Normalerweise ist es auch in Großbritannien nicht erlaubt, Kinder in der Schule zu verprügeln. Doch dieser Schutz des Kindes gilt nur noch für Nicht-Moslems. Dies nicht etwa, weil moslemische Kinder diskriminiert würden, im Gegenteil: Man will die Eltern, für die Prügelstrafen einfach zur normalen Erziehung gehören, aus Rücksicht nicht verärgern.

Darum werden körperliche Strafen in Islamschulen neu gestattet. Bildungsbeauftragter Ed Balls steht wegen der neuen Regelungen zu Recht in der Kritik, er würde Doppelmoral anwenden. Sein Büro ließ jedoch verlauten, man habe „keine Beweise dafür“, dass die Sonderregelungen für Moslems missbraucht würden und diese seien auch „nicht aus Angst“ erlassen worden. Außerdem können Schweine fliegen – alles klar?

(Spürnase: Alex L.)

image_pdfimage_print

 

65 KOMMENTARE

  1. In England ist es so krank, das selbst ich mir noch die Augen reibe.

    Auch bei uns,nur eine Frage der Zeit.
    Auch hier hilft –

    Auf die Straße 28.3. in Duisburg!

  2. Genausowenig wie man den Mohammedanern verbieten darf, ihre Kinder zu prügeln, darf man ihnen verbieten, ihre Frauen zu verprügeln.

    Da §4 ihres großen Haßbuches das Verprügeln der Frauen bei Ungehorsam ausdrücklich gebietet, würde so ein Verbot gegen die Religionsfreiheit verstoßen.

  3. In der Praxis ist das in Deutschland schon genauso, nur dass auf dem Papier noch was anderes steht. Wehret den Anfängen? Wir sind schon mittendrin in der ganz großen Sch…

  4. …und nicht vergessen, jeder, der sich um Frauen-, Kinder- und Freiheitsrechte kümmert und deswegen gegen den menschenrechtsverletzenden Islam ist, ist natürlich ein xenophober, intoleranter, nationalsozialistischer Rassist.

  5. und wieder wird ein Mittel toleriert, was hilfreich ist um eine sektenartige Ideologie aufrecht zu erhalten. Dann darf man sich auch nicht über z.B. Zeugen Jehovas beschweren…

  6. Man will die Eltern, für die Prügelstrafen einfach zur normalen Erziehung gehören, aus Rücksicht nicht verärgern.

    Ob man für diese „Eltern“ die Staatsbürgerkunde mit Prügelstrafe einführen darf?

    Bei jedem Verstoss gegen das Staatsrecht fleissig mit der Weidenrute auf die Finger, man will ja niemandem die Selbstgeforderten Rechte verweigern.

  7. England können wir abschreiben. Da ist nichts mehr zu retten. Schottland und Wales kann vielleicht gehalten werden.

    Aber England nicht.

    Vielleicht können wir dahin unsere Moslems schicken, falls sie nicht in ihre Heimat zurückwollen oder nach Französisch-Guayana.

  8. #5 erkanmallekken (17. Jan 2010 20:54)

    So lange die sich alle selber verprügeln ist mir das scheißegal….

    Nicht vergessen, aus kleinen geprügelten werden auch mal grosse Prügler.

  9. Das wäre vor noch nicht einmal einer Generation alles nicht denkbar gewesen.

    Beängstigend wie rasch und ohne Ärger das alles passiert…

  10. ist das europäisch – ich meine mit der EU vereinbar? Oder gehört Europa nicht mehr Europa?

    Ok, ich höre auf rhetorische Fragen zu stellen.

  11. Nick Griffin und seine Britische National Partei werden in Zusammenarbeit mit allen nationalen und konservativen Kräften auf der Insel nach der nächsten Wahl gegen alle Schweinereien wie hier die von Ed Balls entschlossen und unerbittlich vorgehen.

    Nick hat das ganz oben auf seiner Agenda ebenso wie den Haßprediger Choudray samt islamistischen Horden. Sie werden bei Widerstand gegen die Staatsgewalt künftig reichlich durch Polizeiknüppel Hiebe erhalten mit der Option auf mehr sowie der Option auf rasche Ausschaffung.

    Denn…

    „ED BALLS HAS GOT NO BALLS“

    Eltern, die prügeln und üblicherweise auch vergewaltigen, fliegen dann sofort in den Knast und nach Verbüßung der Strafe aus dem Land.

    http://www.bnptv.org.uk/

    http://www.bnp.org.uk/

  12. „Sein Büro ließ jedoch verlauten, man habe “keine Beweise dafür”, dass die Sonderregelungen für Moslems missbraucht würden…“

    Den kapiere ich jetzt nicht? Wenn man also diese Sonderregel missbraucht, bedeutet es, das die Kinder nicht geschlagen werden und dafür gibt es keine Beweise?

