Nach dem vereitelten, in Jemen geplanten Flugzeugattentat bei Detroit am Weihnachtstag hatten US-Politiker über die Frage diskutiert, ob man Truppen in den Jemen entsenden müsste, um das Terrornetzwerk Al-Kaida zu bekämpfen. Als Reaktion darauf drohten mehr als 150 islamische Hassprediger und „Gelehrte“ in Sanaa, sollten ausländische Truppen in den Jemen entsandt werden, den Dschihad auszurufen.

Letzten Juni waren im Jemen mehrere Deutsche brutal ermordet worden.

N-tv berichtet:

Mehr als 150 muslimische Prediger und Gelehrte machten während eines Treffens in einer Moschee in der Hauptstadt Sanaa gemeinsam Front gegen eine eventuelle ausländische Intervention in ihrer Heimat.

„Der Heilige Krieg ist eine Verpflichtung, wenn ausländische Truppen in ein Land eindringen“, erklärten sie. Das Treffen wurde von Scheich Abdul Madschied al-Sindani geleitet, der von den USA 2004 als „Unterstützer und Financier“ des islamistischen Terrors identifiziert worden war.

Nasser al-Bahri, ein früherer Leibwächter von El-Kaida-Anführer Osama bin Laden, sagte der arabischen Zeitung „Al-Hayat“, die jemenitische Regierung kämpfe seit zehn Jahren ohne Erfolg gegen Al-Kaida. „Die beste Lösung wäre die Rückkehr zum Dialog mit diesen jungen Männern (den Al-Kaida-Terroristen), allerdings unter der Bedingung, dass dieser Dialog nicht von Regierungsbeamten geführt wird, sondern von Religionsgelehrten.“ Am sinnvollsten wäre es, für diese Aufgabe Geistliche auszuwählen, die einst Jemeniten für den „Heiligen Krieg“ in Afghanistan rekrutiert hätten.

Die Hassprediger sollen also den Terroristen den Terror ausreden und sie sattdessen vom Dschihad überzeugen, um die jemeinitische Regierung zu stützen? Offenbar ist dies auch die von Präsident Obama bevorzugte Variante. Er will keine eigenen Truppen in den Jemen schicken, sondern „den Anti-Terror-Kampf der Regierung in Sanaa“ unterstützen.

(Spürnase: Andreas H., Foto oben: Scheich Abdul Madschied al-Sindani)

image_pdfimage_print

 

98 KOMMENTARE

  1. Ganz schön fremdenfeindlich die Jemeniter. Aber hey, nur Deeutsche können fremdenfeindlich sein. Ist ja schließlich ein patentierter Kampfbegriff der linksgrünen Islamkritik-Phobiker.

  2. Hassprediger muss man nicht in Anführungszeichen setzen.

    Der Koran lehrt den Hass. Darum ist jeder, der den Koran verbreitet, ein Hassprediger.

    „islamischer Hassprediger“ ist also ein „weißer Schimmel“.

    Ansonsten: *gähn*

    Reiseverbot in den Jemen, jemenitischen Botschafter rausschmeissen, jegliche Entwicklungshilfe für den Jemen einfrieren.

    Mir tun die christlichen Kinder in den brasilianischen Slums bei weitem mehr leid als die Menschen in Afghanistan, die uns hassen. Warum helfen wir denen nicht?

    Achso, weil da kein Mohn wächst und keine wichtigen Ölpipelines durchgehen? Ist ein Argument.

  3. Warum in diese Länder Soldaten schicken? Sollen sich doch die Menschen dort gegenseitig die Köpfe einschlagen.

    Wieso nicht einfach ein Einreiseverbot für Menschen aus „gefährdeten“ Ländern. Israel macht es doch auch so.

  4. irgendwann werden auch die USA kapiert haben, dass es keinen sinn hat in jedem dreckloch dieses planten die weltpolizei spielen zu wollen.

