Print Friendly, PDF & Email

Saskia Ludwig, Christean Wagner, Steffen Flath und Mike Mohring (v.l.n.r.)Werfen Merkel „gewollte Profillosigkeit“ vor: CDU-Landespolitiker Saskia Ludwig, Christean Wagner, Steffen Flath und Mike Mohring (v.l.n.r.).

Die Brandenburger CDU-Fraktionsvizechefin Saskia Ludwig hat Bundeskanzlerin Merkel vorgeworfen, den konservativen Teil der Bevölkerung zu vernachlässigen und sich lieber mit „Multikulti-Wohlfühlthemen“ zu befassen. Am Wochenende hatte sie mit den CDU-Fraktionschefs aus Hessen, Sachsen und Thüringen einen Zeitungsbeitrag veröffentlicht, der Merkel „gewollte Profillosigkeit“ vorwarf.

Offenbar denkt Merkel, diese „Profillosigkeit“ sichert die Stimmen der Wechselwähler. Statt den konservativen Flügel zu stärken, glaubt sie, ein weiterer Schritt nach links macht sie stärker. Natürlich klatscht die Parteilinke – wie Horst Seehofer, der schon die CSU auf den absteigenden Ast gebracht hat – heftig Beifall:

CSU-Chef Horst Seehofer wies unterdessen die Kritik aus der Union an den Führungsqualitäten von Merkel zurück. „Immerhin hat sie es nach 15 Jahren erreicht, dass Schwarz-Gelb wieder eine Mehrheit in Deutschland hat. Sie führt stark, und zwar früher die große Koalition wie jetzt die schwarz-gelbe Koalition“, sagte Seehofer in der ARD-Sendung „Beckmann“ am Montagabend. „Ich habe kein Verständnis für diese ständigen Zwischenrufe aus der zweiten und dritten Reihe gegenüber der Führungskraft der Kanzlerin.“

Er habe früher erklärt, wer Angela Merkel unterschätze, habe schon verloren, sagte Seehofer. „Das sagt über ihre Führungskraft alles aus – und zwar positiv. Man sollte uns arbeiten lassen in Berlin, vor allem die Kanzlerin.“

Für so viel artige Schleimerei gibt es bestimmt Bonus-Punkte. Schade. Dem Land würde ein wirklich konservativer Kurs gut tun.

Kontakt zu den Merkel-Kritikern:

» buero@saskia-ludwig.de
» c.wagner@cdu-marburg-biedenkopf.de
» kontakt@steffen-flath.de
» buero@mike-mohring.de

(Spürnase: Konservativer)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

157 KOMMENTARE

  1. Bitte aufzählen welche großartigen Leistungen Merkel für Deutschland vollbracht hat. Mir fallen leider keine ein. Ich sehe nur wie alles den Bach runtergeht.

  2. Also mal ehrlich, diese Frau ist doch so gut wie nicht vorhanden, wenn die in den Nachrichten nicht ab und zu erwähnen, dass diese völlige Versagerin die Kanzlerin ist, hätte ich es schon längst vergessen.

    Wir hätten uns wirklich nichts schlimmeres an die Macht holen können. Die Alte verteilt unsere ganze Kohle in der ganezen Welt und für die eigenen Leute ist nichts da.

  3. Das Merkel kann machen was es will. Mangels vernünftiger Alternativen wird die Merkel-CDU immer wieder als das kleinere Übel gewählt werden.

  4. “Multikulti-Wohlfühlthemen” – ich assoziiere Multikulti eher mit Bürgerkrieg als mit Wohlfühlen …

  5. Denen wird es genau so gehen wie F. Merz, der hatte auch gewagt zu kritisieren.

    Er war schneller abgesägt wie er schauen konnte.

    Was Ihr wirklich Stimmen bringen würde wäre
    1. richtige Steuerrefom (System Slowakei)
    2. Musels raus

  6. Unvergessen Erdogans Eroberungsrede an seine Landsleute hier in Deutschland.

    Ein fremder Regierungschef hetzt also auf deutschem Boden gegen uns. Und was hat unsere Regierungschefin gemacht ?

    0

    Da habe ich das erste Mal Angst vor dieser Frau gehabt. Ehrlich.

  7. Kohl hatte Kontakte bis in jeden Kreisverband, unter ihm wäre deren Karriere bei der Union nun endgültig beendet, die Liste seiner OpferInnen ist lang wie z. B. Geisler, Süßmuth, Späth, Albrecht, jene „Viererbande“, die im August 1989 putschen wollte. Er fegte sie hinweg, dann fiel die Mauer und man musste nicht mehr in der FDJ sein um politisch aufzusteigen.

    Zehn Jahre später dann eine Razzia bei Leisler-Kiep und Schäuble musste den Vorsitz abgeben. Das war die Geburtsstunde des System Merkel, welches uns nun wohl noch bis 2013 erhalten bleiben wird.

    Solidarität mit Dänemark wäre die erste europäische Bewährungsprobe im Januar 2006 gewesen, stattdessen durfte Stockholm-Schäuble als Bundesunsicherheitsminister TerroristInnen zur MohammedanerInnenkonferenz einladen.

    Die Union ging Richtung Laschet, wurde eine Multkultipartei, man wollte toleranter sein als die morgen vor 30 Jahren gegründeten LinksgrünInnen, die nun schon seit Januar 1980 unser Land in den Untergang reiten.

    Fällt im Mai das Kalifat Al-Laschet (1945 – 2009 Nordrhein-Westfalen), dann kippt die Bundesratsmehrheit und das Land wird bis 2013 unregierbar, gute Zeiten für TerroristInnen und MultikulturalistInnen, bessere Zeiten dann ab 2013 unter rot-gulagrot-islamgrün mit Gregor Gysi als Kanzler.

    War der nicht auch in der FDJ oder war der bei der Stasi?

  8. „Zwischenrufe aus der zweiten und dritten Reihe“?

    Schau, schau, der Seehofer riskiert ne Lippe ? Der Bursche sollte lieber achtgeben, daß er im Wildbad Kreuth nicht einschneit.

    Ich habe keine Lust, meinen Bernhardiner-Hund für so einen Präser nach Kreuth zu schicken…

    http://www.bernhardiner-in-not.de/

  9. #10 Axel_Bavaria (12. Jan 2010 12:27)

    “Multikulti-Wohlfühlthemen” – ich assoziiere Multikulti eher mit Bürgerkrieg als mit Wohlfühlen …

    Kommt auf ihren Wohnort an:

    In Köln-Ehrenmordfeld ist es für biodeutsche Scheißkartoffeln in der Tat kein wohliges Gefühl.

    Wenn Sie aber im Rotweingürtel mit den LRGs als Nachbarn leben, dann ist man multikulti en hip! Lecker beim Chianti, das Fladenbrot vom netten Gemüsehändler, bei dem Frau Schäuble einkauft, ein paar Witze über die USA, ein paar Empörungen über den Judenstaat, ääähhh Israel, die bösen Rechten, das böse CO2, dafür nun den Hybrid-Lexus geleast.

    Ja, im monokulturellen Rotweingürtel ist multikulti das volle Wohlfühlpogrom, ääähh – programm.

    Wovon die LRGs denn dann leben? Ach so, von Ihren Steuern, verehrter Alex_Bavaria!

  10. das ist doch wurst, ob die volksfeindliche CDU ein bißchen auf konservativ macht.
    schützt uns das vor dem heimatraub und der von jahr zu jahr zunehmenden überfremdung???

    sicher nicht. die cdu ist eine verräterpartei,
    die erfolgreich an der überwindung des deutschtums arbeitet und gearbeitet hat.

  11. Das sind ja auch wieder vier. Liebe Leute
    von der CDU. Passt auf. Auch Mafia – Günther
    aus Stuttgart hät Gosch aufgerissen.
    Jetzt ist er am Ende des Ganges in Brüssel.
    Die Dame ist trotz ihrer gewollten Doffheit
    gefährlicher als eine schwarze Mamba. Alles
    hat sie von Birne gelernt. Aber auch alles.
    Volker kommt aus Singen am Hohentwiel. Er ist
    ein treuer Ergebener. CDU BW hat schon eine
    Solidaritätsadresse nach Berlin geschickt.
    Die sind hier in BW so schwarz, dass sie im
    Kohlenkeller noch einen Schatten werfen.

  12. Eine Partei, die ein „Deutsch-Türkisches Forum“ betreibt, ist und bleibt für mich sowieso unwählbar, auch wenn da jetzt ein paar Provinzpolitiker meinen, die Kanzlerin müsse das „konservative Profil“ der Partei stärken. Der Zug ist jedoch schon längst abgefahren, die Lücke rechts neben der CDU/CSU wird immer größer und die Motivation konservativer Wähler, diese Partei zu wählen, schwindet zusehens. Mich würde nicht wundern, wenn tatsächlich 80% derer, die die CDU noch wählen, dieser Partei nur deshalb ihre Stimme leihen, damit Rot-Dunkelrot-Grün verhindert wird. Es wird langsam höchste Zeit für eine neue rechte Partei, die sich ausschließlich für die Belange des deutschen Volkes einsetzt, und nicht etwa für die der zugewanderten Bevölkerungsmassen.

  13. @ eigenvalue

    So ging’s auch mir.

    Der Hosenanzug hat angesichts der ungeheuren Provokation durch den Islamofaschisten Erdogan das Schlimmsten getan, was in einer solchen Situation möglich ist: Nichts !

    Warum IM Erika untätig blieb, darüber kann man trefflich spekulieren, aber ein Motiv scheidet in jedem Fall aus: Merkel hat nicht geschwiegen, um Schaden vom deutschen Volk abzuwenden.

    Man stelle sich einen Schmidt oder einen Strauß als BK in einer solchen Situation vor; Erdogan hätte sich tausendmal entschuldigt und seine Mohammedaner-Rute eingezogen, weil ihm FJS oder Schmidt-Schnauze klar gemacht hätten, was eine Rückführung seiner „Schätze“ bei gleichzeitiger Streichung aller finanziellen Hilfen für die innere Stabilität seines sogennanten „Staates“ Tükiye bedeuten würden…

    Anders Trutsche Angie, die sch… auf die Souveränität Deutschlands, solange Sie nur Kanzleuse bleiben darf.

    Mein Gott, was hat dieses Land nur für ein Polit-Personal, eine Mischung aus Geisterbahn, beschützender Werkstatt & Muppets-Show.

  14. Ist es nicht bezeichnend, dass die Parteien so wählerfern sind, dass Profillosigkeit als positiv zu werten ist ?

  15. #2 Patriotismus (12. Jan 2010 12:19)

    Bitte aufzählen welche großartigen Leistungen Merkel für Deutschland vollbracht hat. Mir fallen leider keine ein. Ich sehe nur wie alles den Bach runtergeht.

    Das ist jetzt aber Jammern auf hohem Niveau.
    Wir haben eine Wiedervereinigung, sieben Jahre Rot-Grün und vier jahre große Koalition überlebt und trotz Wirtschaftskrise und lokaler Erdabkühlung ist der Bach noch weit entfernt.

    Ich erwarte von Politikern keine großartigen Leistungen, sondern, dass sie mich möglichst mit ihrem Getue in Ruhe lassen und das wahlberechtigte Volk als erwachsene Menschen ansehen, die keine Rundumbetreuung brauchen, sondern selbst entscheiden können, was gut oder schlecht für sie ist.

    Und trotz allem: Die großartige leistung von Frau Merkel ist Bundeskanzlerin zu sein. das gelingt nur wenigen.

    Und wenn es den Konservativen in der Union nicht passt, können sie ja versuchen eine Mehrheit in der CDU hinter sich zu bringen oder eine CDU 2.0 ins Leben zu rufen.

  16. O.T.

    Pi-Fans im Fernen Osten waren fleißig und haben PI-Videos gesammelt.

    Fast alle Videos, die jemals auf POLITICALLY INCORRECT, EUROPES BEST BLOG IN POLITICS, verlinkt wurden , finden sich kostenlos und virenfrei (geprüft) auf einen Streich hier….

    Bitte geben Sie in das Suchfeld „search“ folgendes ein: „pi-news“. Und schon sind Sie da…

    http://www.so.fdlive.com/Pi-News

  17. Analysiert das mal:

    Wenn schon die LANDESGRUPPENVORSITZENDEN keinerlei Einflussmöglichkeiten auf den Kurs von Merkel haben, dann ist das hier de fakto keine Demokratie mehr.

    Die Partei ist Merkel scheissegal. Sie lässt sich alle 4 Jahre bestätigen, 99% der deutschen Wähler tun das auch, und danach wird in absolutistischer Manier regiert wie damals der Sonnenkönig.

    Es ist keinerlei politischer Einfluss mehr mölich.

    Die Medien? Gleichgeschaltet.

    Die Justiz? de fakto Weisungsgebunden.

    Polizei? kommt zum Leichenzählen und für Strafzettel.

    Alternativen, die GEGEN die islamisierung sind?
    In Gesamtdeutschland im Promillebereich vertreten und werden bei Erfolg sofort mit Klagen überhäuft und die Mitglieder finanziell und gesellschaftlich ruiniert (durch Anklagen wegen Volksverhetzung etc.).

    Deutschland hat fertig.

  18. #17 Krefelder (12. Jan 2010 12:40)

    Eine Partei, die ein “Deutsch-Türkisches Forum” betreibt,

    Das deutsch-türkische Forum dürfte das konservativste sein, was die CDU zu bieten hat 🙂

  19. Die Union ist verloren.

    In Bayern beginnt nun in der CSU die Jagd nach Abweichlern, sprich den konservativen Leuten die noch an die CSU von Franz J.Strauß glauben.

    Diese müssen eliminiert werden.

    Denn sonst scheitert das Ziel 30 % – X.

    Wer meint, die Union von „innen“ reformieren zu können, glaubt auch das Islam Friede ist.

    Es ist vorbei. Die Union ist Tod. Konservative sollten sich tatsächlich der Zentrumspartei zuwenden.

  20. #17 Krefelder

    Ja, du hast völlig Recht. Man kann aber statt „die Lücke rechts neben der CDU/CSU wird immer größer“ auch sagen, das „Vakuum rechts der C-Parteien wird immer größer“. Und es ist ein Naturgesetz, dass auf ein Vakkum stets starke Kräfte wirken, die dazu führen können, dass es irgendwann zu einer Implosion kommt…

  21. Man kann nur hoffen, dass Sie beim erschlafften Gutmenschen-Fluegel der CDU etwas erreichen koennen.

  22. Frau Merkel hat keinen Anlaß, das konservative profil der Union zu schärfen, solange die konservativen Alternativen (die es sowohl innerhalb als außerhalb der Union gibt) keinen nennenswerten Unterstützerkreis haben.

    Noch sorgt die erfolgreiche Einschüchterung durch die Mainstreammedien dafür, daß die Union einerseits einen quasi-sozialdemokratischen Kurs fahren kann, ohne daß andererseits rechts der Union ein parlamentarisch relevantes Potential entsteht.

