Thilo SarrazinDer frühere Finanzsenator von Berlin und heutige Bundesbankvorstand Dr. Thilo Sarrazin hat sich in einem Artikel für das BILD-Jahrbuch 2009 zum Thema Meinungsfreiheit geäußert, mit der es hierzulande nicht gut aussieht (siehe auch „Pressefreiheit: Deutschland nur auf Rang 18“). Sarrazin bemängelt: „Hätten wir je wieder eine Diktatur in Deutschland – an überangepassten Opportunisten würde es sicherlich nicht mangeln.“

Hier ein Auszug seines Textes:

„Dass es Tabus gibt, ist in Ordnung: Man entblößt sich nicht in der Öffentlichkeit, man spottet nicht über Behinderte, man treibt keine Scherze mit dem Holocaust. Ohne Tabus – und dazu gehört auch, was man sagt und was nicht – kann eine menschliche Gesellschaft nicht leben. (…)

Aber in anderen Dingen hat sich der Comment verengt. Wer dem nicht folgt, wird leicht dämonisiert, verspottet oder in die Ecke des Ewiggestrigen gestellt.

Es traut sich ja kaum noch jemand zu sagen, dass es bei aller Liberalität vorzugswürdig ist, wenn Kinder in einer stabilen Partnerschaft aufwachsen, das hat den Muff der Fünfzigerjahre und einen Hauch von Spießertum.

Es traut sich kaum noch jemand zu sagen, dass die Ungleichheit der Menschen eine natürliche Grenze ihrer Bildungsfähigkeit ist.

Viele Menschen haben den Wunsch, als Deutsche unter Deutschen zu leben, und fühlen sich bedrängt vom Wandel unserer Städte und den Zuständen an vielen Schulen. Wer holt sie bei diesen Bedrängnissen ab?

Die meisten Politiker passen sich dem an und trauen sich gar nicht mehr, unangenehme Wahrheiten auszusprechen. (…)

Ich habe den Eindruck, dass die Zivilcourage des nicht angepassten Urteils in Deutschland ein immer knapperes Gut wird. Hätten wir je wieder eine Diktatur in Deutschland – an überangepassten Opportunisten würde es sicherlich nicht mangeln.“

Sollte einer unserer Leser den kompletten Text vorliegen haben, bitte an uns schicken: pi-team@blue-wonder.org

(Spürnase: MilitesChristi)

image_pdfimage_print

 

82 KOMMENTARE

  1. Lieber Herr Dr. Sarrazin, Sie sprechen mir aus der Seele, machen Sie weiter so und knicken Sie vor den politisch korrekten Gutmenschen und Deutschlandhassern niemals ein!

  2. An überangepassten Opportunisten wird es insbesondere dann nicht fehlen, wenn es sich bei besagtem Diktator um einen Emir, Kalifen, Mogul, Schah, Sultan, ect. handelt…

  3. Haben wir nicht die Diktatur der Gutmenschen, in Vorbereitung der Diktatur des Faschislam ?
    Habe ich irgendetwas verpaßt ?

  4. Sarrazin ist knorke wie der Berliner sagt. Er ist wie ein Relikt aus alten Zeiten (obwohl er sooo alt noch nicht ist) als die SPD speziell und die Parteien allgemein noch wirkliche Typen wie Wehner, Schmidt, Brandt oder eben Strauß aufzuweisen hatten.

    Das waren noch Politiker, Menschen, die unterscheidbare Richtungen markierten.

  5. Da Herr Sarrazin von weiten Teilen der Bevölkerung Unterstützung hat und er finanziell unabhängig ist, sollte er um etwas zu Bewegen sich einer Bürgerbewegung oder PRO Partei anschließen. Das wird dann mit Sicherheit ein Selbstläufer und die Popularität seiner Person wird wahrscheinlich in der Bevölkerung weiter steigen. Aus dieser Dreckspartei SPD sollte er austreten. Ein Mann seines Kalibers sollte sich von den linken Genossen nicht denunzieren lassen. Der SPD kann keiner mehr helfen. Die Partei ist voll im Ar…

  6. Die Diktatur ist längst da.

    Man kann wählen was man will, die Parteien koalieren eben einfach in einer anderen Konstellation und unterm Strich kommt dasselbe dabei raus.