  5. Für so einen Spökes hat man Zeit? Ich muss Arbeiten gehen um „unseren“ teilweise auch deren und unzähligen anderen Arschlochländern ihren Lebensunterhalt zu erwirtschaften. Weil sie nur zerstören können, nicht aber erschaffen. Allah wirft in der Tat kein Brot vom Himmel, und Hirn ja erwiesenermaßen schon gar nicht!

  6. Überall Truppen hinschicken ist aber auch keine Lösung, zumindest keine langfristige. Zudem können sich das die USA finanziell gar nicht mehr leisten.

  7. #6 isochor

    Das Problem beim Einreiseverbot sind die Koran-Schüler aus nicht arabischen Ländern. In Daru-l-Hadith im Jemen, erst Anlaufstelle für alle Import-Jihaadi im Jemen, sollen zurzeit ca. 9 Deutsche ausgebildet werden.

  8. Welch einmalige Gelegenheit wurde denn da verpasst?
    150 Terror-Imame auf einem Haufen und niemand da, der dieser „ehrenwerten Gesellschaft“ den Weg zur 72-jährigen Jungfrau (oder so ähnlich) zeigt?
    1 x Daisy Cutter und gut is.

  9. Ich hoffe, daß die Amis nicht in den Jemen einmarschieren und die örtliche Regierung das Problem selber in den Griff bekommt! Wo kommen wir denn hin, wenn die Amis jedes Land besetzen wollten was ihnen nicht gefällt? Mit Sicherheit nicht sehr weit! Die Amis haben zwar viele raffinierte Waffen, aber wenn man mal Atombomben ausnimmt, gewinnt der den Krieg – der die meisten und entschlossensten Krieger, Generäle und Taktik hat.
    Außerdem dürfen die Amis ja keinen Krieg führen mit dem Ziel ihn zu gewinnen, denn sie jagen ja nur eine handvoll Terroristen. Ferner hat man den Soldaten eingeredet, dass jedes Mal wenn ein Schuss knapp am Kopf vorbei geht erst einmal der Psychiater ran muß.

  10. #10 terminator

    Wir sollten wirklich Angst haben, nicht vor diesen gewindelten Hampelmännern, sondern vor unseren eigenen Regierungen. Denn die opfern lieber uns, das Zahlvieh, denn ihre armselige Machtposition. Dem Gegner ordentlich auf die Mütze geben – igittigitt, nein wie könnte man sowas auch nur denken…

  11. Ich hatte dies zwar zu einem anderen Artikel schonmal gepostet, hier paßt es aber auch recht gut 😀

    Im Jemen ist der erste vollständige islamische Staat entsanden. Ein “Gottesstaat”. Nun floriert die Wirtschaft dort, die Infrastruktur wächst in großen Schritten. Endlich dominiert totaler Friede. Ein Großteil der Westeuropäer versucht nun illegal in diesen herrlichen “Gottesstaat” einzuwandern.
    Oder?

  12. Das Foto erinnert mich an den alten Witz: „Hatten die Wikinger rote Bärte? – In der Regel schon…“

  13. Und so eine Religion, die den Heiligen Krieg gegen „Ungläubige“ für selbstverständlich hält, wird mir in Deutschland als Bereicherung verkauft. Was wird eines Tages wohl als Begründung für den Heiligen Krieg gegen die „Ungläubigen“ in Deutschland herhalten müssen?

  14. #21 vivaeuropa

    Wieso falsch? Sie haben ihn richtig interprtiert. Wenn Jemen, ein souveräner Staat angegriffen wird, dann ist er koranisch zu verteidigen und das bedeutet Jihaad.

