Stefan Weidner…als der Westen durch den Islam“, sagt der Islamwissenschaftler Stefan Weidner in einem hart und investigativ geführten 3sat-Interview zur Situation des Islam in der Welt und in Deutschland. Gewohnt kontrovers führt die Moderatorin Andrea Meier das Gespräch an Weidners gewagte Thesen heran. Seine Herleitung ist so simpel wie überzeugend – nun, vielleicht nicht wirklich überzeugend, aber auf jeden Fall simpel.

Die meisten Kriegshandlungen finden in islamischen Ländern statt, woran auschließlich der Westen schuld ist und an der man die Bedrohung des Islam ganz einfach ablesen kann. Ganz nebenbei entdeckt er noch, dass es keine Polticall Correctness gibt und Islamkritiker nur keine anderen Lebensentwürfe zulassen möchten. Leider war die Sendezeit zu knapp, um darzulegen, gegenüber welchen alternativen Lebensentwürfen der Islam offen ist.

Desweiteren plädiert Weidner dafür, Diskussionen doch bitte in den Sprachen des Islam zu führen, da sonst nur die Deutschen ihre (man ahnte es) Vorurteile gegenüber dem Islam pflegen. Trotz dieser Aufforderung bleibt der Kommentarbereich bei PI auch weiterhin Deutsch.

Hier das Weidner-Interview:

» 3sat-Kulturzeit: Die neuen Hassprediger – Islamophobie in den Feuilletons

(Gefunden auf der Achse)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

123 KOMMENTARE

  1. Was ist denn ein „Islamwissenschaftler“? Hat der Typ nicht genug Grips gehabt, um was richtiges zu studieren?

  2. Das muß ich nicht kommentieren. Wahrscheinlich ist mein Ziegenbock Förster.

    Mordende, vergewaltigende und schächtende Lebensentwürfe kann ich tatsächlich nicht zulassen oder gutheißen.

  3. „Desweiteren plädiert Weidner dafür, Diskussionen doch bitte in den Sprachen des Islam zu führen, da sonst nur die Deutschen ihre (man ahnte es) Vorurteile gegenüber dem Islam pflegen.“

    Also bei der nächsten Islamkonferenz wird auf türkisch und arabisch debattiert? Cool. Hauptsache, die meisten Wähler erfahren das. Dann haben wir ganz fix die nötigen Wahlergebnisse.

  4. Ja, wenn wir den Islam bedrohen, dann sollen die religiösen Schwachköpfe doch alle zurück in ihre arabischen Länder gehen. Sie sollen uns in Ruhe lassen und den Terror selbst bekämpfen. Aber das können sie nicht und das ist sicher nicht die Schuld des Westens.

  5. Was will diese Witzfigur???

    Wir sollen in der Sprache des
    Islams diskutieren???

    Kann er haben: dann explodieren
    Bomben und es rollen Köpfe…
    Auch die AK-47 ist ein
    sehr beliebtes Argument in
    islamischen Kreisen…
    Nur gut, das unsere ehemaligen
    NVAler sich auch noch
    bestens in der Bedienung dieses
    Meinungsverstärkers auskennen!!

    Hat der das SO gemeint????

  6. Ach ja, bevor ich es vergesse:
    Wenn es keinen mittelalterlichen Islam gäbe, dann bräuchten wir auch keinen Islamwissenschaftler, dann müßte diese Pseudo-Klug-Kartoffel richtig arbeiten gehen, au weia.

  7. Ich werde mir das 3Sat Video nicht ansehen, weil ich sonst noch durchdrehe. Und heute ist Wochenende. Da dressiere ich lieber meinen Hund.

  8. Das würde nur stimmen, wenn sicher der Wetsern nicht zurück halten würde. Ich meine würde man die volle Kriegsmaschine hoch fahren und alle Moral über Bord werfen, dann wäre der Islam innerhalb eines Jahres platt gemacht.

  9. Die NationalsozialistInnen sind durch die Allierten bedrohter als andersherum!

    Ja, und so kam es auch.

  10. Islam“wissenschaftler“, Koran“schule“, hier werden Begriffe zusammengekleistert, die sich nun wirklich nicht vertragen, wenn man sie denn in der ihnen normalerweise innewohnenden Bedeutung meint.

  11. Islam-Wissenschaftler, Nahost-Experten etc. sind allesamt nur hoch gebildete Trottel!

    Wieso kommen die Weisen nicht zu Wort?
    Ist nur das gemeine Fußvolk weise?

  12. Man muß wirklich nicht „Islamwissenschaft“ studiert haben,um sich ein Urteil zu bilden, auch wenn das von interessierte Seite her andauernd verharmlosend suggeriert wird. Es reicht völlig, sich die Auswirkungen des Islams in den jeweiligen „bereicherten“ Ländern anzusehen.
    Ich kann dieses Schönreden einer offensichtlichen und ernsten Bedrohung nicht mehr hören, ohne dabei sofort meine Körperwerte massiv zu verändern….

  13. Habe den Schwachfug gestern abend gesehen, typisches Relativierer-Gefasel. Typ „Klar ist manches im Islam nicht so toll, aber der pöhse Westen ist ja auch irgendwie schuld…“.
    Konnte keine klare Linie in seinem Monolog ausmachen, es klang irgendwie nach Nebelkerze mit Verwirr-Taktik. Habe deshalb umgeschaltet.

    Der Islam ist durch den Westen bedrohter als der Westen durch den Islam

    Da hat er allerdings recht.
    Wenn den Leuten hier in Europa mal der Kragen platzt, wird’s eng für die hiesigen Mullahs.

  14. Einer, der so was sagt wie er, hat eigentlich schon den islamischen Glaubensbekenntnis (Ashadu) aufgesagt und ist zu der islamischen Ideologie konvertiert.

  15. Über den Kryptokonvertiten Stefan Weidner hatte sich Gudrun Eussner schon nach der KIK 2008 ausführlich geäussert, wobei sie auch Hartmut Krauss (Raunenen eines Beinahekonvertiten) zitiert:

    Wenn heute, auf der Basis guter erfahrungsgesättigter Begründung, die Menschenrechtswidrigkeit des orthodoxen Islam aufgezeigt wird, erheben sich proisraelische Linke, Mitglieder der Bürgerbewegung Pax Europa, evolutionäre Humanisten, islamgeschädigte Zuwanderer und besorgte Bürger ohne Parteibindung gemeinsam zum Applaus. Stefan Weidner hat es erlebt – und es hat ihm nicht gefallen.

  16. Die Überschrift stimmt, a b e r
    nur unter der Voraussetzung, dass die
    Hartz IV Leistungen des „Weltsozialamtes“ Bunte Repubik Doitschland von heute auf morgen
    n i c h t mehr an unsere „Bereicherer“
    ausgezahlt werden.

  17. Die Sprache, die Moslems am besten verstehen, ist die der eisernen Faust.

    Und vielleicht sollten wir wirklich nur noch in dieser Sprache verhandeln.

  18. #16 elohi_23 (22. Jan 2010 13:05)

    Dies Trottel sind nicht gebildet, dass sind dressierte geldgeile Vollpfosten, die sich dem Mainstream anpassen. Deren Kohle liegt schon längst im Ausland. Wenn es kracht verpisst sich dieses Gesindel in die Sonne.

