. Nur diesmal wird die IDF nicht mit angezogener Handbremse kämpfen. Das könnte also ziemlich unangenehm für die Gottlosen werden.

  6. „Gefahren warten nur auf jene, die nicht auf das Leben reagieren“.(OT Gorbatschow)

    ..besser bekannt unter der freien Medienübersetzung und nach Gerassimow:

    „Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben“.

  7. Nur leider haben die Israelis aufgrund der Entfernung nicht wirklich die Möglichkeit, Irans Atomprogramm ernsthaft zu treffen. Die israelische Luftwaffe kann das nicht leisten. Dafür bräuchten Sie die Hilfe der USA – aber ich bezweifel stark, dass Obama sich zum jetzigen Zeitpunkt für militärische Mittel begeistern kann. Ergo: Alles nur heiß Luft, es wird nichts passieren.

  8. UNSERE HOFFNUNG SCHÜTZT DIE MULLAHS

    Schon mal jemand auf den Gedanken gekommen, daß die Mullahs sich genau dies auch denken – und benutzen?

    Im Ernst: Die Mullahs haben den Aufstand in Teheran jederzeit unter Kontrolle. 1000 oder mehr tote Iraner interessieren die gar nicht. Also, warum lassen sie die Oppositionsdemonstranten gewähren? Und machen nur so ein bißchen Repression?

    Weil sie kurz davor stehen, ihre Atombombe fertig zu basteln. Und der beste Schutz gegen einen israelischen Angriff ist – genau: demonstrierende Opposition, Ausschreitungen in Teheran und dusselige „Beobachter“, die sich und der Welt einreden, das Mullah-Regime sei am Ende, Regime Change stünde bevor, und in dieser hoffnungsvollen Situation dürfe man vor allem eines überhaupt nicht machen: den Iran angreifen.

    Diesen „Beobachtern“ war seit Jahren jedes noch so alberne Argument recht, um händeringend vor einem Angriff gegen den Iran zu warnen. Und wohin haben uns die hundert Mal verlängerten Fristen und das ewige Abwarten gebracht? Was wir jetzt hören, ist nur eine neue Variante, ein neuer Grund, ausgerechnet jetzt nur ja nichts zu unternehmen.

    In Teheran wird sich so schnell nichts ändern, jedenfalls nicht zum besseren. Aber unsere Hoffnung schützt die Mullahs genau jetzt vor einem israelischen Angriff in letzter Minute. Deswegen lassen sie die Demonstranten gewähren und bringen – vorläufig – nur ein paar um, damit alles glaubwürdig aussieht. Unterdessen werden die ersten Atombomben fertig gestellt. In aller Ruhe. 2010 wird „spaßig“.

  9. Danke fuer den Buchtipp, hoert sich gut an.

    Israel wird sicher den richtigen Weg finden.

    Die Berichterstattung ueber Israel seitens ARD und ZDF ist in letzter so einseitig, dass es einen wuetend macht.

    Ich zahle seit einigen Jahren keine GEZ mehr fuer diese Feindsender.
    Ein Mitarbeiter der GEZ, der mich einmal besuchte, wollte allen Ernstes in meiner Wohnung nach einem Fernseher suchen, ich habe ihn gleich verwiesen.

    Das Geld fuer die GEZ laesst sich sinnvoller als Parteispende z.B. f. proNRW einsetzen.

    Wenigstens beschuetzt die israelische Regierung ihr eigenes Volk, was man von unserer Regierung nicht behaupten kann.

  10. Vielleicht sollte ein netanjahu mal bertold brecht zur hand nehmen, dann dämmerte ihm vielleicht keinesfalls nur
    Theo Retisch
    im hinterkopf die erkenntnis:

    Das große Karthago führte drei Kriege. Nach dem ersten war es noch mächtig. Nach dem zweiten war es noch bewohnbar. Nach dem dritten war es nicht mehr aufzufinden.

    Es ist nicht anzunehmen, dass „wegen unserer geschichte“ unsere soldaten im nahen osten verbluten müssen.

    Oder ist dann plan b an der reihe:

    In Weimar soll ein jüdischer Staat entstehen,
    wie man unter http://www.welt.de/welt_print/article2129475/In_Weimar_soll_ein_juedischer_Staat_entstehen.html
    am 21.6.08 lesen konnte…..?????

    Am Sonntag wird in Weimar öffentlich eine Bewegung für einen jüdischen Staat im Bundesland Thüringen gegründet: „Medinat Weimar“, ein Anklang an den offiziellen Staatsnamen „Medinat Israel“.

    Der jüdische Staat in Thüringen könne „das jüdische Trauma heilen, die deutsche Schuld heilen und den Nahost-Konflikt lösen.“ Thüringen sei als Ort ausgewählt worden, weil es als ostdeutsche Region mit großen demografischen Problemen und Bevölkerungsschwund sowie mangelnder Wirtschaftskraft besonders von jüdischer Einwanderung profitieren könne.

    Es hatte nicht den anschein, als ob die WELT am 21.6. einen aprilscherz druckte…

  11. Auf jeden Fall wäre es gesünder für Regime-Kritiker , sich aus der Nähe von den Atomanlagen erst mal zu entfernen

  12. #7 Mtz (01. Jan 2010 10:47)

    Die Mullahs haben den Aufstand in Teheran jederzeit unter Kontrolle. 1000 oder mehr tote Iraner interessieren die gar nicht. Also, warum lassen sie die Oppositionsdemonstranten gewähren? Und machen nur so ein bißchen Repression?

    Das hat Erich Honecker 1989 auch gedacht.

  13. „Die Fundamentalisten um den Mentor der Shas-Partei, Rabbi Ovadija Josef, werden dann verkünden, diesmal habe der Herr im letzten Augenblick Israel vor dem Krieg bewahrt, ähnlich wie er Abrahams Hand im letzten Augenblick aufhielt, damit er seinen Sohn Isaak nicht dem unerbittlichem Gebot opfere.“

    Die Mohamedaner sagen doch auch immer, daß es Allah’s Wille war.
    Jetzt ist eben der richtige Gott mal am Zug 😉

    Kennt jemand das Lied von peter Maffay : „Spiel um deine Seele“?

  14. Zwei kleine Staaten zeigen der Welt wies geht. Israel macht die Drecksarbeit, die Schweiz macht den demokratischen Teil.

    In dieser Kombination gehts.

  15. #6 Fridolin (01. Jan 2010 10:46)

    Es wird was passieren, die Frage ist nur WAS und WANN?
    Israel wird es bestimmt nicht verraten was sie planen.

  16. Mann kann darüber so viel spekulieren wie mann möchte und es kommt doch immer anders als mann denkt!
    Selbst Nobama traue ich nur noch soweit, wie ich ihn sehe oder besser gesagt, nicht sehe.

    Im Moment scheint der ja richtig angefressen, nur weil so einem mohammedanischen Nichtsnutz sein Sylvesterfeuerwerk auf den Flug nach Detroit verfrüht in der Hose losging.

  17. #16 Chester (01. Jan 2010 10:56)

    SPD-Innenexperte – Edathy mahnt NPD-Verbot an

    Vielleicht sollte jemand diesem „Experten“ einmal erklären, daß die halbe NPD beim BND arbeitet.

  18. #7 Mtz

    Ja ich frage mich auch, warum die Mullahs nichts unternehmen. Es wäre ein Klacks für sie, Achmadenidschad zu entmachten – und Ruhe ist. Zwar würde sich mit einem anderen Präsidenten auch (fast) nichts ändern, aber den Demonstranten, aber auch Obama oder Israel wäre der Wind aus den Segeln genommen. Daher frage ich mich: Was planen die Mullahs wirklich? Ich fürchte, Achmachmirdendschihad macht genau das, was die Mullahs wollen. Zudem hätten sie einen Sündenbock, falls dessen Vorhaben schief gehen sollte. Das ist alles nicht wirklich beruhigend…

  19. #13 Plondfair (01. Jan 2010 10:51)
    #7 Mtz (01. Jan 2010 10:47)
    Das hat Erich Honecker 1989 auch gedacht.