    Wenn wirklich mal das Volk entscheidet, wie in der Schweiz, dann verdammen alle Politiker ihre Untertanen für diese falsche Entscheidung anstatt sich zu fragen, warum sie die ganzen Jahren nicht die Meinung des Volkes vertreten haben.

    Wer gegen den Strom schwimmt, fliegt raus und wird gesellschaftlich, beruflich und oft auch physisch zerstört.

    Eine freie Gesellschaft sieht anders aus.

  7. Hätten wir je wieder eine Diktatur in Deutschland – an überangepassten Opportunisten würde es sicherlich nicht mangeln.

    Wieso „je wieder“?

  8. Herr Sarazin sollte lieber eine Alte Partei schnappen und diese aufmöbeln, eine Partei die sich schon einen Namen gemacht hat und jeder kennt und auch nicht ständig durch den Schmutz gezogen wurde und da bleibt für ihn eigentlich nur die „Deutsche Zentrumspartei“ übrig. Wenn man die wieder auf Fordermann bringen könnte wäre das doch ein Traum.

  9. Sehr geehrter Herr Dr. Sarrazin,
    bitte gehen Sie sofort zurück in die Politik!
    Raus aus der SPD und möglichst eine neue Partei gründen.
    Meine Stimme haben Sie! 🙂

  10. Sarrazin plus Stadtkewitz plus Merz – das gäbe eine schöne Partei, die ich auch wählen würde.

  11. Als ich 1987 aus der SED austrat, habe ich meinem Parteisekretär ins Gesicht gesagt, dass einer der Gründe meines Austrittes sei, dass er, der Parteisekretär, 50 Jahre zuvor ebenfalls Parteisekretär gewesen wäre.
    2 Jahre später wurde er ein Vorzeigekapitalist…
    Interessant wäre, wie sich die vielen Westdeutschen Bürger in der DDR bzw. vorher im sogenannten 3.Reich verhalten hätten. Sicher genauso angepasst wie heute!

  12. Kluge Worte eines intelligenten Menschen. Leider kaum mehr als ein Tropfen Regen, der in der Wüste verdunstet noch lange, bevor er überhaupt den Boden erreicht. Die fanatischen Anhänger der Religion des Linksgrünismus verbrennen Ketzer johlend auf dem Scheiterhaufen und die Bevölkerung fürchtet die Inquisition. Wir brauchen nicht auf das Entstehen einer neuen Diktatur zu warten, denn wir leben längst in ihr. Wenn Menschen aus Angst vor den Wächtern der PC mit eingezogenen Köpfen durch die Straßen schleichen und es nicht mehr wagen auszusprechen, was sie denken, ist die Unterdrückung längst Alltag geworden. Man tuschelt hinter vorgehaltener Hand und nur mit Menschen, denen man wirklich vertraut über die Dinge die einen bewegen. Man tauscht heimliche Blicke, die nur Eingeweihte verstehen. Man liest heimlich auf kritischen Internetseiten und verwischt seine Spuren, wenn man es nicht vom eigenen Rechner aus tut.

    Ist das die vielgepriesene Freiheit, von der so gern geschwafelt wird? Ich nenne es ein Klima der Angst. Und die Schlinge zieht sich täglich fester zu.

  13. #6 Aventine (19. Jan 2010 10:49)

    Man kann wählen was man will, die Parteien koalieren eben einfach in einer anderen Konstellation und unterm Strich kommt dasselbe dabei raus.

    Im Reichstag spielt man etwas Komödienstadel für die deutschen Steuerkartoffeln und abends geht man zusammen einen trinken. Willkommen in der Postdemokratie.

