Die Polizei hat den Mann verhaftet, der vor gut zwei Wochen den Taxifahrer Peter Lüchow ermordet haben soll. Es handelt sich um Ramu B. (Foto), 24 Jahre, polizeibekannt und noch bei Mami lebend. Peter Lüttow wurde von hinten erschossen und ausgeraubt.

Das Abendblatt schreibt:

Es war offenbar seine blaue Winterjacke, die ihn überführt hat. Gut zwei Wochen nach dem Mord an dem 58 Jahre alten Taxifahrer Peter Lüchow in Nienstedten hat die Polizei den mutmaßlichen Täter festgenommen. Am Freitagvormittag wurde Ramu B. (Name geändert) zur Vernehmung ins Polizeipräsidium gebracht. „Bei der Durchsuchung seiner Wohnung wurden Beweismittel und Spuren gefunden, die einen dringenden Tatverdacht gegen den Mann begründen“, sagte Polizeisprecherin Christiane Leven

Mitte der Woche hatte die Polizei ein Foto aus einer Überwachungskamera des S-Bahnhofs Klein Flottbek veröffentlicht, auf dem der Verdächtige offenbar zu sehen war. Das Auffallendste: die blaue Kapuzenjacke. Rund 30 Hinweise waren eingegangen. Anscheinend waren die Ermittler schon kurz nach der Veröffentlichung des Fotos auf Ramu B. gestoßen. „Vor einigen Tagen hat mir die Polizei die Fotos von ihm gezeigt. Ich habe ihn dann wiedererkannt“, sagte eine Nachbarin des Festgenommenen dem Abendblatt. „Mit der blauen Jacke ist er fast jeden Tag unterwegs gewesen.“

Am Freitagvormittag schließlich hatte die Staatsanwaltschaft einen Durchsuchungsbeschluss für die 63-Quadratmeter-Wohnung, in der B. mit seiner Mutter lebt, erwirkt. Beamte der Mordkommission rückten mit Unterstützung des Mobilen Einsatzkommandos (MEK) an. Die Spezialtruppe der Polizei wurde angefordert, da der 24-Jährige bereits wegen unerlaubten Waffenbesitzes polizeibekannt war. Außerdem mussten die Fahnder bei dem mutmaßlichen Schützen von Nienstedten davon ausgehen, dass er sich möglicherweise mit einer Waffe wehren würde.

Somit musste wieder ein Mensch sterben, weil die Justiz Straftaten ungenügend ahndet.

image_pdfimage_print

 

93 KOMMENTARE

  1. Ganz klar einer der „Schätze“ auf die wir keinesfalls verzichten können. Ich tippe auf ein 14-tägiges Anti-Gewalt-Seminar (zur Bewährung ausgesetzt) und einen zweimonatigen „erlebnispädagogischen Urlaub“ auf den Bahamas, Hawaii oder Polynesien.

  2. Habe mich gerade fest angeschnallt und wollte mir den Artikel über die neue islamische Schönheitskönigen reinziehen. Und dann Entsetzen, die Ziege ist weg! Wo ist sie hin PI?
    OT

    Ziege mit schweren Darmverletzungen Tod am Straßenrand gefunden.

  3. Es wird von den linksfaschisten immer über soviele Tote durch rechte gereded !
    Mann sollte die statistiken mal durchforschen wie viele Tote auf kosten der Moslems gehen! Das wort Ausländer sollte man in den Fällen gar nicht erwähnen viel haben schon unseren Pass! Auswertung nur nach Namen! Alle Straftäter (Mörder,Dealer,Betrüger) mit namen Mohammed-Murat-Ali etc sind auch Moslems!

    Mal was anderes ich bin ja schon auf die Bilder und Nachrichten aus Englan gespannt!!!

    Erfolg für den niederländischen Rechtspopulisten Geert Wilders…….

    Wilders zeigt Anti-Islamfilm ‚Fitna‘ in England am 5. März vor dem Oberhaus

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proamerikanisch,Proisrae lisch

  4. Na, das ist wohl weniger eine Frage der laschen Ahndung von Straftaten, als vielmehr Folge mangelhafter Umsetzung von Maßregeln zur Durchsetzung der inneren Sicherheit und Ordnung.

    Aller Vorausscht nach wird er nach Verbüßung der Hälfte der Straße in ein Flugzeug Richtung Heimat gesetzt. Ohne Ali-Mente.

  5. @ # 1
    „Ramu“ heißt ja eigentlich Rainer, oder?
    Und blaue Jacken gibts bei C&A.
    Wiedererkannt? Da lache ich aber!
    Wenn ihm der Freund des Cousins des Türstehers ein Alibi gibt, lassen die ihn frei.

  6. von hinten erschossen und ausgeraubt.