    Nur ist MachmirdenDschihad kein Greis und weiß was er tut, auch wenn er ein bißchen abartig ist!

  20. Israel hat mit vielen Feinden zu kämpfen.
    Die Gefährlichsten sind jene, die die ewige Verhandlung mit dem Iran fordern, der geradewegs ins atomare Höllenfeuer führt.
    Letztendlich wird sich zeigen, daß nur ein Weg aus der Verhandlungskatastrophe führt.
    Ein Bombengeschwader das in Allahs gelobtes Land fliegt und dort das brodelnde Höllenfeuer, mit Bomben löscht.

  21. Daniel Pipes hat auf seiner Website eine Umfrage von Middle East Forum an jeweils 1000 Ägypter und Saudi-Araber veröffentlicht.
    U.a. wurden die beiden Fragen gestellt:
    „Angenommen, die iranische Regierung führt ihr atomares Anreicherungsprogramm fort – würden Sie einen israelischen Schlag gegen die Atomanlagen des Iran unterstützen?“ und
    „Wie wäre es bei einem amerikanischen Angriff auf die iranischen Atomanlagen?“

    In Ägypten unterstützen 17 Prozent einen israelischen Angriff, 25 Prozent einen amerikanischen.
    In Saudi-Arabien sind es 25 bzw. 35 Prozent.

    Daniel Pipes schreibt weiter: „Der Rückhalt für einen israelischen Angriff ist überraschend stark, für einen amerikanischen in etwa so, wie ich es erwartete.“
    .
    „Die Basis hat wenig Aussicht irgendwann in näherer Zukunft die Politik zu bestimmen, aber sie bietet einen Kern gesunden Menschenverstandes, auf den man, gibt man ihm adäquate Aufmerksamkeit, aufbauen kann, um langfristige Verbesserungen zu fördern.“
    http://danielpipes.org/
    Auf den Artikel „Etws gesunder Menschenverstand in Ägypten und Saudi-Arabien“
    klicken.

  22. #24 red cross knight (01. Jan 2010 11:04)

    Nur ist MachmirdenDschihad kein Greis und weiß was er tut, auch wenn er ein bißchen abartig ist!

    Jemand, der auf die Wiederkehr des Verborgenen Imams wartet, weiß was er tut? Da wäre ich mir nicht so sicher.

  23. #21 Plondfair (01. Jan 2010 11:01) #16 Chester (01. Jan 2010 10:56)

    SPD-Innenexperte – Edathy mahnt NPD-Verbot an

    Vielleicht sollte jemand diesem “Experten” einmal erklären, daß die halbe NPD beim BND arbeitet.

    Alte Militärsrategie :

    Alle Truppen auf der rechten Flanke binden und Konzentrieren …

    währenddessen dringt der Musel-Feind unbehelligt auf der offenen linken Flanke zu 100.000den ein

  24. Ich weiß ja nicht was dieser nette freundliche Mann empfiehlt, aber ich empfehle bei solchen Anlässen den flächenhaften Einsatz von Wasserstoffbomben.

    Damit könnte man diesen Steinzeit-Islam-Staat in die Vor-Steinzeit bomben. Und das ist der einigste Platz auf der Welt wo sich diese Steinzeit-Moslemgotteskrieger so richtig entfalten können.

    Aber Gotteskrieger mit Atombomben? Nein Danke!

  25. Israel wird den Teufel tun. Selbst ein nur partieller Angriff auf den Iran würde im besten Fall den Verlust der Luftwaffe bedeuten, im schlimmsten eine Verbrüderung des Iran mit den Nachbarn und mitten drin noch zu viele Amis im Irak. Das Problem des gegenwärtigen Iran wird entweder von Innen gelöst, oder von der internationalen Staatengemeinschaft und Letzteres bedeutet, nur wenn sich Russland und die USA einig sind. Aber noch glaubt das Mullah-Regime auf Russland zählen zu können.

  26. @7 Mtz: Danke für die Einschätzung. Sie könnten durchaus Recht haben aber auch für den Iran ist das ein Spiel mit dem Feuer. Die Bevölkerung ist durchschnittlich 25 Jahre alt und diese Kraft einmal entfacht, dürfte nur schwer wieder einzufangen sein. Die Revolution nimmt Fahrt auf, Ausgang ungewiss.

  27. Ich wünsche diesen mutigen Menschen im Iran weiterhin die Kraft und den Mut gegen das Regime aufzustehen.
    Fast alle Iraner die ich in Deutschland kennenlernen durfte waren gute Menschen, und sie verdienen ein anderes Schicksal.

  28. Fürwahr, der Mahdi (der 12. Imam) wird nicht aus seinem Wasserloch in Qom gekrochen kommen bis (zumindest mal) der kleine Satan zur qualmenden Ruine geworden ist.

    Das heisst also im Klartext dass der Mahdi für immer und ewig in seinem Wasserloch hocken bleiben wird.

  29. zwei sachen stimmen immer, was israels verteidigung angeht:

    1. israel schlaegt immer auf eine weise zu, die keiner erwartet, zu einem zeitpnkt, den keiner vorhergesagt hat und natuerlich voellig unerwartet sowohl fuer feine, als auch fuer freunde.

    2. wer in israel ueber geheime plaenne spricht weisst nichts, denn diejenigen die was wissen, schweigen immer.

    so wird es auch bei einem angriff auf iran verlaufen.

  30. #9 Mtz

    „Im Ernst: Die Mullahs haben den Aufstand in Teheran jederzeit unter Kontrolle. 1000 oder mehr tote Iraner interessieren die gar nicht…

    Irgendwann werden aus Tausenden Zehntausende, dann Hundertausende und dann Millionen. Der Schah konnte sich irgendwann nicht mehr halten, die Ostblock-Diktaturen nicht…

  31. #26 Plondfair (01. Jan 2010 11:20)
    Jemand, der auf die Wiederkehr des Verborgenen Imams wartet, weiß was er tut? Da wäre ich mir nicht so sicher.

    Er glaubt eben an aI-Mahdi und ich an den Heiliegen Geist. 😉

  32. Edathy sollte seine Dhimmi-Anpassungsfähigkeiten noch vervollkommnen. Am besten soll er dreimonatige Dhimmi-Kurse im Iran, Palästina, Türkei und Lybien besuchen. Mal schauen, ob Edathy nach einem Jahr Dhimmi-Bereicherung von der Dhimmi-Ideologie immer noch begeistert ist.

  33. Benjamin Netanjahu ist erfahren genug um jetzt still zu halten. Die existentielle Bedrohung Israels könnte durchaus vom Zusammenbruch des Mullah-Regimes aufgelöst werden.

    Entschuldigung, aber das ist Dünnsinn. Wieso wird eigentlich überall geglaubt, unter Mussawi würde sich im Iran etwas ändern?
    In Carells „Rudi’s Tagesschau“ wurde in den 80ern ein Sketch gezeigt, in dem Ayatollah Khomeini mit Bh’s und Slips beworfen wurde.

    Es wurde eine Welle der islamischen Empörung losgetreten, mit ausgewiesenen deutschen Botschaftern, geschlossenem Goethe-Institut, abgesagte Flügen nach Teheran usw.

    Anführer der Propaganda-Maschine war…. Mussawi, der große „Oppositionsführer“.

    Der Typ ist genauso ein Hardliner wie Achmachmirdendjihad, nur das Mussawi ein studierter Intelektueller ist und kein Bauer, der zum Basijc-Killer ausgebildet wurde.

    Ich hoffe, daß es bald die „Zwei-Staaten-Lösung“ in Sachen Palästina gibt. Mal Denn, sein wir mal ehrlich, selbst wenn die „Palästinenser“ ihren eigenen Landstrich erhalten, wird es ihnen nicht genug sein. Und es gibt unter Garantie ein paar Palästinenser, der dieses Anliegen mit ein paar Raketen gen Israel unterstreichen werden.

