Eine lesenswerte Replik auf einen polemisch-diskriminierenden Artikel der „Rechtsextremismusforscherin“ Birgit Rommelspacher (Foto) in der taz findet sich heute in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Regina Mönch beschreibt darin, wie Rommelspacher alle, die Kritik am Islam üben, in denunzierender Weise in die rechtsextreme Ecke rückt – selbst Frauen wie Necla Kelek, Seyran Ates oder Ayyan Hirsi Ali.

Auszug:

Am Anfang stutzt man nur, wenn die Psychologieprofessorin Birgit Rommelspacher in der „taz“ darüber klagt, dass „Feministinnen mit Rechten gemeinsame Sache“ machen. Wer sind die Rechten, und gegen wen geht es? Genau ist die Rechtsextremismus-Forscherin nicht, weder in der Begriffsklärung noch in der Argumentation. Sie bleibt im Ungefähren, wenn sie ihre selbstgehäkelten Gefahren zum Popanz aufbaut, holpert hurtig vom Chauvinismus zu Ostfrauen, die den Feministinnen erst gefielen, seit eine Bundeskanzlerin geworden sei.

Aber die ist nicht gemeint. Frau Rommelspacher geht es um „antiislamische Positionen“, die sie eine ganze „taz“-Seite zwar nicht konkret benennt, aber immer dichter an den Nationalsozialismus rückt, wo auch schon „Frauen ihre ,rassische‘ Überlegenheit mit ihrem Einsatz für die Gleichstellung von Mann und Frau begründeten“. Sie nennt keine Gründe für diese Unterstellung, dafür Namen: Ayaan Hirsi Ali, Seyran Ates, Necla Kelek. Frauen, die, wie Rommelspacher gallig bemerkt, für ihre mutige Einmischung gefeiert würden. Es fällt ihr nicht auf oder ein, dass Kelek, Ates und Hirsi Ali dafür, im Unterschied zur ewiggestrigen „taz“-Autorin, bedroht und verfolgt wurden. Und es fällt ihr auch nicht auf, dass sie sich in eigener Sache einmischen, dass Rommelspacher diskriminiert, wenn sie den drei Musliminnen – denn das sind sie, kann das mal jemand zur Kenntnis nehmen? – jedes Recht auf kritische Reflexion abspricht.

Diese drei Frauen stehen bei ihr nicht für mutige Kritik an unhaltbaren Zuständen in unserer Gesellschaft, für Emphatie mit den Opfern archaischer Traditionen und einer Religion, die Individualität und Selbstverantwortung auch mitten in Europa als Teufelszeug geißelt. Nein, für Rommelspacher handelt es sich hier um die neuen Feinde, um „KämpferInnen für die westliche Zivilisation“. Was daran so grauenhaft ist, darf der Leser nur ahnen, eine alte Ideologie aus der blinden Multikultiseligkeit feiert, wieder einmal, Auferstehung. Wer hoffte, die Kritik an parallelen Welten, an demonstrierter Verachtung für westliche Freiheiten werde nicht mehr sofort und umstandslos als eine Form von rechtsradikalem Rassenhass denunziert, ist nun eines Schlimmeren belehrt.

An Necla Kelek hatte sich die Professorin bereits in einem peinlichen Buch zur „Islamfeindlichkeit“ abgearbeitet, dessen vieldeutiger Untertitel „Wenn die Grenzen der Kritik verschwimmen“ sich nun wie ein Orakel erfüllt hat. So behauptet sie, ohne einen einzigen Beleg dafür, Necla Kelek wolle den Islam abschaffen, „insgesamt zugunsten des Christentums“. Richtig ist, dass Kelek und andere die Säkularisierung verteidigen, die Aufklärung, und die Trennung von Religion und Staat auch für den Islam fordern. Der Glaube, schrieb Necla Kelek in dieser Zeitung in einem Essay über Aufklärung und Christentum, wurde dadurch nicht abgeschafft, auch nicht bei den Christen (siehe Necla Kelek: Freiheit, die ich meine).

Rommelspacher haut in die gleiche Kerbe wie kürzlich die „Süddeutsche Zeitung“, nur noch gröber. Die Süddeutsche denunzierte Kelek als Hasspredigerin, die Menschenrechte so fanatisch verteidigt wie Muslime den Koran und die Scharia. Was ihnen entgegentrete, werde geächtet. Der Hass, der den Tod bringen kann, und das „Wortgefecht“, eine Freiheit, die gerade die Kritiker der Islamkritiker so ungehemmt nutzen, werden auf eine Stufe gestellt. So als wäre es gleichgültig, ob man seinen Gegner ersticht, steinigt, zerbombt oder nur Widerworte wagt. Wie durchdacht ist das denn? Oder war’s nur mal so hingeschrieben? Weiter…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

100 KOMMENTARE

  1. Jaja,da wackelt so manch lieb gewonnenes Weltbild,die Lebenslüge bröckelt und dahinter gähnt das schwarze Loch.

    Da muss man einfach dagegen ankämpfen,auch mit den absurdesten Argumenten.

    Gelle, Frau Rommelspacher.

  2. wer ist Birgit Rommelspacher??
    Von dieser TUSSI habe ich noch nie gehört.
    Wenn mir Jemand die Rechtschreibfehler korrigiert, dann bringe ich so einen
    Aufsatz auch zustande, dazu braucht man nicht Rommelfeldherr (Frau) sich nennen 🙂

  3. Ist diese Dämlichkeit schon konvertiert.
    So einen Mist kann eigentlich nur eine
    Konvertitin verzapfen.
    Die tut der ganzen Frauenbewegung keinen
    Guten Dienst. Wobei ich mit Gutem Grund
    nicht das Wort “ Feministin “ in den Mund
    nehme.
    Oder möchte die Muselschleimerin, dass eine
    “ Ausbildungsstätte zum Hass “ nach ihr
    benannt wird?

  4. Ich spreche ihr die Eigenschaft als Psychologieprofessorin ab. Da kenne ich bessere Psychologen, die das Spielchen der Türken schon länger erkannt haben.

  5. Einbildung ist für manche Menschen eben die Ersatzhandlung für fehlende Erkenntnis.

    Bei derartig „Gebildeten“ potenziert sich das.

  6. So behauptet sie, ohne einen einzigen Beleg dafür, Necla Kelek wolle den Islam abschaffen, „insgesamt zugunsten des Christentums“.

    Birgit Rommelspacher will das Christentum klein halten mit Hilfe von Islam.

    Sie will ihm den europäischen Leitkulturcharakter absprechen.

    Sie will einfach das „alte Europa“ nicht mehr und macht sich damit zur nützlichen Idiotin von Kommunisten und Nazis.

    Denn diese beide Gruppen wollten auch altes,christliches Europa kaputt machen.

  7. Die kennt doch keine Sau.
    Habe heute beim Lesen in der FAZ das erste mal von ihr gehört.
    Bei ihr trifft die Aussage zu, das Psychologen meistens selber eine Klatsche haben. 😉

  8. Rommelspacher ist eine typische Alt-68erin (Geburtsjahrgang 1945), die auf Kosten der Allgemeinheit krude „Gender-“ und „Rechtsextremismusstudien“ betreibt. Solche Leute sollten einmal einer geregelten Arbeit nachgehen, statt Nonsens in die Welt zu setzen.

