Die Einheitsfront der Islambeschwichtiger ist am Bröckeln. Jeder, der mit aufmerksamen Augen durch die Medien-Welt geht, sieht das. Und doch dürfen wir keinem Fehlschluss unterliegen. Die ganz überwiegende Mehrheit der Deutschen hat von den höchst unerfreulichen Inhalten des Korans immer noch keine Ahnung. Geschweige denn vom gar nicht tugendhaften Leben des „Propheten“ Mohammed. Dafür sorgt schon das Fernsehen.

Deshalb ist es Aufgabe der kleinen Minderheit von aufgeklärten Menschen, hier Abhilfe zu schaffen. Das sind Sie, liebe Leserin und lieber Leser! Sie brauchen sich dafür auch nicht mehr den Mund fusselig zu reden oder die Finger wund zu schreiben. Dafür gibt es jetzt das Flugblatt „Was Sie über den Islam wissen müssen“ als Kopier- oder Scanvorlage. Alle wesentlichen Argumente auf einer DIN A 4 Seite. Für Kenner nichts neues, aber eine Quintessenz dessen, was nicht zuletzt PI-Nutzer über die Jahre herausgearbeitet haben.

Sie finden es zu lang? Kürzen Sie nach Belieben! Sie finden etwas Wichtiges fehlt – ändern Sie nach Herzenslust! Sie möchten Ihre Organisation/Webseite oder Ihren Namen in der Fußzeile aufführen – tun Sie es! Sie haben meine Erlaubnis (bitte verwenden Sie meinen Namen aber nur für den Originaltext). Der Text ist so gehalten, dass er direkt oder mit geringfügigen Änderungen auch im deutschsprachigen Ausland verwendet werden kann.

Wir haben doch nur den einen Vorteil gegenüber der herrschenden politischen Korrektheit: Wir haben die besseren Argumente. Dann nutzen wir diesen Vorteil doch. Wer dieses Flugblatt gelesen hat, mag es als islamophobe Propaganda abtun. Er wird die Informationen über den Koran, Mohammed und das Wesen des „Islamismus“ aber nie mehr ganz aus seinem Kopf herausbekommen. Spätestens nach dem nächsten „islamistischen“ Anschlag kommen sie wieder hoch. Sein Gewissen wird sich melden, denn nun weiß er, woran es liegt. Und er weiß, was man tun müsste. Mal um Mal. Seine Einstellung wird sich langsam ändern. So funktioniert Meinungsbildung. Immer.

Wenn wir wirklich ein Umdenken in der Gesellschaft herbeiführen wollen, dann müssen wir direkt unsere Mitbürger erreichen. Auch die, die sich nicht im Internet informieren. Ersparen wir ihnen die Wahrheit nicht. Zuviel steht auf dem Spiel. Wer nur 20 Flugblätter zuhause ausdruckt und nachts in die Briefkästen seiner Straße legt, hat mitgeholfen. Hat etwas getan, anstatt nur zu reden.

Kopieren und verteilen wir dieses Flugblatt. Heimlich oder offen, auf der Straße, vor dem Supermarkt, an der Uni, im Fußballstadion. Scannen wir es ein und verschicken es per E-Mail. Es wird eine Weile dauern, bis eine Million Flugblätter verschickt oder verteilt sind. Vielleicht Jahre. Aber wir sind beharrlich und haben einen langen Atem.

„Die größte Macht hat das richtige Wort zur richtigen Zeit“

sagte einst Mark Twain. Die richtige Zeit, um unsere Mitbürger über den Islam aufzuklären, ist jetzt!

Ludwig Rand

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

105 KOMMENTARE

  1. Gute Idee, bei der jeder mitmachen kann. Beispielsweise auf dem Weg zur Arbeit im ÖPNV ein paar Blätter in Bahn und Bus legen, Multiplikatoreneffekt garantiert (wenigstens bis zur Endreinigung…).

  2. Wir drucken Aufkleber und verteilen sie überall!
    http://www.pi-news.net
    „Die Wahrheit findet nur der der sie sucht!“

    @PI: Könnt ihr die Aufkleber nicht als Download zur Verfügug stellen, wenn ich euch die „Vorlage“ schicke?
    Ist sehr simpel zur Eigenherstellung für jedermann und kostet sehr wenig!!

  3. Gute Aktion!
    Ausdrucken und weiterverbreiten, weiterverbreiten, weiterverbreiten.
    Die Zeit drängt.
    Gott mit uns!

  4. BETRACHTUNG

    Ich habe die letzen vier Tage mal nicht PI und die “angeschlossenen” Blogs gelesen.

    Nun komme ich am Sonntag abend wieder – wie ist mein Eindruck:

    Wenn man PI NICHT liest – dann ist es doch schon sehr beschaulich in unserem Schnee-Katastrophen-Land.
    Auch Europa – eigentlich ist doch alles sehr nett, alles läuft gut.

    Nur der Kapitalismus ist natürlich schlimm, schlimm.

    Aber sonst: Alles in Butter!!!!.

    Schön. Sehr schön.

    (Als PI-Stammleser bekommt man natürlich bei allen, AUSSCHLIEßLICH ALLEN Nachrichten Pickel und Hitzeschübe. Was da alles verschwiegen, zurechtgelogen, NICHT gesagt, NICHT aufgeführt wird – wie unvollständig “Blicke zu den europäischen Nachbarn sind”, was uns alles als “kritische Presse” -hahahahaha- verkauft wir – es ist UNGLAUBLICH.

    Die MENSCHEN DA DRAUßEN WISSEN GAR NICHTS. REIN GAR NICHTS. Die GLAUBEN DIESEN Massen-Mist, der ihnen vorgesetzt wird. Die meinen: Da haben wir ja bei den öffentlich-rechtlichen eine wundere KRIITSCHE Berichterstattung.

    Es ist UNGLAUBLICH – nicht mehr vorstellbar. Macht doch mal SELBST DEN TEST. Einfach mal vier, fünf Tage ohne Internet. So wie eben noch VIELE BEI UNS sich informieren. Nun weiß ich besser: Die LEUTE WISSEN NICHTS. Gar nichts. Und auf solche KOMPLETT uninformierten Leute muß natürlich PI wirken wie ein wahnsinniger Hammer, wie eine DAMPFRAMME. Die Menschen haben einfach ANGST, sobald sie die Gegenöffentlichkeit betreten.

    Nochmals: Versucht es selbst einmal – vier, fünf Tage (soweit möglich) kein Internet, nur Glotze und sporadisch in eine Zeitung schauen. Es ist einfach nur noch unbeschreiblich – und damit wird auch klar vor WIEVIEL ARBEIT WIR ALLE HIER IMMER NOCH STEHEN!!!)

    (Noch eine Anmerkung: Ein sehr intelligenter, konservativer, aufgeklärter Innere-Medizin-Arzt (hohe Stellung) kannte PI GAR NICHT. Noch nichtmal vom Hörensagen. Völlig null, niente, nix.

    WIR MÜSSEN DAS ÄNDERN!!!!)

    Wir sind das Volk!

    REAKTIONEN BISHER

    #21 johannwi (10. Jan 2010 22:22)

    #7 RechtsGut (10. Jan 2010 21:59)
    Genau darum wird PI ja so hasserfüllt und fanatisch bekämpft. Noch herrscht große Unwissenheit und Unkenntnis in weiten Teilen der Bevölkerung.
    Oder konkreter: Viele sind wohl schon von einer Ahnung und “vagen” Vermutungen beschlichen. Sie schrecken aber weiterer Erkenntnis zurück bwz. werden davon abgehalten (PC), oft unter der Androhung von diversen Sanktionen.
    Wir gehören zur “Info-Elite” (Markwort in seiner fakten fakten fakten Fokus-Werbung).