    Ich hoffe immer noch, daß sich irgendwann die CSU auf das besinnt, was sie erfolgreich gemacht hat, und als bundesweit wählbare konservative Partei das Ausfransen der Union nach rechts verhindert. Das wird allerdings mit einem Seehofer nicht funktionieren, dafür braucht es einen FJS oder zumindest jemanden, der in dessen Geist die Geschicke der Partei in die Hand nimmt.

    Wenn die Union die Zeichen der Zeit nicht erkennt, wird irgendwann eine Partei rechts von ihr die kritische Masse erreichen, die notwendig ist, um auch von den linken Kampagnenjournaillisten nicht mehr totgeschwiegen werden zu können. Eine solche Partei müßte von allerdings absolut integeren Personen mit programmatischer Gestaltungskraft vertreten werden (Leute wie Sarrazin, Merz oder Kirchhof kommen mir da in den Sinn, Leute wie Griffin oder Le Pen eher nicht), um mehr als eine „Protestwahlperiode“ lang erfolgreich zu sein.

  23. Was soll diese Kritik an dieser armen Ossi-Tante.
    Schließlich ist die ehemalige FDJ-Sekretärin eine sehr talentierte Umweltministerin.
    Sie ist die Einzige, die die weltweite Klimaerwärmung verhindern wird!!!

  24. @Krefelder

    Nichts gegen dich und andere persönlich, aber es ist langsam lächerlich.

    Was wollt ihr? Eine Partei, die rechts der CDU ist und lauter Mitglieder mit blütenweisser Weste haben, so dass sie wählbar ist?

    Dann wartet mal noch 1000 Jahre.

    Sobald Du eine Partei gründest und auf die Gefahren des islams durch Koranzitatet hinweist, kann man dich schon wegen Volksverhetzung belangen. Den Richter, der dich dann auch tatsächlich verurteilt, so dass du vorbestraft bist, wird man nicht lange suchen müssen. Schließlich macht es sich gut, wenn man im Lebenslauf einen echten „Nazi“ unschädlich gemacht hat.
    Schon bist du vorbestraft. Schon ist deine ganze Partei unwählbar.

    Ehrlich Leute, in weniger als 10 Jahren ist Deutschland umgekippt, und ihr wollt die 10. Partei (neben REPs, NPD, DVU, pro-NRW, pro-Köln, Bürger in Wut) gründen, die auch bei 0,01 % daherdümpelt?

    Sinnlos. Deutschland ist, zumindest was politische Optionen angeht, verloren.

  25. #16 Eurabier (12. Jan 2010 12:39)

    Nur kein Neid :), ein Gläschen Champagner (vom ALDI) um die Uhrzeit ist gut für den Kreislauf, übrigens war der Montepulciano vom ALDI auch nicht schlecht.

    Deutschland erlaubt sich nun mal den Luxus einer verbeamteten Gutmenschindustrie, das ist besser als überhaupt kein Einsparpotential.

  26. Lächerlich, wie laienhaft diese CDU-Hinterbänkler versuchen, der äußerst gerissenen und abgebrühten Angela Merkel ans Bein zu pinkeln. Von solchen „Kritikern“ geht keine Gefahr für Merkel aus.

  27. @Hamburger

    „Ich hoffe immer noch, daß sich irgendwann die CSU auf das besinnt, was sie erfolgreich gemacht hat, und als bundesweit wählbare konservative Partei das Ausfransen der Union nach rechts verhindert.“

    Köln ist im Jahr 2020 mehrheitlich islamisch. Wenn das Ausländerwahlrecht kommt, ist Deutschland am Ende.

    Das letzte, was wir haben, ist ZEIT.

    Wer jetzt aufgrund einer vagen Hoffnung die CSU wählt, die offen für die islamisierung ist, stärkt nicht etwa diesen Umdenkprozess, sondern schwächt ihn.

    Oder willst du etwa auf deinen Wahlzettel schreiben: „Gut, ich wähle die CSU, aber bitte nur, wenn ihr euch wieder auf eure konservativen Werte besinnt“

    Glaubst du, das interessiert den Seehofer? Stimme ist Stimme. Und solange er gewählt wird, wird sich RIEN, NICHTS, NULL, NADA ändern.

  28. Denke ich an die letzte Bundestagswahl zurück, und denke ich dabei an die Reaktion der Hauptdarstellerin, Angie Merkel, dann erinnere ich mich nur an einen Satz von ihr:

    „Ich bin glücklich!“

    Das ist es also, um das sich alles dreht bei ihr. Das Glück der Angela Merkel.
    Aber mir ist es herzlich egal, ob Merkel glücklich ist. Ihr Glück kann sie von mir aus beim Shoppen suchen und finden. Aber doch nicht in so einem Amt! Da geht es um das Geschick eines ganzen Volkes!

    Es wäre auch schön, wenn man die Knopfleiste mal bei einer Landtagswahl sehen würde. Dort sind zwar alle anderen Parteivorsitzenden nicht mehr wegzudenken, aber Merkel ist wahrscheinlich glücklich irgendwo beim Sonntagsspaziergang. Danke auch!

  29. #32 brazenpriss (12. Jan 2010 12:53)

    #16 Eurabier (12. Jan 2010 12:39)

    Deutschland erlaubt sich nun mal den Luxus einer verbeamteten Gutmenschindustrie, das ist besser als überhaupt kein Einsparpotential.

    Exzellent! 🙂

  30. Das Gemerkel macht doch garnichts. Sie hält sich aus allem raus, nimmt zu nichts Stellung. Für Deutschland leistet die nichts. Die kann nur CO2.
    Ich musst so lachen wie sich vom Erdogan hat so schön vorführen lassen.

  31. Der CDU fehlt es durch ihren Multikultisozialökolinksruck zunehmend an Attraktivität. Wer haben ja jetzt gar einen Klimaminister der sich nicht von den grünen unterscheidet. Das, was man früher als innenpolitisch konservativ bezeichnet hat, scheint sich auf Onlinedurchsuchungen, Vorratsdatenspeicherung und Nacktscanner zu beschränken.

  32. OT:
    Doppelmord in Bremen aufgeklärt – keine Angaben zum Täter, nicht Herkunft, nicht seinen Beruf, nicht einmal ob er eine Familie hatte:
    nur das obligatorische XX-Jahre alte Mann, der in Bremen lebt.

    Das hört sich stark nach Bereicherung an.

    P.S.: Ich ziehe hier absichtlich „voreilige Schlüsse“, denn ich bin es leid, bei deutschen Tätern sofort alles zu erfahren und bei Mirgranten erst ewig rumgoogeln zu müssen.

  33. #32 brazenpriss
    Deutschland erlaubt sich nun mal den Luxus einer verbeamteten Gutmenschindustrie, “

    ich bevorzuge Begriffe wie, asyl-industrieller Komplex und sozialindustrieller Komplex, das trifft es genauer. Denn es ist ein knallhartes Riesengeschäft zum Schaden des deutschen Volkes was da abläuft! Mit Gutmenschentum hat das nur vordergründig zu tun, was meinst du wie viele „Gutmenschen“ ihren Lebensunterhalt allein in der Asyl-/Einwanderungsindustrie verdienen (die machen das nicht ohne Bezahlung!). Allen voran die vielen Asyl-NGO-Funktionäre und die Anwälte. Die haben mit der Wahl eines überlaufenden Studienganges (Jura, Soziologie, Politologie etc.) das falsche studiert und sie wissen genau, dass sie ohne diese Industriezweige keine Chance auf Arbeit hätten und heute als Akademiker Taxi fahren müssten wie einst ihr Vorbild Fischer.

  34. Was wollt ihr? Eine Partei, die rechts der CDU ist und lauter Mitglieder mit blütenweisser Weste haben, so dass sie wählbar ist?

    Eine Partei, die die Positionen vertritt, die es von honorigen Einzelkämpfern (Schmidt, Sarrazin, Bosbach, Stadtkewitz, Buschkowski) längst gibt.

    Ohne Antisemitismus, ohne Antiamerikanismus, ohne kryptosozialistischen Wirtschaftsdirigismus, ohne Holocaustleugnung.

    Eine Partei, die dafür sorgt, daß sich Leistung wieder lohnt – was aber auch heißt (und damit eine FDP unwählbar macht), daß Minderleistern aus Überzeugung der Zugriff auf die Sozialtöpfe abgeschnitten wird.

    Eine Partei, die dafür sorgt, daß Politik von denen gemacht wird, die von Gesetzes und Volkes wegen dafür beauftragt und bezahlt werden und nicht von höchstbezahlten, unkündbaren Medienvertretern, deren Sendungsbewußtsein ihrem intellektuellen Zuschnitt diametral entgegensteht.

    Es gibt genügend Länder in Europa, in denen solche Parteien „funktionieren“, warum nicht in Deutschland?

  35. #41 Hamburger

    „Es gibt genügend Länder in Europa, in denen solche Parteien “funktionieren”, warum nicht in Deutschland?“

    Weil dann sofort der Nazi-Alarm losgeht!

    Mann muss ja kein pro-Fan sein, doch selbst hier bei PI-Kommentatoren heult dann, die selbstzensierende Nazi-Sirene!

  36. Ein weiterer Mechanismus erstickt Kritik an Merkel:
    Der Vorwurf der Frauenfeindlichkeit !
    Denn das ist uns jahrelang eingehämmert worden.
    Du bist frauenfeindlich (wenn Du nicht gerade Ausländer verprügelst).

    Deswegen auch immer dieses zwanghaft anmutende Lobpreisen seitens der Qualitätspresse.

    Aber das ist eine weitere Schattenseite der politischen Korrektheit. Die Evolution einer Gesellschaft kümmert sich aber einen Feuchten um PC.

  37. @Hamburger

    WEIL ES DIESE VERDAMMTE PARTEI IN DEUTSCHLAND NIE GEBEN WIRD !!!

    Angenommen vollkommene Unschuldsengel (also quasi Neugeborene) würden eine solche Partei gründen. Da sie gegen den islam sind, zitieren sie den Koran.

    Das Zitieren von Koransuren kann nach Bedarf als „Volksverhetzung“ ausgelegt werden, und schon sind sie vorbestraft !!! Wählst Du eine Partei, von der die Medien berichten können, dass ein oder mehrere Mitglieder vorbestraft sind?

    Nein, „unwählbar“.

    Mohammed hat die 9 Jährige Ayse gev….. Nach heutigen Gesetzen wäre er eine Kinderschänder. Soweit einverstanden?

    Gut.

    Susanne Winter hat genau das gesagt. Also die Wahrheit. Dafür wurde sie rechtmässig verurteilt. Also ist sie vorbestraft. Also ist ihre Partei „unwählbar“.

    Wann verstehen die Leute endlich, dass das Gesetz dazu benutzt wird, um Leute zu ruinieren??? Es gibt keine Möglichkeit mehr, eine Partei zu gründen, die gegen die islamisierung ist und zugleich nicht gegen den Volksverhetzungsparagraphen ist.

    DAS GIBT ES NICHT !!

    Wer also auf diese ominöse Partei warten will, viel Spass. Narren ….

  38. #39 vivaeuropa: Bin auch gespannt, wie lange „Welt“ den Kommentarbereich noch offen läßt! http://www.welt.de/vermischtes/article5817131/Frauen-in-Bremen-bei-missgluecktem-Ueberfall-getoetet.html?page=3#article_readcomments

    Der arme 41jährige Bremer, wie hätte er auch damit rechnen sollen, daß eine 59jährige, die vom Joggen kommt, und ihre ziemlich gleichaltrige Nachbarin sich wehren könnten! Da mußte er ja in Panik geraten! (Erinnert mich an einen Fall von vor ein paar Monaten in Köln, da hat der Messerstecher dem Richter auch eingeredet, er sei in Panik geraten und hätte sich rassistisch angegriffen gefühlt, weil ihm der halbkoreanische Student keine Zigarette gegeben hat.)

    Bin gespannt, ob wir da noch mehr erfahren – selbst „Bild“ ist nicht aktuell!

  39. #34 killerbee

    „Köln ist im Jahr 2020 mehrheitlich islamisch. Wenn das Ausländerwahlrecht kommt, ist Deutschland am Ende. „

    Wenn das Ausländerwahlrecht käme (und das würde es, sobald die SPD wieder die Regierungsverantwortung trüge – insofern ist die schwarzgelbe Regierung tatsächlich derzeit(!) alternativlos), wäre eine Mehrheit des links-islamischen Blocks dauerhaft zementiert (wie sich das auf die linken und die islamischen Parteien verteilt, spielt dann keine Rolle) und Deutschland damit in der Tat am Ende, denn die verbliebenen „Eingeborenen“ würden dann sehr bald aussterben, auswandern oder zumindest das Arbeiten ganz aufgeben, es würde sich dann nämlich nicht mehr lohnen.

    Allerdings ist die CSU derzeit dermaßen rapide auf dem Weg von 65 auf 35 Prozent, daß ich mir eine Gegenbewegung innerhalb der nächsten fünf Jahre erhoffe. Das würde vielleicht noch reichen, um die Tendenz zur islamischen Vorherrschaft umzukehren.

  40. @Hamburger

    Genauso gut könntest Du im Jahr 1943 versuchen, Juden zu helfen, ohne dabei gegen die Nürnberger Gesetze zu verstossen.

    Wenn die Gesetze dazu benutzt werden, um eine unmenschliche Ideologie durchzusetzen, kann man die Menschlichkeit nur durch das Brechen von Gesetzen unterstützen. Traurig aber wahr.

    „Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht“

    Immer dieser weitverbreitete Irrglaube, Gesetze seien irgendwie „fair“ oder „gerecht“.

    Gesetze sind Regeln, die die Herrschenden erlassen um ihre Herrschaft zu sichern. Nicht mehr.
    So sollte es nicht sein, aber ohne Kontrolle (die wir nicht haben), ist es so.

  41. #38 Stolze Kartoffel

    Die sind ja sogar zu feige, trotz einer Radikalisierung der Linken (siehe Angiff auf Polizeistationen in Hamburg) den Kampf gegen Rechts in einen Kampf gegen totalitäre Idelogien (Links-, Rechtsextremismus, Islamismus) zu verwandeln. Linke hatten keine Skrupel einen verlogenen Kampf gegen Rechts auszurufen, die CDU ist zu feige einen längst fälligen Kampf gegen totalitäre Ideologien ausrufen. Warum sollte ich also eine rotgrüne „C“DU wählen?

    Wieder Anschlag in Hamburg

    Schüsse auf Hamburger Polizeistation

    Der Witz ist,

    „Die Ermittlungsbehörden gehen derzeit nicht von einer politisch motivierten Tat aus.

    Vielmehr ermitteln sie jetzt wegen vorsätzlicher Sachbeschädigung und wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz.“

    http://www.abendblatt.de/hamburg/polizeimeldungen/article1334141/Sechs-Schuesse-auf-Hamburger-Polizeistation-Fenster-kaputt.html

  42. #4 scrooge (12. Jan 2010 12:20)
    …………Wir hätten uns wirklich nichts schlimmeres an die Macht holen können. Die Alte verteilt unsere ganze Kohle in der ganezen Welt und für die eigenen Leute ist nichts da.

    die alte ?

    respekt bringt man von zuhause mit.

    im übrigen, kohle wird schon seit über 50 jahren verteilt, egal welche regierung die kasse hatte.

