Weil er gesagt hat, der Islam in seiner gegenwärtigen Form sei eine „kollektive Zwangsneurose“, wird der Bielefelder Professor für Soziologie und Gesellschaftstheorie, Heinz Gess (Foto), von Abdurrahim Vural, dem Präsidenten der Islamischen Religionsgemeinschaft in Berlin, nicht nur mit Anzeigen überhäuft, sondern auch bedroht (Neusprech der Medien: „…sieht sich bedroht…“).

So schreibt etwa das Mindener Tagblatt:

An der Fachhochschule Bielefeld gilt Heinz Gess (65) als unbequemer und kritischer Geist. Seit 1978 lehrt der Professor dort Soziologie und Gesellschaftstheorie. Rassismus, Antisemitismus und Religionskritik sind Themenfelder, die Gess mit seinem analytischen Verstand immer wieder beackert. Nun hat er auch den Islam scharf aufs Korn genommen.

Die Folgen sind heftig: Gess sieht sich einer Kampagne durch die Islamische Religionsgemeinschaft ausgesetzt. Er fühlt sich verfolgt und bedroht und hat deshalb bereits den polizeilichen Staatsschutz um Hilfe gebeten. Der wiederum hat nach Informationen dieser Zeitung die Bielefelder Staatsanwaltschaft eingeschaltet. Dort werden nun unter dem Aktenzeichen 46 Js 24/10 erste Ermittlungen geführt.

Unter anderem hatte Vural gesagt:

Seine Worte lösen unter Muslimen jedoch einen Sturm der Entrüstung aus. „Wir fühlen uns sehr beleidigt“, sagt Mehmet Ayhan, Sprecher der Islamischen Religionsgemeinschaft. Täglich erhalte seine Organisation Dutzende E-Mails, die Absender seien empört. „Dieser Mann ist eine Ameise. Er hat an einer Hochschule nichts zu suchen“, fordert Ayhan. Gess müsse „hart bestraft“ werden – die Islamische Religionsgemeinschaft vertraue diesbezüglich aber auf den deutschen Rechtsstaat, sagte Ayhan. Gess fühlt sich verunglimpft. Ein Anwalt der Islamischen Religionsgemeinschaft hat ihn sogar als „Rotzlöffel“ bezeichnet.

Das Mindener Tagblatt weiter:

Auf der Internet-Seite der Islamischen Religionsgemeinschaft springen jedem Betrachter nun ein paar sehr böse Worte entgegen. Dort ist vom „durchgeknallten Islamfeind Professor Heinz Gess“ die Rede. „Dummheit und blinder Hass gegenüber dem Islam müssen bestraft werden!“: Mit diesen Worten ist eine Pressemitteilung der Islamischen Religionsgemeinschaft vom 23. November vergangenen Jahres überschrieben. Professor Heinz Gess von der Fachhochschule Bielefeld habe „Volksverhetzung“ begangen, heißt es dort weiter. Mit seiner Behauptung, der Islam sei eine kollektive Zwangsneurose habe Gess „alle Religionen dieser Welt verunglimpft“.
(…)
„Ich fordere im Namen der Muslime aus aller Welt eine Aufklärung und Bestrafung von Professor Gess“: Das schrieb Vural am 25. November letzten Jahres an die Präsidentin der Fachhochschule Bielefeld (FH), Beate Rennen-Allhoff. „Wir sind dabei, den Sachverhalt aufzuklären“, sagte gestern FH-Sprecher Frank-Rüdiger Bürgel. Das versucht auch bereits die Staatsanwaltschaft. Weil nicht nur Gess, sondern auch die Islamische Religionsgemeinschaft neben zivilrechtlichen Schritten auch bereits eine Strafanzeige annonciert hat, müssen die Ermittler in diesem heiklen Fall mindestens die Straftatbestände Volksverhetzung und Bedrohung prüfen.

Daraus folgt:

Subjektiv sieht sich Gess bereits als Opfer von „Verfolgung“ und „penetranter Hatz“. „Mir ist völlig klar, dass die Aufforderung muslimischer Führer, Kritiker zu bestrafen, unter den gegebenen Umständen jederzeit jeden in Deutschland treffen kann, der es wagt, den Mund aufzutun“, schreibt er auf der Internetseite www.kritiknetz.de.

Rein subjektiv, wie man ja an Theo van Gogh oder Kurt Westergaard sieht.

Aber Moslems haben bekanntlich hier Narrenfreiheit. Und Angst muss man vor ihnen nicht haben, denn Islam ist ja bekanntlich Frieden™ und außerdem hat Gess ja angefangen…

(Alex W. und Klaus U.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

107 KOMMENTARE

  1. “Dieser Mann ist eine Ameise. Er hat an einer Hochschule nichts zu suchen”, fordert Ayhan.

    Solche Türken gehören im Eilverfahren repatriiert. Sollten sie Papierdeutschen sein, sollte man ihre vordergründige Zugehörigkeit zum türkischen Volk berücksichtigen. Sie sind erst Türken, zweitens Türken, drittens Türken und dann irgendwann auch ein wenig Papierdeutsche. Dem kann man Abhilfe schaffen…

  2. Wenn man sich die Ideologie des Friedens kritisiert muss man logischerweise mit dem Tod rechnen.

    Er soll sich mal nicht so anstellen und sich mal ein wenig schlau machen – hat er etwa keinen Panikraum?

  3. Islam bleibt Islam.

    So sieht nämlich islamischer Dialog aus.

    Deutschland ist ein Land der Wissenschaft. Nicht der religiösen Dogmatik. Wem das nicht passt, der kann ja wegziehen.

    Dennoch sehe ich düstere Wolken über Europa. Werden wir unsere Freiheit mit Gewalt erhalten müssen?

  4. Falls mal ein Musel mit der Axt im Wohnzimmer stehen sollte, sollte er das nicht als Bedrohung auffassen….schließlich könnte der Musel sich beim Weihnachtsbaumschlagen in sein Wohnzimmer verirrt haben.

    Außerdem: Wie wir alle wissen gibt es den Ort Bielefeld gar nicht.
    Es ist ein Teil einer Verschwörung…so wie der 11.09.01. Gelle?

  5. Der Professor wird bedroht (Neusprech der Medien: “…sieht sich bedroht…”).

    Genau, das bildet der sich doch nur ein ! Islam ist Frieden ! Keinem Moslem würde es jemals einfallen, irgendjemanden zu bedrohen ! Und wenn doch, dann ist das nur ein bedauerlicher Einzelfall (C)TM, der nichts mit dem Islam zu tun hat !

  6. „“Dieser Mann ist eine Ameise. Er hat an einer Hochschule nichts zu suchen”, fordert Ayhan.“
    Will heißen:

    Dieser Mann ist nicht mal ein zum Schächten geeignetes Schwein oder Affe, sondern ein noch viel minderwertiges Subjekt, daß man zertreten kann.

  7. OT

    12 Jahre Haft für Türken wegen versuchten Mordes an Ex-Freundin in Mosbach

    21.01.2010: Die damals 18 Jahre alte Frau überlebte den Angriff im Mai 2009 lebensgefährlich verletzt und konnte noch selbst mit ihrem Handy einen Notruf absetzen. In dem Urteil ist auch eine Strafe wegen gefährlicher Körperverletzung enthalten, weil der 25- Jährige die Frau zuvor schon mehrfach geschlagen und gewürgt hatte. Der Mann hatte es nicht verwunden, dass sie sich von ihm getrennt hatte.

    http://www.suedkurier.de/news/baden-wuerttemberg/badenwuerttemberg/Prozesse-Kriminalitaet-Urteile;art330342,4132931
    http://www.lgmosbach.de/servlet/PB/menu/1249033/index.html?ROOT=1153749

  8. Eigentlich kann man den Mohamedanern
    keinen Vorwurf machen… Sie glauben
    eben an diesen kranken Scheiß…
    Und versuchen ihren Auftrag mit
    allen Mitteln in die Tat umzusetzen…

    Auch den Linken/Grünen kann man keinen Vorwurf machen. Sie hassen alles deutsche,
    wertorientierte, sich selbst und alle anderen.
    Sie glauben eben an diesen Scheiß und versuchen die Zerstörung Deutschlands
    und Europas schnellstmöglich zu verwirklichen…

    Der Vorwurf muss an die christlichen
    und konservativen Kräfte und Parteien gehen.

    Diese wären nämlich in der Verantwortung
    unsere Freiheit und unsere Demokratie
    gegenüber den ganzen Spinnern vehement zu
    verteidigen!!!

