mitte_merkelDie CDU rückt immer weiter nach links. Die Parteivorsitzende und Bundeskanzlerin Angela Merkel (Foto) geht dabei mit großen Schritten voran und trägt natürlich auch die Hauptverantwortung für den Kurswechsel. Konservative Parteimitglieder mit Rückgrat stranden ratlos auf der Strecke oder treten aus. Die Zustimmung des Wählers sinkt von Wahl zu Wahl (absolute Zahlen). Da hilft nur noch eins: Der Etikettenschwindel.

Der FOCUS-Korrespondent Kayhan Özgenc berichtet:

Wolfgang Schäuble gehört zu den Protagonisten eines bisweilen selten gewordenen Politik-Stils, der mehr Wert auf intensives Nachdenken als auf flotte Sprüche legt. Genau das praktiziert der Bundesfinanzminister derzeit bei der aufgeregten Steuer-Debatte innerhalb der schwarz-gelben Koalition. Ziemlich unaufgeregt stellt er klar, dass weitere Steuersenkungen für das Jahr 2011 vor allem davon abhängen, wie viel Geld dann überhaupt in die Staatskasse fließen wird. Klingt irgendwie logisch, aber weniger spektakulär als großspurige Versprechen oder harte Attacken auf den Regierungspartner.

Man könnte auch vermuten, dass die Volkszertreter Verantwortlichen zunächst die Landtagswahl des größten Bundeslandes NRW im Mai abwarten, bis sie den Wähler wieder einmal ganz kalt abservieren… Es geht weiter:

Schäuble denkt in diesen Tagen aber nicht nur über die Kassenlage der Nation nach. Er macht sich auch allerlei Gedanken über den Zustand seiner Partei. Der CDU fällt es schwer, sich über die schwarz-gelbe Mehrheit zu freuen, solange es die Union gerade mal auf knapp 34 Prozent bei einer Bundestagswahl schafft. Der Parteivorsitzenden und Bundeskanzlerin Angela Merkel wird deshalb, mal mehr und mal weniger offen, vorgehalten, sie vernachlässige das konservative Profil der Partei und die entsprechenden Stammwähler. Bei der Debatte geht es primär darum, ob die Merkel-CDU das rechte Spektrum aufgibt, nur noch in die politische Mitte drängt und damit ihre traditionellen Werte verrät.

Konservativ als Schimpfwort

Es ist schon bemerkenswert, dass sich mittlerweile kaum ein führender Unionspolitiker offen dazu bekennt, ein Konservativer zu sein. Das hört sich irgendwie verstaubt und altbacken an. Fast wie ein Schimpfwort. Schäuble hat damit kein Problem. Aber seine Definition von konservativer Politik, die er jetzt in einem FOCUS-Interview darlegte, unterscheidet sich auch grundlegend davon, was bisher als konservativ in der CDU galt.

Drei Beispiele aus der aktuellen Regierungspolitik nannte Schäuble als Beleg für seine These. Da ist zum einen der Kurs von Umweltminister Norbert Röttgen, der stark auf alternative Energien setzt und die Atomkraft nur noch als zeitlich begrenzte Brückentechnologie nutzen will. Dann die Familienpolitik einer Ursula von der Leyen, die Väter verstärkt als Erzieher denn als Ernährer sieht. Und schließlich die Bemühungen um eine bessere Integration von Ausländern. Wörtlich sagte Schäuble: „Wenn heute vier Millionen Moslems in Deutschland wohnen, dann müssen wir die integrieren und ihnen die Möglichkeit geben, ihre Religion zu leben.“ Ist Multi-Kulti jetzt etwa konservativ?

(…) Konservative Positionen sollen durch die Neudefinition nicht mehr als rückwärtsgewandt, sondern als attraktiv erscheinen. Zugleich soll damit den parteiinternen Kritikern der Wind aus den Segeln genommen werden. Ganz nach dem Motto: Ihr beklagt fehlendes konservatives Profil; seht her: Wir machen doch längst konservative Politik.

(…) Schäuble hat den Merkel-Kurs, der viele in der CDU sichtlich überfordert, versucht, zu erklären. Man kann über seine Argumentation trefflich streiten. Aber man muss eines dabei festhalten: Die Parteivorsitzende war zu einer solchen Begründung ihrer Politik bisher nicht in der Lage. Dabei wäre genau das ihr Job.

Effizienter kann man seinen konservativen Flügel nicht prellen…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

140 KOMMENTARE

  1. Das Foto oben ist prima. Seht Ihr, wie unser staatlicher Hosenanzug aus der Mitte straks nach links marschiert?

  2. Ich kann diese Entwicklung durchaus bestätigen!
    Von 1977-1980 war ich Mitglied der Jungen Union und die Grundstimmung der Parteiführung und auch der Mitglieder war damals eindeutig fast noch rechts von dem Heutigen Standpunkt von Pro und den Republikanern! Der Linksruck hat 1989 mit der Wiedervereinigung begonnen oder besser mit der Wendelüge von Kohl. Was damals dann auch 1989 folgerichtig dazu geführt hat das ich mich den rep angeschlossen habe ! Aber selbst im Vergleich zu 1989 ist die CDU inzwischen noch Linker wie damals der Linke Flügel der SPD!!!

    Hier alle offiziellen und Pressemeldungen von Freund und Feind zur ProNRW Kampagne im März
    ProNRW Anti-Minarett-Kampagne und Antimuslimische Konferenz im Frühjah

    Gruß Andre
    Patriotisch-Proisraelisch-Antiislamisch!

  3. Zu: #2 Jan R. (20. Jan 2010 07:38) Danke für den link. – Mannomann, das ist aber vielleicht mal ein rassistisches Foto: ganz unten das braunste Patschhändchen, zu alleroberst ein weißes, prima manikürtes Damenhändchen! – Was will uns die CDU damit sagen?
    Von „Kulturförderung“ ist die Rede. Wie ist das wohl gemeint? Soll den immigrierten Türken europäische/deutsche Kultur und Kunst nahegebracht werden? Hm, das ginge aber deutlich über den geistigen Horizont unserer bildungsunfähigen Unterschichten hinaus; oder verbirgt sich hinter diesem Schlagwort eine Alphabetisierungskampagne?

  4. Die Quittung erhalten wir, wie 2006 zur Fussball-WM. Im schönsten Freudentaumel werden dann wieder die Steuern erhöht, die Pendlerpauschale wo möglich noch abgeschafft und so weiter. Und nach der WM:Keiner hat’s gemerkt! CDU,SPD,LINKE,FDP und GRÜNE sind und bleiben für mich unwählbar!!!

  5. Es liegt eine Absicht darin, die Bevölkerung glauben zu lassen, daß es wie in den letzten 60 Jahren weiterhin um nationalstaatliche Richtungskämpfe ginge.
    In Wirklichkeit ist aber der Nationalstaat am 01.12.2009 aufgehoben worden. Die wahren Richtungskämpfe laufen in der EU !

    Sind die Leute leichtgläubig !

  6. Vor der Bundestagswahl 2005 habe ich irgendwo an der Ostsee unsere jetzige Kanzlerin bei einer Wahlveranstaltung gehört und gesehen. Ich war begeistert. Klar, konsequent und aufrichtig kam sie mir vor. Ein paar Wochen später sägte sie den von ihr hochgelobten Wirtschaftsfachmann ab, und danach ging es für mich erst mit ihr und dann bei näherem Hinsehen mit ihr bergab.

    Das Deutsch-Türkische Forum der CDU zeigt uns allen, wie es mit der CDU weitergeht, denn die Bundeskanzlerin und die Führungsclique der CDU wissen offensichtlich noch nicht, dass der Baukran auf sie wartet. Unsere Kanzlerin wird dann selbstverständlich ihr Amt mit Kopfwindel ausüben, falls sie nicht „minderwertiger als Vieh“ gleich gesteinigt werden will.

  7. .. und danach ging es für mich erst mit ihr und dann bei näherem Hinsehen auch mit der CDU bergab.

    Sorry

    Mata.moros

  8. @ Arminius # 6

    Ziat:
    „Im Mai wird abgerechnet, Frau Merkel.

    Dann ist Rüttgers Geschichte und Sie werden ihm bald folgen.“

    Und wenn das in die politische Linke geht, dann ist die Mehrheit im Bundesrat (und in seiner Wirkung tangiert das dann Deutschlands derzeit konservativen Stand in der EU) verloren !

    @ Killerbee

    Jaja, ich weiß was jetzt kommt !

  9. Wo „christlich“ draufsteht, ist kaum noch Christliches drin, die nominell Konservativen propagieren extremistisches grünes Gedankengut und in der Mitte trampeln sich Kommunisten, Ökofaschisten und „DDR“-Blauhemden mit IM-Qualifizierung auf den Füßen herum.

    Das ist kein Etikettenschwindel mehr, das sind Etikettenkriminelle.

    Das ist aber aber auch die Stunde der National-Konservativen. Jetzt muß laut bekannt werden: „Ja, wir sind die Rechten.“

    Der Wähler wird das überreich belohnen.

  10. Wenn heute vier Millionen Moslems in Deutschland wohnen, dann müssen wir die integrieren und ihnen die Möglichkeit geben, ihre Religion zu leben

    Auch wenn diese „Religion“ den (noch) 4 Millionen Moslems vorschreibt, zum geeigneten Zeitpunkt hier die Macht zu ergreifen und einen „Gottesstaat“ zu errichten? Uns „Ungläubige“ zu erniedrigen, zu bekämpfen und bei Gegenwehr zu töten?

    Wie dämlich ist das denn?

  11. Ein typischer Fokus-Artikel, oberflächlich und inhaltsarm. Solche Artikel findet man in dieser Zeitschrift zuhauf. Es ist meist Zeitverschwendung, diese Zeitschrift zu lesen.

    Bei der CDU drängt sich vor allem die Frage auf, ob sie noch auf dem Boden unseres Grundgesetzes steht. Schäuble hat diesen längst verlassen, als er behauptete, der Islam sei ein Teil Deutschlands. Der Islam ist mit unserer Wertordnung nicht vereinbar. Wenn man ihn zu einem Teil Deutschlands erklärt, legitimiert man die Scharia und den Allahkrieg gegen uns Deutsche.

    Es ist auch Fall verfassungsfeindlich, wenn man mit den Muslimvertretern vereinbart, es solle im Staatsfernsehen positiv über den Islam berichtet werden, weil dadurch die Bürger über den verbrecherischen Charakter des Mohammedanismus getäuscht werden. Schäuble erweist sich hier als ein gefährlicher Gauner, weil er uns Deutsche in einer Angelegenheit täuscht, wo es dringend geboten wäre, dass die Bürger die für sie drohende Gefahr erkennen, um auch persönlich Maßregeln zu treffen, sich vor den Kopftretern zu schützen.

  12. OT

    Leider bastelt die politische Elite gerade an der rechtlichen Begrenzung des Internets mit der Begründung “Unsere historisch gewachsene Rechtskultur muß sich auch digital widerspiegeln”.
    Gesagt gestern in der haushaltspolitischen Debatte des dt. Bundestags von maßgeblicher Stelle der Jurisdiktion !