    Langsam wird es hier wie in der Bronx.
    Bei solchen Taten bekomme ich Wut im Bauch.

  7. da der 24-Jährige bereits wegen unerlaubten Waffenbesitzes polizeibekannt war.

    Da hat man es ihm wohl nicht richtig gezeigt, dass es ernste Konsequenzen hat, wenn er sich wieder unerlaubte Waffen aneignet.

  8. Die gerechte Strafe für Schatz Ramu wäre ein Jahr (besser zwei) schwere Zwangsarbeit bei maximal 200 Kalorien am Tag. Damit sollte sich das Thema Ramu nach ca. 3 Monaten erledigt haben.

  9. Verdächtigt wird also ein Ramu B. (Name geändert), 24 Jahre alt (Alter geändert), der in einer blauen Windjacke (Farbe geändert) auf der Gasse war. Alles klar!

  10. Es sollte eh für die Medien Pflicht sein bei Namensänderungen von Migranten auch immer einen Migrantennamen aus dem gleichen Kulurkreis zu nutzen: also einen Erkan in einen Machmet umwandeln aber nicht in einen Björn Kevin oder Haruki Takumi.

  11. Es kann sein, dass ich mich irre.
    Es kann sein, dass manche Menschen mehrere Chancen brauchen, bis sie auf den richtigen Weg kommen.

    Aber ich lese so oft „vorbestraft“ und „polizeibekannt“, dass ich manchmal denn Eindruck gewinne, dass jemandem eine neue Chance zu geben falsch ist. Die Opfer bekommen schließlich auch keine neue Chancen, warum die Täter?

  12. Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle! (Maria Böhmer, CDU-Integrationsbeaufragte)

  13. „Mit der blauen Jacke ist er fast jeden Tag unterwegs gewesen.”

    Wie dumm er auch noch ist!

    Aber warum tun die Menschen sowas? Menschen erschießen, gehts noch?

  14. „Ramu“ möchte man uns damit sagen, dass es auf KEINEN Fall einer vom „Islam ist Frieden“ war sondern ein Brasilianer. Klingt nach Brasilianer.
    Und wenn es doch kein Brasilianer war, hätte es doch zumindest einer sein können. Wäre ja möglich?
    Wir werdens bald genauer wissen.

    Egal: Man darf auf keinen Fall Ramu seine Zukunft verbauen. Er ist noch jung und sowas geschieht schon mal. Schuss in Rücken … kann ja mal passieren.
    Also Bewährung und ein ganz intensiv festes du, du, du tu das nicht nochmal!

  15. Es ist erstaunlich wieviel Kriminalität so wenige Menschen verursachen.

    Aber das Schlimmste an diesen Vorgängen ist, dass unsere gleichgeschalteten Medien uns die Migrantengewalt verheimlichen.

    Da wird aus Mohammed Ugutürk plötzlich Michael Hoffmann (Name von der Redaktion geändert)!

    Und das ist der eigentliche Skandal, dass uns diese naiven Gutmenschen auch noch versuchen uns zu verarschen und zu verdummen!

  16. Die Balkanisierung Westeuropas bzw. unser Politiker holen uns die Bronx in unsere Städte. Bald kann man sich aussuchen, ob man lieber erstochen oder erschossen wird.

  17. Um 11.30 Uhr überraschten Beamte des Mobilen Einsatzkommandos (MEK) Rilwan C. zu Hause. Angeblich wohnte er mit seiner Mutter und seinen beiden Schwestern zusammen.

    Friseurin Somayeh Najibi (27) arbeitet im Nachbarhaus, sagt: „Er war gerade in seiner Heimat Sri Lanka und hat dort geheiratet. Vor rund zwei Wochen ist er zurückgekommen.“ Also kurz bevor der Taxifahrer ermordet wurde.

    Angeblich wollte er seine Ehefrau bald nach Hamburg holen. Rilwan C. ist in der Hansestadt geboren, hat einen deutschen Pass.

    http://www.bild.de/BILD/regional/hamburg/aktuell/2010/01/30/taxi-moerder/gefasst-von-ueberwachungskamera-ueberfuehrt.html

  18. OT:
    Was ist denn hier los? Stalker bekommt 38 Monate Haft ohne Bewährung und soll nach der Haft abgeschoben werden. Naja, irgendwelche Kirchenorganisationen und Grüne werden sich schon finden, die ihn unterstützen.

  19. Jetzt muß erstmal das Waffengesetzt verschärft werden, damit endlich keine unschuldigen Menschen mehr von Jägern und Sportschützen erschossen werden!

    Keine Waffen in Privathänden!