    UND

    #24 Klassikus (10. Jan 2010 22:27)

    @johannwi

    Genau. Das mit der “Info-Elite” gefällt mir sehr gut 😉

    Gibt es bei PI denn konkrete Maßnahmen diese Unwissenheit der Mitbürger zu bekämpfen? Z.B. Youtube, Veranstaltungen, Flyer, etc? Wie schauen solche Zusammenkünfte aus? Wird da nur zusammen geweint oder auch was getan?

    Ich selber bin noch in keiner PI Gruppe, kann mir das aber durchaus vorstellen, wenn es passt.

  5. Einmal OT:

    Der gute Freund unserer Sozialisten von rot bis blutrot, Hugo Chavez, macht seiner Partei alle Ehre und wertet die venezolanische Währung drastisch ab. Verteuerungen von 20-100%, um „den Export zu stärken“ sowie Hamsterkäufe waren am Wochenende die Folge!

    http://www.fr-online.de/in_und_ausland/wirtschaft/aktuell/2197002_Venezuela-Sturm-auf-Geschaefte-nach-Waehrungsabwertung.html

    Liebe PI-ler: achtet auf den neuen EU-Ratspräsidenten Zapatero von den spanischen Sozialisten PSOE, der bereits einen „10-Jahres-Plan“ für Europa vorgeschlagen hat! Europäischer Sozialismus funktioniert gut mit willigen, ungebildeten Transferleistungsempfängern. Für uns allerdings ist der Sozialismus der Tod – und das hat er bereits mehrmals unter Beweis gestellt!

  6. Gutes Flugblatt. Aber laut Pressegesetz muss bei einer Verteilung vollständiger Name und Adresse des Schreibers aufgeführt sein (V.i.S.d.P).

    Ich warte gerade auf meinen Prozess wegen Missachtung dieses Gesetzes. (50 € Ordnungsgeld, mein Anwalt hat Widerspruch eingelegt).

    Generell sind Flugblätter ein gutes Mittel. Ich erstelle und verteile viele.

  7. Gute Aktion leider zu viel Text der recht Unscheinbar ist aber nen Versuch ist’s wert!

  8. Vielen Dank, sehr gut zusammengefasst.

    Macht sich bestimmt gut in stummen Zeitungsverkäufern. 😉

  9. …ich glaube, dass o.g. Handzettel, Aufkleber etc. uns WIRKLICH weiterbringen. Ich habe beruflich mit sehr vielen Menschen auch gehobener Einkommensschichten zu tun und behaupte, dass mindestens 90% von ihnen (auch diejenigen mit MiHiGru) ahnen, dass „etwas faul ist“ in Europa. Aber dann kommt immer nur:
    – „Ja merkt das denn sonst keiner? Dann kann’s ja nicht so schlimm sein“
    – „Ich kann doch sowieso nichts ändern“
    – „Ich darf aufgrund meiner gesellschaftlichen Stellung ja nichts machen, würde aber gerne anderweitig unterstützen, wenn ich nur wüsste, wie (hauptsache anonym)“
    Wir brauchen neben mehr Besuchern hier auch mehr friedliche „Aktionen“, die aufrütteln und den Menschen klar machen, dass sie nicht alleine sind!

  10. #9: Das ist genau der Grund, weshalb ich mich nicht wirklich traue, Flugblätter zu machen. Ganz ehrlich: ich hätte Angst um meine Gesundheit oder mein Leben, wenn ich so ein Flugblatt (das übrigens richtig klasse ist)lt Pressegesetz mit meiner Adresse rausgebe.

    Dieses Gesetz verhindert bzw versucht zu verhindern, daß dann, wenns drauf ankommt, Flugblätter verteilt werden.

    Bußgeld…selbst wenn ich wüsste, daß nur 50 Euro fällig werden und es nicht mehr sein kann- ich studiere. 50 Euro sind viel, viel Geld.

  11. @Stephanie
    Ist der Pfarrer, der für die Unterstützung dieser Wahabiten zuständig ist, ist wohl derselbe der die Glocken läuten ließ bei der Veranstaltung der REP in Frankfurt.
    http://www.youtube.com/watch?v=huFR2ph41Ug

    Kann das sein?
    Ist das so?
    Kann jemand aus Frankfurt das bestätigen-falsifizieren?

    Wenn das so ist – so sollten WIR ALLE MASSIV ÖFFENTLICH gegen diese Gemeinde, gegen die zuständigen Pfarrer vorgehen.

    VOLLES FLYER-ROHR sozusagen!

    Ludwig Rand hat Recht: Es IST ZEIT!

    WIR SIND DAS VOLK!

  12. Eine gute Sache.
    Man darf niemals vergessen, daß die Mehrheit niemals auf die Idee gekommen ist den Islam als faschistische Ideologie anzusehen.
    Wer sich halbwegs mit dem Islam beschäftigt, macht sich vieleicht seine Gedanken.

    Doch seien wir Ehrlich. Ein Teil der Bevölkerung schaut sich Bestenfalls regelmäßig die Nachrichten an – immerhin etwas.
    Nur, die Meisten bevorzugen Sedungen wie DSDS, RichterXY oder ähnliches.
    Ehe es keine veröffentliche Alternative für das Breitenpublikum gibt, wird es schwer die Merheit aufzurütteln. 🙁

  13. Das Gesetz ändert sich…
    Das Gewissen nicht…
    Sophie Scholl
    dt. Widerstandskämpferin, (‚Weiße Rose‘)
    1921 – 1943

    Deshalb: Mitmachen!

  14. #9 20.Juli 1944 (10. Jan 2010 22:45)

    Aber laut Pressegesetz muss bei einer Verteilung vollständiger Name und Adresse des Schreibers aufgeführt sein (V.i.S.d.P).

    Wie sollen wir es nun mit der Adresse von Herrn Ludwig Rand handhaben?

  15. Die ganz überwiegende Mehrheit der Deutschen hat von den höchst unerfreulichen Inhalten des Korans immer noch keine Ahnung. Geschweige denn vom gar nicht tugendhaften Leben des “Propheten” Mohammed. Deshalb ist es Aufgabe der kleinen Minderheit von aufgeklärten Menschen, hier Abhilfe zu schaffen.

    Dann will ich meinen Beitrag dazu tun, um Abhilfe zu schaffen, indem ich auf die Biographie Mohammeds verweise:

    http://www.freewebtown.com/islam02/mohammed.html

  16. Ich bin begeistert von euerem Flugblatt. Eine ausgesprochen gute Formulierung.Danke,danke vielmals.So können wir zeitsparend heimlich und anonym viel zur Aufklärung beitragen.
    Besonders gut finde ich auch die Idee das Schreiben verändern zu können,vielleicht mache ich das Erdogan Zitat noch fett.
    Ich würde auch Aufkleber verteilen, suche aber noch nach Trägerpapier, das besser hält wie meine Etikettenaufkleber.Hat da jemand einen Tip?
    Von einer Antibezness-Gruppe weiß ich, daß einige davon immer einen wasserfesten schwarzen Edding dabeihaben, um Posts zu hinterlassen.Auch die Idee mit der Geldscheinbeschriftung/Türkei Durchstreichung
    ist gut.
    Auf gehts.