    Oder bedeutet es, das die Kinder nur normal, also nicht übertrieben geschlagen werden?

    Was für „Rassisten“! Das bedeutet doch nur, das für Mohammedanische Kinder das Menschenrecht Nr. 1, 2, 5 in UK gesetzlich verordnet nicht gelten!

    Menschenrechte: Nr. 1 – Wir sind alle von Geburt an gleich und frei
    http://tinyurl.com/y8u4lxe

    Menschenrechte: Nr. 2 – Keine Diskriminierung
    http://tinyurl.com/y88zgo3

    Menschenrechte: Nr. 5 – Keine Folter
    http://tinyurl.com/yeavxbb

  13. … gerade die, die ewig was von antiautoritärer Erziehung gefaselt haben, sind jetzt der Ansicht, das man das respektieren muss. Feiges verlogenes Dreckspack.

  14. Hmmmm, und wenn ich mir als Christ nun einmal erlauben würde, halt einem kleinen Moslemchen einen leichten Klaps – ganz aus pädagogischen Gründen – zu verpassen, was wäre dieses dann: aktiver, handgreiflicher + diskriminierender Rassismus + nichtsensibilisiertes Verhalten?

  15. Mit gespieltem Unschuldsblick, politischem Gejammer, ‚legalistischem‘ Prozessieren und krimineller Erpresserei wird der Politkult die geheiligte Deklassierung der Frau in Europa als Sonderrecht durchsetzen wollen.

    Das bedeutet natürlich Rechtsspaltung, der Souverän = das Volk verzichtet auf das Gewaltmonopol, das er dem Ehemann oder Stammesführer (Wali Mudschbir) bzw. dem Imam zubilligt.

    Der Gott namens Allah denkt ‚differenziert‘, die barbarischen Nichtmuslime können ihre ekelhafte AEMR ja gerne behalten und werden von den sittlich Höherwertigen (Muslimen) ’sozialadäquat‘ diskriminiert.

    Es ist „gerecht“ und sozialadäquat, Frauen und Kinder zu verprügeln, ihnen sexuelle / persönliche Selbstbestimmung zu gewähren, wäre eine „Ungerechtigkeit“ und verspiele den Platz im Paradies.

    Wann werden wir derlei in unseren Parlamenten und Universitäten lehren und über Polizei, Schulministerium und Jugendamt durchsetzen lassen?

    Auf ins Kalifat. Und nicht vergessen: „Wir müssen Ängste abbauen, Vertrauen schaffen und vor allem miteinander statt übereinander reden.“ Islamisierung biete uns „ein neues Lebensgefühl. Statt Unterschiede werden Gemeinsamkeiten mit Deutschen betont.“

    http://www.taz.de/1/leben/alltag/artikel/1/islam-ist-pop/

  16. Die Prügelstrafe sollte man für kleine Orient-Gangsta einführen, die in Parks und Verkehrsmitteln herumlungern und dort auf Raubzug gehen.

  17. #15 WahrerSozialDemokrat:

    „Den kapiere ich jetzt nicht?“

    Geht mir genauso. Das ist Schwachsinn – da gibt’s nix zu kapieren. Das ist der Punkt!

  18. Schritt für Schritt, mit Rücksicht auf Aufklärungs-Unwillige, zurück ins Mittelalter.

  19. Muslime haben im Westen Rechtsfreiheit bzw. leben nach ihren mörderischen Gesetzen! Und unsere führenden linksrechten Faschisten schauen zu – und verteidigen die Muslime fallweise gar noch vehement! Sie gehörenoffenbar zur gleichen Glaubensfamilie, aber wagen es noch nicht offen zu sagen…

    Das sind die Steinzeitlehren der als die tolerantesten Muslims geltenden Äegypter:

    Islaminstitut – Aktuelle Fatawa (Rechtsprechungen): Im Islam kann eine Schwangerschaft vier (4) Jahre dauern, das Badezimmer muss zuerst mit dem linken Fuss betreten werden und Abtrünnige, die nicht sofort widerrufen, müssen getötet werden etc. http://www.islaminstitut.de/Fatawa-Rechtsgutachten.10.0.html
    http://islam-deutschland.info/forum/viewtopic.php?p=103924 (Islam: von Sklaverei bis Zwangsehe…)

    So geht es den Christen im tolerantesten islamischen Land der Welt:

    http://www.csi-schweiz.ch/aegypten_wo_ist_amira.php

    Das Zeugnis des ehemaligen ägyptischen Universitätsprofessors Gabriel

    http://www.aaronedition.ch/Islam_und_Terrorismus_Mark_Gabriel_Zitate.pdf

  20. „Sein Büro ließ jedoch verlauten, man habe “keine Beweise dafür”, dass die Sonderregelungen für Moslems missbraucht würden und diese seien auch “nicht aus Angst” erlassen worden.“

    Eine Gesellschaft oder Gemeinschaft, die Gewalt als Mittel zur Erziehung von Kindern toleriert, erzeugt wiederum Akzeptanz von Gewalt bei diesen Kindern. Die Folgen sehen wir bei unseren Muslimkids.