  15. Ein neuerlicher Truppeneinmarsch in ein islamisches Land wäre nur sinnvoll, wenn man dieses Land quasi freikämpft, also völlig unter die Kontrolle einer internationaler Militärstreitkraft bringt.
    In so ein Territorium könnte man dann alle Europäischen Moslems abschieben, die hierzulande Ärger machen. Denn das sind Viele und es werden auch viel mehr werden.
    Wenn wir auch nur anfangen die Kriminellen rauszuschmeißen, werden sich schon bis dato „gemäßigte“ solidarisieren. Und ich bin mir sicher, an der Türkei werden wir uns ziemlich schnell die Zähne ausbeissen. Die wehren sich jetzt schon, wenn in Einzelfällen Schwerverbrecher abgeschoben werden. Das wird garantiert unmöglich mehrere Tausend, Zehntausend, ja im Endeffekt Millionen zurückzuschicken.
    Also verschicken wir sie auf erobertes Terrain und überlassen sie anschließend ihrem Schicksal.

  16. #16 Sledge:

    Völlig d’accord. Unsere Regierungen machen mir auch Angst, denn sie haben die Macht, unsere Freiheit leichtfertig aus der Hand zu geben. Und das machen sie gerade.

    Die Typen da unten hingegen können meinetwegen Krieg spielen.

  17. „drohten mehr als 150 islamische Hassprediger und “Gelehrte” in Sanaa, sollten ausländische Truppen in den Jemen entsandt werden, den Dschihad auszurufen.“

    Wir alle wissen doch, dass Dschihad nicht heiliger Krieg bedeutet, sondern lediglich nur „bemühen“ bedeutet.

    Und außerdem ist es nicht einmal mehr bei uns verboten zum „bemühen“ aufzurufen… dank Karlsruhe.

    http://www.welt.de/welt_print/article898310/Dschihad_Aufrufe_nicht_mehr_strafbar.html

    Karlsruhe – Allgemeine Aufrufe zum Dschihad („Heiliger Krieg“) sind künftig nicht mehr als Werbung für eine terroristische Vereinigung strafbar.

  18. P.S.: Auf die Weise werden wir nämlich auch Eingebürgerte Problemfälle, Staatenlose und Konvertiten los. Wir schaffen uns quasi ein neues Australien

  19. Jemen, Afghanistan, Pakistan, Iran… Diese Länder sind verloren. Die Talibanisierung hat längst begonnen. Mal sehen wie lange sich die Zentralregierungen in den Ländern noch halten.

  20. @26r2d2

    Danke Dir für den Link.

    Ich wusste zwar, dass unsere Justiz korrupt ist, aber dass es bis nach Karlsruhe geht, war mir neu.

    Wohin sollte man auswandern?

  21. Ich denke, Dschihad ist die Anstrengung, ein besserer Muslim zu werden. Wieso freut sich da keiner drüber, wo ein Muslim vom Koran her doch tolerant und friedvoll ist. Sagt Herr Mayzek oder wars Herr Kolat oder Sebastian Edathy? Jedenfalls irgend so eine Konifere, die Bescheid weiß. Dschihad ist doch prima. Oder nicht?

  22. P.P.S.: Von mir aus kann man auch biodeutsche asoziale Kriminelle und natürlich wegen Hoch- und Landesverrat verurteilte Gutmenschen in die Verbannung schicken.

  23. #21 vivaeuropa (14. Jan 2010 16:17) Sieh’ mal einer an:
    Mehr als 150 “Gelehrte” die den Islam falsch verstanden haben.
    —————————————-

    wie wenn es überhaupt „gelehrte“ bräuchte um
    den islam zu verstehen!

    dies ist eine beleidigung für alle denkenden
    sapiens-sapiens!

    koransuren auswendig lernen kann jeder
    „höherentwickelte“ primat.

    um über den koran und seine unsäglich hirnrissigen thesen zu reflektieren reicht
    wohl bereits volksschulbildung.

    den islam als faschistisches, absolutistisches
    system zu erkennen, gelingt wohl dem unterbelichtesten gymnasiasten.

    um toleranz und akzeptanz gegenüber dem islam
    auszuüben, reicht bereits ein total vernebeltes/ bekifftes hirn.

    ergo: der begriff „islamgelehrter“ muss
    zu „islamgeleerter“ geändert werden.

    nur mit leerem hirn kann man sich solch einen
    total-irrsinn überhaupt zu gemüte führen.

    und übrigens:
    FASCHISLAM MACHT FREI von intelligenz

  24. @30 killerbee

    „Der Fisch fängt am Kopf an zu stinken“
    Karlsruhe und unsere Eliten in Berlin ebnen den Weg für Riehe & Komplizen damit Eurabien sehr bald kommt.