  9. Ich weiß nicht was passiert ist, dass plötzlich überall die „intellektuellen“ Islamversteher aus ihren Löchern kriechen. Und wen diese sich auch noch als „feministisch“ einstufen, dann wird es schizophren. Vielleicht hätten sie sich mal das Buch zum Umgang mit Frauen anschauen sollen, dass in den Moscheen verteilt und jetzt beschlagnahmt wurde. Oder sind diese Feministinnen in Wirklichkeit Masochistinnen und stehen auf Nietzsche („wenn du zum Weibe gehst, vergiss die Peitsche nicht“)?

    Hier auch ein schöner Kommentar von einer Frau(!) aus dem verlinkten TAZ-Artikel:

    Wo ist das Problem? Da der wiederholte Ungehorsam der feministischen Frauen in Zukunft Islamkonform mit Züchtigung bestraft werden kann, ist das Problem doch nur eine Frage der Zeit und somit kein tatsächliches Problem. Manche Probleme verschwinden von alleine und brauchen daher nicht soviel Beachtung. Die Männer würden sagen Ball Flach halten.

  10. http://www.zak.kit.edu/1361.php?PHPSESSID=709e1710c8e8f226ef5edafb35b109dd

    Prof. Dr. Birgit Rommelspacher wurde 1945 in Rammingen bei Ulm geboren. Sie studierte Psychologie in Bonn, Münster, Cincinnati/Ohio USA und München sowie Philosophie, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte in München. 1980 promovierte sie an der Fakultät für Psychologie und Pädagogik der Ludwig-Maximilians-Universität München und habilitierte sich 1991 in der Technischen Universität Berlin. Rommelspacher war wissenschaftliche Mitarbeiterin am Staatsinstitut für Frühpädagogik in München, am Deutschen Jugendinstitut München und an der Freien Universität Berlin. Von 1988 bis 1990 hatte sie an der Technischen Universität Berlin eine Gastprofessur im Fachbereich Erziehungs- und Unterrichtswissenschaften inne. Seit 1990 ist sie Professorin für Psychologie mit dem Schwerpunkt Interkulturalität und Geschlechterstudien an der Alice Salomon Hochschule Berlin, wo sie von 2000 bis 2002 Prorektorin war…..

  11. Insofern ist wohl auch die Affinität des antimuslimischen Feminismus mit rechten Strömungen nicht ganz zufällig.

    Die Frau ist Hirn“tod“.

    So vertrocknet wie sie aussieht sollte der Rest bald folgen.

  12. Die Blockwarte der linken Meinungsdiktatur haben immer schon versucht jedwede Ansichten, die konträr zum linken 68-er Dogma der Unfehlbarkeit stehen, durch ihre einzige Waffe (die Nazikeule) zu vernichten!

  13. Der geifernde Instinkthass der XX-chromosomalen Binnen-I-MenschInnen, wie sie im vorliegenden Artikel in Gestalt der Frau Rommelspacko (oder so) portaitiert wird, greift in blinder Wut zu der letzten und lächerlichsten Waffe im Kampf gegen die demokratische und freiheitliche Grundsubstanz des Abendlandes: Alles, was sich dem Islam nicht freiwillig unterwirft, ist Naatzhi³!

    Natürlich ist der widerlichen MenschIn Rommel-Dumbo (oder wie die heißt) nicht daran gelegen, selbst in einer islamischen Theokratie zu leben – ansonsten wäre sie schon längst nach Saudi-Arabien ausgewandert.
    Die gesamte ekelhafte Passion von ObersturmführerIn RommelIn gilt der Zerstörung des Abendlandes. Alles Schöne, alles Edle muss sterben, damit das Ekelhafte und Missratene glücklich sein kann, denn der Missratene ist schließlich nur missraten, weil es den Wohlgeratenen überhaupt gibt!
    Allmählich fällt die Maske. Allmählich offenbart sich die Perversion der LRG-Brut.
    Ganz allmählich bewirkt die Nazikeule nur noch Hohn und wohlverdienten Spott.
    Wenn selbst Juden, türkische und arabische Frauen und europäische Immigranten (ich zum beispiel) Nazis sind, ausgerechnet weil sie den Mund gegen eine totalitäre, menschenfeindliche und faschistische Ideologie aufmachen – dann kann der geneigte Zuhörer/ Leser die Rommelspatzen dieser Welt nur noch auslachen!

  14. Zitat:

    „Rommelspacher haut in die gleiche Kerbe wie kürzlich die „Süddeutsche Zeitung“, nur noch gröber. Die Süddeutsche denunzierte Kelek als Hasspredigerin,………..“

    ….und dieses Frau wagt es die Argumente
    der Frauenrechtlerinnen mit dem Fanatismus der Steinigungen und Ehrenmorde ermöglicht, auf
    eine Stufe zu stellen.
    Nun wenn dieser Fanatismus der Frauen-rechtlerinnen ausreicht, nur eine diese
    mohammed. Schandtaten zu verhindern , dann ist dies doch gut !

    Um Himmelswillen, Frau Rommelspacher, bitte
    vorher das Hirn einschalten.

    Man sieht hier deutlich, wie die Gutmenschen
    immer schriller und dümmer ihre Scheinargumente an die Leute zu bringen ver-
    suchen. Denen muss ganz schön die Muffe gehen.

    Schönen Abend noch !

  15. Lasst diese Leute doch solche Absurditäten schreiben! 🙂
    Besser können sich selbst gar nicht entlarven.

  16. Ich weiß nicht was passiert ist, dass plötzlich überall die “intellektuellen” Islamversteher aus ihren Löchern krieche

    Du verstehst schon.

    Feministisch sind sie nur bei DEUTSCHEN Frauen.

    Die sollen möglichst KEINE DEUTSCHEN Kinder haben,sondern ihr Lebensglück woanders suchen.

    Beim Islam werden sie dann plötzlich traditionell und beklatschen dessen Kinderreichtum.

  17. meckert nicht über die frau.
    wenn ihr die argumente ausgehen könnte sie
    mit der nazikeule kommen und uns alle niederbrüllen.

  18. Es ist ein nur schwer auszumerzender Reflex linker Ideologen, die Interessen der eigenen Bevölkerung stets dem Interesse der Zugewanderten unterzuordnen.
    Mit dieser schon krankhaft überzogenen Form der Toleranz pflegen sie ihr Gutmenschentum.

  19. Ich werde nie begreifen, wie offensichtlich intelligente und selbstbewusste Frauen dem atavistischen, demokratiefeindlichen und menschenverachtenden Ilsam auf die Sprünge helfen, indem sie wider den gesunden Menschenverstand argumentieren!

  20. #7 KDL

    Die Frage habe ich mir auch vor ein paar Tagen gestellt. Da ist mir wieder meine Pendeltheorie eingefallen. Wenn ein Pendel nach einer Seite ausschlägt, diesmal Richtung Islamkritik, dann kehrt es irgendwann wieder um. Aaaaber … normal dauert das immer eine Zeit. Diesmal ging mir das zu schnell. Ich habe nur eine dumpfe Vermutung über die Gründe. Den älteren Generationen (und dazu zähle ich mit 55 auch) steckt die Judenverfolgung durch Nazi-Dutschland regelrecht in den Genen. Sie haben vielleicht keine Angst, dass sich so was wiederholen könnte, aber sie haben Angst, dass andere Länder von Deutschland glauben könnten, wir wären wieder auf dem Kriegspfad. Wir müssen einfach lieb sein, alllem und jedem. Diese Generation ist nie erwachsen geworden. Das heute Deutschland ist eine gefestigte Demokratie, eine Nation, gleichberechtigt mit anderen. Niemand soll vergessen, was Hitler angestellt hat, aber das ist auch Mahnung für alle anderen Nationen. Wir müssen nicht mehr jeden Tag unter Beweis stellen, dass wir vom Nazi-Virus geheilt sind. Man darf in Deutschland wieder rechts sein, was auch immer das heißen mag. Dass es dabei dann ein paar Spinner gibt, die vom vierten Reich oder was auch immer träumen, ist nicht zu vermeiden. Die gibt es überall. Und Islamkritiker vorab in die rechte Ecke zu stellen ist eh Unfug. Die meisten sind heute nicht mehr nur rechts oder nur links. Ich habe meine konservativen Momente und zu anderen Themen „links-radikale“ Ansichten, wenn ich zB über die Verstaatlichung der Banken nachdenke.