  19. Ganz nebenbei entdeckt er noch, dass es keine Polticall Correctness gibt und Islamkritiker nur keine anderen Lebensentwürfe zulassen möchten

    Ich habe nix gegen andere Lebensentwürfe, nur wenn die mein Leben zwangsweise negativ beeinflussen oder regulieren, sieht es schon ein wenig anders aus.
    Sadomaso vom Feinsten mag für manche Lebensinhalt werden, fernab jeder strafrechtlichen Verfolgung (wo schließlich soll der Staat sich einmischen, etwa dann, wenn ein Masochist sich bei lebendigem Leib aufessen läßt oder schon dann, wenn eine Frau den Sitten und dem religiösen Ehrenkodex folgend in einer Wohnung zusammengeschlagen wird?) fängt für mich das Mißbehagen aber da an, wo ich von diesen Praktiken tangiert werde.
    Auch ein anderes musikalisches Empfinden kann ich durchaus tolerieren, sofern es mich nicht mit übergroßer Lautstärke und zu nächtlicher Stunde belästigt oder frühmorgens aus dem Bett holt.
    Außerdem bin ich sehr wenig damit einverstanden, im Sinne irgendeiner religiösen Lehre als Untermensch zu gelten und mich entsprechend behandeln zu lassen.

  20. Es hat mich gewundert, dass Frau Meier nicht anfing zu lachen. So wirr und flach und ansatzlos rede ich auch daher nach 2 1/2 Flaschen Wein.

    Und Sprüche wie:
    „Ist ja klar, dass mein Sohn nicht gehorcht Herr Lehrer, sprechen Sie doch nochmal in Babysprache mit dem Kleinen.“ oder

    „Hör doch mal auf, dem Nachbar zu sagen er soll seine Tochter nicht immer verprügeln, du Spießer“ oder

    „Der sibirische Steppentiger hat mehr Angst vor dir, als du vor dem Tiger“ kann er sich sparen.

    Islamisierung ist kein wissenschaftliches Problem, sie ist ein existentielles. Was würdet ihr zu dem Juristen sagen, der nachdem man auf ihn geschossen hat, erstmal diskutieren möchte, in wessen Eigentum die verschossene Projektil jetzt steht?

    „Idiot!“ …. Eben!

    Falscher Hörsal! Zurück ins Glied, Herr Professor!

  21. Den habe ich gestern schon gesehen.
    Ein furchtbar nervös-hibbeliges Männeken.
    Er fand das „lustig“, dass man Kelec, Broder, Hirsi (?) und Ates zu Nazis abgestempelt hat.
    Wahrscheinlich findet er die Drohungen gegen Ates auch ziemlich amüsant.
    Oder dass einige Muslime dazu neigen, ihren Unmut mit Mordanschlägen Ausdruck zu verleihen.
    Ja, so sind sie, die Islam-Bewunderer.
    Wahrscheinlich kriegen die sonst keine Frau ab.
    Könnte ich mir bei dem Hibbel gut vorstellen.
    Sehr unsicherer Mensch, der dauernd blöde rumlacht (ohne Grund).

    Ansonsten hat der nicht viel Wissenwertes von sich gegeben.
    Wie immer: Keine Auseinandersetzung mit Thema.
    Nur Verteidigung von „Haudruff“ auf die Kritiker.

  22. Logisch ist der Islam in den arabischen Ländern durch westliche Einflüsse „bedroht“

    Die Frage muss aber sein:

    Wollen die Einheimischen (nicht die Zugewanderten!) einen Islam und wenn nicht warum wird er ihnen aufgedrückt?

    Das sich der Islam hier breit macht, daran sind natürlich wir selber schuld. Wer sich von den rotgrünen Meinungsmachern seinen ganzen Stolz nehmen lässt, der braucht sich nicht zu wundern wenn in dieses Vakuum der Islam tritt.

    Am schlimmsten ist, dass gerade (ehemals) konservative räfte wie CDU oder Kirchen feige einknicken, anstatt Klartext zu reden.

  23. @ Niklas Salm: #7 12:54 22.01.2010
    Soldaten der Bundeswehr haben schon vor über 25 Jahren auch an den Waffen „fremder Mächte“
    trainiert. Sei unbesorgt wir können immer noch damit umgehen. Das verlernt man nicht – genauso wie Fahrradfahren! 🙂 😉 🙂

  24. Dieser Schwachkopf hat Zerokenntnisse des gelebten Islam. Eines seiner Bücher:

    Allah heißt Gott. Jugendsachbuch von Stefan Weidner ist erhältlich bei folgenden Webseiten

    Und das ist die Realität:

    Brandanschläge auf Kirchen in Malaysia
    „Allah ist nur für Muslime“

    Ein Gerichtsurteil, das auch Nicht-Muslimen die Verwendung des Wortes Allah für Gott erlaubt, schürt in Malaysia religiöse Spannungen. In den Freitagsgebeten wird gegen die Entscheidung protestiert, auf mehrere Kirchen in Kuala Lumpur wurden Brandanschläge verübt.
    http://www.tagesschau.de/ausland/malaysia114.html

  25. Wat is denn ein Islamwissenschaftler?

    Ich sehe mir gerne Formel 1 Rennen an…darf ich mich jetzt Formel 1 – Wissenschaftler nennen?

    Der Typ ist ein Gutmensch, der sich Wissenschaftler nennt, um seine abwegigen Thesen mit Titel einen seriösen Anstrich zu verpassen.

  26. #30 The Clash (22. Jan 2010 13:16)

    Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden beide schon häufig polizeilich in Erscheinung getretenen Beschuldigten wieder entlassen.

    Und weiter geht es. Erst wenn die jemanden totgetreten haben, werden die bestraft. So 10 Sozialstunden schätze ich mal.

  27. @ #25 koranreader (22. Jan 2010 13:11)

    Mit meinem Kommentar wollte ich keine hoch gebildeten Menschen in Germanisten „beleidigen“! Da wäre ein Schuss ins eigene Knie gewesen. 😉

    Eher wollte ich dadurch erreichen, dass die Weisen in noch unserem Lande die Beherrschung verlieren! 🙂

  28. … dass … Islamkritiker nur keine anderen Lebensentwürfe zulassen möchten.

    Fast richtig. Ganz richtig wäre, dass Islamkritiker keine anderen Lebensentwürfe aufgezwungen bekommen möchten.

  29. Konten prüfen, der wird doch bezahlt, so hohles Gelaber kann nur gekauft sein. Totale Realitätsverweigerung und Ausblendung sämtlicher Aggressionen seites jeder Mohammedanischen Herrschaft der letzten 1500 Jahre!

  30. Stefan Weidner
    Stefan Weidner, geboren 1967, gehört als Übersetzer, Autor, Publizist und Kritiker zu den wichtigsten Vermittlern arabischer Kultur in Deutschland. Das Studium der Islamwissenschaften, Germanistik und Philosophie in Göttingen, Damaskus, Berkeley und Bonn schloß er mit einer Arbeit über den libanesischen Dichter Adonis ab.Weidners Übersetzungen von Autoren wie Mahmud Darwish, Fuad Rifka, Ali und Mohammed Bennis wurden 2007 mit dem Johann-Heinrich-Voß Preis der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung ausgezeichnet. Die Neuübersetzung des Koran, an der er jetzt arbeitet, schlägt die Brücke von der modernen Lyrik zum kultur- und religionsstiftenden Gründungstext. Seine literarisch-essayistischen Werke („Mohammedanische Versuchungen“, „Fes. Sieben Umkreisungen“, Ammann Verlag 2006 u.a.) sind Annäherungen an die Welt des Islam. In diesem Kontext steht auch die Tätigkeit als Redakteur für die vom Goethe-Institut herausgegebene Kulturzeitschrift „Fikrun wa Fann / Art &Thought“.