  43. wer weiß, was die physikerin merkel eigentlich gemacht hat.

    an welchen projekten hat sie gearbeitet.

    ich finde da nichts.

  44. Gas-Gerd Schröder hat es mit seiner „Politik der ruhigen Hand“ doch vorgemacht.

    Sag dem Stimmvieh nicht zuviel, zieh dein Ding durch, führe ein Leibeigenenschaffungsgesetz ein und verkaufe dein Volk und sein Land.

    Du kannst tun und lassen, was du willst, du darfst deinen Wahlpöbel nur nicht wissen lassen, was du genau tust.
    Stell dich hin, schaue gut aus, rede viel ohne dabei etwas auszusagen, dann wirst du auch wiedergewählt.

    Unser sprechender Hosenazug macht es genauso, geneaugenommen hat Merkel diese Vorgehensweise sogar noch perfektioniert.

    Sie tut nichts und sagt nichts, nicht öffentlich zumindest, sie will ja wiedergewählt werden.
    Frei nach dem Motto: Wer nichts macht, macht nichts falsch. Wer nichts sagt, eckt nicht an.
    Und wer nicht auffällt, fällt auch nicht negativ auf.

    Was der Bundesbirne die Einheit, ist dem Hosenanzug das Klima.
    Deshalb auch ihr Einsatz bei der Klimarettung.
    Wer die Lebensgrundlage rettet, rettet die Welt, dabei kann sie aus Sicht der Wähler nichts falschmachen (wenns danebengeht, sind China und Indien schuld) und sie wird wiedergewählt.

    Denkt sie. 😈

  45. Auch in der Spiegel-Ausgabe 2/2010 ist unter der Überschrift „Kampf der Kulturen“ ein Bericht über den immer weiter sich nach links verschiebenden „Kurs“wechsel der CDU zu lesen. Unter anderem wird auch auf neue Wählerschichten seitens der Muslime, wovon ca. 2 Mio. einen deutschen Paß haben, sowie H-IV-Empfänger hingewiesen.

    Ich vermute mal, daß es dieses Jahr innerhalb der CDU noch so richtig krachen wird und Merkel dies nicht mit ihrer Probleme-aussitzen-Taktik überstehen wird. Aber warten wir´s ab – das Jahr ist ja noch jung und frisch.

  46. #46 killerbee

    Ich sag ja schon lange, die einzige Hoffnung für Deutschland/Europa ist, dass eine sich verschärfende Wirtschaftskrise dafür sorgt, dass die Deutschen die derzeitigen Parteien, die das Desaster mit ihrem Globalisierungswahn angerichtet haben zum Teufel jagen. Das gute ist ja, dass alle Bundestagsparteien Mitschuld tragen, selbst die Linken! Wenn das Alt-Parteien-Pack europaweit weiter macht heißt es Finis Germania und Europa!!!

  47. @ killerbee
    Und was schlägst Du vor? Weiter CDU wählen und das Beste hoffen? Oder einfach die nächsten 10 Jahre auf den großen Knall warten?
    Also, von diesem „Traum“, eine Partei aus Leuten zusammenzusetzen, die da alle eine blütenweise Weste haben, habe ich mich auch schon verabschiedet, die wird es nicht geben. Jedoch, guck Dich doch mal um, welche Gestalten sich in den anderen Parteien herumtreiben: Nimm doch nur mal die Linke, die Hälfte der Mitglieder waren einst SED-Parteisoldaten, und wen kümmert´s? Die Partei ist heute kurz davor, in den Düsseldorfer Landtag einzuziehen, schlimm genug. Oder uns Joschka, früher Schläger, später Aussenminister. Eine „blütenweise Weste“ ist heute längst nicht mehr nötig, um in der Politik Karriere zu machen, was wir brauchen sind „Eier“ (um es mit den Worten eines großen, deutschen Fussballtitanen zu sagen), Typen wie Sarrazin, Nitzsche, Merz usw.. Was spricht dagegen, dass sich die Konservativen genauso von der CDU abspalten, wie sich einst die Postkommunisten von der SPD losgesagt haben? Das personelle Potential dürfte ja nun vorhanden sein, es fehlt eben die Entschlossenheit jedes einzelnen und ein Führungskader, der dieses Potential bündelt. Oder warum nicht einfach geschlossen zu BIW und den Pro´s übertreten? In Köln hat es ja schon das ein oder andere CDU-Mitglied vorgemacht. Nun, Tatsache ist, mit der CDU ist kein Blumentopf mehr zu gewinnen und darüber sollte sich jedes konservative CDU-Mitglied im Klaren sein.

  48. L Ü G E

    sie hat profil
    jedesmal wenn sie sich umdreht seh ich das
    profil der sitzfläche ihres stuhles.

    beweist doch das sie eine profil ausitzerin ist

  49. #46 killerbee

    Das Zitieren von Koransuren kann nach Bedarf als “Volksverhetzung” ausgelegt werden, und schon sind sie vorbestraft !!! Wählst Du eine Partei, von der die Medien berichten können, dass ein oder mehrere Mitglieder vorbestraft sind?

    Nun mal nicht übertreiben. Erst mal lassen sich diese Fälle derzeit noch an ein paar Fingern abzählen (ja, die Fälle Winter und Wilders sind mir bekannt, ebenso die Bestrebungen der Linken, islamkritische Äußerungen grundsätzlich unter Strafbarkeit zu stellen). Und, viel wichtiger, zumindest in Österreich (Fall Winter) als auch in den Niederlanden (Fall Wilders) haben die Versuche, islamkritische Äußerungen zu kriminalisieren, die Betroffenen und ihre Positionen eher noch populärer gemacht.

    In Deutschland mag so etwas schwerer vorstellbar sein (Nazischuldkeule, Einheitsfront nahezu aller Medien), aber ich bin nicht davon überzeugt, daß dies für alle Zeit so bleiben muß.

    Kleines Beispiel hierzu: Vor ein paar Wochen wurde in den Medien großangelegt darüber berichtet, Finanzminister Schäuble und die schwarz-gelbe Koalition seien verantwortlich(!) für eine Neuverschuldung von 100 Milliarden Euro.

    Wenn man vorliegende Zahlen aus kleineren Ländern (Dänemark) auf Deutschland extrapoliert, betragen die Nettokosten der Zuwanderung jährlich etwa 100 Milliarden Euro.

    Wenn es einer Partei gelänge, diese Zusammenhänge dauerhaft in das Gedächtnis der Wähler zu rufen, wäre schon viel gewonnen. Das geht auch mit politischen Akteuren, die über jeden Verdacht des Rechtsradikalismus erhaben sind.

    Ich kann allerdings nachvollziehen, daß die Personen, die ich mir als Exponenten einer solchen Partei vorstellen könnte (neben den Genannten wäre natürlich auch Hans Olaf Henkel zu erwähnen), ihren Ruf nicht durch eine halbseidene Angelegenheit riskieren möchten. Deshalb könnte ich mir vorstellen, daß eine solche Partei, sollte sie jemals in Erscheinung treten, nicht als „Graswurzel“-Bewegung entsteht, sondern aus einem Kreis angesehener Personen heraus an die Öffentlichkeit gebracht wird, im Sinne einer positiv verstandenen Aristokratie.

  50. #46 killerbee (12. Jan 2010 13:16)

    Stimmt. Wo darf ich unterschreiben?

    Den Systemparteien ist JEDES Mittel recht, um an der Macht zu bleiben.

    Auch Diffamierung und gezielte Kriminalisierung der Konkurrenz sind mittlerweile legitime Mittel geworden.

    Wer glaubt, die Ellbogenmentalität in der Wirtschaft hätte in der Politik keinen Einzug gehalten, der bedenkt nicht, dass Wirtschafts“grössen“ und die Polit“elite“ die gleiche Ausbildung erhalten.

    Gewinnmaximierung geht schon lange vor Anstand und Moral.

  51. @ #47 Mutter

    Wenn man den Kommentarbereich anschaut, wird eines deutlich: Die Strategie der Medien ist nach hinten losgegangen.
    Das konsequente Verschweigen der Muselkriminalität hat eindeutig dazu geführt, dass inzwischen bei jeder Tat die Bürger von Migranten ausgehen. Die Medien versuchen dagegen anzukämpfen indem sie immer konsequenter die deutsche Herkunft eindeutig nennen und die Migranten verschweigen – was den Effekt zusätzlich verstärkt.

    Es läuft alles auf eines hinaus: Die Medien werden genau so konsequent, wie sie jetzt die Herkunft bei Migranten verschweigen, in der Zukunft aus Migranten Deutsche machen und so noch mehr zu dem Propaganda-Instrument der Politik werden, als sie jetzt schon sind:

    Kevin (Name geändert) hat Ursula (Name geändert) mit einer Gurke (Waffenbezeichnung geändert) mehrmals in den Hals gestochen, weil sie zum Islam (Religionsbezeichnung geändert) übertreten wollte. Der strenggläubige Kevin sah damit die Ehre seiner Familie gerettet.

  52. Wenn es in der CDU Männner gäbe, die noch einen Arsch in der Hose hätten, wäre die Trulla schon längst wieder bei ihrem Papi in der Uckermark.

    Nur verantwortungslose Versager drücken sich vor der Lösung von Problemen.

    Verantwortungslose Versager haben aber im Kanzleramt nichts zu suchen.

    Das sich diese offensichtliche Vollniete als die große Denkerin und Strategin , weil angeblich hochbegabte Physikerin, gibt, nervt mich an dieser Blenderin am meisten.

    Naturwissenschaftler zeichnenen sich durch nichts mehr aus , als durch ihre Problemlösungskompetenz.
    Von Problemlösungskompetenz ist bei Merkel aber weit und breit nichts zu sehen.
    Ganz im Gegenteil, geht sie Problemen regelrecht aus dem Weg oder versucht sie auszusitzen.

    Für mich war die Frau schon als Naturwissenschaftlerin ein Totalausfall.

    Leider äußert sich niemand von Merkels ehemaligen Kollegen an der Akademie der Wissenschaften über Merkel als Naturwissenschaftlerin.

    Je eher diese Vollniete aus dem Kanzleramt verschwindet, desto besser für Deutschland.

    Noch besser wäre es natürlich, es würde sich eine wirklich konservativ patriotische Partei bilden und die ganzen Systemparteien so richtig aufmischen.

  53. Was wollt ihr?

    Eine Partei, die ….

    Richtig. Eine Partei. Partei. Partei. Partei.
    Etwas anderes als Partei können die meisten Leute doch nicht denken.

    Ansonsten wollen sie wohl vor dem Fernseher sitzen und hören, wie irgendwelche „mutigen“ Leute sagen, dass der Islam menschenverachtend und frauenverachtend und mittelalterlich und faschistoid und blablabla ist und dass er Integration verhindert, was ganz pöse ist, weil Integration ihre Heilserwartung ist.

    Die Leute wünschen während des Untergangs eine bessere Show.

    Sie sind wie Fische, denen der Köder nicht schmeckt. Statt des Gutmenschenköders (Multikulti ist toll) möchten sie einen etwas konservativ angehauchteren Köder (Integration ist toll). Den Haken sehen sie nicht. Und sie gehen wütend auf jeden los, der sagt, da wäre einer.

  54. @60 Krefelder

    Ich schlage im Moment vor, die Stimme in einer existierenden Partei rechts der CDU zu bündeln. Also konkret für NRW bei pro-NRW.

    Zugleich müssen wir, abgesehen von diesem lächerlichen Kreuz alle paar Jahre, unsere Rechte vertreten und Druck machen. Wie das ohne Organisation gehen soll, weiß ich nicht. Die Gewerkschaften, die z.B. eine Generalstreik organisieren könnten, sind hoffnungslos korrupt und setzen sich nicht für die Ziele des Volkes ein.

    Konkret schlage ich vor: No-Go-Areas meiden, Nie auf die Polizei oder die Justiz angewiesen sein müssen, erfolgreich im Beruf sein und so schnell wie möglich aus diesem Land abhauen.

  55. #62 Hamburger (12. Jan 2010 13:40)

    Wenn es einer Partei gelänge, diese Zusammenhänge dauerhaft in das Gedächtnis der Wähler zu rufen, wäre schon viel gewonnen. Das geht auch mit politischen Akteuren, die über jeden Verdacht des Rechtsradikalismus erhaben sind.

    Aber sobald eine Partei oder ein Einzelbürger dieses Thematisiert, spricht er damit zwangsläufig „gegen Ausländer“ und ist automatisch „rechtsradikal“.

    Die Meinungshoheit liegt zulange in den flschen Händen, sobald irgendwer irgendetwas, auch wenn es einhundertprozent Begründet und Belegbar ist, sagt, was Ausländer in ein schlechtes Licht rückt, tritt der Nazi-Automatismus in Aktion: Nur Nazis sind gegen Ausländer. Basta.

    Drastisch gesagt: Würde diese Person Charlotte Knobloch heissen, wäre eben die Knobloch rechtsradikal.

  56. #57 eurosil

    wer weiß, was die physikerin merkel eigentlich gemacht hat.

    an welchen projekten hat sie gearbeitet.

    ich finde da nichts

    Projekte???? Angeblich ist doch sogar Merkels Dissertation aus allen Archiven verschwunden.

  57. @63

    Jetzt komm mir nicht mit „Einzelfällen“

    Eine Justiz, die sich an Abgeordnete wie Winters oder Wilders traut und diese strafrechtlich belangen will, die hat doch bei Hinz und Kunz wie mir oder dir überhaupt keine Probleme.

    Und Hinz und Kunz haben leider weder Publicity noch das Geld für gute Anwälte. Darum gelangen solche Fälle erst gar nicht in die Öffentlichkeit und der Widerstand wird bei Otto Normalbürger schon im Keim erstickt.

    Wilders und Winter sind keine „Einzelfälle“, sondern die Spitze des Eisbergs. Ich übertreibe also nicht, sondern ich untertreibe.

  58. @ killerbee #72

    Erfolgreich im Land verbleiben ist allemal besser !

    Vielleicht ganz klein anfangen und mit anderen erolgreichen ethnischen Deutschen ein ganzes Dorf aufkaufen und bewohnen.

  59. Guten Tag !

    Merkel macht, was die Bilderberger wollen. Aushöhlung und Unterwanderung der europäischen Staaten durch Moslems um instabile Verhältnisse zu provozieren, die es ermöglichen,einen europäischen Staat bei der Bevölkerung durchzusetzen. Merkel wurde sogar dort schon als optionale 1-ste europäische klanzlerin genannt. darauf spekuliert sie. Westerwelle war nicht umsonst beim letzten Bilderbergertreffen in der Türkei zusammen mit dem türkischen Aussen- und Wirtschaftsminister und hohen Muslimgranden eingeladen. Die haben den beitritt der Türkei sogut wie schon beschlossen. Alles Andere folgt. Leute beschäftigt euch mit den Bilderbergern! Hab zuerst gedacht – Verschwörungstheorie. Aber je mehr Infos man sammelt, um so mehr Realität nimmt die ganze Sache an und es wird einem Angst und Bange !

  60. @73

    Exakt.

    Folgendes Beispiel:

    Du zitierst eine Sure aus dem Koran.