    Langer Rede wenig Sinn: Deutschland darf der Welt selbstbewußt entgegentreten und sich über sich selbst als Nation Gedanken machen und dazu gehören auch Gedanken über die Zusammensetzung der Bevölkerung und ihrer Kultur.

  21. Birgit Rommelspacher ? , kenne ich nicht. Claudia kennt die auch nicht. Die war nie in Paris, die kennen wir nicht.

  22. Grübel…, grübel…,

    Antisemi…, ääh, Antizionismus
    Das nationalistische Türkentum ist so toll
    Christentum ist kritikwürdig
    Christentum ist schlimm
    Christentum ist an allem schuld
    „Islam ist eine vorzügliche Religion….“
    Feministinnen sind unbrauchbar, Lebensborn ist besser
    Feministinnen sind unbrauchbar, daher abzuschaffen
    Es sei denn, sie helfen beim Kampf
    Hamas sind Freiheitskämpfer
    Feministinnen sind rechts
    Ehrenmorde sind Kultur
    Feministinnen sind rechts

  23. Das Ätzende ist ja letztlich, diese diese ahnungslose Frau selbst eine Ayyan Hirsi Ali so behandelt, als sei diese eine Art unmündiger Vollidiot, welcher erst einmal von der erhabenen Frau Professor über Gut und Böse belehrt werden müsse.

    Allein diese Arroganz – die sich mit Inkompentenz paart – empfinde ich als unerträglich.

  24. #25 Kahanist

    Christen und Juden gehören zusammen.

    Für die einen ist der Messias schon gekommen,die anderen warten noch auf ihn.Jesus selber Jude war und er hat das Gesetz nicht aufgehoben,also besteht es weiter.Wenn wir doch verschieden sind,so müssen wir uns doch als ungleiche Geschwister achten.
    Das neue Testament gibt es nicht ohne die Thora.

  25. Frau Rommelspacher ist also Gender“wissenschaft“lerin.

    Genderwissenschaft ist die Wissenschaft, die damit beschäftigt ist, Beweise für die Überlegenheit des Weiblichen zu suchen.

    Warum nun gerade eine Genderwissenschaftlerin eine Ideologie propagiert, die „Die Unterwerfung“ heißt und welche Frauen als dem Mann untergeordnete Wesen beschreibt, das weiß ich nicht und wird mir ewig verborgen bleiben.

  26. Ja, es ist eine gute Sache, sich für die Rechte der Frauen einzusetzen. Das Problem beginnt dann, wenn die Unterdrückung von Frauen untrennbar mit einer bestimmten Kultur, wahlweise auch einer bestimmten Religion oder Tradition verknüpft wird. Patriarchat und Kultur beziehungsweise Religion oder Tradition sind dann nicht mehr jeweils eigenständige Größen, die in Wechselwirkung miteinander treten, sondern miteinander verschmelzen, sodass man schließlich die ganze Kultur beziehungsweise Religion infrage stellen muss, will man sich für Frauenrechte einsetzen. Nach dieser Logik müsste man auch unverzüglich das Christentum abschaffen.

    Nach Ihrer Logik, Frau Professor Rommelspacher, müsste man den Islam sofort verbieten, da der Islam und der ideale islamische Staat untrennbar miteinander verschmolzen sind.

  27. Schon seit längerem fällt mir auf, wie Regina Mönch die Identität der FAZ Redaktion stärkt. Die jetzt stattfindende Polarisierung ist notwendige Folge eines erwachenden, offenen Diskurses. Anders ausgedrückt, seit Ende September 2009 kündigt sich das Ende einer jahrzehntelangen Meinungsdominanz an, erkennbar auch an den bissigen Reaktionen der Gegenseite. Wer trennt sich schon gerne vom Status des „moralisch Überlegenen“. Es droht Statusverlust. Meines Erachtens wird sich das zu einer offenen „Feldschlacht“ steigern. Einer lebendigen, pluralistischen Demokratie kann es hingegen nur zuträglich sein.

  28. Hallo,
    diese Frau „Prof. B. Rommelspacher“ ist ein typischer Fall von slbsternannter Elite die sich aufschwingen und ihre hirnlosen verkrusten Fantasien an die Menscheit bringen. Die Realitätsferne ist nicht nur erschreckend sondern geradezu fahrlässig, wenn nicht noch schlimmer. Leider tifft der § der Volks-verhetzung nur Anwendung wenn es sich um RECHTE Straftatäter handelt. Daran kann man den Grad der Gerechtigkeit in diesem Land messen. Das die FAZ eine gute Zeitung st bleibt unwidersprochen. Ich lese die FAZ seit gut einem Jahr täglich und bin sehr zufrieden wie die Themen dort vielschichtig abgehandelt werden.

  29. Ich lehne den Islam ab.

    Habe ich jetzt jemandes Unversehrtheit an Leib und Leben verletzt?

    Nein?

    Genau. Nein.

    Nicht so schwer zu verstehen eigentlich.

  30. #31 eigenvalue (20. Jan 2010 19:19)

    Frau Rommelspacher ist also Gender”wissenschaft”lerin.

    Genderwissenschaft ist die Wissenschaft, die damit beschäftigt ist, Beweise für die Überlegenheit des Weiblichen zu suchen.

    Warum nun gerade eine Genderwissenschaftlerin eine Ideologie propagiert, die “Die Unterwerfung” heißt und welche Frauen als dem Mann untergeordnete Wesen beschreibt, das weiß ich nicht und wird mir ewig verborgen bleiben.

    Vielleicht hat sie es studiert, um es widerlegen zu können.
    Nun ist der Zeitpunkt für ihren großen Auftritt gekommen, scheint sie zu denken.
    Und nun kommt er heraus, der ganze Hass auf selbständige und freiheitsliebende Frauen.

    Oben in meiner Aufzählung habe ich noch etwas vergessen:

    #30 Traurig (20. Jan 2010 19:14)

    Nämlich „Anti-Amerikanismus“

    Ich denke, unsere 68er haben nie richtig die Geschichte verarbeitet.
    Eher überhaupt nicht!
    Sie haben versucht, sich aus dem Geschehen zu nehmen, indem sie sich die Rolle der „Ankläger“ angemaßt haben.
    So findet allerdings keine wirkliche Auseinandersetzung mit sich selbst statt.
    Sie wollten die Schuld nicht tragen und haben es auch nie getan. Daher suchten sie immer nach Schuldigen.
    Diesmal sind es die Feministinnen.
    Dabei sehen sie gar nicht, dass sie selbst sehr viel mehr Ähnlichkeiten mit dem angeblichen Hass-Objekt haben, als ihre ausgesuchten Opfer.
    Von daher: Sie verteidigen sich eigentlich selbst.