  20. Ein gravierender Fehler der Ermittlungsbehörden war, schon kurz nach der Tat Fahndungsfotos zu veröffentlichen. Normalerweise sollte damit ca. 6 Monate gewartet werden, um den Fahndungsmißerfolg nicht zu gefährden.
    Außerdem hätte sie den zahlreichen Hinweisen, die auf einen Täter mit Migrationshintergrund deuteten, nicht nachgehen dürfen, da sie damit gegen das Anti-Diskriminierungsgesetz verstießen.
    Das sollte eigentlich sämtliche Ermittlungsergebnisse vor Gericht als nicht verwertbar und ungültig gelten lassen.
    Im übrigen ist davon auszugehen, dass der Täter psychisch gestört war und „Stimmen“ hörte, also keinesfalls verurteilt werden kann, sondern statt dessen eine wöchentliche Gesprächsgruppe aufsuchen muss.

  21. Aha, wir haben also einen Ramu B. und einen Rilwan C..

    Können sich die Zeitungen bei ihrer Lügerei nicht besser abstimmen?

    Der 24 Jährige hatte also schon mind. einen Raub begangen. Wenn er ein Deutscher ohne „Migrationshintergrund“ wäre, säße er noch im Knast.

  22. Ja klar, Sri Lanka. Genau so wird’s sein. Der Typ sieht auch recht asiatisch aus, wie der klassische Einwohner Ceylons eben.

    *ironiemodusan*
    Ich hätte jetzt spontan auf einen Einwohner Nigerias oder der Mongolei getippt…
    *ironiemodusaus*

    Für wie blöd halten uns die MSM überhaupt…?

  23. #13 Stolze Kartoffel (30. Jan 2010 10:25)
    Es sollte eh für die Medien Pflicht sein bei Namensänderungen von Migranten auch immer einen Migrantennamen aus dem gleichen Kulurkreis zu nutzen: also einen Erkan in einen Machmet umwandeln aber nicht in einen Björn Kevin oder Haruki Takumi.
    __________________________________________

    Weshalb nicht gleich den richtigen Namen plus Nationalität/Migruhintergrund?

    Man kann dann immer noch, wenn die Täterschaft unklar sein sollte, einen geänderten namen bzw. Vornamen und den Nachnamen mit Buchstaben und Punkt angeben.

    So etwas läuft z. B. in Südtirol in der Dolomiten-Zeitung ganz ohne Probleme.
    Meistens steht dann noch im Nachsatz: Er/Sie wurde ins Landesgefängnis Bozen überwiesen.

    Nur wenn man Roß und Reiter nennt, kann man insbesondere bei Fahndungen erfolgreich sein!

    Außerdem soll das Volk m. E. auch wissen, aus welchem Spektrum viele SPD/Grünen-Wähler stammen.

    Der Hanauer Lokalzeitung wurde vom links/grünen Gesindel herbeigeführt auch verboten, die (ausländische) Nationalität von Tätern zu veröffentlichen.

    Als dann eines Tages 5 Männer aus dem Hanauer Gefängnis ausbrachen wurde berichtet:
    5 Männer sind aus dem Hanauer Gefängnis ausgebrochen. Einer der Ausbrecher ist Deutscher! 😉

    Nicht ganz überzeugend, aber wenigstens etwas.

    Multi-Kulti ist toll!

    Über 60 % der Knastgänger in Deutschland sind Migranten!

    Kriminelle Migranten sichern Arbeitsplätze in Deutschland, – nämlich die der Kripo und der Justizangestellten. 🙂

    Deshalb ist unsere Regierung lieb zu Migrationsschmarotzern 🙂

  24. #28 Aufgewachter (30. Jan 2010 10:44)

    „Aha, wir haben also einen Ramu B. und einen Rilwan C..“

    Biete: Raubwan D.

  25. Immer wieder dasselbe. Mich hat ein mannigfaltig vorbestrafter Frustschläger 4-mal angefallen und nachhaltig verletzt. Für meine Notwehr, beim vierten gewalttätigen Übergriff, innerhalb von 20 Std.,wurde ich verurteilt. Bei der Strafhauptverhandlung wurde der Frustschläger aus U-Haft herangeschafft – wegen seiner anderen Gewalttaten war er wieder mal eingesessen.
    Seither hat der Schläger seine Strafe (Gefälligkeitsurteil) abgesessen, schon wieder mit einem Kuschelkurteil, wg. gef. KV auf Bewährung draußen. Es läßt nur noch den Schluss zu, dass Bamberg sich einen „Vertragsschläger“ hält.
    Hier hingegen darf ich mich nicht wehren, ich war niemals vorbestraft, habe zwei deutsche Eltern und bin halt in 2002 nach 20 Jahren aus USA wiedergekomnmen (nur besuchsweise).
    http://www.helmutkarsten.de
    Der Eindruck einer „neuen SA“ drängt sich mir auf, zumal die Kindfrau des Frustschlägers desöfteren mit blauen Augen rumläuft….
    Meine HP ist schön viel zu lesen – unglaublich aber wahr!!!
    Jedoch habe ich der StA-schaft schon versprochen, dass ich die Leiche des (unabdingbaren) neuen Opfers, auf dem Schreibtisch des StA ablegern werde. Ich muss nur warten.