  9. Eine Möglichkeit die islamischen Zwangsneurotiker zu behandeln:

    Verhaltenstherapie: Mit der Verhaltenstherapie steht mittlerweile ein effektives psychotherapeutisches Behandlungsverfahren zur Verfügung. Eine frühe effektive verhaltenstherapeutische Behandlung sollte nicht verzögert werden, weil eine Behandlung zu Beginn der Störung erfolgversprechender ist.

    Und eine efolgversprechendere:

    10 Hiebe mit der 9-Schwänzigen und der Teufel ist ausgetrieben – für immer.

  10. OT

    Mann aus dem mittleren Osten foltert seine schwangere Frau in Zürich

    21.01.2010: Das Zürcher Obergericht befand den 27-jährigen Kellner der mehrfachen Vergewaltigung, mehrfach versuchten Schwangerschaftsabbruchs, Erpressung, Freiheitsberaubung, Nötigung, mehrfacher Körperverletzung sowie Sachbeschädigung für schuldig…

    Laut Staatsanwaltschaft hatte der in Zürich wohnhafte Mann seine um sechs Jahre jüngere Ehefrau immer wieder massiv bedroht und verprügelt. Im Sommer 2007 fesselte er sie und drohte ihr, ein Ohr abzuschneiden. Dann schlug er die Wehrlose brutal zusammen, riss ihr Haarbüschel aus und vergewaltigte sie. Zudem ritzte der Sadist der Frau mit der Klinge die Kopfhaut oberhalb des Ohrs ein…

    http://www.20min.ch/news/zuerich/story/Brutal–Ehemann-foltert-seine-schwangere-Frau-13672338

  11. Wenn einem beim Austritt aus einer Religion der Tod droht, na wozu führt solch ein Druck wohl langfristig?

  12. „Der Mann ist eine Ameise.“
    Ameisen sind sehr fleißige Lebewesen. Außerdem sind sie sehr sozial und versorgen sich selbst.

    Das alles können die Musels wohl nicht von sich behaupten.

  13. Der gute Herr Gess kritisiert eine Sache.
    Die „Beleidigten Leberwürste“ entgegnen mit Beleidigungen an einer Person. (Ameise, Rotzlöffel…)
    Ist mal wieder sehr unsachlich von der Religionsgemeinschaft. Und so kennt man diese Leute. Ein kritischer Dialog ist nicht möglich. Überhaupt ist das Verhalten der „Beleidigten Leberwürste“ immer unsachlich und unverhältnismäßig.

  14. Gess ist ein äusserst intelligenter Mensch. Ich habe mir mal diesen Briefverkehr zu Gemüte geführt welcher zwischen Ihm und einem sogenannten „Antifa“ entstanden ist.

    Die Argumente von Gess waren logisch und rational. Die des Antifa waren verblendet von Idologie und Hass / Herrschaftsdenken. Genau das eigentlich, was linksextremisten für gut befinden… Steinewerfen, alles andere als sie selbst diffamieren, Propaganda, Antisemitismus etc. etc.

    Was mir an Gess jedoch nicht schmeckt, das ist aber nur meine persönliche Auffassung, ist, dass wenn ich es richtig verstanden habe, Gess dafür einsteht, alles „völkische“ abzuschaffen. Das ist mir viel zu weit links. Ich denke nicht dass Völker das Problem sind und der Grund für Kriege. Völker sind Sammelbecken für Menschen unterschiedlicher Auffassung und Kultur. Völker schaffen Vielfalt auf dem Antlitz der Erde. Ein grauer Brei ohne Individualität widerstrebt mir.

    Dennoch, mit seinen Äusserungen über den Islam hat er vollkommen Recht. Das ist genau das, was viele hier tagtäglich behaupten. Mit dem Unterschied, dass wir uns eben alle als Nazis beschimpfen lassen müssen und er nicht.

    Aber wie dem auch sei, ich hoffe dass dieser Fall in den Medien publik wird und diese primitive ISlaminstitution geschlossen wird. Wer braucht sowas ? Haben die eigentlich noch alle Tassen im Schrank ? Die kommen never ever gegen Gess an. Aber sticheln was das Zeug hält.

    Unterprivilegierter Haufen !

  15. Sehr interessant, daß die Vorstellung, Religion sei etwas Krankhaftes, so lange hofiert wird, wie sie von Linken geäußert wird, oder, um es genau zu nehmen, wenn sie gegenüber Christentum und Judentum (man denke etwa an Freud) geäußert wird. Kein problem, schweine an Kreuze zu nageln, oder einen Mann zwischen den nackten Schenkeln einer Frau als gekreuzigt zu inszenieren (wie auf dem Filmplakat für diesen Schmierenfilm Larry Flint), aber sobald es gegen den Islam geht, heulen sie auf.
    Irgendwann meinte mal eine Stimme hier, daß den Antideutschen Deutschland so verhaßt sei, daß sie sogar den Islam, der sonst alle linken Werte konterkariert, hofieren, so lange es nur darum geht, unser Land (bzw. Europa, die Kolonialisten/Imperialisten, Israel eingeschlossen, die „bösen Weißen“ usw.) zu zerstören.

  16. Die alte Leier: Vernünftiger Mensch erkennt die Gefährlichkeit und Rückständigkeit der islamischen GEsinnung und traut sich dies öffentlich anzusprechen.
    Als folge wird dieser Professor nun von muslemischem Gesindel bedroht, eingeschüchtert und mit Anzeigen terrorisiert, wie immer in solchen Fällen
    Die muslemischen Teufel zeigen hierbei eindeutig ihre hasserfüllte Schandgesinnung und bestätigen damit direkt die Kritik am Muslemismus.
    Es passiert aber trotzdem nichts, Politnarren und Parteideppen, Staatsschwindler und Justizclowns schauen weg. Denn Intoleranz, Volksverhetzung oder faschistoide Umtriebe werden nur geächtet und verfolgt, wenn es sich um deutsche Täter handelt.

  17. Die FaschIslamisten fordern:

    Dummheit und blinder Hass gegenüber dem Islam müssen bestraft werden!

    Wenn Dummheit und Hass strafbar wären, dann wären die Moscheen menschenleer!

  18. Dass Islamkritiker von Moslems bedroht werden ja nichts Neues.

    Wirklich bedeutsam ist folgendes: Professor Gess ist Soziologe (eine hier wenig geschätzte Disziplin), er steht in der Tradition der linken Frankfurter Kritischen Theorie. Eine Anschauung, die mehr oder weniger alle linksgrünen Gutmenschen beeinflußt hat.

    Wenn dieser Fall einer breiten Öffentlichkeit bekannt wird, dann werden Politiker und Feuilletonisten keine Möglichkeit mehr haben, Islamkritiker als ungebildete, rechte Dumpfbacken zu diskreditieren.

  19. “Wir fühlen uns sehr beleidigt”, sagt Mehmet Ayhan

    „Ja, wissen wir doch längst!“

    ODER:

    „Und täglich grüßt das.. ääh… ist der Muslim beleidigt.“

  20. #felixhenn

    Deine verlinkte Seite sagt:

    „Disabled
    Account temporarily down for Maintenance
    This account is administratively down for maintenance..“

    Wirklich nur vorrübergehende Arbeiten oder abgeschaltet??

  21. Ich finde wir konzentrieren uns zu sehr auf die gewalttätigen Moslems. Sicher, viele werden jetzt fragen, gibt es auch friedliche Moslems? Aber die Logik ist doch glasklar. Islam ist Frieden. Also ist jeder gewalttätige Mohammedaner zwangsläufig friedlich.
    Ich bin der Meinung wir sollten uns den beleidigten Moslems zuwenden. Jeder Mohammedaner der sich beleidigt sieht wird SOFORT OHNE WENN UND ABER ABEGSCHOBEN. Sollte es sich um Konvertiten handeln, dürfen Sie sich ein heiliges moslemisches Land Ihrer Wahl aussuchen.

    Etwas am Rande: Um meine Tippfehler zu reduzieren habe ich mir fest vorgenommen, meine Texte vorher über einen Spellchecker zu jagen. Und was fällt mir da auf? Mein Spellchecker korrigiert das von mir falsch geschriebene Wort Mohammendaner auf Mohammedaner. Also der Spellchecker kennt dieses Wort?!! Ja ist denn Microsoft Islamfeindlich??

  22. Heinz Gess hat nicht nur recht, er vermittelt mit diesem einen Satz auch mehr über Religionen als Koran und Bibel zusammen!
    Das sagte auch schon Sigmund Freud, jedoch über das Christentum.

