Dass es nicht ganz egal ist, welche der „etablierten Parteien“ eine Regierung bilden, erleben gerade die Berliner. Dort hat das rot-rote Regierungsbündnis – früher nannte man es SED – soeben die Hauptschulen abgeschafft, um endlich per Erlass die Ideologie von der Gleichheit aller Menschen durchzusetzen, die bislang an der Realität gescheitert war. Leidtragende sind die Klugen und Fleißigen, die jetzt keine Möglichkeit mehr haben, ihre Fähigkeiten ohne Belästigungen durch kriminelle Proleten zu entwickeln.

SPD und Linkspartei haben bestimmt: Hauptschulen werden abgeschafft. In Zukunft gibt es nur noch Gymnasien und „Sekundarschulen“, die ebenfalls zum Abitur führen. Die Schulen dürfen sich nur 60% der Schüler selber aussuchen, den Rest bestimmt ein kompliziertes Quotensystem. Die FAZ berichtet:

Obwohl Berlin eine sehr große Stadt ist, mit Hunderten Oberschulen und ohne offizielles Schulranking, wissen viele Eltern sehr genau, warum sie bestimmte Schulen meiden und andere schier überrennen mit Bewerbungen. Das hat fast immer mit der Zusammensetzung der Schülerschaft zu tun, mit dem Anteil von Kindern aus schwierigen Verhältnissen. Und es spielt eine große Rolle, wie viele Eltern von Schülern mit „nichtdeutscher Herkunftssprache“ aus der Türkei oder dem Libanon kommen. Sind es besonders viele, will man diese Schule dem eigenen Kind ersparen – und zog bisher dafür notfalls sogar vor Gericht. Dort wurde natürlich nicht dieser Umstand geltend gemacht, sondern die Wohnortnähe, zur Not auch mit fingierter Adresse belegt. Das wird nach der Reform nicht mehr möglich sein. Vor allem Eltern aus bildungsbürgerlichen Vierteln argwöhnen darum, die rot-rote Stadtregierung wolle mit ihrer Strukturreform die soziale Mischung an den Schulen der Katastrophenviertel beeinflussen.

Doch der Kern der Operation ist die Abschaffung der Hauptschule. Sie sei tot, jubelte die „taz“ schon im Sommer. Und die Hauptschüler? Die bleiben natürlich, und es sind erheblich mehr, als der denunzierende Begriff „Restschule“ glauben machen will. Zählt man die Schulversager und jene zusammen, die einen einfachen oder erweiterten Hauptschulabschluss schaffen, sind das zwischen achtundzwanzig und dreißig Prozent eines jeden Jahrgangs. Ob sich deren geringe Chancen auf einen Ausbildungsplatz künftig verbessern, wenn sie das Zeugnis einer Sekundarschule vorweisen, darf bezweifelt werden. Die Kultusministerkonferenz will den stigmatisierten Abschluss umbenennen in „Berufsbildungsreife“. Ob sich Lehrherren davon beeindrucken lassen? Sie können heute schon unter Abiturienten und Realschülern wählen und entscheiden sich lieber für diese als für den Hauptschüler.

Die Berliner Schulreform ist eine bildungsideologische Großtat mit ungewissen Nebenwirkungen. Sie gibt vor, das Gymnasium, anders als in Hamburg, nicht anzutasten. Gleichwohl finden sich gerade unter den Schulleitern der Gymnasien die meisten Kritiker der Reform. Sie fürchten wegen des Losverfahrens um ihre sorgfältig aufgebauten Profilklassen für intensiven Sprachunterricht, musische Fächer oder Naturwissenschaften. Und sie halten diesen radikalen Laborversuch am lebendigen Kind für äußerst fragwürdig. Begabte Kinder aus Berlins sozialen Brennpunkten mögen an einer Schule in bürgerlichen Vierteln bessere Chancen haben als bisher. Doch wenn das Grundprinzip des Gymnasiums, wonach Leistung entscheidet und nicht Herkunft, umgangen wird und Eltern ihr Kind hineinlosen in eine permanente Überforderung, dürfte der Absturz nach einem Probejahr kaum pädagogisch wertvolle Folgen haben.

Wie oft, wenn uns Schlechtes widerfährt, führt die Spur zu zugewanderten Problemfällen aus der Türkei und Libanon. Indem man diese Tatsache bis hin zur Erfindung neuer Schulformen zu vertuschen versucht, wird man die Probleme nicht lösen, sondern verschlimmern.

image_pdfimage_print

 

133 KOMMENTARE

  1. Gleichberechtigung ist die Keule,
    mit der der Faule den Fleißigen
    schlägt!

    Der Zug ist in voller fahrt…
    Nächster Halt:
    Endstation!!!

  2. BERLINER – wehrt Euch! Jagt dieses linke, realitätsferne Volkszertreterpack aus ihren warmen Amtsstuben und Parlamentssesseln!
    Laßt Euch das NICHT gefallen!

    und

    Wählt NIEMALS ROT !!!
    Denn sowas kommt von sowas….

  3. Ich schlage vor, daß Schulniveau der Grundschulen von Somalia als Grundlage für das Abitur in Deutschland zu machen, dann werden 98,5 Prozent das Abitur auch schaffen. Das ist es doch was man immer wollte!
    Gelle, LINKE, SPD!

  4. Mit der totalen Durchsetzung der Rundfunkanstalten mit roten Ideologietätern
    hat sich die SPD neben ihrem gut getarnten milliardenschweren Medien- und Meinungsimperium mit der ARD ein zweites Standbein geschaffen.

    Vorteil: Die Kosten trägt der Zwangsgebührenzahler!

    Diese Konstellation führt zu grotesken Wahrheitverzerrungen:
    Heute erinnern die ARD-Sender an die “Befreiung der KZ-Häftlinge in Auschwitz“ am 25. Januar 1945.

    Daß Konzentrationslager auf ostdeutschem Boden mit deutschem Personal der SED-Verwaltung noch ein halbes Jahrzehnt weiterbetrieben wurden – „na det ham wa inne ARD doch jlatt vajessen wa“.

    SED, die Sozialistische Einheitspartei Deutschland, ist bekanntlich

    der Zusammenschluß von KPD und SPD

    die, wie alle wissen, heute noch mit Tarnnamen im Bundestag!!! das große Wort führt und in unserer Hauptstadt Berlin dank Sozi-Einladung MITREGIERT.

    Geneigter Leser,

    lassen Sie sich von der ARD nichts erzählen:

    Wer angeblich von den Sowjets mit der KPD ‚zwangsvereinigt‘ wird, tut sowas nicht.

    Auch diese ARD/SPD-Seifenblase ist geplatzt.

    Lesen Sie über ‚das muntere Treiben‘ der Staatspartei in dem Buch von dem Nachkriegs-KZ-Häftling Kurt Berner, Titel „Spezialisten hinter Stacheldraht“ ISBN 3-327-00672-5

  5. Die neue SED-Regierung in Berlin hat damit faktisch das Schulsystem abgeschafft und durch einen Kinderhort ersetzt!!!

    Bravo! Dann werden jetzt alle glücklich sein!

  6. An dem antifaschistischen Konsenz ist auch immer die CSU beteiligt. Ich war der Meinung, daß diese Patei anders ist. Was mir aber ein Bekannter aus Bayern zuschickte, finde ich wirklich unglaublich. Hier in Thüringen ist es ja kein Wunder, daß die alten Seilschaften der Blockparteien, also auch der CDU und FDP, mit der umbenannten SED noch in fast allen Vereinen, Verwaltungen und Parteien zusammenarbeiten.

    In Bayern hielt ich es für unmöglich, daß die CSU mit westdeutschen Linksextremen zusammenarbeitet. Mit dieser Meinung liege ich aber vollkommen falsch. Und die beweisen das mit mehreren Artikeln http://snipurl.com/u3a32 :

  7. Mein eiziger Trost ist nur, dass ich sicher bin: Nach einem kompletten Zusammenbruch werden die Ur-Deutschen einen Aufbau hinbekommen. Die „Landnehmer“ sicher nicht. Und wenn die weg sind, weil nichts mehr zu holen ist, können wir wieder beginnen.

  8. Moslemkinder aus bildungsfernen Familien werden trotzdem weiterhin nicht lernen oder fleißig sein. Und dann? Den Schulabschluß ganz abschaffen?

  9. Vor langer Zeit haben wir immer zum Spaß gesagt,
    na hast Du deinen Früherschein für 5 DM bei Neckermann gekauft,hi?

    Warum nicht gleich den Schulabschluß bei KDW kaufen.
    Grundschule 5 EUR
    Realschule 10 EUR
    Abitur 50 EUR (für Reiche)

    mit Mehrwertsteuer versteht sich, die Politikergehälter müßen ja auch irgendwo herkommen.

    Wenn wir dann noch alle den Koran auswendiglernen und überlaufen, ist doch alles in bester Ordnung!

  10. @ biene

    Die Berliner sollen sich wehren? Die haben diese Schlotzis doch gewählt. In einer Demokratie bekommen die Wähler immer das was sie wollen.
    Berlin wird mal als abschreckendes Beispiel dienen, dann hat es wenigstens einen Sinn gehabt.
    Wir alle können froh sein, das in den letzten Jahrzehnten die ganzen Weltbeglücker nach Berlin gezogen sind und sich dort austoben und nicht bei uns…

  11. Niveau nivelliert sich immer nach unten! Mir tun die Kinder jetzt schon leid, die sich mit lernunwilligen, asozialen und geistig abgeschlagenen „Klassenkameraden“ herumplagen müssen.

    Anstatt daß man Leistung fordert und fördert, werden die fähigen Schüler bestraft. Gleich Chancen für alle bedeutet nicht, daß alle das Gleiche bekommen. Aber das will in neosizialistsche Köpfe einfach nicht rein.

    Das führt genau dahin, was die Neosozialisten eigentlich immer bekämpfen wollten: Bildung tatsächlich nur noch für Reiche. Denn Berliner Eltern, die es sich leisten können, werden ihre Kinder auf teure Privatschulen schicken. Der Rest bekommt den Verlierstempel aufgedrückt.