    Es kommt jemand, der sagt:“Du bist gegen Moslems! Nazi! Faschist !! Verbrecher! Du findest bestimmt auch, dass die Judenverfolgung nie stattgefunden hat! Du bist Abschaum!“

    Schon wird aus einem Islamkritiker ein faschistischer Holocaustleugner. Du hast dergleichen nie behauptet. Aber wer glaubt schon einem Nazi wie dir?

  61. @ #65 vivaeuropa, @ #47 Mutter

    den WELT-Artikel wollen wir uns mal auf der Zunge zergehen lassen:

    Zufallsopfer

    Frauen in Bremen bei missglücktem Überfall getötet

    Die beiden ermordeten Frauen in Bremen sind vermutlich zufällig Opfer eines Verbrechens geworden. Ein 41-Jähriger hat die Tat gestanden: Der Kleinkriminelle soll bei einem Raubüberfall in Panik geraten sein: Er hielt die Gelegenheit günstig, die Nachbarinnen auszurauben. Doch die Frauen wehrten sich.

    Die zwei in Bremen auf offener Straße erstochenen Frauen sind nach Angaben der Polizei anscheinend zufällig einem außer Kontrolle geratenen Raubüberfall zum Opfer gefallen. Der gleich nach der Tat festgenommene Verdächtige habe sein Schweigen mittlerweile gebrochen und das Verbrechen gestanden, teilten die Ermittler in der Hansestadt mit.

    Den Angaben zufolge handelt es sich um einen 41 Jahre alten Bremer, der der Polizei bereits wegen einiger kleinerer Delikte bekannt war. Er gab an, er habe das Haus der getöteten 59-Jährigen betreten wollen, als sie gerade Besuch von einer ein Jahr jüngeren Nachbarin bekam. Er habe beide Frauen an der Tür in den Hausflur gestoßen. Als sie sich wehrten, sei die Situation für ihn aber „außer Kontrolle“ geraten, gab die Polizei die Aussage des Mannes wieder. Er habe ein Messer aus der Küche des Hauses geholt, die Frauen angegriffen und getötet.

    Bei dem Verbrechen in einer ruhigen Wohnstraße im Bremer Stadtteil Findorff hatte der 41-Jährige mehrfach auf die beiden Opfer eingestochen, denen es noch gelungen war, aus dem Haus zu fliehen.

    Die 59-Jährige fand die Polizei tot vor einer Garageneinfahrt. Die 58-Jährige rannte sogar noch auf die Straße, wo der Angreifer sie einholte und vor den Augen von entsetzten Zeugen erstach. Den Verdächtigen nahmen Polizisten kurze Zeit später ganz in der Nähe fest.

    http://www.welt.de/vermischtes/article5817131/Frauen-in-Bremen-bei-missgluecktem-Ueberfall-getoetet.html

    tja, die Frauen waren offenkundig an ihrer Ermordung selber schuld…

    Kommentar: 12.01.2010,
    13:55 Uhr
    Medienwatch! sagt:
    Hier liegt eindeutig ein hochkrimineller Raubmord vor. Tatmotiv Habgier ist eines der Mordmerkmale = Niederer Beweggrund. Was wollen Sie denn noch alles tun um diese kriminelle Subjekte zu beschützen und die Greultaten zu verharmlosen.

    Das hat mit Journalismus nichts mehr zu tun, was hier zusammengekritzelt ist. Das ist Gesinnungsjournalismus aus dem Ministerioum für Wahrheit!

    Und höchstwahrscheinlich hört der Täter wieder auf einen so klangvollen Mohammedanischen Namen!

    Schande über euch!

  62. Vielleicht haben die Vier auch nur erkannt, dass die CDU einen radikalen Kurswechsel benötigt, wenn die CDU nicht mit dem untergehenden Schiff Multi-Kulti (in Wahrheit die Islamisierung), EU und EURO untergehen will!?

    Wann zerbricht der EURO

    es ist nur noch die Frage „wann“, nicht mehr „ob“ er zerbricht!

    unbedingt anschauen
    http://www.youtube.com/watch?v=1ndrjQubd3w&feature=related

    Griechenland Pleite: Zahlen noch schlimmer

    http://www.mmnews.de/index.php/201001124652/MM-News/Griechenland-Pleite.html

  63. Jede Aussage dieses Schreibens kann man vollinhaltlich unterstützen.
    Das wird die Erika zwar nicht kratzen,aber zu Denken geben wird es ihr mit Sicherheit! 😉

  64. # 72 killerbee
    Da bin ich ganz bei Dir, bis auf diese „das Land verlassen“-Geschichte. Dieses Land gehört wohl zu den schönsten Fleckchen Erde auf dieser Welt, Spitzenklima, Trinkwasser im Überfluss und eine Infrastruktur, die weltweit ihres gleichen sucht. Wozu gibt´s denn dann überhaupt diese islamkritische Bewegung, wenn das Fernziel sowieso lautet, später mal abzuhauen?

  65. @weiser demokrat

    Ja, darum richtet sich sogar meine Wut nicht in erster Linie gegen moslems, egal wie gewalttätig sie sind.

    Natürlich müssen Verbrecher bestraft werden. Aber die Frage ist doch, wer lässt sie rein?

    Ist der Löwe schuld, der den Christen zerfleischt, oder derjenige, der den Löwen zum Christen gesperrt hat?

    Wenn es also irgendwann „knallt“, verwechselt nicht Ursache und Wirkung. Die moslems sind nur die sekundäre Ursache. Sie sind die FOLGE der Politik unserer gewählten Volksverräter, die uns an jedem Tag

    VERRATEN UND VERKAUFT HABEN.

    Moslems können meinetwegen unbeschadet wieder in ihre Länder reisen und dort nach den Regeln leben, die sie für gut erachte.

    ABER MERKEL BLEIBT HIER! MIT DER HABEN WIR NOCH EIN HÜHNCHEN ZU RUPFEN ! UND SCHÄUBLE UND BÖHMER UND STRÖBELE !

    WENN EINEM AUS MEINER FAMILIE ETWAS PASSIERT, DANN WERDET IHR DAFÜR ZAHLEN.

  66. Stimme eines Wechselwählers!
    Wenn Kanzlerin Merkel nichts gegen die Islamisierung unternimmt, bleibt nur noch die Gründung einer neuen Bürgerlichen Partei, rechts der CDU, übrig.
    Würde die CSU sich in ganz Deutschland aufstellen mit entsprechendem Programm würde sie auf Anhieb 15 Prozent bekommen, man bräuchte allerdings einen Vorsitzenden wie Strauß, mit klarer Kante und Meinung und nicht wie Seehofer, der jeden Tag seine Meinung wechselt! Auch weinerliche Waschlappen, die schon anfangen zu weinen wenn sie ihre eigeneMeinung sagen, weil sie vor der Reaktion Angst haben, sind untauglich.

    Würde man für das Geld, was man für kriminelle Moslems ausgeben muß, in die Förderung deutscher Familien stecken, würde man auch wieder eine Geburtenrate auf 2,1 erreichen können und damit das aussterben der deutschen Gesellschaft verhindern.
    Falls dies nicht ausreicht, muß der Rest eben via allgemeiner Steuer – nennen wir sie „Babysteuer“ aufgebracht werden. Allerdings so, dass auch eine gedeihliche Erziehung möglich ist – und nicht jede Mutter in die 4-Euro-Zwangsarbeit oder Hartz VI geschickt werden muß, damit sie überleben kann!
    Motto: Mutter als Beruf! Mit entsprechender Bezahlung – ansonsten brauchen wir uns bald
    über gar nichts mehr Gedanken machen. Der Zweck heiligt die Mittel!

    Wenn das alles wegen der EU nicht mehr geht, muß man auch darüber nachdenken, diesen Verein zu verlassen.

    Ich habe seit der Bundestagswahl 2005 die Linken gewählt um den Verkauf der legitimen Interessen der arbeitenden Bevölkerung an das Großkapital via HARTZ IV durch die SPD zu bestrafen. Den Gewerkschaften mit ihren korrupten Führungen stelle ich die Note 6 aus!
    Ferner freue ich mich, dass die Verleugnungskampagnen unserer Qualitätsmedien gegen Oskar L. den gegenteiligen Effekt hatten!

    Leider gibt es keine adäquate Partei, rechts von der CDU, die wählbar wäre um die Islamisierung Deutschlands einzudämmen. – Also, wer will und kann und ein dickes Fell hat sollte eine solche gründen – einzige Grundbedingung – nazifrei!

    Dort wo Islam herrscht gibt es keine Freiheit mehr!

    Die Demokratischen Staaten Europas sind dabei von Linksradikalen sowie Islamradikalen zerstört zu werden, und die Regierungen reichen noch ihre Hände dazu – das beste System was wir je in der Geschichte hatten zu zerstören.

    Islam-Wahn unserer Linken und Medienmanipulateure

    Hier geht es um nichts anderes als unsere Freiheitlich demokratische Grundordung. Wir sind dabei diese hart erkämpften Werte einfach so einer Multikulti Religion Preis zu geben.

    Time for change – yes, we can if we only want!

    Time for change – yes, we can if we only want!

  67. #79 unrein : Und schon ist er wieder weg, der wirklich zutreffende Kommentar! Die Zensoren bei Welt haben wieder zugeschlagen. (Ob dieser Job zwingend eine Paranoia voraussetzt?)

  68. @79 unrein

    Wenn ich ein Angehöriger des Opfers wäre, müsste der Verfasser des Artikels ab jetzt jeden Tag beten, dass er mir nie begegnet.

  69. #79 unrein

    Zynismus an
    Bei dieser rührseligen Geschichte kommen mir echt die Tränen, der arme verhinderte Räuber Hotzenplotz, der ist jetzt bestimmt traumatisiert. Ich hoffe man hat ihm gleich eine Therapeutin zur Seite gestellt um das geschehene aufzuarbeiten. 🙁
    Zynismus aus

    Mal nee Frage, ist die Identität des Mörders bekannt? Da nichts im Artikel darüber geschrieben wird dass er Deutscher ist, gehen ich mal von einem eingewanderten Kriminellen aus. Schengen sei dank. 🙁

  70. #88 Unbestechliche

    was meinste warum ich die islamisierte „C“DU schon lange nicht mehr wähle.

  71. Das stetige Aussterben tausender Tier- und Pflanzenarten samt ihrer Lebensräume sei dramatisch und das Tempo beängstigend, meinte die Dampfnu… gestern.

    Dass das eigen Volk bald aussterben wird, interessiert sie nicht die Bohne!

    Trauriges Tränensack…., ich kann es nicht mehr sehen!

  72. @85 portaVoz

    Wieder so einer, der eine Partei gründen will ….

    Nochmal: jede Partei, die sich gegen die islamisierung ausspricht, wird sofort als verfassungsfeindlich beurteilt und ihre Mitglieder mit Klagen überhäuft, um sie zu diskreditieren.

    Und hast Du das Geld, einen jahrelang anhaltenden Rechtsstreit auszufechten und immer wieder in Revision zu gehen? Nein?

    Sowas aber auch… Ob das wohl der Grund sein könnte, warum es hier in Deutschland keine Partei schafft? *grübel*

    Ihr wollt das unmögliche. Ihr wollt (übertragen) im Jahr 1943 eine Partei gründen, die sich für die Interessen der Juden einsetzt, aber dabei nicht gegen die Nürnberger Gesetze verstösst.

    Die eierlegende Wollmilchsau.

  73. #79 unrein

    Es ist kaum zu glauben: Ahmed Al Mansiken bahauptet ohne jeglich Quellen von einem christlichen Mörder. Seine zynischen Bemerkungen lässt die Propagandapolizei veröffentlichen.

    Meine Anfrage, woher er es denn wisse und dass er Quellen nenne solle nicht!

  74. #90 BePe
    Ich zwar auch nicht aber DAS war mir bisher nicht bekannt. Oh man. Manchmal wünsche ich mir, wieder in meinen Dornröschenschlaf zu fallen und von all dem nix zu merken.Es gibt echt Tage, da beneide ich meine verblendeten Nachbarn, meine baratungsresistenten Arbeitskollegen und meinen teils oberflächlichen (was den Islam betrifft) Freundeskreis.
    Man meint, man verliert langsam den Verstand.

  75. #88 killerbee (12. Jan 2010 14:10)

    Das haben uns die Mohammedaner voraus.
    Bei denen muss man kein Familienangehöriger sein, um „bestrafen“ zu dürfen.

    Ich glaube, ich muss mich von jeglicher Absicht distanzieren, zu Verbrechen anzustiften.

  76. #82 Eurabier (12. Jan 2010 14:04)

    Sie meinen, der Andenpakt wird putschen?

    …keine Ahnung. Wollte nur auf diese Möglichkeit (abgekartetes Spiel der Bilderberger) hinweisen.

  77. #69 osimanias
    ———–

    Dazu passen statements über die multikulturelle Bundeswehr, die in Afghanistan die Opiumgeschäfte des CIA zu bewachen hat, offiziell natürlich brunnenbohrungen absichert und ansonsten überall eingesetzt werden kann, zur sicherheit der BRD natürlich. Das wir hier auf deutschen grund und boden verdrängt werden, interessiert dieses system natürlich nicht!

    Armee ohne Traditionen
    ————————–
    „Eine Armee ohne Traditionen muß im Einsatz scheitern“, Reinhard Günzel, General a. D. ehem. Kommandeur KSK
    Fühlen sich die Soldaten der Bundeswehr nach Ihrer Einschätzung durch den Vorwurf der Feigheit getroffen?
    Das glaube ich nicht, allerdings aus keinem erfreulichen Grund. Die Truppe ist über Jahrzehnte in einem Duktus erzogen worden, der jeden klassischen soldatischen Ehrbegriff vermieden hat. Der Schöpfer der Inneren Führung, Graf Baudissin, hat öffentlich erklärt, für ihn gebe es keine soldatischen Tugenden! So wurde schließlich der Dienst zum „Job“, der Kamerad zum „Kollegen“, der Staatsbürger in Uniform“ ersetzte den in seine spezifischen Traditionen gebetenen Soldaten. Ob aber eine solche Armee im Kampfeinsatz bestehen wird, das ist die große Frage. Unsere politische und militärische Führung meint: Das klappt! Ich befürchte, daß so eine Armee scheitern wird. Wäre das nicht so, hätten alle großen Militärs der Geschichte alles falsch gemacht. Warum halten die einen im Angesichts des Todes aus, und die anderen laufen davon? Weil sie keine Angst vor dem Tode haben? Weil sie besser bezahlt werden? Weil sie das bundesdeutsche „Soldatengesetz“, die Innere Führung oder die freiheitlich-demokratische Grundordnung mehr lieben als ihr Leben? Das Studium der Geschichte zeigt, es war immer das besondere militärische Ethos, die moralische Verpflichtung, seinen Kameraden, seiner Heimat (und damit auch der Familie) und seiner Tradition treu zu bleiben, die solche Leistungen bewirkt haben. Es war der Wunsch, keine Schande über sein Regiment, seine Fahne, seine Altvorderen zu bringen. …die Bundeswehr wird sich ändern müssen, wenn sie die Herausforderungen, die auf sie zukommen – und das werden früher oder später auch Kampfeinsätze sein, bestehen will. … Das Problem ist nur, daß sich die Bundeswehr nicht in weiser Voraussicht ändern wird. Denn die, die derzeit noch die Führungsschicht der Truppe bevölkern, verdanken überwiegend ihren Aufstieg dem opportunen Bekenntnis zu den bisher vertretenen Werten. Auszug aus d. Interview
    JUNGE FREIHEIT 50/06, Seite 3

    Aber wofür sollen denn junge Männer kämpfen – respektive ihr Leib und Leben aufs Spiel setzen? Für Dusiburg oder dem multikriminellen Frankfurt?
    Für Werdohl – eine nichtdeutsche Heimat im Rücken, ein System (Heimatraubsystem namens BRD), was sich nur sorgt um seinen Selbsterhalt (Widerstandsgebot, wer das GG abschaffen möchte), dessen Volk aber mittels Überfremdung überwunden werden soll??? Der Inhalt, also das „Volk“ der BRD interessiert diesen Staat ja gar nicht. Deshalb ist es auch ein Systemstaat, und kein Staat des deutschen Volkes.