    Das wäre unprovozierter Angriffskrieg eines souveränen Staates auf einen anderen souveränen Staat. Und damit die Möglichkeit für Israel, die Palästinenser ein für alle Mal von der Landkarte zu fegen.

  34. Israel wird nichts anderes übrig bleiben als die Anlagen zu zerstören. Der Westen guckt ja nur blöd zu während da an Bomben bebastelt wird.
    Wie 1453 kann man sich auch heute nicht auf den Westen verlassen.

    Israel muss handeln, zumal sie noch über eine große gut ausgerüstete Armee verfügen die im ganzen Nahen Osten führend ist (nicht an Quantität – aber ganz klar in der Qualität).

    Diesen Bonus sollte man nutzen solange man dazu in der Lage ist. Denn eins ist klar – beginnt etwa das militärische Gleichgewicht zu kippen werden andere Länder nicht so lange Fackeln auf Israel alles zu schmeißen was sie im Arsenal haben.

  35. #37 ben dewora:

    „1. israel schlaegt immer auf eine weise zu, die keiner erwartet, zu einem zeitpnkt, den keiner vorhergesagt hat“

    Damit wird das iranische Militär schon längst rechnen. Und wenn die dortige Armeeführung nicht völlig dusselig ist, dann haben die schon alle möglichen Szenarien durchgespielt und sind auf einen solchen Angriff – der ja zu erwarten ist – vorbereitet.

    Man sollte nicht voraussetzen, dass sich Iran 2010 so unfähig erweist wie Ägypten 1967.

  36. #40 Justinianus:

    „Israel wird nichts anderes übrig bleiben als die Anlagen zu zerstören.“

    1) Womit?
    2) Wie wird das hochgerüstete iranische Militär darauf reagieren?

  37. MILITÄRDIKTATUR DER REVOLUTIONSGARDEN

    #14 Plondfair (01. Jan 2010 10:51) „Das hat Erich Honecker 1989 auch gedacht.“

    Der Vergleich überzeugt nicht:

    – Honecker brauchte die Sowjets, um zu handeln. Aber Gorbi wollte nicht und ließ die Sowjetarmee in den Kasernen. —- Die Mullahs müssen niemanden fragen.

    – Unterdrückung des Protests in der DDR durch Sowjets oder NVA oder beide, hätte alle europäische (Entspannungs)-Politik umgestürzt. Das konnte und wollte Gorbi nicht. Der Preis für Moskau wäre zu hoch gewesen. —- Wenn die Mullahs 10.000 Leute erschießen lassen, passiert gar nichts. Nach spätestens zwei Wochen allgemeine Rückkehr zur politischen Tagesdordnung. Sanktionen? Die Chinesen freuen sich, wenn sie exklusive Geschäftsbeziehungen mit den Mullahs haben können.

    – Hätte die NVA auf das eigene Volk geschossen? Fraglich! —- Bei den Revolutionsgarden ist das überhaupt nicht fraglich. Sie führen damit ja nur Allahs Wille aus.

    – In vielen osteuropäischen Nachbarländern der DDR war die Reform schon weiter vorangeschritten. Sie wollten das SED-Regime zu Fall bringen und damit den Eckstein des sowjetischen Imperiums herausbrechen, um etwaiges sowjetisches Vorgehen gegen die Reformen in den eigenen Ländern unmöglich zu machen. Vor allem darum haben die Ungarn den Eisernen Vorhang geöffnet und die DDR-Bürger fliehen lassen. Budapest hat sozusagen den Stöpsel aus der DDR gezogen. —- Die Mullahs haben mit keiner derartigen Konstellation zu tun. Sie haben die Initiative. Was im Iran passiert hat nur wenig Auswirkungen auf die Nachbarländer. Und umgekehrt.

    Dennoch ist Wandel in Teheran möglich – hin zu einer Militärdiktatur der Revolutionsgarden. Mit Atombombe und dem fanatischen Wunsch, Israel zu vernichten, koste es was es wolle. Schöne Aussichten für 2010.

  38. #33 Kolonialist:

    „Fast alle Iraner die ich in Deutschland kennenlernen durfte waren gute Menschen, und sie verdienen ein anderes Schicksal.“

    Den Fanatikern sind die Eliten ja scharenweise davongelaufen. Die Masse im Land ist schlicht ungebildet und fanatisch.

    Es ist ein Fehler, Iran als eine Art westliches Land zu sehen, das mal eben das Pech hat, vorübergehend von einer handvoll Verrückter unterdrückt zu werden.

  39. Welche Waffen will man denn einsetzen?
    Es ist ja nicht ganz ungefährlich, solche Atomanlagen zu bombadieren.

    Der Iran ist aber nicht der Gazastreifen.
    Wenn Israel zuschlägt, dann gibt es halt einen Gegenschlag – es würde aufjedenfall eine internationale Krise auslösen.
    Einige leben wie immer völlig an der Realität vorbei, wenn sie denken, man könnte über Nacht 😀 mit „Wasserstoffbomben“:D:D ein Land dem Erdboden gleichmachen und am nächsten Tag werden dann weiterhin bei McDonalds Burger verkauft …

    Bin gespannt, was kommt, schließlich wird ja seit Jahren mit einem unmittelbaren Präventionsschlag gedroht ^^

  40. OT:

    WEiss eigentlich jemand, was aus „Bulldozer“ geworden ist? Er hatte seinerzeit doch einen schwren Schlaganfall, seither hörte man nie mehr was von ihm.

  41. #43 Mtz:

    Was nützen dir Revolutionsgarden, wenn von denen die Hälfte unloyal ist und du zudem Bürgerkrieg im Land hast.

    Irgendwann reicht es dem Volk, dann kannst du nichts mehr machen, selbst wenn du Hunderttausende erschießen wolltest. Dann haste als nächstes Millionen am Halse…

  42. #41 Mtz

    Die Revolutionsgarden sind in der Tat das Problem. Bisher haben sie sich rausgehalten und bisher stehen sie auf der Seite der Mullahs (nicht auf Seiten Ahmedinejads). Aber diese Garden sind ein völlig korruptes System, dass mittlerweile die ganze iranische Wirtschaft im Griff hat. Diese wirtschaftliche Macht werden sie sich nicht nicht nehmen lassen. Insoweit ist der Kartoffel-Verteiler Ahmadinejad zurzeit für die Garden das größere Problem, weil er und seine Regierung die isranische Wirtschaft immer weiter in den Ruin treibt. Die Garden haben aber auch keine Ahnung, wie man ein Land auch ökonomisch regiert. Sie brauchen die Intellektuellen, auf die die Mullahs jetzt schießen lassen. Der Iran wird nicht mhr lang wirtschaftlich überleben. Wenn das einfache Volk, dass heute noch nicht mit demonstriert, weiter unter der Unfähigkeit von Ahmedinejad leiden muss, dann wird es zwischen diesem und den Mullahs nicht mehr unterscheiden. Auf wessen Seite werden dann die Garden stehen? Und aus wessen Seite die Armee. Wie viel schlechter ist die Armee gegenüber den Garden ausgrüstet. Fragen über Fragen.

    Und noch eine Frage: Ist das Fax echt, dass shahrzadnews veröffentlicht hat. Ich habe drüber berichtet, weil mich eine iranische Opposigtionelle drauf aufmerksam gemacht hat.

    http://www.plapperstorch.de/?p=18610

    Und wenn es echt ist, wollen die Mullahs fliehen, oder wollen die Garden sie aus dem Land schaffen. Das könnte zu einer Militärdiktatur führen, aber das Land würde trotzdem zusammenbrechen, denn den Garden fehlt der Verstand zum regieren.