  17. @Arwen
    Bange machen lassen – gilt nicht.

    1.) hast Du vielleicht Verwandtschaft. Oder einen entfernt bekannten. Den schreibt man drauf.
    2.) Nur wenn NICHTS drauf steht werden die helläugig 😉
    3.) Erfindungsreichtum!
    4.) Falls doch ein Fünfziger fällig wird-wende Dich an eine PI-Gruppe… ich bin sicher: Gemeinsam findet man eine Lösung
    5.) Spuckis kann jeder am PC selber machen.
    6.) E-Mails machen Spaß und kosten nichts.
    7.) VIEL SPAß!
    8.) Sollte das Dein richtiger Name sein – wovon ich überhaupt nicht ausgehen würde – sollte man ihn IMMER ÄNDERN. Wer weiß, wer weiß…
    9.) Wir alle sollten uns mehr schützen. VPN-Verschlüsselung, anonyme email-Adresse, keine überflüssigen Informationen an unbekannte oder bekannte Mitmenschen. Die „Nazi“-Jäger sind sehr aktiv und können (noch) eine berufliche Karriere vernichten. Das wissen die.

    Die werden allerdings das nicht mehr lange können…

    DENN:

    WIR SIND DAS VOLK!

  18. #20 Juli 1944
    #14 Arwen

    Nur keine Angst, man muss ja nicht öffentlich verteilen 😉

    Man kann auch einen fiktiven Namen und Adresse
    draufschreiben 😉 die hat man halt von jemandem bekommen und verdient sich damit nen Euro pro Stunde, oder man macht ein unbezahltes Praktikum 😉 Die wollen uns verarschen, da müssen sie früher aufstehen.

  19. Super, macht sich auch gut in die Briefkaesten.

    Aber: Das wichtigste fehlt im Brief: Naemlich der Downloadlink, dann koennen auch Nicht-PI’ler verteilen.

  20. Ein gutes Flugbaltt. Ich rate jedoch allen, es auf ein normales Papier zu drucken. Der Druck auf Klopapier hätte rechtliche Folgen, wie ich selbst erfahren musste.

  21. Aufklärung? Wird gemacht! (Danke für den Vordruck)

    Aber die besten Aufklärer sind die Islami selbst. Hier ist mein Favourit aus dem Kloran:
    sure 8,37
    Die Ungläubigen geben ihr Vermögen aus, um andere vom Weg Allahs abzuziehen. Mögen sie es nur verschwenden, später werden sie es mit Seufzen bereuen, wenn sie besiegt werden. Die Ungläubigen sollen alle in die Hölle kommen; damit Allah die Bösen von den Guten absondere, wird er die Bösen alle übereinander stellen (versammeln) und aus allen einen Haufen machen und sie zusammen in die Hölle werfen, und dann sind sie verloren.
    ….. 8,40 Bekämpft sie, bis alle Versuchung aufhört und die Religion (das Gesetz) Allahs allgemein verbreitet ist. (Fussnote: Mit dem Schwert zerstört allen Götzendienst und mit dem Schwert verbreitet den Islam.)

    Und Anjem Choudary im Radio, Interview, BBC,
    march through Wootton Basset

    http://www.bbc.co.uk/programmes/b00pm9s8#p005vv81

    Choudary meint ausserdem, wer die Scharia nicht akzeptieren kann, soll auswandern, schliesslich lebe er schon 42 Jahre in England. Wer gegen die Scharia sei, wäre Rassist (sic!)
    oder auch (sick!)
    —————-
    Islami sind Psychopathen, bestenfalls Soziopathen!
    AngstessenSeeleauf

  22. Schreibt doch einfach Name und Adresse eures jeweiligen Bürgermeisters darunter.

    Das passt schon und könnte die Sache noch schneller an die Öffentlichkeit bringen.

    Ich mache es jedenfalls so.

  23. #30 Schwabe (10. Jan 2010 23:28)

    Schreibt doch einfach Name und Adresse eures jeweiligen Bürgermeisters darunter.

    Das passt schon und könnte die Sache noch schneller an die Öffentlichkeit bringen.

    Ich mache es jedenfalls so.

    DAS IST DER BESTE VORSCHLAG. Sollte er zu bekannt sein – dann geht auch jemand aus der zweiten Reihe der SPD oder der Grünen. Auch das wirkt wie ein Turbolader. Und bitte – immer klar machen: WIR machen ja keine Gewaltaufrufe etc pp, DIE kommen ausschließlich aus dem „Herzen“ des Islam. hahaha.

    Sehr gut, den Bürgermeisternamen/Politikernamen und Addresse zu verwenden! Sehr gut!

    WIR SIND DAS VOLK!

  24. Ich bin immer dankbar für ein gutes Flugblatt! Ähnlich wie Bücher, die ich ausgelesen habe und nicht ein zweites Mal lesen werde, verliere ich die dann gerne mal in der Bahn.

    Steter Tropfen hüllt den Stein!

    Hier noch mein Beitrag zum Thema Islam, nicht unbedingt aufklärerisch, sondern eher nur ein Standpunkt!

    WSD-Film: Islam wie ich ihn seh! (entschärfte Fassung)
    http://tinyurl.com/ycs5pgf

  25. 66666666666666666666666666666666

    Wieviele Seiten sind das? Hab keinen Drucker muss jemand bitten mir das auszudrucken!

    66666666666666666666666666666666

  26. Ich kenne PI erst seit kurzem, habe mich aber schnell für die Sache einnehmen lassen. Nun habe ich gleich einen Vorschlag zum Nachahmen: Auf der frz. Seite http://www.actionsita.com/article-cartomaton-lance-un-hommage-a-l-ethnologue-islamophobe-claude-levi-strauss-39076017.html findet sich eine Postkarte zum Ausdrucken. Abgebildet ist ein Foto des renommierten, kürzlich verstorbenen Ethnologen Claude Lévy-Strauss (hohe Auflagen, hohe Reputation) mit einem aussagekräftigen Zitat zum Islam aus dem wahrscheinlich bekanntesten seiner Bücher. Vorschlag dieser Seite: Die Postkarte ausdrucken und an die jeweiligen Rathäuser schicken. Nicht mit dem Namen des Bürgermeisters, sondern ohne genauen Adressaten, damit ein schöner Streueffekt erreicht wird. Sollte sich nicht etwas Ähnliches für den deutschsprachigen Raum finden lassen? Macht auf mich einen sehr guten Eindruck. Vorteil: der Empfänger muss nicht viel lesen und wird sofort positiv für die Botschaft eingenommen.

  27. @ dschihaddiddi (10. Jan 2010 23:35)

    Ich habe nicht gefragt, welchen Du nicht meinst, sondern welchen Du meinst.

    Grüßt in der Krippe, Ihr Euren Gott,
    der Euch erlöset aus aller Not.

    Alles klar?

  28. Gefangenennahme von Massen an Juden sowie deren Exekutionen in großen Gruben, inkl. Einzug ihres Besitztums und teilweise Vergewaltigung und anschließender Versklavung der Frauen.

    Preisfrage: Reden wir hier von der SS damals im Osten oder Mohammed in Arabien, Religionsstifter des Islams, Vorbild aller Muslime?