    An der Bundeswehr läßt Martin van Creveld übrigens kein gutes Haar:
    “Der Zustand der Bundeswehr ist erschreckend, es handelt sich lediglich um eine bürokratische Maschine ohne Zweck und ohne Geist. Ich bin fast regelmäßig bei der Bundeswehr zu Besuch und habe den Eindruck, keiner weiß, wozu diese Armee überhaupt da ist.“ (S.81)

  78. @ #86 Mutter

    Mein Kommentar ist natürlich auch sofort entsorgt worden:

    Die Leichen sind kaum erkaltet und die WELT hat nix besseres zu tun, als in der Rolle des Strafverteidigers ein Plädoyer auf Freispruch für den Doppelmörder zu halten!

    Es ist nicht zu fassen!

    die löschen da wirklich im Sekundentakt! und ich bin sicher, ein Grossteil der Kommentare verstösst noch nicht mal bei strenger Auslegung gegen die Netiquette™…

  79. Kann man nicht eine Art rechte WASG gründen, wo sich gemäßigte rechte Parteien in einem Bündnis 2010 vereinen? Dies müsste unter großem Medienrummel geschehen, so dass die Wähler das Gefühl haben, dass ihre Stimme nicht an der 5% Hürde scheitert.

  80. #92 vivaeuropa: Der Troll provoziert ständig, entweder ists der Zensor selber, oder er wird für sowas bezahlt!

    Bin gespannt, wie lange der Artikel zu kommentieren ist, daß die Regierung im Jemen nun endlich versucht, die sächsische Familie mit den „zwei“ Kleinkindern frei zu bekommen. (Es waren 2 kleine Mädchen und ein männlicher Säugling. Ob eins der Mädchen inzwischen verheiratet wurde?) http://www.welt.de/politik/ausland/article5818146/Jemens-Regierung-verhandelt-mit-Entfuehrern.html

  81. @ michi49

    Und wenn alle von den Bilderbergern und deren Existenz wüßten und überzeugt wären, was wäre die Folge ?

    Nichts würde sich dadurch ändern !

  82. Wie wäre es mit einem eigenen Fernsehsender?
    Das ist ab 4000 Euro machbar hab ich gerade gelesen.Man bräuchte nur rund um die Uhr, gesammelte Einzelfälle zu senden und in den Werbepausen einzelne Suren aus dem Koran.

    Man wird ja mal träumen dürfen..

  83. #86 PortaVoz

    Den Eliten ist doch die Geburtenrate egal, die gedenken die 8 Millionen abgetriebenen deutschen Kinder durch Import auszugleichen (Stichwort Mittelmeerunion). Das war wahrscheinlich von Anfang an auch der Hintergedanke in der Abtreibungs- u. Emanzipationsszene. Die „Rechte“ der europäischen Frauen interessierte die nie, siehe heutiges Desinteresse derselben Leute bezüglich der Stellung der Frau in den eingewanderten islamischen Parallelgesellschaften. Es ist doch das west-/nord-europäische Phänomen des Selbsthasses die eigenen Frauen zur Kinderlosigkeit und Abtreibung anzuhalten.

  84. @98

    Du meinst so etwas wie Pro-Köln? *eyeroll*

    Glaubt ihr, die Idee „neue Partei“ ist so revolutionär, dass noch nie irgendeiner vor euch darauf gekommen ist? Und was passiert mit diesen neuen Parteien?

    Vom Verfassungsschutz beäugt, die Mitglieder diskreditiert. Habt ihr euch mal das Programm von Wilders Partei angeschaut? Das ist völlig mittig angesiedelt, aber in jeder Nachrichtensendung heißts: „Der Rechtspopulist….“.

    Es kann keine Partei geben, die für einen Migrationsstop ist und nicht in den Medien als rechtsextremistisch dargestellt wird. Das gibt es einfach nicht !!!!

    Und wenn die Medien sagen müssten: „mutmasslich rechtsextremistisch“, nur bei den Leuten bleibt hängen: „rechtstextrem= Nazi = unwählbar“

    Leute, wählt die Parteien, die es geschafft haben und die Anfangswehen überstanden haben, statt euch jeden Tag mit dem Neuerfinden des Rades zu verschleissen. Es kann doch nichts besseres geben, als eine politische Richtung, in der jedes Jahr irgendwelche Leute ihre eigene Partei gründen und sich zugleich von allen anderen Parteien distanzieren, die sich nur in Nuancen unterscheiden. Lächerlich.

  85. Niemand ist sich so uneins, wie die medial sogenannten „Rechten“.

    Die etablierte Elite lacht sich doch kaputt über deren Unfähigkeit zur Einigkeit.
    Diese Unfähigkeit ist auch ein Verrat am Volk !

  86. @ # 67 Nordisches Licht:

    Wie „Kleinigkeiten“ (-) doch übersehen werden können. Selbstverständlich steckt da keinerlei Zynismus dahinter, schon gar nicht gewollt. Es ist schlicht und ergreifend nur die Abkürzung von Hartz-IV-Empfängern. Was sollte daran zynisch sein?

  87. #98 Stolze Kartoffel

    Fronatal 21 deckt auf:
    Der Mann der Sekretärin des Ex-Vizevorstandes schrieb Zitat: „Mohammed ist nach unseren heutigen Maßstäben ein Kinderschänder“. Schon seit Jahren wächst die rechte Gewalt (die zu 70 Prozent aus Hakenkreuzschmierereien besteht) in ganz Deutschland. Streetworker (und andere, die davon leben) schlagen Alarm. Doch die Regierung ignoriert alle Warnungen und will inzwischen sogar Linke mit Rechtsradikalen gleichstellen. Wir fragen nach…

  88. Mohammed ist nach unseren Massstäben ein Kinderschänder.

    Was ist an der Aussage „rechts“?

    Wenn die Wahrheit nicht mehr ausgesprochen werden darf, sollte man die Beine in die Hand nehmen und das Land verlassen.

  89. #98 Stolze Kartoffel

    „Kann man nicht eine Art rechte WASG gründen, wo sich gemäßigte rechte Parteien in einem Bündnis 2010 vereinen? Dies müsste unter großem Medienrummel geschehen, so dass die Wähler das Gefühl haben, dass ihre Stimme nicht an der 5% Hürde scheitert.“

    Sie beschreiben das Dilemma nahezu komplett in diesem kurzen Satz. Eine „rechte“ Partei, die des Rechtsradikalismus unverdächtig ist und gleichzeitig einen positiven(!) Medienrummel entfacht in einer Medienlandschaft, die genau diese Entwicklung unbedingt verhindern möchte – das ist ein verdammt dickes Brett, was da zu bohren wäre.

    Deshalb ja mein Reden: Es geht nur über etablierte Strukturen (Veränderung bereits existierender Parteien, die sich nicht mehr ohne weiteres totschweigen lassen) oder neue Strukturen mit etablierten Persönlichkeiten.
    Eine Graswurzel-Rechtsbewegung wird aus meiner Sicht in jedem Fall schon im vorparlamentarischen (und damit faktisch wirkungslosen) Stadium an organisatorischen und/oder personellen Unzulänglichkeiten scheitern.

  90. OT: Merz geht zu Trinkhaus

    Merz geht zur Bank
    Friedrich Merz wechselt mit seinen Kontakten und Erfahrungen aus dem politischen Berlin ins Lager der Privatbanken. Der langjährige Finanzexperte der CDU kümmert sich künftig um den Verwaltungsrat der HSBC Trinkaus.
    Der ehemalige CDU-Spitzenpolitiker Friedrich Merz übernimmt eine Führungsrolle bei dem Düsseldorfer Bankhaus HSBC Trinkaus. Wie die Bank mitteilte, wurde der 54-Jährige von ihrem Vorstand in den Verwaltungsrat berufen. Dessen Vorsitz soll Merz als Nachfolger des kürzlich gestorbenen Otto Graf Lambsdorff übernehmen.
    Der Verwaltungsrat berät und unterstützt den Vorstand der Bank. Merz soll nach dem Wunsch des Vorstands außerdem in den Aufsichtsrat des Unternehmens einziehen, der im August gewählt wird.
    Der langjährige Finanzexperte der CDU hatte sich nach der Bundestagswahl im September aus der Politik zurückgezogen.
    Dienstag, 12. Januar 2010
    http://www.n-tv.de/wirtschaft/Merz-geht-zur-Bank-article675827.html

  91. @#3 eigenvalue.

    Was meint Ihr, wer in absehbarer Zeit abgestraft wird ? Tipp: Es sind 4 Personen

    da könntest du Recht haben. Bisher hat Mutti alle geschafft. Aus einer in den Osten freiwillig ausgewanderten ultra SED konformen Familie stammend, hat sie in der DDR gelernt, wie man das macht. In Sachen Machterwerb und Machtverteidigung ist sie den naiven Wessis haushoch überlegen.

    Was ihr denn doch zum Verhängnis werden könnte, ist der andauernder Misserfolg. So erzielte die Union 2009 mit Mutti als Gallionsfigur das schlechteste Ergebnis nach 1949. Es gibt also Hoffnung, dass Mutti abgesägt wird. Die FDJ Kanzleuse muss raus aus jeder Verantwortung. Am besten ganz raus aus der CDU!

    Und dafür Menschen wie Saskia Ludwig rein in den Bundestag. Saskia Ludwig initiierte ein Projekt, dessen Hintergrund eine Studie der FU Berlin ist, welche Brandenburger Schülern ein geringes Wissen über die DDR bescheinigte. Die gewissenhafte Lektüre der unter dem Titel Oh wie schön ist die DDR von Monika Deutz-Schroeder und Klaus Schroeder veröffentlichte Studie ist ein Muss für jeden anständigen Menschen.

    Gegen eine Kanzlerin Saskia Ludwig, die aktiv gegen das Vergessen arbeitet, hätte ich jedenfalls nichts!

  92. #100 Ritter 1 (12. Jan 2010 14:24)

    Und wenn alle von den Bilderbergern und deren Existenz wüßten und überzeugt wären, was wäre die Folge ?

    Nichts würde sich dadurch ändern !

    Das Wissen um die Existenz der Bilderberger könnte vielleicht eine immer größere Anzahl von Menschen mobilisieren, so dass irgenwann einmal eines ihrer Treffen gestürmt wird und die Teilnehmer robust nach ihren Plänen für die Erde bzw. Menschheit befragt werden.

  93. Ja was machen Bundespflaume Merkle und ihr Halbschattenkabinett eigentlich so den ganzen Tag ? Schön, dass aber wenigstens ein paar Unionspolitiker endlich feststellen, dass der windelweiche Kurs von Bundespflanze Merkle schon lange nichts mehr mit „konservativ“ zu tun hat und mit christlich erst recht nicht.
    Was Merkle und ihre Politclaqueure (gerade auch von der CSU, siehe Dauergrins-Seehhofler) da bieten, ist politisches Schmierentheater der schlimmsten Sorte.
    Solche Witzfiguren hat Deutschland wirklich nicht verdient, die in wenigen Jahren das zerstören, was grosse bundesrepublikanische Politiker und Demokraten einst aufgebaut haben.
    Man muss dieses miese Gesindel endlich davonjagen !

  94. #72 killerbee (12. Jan 2010 13:49) @60 Krefelder

    Ich schlage im Moment vor, die Stimme in einer existierenden Partei rechts der CDU zu bündeln. Also konkret für NRW bei pro-NRW.

    Aber nur, wenn Sie mir versprechen, dass es NRW es geling, seine unzerstörten Plakate noch in der Wahlnacht abzuhängen und nicht wochenlang danach für eine optische Veschmutzung sorgt.

  95. Und wenn alle von den Bilderbergern und deren Existenz wüßten und überzeugt wären, was wäre die Folge ?

    Nichts würde sich dadurch ändern !

    Das Wissen der Menschen, die es wissen, würde sich ändern.

    Gott hat uns mit der Sehnsucht ausgestattet, die Wahrheit erkennen zu wollen. Der Teufel erzählt uns, sie wäre wertlos, wenn sie nicht einen Profit bringt.

  96. #54 Dum spiro spero (12. Jan 2010 13:26)
    #4 scrooge (12. Jan 2010 12:20)
    …………Wir hätten uns wirklich nichts schlimmeres an die Macht holen können. Die Alte verteilt unsere ganze Kohle in der ganezen Welt und für die eigenen Leute ist nichts da.

    die alte ?

    respekt bringt man von zuhause mit.

    im übrigen, kohle wird schon seit über 50 jahren verteilt, egal welche regierung die kasse hatte.

    Da hatten wir auch noch Kohle!
    Die Zechen wurden zwischenzeitlich geschlossen.

  97. Merkel ist die personifizierte Beliebigkeit, da es ihr nur und ausschließlich um Machterhalt und die Wahrung ihrer eigenen Pfründe geht.
    Wer Merkel bei ihren merkwürdigen Reden zuhört, die immer die gleichen Sprechblasen produzieren, merkt irgendwann dass es dieser Frau gar nicht um ihre eigentliche Aufgabe geht, sich nämlich um das Wohl der Bevölkerung zu kümmern. Merkel betreibt Lobbyistenpolitik, ihre Auftraggeber siedeln in den höchsten Etagen der Gesellschaft. Erinnern wir uns an ihre Geburtstagsparty zu Ehren Ackermanns. Sie ist aber nicht nur eine
    Steigbügelhalterin der Finanzindustrie, sondern kann sich auch medial gut verkaufen. Dabei hilft ihr die Freundschaft zu Friede Springer und der Bildzeitung. So langsam dämmert es mir, dass es eigentlich keine schlechtere KanzlerIn geben kann als Merkel, schlecht für die MitbürgerInnen nämlich und schlecht für dieses Land!

  98. Eine Re-Konvervatisierung wird scheitern, und zwar aus folgenden Gründen:

    – die Konservative in diesem Land tritt stellenweise extrem bevormundend auf, ähnlich wie die Grünen auf ihre Art auch („Es gibt nur einen richtigen Lebensstil, und das ist der meine“) —-> absolutes No-Go.