  25. Dschihad heisst „innere Anstrengung“ und ist darum zu begrüssen.

    Wahrschienlich meinen die Prediger, dass die Jemeniten bei einem Einmarsch der Amis einen Ruck geben sollten und sie höflich und herzlich begrüssen. Mit Blumen, Tänzen und Zuwinken und so.

    Oder mit schönen Feuerwerken.

  26. #25 Langhaariger Rocker (14. Jan 2010 16:23)

    Du meinst so, wie es die Engländer mit ihren Gefangenen machten?
    So entstand Australien. Allerdings waren die „Exportierten“ damals keine Musels.

  27. Das Bild eines zufriedenen 80-jährigen Immans, der sich gerade mit seiner neunjährigen Erstfrau vergnügt hat.

    Was will man mehr.

  28. @4 willanders

    Ein lustiger Film, ich glaube, dass die Wüstensonne diesem Idioten sein letztes Milligramm Gehirnschmalz ausgetrocknet hat.
    🙂
    Ehrlich, der tickt doch nicht mehr richtig!

  29. Kann man die Mohamedaner nicht nach Australien verschicken? Bei den vielen Kamelen dort muß das doch das Paradies für die sein.

  30. #25 Langhaariger Rocker (14. Jan 2010 16:23)

    Du meinst so, wie es die Engländer mit ihren Gefangenen machten?
    So entstand Australien. Allerdings waren die “Exportierten” damals keine Musels.

    Genau: Australien, Sibirien, Teufelsinsel. Genau so.
    Lies meine P.S: (sobald freigeschaltet wegen Moderation) Von mir aus auch Einheimische wenn sie Mist bauen

  31. #12 plapperstorch (14. Jan 2010 16:07)


    Das Problem beim Einreiseverbot sind die Koran-Schüler aus nicht arabischen Ländern. In Daru-l-Hadith im Jemen, erst Anlaufstelle für alle Import-Jihaadi im Jemen, sollen zurzeit ca. 9 Deutsche ausgebildet werden.

    Wo liegt das Problem?
    Nur 9? Das macht 9 gut plazierte Kugeln oder 500g Plastiksprengstoff.
    Wozu werden denn sonst Fernaufklärer ausgebildet?

  32. 150 Imame als Gelehrte dargestellt?

    Ist der rotgefärbte Bart jetzt eine Art Qualifikation für diesen Status? 😉
    Ein Imam ist ein Vorbeter, nichts weiteres. Ein Wichtigtuer, würde man hierzulande sagen.

    Ein Gelehrter wäre evtl. ein Mullah. Ein Imam kann jeder sein.

  33. #47 Rudi Ratlos

    Den Bart rot färben sich mit Henna nur besonders eifrige Koran-Schüler, die Mo kopieren wollen. Mo soll auch einen roten Bart gehabt haben.

  34. #47 Rudi Ratlos (14. Jan 2010 17:10)

    Was den rotgefärbten Bart anbetrifft:

    Die Musels haben die Überlieferung, das der große Kinderfreund Mohammet rote Haare, einen roten Bart und blaue Augen hatte. (Stimmt tatsächlich!)

    Mit anderen Worten, der König der Kifi war ein Kelte! 😉

  35. #49 David08 (14. Jan 2010 17:14)

    Sorry!

    Die Musels haben die Überlieferung, dass der große…

  36. #12 plapperstorch (14. Jan 2010 16:07)

    Ich muss gestehen, ich habe Plapperstorch unterschätzt.