    Wenn Deutschland eines Tages mit einem Herr von „Abiturienten“ dasteht, die die Leistungsfähigkeit von Hauptschülern von vor 20 Jahren haben, ist’s dann endgültig mit unserem Land vorbei.

  12. Willkommen in der Realität!

    Wir leben in einer kommunistisch definierten Welt. Spätestens mit dem Zusammenbruch der DDR haben wir gemeinsam den Zusammenschluß der BRD Kommunisten mit den DDR Kommunisten erleben dürfen.

    Heute sitzt der gesamte Haufen, sich demokratisch gebend, in allen relevanten Stellen der BRD.

    Aber es ist beleibt Kommunismus. Selbst die CDU wurde unter Merkel peu a peu immer roter.

    Schauen wir doch einmal auf Hugo Chavez in Venezuela, wie dort der geliebte sozialitische Führer das Land zerlegt. Gleiches droht auch hier. Wenn der Rausch vorbei ist wird der „Kater“ furchtbar sein. Alles, was sich die Deutschen und Europäer nach den furchtbaren Weltkriegen aufgebaut haben wird vernichtet sein.

    Wollen wir das wirklich?

  13. …was ist mit den Privatgymnasien? Gerade in Berlin haben kirchliche und private Gymnasien den besten Ruf. Werden die jetzt „verstaatlicht“? Sollen sich die Regierenden einmal die entsprechenden schulischen Leistungen bestimmter MiHiGrus in anderen Staaten ansehen: England, Frankreich, Spanien, Italien…… Die Leistungen sind trotz anderen Schulsystems auch nicht besser.

    Die Partei, die Partei, die hat immer Recht…

  14. Man kann aus dem Sohn eines ehemaligen Ziegenhirten keinen Medizinstudenten machen. Das ist eben so und irgendwann muss man das eben auch mal einsehen.

  15. na endlich wird alles gut und alle menschen sind gleich!
    vorzeige-gleichin sarah hummerknecht(linke) lädt aus diesem anlaß hundert ungewaschene autonome sozialschmarotzende kifferinnen-gegen-rechts in ihr edeldomizil und serviert flambierte wagen, ähm, hummer.

  16. #3 Gottfried von Werdenberg (15. Jan 2010 13:03)

    Man kann aus einem Ackergaul
    KEIN Rennpferd machen!!!!!

    doch, das geht auf die eine oder ander art leider schon:

    so wie von rot-rot vorgemacht wird die definition eines rennpferds einfach soweit runter verwässert, daß auch eine dreibeinige schindmähre noch chancen hat die ziellinie zu erreichen.

    das sind dann eben alles „rennpferde“ und die ursprünglichen rennpferde stechen nicht mehr so als „elitär hervor“

    im land der blinden ist der einäugige könig!

  17. Ich sollte mein Geld in Privatschulen investieren. Dass die eine besonders rosige Zukunft haben, dürfte jetzt kein Geheimnis mehr sein.

  18. #9 2001x (15. Jan 2010 13:11)

    Nein, dann bekommt eben einfach jeder den Abschluß – unabhängig davon, ob er was gelernt hat oder im Unterricht anwesend war. Ein „Reifezeugnis“ ans Alter gekoppelt beispielsweise.
    Früher schickte man Kinder spätestens mit 12 in die Lehre – das Alter entschied, nicht das Wissen. Dorthin bewegen wir uns wohl einfach wieder zurück – eben ins Mittelalter.

  19. Spätestens jetzt sollte jeder normal denkender Mensch seine Kinder nur noch auf Privatschulen schicken.

  20. Was ist denn hier schon wieder los?

    http://www.welt.de/finanzen/article5857035/Geruecht-um-Merkel-Ruecktritt-drueckt-Euro-Kurs.html

    Gerücht um Merkel-Rücktritt drückt Euro-Kurs
    (59)
    15. Januar 2010, 11:56 Uh

    An den asiatischen Börsen ist der Euro über Nacht eingebrochen. Grund dafür war ein Gerücht über den bevorstehenden Rücktritt von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Ein Berliner Regierungssprecher sah sich zu einer Stellungnahme genötigt. Der Euro-Kurs stabilisiert sich inzwischen.

  21. Auch sehr passen ist folgender Kommentar:

    In Berlin ist nicht die Hauptschule abgeschafft worden, sondern die Realschule! Wenn die Schüler die vorher auf die Hauptschule gingen jetzt auf die Realschule gehen, wird daraus eine Hauptschule. Dabei kommt es nicht auf den Namen an, sondern auf das Bildungsziel!

  22. Komisch eigentlich, daß durch die „richtige“ alte SED in der DDR ein viel höheres Lernniveau herrschte. Gerade die polytechnische Ausbildung, die auch Gymansiastinnen zumindest Stundenweise an die Werkbank gezwungen hat, halte ich heute noch für vorbildlich. Viele Techniker (West) die ich kenne, haben sich damals DDR-Lehrbücher für ihre Ausbildung besorgt, weil die anspruchsvoller und detaillierter waren. Die politische Indoktrination steht natürlich auf einem anderen Blatt. Aber Indoktrination haben wir im Westen inzwischen leider auch

  23. Was passiert,wenn Proleten an die Macht kommen,hat man bei Bierzelt -Hitler und offensichtlichen Parasiten wie Karl Marx und Lenin gesehen.

  24. Wieso sollten bestimmte Gruppen von MiHiGrus sich denn in der Schule anstrengen? Sie sehen doch zwei Alternativen:

    1) Lerne 12/13 Jahre bis zum Abitur und habe kaum Freizeit. Man muss viel Bücher lesen. Dann Abitur mit Prüfungsstress und Studienplatzsuche. Dann etwa 5 Jahre studieren mit Prüfungsstress, Kosten für Lernmittel, Wohnung, Studiengebühren etc. Schlecht bezahlter Nebenjob. Etwa 40-50% fallen durch und stehen ohne Abschluss da. Dann Examen/Diplom/Bachelor etc. Wieder Prüfung, Stress (eventuell durchfallen und wiederholen müssen). Dann hast Du mit Ende 20 einen Abschluss (ein buntes Blatt; evtl. auch Schwarz-Weiss). Danach Trainee oder Praktikum; vielleicht nach 2-3 Jahren eine Festanstellung mit etwa 30-35.000 Bruttojahresgehalt und 60 Stundenwoche. Risiken über Risiken und Fussangeln und Verantwortung. Die wenigsten schaffen es, wirklich Karriere zu machen und in die „interessanten Sphären“ so ab 150.000 Bruttojahresgehalt und mehr aufzusteigen (ab Mitte Dreissig).

    2) Kein Schulabschluss. Dumm rumkaspern können, wann immer ich möchte. Rauben, betrügen etc. was das Zeug hält (klein fängt man an), Drogen dealen, Schutzgeld erpressen (auch erst mal mit Handy anfangen). Über „Familie“ und „Kontakte“ Drähte nach „Oben“ zu Dealern aufbauen und sich eine eigene Region erschließen. Tür an Diskothek übernehmen (viele deutsche Schlampen winken Dir!). Dicke Autos fahren, die der Dealer einem für gute Arbeit ausleiht oder auch mal finanziert. Grundsicherung über HIV. Mit Mitte 20 ein nettes Einkommen (mit Sozialbetrug nachhelfen). Großer Macker in der „Heimat“. Ehefrau wird ausgesucht und ist dann Haussklavin. Deutsche Schlampen zum Vergnügen, weil die lieber den „interessanten Südländer“ haben wollen. Dann mit 30 Einstieg ins eigene Geldwäschegeschäft (zB Diskothek, Autohandel, Restaurant…). Wenn Du etwas „mehr“ auf dem Kasten hast machst Du mit einem einfachen Umsatzsteuerkarrussell ein paar Millionen mit Deinen Freunden (der Deutsche Fiskus ist ja zu blöd und die Strafen sind lächerlich).

    Welche Alternative würdest Du als bestimmter MiHiGru wählen?????

  25. Und demnächst begrüssen wir 300.000 neue Neurochirurgen, Quantenphysiker und IT-profis:

    http://www.migazin.de/2010/01/15/turkische-presse-europa-14-01-2010-anerkennung-turkischer-qualifikationen-israel-islamischer-religionsunterricht/

    Anerkennung türkischer Qualifikationen in diesem Jahr
    Unter dieser Schlagzeile berichtet die ZAMAN ausführlich über die Ankündigung der Bundesregierung, Qualifikationen und Abschlüsse aus der Türkei noch in diesem Jahr anerkennen zu wollen. Auf die Kritik der Zeitung vom Vortag, die Bundesregierung habe ihr Versprechen nicht eingehalten, habe die Bundesregierung der ZAMAN gegenüber erklärt, dass das Anerkennungsverfahren 300.000 Betroffenen die Möglichkeit eröffnen werde, in kurzer Zeit ihre Abschlüsse anerkennen zu lassen. Außerdem sei mitgeteilt worden, dass türkische Staatsbürger EU-Bürgern gleich gestellt werden.
    Ziver Ermis kommentiert diese Ankündigung mit: „Das Versprechen, Qualifikationen anerkennen zu wollen, hat türkische Unternehmer gefreut.

  26. Schulen sind ein Mittel der Kommunisten die Menschen zu schikanieren. Gab es schon unter den Hitler und den DDR Kommunisten. Nur verdiente Parteigänger konnten ihre Konder besser ausbilden lassen.

    Wenn wir uns weiter von der „sozialen Gerechtigkeit“ der Kommunisten asubeuten lassen wird das Land und die Menschen zerstört werden.

    Bislang gibt es kein Land auf der Welt, welsches Kommunisten nocht nicht zerstört haben und wo nicht Millionen Menschen getötet wurden.

    Kommunismus ist Mord!

  27. Ich würde mitsamt meinen Kindern als Berliner schnellstens da weg ziehen.

    Der Nachwuch dürfte für eine solche Entscheidung später mal mehr als dankbar sein.

    Nur: Warum haben die Berliner sich eine solche Regierung überhaupt gewählt?