  29. #15 Rheinperle (10. Jan 2010 23:02)
    So ist es. Noch vor 4 Jahren hätte ich den Islam nie als faschistiche Ideologie angesehen (Alice Schwarzer). Erst dank der ausführlichen Info-Möglichkeiten im Netz und vor allem dank PI und seinen Leser/Kommentaren sind mir die Augen geöffnet worden.
    Vorher war ich natürlich auch schon skeptisch, aber hätte manche „Phänomene“ so direkt in Zusammenhang mit Islam und Koran gebracht. Das ist vermutlich heute noch die Einsltellung bei vielen unpolitisch/uninformierten Bürgern.

    Wie aber die Kommentare in den Medien zeigen, verwickeln sich viele Journalisten immer öfter in Widersprüche, z. B. der „Islam ist (gefährlich) wie ein Tiger hinter Gittern“-Kommentar in der SZ oder der heutige FAS-Artikel von Claudius Seidl.
    Das sind doch nur noch verzweifelte Selbsttäuschungsversuche.

  30. #33 WahrerSozialDemokrat

    „Ähnlich wie Bücher, die ich ausgelesen habe und nicht ein zweites Mal lesen werde, verliere ich die dann gerne mal in der Bahn.“

    Mein tiefster Respekt. Hier kann jeder noch von jedem lernen. Gemeinsam sind wir stark.

    WIR SIND DAS VOLK!

  31. Insgesamt eine sehr gute Idee.

    Ich habe es mir ausgedruckt und stelle fest: Der Text ist allerdings zu klein geschrieben. Nicht jeder macht sich die Mühe, eine Lupe zur Hand zu nehmen oder gar zu kaufen.

    Man könnte den Text mindestens um die Hälfte kürzen, auf die knackigen Kernaussagen, und es damit leicht lesbar machen. Es muß ja keine wissenschaftliche Unterweisung sein, sondern nur das wesentliche soll hängenbleiben. Es springt auch alles mehr ins Auge, wenn es größer gedruckt ist.

  32. Mein Versuch du denken wie ein Moslem:

    Nein, Nein, es liegt nie am Islam. Es liegt immer an den Kuffar. Wenn es keine Kuffar gäbe, dann gäbe es keinen Streit, keinen Widerstand gegen die Islamisierung (Islamische Expansion). Dann wäre Frieden. Die Kuffar sollten endlich einmal begreiffen, dass der Islam von Gott gewollt ist, ein Geschenk an alle Menschen und sie sollten sich nicht gegen ihn wehren, sie sollen ihn annehmen. Damit man endlich diese Phase abschliessen und die Scharia einführen kann. Es ist Gottes Wille und Gottes Weg und vorherbestimmt.

  33. Wenn es irgendwann mal soweit sein sollte, fliegen wieder Flugblätter an der Universität der Geschwister Scholl

  34. #35 status quo ante (10. Jan 2010 23:41)

    Grüßt in der Krippe, Ihr Euren Gott,
    der Euch erlöset aus aller Not.

    Alles klar?

    Nein.

  35. #36 Baschti (10. Jan 2010 23:45)
    Mohammed?
    Für eine konkrete Belegstelle wäre ich dir aber trotzdem dankbar.

  36. Guter Text.

    Was auch in Informationsbroschüren reingenommen werden könnte ist:
    Warum ist der Islam eine faschistische Ideologie?
    Zeichen des Ur-Faschismus nach Umberto Eco ganz kurz zusammengefasst:

    Kult der Überlieferung, Ablehnung der Moderne, Irrationalismus, Ablehnung von Kritik, Dissens ist Verrat, Angst vor Andersartigem, Obsession der Verschwörung („Juden“, „Schandfleck Israel“, „Kreuzritter“), Rassismus (Geschlechter- und Konfessionsapartheid), Leben für den Kampf – nicht umgekehrt, Elitedenken (Muslime sind „beste Gesellschaft“), Erziehung zum Heldentum, Todeskult („we love death more than the infidel loves life“), Machismo, Waffenfetischismus, Qualitativer Populismus, Neusprech (Freiheit = Unterwerfung unter den Willen Gottes)

    Dazu ellenlang auf englisch die Analyse von Ibn Warraq: http://www.newenglishreview.org/custpage.cfm?frm=3766&sec_id=3766

  37. hallo,
    also meine Standartfrage an die „Blender“ lautet immer:
    Sehr geehrter Herr …,
    vielen Dank für Ihre Darstellung im … Ich wußte noch gar nicht, daß Christen, Juden und Mohammedaner den gleichen Gott haben. Nun, ich habe hier einen Koran (Deutsche Übersetzung von Max Henning, Verlag Philipp Reclam jun. Leipzig. 1968) mit über 600 Seiten. Bitte sein Sie doch so nett und teilen Sie mir doch mit, wo ich die zehn Gebote finde. Ich meine in welcher Sure. Ich bin leider etwas faul und will nicht das ganze Buch lesen. Für Ihre Bemühungen danke ich Ihnen schon in Voraus …
    Reaktion: bisher keine Antwort. Das bedeutet im Deutschen: keine Antwort ist auch eine Antwort. Und jetzt werde ich ganz einfach einmal die vielen netten Menschen an meine Frage erinnern!
    Gruß von
    hallo

  38. #11 chanukka (10. Jan 2010 22:48)

    „Ich darf auf Grund meiner Gesellschaftlichen Stellung nichts machen…“

    Wer soll es denn machen, die, die weniger angesehen und weniger vermögend sind, weil diese Menschen sowieso nichts mehr zu verlieren haben!? Ich kann jeden verstehen, der anonym bleiben will aber diese Begründung ist die absolue Härte. Gerade von der sogenannten „Elite“ erwarte ich Gegenwehr. Aber anstatt sich zu wehren, verkriechen die sich hinter ihrem warmen Kamin. Die wissen ja sowieso nicht, was sich zusammenbraut.

  39. Ich hätte gern einen Rat.
    Seit über einem Jahr habe ich einen Hassprediger in meiner unmittelbaren Nachbarschaft. Gerade eben predigt er wieder, eigentlich schon den ganzen Abend mit Unterbrechung. Drei Mal die Woche: Freitags, Sonntags, Dienstags. Ramadan ist er komplett durchgedreht, da ging das jeden Tag ab 17 Uhr, nachts laute Katzenmusik.

    Er schreit dabei immer lauter, immer den gleichen Vers, arabisch, 5-silbig, Intonation aufsteigen, dann fallend, total hysterisch, kreischend schrille Stimme, manchmal stampft er dabei mit dem Fuss auf (predigt in der Wohnung über meiner).
    Was kann man tun? Mir ist der Typ unheimlich.
    AngstessenSeeleauf

  40. Sehr guter Text. Bravo Herr Rand !

    Zwei Änderungen noch und der Überblick wäre essentiell komplett, denn die Geschichten über Muhamed und Sodomie sollen die Leute selbst herausbekommen:
    1) Forderung des Abrisses der Gebäude in denen solch totalitäre Ideologie propagiert wird. Denn ein Umbau zu Tempeln des Ewiglich Heiligen kommt nie in Betracht.

    2)Nennung der Hitler-Al-Husseini Connection, welche auf den gleichen programmatischen Ausrichtungen der Ideologiegründer wuchs.

    Der Text sollte diese beiden Zusätze enthalten.

  41. @#49 AngstessenSeeleauf:

    Was willst Du nun hören? Holst Du die Polizei, dann wirst Du bereichert, nagelst denen nen Schweinekopf an die Tür (gibt’s beim Metzger), dann kommt der Staatsanwalt.

    Deine Möglichkeiten richten sich nach Deiner Physis und der Unterstützung, die Du im Haus erhältst.