    Was das bedeutet, muß wohl nicht näher erklärt werden !

  13. Die Kommi- Medien haben mit ihrer Anti-Christen Hetze den 68er LINKEN den Weg in Westdeutschland bereitet.
    Und das planvoll seit Jahrzehnten.

    Wenn Merkel jetzt nach LINKS geht,macht sie sich zur nützlichen Idiotin dieser Medien-Kommunisten und vollendet deren Werk.

    Die CDU hat das C zu wahren,und sonst gar nichts.

    Die CDU hat dafür zu kämpfen,daß die Positionen rechtskonservativer Christen wider gestärkt werden und nicht allen möglichen linken Phantasterreien und Plunder hinterherläuft,denn das macht sie momentan mit Merkel.

    Damit aber macht sich die CDU zum nützlichen Idioten für linkes Gedankengut,wogegen der RECHTS-Konservative alleiniger natürliche Gegner allen utopischen linken Spinnertums ist.

    Aber unter Merkel kämpft die CDU brav mit gegen Rechts.

    Das ist der neue „antifaschistische Schutzwall“,denn für diese linken CDUler sind Rechtskonservative Faschisten.

    Die LINKE geht nämlich davon aus,daß es Rechtskonservative waren,die Hitler an die Macht gebracht haben,was eine glatte Lüge ist.

    Echte Rechtskonservative wie z.B Romano Guardini hat Hitler einsperren lassen.

    Nur der Rechtskonservative ist die Garantie,daß Kommunisten und Nazi und deren nützliche demokratische Idioten draussen vor der Türe bleiben.

  14. Vor einigen Tagen in der Pressekonferenz sagte sie:

    „Alle CDU Mitglieder stehen zu den christlichen Werten.“

    Irgendwie isse niedlich;-)

  15. Der Linksruck hat 1989 mit der Wiedervereinigung begonnen oder besser mit der Wendelüge von Kohl.

    Die „geistig-moralische Wende“ (Kohl) der CDU ist ihr Verrat am Rechtskonservatismus, der uns den Linken ausliefert.

  16. #6 Arminius (20. Jan 2010 07:56) Im Mai wird abgerechnet, Frau Merkel.

    Dann ist Rüttgers Geschichte und Sie werden ihm bald folgen.

    Da müssen Sie sich mal besser informieren. Die CDU des Proleten Rüttgers – der will auch nur durch seine Klappe auffallen, dahinter verbirgt sich rein gar nichts – ist im Fallen. Soweit sogut. Aber die Mauermördernachfolgepartei und die GrünInnen gewinnen dazu! Das heißt, der Otto-Normalbürger verhält sich weiter wie das Schaf, das artig sich nach LinksGrün ortientiert. Was will man da noch sagen? Den Deutschen kann man wohl gar nicht genug ins Gesicht treten, als daß er sich aus seiner Knebelung befreit. Ihm gefällt es scheints so.

  17. Fragt doch mal,ob dies Frau,die an der Spitze einer angeblich christlichen Partei steht, überhaupt schon mal Sonntags in einer Kirche gesichtet wurde ?

    Darüber hinaus :

    Wer mit dem jetzigen Abtreibungsunrecht in der BRD zufrieden ist, wie Merkel,der ist KEIN Christ .

  18. Wörtlich sagte Schäuble: „Wenn heute vier Millionen Moslems in Deutschland wohnen, dann müssen wir die integrieren und ihnen die Möglichkeit geben, ihre Religion zu leben.“ Ist Multi-Kulti jetzt etwa konservativ?

    Ich sage Euch: Einen SCH..DRECK müssen wir!

    Die Leistungen die die hier bekommen, gibt es in ihren Heimatländern nicht! Darum sind die meisten noch hier! Und wem es hier gefällt, der soll sich anpassen, so wie es die meisten Ausländer tun: Asiaten, Afrikaner, Südamerikaner, Eskimos und weiß Gott noch wer.

    Wo sind denn bitte die korrekten Zahlen über Ausländerkriminalität, Leistungsmissbrauch
    und Drogenhandel ???

    Verlogene Politelite: Wenn mittlerweile konservativ als Rechts von der Mitte gilt, dann GUTEN MORGEN Abendland!

    ! WIR SIND DAS VOLK !

  19. Steuersenkungen sind vom Tisch, dass man erst die Steuerschätzung im Mai abwarten wolle bedeutet, dass man „Arbeiterführer“ Rüttgers nicht stürzen möchte, ab Juni gibt es entweder massive Ausgabenkürzungen zielgerichtet dort, wo unser Land geschwächt wird oder aber Steuererhöhungen.

    Und wo wird man kürzen:

    Bundeswehr, damit unsere Soldaten noch schlechter ausgerüstet sind, BischöfIn Kässmann wird es freuen!

    Forschung, weil Strom aus der Steckdose, Medikamente aus der Apotheke und Computer vom Media-Markt kommen. Vergessen wir nicht: Stockholm-Schäuble ist Jurist, versteht nicht viel von den Dingen, die unseren Wohlstand schaffen!

    Was aber ist der größte Ausgabenposten?

    Arbeit und Soziales mit 127 Mrd. Euro. Der Großteil besteht aus Schröders Hartz IV, davon wiederum wird das mohammedanische Präkariat quasi in Form von Jizzyia ruhiggestellt und genau dieser Ausgabeposten ist – bedingt durch Geburtenjihad und „Familiennachzug“- der einzige Wachstumsposten im Etat, L’Etat n’ai plus moi!

    Hier wird Schäuble keine Streichorgien wagen, dann streicht er lieber bei Ausgaben für biodeutsche Autochthone, die wegen einer Revolution niemals den Rasen betreten würde, weil dies verboten ist.

    Und die biodeutschen Autochthonen lassen sich auch gerne für Steuererhöhungen melken. Biodeutsche Autochthone sind Politikers Liebling: Man kann ihre Gehirne waschen (Klimalüge, Krampf gegen Rechts, Multikulti oder keine Rente), kann ihnen ohne Gegenlesitung Geld wegnehmen (Soli, MWst, Ökosteuer), kann ihnen den Mund verbieten (Dr. Peter Krause, Eva Herman…) und dergleichen.

    Die biodeutschen Autochthonen ertragen alles und bitten sogar noch um mehr Schläge in der Disco oder in Kölner Straßenbahnen, den Schläge sind Frieden.

    Ja, so geht die Adenauerpartei mit den Stimmen des Volkes den Weg in den selbstgewählten Untergang, anders als bei Hitler mitten im Frieden, ein Novum der deutschen Geschichte!

    Früher war das Land rheinisch, katholisch, männlich und konservativ regiert, das nannte man Bonner Republik und war der Garant für Frieden und Wohlstand.

    Mit FDJ-Mädchen, TheaterwissenschaftlerInnen ohne Abschluss und BischöfInnen wird das Land nun ostelbisch, linksprotestantisch , weiblich und multikulturell regiert, das nennt man Berliner Republik uns schließt sich in seiner Konsequenz an die Weimarer Republik an!

  20. und zu Schäuble: Lass dir von deinem Bruder noch ein paar Tannenzäpfle einschenken und gut is, den Rollstuhl schieb zum Alteisen! Mülltrennung! =konservativ, rechts unterhalb der Mitte=

  21. #18 watislos

    Du wirst doch nichts auf diese ganzen getürkten Umfragen der Kommunisten Medien geben.

    Und wenn dich dann vor der Wahl wieder die „Meinungsinstitute“ bzw Gesinnungsschnüffler-Organisationen anrufen :

    Lüg sie an,denk an die Schweizer.

  22. #3 Andre (20. Jan 2010 07:39)

    Ich kann diese Entwicklung durchaus bestätigen!
    Von 1977-1980 war ich Mitglied der Jungen Union und die Grundstimmung der Parteiführung und auch der Mitglieder war damals eindeutig fast noch rechts von dem Heutigen Standpunkt von Pro und den Republikanern! Der Linksruck hat 1989 mit der Wiedervereinigung begonnen oder besser mit der Wendelüge von Kohl. Was damals dann auch 1989 folgerichtig dazu geführt hat das ich mich den rep angeschlossen habe ! Aber selbst im Vergleich zu 1989 ist die CDU inzwischen noch Linker wie damals der Linke Flügel der SPD!!!

    Ich war JU-Mitglied von 1987 bis 1990.
    Ich kann Andre nur bestätigen.

    Wir brauchen wieder Menschen mit Profil und Charakter in der Politik.
    Auf gut Deutsch:
    Jemanden der einen Arsch in der Hose hat!

  23. Der Link Christlich-demokratische Islampolitik im Deutsch-Türkischen Forum der CDU ist hochinteressant.
    Da steht wortwörtlich drin was überall drinsteht, wenn Milli Görüs und Konsorten formulieren.
    Die Leute sind so geschickt, die sitzen mittlerweile überall drin und haben immer dasselbe auf der Agenda.
    Den Gegner zu unterlaufen ist eine viel bessere Taktik als offen eine Islampartei zu gründen, die locker über die 5% Hürde kommt und damit dem letzten Dummkopf unter unseren PolitikerInnen die Augen dafür öffnen würde, wohin die Reise wirklich geht.
    Die Zersetzung von innen heraus durch das Anbieten von Freundschaft und Zusammenarbeit ist ein genialer Schachzug.
    CDU und SPD brauchen doch gar nicht mehr um die Reste der Macht zu kämpfen, die haben doch schon längst andere inne. Die sind bald nur noch Marionetten der Islamisierung und dürfen eines Tages vielleicht zusehen, wie beide Parteien fusionieren (dazu gibt es ein schönes Iftar-Essen, oder was auch immer auf der Website vom Deutsch-Türkischen Forum für deutsche PolitikerInnen angepriesen wird…) und sie dürfen zugucken, wie das C für christlich und das D für demokratisch endgültig aus den Parteinamen fliegt. Das S für Sharia kann stehenbleiben.
    Ja, die Mohammedaner sind leider eine Nummer zu groß für unsere Politkaste!

  24. @ Eurabier # 19

    Unser Land ist heute europäisch aufgestellt, mag man es nun wollen oder nicht ! Das schließt aber einen Wertekonservatismus nicht aus !

    Wann geht das in die Köpfe der Leute ?

    Dass, was Sie „heute“ nennen, abgrenzend zu „früher“ auch „Berliner Republik“ genannt, war gestern !!!
    „Bonner Republik“ war vorgestern, also „viel früher“.

    Inwieweit nun Ihr Vortrag noch etwas mit der Realität zu tun hat, mögen Sie sich erklären.

  25. Wo “christlich” draufsteht, ist kaum noch Christliches drin, die nominell Konservativen propagieren extremistisches grünes Gedankengut und in der Mitte trampeln sich Kommunisten, Ökofaschisten und “DDR”-Blauhemden mit IM-Qualifizierung auf den Füßen herum.

    So dumm darf niemand sein.

    Das machen die mit Absicht.

    Damit wollen sie nämlich alles echt Wert-und Rechtskonservative diskreditieren.

  26. #17 RadikalDemokrat (20. Jan 2010 08:36)

    #6 Arminius (20. Jan 2010 07:56) Im Mai wird abgerechnet, Frau Merkel.