  28. Die Hauptschule produziert keine für Arbeit befähigten Absolventen, das steht doch außer Frage. Da würde ich erstmal nicht die Schuld den Schülern geben, sonst bräuchte man garkeine Schule mehr zu besuchen.
    Schlimmer finde ich da die Wischiwaschi Aufweichung der CDU zu einer Partei die es allen recht machen „will“.

  29. @Chanukka, in Berlin gibt es zwar Privatschulen, denen wird aber das Leben schwergemacht. Die staatlichen Zuwendungen werden gekürzt und die Bürokratie dafür ausgeweitet.
    —-
    Ich bin froh, daß meine beiden Kinder hier in Berlin nicht mehr von dieser Schulreform behelligt werden. Es ist ja nicht nur so, daß es jetzt nur noch Gymnasien und Sekundarschulen (was für ein täuschnder Begriff) gibt, sondern die Ganztagsschulen sollen ausgeweitet werden, und in den sogenannten geschlossenen Ganztagsschulen soll es verpflichtend sein, bis abends anwesend zu sein, es soll dort angeblich eine verpflichtende Teilnahme am Schulessen geben.(Ob es da wieder ein Anbieter geschafft hat, den Senat zu schmieren???)

    Ich finde es verheerend, was hier mit Schülern gemacht wird, die sich nicht wehren können.

    —-

    Na klar ist es richtig, daß Berlin die Politiker hat, die es gewählt hat, und deswegen hat man die hier auch verdient!
    Ich habe aber ein reines Gewissen….

  30. Einstein und von Braun lernten noch Griechisch und Latein in der Schule.

    Und wie ist es heutzutage im Kalifat Al-Laschet, dem früheren NRW?

    http://www.migazin.de/2010/01/15/turkische-presse-europa-14-01-2010-anerkennung-turkischer-qualifikationen-israel-islamischer-religionsunterricht/all/1/

    Türkisch ist in NRW 2. Fremdsprache

    berichtet die TÜRKIYE und beruft sich auf ein Erlass des Ministeriums für Schule und Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen (wir berichteten).

    Aussicht auf Vollmitgliedschaft
    Der neue Mitglied des EU-Erweitungskommissariats, Stafan Füle, habe der TÜRKIYE zufolge gesagt, dass die Aussicht der Türkei auf eine Vollmitgliedschaft weitergehe. Die Türkei sei ein wichtiger Partner. Daher werde er die Beitrittsverhandlungen vorantreiben.

  31. hm. jetzt will aber wieder niemand die SED Nachfolger gewählt haben. Also in Berlin und Brandenburg haben sie schon eine ziemlich deutschliche Mehrheit und aus Erfahrung weiß man, dass die „Intellektuelle“, deren Kinder Gymnasium um nieveauvollere Anstalte besucht haben, eher links wählen.

    Jetzt haben sie es davon. Vielleicht bei den nächsten Wahlen, nachdem ihre Kinder schon bereichtert wurden, überlegen sie es nochmals wo sie den Kreuz tun.

    Also bei den Europawahlen konnte ich seitens der Wähler keine revolutionäre Stimmung feststellen. SPD, Linke, Grüne sind weiterhin im Wählergunst. Linke kommen sogar voran. Die Grünen auch.

    Also wenn das Volk das will und die Konsequenzen auf der eigenen Haut tragen will, meinetwegen.

    Schade eigentlich für Berlin. Es war mal so eine schöne Stadt. Heute kann man als normal denkender Mensch dor tnicht mehr leben…

  32. so einen Schwachsinn gab es ja schon lange nicht mehr. Was soll das bitte schön? Hauptschulen mit teilweise 95% Migrantenanteil…..was soll das denn da bringen….?
    Viel Spaß bei der nächsten Pisa Studie…

  33. In andere europäischen Ländern können Kinder selbstverständlich auch privat unterrichtet werden.

    Auch zu Hause,….habe ich vergessen zu sagen.

  34. @Eurabier

    …was meinen „unsere“ Volksvertreter, welche gut qualifizierten Jugendlichen aus der Türkei nach D kommen sollen?

    – diejenigen, die wir wirklich brauchen könnten, bleiben patriotisch wie sie sind entweder in der Heimat oder sind für türkische Unternehmen im Ausland tätig. Die wenigsten benötigen hierfür eine Anerkennung ihres Abschlusses

    – meinen „unsere“ Volksvertreter ernsthaft, dass die Türkei auf einen solchen Vertrag drängen würden, wenn sie ihre besten Akademiker nach D verlieren würden? Der „Kampf um die Akademiker“ läuft auch in der Türkei (und es gibt tatsächlich gute Leute dort). Die Besten gehen aber – so sie denn die Heimat verlassen – in die Länder, die für sie am attraktivsten sind: Nachbarstaaten zur Türkei, arabische Länder, China, Indien etc. aber sicher nicht in das Hochsteuerland D!

    – Ich rechne damit, dass wir schon bald sehr viele interessante neue Abschlüsse und exotische „Hoch“-Schulen aus der Türkei kennen lernen werden. Die wirklich engagierten, kulturell kompatiblen und arbeitssamen Akademiker aus ehemaligen Sowjetrepubliken müssen sich noch etwas gedulden… Die Mittelmeerunion lässt grüßen!

  35. Es gibt eine Berliner Studie, der zufolge ab einem Migrantenanteil (mit Migranten sind sicher Moslems gemeint) von 20% in einer Klasse die Leistungen aller Schüler, von Moslems wie Nichtmoslems dieser Klasse schlagartig absinken. Steigt die Moslemquote weiter bis auf etwa 70% und mehr, gibt es kein weiteres Absinken der Leistungen. Die Schlussfolgerung sollte sein, die Moslemquote deutlich unter 20% zu halten. Überzählige Moslems sollten dann in reinen Moslemklassen zusammengefasst werden. Die Leistungen des einzelnen moslemischen Kindes wären dann zwar schlechter als die der moslemischen Kinder in Klassen mit einer Moslemquote niedriger als 20%, aber nicht schlechter als die Leistungen, die sie in gemischten Klassen mit höherer Quote als 20% hätten. Insofern gäbe es dann keine Benachteiligung der Moslems, (der Teil der Moslems in den Klassen mit Migrantenquote von kleiner als 20% würde sogar noch profitieren). Es würden bei dieser Einteilung aber alle nicht moslemischen Kinder profitieren.

    Viele Eltern wissen um die Zusammenhänge und suchen verzweifelt nach Schulen mit möglichst geringer Moslemquote. Aber unsere Schulpflichtgesetzte, die alle auf das Reichsschulpflichtgesetz der Nazis zurückgehen (besonders was die polizeilichen Zwangsmaßnahmen angeht) erlauben nicht viel Freiheit.

    Meine eigenen Erfahrungen als Lehrer bestätigen die berliner Studie. Ich war als Lehrer an einer Gesamtschule angestellt. In einer 6. Klasse gab es 6 Moslems, die Quote lag lag also knapp über 20%. Die Klasse war ingsesamt sehr unruhig und schwierig zu führen. Unterricht im eigentlichen Sinn kaum möglich, ein Großteil der Schüler störte, auch Deutsche. Als dann wegen des Zuckerfestes alle moslemischen Schüler fehlten, war die ganze Klasse wie verwandelt. Die Schüler, die sonst gestört hatten, hörten zu, arbeiteten mit usw. Die Klasse war auf einmal „vernünftig“. (Ich könnte noch mehr Beispiele anführen) Die sonst üblichen Störungen gingen von den moslemischen Schülern aus und ein Teil der deutschen zog dann mit.

    Ich persönlich glaube schon, dass das Bildungssystem sehr unter der hohen Moslemquote zu leiden hat.

  36. @sumo

    …das genau meine ich: wenn die Privatschulen aufgrund sinkender Subventionen das Schulgeld erhöhen müssen, wird es tatsächlich bald die „Bildung nur noch für Reiche“ geben.
    Auf der anderen Seite haben solche Schulen eigene Vollzeitmitarbeiter, die sich nur darum kümmern, den Schülern die richtige (angelsächsische) Partner-Privatschule für ein Auslandsjahr auszusuchen. Anschliessend helfen sie Dir bei der Suche nach einem Studienplatz – auch im Ausland oder vielleicht bei einer anerkannten Privatuni. Kostet alles Geld, aber diese Leute tun etwas für ihr Schulgeld!
    Wenn Du das versuchst, an einer staatlichen Schule in einem Problembezirk zu unternehmen………….

  37. Der innere und äußere Großangriff der EU auf die historisch gewachsenen Kulturen der europäischen Nationalstaaten hat eine derart tiefe Zersetzung zur Folge, sodaß wir sehr bald nur noch in erklecklichen Erinnerungen schwelgen werden !

    Für die kommende neue Welt, sofern die europäischen Massen sich gegen dieses Vorhaben nicht allsbald geschlossen wehren, wird es auch einen neuen Menschenschlag geben.

    Vielleicht sind wir jetzt schon Geschichte !

  38. #32 chanukka (15. Jan 2010 13:47)

    Die linksgrünen TotalversagerInnen wollten Bildung für alle und nun bekommen sie wieder Bildung nur für Reiche!

    Sie wollten Dosenpfand und nun gibt es Plastikflaschen wie nie.

    Sie wollten Solarenergie und nun wird Strom durch das EEG nur noch etwas für Reiche!

    Sie waren „Pazifisten“ und bombardierten Belgrad….

  39. Kernanliegen linker „Familienpolitik“ war und ist es immer gewesen, eine staatliche Einflußnahme auf die private Lebensgestaltung des Bürgers zu organisieren. Ziel und Hintergrund dieses linkspolitischen Handelns ist das breitflächige Implementieren von linksideologischen Gesellschaftsbildern, die durch eine soziale und bildungspolitische Gleichschaltung aller Bevölkerungsschichten zu einer politischen und organisatorischen Voraussetzung für die Einführung des Sozialismus werden.

    Konkret:
    Das linke Familienbild ähnelt dem in der DDR praktizierten und steht diametral zum freiheitlich-bürgerlichen Werte- und Erziehungsverständniss. Stichwort sind hier die staatliche gewollte massenhafte Abgabe von Säuglingen in „Krippen“ (hier wird immer wieder auf die diesbezügliche „hervorragende“ Infrastruktur der DDR verwiesen – das Honecker-Bild an der Wand wird diskret verschwiegen). Schon ist man unter Federführung der Union dabei auch einen Rechtsanspruch (!!!) auf einen Kindergartenplatz – natürlich kostenlos – zu organisieren.

