Deutschland nein – deutsche Kohle gerneEine neue Studie zum werten Wohlbefinden unserer Mitbürger mit diesem ganz speziellen „Hintergrund“ wurde durchgeführt. Nach den Ergebnissen von „At Home in Europe – Muslims in Europe“, fühlen sich Moslems in Deutschland pudelwohl, identifizieren sich aber nicht mit Deutschland.

Zu Berlin fühlten sich aber 70 Prozent der hier lebenden Muslime zugehörig, sagte die Ethnologin Nina Mühe, die den Berlin-Teil der Umfrage erstellte. „Die Menschen sind stolz, Kreuzberger und Berliner zu sein“. Doch der Satz: „Ich bin stolz, Deutscher zu sein“, geht ihnen nicht über die Lippen. Aber Hartz IV finden sie klasse.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

106 KOMMENTARE

  1. Tja nur das Papier (deutscher Pass) ist wichtig, außerdem noch Hartz 4 Kindergeld und die sozialämter um den anderen „lebensnotwendigen“ Kram abzugreifen der dann in die 150 m² Bude reingestellt werden muss. Ali geht abends noch nen paar Handys zocken Mehmet arbeitet etwas schwarz bei Onkel Mammut
    und schon sind alle Glücklich, die können sich nen 3er leisten, Aishe produziert weiter am Fließband, damit das Kindergeld nicht versiegt und der deutsche ist froh wenn er seinen schlecht bezahlten Job nicht verliert und weiter Steuerm zahlen kann.

    Was ihr habt, heile Welt hier.

  2. Viele in Berlin lebende Muslime fühlen sich hier sehr wohl, identifizieren sich aber kaum mit Deutschland. Das geht aus einer neuen Studie des Londoner Open Society Institute hervor.
    Anzeige

    Laut der Studie „At Home in Europe – Muslims in Europe“, für die europaweit mehr als 1000 Muslime in elf Großstädten befragt wurden, sehen sich nur rund ein Viertel der in Berlin und Hamburg Befragten als Deutsche. In London sind es dagegen 72 Prozent. Zu Berlin fühlten sich aber 70 Prozent der hier lebenden Muslime zugehörig, sagte die Ethnologin Nina Mühe, die den Berlin-Teil der Umfrage erstellte. „Die Menschen sind stolz, Kreuzberger und Berliner zu sein“, sagte Professor Werner Schiffauer von der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/O., der die Studie wissenschaftlich begleitet hat. „Aber der Satz: ‚Ich bin stolz, Deutscher zu sein‘, geht ihnen nicht über die Lippen.“

    Die gefühlte religiöse Diskriminierung habe in den vergangenen fünf Jahren zugenommen, sagte Tufyal Choudhury, der die Gesamtstudie verantwortete. So klagten selbst in Berlin über die Hälfte der Muslime über entsprechende Erfahrungen. Nach Angaben der Senatsverwaltung für Integration leben 220.000 bis 300.000 Muslime in Berlin.

    Der Vollständigkeit, denn auch eine halbe Wahrheit ist eine ganze lüge(Hinduismus Sprichwort)

    Aber Hartz IV finden sie klasse.

    Das steht nirgendwo!
    Die Meinung des Autors sollte als solche gekennzeichnet werden und nicht als Bestandteil des eigentliche Artikels verkauft werden!

  3. Ist das was neues. Schafft das Harz 4 ab, dann schlagt die Aufstände nieder (Laut Eu-verfassung dürfen die Regierungen das – jeden an die Wand stellen) und dann haben wir Ruhr.

    Diese Art von ALimentierung zieht arbeitsscheues Pack an wie Scheiße die Fliegen.

    Fort mit Harz 4, wer Not Leidet dem kann auch anderes geholfen werden, verhungern wird schon keiner.

  4. Man darf den Leuten das gar nicht einmal so übel nehmen, daß sie die Kohle gerne von uns nehmen, schließlich wird sie ihnen ja geradezu durch unsere Gesetze aufgedrängt.

    Die nehmen nur ein Recht in Anspruch.

    Geprügelt gehören unsere Politiker, die die entsprechenden Gesetze gemacht haben und alle diejenigen, die diese Politiker gewählt haben.

  5. Das ist einfach nur widerwärtig.

    Der Staat lässt sich ohne Ende ausnutzen.
    …bis nichts mehr geht.

  6. Raus mit dem Pack und unsere Gutmenschen-Politiker hinter den dann vorhandnen leeren JVA-Gittern.

  7. Folgendes zeigt doch das Wirtschaftwunder „Türke“
    Tragt euch doch mal als Interessent für eine Antwort ein: Mal sehen wie lange es dauert bis die Frage gelöscht wird, wenn sich zu viele für eine Antwort interessieren!

    http://www.abgeordnetenwatch.de/claudia_roth-650-6018–f229944.html#q229944

    Sehr geehrte Frau Roth,

    auf der Internetseite http://www.vielfalt-als-chance.de herausgegeben von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, ist zu lesen:

    „Menschen mit Zuwanderungshintergrund sind eine wichtige Zielgruppe: Allein die 2,5 Millionen in Deutschland lebenden Türken haben eine Kaufkraft von 17 Milliarden Euro. Das entspricht dem Niveau des Saarlands“

    Dies entspricht lediglich einer Kaufkraft 6800,00 € pro Kopf, der Durchschnitt liegt bei ca. 18.000 €.

    Dazu hätte ich einige Fragen:

    1. Ist Ihnen bekannt warum die Kaufkraft derart gering ist?
    2. Wie viel dieser Kaufkraft besteht aus Transferleistungen des Staates?
    3. Wie viel dieser Kaufkraft ist selbst erwirtschaftet worden?

    Von mir bekannten Zöllnern wird berichtet, dass es an der Tagesordnung ist, dass größere Barbeträge von türkischen Mitbürgern in die Türkei transferiert werden. Diese „Kaufkraft“ verbleibt also nicht in Deutschland. Die Fragen hierzu;

    4. Wie hoch sind die angemeldeten ausgeführten Beträge?
    5. Wie hoch ist die geschätzte Dunkelziffer von diesen ausgeführten Beträgen?

    Wie hoch ist der wirtschaftliche Gewinn für Deutschland durch diese Migrantengruppe, wenn die Kosten für Gesundheit (inkl. die in der Türkei mitversicherten Personen), Integration und Strafverfolgung abgezogen werden?

    MFG

  8. Der Atikel der MoPo sagt, 72% der Muslime in London fühlen sich als Deutsche . Soviel zum „Qualitätsjournalismus“. Gemient ist wohl britisch.

    Warum ist das so?

    Vielleicht weil es in GB keine DITIB gibt und keine Bozkurts und überhaupt keine türkischen Ultra-Nationalisten.

    In jeder DiTiB Moschee wird vor einer riesigen türkischen Flagge gebetet.

    Für unsere Integrationsidioten ist das aber kein Problem.

    Diese Leute zeigen uns Deutschen gegenüber KEEINE Loyalität und keine Solidarität, das muss klar sein.

  9. Wer würde nicht gerne in einer Stadt/einem Land leben, in dem man für das Nichtstun und eine überaus fleissige Reproduktion bezahlt wird?

    Wir lassen das zu. WIR sind die Idioten.

  10. Keine Unterstützung für analphabetische Einwanderer in die Sozialsysteme .. wer länger als 1 Jahr bezieht ..koffer packen …ab nach Hause ,,, so hält es der Rest der Welt … eine Importbräute mehr

    Stoppt die Geburten-Keule

  11. „Das steht mir zu“: Ulla Schmidt zur Dienstwagenaffäre.

    Genauso würden wohl Musels antworten, wenn es um Hartz IV geht.