  31. Desweiteren plädiert Weidner dafür, Diskussionen doch bitte in den Sprachen des Islam zu führen,

    Wirklich ????

    Die einzige Sprache des Islam ist „die Gewalt“ !!! Und jetzt sollen wir also AUCH diese Sprache anwenden ???
    OK – sein Wort in Gottes Ohr – DAS sollten wir noch draufhaben ……

  32. Wir sollen in der Sprache des Islam mit selbigem kommunizieren?

    Kein Problem, dafür plädiere ich schon lange. Von nun an benutzt der Westen ausschließlich muslimische Methoden im „Dialog“.

    Will heißen: Wir benennen alle unsere Kirchen in Ländern mit muslimischer Mehrheit in Gottfried-von-Boullion-, Richard Löwenherz-, Jan Sobieski-, Karl Matell-, Prinz Eugen, Allenby- usw. -Kathedralen um.
    Sollten die Muslime in diesen Ländern etwas dagegen unternehmen, bzw. wie bisher weiter christliche Minderheiten verfolgen, werden wir beleidigt sein und es werden von nun an Mobs in unseren Ländern auf die Straßen gehen und angetroffenen Muslime lynchen, Moscheen abbrennen und Botschaften muslimischer Länder stürmen. Gegen muslimische Länder, welche danach immer noch Christen unterdrücken, wird ein völliger Handelsemboykott aller westlicher Länder verhängt, aber dann würde nicht, wie im umgekehrten Falle lediglich der Dattel- oder Pistazien-Nachschub zusammenbrechen, sondern die Versorgung dieser Länder mit Autos, Maschinen, Dünger, Medikamenten… die Toten in der muslimischen Welt würden sich auf den Straßen Häufen.
    Ferner werden wir, sollten die Schikanen der Muslime gegen Christen nicht sofort weltweit aufhören, aus Rache unsere eigenen muslimischen Minderheiten mit Waffengewalt unterdrücken, ihnen anstatt Sozialleistungen zu überlassen, doppelt so hohe (Dhimmi-)Steuern abpressen, ihnen dabei noch Schläge auf den Hinterkopf verpassen und uns dann dafür rühmen, dass wir nun genau so tolerant sind wie der Islam in seiner „““goldenen Zeit“““.
    Sollte die muslimische Welt dann immer noch unverschämt und aggressiv gegenüber dem Westen auftreten, werden wir militärisch eingreifen. Wenn sämtliche westliche Staaten kooperieren, dürften alle muslimischen Luftwaffen innerhalb eines Vormittages ausgelöscht sein, die Marinen ebenso. Reguläre muslimische Bodentruppen dürften nach einigen weiteren Tage Bombardement mit Flugkörpern und Bombern ins Mittelalter zurückversetzt sein. Freischärler mögen sich in unwegsames Gelände flüchten, wo sie auch bleiben können, so lange sie wollen, da der Westen es nicht nötig hätte, mit Bodentruppen einzugreifen.
    Sollte nach diesem Konflikt mit einigen hunderttausend muslimischen Toten immer noch große Töne gespuckt werden, wären sämtliche muslimische Millionenstädte innerhalb einer Stunde durch Atomwaffen der vier westlichen (evtl beteiligen sich auch China und Indien und Russland, wenn sie den langfristigen Nutzen für ihre eigene Sicherheit erkennen) Atommächte ausgelöscht und es würde Ruhe herrschen. Auf ewig. Zwar würde die Erde wohl einige Jahre unter den Folgen dieses begrenzten Atomkrieges leiden, doch gemeinsam würde die freie Welt die Umweltschäden leicht unter Kontrolle bringen, nun da ungeahnte finanzielle Mittel zur Verfügung stünden, die nicht mehr zur Durchfütterung muslimischen Prekariats im In- und Ausland (Entwicklungshilfe!) zur Verfügung stünden.

    Wollt Ihr das wirklich, Ihr „Islamwissenschaftler“ dieser Welt? Denn genau so würde es ablaufen, würden wir uns der „Sprache des Islam“ bedienen! Denn genau so würde die islamische Welt vorgehen, wenn sie uns nicht technisch und zivilisatorisch hoffnungslos unterlegen wäre.

  33. “Der Islam ist durch den Westen bedrohter……als der Westen durch den Islam”

    Na endlich wieder mal eine gute Nachricht, da freue ich mich gleich doppelt aufs Wochenende. Ich wünsche dem Herrn ‚Islamwissenschaftler‘, dass er recht behält und der Islam bald so glorreich siegt wie der real existierende Sozialismus.

  34. #38 GodsArmy (22. Jan 2010 13:28)

    Machs kurz. Ein konvertierter Idiot und Freund von Abu Hamza alias Pierre Vogel.

  35. @ #33 r2d2 (22. Jan 2010 13:21)

    Wat is denn ein Islamwissenschaftler?

    Ein Islamwissenschafter ist ein Besser-Wessi, der eine orientalische Sprache gelernt hat und dir jetzt erklärt daß du ein Untermensch bist.

  36. Der Islam ist kein Lebensentwurf, sondern ein Lebensdiktat.
    Mit Diktatur hat die Welt ausschließlich schlechte Erfahrungen gemacht. Sie ist deshalb abzulehnen.

  37. Weidner will der Intoleranz mit Toleranz antworten.
    Das kann wohl nicht so richtig was werden.

  38. naja ganz Unrecht hat die Type denn nun auch wieder nicht, denn tatsächlich spielt die subjektiv gefühlte Bedrohung des Islam durch den Westen eines Rolle. Nur hat das nichts mit irgendwelche Kriegshandlungen zu tun und statt Westen sollte man besser Moderne schreiben.

    Die Menschen in islamischen Ländern spüren die Auswirkungen der Moderne. Beispielsweise haben Frauen Angst in eine von Scheidungen geprägte ähnlich unsichere Situation wie westliche zu kommen. Die Hassprediger knüpfen an den Ängsten an und schildern ihnen die Situation westlicher Frauen in düstersten Farben. Hinter den Hasspredigern stehen äusserst reaktionäre Kräfte, denen es um die Wahrung ihres Besitzstandes und der Macht über andere Menschen geht. Soziale Ungleichheit und vertikales Machtgefüge islamischer Nationen sind unverhältnis stärker ausgeprägt, als in abendländischen jemals möglich. Gerade die Saudies mit ihrem unglaublichen Vermögen, lassen es sich viel Geld kosten, beispielsweise die einstmals von Mustafa Kemal modernisierte Türkei auf den rechten Pfad islamischer Reaktionäre zu führen.

    Es handelt sich im Falle des Islamismus und der Re-islamisiserung beispielsweise der Türkei um einen rein reaktionären Aufstand gegen die Moderne, der allerdings letztendlich aussichtslos ist, denn das islamische Haus wird die Weltgesellschaft nicht ins Mittelalter zurückbomben können.