    Stimmt, es sind aber mehr, wie neun und wie immer Türken dabei!

    Diese liebenswürdigen Menschen…

  37. Obama sollte auch keine Truppen schicken. Die braucht er bald für die Heimatverteidigung der USA.

  38. #34 5to12 (14. Jan 2010 16:35)

    koransuren auswendig lernen kann jeder
    “höherentwickelte” primat.
    ————————-
    Und Papageien sind weltberühmt für ihre Koranrezitationen! 🙂

  39. Nur ein wenig OT…

    Die Süddeutsche wieder einmal:

    Christliche Islamkritik – Unsere Hassprediger
    Siegerreligion der westlichen Werte!!!

    „Mit der Axt ins Bad“: Wer mit den „westlichen Werten“ ebenso kämpferisch umgeht, wie es der radikale Islam mit seinen heiligen Schriften tut, wird selbst zum Fundamentalisten. Je länger die Debatte um den Islam und den Islamismus, um die Meinungsfreiheit und den Respekt vor einer Religion währt, desto mehr gleichen sich die Gegner.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/846/500117/text/

    Wenn man aber mit den „westlichen Werten“ ebenso kämpferisch umgeht, wie es der radikale Islam mit seinen heiligen Schriften tut, dann verhält man sich wie der, den man sich zum Feind erkoren hat. Und schlimmer noch: Man zerstört die sozialen und moralischen Einrichtungen, die man zu verteidigen vorgibt. Das liegt an der Dialektik dieser „Werte“: Wer auf Toleranz beharrt, für den kann die Toleranz nicht aufhören, wenn ein anderer nicht tolerant sein will.

    Der ruft zum kollektiven Selbstmord auf. So wird Europa eben zum Dhimmi – fertisch.

  40. #54 David08

    Die neun bezieht sich auf Import-Terroristen aus Deutschland. „Echte“ Deutsche sollen es 3 sein. Die genauen Zahlen sind natürlich unbekannt oder werden nicht bekannt gegeben. Insgesamt sollen sich etwa 20 Nicharaber in Daru-l-Hadith aufhalten, das übrigens einer Festunng gleicht (von wegen Fernaufklärer – mal bei Gelegenheit auf ne Karte gucken, wo Dammaj liegt).

  41. ich weiss nicht warum aber ich fänd es gar nicht so schlecht, wenn die Moslems den heiligen Krieg beginnen würden. Am besten direkt im Regierungsviertel in Berlin…..

  42. #58

    Wenn du wüßtest, was Fernaufklärer noch so alles drauf haben…

    Mit Ruhe und Zeit geht alles. Der Rambo ist doch nur ein Spinner mit Höhenangst. Und diese Dshihadisten sind eh nur Verbrauchsmaterial für ihre Programmierer.
    Für uns jedoch als potentielle Opfer ist jeder liquidierte unzählige Leben wert.

  43. #58

    Die Russen sind mit Aufklärern und weniger Tech-Equipement auch schon mal in Tora-Bora gewesen, lange vor den Amis, und haben dort ein Feuerwerk veranstaltet.

    Alles geht. Man muß nur wollen. 🙂

  44. @all

    Wie wärs, wenn wir uns alle mal einen Bart wachsen lassen, ihn rot färben und dann von Moschee zu Moschee ziehen und die Rechtgläubigen belehren, daß sie von Gesandten Satans irregeleitet wurden?

    Mit dem roten Bart muß das doch klappen, oder? 😉

  45. #50 David08 (14. Jan 2010 17:14)
    Was den rotgefärbten Bart anbetrifft:

    Mit anderen Worten, der König der Kifi war ein Kelte!

    Ein Europäer natürlich wieder! Alles Böse kommt aus Europa.
    Ob er ein verhinderter Maler war?