  12. Wenn Moslems 10% der Bevölkerung erreichen, setzen sie zunehmend Gesetzlosigkeit als Mittel ein, um sich über ihre Lebensbedingungen in der Gesellschaft der “Ungläubigen” zu beschweren (Paris – massenhaftes Anzünden von Autos). Jede Handlung von Nicht-Muslimen, die angeblich den Islam beleidigt, hat Krawall und Drohungen zur Folge (Amsterdam; Mohammed-Karikaturen).

  13. Ich habe volles Verständnis dafür: Wer von diesen MIHIGRUS will schon einem Volk angehören,das als gutmütiger(=doofer) Zahlmeister weltweit verachtet wird? Sooooo blöd sind nicht mal anatolische Schafhirten………

  14. OT

    Frankfurt am Main: Polizisten erschießen 28-Jährigen

    26.01.2010: Folgenschwerer Einsatz im Hof eines Krankenhauses: In Frankfurt am Main ist ein Mann von Polizisten erschossen worden. Der 28-Jährige soll zuvor die Beamten und eine Frau mit einem Messer bedroht haben…

    Zur Nationalität werden keine Angaben gemacht.

    http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,674097,00.html

    Al-Qaidas Sehnsucht nach der Superbombe

    Wie real ist die Gefahr, dass al-Qaida die USA mit Massenvernichtungswaffen angreift? Entsprechende Drohungen sind laut einer Studie des CIA-Veteranen Mowatt-Larssen mehr als leere Rhetorik. Im Gegensatz zu vielen Kollegen vermutet er, dass sich das Terrornetzwerk auf den größtmöglichen Anschlag vorbereitet…

    Schon 1994 stellte die Qaida-Führung fest: Dass ein Radiosender letztlich mächtiger sei als eine Atombombe.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,674101,00.html

  15. wenn man mir geld schenkt nehme ich das auch gerne.
    gekauft hat man mich aber noch lange nicht.

  16. @17 abili

    Zum Fall in Frankfurt kann ich zu 100% sagen, dass es sich dabei um einen psychisch gestörten Deutschen handelte.

  17. Es gibt doch immer noch die coole Aktion mit den Euro-Geldscheinen wo man die Türkei sooo
    Schön durchstreichen kann, ich hoffe doch nicht, dass die Action eingeschlafen ist…
    hier der Link:

    http://www.rayezlaturquie.com/

    Also trotzdem weiter mitmachen und unsere Meinung vertreten.

  18. Hartz4 kommt ja nicht von den Deutschen.
    Naaaaaaein.
    Hartz4 kommt von Allah!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  19. #15

    Wenn Moslems 10% der Bevölkerung erreichen, setzen sie zunehmend Gesetzlosigkeit als Mittel ein, um sich über ihre Lebensbedingungen in der Gesellschaft der “Ungläubigen” zu beschweren (Paris – massenhaftes Anzünden von Autos)…

    Und in den Niederlanden sieht dies wie folgt aus:

    Zaltbommel ist eine niederländische Gemeinde in der Provinz Gelderland mit kaum mehr als 25.000 Einwohnern (inklusive Vororten). Zaltbommel dürfte international bald sehr bekannt werden. Denn in Zaltbommel rüsten sich die Niederländer für den großen Gegenschlag. Die kulturelle „Bereicherung“ durch zugewanderte Muslime hat hier alle vorstellbaren Dimensionen überschritten. In Zaltbommel muss der niederländische Bürgermeister Albert van den Bosch vor gewalttätigen und aggressiven marokkanischen Jugendlichen rund um die Uhr Polizeischutz haben. Marokkanische Jugendliche werfen den Niederländern Tag für Tag Steine durch die Fensterscheiben. Die Geschäfte öffnen aus Angst vor marokkanischen Plünderern nur noch wenige Stunden am Tag. In Zaltbommel gehört es zur Tagesordnung, dass Niederländer durch marokkanische Jugendliche überfallen, bedroht, ausgeraubt und zusammengeschlagen werden.

    Alles Einzelfälle? Nein, die Stadt rüstet sich nun gegen die unzivilisierten Marokkaner. Und die großen Zeitungen des Landes vergleichen die Lage inzwischen mit Culemborg [1] (eine niederländischen Kleinstadt mit 27.300 Einwohnern, die ebenfalls in der Provinz Gelderland liegt), wo vor wenigen Tagen nur ein massives Großaufgebot von Sicherheitskräften das Schlimmste verhindern konnten. In Culemborg wurde sogar der Ausnahmezustand mit Ausgangssperren verhängt. In Zaltbommel dagegen haben die Niederländer auf die täglichen Kriegserklärungen der Marokkaner nun ihrerseits mit einer Kriegserklärung geantwortet. Unterstützt vom Bürgermeister: Entweder die Armee stellt die Ruhe wieder her und kaserniert und deportiert die aggressiven Marokkaner oder die Einwohner machen dem Grauen selbst ein Ende (Quelle: AD.nl und De Telegraaf und akte-islam.de).

    [1] In Culemborg müssen inzwischen Sondereinheiten für Ruhe auf den Straßen sorgen, weil es zwischen christlichen Molukken aus Indonesien und marokkanischen Muslimen immer wieder zu gewaltsamen Auseinandersetzungen kam. Die Moslems fuhren sogar mit Autos in Ansammlungen (Gruppen) von Molukkern. Mehrere Moslems wurden wegen Mordverdachts festgenommen. Die Marokkaner werfen den Molukkern die Scheiben ein und zerstören ihre Wohnungen. Nun stehen sich 2000 Marokkaner und 1000 Molukker in Culemborg kriegerisch gegenüber. Die multikulturelle Idylle ist in Scherben zerbrochen.

    http://zoelibat.blogspot.com/2010/01/wilders-neuer-anti-islam-film.html

  20. @tschpaul

    „harz 4 ist ja auch besser als seinem alten beim eselfi… in anatolien zu zu sehen.“

    Warum hälst du nicht einfach die Fresse, wenn du ohnehin nichts Sinnvolles beizutragen hast? Neidisch, dass du dir dein Hartz mit Eingewanderten teilen musst?

    @derjenige, der meinen Beitrag freischalten soll

    Ich nehme mir hiermit das Recht, wie User Tschpaul, grobe Sprache zu benutzen und hoffe, dass sein Beitrag, ebenso wie meiner, auch gelöscht wird, da er absolut nichts zur Diskussion beiträgt und obendrein auch noch beleidigend ist.

  21. Alles nur Parasitentum in Deutschland und dann noch großes immer mehr bla, bla, bla!
    *
    Das gibt es in der ganzen Welt nicht mehr!.
    Falls ich mich im letzten Satz geirrt haben sollt – bitte informieren – schaue mir das dann mal genauer an.
    *
    Vielleicht gibt es bald für einheimische Taliban einen extra Check – in diesem Falle werde ich Musel und ernähre mich von den blöden Kartoffel. – Arbeiten tue ich dann selbstverständlich auch nichts mehr!

  22. „Die gefühlte religiöse Diskriminierung habe in den vergangenen fünf Jahren zugenommen…“

    Ich grüble, was damit gemeint sein könnte.

    Wird in Deutschland jemand bei der Ausübung seiner Religion behindert oder deswegen verfolgt, belästigt oder getötet?

    Oder ist etwa die positive religiöse Diskriminierung gemeint, wenn „Gläubige“ für Gewalttätigkeiten und Morde im Gegensatz zu „Ungläubigen“nur geringfügig oder gar nicht bestraft werden?

  23. Warum stellt die Regierung nicht jedem zu Hause ein Geldautomat hin, dann wären doch alle Probleme gelöst?

  24. “Ich bin stolz, Deutscher zu sein”

    Dazu sollte man aber auch einer sein.
    Per Verwaltungsakt zum Deutschen erklärt zu werden ist doch ein Farce….
    So werden auch „Deutsche“ die z.B. kein Deutsch sprechen, auch nur überhaupt zu Deutsche, weil sie diese FORMALITÄT in Kauf nehmen, um auf unbefristete Zeit von der Solidarität und soziales Denken der „dummen Deutschen Kuffars“ zu profitieren.