  21. Ja, die Muslime schlagen gerne. Wenn sie nicht gerade bei Nacht ein paar Passanten finden, dann eben die eigenen Kinder. Sie lieben eben die Farbe schwarz.

    In der Geschichte über Mohamed habe ich gelesen, dass dieser auf einem seiner Trips in die Wüste zu spät zu seinem Engel Gabriel kam, der schon auf ihn gewartet hatte ( sorry, ich musste da eine Atempause einlegen, Lachkrampf ).
    …und der Engel fragte ihn: Warum kommst du so spät? Und Mohamed sagte: Weil die schwarzen Hunde der Nachbarn mich aufhielten ( er wollte seiner Fantasie nicht eingestehen, dass er vor ihnen fort rannte, der mutige Kranke ). Und der Engel befahl ihm, dass er fortan schwarze Hunde und Katzen töten solle. ( Darüber hat sich der Chef vom Gabriel bestimmt nicht gefreut, denn es gibt ja heute noch scharze Hunde. Nur bei den Arabern gibt es sie nicht mehr. Plötzlich sind mir schwarze Hunde sehr lieb geworden. Ich werde mir einen zulegen und ihn regelmässig bei unserer nahen Moschee „Gassi“ führen. Sollte mir dabei Mohameds Gabriel begegnen, werde ich Euch berichten. Aber, Kinder schlagen darf man trotzdem nicht, egal woher sie stammen. Kinder brauchen Liebe und den Schutz der Gesellschaft.

  22. Islamische Prügel-Begründung: Hadith Dawood Book 2, Number 0495.
    http://www.usc.edu/schools/college/crcc/engagement/resources/texts/muslim/hadith/abudawud/002.sat.html#002.0495

    Sie ist für Kinder übrigens ebenso verbindlich wie für Frauen der koranische Prügel-Vers 4:34.

    „Befehlt euren Kindern, ab dem Alter von 7 zu beten. Und schlagt sie, wenn sie es mit zehn noch nicht können. Und trennt (Jungen von Mädchen) in ihren Betten.“

    1. Prügel in holländischen Moscheen.
    2. Prügel in deutschen Koranschulen.
    3. Prügelpredigt unter Rezitation dieses Hadiths in der Channel-4-Doku „Undercover Mosque“.
    4. Prügel in allen Koranschulen rund um die Welt.

  23. Auch in den Niederlanden glaubte die Linke Politmafia gesiegt zu haben und den Migranten das Land auf den Goldenen Tablett servieren zu können.

    Warten wir ab, wann die Briten endgültig die Nase gestrichen voll haben von der Musellobby im Unterhaus.

  24. #16 abderit (17. Jan 2010 21:20)

    … gerade die, die ewig was von antiautoritärer Erziehung gefaselt haben, sind jetzt der Ansicht, das man das respektieren muss. Feiges verlogenes Dreckspack

    Ja sicher sind die bigott. Die haben weder eine Erziehung erhalten noch weitergegeben.
    Die haben lauter auf ihren eigenen naheliegenden Vorteil geprägte Egoisten gezüchtet.

    Von mir aus sollen sich die Musels gegenseitig abmetzeln. Aber bittesehr in ihren eigenen Wüsten.

  25. … gerade die, die ewig was von antiautoritärer Erziehung gefaselt haben, sind jetzt der Ansicht, das man das respektieren muss.“

    Bitte erzeugt hier keine falschen Vorstellungen:

    Wenn man gegen den antiautoritären Erziehungsstil ist, heißt das nicht, dass man für Gewalt in der Erziehung eintritt.

  26. Leute,
    die ganze Sache kotzt einen nur noch an!
    Für mich ist jedenfalls eines klar: Bei jeder Gelegenheit auf die Strasse auf eine der mittlerweile stattfindenden Demos gegen Islamisierung! Wir müssen unsere Stimmen erheben – der Wind beginnt, sich zu drehen…!