  26. Europa will nich verstehen, das der aus christlicher Liebestheologie abgeleitete Späthumanismus im Spottgelächter marodierender Banden von jungen Schwarzen und Nordafrikanern zerfetzt wird.

    Ivan Denes in seinem Buch „politisch unkorrekt

    Recht hat er!

  27. Bei der Polizei wird aus dem migranten Täter in vorauseilendem Gehorsam flugs ein Deutscher gemacht:

    POL-HH: 100129-3. Mord an Taxifahrer in Hmb.-Nienstedten – Mordkommission vollstreckt Durchsuchungsbeschluss

    Hamburg (ots) – Siehe auch Pressemitteilung: 100126-3.
    Tatzeit: 14.01.10, 22:15 Uhr bis 22:30 Uhr Tatort: Hmb.-Nienstedten, Christian- F.-Hansen Straße
    Nach dem Mord an einem 58-jährigen Taxifahrer hatte die Polizei am Dienstag Fotos aus Überwachungskameras veröffentlicht, die einen jungen Mann zeigen. Es bestand der Verdacht, dass dieser Unbekannte mit der Tat in Zusammenhang steht.
    In der Folge gingen bei den Kriminalbeamten mehrere Hinweise auf einen 24-jährigen Deutschen ein.
    Die Staatsanwaltschaft Hamburg erwirkte daraufhin einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Mannes in Hmb.-Hasselbrook. Dieser Beschluss wurde heute gegen 11:30 Uhr vollstreckt. Der 24-Jährige wurde in seiner Wohnung angetroffen. In der Wohnung werden Spurensicherungsmaßnahmen durchgeführt.
    Der Tatverdächtige wird ins Polizeipräsidium gebracht und von Beamten der Mordkommission vernommen. Ob und inwiefern er möglicherweise an der Tat beteiligt war, steht noch nicht fest. Die Ermittlungen der Mordkommission dauern an.
    Es wird nachberichtet.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6337/1552791/polizei_hamburg

  28. #40 Meisterleistungen (30. Jan 2010 11:17)

    In der Folge gingen bei den Kriminalbeamten mehrere Hinweise auf einen 24-jährigen Deutschen ein.

    Das bedeutet nur, daß „Ramu B.“ irgendwie an einem deutschen Paß gekommen ist.

  29. #40 Meisterleistungen
    Richtig müsste es wirklich heißen „Deutscher mit Migrationshintergrund (+muslimisch)“. Ich gehe mal davon aus, dass seine Familie zu den Sri Lanka Moslems gehört.

  30. Warum muss man bei PI manchmal vergebens darauf warten, das ein Kommentar freigeschaltet wird, meist kann man ja zum Glück schreiben, ohne dass man auf „Genehmigung“ warten muss.

  31. Und wieder einmal zeigt sich ,daß scharfe Waffengesetze lediglich gesetzestreuen Bürgern wirksame Mittel vorenthalten sollen, sich gegen die von der Politik gehätschelten Verbrecher zur Wehr zu setzen.

  32. Ein FEIGER MORD mehr,den JEDER Initiator Förderer und Dulder von MULTIKULTI mit zu verantworten hat!
    Ein FEIGER MORD mehr an einem deutschen Vater,Grossvater,Bruder,Onkel!
    Ein FEIGER MORD mehr,der auf Generationen hinaus deutsche Kinder,Enkelkinder,
    Geschwister,Nichten und Neffen fassungslos und
    SCHWERST traumatisiert zurücklässt.
    ALLEIN,in fassungsloser Trauer,für IMMER!
    In Anbetracht eines Saates,der weder FÄHIG noch WILLENS(!) ist,SEINE autochthonen Bürger zu schützen,fragt man sich:
    WANN werden die Menschen,denen man das Gewaltmonopol,IHR Monopol,das eigene Leben zu schützen,genommen hat,aufstehen?
    WANN werden sie das GRUNDRECHT jedes Individuums,sein LEBEN zu schützen,
    wieder in eigene Hände nehmen?
    WANN wird der erste Täter vom zornigen
    Mob gelyncht?
    Wenn es so weitergeht,ist die Frage nur WANN,nicht OB das geschieht!

  33. #26 Steinkjer meint:
    „Jetzt muß erstmal das Waffengesetzt verschärft werden, damit endlich keine unschuldigen Menschen mehr von Jägern und Sportschützen erschossen werden!

    Keine Waffen in Privathänden!

