In Nigeria wurden seit letzten Sonntag, 17. Januar, mehrere Christen ermordet und mindestens sechs Kirchen niedergebrannt. Ein Pastor erzählt gegenüber Open Doors, „wir waren mitten in einem Gottesdienst“, als die Kirche von moslemischen Jugendlichen angegriffen wurde. Bald brannten Wohnhäuser von Christen, dann mehrere Kirchen. Die Regierung schritt erst nach 24 Stunden ein.

Die Presse, die den Vorfall immerhin erwähnt, relativiert, die Lage sei eben eskaliert, die Auschreitungen hätten sich auch gegen Moslems gerichtet und suggeriert mit dem Titel „27 Tote: Brennende Moscheen und Kirchen in Nigeria“, die Gewalt wäre von Christen gegen Moslems ausgegangen.

Bei blutigen Ausschreitungen zwischen Muslimen und Christen in der nigerianischen Stadt Jos sind nach offiziellen Angaben mindestens 27 Menschen getötet und mehr als 300 verletzt worden. Auslöser der Unruhen war ein Brandanschlag muslimischer Jugendlicher auf eine mit Gläubigen gefüllte Kirche. Infolge der Brandstiftung kamen nach Angaben eines Sprechers des örtlichen Imams am Sonntag 22 Menschen ums Leben, fünf weitere erlagen am Montag ihren Verletzungen.

Doch das interessiert ja nicht. Viel interessanter für die westlichen Medien ist, dass es wohl Gegenreaktionen gegen die Moslems gegeben hat, die beweisen sollen, dass die Christen auch nicht besser sind.

Auch Moscheen und Wohnhäuser gingen infolge der Unruhen in Flammen auf. Die Polizei nahm 35 mutmaßlich Beteiligte fest.

Dass die Wohnhäuser offenbar Christen gehörten, nicht etwa Moselms gehörten, erfahren wir wiederum im Bericht von Open Doors. Jihad Watch spricht sogar von 10 in Brand gesteckten christlichen Kirchen, Reuters von 13. Die Mär von den brennenden Moscheen stammt offenbar von der BBC, die uns aber über Einzelheiten im Dunkeln von Vermutungen lässt.

(Spürnase: Ben Juda)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

57 KOMMENTARE

  1. Ja nee is klar. Die Christen haben natürlich die Musels durch ihre Anwesenheit bis aufs Blut gereizt. Deswegen sind die Christen die Auslöser dieses Massakers. Die ermordeten Christen haben dann nach ihrem Tod vor lauter Wut die Moscheen angesteckt.

  2. Es soll immer der Eindruck erweckt werden…..“ aber die Christen haben ja auch…“!
    Egal wo auch immer die Informationen herkommen, sie werden halt zurechtgeschnitten, damit das eigene Klientel, die Musels, schön als Opfer dargestellt werden.
    Die Pressefreiheit verkommt zur Propaganda der sog. „Eliten“.

  3. Man fragt sich doch inzwischen nicht mehr ob jemals Kirchen in Mitteleuropa brennen werden, sondern nur noch wann…

  4. Ist jetzt zynisch: Aber hatten die Christen grüne Krawatten oder etwas anderes grünes an und haben damit provoziert?

  5. @#4 Odin Herjann

    dem kann man sich nur anschließen, natürlich ist dann auch die Urbevölkerung für die brennenden Anschläge verantwortlich weil die Muslime durch unsere Anwesenheit genervt sind.

  6. …es ging bei diesen „Unruhen“ doch auch um den Wiederaufbau der in der letzten „Infifada“ zerstörten – christlichen – Wohnhäuser!
    Ein einmal erobertes Moslem-Gebiet wird nicht mehr hergegeben! Schliesst die Augen, liebe Entscheider in Europa – oder, um es etwas „klassischer“ auszudrücken: „lie back/bend over and think of England!“ 😉

  7. #5 Josephine (20. Jan 2010 15:19)

    Ist jetzt zynisch: Aber hatten die Christen grüne Krawatten oder etwas anderes grünes an und haben damit provoziert?

    Meinen Sie etwa so?

    http://www.pi-news.net/wp/uploads/2010/01/marxloh.jpg

    🙂

    Brennende Kirchen sind doch Frieden!