  14. Hierzu etwas türkische Presseschau:

    http://www.migazin.de/2010/01/19/turkische-presse-europa-17-und-18-01-2010-quotenregelung-visum-kulturhauptstadt-istanbul/all/1/

    Kulturrabatt im Strafrecht

    Österreich diskutiere derzeit über eine Entscheidung des Strafgerichts. Ein Türk, der seine Frau mit zwölf Messerstichen schwer verletzt habe, habe aufgrund seines kulturellen Hintergrundes lediglich sechs Jahre Haftstrafe bekommen. (SABAH)

    Wolfgang Schäuble

    Finanzminister Wolfgang Schäuble habe HÜRRIYET zufolge gesagt, dass man in Deutschland dafür sorgen müsse, den muslimischen Glauben auszuleben.

  15. Ich will auch die Fuffziger und frühen Sechsiger wiederhaben. Damals war alles viel übersichtlicher, deutlicher, klarer, besser.

    Mit diesem 68er Scheissdreck ist ein übeler, bösartiger Fluch über dieses Land gekommen der endlich mit einem Stein um den Hals in den tiefsten Nordatlantik entsorgt gehört.

  16. Wieso wieder eine Diktatur? Wir leben in einer Parteien-Diktatur, die sich als angebliche Demokratie hinstellt.

  17. Wir können gerade beobachten, wie sich eine Diktatur perfektioniert, nämlich indem sich Regierende gar nicht mehr die Finger schmutzig machen müssen mit solchen hässlichen Dingen wie Zensur, Abschaffung der Meinungsfreiheit usw., weil man es geschafft hat, die Menschen dermaßen zu dressieren und konditionieren, dass sie das mit der Zensur und Abschaffung der Meinungsfreiheit gleich selbst erledigen. Wie praktisch.

    Es ist ja nicht „der Staat“ selbst, der das Äußern von Meinungsn verbietet. Nein, es sind die LRG-Blockwarte, die jeden, der die Meinungsfreiheit in Anspruch nimmt, versuchen menschlich, beruflich und prestigemäßig lebenslang zu erledigen.

    Die große Mehrheit der deutschen Medien macht dabei eifrig mit, versteht sich also nicht mehr als Korrektiv, sondern als Exekutive.

    Das nenne ich wirklich eine Perfektionierung der Diktatur: wenn Regierende die Umsetzung dieser Diktatur an die Bevölkerung sozusagen DELEGIERT haben.

    Wie immer, wenn es um die Fortentwicklung diktatorischer Rafinessen geht, ist Deutschland auch diesmal wieder Vorreiter. Es war auch nicht anders zu erwarten.

  18. Richtig wohltuend wie sich ein ehemaliger
    Politiker und jetzt praktizierender Banker
    von der allgemeinen wabbernden Masse abhebt.
    Besonders erfreulich ist, dass er aus der
    SPD kommt. Wie versuchen doch diese jetzigen
    Edelkommunisten den los zu werden.
    Herr Sarrazin. Bitte, machen Sie weiter ihren
    Mund auf. Sollten Sie auf den Einfall kommen,
    eine eigene Partei aufzumachen, brauchen Sie
    sich um Anhänger keine Sorgen machen.
    Weiter so!

  19. Leider verschafft sich Wahrheit bei Lügnern nur Gehör, wenn sie von prominenten Personen verkündet wird. Aber selbst dann bewegt sie nichts. Eine gesellschaftliche Richtung kehrt sich pendelgleich nur um, wenn der Tiefpunkt erreicht ist. Der aber steht noch bevor.

  20. w..eil man es geschafft hat, die Menschen dermaßen zu dressieren und konditionieren, dass sie das mit der Zensur und Abschaffung der Meinungsfreiheit gleich selbst erledigen. Wie praktisch…

    Der Zensor im Kopf ist wirksamer als jede noch so dicke Mauer.