    Nachweisbar sind die vielen toten, die jedes jahr in der brd abgeknallt werden, mit waffen getötet worden, die illegal im besitz waren.
    Die verlogenheit der politbonzen besteht darin, dass der mord mit ein „legalen“ waffen uns wochenlang durch die medien um die ohren gehauen wird, die morde mit illegalen waffen kommen nicht mal in überregionale medien, geschweige denn, dass die besitzer solcher waffen das schlaraffenland brd verlassen müssen.
    Nicht mal
    Theo Retisch,
    auch nicht zur verbüssung von strafen…

  34. Das ist die arttypische „Herzlichkeit und Lebensfreude“ dieses Schätzchens, die der Taxifahrer wohl offenbar nicht verkraften konnte.
    WANN endlich raffen WIR diesen ‚Herzlichkeiten‘ in angemessen-freudiger Form entgegenzutreten?

  35. Brüllendes Gelächter aus dem Hinterzimmer
    (Politiker / Gemütlicher Abend)

    Einer hat vorgelesen:

    „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen … und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde.“

    UND E=U=C=H SOLL ICH WÄHLEN ?

  36. #2 BerndLoessl (30. Jan 2010 10:12)

    Ganz klar einer der “Schätze” auf die wir keinesfalls verzichten können.

    eben, laut gutmenschdenke alles :

    -entweder angehender Gehirnchirurg, Unternehmensgründer, Stararchitekt, Präzisionsmaschinenbauingenieur, der „unsere Rente sichert“

    -oder Müllmann /Bauarbeiter/ Schweißer / Bergmann der
    „die harten maloche-arbeiten macht , für die sich die deutschen zu schade sind“

    Vermutlich aber eher ein „Hartzer Roller“

  37. Weltonline gibt nun offenbar den zutreffenden Vornamen des Täters wieder mit “ Rilvan C.„.

    Damit deuten sowohl der geänderte Name wie auch der vermutlich echte auf einen rumänischen MiHiGru.

  38. OT – Privatmeinung
    Probleme der sogenannten Oberschicht
    ab einem gewissen Moment der Entwicklung!
    *
    Je mehr Ärzte es gibt – desto mehr Krankheiten gibt es.
    *
    Je mehr Anwälte es gibt – desto mehr Straftaten gibt es.
    *
    Je mehr Psychologen es gibt – desto mehr Psychopaten gibt es.
    *
    Je mehr Gutmenschen es gibt – desto mehr Idioten gibt es.
    usw.
    *
    Alles hat also schon seinen Sinn!

    Es gibt keinen Menschen der gesund ist!
    Allerdings kann es Menschen geben,
    die man nicht gut genug untersucht hat!

  39. Stolze Kartoffel (30. Jan 2010 10:27)
    … der Anstifter des 2. Weltkrieges Anton Horst (Name geändert)…

    Bitte nicht den Namen schon wieder ändern! Der Original Nachname war Schicklgruber. (A. Schicklgruber aus B.)

    Mit der Namensänderung wurde dann seine wahre Herkunft verschleiert.

  40. Habe mich gerade fest angeschnallt und wollte mir den Artikel über die neue islamische Schönheitskönigen reinziehen

    @PI: Der Artikel ist über den Direktlink noch zu erreichen, bitte nehmt den komplett raus. Danach könnt Ihr diesen Kommentar löschen.

  41. Von wegen Vorurteil, mein Riecher hat mich nicht im Stich gelassen, ich hatte das geahnt, wer das wieder sein könnte.

    Nun wird ihn unsere Justiz sicherlich hart bestrafen. LOL

  42. #35 losch1953

    Das heißt, der Muezzin dürfte zu jedem Gebet, fünf Mal am Tag, rufen.

    Da wird, wie erwartet, die nächste Islam-Stufe gezündet. Alles mit freundlicher Unterstützung der überhaupt nicht wehrhaften Demokratie, die eine der Grundlügen der BRD ist.

    (( Die „wehrhafte Demokratie“ wurde noch nie ernsthaft auf den Prüfstand gestellt – das bißchen RAF und Anti-Atomkraft und Anti-Nachrüstung ist ein Witz – und versagt bei der feindlichen Übernahme mit scheinbar friedlich-demokratischen Mitteln total und bereitwillig. Sie versagt also genau in dem Fall, gegen den sie ursprünglich konstruiert war.))