  27. Als ob wir noch weit von englischen Verhältnissen entfernt wären.
    Bei uns findet es einfach nicht in die Medien.

    Das Staatsfernsehen betreibt doch Verschleierung und Volkserziehung.
    Am Dienstag im ZDF 37Grad.
    „37 Grad“ begleitet zwei Frauen, die für ihren Partner völlig neue Wege beschreiten. Was haben sie aufgegeben und was gewonnen? Ein Film über spannende Entwicklungen, mutige Entscheidungen und die Erkenntnis, dass natürlich alles auch seinen Preis hat.

    Die eine ist zum Islam konvertiert und die Andere nach Kanada gegangen.
    Wie man auf so einen dämlichen Vergleich kommt ist mir ein Rätsel, ok bei Linksgrünen Journalistengutmenschen nicht wirklich.
    Ich verwette meinen Arsch das an den Problemen die die Alte die sich für ein Leben unter dem Kopftuch entschieden hat nur wir schuld sind.
    Bsp. gefällig?
    Jetzt lebt sie mit ihrem Mann und ihren drei Kindern streng nach den Regeln des Islam und hat Angst, dass ihre Eltern den Kontakt abbrechen, weil sie ihre Entscheidung nicht akzeptieren.
    http://37grad.zdf.de/ZDFde/inhalt/14/0,1872,1020910_idDispatch:9300211,00.html

  28. Islam = I slam = Ich schlage dich heftig!!!

    Wir sind mitschuldig an den Zuständen in
    Europa. Wir Europäer haben das Christentum
    verlassen, wir haben Christus verlassen,
    also läßt er uns alleine machen.

    Der Kampf gegen den Islam ist ein Kampf gegen
    satanische Kräfte, das ist ein geistiger Kampf,
    das ist ein Kampf zwischen Licht und Finsternis.
    Wer die Wahrheit zeigt wird bedroht etc.

    Ohne Jesus Christus ist der Kampf gegen
    antichristliche Mächte nicht zu gewinnen.
    Ob ihr das glaubt oder nicht.

    Aber die Europäer sind so entchristlicht,
    daß ich bezweifle das da noch viel zu retten
    ist. Hoffentlich täusche ich mich.

    Allein der Kindermord in den Körpern
    der Mütter schreit zum Himmel.
    Täglich werden ein paar hundert Kinder allein
    in Deutschland „abgesaugt“.

    Im übrigen ist „Schwangerschaftsabbruch“
    grundsätzlich verboten, aber unter bestimmten
    Voraussetzungen straffrei.
    Das ist so, wie wenn der Staat sagt, das
    Bankraub grundsätzlich verboten ist,
    wenn du aber deine Miete nicht mehr bezahlen
    kannst, schön bitte und danke sagst und zwischen 9 und 11 Uhr die Bank überfällst,
    dann ist der Bankraub straffrei.
    Pervers!!!

  29. Ein Gutmensch würde jetzt wohl sagen, es gibt auch Deutsche, die ihre Kinder schlagen. Geben tut es wohl alles und läßt sich es sich immer ein Argument mit “ es gibt..“ finden. Gegen diese schwachsinnigen Argumente hilft auch keine Logik. Dass sich die Mehrzahl der Deutschen von Prügelpädagogik abgewendet hat, ist wohl der Grund, warum Fritzchen die Musikschule besucht, während Ali zum Antiaggressiontraining muss. Nebenbei gesagt, in anderen Kulturen wird die Prügelstrafe auch sehr gepflegt, zwar nicht mehr in Kindergärten und Schulen, aber dafür häufig in den Familien. Im Osten Europas ist das Demütigen, Gefügmachen von Kindern mit Gewalt ganz selbstverständlich. Die Probleme, die jugendliche Migranten aus dem Osten machen sind denen der Muslime ähnlich: Bandenbildung, Gewaltexzesse, statt Verblödung aber dafür häufiger Drogenabhängigkeit. Warum das bei PI nicht angesprochen, ist mir ein Rätsel. Sieht man Gewaltkulturen nur in islamischen Ländern?

  30. Die Probleme, die jugendliche Migranten aus dem Osten machen sind denen der Muslime ähnlich: Bandenbildung, Gewaltexzesse, statt Verblödung aber dafür häufiger Drogenabhängigkeit. Warum das bei PI nicht angesprochen, ist mir ein Rätsel.

    Weil das so nicht stimmt. So gehören laut Studie des Berlin-Institus Deutschrussen zu den am bestenn integrierten Zuwanderern. Zuwanderer aus islamischen Ländern schneiden von allen Gruppen bei der Integration am schlechtesten ab.

  31. Um Unklarheiten zu beseitigen muss man den Originalartikel lesen. Diese „Sonderregelung“ ist nämlich alles andere als neu.