  42. #49 AngstessenSeeleauf (11. Jan 2010 00:33)

    Was sagt denn die übrige Mieterschaft zu deinem Hausgenossen?
    Wende Dich mal an den Mieterschutzverein.
    Es gibt durchaus Möglichkeiten, wegen Lärmbelästigung die Miete zu kürzen.

    Der Vermieter ist der zweite Ansprechpartner.
    Einem Mieter, der den Hausfrieden stört, kann man einigermassen leicht kündigen.
    Vielleicht wartet der Vermieter schon auf einen triftigen Grund.

    @dschihadiddy

    KLICK

  43. # AngstessenSeeleauf

    Frau Dr.Eskandari-Grünberg würde dir raten, wenn es ihnen nicht passt dann ziehen sie doch weg.
    Herr Wiefelspütz, würde rechtliche Schritte prüfen, allerdings gegen dich.

    Wieviele Parteien gibt es in dem Haus?
    Bist du der einzige nicht Moslem?

  44. Prima! Könnte man nicht mal Geld sammeln und versuchen, den Flyer auf zwei Seiten in einem Blatt wie Spiegel, oder einer Tageszeitung abzudrucken? Vielleicht traut sich ja jemand, das zu veröffentlichen.

  45. OT
    Eine bemerkenswert informative Meldung über einen Gewaltübergriff in Oberhausen. Das Opfer ist wohl der Sohn eines angesehenen Arztes. Ebenfalls wird spontan und privat eine Belohnung von 2000 Euro für Hinweise auf die Täter ausgelobt (sehr selten bei deutschen Opfern). Noch sind viele Kommentare zu lesen, darunter die Schilderungen von Angehörigen über ähnliche Attacken auf ihre Kinder in letzter Zeit.
    http://www.derwesten.de/staedte/oberhausen/Die-haben-grundlos-zugeschlagen-id2360368.html

  46. Oder ist hier jemand, der die Möglichkeit hat, das als Email aus dem Ausland an deutsche Email-Adressen zu schicken?

  47. „Die Einheitsfront der Islambeschwichtiger ist am Bröckeln“und jeder Christ und Atheist sollte dabei mithelfen -für die Christen ist Muhamed ein falscher Prophet ,für die Atheisten
    das Todesurteil ebenso für die Homosexuellen
    Wacht auf ! Wehrt euch ,es gibt keinen moderaten Islam ! Sonst gäbe es eine Fatwa gegen den islamischen terror ,oder nicht?
    Stoppt den korrupten Moscheebau endlich -er wird bezahlt von den Saudis … vergesst die Verschwörungtheorien der „linken von Gestern“ bzgl. Freimaurertum
    Denkt an eure Kinder !

  48. Der Flyer ist großartig. Werde morgen früh 10-20 Stück ausdrucken und dann im laufe der Woche verteilen.

    #49 AngstessenSeeleauf (11. Jan 2010 00:33)

    Wenn es wirklich Hassprediger sind, dann haben die auch vielleicht Kontakte zu Terroristen. Ein kleiner Hinweis beim Verfassungsschutz könnte eventuell Leben retten:

    http://www.verfassungsschutz.de/de/hinweistelefon/

  49. Exzellenter Beitrag.

    Vielleicht kann aus diesem Flugblatt sogar ein richtiges Manifest werden wenn noch etwas daran gefeilt und ergänzt wird.

    Das wäre in jedem Fall ein enorm wichtiges und nützliches Werkzeug im Kampg gegen die Islamisierung.

  50. #12 chanukka (10. Jan 2010 22:48) Wir brauchen neben mehr Besuchern hier auch mehr friedliche “Aktionen”, die aufrütteln und den Menschen klar machen, dass sie nicht alleine sind!

    WIE WAHR!!! Um aber glaubwürdig zu sein und neue Leser hier nicht abzuschrecken, schreiben Sie hier bitte nur sachliche Kommentare und verzihten Sie auf Fekalsprache. Manche Kommentare hier tun wirklich Weh und peinlich sind sie auch..

  51. #54 AngstessenSeeleauf (11. Jan 2010 00:33) Ich hätte gern einen Rat.
    Seit über einem Jahr habe ich einen Hassprediger in meiner unmittelbaren Nachbarschaft. Gerade eben predigt er wieder, eigentlich schon den ganzen Abend mit Unterbrechung. Drei Mal die Woche: Freitags, Sonntags, Dienstags. Ramadan ist er komplett durchgedreht, da ging das jeden Tag ab 17 Uhr, nachts laute Katzenmusik.

    Das kommt sicherlich auch auf die eigene Nervenstärke an.

    In einem Haus, in dem die Hausverwaltung diese „muskalische“ Art von Lärm toleriert, würde ich mein Hobby mit der Belästigung verbinden.

    200 Watt Anlage, AC/DC, Thin Lizzy, Lynyrd Skynyrd und ähnliche Schätze und zwischendurch mal einige gregorianische Choräle, eine Messe, eine Papstrede (gibts auf CD) oder auch mal zur Bildung des Muselmanen eine große Oper wie Aida, oder La Traviata.

    Und immer schön den Lautstärkeregler kurz vor dem Anschlag. Das setzt allerdings gute Boxen voraus.

  52. Es ist mir noch nie in den Sinn gekommen, meinen Namen auf meinen Flugblätter anzugeben!

    Nachts sind alle Briefkädten grau.

    So einfach geht das!

  53. Habe zu Weihnachten das Buch „Vorsicht Bürgerkrieg“ von Udo Ulfkotte und „Hurra, wir kapitulieren“ von Henryk M. Broder an mein lesefreudiges, aber bisher unbedarftes Umfeld verschenkt.

    Aufklärung tut Not !

  54. @#49 AngstessenSeeleauf:

    Ich würde deine Beobachtungen anonym zur Anzeige bringen an so viele Stellen schicken wie es dir nötig u. sinnvoll erscheint( von der Polizeibehörde bis hin zum Verfassungsschutz etc.).
    Jeden dieser Adressaten im Briefkopf aufführen und den betreffenden unterstreichen!
    Damit nachher keiner sagen kann er hätte davon nichts gewusst.
    Irgendwann,irgendwo taucht so was früher oder später immer auf, wenn es darum geht sich die Schuld in die Schuhe zu schieben (falls das Kind in den Brunnen fällt)!

  55. Was momentan das effektivste wäre, sind Flugblätter.

    Entwürfe kann ich liefern, den Druck kann eventuell Pax Europa durchführen.

    Und dann einfach in die Hausbriefkästen verteilen.

    Da kann keiner was gegen machen. Da hilft keine Zensur, rechtlich ist auch alles einwandfrei (noch), und die Gegenseite ärgert sich schwarz.

  56. Auch irgendwie seltsam:

    Ich hab ne Massenmail mit dem Betreff „Islam“ verschickt und meine eigene web.de-Adresse als Haupt-Empfänger genommen.
    Die Mail landet im Spam-Ordner …

  57. Dann ergreife ich die Gelegenheit mal am Schopfe und stelle das Pax-Europa-Flugblatt mal ein, von dem 50.000 Stück gedruckt wurden.

    Soll auch eine beliebig kürzbare Vorlage sein, ist nämlich ziemlich lang.

    Aber ein super Brainstorming, man könnte den Inhalt natürlich auf zwei Flugblätter verteilen.