    Dann ist Rüttgers Geschichte und Sie werden ihm bald folgen.

    Da müssen Sie sich mal besser informieren. Die CDU des Proleten Rüttgers – der will auch nur durch seine Klappe auffallen, dahinter verbirgt sich rein gar nichts – ist im Fallen. Soweit sogut. Aber die Mauermördernachfolgepartei und die GrünInnen gewinnen dazu! Das heißt, der Otto-Normalbürger verhält sich weiter wie das Schaf, das artig sich nach LinksGrün ortientiert. Was will man da noch sagen? Den Deutschen kann man wohl gar nicht genug ins Gesicht treten, als daß er sich aus seiner Knebelung befreit. Ihm gefällt es scheints so.
    _________________________________________

    M. E. sind alle Kommentare hier leider zutreffend!
    Die Dummen und die Versager wie Migrationsschmarotzer, Berufshartzler usw. der Republik werden links/rot/grün (Bolschewistenliga) wählen.
    Armut für alle (außer für Politiker, Bonzen und Drogendealer) wird sich durchsetzen, Leistungsträger und Industriebetriebe werden ins Ausland flüchten.
    Bis es soweit ist, wird es wie in der Weimarer Republik zu Straßenkämpfen zwischen Bolschewisten und Konservativen geben.
    Die Bolschewisten werden gewinnen, weil sie in der Mehrzahl und die Medien auf ihrer Seite sind.
    Ich schätze zum Auftakt dieser Entwicklung werden in 2010 z. B. über 1000 Autos abgefackelt.

  27. #12 BUNDESPOPEL (20. Jan 2010 08:15)
    Wo “christlich” draufsteht, ist kaum noch Christliches drin,… Das ist aber aber auch die Stunde der National-Konservativen. Jetzt muß laut bekannt werden: “Ja, wir sind die Rechten.”

    !! Wir sind das rechte richtige VOLK !!

  28. Da der Platz auf der politischen Bühne
    nunmal beschränkt ist ( isch schreibe
    „Platz“ und nicht Politiker ), kommen
    … je weiter die CDU nach links rückt
    … die extrem Rechten wieder auf die
    Bühne, dafür fallen die extrem Linken herunter – wie man ja derzeit beobachten
    lann.
    Die CDU sollte sich daher genau überlegen,
    ob sie dies für sinnvoll hält. Das Leben
    ist ein Drahtseilakt. Um sicher zu gehen, muss das Gleichgewicht bestehen. Wenn man
    das Gewicht nach links erhöht, muss man es auch rechts erhöhen, sonst kann man fallen … und das sehr tief.

  29. #21 Ritter 1 (20. Jan 2010 08:54)

    Inwieweit nun Ihr Vortrag noch etwas mit der Realität zu tun hat, mögen Sie sich erklären.

    Sind Sie Lohnschreiber mit Sitz Willy-Brandt-Staße 1, 10557 Berlin?

  30. es gibt meiner Meinung nach nur noch eine Rettung für den Westen: 3. Weltkrieg.

    Ein gezielter Flugangriff auf mekka, und los geht es!

  31. Wird da ein Vakuum aufgefüllt?

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Rechtsextremismus;art270,3006792

    Im März soll nach dem Vorbild der islamfeindlichen Initiative „pro Köln“, die dort bei den Kommunalwahlen 2009 mit 5,4 Prozent in den Stadtrat einzog, eine „pro Berlin“-Bewegung gegründet werden, deren Vorsitz Brinkmann übernehmen will. Er ist angeblich Millionär. In Berlin gebe es schon eine engagierte Kernmannschaft und 4500 Unterstützer, sagte das Kölner Ratsmitglied Manfred Rouhs, der auch Chef der bundesweit aktiven Initiative „pro Deutschland“ ist. Er kündigte flächendeckende Kampagnen und einen Wahlkampfetat in Millionenhöhe an. Erstes Projekt werde ein Film gegen die Islamisierung Berlins, der an Schulen, in Einkaufszonen und auf Wochenmärkten verteilt werden soll.

    Rouhs und sein Vorstandskollege Lars Seidensticker wollen im Sommer 2010 Zweitwohnungen in Berlin beziehen. Brinkmann kaufte bereits 2007, aufmerksam beobachtet vom Bundesamt für Verfassungsschutz, eine Villa am Waldsee in Zehlendorf. Er hatte 2004 die Stiftung „Kontinent Europa“ gegründet, ein allerdings wenig erfolgreiches Netzwerk rechtsradikaler Intellektueller. za

  32. Wenn heute vier Millionen Moslems in Deutschland wohnen, dann müssen wir die integrieren und ihnen die Möglichkeit geben, ihre Religion zu leben
    Mir fehlen echt die Worte, was kann man noch bei so viel Dummheit sagen. Lieber Wolfgang, denke doch an Martin Luther, er war den Türken nicht ganz grün :
    Für die Verteidigung gegen die Türken sei allein die weltliche Obrikeit zuständig, der jeder Mensch Gehorsam schulde, die aber mit dem Glauben nichts zu tun habe. Mit dieser Argumentation war jede Vorstellung von einem Kreuzzug gegen die Osmanen nicht vereinbar. Den Krieg gegen die Türken selbst rechtfertigte Luther als Verteidigungskrieg und mahnte auch zu gemeinsamem Handeln.

    Diese rigide Trennung von geistlichen und weltlichen Zuständigkeiten hob Luther wenige Monate später wieder auf, als er im Herbst 1529 in seiner Heerpredigt wider die Türken als Feinde Christi und eschatologische Vorzeichen des bevorstehenden Jüngsten Gerichts hinstellt und es zur Aufgabe auch und gerade der Christen erklärt, „getrost dreinzuschlagen“. Mit diesen entschiedenen Tönen wollte er Vorwürfen den Boden entziehen, er habe sich durch Untergraben der Einheit des Christentums zum Handlanger der Türken gemacht.
    Wie christlich ist noch CDU. Genauso wie alle anderen Parteien. Wir haben 500 Jahre Reformation hinter uns und mit viel Blut haben wir in Europa unseren Frieden bezahlt. Und jetzt kommt einer und behauptet man soll das ganze noch mal wiederholen. Es werden nicht DIE MUSLIME nach Europa geholt. Es werden Sunniten, Schiiten, Wahabiten, oder weiß der Teufel wie sie alle heißen. Und die bringen ihre Kriege mit zu uns. Wo liegt der Sinn? Brauchen wir noch mal 500 Jahre Religionskriege? Diesmal zwischen den Muslimen, nachdem sie uns erobert haben. Ist das die Zukunft Europas, die sich Angela und Wolfgang erträumt haben? Sie haben doch 4 Jahre um gegenzusteuern, danach kommt die Grüne Scheiße wieder. War´s das mit den 60 Jahren ohne Krieg? Viele Fragen, auf ehrliche Antwort werden wir vergeblich warten. Lieber Wolfgang, du wirst als Handlanger der Türken in die Geschichte eingehen, dem Luther wäre es peinlich aber Dir ist es Scheiß egal.

  33. #3 Andre (20. Jan 2010 07:39)

    Wir brauchen keine Antiminarettinitiative, sondern den Abriss von Moscheen in den Hass gepredigt wird und die Abschiebung von Hasspredigern und deren Anhängern. Da bleibt von den Hasstempeln nicht mehr viel über. Zudem sollte der Neubau von diesen Kulturbereichererbegegnungsterrorstätten verboten werden.

  34. „Wenn heute vier Millionen Moslems in Deutschland wohnen, dann müssen wir die integrieren und ihnen die Möglichkeit geben, ihre Religion zu leben“

    Das hat euch die CDU eingebrockt,die haben doch die Moslems reingelassen

    Damit sind sie noch nachträglich den christlichen Verteidiger Wiens in den Rücken gefallen.Alle ihre Opfer waren umsonst.

  35. O.T.

    1)SENSATION — OBAMA VERLIERT MEHRHEIT.
    Nun ist auch seine Gesundheitsreform fraglich.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,672884,00.html

    2)HEUTE BEGINNT PROZESS GEGEN WILDERS.
    Wilders: „Islam und Verbrechen untrennbar verbunden. Das ist klar.“

    http://www.shortnews.de/start.cfm?id=747024

    3)DÄHNEMARK — DIE BURKA WIRD VERBOTEN.
    Rasmussen: „Ich wünsche mir eine Gesellschaft, wo man sich unverschleiert gegenübertritt.“

    http://www.dr.dk/

  36. #16 watislos (20. Jan 2010 08:32)

    Die Macher dieses Schmierblattes klicken wohl selber alle 10 Sekunden für das Minarett.

  37. @#2 Jan R. (20. Jan 2010 07:38) wenn sie das erstaunt, dann schaun sie sich mal das an:
    http://www.dtf-online.de//

    deutsch türkisches forum der cdu!

    ——-
    Nicht schlecht was man da findet, z,B.:
    http://www.dtf-online.de/images/content/Islampolitik.pdf

    aus dem Text:
    Der Islam in Deutschland ist keine vorübergehende Nebenerscheinung. Staat und
    Politik sollten die Wichtigkeit dieser Thematik stärker in der Öffentlichkeit
    kommunizieren. Dabei sollte klar sein, dass der Glaube an Gott eine treibende Kraft
    ist, unermüdlich am friedlichen Zusammenleben der Menschen zu arbeiten. Für
    dieses Ziel brauchen wir eine umfassende und zukunftsgerichtete Islampolitik für
    Deutschland.

    Dazu kann ich nur sagen: Zuerst wird Deutschland vom Islam durchdrungen, bis er Deutschland komplett zersetzt hat.
    Was soll ich unter Islampolitik verstehen? Einführung der Scharia???

    Die Union ist nicht mehr wählbar!!
    Hoffentlich kapiert das bald jeder und gibt dieser Partei bei keiner weiteren Wahl mehr seine Stimme. Wir müssen die Parteien wählen, die etwas für den nativen Deutschen tun und nicht mehr diese Politkasper, die nur am eigenen Wohlergehen interessiert sind, koste es was es wolle.

    Taktisch wählen, nur um etwas anderes zu verhindern kann man in der jetzigen Situation nicht mehr! Es muss sich etwas bewegen, das geht so nicht!

  38. problem ist halt die flächendeckende Gefahr des „nichterkennenwollens“ der Agression, die der islam abstrahlt.

    Der zusammenhang zwischen Islam und kriminalität/überbevölkerung/terrorunterdrückung//Kulturzerstörung/ verminderung der lebensqualität usw. wird einfach noch nicht in der Wählermasse wahrgenommen!

    deshalb sind solche aussagen
    Wenn heute vier Millionen Moslems in Deutschland wohnen, dann müssen wir die integrieren und ihnen die Möglichkeit geben, ihre Religion zu leben
    nur logisch.

    etwa so,als würde man sagen

    „es gibt 4 millionen briefmarkensammler, wir müssen dafürsorgen daß sie ab und an tauschbörsen halten dürfen und die möglichkeit haben, Alben zu kaufen…“

    4 Mio(plus X) Mohamedaner im Land bedeutet meiner meinung nach aber eher ein riesenproblem,daß man zunächst mal durch ganz einfache gesetzeserlässe, ja schon durch ausnutzung bestehender gesetze eindämmen und abbauen muß.