  43. @imperial_cllge

    iran ist nicht gazastreifen, aber israels luftwaffe ist dieses jahr bei einer uebung mit mehr als hundert flugzeugen ohne zwischenstopp bis zum gibraaltar geflogen und zurueck. es war also die doppelte strecke. also um die entfernung sollte man sich keine sorgen machen.

    wenn man sich genau ueberlegt, so hat iran bis auf paar raketen die sehr ungenau sind, keine moeglichkeit israel anzugreifen. da sollten sich lieber die amis sorgen machen, da ihre stuetzpunkte viel naeher an iran liegen.

  44. Noch ein schöner Link zur falschen Journaille in U.S.A.:

    http://www.youtube.com/watch?v=4mScWWtRfGQ

    Die US-Medien sind alles andere als politisch korrekt! Das Volk wird mindestens genauso verblödet wie hierzulande. Aber es regt sich Widerstand: 50 % der Amis bezweifeln die offizielle Darstellung von 9/11, sodaß Larry King, der Supermoderator, dies zum Thema seiner Sendung machte. Auch hier mehr bei Youtube. Nochmals: der Iran hat KEINE Atomwaffen und hat auch KEIN Atomwaffenprogramm!

  45. Irgendwann werden die Araber bzw, die Muslime nach einer Niederlage nicht mehr erklären können, sie hätten gesiegt… Sicher – für Aufgeklärtaufgeklärte nicht fassbar – hält der Schöpfergott die Hand über Israel, nicht zuletzt dadurch, dass er es immer wieder zurechtwies!

    Sacharja 21,1-3: „Es spricht der HERR, der den Himmel ausspannt und die Grundmauern der Erde legt und den Geist des Menschen in seinem Inneren bildet: 12,2 Siehe, ich mache Jerusalem zu einer Taumelschale für alle Völker ringsum. Und auch über Juda: Es wird in Bedrängnis geraten zusammen mit Jerusalem. 12,3 Und es wird geschehen an jenem Tag, da mache ich Jerusalem zu einem Stemmstein für alle Völker: alle, die ihn hochstemmen wollen, werden sich wund reißen. Und alle Nationen der Erde werden sich gegen es versammeln.“

    Sacharja 2,12 und 13: „2,12 Denn so spricht der HERR der Heerscharen, nachdem die Herrlichkeit mich ausgesandt hat, über die Nationen, die euch geplündert haben

    – denn wer euch antastet, tastet meinen Augapfel an -:

    2,13 Ja siehe, ich werde meine Hand über sie schwingen, und sie sollen ihren Knechten zur Beute werden. Und ihr werdet erkennen, daß der HERR der Heerscharen mich gesandt hat.

    Oder hat die Verfolgung der Juden Deutschland oder dem russischen Zar bzw. Russland Glück gebracht? Sicher ist aber, dass Israel gemäss der Bibel nie die Weltherrschaft anstrebt(e)… Wer das Gegenteil behauptet, ist leider maxiaml ein „eingeweihter“ Lügner und Fälscher

  46. @ben dewora

    Wer redet denn von den Iraner 😉

    Es gibt auch noch andere Mächte, den USA sogar gleichwertig, die sicherlich nicht begeistert wären, wenn dem Iran was passiert.

    http://en.wikipedia.org/wiki/People%27s_Republic_of_China_%E2%80%93_Iran_relations#Trade_relations

    Die einzige Hoffnung ist also ein Regimesturz.
    Würde mich nicht wunder, wenn die Proteste sogar von pro-israelischen Kräften initiiert wurde.
    Wäre ja nicht das erste Mal, dass man sich solcher, wesentlicher friedlicheren Mittel bedienen würde.
    Ist ja auch gut so 🙂

  47. Da sprach David zu seinen Männern: Gürte ein Jeder sein Schwert um sich! Wie sagte Obama: Krieg ist manchmal unvermeidbar. Irans Präsident ülnat offensichtlich die Vernichtung der Israelis. Gabs das nicht schon mal. Frau Roth schweigt, weil sie Juden hassen, nur fällt es schwer es auszusprechen. Man fühlt es aber. Denke Iran hat die Bombe es ist kurz vor Zwölf, High Noon!

  48. Wenn das passiert ist das Pulverfass Islam explodiert.

    Israel wird schon genug gehasst, bekämpft und verachtet weil sie sich gegen das Pali-Geziefer wehren, aber ein Schlag gegen ein so großes islamisches Land wie den Iran hätte gewaltige Folgen.

    Ich traue den anderen Drecksländern wie Saudi Arabia etc. durchaus auch zu die bombe zu besitzen, wenn das zutrifft dann Gnade uns Gott!

    Israel wehrt sich schon seit Äonen gegen den Faschislam, jedoch wäre der einzige Verbündete der die Bestie Iran (ehemals das großartige Persien, welch Ironie) in die Knie zwingen kann (oder auch nicht, siehe Irak, Affenghanistan) die USA. Und da genügt ein Blick ins weisse Haus um zu sehen, dass mit deren Hilfe derzeit keineswegs zu rechnen ist.

    Ich habe nichts gegen Obambi allgemein, aber in der Rolle des amerikanischen Präsidenten wäre ein zurückgebliebener 7 jähriger besser geeignet. Ich hoffe dass Europa und Israel die 4 Jahre Obama ohne Probleme überstehen und danach ein richtiger „Change“ eintritt, der Adolfenischad zurück in die Steinzeit bombt!

    (und niemals vergessen: Wem haben wir dieses Schlammasel im Iran im Grunde auch zu verdanken? Den Schah-Stürzern, den widerlichen 68ern ! So schliesst sich der Kreis des Todes)

  49. ich weiß nicht ob die Opposition besser ist. Auch diese glauben an den unsäglichen Koran und seinen Lügen.
    Vielleicht nicht so radikal, aber den Islam schaffen die auch nicht ab und der ganze Hass kommt ja bekanntlich aus der Religion der Mohammedaner selbst.
    Also was ist besser? Der Feind genau erkennen um ihn bekämpfen zu können oder wieder so waschi waschi???

  50. die westlichen Nationen sollten sich zu Ihren Christlichen Wurzeln und zu Israel bekennen und vereint der Islamischen Welt die Meinung sagen.
    Je früher die Konflikte angesprochen werden umso besser.

  51. Ich kann nur staunen, wie hier über millionen menschenleben diskutiert wird.
    Radiert sie aus, bombt sie weg mit a- und h-waffen….aber alle naselang werden hier vergleiche mit hitler angestellt.

    Da ist doch die frage erlaubt, warum man denn nicht gleich mindestens die halbe welt wegsprengen, denn dort herrschen schliesslich ebenfalls diktatorische verhältnisse und irgendjemand ist immer bedroht.

    Wer eine derartige menschenverachtung an den tag legt, kann sich keinesfalls
    Theo Retisch
    gleich bei den vom ihm zur vernichtung freigegebenen in eine reihe stellen.

  52. ich finde auch das dieses Niveau auf dieser Seite der Kommentatoren zu wünschen übrig lässt.
    Das zeigt das wir hier auch nicht besser sind!

  53. Als kürzlich die Meldung auftauchte, dass alle strategischen Analysen zu dem Schluss kamen, Israel würde einen Krieg gegen den Iran verlieren, dachte ich sofort, dass diese Analysen vom Mossad oder der Israelischen Regierung manipuliert waren um den Iran zu einem Erstschlag zu ermuntern. So falsch habe ich wohl nicht gelegen.

  54. Der Adolfmeindschikad des Iran sucht noch zwei niveauvolle Bomberpiloten, die über Israel die Atombombe abwerfen.
    Meldet euch bei ihm.

  55. Zitat

    #59 Le Saint Thomas (01. Jan 2010 12:37)

    Hahaha ….

    Broder schlägt FKK Flüge vor !