  21. ..wenn Regierende die Umsetzung dieser Diktatur an die Bevölkerung sozusagen DELEGIERT haben..

    Mitläufertum.

    Weil man es ja zu etwas bringen will.

    Das allein reicht schon, um die Diktatur zu errichten

  22. Ehe nicht der ganze Alt68ziger Geistesmüll entsorgt, die linken saturierten Sesselpupser aus ihren staatsknetesubventionierten Stellungen gejagt, die grünkommunistischen Meinungsdiktatoren der öffentlichen – rechtlichen Volksverarscher zum Straßenfegen geschickt wurden, die Volksverräter der sogenannten Parlamente vor Gericht gestellt und abgeurteilt wurden, solange wird sich hier in Deutschland nichts, aber auch gar nichts ändern.
    Es muß eine hundertachtzig Grad Kehrwende im Denken und Handeln der Bevölkerung und ihrer Repräsentanten erfolgen. Solange dies nicht erfolgt, bleiben die Deutschen ein Volk der dahinsiechenden Pestbeulen.

  23. Leute denkt strategisch, Sarrazin macht das goldrichtig, mit seinem verbleiben in der Partei zwingt er sie Farbe zu bekennen.Den Gefallen tut er der SPD hoffenlich nicht ,dass er selber aus der Partei austritt, die sollen sich gefälligst die Hände selber schmutzig machen damit, und der Schmutz bleibt damit auch am richtigen Ort kleben.

  24. Und es ist wirklich ein künstlich erzeugtes Klima der Angst – mit Scheindiskussionen und Scheinlösungen.

    Besonders gut zu erkennen an der „Nacktscanner“-Diskussion:

    Erstens bringen Sie keinen Sicherheitsgewinn, wie man beim Markus Lanz (ZDF) ja eindrucksvoll sehen konnte, und
    zweitens sind die wirklichen Sicherheitslücken auf Flughäfen beängstigend!

    Obwohl es noch nicht mal diese, recht einfachen, Elektronikkenntnisse braucht, um in sicherheitsrelevante Bereiche hereinzukommen:
    Ein Bekannter von mir arbeitet auf dem Frankfurter Flughafen. Er hatte sich als Hilfsarbeiter beworben und wurde angenommen:
    als (heute) unpolitischer Skinhead, mit Vorstrafen, ohne Schulabschluss oder Ausbildung, großem linksradikalen Bekanntenkreis (von früher her)…und er arbeitete von Anfang an an den Förderbändern, die die Gepäckstücke zu den jeweiligen Flugzeugen leiten. Also nach der Durchleuchtung. Ebenso üblich ist es, verspätete Gepäckstücke mit dem Pkw direkt zum Flugzeug zu fahren. Er selbst wird natürlich vor der Arbeit nicht „gescannt“…
    Ich finde es natürlich super, daß auch Personen mit nicht so respektablem Lebenslauf eine Chance erhalten – erschreckend sind nur die niedrigen internen Sicherheitsstandards. Mein Bekannter sagt, seitdem er da arbeitet, fliegt er mit viel mulmigerem Gefühl (und er fliegt, durch die Mitarbeiterrabatte, jetzt öfter).

    Und den Bürgern wird ein Riesen-Heck-Meck vorgemacht – Sicherheit, alles zu ihrer Sicherheit!
    Panikmache ist es, und zwar gezielte!

  25. Die große Gefahr sind die vielen Nichts-Sehenden Dummen,die Getäuschten, von den Medien Verarschten, die wirklich die Bösen stützen,auch wenn das ihnen gar nicht bewusst wird.

    Die Dummheit, bzw. Uninformiertheit ist der Steigbügelhalter der Bosheit.

    Es geht hier um zwei Dinge:

    Täuschung und Selbsttäuschung.

    Von wem lasse ich mich täuschen und zum nützlichen Idioten machen und worin täusche und betrüge ich mich selber.Das ist es was man Lebenslügen nennt.