    Na, unsere linkgrünen VollpfostInnen, die bereits in die Bushido-CSU reichen, würden nun wieder relativieren, dass es bei uns niemals dazu kommen würde, aber noch haben wir keine 50% MohammedanerInnen im Lande wie Nigeria.

    Mir ist Nigeria als Landesname zu rassistisch, wie wäre es mit Afroamerikania?

  8. Gibts eigentlich ein Fachwort für religiöse Säuberung?
    Ethnische Säuberung passt hier ja nicht, da Nigerianer Nigerianer schächten und vertreiben.

    Hat übrigens nichts mit dem Islam zu tun, wie die Mohammedaner uns immer versichern.

    Deshalb folgt unsere Qualitätspresse ihrer Selbszensurrichtlinie, nichts zu berichten, was zu Ressentiments gegenüber dem friedlichen Islam und seinen Anhängern hier führen könnte.

    Ein denkender Mensch würde sonst auf die Idee kommen, dass „unsere“ Mohammedaner diese, im Koran vorgeschriebene, Verhaltensweise in nicht allzuferner Zukunft auch anwenden möchten.

    Wir erinnern uns: Der Koran stammt direkt von Allah und ist deshalb wörtlich zu befolgen.

    Sure 8, Vers 12: „ … Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.“

    Sure 8, Vers 39: „Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt..“

    Sure 8, Vers 41: „ Und wisset, wenn ihr etwas erbeutet, so gehört der fünfte Teil davon Allah und dem Gesandten und (seinen) Verwandten und…“

    Sure 8, Vers 60: „So rüstet wider sie, was ihr vermögt an Kräften und Rossehaufen, damit in Schrecken zu setzen Allahs Feind und euern Feind und andre außer ihnen, die ihr nicht kennt, Allah aber kennt.“

    Sure 9, Vers 5: „Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf. So sie jedoch bereuen und das Gebet verrichten und die Armensteuer zahlen, so lasst sie ihres Weges ziehen. Siehe, Allah ist verzeihend und barmherzig.“

    Sinnvoll, vernünftig und zum Erhalt des Friedens ist es für jeden denkenden Menschen nur logisch, eine Ideologie, die ihren Anhängern solche Handlungen vorschreibt, um ins „Paradies“ zu gelangen, zu verbieten und die Anhänger des Landes zu verweisen.

    Aber man will ja niemanden diskriminieren, stattdessen „müssen“ wir diese „Kultur“ akzeptieren und alimentieren.
    Wenns nicht derart hirnrissig und suizidal wäre, müsste man sich über diese Dummheit totlachen.

  9. #10 Eurabier (20. Jan 2010 15:27)
    Ja, dieses Bild hatte ich vor mir.

    An alle:
    Weiß jemand wie der Stand der Dinge in Holland bei Geert Wilders ist?

  10. Wilders provoziert mit der Farbe des Propheten

    Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders hat vor Gericht in Amsterdam alle Vorwürfe der Volksverhetzung zurückgewiesen. Die angebliche Aufstachelung zum Hass gegen Muslime, den Islam und die Kritik am Koran seien „ein substanzieller Beitrag zur öffentlichen Debatte“, argumentierte sein Verteidiger…

    http://www.welt.de/politik/ausland/article5917517/Wilders-provoziert-mit-der-Farbe-des-Propheten.html

  11. ..die Christen haben aber auch mal Moscheen niedergebrannt…(so umgeführ vor 1000 Jahren)…

    Gibt es eigentlich unter den moslemischen Jugendlichen so etwas wie „Schüleraustausch“?
    Die Handschriften der Aktionen kommen wir so verdammt bekannt vor.

    Zum Glück wissen wir, dank unserer linksfaschistischen Meinungselite, bestens Bescheid:
    Islam ist Frieden &
    Islam hat nichts mit Islam zu tun.