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,669589,00.html

    Köstlich:

    … Die einzige Möglichkeit, potentielle Märtyrer wie den jungen, im Wohlstand aufgewachsenen Nigerianer von ihren Mordplänen abzubringen, wäre wohl, ihnen zu versprechen, dass im Falle eines Misslingens alles getan würde, um sie am Leben zu erhalten: in einem Gefängnis mit Frauen als Aufseherinnen, die nur aus Schweinefleisch zubereitete Gerichte servieren, während im anstaltseigenen Fernsehen Videoclips von Russ Meyer und Reden von Geert Wilders als Dauerschleife laufen. …

  56. Ich sehe das ähnlich. Die Opposition, selbst manche Mullahs dort ist zwar auch islamisch aber ich weis auch das die einen anderen Islam verdrehten, möglicherweise bis hin „Wir stehen lieber 100%ig zurück“ als das es so weitergeht.
    Das muss man sehen was wird.
    Bei aller Wut auf das Mullahregime aber nicht jeder Mullah befürwortet Körperstrafen und Steinigung schon gar nicht.
    Man wird sehen!

  57. Es ist natürlich dummes Zeug zu behaupten, der Iran bedrohe Israel. Das hat selbst die UNO festgestellt, indem sie darauf hinwies, dass die iranischen Atomwaffen in den nächsten 10 Jahren nicht möglich seien. Deshalb geht man nun dazu über, plötzlich zivile iranische Atomtechnologie als Kriegsgefahr zu sehen…

  58. #71 Panas azhara
    Wenn die UNO etwas feststellt MUSS es ja stimmen. Sie werden sich noch wundern…

  59. #71 Panas azhara

    Wo haben Sie denn diesen Schwachsinn her? Es vergeht kaum ein Tag, an dem der Iran Israel nicht droht! Und dass diese Lumpen an der Bombe basteln, dürfte wohl außer Zweifel stehen! Ich hoffe, dass Israel diesem Spuk ein „bombastisches“ Ende bereitet und zwar bald!

  60. #71 Panas azhara

    Apropos! Seit wann gibt es „Iranische Atomtechnologie“! Ist diese Technik jetzt dem Genius dieser mittelalterlichen Mullahs entsprungen oder was?

  61. Binjamin (BiBi) Netanyahu ist wohl einer der klügsten Politiker der Gegenwart, er wird zur richtigen Zeit den richtigen Befehl geben.

    Und die IDF ist übrigens sehr wohl in der Lage, die Ziele im Iran wirkungsvoll anzugreifen – die Luftwaffe hat bereits umfangreiche Übungsflüge von Israel bis Gilbrata und zurück absolviert, und die israelische Mariene verfügt über zahlreiche U-Boote, die in der Lage sind, Raketen abzufeuern, und diese U-Boote sind strategisch gut positioniert.

    Schon vor Jahren sagte Netanyahu: „Es ist 1938 – und der Iran ist Deutschland. Glaubt ihm und stoppt ihn!“:

    http://www.youtube.com/watch?v=cFTzYQoEgt8

    http://www.haolam.de

  62. Die schiitische Geistlichkeit war und ist für ihre Korruption berühmt- berüchtigt. Sie haben sich große Teile des iranischen Wirtschaftsapparates unter den Nageln gerissen. Das sie diese nicht gern für ein kriegerisches Abenteuer aufs Spiel setzen würden, dürfte auf der Hand liegen. Diese Angst vor dem Verlust ihrer Pfründe ist m.A. nach eine treibende Kraft für die Proteste. Natürlich gibt es im Iran auch eine westlich geprägte Elite, die den Islam verabscheut. Sie hat aber nicht die Mehrheit des Volkes auf ihrer Seite. Daher würde ein Regierungswechsel keinen grundsätzlichen Wandel, sondern höchstens eine rethorische Mäßigung bedeuten. Daß der Westen einer solchen Regierung bereitwillig auf den Leim gehen würde, kann man sich vorstellen. Die Gefahr für Israel bleibt also in jedem Fall bestehen, da auch ein neues Regime an den atomaren Plänen festhalten wird.

  63. Um Kernenergie erzeugen zu können, muss eine ausreichende Menge des seltenen Isotops Uran-235 auf rund 90 Prozent angereichert werden. Bei Uran-235 handelt es sich um eine Spielart des radioaktiven Elements Uran, das in Natururan (Uran-238) nur zu 0,7 Prozent vorkommt. Zum Bau einer Atombombe benötigt man etwas mehr als ein Dutzend Kilo Uran-235. Da sich das häufige Isotop Uran-238 von Uran-235 chemisch nicht trennen lässt, erfolgt die Anreicherung in einem komplizierten Verfahren. Tausende Gaszentrifugen (Kaskaden) müssen dabei hintereinander geschaltet werden. Genügend angereichertes Uran lässt sich deshalb nicht von heute auf morgen verwirklichen. Technisch einfacher ist es, danach, die Atombomben (Sprengkörper) selbst herzustellen.

    Seit Anfang 2009 besitzt der Iran mindestens 1000 Zentrifugen um das Uran anzureichern. Das genügt. Kasachastan wird nun 1350 to Uran an den Iran liefern. Der Vorschlag kommt von Kasachastan selbst. Innerhalb kommenden Jahres wird deshalb der Iran erwartungsgemäss über Atombomben verfügen.

    Ob der Iran Atombomben gegen Israel einsetzen wird, kann (noch) nicht abgeschätzt werden. Ich sehe darin keinen dem Risiko entsprechenden Vorteil für den Iran. Denn der Iran setzt sich der Gefahr aus, dass auch Obama bei zunehmendem Risiko entsprechend reagieren wird, und zwar nicht nur mit Wirtschaftssanktionen. Zudem besitzt Israel selbst mindestens 200 vermutlich aber mehr Atombomben. Das sind sich die Regierenden in Teheran und Gohm bewusst. Fehler von Bush war es, dass er die Israeli 2007 an der Zerstörung der iranischen Atomanlagen gehindert hatte.

    Ich gehe deshalb erst einmal davon aus, dass die Einberufung der Spitzen aus Politik und Diplomatie zwecks Lagebeurteilung auf die Lieferung des Uranerzes durch Kasachastan hin erfolgte. Von einem momentanen Schlag gegen den Iran ist kaum auszugehen, ansonsten dieses Treffen – wenn überhaupt – unter grosser Geheimhaltung erfolgt wäre.

  64. #44 Rechtspopulist
    also wenn ich mit den Bericht bei wiki bezüglich der IDF ansehe dann wird da schon was dabei sein.
    Jede unterirdische Anlage ist auch immer nur so gut wie sie von oben logistisch versorgt werden kann.

    Die andere Frage ist: womit soll denn der Iran antworten? Die haben Raketen, auch einige die sehr weit kommen und mittlerweile sicherlich auch welche die richtig Schaden anrichten können. Das ist gar nicht die Frage. Aber einen Angriffskrieg gegen Israel können die genausowenig durchführen. Deren Luftwaffe taugt nix (steht auch bei Wiki).

    Die Alternative ist natürlich weiter zuzugucken wie diese Dreckschweine weiter an Bomben basteln – und dann hoffen das die ja nicht zum Einsatz kommen.

    Wenn die Amis militärisch irgendwas hätten richtig machen wollen (was leider in den letzten 40 Jahren selten der Fall war) dann hätten sie den Irak belassen wie er war und den Iran angegriffen.
    Saddam war zwar ein Schwein, war aber nicht religiös und konnte intern mit den Amerikanern ganz gut.

    Jetzt muss es leider Israel ausbaden, mal weider, und ich bin der Meinung wenn sich irgendweine Gelegenheit dazu bietet (auch waffentechnisch) dann sollte das dringend in Betracht gezogen werden.
    Haben die Iraner die Bombe werden wir erpresset. Und zwar die ganze Welt.

  65. #78 safado

    Ich weiß nicht, ob Ihre Infos neuer oder besser sind, aber als vor ein paar Tagen der beabsichtigte Schmuggel von 1350 Tonnen Uran von Kasachstan an den Iran aufgeflogen ist, hieß es von offizieller Seite, dass diese Lieferung nicht erfolgen wird.