  31. Mir tut Frau Kelek echt leid, denn mittlerweile wird sie von allen Seiten angegriffen. Von Moslems, die sie für ihren „Verrat“ am Islam hassen. Von Linken für ihre „Abiederung an die Rechten“. Von Feministinnen aus ähnlichen Gründen. Und von Rechten, weil sie ihr als (ehemalige?) Linke misstrauen. Ich hoffe, sie kann mit dem alten Slogan „Viel Feind, viel Ehr'“ gut leben. Viel Unterstützer hat sie offentsichtlich nicht.

    #20 joghurt

    Du sagst es zwar drastisch, aber ich denke, du hast Recht. Der Grund ist einfach nur Deutschenhass (der ja gleichzeitig Selbsthass ist). #28 plapperstorch drückt da Ähnliches aus.

  32. Ich werde nie begreifen, wie offensichtlich intelligente und selbstbewusste Frauen …

    Es gab einmal zwei Physiker und Nobelpreisträger, Philipp von Lenard und Johannes Starck, die für eine „arische Physik“ eintraten, als Gegenpol zur „jüdischen Physik“ eines Albert Einstein.

    Beim Lenard hatten zwei Schicksalsschläge gereicht sowie die Zurücksetzung, nach Einstein lediglich der zweitbeste Physiker zu sein, um sich den Nazis anzubiedern.

  33. #13 eigenvalue (20. Jan 2010 18:46)
    Prof. Dr. Birgit Rommelspacher wurde 1945 in Rammingen bei Ulm geboren. …
    ___________________________________________

    Unglaublich! „Erst“ ca. 65 jahre alt.
    Altern Frauen schneller? 😉

  34. #33 Gorm-der-Alte:

    Man muss sich das mal auf der zunge zergehen lassen:

    „Ja, es ist eine gute Sache, sich für die Rechte der Frauen einzusetzen. Das Problem beginnt dann, wenn die Unterdrückung von Frauen untrennbar mit einer bestimmten Kultur, wahlweise auch einer bestimmten Religion oder Tradition verknüpft wird.“

    Das ist schlicht und ergreifend Schwachsinn.

    Wr bezahlt diese dumme Frau eigentlich?

  35. #39 Max Emanuel

    Könnten Sie das bitte erläutern, auch was eine Physik mit arisch, jüdisch oder marsianisch zu tun haben könnte. Ich verstehe nämlich Ihren Kommentar nicht.

  36. #41 plapperstorch

    Wie mag es wohl kommen, daß zwei hochgeehrte und hochfähige Physiker die Physik in eine „arische“ und eine „jüdische“ unterteilen?

    Ein kapitaler Dachschaden oder ein Defizit, das kompensiert werden will, beide wesentlich stärker als der Verstand, wird der Grund gewesen sein.

  37. @Traurig
    QEigenvalue,

    ja es ist komisch, wenn eingefleischte FeministINnen und GenderforscherInen sich so vehement für den Islam einsetzen, wenn diese doch die Frauen so unterdrückt und als minderwertig ansieht.

    Diesen logischen Widerspruch scheint die „hochqualifierte“ Frau PrefessorIN nicht zu erkennen. Sie zeigt offen auf, was die wahre Qualifikation der Alpha-Girlies ausmacht.

    Ein weiter Widerspruch eröffnet sich aus dem atheistischen Grundverständnis einer sozialistisch geprägten Feministin und ihrem Eintreten für eine Religion. Konsequent wäre eine Ablehnung.

    Warum handelt sie so widersprüchlich?

    Meines Erachtens ist es das sozialistisch-kommunistische Konzept der Zerstörung der überlegenen westliche Welt und des tragenden Bürgertums.

    Es geht um nichts anderes. In allen aktuellen Politikfeldern steckt der Kommunismus drin, und erinneren wir uns immer wieder der einen Tatsache.

    Bis heute hat der Sozialismus/Kommunismus jede Gesellschaft abgewrackt, Menschen zu Millionen getötet und andere dafür haftbar gemacht.

  38. #42 Max Emanuel

    Ok, aber ich verstehe den Zusammenhang immer noch nicht. Was hat der Wahnsinn einer „arischen Physik“ mit der hier kritisierten Psychologin zu tun? Fängt zwar beides mit „P“ an, ist aber kaum zu vergleichen.

  39. @#31 eigenvalue

    Warum nun gerade eine Genderwissenschaftlerin eine Ideologie propagiert, die “Die Unterwerfung” heißt und welche Frauen als dem Mann untergeordnete Wesen beschreibt, das weiß ich nicht und wird mir ewig verborgen bleiben.

    Tja, das ist ein klassisches Dilemma.
    Es sind genau die Frauen dieses Schlages, die unsereins „die ewig Gestrigen“ nennen, aber andererseits einer Ideologie Vorschub leisten, die noch nichtmal im „Vorgestern“ angekommen ist.
    Das gleiche Dilemma tritt auf, wenn Schwule von Türkenbanden vermöbelt werden oder sommerlich gekleidete Mädchen von der gleichen Klientel als „Schlampen“ beschimpft (und auch so behandelt) werden.
    Der Zwang dieser „Gender-Wissenschaftler“, andere Kulturen über die eigene zu stellen, muss anscheinend so stark sein, dass sie selbst dann deren dunkle Seiten akzeptieren, wenn sie im krassen Gegensatz zu dem stehen, für was sie selbst in Jahrzehnten gekämpft haben: Emanzipation, Freiheit und Unabhängigkeit.
    Genau dieses Dilemma wird ihnen irgendwann das Genick brechen.
    Und das im wahrsten Sinne des Wortes.

  40. Wenn ich mir den Schwachsinn von der Rommelsbacher durchlese, zweifele ich, ob das muslimische Patriachart wirklich so verkehrt ist.

  41. @#45 plapperstorch

    Es ging um Feministinnen, deren Verstand aussetzt, wenn es um den Islam geht, denn sonst würden sie als Feministinnen lautstark u.a. gegen den Vers 4:34 wettern, wie sie es sonst tun, wenn sie Frauen benachteiligt sehen.

  42. zu #49

    Ich bin zwar Erbsenzähler aber deswegen habe ich nicht auf MÖNCH hingewiesen, sondern weil es beim WDR eine Regina Münch gibt.

  43. #40 Max Emanuel (20. Jan 2010 19:38)

    Ich verstehe Ihre Parabal, vielen Dank dafür!
    Allerdings hoffe ich, dass wir es verhindern können.

  44. Etwas abseits vom Thema und dennoch passend zum Femminismus, den Sozialisten und dem Mainstream.

    In den letzten Tagen überschlagen sich die Medien mit Spendensammlungen zur Erdbebenkatastrophe in Haiti, welche bis zu 200.000 Menschen das Leben gekostet haben kann. Furchtbar und entsetzlich.

    Auf der anderen Seite nehmen wir es hin, dass über 120.000 Kinder wg. „sozialer Indikation“ in Deutschland getötet werden. Wird für die Eltern dieser Kinder gesammelt, um sie aus einer möglichen sozialen Zwangslage zu befreien?

    Abtreibung wurde auch von Sozialisten gefordert, schaut euch die Frauen aus den 70ern an.