    Der zweite Schritt ist der breitflächige Aufbau von Gesamtschulen, in denen das Leistungsprinzip und die Wissensvermittlung zugunsten einer ideoligischen Gleichschaltung des Individuums (staatliche Fürsorge und Aufsicht sind gut, Eigeninitiative und Unternehmertum sind schlecht) und einer damit verbundenen Senkung der Lernniveaus umgesetzt wird; die begonnene Abschaffung des dreigliedrigen Schulsystems, und das zeitliche und damit auch inhaltliche Zusammenstreichen des Gymnasialbereichs gehen mit dieser Maßnahme als wesentlicher Bestandteil einher.

    Der Staat gib somit sein Neutralitätsprinzip auf und präferiert – ausgedrückt durch die entsprechende Gesetzgebung und organisatorischen Änderungen – eindeutig das „elternferne“ Erziehungssystem, in dem staatliche Organisationen die persönliche Obhut und Führsorge der Eltern, durch mit einem ideologischen Auftrag bedachten staatlichen Erziehungssystem ersetzten. Propangadistisch unterfüttert wird die „Umerziehung“ mit Phrasen wie „Selbstverwirklichung der Frau“ und der dem gegen aller Widerstände aufrechterhaltenen Dogma, wonach nur eine berufstätig Frau, auch eine gesellschaftlich zeitgemäße und intelligente Frau sei.

    Die CDU hat nun in den letzten Jahren unter Leiter von der Leyens und unter ausdrücklicher Billigung Merkels mit der Implemetierung diese linken Weltbildes begonnen. Sicherlich sind die Protagonisten keine Sozialisten, wohl aber deren Wasserträger, weil sie aus fehlender eigener ideeller wie programmatischer Überzeugung dem linken Mainstream einer veröffentlichten Meinung nachlaufen, anstatt deren massive Schwächen, oder besser Gefahren aufzuzeigen.
    Und wozu? Um Wahlen zu gewinnen, die man besser verloren hätte, hätte man seine einstigen politischen Überzeugungen nicht wie ein schmutziges Hemd abgelegt.

    Diese Entwicklung hat auch und gerade Frau Merkel zu verantworten. Die Union wird nie mehr das sein, was sie einmal war.

  40. Für die im Artikel erwähnte orientalische Problemklientel gilt die alte Weisheit „Was genetisch versaut ist, lässt sichh auch durch schärfste Prügel nicht korrigieren.“
    An Prügeln fehlt es den Jungmusels bekanntermaßen nicht, aber durch jahrhundertlange Inzucht ist ersterer Faktor hoffnungslos hinüber…

  41. http://www.familien-schutz.de/?p=1446

    Arbeitskreis Engagierter Katholiken (AEK) fordert Perspektivewechsel in der Familienpolitik

    Der vorigen Monat gegründete Arbeitskreis Engagierter Katholiken (AEK) erwartet von der neuen Familienministerin Kristina Köhler die Stärkung der natürlichen Rechte der Eltern und eine Familienpolitik, die sich an den Kindern und ihren Eltern orientiere. Den „wertvollen Beruf der Mutter“ gelte es, „erkennbar aufzuwerten“, so der Sprecher des AEK, Martin Lohmann.

  42. @Eurabier
    „Ich bin die Kraft, die stets das Böse will und stets das Gute schafft“

    Wer hat das Gegenteilige denn nur noch mal gesagt…?!? 😉

    Es gibt wieder einmal Alternativen
    a) wir sehen das völlig falsch: Mittelmeerunion ist gut für uns alle, die Belastung mittlerer Einkommen ist gesunken, die Kriminalitätsrate fällt, Deutschland ist jetzt auf dem 2.Platz bei den Exporteuren, Solarzellen kommen aus China (wir haben aber über Subventionen die Entwicklungskosten gezahlt. Wenn die Chinesischen Solarzellen defekt sind, versuch‘ doch mal Garantie zu bekommen!), etc.pp.

    b) Hinter allem steckt ein „geheimer Plan“, der uns alle ins Licht führt (oder hinter’s Licht?)

    c) „unsere“ Volksvertreter sind ignorant und inkompetent. Posten und Pöstchengeschacher, Neid und Mißgunst sowie Lobbyismus und Machtlosigkeit prägen deren Handeln (evtl noch ein wenig kriminelle Energie bei dem Einen oder Anderen)

    …wozu tendierst Du? 😉

  43. Der Gouverneur von Kundus kritisiert die Bundeswehr
    Unser Einsatz sei „wirkungslos“. Das einzig Gute war die Bombardierung der beiden Tanklastzüge.
    „Wir haben einen Feind und wissen, dass er uns töten will“, sagte er mit Blick auf die Taliban. „Unsere (deutschen) Freunde beobachten das und retten uns nicht. Nun müssen wir unsere anderen (amerikanischen) Freunde bitten, uns zu retten.“

    http://www.n-tv.de/politik/Kritik-an-Bundeswehr-article680458.html

    Und die Bundeswehr schiesst heute in Afghanistan auf einen „Zivilisten“

    http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=11134362.html

  44. Und wie lautet die Umtauschquote für 1 Abitur ??

    1mal Hauptschule
    + 1mal Realschule = 1 Abitur ?

    Was kommt als nächstes Aberkennung erlernter Berufe und Gleichstellung von ungelernten Hilfskräften mit Ausgebildeten Berufserfahrenen FAchkräfte ?

    Ist Islam demnächst Hauptfach beim Abi ?

    Und
    HABEN DIE SE NOCH ALLE IN BERLIN ?

  45. @ #3 Gottfried von Werdenberg (15. Jan 2010 13:03)

    Man kann aus einem Ackergaul
    KEIN Rennpferd machen!!!!!

    doch geht, in dem man Ackergäule als Rennpferde ausgibt und sie nur an Blinde verkauft !

  46. Da hilft langsam nur noch, das Pack mit den eigenen Mitteln zu schlagen:
    – Scheiben einschmeißen
    – Wowis Reifen zerstechen
    – Fuhrpark abfackeln
    – Bude anzünden
    – danach auf unschuldig tun und behaupten, sie haben ihre Sachen selber demoliert.

  47. @ComebAck
    wozu denn das Abitur? Habe doch obenstehend ausführlich dargestellt, dass sich das nicht lohnt.
    Mach lieber mal eine Umtauschquote
    „tausche Abitur; Schnitt 1,0 gegen Spielcasino oder Diskothekentür. Wertausgleich durch mich ist Verhandlungssache“… 😉

  48. Leidtragende sind die Klugen und Fleißigen, die jetzt keine Möglichkeit mehr haben, ihre Fähigkeiten ohne Belästigungen durch kriminelle Proleten zu entwickeln.

    Genau so ist es!

    Man darf nicht klüger sein als die anderen, dass ist hochgradig rassistisch und beleidigt die Herrenmenschen. Bildung wird eines Tages als „Nazi sein“ anerkannt. Man hat gemerkt, dass alle Bemühungen zum trotz viele gar nicht daran interessiert sind, etwas zu lernen. Hartz4 ist ein optimaler Beruf. Um dieses Dilemma zu umgehen, damit die Bildungsschere nicht auseinander geht und es auffallen könnte, was für ein lernfaules und dummes Pack man sich ins Land geholt hat, machen sie es denen, die was erreichen könnten und wollen, es so schwer wie möglich.

  49. @Schweinefleisch

    Du RAF-ler, Du! Duziduziduziduzi! 😉
    ERST EINMAL musst Du Wowi & Co. als Nazis enttarnen und diffamieren. Dann solltest Du einer als linksextrem/linksterroristisch/trotzkostisch/leninistisch etc. anerkannten Splittergruppe angehören (zur Not gründest Du die selbst – gibt Geld für den „Kampf gegen Rechts“). Ggfls kannst Du Dich auch als MiHiGru eines bestimmten Kulturkreises ausgeben. Dann fackelst Du ab/wirfst Scheiben ein etc. (zahlt ohnehin der Steuerzahler oder ggfls die Versicherung, also die Allgemeinheit). Am Ende bekommst Du einen Orden oder wirst Bundesaussenminister und anschließend Repräsentant eines Pipeline-Konsortiums!
    Sorry – oder war das zuviel? 😉

  50. @ #23 chanukka

    Nicht zu vergessen ist das geringe Risiko bei b): Schaffst du es nicht zum großen Macker, gibt es immer noch Hartz4 und dan Böhmer bald auch einen Job, da die unbedingt ihre Migrantenquote erfüllen müssen. Dass du keinen Abschluss hast, ist da egal.

  51. Die Partei, die Partei die hat immer Recht. Was wir sind sind wir durch sie. Oder so ähnlich.
    Heute so aktuell wir früher.

  52. @vivaeuropa
    …wenn Du in D keinen Abschluss hast, kannst Du Dir billig ein Papierchen von der Müsliman-Universität in Anatolien besorgen. Das wird in D dann anerkannt und Du bewirbst Dich auf eine Führungsposition. Wenn Du dann nicht genommen wirst, kramst Du das allg.GleichberechtigungsG aus der Tasche und holst Dir ein wenig „Nachschlag“…
    Sorry – habe heute (begründeterweise) miese Laune! 😉

  53. #23 chanukka:

    Na, da nimmt man doch lieber Variante 2! 😉

    Nur wäre das dann noch entschieden zu verfeinern. Dass es solche „Verfeinerungen“ in der Tat gibt, sieht man daran, wie auffällig unbehelligt vom Staat und dessen entsprechenden Repräsentanten so manche kriminellen Organisation und „Großfamilie“ (nicht nur) hierzulande agieren können.