  39. Ich hab ne Idee !

    Wieso nicht auf dem Dampfer der Piraten aufspringen ?

    Parteiname bzw. „Bewegungsname“ :

    !!! Der rechte Haken. !!!

    Klare Positionierung zu europäischen Werten, gegen Nationalsozialismus, gegen Linksextremismus, gegen Islamismus und anderen Fanatismus. Für ein friedliches, sicheres und gerechtes Deutschland.

    Eine Partei, die nah am Volke stehen will. Eine Partei, welche die Bürger bei Entscheidungen nicht vorenthält. Eine Partei, die ihr Handeln dem Volk erklärt.

    Eine Partei, die alle Menschen, egal welche Hautfarbe etc. gleich behandelt. Eine Partei, welche Menschen lediglich nach ihren Taten einstuft. Kriminelle werden bestraft, nicht geschützt. Die pervertierte Pädagogik, welche fatale Konsequenzen auf die innere Sicherheit ausweist, gehört umgewandelt.

    Eine Partei, die als Splitterpartei gilt und ein Sammelbecken für Menschen, die noch logisch denken

  40. Die einzige Sprache des Islam ist “die Gewalt” !!! (gut erkannt)

    Ob sich der gute Islamwissenschafter wirklich wünscht, dass der Westen mit den Mohammeds nur mehr in dieser „Sprache“ unterhält? Mich würde es nicht stören und selbst dem Klima wäre in ganz kurzer Zeit sehr viel geholfen …

  41. @ #43 Blowfish (22. Jan 2010 13:34)

    Mit Diktatur hat die Welt ausschließlich schlechte Erfahrungen gemacht. Sie ist deshalb abzulehnen.

    Die ganze Welt hat schlechte ERfahrungen mit dem islam gemacht: frag mal in Thailand oder Vietnam die Einheimischen Nicht-Moslems nach ihrer Meinung über Moslems;
    Oder in Indien, Afrika, sonst. Asien etc. usw.

    Niemand wird dir freudestrahlend über Wohltaten der Moslems berichten!!! Warum wohl?

  42. @ #1 isochor (22. Jan 2010 12:51)

    Was ist den ein “Islamwissenschaftler” ? Hat der Typ nicht genug Grips gehabt um was richtiges zu studieren?

    Ähm ich habe auch Islamwissenschaften studiert. Vertu dich ja nicht. Die Sprachsausbildung ist Hammerschwer. Der Mann plapert doch nur nach was sein Auftraggeber hören will. Der böse Westen unterdrückt die armen Muslime. Der Mann ist nichts anderes als eine Hure die ihren Freier bedient. Ich hätte auch sollche Jobs haben können. Da ich aber schlecht Lügen kann arbeite ich jetzt als IT´ler (habe ich auch gelernt), da brauche ich mich nicht zu verstellen.

    Die Leute haben sich so auf die Muslimische Autobahn gefreut, das sich sich jetzt nicht die Freude darauf versauen lassen wollen, auch nicht von sollchen Leuten wie uns die wissen die bauen nicht nur Autobahnen … .

  43. 38 GodsArmy

    „Die Neuübersetzung des Koran, an der er jetzt arbeitet, schlägt die Brücke von der modernen Lyrik zum kultur- und religionsstiftenden Gründungstext.“

    Ich würg‘ gleich ein Haarkneuel hoch.

    Was wohl in dieser lyrischen Neuübersezung stehen mag:

    Tötet die Ungläubigen(möglichst schmerzlos) wo immer ihr sie seht.

    Oh ihr Gläubigen, nehmt weder Juden noch Christen zu Freunden(aber deren Sozialleistungen).

  44. @ #50 Verwertungsindustrie (22. Jan 2010 13:39)

    denn das islamische Haus wird die Weltgesellschaft nicht ins Mittelalter zurückbomben können.

    Also: im Gebiet Afghanistan haben die das aber schon ziemlich perfekt hingekriegt! Afghanistan unter dem Königshaus war durchaus Modern:
    z.B. Ahmad Schah Massoud (afghanischer Rommel) war ursprünglich Student am „Kabuler Polytechnischen Institut für Ingenieurwesen und Architektur“
    Diese Bildungseinrichtungen gibts aber schon lange nicht mehr.

  45. Nun ja, der Islam wird tatsächlich in vielleicht 20 Jahren aus Europa verschwunden sein und in 50 Jahren vielleicht komplett. Eine menschenverachtende, gewalttätige, bildungsresistente Sekte und Diktatur hat noch nie ewig überlebt.

    Und was die Sprache angeht, habe ich schon immer dafür plädiert, die einzige Sprache, die sie verstehen, zu benutzen: Die, die sie selber sprechen.

  46. @ #53 Knuesel (22. Jan 2010 13:43)

    Die Leute haben sich so auf die Muslimische Autobahn gefreut…

    Und unsere Regierung hat die Autobahn auch noch mitgebaut. Ganz besonders viele Auffahrten und kaum Ausfahrten.

    Ich kämpfe! ich habe schei… Angst vor der Zukunft und besonders vor der Zukunft meiner kleinen Tochter.

  47. Habe das Interview auch gesehen, gucke ja fast jeden Abend „Kulturzeit“. Habe mich auch schrecklich aufgeregt.
    Man muß aber zur Rettung von „Kulturzeit“ sagen, daß auch andere Stimmen zu Wort kommen (Islamkritiker) und schon sehr gute, islamkritische Beiträge gebracht wurden. Sicher, am Ende kommt natürlich immer da Geschwafel von wegen Gemeinsamkeiten und Toleranz.
    Gegenüber dem Islam kann es meiner Ansicht nach aber keine Toleranz geben, WEIL DER ISLAM KEINEN FUNKEN TOELRANT IST.

  48. @ #56 ComebAck (22. Jan 2010 13:47)

    IslamWISSENschfatler ??

    Paradoxum et Nomen ….

    Naja ein bisschen Recht muß ich dir geben habe das Fach auch studiert.
    Bei einigen Fachrichtungen muß man echt dabei schreiben das man das auch wissenschaftlich betreiben kann.

    IslamWISSENschaft
    WirtschsftsWISSENschaft
    SozialWISSENschaft
    PolitikWISSENschaft
    usw

  49. Ja, ja, der Islam wird von den Ungläubigen in aller Welt verfolgt und nicht umgekehrt – haben uns andere „Islamwissenschaftler“, Top-Journalisten und unsere lieben Poltitker bereits erzählt.

    Sonst noch irgendwelche Wahrheiten für 30 Silberlinge, Herr äh Weider…?

  50. #7 Niklas Salm

    Ja, genau das kam mir auch in den Sinn, als ich „Sprache des Islam“ gelesen hatte. Die einzige universelle Sprache im Islam ist die Gewalt. Diese zieht sich als roter Faden durch die Geschichte des Islams. Angefangen mit dem Religionsstifter.

    OK, Gutmenschen würden jetzt entgegenen, das Christentum ist da auch nicht besser. Aber diese Phase ist erfreulicherweise schon lange vorbei. Und sie ließ sich auf keinen Fall mit Neuem Testament oder dem Leben Jesu begründen.

  51. Seit dem Ergebnis der schweizer Minarett-Abstimmung treten sie hier in sämtlichen Medien verstärkt auf: die Islamversteher und selbsternannten Volkspädagogen.
    Das Volk muß mit allen zur Verfügung stehenden Möglichkeiten belehrt (manipuliert) werden, dazu sind weder Lug noch Trug zu schade.