    Smacking is banned in all State and private schools. However, it does not apply to madrasahs, where pupils usually study in the evenings or at weekends, because the ban exempts schools where children attend for less than 12.5 hours per week.

    Ja, es gibt schon merkwürdige Gesetze. Vermutlich hat man zunächst mal irgendwann in der Vergangenheit „versuchsweise“ die Prügelstrafe an allen Vollzeit-Schulen gebannt und dann vergessen, den Bann auf die übrigen Schulen auszuweiten, vielleicht weil die Prügelstrafe generell aus der Mode kam und es niemandem (bis eben jetzt den Muslimen)auffiel dass sie formal noch erlaubt war. Nicht ungewöhnlich für UK, bis 1971 gab es formal noch die nur ein eiziges Mal (1777) angewandte Todesstrafe für „causing a fire or explosion in a naval dockyard, ship, magazine or warehouse“.

  32. ISlAM bedeutet Unterdrückung ,Verfolgung ,Mord und Folter.Für die Kleinen halt Prügel,so isser halt der der mohamedanische Irrglaube,das müssen die Kleinen halt lernen.

  33. Sein Büro ließ jedoch verlauten, man habe “keine Beweise dafür”, dass die Sonderregelungen für Moslems missbraucht würden und diese seien auch “nicht aus Angst” erlassen worden.
    ———————–
    Wo Sonderregelungen verankert werden, öffnet man dem Missbrauch von vornherein Tür und Tor – da bedarf es keiner „Beweise“ dafür!

    Und wo zwei verschiedene Rechtsauffassungen peu à peu installiert werden, braucht man nur zu warten, bis eine von beiden die Oberhand gelangt und die andere verschlingt – und meist gewinnt das restriktivere „Recht“ die Oberhand!

  34. #37 GottistdieLiebe (17. Jan 2010 22:53)

    Islam = I slam = Ich schlage dich heftig!!!

    Wir sind mitschuldig an den Zuständen in
    Europa. Wir Europäer haben das Christentum
    verlassen, wir haben Christus verlassen,
    also läßt er uns alleine machen.
    ——————————-
    Haben Sie das auch schon den KetzerInnen Käßmann, Jepsen, Zollitsch et al. erzählt? 🙂

  35. #33 Rudi Ratlos (17. Jan 2010 22:24)

    #16 abderit (17. Jan 2010 21:20)

    … gerade die, die ewig was von antiautoritärer Erziehung gefaselt haben, sind jetzt der Ansicht, das man das respektieren muss. Feiges verlogenes Dreckspack

    Von mir aus sollen sich die Musels gegenseitig abmetzeln. Aber bittesehr in ihren eigenen Wüsten.
    ————————-
    Das Problem ist nur, dass Kinder, die die Prügelstrafe erdulden mussten, später als Heranwachsende oder Erwachsene in der Regel ebenfalls prügeln – und der Verprügelte könnte dann einer von uns sein!

  36. @#28 Frietz

    Was für ein elendes, unmenschliches Pack.
    Hätten die besagten Moslems einen Funken Ehre, dann würden sie nicht den Fotografen umzubringen versuchen, sondern den Imam einen Kopf kürzer machen und die Schule, an der kleine Jungen in Ketten gelegt werden, dem Erdboden gleich.

    Ich könnte nur noch kotzen, wenn ich lese, was in Großbritannien abgeht.

    Wozu haben die Briten eigentlich die Kinderrechtskonvention unterschrieben?

    Zu den Grundrechten für Kinder gehören unter anderem:
    1.
    das Recht auf Gleichbehandlung und Schutz vor Diskriminierung unabhängig von Religion, Herkunft und Geschlecht;

    2:
    das Recht auf eine Privatsphäre und eine gewaltfreie Erziehung im Sinne der Gleichberechtigung und des Friedens;

    Es ist kein Wunder, wenn die in Islamschulen und von ihren Eltern zuhause misshandelten Moslemkinder, in einem freiheitlich orientierten Schulsystem nicht mehr beschulbar sind. Sie gehorchen letztlich nur noch der Gewalt und werden letztlich häufig selbst Gewalttätig.

    Ich hatte mal gelesen, dass Moslemkinder in Deutschland mehr als doppelt so häufig von ihren Eltern verdroschen werden, als ihre nichtmuslimischen Schulkameraden. Und mehr als doppelt so häufig werden sie schwerst misshandelt. Wär das nicht mal ein Thema für Grüne, Linke und Sozialdemokraten – oder wenigstens für die CDU?