  54. @Schweine
    Da hilft langsam nur noch, das Pack mit den eigenen Mitteln zu schlagen:
    – Scheiben einschmeißen
    – Wowis Reifen zerstechen
    – Fuhrpark abfackeln
    – Bude anzünden
    – danach auf unschuldig tun und behaupten, sie haben ihre Sachen selber demoliert.

    muss grad voll abfeiern über deinen Text, weiss selber nicht warum, aber ich lach mich dumm und dämlich 😀

  55. Es ist erwiesen, dass, je größer der Anteil „normaler“ Schüler an einer Schule ist, desto ruhiger die aggressiven Gruppen sich verhalten. Eine Durchmischung mit dem Vorteil, dass gute Schüler eine Vorbildfunktion für die anderen haben können, ist also gar nicht mal so schlecht!

  56. #43 chanukka (15. Jan 2010 14:09)

    @ComebAck
    wozu denn das Abitur? Habe doch obenstehend ausführlich dargestellt, dass sich das nicht lohnt.

    @chanukka

    ja es lohnt sich wirklich nicht mehr, denn der nächste Schritt in Richtung DDR² kommt mit Sicherheit alle bekommen wieder einen Einheitslohn egal was diese leisten oder nicht.

    Staatsquote dann bei 40% nen neue Stasi ist auch kein Problem.

    ätzend

  57. Um der Ehre Berlins, und anderer deutscher Großstädte gleicher Problematik, sei gesagt, daß ein Großteil der Berliner Wahlberechtigten „Rot-Rot“ nicht gewählt haben.

    Aber sie taten das Dümmste: Sie wählten nicht !
    Und das ist nicht nur ein bundesdeutscher Trend, sondern sogar ein europäischer.

    Wenn in Europa die Massen geschlossen zur Wahl gingen, und entsprechend wählten, wäre dem Gutmenschentum schlagartig die Lebensader abgeschnitten.

    Aber so: Im ganzen Frust sogar unfähig, wenigstens einmal seine ansonsten verlorene Stimme den Aufrechten zu geben !

  58. Nachtrag:

    Die Gutmenschen haben wenigstens den Schneid, vorbehaltlos ihre pseudointellektuelle Scheiße durch Wahlbeteiligung durchzusetzen !

  59. Man darf nicht klüger sein als die anderen, dass ist hochgradig rassistisch und beleidigt die Herrenmenschen.

    Das ist vor Allem gefärlich für die Regierenden.

    Dumme sind einfach einfacher zu regieren,dass weiss jeder Herrscher.

    Dumm und deshalb ausnahmslos glücklich und zufrieden,weil sie von nix ne Ahnung haben,aber von Allem haben sie eine feste Meinung.

    Gott vergib ihnen nicht,denn die wissen genau,was sie tun.

  60. @ComebAck
    ich glaube nicht an die DDR2. Eher kommt eine EU als „EUDSSR“ – das bringt „denen“ doch weitaus mehr!
    Heute übrigens eine interessante Kritik an der EU von Altbundespräsident Herzog im Handelsblatt: die EU entfernt sich zu sehr von ihren Bürgern und greift sich zu viele Kompetenzen. Hab’s mal an PI als „Tipp“ geschickt! 😉

    Staatsquote bei 40%? Träumer! Ich warte auf die Pflichtanleihe für „Besserverdiener“ bzw. die „Sparerzwangsabgabe“ (google mal die Begriffe…).

  61. Wenn sich der Berliner Pöbel weigern sollte, das Experiment der Partei, die bekanntlich immer Recht hat, mitzumachen, muss man eben einen Antifaschistischen Schutzwall errichten. Die Pläne dazu sollten ja noch vorhanden sein.

    Gut, der Berliner Pöbel hat sich seine Regierung zum Teil natürlich selbst gewählt. Hier gilt natürlich: Dummheit schützt vor Torheit nicht!

  62. Deutschland im Jahr 2030

    Bei der Einschulung wird jedem Schüler ein Abiturabschlußzeugnis überreicht. Die Zeugnisnoten haben sich selbstvertsändlich nach gewissen Kriterien zu richten, die Grundnote ist die 2, für einen Migrationshintergrund gibt es 0,5 Bonus, Kinder von Linken erhalten 0,2 Bonus, für die islamische Religionszugehörigkeit gibt es nochmal 0,3 Bonus, Kinder von deutshen Ärzten die keine Linken sind -0,8 Malus, Kinder von
    Christen -0,5, usw. usf..

    Ach so, Kinder von „Rechten“ dürfen überhaupt dann nicht mehr zur Schule, sondern kommen gleich nach der Geburt in Umerziehungslager, weil sie das Nazi-Gen der Eltern geerbt haben und nur Gehirnwäsche sie heilen kann.

  63. ich habe noch nie musels eingestellt und ich werde es auch nicht machen. ich mache auch keine geschäfte mit musels! einem original verkleideten nachthemdträger spucke ich vor die füße – seinen kuttenweibern ebenfalls

  64. Staatsquote bei 40%? Träumer! Ich warte auf die Pflichtanleihe für “Besserverdiener” bzw. die “Sparerzwangsabgabe” (google mal die Begriffe…).

    @#53 chanukka (15. Jan 2010 14:42)
    werde ich machen mit 40% meinte ich in dem Fall eine Staatlichenbeschäftigtenquote an der Gesammterwerbsfähigenbevölkerung und OK EUSSR aber die DDR² ist dann sicherlich einer der wichtigsten „Staaten“ im Bunde…

    So oder so es geht in die falsche Richtung und bald gibt es extra Schokolade für das melden von Gedankenverbrechern 😉

  65. #54 eigenvalue

    Meiner Meinung nach ist Berlin am Ende, man sollte jegliche Zahlung einstellen und die Stadt werden lassen was sie früher war, ein Sumpf, ein roter Sumpf ist sie ja eh schon.

  66. wann kommt die muselquote von 20% für nobelpreisträger?
    es ist hochgrdig rassistisch, daß nobelpreise nahezu ausschließlich an christen und juden vergeben werde.

    lichtblicke sind nobelpreise für moslems, die mit ihren ideen zu genossenschaftlichen kleinkrediten für landwirte endlich das an die öffentlichkeit bringen, was herr raiffeisen vor 150 schon erkannt und in deutschland praktiziert hat.

  67. #60 BePe (15. Jan 2010 14:52)

    #54 eigenvalue

    Meiner Meinung nach ist Berlin am Ende, man sollte jegliche Zahlung einstellen und die Stadt werden lassen was sie früher war, ein Sumpf, ein roter Sumpf ist sie ja eh schon.

    Mauer drumherum, viele Waffen rein und abwarten, bis sich das Problem von selbst gelöst hat 🙂

  68. @ComebAck
    Der Denunziant, der Denunziant… ist doch auch viel einfacher, die „Fehler“ Anderer zu melden, als sich selbst durch Arbeit und Erfolge auszuzeichnen…! Kleingeistig wie sie sind, werden links, ganz links und solinksdasssierechtsschonwiederhervorschauen bald diese Positionen, nebst VoPo, ABV und IM wieder einführen. Gleiches Geld (nämlich wertloses Papier oder Aluminiumchips) für alle und schon haben alle wieder Arbeit – aber keiner etwas zu tun!!
    Volle Kraft voraus für Volk, Vaterland und Hinterbliebenenrente! 😉

  69. Ihr vergesst eines, Leute. Wer in Berlin soll sich denn dagegen wehren? Das ganze fortpflanzungsunfähige Kruppzeug, dass durch Berlin rennt? Wie viele autochtone Deutsche Familien gibt es denn überhaupt in Berlin? Es werden nicht mehr viele sein und die haben alles, aber weder eine Lobby noch eine Mehrheit. Und wer es sich leisten kann schickt sein Kind auf eine Privatschule.

    Es hilft nur die Abstimmumg zu Fuss. Sofort wegziehen, koste es was es wolle. Ab ins schöne Meklenburg oder so, wir gehen da wahrscheinlich auch früher oder später hin (und ich komme aus Niedersachsen)..

    Lasst diesen Sauladen in seinem Multikultiwahnsinn vor die Hunde gehen. Alle Leistungsträger raus da, damit die Berlinder Staatselita am eigenen Leibe erfahren kann, was das wirklich bedeutet. Und eure Kinder werden es euch danken, wenn Sie unter deutschen großwerden..

  70. @Le Saint Thomas

    …damit kannste Fliegen! N’bisserl Red Bull hätt’s aber auch getan……. 😉

  71. #15 chanukka

    …was ist mit den Privatgymnasien? Gerade in Berlin haben kirchliche und private Gymnasien den besten Ruf. Werden die jetzt “verstaatlicht”?

    glaube ich kaum, ansonsten müssten die SED-Häuptlinge künftig ihre Kinder fernab der Heimat in einer Privatschule unterbringen, damit die Klein Wagenknechts und klein Gysis beizeiten lernen, wie man standesgemäss Hunger und Kaviar verzehrt.

  72. Ich würde eher Wohn- und zur Not den Arbeitsplatz wechseln, als mein Kind in eine „Problemschule“ losen zu lassen.

    Die Abwanderung der Leistungsbereiten und-Fähigen aus Berlin wird sich verstärken.

    (BTW: Welche Schulen besucht der Nachwuchs der Polit“elite“? Wird die schulische Zukunft von deren Kindern ebenfalls durch das Losverfahren bestimmt? Wohl kaum.)

  73. sumo,

    und in den sogenannten geschlossenen Ganztagsschulen soll es verpflichtend sein, bis abends anwesend zu sein, es soll dort angeblich eine verpflichtende Teilnahme am Schulessen geben.

    Ich wette mal, alles Essen total halal, ne?