  23. Vor zehn Jahren noch war ich ein vehementer Kritiker des Christentums. Niemand hat mich je angezeigt wenn ich, es war nicht böse gemeint, von imaginären Freunden geredet habe. Dann habe ich den Koran gelesen. & auf einmal war die Bibel, diese gesamten Verbote Verhüterli zu benutzen einfach nur noch lächerlich unbedeutend gegen die Aufforderung Atheiten zu töten, die Hetze Andergläubige seien weniger als Tiere, das Schlagen von Frauen. Damals habe ich augehört das Christentum zu kritisieren. & angefangen den Koran zu kritisieren.

    Grüsse,

    Arent

  24. Brandanschlag auf Kreisverwaltung

    Im Verwaltungsgebäude des Landkreises Göttingen hat es nach Angaben der Polizei einen Brandanschlag gegeben. Ein Mensch sei verletzt worden, teilte eine Sprecherin mit. Weitere Details waren zunächst weder bei der Polizei noch beim Landkreis oder bei anderen offiziellen Stellen zu erfahren. Einzelheiten wollen die Ermittlungsbehörden am Nachmittag während einer Pressekonferenz bekannt geben.

    bild.de

  25. S.Freud hat man damals nicht wegen seiner Aussage zur Religion verfolgt.

    Er wurde verfolgt, weil er Jude war.

    Was sagen wohl unsere „Vergleicher“ dazu?

  26. OT:

    Mit Fußtritten gegen den Kopf hat ein 14-Jähriger im südhessischen Dreieich einen 12-Jährigen schwer verletzt – weil er „Lust“ dazu hatte. Wie die Polizei in Offenbach am Donnerstag mitteilte, wurde der Junge sofort operiert. Noch sei unklar, ob der Gehörsinn wieder vollständig hergestellt werden kann. Der 14-Jährige griff sein Opfer aus einer Gruppe Jugendlicher heraus an.

    Quelle
    Nennt mich einen Rassisten. Aber ich weiß, dass es ein Musel war. Mal sehen, ob ich es beweißen kann. 😀

  27. Er fühlt sich verfolgt und bedroht und hat deshalb bereits den polizeilichen Staatsschutz um Hilfe gebeten.

    Na wenn ich unsere Ordnungshüter wie HIER im Einsatz sehe, drängt sich mir die Frage auf, wer den guten Mann denn eigentlich beschützen soll.

    Wilders or Wilderness

  28. Diesen Herrn als Islamkritiker zu bezeichnen halte ich nicht unbedingt für berechtigt.

    Seine (negative) Meinung über den Islam kundzutun macht noch keinen „Islamkritiker“ aus.

    Der Name des Artikels ist daher schon ein wenig reisserisch.

    Herrn Gess wünsche ich allerdings viel Glück.

  29. Heinz Gess hat auf seiner Homepage „Kritiknetz“ einiges zu dem Fall geschrieben. Als erstes kann ich euch diesen Artikel ans Herz legen:

    http://www.kritiknetz.de/islamismus/577-kollektive-zwangsneurose-islam-oder-straftatbestand-islamophobie

    Es finden sich dort aber auch weitere. In der Rubrik „Ideologie- und Religionskritik“ finden sich etliche wertvolle Artikel über den Islam. Der Vorwurf der Volksverhetzung entbehrt jeder Grundlage. Man könnte ebensogut die religionskritischen Schriften von Sigmund Freud verbieten wollen.

    Es ist trotzdem nicht auszuschließen, dass dieser Angriff für Gess gerichtlich ohne Folgen bleibt.

    Von der rechtlichen Seite einmal abgesehen, besteht auch eine direkte physische Bedrohung. Die Äußerungen von Prof Vural verstehe ich als eine wenig verklausulierte Morddrohung, wie sie ähnlich schon gegen Hans-Peter Raddatz getätigt wurde.

    Auf Heinz Gess Homepage ist auch zu erfahren, wie schändlich sich die Universitätsleitung verhalten hat und immernoch verhält. Die Freiheit der Wissenschaft wird verraten. Und es kann sein, dass der Universitätsleitung die Vorwürfe von Vural gerade recht kommen, um Gess loszuwerden.

    Eine verantwortungsvolle Universitätsleitung müsste sich rückhaltlos hinter Gess stellen, zumal die Vorwürfe gegen ihn den Tatbestand der Verleumdung zu erfüllen scheinen und die kritische Wissenschaft hier insgesamt angegriffen ist.
    Vural spielt taktisch den Vorwurf „Volksverhetzung“ aus, um die Freiheit der Wissenschaft und die Meinungsfreiheit anzugreifen und kritische Individuen zu bedrohen und zum Schweigen zu bringen.
    Sollte dies durch die Instrumentierung deutscher Gesetze noch keinen Erfolg haben bleibt die wenig verschleierte Drohung gegen Leib und Leben. Andere werden sich 3-mal überlegen, ob sie sich kritisch äußern sollen.

    Bedrohe einen, erziehe 100.

    gruß
    Roger

  30. Heinz Gess ist ein Linker, der der Kritischen Theorie nahesteht.
    Ich hoffe sehr, daß neben ihm noch viel mehr Linke und Grüne endlich aufwachen und erkennen, daß der politische Islam eine totalitäre Ideologie ist, die jeder freiheitsliebende Mensch zurückweisen und bekämpfen muss.

    Sehr lesenswert übrigens in Heinz Gess´ „Offenem Brief“ sein „Abschwören von der Kritik / der Hybris der Vernunft“ 😉

    -> S. 13 -17:
    http://www.kritiknetz.de/images/stories/texte/Offener%20Brief%20-%20Endversion%2010.1.2010%20p.m.pdf

    Zitat:

    (…)schwöre ich ab und bekenne: Der Präsident der islamischen Glaubensgemeinschaft hat im höheren, religiösen Sinne Recht. Freud wollte durch den Glauben heilen. Etwas anderes zu behaupten ist Rassismus und Islamophobie. Ich möchte aber in Deutschland nicht als „Rassist“ oder „islamophob“ gelten, weil man dann von allen, insbesondere den Politikern und sozialwissenschaftlichen Drittmittelforschern
    und selbstverständlich auch dem Präsidium der FH restlos verlassen wird und mir das zu gefährlich ist. Deshalb schwöre ich ab – ein für allemal und erkläre, der Islam und
    sein Präsident haben in allem Recht. Ich glaube dem Islam und seinem Präsidenten uneingeschränkt und hoffe, damit nun endlich den von Ihnen erhofften Schritt getan und die FH vor der schrecklichen Aussicht bewahrt zu haben, „ein Mitglied ihres Lehrkörpers als Volksverhetzer verurteilt zu sehen“, also dem Profil der FH unter Ihrer Leitung voll und ganz zu entsprechen.
    Der Herr „Präsident“ Vural fragt, ob ich „Angst vor unserer Bundeskanzlerin, unserem Bundespräsidenten, dem Papst oder Millionen und aber Millionen von Gläubigen“ habe. Nach
    einigem Nachdenken muss ich gestehen, ich habe immer schon schreckliche Angst vor „unserem
    Bundespräsidenten“, „unserem Bundeskanzler (nun Kanzlerin)“, „unserem Papst“ und
    dergleichen Personal gehabt, am meisten aber vor den Abermillionen Gläubigen, insbesondere
    dann, wenn sie im Pogrom auf der Straße Botschaften demolieren, Kirchen oder
    Synagogen in Brand stecken, Bomben in Bagdad oder anderswo legen, die hunderte vom
    Menschen morden, gegen Ungläubige zum Djihad aufrufen etc. Am liebsten wäre ich dann
    ganz weit weg und hätte mit dieser schrecklichen Welt der Abermillionen Gläubigen nichts, aber auch gar nichts zu tun. Ich muss gestehen, auch weil ich Angst habe vor dieser schrecklichen Welt und diese Angst einfach nicht vergehen will, kritisiere ich den Glauben, und „unsere Bundeskanzlerin“, „unseren Bundespräsidenten“ und „den Papst“.