    Wäre Deutschland mausearm (kein Sozialstaat), wäre nicht ein musel hier, nichteinmal ein halber.

    Deshalb sind sie auch erst gekommen als Deutschland wiederaufgebaut war, und dies obwohl bekanntlich in den muselländer gar nichts zu wiederaufbauen da war weit und breit (und auch nie da sein wird).

    Kurz:

    Deutschland wurde für den moslems wiederaufgebaut.
    Nun ist die Arbeit fertig und die Deutschen können sich ruhig verpissen, zumindest gemäss CDU, SPD und weitere Volkssuizid Grossparteien.

  25. In der „Berliner Zeitung“ wird heute ausführlich über diese Studie berichtet.

    Dazu der „Integrationsbeauftragte“ des Berliner Senats,Piening : Ursache ist unsere nur halbherzige Bejahung der „Einwanderungsgesellschaft“.

    Und er empfielt als Lösung die „Einbürgerung des Islam “ !!

  26. #30 Braccobaldo (26. Jan 2010 18:51)

    “Ich bin stolz, Deutscher zu sein”

    Dazu sollte man aber auch einer sein.
    Per Verwaltungsakt zum Deutschen erklärt zu werden ist doch ein Farce….
    ====================================
    Deutsch ist wen man trotzdem lacht!

  27. Türkei-Experte im Interview

    „Erdogan kehrt zurück zu muslimischen Instinkten“

    In den 90er-Jahren galt der gegenwärtige türkische Ministerpräsident Erdogan als islamischer Fundamentalist. Danach erfand er sich neu als pro-europäischer Modernisierer. Im WELT-ONLINE-Interview erklärt Türkei-Experte Gareth Jenkins, warum Erdogan inzwischen wieder in Richtung Islam tendiert…

    http://www.welt.de/politik/ausland/article5970785/Erdogan-kehrt-zurueck-zu-muslimischen-Instinkten.html;jsessionid=3DAA41DB6938A17AB1C79CE3DCE962D9#vote_5970963

  28. Diese Studie hatten wir schon mal. Sie wurde bereits im Dezember 2009 angekündigt und von allen Islamseiten gefeiert. Jetzt ist sie also raus. Hier ist sie:

    http://www.soros.org/initiatives/home/articles_publications/publications/muslims-europe-20091215

    Interessant ist das Executive Summary – zu deutsch. Was Politiker tun müssen (So funktionierten übrigens auch die ganzen „Summarys for Policymakers“ des IPCC. Die Folgen sind bekannt). Darin steht als Lösung für die angebliche Diskriminierung, die keine ist, genau das was Islamverbände in ganz Europa fordern. Sozusagen Schützenhilfe für alle Mohammedaner-Funktionäre: Wahlrecht und Jobquoten.

    Ein weitere gezinkte „Studie“, mit der Mohammedaner Europa sturmreif jammer.

    Und wer sind die „Durchführungsbeauftragten“ für Deutschland? Da sollten alle roten Lämpchen blinken: Konvertiten-Tante Nina Mühe (googeln), die beste Kontakte zur Moslembruderschaft hat und unermüdlich an vorderster Front der Islamisierung Deutschlands arbeitet. Auch ganz vorne mit dabei: <b<Werner Schiffauer (googeln, selbst Wiki muß seine unappetitliche Rolle erwähnen), ebenfalls ein Steigbügelhalter und Helfer der Moslembrüder, die ihm dafür auch mal einen Preis verpassen.

  29. #31 Smyrna (26. Jan 2010 18:52)

    In der “Berliner Zeitung” wird heute ausführlich über diese Studie berichtet.

    Dazu der “Integrationsbeauftragte” des Berliner Senats,Piening : Ursache ist unsere nur halbherzige Bejahung der “Einwanderungsgesellschaft”.

    Und er empfielt als Lösung die “Einbürgerung des Islam ” !!
    ==============================
    Den ganzen Berliner Senat nach Haiti zum Wiederaufbau einsetzen, vorher Pässe abnehmen und niemals wieder nach Europa einreisen lassen!!!! Die können nicht einmal einen Diamanten von einem Schrotthaufen unterscheiden!

  30. Vielleicht sollte man den moslems mal klar machen das Hunde und schweine zu erst da waren. Überal wo ein moslem ist, hat 100pro schon mal ein Hund und ein Schwein seine Exkremente hinterlassen,der ganze Boden Deutschlands ist verunreinigt.

    !!!!SÜNDE!!!! 😀

  31. Das Soros-Institut und sein Gründer George Soros verbreiten gerne und fleissig die Ideen der Moslembruderschaft, die sie auch Obama unterjubeln. Robert Spencer hat sich mal anhand des U.S.-Muslim Engagement Projects angeguckt:

    http://www.jihadwatch.org/2009/03/gaffney-friends-of-the-muslim-brotherhood-are-no-friends-of-america.html

    Soros finanziert auch die International Crisis Group, ein linkes Projekt (Carter und Brzinski sind mit an Bord), um Kontakt mit der Hamas (Moslembruderschaft in Gaza) aufzunehmen.

  32. Doch der Satz: “Ich bin stolz, Deutscher zu sein”, geht ihnen nicht über die Lippen.

    Den meisten Deutsche ja auch nicht!

    Aber Hartz IV finden sie klasse.

    Ganz die Deutschen!

  33. Der Islam in Deutschland wirkt wie ein Krebsgeschwür – wächst, und wächst und wächst, es ist nur eine Frage der Zeit wann der Wirt (Deutschland) tot sein ist!

  34. Wenn Deutschland so arm werden würde wie
    Anatolien und Anatolien so reich wie
    Deutschland würden fast alle Türken mit und
    ohne deutschen Pass dieses Land so schnell
    verlassen, so schnell könnten wir gar nicht
    schauen.

  35. #11 Hauptmann (26. Jan 2010 18:22)

    Der Atikel der MoPo sagt, 72% der Muslime in London fühlen sich als Deutsche . Soviel zum “Qualitätsjournalismus”. Gemient ist wohl britisch.
    ——————————————-

    Ja, fiel mir auch gleich auf.
    Das ist echt der Knaller!
    Vielleicht ist deren Sympathie für Adolf gemeint 🙂

  36. “Die Menschen sind stolz, Kreuzberger (…) zu sein”

    Weil Kreuzberg die größte türkische Stadt in Deutschland darstellt, eine gelungene türkische Eroberung ehemals deutschen Bodens ! Darauf sind die Türken stolz !

  37. Diese „Studie“ sagt m.E. nichts aus. Bei 1.000 Befragten in elf Ländern sind das nicht mal 100 Befragte pro Land. Wurden diese repräsentativ für jedes Land nach den gleichen Kriterien ausgewählt? Auch fehlen mir Hinweise darauf, welcher sozialen Schicht die Befragten angehören. Logisch, das sich ein anatolischer Bergbauer, der in Berlin von Nutten-Peter 4 lebt, anders äußert, als in London z.B. ein voll integrierter Türke aus Izmir der z.B. als Banker arbeite. ( Ja, auch so etwas soll es geben ). Solange in D aber die Einwanderung einer bildungsfernen Unterschicht aus der Türkei weiter gefördert wird, braucht man sich über solche Zahlen nicht wundern. Genau diese Klientel ist doch in ihren vormittelalterlichen tradierten Werten stecken geblieben – von Integration oder überhaupt dem Willen zur Integration keine Spur. Lieber auf Kosten des deutschen
    Steuerzahlers besser als in Anatolien leben und die westeuropäische und deutsche Lebensweise verachten. Und genau diese Gruppe
    wird dem deutschen Sozialsystem in Kürze das Genick brechen. Bei den Zusatzbeiträgen in der GKV ist nur der Angang zu sehen.