  74. Wieder ein Eingriff mitten in die ureigensten Entscheidungen jedes Einzelnen mittels ZWANG!
    Das,was natürlich ist muss abgeschafft werden!
    Loste es,was es wolle!
    Wo die ROTEN an der Macht sind wird über die MENSCHEN,um die es ja angeblich den Sozis geht,drübergefahren wie mit einem
    1000 Tonnen D-ZUG!
    Lasst ENDLICH unsere gegenderten,toleranzgebrochenen,
    multikultigeOPFERTEN KINDER in RUHE!
    Ohne zu übertreiben,Genosse „Dschugaschwili“ Stalin hätte eine Riesenfreude an euch!
    Weitere Zentralisierung und Gleichmachung im Schulsystem,um die KÜNFTIGEN WÄHLERMASSEN noch besser LINKS indoktrinieren zu können!
    Liebe Frau Merkel!
    Während Sie VERGEBLICH versuchen,linke Wähler anzusprechen,sichern sich die ROTEN in Berlin und anderswo mittels „Schulreform durch Indoktrination“ auf JAHRZEHNTE MILLIONEN TREUER Stammwähler!
    Die,von Kindesbeinen an im Kampf gegen Rechts,also auch gegen SIE,geschult,IMMER BRAV Rot wählen werden!
    Tipp zur raschen Behebung des Problems:
    Mit Verweis auf eine geharnischte Statistik leiten Sie ab sofort 90% der Mittel im Kampf gegen Rechts zum „Kampf gegen Linksextremisten“ um!
    Ehemalige Kämpfer gegen Rechts träfe dies natürlich doppelt,gehören sie doch selbstredend dem Linksextremismus an.
    Keine Knete UND verfolgt,das wär nicht so lustig,ihr „mutigen Don Qichote`s“ gegen die Rechten Windmühlen!
    😉

  75. Im Gegensatz zur intellektuellen „Gleichschaltung“ der neu-roten GenderInnen, gab es in der gesamten Sowjetunion eine staatliche Hochbegabtenförderung. Allerdings wurde die z.T. gegen den Willen der Eltern ausgeübt. D.h. die Kinder wurden ihren Eltern von der Partei quasi weggenommen und in ein Internat für Hochbegabte gesteckt. Ein ehemaliger Arbeitskollege war so einer. IQ 160+ Dr. der Mathematik.

  76. Man hat UNSERE Kinder auf dem Altar des Einwander-Satans Allah geopfer
    Deutsche : Velasst Berlin .. Ne Mauer drum !!!

  77. die Bemerkung, daß das „verpflichtende“ Essen in den Schulen halal ist, habe ich mir verkniffen, ich gehe davon aus, daß das selbstverständlich ist, um Klagen „sich benachteiligt/diskriminiert“ fühlender Mohammedaner vorzubeugen.
    Interessant wäre es, mal einen Schweinefleischtag pro Woche anzukündigen. Verpflichtend!

  78. Ihr müsst euch das mal reinziehen….Da wird die Zukunft UNSERER Kinder verlost !!

    GANG vor das Verfassungsgericht SOFORT !!!

  79. @#72 chanukka (15. Jan 2010 14:56)

    jap alles schlechte kommt wieder und diesesmal alles auf einmal…

    Übrigens das mit Dubai ist der Tageslacher !!!!
    Klasse Tip
    Was kommt als nächstes ?

    Yad Vashem nach Teheran ??

    Der nächste Papst ein Ayatollah ??

    Marc Detraux Belgischer Familienminister ??

    Dieter Bohlen Kulturminister ??

  80. „Die Kultusministerkonferenz will den stigmatisierten Abschluss umbenennen in „Berufsbildungsreife“.“

    Man kann einen Feuerlöscher auch grün anstreichen, deshalb bleibt es aber trotzdem ein Feuerlöscher!

  81. Was wird passieren nach dieser Entscheidung?

    1.Alle Eltern werden jetzt versuchen, ihr Kind irgendwie aufs Gymnasium zu lotsen. Folge: Durch eine erhöhte Anzahl ungeeigneter Gymnasiasten sinkt das Bildungsniveau auf den Gymnasien insgesamt. Nicht zu vergessen die Heerscharen von frustrierten Schülern, die nur aus „taktischen Gründen“ auf dem Gymnasium sind, um sich den ungeliebten Sekundarschulen zu entziehen. Das Gymnasium wird in Berlin die Schule für alle.
    2. Die Sekundarschulen sind die neuen Hauptschulen. Schüler, die eigentlich für die Realschule geeignet wären, sind massiv benachteiligt, weil sie mit leistungschwächeren Schülern in ein Topf geworfen werden. Gewinner sind die dümmsten und faulsten Schüler, die einen Schulabschluss ohne lernen geschenkt bekommen. Kurzum: Leistung ist egal.
    3. Berliner Sekundarschüler werden deutschlandweit grosse Nachteile auf dem Arbeitsmarkt bekommen, weil dieser Schulabschluss quasi als wertlos gilt.

    Viel Spass Berliner! Aber wer rot-rot wählt, der hat es auch nicht anders verdient.

  82. Was macht der Berliner bevor ins Bett geht?
    Er schlägt die Bettdecke zurück und schaut nach,ober Platz hat für seine große Fresse.

  83. Wenn der Staat seinen Verpflichtungen nicht nachkommt, sind auch wir gegenüber dem Staat zu nichts verpflichtet.
    Dieses Rechtssystem basiert auf der stillen Übereinkunft der Bürger. Ist diese nicht mehr gegeben, verlieren auch die Gesetze ihre Bindungskraft.
    Für freie, selbstbestimmte und selbstverantwortliche Menschen!
    Weg mit der Schulpflicht und für das freie Recht auf Selbstschutz mit allen Mitteln!

  84. #61 Ritter 1 (15. Jan 2010 14:38)

    „Aber sie taten das Dümmste: Sie wählten nicht !
    Und das ist nicht nur ein bundesdeutscher Trend, sondern sogar ein europäischer.

    Wenn in Europa die Massen geschlossen zur Wahl gingen, und entsprechend wählten, wäre dem Gutmenschentum schlagartig die Lebensader abgeschnitten.

    Aber so: Im ganzen Frust sogar unfähig, wenigstens einmal seine ansonsten verlorene Stimme den Aufrechten zu geben !“

    Wer sind denn die „Aufrechten?“?
    Wo stehen die auf dem Wahlzettel?

    Wenn PI eine Partei wäre wüßte ich wo ich ankreuzen könnte, aber so?

    Die sog. „verbitterte, schweigende Mehrheit“ ist nunmal keine Partei.
    Kreuzchen bei den Etablierten? Damit es so weitergeht?

    Ich bitte um konstruktive Vorschläge.

  85. #88 elcat (15. Jan 2010 15:49)

    Die DDR lässt grüßen… 🙁 🙁 🙁

    EBEN NICHT!
    http://de.wikipedia.org/wiki/Bildungssystem_der_DDR
    Ziehe die Politische Indoktrination und die gezielte Benachteiligung von Kindern nicht systemkonformer Familien ab (gut, ist schwer, weil eng verzahnt) und Du findest ein verdammt gutes, klar strukturiertes und Leistungsorientiertes Bildungssystem

  86. Berlin: Elite-Auszug und Export, Analphabeten-Import und Nachzug. Folge: Niedergang, Bankrott, Saustall, Elend, Aufruhr.

  87. Wen wundert es?

    Früher gab es Sonderschulen.
    Man darf niemanden diskriminieren, deshalb schaffte man die Sonderschulen ab und schickte die Sonderschüler auf die Hauptschulen.
    Die Folge war, dass das heutige Hauptschulneveau auf damaligem Sonderschulniveau liegt.
    Hauptschüler haben heute fast keine Chance auf einen Ausbildungsplatz.

    Heute schafft man aus Diskriminierungsgründen die Hauptschule ab.
    Die Folge wird sein, dass in Zukunft kein Realschüler die Qualifikation für eine gute Ausbildungsstelle erreichen wird.

    Ausser, man verringert die Ansprüche an die Berufseinsteiger.

    Darauf wird es m.E. hinauslaufen, das muss man tun, um innerhalb der EU die Bildungsstandards der Provinzen aneinander anzugleichen, damit keine Provinzflucht einsetzt.

    Nivellierung aller Provinzen auf einen Standard innerhalb der EUdSSR, anders ist es nicht zu machen.

    Natürlich sagt man das den Bürgern nicht, die Statthalter in den EU-Provinzen schaffen vollendete Tatsachen.

  88. #32 Eurabier (15. Jan 2010 13:36)

    Wie ist das zu verstehen und warum, um alles in der Welt müssen die priviligiert werden, nachdem sie sich hier nachweislich nicht integrieren und teilweise wie die wilde Sau hier aufführen?

    Außerdem sei mitgeteilt worden, dass türkische Staatsbürger EU-Bürgern gleich gestellt werden.

  89. 92 salda (15. Jan 2010 15:55)

    „Selbstschutz mit allen Mitteln!

    Bin ich sehr dafür – der feige Staat will ja seine Bürger nicht mehr schützen! Er will wohl die alten einheimischen Knöppe loswerden – je schneller desto beser – entlasstet auch Rentenkassen!

    Die Interessen Deutschlands am Hindukusch verteidigen wollen – aber zu blöd mit den Verbrecherbanden in der Hauptstadt fertig zu werden.
    Lächerlicher geht es nicht mehr!!!!

    Steigerung von KultiMulti=Bürgerkrieg

  90. Ich bin in den 50er Jahren in Ostberlin zur Schule gegangen. Dort sollten Arbeiter-und Bauernkinder „gefördert“ werden.(Begründung: um jahrhundertealtes Unrecht wieder gutzumachen, weil die Gutsbesitzer ….bla bla bla . Die waren nämlich schon längst alle enteignet).Ich war kein Arbeiter-und Bauernkind, mein Vater war nämlich selbstständig,als Einmannbetrieb konnte er sich höchstens selbst ausbeuten. So durfte ich selbstverständlich obwohl mehrfach Klassenbester nicht zur Oberschule und Abitur machen, habe das dann in Abendlehrgängen an der Volkshochschule nachgeholt, habe aber dadurch Jahre verloren. Meine Klassenlehrerin kam im FDJ-Hemd zum Unterricht.Es gab für meine Klasse eine „Elternversammlung“ und eine „Parteielternversammlung“. Letztere, also die SED-Genossen und SED-Genossinnen unter den Eltern , diese „fortschrittlichen“ Menschen, wie sie sich selber nannten, legten mit der Klassenlehrerin fest,wer zur Oberschule darf und wer nicht, wobei der Zensurendurchschnitt nicht das entscheidende Kriterium war, sondern ob es sich um Arbeiter-und Bauernkinder handelt. Auf die Frage warum die Kinder von großartigen und mehr als gut bezahlten SED-Funktionären als „Arbeiterkinder“ gezählt wurden, kam als Antwort, dies seien Arbeiterkinder, weil diese Funktionäre die Ideologie der Arbeiterklasse in hervorragender Weise vertreten und entwickeln.