  12. Weltklimarat soll schlampig recherchiert haben

    Dem UN-Klimarat droht eine peinliche Niederlage: Dem Ausschuss wird vorgeworfen, seine düsteren Prognosen zur rasanten Gletscherschmelze im Himalaya seien nicht das Ergebnis seriöser wissenschaftlicher Erkenntnisse. Laut „Sunday Times“ basieren die dramatischen Daten auf einem falsch wiedergegebenen Interview…

    http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article5916422/Weltklimarat-soll-schlampig-recherchiert-haben.html

  13. 666666666666koran6666666666666

    Und da gibt es „Menschen“ die für Afrika spenden und deren islamischen Terror gegen Christen unterstützen. Darum darf es keine Spendenaufrufe für islam. Länder geben! Auch Urlaubsangebote von diversen Supermarktketten in diese Länder müssen boykottiert werden.

    6666666666666islam6666666666666

  14. @ #14 Gottfried Gottfried (20. Jan 2010 15:36)

    — Papst Benedikt ruf die Gläubigen zum Kreuzzug auf! —

    Na endlich!!!

  15. Warte nur darauf bis hier Kirchen von jungen „Friedensreligionsanhängern“ angegriffen und in Brand gesetzt werden. Kann nicht mehr lange dauern, die können sich ja alles erlauben.

    Brüder es wird Zeit zum Waffengang.

  16. Dazu zwei Zitate mit einem besonderen Gruß an Herrn Stoldt von der Tageszeitung DIE WELT:

    Arabische Länder finanzieren den Terror von nigerianischen Moslems gegen ihre christlichen Landsleute. Diesen Vorwurf erhebt der katholische Sozialethiker und Menschenrechtler Prof. Obiora Ike (Abuja/Nigeria) im Informationsblatt des Missionswerks „Stimme der Märtyrer“ (Uhldingen am Bodensee). Seit der Einführung des islamischen Rechts in den nördlichen Bundesstaaten Nigerias kommt es immer wieder zu gewalttätigen Zusammenstößen zwischen Moslems und Christen, die sich gegen die Scharia wenden. Bei den 1999 begonnenen bürgerkriegsähnlichen Unruhen kamen bereits mehr als 10.000 Menschen um. Mehr als 500.000 Menschen wurden vertrieben oder flüchteten in den Süden. Laut Ike stehen hinter den Haßausbrüchen ausländische islamische Prediger, die das früher friedliche Zusammenleben systematisch untergrüben. In Koranschulen würden Kinder aufgehetzt. Fanatische Ideologen drückten arbeitslosen Jugendlichen eine Waffe in die Hand und lobten sie, wenn sie töten oder Kirchen anzünden. Außerdem kämen „angeheuerte Randalierer im Namen Allahs“ aus den Elendsvierteln der Nachbarländer. Sie würden mit Geld angeworben, um christliche Dörfer niederzubrennen.

    http://www.kath.net/detail.php?id=8163

    In Nigeria führten seit 1999 elf von 36 Bundesstaaten die Sharia, das islamische Recht, als verbindlich ein. Die bisherigen Richter wurden abgelöst und durch islamische Sharia-Richter ersetzt. Gleichzeitig wird der Neubau von Moscheen und islamischen Schulen massiv gefördert, vorzugsweise durch Saudi Arabien, den Sudan und Pakistan. Fast eine Million Christen wurden vertrieben. Bei den aus diesem „Übergang“ sich immer wieder ergebenden Auseinandersetzungen kamen mehrere tausend Menschen ums Leben.

    http://www.caritasmuenchen.de/Page001742.htm

  17. Wie lange wird es wohl noch dauern, bis moslemische Jugendliche Kirchen in Deutschland anzünden? Was nichts neues wäre. Aber wann werden sie voll besetzte Kirchen, in denen der Gottesdienst abgehalten wird, anzünden und fliehende Christen mit Knüppeln erschlagen?
    Und was werden die Pfaffen dazu sagen?
    Sicher werden sie Verständnis aufbringen und für Toleranz für den islamischen Glauben werben, der die Ermordung von Ungläubigen nun mal befiehlt.
    Wir brauchen auf der Kanzel die Weisheit eines Meister Eckhart, die Entschlossenheit und Standhaftigkeit eines Luthers und die Radikalität eines Savonarolas.