  66. @Gottfried von Bouillon

    Wegen Ignoranten wie dir gibt es Tote.
    Die Perser sind ein sehr intelligentes Volk.
    Bei Matheolympiaden belegen Teilnehmer aus dem Iran oft den ersten Platz – zusammen mit Russland oder China.

    Ich kenn solche Leute, deren Kopf funzt oftmals besser als das vieler Ingineure.
    Sie sind still – und bei den Klausuren fließen die Antworten wie ein Wasserfall – kenn das alles, hab ja mit diesem und jenem studiert 😉

    Westliche Arrogaz halt.

  67. VORSICHT IST GEBOTEN.

    Wir haben den Feind schon millionenfach im eigenen Land stehen. Und nicht nur den Feind der 5 x am Tag die Füsse wäscht und sich nur einmal im Monat frische Socken anzieht!

  68. @#5 RChandler (01. Jan 2010 10:29)
    Interessanter Kommentar. Heißt es, dass man Iraner, die Israel lieben, mit der Lupe suchen muss, oder wie die Stecknadel im Heuhaufen?

    Auch iranische Produkte haben Hausverbot bei mir zu Hause und auf Arbeit. Datteln, Granatapfelsaft, Keramik u.a. aus Iran will ich nicht sehen.

    Das ganz bewusste Kaufen von israelischen Produkten geht weiter bei mir, so dass ich immer Sachen aus Israel zu Hause und auf Arbeit habe. Durch die israelischen Lebensmittel ist immer etwas von Israel in mir, was ich auch fühle.

    Der HERR segne und schütze Israel, schenke der israelischen Regierung genug Weisheit für ihr Handeln. Amen.

    AM ISRAEL CHAI!
    VIVA ISRAEL!
    LANG LEBE ISRAEL!
    LONG LIVE ISRAEL!

  69. Erstmal ein Frohes Neues PI und Euch allen!

    Das Ganze ist eine Riesenzwickmühle.

    Wartet man ab, wird die einzige Hoffnung ein Putsch im Innern des Iran sein, der diesen Haufen Dreck an der Spitze hinwegfegt. Davon sind wir meiner Ansicht nach meilenweit entfernt, denn nicht nur dieser größenwahnsinnige Präsident, sondern die gesamte Mullah-Tyrannei und das ihnen im Vergleich zur übrigen islamischen Welt zur Verfügung stehende erhebliche Militärpotential ist das Dauerproblem im Iran.

    „Von außen“ ist spätestens dann nichts mehr zu machen, wenn die Bomben einsatzbereit sind – und das kann, nach allen zur Verfügung stehenden Quellen, nicht mehr allzulange dauern.
    Jetzt zuschlagen würde – aus reinem Selbsterhaltungstrieb – nur Israel, und das ergäbe, ob erfolgreich oder nicht, angesichts des fehlenden Rückhalts in Europa und bedauerlicherweise sogar den USA größte dipolomatische Verwerfungen.
    Damit würde der jüdische Staat für alle Regierungen und auch für die friedensbewegten und gehirnvernebelten Bevölkerungsmehrheiten vor allem Europas dauerhaft als DER Aggressor dastehen.
    Der Bevölkerung Europas sind Fußball, private Interessen und Feierabendbier wichtiger als als abstrakt empfundene Bedrohungen (wie man an der Islamisierung Europas sieht, die von den meisten Menschen einfach verdrängt wird), die Frieden-um-jeden-Preis-und-mir-meine-Ruhe-Haltung und die von ganz links und ganz rechts geschürte latente Abneigung gegen Israel ist viel zu verbreitet, als dass die breite Masse einen israelischen Angriff auf den Iran als gerechtfertigt ansehen würde.

    Es besteht ein erheblicher Unterschied zwischen dem inzwischen als „normal“ empfundenen alltäglichen Gemetzel im Nahen Osten und einem militärischen Angriff auf einen „friedlichen“ Staat. Wer in der Bevölkerung hat sich denn gedanklich mit diesem Irren in Teheran und dessen Tun wirklich beschäftigt? Der ist weit weg, das ist die allgemeine Haltung.

    Ich möchte zum jetzigen Zeitpunkt nicht in der Haut der israelischen Regierung stecken, denn was sie auch tut, kann fatale Folgen haben. Traurig ist, dass sie das erste Mal im Grunde wirklich allein da steht, ohne Rückhalt ihrer Schutzmacht.
    Es bleibt nur, abzuwarten, was geschieht. Gott schütze Israel.

  70. Israel bleibt nicht mehr viel Zeit, das ist richtig. Allerdings sind die Führer dieses Staates durch ihre zig-Jahre andauernde Kampf- und nachrichtendienstliche Erfahrung nicht so dumm, einen bevorstehenden Schlag in solcher offensichtlichen Weise zu präsentieren.

    Darüber hinaus ist es vollkommen absurd zu denken, dass das iranische Gewaltsystem vor dem Aus steht. Wer soll denn dann die Macht übernehmen? Einer der unzähligen iranischen Israel liebenden Mullahs, die nur darauf warten, jetzt die Menschenrechte zu achten und demokratisch zu werden? In meinen Augen ist das Unsinn!

    Niemand hat bisher einen israelischen Kommandoschlag voraussagen können. Die haben immer überraschend -und Effektiv- zu geschlagen.

    Selbst den mit großem Aufgebot durchgeführten sechs Tage Krieg hat niemand vorausgesehen. So wird es auch -hoffentlich- in Zukunft bleiben.

    Iran kann nur von außen –mit Gewalt- bezwungen und dadurch befreit werden. Vielleicht im Rahmen einer kombinierten Aktion. Das halte ich für möglich und sogar wahrscheinlich.

    Ich bin mir nicht sicher, ob Frankreich diesmal nicht sogar eine bedeutende Rolle spielt. Die Grande Nation hat im Hinblick auf Iran viel gut zu machen. Außerdem klingen mir noch die Drohungen von Sarkozy in den Ohren, als er in Sachen Iran vor ca. eineinhalb Jahren eine atomare Option Frankreichs nicht ausschloss. Er hat dann –nach Einsatz des Gutmenschengejaules- wieder relativiert- aber die Botschaft kam an.

    Egal, wie, es muss bald etwas geschehen!

  71. #78 Safado
    Kamen die Zentrifugen nicht aus Deutschland?
    Irgendwo habe ich gelesen, dass der „Trigger“ also der Zünder, entwickelt ist.
    Insgesamt gesehen, ist es wirklich eine verdammte Zwickmühle, in der Israel steckt.
    Ich glaube die Vorstufe läuft im Iran über die Opposition, schafft sie es nicht den Wahnsinnigen und seine Kumpane zu erledigen, gibt es nur eine Lösung: Krieg !

  72. #76 Mike Melossa (01. Jan 2010 14:24)

    Kritisch hinterfragenden Bürger?
    Du hast hier einen linksfaschistischen Link zur Berliner autonmen Szene gelegt, der nur so vor Anti-Israelischer Hetze strotzt!.

    Bist Du sicher, dass Du Deinen Beitrag nicht auf der Website der NPD oder LINKSPARTEI unterbringen wolltest?

    Das was ich da gelesen habe, kam nicht von „kritischen Bürgern“ sondern von linksfaschistoidem Pöbel.

    Alleine schon das Emblem der Web-Site hebt einen anständigen Menschen zum kotzen.

    Jetzt muss ich Schluß machen, sonst vergesse ich mich noch.

  73. Nochmal, ohne Fehler! Sorry, mein Hals war zu geschwollen.

    #76 Mike Melossa (01. Jan 2010 14:24)

    Kritisch hinterfragenden Bürger?
    Du hast hier einen linksfaschistischen Link zur Berliner autonomen Szene gelegt, der nur so vor anti-israelischer Hetze strotzt!.

    Bist Du sicher, dass Du Deinen Beitrag nicht auf der Website der NPD oder LINKSPARTEI unterbringen wolltest?

    Das, was ich da gelesen habe, kam nicht von “kritischen Bürgern” sondern von linksfaschistoidem Pöbel.