  91. Das könnte gut für die Integration sein, wenn die Deutschen nicht diese fürchterliche Angst vor dem Wort „Autorität“ hätten.
    So, wie es zur Zeit in den deutschen Schulen in Punkto Regeln und Autorität aussieht, bedeutet das den Untergang für die besseren Schüler.
    Das Niveau wird sinken, und vor allem : wird normaler Unterricht überhaupt möglich sein?
    Ich denke nicht.
    „Leidtragende sind die Klugen und Fleißigen, die jetzt keine Möglichkeit mehr haben, ihre Fähigkeiten ohne Belästigungen durch kriminelle Proleten zu entwickeln.“
    Kriminell würde ich so nicht verallgemeinern, aber ohne Erziehung, Benehmen und ein minium Bildung.
    So wird es kommen.

  92. #33 Sveriges_fana (15. Jan 2010 13:36)
    „Schade eigentlich für Berlin. Es war mal so eine schöne Stadt. Heute kann man als normal denkender Mensch dor tnicht mehr leben…“

    seh ich genauso. Schade.

  93. Und wenn die Kommunisten ihrem angerichteten Chaos nicht mehr Herr werden, dann werden eben die Jungen Pioniere, die FDJ und der Wehrkundeunterricht wieder salonfähig gemacht, denn der rechte Klassenfeind, der lauert überall.

  94. Sie wollen, dass nur noch Katzen im Sack verkauft werden.
    Schön blöd.
    Wenn weniger sachgerechte Kriterien verfügbar sind, wird in deren Ermangelung wieder mehr nach Vorname und Hautfarbe selektiert, sodass letztlich die eher gut integrierten und leistungsbereiten Moslems des früheren Realschulniveaus benachteiligt werden.

    Realitätsleugnung führt nur zur Realitätsverschlechterung.

  95. Diese Leute sollten mal bedenken, dass viele MiHiGrus nicht aufgrund des Ziellands und dessen Einwohner benachteiligt sind, sondern aufgrund der Versäumnisse und Schwächen des Herkunftslands und der Herkunftskultur.

    Natürlich kann das überhebliche „Türkentum“ sich dies nicht eingestehen, es hat ja seine eigene politisch-religiöse „Korrektheit“ mit ihren verdummenden und psychologisch deformierenden Denk- und Redeverboten. Also schreien sie laut ‚rum und fordern oder drohen oder stechen.

    Und die Gutdeppen halten sich die Ohren zu und geben nach: „Ja, ja, ist ja schon gut“.

    Bezahlen tun’s dann natürlich (zunächst mal) andere Deppen als sie selbst.

    Somit wird die PC importiert, und zwar aufgrund der fehlenden Resistance, d.h. des fehlenden Einstands- und Widerstandswillens des Westens zur Verteidigung UND VERBREITUNG seiner tatsächlichen Freiheitswerte in den Ländern des Krieges (=islamistische Länder).

    Die PC im Westen ist so gesehen eher eine politische Erschlaffung, die sich der PC des Islams unterwirft.

    Das ist auch kein Wunder, denn das Christentum hat bei uns ja fast jede missionarische Energie verloren. Jeder Missionar wird zunächst mal verbal platt gemacht. Kein Wunder, dass von so einer halbtoten Gesellschaft auch die Werte nicht mehr in der Welt verbreitet oder zumindest bei sich verteidigt werden.

    Wird halt alles einfach als gegeben hingenommen. Etwa so, wie es auch die importierten Geldnehmer einfach hinnehmen. Verwandschaft in der Geistlosigkeit.

  96. Habe mal in einer Zeitung gelesen, dass in islamischen Ländern deshalb geistige Friedhofsruhe herrscht, weil gemäß den Lehren des Islam die säkulare Welt nur so weit mit dem Verstand durchdrungen werden soll, wie den Lehren des Propheten widersprochen wird.
    Das deckt sich auch irgendwie mit den 11% der in D lebenden Musels, die ihr Abitur machen, während dies von satten 55% der Vietnamesen in D zustande gebracht wird.

    Was die roten Identitätszerstörer/ Gleichmacher der SED in Berlin erreichen werden, ist massives Hirnsterben, eine Barbarisierung des Bildungswesens und eine weitere Erniedrigung der intelligenten, gut sozialisierten und höflichen Kinder, die sich den ganzen Schultag lang „Isch fick dein Mudda!“ und ähnliche skurille Übersetzungen berühmter Goethezitate vom Deutschen ins Kanackische anhören dürfen, wenn die „AllahUHakenkreuz“-Kulturgötter erst mal brontal krass Abi mächn durrrfähn!

    Die Bildung in ihrem Lauf hält man am besten mit Ochs und Esel auf!
    Grüße an die GenossInnen,
    Genosse^x Dragan

  97. #92 salda (15. Jan 2010 15:55)
    Wenn der Staat seinen Verpflichtungen nicht nachkommt, sind auch wir gegenüber dem Staat zu nichts verpflichtet.
    Dieses Rechtssystem basiert auf der stillen Übereinkunft der Bürger. Ist diese nicht mehr gegeben, verlieren auch die Gesetze ihre Bindungskraft.
    Für freie, selbstbestimmte und selbstverantwortliche Menschen!
    Weg mit der Schulpflicht und für das freie Recht auf Selbstschutz mit allen Mitteln!

    Ich kann dem allen zustimmen, aber was ändert das?

    Wir, die Bürger, haben z. Zt. bei den Wahlen überhaupt keine Wahl. Das ist wie in der DDR mit den Blockparteien.

    Wenn wir es in Deutschland gegen alle Widerstände es nicht schaffen, eine neue Partei aus Bürgern, Parioten, Liberalen, Bürgern zu gründen, dann werden wir hier ein neues Libanon kreieren. Die Linken kommen immer unter, siehe den Zusammenbruch des Sowjetreiches in 1989 und siehe die DDR Stasi Leute in der BRDDR.

    Wo bleibt der Zusammenschluß unter einem Dach? Auch die PI-Gruppen, aber Vorsicht mit U-Booten, können da einen wichtigen Part übernehmen.

  98. @ 24 Langhaariger Rocker

    Sehr richtig!

    Aber vielleicht will die Neo-SED mit dieser Schulpolitik zur Zerstörung dieses Staates beitragen?

  99. Die Neugründung von Privatschulen hat in Berlin stark zugenommen und jeder, der die Möglichkeit hat, schickt seine Kinder auf eine Privatschule.
    Stell dir vor, es ist sozialistische Einheitsschule und niemand geht hin.
    Am Ende wird dort das orientalische Prekariat unter sich sein.

  100. Die „Klugen und Fleißigen“ besuchen das Gymnasium. Dort werden sie von den Problembären nicht weiter belästigt.

    Wo ist das Problem?

  101. #27 Eurabier (15. Jan 2010 13:32)

    Diese unfassbare Meldung MUSS hier breiter thematisiert werden!
    http://www.migazin.de/2010/01/15/turkische-presse-europa-14-01-2010-anerkennung-turkischer-qualifikationen-israel-islamischer-religionsunterricht/

    Anerkennung türkischer Qualifikationen in diesem Jahr

    Unter dieser Schlagzeile berichtet die ZAMAN ausführlich über die Ankündigung der Bundesregierung, Qualifikationen und Abschlüsse aus der Türkei noch in diesem Jahr anerkennen zu wollen. Auf die Kritik der Zeitung vom Vortag, die Bundesregierung habe ihr Versprechen nicht eingehalten, habe die Bundesregierung der ZAMAN gegenüber erklärt, dass das Anerkennungsverfahren 300.000 Betroffenen die Möglichkeit eröffnen werde, in kurzer Zeit ihre Abschlüsse anerkennen zu lassen. Außerdem sei mitgeteilt worden, dass türkische Staatsbürger EU-Bürgern gleich gestellt werden.

    Jetzt schafft sich „unsere“ Regierung klammheimlich eine muslimische Oberschicht, indem sie jedes Kraut- und Rübenzertifikat anerkennt. Wenn das wirklich wahr wird, haben wir hier türkische Stadtviertel, die überhaupt keinen Konatkt mehr mit dem Gastgebervolk aufnehmen müssen, da ihnen auch dei Zahnärzte etc. in Original-Türkiye-Form geliefert werden.
    Und was sagen die deutschen Eingeborenen zu diesem Vorhaben? Wie denken deutsche Ärzte, Apotheker etc. darüber? Was oder wer hat die Regierung dazu autorisiert, so einen Plan zu verfolgen? Dass das Parlament dem zustimmen wird, steht außer Frage, aber was sagt das Volk dazu?
    Ich lese zwar täglich Zeitung, aber in den MSM-Medien habe ich von diesem haarsträubenden Plan nie was gelesen. Und jetzt steht es in der Türkenpresse. Die werden anscheinend früher über deutsche Belange informiert als die Eingeborenen. Ist ja schießlich auch bald Türkenland, dieses ehemalige deutsche Land.

    Wen kann man wegen dieses Plans befragen? Wer entscheidet? Kann man das noch verhindern?

    Warum sollen Bürger eines Landes, das (noch, zum Glück) kein Mitglied der EU ist, den Ureinwohnern der EU gleichgestellt werden? Warum machen wir nicht das gleiche mit Burkina Faso?

  102. 37 Krusador (15. Jan 2010 13:44)

    Das finde ich sehr interessant! Hätten sie vl. noch einen Quellenlink oder den Namen der Studie?
    Danke!

  103. Der Direktor des „Zentrums für Antisemitismusforschung“, Wolfgang Benz, sieht sogar strukturelle Ähnlichkeiten zwischen Antisemitismus und einer „Islamkritik“,….

    Der arbeitet aber nicht zufällig mit dem Zentralrat der Juden in Deutschland zusammen ?

    Der behauptet doch dasselbe !

    Juden und Moslems ziehen an einem Strang !

    http://www.zentralratdjuden.de/de/article/959.html

    Ich glaub ich bin hier im falschen Film.