  18. @Gottfried Gottfried

    VORSICHT! Du wirst doch nicht wieder ein Schisma provozieren wollen, oder?? 😉
    Einen solchen Aufruf werden die Christen in aller Welt glücklicherweise nicht erhalten. Ich denke, dass die Lösungen hier anders – wesentlich subtiler – aussehen müssen. Die ganze Welt wird man vor dem Islam sicherlich nicht retten können. Man wird durch entsprechende Aufklärung (wenn das mal nicht verboten wird) eine weitere Ausbreitung verhindern müssen und dem Islam „keinen Fussbreit“ mehr abtreten dürfen. Hoffentlich stehen die Christen dann nicht bereits zurückgezogen auf Helgoland…………. 😉

  19. @Kohlenmunkpeter

    …wo gibt es bitte in Deutschland gut gefüllte christliche Gottesdienste, bei denen es sich für einen Moslem „lohnen“ würde, diese abzufackeln?

  20. Die Berichterstattung über das Christenschlachten in Nigeria ist wie gewohnt moslemfreundlich.

    Einen ganz ekelhaften Artikel veröffentlichte gestern „Die Welt“. Sie titelte

    Christen gegen Muslime!!!!
    Fast 200 Tote bei religiösen Kämpfen in Nigeria
    (13) 19. Januar 2010, 21:12 Uhr
    Bei gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Christen und Muslimen sind in Nigeria fast 200 Menschen getötet worden

    Um 4.00 Uhr!!!!!! hieß es dann:

    Nigeria
    Mehr als 20 Tote bei religiös motivierter Gewalt
    20. Januar 2010, 04:00 Uhr
    Bei Angriffen von Muslimen auf christliche Einrichtungen wurden in der nigerianischen Stadt Jos mehr als 20 Menschen getötet.

    Nichts als eine kurze Meldung, keine Kommentarfunktion. Der Artikel ist nicht mehr auf der Startseite zu finden.

  21. Eine viertel Milliarde Christen sind verfolgt,
    Millionen und Abermillionen schon IN DIESEM JUNGEN JAHRHUNDERT grausamst geschlachtet.
    Weltweit brennen die Kirchen,
    im Westen bauen die „Brüder“ der Brandstifter
    und Massenmörder Moschee um Moschee,
    bis auch hier die Kirchen brennen!
    Das ist gelebtes Dhimmitum,
    tschuldigung CHRISTENTUM!
    Guten Morgen liebe Amtskirchen,schon mitbekommen?
    Wir werden sukzessive ausgerottet!

  22. Ich gehe davon aus, dass wenn vollbesetzte
    Kirchen angezündet werden, dass das

    „allgemein verständlich“ ist.

    Die wollten nur spielen, diese Rabauken.
    Vielleicht sollte man trotzdem einmal vorsichtig
    den Zeigefinger erheben und solche süßen
    muslimischen Rabauken leicht ermahnen oder
    gar tadeln.
    Verbuchen wir es als islamisch-kulturbedingten schariakonformen jugendlichen Überschwang.

    Allah wird ihnen barmherzig sein

  23. Ich weiß, hier im Thread ist es OT, aber

    Weiß jemand eine deutschsprachige Seite, auf der der Prozess gegen Geert Wilders begleitet wird?

  24. OT
    Razzien in deutschen Moscheen

    Bücher beschlagnahmt, die Anleitung geben, wie man Frauen schlägt und foltert, ohne daß der Besitz gleich verreckt. Schließlich soll die Frau ja noch putzen, kochen und den Arsch hinhalten können. Vom Hartz4 Geld für die Frau, was der Lude…äh, muslimische Ehemann und Herr abgreift, ganz zu schweigen.
    Auch lesenswert für die Konvertiten- Weiber. Am besten gucken sie sich aber gleich Hostel2 an, damit sie wissen, was ihnen blüht.

    http://www.bild.de/BILD/politik/2010/01/20/razzien-in-moscheen/bundesweite-durchsuchungen.html

  25. @ #23 Chanukka:

    Alles eine Frage der Definition es muß ja nicht unbedingt eine mititärische Gegenaktion sein. Einigkeit im wirtschaftlichen Umgang mit
    den Mohammedanern würde, auch wenn nur zeitlich begrenzt, genauso weh tun. Ohne unsere westliche/Christliche/jüdische Technologie sind die aufgeschmissen. Der einzige Faktor der Unwägbarkeiten ist China.
    Das Land der „gottlosen“ (wie die Mohammedaner auf ihren Blogs schreiben)

  26. Hier erleben wir mal wieder den wahren Islam.

    1. Mord und Totschlag gegen Christen (siehe Artikel).

    2. Prügeln von Frauen (eine erfreuliche Razzia, das Wort „islamistisch“ kommt nicht vor, sondern ganz korrekt das Wort „islamisch“:

    Stuttgart (ddp-bwb). Bei einer bundesweiten Durchsuchungsaktion haben Ermittler am Mittwoch unter anderem in Baden-Württemberg Bücher aus dem Islam sichergestellt, in denen Gewalt gegen Frauen gerechtfertigt wird. Es handelt sich um die deutsche Übersetzung eines in Saudi-Arabien erschienenen Werkes mit dem Titel «Frauen im Schutz des Islam», wie Polizei und Staatsanwaltschaft gemeinsam mitteilten. Passagen in dem Kapitel «Schlagen der Frau» werden von der Bundesprüfstelle als Diskriminierung sowie als Anreiz zur Gewalttätigkeit eingestuft.

    Die Bücher wurden den Ermittlungen zufolge in den vergangenen Monaten bei Veranstaltungen ausgelegt und im Versandhandel angeboten. Auch Jugendliche erhielten Zugang zu den Medien. Offenbar waren die Bücher erstmals bei einem Vortrag eines islamischen Predigers in Stuttgart im Juni 2009 aufgetaucht.

    Neben einer Razzia in Stuttgart gab es laut den Ermittlern Aktionen in Bayern, Berlin, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Sachsen. Insgesamt durchsuchten die Fahnder 30 Räume und beschlagnahmten Bücher und Datenträger.

    http://www.derNewsticker.de/news.php?id=165745&i=knteli

    3. Judenhass

    „Özdemir beklagt Judenfeindlichkeit unter muslimischen Zuwanderern“

    http://www.derNewsticker.de/news.php?id=165764&i=ittpki

    Wobei Özdemir wieder heuchelt:

    Solchen Probleme müsse man vor allem in der Schule entgegentreten, sagte der Grünen-Politiker, «dafür braucht es überzeugte und überzeugende Pädagogen, auch gerade solche mit Migrationshintergrund.» Auch Imame, Verbands- und Vereinsvertreter seien aufgerufen, «hier ihren Beitrag als Vorbilder zu leisten».

    Mohammedanische Pädagogen, Imame, Verbands- und Vereinsvertreter. Vorbilder! Hahahahahahahaha!!!

    Klar sind das Vorbilder. Sie wissen, daß ein guter Moslem Juden hassen muß.

  27. Und unsere Qualtitäsmedien (hüstelhust) schweigen mal wieder das es dröhnt! Anderes ist ja auch viel wichtiger

    ****NEWSTICKER****

    Paris Hilton trug auf der Party von Victoria BEckham kein Höschen!

    Dieter Klums HAMMER Sprüche jetzt als Klingelton für den Vibrator !!!!

    Heidi Bohlen ist (wieder) mal schwanger! Geht Seal fremd???? Wir berichten!

    Kai Uwe* aus Berlin Neuköln schlug einen siebenjährigen Jugendlichen zu Tode. Er hat ihn dumm von der Seite angesehen (Dabei war der Jugendliche blind) *Name von der Redaktion maipuliert

    „Der Wendler“ wurde zum Sexyiest Man Alive gewählt!

    ****NEWSTICKER****

  28. #33 Kohlenmunkpeter (20. Jan 2010 16:20)

    In den Schriften werde zur Gewalt gegen Frauen aufgerufen, teilte die Polizei mit. Es handle sich um die deutsche Übersetzung eines in Saudi-Arabien erschienenen Werkes mit dem Titel „Frauen im Schutz des Islam“.

    Beschreibungen des Kapitels „Schlagen der Frau“ werden von der Bundesprüfstelle als Diskriminierung sowie als Anreiz zur Gewalttätigkeit eingestuft, sagte ein Polizeisprecher in Stuttgart.