    Hier ist es:

    Zitate

    aus „Der Koran“, Reclam Universalbibliothek Nr. 4206, Stuttgart, 1960:

    Sure 2, Vers 216: „Vorgeschrieben ist euch der Kampf, doch ist er euch ein Abscheu. Aber vielleicht verabscheut ihr ein Ding, das gut für euch ist, und vielleicht liebt ihr ein Ding, das schlecht für euch ist; und Allah weiß, ihr aber wisset nicht.“  Gemeint ist der Kampf mit Waffen. „Kampf“ ist eine unzureichende Übersetzung des arabischen „Qital“, was „Kampf um zu töten“ bedeutet.

    Sure 4, Vers 74: „Und so soll kämpfen in Allahs Weg, wer das irdische Leben verkauft für das Jenseits. Und wer da kämpft in Allahs Weg, falle er oder siege er, wahrlich, dem geben wir gewaltigen Lohn.“
    Sure 4, Vers 89: „Sie wünschen, daß ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, und daß ihr ihnen gleich seid. Nehmet aber keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswanderten in Allahs Weg. Und so sie den Rücken kehren, so ergreift sie und schlagt sie tot, wo immer ihr sie findet; und nehmet keinen von ihnen zum Freund oder Helfer.“

    Sure 8 „Die Beute“, Vers 12: „Wahrlich, in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So schlagt ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.“ (Es geht um einen von Mohammeds Karawanenüberfällen im Jahre 624 sowie um die Aufteilung der so erlangten Beute.)

    Sure 9, Vers 5: „Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener wo ihr sie findet, und packt sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf. So sie jedoch bereuen und das Gebet verrichten und die Armensteuer zahlen, so lasst sie ihres Weges ziehen. Siehe, Allah ist verzeihend und barmherzig.“ Aber dann, eine halbe Seite weiter in Vers 8: „Wie, wo sie, wenn sie euch besiegen würden, weder Blutsbande noch Bündnis halten würden? Mit ihrem Munde stellen sie euch zufrieden, ihre Herzen jedoch sind euch abgeneigt, und die Mehrzahl von ihnen sind Frevler.“ Für die meisten gilt daher dann Vers 14: “Bekämpfet sie, Allah wird sie strafen durch eure Hände und sie mit Schmach bedecken und wird euch Sieg über sie verleihen.“ Vers 30: „Allah schlag sie tot!“

    Sure 9, Vers 111: „Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg und töten und getötet werden.“
    Sure 9, Vers 123: „Ihr Gläubigen! Kämpft gegen diejenigen von den Ungläubigen, die euch nahe sind!“ (Lt. Hadiths ist damit auch Psychoterror („Erzürnen“ = beleidigt anstellen, Verdrecken der Umgebung usw.) gegen nichtislamische Nachbarn gemeint).
    Sure 47, Vers 4: „Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ein Gemetzel angerichtet ist, dann schnüret die Bande!“

    Sure 26, Vers 201 ff.: „Sie glauben nicht an ihn, bis sie die schmerzliche Strafe erschauen. Und kommen wird sie unversehens über sie, ohne daß sie ihrer gewahr werden. Und so werden sie sprechen: „Wird uns eine Frist gegeben?“ Wollen sie denn etwa unsere Strafe herbeiwünschen? Was meinst du wohl? Wenn wir sie noch für Jahre in Freuden leben ließen und dann zu ihnen kämen, was angedroht ward, nicht nützen würden ihnen dann ihre Freuden, die sie genossen. Und nicht zerstörten wir eine Stadt, die nicht Warner gehabt hätte.“ (Islamische Mission („Dawa“). Wenn sie nicht angenommen wird, folgt Gewalt.)

    Auch die Bibel enthält ähnliche Zitate, allerdings bis auf zwei Stellen nur im für Christen nicht verbindlichen Alten Testament. Während Jesus diese Teile für ungültig erklärt hat, hat Mohammed aus ihnen seinen Koran entwickelt. Außerdem habe ich in Deutschland noch keinen „alttestamentarischen Christen“ getroffen, man lebt den europäischen Humanismus, etwa nach den Aufklärern des 18. Jahrhunderts. Wohl aber kann man sagen, daß die meisten Moslems (logischerweise nicht alle, aber zu viele) ihr Leben am Koran ausrichten und den Koran sehr wohl kennen. Im Zeichen des Kreuzes wurde viel gemordet, nur konnte man sich nie auf das Neue Testament berufen. Und völlig ignoriert wird, dass im Mittelalter die Christen im Nahen Osten noch in der Mehrheit waren – die Kreuzzüge waren also eher Befreiungskriege.
    Auch der Koran enthält friedliche Passagen, diese gelten jedoch nur für Moslems untereinander, oder sie entpuppen sich als grausam, wenn man sie in dem Zusammenhang liest, dem sie entnommen wurden (Sure 5, Vers 32, das angebliche Tötungsverbot des Koran, schützt nur Muslime. Verboten ist es demnach, einen „Unschuldigen“ zu töten. „Unglaube“ jedoch ist im Islam die größte Schuld, die jemand auf sich laden kann. Nur zwei Verse weiter werden die Ungläubigen dann wieder umgekehrt gekreuzigt und wechselseitig verstümmelt).

    Das Differenzieren von friedlichem Islam und Islamismus ist nicht haltbar, der Islam ist janusköpfig. Der „friedliche Islam“ existiert nur im Wunschdenken europäischer Politiker und evangelischer Pfarrer.

    Die Zitate sind übrigens weder aus dem Zusammenhang gerissen noch einzelne Ausrutscher, sondern der Koran enthält ca. 40 konkrete Mordaufrufe und ca. 160 Aufrufe zu weiteren Gewalttaten (einschl. Verstümmelungen) gegenüber Nichtmoslems sowie unzählige Beleidigungen.

    Diese Gebote sollen aber erst dann angewendet werden, wenn die Moslems über genügend Macht verfügen. Bis dahin gilt die sog. „Taqiyya“, die Täuschung der Ungläubigen über die wahren Absichten des Islam. Sie geht u.a. auf Sure 8 Vers 30 zurück: „Und habe keine Angst vor der List der Ungläubigen, siehe, Allah ist der Vater aller Listenschmiede“. Kennen Sie sonst noch eine Religion, die ihren Gott als „Vater aller Listenschmiede“ bezeichnet? Wer dies alles bezweifelt, sollte selbst nachschlagen.

    Mohammed führte selber 66 Kriege gegen Nicht-Moslems, nahm an etlichen Massakern selbst teil, lebte von Karawanenüberfällen und voll- zog als Fünfzigjähriger mit einer 9-Jährigen die Ehe.

    Auch stand der Übergang zum Islam keineswegs allen unterworfenen Völkern offen. So durfte nur ein kleiner Teil der Ägypter (heute Kopten genannt) zum Islam konvertieren, die breite Masse aber lebt bis heute als rechtlich schlechter gestellte „Dhimmis“ mit ständig sinkendem Bevölkerungsanteil. Noch im 15. Jahrhundert hatten sie die Bevölkerungsmehrheit. Heute liegen sie bei ca. 12%. Im Libanon hatten die Christen noch in den 60er Jahren die Mehrheit.

    Weder im maurischen Spanien noch auf dem osmanischen Balkan waren die Moslems gegenüber Christen so tolerant und aufrichtig wie immer behauptet wird, sondern grausam und despotisch. Und auch heute noch wird im Namen des Koran gemordet, geraubt, versklavt, verstümmelt, gelogen und Tribut abgepresst. Denn „Islam“ heißt nun mal nicht, wie die Grünen behaupten, „Friede“, sondern „Unterwerfung“ (unter den Willen Allahs).