    – die Mittel sind total veraltet. Stichwort: Soziale Netzwerke. Der Krieg wird heute via Internet entschieden und nicht auf Parteisitzungen.

    – Die Mittel sind teilweise stark „verwaltungswirttechnisch“. D. h.: gut gemeint, aber kein Gedanke an Umsetzbarkeit und Effizienz verschwendet. Ich bin erstaunt, dass es tatsächlich Leute gibt, die WIRKLICH GLAUBEN, dass man mit der Wahl einer Splitterpartei die Islamisierung RECHTZEITIG stoppen kann. Das mag man sich zwar WÜNSCHEN. Aber es ist in keiner Weise realistisch.

    Mich wundert sehr, dass teilweise gestandene Menschen hier so wenig Unterschied machen zwischen „Wunschdenken“ und „Was ist realistisch und zeitnah umsetzbar“ machen.

    – Die „Konservative“ gibt es nicht. Es gibt dort extreme Typen (wie hier auch), die meinen, die Arbeit von Frauen sei nichts wert (also auch die Haus- und Erziehungsarbeit nicht – war erst kürzlich hier von einigen Leuten bei PI zu lesen). Dann gibt es aber auch völlig fortschrittsgewandte, entspannte oder sogar gleichzeitig progressive Leute darunter. Der Begriff „konservativ“ ist ein Kunstbegriff, kein Mensch weiß eigentlich WIRKLICH, was das bedeuten soll, denn jeder versteht etwas anderes darunter.

    Meiner Ansicht nach sollte man nicht zu viel Zeit mit unrealistischen Träumereien vergeuden, sondern sich auf die Dinge konzentrieren, die

    a) effizient sind bei vertretbarem Zeitaufwand
    b) zeitnah umsetzbar sind

    Vieles andere ist zwar gut gemeint, aber letztlich kontraproduktiv, da es Zeit vergeudet und Kräfte bindet.

    Je länger ich hier bei PI mitlese, desto klarer wird mir, wieso die so genannte „Konservative“ gegenüber der Linken in der Geschichte so gut wie immer verloren hat: nicht weil die Linke so toll wäre, sondern weil sie wesentlich besser organisiert sind, homogener sind und dieses gut gemeinte, aber oft haarsträubend ineffiziente Verwaltungsdenken nicht so im Vordergrund steht.

    Dazu kommt eine sonderbare Konfliktscheu im Nicht-Linken-Spektrum: es wird viel herumgejammert, aber immer wenn es wirklich drauf ankäme, etwa gegenüber Entscheidungsträgern zu protestieren oder angefeindeten Kollegen den Rücken zu stärken, wird weggeknickt. Ich kenne kaum Gegenbeispiele. Gerade die CDU ist absolute Meister darin, Parteikollegen in den Rücken zu fallen und ist allein schon deswegen unwählbar.

    Das sind die Stellschrauben, wo man meiner Ansicht nach DRINGEND ansetzen müsste.

  99. Die einzig wählbare Alternative ist für mich die Pro-Bewegung, selbst wenn sie selber nichts ändern kann, zwingt sie doch die Union/FDP zum Umdenken. Wählerverluste kann sich niemand leisten, daher müssen Union/FDP wieder „Rechter“ werden oder es geht Ihnen wie der SPD.

    Online-Petition „Islam-Kritik in den Landtag tragen“ für Verbot von Minaretten, Großmoscheen, etc. unterschreiben
    bei http://www.pro-nrw.net

  100. Was ist denn bloß in Deutschland los?!?

    Eine Kritik an der „Großen Schwester“?

    Da wird es sicher bald jede Menge Weglobigungen, Beraterverträge, Pöstchen und andere Unannehmlichkeiten auf die Verräter zu kommen.

  101. Ihr „Konservativen“ müsst Euch stärker an die Jüngeren wenden und nicht immer solche 60Plus-Zirkel bilden. So lässt sich die Islamisierung meiner Ansicht nach nicht aufhalten, wenn Konservative ein Bild abgeben, als sei die Mehrzahl Rentner, die sich die 50er-Jahre zurücksehnen (und das ist leider das vorherrschende Bild nach wie vor – Guttenberg und Köhler zum Trotz).

    Und diese komische Verbissenheit und Aggressivität, die man auch hier immer wieder erleben kann, sollte mal flachfallen.

    Es ist ineffektiv und zeitvergeudend, sich auf Parteisitzungen abzuplagen und sich dort jedes Mal erst mal stundenlang die Wochenenderlebnisse von Hans und Franz anzuhören.

    Wie es anders geht, haben die Briten gerade vorgemacht: Innerhalb von einer Woche hatten sie sage und schreibt 750 000 (!!!) Stimmen auf Facebook gesammelt gegen den Islam4UK-Marsch. Das nenne ich mal Zeiteffizienz und Schlagkraft. Da kann auch kein Gordon Brown mehr dran vorbei, und es ist auch die Bühne um Jüngere anzuziehen, denn das sind am Ende die, die kämpfen müssen und um deren Zukunft es geht.

    Kugelschreiber in der Fußgängerzone verteilen war gestern. Facebook und Co. ist wesentlich schneller und effizienter als jede Unterschriftensammlung, Protestbriefe usw. usw.

    Wenn man sich den neuen Möglichkeiten verschließt, muss man hinterher auch nicht jammern, wenn man abgehängt wird. Wir haben in Sachen Islamisierung nicht so viel Zeit zu verlieren.

  102. @ Soziophober

    Danke. Das Faszinierende an diese sozialen Netzwerken ist, dass man dabei völlig unabhängig ist von den Medien. Das ist eigentlich das Beste daran: Man umschifft sie einfach. Das ist eine Folge von „veröffentlichter Meinung und öffentlicher Meinung“.

    Meiner Ansicht nach haben viele Politiker, gerade auch in der CDU immer noch unnötig viel Angst von SPIEGEL und Co. (da gucken die ja immer drauf wie das Kaninchen vor der Schlange, also BLOSS den SPIEGEL nicht reizen) – dabei spielt die Musik längst bei Internet-Netzwerken.

    Diese ganze Piratenparteisache hat es ja schon vorgemacht. Bands, die nie einen Plattenvertrag bekommen hätten oder aus Oberposemuckel rausgekommen wären, weil sie kein Mensch im Radio gespielt hat, machten plötzlich Weltkarriere. Das sind die Wege, die wir als Islamkritiker nutzen müssen. Diese Wimpelchen-Verteilerei in Fußgängerzonen ist in meinen Augen Bullquark, genau wie das Pushen von Splitterparteien von 0,1% auf 0,2%.

    750 000 Stimmen innerhalb einer Woche gegen den Islam4UK-Marsch! Und heute ist diese Gruppierung verboten worden, weil auch der tranigste Multi-Kulti-Politiker in UK begriffen hat, was da an Gegenwind im Anmarsch ist in der Bevölkerung. Diese 750 000 Leute hatten woanders überhaupt keine Stimme, nirgendwo in den Medien. DAS ist das Internet, und das müssen wir nutzen, solange Facebook und Co. für uns noch nicht gesperrt sind. Und wenn es gesperrt wird, dann müssen wir eigene, islamkritische soziale Netzwerke im Internet etablieren.

    Diese Facebook-Sache in Großbritannien hat vorgemacht, wie viel man innerhalb einer einzigen Woche erreichen kann – das hätte auf anderen Wegen Jahre gedauert. Das Verbot von Islam4UK heute wurde praktisch innerhalb einer Woche durchgedrückt durch den Druck der Bevölkerung. Innerhalb EINER WOCHE.

  103. Merkel ist ihr eigenes Schattenkabinett. In der Grossen Koalition war sie Moderatorin und ich glaubte ernsthaft, unter dem Zwang der Realität könne sie nicht anders, obwohl sie könnte und möchte.
    Nun muss ich zu meiner Enttäuschung feststelle, das sie es einfach nicht besser kann.
    Sie hat deutliche Worter gefunden – auf der Artenschutzkonfernez. Das ist entschieden zu wenig. Sie lässt sich von Westerwelle & Co. am Nasenring durch die politische Landschaft ziehen.

  104. #127 Paula (12. Jan 2010 16:30)
    Absolut zutreffend. Konservativ heißt nicht „stehen oder steckenbleiben“, um zu Konservieren.

    Konservativ ist gerade überall im Kommen. Selbst in der SM-Szene merkt man es am Kleidungsstil der 20er/30er Jahre – Burleske, an den eher konservativ an Reformen interessierten flexibleren Ansichten, an der Nostalgie – Werten, usw.

    Konservativ wird in Deutschland altbacken von Parteien betrieben, die keine Jugend mitreißt.

    Dabei sieht der Liberale/Konservative nicht mal unbedingt so altbacken aus wie der Altherrenverein und denkt auch nicht so altbacken, sondern ist hochmodern, wie früher die Linken progressiv in der Bewegung. Er hat auch nichts gegen Schwule und andere sexuelle Empfindlichkeiten, so lange es Niemanden Dritten schadet. Ebenso wenig interessiert ihn noch die „Nazitotschlagkeule“ von linken Ewiggestrigen Gesockse. Er hat auch nichts gegen Ausländer im Allgemeinen, aber sehr wohl etwas gegen unkontrollierte Masseneinwanderung, antideutsches Gedankengut, Mutli-Mono-Kultur, die islamische Invasion, die alle diese bisherigen Werte infiltrieren und zu vernichten versuchen.

    Deswegen funktioniert „Rechts“/Konservativ auf Parteienebene auch nur in allen anderen Ländern als in Deutschland, wie Österreich mit der FPÖ, in der Schweiz mit der SVP, Norwegen – Fortschrittspartei… in Deutschland ist die konservative Parteienlandschaft tot – stehengeblieben, genauso wie die echte Demokratie.
    ———
    @killerbee – deine Kommentare, genauso ist es!
    ————-
    Die Parteien verhindern die echte Demokratie. Die CDU/CSU ist schon lange tot. Sie wissen es nur noch nicht. Sie spüren nur den Todeshauch schon.

    Heute findet keine freiheitliche Bewegung mehr über das veraltete verrotzte kaputte Parteiensystem statt, was eine demokratische Bewegung geradezu verhindert – zumindest nicht bei uns in Deutschland – das geht nur über eine unabhängige Parteienlandschaft – Aktionen, Protestmärsche, Kongressveranstaltungen, ect. Nur so findet Austausch von Alten mit der Jugend statt.

    Wer noch immer auf Parteien hofft und setzt, setzt auf tote Pferde, die nicht wieder zu erwecken sind…

    Deutschland muß von Grund auf neu reformiert werden. Ohne Abhängigkeit von antidemokratischen Parteien!

  105. @ Islamophober

    Möglicherweise stehen wir vor einer epochalen Umwälzung, was Parteien betrifft. Sie werden sicher nicht wirklich ersetzt werden, aber die Musik spielt anderswo. Dafür sind sie einfach zu altbacken und rückwärtsgewandt, und zwar alle im Bundestag vertretenen.

    Protestmärsche haben sich meiner Meinung nach ebenfalls überlebt, zumindest was die Islamkritiker und ähnliches betrifft. Denn zum einen ist es praktisch unmöglich, die ganzen verschiedenen islamkritischen Gruppierungen unter einen Hut zu bekommen (Schwule mit Schwulenhassern, Erzkonservative mit Emanzen, Punks, Künstler usw. – das geht alles nicht).

    Zum anderen machen Protestmärsche nur Sinn, wenn die Medien darüber berichten, aber das werden sie bis auf ein paar Blättchen natürlich nicht machen und/oder den Menschen sofort das Nazi-Label ankleben. In meinen Augen ist das vergeudete Zeit und Energie, zumal ich unsere Volksvertretern die Erektion nicht gönne, die sie bekomen, wenn sie ihre Antifa-SA auf jeden Islamkritiker loslassen. Das scheint die ja sowas von aufzupuschen, dass ich denke, dass man ihnen diesen Gefallen nicht auch noch tun muss.

    Ich denke wirklich, dass man neue Wege gehn muss – effektivere, praktischere, schnellere. Und welche, die unabhängig von Zeitungen und Honni-TV etc. funktionieren. Wir müssen aus deren Abhängigkeit heraustreten und in der Tat ergibt sich nun die Gelegenheit dazu. Wir wären wirklich zu dämlich, wenn wir das nicht nutzen würden.

  106. #133 Paula (12. Jan 2010 17:48)

    Möglicherweise stehen wir vor einer epochalen Umwälzung, was Parteien betrifft. Sie werden sicher nicht wirklich ersetzt werden, aber die Musik spielt anderswo. Dafür sind sie einfach zu altbacken und rückwärtsgewandt, und zwar alle im Bundestag vertretenen.

    Das sehe ich auch so. Chatrooms, Communities, Logen, Events, Pi-Groups, Stammtische, ect. sind viel gedankenfreier, transportieren & bewegen mehr demokratisches Grundverständnis & Austausch von realen Informationen als ein völlig ausgedientes & abgewracktes Altparteiensystem samt volksumerziehenden Medienanhängsel, aus dem nichts mehr Neues erwachsen kann, weil jeder Ansatz dazu im Keim erstickt wird.

    Protestmärsche stelle ich mir anders vor (dazu muß ich mir aber erst noch Gedanken machen), da sie, wie du es ja beschreibst so nichts bringen, wenn sich das Pack gegenseiitg nur die Köpfe einschlägt und von den dummen Antifahorden aufgemischt werden, zur medialen Schlagzeilen-Fütterung der abhängigen Medienhuren.