    -zuzugssperre-
    -rigeroses ausweisen der kriminellen/illegalen/geduldeten/hassprediger usw.-

    -kindergeld streichen-

    -die ganzen extra-sonderwürstchen wegstreichen(halal-essen/schächterlaubniss, z.b.)

  39. Oh-oh: Jetzt ist „konservativ“ also schon ein Schimpfwort. Schlimmer kanns kaum noch kommen (jaa, ich weiß, es kann…).
    Dabei ist das, was dieser verrottete Staat jetzt dingendst braucht, nicht konservative, sondern reaktionäre Politik. Zu konservieren gibts ja fast nix mehr…

  40. #24 Eurabier (20. Jan 2010 09:01)
    #21 Ritter 1 (20. Jan 2010 08:54)

    Inwieweit nun Ihr Vortrag noch etwas mit der Realität zu tun hat, mögen Sie sich erklären.

    Sind Sie Lohnschreiber mit Sitz Willy-Brandt-Staße 1, 10557 Berlin?

    Eurabier,

    diese Frage ist doch wohl nur rhetorisch zu verstehen, zu deutlich sind die Intentionen, die aus Sprachmustern von z.B. Ritter1 abzuleiten sind.

    Aber, und hier hat er auch ein Stück weit Recht, Politik muss sich an Realitäten orientieren.
    Allerdings, und hier verfehlen unsere politischen Realitätsverkenner, ehemals Volksvertreter, die ihnen gestellten Aufgaben, Politik hat im mindesten auch den Anspruch Realitäten zu schaffen, und diese von den Parteiendemokratoren geschaffenen Realitäten der letzten Jahrzehnte, sind, bis auf wenige Ausnahmen, ausschließlich an ihren persönlichen Zielen orientiert, die sie, lebenslang alimentiert, nicht mehr in den Zielgruppen aus dem konservativen Spektrum verortet haben.
    Nein, eine unheilige und kontraproduktive Selbstversorgerindustrie hat sich wieder fest in der politischen Szene unserer Republik etablieren können.
    Dies wurde in weiten Teilen durch die obsolete Multikultipolitk der LRG’s, die seit Kohl, und verstärkt seit IM Erika, auch Klassenziel der ehemals christlich demokratischen Union zu sein scheint.
    Anstatt sich auf Konsolidierung der bundesrepublikanischen Landschaft zu konzentrieren und unsere Werte zu verteidigen, wird jeder Mummenschanz der LRG als heiliges Kalb angebetet und die Wege scheinen noch nicht endlich bestimmt zu sein, die uns auf einen realen Wachstumskurs bringen können.
    Die vollmundigen Absichtserklärungen der heutigen Regierungskoalition werden nicht umzusetzen sein, zu offenkundig wurden hier die Hausaufgaben der vermeintlichen Republikerneuerer nicht gemacht und zu lang sind die Schatten der lobbyanten Volkswirtschaft, die es immer besser versteht Gewinne, gleich an welcher Front und mit welchen Mitteln ergaunert zu personalisieren und die hieraus resultierenden Verluste zu sozialisieren.
    Die auf inhaltsarme Gleichförmigkeit getrimmte desinformierende Medienlandschaft ist nur einer der Erfüllungsgehilfen dieser unehrlichen Volkszertreterschaft, die sich als Büchse der Pandora geriert, sobald man sie öffnet.
    Neu ist es allerdings nicht, dass deren Erfüllungsgehilfen nun auch die unkontrollierten virtuellen Räume der Foren und Blogs zu besetzen und mit ihren Euphemismen hier versuchen Ursache und Wirkung zu vertauschen…, so what!

  41. -leicht OT, aber erwähnenswert:

    gestern abend lief im ZDF „37grad“-aus liebe zu dir“

    es ging wechselweise um die lebensgeschichte 2er frauen, beides deutsche die ihrem Mann der liebe wegen gefolgt sind.

    eine davon nach canada, und die andere nach….Islam.

    http://37grad.zdf.de/ZDFde/inhalt/2/0,1872,8013666,00.html

    daraus die passenden Teile, die den typischen Weg zeigen, den masochistisch veranlagte menschen (in der regel frauen) gehen,wenn sie in diese Sektenartige umgebung kommen.:


    Zum Islam konvertiert

    Khadija lebt nach strengen Regeln

    Khadija ist 29, ihr Mann Tayyab 34. Giovanna, so hieß Khadija früher,

    Tayyab kommt aus Pakistan.

    Khadija ist Erzieherin und leitete damals einen Kindergarten, Tayyab studierte.

    Inzwischen arbeitet er als Ingenieur, sie ist Hausfrau und Mutter.

    Drei Monate nach der ersten Begegnung haben die beiden islamisch geheiratet, weil Tayyab als streng gläubiger Moslem sonst nicht bei Khadija hätte einziehen können, „und wir sonst auch nichts von der Beziehung gehabt hätten“, sagt Khadija.

    Damals war Khadija noch katholisch.

    Als nach einem Jahr das erste von inzwischen drei Kindern geboren wurde, ist die junge Frau zum Islam konvertiert und hat ihren neuen Namen angenommen.

    Konvertieren und Kopftuch?

    Khadija ist in einer katholischen Familie aufgewachsen, war immer sehr gläubig und ging gern zur Kirche.
    Den Übertritt zum Islam sieht sie als konsequente Weiterentwicklung ihres Glaubens.
    Ein halbes Jahr, bevor sie ihren Mann kennen lernte, hatte sie einer Freundin ihren türkischen muslimischen Freund ausgeredet.

    Damals konnte sie sich nicht vorstellen, jemals mit einem Moslem zusammen zu sein oder gar Kopftuch zu tragen.

    Auch als sie schon mit Tayyab zusammen lebte, waren Konvertieren und Kopftuch lange Zeit tabu.
    Seit zwei Jahren lebt Khadija mit ihrem Mann streng nach den Regeln des Islam.

    Die beiden befolgen die Vorschriften zur Ernährung, zum Fasten, zur Kleidung und natürlich zum Gebet.
    Nahrungsmittel und Kleidung werden in Spezialgeschäften gekauft, und Tayyab kommt mittags zum Essen und Beten nach Hause.

    Khadija leidet unter der Ablehnung ihrer Eltern.
    Eltern haben kein Verständnis

    Als Khadija noch Giovanna hieß, war sie sehr sportlich, spielte im Verein Tischtennis und engagierte sich in der kirchlichen Jugendarbeit.

    Jetzt dreht sich ihr Leben vor allem um ihre Familie und ihren Glauben.

    Khadija legt großen Wert auf ein gutes Verhältnis zu ihren Pflegeeltern und einen engen Familienzusammenhalt. „Ich komme aus einer sehr großen Familie. Aber da gibt es kaum Kontakt untereinander, das ist in Pakistan ganz anders. Das finde ich ganz toll bei der Familie von meinem Mann.“

    Ihren Pflegeeltern hat sie erst im Verlauf der Recherche zu diesem Film gesagt, dass sie zum Islam konvertiert ist. „Es war nicht so schlimm, wie ich gedacht habe. Und jetzt bin ich froh, dass es endlich raus ist.“

    Aber die moderate Reaktion ist inzwischen in heftige Ablehnung umgeschlagen. Die Eltern versuchen, Khadija davon abzuhalten, bei dem Film mitzuwirken.

    Zitat
    „Ich liebe meine Eltern und wollte immer eine gute Tochter sein, aber sie geben mir und meinem Mann einfach keine Chance.“
    Khadija
    Rückzug in die muslimische Welt

    Khadija ist verzweifelt: „Ich liebe meine Eltern und wollte immer eine gute Tochter sein, aber sie geben mir und meinem Mann einfach keine Chance.“ In stundenlangen Gesprächen und Telefonaten kämpft Khadija um die Anerkennung ihrer Entscheidung, einen Moslem zu heiraten und nach seinem Glauben zu leben.

    Aber den meisten Familienmitgliedern tun sich schwer. Dass Khadija anders lebt, anders denkt und sich anders kleidet, ist für die Schwester Angela kein Grund, den Kontakt abzubrechen:
    „Erstaunt bin ich ein wenig. Die ersten Male, die ich Khadija besucht habe, hat sie zum Beispiel noch nicht gebetet. Sie hat trotzdem mir gegenüber die offene Art, die sie sonst auch hatte, und das finde ich klasse“, meint Angela.

    Früher nahm Khadija das Kopftuch immer noch ab, sobald sie in die Nähe des Dorfes ihrer Eltern kam, damit sie nicht als Muslimin erkannt wird. Aber das will sie jetzt ändern.

    Die Ablehnung der Familie und der Öffentlichkeit führt dazu, dass Khadija sich immer mehr in die rein muslimische Gemeinschaft zurückzieht.

    Hier fühlt sie sich akzeptiert und geborgen. Mehrmals in der Woche trifft sie sich mit muslimischen Frauen zum Austausch, zum Beten, zum Koranstudium oder einfach nur zum Spielen mit den Kindern.

    Werben um Akzeptanz

    Aus Liebe hat Giovanna ihr Leben auf den Kopf gestellt – und sie kann nicht verstehen, warum daran etwas falsch sein soll.
    In dem Film möchte sie deshalb auch zeigen, „wie eine ganz normale Multikulti-Familie in Deutschland so lebt und dass man vor Leuten wie uns keine Angst zu haben braucht.“

    Aber die überzogenen Reaktionen ihres Umfelds, der ständige Kampf gegen Vorurteile, geben ihr das Gefühl, durch ihre Heirat nicht mehr dazuzugehören. So entfernt sie sich immer mehr von ihrer eigenen Kultur.

    PS: ER läuft recht normal in Hemd+ hoserum, aber SIE mutierte im lauf der Zeit zu einer Matrone mit Kaftan und Kopfwindel, die außer Kinder/Familie/150%ige befolgung der geisteskranken Religionsvorschriften im Leben offenbar keinen sinn mehr sieht….

    unterschwellig als böse xenophobe nazis wurden natürlich die Familie/ Nachbarn/exfreunde dargestellt, die diese entwicklung nicht so ganz als eidibumbeidi-multikultierfahrung beklatschen wollten….

  42. @ Eurabier

    „Lohnschreiber“

    Das ist das Argumentationsniveau der Gutmenschen im Umgang mit ihren Kritikern !

  43. Politik muss sich an Realitäten orientieren.

    Aber niemals an linken Realitäten,das führt in die Irre.

    Denn damit anerkennt man die von der LINKEN durchgezwungene „Macht des Faktischen“

    Aber die KANN MAN AUCH WIEDER ÄNDERN,wenn man es nur WILL.

    Dieser Wille aber ist in der Merkel CDu nicht da,und deswegen gehört sie abserviert.

  44. Sind Sie Lohnschreiber mit Sitz Willy-Brandt-Staße 1, 10557 Berlin?

    Es kann genauso der Lohnschreiber aus dem Adenauer-Haus sein.