    So versteht man dann auch den Ausspruch des SPD-Abgeordneten Vural Öger (Öger-Tours), der vor türkischen Unternehmern unlängst sagte: „Das, was Kamuni Sultan Süleyman 1529 mit der Belagerung Wiens begonnen hat, werden wir über die Einwanderung, mit unseren kräftigen Männern und gesunden Frauen verwirklichen.“ (Hürriyet, dann stern und Bild). Selbst der Vorzeigetürke sieht sich also nicht als normaler Einwanderer, sondern ganz klar und dreist als Belagerer.

    Diese Haltung gegenüber Europa ist mittlerweile bei etlichen Moslems auszumachen, auch wenn sie Nichtmoslems gegenüber geleugnet wird (Taqiyya). Einwanderer, die sich selbst als Belagerer sehen, haben hier jedoch genau so wenig verloren wie Franzosen in Algerien, Engländer in Indien und Araber in Tansania.

    Für den türkischen Ministerpräsidenten Erdogan ist Demokratie „Ein Bus, aus dem man aussteigt, wenn man am Ziel ist“. Dafür saß er 4 Monate im Gefängnis, jetzt ist er Ministerpräsident. Sein Amtsvorgänger Necmettin Erbakan sagte im April 2001: „Die Europäer glauben, daß die Muslime nur zum Geldverdienen nach Europa gekommen sind. Aber Allah hat einen anderen Plan“ (Bayr.Verfassungsschutzbericht 2001, S. 147).

    Kaum bekannt ist auch, wie nichtislamische Schüler an unseren Schulen den Anfeindungen und Demütigungen von Moslems ausgesetzt sind, während sich deren Eltern Döner Kebab um den Mund schmieren lassen.

    Verbrechen von Moslems werden meist aufgrund von Ziff.12.1 Pressekodex, der „freiwilligen“ Zensurrichtlinie des Deutschen Presserates, verschwiegen.

    Nur Aufklärung im Sinne Voltaires kann einen Abstieg ins Dhimmi-Dasein noch stoppen. Eine Religion, die die Tötung von Aussteigern vorschreibt, ist materiell keine schützenswerte Religion i.S. des Grundgesetzes, sondern ein Fall für den Sektenbeauftragten. Jeder kann aber zivilen Widerstand nach Mahatma Gandhi leisten.

    Weitere Informationen finden Sie unter:

    http://www.pi-news.net, http://www.koran.terror.ms,
    http://www.buergerbewegung-pax-europa.de, http://www.politikforen.net.

    Ihre Zukunft und die Ihrer Kinder liegt nun in Ihrer Hand.

    Werden Sie Mitglied in der Bürgerbewegung Pax Europa e.V.,
    Postfach 6, D-75046 Gemmingen, Tel.: 07267 / 911 940.
    Spendenkonto: 4.3330.12, BLZ 673 900 00, Volksbank Main-Tauber eG

  58. Klasse Aktion. An alle:

    M-I-T-M-A-C-H-E-N !!

    Wir haben nicht nur alle faktischen Argumente, sondern auch das RECHT auf unserer Seite! Das Recht, unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung zu SCHÜTZEN !!

  59. In dem Flugblatt fehlt eine wichtige Information über den Koran: Koranverse haben verschiedenen Stellenwert, abhängig vom Zeitpunkt ihrer Offenbarung. Je später ein Vers offenbart wurde, desto höher sein Stellenwert. Später offenbarte Verse können frühere inhaltlich aufheben. Die späteren Verse sind gerade die mit politisch-programmatischen, diskriminierenden Inhalten. Der hohe Stellenwert der späteren „politischen“ Verse wird noch unterstrichen mit dem Zeitpunkt des Beginns der islamischen Zeitrechnung, zu dem auch der erste islamische Gottesstaat durch Mohammed in Medina ausgerufen wurde. (622 n. Chr.) Ab diesem Zeitpunkt, ändert sich der Charakter der Verse, der Ton wird autoritärer, einschüchternder (auch für die Gläubigen durch Drohungen mit Höllenqualen bei Nichtbeachtung der Gebote) und gewaltsam diskriminierend gegenüber Nichtmuslimen.

    Ich halte diese Stellenwertigkeit der Koranverse für ein Hauptargument der Islamkritik, denn sonst kann man dem Einwand, es stehe ja auch anderes im Koran, nicht begegnen.

  60. Großartig geschrieben !Ich habe soeben 200 Kopien gemacht und werde die im Laufe der Woche verteilen. (Landkreis Odenwald/Höchst und Umgebung.)

  61. eine sehr gute Vorlage, erstmal vielen Dank!

    es werden aber auch 2 Sachen klar:

    A: es kann noch jede menge wertvolle argumente/ information dazukommen.
    und Bilder/Grafiken(z.b. diagramme) sagen mehr als 1000 worte.
    nicht zuletzt auch das was
    #78 Krusador (11. Jan 2010 09:47)
    schrieb.

    B: selbst die Haupt-argumente passen unmöglich auf A4, welches meiner meinung nach ohnehin zu „wuchtig“ ist.

    die meisten Menschen lesen bei flyern nur kleinere Exemplare bis max A5, und die nicht vollgeknallt bis zum Rand sondern ein paar prägnante Sätze.

    Vorschlag:
    wie wärs denn mit einem „serienflugblatt“?

    und dann z.b. 1-2 einführungssätze oben drauf, damit jeder weiß, worum es geht.

    gefolgt von EINER grafik und nicht mehr als DREI kurzen beispielen, warum der islam nunmal eine Gefahr für alle darstellt.

    das ganze dann z.b. mit einer farbigen nummer an der Seite.

    und ein paar Wochen später dann die nächste variante in ähnlichem stil, aber mit neuer information.

  62. PI, dann könnt Ihr doch alles löschen…? Bei dem Beitrag „Feinde Gottes“ steht der Link unter #37 auch noch, aber nicht mehr moderiert.

  63. Ein sehr guter und informativer Flyer.

    Aber, dass die Ahmadiyya-Sekte von der Kritik ausgenommen und als positives Beispiel für einen „moderaten“ Islam angeführt wird, entbehrt jeder Grundlage. Die Ahmadiyya führt genauso den KAMPF gegen Judentum, Christentum und Demokratie wie die so genannten „Islamisten“ und strebt den ENDSIEG und ein weltweites Kalifat an.
    Sie verstehen es nur, ihre wahren Absichten besser zu verschleiern als die Konkurrenz.
    Der Gründer war mal wieder ein selbsternannter Prophet, der sich für die Wiedergeburt von Buddha, Jesus, Mohammed also für den Messias und den Mahdi ausgab. 🙂

    Siehe Hiltrut Schröder:

    http://www.moschee-schluechtern.de/texte/schroeter/grundgesetz_hannover.htm

  64. Deshalb ist es Aufgabe der kleinen Minderheit von aufgeklärten Menschen, hier Abhilfe zu schaffen.

    das entspricht ja zu 100% dem elitären und antidemokratischen Selbstverständnis der Dummgutmenschen, die sich in getreuert Tradition des in der Wolle antisemitisch und totalitär gestrickten Sozialismus befinden und sich somit ebenfalls als kleine Minderheit aufgeklärter Menschen verstehen, welche die Mission der Aufklärung einer von dumpf-atavistischen Gefühlen gesteuerten Masse hat, was in der Praxis stets Erziehungsdiktatur und Repression bedeutet.

    Dem muss ich entschieden widersprechen: Kein islamkritisches Spiegelbild der herrschenden Political Correchtness bitteschön!