    Nun aber ist es mit dieser Angst vorbei. Denn, wie ich schon gesagt habe, ich schwöre der Kritik ab und bekehre mich zum einzig wahren Glauben, um fortan angstfrei in dieser schrecklichen Welt leben zu können. Bin ich aufgenommen in den Kreis der Abermillionen Gläubigen, werde ich die ungerechten Verfolger des wahren Glaubens, die Rassisten und Fremdenhasser mit aller Gewalt des wahren Glaubens verfolgen und ihre Verfolgung und „Bestrafung“ wird mir eine Freude sein. Aber ich bin deshalb mitnichten ein Sado-Masochist, sondern nur ein auserwählter Glaubenskrieger und ich verfolge, immerdar gerecht, nur diejenigen, die uns Gläubige verfolgen, um sie für ihre Schandtaten zu bestrafen. Wer uns, die
    gerechten Gläubigen, die Gottes Willen tun, verfolgt, das aber bestimmen selbstverständlich
    nicht die Verfolger, die nicht im rechten Glauben sind, sondern nur wir, wir ganz allein, bzw. unsere Führung, Sie Herr Präsident. Befehlen Sie nur, ich folge. Dann werde ich endlich, wie ich es mir schon lange wünsche, als Kämpfer wider den Rassismus, die Intoleranz, die Fremdenfeindlichkeit, die Islamophobie etc. anerkannt werden und statt der angedrohten „Bestrafung“ wird mir Belohnung zuteil – spätestens im Paradies, in dem zweiundsiebzig Jungfrauen auf mich warten werden – Allah weiß, wozu.
    Ich hoffe, verehrte Präsidentin der FH Bielefeld, damit die von Ihnen erwünschte Stellungnahme zu Ihrer Zufriedenheit abgeliefert zu haben. Es dürfte nun, nachdem ich abgeschworen habe, keinerlei Gefahr mehr bestehen, dass die FH durch meine Tätigkeit in den schlechten Ruf gerät, einen „Volksverhetzer“, „Rassisten“ und „Fremdenfeind“ in ihren Reihen zu haben. Ich hoffe, damit voll dem Profil der FH zu entsprechen.
    Ich gehe davon aus, dass Sie meine Stellungnahme dem Präsidenten der islamischen Religionsgemeinschaft zuschicken. Deshalb möchte ich hinzufügen, dass ich den Präsidenten
    darum bitte, mir das Beitrittsformular zur islamischen Glaubensgemeinschaft zuzuschicken,
    damit es mit der Bestrafung und der Angst endlich ein Ende hat.
    Mit freundlichen Grüßen
    Heinz Gess

  31. Die Musels begehen den entscheidenden Fehler, und vergreifen sich an der intellektuellen Bürgerklasse.

    Aber diese Bürgerklasse hatte jahrelang weggesehen, wenn der „normale“ Bürger durch Musels auf das Übelste drangsaliert wurde.

    Insofern erreicht den Professor die Folge seines „Nichtwahrhabenwollen“.

    Nun fängt man an, sich in Abwehr zu üben ! Gut so !

    Traurig nur, daß es im Vorfeld erst zu soviel Leid kommen mußte !

  32. Korrektur:

    tippfehler:

    „Es ist trotzdem nicht auszuschließen, dass dieser Angriff für Gess gerichtlich ohne Folgen bleibt.“

    es sollte natürlich heißen:
    „Es ist trotzdem nicht auszuschließen, dass dieser Angriff für Gess gerichtlich Folgen haben wird.“

    Auf das Recht und Gerichte ist nämlich kein Verlass, besonders wenn es um Kritik am Islam geht. Das darf ich als bekannt voraussetzen. Erinnert sei z.B. an das „Klorollenurteil“.

  33. Weiß der Rechtgläubige denn überhaupt, was eine „Zwangsneurose“ ist? Die Definition des Wortes ist hinsichtlich des Islam bestens erfüllt!

  34. “Wir fühlen uns sehr beleidigt”, sagt Mehmet Ayhan

    Ist das was neues???
    Und ehrlich gesagt … wen interessiert das den schon???

    Gott wie ich diese Typen verachte!

  35. Bei Wohnungs-Neubauten sollten nur noch gepanzerte Badezimmertüren zugelassen werden. Unsere Kinder und Enkel werden es uns danken. 🙁

  36. Wenn man

    1.des Badezimmer nur mit dem linken Fuß betreten darf

    2.auf dem Klo nicht an Allah denken darf

    3.zwangsweise Terror und Gewalt gegenüber Frauen und „Ungläubige“ macht

    4.Frauen als unrein ansieht und sich weigert sie anzufassen

    5.sich fünf mal am Tag in die selbe Richtung verneigt

    6.Abneigung gegen bestimmte Speisen und Getränke hat(weil sie als unrein angesehen werden)

    dann kann man das schon als Zwangsneurose bezeichnen.

  37. Ich habe dieses Thema auch mal in einem psychologischen Seminar angesprochen.
    Die Psychopathologie des Islam gelte es zu erforschen, wobei es durch die gehäuften Cousin-Cousine-Heiraten auch noch eine biologisch-genetische Dimension gibt, dadurch wird nämlich das Auftreten von Schizophrenie und ähnlichen psychischen Krankheiten befördert.
    Der Seminarleiter meinte nur, das Thema wäre gründlicher Erforschung wert, aber er wolle seinen Kopf noch eine Weile behalten. Kann man ja wörtlich oder im übertragenen Sinn verstehen.

  38. @#34 Ritter 1

    Die Musels begehen den entscheidenden Fehler, und vergreifen sich an der intellektuellen Bürgerklasse.

    Aber diese Bürgerklasse hatte jahrelang weggesehen, wenn der “normale” Bürger durch Musels auf das Übelste drangsaliert wurde.

    Insofern erreicht den Professor die Folge seines “Nichtwahrhabenwollen”.

    Das „Nichtwahrhabenwollen“ kannst Du der Bürgerklasse durchaus vorwerfen, aber nicht Heinz Gess. Der hat die letzten Jahre keineswegs im Tiefschlaf verbracht, wie das unter Gutmenschen üblich ist.
    Anhand seiner Artikel im Kritiknetz kann das leicht überprüft werden.

    gruß
    roger

  39. Bingo:

    Besonders erschreckend – selbst für hartgesottene Polizisten – war die Lockerheit mit der der geständige 14-Jährige seine Tat schilderte: Er habe einfach „Lust“ gehabt, jemanden zu verprügeln, da sei ihm der Zwölfjährige gerade recht gekommen, zumal er sich stets Kleinere aussuche. Er habe den Jungen zu Boden geschlagen und dann fünf- bis sechsmal „wie bei einem Fußball“ gegen den Kopf getreten. Der jordanische Täter wurde seinen Eltern übergeben.

    Der Junge erlitt schwere Kopfverletzungen, sein Trommelfell platzte, Gehör und Gleichgewichtssinn sind gestört. Er musste operiert werden. Ob er wieder wird hören können, steht laut Polizei noch nicht fest. Die Eltern des Kindes waren Polizeisprecher Henry Faltin zufolge tagelang so sehr in Sorge, dass sie sich erst am Dienstag an die Beamten gewandt hätten. Diese nahmen am Mittwoch den 14-Jährigen fest. Er ist kein Unbekannter: Bereits im September 2009 hatte er in Gravenbruch einem Buben so lange gegen den Kopf getreten, bis dieser blutete.

    Rechtlich gesehen ist seine jüngste Tat gefährliche Körperverletzung, eventuell eine schwere. Deshalb ist der 14-Jährige auch wieder bei seinen Eltern. Faltin: „Unsere Gesetze sehen das so vor, wir können den Jugendlichen nicht einfach in Untersuchungshaft stecken.“ Just gestern hat der Offenbacher Polizeipräsident Heinrich Bernhardt bei der Vorstellung der Kriminalitätsstatistik für 2009 darauf hingewiesen, dass Gewalt von Kindern und Jugendlichen gegen Gleichaltrige das größte Problem sei. Er kritisierte die Jugendämter und plädierte erneut leidenschaftlich für Einzelfallkonferenzen oder konsequenten Strafvollzug.

    Warum hieß es denn beim Marwa Prozess nicht „40-jähriger aus Dresden tötet Gleichaltrige im Gerichtssaal. Eine schreckliche Tat. Und nun zum Wetter…“?

    Die Disskusion ist auch recht interessant: heusenstammer schreibt:

    ….migrantenhintergrund…immer die gleiche konstellation…kein deutsch zu hause, keine integration, usw. wann passiert endlich was…wo sind die politiker die sich endllich einmal der sache annehmen und für die es keine hemmschwelle ist, dass junge täter einen migrantenhintergrund haben. es ist doch mehr als bekannt und statistisch erwiesen, dass jugendliche mit migrationshintergrund einen weitaus höheren anteil an solchen straftaten haben…und für alle multikultifreunde zur ausdrücklichen kenntnisnahme: ich bin weder rechtsradikal, sondern einfach nur erschüttert, was in unserem lande vorgeht…

    Ein eindeutiger Wähler für eine neue konservative Partei, der die jetzigen nicht wählt, weil sie in den Medien als rechtsradikal abgestempelt werden.
    Idioten gibt es trotzdem: Thomas Schüller meint:

    Die bisherigen Kommentare beweisen entweder Ahnungslos- oder Hilflosigkeit.