    Jedes Jahr töten sozialistische Ideen in Deutschland weiter. Seit Hitler töten Sozialisten in Deutschland, 6. Millionen Menschen starben im Holocaust und ca. 120.000 Menschen fielen der Euthanasie zum Opfer.

    Sozialisten sind billigende Mittäter in Deutschland und ermöglichen Schandmorde, fälschlicherweise als Ehrenmorde bezeichnet.

    Wird es nicht Zeit, den sozialistischen Killern die „rote“ Karte zu zeigen.

    Es wird Zeit für eine Demokratische Resistance.

  45. Psychologieprofessorin Birgit Rommelspacher in der „taz“
    *
    Das Studienfach Psychologie gehört verboten, mindestens aber nicht mehr staatlich gefördert,
    Man sieht ja was dabei rauskommt – nur Schrott: Dummschwätzer mit Diplom.
    Das größte Rätsel ist mir aber die Tatsache – wie man mit so einen Shit auch noch Geld verdienen kann. Zeitung abbestellen!
    *
    Wenn ich Kinder hätte die Psychologie studieren wollten würde ich sofort das Konto sperren!
    *
    Ich kannte im meinem Leben zwei Psychologen persönlich, beide haben sich umgebracht – weil sie wohl ihre Probleme mit ihren stupiden Theorien nicht lösen konnten.
    Wie lange halten sie das noch aus Frau Psychologieprofessorin Birgit Rommelspacher? *

  46. „…Am Anfang stutzt man nur, wenn die Psychologieprofessorin Birgit Rommelspacher in der „taz“ darüber klagt, dass „Feministinnen mit Rechten gemeinsame Sache“ machen….“
    *************
    Ob Frau Rommelspacher ebenso beklagt,dass es Feministinnen waren,die mit Linksextremen und
    Migrantenhorden gemeinsame Sache machten und
    uns die heutigen Zustände erst einbrockten?
    Sicher nicht,denn die „edlen Sozialisten“ und die „edlen Fremden“,die als einzige Gemeinsamkeit das Zufügen millionenfachen Leides haben,sind natürlich ausser obligo!
    Aber NUR,wenn man BEZAHLTE „Rechtsextremismusforscherin“ ist.
    Millionen Menschen sehen das Gott sei Dank
    anders.
    Frau Rommelspacher!

  47. #46 plapperstorch (20. Jan 2010 19:54)

    #42 Max Emanuel

    Ok, aber ich verstehe den Zusammenhang immer noch nicht. Was hat der Wahnsinn einer “arischen Physik” mit der hier kritisierten Psychologin zu tun? Fängt zwar beides mit “P” an, ist aber kaum zu vergleichen.
    ————————————-
    Max Emanuels Kommentar ist als Gleichnis zu verstehen, das eine analoge Verhaltensweise beschreibt!
    Na, ist der Groschen jetzt gefallen?

  48. #51 Antidote (20. Jan 2010 20:16)
    Jedes Jahr töten sozialistische Ideen in Deutschland weiter. Seit Hitler töten Sozialisten in Deutschland, 6. Millionen Menschen starben im Holocaust und ca. 120.000 Menschen fielen der Euthanasie zum Opfer.

    Sozialisten sind billigende Mittäter in Deutschland und ermöglichen Schandmorde, fälschlicherweise als Ehrenmorde bezeichnet.

    Wird es nicht Zeit, den sozialistischen Killern die “rote” Karte zu zeigen.

    Es wird Zeit für eine Demokratische Resistance.
    ======================================
    Sehr gute Idee
    Auch rote Karte von mir!!!

  49. Die meißten der „sogenannten geistigen Elite ist realitätsfremd und krank im Kopf“!

    Wessenn Ideen vertreten die eigentlich?

    Sie wollen unsere Gesellschaft Schaden zufügen und wollen ein anderes Gesellschaftssystem.
    Da ist der Islam genau der Richtige Zug um aufzuspringen, wie solche Personen wie die vielen Rommelspacher. ..

    Die Linke stellt sich in der heutigen Zeit nur mit anderen Argumenten dar, aber der geistige Müll von früher hat sich in ihren Köpfen nicht verändert …

    Traurig, traurig

  50. Wer noch Zeitungen abonniert hat, ist selber schuld.

    Brief an die Abonnentenabteilung, kuze, häfliche Begründung warum man das nicht mehr kauft, Kopie an die wichtigsten Inserenten.

  51. GenderforscherInen = Frauen die zu dumm sind was produktives zu erlernen – haben halt SCHWACHSINN als Studienfach ausgewählt.
    *
    Früher wurden solche Leute einfach in die geschlossene Abteilung einer Irrenanstalt gesteckt, was wahrscheinlich auch heute noch der richtige Platz wäre.
    *

  52. Und wenn uns unsere Enkel einmal fragen „Opa, warum habt ihr das damals zugelassen? Wie konnte es nur soweit kommen?“, dann antworte ich „Faschisten wie Rommelspacher haben der Islamisierung und der damit einhergehenden Zerstörung Europas Tür und Tor geöffnet.“

  53. # 1

    Manchmal ist die FAZ richtig seriös.

    Diesen Artikel fand ich heute morgen schon gut.

    Und manchmal lässt sie Islamkritische Kommentare zu.

    Die FAZ hat leider wie viele andere Blätter in D. Journalisten, die an Hardcore-Dummheit leiden. Regina Mönch und einige andere sind da die Ausnahme. Zum Glück gibt es die noch. Manchmal muss man denken, dass dem Journalisten-Mainstream etwas ins Essen getan wurde und deren „Denk“-Stoffwechsel entgleisen lässt!

  54. Frau Rommelspacher hat wohl damals in den sechzigern zuviel gekifft und eine bunte Pille zuviel eingeworfen….Sie ist der lebende Beweis dafür daß der Mensch auch völlig ohne Hirn überleben kann!!

  55. 00000000platzdemkoran00000000000

    Das sind die Verbündeten des Faschislam, genau solche die einst Hitler empor brachten. Die Geschichte wiederholt sich und keiner schaut hin!

    0000000platzdemislam000000000000

  56. Mir tut Frau Kelek echt leid, denn mittlerweile wird sie von allen Seiten angegriffen.

    Unsinn

    Kelek verkauft sehr gut ihre Bücher, wird in jede Talkrunde eingeladen, wird von der Bundeskanzlerin empfangen, bekommt Preise von Politikern und sie ist – meines Wissens – noch nie angegriffen wurden.

    Was passiert dagegen Menschen, die ähnliches sagen, die aber das Pech haben „Deutsche“ zu sein: Sie werden vom Kölner OB als „braune Sosse, die man das Klo runterspülen sollte“ bezeichnet, sie selbst werden mit Steinen beworfen, ihre Autos und Wohnungen werden angezündet, die Polizei schaut weg und ermittelt – wenn überhaupt – sehr widerwillig. Ihre Kinder werden von Lehrern in der Schule schikaniert oder aus Sportvereinen geworfen, diese „Menschen“ sind in Deutschland quasi „vogelfrei“.

    Überdenk mal deine Aussage, nichts gegen Frau Kelek, aber überleg mal wie es Deutschen in ihren eigenen Land ergeht, die den Mut haben, ihren Mund aufzumachen.

  57. #43 Antidote (20. Jan 2010 19:47)
    Bis heute hat der Sozialismus/Kommunismus jede Gesellschaft abgewrackt, Menschen zu Millionen getötet und andere dafür haftbar gemacht.
    ___________________________________________

    In der Tat!
    Das Bolschewistenpack will ständig etwas von anderen.
    Vor allem das verdiente Geld von anderen, dass Leben anderer (Stalin, Pol Pot, Ulbricht, Honecker usw.), anderer Leute Autos abfackeln usw..
    Mal selber etwas produktives leisten: Fehlanzeige!