    Alleine schon das Emblem der Web-Site hebt einen anständigen Menschen zum Kotzen.

    Jetzt muss ich Schluß machen, sonst vergesse ich mich noch.

  74. #90 David08

    Nochmal, ohne Fehler! Sorry, mein Hals war zu geschwollen.

    Das ist kein Problem für mich. Deine „Bewertung“ zum wertfreien OT-Kommentar auch nicht. Das einrücken nach „links“ oder „rechts“ stört mich auch nicht. Aus diesem Alter bin ich raus.

  75. Angesichts der kritischen Situation ersuche ich gläubige Juden und Christen, geistliche Waffen zu ergreifen und das Wort Gottes zu proklamieren! Dazu eignen sich ganz besonders Psalmen, z.B. die Psalmen 83 oder 149.

    Zudem erbitten wir Weisheit, Mut und Kraft für Benjamin Netanjahu und seine Minister, sowie den Generalstabschef der Armee, Gabi Ashkenazi.

    Shalom al Israel!

  76. Ein ermutigendes Beispiel, wie Christen Israel unterstützen:

    Der Holländer Bart Repko und seine Frau sind nach Jerusalem gezogen. Jeden Tag (ausser am Sabbat) steigen sie auf die Mauern Jerusalems und proklamieren – gemäss Jesaja 62,1-7 – Gottes Wort über Stadt und Land:

    http://neverbesilent.org/de/

  77. Israel hat keinen mut, den Iran anzugreifen. Die freunde Israels im Nahen Osten werden weniger. Jetzt kehrt auch die Türkei den rücken. Und Obama wird eine andere Israel-Politik betreiben. Naja. Vielleicht wird Israel so anständig und verlässt somit die agression gegenüber Syrien und Palästina.

  78. „Die Juden sind ein solch verzweifeltes, durchböstes, durchgiftetes Ding, dass sie 1400 Jahre unsere Plage, Pestilenz und alles Unglück gewesen sind und noch sind. Summa, wir haben rechte Teufel an ihnen…; Man sollte ihre Synagogen und Schulen mit Feuer anstecken, … unserem Herrn und der Christenheit zu Ehren, damit Gott sehe, dass wir Christen seien (…) ihre Häuser desgleichen zerbrechen und zerstören.“
    von Martin Luther

    Teu, teu, ihr Perser, zeigt es den Y…..!

  79. #80 Justinianus:

    Ob Wikipedia nun eine ernstnehmbare Informationsquelle hinsichtlich der hier diskutierten Thematik ist, sei dahingestellt.

    #75 HaGanah:

    „…die IDF ist übrigens sehr wohl in der Lage, die Ziele im Iran wirkungsvoll anzugreifen.

    Um das beurteilen können, müsstest du nicht nur die Beschaffenheit dieser Anlagen bestens kennen…

    “ – die Luftwaffe hat bereits umfangreiche Übungsflüge von Israel bis Gilbrata und zurück absolviert, und die israelische Mariene verfügt über zahlreiche U-Boote, die in der Lage sind, Raketen abzufeuern, und diese U-Boote sind strategisch gut positioniert.

    Du bist ja der reinste Militär-Experte! 😉

  80. Der User #97 Sophokles ist leider nicht nur ein Fan von Martin Luther, soweit er dessen sich über die Jahre verschlimmernden Antisemitismus aufgreifen kann. Er ist leider auch selbst ein ausgewiesener Antisemit, und zwar des 21. Jahrhunderts. Ich darf deshalb den Vorschlag aufgreifen, den Tom62 in einem anderen Thread gemacht hat:

    Solche Antisemiten sollte hier die Bühne entzogen werden!

  81. Einen besseren Zeitpunkt zum Zuschlagen kann es kaum geben: Die Opposition läuft Sturm, Obama ist an allen Fronten wegen seiner verweichlichten Kriegspolitik unter Druck und bekommt zusätzlich Feuer von seinen Geheimdienst-Chefs (in den PC-Medien klingt das natürlich anders)… was passt da besser als ein Alleingang der Israelis? Obama ist danach wieder unter Zwang und MUß beistehen – ob es ihm gefällt oder nicht!

    Daher: Feuer frei – je eher, desto besser!

  82. #97 Sophokles (01. Jan 2010 20:52)
    #99 aberratioictus (01. Jan 2010 21:44)

    Es nützt nicht, Sophokles, Sie werden auch mit diesen unseligen Luther-Zitaten die Christen hier nicht entzweien können, noch deren Solidarität mit den Juden beeinträchtigen.

    Menschen sind nicht fehlerfrei. Luther hat viel Richtiges, aber aus Mangel an Erkenntnis eben leider auch viel Schlechtes verbreitet, und dazu gehört u. a. der Haß des alternden Luther gegen die Juden, weil die sich von ihm nicht „missionieren“ lassen wollten. Wir glauben allerdings auch nicht an Dr. Martin Luther, sondern an Jesus Christus.

    Auch ein Julius Streicher, einer der finstersten Demagogen des sog. dritten Reiches, hat sich u. a. auf Luther berufen.

    Mit diesen Lutherzitaten sind Sie, wie aberratioictus richtig bemerkt, geradezu in „bester“ Gesellschaft. Wer dazu in laufender Debatte zu Bildern aus der Nazizeit verlinkt, auf denen der Schriftzug „Juden unerwünscht“ steht, weil ihm – nach eigenem Hinweis – die (zugegebenermaßen provokativen) Aussagen „eines Juden“ nicht gefallen, der darf sich nicht wundern, wenn er hier als Antisemit erkannt und geächtet wird.

    Dazu paßt dann auch sein „Ruf“ an die Perser

    Teu, teu, ihr Perser, zeigt es den Y…..!

    wie die sprichwörtliche Faust auf´s Auge.

    @PI: Wäre es nicht endlich an der Zeit, solche Antisemiten und Hetzer hier zu entfernen.

  83. #101 Tom62:

    Ich sehe darin keinen Antisemitismus sondern eher beißenden Sarkasmus.
    Das Luther-Zitat wirft kein gutes Licht auf Luther selbst, zumal bereits der Verweise auf Streicher nur zu sehr verdeutlicht, welche Tragweite Luthers Äußerungen in letzter Konsequenz hatten.

    Wer eine Religion reformiert, der sollte sich überlegen, was er schreibt und was nicht.

  84. #101 Tom62 (01. Jan 2010 22:48)

    Es nützt nicht, Sophokles, Sie werden auch mit diesen unseligen Luther-Zitaten die Christen hier nicht entzweien können, noch deren Solidarität mit den Juden beeinträchtigen.

    Mein Ziel ist es ja auch nicht, dass sich „gewisse User“ einen Stern 🙂 ins Profil vermerken lassen 😉
    Was die angebliche „Solidarität“ betrifft, die Sie hier ansprechen, so ist dies alles nur Fassade!

    „Menschen sind nicht fehlerfrei. Luther hat viel Richtiges, aber aus Mangel an Erkenntnis eben leider auch viel Schlechtes verbreitet, und dazu gehört u. a. der Haß des alternden Luther gegen die Juden, weil die sich von ihm nicht “missionieren” lassen wollten.“

    Tja, Sie sind auch nicht fehlerfrei, Sie irren sich, in so vielen Dingen.

    Und weil Martin Luther so schön war, setze ich noch einen darauf 🙂

    Augustinus von Hippo;ist einer der bedeutendsten christlichen Kirchenlehrer:

    n seiner Kampfschrift Gegen die Juden griff Augustinus die Juden sowohl in ihrer Lebensführung wie auch theologisch an. Für Augustinus waren Juden bösartig, wild und grausam, er vergleicht sie mit Wölfen, schimpft sie „Sünder“, „Mörder“, „zu Essig ausgearteter Wein der Propheten“, „eine triefäugige Schar“, „aufgerührter Schmutz“. Sie seien des „ungeheueren Vergehens der Gottlosigkeit“ schuldig. Das Alte Testament sprach er ihnen ab: „Sie lesen es als Blinde und singen es als Taube“, verneinte nicht nur ihre „Auserwählung“, sondern sogar das Recht, sich noch „Juden“ zu nennen. Als erster Theologe legt er auch den Juden seiner Zeit Jesu Tod zur Last, was wieder ihre ewige Knechtschaft bedinge, ihre perpetua servitus.