    Was die Hintergründe dieser tat anbgeht sind alle Außenstehenden ahnungslos,
    auch die OP, die meines Erachtens sehr undifferneziert die genauso undiffernezierte Aussage des Polizisten bezüglich des Täters wiedergibt:

    „Er habe einfach „Lust“ gehabt, jemanden zu verprügeln, da sei ihm der Zwölfjährige gerade recht gekommen, zumal er sich stets Kleinere suche. “
    Diese Aussage ist provokativ und ich behaupt einmale,
    genauso provokativ angesichts der Umstände ist sie vom Täter gemeint gewesen.

    Wer schlägt, brutal zuschägt und neben her damit auch noch gewaltig provozieren will, hat in aller Regel Gründe dafür, Gründe die alles andere als lustig sind oder mit „Lust“ zu tun haben.
    Aber ich vermute, diese Gründe werden nicht gesucht –
    nicht gefunden – sollen nicht gefunden werden.
    Da bleibt unsere Gesellschaft lieber scheinbar ahnungs- und hilflos.
    Thomas Schüller Dreieich

    Oder um es mit Claudia Roth zu sagen: Gewalt ist immer auch ein Hilferuf und die Gesellschaft (nur die westliche natürlich) ist sowieso an allem Schuld.

  40. #42 r2d2

    Da bietet sich als Lektüre wohl Freuds „Zwangshandlungen und Religionsübungen“ an.
    😉

  41. #41 rango

    Jetzt begreife ich endlich den Sinn der Burka: Sie mildert die Schläge, die wohl jede Frau in Afghanistan hin und wieder ertragen muss.

    Sorry, aber diesen ganzen Wahnsinn kann man nur mit Zynismus ertragen.

  42. “Unfassbare Bilder” aus Pakistan:
    (…)
    Habt ihr von sowas schon mal gehört?…

    Diesbezüglich habe ich schon stärkeren Tobak aus jenen Gefilden gesehen. Bei all dem handelt es sich allerdings um perfide Fälschungen von CIA und Mossad mit dem Ziel, die Religion der Liebe und des Friedens zu diskreditieren.

    Wilders or Wilderness

  43. #41 rango
    Die 17jährigen kann sich das Koranstudium ersparen. Sie hat an eigenem Leib erfahren dürfen, das Islam für Frieden steht.

    Die meisten Muslime sind immer sofort beleidigt. Fühlen sich stets diffamiert, verfolgt und mißverstanden. Fordern von den Nichtmuslimen allergrößte Toleranz. Verweigern aber den „Nichtgläubigen“ jeglichen noch so kleinen Respekt. Schon beim kleinsten „Vergehen“ bedrohen sie uns und würden uns am ins Jenseits befördern.

  44. Ja, er ist von mir aus eine Ameise. Denn Ameisen sind starke, soziale und auch intelligente, durchaus erfolgreiche Tiere. Ameisen werden noch über das Skellet des letzten Musels kriechen.

    Wir müssen alle Ameisen sein. Einzelne Ameisen richten leider nichts aus, seien sie noch so emsig und kämpferisch.PI ist schon mal ein Anfang, allerdings ist der Ameisenhaufen noch relativ klein und kann dem wütenden Musel, der auf unserer „Wiese“ Deutschland herumtobt höchstens in den Arsch zwicken. Schliessen wir uns Ameisen jedoch zu einem einzigen, gigantischen Ameisenhaufen zusammen können wir den marodierenden Musel von unserer schönen Wiese vertreiben, denn uns alle totschlagen kann er nicht. Wir Ameisen müssen ihn dort zwicken wo es weh tut.

    Organisiert Demos. Klärt die Bevölkerung auf. Diskuttiert öffentlich mit unseren „Gegnern“ und gebt sie der Lächerlichkeit preis. Macht Aktionen ala „Wallraff“ indem ihr euch in Moscheen einschleicht und als Musel tarnt, das ganze mit versteckter Kamera filmt und dann veröffentlicht. Wenn wir jetzt nichts unternehmen endet das Ganze in einem entsetzlichen Bürgerkrieg, leiber ein Ende mit schrecken als ein Ende ohne schrecken.

    Seid Ameisen! Ich leiste meinen Beitrag im Kleinen, indem ich „klebe“ und jedem vom Faschislam berichte der sich noch vom Regime verarschen lässt. In einigen Fällen hat es bereits geholfen.

  45. „Islamkritiker Gess wird bedroht“

    Das hat aber nichts mit dem Islam zu tun!
    Isch schwör…

  46. der Bielefelder Professor für Soziologie und Gesellschaftstheorie

    Die Revolution frisst ihre Kinder!

  47. Gib es denn keine Mail-adr. oder Tel.-Nr. von Herrn A. Vural? Dann könnten wir ihm mal ein paar nette Zuschriften senden 😉 so als kleine Unterstützung für Herrn Gess.

  48. @55

    Man kann sogar noch viel kleiner, effektiver und risikoloser anfangen, etwas zu verändern:

    einfach mal die Parteien wählen, die eure Interessen vertreten.

    Ich weiß, es erscheint vielen Menschen unlogisch, dass man Parteien, die gegen die islamisierung sind, ihre Stimme geben muss, damit die islamisierung aufgehalten wird. Lieber wird der CDU noch „mit Bauchschmerzen“ eine „allerallerletzte Chance“ gegeben und darauf verwiesen, dass es ja keine „wählbare“ Alternative und keinen Wilders gäbe.

    Alles in allem die altbekannte Leier:
    „Was soll man denn sonst wählen“
    „die anderen sind doch auch nicht besser“

    Und @48

    Da haben wir das Hauptproblem: Es ist nicht der gewalttätige moslem, der einen 12-jährigen zum Krüppel tritt.

    Es gibt viel schlimmere Aspekte, die hier herauskommen:

    1.) Die Polizei und Justiz sind machtlos. Wer vor 3 Monaten ein Kind blutig tritt und es jetzt wieder macht, der wird es auch in Zukunft machen. Und die Strafen sind so unglaublich lächerlich, dass da keinerlei Abschreckung resultiert. DAS ist das Problem.

    2.) Was sind die Deutschen doch für Weicheier. Da tritt man ein 12-jähriges Kind eventuell lebenslang zum Gehörlosen und die Eltern WARTEN erstmal ein paar Tage, bis sie sich trauen, zur Polizei zu gehen. Wahrscheinlich stehen sie bedröppelt neben dem 14jährigen Schwerverbrecher, der dem 12jährigen Opfer die Hand geben und „Entschuldigung“ murmeln muss, als Höchststrafe.

    Es gibt Länder, in denen die Menschen noch nicht so verweichlicht sind.

    3.) Wird sich diese Erfahrung auf das Wahlverhalten der Eltern auswirken? Ich glaube nein.

    Es ist wohl kein Zufall, dass „Deutscher“ und „Dodo“ beide mit demselben Buchstaben beginnen. So kann man in einem Lexikon über ausgestorbene Arten ein Foto des fetten friedlichen flugunfähigen Dodo direkt neben das der gutmütigen pianospielenden Lea-Sophie stellen, die einen „kein mensch ist illegal“ Pullover trägt.

  49. ot

    Koch erhält Bombendrohung nach „Hartz-IV“-Äußerungen

    Hessens Ministerpräsident Roland Koch (CDU) hat nach seinen Äußerungen zur Arbeitspflicht von „Hartz-IV“-Empfängern eine Bombendrohung erhalten. Die „Frankfurter Rundschau“ berichtete, eine Gruppe mit dem Namen „Bewegung Morgenlicht“ habe angekündigt, eine nicht explosive Rohrbombe an den Politiker zu senden, um gegen dessen Äußerungen zu protestieren. Die Gruppe werde eine „scharfe“ Rohrbombe folgen lassen, wenn Koch „seine arbeitnehmerfeindliche Politik“ weiter verfolge, heiße es in dem Bekennerschreiben, das dem Blatt vorliege.

    bild.de

  50. Ich habe auch schon öfter die Meinung vertreten, dass Islam eine Geisteskrankheit ist. Aber Islam ist heilbar! Siehe Zentralrat der Ex-Muslime.

  51. Die Freheit der Wissenshaft hat Verfassungsrang. Daran sollten sich auch die Musels orientieren.
    Diese Spezies nervt einfach nur mehr. Sie sollte endlich aus unserem Land verschwinden.
    Unser Land hat genug Sorgen. Wir müssen uns nicht noch auch mit durchgeknallten Musels beschäftigen.