    Die Briten zeigen, wie man´s gründlich falsch macht. Was für ein Elend!
    Die Politik bei uns ist wenig besser. In Deutschland sagt´s blos keiner laut, dafür ist das Duckmäusertum ausgeprägt. Dass Sozialarbeiter und Lehrer die Klappe halten, wenn Moslemkinder daheim misshandelt werden, kann man ja Teils wegen der Drohungen der Eltern nachvollziehen. Dass die Politik sich an dem heissen Eisen „häusliche Gewalt in Migrantenfamilien“ nicht die Finger verbrennen will, ist die eigentliche Schande.

    roger

  37. # 40 frietz.

    „gehören laut Studie des Berlin-Istituts Deutschrussen zu den am besten integrierten …“

    Man soll sich von Instituten nicht blenden lassen. Sie bringen oft nur die Ergebnisse, die der Auftraggeber sehen will. Wichtiger scheint mir was Freidenker wie zum Beispiel ein Hamburger Jungendrichter zum Besten geben. “ Ich habe es fast nur noch Deutschlandrussen zu tun“. Ich habe lange Zeit in Osteuropa gelebt und diese Gesellschaft von innen gesehen und glaube mir daher ein Urteil über die Erziehungsmethoden in diesen Ländern geben zu können. Die Leute legen ihren Erziehungsstil leider nicht einfach an der Grenze ab. Daher sollte man sich mehr abgrenzen, damit der mühsam erreichte Level der Humanisierung hierzulande nicht durch Zuwanderer zunichte gemacht wird. Das gilt für Einreisungswillige aus den ehemaligen Sowjetstaaten und islamischen Länder: Einreisestop.

  38. @#43 danton

    Sein Büro ließ jedoch verlauten, man habe “keine Beweise dafür”, dass die Sonderregelungen für Moslems missbraucht würden und diese seien auch “nicht aus Angst” erlassen worden.

    Das soll wahrscheinlich heissen, die Kinder werden nicht missbräuchlich, sondern nur normal verdroschen.
    Der nächste Hammer ist die Behauptung, dass die Sonderregelung „nicht aus Angst“ erlassen worden sei. Das wäre immerhin ein halbwegs ehrenwerter Grund. Andere mögliche Gründe können nur viel elender als Angst sein:

    Warum also sonst, wenn nicht aus Angst?
    Weil Schariah geil ist?
    Aus tol(l)eranz etwa, weil das Verdreschen von Kinder ein hoher Wert im Islam ist, den man respektiert? Weil man es für richtig hält, dass Moslemkinder von Moslemlehrern geschlagen werden? Aus Rassismus? Weil´s die Kinder verdient haben?
    Damit Moslemkindern auf normalen Schulen keinen Respekt mehr vor den Weicheilehrern haben? Damit sie nichts lernen, sich nicht integrieren können und nicht beschulbar sind?
    etc pp

    „Angst“ könnte ich dagegen ja fast noch respektieren.
    Was für ein Elend!

  39. # #46 kleinchuk (18. Jan 2010 00:02)

    Man soll sich von Instituten nicht blenden lassen. Sie bringen oft nur die Ergebnisse, die der Auftraggeber sehen will. Wichtiger scheint mir was Freidenker wie zum Beispiel ein Hamburger Jungendrichter zum Besten geben. ” Ich habe es fast nur noch Deutschlandrussen zu tun”.

    Dass es auch Probleme auf Seiten der Deutschrussen gibt, bestreite ich gar nicht. Natürlich gibt es auch dort Handlungsbedarf, der aber in keiner Weise mit dem zu vergleichen ist, der auf Seiten islamischer Zuwanderer notwendig ist.

    Und ehe ich mich von der Einzelmeinung eines Richters „blenden lasse“, vertraue ich lieber empirischen Untersuchungen und Statistiken der Berliner Justizbehörden.

    aus der Studie:

    Der IMI beschreibt mit Hilfe von 20 Indikatoren aus den Bereichen Assimilation, Bildung, Erwerbsleben und soziale Absicherung die Situation der Migranten im Vergleich zur deutschen Mehrheitsgesellschaft. Als gelungene Integration wird dabei die Annährung der Lebensbedingungen von Menschen mit Migrationshintergrund an die der Einheimischen definiert.

    Im Durchschnitt am besten integriert sind die rund zwei Millionen Menschen aus Weiteren der EU-25 ohne Südeuropa. Ebenfalls gute Integrationswerte weisen die Aussiedler auf, die mit knapp vier Millionen die größte aller Herkunftsgruppen bilden. Die Zugewanderten beider Gruppen sind mit einem vergleichsweise hohen Bildungsstand nach Deutschland gekommen und finden sich relativ gut auf dem Arbeitsmarkt zurecht.