    Hier missbracht mich ein anderer und hier missbrauche ich mich selber,weil ich falschen Trugbildern hinterherjage.

    Deshalb ist der Augenöffner ja so gefährlich,der Blick nach Rechts so gefährlich,PI so gefährlich.

    Denn er beseitigt die Dummheit und verringert so die Macht der Manipulatoren von Oben.

  26. #13 KyraS

    Stimmt düstere Zeiten kommen auf uns zu wo finstere Typen uns regieren werden. Sicher wird es dann auch Massenerschiessungen für Christen Juden und alle Gegner des Islam geben. Der hat schon heute das Sagen und Moxlems Imame sowie radikale Islamisten bestimmen die Geschicke Europas. Erdogans Sager Europa ist nur der Zug auf den wir aufspringen um unsere Ziele zu erreichen ist voll aufgegangen. Die Politiker sind nur mehr Marionetten in einer neu geschaffenen Diktatur des Gutmenschen die alles tun um den Moxlems zu gefallen. Ich trau mich wetten das selbst der kleinste Fehler und sei es nur eine Äusserung die nicht passt sofort mit dem Henker gerichtet werden wird. Ehrlich gesagt in so einem Europa möchte ich nicht leben und mir tun unsere Kinder leid. Der Islam wird uns schon die Waden nach vorne richten wir können gar nichts dagegen tun. Es ist wie vor 70 Jahren als Adolf Hitler seine Pläne realisierte und niemand nahm das ernst. Verharmlosung des Islam wird das Todesurteil der Demokratie und Freiheit sein. Es ist aus und vorbei die Besetzer aus dem Osten werden wir nimmer los. Wir werden dem Islam unterworfen und niemand fragt ob wir das wollen!

    00000000000000islam000000000000

  27. Interessant wäre, wie sich die vielen Westdeutschen Bürger in der DDR bzw. vorher im sogenannten 3.Reich verhalten hätten. Sicher genauso angepasst wie heute!

    Aber absolut!

  28. #27 Unterhelm Falcone
    Interessant wäre, wie sich die vielen Westdeutschen Bürger in der DDR bzw. vorher im sogenannten 3.Reich verhalten hätten. Sicher genauso angepasst wie heute!
    Siehe: Angela Merkel Wikipedia.de
    Oder, für alle die noch ETWAS werden wollen, ein Ratgeber für Dummys: Mephisto – Roman einer Karriere. Klaus Mann

  29. #25 Ricola

    100% Zustimmung!
    Man würde Hr.Sarrazin sicherlich gern ignorieren (wir wissen ja wie die M.M. arbeiten) aber gerade weil er in der SPD ist wird er gehört!

  30. #12 Tolkewitzer (19. Jan 2010 11:05)
    Interessant wäre, wie sich die vielen Westdeutschen Bürger in der DDR bzw. vorher im sogenannten 3.Reich verhalten hätten.

    Sehr interessant in diesem Zusammenhang finde das Milgram-Experiment an der Yale-Uni.

  31. “Hätten wir je wieder eine Diktatur in Deutschland – an überangepassten Opportunisten würde es sicherlich nicht mangeln.”

    WIE WAHR WIE WAHR ABER DAS GEHT AUCH SCHON OHNE DIKTATUR ODER DIKTATUR IN SPE ZUM BEISPIEL BEI DEN GANZEN UBOOTEN UND PRO ISLAMO SCHREIBERN HIER.

  32. Lieber Herr Dr. Sarrazin,
    überdenken Sie bitte ihre partei zugehörigkeit.
    sie wären bei pro-nrw / pro-deutschland oder anderen parteien die sich für deutsche in deutschland einsetzen sehr willkommen.
    die spd ist , so glaube ich , nicht das richtige für sie.