  52. Und wieder ein neuer Kandidat, der Bodyguards und einen Panikraum braucht, um vor bereichernden Neurosenkavalieren sicher zu sein.
    Weiter so, Deutschland. 😉

  53. Abdurrahim Vural ist zwar selber der Deutschen Rechtschreibung nicht ganz mächtig („Schreiben des Prof. Vural an alle Bottschafter und Botschafterinnen der Welt über das Rechtsmißbrauch der Bundesrebublik Deutschland“), hat aber ein sehr schreibfreudiges Anwaltsbüro, bei dem mir der alte Spruch einfällt: „das schlimmste, was einem Menschen (in einem Rechtsstreit) passieren kann, ist, dass er einen guten Anwalt hat.“ Mögen die Gebühren erheblich sein.

  54. Der Mut, den man heute in Deutschland aufbringen muß, um am Islam Kritik zu äußern ist schon beachtlich, weil das Damokles-Schwert der Ermordung durch einen „beleidigten“ Angehörigen der „Friedensreligion“ ständig über dieser Person hängt.

    Nahezu pervers mutet es darüber hinaus an, daß der „Rechtsstaat“ nicht willens und in der Lage ist, solche Personen ausreichend zu beschützen.

    Insofern Hut ab von einem wie Herrn Gess, der dies alles auf sich nimmt, um die Meinungsfreiheit in Deutschland zu verteidigen, die immer mehr Opfer einer falsch verstandenen PC wird.

  55. Wie meinte doch Frau Böhmer:

    Diese Menschen mit ihrer ……..blah, blah, blah.

    Es ist doch alles Mist und realitätsfern, was diese Politiker so alles von sich geben.

  56. #4 Hauptmann (22. Jan 2010 14:37)

    Die Frage müsste eher lauten: Mit was????
    Unsere Eliten lassen sich kampflos erobern. Sie selber verkaufen das Volk an den Islam und packen selber dann den Koffer mit Geld und fliegen gen USA aus – ihrem ideologischen Erzfeind und lassen sich von dem beschützen.
    Und das ALLES soll Menschenrecht sein? Auf ein solches Menschrecht kann ich nur sch…!
    *
    Aussage von Peter Scholatur,
    er bezieht sich auf US-Militäranalys,
    „US-Militär-Analyse geht davon aus, daß in den nächsten 20 Jahren viel Blut in Europa fließen wird, es werden aber keine US-Boys sein die dran glauben werden.“
    *
    Ich fürchte, dass man dieser Analyse zustimmen muß! Mindestens deutet ALLES darauf hin.
    Vielleicht ist dies der simple Grund unserer Volks- und Medienvertreter, die ja immer die Guten sein wollen – egal zu welchem Preis und deswegen müssen erst noch viel schlimmere Dinge real passieren bevor sie aufwachen wollen/können!?
    *
    Ist die Türkei erst in der EU ist EUROPA an den ISLAM verloren!
    So wie die Gesetze sich entwickeln ist der Beitritt schon beschlossene Sache.
    Der offizielle Beitrittsakt wird dann nur noch der letzte Schritt sein!

  57. Solange die Arschhochbeter Deckung von LRG, den gleichgeschalteten Medien und durch unsere Justiz erhalten, solange wird sich in diesem Land nichts ändern. Ändern wird sich erst dann etwas, wenn die Masse auf die Straße geht, wenn jeder seinem nicht anpassungswilligen, ausländischen Mitbürger auch als solchen behandeln und benennen darf, erst dann wird dieses Deutschland aus seinem rot-grünen Dornröschenschlaf erwachen.

    Die mohammedanische UN-Religion ist satanischen Ursprungs. Mohammed war ein Prophet Satans! Hätte der liebe Gott den Menschen ein Buch der Gesetze übergeben wollen, hätter er dies getan und keine 23 Jahre einen pädophilen Legasteniker, ach was sag ich, einen kriegssüchtigen Analphabeten besabbert! 🙂

  58. Als kritischer Rationalist empfinde ich nicht wenig Genugtuung, wenn auch ein Anhänger der Kritischen Theorie die Emanzipationsfeindschaft des Islams nicht länger ignorieren kann.

  59. #13 BePe (22. Jan 2010 14:47)

    Wenn einem beim Austritt aus einer Religion der Tod droht, na wozu führt solch ein Druck wohl langfristig?
    =========================================
    Wenn das auf Erden schon so beschi…. ist,
    wie beschi…. muß das erst im Himmel sein?
    =========================================
    GOTT-SEI-DANK habe ich diesem Schwachsinn abgeschworen.
    War vielleicht zu früh!?

  60. #17 Greif (22. Jan 2010 14:51)

    Sehr interessant, daß die Vorstellung, Religion sei etwas Krankhaftes, so lange hofiert wird, wie sie von Linken geäußert wird, oder, um es genau zu nehmen, wenn sie gegenüber Christentum und Judentum (man denke etwa an Freud) geäußert wird. Kein problem, schweine an Kreuze zu nageln, oder einen Mann zwischen den nackten Schenkeln einer Frau als gekreuzigt zu inszenieren (wie auf dem Filmplakat für diesen Schmierenfilm Larry Flint), aber sobald es gegen den Islam geht, heulen sie auf.

    ============================================

    Solange man sie dafür noch hoch bezahlt wird das immer so weitergehen. Bei jeder Wahl immer weiter abstrafen! bis sie weg sind!
    Wahrscheinlich werden sie dann irgendwann frei Wahlen als Nazizeug diffamieren damit diese abgeschafft werden können!
    Motto: Mehr Geld gegen Rechts!

  61. DAS IST UNSER WILDERS !!!

    Habe mir gerade den offenen Brief durchgelesen.

    Heinz Gess ist absolute Spitze!

    Er bringt es auf den Punkt. Verpackt in schönem Wortgewandt.

    Heinz Gess, wenn ich Ihre Email-Adresse finde, werde ich Ihnen 3 Dankesmails schreiben…auf Grund ihres Mutes und ihrer Aufrichtigkeit…auf Grund ihrer Logik und ihrer berechtigten Kritik.

    Leute, dieser Mann als Kritiker steckt 10 von uns in die Tasche 🙂

  62. Wir befinden uns hier auf deutschem Hoheitsgebiet und wir werden uns von den zugewanderten Türken nicht den Mund verbieten lassen. Soweit ich informiert bin, sind sie nicht aus ihrer angestammten Heimat vertrieben
    und auch nicht hierher zwangsverschleppt worden. Die deutschen Grenzen sind offen und die weite Welt liegt ihnen zu Füßen (mehr oder weniger). Wie Kybeline weiter oben schon geschrieben hat, sie fühlen sich als Türken, und es gibt ein Land auf dieser Welt, das heißt Türkei und dort können sie so leben, wie es ihnen gefällt. Ohne das sie erst die gesamte Gesellschaft verändern und sich mit den Einheimischen anlegen müssten – sie wären sofort voll integriert!

  63. Die morbiden Gutmenschen als Kapo der Mohammedaner. Sie schauen weg bei Morddrohungen, wenn man sein Recht auf Meinungsfreiheit nutzt. Passend dazu, wo sind eigentlich die Solidaritätsbekundungen der Multi-Kulti Kommisare „unserer“ Amtskirche, wenn es um die Ermordungen von Christen (Ägypten)in islamischen Ländern geht. Die reale Welt der Kopten passt offensichtlich nicht in ihr „buddistisches“ Weltbild des Islam.

    Nitsche sagte:„Gott ist Tod!“
    Trifft zu, wenn man an den Multi-Kulti-Fundamentalisten denkt. Bei solchen Themen trifft auch zu:„Der Aufstand der „Anständigen“ ist eine Todgeburt!“

  64. “Ich fordere im Namen der Muslime aus aller Welt eine Aufklärung und Bestrafung von Professor Gess”: Das schrieb Vural am 25. November letzten Jahres an die Präsidentin der Fachhochschule Bielefeld (FH), Beate Rennen-Allhoff.“

    BESTRAFEN! BESTRAFEN! BESTRAFEN!
    BESTRAFEN! BESTRAFEN! BESTRAFEN!
    BESTRAFEN! BESTRAFEN! BESTRAFEN!

    Das ist alles, was man diesen dämlichen Kuttenbrunzern ständig hört.

    Hadschi Halef Omar lässt der Welt ausrichten: IN MEINEM NAMEN SPRICHT DIESER KASPER NICHT!

  65. Gess müsse “hart bestraft” werden – die Islamische Religionsgemeinschaft vertraue diesbezüglich aber auf den deutschen Rechtsstaat, sagte Ayhan.

    Zum Kotzen, wie diese Scharia-Wichser immer wieder straflos unseren Rechtsstaat verhöhnen.