    Das ist heute dasselbe.

  45. @ Zu Ende Denker # 41

    Der Vorlauf zur heutigen Realität ist kein leerer Raum, sondern eine Fakten schaffende Vergangenheit.

    Voraussetzung ist, daß man Realitäten erkennt und deren Folgen tatsächlich versteht !

    Das Einfordern von gewünschter Realitätsgestaltung ist leicht artikuliert, aber bei genauerer Überprüfung im Kontext Ihrer Ausführung Phrasendrescherei, da die machtpolitische Realität dem entgegen steht !

    Das Volk erteilt solcher ambitionierten Realitätsgestaltung immer wieder Absagen, weil es ein Gespür für das realpolitisch Mögliche hat.
    Auch darum wählt man in Holland einen Geert Wilders, weil man ihm zutraut, den Blick auf die machtpolitische Realität zu besitzen.

  46. #54 Ritter 1
    Hoho, die Politik wird nicht mehr in Deutschland gemacht sondern in Brüssel? Was für Quatsch, nach Brüssel werden unfähige Politiker abgeschoben wie Güni Öttiger, sie glauben doch nicht, dass Europa aus Brüssel regiert wird. Euro verliert nicht an Wert wenn Öttinger sein Amt schmeißt, sondern wenn „Gerüchte“ von Merkels Rücktritt die Runde machen.
    Wie WIR leben bestimmen immer noch wir. Alles andere ist eine Linke Lüge.

  47. Es geht um Wählerstimmen, nicht um Inhalte!
    Leute, was soll die Aufregung? Frau Merkel ist eine knallharte Machtpolitikerin. Inhalte sind ihr Sch…egal, wenn es um die Macht geht. Was glaubt ihr denn, wie sie all die CDU-Macker aus dem Weg geräumt hat?
    Wenn es euch tröstet: Es gibt ein Büchlein mit dem Titel „16 Jahre Merkel sind genug“.

    Die CDU orientiert sich äusserlich am Wechselwählerpotential, nicht an den Konservativen, die als ziemlich sichere Stammwähler gelten
    So läuft Werbung: Ich richte meine Reklame an diejenigen, die ich als Kunden gewinnen will, nicht an diejenigen, die seit Jahrzehnten mein Zeug kaufen.

    Sobald den Schwarzen die konservativen Wähler davonlaufen, wird sich Frau Merkel auch um dieses Wählerpotential kümmern.

  48. Die CDU war schon immer ein Blender was die Islamisierung angeht. Ich habe der Merkel ihre „Anti -Türkei“ Haltung noch nie abgekauft. Die hat es bislang auch gut vertuschen können. Sie selbst hat sich in der Öffentlichkeit immer gegen den Beitritt der Türkei ausgesprochen, aber ihre Lakaien wie Böhmer, Rüttgers, Laschet, Schäuble wurden wegen ihrer positiven und übereifrigen Türkeiliebschaft nie zurückgepfiffen. Im Gegenteil, die waren es doch die die Islamisierung bis zum heutigen Tag vorangetrieben haben. Selbst die konservative CSU wurde zwangsweise umgestimmt!!!
    Seehofer sollte sich schämen dieser Verräter! Für mich ist das alles, verlogene und vernichtende Politik!

    Aber es gibt auch einen Lichtblick;
    ich bin sehr zuversichtlich, dass wenn die Islamisierung weiter derart voranschreitet und wenn den Bürgern der Versuch des Bevölkerungsaustausches durch die Politik bewusst wird, die Bürger bei den nächsten oder übernächsten Wahlen erzkonservativ und rechts wählen werden. Die Masse der Bevölkerung denkt so wie die Leser von PI, handelt nur leider aus Bequemlichkeit nicht danach. Das ist mindestens genau so schlimm, wie die Vorantreibung der Islamisierung unserer Politiker. „Aufstehen und Flagge zeigen“ sollte das Motto sein. Doch leider sieht die Realität anders aus. Man überlässt die Aktivitäten immer noch den „Anderen“!

    Für mich und für viele andere auch, sind die Republikaner zu einer sehr guten Lösung geworden. Trotz gutem Parteiprogramm hört man leider viel zu wenig von ihnen. Es wäre von Vorteil wenn man die Partei fordert und fördert. Die Republikaner haben das Islamisierungsproblem erkannt und beziehen hierzu auch Stellung.

    Hier der Link:
    http://www.rep.de/

    Wie bereits gesagt, Interessenten sollten die Republikaner fordern und fördern!!!

    Gruß

    Katthaus

  49. Kurz vor einer Wahl wird die CDU mit den Wähler wieder Taquiyya machen und so etliche konservative Stimmen sammeln. Einen Tag später der Tritt in den Hintern; dann darf er sich 4 Jahre wieder nicht blicken lassen.

    WER CDU WÄHLT IST EIN VOLKSVERRÄTER!!

  50. Also mir reicht es. Ich bin jetzt aus der CDU ausgetreten. Obwohl ich schon als Jugendlicher in die JU eingetreten war und aus Altersgründen (!) die JU verlassen mußte, habe ich zu der CDU keinerlei Bezug mehr. Nicht nur das in unserem Stadtverband nur noch Pennbacken das Sagen haben, nein, auch die Landes- (Hessen) und Bundes-CDU gibt nur noch ein jämmerliches Bild ab. Bleibt aber die Frage nach einer konservativen Altenative. Die sehe ich aber leider nirgends. Aufgrund meiner Erfahrungen in der Kommunalpolitik (war immerhin 10 Jahre Mandatsträger)kommen die REPs nicht in Frage, die NPD als Sammelbecken für’s Extreme und auch als verfassungsfeindliche Partei erwähne ich nur der Vollständigkeit halber. Fakt für mich ist: Durch den exzessiven Linksruck der CDU entsteht ein Vakuum, das bislang keine Partei rechts von der CDU ausfüllen kann. Schließlich gehört für eine wählbare Alternative ein Programm, daß mehr bietet als nur „wir sind gegen die Islamisierung“. Und es muß eine mehrheitsfähige Partei sein, damit man was Bewegen kann und niemand an ih vorbeikommt. Schwierige Zeiten sind dies momentan…

  51. #60 Plondfair
    Ich sage nicht, dass Deutschland eine lupenreine Demokratie ist, im Gegenteil, aber Deutschland wird nicht aus Brüssel regiert. Wer dieses Märchen verbreitet, der will nur eigenes Versagen vertuschen. Wird etwa Bayern aus Berlin regiert? Wer kaufte Hypo Adria? CDU, spd, giftGrüne, Linke sed?
    Nein, wir geben den deutschen Politikern die Verantwortung für Deutschland, solche Ausreden gelten hier nicht.

  52. @ Harbi # 56

    Ich fragte ja schon mal, ob hier ein Komiker am Werk ist. Bestätigt sich leider immer wieder.

  53. #65 Harbi (20. Jan 2010 10:51)

    Ich sage nicht, dass Deutschland eine lupenreine Demokratie ist, im Gegenteil, aber Deutschland wird nicht aus Brüssel regiert.

    Wenn über 80% der Gesetze, die in Deutschland verabschiedet werden, originär aus Brüssel kommen (Roman Herzog), dann werden wir sehr wohl von Brüssel aus regiert. Und das galt schon, bevor wir am 01.12.2009 offiziell EU-Provinz wurden.

  54. Der Stasi-FDJ-Hosenanzug-IM-Erika macht die CDU wirklich endgültig absolut unwählbar. Kein zurück mehr möglich. Bin mal gespannt auf die nächste Wahl. Wenn da nichts Konservatives auf dem Plan steht, kann man nur noch ein großes Kreuz über den ganzen Zettel machen. Die Republikaner sind ja nicht mal in ganz Deutschland auf dem Wahlzettel.

  55. #2 Jan R. (20. Jan 2010 07:38)
    http://www.dtf-online.de//
    deutsch türkisches forum der cdu!

    Bei den Zielen findet man da u.a.:

    „Ausbau des zweisprachigen Bildungssystems“!

    „Würdige Religionsausübung in repräsentativen Moscheen“! (gleichzeitig rückt die CDU gerade von den Katholiken ab, weil die immer weniger bestimmende Wählergruppe sind)

    Die letzte „ausgewählte“ Veranstaltung war 2009:

    „Migrantenökonomie stärken
    Prof. Dr. Rita Süssmuth, Bundespräsidentin a.D.
    Duisburg 2009“

    Unter „Mitglied werden“ wird dann versprochen:

    „Bringen Sie Ihr Mitspracherecht zur Geltung und bestimmen Sie somit über unsere gemeinsame Zukunft.“

    Also: NICHTS WIE REIN IN DIESEN VEREIN UND DEM „WAHNSINN“ VON INNEN HER EIN ENDE MACHEN!!!

  56. Die Merkel CDU ist das Sammelbecken a-ller,die sich noch gutbürgerlich wähnen,-vielleicht sogar noch christlich,deren Kopf aber schon längst gehirngewaschen ist durch linke Propaganda.

    Und zwar dermassen gehirngewaschen,dass diese Leute es oft gar nicht mehr selber merken,wem sie da auf dem Leim gegangen sind.

  57. Also: NICHTS WIE REIN IN DIESEN VEREIN UND DEM “WAHNSINN” VON INNEN HER EIN ENDE MACHEN!!!

    Du kannst davon ausgehen,daß dir der .DU interne Abschirmdienst vorher den Gar Ausmacht.

    Die .DU wird nie mehr da sein, was sie früher war,diese Partei ist verloren,weil inzwischen total kontrolliert und unterwandert.

  58. In den Medien wird ständig über die schon etablierten Parteien berichtet,über die anderen kleineren Parteien hörst du nichts,damit sie nicht hochkommen.

    Schon ALLEIN aus diesem Grund wähle ich keine von denen.

    Nur kurz vor der BT- Wahl werden die Kleinen hervorgekramt,um echte Vielfalt zu suggerieren.

    Bei diesem Schmierentheater mach ich nicht mehr mit.

  59. Mir kommt es langsam so vor als ob die Merkel als „5. Kolonne“ von der SED dort eingeschleusst wurde, anders ist doch nicht zu vestehen, dass sie die Partei so in den Dreck fährt.

  60. #6 Arminius (20. Jan 2010 07:56)

    ja aber – selbst wenn Rüttgers Geschichte sein sollte, deswegen ist ja noch nichts gewonnen.

    Wahrscheinlich wird dann die SPD wieder an die Macht kommen!?