  58. Mich würde es überhaupt nicht wundern, wenn Frau Prof. Rommelspacher auf ihrer Uraubsagenda regelmäßige Besuche in Ägypten oder Tunesien hat – natürlich nur aufgrund der interessanten „Kultur“.

    Dort hat sie selbstverständlich einen (30 – 40 Jahre JÜNGEREN [nicht alten]) „Reiseführer“ namens Mohamed oder Ahmed,
    der ob „gewisser Umstände“ in ihrer Unterkunft mit übernachten darf (ist ja günstiger etc. etc. – Pseudorationalisierung).

    Dort führt er ihn in sie – stopp – führt er sie in seine „Kultur“ ein.

    Wenn eine (angenommen einigermassen) intelligente Frau solch eine IslamoPHILIE zeigt, sind meist aufsteigende Dämpfe gewisser Körperflüssigkeiten Grund für komplette geistige Vernebelung.

  59. wenn Rommelspacher jammert, dass Feministinnen mit Rechten gemeinsame Sache machen würden, nur um anschliessend mit dem Hinweis auf frühere chauvinistische Tendenzen innerhalb der Frauenbewegung dieselben Feministinnen in die rechte Ecke abzustellen, dann man muss das so verstehen, dass es der marxistisch-leninistischen Tradition in deren Milieu sich die SED Tussie Rommelspacher nämlich bewegt voll entspricht. Als die SED sich noch SED nannte, hat sie ja mit Vorliebe andere Linke exkommuniziert und ebenfalls in die rechte Ecke abgestellt. Die SED besitzt ja kraft der heiligen Bibel des Marxismus-Leninismus schliesslich den Alleinvertretungsanspruch in Sachen Die Linke.

    Es fällt schon auf, dass die meisten der hier und anderswo besprochenen LRG, welche als Experten und Gutachter in Sachen Islamophobie und Rassismus unterwegs sind, etwas mit der SED zu tun haben und sei’s drum sich „nur“ in deren Peripherie bewegen. So auch Rommelspacher, Botsch und das Schifferklavier und die leider noch nicht besprochenen Wippermanns und Butterwegges.

    Mittendrin sein, aber auch sich in der Peripherie bewegen, bedeutet in der Tradition des sozialistischen Massenmords zu stehen. Dient das Verfahren rüdest nur denkbarer Diffamierung Andersdenkener etwa der Ablenkung vor eigener Schuld oder haben die SED nahen LRG von den Nazis die Methode des Aufrechnens übernommen, um zur Relativierung und Verharmlosung sozialistischer Schrecken zu gelangen?

    Der Sache sollten wir doch einmal auf den Grund gehen. Das wäre doch einmal einen extra Beitrag wert!

  60. Es ist merkwürdig, dass ausgerechnet solche Figuren meinen, ihre unqualifizierte Meinung in die Welt setzen zu müssen. Frage an Gynäkologen und ähnliche Spezialisten: Liegt das an dem Phänomen, das man „Wechseljahre“ nennt?
    (Käätzmanns, Fatima, Künast etc?).
    Oder einfach nur an grünem Kindersex?
    http://tinyurl.com/yg67qdy
    Gruss

  61. „Ewiggestrig“ (sonst als Bezeichnung anderen politischen Strömungen vorbehalten), „alte Ideologie aus der blinden Multikultiseligkeit“ – nanu, nanu, das sind ja Töne! Was wäre denn heute wohl todesurteilähnlicher als von vorgestern zu sein?
    Multikulti, kritiklos pro Islam, Ausländer alle lieb, Deutsche alle böse – dieses Modell ist offenbar mittlerweile in die Jahre gekommen. Ach, was gäbe ich darum, wenn das alles innerhalb von 10 Jahren zur Lachnummer von übervorgestern mutieren würde!
    Aber ich weiß, daß parallel zu diesen Entwicklungen Fakten und Strukturen geschaffen werden, die uns allen noch gewaltig zu schaffen machen werden.

  62. #66 Apophis Akbar (20. Jan 2010 21:31)
    …..
    Dort hat sie selbstverständlich einen (30 – 40 Jahre JÜNGEREN [nicht alten]) “Reiseführer” namens Mohamed oder Ahmed,
    der ob “gewisser Umstände” in ihrer Unterkunft mit übernachten darf (ist ja günstiger etc. etc. – Pseudorationalisierung).
    _________________________________________

    Kann ich mir so nicht vorstellen.
    Da würde selbst ein ganz harter Ali nicht rangehen. 😉

  63. Je mehr krude Sinnfreiheit zur Politideologie der Unterwerfung durch solche LRG’s, wie z.B diese Rommelspacher verkündet wird, wird es heller am Horizont, denn auf Dauer erkennen auch die lamoryanten AuftragsschreiberInnen aus den MSM das man aus einem Esel keinen Galopper des Jahres machen kann und der Islam und seine Verbreiter in unserem Kulturraum neutralsiert werden müssen …

  64. Es war doch immer klar, dass die von Rommelspacher und Konsorten betriebene „Wissenschaft“ nur dem platten Zwecke der Umsetzung von Gesinnung in soziale Wirklichkeit zu dienen hat.

  65. „Rommelspacher prägte den Begriff der ‚Dominanzkultur‘ und entwickelte dabei theoretische Grundlagen für die Erforschung struktureller Diskriminierung und dominanzkultureller Aspekte des Weißseins.“

    In manchen Forschungsrichtungen kann der Moslem per se nichts falsch machen. Er ist schon von der wissenschaftlichen Fragestellung her aus dem Schneider.

  66. Gehört vielleicht nicht hierher, ist aber bemerkenswert: Gestern fand ich einen interessanten Artikel in der „Berliner Zeitung“, der betitelt war mit

    „Türkei sperrt etliche Websites“

    .
    Diesen Artikel, weil er nicht besonders lang ist, wollte ich hier einfügen und verlinken, fand ihn aber nicht bei der Online-Recherche. Ich hab ihn neben mir zu liegen und jeden anderen Artikel dieser Ausgabe findet die Suche-Funktion, aber diesen nicht, auch wenn ich den vollständigen Titel eingebe.
    Versucht es selbst, Berliner Zeitung vom 19.01.2010, Titel wie oben, Seite 26, Bereich „Medien“. Vielleicht stelle ich mich nur zu blöd an.
    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2010/index.html

    Im Artikel ging es darum, dass die OSZE die Türkei aufforderte, ihr Internetgesetz zu ändern oder abzuschaffen.

    „Damit solle die Türkei ihr Engagement für die von der OSZE geforderte Rede- und Meinungsfreiheit unterstreichen.“

    Die Türkei sperrt rund 3.700 Websites, darunter YouTube, GeoCities und Teile von Google.