    Wir missionieren nicht. Und wir sind auch nicht der Meinung einer kleinen Gruppe von aufgeklärten und damit überlegenen Menschen zugehörig zu sein, welche die Weisheit mit Löffeln gefressen hat. Wir sind einfach nur Menschen, die aus verschiedenen, sich teilweise durchaus widersprechenden Beweggründen einen bestimmten islamkritischen Standpunkt einnehmen und diesen, ohne irgend einen elitären, besserwisserischen, rechthaberischen und insbesondere keinen missionarischen Anspruch mit Stolz in der Brust auch und gerade gegen Widerstände vertreten.

  65. Sehr gut!
    Bitte bringt die Kopier- oder Scanvorlage stets an exponierter Stelle, damit sie auch von niemand übersehen wird.
    Danke!

  66. #15 Arwen (10. Jan 2010 22:55)

    Adresse? Wohl Wahnsinnig?
    Notfalls schreib die vom nächsten Moscheeverein drauf. Die sind doch für ihren Islam verantwortlich. Ader Allah. 😉
    Wen juckt das Pressegesetz?
    Willst du den Menschen Informationen geben oder dem Buchstaben des Gesetzes treu ergeben sein?

    Herrje, es gilt:
    Laß dich nicht erwischen!

    Das hatten auch die Scholls schmerzlich erfahren müssen.

  67. Setzen sich die jetzigen Geburten- und Zuwanderungsraten fort, wird Deutschland bereits im Jahre 2045 eine moslemische Mehrheitsbevölkerung haben.

    Diese Behauptung halte ich für falsch und übertrieben. Gibt es eine seriöse Quelle dafür?

  68. Es ist etwas zu viel Text und zu klein für eine A4 Seite. Das schreckt auf dem ersten Blick zu viele leute ab sich das durchzulesen. Allerdings hat der Text in seinem vollen Umfang seine Berechtigung!
    Was haltet Ihr davon, wenn man die Seite einmal faltet, so dass der Text nicht sichtbar ist und man hat dann nur ein A5 großes weißes Blatt in der Hand worauf man maximal einen Zweizeiler aufdruckt mit einem Piktogramm oder anderes Bild um die Interesse aufs Thema zu wecken und mit Verweis auf den Innenteil. Also muß man zusätzlich noch die Rückseite bedrucken. Da gibts Werbepsychologen, die so arbeiten (ich habe beruflich zeitweise mit soetwas zu tun). Was auf dem Zweizeiler stehen soll, müßte vorgeschlagen werden. ich bin leider nicht so bewandert in guten Formulierungen. Aber dafür gibt es hier genug hervorragende Künstler im PI Block.

  69. @ #95 Freygeist (11. Jan 2010 13:57)

    FALTEN ist ne sehr gute Idee, hatte ich völlig vergessen.

    der vorteil ist nicht nur, daß vom gestalterischen her mehr spielraum entsteht, sondern auch , daß das ganze „professioneller“ aussieht als ein einfacher zettel.

    ein gefalteter A5-flayer z.b. ist auch handlicher (für die passanten) und durch den knick eben stabiler.

    so ein A4-flatterblatt ist schlicht viel unhandlicher als ein auf Briefgöße gefaltetes Blatt.

    lässt sich schneller verteilen/ einstecken/aufstellen.

  70. Ab und zu lese ich eine Geschichte, bei der ich mich freue, daß Moslems ihren eigenen „Glaubens“brüdern auf den Leim gegangen sind.
    Da hätte ihnen etwas mehr Aufklärung über ihren eigenen „Glauben“ und dessen Auswirkung viel geholfen.

    So wie in diesem Fall:
    http://www.dailymail.co.uk/news/worldnews/article-1241814/British-woman-arrested-Dubai-reporting-rape-told-drop-allegation-admit-drunk-marry-fianc-wants-freed.html

    Britin landet in Dubai nach Erstattung ihrer Anzeige wegen Vergewaltigung durch einen Hotelangestellten im Gefängnis.
    Dubai-Polizei verlangt von ihr die Rücknahme der Anzeige.
    Und die dumme Gans ist M U S L I M A .

    Da hätte sie doch wissen müssen, was ihr blüht !

  71. „Die ganz überwiegende Mehrheit der Deutschen hat von den höchst unerfreulichen Inhalten des Korans immer noch keine Ahnung. “

    Das stimmt. Einer der Religionswissenschaftler, die wir an unseren Universitäten haben, sollte mal ein Buch schreiben, in dem die unerfreulichen Passagen a l l e r religiöser Schriften zusammengestellt werden. Dann wird man sehen, wie schlimm sie sind und vielleicht auch erkennen, welches die Schlimmste ist.

  72. Ich habe das Flugblatt per ePost an über 30 Freunde und Bekannte geschickt mit der Bitte, es ebenfalls weiterzuschicken.
    Außerdem drucke ich es für die Hausbriefkästen aus, das sind auch noch mal etwa 20 Stück.

    Gute Idee – Aufklärung tut Not!

  73. ist Flugblätter verteilen legal? Kann es sein, dass man wegen verhetzung angezeigt wird, wenn man die druckt und nachts einwirft? Die können doch Fingerabdrücke nehmen oder den Drucker untersuchen, da wird doch alles sehr aufgebauscht beim Kampf gegen rechts

  74. Ich habe den Flyer in ein MS-Word-Dokument im Querformat umgewandelt.

    Somit kann er gefaltet werden.

    Am Text-Ende habe ich noch hinzugefügt:
    „Interessante Informationen über den Islam und Muslime finden Sie auf http://www.pi-news.net

    Auf der Vorderseite steht in großen Buchstaben lediglich:

    „Der ISLAM –
    Ein kritischer Blick“

    So bleibt der Flyer dann ab sofort morgens und abends in den jeweils zwei U-Bahn-Wagen auf dem Sitz liegen.

  75. 1 Million bis 20.Juli 2010!

    Klasse Idee. Aber es darf keine Jahre dauern, bis 1 Million Flugblätter verteilt sind. Wenn 10.000 PI-Leser je 100 Kopien verteilen, haben wir bereits 1 Million. Dies muss bis Mitte diesen Jahres erreicht sein. Bis zum 20. Juli 2010. Das ist der Tag des deutschen Widerstandes. Auf Leute…überwindet euch und tut was!
    ich verteil wenigstens meine 100 noch diese Woche…

  76. #101 eudssr

    Du kannst doch aus Versehen ein paar Zettel liegen lassen … so zerstreut wie man manchmal ist :-).
    Ich würd jetzt auch nicht so eine riesen Flyeraktion planen. Einfach an Zettelchen an die Laternen pappen, oder in Kneipen/Cafes „vergessen“, in der Straßenbahn verlieren, auf Parkbänken, an der Uni etc.
    Man braucht nicht viel, muß auch nicht unbedingt A6 oder A5 sein, einfach ein paar YoutubeLinks, oder Textauszüge, Zitate etc.
    Irgendwer liest es immer … Und falls deine fingerprints oder DNA nicht gerade irgendwo registriert ist … ich glaub nicht, daß man wegen einem Zettel so einen Aufwand macht. Außerdem ist ja gerade praktischerweise ein kalter Winter, da braucht man Handschuhe!

  77. @WahrerSozialDemokrat

    Ich habe bemerkt, dass Dein youtube-Konto nicht mehr existiert.
    Selbst gelöscht, oder gelöscht worden???
    Poste mal hier ne Antwort, bitte. Das interessiert mich schon!

    greets

Comments are closed.