  46. Ich habe heute soviel Scheiße über den Islam gelesen und gesehen (Der Krieg des Islam gegen den Westen), dass ich pausenlos kotzen könnte. Fing schon heute morgen auf dem Weg zur Arbeit super an. Diese konvertierte Schnalle namens Böhmer ließ mich schon vor Wut ins Echtlederlenkrad beissen.

  47. #62 Rudi Ratlos (14. Jan 2010 17:51)

    Belehren bringt nicht viel. Die Idioten können eh kein deutsch. Musst schon den Dolmetscher Deines Vertrauens mitnehmen.

  48. Um welche Art Gelehrte handelt es sich hier? Sie haben noch nicht gemerkt, dass das Mittelalter vorbei ist. Geistesgeschichtlich sind sie noch vor Occam oder Dante.

  49. #68 red cross knight

    Was soll die Feuerwehr aus Passau im Jemen? Was sollen Soldaten im Jemen? Die sollen das unter sich ausmachen. Nach Afghanistan, Somalia etc. sollte doch nun jeder verstanden haben, dass man solche Kriege nicht gewinnen kann und ein Krieg, den man nicht gewinnen kann, ist noch blöder als ein Krieg, den man zu führen müssen glaubt.

  50. Tja, wenn Imame den Islam erklären, hat das natürlich nichts mit dem Islam zu tun.
    So ein Imam macht ja Hauptberuflich nichts anderes, als den Koran zu lesen, zu rezitieren und den Islamgläubigen den Islam zu erklären.
    Nein, soviel Islam kann nichts mit dem Islam zu tun haben. 😆

    Einfach am ausgestreckten Arm verhungern lassen.
    Die Welt braucht keinen Jemen, aber der Jemen braucht Entwicklungshilfezahlungen.

  51. #58 plapperstorch (14. Jan 2010 17:31)

    fein, offenbar sind wir jetzt schon (mindestens) zwei.

    Der Yemen ist seit Jahren (mindestens seit 2004) schon bekannt für diese Aktivitäten.
    Hierbei wurden alte Strukturen wieder aufgewärmt (PLO/Hamas), die Ströbele sicherlich erfreuen würden.

    Der Yemen war nie anders, wie jetzt. Warum problematisiert man das aber jetzt?

    Schon Usama hatte seine Kommunikationszentrale für die Anschläge vor und nach dem 09/11/2001 im Yemen, was den westlichen Nachrichtendiensten (Mossad sowieso) bekannt war.

    Jetzt die Quizfrage für Plapperstorch:

    Wie tief ist die Bundesrepublik verwickelt:

    a) nicht
    b) unwissend
    c) duldend
    e) fördernd
    f) mitwirkend.

  52. Egal, der Jihad ist doch schon längst ausgerufen. Das merkt man schon an Kleinigkeiten. wie z.B. der bekopftuchten Autofahrerin, die mir mit Gesten droht, mir die Gurgel durchzuschneiden, obwohl sie in der falschen Fahrspur steht und mir die Ausfahrt aus der Tiefgarage blockiert.

  53. Islamgelehrte drohen immer mit irgendwas.
    Würde mich irritieren wenn es nicht so wäre, dann wäre ich ja bei der falschen Truppe hier.

  54. #72 David08

    Keine Ahnung, was Sie meinen und ich möchte mich auch einer Wertung enthalten und mich auf Fakten beschränken, soweit diese bekannt sind. Dazu zählt jedoch, dass Deutschland herzlich wenig Einfluß auf den Jemen hat. Man schätzt Deutschland aber sehr im Jemen, nicht nur bei der Regierung, sondern auch in der Bevölkerung, soweit diese überhaupt weiß, wo Deutschland liegt. Natürlich beobachten die Dienste seit Jahren jeden, der dorthin reist, oder ein Visum für den Jemen beantragt. Aber was kann man tun, um das zu verhindern? Nix! Für eine handvoll Clowns dürfen wir wohl kaum das Grundrecht auf Freizügigkeit opfern, oder sehe ich das falsch?