  61. Konservativ ist Dinge zu schaffen, die es sich lohnt zu erhalten.

    Bei dem was die CDU gerade veranstaltet ist das leider nicht der Fall…

  62. http://www.youtube.com/watch?v=YCzyFi8Y0xs

    Bitte unterschreiben,dei Merkel CDu muss gestoppt werden.

    http://www.pbc.de/

    Wahl NRW 2010

    Am 9.5.2010 ist Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen. Auch die PBC ist mit dabei. Unser Motto:
    Gutes für den Menschen nach biblischen Maßstäben

    Die PBC hat am 31.10. ihre Kandidaten aufgestellt:

    Christiane Schacht (Gelsenkirchen)
    Heinz Kaulbach (Gronau)
    Wolfgang Schein (Arnsberg)
    Georg Pietzko (Hilden)
    Jörg Centgraf (Gronau)
    Marlies Weber (Bonn)
    Stephan Hessmann (Marl)
    Konrad Miosga (Viersen)
    Helga Bus (Gronau)
    Holger Trometer (Krefeld)
    Sigrun Kober (Wuppertal)
    Damit die PBC in NRW gewählt werden kann, brauchen wir mindestens 1000 Unterstützungsunterschriften aus Nordrhein-Westfalen

  63. ie Parteivorsitzende war zu einer solchen Begründung ihrer Politik bisher nicht in der Lage. Dabei wäre genau das ihr Job.

    die FDJ-Kanzleuse ist einfach nur inkompetent und mit allem total überfordert. Mehr als Schweigen, Aussitzen, Verantwortung delegieren und mögliche Konkurrenten ausschalten, kann die ganz einfach nicht. Die macht die ganze CDU kapauut und faährt zur Zeit gerade erfolgreich die FDP an die Wand.

    Man muss sich das einmal vorstellen, die krisengeschüttelte BRD hochverschuldet, Millionen Arbeitslose, innerlich gespalten usw. usf. in den Händen eine Kraft, der man in der freien Wirtschaft noch nicht einmal die Verantwortung über eine kleine Putzkolonne geben würde. Wo soll das noch enden?

  64. „die FDJ-Kanzleuse ist einfach nur inkompetent und mit allem total überfordert. Mehr als Schweigen, Aussitzen, Verantwortung delegieren und mögliche Konkurrenten ausschalten, kann die ganz einfach nicht.“

    Wie lange brauchst du eigentlich, um solche „Analysen“ zu „erarbeiten“? Das bringt nichts.

  65. Wer ist rechts, wer ist links?

    Als linke Ideologie wird man den Islam sicher nicht bezeichnen können. Der totalitäre Charakter verbietet das. Man müßte seine Kritiker also als eher links ansehen. Aber inzwischen werde Islamkritiker als mindestens Rechte angesehen, manchmal gar in die Nähe von Nazis gerückt. So jüngst sogar moslemische Islamkritiker wie Necla Kelek. Das scheint mir absurd zu sein. Aber warum wird der Islam zum Lieblingskind der Linken? Wer sich sachlich-kritisch mit dem Islam auseinandersetzt, sollte sich von solchen Verwerfungen nicht irritieren lassen. Ob Kritik nun von links oder rechts kommt, sie muss sachlich begründet sein. Ein weiterer Punkt ist der Vorwurf Fundamentalist zu sein. Für mein Verständnis ist ein Fundamentalist jemand, der sich auf die Fundamente seiner jeweiligen Lehr beruft. Islamischer Fundamentalist ist also, wer die Lehren des Korans für verbindlich hält. Und wer von Menschenrechten und Grundgesetz der Bundesrepublik nicht abgehen will, wäre dann ein rechter Fundamentalist? Da merkt man, dass „Fundamentalismus“ zu einer beschimpfenden inhaltsleeren Beschuldigung wird, mal rechts, mal links. Es kommt auf die jeweiligen Fundamente an, auf die man sich stützt, aber nicht auf einen abstrakten „Fundamentalimus“.

  66. zu Kommentaren 2, 9, 28, 41, 47, 50 und 63 wg http://www.dtf-online.de:

    Auffällig ist an diesem deutsch türkischen Forum die Gleichsetzung, die durchschimmert:

    Migrant = Türke = Moslem

    NOCH geht diese Gleichung so nicht auf. Aber es ist klar, dass die CDU mit ihrer Fixiertheit auf die türkisch-moslemische Monokultur alle anderen Migranten vor den Kopf stößt.

  67. Alle Umfragen mit einem anderen Ergebnis als mind. 80% gegen die Muselei sind eindeutig „getürkt“!

  68. Es ist die Aufgabe der bundesdeutschen Geheimdienste, zu überprüfen, ob und inwiefern der türkische Geheimdienst über das DT-Forum die CDU und damit die deutsche Politik infiltriert.

  69. Es kommt auf die jeweiligen Fundamente an, auf die man sich stützt, aber nicht auf einen abstrakten „Fundamentalimus“.

    So wirds immer gemacht.

    Zuerst werden Begriffe stigmatisiert und dann diese Begriffe auf verschiedenste Menschen angewendet,die nicht in Kram passen.

    Linke Idologen sind in Sprachmanipulation Spitze.

    Aber wir müssen ihnen ihren Wortschatz wegnehmen.

  70. Ist Multikulti jetzt konservativ?

    Ja, so läuft der Mechanismus.

    Die Linken vertreten etwas, die Konservativen wiersprechen und möchten den Ist-Zustand belassen (das ist die Wortbedeutung von „konservativ“). Man bildet einen Kompromiss – man ist ja „demokratisch“ – und die Linken setzen sich in einem Teilbereich durch, sei es auch nur ein ganz kleiner.

    Das ist jetzt der neue Ist-Zustand.

    Und als solcher wird er von den Konservativen mit Zähnen und Klauen verteidigt.

    Konservativismus im eigentlichen Wortsinn ist keine politische Meinung. Es ist lediglich eine Aufrechterhaltung des Ist-Zustandes, sei er auch noch so beschissen. Die Union pflegt genau diesen Konservativismus.

    Die meisten Menschen verstehen etwas anderes darunter, wenn sie von sich sagen, sie wären konservativ. Sie möchten den Ist-Zustand nicht nur deshalb bewahren, sondern sie möchten einen bestimmten Zustand bewahren. Und wenn der derzeit abgeschafft ist, dann möchten sie ihn wieder herstellen, schließen also eine Rückgängigmachung von Veränderungen nicht aus. Sie möchten auf zuviel Revolution (Veränderung) reagieren. Der Wortbedeutung nach sind sie also reaktionär.

    Und jetzt überlegt Euch mal, was dieses Wort für einen Klang hat.

    Vorwärts immer – rückwärts nimmer.

  71. Etwas OT:
    Habe gerade eine e-mail an pro Köln geschickt mit der Anfrage, ob ich denn trotz MiHiGru eigentlich Mitglied werden könnte.
    Die hessischen Republikaner haben sich diesbezüglich immer noch nicht bei mir gemeldet…
    Vielleicht sind die REP politisch ja so tot, wie man allgemein sagt.
    Wenn alle metaphorischen Stricke reißen, dann werde ich eben Mitglied bei Pax Europa.

    Grüßla,
    Dragan

  72. „Konservativ“ ein Schimpfwort? Ich sage jedem, der es hören will (vor allem auch denen, die es nicht hören wollen), daß ich nationalkonservativ bin und folgerichtig die „Junge Freuheit“ abonniert habe. Soviel Zivilcourage wird man ja noch aufbringen können.

  73. Im Europäischen Parlament hat die von der CDU angeführte EVP-Fraktion den slowakischen Kommissarskandidaten Maros Sefcovic unter Beschuss genommen, weil dieser vor 5 Jahren sich einmal abfällig über Roma geäußert haben soll. Die EVP ließ erst locker, als Sefcovic versprach, er wolle sich besonders für Volksgruppenrechte und für ein Aufbrechen der nationalen Organisation des Europawahl-Rechts zugunsten von transationalen Volksgruppenwahlen stark machen. Erst damit zeigte Sefcovic wohl, dass er aus der sicht der „konservativen Politik“ der heutigen Ära für sein Amt qualifiziert ist.

  74. Nachricht von pro Köln:
    —————
    Sehr geehrter Herr Radisavljevic,

    wir müssen als Europäer zusammenstehen. Bitte beachten Sie den anhängenden
    Aufnahmeantrag.

    Freundlich grüßt

    Manfred Rouhs
    ———————–

    Damit steht die Sache für mich fest! Die Republikaner haben ihre Chance leider verpasst.

  75. #59 Sacharja2/12

    Die CDU orientiert sich äusserlich am Wechselwählerpotential, nicht an den Konservativen, die als ziemlich sichere Stammwähler gelten
    So läuft Werbung: Ich richte meine Reklame an diejenigen, die ich als Kunden gewinnen will, nicht an diejenigen, die seit Jahrzehnten mein Zeug kaufen.

    Gute Werbung richtet sich immer an alte u n d neue Kunden. Eine Faustregel im Marketing lautet: Es ist immer vielfach aufwändiger (teurer), einen neuen Kunden zu gewinnen, als einen alten Kunden zu behalten.

    Damit ich überhaupt „Kunden“ (Wähler, Mitglieder) halten und neue werben kann, benötigte ich natürlich ein Produkt um das herum ich eine „Marke“ entwickle. Diese Marke steht möglichst unverwechselbar für die Eigenschaften, Vorteile, etc. meines Produktes, verleiht ihm und der Firma ein scharfes Profil und grenzt es von denen der Wettbewerber ab. Dies soll dem Kunden helfen, sich in der Angebotsvielfalt am Markt zu orientieren und die Entscheidung zu Gunsten meines Produktes zu fällen.

    Die CDU verändert ihre „Produktlinie“ zu Lasten der „Altkunden“ und verwässert ganz bewusst mit der „Berliner Erklärung“ ihre „Marke“ und ihr Profil. Das ist ungefähr so, als wenn Mercedes beschliessen würde, künftig nur noch Kleinwagen zu bauen mit der Erwartung, die bisherigen Käufer ihrer Limousinen würden schon mitziehen, weil ja weiterhin der Stern auf der Haube prangt.

    Die CDU wird mit dieser Strategie scheitern und in nicht allzu ferner Zukunft ihren vielen abgesprungenen (konservativen) Stammwählern nachtrauern.

  76. Schließlich gehört für eine wählbare Alternative ein Programm, daß mehr bietet als nur “wir sind gegen die Islamisierung”.

    nein, warum???

  77. Ich bin,obwohl im öffentlichen Dienst als Krankenschwester tätig, Mitglied der REP weil ich diese Partei als ehrliche Partei empfinde. Leider ist es so, das man, wenn man Mitglied der REP ist, im öffentlichen Dienst nicht gerne gesehen ist. Warum ist das eigentlich so? Wir schlagen niemandem die Köpfe ein, wir ziehen nicht grölend mit Glatze und Baseballschläger durch die Stadt und tun auch sonst niemandem was. Wir sagen nur die Wahrheit. Leider ist es nun so, das unsere Wahrheit etwas anders aussieht als die Wahrheit der Gutmenschen und Konsorten und lediglich die Wahrheit ist, die Ottonormalo jeden Tag im realen Leben begegnet. Es ist die Wahrheit der Menschen in diesem Land die die Realität anders erleben als sie ihnen tagtäglich von Gutmensch und Konsorten vorgepredigt wird. Selbst der Verfassungsschutz mußte uns Verfassungstreue bescheinigen. das war allerdings niemandem eine meldung wert. Ich finde es bedauerlich, das nicht noch mehr Menschen ihre Augen öffnen und endlich den Weg in eine Partei finden, die im Interesse des Volkes handelt anstatt dem Volk zuwiderzuhandeln. In diesem Sinne……

  78. # 95 Ibex:

    Schließlich gehört für eine wählbare Alternative ein Programm, daß mehr bietet als nur “wir sind gegen die Islamisierung”.

    nein, warum???