    Zum Teil massive Integrationsmängel bestehen dagegen bei Migranten aus dem ehemaligen Jugoslawien, aus Afrika und vor allem bei denen aus der Türkei. Von den hier lebenden 2,8 Millionen Türkischstämmigen ist knapp die Hälfte schon in Deutschland geboren. Diese zweite Generation schafft es jedoch kaum, die Defizite der meist gering gebildeten Zugewanderten aus den Zeiten der Gastarbeiteranwerbung auszugleichen. So sind auch noch unter den in Deutschland geborenen 15- bis 64-Jährigen zehn Prozent ohne jeden Bildungsabschluss – siebenmal mehr als unter den Einheimischen dieser Altersklasse. Dementsprechend schwach fällt ihre Integration in den Arbeitsmarkt aus.

    http://www.berlin-institut.org/studien/ungenutzte-potenziale/

  40. # #46 kleinchuk (18. Jan 2010 00:02)

    Das früher gern verwendete Argument, „ja aber die Deutschrussen sind ja genauso wenig integriert und gewaltätig wie die Türken“, ist nach der Studie des Berlin-Instituts und nach der von Oberstaatsanwalt Reusch veröffentlichten Kriminalstatistik eindeutig als Nebelkerze entlarvt.

  41. Vergleiche als Ausrede sind eh nicht zulässig! Ich kann nicht sagen, weil die eine Gruppe gewalttätig ist, darf es die andere auch sein. Das ist absurt und das Ende jeder Rechtsordnung.

  42. Vergleiche als Ausrede sind eh nicht zulässig! Ich kann nicht sagen, weil die eine Gruppe gewalttätig ist, darf es die andere auch sein. Das ist absurd und das Ende jeder Rechtsordnung.
    Chaos,Mord und Totschlag ist die Folge. Wer das will muß in den Knast! Wo ist der Staat?
    Wo sind die Parteien, wo sind die mutigen Bürger? Müßen wir uns bewaffnen?

  43. @PortaVoz

    „Vergleiche als Ausrede sind eh nicht zulässig!“

    Stimmt zwar, ob aber der Vergleich stimmt hat Auswirkungen auf die Frage, wie man in der Praxis mit dem Problem umgeht. Wenn beide Gruppen gleich gewalttätig und desintegriert wären, hätten diejenigen möglicherweise mehr Recht zu sagen: „Das hat nichts mit dem Islam zu tun“(TM).

  44. #49, Frietz,

    Wir haben es hierzulande, doch schon mit einer Meinungsdiktatur zu tun. Wissenschaftler liefern nur noch politisch gewollte Ergebnisse. Daher sollte man hellhörig sein, und die Äußerung von einem Richter, der mutig seine eigene Meinung vertritt, wiegt schwerer als die von tausend Wissenschaftlern, die nur nach dem Brotkorb schauen. Das Argument, weil es angeblich die gebildeten Osteuropäer geschafft haben, könnten es die Türken auch, wenn man nur genügend Geld in deren Bildung steckt, wird leider häufig von Multi-Kulti´-Anhängern mißbraucht. Es gibt genug Studien, die das genaue Gegenteil belegen, siehe Studie der Justizvollzugsanstalt Adelsheim, hier wird wieder Milieuwechesl, Entwurzelung etc. politisch korrekt als Ursachen für die höhere Kriminalität bei Osteuropäern verantwortlich gemacht, nicht deren brutalen Erziehungsmethoden. Nach meinen Erlebnissen bei den „herzlichen“ Menschen in Osteuropa kann ich nur sagen, Grenze zu für Muslime und Osteuropäer. Eingewanderte Westler machen hier keine Probleme, weil sie ihre Kinder nicht so oft oder gar nicht schlagen.

  45. # frietz 53, das eine hat mit dem Islam zu tun, das andere mit vielleicht mit dem Kommunismus und seiner Entmenschlichung durch verfrühte Kinderwegnahme in Krippen zu tun. Das brutale Unterdrückungsregime Stalin und seiner Nachfolger hat bestimmt nicht zur Humanisierung der Sowjet-Staaten beigetragen.

  46. #54 kleinchuk (18. Jan 2010 01:16)

    Ich halte überhaupt nichts davon, wissenschaftliche Untersuchungen von vornherein als interessengesteuert und unwahr zu brandmarken.

    Wenn man die Wissenschaft aufgibt, dann gibt man unsere gesamt Kultur auf, die sich doch bemüht, auch Verstand und Vernunft bei Entscheidungsfindungen heranzuziehen.