  33. #25 Ricola

    So sehe ich das auch. Außerdem darf man nicht vergessen, dass er natürlich auch seine politische Zukunft im Auge behalten muss: Die Pro-Bewegung ist einfach (noch) nicht etabliert genug, als dass sich derart namhafte Politiker auf das dünne Eis begeben. Und da liegt das momentane Dilemma der Pro-Bewegung: Die politischen Zugpferde, die dringend nötig wären, gehen das Karriererisiko einfach nicht ein.

    Zu seiner Aussage bezüglich Opportunismus: Genau so habe ich auch schon Personen gegenüber argumentiert, die mich in die rechte Ecke stellen wollten. „IHR wärt damals mit Sicherheit in der Hitlerjugend und in der Partei gewesen. Und MICH hätte man vermutlich damals als Quertreiber erschossen. Viel mehr noch als die Gesinnungsfrage kommt nämlich der Charakter zum Tragen … und da seid IHR die Ja-Sager …!“

  34. Leute! TUT ETWAS !!!

    Nur hier schreiben und jammern hilft nicht! (obwohl es manchmal gut tut und auch sein muss)

    Spendet! Spendet Geld an die, die sich für uns einsetzen (wollen)!!

    An PI, Pro NRW, die Partei von Geert Wilders oder die Bürgerbewegung Pax Europa. Egal!
    Die können das Geld alle gut gebrauchen.
    Die haben außer und keine Lobby!

    Wenn nur jeder der hier heute einen Kommentar schreibt auch nur 10 Euronen abgibt, kommt schon einiges zusammen!

    Ich spende auch regelmäßig kleine Beträge. Das ist mir einfach wichtig. Ich will helfen!

    Es MUSS endlich etwas getan werden!

    Ansonsten gilt natürlich nach wie vor: Flyer/Aufkleber drucken und verteilen, verteilen, verteilen!!!
    Es müssen endlich noch mehr Leute von PI erfahren.
    Mich beunruhigt, dass die Besucherzahlen nun schon den ganzen Januar deutlich unter den Werten von Ende letzten Jahres liegen. (das Besuchermaximum von ca 65.000 mal außen vor gelassen) Wir waren doch schon auf regelmäßig über 50000 pro Tag.
    Hat einer ne Ahnung woran das liegt !?

  35. Man muss gar nicht mit ihm übereinstimmen, aber er ist einer der wenigen Prominenten, die überhaupt selbständig denken.

  36. #28 Schakal71 (19. Jan 2010 12:06)

    Sehr viele Menschen haben es sich in ihren Lebenslügen gemütlich eingerichtet,wenn nur das Fressen da ist,denn das kommt ja bekannterweise immer noch vor der Moral…wenn man überhaupt noch eine hat.

    Und das ist das Problem,es gibt nur noch das Fressen,aber keine Moral mehr in der BRD,es kann da also gar nix nach dem Fressen mehr kommen.

    Höchstens gibt noch die Arbeitsmoral,…aber selbst die wird von den Oberen missbraucht,um uns klein zu halten,denn mit unseren Steuern bezahlen wir auch deren Kampf gegen uns,gegen Rechts nämlich.

    WIR geben ihnen selber das Geld ,das sie gegen uns richten.

  37. Hat einer ne Ahnung woran das liegt !?

    Ja.

    Viele Falschspieler sind fort.

    Da gabs welche,die vordergründig gegen den Islam waren,aber gleichzeitig sich das „Recht auf Abtreibung“ nicht nehmen lassen wollten und nicht die Konsequenzen der schiefen Demographie sehen wollten,weil sie sich selber einfach betrügen und damit betrügen sie auch gleich die anderen mit !

    Schizoides Denken bringt uns nicht weiter,sondern nur ein logisch geschnürtes GESAMMTPAKET.

    So dumm darf man nicht sein,das ist mehr als Poliziei erlaubt,und Unlogik schadet uns allen am meisten,denn verwirrtes Denken führt zu einem falschen Maßnahmenkatalog,der nicht greift.