  55. #50 David08 (14. Jan 2010 17:14)

    Nachtrag:

    Das ist auch der Grund, warum unser Preisboxer Pierre Vogel sich so zu Prediger berufen fühlt.
    Die Rufe aus der Höhle, ob seines Aussehens, waren unüberhörbar für die Freunde der kleinen Fräuleins.

  56. #77 David08

    Pierre Vogel ist ein echter Fuss, wie de Kölsche sät, der muss den Bart nicht färben.

  57. #76 plapperstorch (14. Jan 2010 18:59)

    Das sehen Sie vollkommen falsch!

    Wir haben es

    a) nicht mit Clowns

    und

    b) nicht mit einer handvoll

    zu tun.

    Und das Grundrecht auf Leben und körperlicher Unversehrtheit steht eben mal in der rechtlichen Nomenklatura über dem Recht auf „Religionsfreiheit“ und allem anderen auch.

    Deswegen ist es einfach: Wenn wir wollten, könnten wir -rechtlich- gegen diese Massenmörder alles mobilisieren.

    Wir tun es aber nicht; im Gegenteil!

    Jura ist die Wissenschaft der Herrschenden, was heißt, lerne das auswendig, was Dein „Herr“ will.

    😉

  58. P.S. Islam-Gelehrte drohen mit Dschihad?

    Saddam Hussein hat mit 10 Millionen wütenden Museln gedroht, falls die Amis einmarschieren. Sie sind einmarschiert. Kein Militär der Welt hat sich schneller verpisst als seine 10 Millionen!
    Was hat Mullah Omars Botschafter in Pakistan rumgetönt, bevor die Amis in Afghanistan einmarschiert sind?
    In welcher Höhle lebt Omar heute?

  59. Wow, was für eine Religion des Friedens der Islam doch ist!

    Und es gibt immer noch genug verblendete Alles-Tolerierer hier in Deutschland, die in ihrem überbordenden Gutmenschentum den demokratie-, frauen, schwulen- und was-weiss-ich-feindlichen Moslems auch noch Tür und Tor öffnen.

  60. Q#50 David08 (14. Jan 2010 17:14)
    Die Musels haben die Überlieferung, das der große Kinderfreund Mohammet rote Haare, einen roten Bart und blaue Augen hatte. (Stimmt tatsächlich!)
    Mit anderen Worten, der König der Kifi war ein Kelte!

    Was mich auf die Vernutung bringt, ein saufender, fluchender und rumhuhrender irischer Matrose könnte sein Vater gewesen sein… 😉

  61. Merkt z.B. Claudia Roth überhaupt noch irgend etwas??? Wie kann sie sich nur allen Ernstes mit Haut und Haaren für Leute einsetzen, für die Frauen nur Nutztiere sind, die man missbrauchen und misshandeln darf??? Bei Frau Roth muss wirklich etwas im Argen sein, wenn sie DEN Widerspruch nicht erkennt!

  62. #72 David08 (14. Jan 2010 18:50)

    Der Yemen ist seit Jahren (mindestens seit 2004) schon bekannt für diese Aktivitäten.
    Hierbei wurden alte Strukturen wieder aufgewärmt (PLO/Hamas), die Ströbele sicherlich erfreuen würden.

    Der Yemen war nie anders, wie jetzt. Warum problematisiert man das aber jetzt?

    Schon Usama hatte seine Kommunikationszentrale für die Anschläge vor und nach dem 09/11/2001 im Yemen, was den westlichen Nachrichtendiensten (Mossad sowieso) bekannt war.

    Jetzt die Quizfrage für Plapperstorch:

    Wie tief ist die Bundesrepublik verwickelt:

    a) nicht
    b) unwissend
    c) duldend
    e) fördernd
    f) mitwirkend.
    _________________________________

    das plappermäulchen wird herumeiern, wie immer, aber ich sage es dir.

    von c.) das Mindeste bis f.) deutsche Waffen werden auch in Terrorhände geliefert……Heckler & Koch scheint da mitzumischen.