    Es ist im Augenblick bzgl. des Islam eine ungeheuere Manipulations-orgie in allen Medien anzutreffen.

    Ein Göbbels wäre auf solche eine gigantische Propaganda-Maschinerie stolz gewesen.

  52. #14 Eurabier (22. Jan 2010 13:01)

    Die NationalsozialistInnen sind durch die Allierten bedrohter als andersherum!

    Ja, und so kam es auch.

    genau das war auch mein erster Gedanke, allerdings mussten, bis es so kam, erstmal beidseitig ein paar xx Mio. frühableben…

  53. Herr Weidner sieht u.a. folgende
    islamische Rechtspraxis bedroht:

    Raped OFW may get 100 lashes after miscarriage

    An overseas Filipino worker launguishing in a Saudi Arabian jail suffered miscarriage and now fears getting a hundred lashes before finally being freed.

    Camille (not her real name) has been in prison since August last year after her employer turned her over to authorities because she got pregnant out of wedlock by a co-worker who raped her.

    LEUTE, wir wissen wofür wir kämpfen und jeder der diesen Gewalt-, Vergewaltigungs- und Todeskult verteidigt muss sich fragen lassen, ob er noch ganz bei Sinnen ist.

  54. @58 Freygeist:

    Sag ich doch, sag ich doch. ( Nomen est omen )

    Früher, nur wenige Generationen her, sagte man zu uns: Kanonenfutter.
    Welcher Begriff wäre heute angemessen ?

    Rothsche Messereropfer ? Özdemirs Schlachtabfälle ? Weidners Volltrottel ?

  55. In gewisser Weise hat er Recht. Denn Muslime, die im Westen leben, können vom Islam abfallen.Ich denke, etwa 1 % der in BRD lebenden Migranten,Nachkommen von Migranten aus muslimischen Kulturen ist das der Fall. Wenn wir davon ausgehen, das 0,4 % die Apostasie überleben, sind das schon ein paar hundert bis ein paar tausend Menschen.

    Mehr geht auch nicht. Denn die Polizei, die ja reduziert wird, ist nicht in der Lage, die Ex-Muslime zu schützen.

    Eine „Friedensreligion“, die Menschen tötet die bei ihrem Verein austreten..

  56. Mit Leuten wie Stefan Weidner macht sich die Mainstream-Islamwissenschaft vollends zum Gespött.

    Zum Glück gibts noch Islamwissenschaftler wie Tilman Nagel, Usula Spuler-Stegemann, Hans-Peter Raddatz und ein paar weitere Aufrechte, die sich dem extremen Druck innerhalb des Universitätsfachs „Islamwissenschaft“ den Islam schönzureden, entzogen haben.

    Heute ist es so, dass islamkritische Studenten meist schon im Grundstudium das Handtuch werfen, weil sie merken, wie der Hase läuft: nur wer völlig windschnittig wie die Alt-68er, die heute die Islamwissenschaft beherrschen, immer nur das Netteste über den Islam sagt, hat Chancen an eine der raren Stellen für Islamwissenschaftler heranzukommen.

    In vorauseilendem Gehorsam begeben sich Studenten, die was werden wollen, schon bald auf die glitschige, aber karrierefördernde Bahn der Islam-Apologetik.

    Stefan Weidner ist ein Prachtexemplar eines solchen, vor dem Islam kriechenden Speichelleckers, der seine Liebedienerei gegenüber den Muslimen bis ins Groteske gesteigert hat.

  57. Der Typ will sich doch nur von seinem Namensvetter abgrenzen, dem Frontmann der Böhsen Onkelz.

  58. Es gab´in früheren Jahren mal den „Orientalisten“, keiner von denen konnte NICHT Arabisch sprechen und verstehen, nur mal so als KGN. Aber was in aller Welt ist denn ein „Islamwissenschaftler“. Hört sich an wie „Bananenbieger“ mit Staplerschein, der medial als Nutzpflanzengenetiker verkauft wird.

  59. #67 jojo (22. Jan 2010 14:07)

    „Das Video ist nicht mehr abrufbar.“

    Mist, Jojo hat recht! Die haben wohl gemekt, was für eine Peinlichkeit sie da produziert haben und das Ding vom Netz genommen. Hat es vielleicht einer gepeichert?

  60. „Fikrun wa Fann“, Was heisst denn das auf deutsch, ich tipp mal vom Klang her schwer auf „isch fick deine Mutter“. Früher dachte ich mal, das Goethe-Institut wär dazu da Deutschland auf NGO Art in der Welt zu vertreten. Offenbar ist das schon lange nicht mehr der Fall.

    aber dann würde nicht, wie im umgekehrten Falle lediglich der Dattel- oder Pistazien-Nachschub zusammenbrechen, sondern die Versorgung dieser Länder mit Autos, Maschinen, Dünger, Medikamenten… die Toten in der muslimischen Welt würden sich auf den Straßen Häufen.

    Um den Pistaziennachschub brauchst du dir keine Sorgen machen, die wachsen auch in Amerika und diversen anderen nichtmoslemländern.

    #54 Knuesel; Naja, dass die Sprache Arabisch schwer ist, wird wohl niemand bestreiten, angeblich gibts da ja 1,5Mio Wörter, während es im dummen Westen bloss lachhafte 400.000 sind. Allerdings existieren dort, trotz der vielen Wörter solche Begriffe wie christliche Nächstenliebe oder Liebe ganz allgemein wohl eher nicht.

    #64 KDL; Und die vielgeschmähten Kreuzritter waren strenggenommen bloss Notwehr, um die von den Moslems verwüsteten Gebiete wieder zu erobern. Dazu waren diese Bemühungen eher selten erfolgreich.

  61. Der Islam ist natürlich schon durch den Westen bedroht, daß ist vergleichbar mit dem bereichernden Angreifer auf Sven G., der durch dessen Notwehr „bedroht“ wurde.

  62. dass es keine Polticall Correctness gibt und Islamkritiker nur keine anderen Lebensentwürfe zulassen möchten. “

    Ach nee, würde dieser Herr etwa nationalistischen, rassistischen oder religiösen deutschen Fundamentalisten ihre Lebensentwürfe durchgehen lassen? Und warum soll ich mit meinen Steuergeldern fremde Völkern finanzieren damit sie ihre Lebensentwürfe in Deutschland ausleben.

  63. Die meisten Kriegshandlungen finden in islamischen Ländern statt, woran auschließlich der Westen schuld ist und an der man die Bedrohung des Islam ganz einfach ablesen kann.

    Solange ich einem nichteuropäischen Volk oder Land die Schuld an irgendetwas gebe bin ich ein ignoranter Idiot.
    Gebe ich dem Westen für etwas, egal was, die Schuld, klatschen mir die Medien Beifall.

    Beispiel:

    Wenn die Ägypter in Armut leben, ist mir das völlig egal. Sie haben den Islam gewählt, sie haben den Islam bekommen. Sie wollten keine Christen, jetzt haben sie keine Touristen. Wenn Arbeitsplätze so kaputt gingen- mir doch egal. Ich spende denen kein Geld und lasse sie nicht nach Europa kommen.