  38. Dieser Dr. Sarazzin hat ein Rückgrat wie ein Tyrannosaurus! Und er lässt sich ums Verrecken den Mund nicht verbieten! Einfach klasse der Bänker!

  39. #37 wilst (19. Jan 2010 12:50)
    **
    Mich beunruhigt, dass die Besucherzahlen nun schon den ganzen Januar deutlich unter den Werten von Ende letzten Jahres liegen. (das Besuchermaximum von ca 65.000 mal außen vor gelassen) Wir waren doch schon auf regelmäßig über 50000 pro Tag.
    Hat einer ne Ahnung woran das liegt !?
    @
    Es könnte wohl daran liegen, das es zu viele einzelne Themen gibt, dabei aber von bewegenden Themen auch die 24 Stunden Zeitspanne gilt.
    Je nach Resonanz kann man doch die Zeitspnne bei einzelnen Themen verlängern….mit einer Funktionstaste…* Soll das Thema aktuell bleiben*
    Mit anderen Worten eine Unterteilung bei einen stark besuchten Thema, denn Hunderte von Kommentaren bei einer Sache und nur 24 Stunden Zeit, da wird es dann schon mal unübersichtlich, eine Verlängerung der Laufzeiten ist durchaus mal überlegenswert.

    Gruß

  40. Es waren und sind zu allen Zeiten die politisch Korrekten die eine Diktatur erst ermöglichen bzw ermöglicht haben!
    Die haben am lautesten „Heil…“ gebrüllt.
    Weil sie im Endeffekt keinen Arsch in der Hose haben und Nachteile befürchten.

  41. Wäre Sarrazin Kanzlerkandidat – glatt würde ich SPD wählen.

    Doch letztens erst musste ich lesen, dass in dieser Partei ein gewisser Sigmar Gabriel als deren Kraftzentrum beschrieben wurde.

    Haha – was habe ich köstlich gelacht.

  42. @13 und @29:
    Sie haben so sehr Recht, sprechen mir aus dem Herzen.
    Die jetzt denken, daß es sie nicht trifft, werden aufwachen, wie immer in der Geschichte, wenn es zu spät ist, wenn die Türkistapo, oder wie wir auch immer das Kind nett gewanden werden, die Tür eintritt/-schlägt.
    Es gibt einen Plan und der wird abgearbeitet, step by steop. Nur er führt nicht, wie bei Egon Olsen in den Knast, sondern er läuft perfektionistisch ab.
    Bald schon schlägt das Schicksal zu, morgen ich, DOCH HEUTE DU.
    Es ist alles da, die Lager, die Menschenverbrennungs- äääh Müllverbrennungsanlagen, die Helfer und Helfershelfer.

    Versteppung, Wassermangel, Überbevölkerung durch die werfenden Müllsäcke – aber wehe, wehe, wenn ich an das Ende sehe.

    Früher gab es mal so eine Phrase: Weltweiter Übergang vom Kapitalismus zum Sozialismus.
    Fakt ist: Weltweiter Übergang vom Turboraubtierkapitalismus zum Faschislam.

    Aber auch all die Lügner, die uns das derzeit Einbrocken, sind Ungläubige, es sei denn, sie konvertieren noch 5 vor 12. Und wenn der Mohr seine Schuldigkeit getan hat, wird er hängen, keine Frage.

    Weiter oben gefragt, warum wir weniger geworden sind.
    Nun, ganz einfach.
    Wer kennt den Spruch: Mir geht der A… mit Grundeis ?
    Die Stasi wird, früher oder später, an unsere Tür klopfen. Da kommt bei Manchem Angst auf, die Familie, die Kinder, das Haus …
    Es wird, denkt an meine Worte, zukünftig immer mehr Mut erfordern, hier zu schreiben, denn, da wette ich jede Summe: Jeder Satz ist gespeichert, jeder Link überprüft, sie sind auf der Suche, derweil Blödmichel DSDS schaut.