    Um möglichst viele Wähler anzusprechen. Spätestens wenn man in der Verantwortung ist, kommen auf einen mehr Fragen zu, als man denkt. Wenn man dann keine Antworten hat (z.B. auf wirtschaftliche Entwicklungen etc.), bist du ganz schnell wieder weg.

  79. Schluß mit dem blöden Gequatsche. Das beste Konjunkturprogramm ist die Reduzierung des gesamten Staatsapparates auf 20% des derzeitigen Umfangs. Und das kostet noch nicht mal was.

  80. #97 krator (20. Jan 2010 14:40)

    Um möglichst viele Wähler anzusprechen. Spätestens wenn man in der Verantwortung ist, kommen auf einen mehr Fragen zu, als man denkt. Wenn man dann keine Antworten hat (z.B. auf wirtschaftliche Entwicklungen etc.), bist du ganz schnell wieder weg.

    Wenn wir alle nichtsnutzigen Südländer zurück in ihre Heimatländer schicken, sparen wir im Jahr irgendwas zwischen 50 und 150 Mrd. EUR. Oder anders ausgedrückt: wenn wir die Steuergelder, die jetzt dafür verplempert werden, für die Rückzahlung unserer Schulden verwenden, sind wir in 10-20 Jahren schuldenfrei. Ich glaube, das reicht als Argument.

  81. #99 Plondfair (20. Jan 2010 14:50)
    Wenn wir alle nichtsnutzigen Südländer zurück in ihre Heimatländer schicken, sparen wir im Jahr irgendwas zwischen 50 und 150 Mrd. EUR. Oder anders ausgedrückt: wenn wir die Steuergelder, die jetzt dafür verplempert werden, für die Rückzahlung unserer Schulden verwenden, sind wir in 10-20 Jahren schuldenfrei. Ich glaube, das reicht als Argument.
    __________________________________________

    So ist es! 🙂
    Leider fehlt bei unseren Waldschrat-Politikern und Medienmachern der Wille oder die Einsicht, dieses zu publizieren.
    Deshalb wird es wohl nichts damit. 🙁

  82. Ich stimme hier mit einigen überein. Wir brauchen wieder richtige Staatsmänner mit Arsch, Eiern oder Rückgrad. Die derzeitigen Deppen bewegen nichts.
    Das Gemerkel ist überflüssig, sie macht nichts, nimmt zu nichts Stellung, außer Co2.
    …aber was sie kann, sie lässt sich prima von anderen Politikern (Erdogan) vorführen, das beherscht sie in Perfektion.

  83. #96 Sheba

    Wie (derzeit noch)jede Partei rechts von der CDU, werden die REPs mit der NPD in einen Topf geworfen und als Nazis stigmaitisiert. Und im Unterschied zur SED/Linke erhalten diese Parteien medial keinerlei Gelegenheit sich zu artikulieren bzw. sich gegen Vorwürfe zur Wehr zu setzen.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass es auch in Ihrem Kollegenkreis Menschen gibt, die Ihre Ansichten teilen, denen aber der Mut fehlt, sich entsprechend zu äußern. In der Öffentlichkeit gibt es ja genug Beispiele dafür, was mit Leuten geschieht, die von der erlaubten PC-Meinung abweichen.

    Obwohl ich kein Anhänger der REPs bin, wünsche ich Ihnen alles Gute.

    Viele Grüße

    Censor

  84. Konservativismus ist keine festgefügte Anschauung, die für alle Zeiten Bestand hat. Konservativismus ist die Reaktion auf andere Weltanschauungen und damit wandelbar.

    In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts war Nationalgefühl ein Anliegen der Linken. Für Nationalismus empfanden Konservative nur Abscheu. Konservative waren oft religiös, aber nicht immer. Manchmal waren Konservative die Vertretung des Feudalsystems und damit Gegner des sich entwickelnden Kapitalismus. Zu anderen Zeiten waren sie die Interessenvertreter der Großindustrie. Mal waren sie Gegner des Liberalismus und zu anderen Zeiten von Liberalen kaum zu unterscheiden.

    Nach meiner Vorstellung ist der Konservative des 21. Jahrhunderts gemäßigt und den Ausgleich suchend . Er repräsentiert die Mitte der Gesellschaft. Er bervorzugt die Marktwirtschaft ohne ein Marktradikaler zu sein. Der Konservative ist aber ein entschiedener Gegner aller freiheitsfeindlichen Ideologien und damit auch des Islams. Die verteidigt die Aufklärung gegenüber den Kulturrelativisten, die den unbedingten Respekt gegenüber fremden Kulturen fordern.

  85. Neueste Meldung:

    Schäuble rollt zurück.
    Finanzminister Schäuble hat sich nun doch dazu entschlossen, Steuersenkungen zuzulassen. Um diese Steuersenkungen zu finanzieren, plant er, den HartzIV-Satz bei Ausländern, die sich der Integration verschließen und keiner steuerpflichtigen Arbeit nachgehen, zu halbieren oder ganz zu streichen. Kriminelle Ausländer sollen sofort ausgewiesen werden, um die Kosten für die Haftunterbringung zu reduzieren. Der Finanzminister erhofft sich von diesen Maßnahmen eine Ersparnis im Bundeshaushalt und den Länderhaushalten von mehreren Milliarden Euro.

    (Haaaahaaahaaahaaaaa!)

  86. #96 Sheba (20. Jan 2010 14:30)

    Ein Bonmot von Max Frisch:

    Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Die glaubt niemand.

  87. Unsereins als selbstständiger Unternehmer des Mittelstands fragt sich wohin Bundespflaume Merkle ihr windelweicher wischi-waschi Kurs noch führen wird.
    Nachdem Merkle und ihre Helfershelfer konsequent den konservativen Mittelstand verarmt und verscheissert haben, muss sich diese Politscheuche nun eben neue Wähler suchen.
    Ich und ungezählte Verwandte und Bekannte von mir haben die Schnauze voll von diesen ganzen Politversagern und ihren verrückten Aktionen.
    Und je mehr Merkle und ihre Clique gegen das deutsche Volk regieren, desto mehr verdammen wir diese Scheindemokratie und ihre verlogenen Protagonisten.
    Weg mit diesem Gesindel !

  88. #92 cattivista

    ja ja unsere CDU, überall tritt sie für die Rechte von allen und jeden ein, aber die Interessen des eigenen Volkes tritt unsere CDU-Regierung mit Füßen, siehe deutsche Vertriebene. Übrigens gilt dies auch für die FDP und ihren Welthomoseuxuellenaußenminister Westerwelle, der riskiert zwar einen offenen Konflikt mit China wegen Homorechten, aber gleichzeitig tritt er auf den deutschen Vertriebenen rum wie auf einem Schuhabtreter, und kriecht ausländischen Nationalisten hinten rein. 🙁 Deshalb bin ich auch sicher, das Deutschland untergehen wird wenn diese Eliten an der Macht bleiben. Die CDU-FDP-Eliten haben sich (wie die rot-frünen) so in die gescheiterte Euro-EU- u. Multi-Kulti-Utopie verrannt, dass sie jetzt ihr scheitern nicht eingestehen können ohne selbst unterzugehen, und so gefährden sie lieber die Zukunft Deutschlands und aller Deutschen, als ihr scheitern offen einzugestehen.

    „Deutschland steht das Wasser bis zum Hals“

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/bundesbank-warnung-deutschland-steht-das-wasser-bis-zum-hals;2515670

    Charles Dumas: „Die Eurozone wird auseinanderbrechen.

    Umso länger die PIGS in der EU bleiben, desto härter wird ihr ökonomischer Bust ausfallen.“

    http://www.wirtschaftsfacts.de/index.php?option=com_content&view=article&id=154:januar-2010-2-monatshaelfte&catid=17:wirtschaftsblog-2010&Itemid=26#Charles_Dumas_Die_Eurozone_wird_auseinanderbrechen

    Die Euro-Weichmacher

    Die Griechenland-Krise beweist: Selbst Euro-Staatsanleihen sind kein sicherer Hafen mehr.

    http://www.focus.de/finanzen/boerse/anleihen/tid-16877/staatsanleihen-die-euro-weichmacher_aid_470983.html

    Weltbotschafter der Homosexuellen
    „äusserte sich Westerwelle so offen und klar, «dass die chinesische Regierung sich genötigt sah, ihn auf die Nicht-Einmischung in innerchinesische Verhältnisse hinzuweisen. Ein Beinahe-Eklat.»“

    http://bazonline.ch/ausland/europa/Weltbotschafter-der-Homosexuellen/story/23648027

  89. Angela Merkel hat aufgrund ihrer Sozialisation kein Verhältnis zu den bürgerlich Konservativen und vor allem zu den von SED und FDJ verhöhnten Papisten.
    Vor allem ist sie jedoch politisch „korrekt“, d.h. sie tabuisiert unerwünschte Themen.Dazu gehört, daß die meisten Mütter es vorziehen, bei ihren Kleinkindern zu bleiben, statt sie in die sozialistische Krippe abzuschieben.
    Auch darf bei uns nicht darüber diskutiert werden, daß gewaltbereite junge Muslime, welche unsere Jugendliche mit an die Kehle gesetzten Messer „abziehen“ und Polizisten staatsfeindlich angreifen eine „tickende Zeitbombe“ darstellen. So hat die schwedische Integrationsministerin formuliert!
    Wer darauf hinweist, daß solche Leute, welche es ablehnen, deutsch zu lernen und es vorziehen, auf Kosten der Arbeitnehmer von „Hartz“ leben, ist nach unseren „korrekten“ Gesinnungswächtern ein böser Rechtsradikaler.
    Der Krug geht zum Brunnen bis er bricht!

  90. Die CDU/CSU kann jeder anständige Demokrat ,schon gar kein Christ,deshalb nicht wählen weil sie mit den Rassisten von Prp Familia zusammenarbeiten.
    Das allen schon disqualifiziert diese Truppe als christlich.

    Das ist nicht christlich,sondern ANTI-CHRISTLICH.

  91. … kein Verhältnis zu den bürgerlich Konservativen und vor allem zu den von SED und FDJ verhöhnten Papisten.

    Ja wieviele Legionen hat denn nun der Papst,Frau Merkel.

    Es sind immer noch genug um sie kentern zu lassen.

  92. Frau Merkel & CO meinen : sollte der letzte
    der 15 Mil. Vertriebenen ableben, so ist das Thema vom Tisch.
    Diese 15 Mil. haben aber Nachkommen, die noch eine korrekte und konservative Erziehung bekammen.
    Das wird sich demnächst an der Wahlurne zeigen.

    60 Jahre lang versprechen “ wir setzen uns für Euch, Recht auf Heimat bla.bla.bla… “
    um ihre Stimmen zu bekommen und dann -sorry Frau Steinbach & CO, dumm gelaufen.

    Aber die Rechnung für diese Lügen wird CDU u.
    CSU bald zahlen müssen.