  38. Die zivilisatorische Superlative, dass nämlich der Staat den Not Leidenden das Existenzminimum garantiert, setzt kulturelle Errungenschaften voraus: Eine protestantisch geprägte Gesellschaft, die sich über Arbeit identifiziert. Solche Bürgerinnen und Bürger beantragen ALG II ungern.

    Es ist kein Zufall, dass vor Lionel Jospin kein katholisches Land sich die Sicherung des Existenzminimums leistet.

    Nun aber wird in den protestantischen Gesellschaften die Gesellschaft von a) Anatoliern und b) der Raffer-Brut der 68-Raffer-Generation ausgetauscht.

    Nur idiotische Relitätsverweigerer von der SED bis zur CDU sind nicht in der Lage einzusehen, dass die o.g. kulturelle Superlative gegenstandslos und gefährlich geworden ist, weil sie u.a. den Geburtsjihad subventioniert.

  39. Also wäre ich in Deutschland Ausländer, wäre ich schon tot. Ich hätte mich ob der Dummheit der Deutschen totgelacht.

    Leute, vergesst, dass wir hier noch was reissen können.

  40. PortaVoz
    Das ist grammatikalisch ein bischen
    gewöhnungsbedürftig, oder sind das schon
    Anzeichen des schleichenden kommenden
    Wirtstodes???

    Bei all den schlecht Deutsch sprechenden
    Menschen in Deutschland besteht die Gefahr,
    dass unsere Sprachkompetenz auch leidet!

  41. #7 Hein Schiffer (26. Jan 2010 18:20)

    Das ist einfach nur widerwärtig.

    Der Staat lässt sich ohne Ende ausnutzen.
    …bis nichts mehr geht.
    ——————————-
    Nein, der Staat ist das Volk und die Politiker sorgen dafür das der Staat von Schmarotzern schamlos ausgebeutet wird.
    Wenn man in die schon getürkten Statistiken schaut, sieht man das die Hauptausbeuter Moslems sind.

    Die kommende Wahl wird unseren Politikern zeigen, das man so nicht mit dem deutschen Volk umgehen kann.

  42. Doch der Satz: “Ich bin stolz, Deutscher zu sein”, geht ihnen nicht über die Lippen.

    Den meisten Deutsche ja auch nicht!

    Aber Hartz IV finden sie klasse.

    Ganz die Deutschen!
    =================================
    Wie soll man als Deutscher noch stolz sein – wenn die ganze deutsche Oberschicht nur noch korrupt und geldgierig ist!!!
    *
    Ausnahme bestätigt wie immer die Regel.

  43. #21 Dichter (26. Jan 2010 18:32)

    Broder schwört der Gewalt ab.
    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,674152,00.html

    Broder ist wie immer köstlich. Und ja, bei Guidos Vollpfostens Angebot Geld dafür zu erhalten als Taliban auszusteigen werden gaaanz viele neue Taliban erst enstehen, um dann auszusteigen. Wäre ja auch schön blöd, wenn das nicht jeder für sich nutzen würde. Gibt ja viele arme Afghanen, die Guidos Geld gerne einstreichen würden und dann erstmal zur Taliban „überlaufen“, wenn auch nur provisorisch. Falls das Geld nicht gleich bei der Multikultinutznießerindustrie hängen bleibt.

  44. #3 SpongeBob (26. Jan 2010 18:07)

    Aber Hartz IV finden sie klasse.

    Das steht nirgendwo!
    Die Meinung des Autors sollte als solche gekennzeichnet werden und nicht als Bestandteil des eigentliche Artikels verkauft werden!

    Unnötig.

    Ich bin sicher das jeder Leser dieser Seite diesen Seitenhieb richtig versteht.

  45. Diese Studie zeigt wieder mal das eigentliche Probleme: Man kommt gerne, um die annehmlichen Sozialleistungen in Empfang zu nehmen. Doch geht es darum, sich in die Gesellschaft zu integrieren, ist es nicht so weit her. Ich plädiere dazu, die Masseneinwanderung zu stoppen. Wir haben über 3 Mio. Arbeitslose und die neuen Einwanderer sind meistens unqualifiziert und beziehen Hartz4 ohne den Willen zu haben, eine Arbeit aufzunehmen. Sie richten sich in der sozialen Hängematte ein und gehen lieber in die Moschee als zum Sprachkurs.

  46. http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2010/0126/berlin/0041/index.html

    „Der Integrationsbeauftragte Günter Piening nannte die Ergebnisse alarmierend: „Eine wachsende Zahl von Muslimen fühlt sich ins Abseits gedrängt, trotz aller Integrationsanstrengungen.“ Nur elf Prozent der Muslime glauben, dass sie von anderen als Deutsche wahrgenommen werden, wenn sie einen deutschen Pass haben.

    Piening nahm die rund 300 000 in Berlin lebenden Muslime in Schutz, es sei nicht so, dass sie nicht integrationswillig seien. Er machte die Folgen einer „viel zu spät begonnenen und halbherzig geführten Anerkennungspolitik“ verantwortlich und forderte eine „Einbürgerung des Islams“.“

  47. #45 GottistdieLiebe (26. Jan 2010 19:10)

    PortaVoz
    Das ist grammatikalisch ein bischen
    gewöhnungsbedürftig, oder sind das schon
    Anzeichen des schleichenden kommenden
    Wirtstodes???
    ===================================00
    Reine Aufregung, hat bestimmt keiner gelesen.
    hi

  48. Buschkowsky beschrieb es ganz richtig. Vielen ausländischen Mitbürgern reicht Hartz IV vollkommen und am Monatsende wird der Rest an die Familie in die Heimat geschickt.

    Wie das geht? Ganz einfach. Die Einrichtung besteht eigentlich nur aus einer Satellitenschüssel und einem TV. Bett, Auslegeware, Tapeten, Stühle, Tische oder Couch sucht man vergebens. Hier ziehen manchmal Familien (4 Personen und mehr!!!) mit 10 blauen Plastiksäcken ein. So ziehen die dann auch wieder aus.

  49. Totaler Quatsch,diese Statistik! Ich bin mit Türken und Arabern aufgewachsen und hab auch sonst mit einigen zu tun.Von wegen fühlt sich ein Moslem irgendwie als Deutscher ,da kann man ja nicht mal lachen.Wenn ein Moslem sich als Deutscher fühlen sollte ,müsste er vorher seinem Irrschwachglauben abschören ,dann müsste er sich auch als Deutscher fühlen,und sich wie ein Deutscher verhalten.Wie hier schon jemand bemerkt hat ,die mit deutschem Pass sind zwar Bundesbürger .aber deswegen doch nicht gleich ganz deutsch ,nur mit dem Stempel ist man doch kein besserer Mensch!Ich lebe über vierzig Jahre hier,ich kenne nicht einen Moslem der sich als Deutscher identifiziert,das ist ja echt ein ein ganz schlechter Scherz.Und die die immer so freundlich sind ,sind es auch nur solange alles gut geht,soll sich hier Niemand Illusionen machen das diese Humanoiden eines Tages ihren Kindern etwas über deutsche Geschichte oder so erzählen werden .Über solche Statistiken lachen die sich doch krumm.Da heißt es wieder die dummen Deutschen.Man kann diese Zweibeiner nur zu etwas zwingen sonst läuft garnichts.Man muss sie vor der Wahl stellen entweder abschwören oder Adios,ganz rigoros.Dieses Gehabe mit stolz und so ,da kann ich ja nur lachen.Die meisten von ihnen schwören auf alles für Geld.Stolz ? Auf was soll denn soeiner stolz sein? Auf mich ?auf uns? Auf was denn,auf sein Glauben?Die meißten kennen ihren Glauben doch garnicht.Das was der Hodja sagt ist das Maß.Und diese Hinterweltler wissen oft weniger als diese selbst.Wenn die deutsche Regierung von Anfang an klare Bedingungen gestellt hätte ,dann wären wir nicht in dieser Katastrophe.Jetzt leben viele von ihnen hier und bilden sich tatsächlich ein deutsch zu sein ? Was ist denn wenn aufeinmal Krieg wäre zwischen Deutschland und Türkei oder so?Meint hier jemand die Moslems hier würden gegen andere Moslems kämpfen,hahahaha…Es muss sich etwas ändern.Die Moslems die ich hier in meiner kleinen Stadt kenne holen immer mehr nach soviel sie können,die ziehen soviel vom Staat wie sie können .Das ist unglaublich wie die sich hier vermehren,unglaublich,unglaublich.Die Frauen sind meißt abgeschottet zuhause und die Typen sehen wir ja jeden tag.Die smiley Müslis.Und dann heiraten sie fast immer ihre Cousinen.Also die Typen die draußen so auf hart machen werden auch mehr oder weniger zwangsverheiratet.Ganz harte stolze Muslim.Da kann ich ja nur lachen,man muss ganz normal mit diesen Leuten umgehen .Was nicht geht geht nicht ,und Basta.Für wen ist denn eine Islamkonferenz wichtig?Ich brauch sowas nicht. Machts gut! Ich trink erstmal griechischen Mokka,den haben sie auch von uns, entgegengesetzter Meinung!!