    Natürlich muss man wissenschaftliche Untersuchungen kritisch überprüfen. Die von mir zitierten Studien decken sich aber mit meiner Vorstellung, die ich mir dank eigener Erfahrungen und Informationen von der Wirklichkeit mache. Ich kann sie deshalb nur aufgrund sachlicher Argumente und nicht aufgrund von Polemik beseite tun.

  47. Und für mich ist es normal Mohammedaner in England zu verprügeln, geht das dann auch straffrei durch?

  48. Eins muß man sich stets vor Augen halten – das, was den Kindern dort eingeprügelt wird, ist nichts anderes als der Hass auf die westliche Gesellschaft, in der sie leben. Sobald sie körperlich dazu in der Lage sind, tragen sie diesen Hass und diese Gewalt dann in unsere Mitte.

  49. Religion ist Meinung, nicht mehr.

    Wenn ich also der Meinung bin, das Gesetz gehe mich nichts an, dann muss ich meine Meinung einfach mit einem Glauben begründen. Super.

    Also, los geht’s:
    Mein Glaube sagt mir (=Ich bin der Meinung), dass ich keine Steuern bezahlen muss, und dass der Staat mir einen Porsche schenken sollte.

  50. #54 Frietz (18. Jan 2010 00:58)

    Meine Aussage war natürlich allgemein:
    Natürlich ist die praktische Realität für die aktuelle Beurteilung entscheidend.
    Reine theoretische Betrachtungsweisen, die nichts mit der Realität zu tun haben,
    sind eh Blödsinn!

    Das Problem ist doch, so wie es ausschaut, das die islamische Kriminalität extrem stark zunimmt und auch politisch gesteuert/beeinflusst wird – und deswegen allein wegen ihrer immer größeren negativen Auswirkungen als größere Gefahr angesehen werden muss.
    Man braucht doch nur mehr Moslems durch falsche Propaganda noch Europa zu karren und erreicht damit automatisch sein Ziel! Kein Mensch redet mehr über die Verbesserung der Lebensbedingungen in den Herkunftsländern.
    Das ganze wird auch noch religiös missbraucht, dank verbrecherischer Inhalte von gewissen Kriegs-Suren im Koran etc., und von Linken Idioten, die alles für ihre politischen Geschäfte missbrauchen.
    Nicht umsonst hat der EX-Innenminister versucht eine Grundgesetzveränderung dahingehend zu bewirken, daß die Bundeswehr auch im Inland eingesetzt werden darf. Da gewisse teile der Linken den Staat eh aus Prinzip hassen – haben sie es verhindert.
    Ein junger Mensch, der noch völlig frei in seiner Entscheidung ist und bis drei zählen kann, würde ich raten diesen Kontinent zu verlassen. Eines steht für mich 100 PRO fest – mit Europa kann es nur noch extrem abwärts gehen.
    Alle Staaten sind total Pleite – und die Idiotenpolitik unserer Regierenden (egal wer) kann nie funktionieren! Vielleicht werden mittlerweile die Öl-Millarden genutzt um Europa zu erobern mit Hilfe unserer korrupten Eliten, inklusive der Medien!
    *
    Ich halte es auch für lächerlich zu sagen, Europa sei nun für den Rest der unfähigen Welt verantwortlich. Wenn ich Herdenweise Wölfe in den Hühnerstall lasse, muß ich mich doch nicht wundern, wenn irgendwann keine Hühner mehr da sind. . (verbrecherisches Gutmenschen um, Linke, Grüne etc..).
    Wir fressen im Moment die Basis unseres Wohlstandes auf – Endergebnis: Krieg!!!
    *****
    Die Osteuropäische Kriminalität schein mir im Moment doch eher eine „normale“ (keine politisch gefährliche) Kriminalität zu sein, die man mit entsprechend Mitteln bekämpfen muß.
    *
    Leider baut der Staat aus Geldmangel Sicherheitspersonal ab – entsprechend schlechter werden dann auch die Ergebnisse sein. Wenn man dann die Statistiken politisch frisiert – schaut alles wieder ganz normal aus!

  51. Das ist so krank, einem bleibt schier die Luft weg.

    So langsam wird es immer offensichtlicher: Das hat nicht mal mehr etwas mit Gutmenschentum zu tun – das ist nur noch schiere Angst, Bequemlichkeit, Käuflichkeit und sträfliche Blödheit.

    Solche Politiker gehörten SOFORT abgesetzt und eingewiesen.

  52. dann müsste die konsequenz sein dass man musels auch vermöbeln darf, die hams ja nicht anders gelernt. also wie sollt ich mich dann bei musels verständlich machen in einer „konfliktsituation“?

    ist natürlich schwachsinn, aber es wär halt logisch.

Comments are closed.