    Das wäre für die Linken ein typischer Ewiggestrieger.
    Dagegen wäre das hier wunderbar:

    Je weniger der Westen nach Ägypten kommt, desto mehr Menschen werden arbeitslos und lassen sich zum Islam hinreissen. Dies fürht wiederum dazu, dass noch weniger aus dem Westen kommen. Ein Teufelskreis, in dem diese armen Menschen leben. Ob sie sich Essen kaufen können oder nicht, hängt von der Laune westlicher Touristen ab. Die wiederum interessieren sich wenig um die Armut dieses stolzen Volkes.

    Alle Schuld liegt beim weißen Mann.
    Das ist nun mal die These der „Anti-Rassisten“.

  64. #68 Hauptmann (22. Jan 2010 14:09)

    LEUTE, wir wissen wofür wir kämpfen und jeder der diesen Gewalt-, Vergewaltigungs- und Todeskult verteidigt muss sich fragen lassen, ob er noch ganz bei Sinnen ist.
    —————————–
    Er muss sich nicht nur fragen lassen, ob er noch ganz bei Sinnen ist, er muss sich auch fragen lassen, warum er sehenden Auges eine atavistische Gewaltideologie begünstigt und fördert, die eindeutig als verfassungsfeindlich zu bezeichnen ist – von den sonstigen unappetitlichen und unsympathischen Ausprägungen des Islam einmal ganz abgesehen!

  65. Ich frage mich manchmal, wieso absolute Minderheiten eine Wichtigkeit bekommen, als wäre es die Mehrheit.
    Das Volk denkt anders als das, was uns Politik, Kirchen, Wissenschaft und Medien aufzwingen wollen.
    das kann nicht lange gut gehen.
    In anderen europäischen Staaten regt sich der Widerstand gegen die Versklavung des Menschen durch die mainstream-Ideologen schon deutlicher.
    Deutschland braucht etwas länger, aber es wächst eine Jugend heran, die Sinn sucht und sich nicht mehr in die Kollektivverantwortung der Untaten des 3. Reiches sieht.

  66. Der Kerl schwadroniert in offensichtlicher Panik.
    Ob ihm jemand unterhalb des sichtbaren Bereichs einen Sprengstoffgürtel mit Fernzünder umgelegt hat?

    Don Andres

  67. Der soll sich bitte mal waschen. Dem klebt ja noch der Kot vom A***kriechen beim letzten Moscheebesuch in den Haaren.

    Ab nach Saudi Arabien! Echt unfassbar was wir für Marionetten in den Medien haben, die kräftig ins Anti-Deutsch Horn tuten. Ist der Vogel schon konvertiert? Bestimmt!

    Schon mal im Islamischen „Kultur“-Kreis einen Christwissenschaftler gesehen? Noch Fragen?

  68. Mir kommen gleich die Tränen, Leute. Wenn der böse Westen denn armen Islam so bedroht, dann würde ich als Moslem mich schleunigst aus diesen entsetzlichen Kuffarländern verpissen.

    Täglich schlachten weiße westliche Männer unschuldige Schleierfrauen ab oder belästigen/vergewaltigen sie, täglich brennen irgendwo Moscheen, dauernd verüben böse Christen/Juden Selbstmordattentate auf weherlose Karawanen und erst neulich haben blutrünstige Buddhisten ein uraltes Musel- Heiligtum gesprengt. Mir kommen die Tränen! Islam ist doch Frieden! Was soll das denn?

  69. #75 uli12us (22. Jan 2010 14:51)

    „Fikrun wa Fann“ ist Hocharabisch und heißt „Gedanke und Kunst“.

  70. Die Sprache des Islams
    Wollen Sie das wirklich???

    Terroranschläge, Mord und Totschlag, alles verbrennen, das islamisch ist!!!

    Lt. CIA haben wir spätestens 2020 Bürgerkrieg.

  71. Das Wissen von Herr Stefan Weidner über das Thema Islam ist gross, vor allem weil er das so von sich behauptet.

  72. Frage an „Islamwissenschaftler“ Stefan Weidner

    Stimmt es….das kofferweise arabisches Geld nicht stinkt ????

    Solche Extrem-Lügen und Verderehungen lassen auf eine langjährige Schulung im Fach Taquiya schliessen , abgechlossen in Damaskus , Syrien ???

    Weidner studierte Islamwissenschaften, und Philosophie in Göttingen und Damaskus, .
    Er arbeitet seit 2001 als Chefredakteur der Zeitschrift Fikrun wa Fann

  73. So haben die Hitler-Faschisten auch geredet!!!
    Alles feiges Lügenpack!
    Toleranz gegen Intoleranz – purer Schwachsinn!
    *
    Wer bip gemacht hat kam damals ins KZ.
    Gibt es solche Dinger vielleicht sogar schon wieder ohne das wir es wissen???
    Ist schon ein Nachbar spurlos verschwund

  74. Der aufgeblähte Intelligenzknilch meint wirklich die Weisheit für sich gepachtet zu haben! Alleine der Satz:
    “Der Islam ist durch den Westen bedrohter…;
    sagt deutlich aus, wie schwer die Wahrnehmungsstörung wirklich bei solchen verblödeten Gutexpertendeppen angeknackst ist!

    Immerhin spricht ja jetzt die Bundeswehr mal Klartext mit solchen Gutmenschdeppen, die jahrezehntelang selbst erst die Schieflage erschaffen haben!

  75. Ja, ich stimme Herrn Weidner zu, der Islam ist bedroht durch den Westen. Nicht durch Waffengewalt, denn Krieg fürchten und scheuen die islamischen Gotteskrieger nicht, sondern durch den westlichen Lebensstil. Der Gedanke an Freiheit übt eine nicht zu unterschätzende Anziehungskraft an alle klar denkenden Menschen aus. Und diese Anziehungskraft der Freiheit, die vor allem auf Frauen und alle anderen vom Islamischen System unterdrückten wirkt, ist das, wodurch sich der Islam bedroht fühlt. Zu recht.
    Es geht jedoch nicht darum, wer durch wen mehr bedroht wird, sondern wer in diesem Kampf der Kulturen als Sieger hervorgehen wird.
    Herrn Weidners Argumentationsweise in etwa zu zynisch, wie die Verbrechen der Nazis damit zu rechtfertigen, dass sich der Nationalsozialismus eben durch die Alliierten und Kommunisten bedroht fühlte.

  76. Allerdings gibt es einen ganz einfachen Trick, Herr Weidner, wie sich die islamische Welt nicht mehr so unterdrückt und bedroht vom Westen fühlen muß: souveräne & autonome Nationalstaaten – ohne Islamsozialismus, wie wir sie vor der EU kannten, die eigenständig denken, walten und schalten können, ähnlich der Schweiz. Die armen unterdrückten Moslems können dann in ihre Länder gehen, wo sie hin gehören, Europäer in ihre und schon fühlen sich beide Seiten unbedroht und frei! :mrgreen:

  77. Habe die Sendung gesehen – eine Frechheit! Wie die gesamten ÖR. Klar denkende Menschen offentsichtlich unerwünscht – selten plumpe islamophile Propaganda. Genauso dreist war auch die Stimmungsmache gegen Erika Steinbach.
    Genau deshalb ist PI so wichtig!

  78. Es scheint mir, der Islam ist in Europa noch nicht bedroht genug. Da muss nachgebessert werden.
    Es gibt viel zu tun, packen wirs an.