  107. BILDERBERG MEETING Chantilly, Virginia, USA
    5-8 June 2008 CURRENT LIST OF PARTICIPANTS

    Honorary Chairman
    BEL Davignon, Etienne Vice Chairman, Suez-Tractebel

    DEU Ackermann, Josef Chairman of the Management Board and the Group Executive Committee, Deutsche Bank AG
    CAN Adams, John Associate Deputy Minister of National Defence and Chief of the Communications Security Establishment Canada
    USA Ajami, Fouad Director, Middle East Studies Program, The Paul H. Nitze School of Advanced International Studies, The Johns Hopkins University
    USA Alexander, Keith B. Director, National Security Agency
    INT Almunia, Joaquín Commissioner, European Commission
    GRC Alogoskoufis, George Minister of Economy and Finance
    USA Altman, Roger C. Chairman, Evercore Partners Inc.
    TUR Babacan, Ali Minister of Foreign Affairs
    NLD Balkenende, Jan Peter Prime Minister
    PRT Balsemão, Francisco Pinto Chairman and CEO, IMPRESA, S.G.P.S.; Former Prime Minister
    FRA Baverez, Nicolas Partner, Gibson, Dunn & Crutcher LLP
    ITA Bernabè, Franco CEO, Telecom Italia Spa
    USA Bernanke, Ben S. Chairman, Board of Governors, Federal Reserve System
    SWE Bildt, Carl Minister of Foreign Affairs
    FIN Blåfield, Antti Senior Editorial Writer, Helsingin Sanomat
    DNK Bosse, Stine CEO, TrygVesta
    CAN Brodie, Ian Chief of Staff, Prime Minister’s Office
    AUT ‘Bronner, Oscar Publisher and Editor, Der Standard
    FRA Castries, Henri de Chairman of the Management Board and CEO, AXA
    ESP Cebrián, Juan Luis CEO, PRISA
    CAN Clark, Edmund President and CEO, TD Bank Financial Group
    GBR Clarke, Kenneth Member of Parliament
    NOR Clemet, Kristin Managing Director, Civita
    USA Collins, Timothy C. Senior Managing Director and CEO, Ripplewood Holdings, LLC
    FRA Collomb, Bertrand Honorary Chairman, Lafarge
    PRT Costa, António Mayor of Lisbon
    USA Crocker, Chester A.James R. Schlesinger Professor of Strategic Studies
    USA Daschle, Thomas A. Former US Senator and Senate Majority Leader
    CAN Desmarais, Jr., Paul Chairman and co-CEO, Power Corporation of Canada
    GRC Diamantopoulou, Anna Member of Parliament
    USA Donilon, Thomas E. Partner, O’Melveny & Myers
    ITA Draghi, Mario Governor, Banca d’Italia
    AUT Ederer, Brigitte CEO, Siemens AG Österreich
    CAN Edwards, N. Murray Vice Chairman, Candian Natural Resources Limited
    DNK Eldrup, Anders President, DONG A/S
    ITA Elkann, John Vice Chairman, Fiat S.p.A.
    USA Farah, Martha J. Director, Center for Cognitive Neuroscience; Walter H. Annenberg Professor in the Natural Sciences, University of Pennsylvania
    USA Feldstein, Martin S. President and CEO, National Bureau of Economic Research
    DEU Fischer, Joschka Former Minister of Foreign Affairs
    USA Ford, Jr., Harold E. Vice Chairman, Merill Lynch & Co., Inc.
    CHE Forstmoser, Peter Professor for Civil, Corporation and Capital Markets Law, University of Zürich
    IRL Gallagher, Paul Attorney General
    USA Geithner, Timothy F. President and CEO, Federal Reserve Bank of New York
    USA Gigot, Paul Editorial Page Editor, The Wall Street Journal
    IRL Gleeson, Dermot Chairman, AIB Group
    NLD Goddijn, Harold CEO, TomTom
    TUR Gögüs, Zeynep Journalist; Founder, EurActiv.com.tr
    USA Graham, Donald E. Chairman and CEO, The Washington Post Company
    NLD Halberstadt, Victor Professor of Economics, Leiden University; Former Honorary Secretary General of Bilderberg Meetings
    USA Holbrooke, Richard C. Vice Chairman, Perseus, LLC
    FIN Honkapohja, Seppo Member of the Board, Bank of Finland
    INT Hoop Scheffer, Jaap G. de Secretary General, NATO
    USA Hubbard, Allan B. Chairman, E & A Industries, Inc.
    BEL Huyghebaert, Jan Chairman of the Board of Directors, KBC Group
    DEU Ischinger, Wolfgang Former Ambassador to the UK and US
    USA Jacobs, Kenneth Deputy Chairman, Head of Lazard U.S., Lazard Frères & Co. LLC
    USA Johnson, James A. Vice Chairman, Perseus, LLC (Obama’s man tasked with selecting his running mate)
    SWE Johnstone, Tom President and CEO, AB SKF
    USA Jordan, Jr., Vernon E. Senior Managing Director, Lazard Frères & Co. LLC
    FRA Jouyet, Jean-Pierre Minister of European Affairs
    GBR Kerr, John Member, House of Lords; Deputy Chairman, Royal Dutch Shell plc.
    USA Kissinger, Henry A. Chairman, Kissinger Associates, Inc.
    DEU Klaeden, Eckart von Foreign Policy Spokesman, CDU/CSU
    USA Kleinfeld, KlausPresident and COO, Alcoa
    TUR Koç, Mustafa Chairman, Koç Holding A.S.
    FRA Kodmani, BassmaDirector, Arab Reform Initiative
    USA Kravis, Henry R. Founding Partner, Kohlberg Kravis Roberts & Co.
    USA Kravis, Marie-JoséeSenior Fellow, Hudson Institute, Inc.
    INT Kroes, Neelie Commissioner, European Commission
    POL Kwasniewski, Aleksander Former President
    AUT Leitner, Wolfgang CEO, Andritz AG
    ESP León Gross, Bernardino Secretary General, Office of the Prime Minister
    INT Mandelson, Peter Commissioner, European Commission
    FRA Margerie, Christophe de CEO, Total
    CAN Martin, Roger Dean, Joseph L. Rotman School of Management, University of Toronto
    HUN Martonyi, János Professor of International Trade Law; Partner, Baker & McKenzie; Former Minister of Foreign Affairs
    USA Mathews, Jessica T. President, Carnegie Endowment for International Peace
    INT McCreevy, Charlie Commissioner, European Commission
    USA McDonough, William J. Vice Chairman and Special Advisor to the Chairman, Merrill Lynch & Co., Inc.
    CAN McKenna, Frank Deputy Chair, TD Bank Financial Group
    GBR McKillop, Tom Chairman, The Royal Bank of Scotland Group
    FRA Montbrial, Thierry de President, French Institute for International Relations
    ITA Monti, Mario President, Universita Commerciale Luigi Bocconi
    USA Mundie, Craig J. Chief Research and Strategy Officer, Microsoft Corporation
    NOR Myklebust, Egil Former Chairman of the Board of Directors SAS, Norsk Hydro ASA
    DEU Nass, Matthias Deputy Editor, Die Zeit
    NLD Netherlands, H.M. the Queen of the
    FRA Ockrent, Christine CEO, French television and radio world service
    FIN Ollila, Jorma Chairman, Royal Dutch Shell plc
    SWE lofsson, Maud Minister of Enterprise and Energy; Deputy Prime Minister
    NLD Orange, H.R.H. the Prince of
    GBR Osborne, George Shadow Chancellor of the Exchequer
    TUR Öztrak, Faik Member of Parliament
    ITA Padoa-Schioppa, Tommaso Former Minister of Finance; President of Notre Europe
    GRC Papahelas, Alexis Journalist, Kathimerini
    GRC Papalexopoulos, Dimitris CEO, Titan Cement Co. S.A.
    USA Paulson, Jr., Henry M. Secretary of the Treasury
    USA Pearl, Frank H. Chairman and CEO, Perseus, LLC
    USA Perle, Richard N. Resident Fellow, American Enterprise Institute for Public Policy Research
    FRA Pérol, François Deputy General Secretary in charge of Economic Affairs
    DEU Perthes, VolkerDirector, Stiftung Wissenschaft und Politik
    BEL Philippe, H.R.H. Prince
    CAN Prichard, J. Robert S. President and CEO, Torstar Corporation
    CAN Reisman, Heather M. Chair and CEO, Indigo Books & Music Inc.
    USA Rice, Condoleezza Secretary of State
    PRT Rio, Rui Mayor of Porto
    USA Rockefeller, David Former Chairman, Chase Manhattan Bank
    ESP Rodriguez Inciarte, Matias Executive Vice Chairman, Grupo Santander
    USA Rose, Charlie Producer, Rose Communications
    DNK Rose, Flemming Editor, Jyllands Posten
    USA Ross, Dennis B. Counselor and Ziegler Distinguished Fellow, The Washington Institute for Near East Policy
    USA Rubin, Barnett R. Director of Studies and Senior Fellow, Center for International Cooperation, New York University
    TUR Sahenk, Ferit Chairman, Dogus Holding A.S.
    USA Sanford, Mark Governor of South Carolina
    USA Schmidt, Eric Chairman of the Executive Committee and CEO, Google
    AUT Scholten, Rudolf Member of the Board of Executive Directors, Oesterreichische Kontrollbank AG
    DNK Schur, Fritz H. Fritz Schur Gruppen
    CZE Schwarzenberg, Karel Minister of Foreign Affairs
    USA Sebelius, Kathleen Governor of Kansas
    USA Shultz, George P. Thomas W. and Susan B. Ford Distinguished Fellow, Hoover Institution, Stanford University
    ESP Spain, H.M. the Queen of
    CHE Spillmann, Markus Editor-in-Chief and Head Managing Board, Neue Zürcher Zeitung AG
    USA Summers, Lawrence H. Charles W. Eliot Professor, Harvard University
    GBR Taylor, J. Martin Chairman, Syngenta International AG
    USA Thiel, Peter A. President, Clarium Capital Management, LLC
    NLD Timmermans, Frans Minister of European Affairs
    RUS Trenin, Dmitri V. Deputy Director and Senior Associate, Carnegie Moscow Center
    INT Trichet, Jean-Claude President, European Central Bank
    USA Vakil, Sanam Assistant Professor of Middle East Studies, The Paul H. Nitze School of Advanced International Studies, Johns Hopkins University
    FRA Valls, Manuel Member of Parliament
    GRC Varvitsiotis, Thomas Co-Founder and President, V + O Communication
    CHE Vasella, Daniel L. Chairman and CEO, Novartis AG
    FIN Väyrynen, Raimo Director, The Finnish Institute of International Affairs
    FRA Védrine, Hubert Hubert Védrine Conseil
    NOR Vollebaek, Knut High Commissioner on National Minorities, OSCE
    SWE Wallenberg, Jacob Chairman, Investor AB
    USA Weber, J. Vin CEO, Clark & Weinstock
    USA Wolfensohn, James D. Chairman, Wolfensohn & Company, LLC
    USA Wolfowitz, Paul Visiting Scholar, American Enterprise Institute for Public Policy Research
    INT Zoellick, Robert B. President, The World Bank Group

    Rapporteurs
    GBR Bredow, Vendeline von Business Correspondent, The Economist
    GBR Wooldridge, Adrian D. Foreign Correspondent, The Economist
    AUT Austria HUN Hungary
    BEL Belgium INT International
    CHE Switzerland IRL Ireland
    CAN Canada ITA Italy
    CZE Czech Republic NOR Norway
    DEU Germany NLD Netherlands
    DNK Denmark PRT Portugal
    ESP Spain POL Poland
    FRA France RUS Russia
    FIN Finland SWE Sweden
    GBR Great Britain TUR Turkey
    GRC Greece USA United States of America

  108. Gejammer und stöhnen auf hohem Niveau.
    Einer wäscht dem anderen den Kopf ob seiner politischen Einstellung.
    Alle wollen an einem Klavier spielen, leider gibt es nicht ausreichend Tasten.
    So soll es denn sein das ein ganzer Blog nebst gleichgesinnter kluger Kommentatoren nicht in der Lage ist, von der Ursache weg zum Sinn für das Machbare, Nützliche und sich damit auf das Naheliegendste zu beschränken.
    Das da wäre,-das endlich wieder das Wort zählt(heute mit Bild) was den Charakter Konservativer Geisteshaltung ausmacht(Kant),- im Gegensatz zu Sprechblasen und Lügen des PC-Inter’nationalsozialismus linker Prägung.

    Das ehrliche Wort hört nur keiner, wenn auch hier Namen genannt wurden,so klemmen die wenigen bürgerlich Loyalen, in den zahlreichen Schraubzwingen der Medienmafia fest.Diese Syndikate lassen inkorrekte Debatten aus allseits bekannten Gründen nie und niemals zu.
    Geben wir ihnen und denen die auf ’stand by‘ stehen ein Forum, was auch den letzten Hörer und TV-Seher in Hinterzartenwalden erreicht, kommt der Prozess in Gange in deren Welt hier alle träumen.
    Alle, aber auch alle Varianten einer anderen Wegweisung sind Illusionen fern unseres Sonnensystems.
    Sollte jemals ein TV Kanal für die Freiheitzur Verfügung stehen, entsteht die von allen gewünschte Gegenöffentlichkeit und damit eine wählbare Alternative.
    Deren erste Aufgabe ist es, die Politische Korrektheit auszumerzen.

    Geert Wilders auch Broder haben das sehr deutlich erkannt und sind im Denken uns hier um Dekaden voraus,

    “Ich schlage vor, dass alle Gesetze die Volksverhetzung betreffen, in Europa aufgehoben werden.”

    …hernach kann man wieder atmen.
    ___________________________________________
    Ich mache hier aber nicht mehr den Don Quichote. Macht Vorschläge und Konzepte.

  109. Wohlgemerkt; die CDU/CSU zähle ich nicht zu RechtsLiberalen/Konservativen, sondern als das was sie sind: linksgrünverschimmelte Speichellecker der SED und des GRÜNEN Islamsozialismus!!

  110. #135 Plebiszit (12. Jan 2010 18:42)
    Gutes Stichwort: Wertlegung auf ehrbare & direkte Worte, statt Lügenphrasen & hohle Sprechblasen der reaktionären linksgrünvergammelten Mafiabanden (alle 5 EUDSSR-EINHEITSPARTEIEN). Dahin wird sich alles Progressive, Konservative, Gegenreaktionäre des heutigen wertlosen grünverseuchten Gutmenschen-Mainstream bewegen.

  111. Ich glaube, man muss sich klar sein, was man überhaupt möchte: will man eine breite islamkritische Bewegung oder eine konservative Bewegung, bei der Islamkritik ein Thema unter vielen ist.

    Bei ersterem macht eine konservative Partei nicht viel Sinn, weil es nichtkonservative Islamkritiker ausschließt.

    Der Erfolg in GB in Sachen Facebook ist meiner Ansicht nach nur überparteilich möglich gewesen. Es ging um eine Sache, wo alle möglichen gesellschaftlichen Gruppierungen an einem Strang zogen. Das halte ich für viel durchschlagungsfähiger als Parteien, weil man sich für jedes Problem einzeln neu zusammenfinden kann, ohne sich gleich auch mit anderen Themen der Parteien gemein machen zu müssen. Das halte ich für zielgerichteter, schneller und effizienter und wäre auch bei anderen Themen denkbar.

    Des weiteren hat es den Vorteil, dass man als Gruppe weniger angreifbar ist. Keiner kann z. B. sagen ob die Islam4UK-Gegner links, rechts oder liberal waren. Parteien können solche Gruppen also weniger angreifen, weil sie sicher davon ausgehen müssen, dass da auch ihre eigenen Leute mitmischen.

    Dies ist EPOCHAL NEU. Ein völlig neuer Weg, Druck schnell und effektiv aufzubauen. Das ist auch für Nichtwähler attraktiv, die von Parteienideologie überhaupt nicht mehr erreichbar sind.

    Letztlich ist es eine neue Form von „direkter Demokratie“, auch für Länder geeignet, in denen diese Form der Teilnahme sonst verwehrt wird. Das hat was von groß angelegten Bürgerinitiativen mit modernen Mitteln, die sehr schnell innerhalb von wenigen Tagen hunderttausende von Mensche mobilisieren können, und wenn diese so groß sind wie in UK werden die Parteien diese auf Dauer nicht ignorieren können.

  112. Liebe #139 Paula , Konservativ ist doch zunächst ein Wort,(noch kein Schimpfwort wie Rechts).In ihm kann man seinen Standort finden, subjektiv sich mit allen politischen Begriffen einlassen. Es gibt aber einen Grundsatz (wie Programm), wer den verlässt, der schwimmt im Schwarm oder befindet sich bereits bei den Internazis.
    Konservativ ist keine Weltanschauung es soll eine Haltung sein, so wie man Haltung bewahrt.
    Als Weltanschauung(Ideologie) betrachte ich Links und Rechts wie Kapital-und Sozialismus. Dazwischen sehe ich rein gar nichts. Nur Strömungen beider Lager.
    Dieser, meiner Betrachtung muss niemand zustimmen,mir hilft es aber sehr für mein Selbstverständnis Ordnung beim (nach)Denken zu behalten. Ich wäre sonst im Schwarm.