    Beachtung verdient auch dieses kleine Wörtchen „aber“: das soll nämlich heißen, dass sie aus lauter Vertrauen auf den deutschen Rechtsstaat davon absehen, eigenmächtig die Scharia auf Gess anzuwenden. Doch wehe, der „Rechtsstaat“ enttäuscht diesen großmütigen islamischen Vertrauensvorschuss …“

  66. @61 ProContra

    Wie unmenschlich von Roland Koch von gesunden Menschen verlangen zu arbeiten.
    Da ist es doch bequemer Hartz IV zu kassieren, nebenbei ein paar Drogen zu verhökern und eine dicke fette Luxuskarre zu fahren um damit ein paar „Schweinefresser“ plattzufahren.

  67. 63 DerBoeseWolf (22. Jan 2010 16:50)

    Ich habe auch schon öfter die Meinung vertreten, dass Islam eine Geisteskrankheit ist. Aber Islam ist heilbar! Siehe Zentralrat der Ex-Muslime.
    =========================================
    Deutsch:=Geisteskrankheit
    Islam:===Bauernschläue!

  68. #71 red cross knight

    Die mohammedanische UN-Religion ist satanischen Ursprungs. Mohammed war ein Prophet Satans!

    Die Indizien sprechen m.E. sehr dafür: ->
    http://www.youtube.com/watch?v=ZosYmhKCWdc

    Selbst Muslime sehen überall den Teufel, Dämonen, Dschinns… und warnen sich vor falschen islamischen Propheten u. Gruppen.
    So soll Mohammed selbst gesagt haben:
    „Meine Umma wird sich in 73 Gruppen spalten, 72 davon gehen in die Hölle.“ (-> 7:00 min.)

    http://www.youtube.com/watch?v=EnULOekKYIM&feature=related

    Liebe Moslems begreift endlich, daß ihr einem raffinierten und erfolgreichen Satanskult verfallen seid und befreit euch davon, indem ihr den Islam verlasst. Jeder Mensch mit gesundem Menschenverstand, Intuition und Gewissen möge das rechtzeitig erkennen.

  69. #53 Herbert Frahm jun. (22. Jan 2010 15:40)

    Die meisten Muslime sind immer sofort beleidigt. Fühlen sich stets diffamiert, verfolgt und mißverstanden. Fordern von den Nichtmuslimen allergrößte Toleranz. Verweigern aber den “Nichtgläubigen” jeglichen noch so kleinen Respekt. Schon beim kleinsten “Vergehen” bedrohen sie uns und würden uns am ins Jenseits befördern.
    ————————-
    Genau diese Unfähigkeit zur Selbsrefexion, Differenz und intellektuellen Redlichkeit deuten darauf hin, dass man mit diesen Leuten keine Diskussion und keinen Dialog führen kann!

    Es ist grundsätzlich schlichtweg illusorisch, davon auszugehen, dass mit Menschen, die vornehmlich affektiert und unsachlich reagieren, eine Gesprächsbasis herzustellen!

    Wenn also nicht miteinander kommuniziert werden kann, wie lösen wir das Problem sonst?

  70. #71 red cross knight (22. Jan 2010 17:47)

    Hätte der liebe Gott den Menschen ein Buch der Gesetze übergeben wollen, hätter er dies getan und keine 23 Jahre einen pädophilen Legasteniker, ach was sag ich, einen kriegssüchtigen Analphabeten besabbert! 🙂
    ——————————–
    Wenn ich Gott wäre, hätte ich dieses unverdauliche Elaborat schon Adam mit auf den Weg gegeben, und nicht viele Jahrhunderte gewartet, bis dieser falsche Prophet die Bühne betritt!

    Nein, im Ernst, wenn ich Gott wäre, hätte ich überhaupt kein Buch geschrieben, weil ich viel, viel bessere Möglichkeiten hätte, die Dinge nach meinen Vorstellungen zu gestalten! 🙂

  71. @#82 Israel_Hands

    Beachtung verdient auch dieses kleine Wörtchen “aber”: das soll nämlich heißen, dass sie aus lauter Vertrauen auf den deutschen Rechtsstaat davon absehen, eigenmächtig die Scharia auf Gess anzuwenden. Doch wehe, der “Rechtsstaat” enttäuscht diesen großmütigen islamischen Vertrauensvorschuss …

    Gut auf den Punkt gebracht, genau so ist es.
    Solange deutsche Gericht urteilen wie ein Schariah-Gericht, solange simulieren Verbandsmoslems Staatstreue. Sollten aber deutsche Gerichte anders entscheiden als Vural sich das wünscht, dann sind Moslems dazu aufgerufen, selbst für islamische „Gerechtigkeit“ zu sorgen.

    Gess soll der Volksverhetzer sein, aber Vural verhetzt schon mal prophylaktisch einen Mob von Glaubensbrüdern, für den Fall, dass das Urteil eines deutschen Gerichts sich von einem Schariah-Urteil unterscheiden sollte.

    Und dagegen kann der Rechtsstaat nichts machen?! Und die Uni-Leitung fällt Gess in den Rücken und verübt damit ein intellektuelles Selbstmordattentat gegen die Freiheit der Wissenschaft, die ihre eigene Grundlage sein sollte. Ich könnte kotzen.

  72. Abdurrahim Vural ist arabisch und heisst: „Abdurrahim“ = „Sehr“ und „Vural“ = „Blöde“.

  73. @ #84 PortaVoz

    Islam = Bauernschläue???? Nee, nee, soooo blöd ist nicht mal der dümmste Bauer, aber noch blöder sind unsere Politiker, Redakteure und diverse Schreiberlinge der MSM. Und Deutsch ist das hierzulande (noch) gängige Medium des Informatiosnaustausches. Übrigens, wenn ich mit Anderen quatsche und Musels könnte zuhören dann kür ek nur noch platt. Da kannze vertellen, watte wuss, dat verstoht de Bössels nich.

  74. Kollektive Zwangsneurose, wie wahr!
    Es werden immer mehr. Jetzt schlagen sich auch langsam die Intellektuellen auf unsere Seite. Im Volk brodelt es sowieso.
    Der Islam hat ausgeschissen!

  75. @r2d2

    “Der Mann ist eine Ameise.”
    Ameisen sind sehr fleißige Lebewesen. Außerdem sind sie sehr sozial und versorgen sich selbst.

    Das alles können die Musels wohl nicht von sich behaupten.

    TREFFER, VERSENKT!!!

  76. Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, daß er den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, folgendes sagen hörte: „Eine Ameise biß einen der Propheten, der daraufhin seinen Befehl gab, das ganze Ameisendorf zu verbrennen. Und Allah gab ihm folgendes ein: »Nur weil dich eine einzige Ameise gebissen hat, hast du dafür eines der Völker verbrennen lassen, das Allah lobpreist?«“ (Bu).

    K 27,17 Dem Salomo wurden seine Truppen – Dschinn, Menschen und Vögel – (zu einem Feldzug) versammelt und in Reih und Glied gebracht. 18 Als sie schließlich ins Tal der Ameisen kamen (oder: eindrangen), sagte eine von ihnen (w. eine Ameise): ›Ihr Ameisen! Geht in eure Wohnungen hinein, damit Salomo und seine Truppen euch nicht zermalmen, ohne (es) zu merken!‹
    [Sure 27. Die Ameisen: Der Koran, S. 673
    (vgl. Sure 27, 17-18) (c) Verlag W. Kohlhammer
    http://www.digitale-bibliothek.de/band46.htm%5D

    Der werte Prof. h.c. Dr. jur. Abdurrahim Vural wusste bei seinen Drohungen sehr genau, welche Rolle die Ameisen im Islam spielen.

    Kurioserweise hat seine obskure Körperschaft des öffentlichen Rechts mit Sitz in Berlin nicht einmal Mitglieder. Auch eine Satzung sucht man auf der infantil wirkenden Internetseite vergeblich.

    Ach richtig, der Herr Professor h. c. sass ein; vgl. http://www.morgenpost.de/printarchiv/berlin/article204086/Ex_Justiziar_der_Islamischen_Foederation_verhaftet.html

    Doch woher stammt die zitierte Körperschaft? Auf seiner unästhetischen Website publiziert der Prof. h. c. die relevanten Urkunden; sämtliche stammen aus der DDR-Wendezeit. Insofern ist seine „Körperschaft“ ein echtes deutsch-deutsches Produkt.

    Eine Körperschaft des öffentlichen Rechts ist aber eine mitgliedschaftlich verfasste Organisation, die ihre Rechtssubjektivität nicht der Privatautonomie, sondern einem Hoheitsakt verdankt.

    Herr Professot h. c., wieviele Mitglieder hat denn die Körperschaft von DDR-Gnaden, der sie vorstehen? Wo findet sich die Satzung?

    Prof. h.c. Dr. jur. Abdurrahim Vural firmiert als Professor h. c. Um diesen Titel in Deutschland so führen zu dürfen, müssen bestimmte Anforderungen erfüllt sein.