  79. Sicher ist der Islam bedroht – so wie jede faschistische, rassistische, diktatorische oder menschenverachtende Ideologie bedroht ist.

    Bedroht durch die Kraft der Freiheit, durch den Willen zur Menschlichkeit und das Streben nach Selbstverwirklichung.

    Bedroht also durch Sehnsüchte die tief in unserer menschlichen Natur stecken, und die nicht auf ewig untetdrückt werden können. Wir sehen es im Iran, in der DDR, Französische Revolution. Ich hoffe ich liege richtig in der Annahme, dass die Freiheit letztlich immner siegen wird. Auch gegen den Islam.

  80. Kann mir eigentlich mal jemand erklären, von was eigentlich diese Islamwissenschaftler leben?

    Gibt es da nur den Staat der zahlt oder wie schaut das aus?

  81. Hier wurde verschiedentlich – teils polemisch – die Frage gestellt, was denn ein Islamwissenschaftler sei. Nun denn:

    1. Islamwissenschaften kann man sehr wohl an einer Hochschule/Universität studieren. Dazu gehören der Erwerb des Hocharabischen und einer weiteren Sprache aus einem islamischen Land (z.B. Türkisch) sowie Studien in Geschichte, Landeskunde, islamischer Theologie…Das bestandene Studium berechtigt zum Führen der Titel Bachelor, Master oder Magister. Auch eine Promotion ist möglich.

    2. „Wissenschaftler“ oder „Islamwissenschaftler“ ist keine geschützte Berufsbezeichnung. Im Gegensatz beispielsweise zu Krankenschwester, Ingenieur oder Podologe. Insofern ist die Bezeichnung „Islamwissenschaftler“ ohne Zusatz eines akademischen Grades so aussagekräftig wie „Parapsychologe“ oder „karmatischer Lebensberater“. Siehe auch Wiki/Berufsbezeichnung.

    3. Stefan Weidner bezeichnet sich als „Islamwissenschaftler“ und führt keinen akademischen Grad (was noch nicht belegt, daß er das nicht dürfte). Laut diversen Quellen hat er an mehreren Hochschulen Islamwissenschaften studiert, über einen erfolgreichen Studienabschluß habe ich nichts gefunden. Wenigstens insofern sieht S.S. in Erlangen schon besser aus.

    Zusammenfassend:
    – Es gibt akademisch gebildete Islamwissenschaftler, z.B. Dr. Raddatz.
    – Man kann davon ausgehen, daß H. Weidner ein abgebrochener Islamwissenschaftler ist. So wie CFR eine abgebrochene Theaterwissenschaftlerin…
    – Wir alle können unseren Beiträgen auf PI einen wissenschaftlichen Anstrich verleihen, indem wir sie mit „Ali Pimpelmoser, Islamwissenschaftler“ kennzeichnen.

    Feuer und Flamme für den Islam!
    Starenberg, Islamwissenschaftler

  82. “Der Islam ist durch den Westen bedrohter…

    Ja das hoffe ich doch stark! Wo kämen wir denn sonst hin?
    Es ist genau wie:
    Mörder sind härter bedroht …
    Mafiosi sind härter bedroht …
    Faschisten sind härter bedroht …
    Satanisten sind härter bedroht …
    ….als der Westen
    Genauso die grüne Pest.
    Was soll daran falsch sein?
    Oder findet der Spinner, ein bisschen Pest oder Cholera wäre was Schönes? Auch ein Virus hat ein Recht auf Leben?

  83. Einen akademsichen Grad in Islamwissenschaften gibt es nicht, es sei denn, man hätte darin eine Professur.
    Das wäre auch lustig, ein Diplommusel oder Dr. islam.
    Ohnehin hat Religion mit Wissenschaft nichts zu tun. Wissenschaft orientiert sich an Fakten, nicht an Glauben. Es ist also von Anfang an ein Etikettenschwindel, einen Religion in Zusammenhang mit Wissenschaft zu nennen, eine Beleidgung für jeden echte Wissenschaftler.
    Aufgabe eines Wissenschaftlers ist, Wissen zu schaffen und nicht Glauben zu verbreiten.
    Ergo – einen Islamwissernschaftler kann es nicht geben.

  84. Wieviele Sprachen gibt es denn im Islam ?
    Reicht für erlaubte Islamkritik die Beherschung einer dieser Sprachen oder muß man alle beherrschen ?

  85. @100 fraktur

    Sie scheinen mich nicht ganz verstanden zu haben. Es gibt Hochschulen, die nach einem Studium der Islamwissenschaften einen Bachelor, Master oder Magister verleihen, so z.B. die Uni Mainz. Das können Sie für sinnvoll oder anders halten.

    Mir ging es um zwei Dinge:
    – Klar zu stellen, daß es das gibt.
    – Darzulegen, daß Stefan Weidner sich den Anschein der Wissenschaftlichkeit gibt, ohne (soweit erkennbar) ein Studium abgeschlossen zu haben. Das ist unseriöse Effekthascherei und Scharlatanerie.

    Über das Wesen von Wissenschaft, insbesondere Naturwissenschaft, brauchen Sie mich nicht aufzuklären. Ich bin Dr.-Ing.

  86. Ich habe ihn letztes Jahr in der Karl-Rahner-Akademie in Köln mit der Frage total aus der Fassung gebracht, in welchem islamischen Land er denn gerne leben würde, als Frau, als Schwuler, als Christ, als Jude usw. Er hat 2 min. überlegt, meinte, in Tunesien als Schwuler würde gehen, hätte er gehört, aber die kommen ja halt an keine Frauen, haha….

    Gestern im Kölner Domforum faselte er was davon, dass die Kirchtürme des Doms ja auch zusammen mit dem Aufkommen des Nationalismus entstanden seien. Da gäbe es eine Verbindung. Er hat dafür vom Publikum als auch vom Moderator seine Quittung bekommen. Dafür hat er das Publikum beschimpft, wie so es denn hier wäre, wenn es doch schon alles wisse. Ein widerliches Mietmaul! Unsäglich!

    Danach habe ich Alboga gefragt, ob er denn jungen Menschen Mohammed als Vorbild empfehlen könne. Hat der sich gewunden. War das ein Spaß… Nachher im Sechs-Augen-Gespräch hat er zugegeben, es gab Gutes und Negatives. Das sollte er mal seiner Gemeinde kundtun.

  87. Der Islam ist durch den Westen bedrohter als der Westen durch den Islam. Die meisten Kriegshandlungen finden in islamischen Ländern statt

    Ach so…
    Der Nationalsozialismus war durch die Alliierten bedrohter als die Alliierten durch den Nationalsozialismus.
    Schließlich fanden die meisten Bombenangriffe auf deutsche Städte statt.

    Und wieso hüpft er die ganze Zeit während des Interviews auf und ab? Will er seinen… rausholen und pinkeln?
    Schaut euch das Video mal genauer an!

  88. @104 Herostratos

    Das Wort für so eine Hurenfresse muß ich mir merken. Danke, göttlich!

    Starenberg, Islamwissenschaftler.

  89. #104 Herostratos

    Gestern im Kölner Domforum faselte er was davon, dass die Kirchtürme des Doms ja auch zusammen mit dem Aufkommen des Nationalismus entstanden seien. Da gäbe es eine Verbindung.