  50. „Nach Angaben der Senatsverwaltung für Integration leben 220.000 bis 300.000 Muslime in Berlin.“

    Was ist das für ’ne Aussage? Wissen die das nicht besser? Die 80.000 Nasen, von denen man es nicht weiß, sind das die Illegalen?

  51. #49 HendriK.
    Wir haben über 3 Mio. Arbeitslose “

    Vorsicht, das ist nur Zweckpropaganda der PolitikerInnen, manche sagen auch die PolitikerInnen lügen sich die Arbeitslosenzahlen schön. 😉

    In Wahrheit haben wir 8 Millionen Bezieher staatlicher Leistungen. Früher nannte man sie Arbeitslose. Wir brauchen die nächsten 10-20 Jahre keine Einwanderung von bildungsfernen Schichten. Die Einwanderung der bildungsfernen Schichten geht alles in die Sozialsysteme, und das seit Jahrzehnten.

    http://www.shortnews.de/start.cfm?id=796504

  52. Sommer 2006, Deutschland, ein Sommermärchen!

    Mohammedanischen TerroristInnen überfallen IDF-Soldaten und verschleppen diese, die IDF bombardiert Beirut.

    Daraufhin meldet die Tagesschau der ARDressurelite die Evakuierung „deutscher Staatsbürger“ aus dem Libanon und zeigt die ankommenden „deutschen Staatsbürger“ am Düsseldorfer Flughafen. Wer aber nun dachte, Hans Müller oder Charlotte Schmidt würden aus der Maschine steigen, wurde eines Besseren belehrt: Adbhul Al-Haddad und Fatima Jihad mit Kopftuch wurden auf Kosten der scheißdeutschen Steuerzahlers evakuiert.

    Ja, der deutsche Paß, also die BRD-Card mit Hartz IV-Schmarotzererlaubnis hat auch im Orient so seine Vorzüge!

    Übrigens ging die dänische Regierung damals von 1000 zu evakuierenden Dänen aus, war aber überrascht, dass sich 10.000 „dänische Staatsbürger“ im Libanon aufhielten!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  53. Messerstecherei an Backnanger Schule
    An einer Backnanger Realschule kam es gegen 11.25 Uhr zu einem Streit
    zwischen Schülern der 8. Klasse. Im Flur, vor dem Klassenzimmer, gerieten zwei
    Jungen im Alter von 14 Jahren in spontanen Streit. Der verbale Streit eskalierte zu
    einer körperlichen Auseinandersetzung. Der Anlass des Ursprungsstreits ist
    bisher nicht bekannt.
    Als ein weiterer 15-jähriger Klassenkamerad schlichten wollte, richtete sich die
    Aggression gegen diesen. Im weiteren Verlauf zog der Mitschüler ein 22 cm
    langes Messer, das er seinem Kontrahenten in den Bauch stieß. Als ein Lehrer
    dazu kam und feststellte, dass einer der Schüler eine Verletzung aufwies,
    veranlasste er die Einweisung in ein Krankenhaus. Der 15-jährige Junge trug
    durch den Messerstich in den Bauch schwere Verletzungen davon und wurde
    noch heute Nachmittag in einem Krankenhaus operiert. Akute Lebensgefahr
    besteht nicht mehr.
    Der Messerstecher flüchtete unmittelbar nachdem er vom Lehrer angesprochen
    wurde, in unbekannte Richtung.
    – 2 –
    Die Polizei geht nach ersten Erkenntnissen davon aus, dass der Streit sich
    spontan entwickelte. Warum der Schüler ein Messer mit sich trug, ist nicht geklärt.
    Die sofort eingeleitete umfangreiche Fahndung führte um 13.20 Uhr zum Erfolg. In
    Kirchberg/Murr konnte der 14–Jährige Messerstecher festgenommen werden. Er
    hat die Tat eingeräumt. Das Tatmesser trug er noch in der Jackentasche bei sich.
    Es handelt sich um ein Küchenmesser mit feststehender 12 cm langer Klinge.
    Sowohl Täter, als auch Opfer haben die deutsche Staatsbürgerschaft und
    stammen aus Backnang. Sie sind nicht polizeibekannt.
    Wie der Junge nach der Tat nach Kirchberg flüchtete, ist noch nicht bekannt. Die
    Staatsanwaltschaft Stuttgart prüft derzeit, ob Antrag auf Vorführung des
    Tatverdächtigen vor dem Haftrichter gestellt wird.

    Was nicht drinsteht: Stecher Türkischer Abstammung, Opfer Germane.

  54. Richtig ist:

    – wir haben rund 6 Millionen Arbeitslose!! bei den genannten 3,3 Millionen sind alle Arbeitslosen nicht enthalten, die gerade eine Umschulung/Fortbildung/Maßnahme machen, und (fast) alle die über 58 Jahre alt sind und nicht mehr vermittelt werden wollen (oder können)

    – dazu kommen die derzeit rund 1,5 Millionen Kurzarbeiter

    – dazu kommen rund 8 Millionen Hartz IV Bezieher, die mehr als 4 Stunden täglich arbeiten könnten.

    – dazu kommt eine Anzahl (nicht bekannt) an Sozialgeld-Empfängern…

  55. Man kann davon ausgehen, dass sich ständig ca. 20% mehr Türken in Deutschland aufhalten, als offiziell gemeldet sind, das sind rund 1 Million auf Deutschland bezogen…

    Deshalb auch die schwankenden Zahlen in Berlin…

    Dönerbuden und Handyläden fungieren als Tor zur Einreise nach Deutschland. Die geben einem Türken in der Türkei einen Arbeitsplatz in Deutschland, Gehalt rund 600,00 EUR, der darf natürlich einreisen, dann kommt Familiennachzug die Aisha mit den 3 Kindern, anschließend wird der Dönermann „leider“ Arbeitslos und alle bekommen Hartz IV mit ca. 2000,00 EUR. Der nächste Dönermann kommt aus der Türkei.. und so geht das laufend weiter! Und die restlich Großfamilie in der Türkei ist natürlich immer krankenversichert auf des deutschen Steuerblödmanns Kosten…

  56. #20 Rantipole
    Es gibt doch immer noch die coole Aktion mit den Euro-Geldscheinen wo man die Türkei sooo
    Schön durchstreichen kann, ich hoffe doch nicht, dass die Action eingeschlafen ist…
    hier der Link:
    http://www.rayezlaturquie.com/
    Also trotzdem weiter mitmachen und unsere Meinung vertreten.