    Ich bin sicher, Herr Professor h. c. erfüllen diese.

    Eiapopeia, was kommt herein?
    Der Herr Prof. h. c. wurde vom EUGH kürzlich erst rehabilitiert und will nun seine ihm vorenthaltenen öffentlichen Gelder beitreiben; vgl. http://www.anwalt24.de/fachartikel/praesident-der-islamische-religionsgemeinschaft-durch-egmr-rehabilitiert

    Welche Rolle die Spendenverschiebung zu DDR-Zeiten spielte, kann hier entnommen werden:

    Rückschau
    Unter der Überschrift „Milli Görüs, SO und die PDS-Millionen“ hatte der Berliner Dialog berichtet:
    Am 31. Mai 1990 hatte die PDS einen Scheck über 70 Millionen DDR-Mark zugunsten der „Islamischen Religionsgemeinschaft in der DDR“ ausgestellt. Durch einen Formfehler – die Empfänger hatten den Scheck erst eine Woche später einzulösen versucht – war bereits die Treuhand zuständig, die die Spenden-Schieberei stoppte. Die PDS-Millionen waren ins Gerede gekommen, nachdem die extremistische Organisation „Islamische Gemeinschaft Milli Görüs“ (IGMG), die in Deutschland teilweise der Beobachtung durch den Verfassungsschutz unterliegt, in Berlin die „Islamische Religionsgemeinschaft“ (IR) faktisch übernommen hatte – immerhin saßen im Vorstand der IR mindestens vier bekannte Milli Görüs-Leute. Milli Görüs war zusätzlich in Kritik gekommen durch die nachweisbaren, intensiven Scientology Kontakte (Kurse, Immobiliengeschäfte) der IGMG-Führung in Köln (vgl. BERLINER DIALOG 1-1997). Nach Veröffentlichungen von Frank Nordhausen in der Berliner Zeitung und unserem Bericht im BERLINER DIALOG 1-1997 hat nun der Verfassungsschutz in Nordrhein-Westfalen festgestellt, daß die SO unter den mehr als eine Million Türken in NRW Fuß fassen will. In der Kölner Zentrale der IGMG habe die SO bereits Seminare durchgeführt. Die IGMG ist laut Verfassungsschutz Sammelbecken für Anhänger der extremistischen türkischen Refah-Partei, die seit 1991 im türkischen Parlament vertreten ist und das laizistische System der Türkei durch ein islamisches ersetzen will.
    http://www.religio.de/dialog/297/297s39.html

    Präsident der Islamischen Religionsgemeinschaft ist heute der Jurist Abdurrahim Vural.
    Provozierend verwendet die Vereinigung das Landessiegel mit dem Berliner Bären und die Bezeichnung Körperschaft des öffentlichen Rechts, nicht nur auf ihrer Klageschrift an das Verwaltungsgericht aber auch an Behörden, Krankenhäuser und auch kirchliche Stellen.

    http://www.religio.de/dialog/106/29_41-43.htm

  77. Ebenso wie es Bombendrohungen gegen Roland Koch gibt, weil Langzeitarbeitslose auch was tun sollen.

  78. Beate Rennen-Allhoff. “Wir sind dabei, den Sachverhalt aufzuklären”

    Hätte er das gleich über Christen gesagt, gebe es nur ein müdes lächeln und ne Flasche Champagner extra, Gelle Frau Doppelnamen!

    Wenn er dann getötet wird, sind sie wieder alle entsetzt und dann lasst uns alle im Chor das ewig gestrige Lied singen: „Das hat…………………..zu tun!“

    Wenn er Glück hat und nicht wie Wilders auf seine freie Meinung pocht, wird er abgewickelt und als Prof. kann er dann in Ruhe dem Untergang zu schauen! Und wieder haben sie eine Schlacht gewonnen. Bestrafe einen und du hast 100 erzogen!

  79. vor vielen Jahren, als ich noch in der Schule war, da hatte ich einmal eine Phase, in der ich jedes Thema einer Klassenarbeit in Deutsch solange drehte und wendete, bis ich es in mein damaliges Lieblingsthema verwandelt hatte, welches da lautete: Die Auslöschung der Willensfreiheit des Individuums durch den reaktionären jüdisch-christlichen Hokus Pokus.

    Was da in durchschnitllich 30 Seiten an Kritiken herangefahren wurde, also dagegen ist die Gess’sche “kollektive Zwangsneurose” das reinste Süssholzgeraspel.

    Stets bekam ich dafür eine 1. Der Lehrer war ein Christ. Genausogut hätte ich die Klassenarbeiten bei einem Lehrer aus unserer jüdischen Gemeinde eingereichen können, der mich ebenfalls weder gerügt, noch verprügelt und schon mal gar nicht angezeigt hätte.

    Jetzt stelle ich mir vor, ich nehme so eine meiner damaligen Klassenarbeiten, ersetze „Gläubige“ durch „Muslime“ und „reaktionärer jüdisch-christlicher Hokus Pokus“ durch „reaktionärer islamischer Hokus Pokus“ und reiche die in irgendeiner neumodischen Schule ein.

    Wer bezahlt meinen Anwalt und wer bitteschön übernimmt die Krankenhauskosten? Eben!

    Wer angesichts dieser kleinen biographisch inspirierten Anekdote bereits nicht schnallen will, dass sich in der BRD in Sachen Religionskritik etwas ganz gewaltig zum Unguten geändert hat, dem kann man nur noch mit Verachtung strafen.

  80. Ayhan nannte Gess eine Ameise.

    Zitat Sure 27: Vers 18. „Bis dann, als sie zum Tale der Ameisen kamen, eine Ameise sprach: «O ihr Ameisen hinein in eure Wohnungen, damit nicht Salomo und seine Heerscharen euch zertreten, ohne daß sie es merken.“

    Wie Muslime das lesen könnte dies eine klare Forderung zum Mord sein.
    Die Identifikation mit verstorbenen Israeliten – und einzig mit diesen – ist grösstenteils gewollt. Der lügnerische mohamedinisch-„allahitische“ Anspruch in der Urtradition des Gotts des Abraham zu sein hätte OHNE solche Versuche klarerweise selbst für Stadien der Idiotie keinerlei erkennbare Assoziationsgrundlage.

    Da alle „lebendigen“ Israeliten (siehe Korananalyse „Juden“ und das „Judenhadith) nach koranischer Neidlogik Feinde sind und für eine „Allah`s“würdige“ Tötung/Vernichtung“ sowieso nur Koranisten nach 9/111 in Betracht kämen ist die „Warnung“ die politisch korrekte Variante muslimischer Taquia in Ländern ihrer Unterlegenheit.

    Im Iran wäre solches nicht gegen Gess geschrieben worden, …….

  81. Wenn du`s noch nicht tatest Herr Gess: So bewaffne dich ……… Worte allein sind zu wenig um im Notfall koranische Höringkeitsmuster zu durchbrechen.

    UND: KEINE ZURÜCKHALTUNG IN DER ABWEHR FÜR EINEN PERSONENKREIS DESSEN VERBORGENSTE ÄNGSTE ALS STIMULUS GEHALTEN WERDEN ANDERE ERMORDEN ZU WOLLEN…….

  82. Ein Anwalt der Islamischen Religionsgemeinschaft hat ihn sogar als “Rotzlöffel” bezeichnet.

    Ein Anwalt sagt so etwas nicht und schreibt es noch weniger. Das kann nur ein Quoten-Winkeladvokat mit muselackischem Hintergrund sein.

  83. “Dummheit und blinder Hass gegenüber dem Islam […]“

    Ach, wie wohlvertraut ist uns diese Stereotype als typische Reaktion gläubiger Moslems auf jede Art von Islamkritik.

    Sehr kreativ sind diese wohl nicht. Zumindest nicht sprachlich.

  84. Auf http://fact-fiction.net/?p=3642 findet sich auch ein interessanter Artikel über Gess, insbesonders weil dort Kommentatoren, die Gess sofort relativieren wollten, weil er ja ein Linker, ein Maxist sei und man Gess deshalb vergessen solle. fact-fiction meinte, gerade weil Gess ein Adorno-Schüler, ein roter Alt-68er sei ist seine Kritik wertvoll. Politik ist eben keine Auslese von Bedenken, die damit onehin nur den Diskusionfluss in endlose und sinnlose Bahnen lenken wollen, sondern auch das ausnützen von Vorteilen.

  85. #108 the third option

    Bei fact-fiction erscheint bei älteren Beiträgen oft eine leere Seite, man muss dann nach unten scrollen.

Comments are closed.