  104. Der Bildungsnotstand rückt unaufhaltsam näher und alle Machtgierigen schauen zu, während der Ummaeinfluß wächst und uns alle ins Mittelalter überführen wird….

  105. #58 Anti-Islamisierung:

    Das Schönste, was es in Deutschland gibt, ist, in einer Kleinstadt in der Pampa zu leben. 😉

    Hier ist die Welt noch (nahezu) in Ordnung…

    Aber das gesamte großstädtische Vermassungsszenario multikultureller Art muss ich nicht haben.
    Multukulturell wäre ja interessant, wenn das alles Engländer, Japaner, Australier, Franzosen, Israelis, Spanier, usw. wären, dann klappte auch „Multi-Kulti“.

    Solche Konzepte versagen aber, wenn es um totalitäre Ideologien mit religiösem Hintergrundanstrich geht – gepaart mit Sozioökonimischen Hintergründen aus der III.-Welt-Steinzeit. Und genau DAS trifft auf den Islam zu.
    Und dazu kommen dann noch all die planlosen Nihilisten und Selbsthasser, denen jegleicher Wert fehlt – auf dass ihnen Wert und Wertlosigkeit einerlei sind.
    Décadence pur!

  106. Zum Glück mach ich mein Abi in Baden-Württemberg dieses Jahr, ich hoffe das honorieren die Arbeitgeber/Universitäten.

    Auf jeden Fall mach ich 3 Kreuze, wenn ich endlich aus diesem Gymnasium raus bin. Was sich dort für Multi-Kulti-Szenen abspielen, welche linken Vollidioten schon die kleinen 5.-Klässler indoktrinieren, welche linken Gutmenschen-Projekte, für jeden Schüler verpflichtend wohlgemerkt, aufgelegt werden, ist so unglaublich!
    Wer Deutschlands Schulen kennt, weiß:

    Dieses Land hat fertig.

  107. Alle Religios-Dogmatigr haben ein Probelm: Lieber taktieren sie mit ihrem religiösen Totfeind gegen die Nichtgläubigen, denn das sind die wahren Feinde jeder Religion, weil sie sich nicht manipulieren lassen. Daß eine wie Petra Roth,Grüne, 2 Jahrzente auf der RK-Kirche rumgehackt hat, und dann sich als Fürsprecher des dogmatischen Islam, dem Frauenfeindlichsten System auf der ganzen Welt unterwirft muß ein Fall für die Patalogie sein.
    Nachvollziehbar logisch ist es nur dann, wenn man mit Hilfe von Moslems,denen man schnell das Wahlrecht schenkt an die Macht und somit an die fetten Kröge kommt oder bleibt – was ihr ja gelungen ist. Fazit: Sie hat ihr eigenes Volk verkauft – nur wegen ihrer Macht- und Geldgeilheit! Das freundliche äußere Getue ist nur Fassade, wofür sie eigentlich gar nichts kann,Allah sei Dank!

  108. #58 Anti-Islamisierung:
    Stimme hundert-PRO zu.

    Multi-Kulti ist auch der falsche Begriff,

    In Wirklichkeit gibt es kein KultiMulti sondern ein DUO-Kulti, d.h. Moslems gegen den Rest der Welt – und das ist was völlig anderes wie wir wissen!

  109. #27 Eurabier (15. Jan 2010 13:32)

    In jedem Falle, ist dies ein Fall für das Verfassungsgericht, denn dann muß man alle Diplome egal woher anerkennen!

  110. 107 Dragan M.H.R. (15. Jan 2010 17:07)

    Völlig logisch und richtig erkannt – wie bei allen dogmatischen Systemen – so auch bei LinksGrün: Die Menschen müßen sich einer vorgegebenen Theorie unterwerfen. Wie wir wissen, hat das noch nie geklappt!

  111. Was passieren wird: Die neue Sekundarschule wird Restschule wie die alte Hauptschule. Jeder der kann, rettet sich aufs Gymnasium. Die Elitenkinder vom Prenzelberg gehen eh schon auf Privatschulen.

  112. Manchmal scheint es mir, hier gäbe es einen seltsamen Mainstream, obwohl wir doch alle gegen den Mainstream sein wollen?!

    Jedenfalls frage ich mich gerade ernsthaft, wer davon betroffen ist und wer hier überhaupt noch, unsere Gesellschaft „flicken“ möchte?

    Ich finde das in Berlin eigentlich gar nicht schlecht, aber gleichzeitig auch wieder sehr schlecht. Es ist einfach verlogen, dass die Linke Oberschicht ihren Kindern es nicht zumuten wollen, mit Kulturbereichern und Subproletarier gemeinsam in die selbe Schule zu gehen. Diese Gesellschaft wird sonst drei- oder zweigliedrig zu Grunde gehen. Die LEistungsgesellschaft frisst uns auf. Erst vorgestern kam die Meldung, jeder 3. Schüler leidet unter Stresssymptomen. Und die Dunkelziffer?

  113. „…führt die Spur zu zugewanderten Problemfällen aus der Türkei und Libanon.“
    Aus meiner Sicht sind diese aber nicht der Grund des Übels. Die Verursacher sind die linksrotgrünen und sonstigen Träumer und Deutschenhasser, die leider oft als „Volksvertreter“ getarnt ihr Unwesen treiben. Wer das Problem mit islamischer Bereicherung und Landnahme lösen will, muss erst an der „Heimatfront“ bei den Verrätern anfangen. Türken, Libanesen und andere Bereicherer nutzen nur das, was ihnen dieses kranke System anbietet. Wer ohne Ausbildung und Arbeit sein Auskommen hat, wer nach begangenen Straftaten nicht deutlich spürbar bestraft wird, wird sein schönes Leben hier niemals freiwillig aufgeben.

  114. #125 sunsamu

    Richtig.

    Die dummen eigenen Leute sind das größte Übel.

    Es sind immer die Dummköpfe,die den großen Gaunern erst das ermöglichen,was sie dann tun können.

    Der beschränkte Depp ist immer der beste Freund des Diktators.

  115. Und die Medien sorgen dafür,daß es in Deutschland immer genügend Dummköpfe /Desinformierte gibt.

    So haben Polit- Gauner jeder Art leichtes Spiel.

    Das Märchen vom angeblich mündigen Bürger bleibt ein Märchen.

    Demokratie kann aber erst wirklich funktionieren,wenn der Bürger nicht mehr desinformiert wird,d.h er wirklich mündig wird.

  116. 113 studi (15. Jan 2010 17:34)

    37 Krusador (15. Jan 2010 13:44)

    Das finde ich sehr interessant! Hätten sie vl. noch einen Quellenlink oder den Namen der Studie?
    Danke!

    Das war wohl in einer Pisa-Studie enthalten. Der Schulexperte der Grünen, Özcan Mutlu, erwähnt es sogar selbst auf seiner Homepage:

    Bei einem Ausländeranteil von 20 Prozent sinkt das Leistungsniveau einer Schulklasse schlagartig, stellten die Bildungsforscher in der neusten Pisa-Studie jetzt fest. Der Schulexperte der Grünen-Fraktion, Özcan Mutlu, sieht die Verantwortung dafür nicht nur bei den Lehrern, sondern auch bei den ausländischen Familien.

    http://www.mutlu.de/presse/16045.html

    Wie gesagt, Ausländeranteil muss man wohl mit Moslemanteil übersetzen. Es wird, wenn solche Ergebnisse in den Medien diskutiert werden, öfter erwähnt, dass z. B. Kanada einen noch höheren Migrantenanteil hätte als Deutschland, es dort aber kein überdurchschnittliches Schulversagen der Migranten gäbe. Dann wird gewöhnlich überlegt, was machen die richtig und wir falsch, wie muss man auf die faulen, unfähigen deutschen Lehrer und die beschämend ausländerfeindliche, asoziale deutsche Gesellschaft einwirken usw, damit es hier auch solche tollen Ergebnisse gibt.

    Verschwiegen wird meistens, dass die Migranten in Kanada der internationalen Erwerbselite angehören, ihre erstklassigen Privatschulen führen und der kanadische Staat deshalb auch kein Problem mit bildungsfernen Migranten haben kann. Die Diskussion ist gegenüber den deutschen Lehrern absolut unfair und dumm. Das Ganze dient eher der Desinformation. Warum das alles? Meine Vermutung ist, es geht um Destabilisierung und das Erzeugen von Abhängigkeiten (Europas und bes. Deutschlands von den USA). Ich hab da ein paar Lesevorschläge, die solche Gedanken nahelegen:

    Guido Preparata: Wer Hitler mächtig machte
    http://de.wikipedia.org/wiki/Guido_Giacomo_Preparata
    Buchanan: Churchill, Hitler und der unnötige Krieg
    http://de.wikipedia.org/wiki/Pat_Buchanan
    Nicholson Baker: “Menschenrauch“
    http://www.sueddeutsche.de/kultur/671/460305/text/

  117. „Leidtragende sind die Klugen und Fleißigen, die jetzt keine Möglichkeit mehr haben, ihre Fähigkeiten ohne Belästigungen durch kriminelle Proleten zu entwickeln.“

    Irrtum! Leidtragende sind ALLE!

    Der Allgemeinheit geht es ohne Leistungsträger und Genies auch sehr viel schlechter!
    Denn in keiner ach so kalten, bösen und unsozialen Gesellschaft konnten Leistungsträger Erfolg für sich allein behalten.
    Aber natürlich werden diese besonders hart bestraft, weil sie hinnehmen müssen, dass ihre herausragende Leistung unter Strafe gestellt wird.

  118. #124 ContraLinks (15. Jan 2010 19:43)

    Dann frage dich mal, woher der Stress kommt? Von wem konkret?
    Wie groß sind die Klassen?
    Wie wird mit Unterrichtsstörungen umgegangen??
    Wie wird mit Straftätern umgegangen??

    Das sind alles Faktoren, die seit Jahren bekannt und so gewollt sind!

  119. Abitur für Alle? Das ist diskriminierend!

    Korrekt muß es heißen: Uniabschluß für Alle!

    Zum 22sten Geburtstag sollte jedem Bürger der Bachelor verliehen werden.

Comments are closed.