    Die Gründe dafür seien willkürlich und politisch motiviert, kritisierte die OSZE am Montag.“

    Weiter heißt es:

    „Die Europäische Union (EU) sorgt sich um die Medienfreiheit in dem Land, das in die Staatengemeinschaft strebt.“

    Tja, da ist die Türkei nicht mehr weit von China entfernt. Vielleicht verkauft die Türkeit China ein Dorf in ihrem europäischen Zipfelchen, dann kann die Volksrepublik auch in die EU aufgenommen werden.
    Ob wir jemals davon lesen werden, welchen Erfolg die OSZE in dieser Sache bei den türkischen Behörden hatte? Unser neuer Beitrittskommissar Stefan Füle hat ja schon den Antrittskotau vor den Türken vollführt und will lieber heute als morgen die Verhandlungen beenden. Aber nur, um die Türkei als Vollmitglied aufzunehmen. Gesperrte Websites sind da nicht hinderlich. Wenn schon dieser Artikel bei der Berliner Zeitung nicht mehr zu finden ist …

  67. @#70 LotiWOB (20. Jan 2010 21:58)

    Ich weiss, das kann sich ein (nicht-mohammedanischer) Mann kaum vorstellen. Doch dort ist es die Regel: „ältliche Pseudoemanze – junger Mohamed“.
    Da ich mehr als ein halbes Jahrzehnt im islamischen (Un-)Kulturkreis gelebt habe, weiss ich genau, wovon ich erzähle.
    Es ist unfassbar, aber wahr.

  68. Hallo, wenig verehrte Titular-Kollegin an einer Berliner FH!
    Wessen klagst Du „Professorin“ die Damen Necla Kelek, Seyran Ates oder Ayyan Hirsi Ali an? Daß sie „Kämpferinnen für die westliche Zivilisation“ seien?
    Na, Gott sei Dank, Du Krampfhenne!
    Oder wäre es mehr nach Deinem Gusto, sie würden für die wohlbekannte „Zivilisation“ des Steinigens, Gliederabhackens, Baukranbaumelns oder – kurz und um ’s auf den Punkt zu bringen – Mordens kämpfen?
    Aber ich verstehe schon: Wenn einer „Rechtsextremismusforscherin“ das Objekt ihrer Begierde abhanden kommt – soweit es denn je existiert hat –, dann gilt es, neue „rechte“ Gefahren herbeizuforschen!
    Ach, ja, ich weiß, wo Dein kümmerliches und windschiefes Haus wohnt…

    Don Andres

  69. Die Madame hat gewaltig einen an der Schüssel. Grundlegende Unterschiede im Islam und Christentum werden einfach ignoriert um ja das selbst ausgedachte Bild nicht zu stören.

    – Islamkritiker werden verfolgt und mit dem Tode bedroht, nicht Moslems
    – Wenn Christen eine „kriminelle“ Vergangenheit haben, war das „Kriminelle“ gegen die Lehre Christi. Wenn Moslems eine kriminelle Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft haben, ist das ganz genauso von Mohammed gewollt.
    – Moslems kommen in unsere Gesellschaft und wollen diese um Jahrhunderte zurückdrehen, nicht wir gehen in die Türkei oder Arabien mit diesem Vorsatz.
    – Wir haben mit viel vergossenem Blut eine Aufklärung hinter uns gebracht, Moslems nicht.
    – Die Bibel lässt sich als Leitfaden lesen der der jeweiligen Zeit angepasst werden muss. Der Koran MUSS als das Wort Gottes verstanden werden, das wörtlich gemeint ist.
    – Juden und Christen nehmen das Alte Testament nicht in dem Sinne wörtlich, dass sie steinigen, töten, Sklaven halten usw., Moslems schon.

    Wenn die gute Frau Birgit Rommelspacher auch nur ansatzweise in der Lage wäre ein wenig zu recherchieren und existierende Fakten zu verstehen und auszuwerten, wie es irgendwann mal das Handwerk von Journalisten war, würde sie selbst drauf kommen. Das einfachste, eigentlich schon für Kleinkinder verständliche, Beispiel sind immer die Länder mit moslemischer Mehrheitsbevölkerung. Christen werden dort unterdrückt, und Moslems, auch die hierlebenden, finden das richtig weil korangemäß. Welcher „moderate“ Moslem hier hat jemals die Zustände in moslemischen oder gar islamischen Ländern angeprangert? Wenn Christen in anderen christlichen Ländern Moslems unterdrücken würden, wir hätten hier eine permanente Lichterkettenbeleuchtung über das ganze Land. Warum kümmert sich Frau Rommelspacher nicht um von Moslems ermordete Christen, oder würden die das schöne Bild nur stören?

    Wenn Herr Sarrazin sagt, dass es bei einer islamischen Diktatur hierzulande an überangepassten Opportunisten nicht fehlen würde, hier haben wir eine kennengelernt.

  70. #54 Antidote (20. Jan 2010 20:16)

    Sie haben völlig recht und die kommunistische Merkel CDu macht da mit.
    Ich hoffe daß Karl Heinz Schreiber auspackt und den Verein in die Hölle schickt.

    Man sieht hier die gewaltige Mobilisierungsmacht der Medien,wenn sie rufen, öffnen sich schon allein wegen des Werbeeffektes die Brieftaschen.

    „Tue Gutes und posaune es vor dir her“
    So stehts aber nicht in der Bibel.

    Für Alleinerziehende und kinderreiche Deutsche ist noch nie eine Fernseh-GALA veranstaltet worden.

    Du bist Deutschland.

  71. #41 plapperstorch (20. Jan 2010 19:43)
    Hi,
    wenn ich mich so erinnere gab es mal das Führerzitat, bezogen auf Einstein:
    Wenn alle Physiker Juden sind, braucht das deutsche Volk keine Physiker!
    Später gab es das Tritt-Ihn- Zitat: Die Deutschen brauchen keine Atomphysiker.
    Interessant: Der Führer hat von einem „deutschen Volk“ gesprochen,– nicht mal das hatte der grüne Unrat Trittin nötig…
    sagt das nicht alles??
    (das Grüne seiberte das Zitat zu dem Zeitpunkt, als die KFA Jülich und das Kernforschungszentrum Karlsruhe auf Befehl des grünen Unrats „umgetauft“ wurde..)
    Gruss

  72. Bei solchen „ProfessorINnen weiß nun endlich jeder, was es mit den weiblichen AkademikerInnen und anderen „SuperTussen“ im Fernsehen auf sich hat.

    In der Regel sind es Nullnummern, die aus Gründen der politischen Korrektheit in Stellen gehievt werden, die sie nicht annähernd ausfüllen.

    Dafür werden Qualizierte abgewiesen, in der der Regel Männer.

    Es ist ebenso eine Schande für wirklich qualifizerte Frauen, dass sie auch dem Makel der QuotenfeministINnen ausgesetzt sind. Leider!

  73. Es wird irgendwann der Tag kommen wo diese ganzen Leute selbst an dem Pranger stehen werden, die, die normale deutsche Bürger/innen und Familien die um ihre Zukunft besorgt sind diskriminieren und mit Dreck bewerfen. Und viele sind auf diesen Zug aufgesprungen, von Psychotanten und Onkels, über Pfarrer und Pastoren über Zentralräte bis hin zu möchtegern-Politiker und Ausländerbeiräte. Das ist in der Tat ein widerlicher Volkssport geworden der bis in den Kindergarten geht und selbst unsere Kinder belästigt. Das alles wird nie in Vergessenheit geraten. Das Leben ist wie ein Gummiband, alles kommt zu einem zurück. Alles!

  74. Wir dürfen nie vergessen,daß die Wasserträger der Stasi auch heute noch durchaus erpressbar sind wegen ihrer Vergangenheit.
    Wer einmal eigene Leute denunziert hat, tut das höchstwahrscheinlich wieder,schon allein um nicht erpressbar zu sein.