  93. #111 Hans Stein (20. Jan 2010 16:42)
    Vor allem ist sie jedoch politisch “korrekt”, d.h. sie tabuisiert unerwünschte Themen.Dazu gehört, daß die meisten Mütter es vorziehen, bei ihren Kleinkindern zu bleiben, statt sie in die sozialistische Krippe abzuschieben.

    Allein an dieser Politik sollte jedem Konservativen klar werden, dass Merkel eine Sozialistin (wenn nicht sogar eine Kommunistin) ist.
    Jeder weiß, dass Mütter lieber ihre Kinder versorgen als arbeiten gehen zu müssen. Dt. Sozialisten zwingen dt. Frauen seit langem, arbeiten zu gehen, anstatt ihre Kinder zu versorgen oder überhaupt erst welche zu bekommen.
    Also wer noch CDU wählt (die das aber taktisch ganz klug machen, sie wollen nämlich die Wähler der SPD und der Linken abfischen), dem ist nicht mehr zu helfen.
    Viele Leute weisen hier auf diverse rechte/konservative kl. Parteien hin.
    Eigentlich ist das, was die CDU im Moment macht, sehr günstig für eine Partei rechts der CDU.
    Alle diese kl. Parteien sollten jetzt zusammen arbeiten und an einem Strang ziehen. D braucht eine neue konservative Partei. Da die CDU nicht mehr wählbar ist, langfristig die Wähler der jetzigen SPD/Linken/Grünen bekommen wird mit diesem Programm, was die SPD/Linken/Grünen an unter 5% führen und somit zum Aussterben bringen wird, was ich wirklich begrüße. Nie mehr wird Renate Künast im Bundestag ihre „Hasspredigten“ verbreiten können! 🙂
    Leute, alle kl. rechten/konservativen Parteien müssen jetzt zusammen kommen und zusammen arbeiten, für Deutschland, für das dt. Volk! Gelänge es, so eine Partei aufzustellen, da garantier ich 20+% und den Untergang der verdammten Linken.

  94. Nach meiner Vorstellung ist der Konservative des 21. Jahrhunderts gemäßigt und den Ausgleich suchend .
    Er repräsentiert die Mitte der Gesellschaft.

    Nein,die angebliche Mitte repräsentiert schon die CDU.

    Und die ist nicht mehr konservativ in der BRD,sondern links und hat dabei die Reihen fest geschlossen.

    Der echt Konservative ist ein eigenständig Denkender,der jeder Massenorganisation kritisch gegnüber steht,sei es jetzt Gewerkschaft,Partei oder sogar seiner eigenen Kirche gegenüber,wenn sie Dummheiten macht.

    Der echt Konservative ist nie einfach nur Mitläufer,Kollektivist schon gleich gar nicht,sondern Individualist.

  95. Man sollte hier wieder den Karikaturisten Wiedenroth anklicken, er liefert wirkliche Kunstwerke zur den hier behandelten Lebenslagen und -lügen. Desweiteren verwies mich mein bayerischer Gesprächspartner auf diesen Link, der darauf hinweis, daß die Verhältnismäßigkeit mit dem Umgang der Haushaltmittel nicht mehr gegeben ist.

    http://snipurl.com/u4w69

  96. @pommernpower

    Pro-Deutschland setzt sich auch für die Vertriebenen ein.
    ———————————————–
    Ich bin aus der Union raus – den islam können sie in Ankara integrieren aber nicht bei uns

    Nun bin ich bei Pro-Deutschland und sammle Unterschriften gegen den EU-Beitritt der Türkei.

    http://www.pro-deutschland.net
    Kampagne anklicken undonline abstimmen
    ODER PDF-

  97. Hans Stein: „Angela Merkel hat aufgrund ihrer Sozialisation kein Verhältnis zu den bürgerlich Konservativen und vor allem zu den von SED und FDJ verhöhnten Papisten.“

    Die bürgerlichen Konservativen sind nicht der Stein der Weisen. Es gibt so viele Menschen, die gegen Islamisierung und Diktatur sind,ohne dass sie aus dem bürgerlich-konservativen „Lager“ stammen würden.

    Bitte das Konservative nicht zum allein selig machenden Polit-Kodex wählen! Das wäre ein großer Irrtum.

  98. Alles was Merkel kann ist: Menschen manipulieren, Menschen ausnutzen, Konkurrenten ausschalten, lügen , betrügen, täuschen, blenden, tarnen, sich abducken, moderieren aus dem Hintergrund agieren……

    Eine Frau, die sich uns Deutschen als hochbegabte Naturwissenschaftlerin verkaufte und nicht denken kann und deshalb auch keine Probleme lösen kann.

    Ihr einziges Ziel war und ist es in der Gesellschaft ganz nach oben zu kommen.

    Die Frau ist eine Katastrophe für Deutschland und muss deshalb raus aus dem Kanzleramt.

    Eine Wahlniederlage Rüttgers in NRW könnte der Anfang vom Ende dieser widerwertigen , intriganten Karrieristin sein.

  99. Wirklich ungeheuerlich, wie die CDU ihre Wähler verprellt und ihre Werte verrät. Wenn man sich diese Satzung der DTF (deutsch-türkisches Internetforum der CDU NRW) durchliest ohne zu wissen, welcher Partei dieses Forum angheört, würde man denken man wäre auf der Homepage von den… na denkt es euch selber und lest fleißig.

    http://www.dtf-online.de/images/content/Islampolitik.pdf

  100. The Swiss psychologist Carl G. Jung stated: „The larger the organizations, the more inevitable are their immorality and blind stupidity.“ (Carl G. Jung, „Die Beziehungen zwischen dem Ich und dem Unbewussten“, Darmstadt, 1928)

    Je größer die Organisationen sind,umso unvermeidlicher ist ihre Immoralität und blinde Dummheit.

    (Carl G. Jung, „Die Beziehungen zwischen dem Ich und dem Unbewussten“, Darmstadt, 1928)

  101. „The larger a society or confederacy, the greater the amalgamation of collective factors – which is typical of every large organization – will rest upon conservative prejudices to the detriment of the individual, the more aggravated the moral and spiritual degeneration of the individual.“

    (Carl G. Jung, “Die Beziehungen zwischen dem Ich und dem Unbewussten”, Darmstadt, 1928)

  102. #117 Marmor (20. Jan 2010 18:08)

    Bitte das Konservative nicht zum allein selig machenden Polit-Kodex wählen! Das wäre ein großer Irrtum.

    Wäre ein Sozialismus oder Kommunismus, der sich eindeutig vom Islam distanziert, für dich OK?

  103. #119 Verfassungstreu

    Danke.

    Endlich mal einer,der nicht nur redet sondern auch handelt.

    Davon brauchen wir mehr.

  104. Angesichts so klarer Aussagen dürfte eigentlich kein Konservativer mehr die CDU wählen. Zumindest nicht, wenn gleichzeitig Alternativen wie z.B. die Republikaner auf dem Stimmzettel stehen.

  105. #127 Plondfair (20. Jan 2010 18:24)
    wg #117 Marmor (20. Jan 2010 18:08

    „Wäre ein Sozialismus oder Kommunismus, der sich eindeutig vom Islam distanziert, für dich OK?“

    Ich will mal so antworten: als ich vor der letzten Bundestagswahl den Wahlomaten ausprobiert habe, sind meine Präferenzen eindeutig nicht sozialistisch ausgefallen.

    Für mich ist ein wesentlicher Teilaspekt von Konservatismus heute die Rückführung der Menschen einer durch 68 halb kaputt gemachten Gesellschaft zu eigenverantwortlichen und verantwortungsbereiten Persönlichkeiten.

    Den christlichen Gott würde ich aber nie in einer Partei zu finden befürchten 😉

  106. Ich finde das gut, dass PI dem politischen Kotzbrocken im Hosenanzug eben richtig einheizt.

    Wir brauchen nach Addi, Ulbricht und Honnecker nicht weitere Politiker, die das Volk verraten und ausbluten. Merkül verpiß dich!

  107. Von dem Minderbegabten Türken-Rapper-Fan aus Bayern hört man gar nichts mehr. Vielleicht ist er ja von dem Kriminellen während des Einsingens der CSU-Hymne ordentlich gefistet worden.

    Mein Gott hat die ehemalige Rechte ein Niveautief erreicht.

  108. #131 Marmor (20. Jan 2010 21:17)

    Ich will mal so antworten: als ich vor der letzten Bundestagswahl den Wahlomaten ausprobiert habe, sind meine Präferenzen eindeutig nicht sozialistisch ausgefallen.

    Du bist nicht links und rechts bist du auch nicht. Und was bist du dann?

  109. #135 Marmor (20. Jan 2010 22:02)

    Ganz einfache Erklärung:

    Ich bin kein Konservativer im Sinne der Blockpartei der Frau Merkül.

    Konservativ hat nichts mit betrügen, verraten und abducken zu tun.

    Konservativ bedeutet „erhalten“.

    Was will den der Hosenanzug erhalten?

    Die ehemalige Tätärä?

    Nennen Sie mir einen Grund, nur einen, warum ich noch einmal CDU wählen sollte!

  110. Wir alimentieren eine Landesregierung und ihre Vasallen.
    Wir unterhalten einen Bundesregierung mit ihren Kofferträgern.
    Wir unterhalten die EU mit 50000 Kommissaren und deren Diener.

    Die DDR -FDJ sozialisierte Mutti mit ihrem sozialistischen Netzwerk ist eine Marionette der EU, dort strebt sie allerdings zu Höherem.
    Jetzt bleibt nur noch die Frage ob und wenn ja, wessen Marionette die EU ist.

    Merkel versucht in letzter Zeit, ihrer piepsigen Stimme einen weltfraulich/männlichen, militärisch harten Touch zu geben indem sie fast schreit. Sie merkt nicht, dass das lächerlich ist und völlig sinnlos.

    Merkel ist so ziemlich das Schlimmste, was Deutschland seit WK 2 passiert ist.

    Die NRW Wahl muss das Ende der Ära Merkel einläuten. Es gibt eine Zeit nach Merkel, die wird zwar hart, aber schlechter kann es nicht mehr werden.

    Die Grünen und die Rot/Dunkelroten sind KEINE Alternative zu Merkel. Wer eine etablierte Partei gleich welcher Coleur wählt, wählt nicht nur seinen eigenen Untergang, sondern, und das ist schlimmer, den Untergang seiner Kinder und Enkelkinder.

  111. Wer konservative Werte in Gesellschaft und Politik vermisst, muss zum Islam konvertieren 🙂

  112. #139 Mephisto 2010 (20. Jan 2010 23:43)

    Der Islam ist konserviert seit 1400 Jahren. Das Resultat ist bekannt und für Menschen nicht erstrebenswert.

  113. Wolfgang Schäuble gehört zu den Protagonisten eines bisweilen selten gewordenen Politik-Stils, der mehr Wert auf intensives Nachdenken als auf flotte Sprüche legt….?

    Es scheint der Author weiss nicht wer für die kommenden Zustände hauptverantwortlich ist?
    Schon eine Taquiya Diskussion mit islamsichen Verbänden zeigt doch wo der Mann lebt -auf dem Mond-

Comments are closed.