    Echt?
    Nun ja, zwar wurde der Dom erst im 19. Jhd vollendet, aber mit den ORIGINALEN PLÄNEN aus dem Mittelalter!
    Seiner Meinung nach fängt also der deutsche Nationalismus im Jahre 1200 an. Tja, das ist für mich auch eine neue Erkenntnis.

  90. Weidner anscheinend ein echter Gutmensch !

    Ja, so sind sie: wirre und dumme Theorien, resistent gegen jedes Aufkommen von gesundem Menschenverstand (und genau darauf noch stolz) – und ein gut versteckter Haß auf das je eigene. Mir wird schlecht …

  91. Weidner spricht als Gesellschaftskritiker, nicht als Islamwissenschaftler. Zwei linke Dumpfbacken blubbern sich an „Ich danke Ihnen für dieses Gespräch“ – so what?

  92. Die meisten Kriegshandlungen finden in islamischen Ländern statt, woran auschließlich der Westen schuld ist und an der man die Bedrohung des Islam ganz einfach ablesen

    Gequirlte Kacke. Als man die Palistinänser allein im Gaza ließ. Haben die Muslime (Hamas) die Fatah gefressen. Der Gutmensch wird sagen das Fatah auch „Muslime“ sind. Das stimmt und es stimmt wiederum nicht. Es sind christlich Palis und wenn es Musels sind. Sind sie in den Augen der Muslime Abweichler.

    Der Koran bestimmt. Das niemand neben den Islam gleichberechtigt ist

  93. Ich schlage dem Mann vor seinen alternativen Lebensentwurf im Iran oder Saudi-Arabien zu leben. Da gibt es schließlich keinen vom Westen angezettelten Krieg, von dem ich wüßte. Und westliche Einflüsse sind da eh stark minimiert. Er sollte da also glücklich werden können und das schnellestens. Oder anders gesagt, ab in die Wüste du Honk und nimm möglichst viele Spinner deines Kalibers noch mit.

  94. Ich habe, offen gesagt, von jemandem, der uns da als „Wissenschaftler“ vorgestellt wird, noch nie so ein wirres Geschwafel gehört.

    Wenn man die Anglisten Anglisten, die Amerikanisten Amerikanisten, die Romanisten Romanisten und die Slawisten Slawisten nennt – wieso nennt man die Islamisten dann eigentlich Islamwissenschafler?

  95. Was für ein Schaumschläger!
    Was aber noch schlimmer ist, eure Steuergelder bezahlen den Typen, den ich nehme an, dass das Institut für das er arbeitet von öffentlichen Geldern gespeist wird, oder irre ich?

  96. „Der Islam ist durch den Westen bedrohter……als der Westen durch den Islam“

    Wie wahr, gab es doch schon so viele Selbstmordattentate in Mekka, Riyadh, Kairo und Damaskus, die von terroristischen Islamkritikern durchgeführt wurden, in deren Gepäck man später die Schriften von Aufklärern wie Moses Mendelssohn, Denis Diderot und Voltaire fand. Angestachelt durch die Hasspredigten von Henryk M. Broder, Necla Kelek und Ayaan Hirsi Ali rissen diese Terroristen bereits mehr als 14000 Menschen in den Tod.

    Weidner hat gute Chancen die Weltmeisterschaft im geistigen Flachwichsen zu gewinnen.

  97. @#74 uli12us (22. Jan 2010 14:51)
    .

    #54 Knuesel; Naja, dass die Sprache Arabisch schwer ist, wird wohl niemand bestreiten, angeblich gibts da ja 1,5Mio Wörter, während es im dummen Westen bloss lachhafte 400.000 sind. Allerdings existieren dort, trotz der vielen Wörter solche Begriffe wie christliche Nächstenliebe oder Liebe ganz allgemein wohl eher nicht.

    1,5 Mio Wörter wer erzählt den so einen Blödsinn. Das könnten wir in Deutsch auch machen ich nehme jede Grundform jedes Wortes in den verschiedenen Zeiten und behaupte dann schau mal sitzen und gesessen sind zwei unterschiedliche Wörter. Was die meinen ist der ganze Blödsinn mit den Wurzeln, klar auf die Tour kann ich Worte produzieren ohne Ende, aber es sind keine 1,5 Mio unterschiedlicher Wörter sondern nur deren unterschiedlichen Formen.

  98. PI wird immer mehr zum Sammelbecken für den deutschen „WhiteTrash“. Eine Seite für Arbeitslose…

  99. #31 Traurig (22. Jan 2010 13:15) Den habe ich gestern schon gesehen.
    Ein furchtbar nervös-hibbeliges Männeken.
    Er fand das “lustig”, dass man Kelec, Broder, Hirsi (?) und Ates zu Nazis abgestempelt hat.
    Wahrscheinlich
    @
    Alleine schon das diese Bemerkung über die ehrenhafte Personen gemacht wurde ist an Verwerflichkeit kaum zu überbieten, dann auch noch darüber zulächeln macht ihn weit schlimmer als einen Nazischergen ( Beispiel: beim Film Urteil von Nürnberg, der im Knast erzählte , wie das technisch möglich war …….)denn derjenige war ja noch zumindest Befehlsempfänger,der hatt wohl aus seinen innersten und in einer freien Welt gelächelt……!…Wohl kaum noch Fragen…..!

    Gruß

  100. Wie ich immer sage, die „klügsten“ Menschen sind mit Abstand die dümmsten Menschen von allen.
    Um so einen saudämlichen Schei.s rauszulassen (und auch noch selber zu glauben), muss man ganz einfach studiert haben.
    So dumm wird keiner geboren.
    Ich rate dem Typ dringend, eine Studienreise nach Kreuzberg, oder in einen ähnlichen Schandfleck zu machen.
    Vielleicht wird er da zur Vernunft bereichert.

  101. Die linken Militanten „Bewegung Morgenlicht“, die dem hessischen Ministerpräsidenten eine Bombenattrappe geschickt haben, haben sich die alternative Lebensführung des Islams schon angeeignet. Folgerichtig, wenn ideologische militante islamische Gesinnung jahrelang belohnt und gefördert wird.

  102. Hört sich genauso an wie: Adolf Hitler war durch die Alliierten insgesamt mehr bedroht als die Alliierten durch Hitler.

    Es ist gut, wenn menschenverachtende Systeme vom Rest der Welt mehr bedroht werden, als umgekehrt.
    Diesem Stefan Weidner (????) könnte ich glatt in die dämliche Schnauze hauen!

  103. @#119 Rollbrettfahrer87

    PI wird immer mehr zum Sammelbecken für den deutschen “WhiteTrash”. Eine Seite für Arbeitslose…

    Sei Dir sicher: Das wird PI nicht! Hier tummeln sich mehr Leute aus gehobenen Positionen, mit Sachverstand, als Du vermutest!

  104. @#116 epistemology

    Weidner hat gute Chancen die Weltmeisterschaft im geistigen Flachwichsen zu gewinnen.

    😆
    Absolut zutreffend!

  105. #119 Rollbrettfahrer87 (23. Jan 2010 01:29)

    PI wird immer mehr zum Sammelbecken für den deutschen “WhiteTrash”. Eine Seite für Arbeitslose…

    Dann findest du wohl den „Black Trash“ als die neuen Herrenmenschen besser, die den weißen Europäer langsam aber sicher ausrotten & töten?

Comments are closed.