    Ich bringe in Hannover jeden Tag 3 bis 5 Scheine in den Umlauf, dafür lasse ich mir in der Bank extra kleine Noten geben. Mein indischer Kioskbesitzer, dem dies aufgefallen ist, hat sich nach Rücksprache mit mir der Aktion angeschlossen und auch pi-news entdeckt. Ich schreibe kurze Texte auf die Noten.
    z.B. Islam – nein danke
    http://www.pi-news.net

  57. Irgendwann wird der Tag kommen, an dem Europa Rache übt und ich hoffe, dieser Tag ist nicht mehr weit entfernt.
    In Holland kündigt jetzt das erste Dorf an, Widerstand zu leisten gegen die Marokkaner.
    Ich jedenfalls bin der Meinung, dass man sich bewaffnen muss, um die nächsten Jahre zu überstehen.

  58. Warum gibt man diesem Pack noch Geld b.z.w. Sozialleistung ? Bezugsscheine fürs Essen,kein Kindergeld mehr,Miete sollen sie selber zahlen plus med.Versorgung und schon hat sich das unblutig erledigt.Wer keine Arbeit als Gast im Land hat, gute Heimreise , aber auf eigene Kosten.

  59. Aber nein doch
    Hier ist das in so vielen Büchern beschriebene
    Schlaraffenland !!!
    Warum soll den so ein armes Schwein sorry ! nicht hier her kommen.
    Wenn selbst die LINKE in IHREM WAHLPROGRAMM
    den Grundbedarf verspricht und definiert !!
    Grundbedarf für alles ? ! ohne Arbeit !!
    Ist doch Super !!!
    Als armes Schwein würde ich mich sofort aufmachen !
    Alle ab nach Deutschland
    Desto schneller desto besser !

    Bibel Offenbarung ! Lesen !

    ciao Leonardo

  60. #68 lobo1965

    Vielen Dank für diesen tollen Hinweis.
    Ich habe schon meine Scheine gebrandmarkt:-)

  61. #49 Civis (26. Jan 2010 19:10) Also wäre ich in Deutschland Ausländer, wäre ich schon tot. Ich hätte mich ob der Dummheit der Deutschen totgelacht.

    Ich bin Ausländerin, und ich lache mich nicht tot. Ich ärgere mich tot!!! Deutschland, bitte, wach auf, auch für die Ausländer, die dich ehrlich lieben, und es gibt viele davon, die den Moslem-Pack genauso wenig brauchen wie du!!!

  62. #72arme_ayse
    Ich will mich nicht mit fremden Federn schmücken. Dieses Thema wurde bei Pi vor einigen Monaten schon angesprochen. In diesem Tread hat unter Posting 20 Rantipole daran erinnert.
    Geldscheine sind tatsächlich ein hervorragender Werbeträger.

  63. Ja, auch bei der Entgegennahme von Weihnachtsgeld wurden noch keine Beschwerden der Rechtgläubigen aktenkundig, die sich über unsere christlichen „Traditionen“ allerdings dann aufregen, wenn im Kindergarten der St.Martin oder der hl. Nikolaus auf dem Programm stehen!

    Wir sind einfach nur noch total B L Ö D E ! ! !

  64. Die Erstellerin der Umfrage, die Ethnologie-Studentin Nina Mühe ist ebenfalls „Muslima“ geworden, so wie etliche der linken Weiber die ihre „Liebe zum Islam entdecken“ und sich dann frei fühlen und sich unter das Kopftuch oder die Burka zwängen wollen für ihren mohammedanischen Messerstecher. Und die Funktion als muslimische Gebährmaschine darf natürlich auch nicht aussetzen. Lief neulich auch so ne Doku. Kaum hatte das Gör ihren Muselstecher kennen gelernt, war sie fasziniert sofort konvertiert und verhüllt geheiratet und innerhalb kürzester Zeit sofort 3 Mohammedaner Bälger geworfen.

    Deutschland verabscheuen sie, aber unser Geld nehmen sie gerne. Wieso kriegen die überhaupt staatliche Zuwendungen vom DEUTSCHEM Staat!?

  65. Nach Angaben der Senatsverwaltung für Integration leben 220.000 bis 300.000 Muslime in Berlin.

    Interessant – also in der deutschen Hauptstadt existiert eine Dunkelziffer von sage und schreibe 80.000 Musels. Wie ist das möglich? Das ist die Bevölkerung von drei bis vier Kleinstädten oder zwei Kreisstädten.

    Wovon leben all diese Leute? Offenbar von Sozialleistungen, die eigentlich für Deutsche bestimmt sind. Wir können getrost unterstellen, dass die Zahl der Musels noch wesentlich höher ist, als hier angedeutet.

    Wenn die Deutschen die Wahrheit in der Zeitung lesen könnten, mit den dazugehörigen Kosten – dann hätten wir einen Aufstand. Und genau deshalb wird es niemals genaue Zahlen geben.

  66. Das Muslime Deutschland nicht mögen, liegt an den Deutschen.

    Wir haben uns nicht richtig um Sie gekümmert und ihnen dieses wunderbare Land mit der problematischen Vergangenheit nicht erklärt.

    Das mit dem Holocaust müssen wir diesen herzlichen Menschen behutsam erklären. Sie machen ja heute gerade mit der jüdischen Aggression und dem Landraub sehr, sehr schlechte Erfahrungen.

    Mehr Geld könnte helfen

  67. Die Inanspruchnahme von Leistungen ohne Gegenleistung durch Mohamedaner ist nur konsequent gelebter Islam.

    Die deutschen Dhimmies arbeiten für die mohamedanischen Herrenmenschen.

    Genau so ist es im Koran vorgesehen.

  68. mit bezug auf spongebob #3 prangere ich bewusst falsche zitierweise an. Wenn das so weiter geht, dann lese ich hier nichtmehr weiter

  69. Gut zu wissen, wie Günter Piening, Beauftragter des Berliner Senats für Integration und Migration die Ergebnisse der Umfrage deutet:

    Der Integrationsbeauftragte Günter Piening nannte die Ergebnisse alarmierend: „Eine wachsende Zahl von Muslimen fühlt sich ins Abseits gedrängt, trotz aller Integrationsanstrengungen.“ Nur elf Prozent der Muslime glauben, dass sie von anderen als Deutsche wahrgenommen werden, wenn sie einen deutschen Pass haben.
    Piening nahm die rund 300 000 in Berlin lebenden Muslime in Schutz, es sei nicht so, dass sie nicht integrationswillig seien. Er machte die Folgen einer „viel zu spät begonnenen und halbherzig geführten Anerkennungspolitik“ verantwortlich und forderte eine „Einbürgerung des Islams“.

    Na klar, noch mehr Integrationsbemühungen von unserer Seite! Das heißt, noch mehr GEld da rein! Wieviel mehr müssen wir bald für die Krankenkasse bezahlen? Das wird sich bald verdoppeln! Ich würd nur zu gern wissen, was Berlin aufbringen muss, um diese 300.000 zu ernähren.
    Und den Islam „einbürgern“! Noch was? Da kann man sich gleich die Beulenpest einladen oder freiwillig Leprakranke abschlecken. Der Experte Piening offenbart erhebliche Wissenslücken. Er wäre einer der ersten, der gehen muss, wenn die lieben Integrationswilligen das Zepter übernehmen. Merke: Integration im Islam gibt es nicht, nur Unterwerfung.
    Aber es gibt auch einen Lichtblick:

    „Die Londoner Studie widerlegt aber auch die Wahrnehmung, dass sich die Muslime in Parallelgesellschaften zurückziehen wollen. Die Mehrheit will in ethnisch und kulturell gemischten Wohngebieten leben und lehnt Segregation ab, sagte Werner Schiffbauer von der Europa-Universität Viadrina, der an der Studie mitgewirkt hat. Auf kommunaler und nachbarschaftlicher Ebene funktioniere das Zusammenleben viel besser.“