    Soso, ein Buch, das zum Schlagen der Frau auffordert, wird endlich mal als „Gesetzwidrig“ erkannt.

    Und was ist mit dem Buch, das zum Töten von Andersdenkenden auffordert und Koran heisst?
    Das ist und bleibt heilig?

  29. Wo bleiben die Kirchenproteste?
    Hat der Papst sich schon geäußert?
    Haben die Grünen schon Lichterketten organisiert?
    Fordern Mayzek, Edathy und Kolat ein hartes Vorgehen gegen die Attentäter?
    Ist Jürgen Tittin schon unterwegs um sich nach den Christen zu erkundigen?
    Was sagt die UNO?

    Die Verlogenheit und Doppelmoral dieser Gruppen und Personen ist unerträglich.
    Wären die Opfer Moslems, würden diese Gruppen und Personen aufheulen.
    Da es sich aber nur um Christen und Kirchen handelte, die mal wieder -rein zufällig- von Moslems in Brand gesteckt bzw. getötet wurden, interessiert es keine Sau.

    Übrigens…Armin Laschet wünscht noch ein frohes Opferfest.

  30. Vermutlich so wie bei uns – da die Christen nicht demütig genug den Blick gesenkt haben, waren die Moslems geradezu gezwungen, ja sind dazu aggressivst provoziert worden, dort ein Exempel zu statuieren. – Dank ihrer bekannten islamischen Diziplin konnten aber schlimmere Ausschreitungern noch verhindert werden…
    Presseverblödung weltweit.

  31. Ich habe hier schon häufiger auf die Zustände in Nigeria hingewiesen. In keinem Land der Welt kann man deutlicher beobachten, wie die Umformung eines Staates in eine islamische Terrorgesellschaft vor sich geht. Die Bevölkerung bekennt sich zu jeweils etwa 50% zum Islam und zum Christentum, doch Vertreibung und Ermordung sorgen für einen rapiden Rückgang der christlichen Bevölkerung. In wenigen Jahren dürfte das Verhältnis endgültig gekippt sein. Dann ist die Entsorgung der „Restchristen“ nur noch eine Frage der Zeit.

    Man darf auch nicht vergessen, daß Deutschland massiv Entwicklungshilfe nach Nigeria pumpt. Wir dürfen also getrost davon ausgehen, daß wir den Massenmord an Christen in Nigeria fleißig mitfinanzieren.

  32. Und wieder wenn es um Gewalt von Moslems geht handelt es sich mal wieder um niedliche „Jugendliche“. Sagt mal gibte es überhaupt Erwachsene Moslems???

  33. Ich glaube ich habe das hier schon einmal in einem anderen Zusammenhang erwähnt, daß ich Anfang der Neunziger Jahre, bei meinem fünften und letzten Aufenthalt in Nigeria, die Folgen eines ebensolchen Massakers von Mohammedanern an Christen in Jos gesehen habe.
    Alles was den Christen gehörte war verbrannt, und die Häuser, die das Feuer halbwegs überstanden hatten, wurden mit Planierrauben von den Mohammedanern abgerissen.
    Das gesamte Christenviertel (mehrere Fußballfelder groß) das damals Opfer dieser Gewalt wurde, war danach nur noch eine ebene Fläche.
    Auch den Markt auf dem die Christen ihre Lebensmittel und sonstigen Dinge des täglichen Bedarfs einkauften war dem Erdboden gleichgemacht.
    Zum großen Glück hatten wir damals genug Lebensmittel und Getränke dabei, so daß wir auch unsere einheimischen Fahrer und Kindermädchen, die uns begleiteten, mitversorgen konnten.
    Ein gefahrenloses Einkaufen von heimischen Lebensmitteln, zur Zubereitung ihrer gewohnten Nahrung, war ihnen nicht möglich. Mal ganz davon abgesehen das es für sie auch so gut wie nichts mehr einzukaufen gab.
    So wurde die Christliche Bevölkerung nicht nur niedergemetzelt, sondern man versuchte sie auch über die Nahrung, die man ihnen durch Feuer und Einschüchterung entzog, zu vertreiben.
    Damals lernte ich das wahre Gesicht der Mohammedaner kennen!