    Schwacher Trost: In allen westlichen Demokratien, die von Mohammedanern besiedelt werden, geht über kurz oder lang der Punk ab. Die momentan linsgestrickten USA, von Mohammedanern innerhalb der Grenzen seit langem gebeutelt, sind keine Ausnahme: Sie nehmen auch in diesem Jahr 6000 Somalis bedingungslos auf und siedeln sie an, weil diese Leute in den Flüchtlingslagern in Afrika „mit keiner anderen Gruppe klarkamen“:

    http://www.jihadwatch.org/2010/01/great-news-6000-more-somalis-coming-to-the-us-in-2010.html

    Moschee-Salamitaktik: Immer wird betont, daß die nächste Stufe garantiert – Straßendeutsch „isch schwör auf Koran, Alda“ – überhaupt gar nicht nie niemals angepeilt, geschweige denn stattfinden wird. Dabei haben Mohammedaner eine granitfeste Position, müssen einfach nur steinern verharren und ein bißchen rumlügen, und schon fliegt ihnen mit tatkräftiger Unterstützung aller angeblich demokratischer Parteien das Kalifat ins Maul. Befehlszentrale (OPZ) ist immer die Moschee:

    1. Mohammedaner siedeln sich an
    2. Mohammedaner beten in Räumen
    3. Mohammedaner beschweren sich über Hinterhofräume („wir wollen würdig beten“)
    4. Mohammedaner bekommen Moscheen („Religionsfreiheit“ „aber Minarette sind nicht zwingend nötig“))
    5. Mohammedaner bekommen repräsentative Moscheen („wir wollen noch würdiger beten – sind hier, um zu bleiben – Religionsfreiheit“, Minarette gehören dazu“)
    6. Moscheen bekommen Minarette (sind nur klein, „Religionsfreiheit“)
    7. Moscheen bekommen hohe Minarette („Religionsfreiheit“, aber „keine Lautsprecher“ und „auf keinen Fall Muezzinruf“))
    8. Minarette bekommen Lautsprecher („oops, Versehen“)
    9. Lautsprecher dürfen bleiben („Tradition, Religionsfreiheit, wird nie genutzt“)
    9. Gebetsrufe beantragt („nur einmal pro Woche, Bevölkerung daran gewöhnen, flüsterleise laut Gutachten, wie Kirchenglocken“)
    10. erste Gebetsrufe ein Tag pro Woche (Freitag).
    11. Weitere Gebetsrufe sieben Tage die Woche.
    12.Weitere Gebetsrufe „flüsterleise“ 5-7-365.
    13. Lärmgutachten? Was ist das? Full Blast 5-7-365.

    Wir sind im Moment bei Stufe 10.

    Zu den Lärmgutachten: Schon längst ist klar, daß Geräusche eine gewaltige psychologische Qualität haben, welche die physikalisch gemessenen Schwingungen deutlich verstärken oder dämpfen können. Klartext: Neurophysiologen verneinen, daß leise Geräusche automatisch harmlos und laute automatisch schädlich sind.

    http://www.sicherearbeit.at/downloads/download_2372.pdf

    Heißt: Ein Flüstern kann quälen oder alarmieren. Wenn ich Flugzeuge und die Fliegerei liebe, schnarche ich gemütlich neben dem Flughafen. Wenn ich einen kranken Säugling habe, schrecke ich durch flüsterleises Geschnuffel hoch. Wenn ich als Bauer weiß, daß eine Kuh zum erstenmal kalbt, höre ich im vom Stall getrennten Wohnhaus jeden ungewohnten Laut.

    Ein Geräusch wie der Muezzinruf, das ich in diesem Land nicht möchte, ablehne und als störend empfinde, weil ich weiß, was sich mit diesem Geräusch verbindet, hat in meinem Gehirn eine Schallkraft von mindestens 120 DZ. Wenn ich das „per ordre de mufti“ (ja, soweit sind wir bereits) ertragen muss, werde ich krank und aggressiv.

    Ich lehne den Islam in allen Erscheinungen und Darstellungsformen ab. Punkt. Verkehrsplanung und Lärmschutzgutachten sind Nebenkriegsschauplätze. Ursprünglich schienen sie eine Waffe, Moscheen in Deutschland zu regulieren oder zu verhindern. Wir lernen gerade, daß diese Waffen gegenüber einer totalitären, intelligent agierenden Ideologie nutzlos sind, die sich an unsere Gesetze hält, um unsere Gesellschaftsordnung abzuschaffen.

  43. Sofort freilassen. Ich stelle Antrag auf Verbotsirrtum. Schließlich kommt der nur ins Paradies wenn er Ungläubige abmurkst. Seine Pflicht hat er schon mal nach dem Koran erfüllt.

  44. Muss ich als Taxidriver eigtl. jeden mitnehmen oder kann ich mir meine Gäste aussuchen?

    Wäre doch bitter wenn man verplichtet wäre, jeden Asi von dem eine subjekte Gefahr ausgeht mitzunehmen.