  75. Gerade diese Art von Frauen wie diese Frau Rommelpacher waren es, die Hitler den roten Teppich ausgerollt haben…!

  76. #71 Apophis Akbar (20. Jan 2010 21:31)

    Mich würde es überhaupt nicht wundern, wenn Frau Prof. Rommelspacher auf ihrer Uraubsagenda regelmäßige Besuche in Ägypten oder Tunesien hat – natürlich nur aufgrund der interessanten “Kultur”.

    Dort hat sie selbstverständlich einen (30 – 40 Jahre JÜNGEREN [nicht alten]) “Reiseführer” namens Mohamed oder Ahmed,
    der ob “gewisser Umstände” in ihrer Unterkunft mit übernachten darf (ist ja günstiger etc. etc. – Pseudorationalisierung).

    Dort führt er ihn in sie – stopp – führt er sie in seine “Kultur” ein.

    Wenn eine (angenommen einigermassen) intelligente Frau solch eine IslamoPHILIE zeigt, sind meist aufsteigende Dämpfe gewisser Körperflüssigkeiten Grund für komplette geistige Vernebelung.
    *************
    Ganz von der Hand zu weisen ist die Idee nicht!
    Welcher Deutsche,der noch alle Tassen im Schrank hat, steht auf so etwas?

  77. Ayaan Hirsi Ali, Necla Kelek und Seyran Ates „rassisch überlegen“, hallo?!
    Ayaan Hirsi Ali, Necla Kelek und Seyran Ates kommen selber aus der islamischen Welt!
    Und im Gegensatz zu Salonfeministin Rommelspacher – die offensichtlich noch nicht mal weiss, was der Begriff „rassisch“, mit dem sie so leichtfertig um sich wirft, überhaupt bedeutet – qualifiziert das die drei Damen sehr wohl dazu, sich kritisch über den Islam zu äussern.

  78. #32 joghurt (20. Jan 2010 19:18)

    Christen und Juden gehören zusammen.

    Für die einen ist der Messias schon gekommen,die anderen warten noch auf ihn.Jesus selber Jude war und er hat das Gesetz nicht aufgehoben,also besteht es weiter.

    Die Speisevorschriften etwa auch? Oder Schabatt? Interessant.

  79. „…Rommelspacher alle, die Kritik am Islam üben, in denunzierender Weise in die rechtsextreme Ecke rückt….“ hier muss es einfach massenhaft Anzeigen hageln ,ebenso wie Gysi es bei Artkeln zu seiner Stasitätigkeit macht …dass stoppt natürlich demokratische Lernprozesse die finden bei der Dame aber anscheinend nicht statt…
    Wer natürlich die Demokratie nicht versteht kann auch für Scharia sein.

  80. Psychologie“professorin“ – ich lach mich tot! Die Psychologie hat noch jede Professur entwertet; letztlich ist sie nicht mehr als eine grosse Schwatzbude, in der lediglich Meinungen ausgetauscht werden. Hätte nicht die Neurologie gelegentlich mit weiterführenden Ergebnissen wissenschaftlicher(!) Forschung ausgeholfen, die ohnehin weithin entbehrliche Pschologie wäre heute noch vollkommen bedeutungslos.
    Frau „Professorin“ ist auch nicht mehr als eine weitere typische Vertreterin ihrer Fakultät: schwatzhaft und mit religiös anmutender Inbrunst unbelehrbar ihren 70er-Jahre-Reflexen verhaftet.

  81. #70 LotiWOB

    Sehr richtig. Es gilt das alte Wort: Sozialisten bestreiten alles, ausser ihren Lebensunterhalt.

  82. Bei Rompelspacher rumpelts woll im Hirnkasten – vielleicht logiert dort schon ein Islamist drin?

    Dass die Feministinnen mit den judenfreundlichen, hitlerhassenden und den Holocaust nicht verleugnenden „Rechtsextremen“ gemeinsame Sache machen, ist für „Rumpelbacher“ schon ein schlimmes Ding! Langsam will niemand mehr solche Märchen, die aus „Öl-Leidenschaft“ und bornierter, aufgeklärtaufgeklärter Dummheit entstehen, mehr hören! All die westlichen „Rumpelbacher“ und ihre zahlungskräftige Muslimklientel fürchten immer mehr um ihre Pfründe! Das ist wirklich Rechtsextremismus in Reinkultur!!

    Auch Iran-Khomeini haben die westlichen Rumpelbacher an die Macht gebracht (anstelle des die Islamisten bekömpfenden Schahs Reza Pahlevi)! Seine perversen Sexlehren:

    http://www.aaronedition.ch/Bad_News_20.htm

  83. „Es fällt ihr nicht auf oder ein, dass Kelek, Ates und Hirsi Ali dafür, im Unterschied zur ewiggestrigen „taz“-Autorin, bedroht und verfolgt wurden“

    Man sollte sich fragen ob diese taz-„Autorin“ nicht den geistigen Nährboden für Rechtfertigungen faschioider, Obskuranten und deren „Versteher“ bietet.

    Zumutungen wie diese Menschin sind durch kommnistische Quotierungen da wo sie sind.
    Schade das sie unfähig sind selbst mit disem Nachbrenner im Hintern halbwegs gesellschaftlich wertvolle Arbeit zu leisten.
    Hier unterschreitet das Käseblatt taz das geistige Niveau einer Vorstadtwerbewurfsendung deutlich.

  84. Rechtsextremismusforscherin…

    Ünnötigster Titel und Beruf aller Zeiten. Man sollte ihr vielleicht verklickern, dass Nazis eben nicht Rechts sind. Die ganze Sache mit „Nazis=Rechts“ ist schon historisch nicht haltbar und ist nichts weiter, als ein Versuch der anderen Linken Faschisten, sich von Adolf abzugrenzen. Nur zeigt die Praxis, dass diese Versuche immer scheitern.

  85. #101 JSF

    Rechtsextremismusforscherin…

    Ünnötigster Titel und Beruf aller Zeiten. Man sollte ihr vielleicht verklickern, dass Nazis eben nicht Rechts sind. Die ganze Sache mit “Nazis=Rechts” ist schon historisch nicht haltbar und ist nichts weiter, als ein Versuch der anderen Linken Faschisten, sich von Adolf abzugrenzen. Nur zeigt die Praxis, dass diese Versuche immer scheitern.

    Richtig erkannt.

    Mit solchen abstrusen Begrifflichkeiten versuchen sich PseudoakademikerINnen/er mit der Aura von Wissenschaftlichkeit zu umgeben. Nur diese haben sie nicht. Es sind Ungebildete mit einem Hang zur Rabulistik.

    „Nazi“ sind Sozialisten und sind keine „Rechten“. Historisch waren die „Rechten“ der Adel, Klerus und die hohen Stände.

    Sozialisten sind Linke und die Nationalsozialisten stehen „LINKS“.

    Der „Kampf gegen Rechts“ ist unlogisch, wenn man die Geschichte betrachtet, es ist letzlich die Drohkulisse der Kommunisten gegen Freiheit und das Bürgertum und dient ausserdem zum eigenen Unterhalt.

  86. #98 what be must must be (21. Jan 2010 07:39)
    Sehr richtig. Es gilt das alte Wort: Sozialisten bestreiten alles, ausser ihren Lebensunterhalt.
    ______________________________________________

    Ab sofort in meinem Sprachschatz aufgenommen 🙂

Comments are closed.