    Dabei ist das nigerianische Jos Plateau die für mich schönste Naturlandschaft auf der Welt.
    Ja, wenn es nicht so brandgefährlich, im wahrsten Sinne des Wortes (!), wäre, könnte die dort lebende Bevölkerung mit dieser einmaligen Naturlandschaft und ihren Tieren, sowie den hervorragenden handwerklichen Fertigkeiten zu wunderschönen Kunstgegenständen, über den Tourismus jede Menge Geld verdienen.
    Statt dessen versinkt dort alles in Chaos und Gewalt! – Wie überall wo die Mohammedaner überhand nehmen.

  34. Und vorletzte Woche ereignete sich das hier:

    Brandanschläge auf Kirchen in Malaysia
    „Allah ist nur für Muslime“

    Ein Gerichtsurteil, das auch Nicht-Muslimen die Verwendung des Wortes Allah für Gott erlaubt, schürt in Malaysia religiöse Spannungen. In den Freitagsgebeten wird gegen die Entscheidung protestiert, auf mehrere Kirchen in Kuala Lumpur wurden Brandanschläge verübt.

  35. @ Mastro Cecco (20. Jan 2010 16:04)

    Wir Christen müssen den Begriff “Nächstenliebe“ neu definieren.

    Ich habe da einige Vorschläge dazu, die will ich aber hier nicht kundtun. Die gehen allerdings mit der Meinung den meisten PI-Kommentatoren einher. In diesem Zusammenhang ist das Temperament von „Rechtspopulist“ im Vergleich zu meinen „Lösungsvorschlägen“ nur ein kleiner Schatten auf dem Ameisenkopf. 😉

  36. Schnell noch ein paar Moscheen bauen. Es könnte sich ja dort ein Christ befinden. Gibt es eigentlich islamische Humanisten? Oder Freidenker?

  37. 0000000000000koran000000000000

    ORF2 Teletext berichtet von religiöser Gewalt in Nigeria

    500 Tote Streit um ein Grundstück waren schuld!

    100 km entfernt werden auch Unruhen gemeldet die gegen Christen erfolgen!!

    0000000000000islam000000000000

  38. „Aber dank eines Vortrages in Aschaffenburg vorn Herrn Kaulig, Diözöse Münster, weiß ich nun, das die Bibel und der Koran eine Offenbarung eines Gottes sind.“

    Ich denke der Kaulig möchte in das Paradies der Moslems mit den 72 Jungfrauen.

    Außerdem kennt er noch nicht einmal die Heilige Schrift der Christen. Dort steht in der Offenbarung sehr viel über die Hure Babylon (dem Islam), dem Tier das sie anbeten und über dem Drachen (Satan) der dem Tier
    Macht verliehen hat.(Offenbarung 12-20)

  39. Diese DRECKIGEN LÜGNER IN DEN MASSENMEDIEN schreiben immer und immer (und auch diesmal)verfälschend „Auseinandersetzungen zwischen“ statt ein einziges Mal wahrheitsgemäß die ursächliche Aggression der islamischen Seite zu benennen.

    Immer wieder BELÜGEN SIE UNS UND DAS GANZE VOLK – diese DRECKSSCHREIBER – sorry, sollte besser sagen: diese Gutmenschen (das sagt ja eigentlich schon ALLES)

  40. Die ach so konservative WELT schrieb zum thema:

    Christen gegen Muslime
    Fast 200 Tote bei religiösen Kämpfen in Nigeria

    Obwohl die christen weltweit verfolgt und massakriert, werden, wird uns keinesfalls
    Theo Retisch
    eingehämmert: Die christen sind die übeltäter.
    Wieder eine der vielen methoden, unsere kultur und tradition als blutrünstig abzustempeln, damit wir die „friedensreligion“ islam als geschenk hinnehmen.

    Grüße an die welt-bewunderer….

  41. Der Bericht beweist, dass auch Nigeria ein Steinzeitland im ideellen Sinne ist.
    Lasst uns Faustkeile für Nigeria sammeln.

Comments are closed.