    Mit diesen Lutherzitaten sind Sie, wie aberratioictus richtig bemerkt, geradezu in “bester” Gesellschaft. Wer dazu in laufender Debatte zu Bildern aus der Nazizeit verlinkt, auf denen der Schriftzug “Juden unerwünscht” steht, weil ihm – nach eigenem Hinweis – die (zugegebenermaßen provokativen) Aussagen “eines Juden” nicht gefallen, der darf sich nicht wundern, wenn er hier als Antisemit erkannt und geächtet wird.

    Haben Sie keine andere Schallplatte auf Lager?
    Glauben Sie, Sie könnten mich damit beleidigen??? Bin doch keine Kartoffel!

    Wir glauben allerdings auch nicht an Dr. Martin Luther, sondern an Jesus Christus.

    Das ist Blasphemie!
    Ihr glaubt an einen Jesus, den die Kirche und Paulus von Tarsus erfunden haben.Gottesohn, Vater und was ihr dem Messias noch alles für einen Schwachsinn andichtet.

    wie die sprichwörtliche Faust auf´s Auge

    So wie eure Beiträge gen Muslime und in diesem Fall ist es der Iran, den ihr verteufelt.

    Armageddon naht bald und dieser winzige „Staat“ wird untergehen!
    Krebsgeschwüre muss man weg operieren!
    An den Persern wird man sich die Finger verbrennen.

    Amen mit einer gehörigen Portion Schadenfreude…!

  85. #103 elcat (02. Jan 2010 09:01)

    Angst?

    Merkwürdiges Verständnis von Eigentum(Telemediengesetz) hast Du.

  86. #104 Sophokles 02. Jan 2010 18:32)

    „Es nützt nicht, Sophokles, Sie werden auch mit diesen unseligen Luther-Zitaten die Christen hier nicht entzweien können, noch deren Solidarität mit den Juden beeinträchtigen.“

    „Mein Ziel ist es ja auch nicht, dass sich “gewisse User” einen Stern 🙂 ins Profil vermerken lassen ;)“

    Das könnte Ihnen so passen – einen gelben Stern für die Juden und – wie unlängst z. T. aus der Türkei berichtet – ein Malzeichen für die Christen gleich mit.

    Was die angebliche “Solidarität” betrifft, die Sie hier ansprechen, so ist dies alles nur Fassade!

    Ihr Herzenswunsch ist uns durchaus kein Befehl.

    „Menschen sind nicht fehlerfrei. Luther hat viel Richtiges, aber aus Mangel an Erkenntnis eben leider auch viel Schlechtes verbreitet, und dazu gehört u. a. der Haß des alternden Luther gegen die Juden, weil die sich von ihm nicht “missionieren” lassen wollten.“

    „Tja, Sie sind auch nicht fehlerfrei, Sie irren sich, in so vielen Dingen.

    Sie sind irrtumsfrei? Lächerlich und außer jeder Diskussion. Im Gegensatz zu Ihnen habe ich jedes meiner Argumente nachweisen können; sie schaffen das nicht mal im Ansatz, ohne ausfällig zu werden.

    Und weil Martin Luther so schön war, setze ich noch einen darauf 🙂

    Augustinus von Hippo;ist einer der bedeutendsten christlichen Kirchenlehrer:

    n seiner Kampfschrift Gegen die Juden griff Augustinus die Juden sowohl in ihrer Lebensführung wie auch theologisch an. Für Augustinus waren Juden bösartig, wild und grausam, er vergleicht sie mit Wölfen, schimpft sie „Sünder“, „Mörder“, „zu Essig ausgearteter Wein der Propheten“, „eine triefäugige Schar“, „aufgerührter Schmutz“. (usw.)

    Es gibt noch mehr und frühere solcher irrender Schriften auch von anderen Kirchenvätern, Justinian und anderen; geben Sie Sich also keine Mühe; nirgends haben wir gesagt, daß sie an dieser Stelle richtig wären.

    „Mit diesen Lutherzitaten sind Sie, wie aberratioictus richtig bemerkt, geradezu in “bester” Gesellschaft. Wer dazu in laufender Debatte zu Bildern aus der Nazizeit verlinkt, auf denen der Schriftzug “Juden unerwünscht” steht, weil ihm – nach eigenem Hinweis – die (zugegebenermaßen provokativen) Aussagen “eines Juden” nicht gefallen, der darf sich nicht wundern, wenn er hier als Antisemit erkannt und geächtet wird.“

    „Haben Sie keine andere Schallplatte auf Lager?
    Glauben Sie, Sie könnten mich damit beleidigen??? Bin doch keine Kartoffel!“

    Neben einigen „Kartoffeln“ gibt es auch noch anderes „Gemüse“, auf das diese Aussage paßt; es ist nun wahrlich nicht so, daß dies etwas „kartoffeltypisches“ wäre. Nebenbei: Auch dieses Ihre Stereotyp ist eine zutiefst rassistische Aussage, denn Sie unterstellt Antisemitismus als immanten Eigenschaft eines ganzen Volkes als solchem. Damit können Sie Sich allerdings nicht von ihrem Antisemitismus, der ja nicht nur auf einen einzelnen Ausfall beschränkt war, reinwaschen.

    „Wir glauben allerdings auch nicht an Dr. Martin Luther, sondern an Jesus Christus.“

    „Das ist Blasphemie!“

    Blasphemisch ist nur Ihr Auftreten hier. Darin nehmen Sie Sich nichts mit anderen Nazis, Christianophoben und Judenhassern.

    Ihr glaubt an einen Jesus, den die Kirche und Paulus von Tarsus erfunden haben.Gottesohn, Vater und was ihr dem Messias noch alles für einen Schwachsinn andichtet.

    Genau darin besteht Ihre Blashemie.

    „paßt wie die sprichwörtliche Faust auf´s Auge“

    „So wie eure Beiträge gen Muslime und in diesem Fall ist es der Iran, den ihr verteufelt.“

    Im Gegensatz zu Ihren Ausfällen ist Islamkritik nicht gegen Menschen – Moslems – als solche gerichtet. Hetze lasse ich, wo ich es kann, nicht zu. Offensichtlich halten Sie ja dieses steinzeitliche, grausame und menschenverachtende Mordregime im Iran für ein Gottesgeschenk. Das tun wir nicht. Das entlarvt Sie, wie so vieles andere auch. Fassen Sie Sich also an die eigene Nase.

    Armageddon naht bald und dieser winzige “Staat” wird untergehen!
    Krebsgeschwüre muss man weg operieren!
    An den Persern wird man sich die Finger verbrennen.

    Sie sind gewiß nicht der, der dazu das letzte Wort zu sagen hat.

  87. Nachtrag: Bevor Sie Sich mit diversen Verirrungen einiger Kirchenlehrer befassen, sollten Sie dieselben antichristlichen und antijudaistischen Verirrungen des Koran lesen, in dem die Juden und Christen nicht nur als Ungläubige und Irrende, sondern u. a. auch als „Affen und Schweine“ betitelt werden, S. 2. 63 – 66, 5. 59 – 60 und 7. 166, die es zu bekämpfen gelte, etc. pp.

    Der eklatante Unterschied dabei ist allerdings der, daß wir die Schriften der „Kirchenlehrer“ nicht als göttliche Aussagen werten, die der Bibel gleich stünden; der Koran dagegen wird für das „unverfälschte Wort Allahs“ gehalten.

    Ergo: Bitte an die eigene Nase fassen, Selbstkritik üben, falls Sie überhaupt wissen, was das ist.

Comments are closed.