    Man schiesst wieder deutsch:

    http://www.wallstreet-online.de/nachrichten/nachricht/2877839.html
    __________________________________

    Noch etwas anderes, der Tagesspiegel hat ein positiven Bericht über die türkische Überheblichkeit und wird im Kommentarbereich antisemitisch und Israelbashend“ bereichert“. Wieviele linke Dumme gibt es eigentlich noch?

    Vielleicht mal reinschauen und mit kommentieren:

    http://www.tagesspiegel.de/meinung/kommentare/Tuerkei-Israel;art141,3002058#formular

  63. Sharia-Einführungs-Taktik
    Ich bin sicher, dass die Sharia-Einführung nach folgendem Muster abläuft.
    Deutsche Polizei wird verkleinert, Geldmangel, Mord und Totschlagrate steigt draßtig an, alles schreit auf, etc… dann kommt völlig unerwartet ein großzügiges Angebot der Moslem-Seite sich um die Verbrecher zu kümmern, dazu muß man aber die Sharia einführen – Antrag wird gestellt, die ROR-GRÜN-ISLAMISTEN jubeln eine Woche lang ohne Ende – danach wird Antrag nach intensivster Begutachtung genehmigt. Verbrechensrate sinkt um 1 % und alle jubeln und sind happy!!!
    Klinkt dies nicht wie aus 1001 Nacht

  64. Ich wäre dafür, solche Länder wie Jemen und Afghanistan zu meiden. Aber total zu meiden, auch kein Geld geben und niemanden von denen aufnehmen.

    Es gibt ein arabisches Sprichwort das da lautet: „Fremder, wenn Du sterben willst, gehe nach dem Jemen“. Da ist wohl was dran.

  65. #90 r2d2 (14. Jan 2010 20:37)

    Haben Moslems immer rote Bärte?

    Nur wenn es Tomatensuppe gab

    Falsch die haben das immer einmal im Monat wenn die alte……

  66. Naja irgendwie scheint man diese Art von Predigern auch ein bissel zu wollen. Anstatt sie zu liquidieren, werden diese observiert bis irgendwas passiert und danach werden im schlimmsten Fall mehrere Divisionen diverser Truppengattungen in das jeweilige Land entsendet. Auch wenn die Genfer Konvention ein beseitigen von Herrschern/Diktatoren verbietet – es steht nix davon bei Terroristen die gleichen Regeln anzuwenden.

  67. „Gelehrte“ – ein ausgezeichneter Witz! Aus welchem Hut hat der Jemen die denn gezaubert??? Gibt’s mittlerweile auch schon Nobelpreise für Analphabetismus?

  68. Strikt mohammedanische „Gesellschaften“ wie die jemenitische geben sich seit Jahrhunderten alle Mühe, sogar die Altsteinzeit zu toppen. Sollte man sie in ihrem (gewiß ehrlichen) Bemühen nicht angemessen unterstützen?
    Also z.B.:
    1) Erst mal alle Kommunikationsleitungen kappen und Entwicklungshilfe einstellen. Das macht die Bärte schon mal ziemlich kleinlaut.
    2) Anschließend das Tandem Claudia Roth/Bärbel Höhn schicken – das gibt den Hardcore-Musels unweigerlich den Rest!

  69. Islamgelehrte ? Was soll das sein? Ist mir nicht ganz klar ? Hüte dich vor falschen Propheten ….und halte nicht dem Satan die andere Backe hin -Schluss mit Toleranz

  70. Unglaublich! Wie lange schaut die Welt diesem Irrsinn noch zu? Kommt, ruft den Dschihad aus! Es wird Zeit, zu kapieren, dass es einen humanen Krieg noch nie gegeben hat – und auch nie geben wird. Eine diplomatische Regelung wird schon viel zu lange gesucht, ein Erfolg ist nicht absehbar. Der nächste, der das Maul aufmacht „Dschihad“ nur sagt………..

Comments are closed.