    Na bloß gut, dass das am Ende noch kam. Mit Zahlen wird diese Erkenntnis zwar nicht belegt, also kann man es als Wunschdenken der Interviewer und Auswerter oder Gefälligkeitsäußerungen der Interviewten auffassen.
    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2010/0126/berlin/0041/index.html

    Aber nicht verzagen: In Berlin tut sich was!
    Die Bezirksbürgermeister sind übereingekommen, „strenge Auflagen in den Mietverträgen“ bei Vermietung von Räumlichkeiten für Veranstaltungen zu fixieren:

    „Durch die Vertragsklauseln solle ausgeschlossen werden, dass in den angemieteten Räumen rechtsextreme oder antisemitische Inhalte verbreitet werden. Den Bezirken soll zudem ein Zugangsrecht gesichert werden, um Veranstaltungen bei Verstößen gegen die Auflagen aufzulösen.“

    Es heißt „rechtsextreme oder antisemitische Inhalte“, nicht „und“! Werden jetzt „Veranstaltungen“ in Moscheen verboten, wenn antisemitische Gedanken geäußert werden? Nicht auszudenken!
    Zuerst müsste man wissen, was da in den Moscheen gepredigt wird. Kann man allein aus dem Verdacht des Antisemitismus heraus eine Simultanübersetzung verlangen und sofort die Polizei rufen, wenn es zu den dort üblichen Tiernamen für Juden kommt?
    Aber ruhig bleiben, was hier „rechtsextreme oder antisemitische Inhalte“ sind, bestimmen immer noch Politik und Medien. Schließich stehen diese Klauseln unter der Prämisse „Kampf gegen Rechts“. Bestimmt fällt jedes Treffen einer pi-Gruppe darunter und muss gnadenlos verboten werden.
    Zum Wohle der Demokratie und der Meinungsfreiheit.
    Namaste!

  70. #5 Franco de Silva (26. Jan 2010 18:19)

    Geprügelt gehören unsere Politiker, die die entsprechenden Gesetze gemacht haben

    Richtig!

    oder zumindest ENTMACHTET und unter arrest gestellt.
    außerdem HAFTUNG für die von ihnen angerichteten Volkswirtschaftlich-kulturellen zerstörungen.

    Enteignung, rentenstreichung, ,Straßenbau, steinbruchabarbeiten…
    da fällt mir viel ein.

    und alle diejenigen, die diese Politiker gewählt haben.

    das wird natürlich schwer, je nach Wahlbeteiligung dürften das so 50-90% der wahlberechtigten sein…

  71. In 1983 war ich im Russel-Federal-Building (Immigration-Office) in Atlanta/GA/USA. Das allererste Dokument, welches mir gegeben wurde, war ein: „affidavit-of-support“. Eine Erklärung darüber, dass ich einen amerikanischen Bürgen bringen muss und auch verstanden habe, dass ich für mindestens 5 Jahre KEINE staatliche Unterstützung bekommen würde. Darüberhinaus müsste mein „Bürge“ für meinen Heimflug aufkommen, wenn ich aus irgendwelchen Gründen, nicht für mich selbst sorgen könnte………..
    Eine derartige Regelung würde auch hier das „Klima“, wenn’s um Ausländer geht, deutlich verbessern. Man würde da nicht bei jeder Burka ein Zipperlein im Geldbeutel verspüren.

  72. #4 Knuesel hat recht:
    „Schafft das Harz 4 ab, dann schlagt die Aufstände nieder (Laut Eu-verfassung dürfen die Regierungen das – jeden an die Wand stellen) und dann haben wir Ruhr.

    Diese Art von ALimentierung zieht arbeitsscheues Pack an wie Scheiße die Fliegen.“

    Allerdings müssten millionen deutsche erst mal selber anfangen, diesen schmarotzern ihr geld in den rachen zu werfen. Da fressen sie ihnen die schlachtabfälle aus der hand, kaufen in den läden ein, lassen an ihren autos herumschrauben usw. usf.

    Nicht nur
    Theo Retisch
    müsste sich ausserdem die „abneigung“ auch gegen den staat ausbrechen, ob nicht-wählen-gehen oder besonders ständige widersprüche bei der verwaltung würden denen schon jede menge sand ins getriebe schmeissen. Aber solange es noch massen gibt, die sagen, dass es sie nicht interessiert, wird sich nichts ändern.

  73. OT
    Niederlande: Kommunalpolitiker von Jugendlichem bespuckt.
    http://www.ad.nl/ad/nl/1012/Binnenland/article/detail/459375/2010/01/26/Video-Lijsttrekker-Leefbaar-Almere-bespuwd.dhtml
    In der Stadt Almere (Flevoland) wurde in der Fußgängerzone der Spitzenkandidat Frits Huis von der Liste Leefbare Almere von einem vermutlich marokkanisch/türkischen Jugendlichen bespuckt. Die Jugendlichen hatten auf der Straße uriniert und wurden von Huis deshalb kritisiert. Nach einem kurzen Wortwechsel bespuckte dann ein Jugendlicher den Politiker.

  74. #69 Granada (26. Jan 2010 20:26)
    Ich jedenfalls bin der Meinung, dass man sich bewaffnen muss, um die nächsten Jahre zu überstehen.

    Sehe ich genau so und setze ich bereits mit legalen Mitteln um.
    Zwar auf dem Stand von 1914, aber immerhin. D.h. kohlrabenschwarzer altdeutscher Schäferhund und einen Klappspaten an der Tür.
    Der Hund, obwohl erst 5 Monate jung, hat wirklich eine fatale Wirkung auf die Mohammedaner.

  75. Wer Muslem und deswegen für Scharia und gegen Demokratie ist hat kein Anrecht auf Hartz4 welches zu 90 % durch Christen erwirtschaftet wird . Ist sicher einfach zu verstehen ?
    In welchem islamischen ölreichen Land werden Christen und Atheisten von den Muslimen ausgehalten ?

  76. Zitat:
    „Zu Berlin fühlten sich aber 70 Prozent der hier lebenden Muslime zugehörig, sagte die Ethnologin Nina Mühe, die den Berlin-Teil der Umfrage erstellte. “Die Menschen sind stolz, Kreuzberger und Berliner zu sein”. Doch der Satz: “Ich bin stolz, Deutscher zu sein”, geht ihnen nicht über die Lippen.“

    Kein Wunder, dieses vergammelte Drecksloch hat ja auch mit Deutschland nichts zu tun.

  77. An
    #48 arme_ayse   (26. Jan 2010 19:09)  
    Vielen Dank für deinen klaren Beitrag mit der schwungvollen und zutreffenden Wortwahl.

    ***

    Das sehr stark ausgebaute Sozialsystem in Deutschland setzt voraus, daß jeder bescheiden und zurückhaltend damit umgeht und es für sich nur im Notfall und nur im unbedingt notwendigen Ausmaß beansprucht.

    Wenn und sobald eine größere Anzahl von Menschen es als Rechtsanspruch begreift, den man „ausschöpfen“ kann, und man allgemein denkt, daß jeder dumm ist, der das nicht macht, dann zerstört das Sozialsystem die Gesellschaft.

    ***

    a) Geringverdiener und Mittelverdiener werden in das Sozialsystem hineingedrängt, der Ausstieg hin zum Geldverdienen durch Arbeit wird erschwert.

    b) Die Gründung von Familien wird erschwert, bestehende Familien werden zerstört, wenn Alleinerziehende im Sozialsystem bevorteilt werden.

    c) Falls Sozialhilfegelder auch an Ausländer gezahlt werden, dann werden Menschen aus der Unterschicht in den Armutsländern der Welt millionenfach nach Deutschland gezogen wie mit einem Magneten.

    d) Die Gründung von Familien und der Fortbestand von Familien wird auch deshalb erschwert, weil die Familien, die sogenannten Normalverdiener, den ganzen Sozialhilfestaat bezahlen müssen und ihnen deshalb, weil sie den Lebensunterhalt von unter anderem auch von ausländischen Familien bezahlen müssen, vom eigenen Verdienst kaum noch Geld übrigbleibt, mit dem sie die eigene Familie ernähren können.