    „Der Erfolg in GB in Sachen Facebook ist meiner Ansicht nach nur überparteilich……“
    —————————–
    Nö, das eine hat mit dem anderen nichts gemein.
    Willst du ‚egalite'(haben wir fast) ,nein bestimmt nicht.Also brauchen wir eine Gegenkraft um mindestens eine Balance herstellen zu können. Die gekillten (auch christliche)Werte, Tugenden, inkorrektes Denken und und und, es ist unser gutes Recht diese einzufordern und uns nicht dafür beschimpfen und verspotten lassen müssen.
    Was du meinst ist ein simples Plebiszit, da hast du in der Tat recht das man ein Begehren über alle pol.Grenzen hinweg Einigkeit zeigt,(in unserm Fall sollen es auch Ländergrenzen sein.Eigentlich tun wir das hier bei PI.
    Was hier geschieht ist Nachrichten Aufbereitung in frei deutsch geschrieben. Es wird ausschließlich beklagt und korrigiert, aber aus den Ursachen heraus nichts gegen gehalten. Das ist zu wenig um Erwartungen an die Zukunft oder andere Personen zu stellen.

    Was Pro vorhat ist beispielgebend,eu-weite Petition auf die Beine, das hat echt was.
    Da sollten alle Blogger mit ziehen, trommeln und Ideen und Konzepte entwickeln. Die Bewegung braucht Erfolge, ohne diese haben wir keine Chance gegen die von dir zitierten, mit allen Mitteln ausgestatteten Linken Zersetzer.

    In deinem Beitrag gibst du ja schon,-wenn auch recht futuristisch,- einen Denkanstoß. Wenn’s nach mir ginge brauchen wir überhaupt keine Parteien frei nach Solschenizyn.
    Doch zunächst benötigen wir eine Kraft im RT und sei sie nur dafür, um nach den Strömungsgesetzen die Anderen wieder auf Kurs zu bringen.
    Wir sind ja noch bescheiden,oder?
    ============================================

  113. so ist es besser:
    Doch zunächst benötigen wir einen TV-Kanal für eine Gegenkraft im RT und sei sie nur dafür, um nach den Strömungsgesetzen die Anderen wieder auf Kurs zu bringen.
    Wir sind ja noch bescheiden,oder?

  114. Eine Partei im RT und Initiativen wie die über Facebook können ja parallel laufen – das ist ja nichts, was sich ausschließt.

    Bei Parteien ist das Problem, dass man in langen Zeiträumen denken muss mit ungewissem Ausgang. Ich weiß nicht, ob wir diese Zeit noch haben, aber prinzipiell habe ich nichts gegen neue Parteien einzuwenden.

    Mir fällt hier bei PI immer auf, dass es viele Leute gibt, die sich beklaten und vor allem: die Forderungen stellen. Das Problem dabei ist: es gibt niemanden, der ihre Forderungen beherzigen oder gar erfüllen möchte.

    Es gilt daher, die Möglichkeiten, die sich einem bieten, optimal zu nutzen. Soziale Netzwerke wie Facebook sind dafür optimal geeignet, weil man da völlig unabhängig ist von Medien. Das heißt in der Konsequenz: wir wären nicht mehr Agierende, sondern Reagierende. Die Medien wären früher oder später gezwungen, auf uns zu reagieren, wenn es eine gewissen Größe erreicht hätte. Man selbst kann also den Schritt vorgeben. Das machen normalerweise immer nur die LRG, weil sie ihre Mitglieder an den üblichen Multiplikatorenstellen optimal plaziert haben. Man könnte sich von diesem eingefahrenen System unabhängig machen.

    Man verliert zu viel Zeit, wenn man denkt, dass sich bei den MSM in absehbarer Zeit wesentliches ändern würde. Also brauchen wir neue Wege, und diese liegen sozusagen auf der Straße, kosten nicht mal was und man muss sie nur sehen und optimal nutzen. Es gibt keinen besseren Multiplikator als Facebook und vergleichbare Netzwerke. Es ist genau das, was mir vorschwebt. Einfach phanstastisch.

  115. Es sollte natürlich heißen:

    Das heißt in der Konsequenz: wir wären nicht mehr Regaierende, sondern Agierende.

    Pardon für die Schreibfehler – Multi-Tasking halt.

  116. Bevor Parteien wie PRO KÖLN nicht eine „kritische Masse“ erreichen, wird sich bei der CDU nichts ändern.

  117. #47 killerbee (12. Jan 2010 13:16)

    seit wann hindern vorstrafen oder kriminelle delikte prominenter parteimitglieder die wahl dieser partei?

    siehe: Lambsdorff, Möllemann, Kohl, Schäuble, Schily, Ströbele, Özdemir usw.

  118. Ich gestehe das ich mich zu wenig mit facebook beschäftigt und daher erst vor wenigen Tagen ernsthaft zur Kenntnis genommen habe. Insbesondere wegen dem Beschleunigungsfaktor, der wie Potenzrechnen funktioniert.
    Da sollte man (n?) ein Konzept nach aufbauen und oder in Strategien unterbringen.
    Als Selbstläufer eines sensiblen Thema ist das allemal gut.

    „Man verliert zu viel Zeit, wenn man denkt,…“
    ————————-
    Die Zeit ist abgelaufen seit der 27.Sept. wo man glaubt noch Zeit gehabt zu haben. Wir befinden uns im fließenden Übergang (Droge Gewöhnung) zur Betonpolitik Brüssel. Souveränität fini.
    Das Systen zementiert sich wie ein Roboter sich selbst herstellen kann.Der brauch Kabel, Brüssel Maulkorbgesetze.
    Das sehe ich als Realität.Es gibt aber immer auch Nischen, wie schon von die erwähnt.
    Parallel muss man sich aber den zukünftigen Umständen anpassen und das System an den Schwachstellen benutzen.
    Ich sehe durchaus einer Klage positiv entgegen ,sollte man einen, z.B. von bürgerlichen Wissenschaftlern beantragten Kanal verweigern.
    Über ein freies Forum lässt sich wahrlich Gutes tun. Man denke das nur mal zu Ende.
    Islam TV in Spanien
    http://www.mooslym.com/actualite/465-espagne–lancement-dune-chaine-islamique-en-espagnol-.html
    Schwulen Kanal im TV de.
    http://www.timm.de/
    Anixe HD sehr erfolgreich eine Bilderbuch Familie
    http://de.wikipedia.org (clic Anixe)
    und diverse Sekten Kanäle man zählt sie nicht mehr.

    Damit erreicht man alle durch sachliche Aufklärung.
    Im Internet rennen wir uns fest. Das ist gut für die Startfase eine konzertierte Debatte darüber zu führen um Konsens und Zielvorgabe festzulegen.
    ___________________________________________
    schau mir noch ’nen Film an, luego companeras y companeros

  119. #147 Plebiszit (12. Jan 2010 23:49) Your comment is awaiting
    Ich gestehe das ich mich zu wenig mit facebook beschäftigt und daher erst vor wenigen Tagen ernsthaft zur Kenntnis genommen habe. Insbesondere wegen dem Beschleunigungsfaktor, der wie Potenzrechnen funktioniert.
    Da sollte man (n?) ein Konzept nach aufbauen und oder in Strategien unterbringen.
    Als Selbstläufer eines sensiblen Thema ist das allemal gut.

    “Man verliert zu viel Zeit, wenn man denkt,…”
    ————————-
    Die Zeit ist abgelaufen seit der 27.Sept. wo man glaubt noch Zeit gehabt zu haben. Wir befinden uns im fließenden Übergang (Droge Gewöhnung) zur Betonpolitik Brüssel. Souveränität fini.
    Das Systen zementiert sich wie ein Roboter sich selbst herstellen kann.Der brauch Kabel, Brüssel Maulkorbgesetze.
    Das sehe ich als Realität.Es gibt aber immer auch Nischen, wie schon von die erwähnt.
    Parallel muss man sich aber den zukünftigen Umständen anpassen und das System an den Schwachstellen benutzen.
    Ich sehe durchaus einer Klage positiv entgegen ,sollte man einen, z.B. von bürgerlichen Wissenschaftlern beantragten Kanal verweigern.
    Über ein freies Forum lässt sich wahrlich Gutes tun. Man denke das nur mal zu Ende.
    Islam TV in Spanien
    http://www.mooslym.com/actualite/465-espagne–lancement-dune-chaine-islamique-en-espagnol-.html
    Schwulen Kanal im TV de.
    http://www.timm.de/
    Anixe HD sehr erfolgreich eine Bilderbuch Familie
    wikipedia. (clic Anixe)
    und diverse Sekten Kanäle man zählt sie nicht mehr.

    Damit erreicht man alle durch sachliche Aufklärung.
    Im Internet rennen wir uns fest. Das ist gut für die Startfase eine konzertierte Debatte darüber zu führen um Konsens und Zielvorgabe festzulegen.
    ___________________________________________
    schau mir noch ‘nen Film an, luego companeras y companeros

  120. Sie schwebt über dem Kabinett und über dem Parlament. Ist ganz schön „mächtig“ geworden, die Frau Kanzler. Sie wird schon eine gemeinsame Lösung finden und sich in der Sache nicht auseinander dividieren lassen. Das politische Kabarett freut sich. Wer CDU wählt, wählt Merkel; wer Merkel wählt, wählt den radikalen Sozialabbau und neue Kriegsabenteuer. Und keine alternative ist ernsthaft in Sicht. Humor wird man wirklich brauchen.

  121. Frau Merkel ist Opportunistin,egal in welchem politischen System auch immer,ob nun Demokratie oder Diktatur.

    Das qualifiziert(e) sie für das Amt,nichts anderes.

    Ihre Befehle bekommt sie eh wo anders her,das war in der DDR sicher auch schon so.Frau Merkel ist führbar,gefügig,das allein ist ihre herausragende Qualität und deshalb wurde sie von einflussreichen Kräften hinter den Kulissen ganz nach Oben gepusht.
    Kleiner Tipp :
    Lest mal : Das Medien-Monopol.
    http://www.insiderverlag.de/medienmonopol.htm

  122. Wem dient Merkel wirklich?
    Autor: David Korn

    http://www.d-perspektive.de/zeitreport-online/empfehlungen/politik/detailansicht/npage/1/article/fuer-sie-gelesen-wem-dient-merkel-wirklich-280/nbp/107.html

    Weder die Mainstream-Medien noch die Strippenzieher im Hintergrund haben auch nur das geringste Interesse daran, ein derartiges Werk zu protegieren oder gar zum Kassenschlager zu machen. Viel zu deutlich wird – und das ist eines der Verdienste dieses Buches – in welchem Beziehungs-Netzwerk (vulgo: Seilschaften) und in welchem gesellschaftspolitischen Umfeld (vulgo: Sumpf) eine derartige „Blüte“ überhaupt erblühen konnte.

    chlüssig ergibt sich, daß Angela Kasner (Spitzname „Kasi“) in ihrem „früheren Leben“ – entgegen der späteren Legendenbildung – wohl kaum als „Widerstandskämpferin“ taugte; ganz im Gegenteil, die Pfarrerstochter war eine hartgesottene system- und linientreue Parteisoldatin, die in Wirklichkeit erheblich privilegiert war (auch ihr Vater war durchaus gut „im System“ etabliert, trotz oder gerade wegen seiner kirchlichen Funktion).

  123. Merkels Aufgabe ist die Rosstäuscherrei.

    Sie führt sie CDU nach LINKS,behauptet aber die CDU sei die MITTE Deutschlands.So wird aus der CDU die SPD 2.0, ist also purer Etikettenschwindel.

    Konsequenterweise kämpft auch sie gegen RECHTS,was nichts anders heisst,daß sie,-genau wie die traditionelle LINKE-, das traditionelle Bürgertum, die Konservativen im Visier hat und damit sich zur nützlichen Idiotin der LINKEN macht oder selber eine verkappte LINKE ist,worauf ich ganz persönlich tippe.

    Mit Merkel hat man uns eine LINKE untergejubelt,die chamäleon-ähnliche Eigenschaften hat,sie wechselt ständig die Farben, der Inhalt bleibt derselbe.

    Einziges Ziel der CDU heute ist es nämlich,politischen Einfluss der konservativen,d.h v.a von überzeugten Katholiken klein zu halten.

    Aus diesem Grund allein wurde die CDU nach dem Krieg ja auch gegründet,als Konkurrenz zur ehemals katholischen Zentrums-Partei,um ihr das Wasser abzugraben,was auch erfolgreich gelang.

    Die LINKE als auch die tonangebenden linken Kreise in der CDU fürchten nämlich eine starke konservative RECHTE KRAFT,wie der Teufel das Weihwasser.

  124. Sie hat deutliche Worter gefunden – auf der Artenschutzkonfernez.

    Bald muss der Rest der Bio-Deutschen unter Artenschutz gestellt werden.

    Das interessiert die kinderlose Super-Power Frau Merkel allerdings weit weniger denn sie will gleich die ganze Welt retten !
    Aber vielleicht will die Welt das gar nicht.

  125. Der Begriff “konservativ” ist ein Kunstbegriff, kein Mensch weiß eigentlich WIRKLICH, was das bedeuten soll, denn jeder versteht etwas anderes darunter.

    Unsinn.

    Natürlich kann man das definieren.

    Konservativ sein heisst einfach alles erst mal zu prüfen,aber davon nur das GUTE zu erhalten/behalten.

    „Prüfet alles, und das Gute behaltet (1. Thess. 5/21)“

  126. CDU-Diktatorin Merkel musste überhaupt nicht mehr kämpfen,um gewählt zu werden,die letzte Bundestagswahlkampf-Farce hätte man sich sparen können (auch die dafür verpulverten Millionen an Steuergeldern),da es nicht einmal annähernd starke Gegner gab.Witzfigur Steinmeier war doch schon von Vornherein abgemeldet,als Merkels Schosshündchen in der großen Koalition konnte er nicht schnell genug ihren erklärten Widersacher miemen,diese neue Rolle hat ihm der Wähler nicht abgenommen und als Profipolitiker hätte er das selber wissen können und müssen.
    Damit hat er seiner Partei SPD einen schlechten Dienst erwiesen.
    Deshalb muss die Frage erlaubt sein,ob der Steinmeier wirklich so dumm war oder ob er auf Befehl so dumm sein MUSSTE,damit Merkel auf jeden Fall wieder ans Ruder kommt.

    Die letzte BT- Wahl war ein abgekartetes Spiel in dem Merkel nicht zu kämpfen brauchte,weil es einfach nicht nötig war.
    Statt Steinmeier hätte da auch eine Pinnokio Puppe beim Rededuell im Fernsehen sitzen könnnen.Lange Nasen hätten sie aber alle beide gehabt.

Comments are closed.