  45. Nicht Ramu ist schuld, wir alle sind schuld daran, das es in Europa keine richtige „Willkommenskultur“ gibt.
    Und ohne Willkommenskultur und ausreichende Ungläubigensteuer um arbeitsfrei zu leben (mit BMW, Feriengeld, usw) , ist es ja ein Ding der Unmöglichkeit keine Menschen auszurauben und feige von hinten zu erschiessen.

    Die lösung ist:

    Mehr Mitteln im Kampf gegen Rechts!

  46. Interessant dabei ist, dass er einen deutschen Taxifahrer platt gemacht hat.

    War das Zufall, gibt es keine „südländischen“ Taxifahrer in Hamburg, oder war die Hemmschwelle gegenüber deutschen Taxifahrern einfach nicht vorhanden? Oder anders gefragt, hätte Ramu auch eine ethnisch-religösen Landsmann überfallen?

  47. @ BePE
    So etwas ähnliches habe ich mir auch gedacht. Da musste der Gute bestimmt lange suchen, denn deutsche Taxifahrer gibt es eigentlich nur noch sehr selten. Wenn er seinesgleichen erschossen hätte, wäre das bestimmt in eine Art Lynchjustiz ausgeartet.

  48. #67 Wiesbadener_32 (30. Jan 2010 13:30)

    Als Taxifahrer hast Du Beförderungspflicht.
    Man kann nur die Beförderung von betrunkenen oder „verschmutzten“ Personen ablehnen.

    Allerdings hat der Erfahrene Mittel und Wege, diese Pflicht zu umgehen. 😉

    ——————————

    „Ramu war doch so ein guter Junge, jeden Freitag ging er in die Moschee zum Beten.“

    #70 BePe (30. Jan 2010 13:53)

    Dem Rechtgläubigen ist es verboten, einen anderen Rechtgläubigen zu ermorden.
    Dazu gibts Kuffar.

  49. Warum werden Ausländer wegen illegalem Waffenbesitz nicht abgeschoben? Was ist mit Deutschland los? Wir brauchen kein Polizeistaat, wir brauchen schnelle Abschiebungsverfahren

  50. Wieder so einer, der in seinem Heimatland so verfolgt wurde, dass er dort ohne Probleme wieder einreisen konnte, um dort zu heiraten. Wieviele sichere Drittländer liegen denn zwischen Sri Lanka und Deutschland? Klar, die Frau muss dann natürlich auch ins Sozialparadies kommen.

    Und warum ist Mama auch schon hier? Ein arbeitender Ernährer scheint auch nicht in Sicht zu sein.

    Mir wird schlecht und ich habe eine unheimliche Wut. Wir Steuerzahler kommen für Kriminelle und Mörder bis zu deren Lebensende auf.

  51. War doch der Mord an dem Taxilenker sicher nur Notwehr. Sollte es anders ausgehen kriegt der wertvolle Moslem höchstens 14 Tage Hausarrest. Er hat nur das getan wozu jeder Moslem lt. Koran aufgefordert ist, er hat einen „Ungläubigen“ gerichtet und dafür hat die Justiz vollstes Verständnis! Ja die müssen alle weg damit die Radikalreligion endlich Staatsmacht erhält.

    66666666666islam66666666666666

  52. #75 ERF (30. Jan 2010 16:10)

    Mir wird schlecht und ich habe eine unheimliche Wut. Wir Steuerzahler kommen für Kriminelle und Mörder bis zu deren Lebensende auf.

    Du bist lustig. Wer soll denn sonst für sie aufkommen?

  53. #74 Deutschschwede (30. Jan 2010 15:38)

    Am nächsten Baum aufhängen solches Gesindel.

    Wandere doch in den Iran oder nach Saudi-Arabien aus, dort hat man ähnliche Vorstellungen von einem Rechtsstaat wie du.

  54. >b>Mord an einer Prostituierten in Hagen aufgeklärt

    Na wer wars?

    – ein Bereicherer aus dem Libanon…!!

  55. Da gibt es einen „Dialogue of hospitality“
    EU Verordnet.
    http://euro-med.dk/EU-Documents/Dialogue-To-Hospitality-Programme-And-Objectives-Of-The-Euro-Mediterranean-Foundation.pdf

    Uns wem dann immer noch nicht schlecht ist, der kann hier weiterlesen.
    http://de.qantara.de/webcom/show_article.php/_c-787/i.html

    So, und jetzt könnt Ihr Euch weiter vormachen, etwas ändern zu können.

    Nein, wir MÜSSEN staatlich und EU befohlen gastfreundlich zu denen sein, die uns als Affen und Schweine bezeichnen. :mrgreen:

  56. Wenn unsere Justiz funktionieren würde, hätte es diesen Mord nicht gegeben, weil der Kretin nämlich schon längst die Heimreise angetreten hätte.