    ***

    Insgesamt mache ich den Ausländern keinen Vorwurf. Deren Verhalten, hierherzukommen, Sozialhilfe mit allen Nebenleistungen zu beziehen so lange es geht, und dabei das eigene Volkstum beizubehalten, verstehe ich gut.
    Diese Menschen spüren, daß so etwas ohnehin nur einige wenige Jahre, im Falle Deutschlands einige Jahrzehnte lang, überhaupt möglich ist, und daß dann in irgendeiner Form ein starker Umschwung kommt.
    Anders herum, wenn sie sich als Deutsche fühlen würden, dann wäre ich erstaunt.

    Was ich nicht verstehe, ist das Verhalten der Deutschen, die in Mehrheit seit 40 Jahren immer wieder SPD und CDU wählen, welche die Überfremdung immer weiter vorantreiben und dies auch keineswegs verstecken, sondern durch ihr Tun seit 40 Jahren offen zeigen und teilweise sogar vorher ankündigen.

    Vielleicht kann man es bei Menschen meines Alters in etwa verstehen. Ich bin 1956 geboren und habe die Wirtschaftentwicklung, den Daueraufschwung bis 1973, als Kind und Jugendlicher miterlebt. Vielleicht sind viele Menschen dieser Altersgruppe durch ein Schlaraffenland-Erlebnis geprägt und möchten aus diesem Schlaraffenlandtraum nicht aufwachen, sondern als Rentner und kommende Rentner „ihre“ (=von der Jugend bezahlte) Rente genießen. Also möchten sie keine Veränderung im Staatswesen, kein Anrühren an unliebsame Dinge.
    Nur vergessen diese Menschen, daß wir auf der breiten Straße in den Abgrund sind. Ein Kopf-in-den-Sand-stecken bedeutet mitnichten, daß alles so bleiben wird wie es ist, sondern daß wir in den Abgrund wandern.

    Ganz und gar nicht verstehen kann ich es bei Deutschen im Alter unter 40 Jahren. Sie erhalten von uns Älteren ein Deutschland, das jahrelang Ausfuhrweltmeister war, das mit die wettbewerbsstärkste Industriegesellschaft der Welt hatte, in dem es aber keinen Spaß mehr macht, in ein öffentliches Freibad zu gehen (im Ballungsraum) oder in Frankfurt über die Zeil (die Haupteinkaufsstraße) zu gehen, oder mit der U-Bahn zu fahren oder in eine Diskothek zu gehen.
    Die Zahlung der zukünftigen Renten in der Zeit, in der sie vom Alter her Rente beziehen werden, ist völlig unklar.
    Die Staatsverschuldung ist kaum noch rückzahlbar und steigt noch weiter an.
    Die Überfremdung schreitet immer weiter voran. In meiner Heimatstadt Frankfurt am Main hatte im Jahr 2006 nur einer von drei Säuglingen zwei deutsche Eltern.

    Vor diesem Hintergrund ist es mir völlig unverständlich, wie überhaupt irgendein jüngerer Deutscher SPD oder CDU wählen kann, die genau diese geschilderten Dinge seit 40 Jahren verursachen und weiter vorantreiben.

  78. # Karfeld
    Vor diesem Hintergrund ist es mir völlig unverständlich, wie überhaupt irgendein jüngerer Deutscher SPD oder CDU wählen kann, die genau diese geschilderten Dinge seit 40 Jahren verursachen und weiter vorantreiben.

    Es freut mich, dass Du die Essenz des „sozialen Netzes“ auch verstehst. Es ist ohne protestantisches Ethos nicht realisierbar. Das heißt nicht, dass alle gläubige Protestanten sein müssen, sondern „Kulturprotestanten“.

    Zu Deinem Statement oben: Mir ist es nicht so ganz unverständlich. Wenn Sie von Kind auf eingeflößt bekämen, dass „Diversität“ gut ist, würden Sie die Notwendigkeit der Kohäsion nicht sehen. Wenn Du weißt, 99% deiner Umgebung betrachtet dich als (Semi-)Nazi, falls Du eine Partei vom Wilders-Typus wählen willst, wirst Du es eher nicht tun. Ich empfehle dir und allen zu diesem Thema, diesen Beitrag zu lesen.

  79. Die gefühlte religiöse Diskriminierung habe in den vergangenen fünf Jahren zugenommen, sagte Tufyal Choudhury, der die Gesamtstudie verantwortete.
    _____________________________________________

    Das müssen wir unbedingt ändern!
    Am besten durch einen Islam-Solizuschlag auf die Lohnsteuer (Vorschlag: 30%).
    Ich möchte, daß alle Türken/Neger usw. sich hier richtig wohl fühlen.

    Unsere Regierung ist nämlich lieb zu allen Versagern und Sozialschmarotzern 🙂

  80. Für diese parasitären Bücklinge Allahs kann ich nur noch Verachtung empfinden.
    Wo bleiben die Kammerjäger?

  81. @73 hexe

    Danke für Ihren wunderbaren Beitrag. You made my day.
    Es macht mich einfach glücklich zu sehen, daß es (noch?) Ausländer gibt, die Deutschland mehr lieben als viele Deutsche.

  82. #95 Karlfried (27. Jan 2010 04:38)
    Ich hab Ihre Kommentare schon immer zu schätzen gewusst.
    Bin selbst Frankfurter und kann Ihre Sichtweise nur bestätigen.
    Bus,Bahn,Disco,Schwimmbäder,eben wie in jeder Grossstadt….
    „Frankfurt-Multikriminell-“ und noch stolz drauf. 🙁

  83. #98 Gottfried Gottfried (27. Jan 2010 08:42)

    Jetzt plappert der Verheugen sogar 1:1 dem Erdogan nach.

  84. “Die Menschen sind stolz, Kreuzberger und Berliner zu sein”

    Hauptsache die bleiben auch dort!!!

  85. Am tragischsten dabei ist, dass es sehr viele Ausländer gibt, die sich mit Deutschland identifizieren und die bereit sind, hier etwas zu leisten und nicht nur den Sozialsystemen auf der Tasche liegen, sowie die meisten osmano-arabischen Muslems und ihre Großfamilien es tun.
    Ich verstehe nicht, wie sich der deutsche Staat so erniedrigen kann und sich hier eine muslemisch-orientalisch geprägte Sub-Unterschicht heranzüchtet, die nur scharf auf das reichliche Geld ist, den Wirt aber abgrundtief hasst.
    Während nun unzählige deutsche Paare ihren Kinderwunsch zurückstellen müssen, weil sie es sich einfach nicht leisten können, weil sie es sind, die den Löwenanteil am Multikultiirrsinn sponsern, hat der Staat Milliarden im Gegenzug aber für die massenhafte Vermehrung der muslemischen Grossfamilien übrig.
    Wo sollen diese Ungerechtigkeiten nur hinführen ? Wieso lassen sich das gerade die jungen Familien so einfach gefallen, dass ihnen in ihrem Heimatland die muslemische Noch-Minderheit auf so unverschämte Art vorgezogen wird ?
    Solche Studien jedenfalls beweisen einmal mehr:
    MultiKulti ist mit Pauken und Trompeten gescheitert, die Zuwanderungs- und Alimentierungspolitik der Parteischurken stellt in dieser Form ein Verbrechen am deutschen Volk dar, genausowenig, wie es irgendeine rechtliche Handhabe gibt, hier massenhaft Muslems anzusiedeln, sie mit deutschen Pässen zu versorgen und als „Deutsche“ zu verkaufen…

  86. Ich verachte dieses Volk. Sie schotten sich in ihren gehtos ab, hassen Deutschland und die Deutschen, kassieren aber schamlos deutsches Geld. Das ist parasitäres Verhalten. Ehrloses Pack.

Comments are closed.