    Unfassbar ist es immer wieder, wenn Taten dieser Art hätten verhindert werden können…

  57. Tagung mit Jürgen Habermas und Tariq Ramadan
    Ohne Muslime kein Europa

    Die Integration der nach Europa eingewanderten Muslime sei längst kein Projekt mehr, sondern Realität, so Tariq Ramadan. Bei einer Tagung traf der umstrittene Vertreter der europäischen Muslime auf den Philosophen Jürgen Habermas – und es wurde kontrovers über das Verhältnis Europa-Moderne-Islam diskutiert.

    ,
    http://de.qantara.de/webcom/show_article.php/_c-787/_nr-19/_p-1/i.html

    Nur damit das einmal klar ist. Was wollt Ihr also?

  58. Hier noch was aus dem beschaulichen Hagen!

    Da meldet der wdr:
    „Tote Prostituierte: Tatverdächtiger festgenommen
    Im Fall der getöteten Prostituierten im Hagener Rotlichtviertel hat die Mordkommission einen Mann festgenommen. Er gilt als dringend tatverdächtig. Einzelheiten wollen Polizei und Staatsanwaltschaft am Samstagnachmittag bekanntgeben.“

    Jetzt noch ein kleines Rätsel zum Wochenende.
    Woher stammt der Tatverdächtige?
    A. Deutschland
    B. Germany
    C. Allemagne
    D. Libanon

    Ich glaube den Telefonjoker braucht man da nicht. Vielleicht weiss pi noch mehr zu berichten.

  59. #53 BossCo139 (30. Jan 2010 11:52)

    Das ist die arttypische “Herzlichkeit und Lebensfreude” dieses Schätzchens, die der Taxifahrer wohl offenbar nicht verkraften konnte.
    WANN endlich raffen WIR diesen ‘Herzlichkeiten’ in angemessen-freudiger Form entgegenzutreten?
    ************
    Ja,WANN?
    PS.: Schöne HP,lg

  60. Hallo,
    also so lansam kommen mir doch Zweifel an der Behauptung es sind Einzeltaten. Sicher, jede Tat für sich ist eine Einzeltat, was mich aber stört ist die tägliche Berichterstattung über diese Form der herzlichen kulturellen Bereicherung. Man stelle sich vor das käme aus der rechten Ecke. Süddeutsche, WDR, WAZ, Bild,Taz und Co müsten auf 24 Std. umschalten und die Auflage der Zeitungen wäre dick wie der Duden. Wie würden die Zeitungsboten das bewältigen? An Claudia Roth und anderen Volksverblödern darf ich garnicht denken. Da kämen die Psychologen mit der selischen Betreueung garnicht mehr nach. Möglicherweise kämen die dann endlich dahin wo die eigentlich schon lange hingehören, in die Klapse. Leider ist das momentan nur ein Traum, aber wer weiss, ich schließe jedenfalls diese Klientel immer in meine Gebete ein.

  61. Ich geh mal davon aus, das der Kulturbereicherer mit seiner herzlichen Art und Lebensfreude sicher nur 3 Monate auf Bewährung bekommt.

    Wer wettet dagegen?

  62. Rechtspopulist

    unsere Jutiz? Die ist doch gleichgeschaltet, so wie im 3. Reich.
    Unsere migrationsversoffenen Politidioten setzen doch lieber auf Migranten als Deutsche im eigenen Land. Darf man eigentlich noch eigenes Land sagen oder kommt da die Gedankenpolizei einer Claudia Roth?

  63. #86 Kaliske (30. Jan 2010 20:21)
    Wenigstens hat man das Stück Mist recht schnell dingfest machen können.
    ________________________________________

    Wissen Sie überhaupt, was der Unterschied zwischen einem Stück Mist und einem „Migrantenschwein“ bei einem immigrierten Taximörder ist?

    Bei der Titulierung „Migrantenschwein“ wird der PI-Kommentar gelöscht! 😉

  64. Noch einmal zur Info über den Hamburger Taxifahrer-Mörder:

    Der Täter heißt Rilwan C., hat die deutsche Staatsangehörigkeit, stammt aber von der kleinen muslimischen Minderheit aus Sri Lanka. Er wohnt in der Hasselbrookstraße in Hamburg Eilbek. Einige Familienamgehörige, die ihn gedeckt haben, wohnen noch immer dort.

  65. Ein vierfacher deutscher Familienvater wurde von einen vorbestraften,wahrscheinlich sozialschmarozenden, Migranten ermordet. Wo zum Teufel sind die Kamerateams und Journalisten aus aller Welt ? Wo bleibt der Aufschrei des Politikerabschaumes, welches diese kriminellen Subjekte zu hundertausenden ins Land geholt hat ? Wo bleibt der Bundesstaatsanwalt ? Wo bleiben die Lichterketten ? Ich sage ja, die Zeitbombe tickt schon lange.

Comments are closed.