    Was kommen wird, damit verglichen war alles, was Deutschland bisher erlebt hat, ein gemütlicher Sonntagsausflug.
    Wenn Sie mich holen – ich habe Freunde, die dann Bescheid wissen und alles versuchen werden, aber auch da werden die Gutmenschen lügen, wie immer.

  43. Es traut sich kaum noch jemand zu sagen, dass die Ungleichheit der Menschen eine natürliche Grenze ihrer Bildungsfähigkeit ist.

    Und recht hat er!
    Allerdings hat sich diese Erkentniss noch nicht bei der „alle Menschen sind gleich“ Fraktion herumgesprochen.

    Die weltweiten IQ Unterschiede 1/4

    Die weltweiten IQ Unterschiede 2/4

    Die weltweiten IQ Unterschiede 3/4

    Die weltweiten IQ Unterschiede 4/4

    Nun wissen wir auch, warum der Islam in wärmeren Regionen so stark vertreten ist.

    „Ein sehr unwissendes Volk wird sich gerade wegen seiner Unwissenheit zu einer Religion voller Wunder neigen.“ – Henry Thomas Buckle

  44. Sarrazin sagt: „Die meisten Politiker passen sich dem an und trauen sich gar nicht mehr, unangenehme Wahrheiten auszusprechen.“

    Da fällt mir zur Zeit ganz konkret Roland Koch ein, der eine Arbeitspflicht für Hartz-4- Empfänger fordert. Koch hat sich getraut und wird deswegen gerade (wieder mal) vom Linksmob und den gleichgeschalteteten Medien zerrissen.
    Siehe auch: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,672607,00.html

  45. Sarrazin lässt sich nicht einschüchtern. Das lässt hoffen.

    #40 joghurt

    Pro-Abtreibung. Und nun? Christliche Fundamentalisten stellen nun wirklich nicht die Mehrheit der Bevölkerung…

  46. Wer über irgendeine sensationelle Meldung der Medien (mit Aussicht auf Wahrheitsgehalt) stolpert, die irgendeine deutliche Verbesserung des status quo in Deutschland reflektiert, egal, ob die Kinderlosigkeit beendet wurde, alle weiteren Reformen an Schulen ab sofort verboten wurden, die Gesundheitsreform im ersten Jahr ihrer vorläufigen Existenz bereits zu positiven Einnahmen für die Staatskasse sorgte, oder ob unsere geliebte fähige Kanzlerin mit donnernder Faust das Klima geraderückte, indem sie den Hubraum der Motoren aller durch Staatsangestellte benutzten Autos zur CO2-Rettung der Erde auf 2 Liter festlegte, wenn irgendjemand eine positive Sensation im Staate entdeckt, dann lassen möge er sich niederlassen und den kompletten Artikel unter:
    http://www.reformverhinderer.de/index.php?id=9
    http://www.klima-ueberraschung.de
    lesen

  47. Man könnte fast den Eindruck haben, daß es mit dem Untertanengeist in Deutschland noch nie so schlimm war wie in der PC-BRD. Ist „Der Untertan“ gar eine Eigenheit/Geschöpf der Linksliberalen/Linkssozialisten. Könnte man fast meinen, denn zu früheren Zeiten gab es ein stolzes freigeistiges Bürgertum, daß sich nur widerwillig und mit Gewalt in die Diktatur zwingen ließ und die anderen waren wenigstens überzeugt von dem, dem sie sich da unterwarfen. Heute kriechen sie einfach nur noch prinzipienlos dahin wo die meisten Zuckertöpchen stehen und es nicht so hell ist.

  48. #49 Schmierwurst (19. Jan 2010 14:47)

    Jaja, der Koch. Erst rechts blinken wie die Köhler und dann links abbiegen. Der sucht schon ein paar Dumme um Kanzlerin Ferkel vom Thron zu stossen. Wenn Ferkel weg ist, heißt es „Koch übernehmen Sie“ und schwupps ist der zur Stelle. Es ändert sich erst was wenn sich die politische Rechte etabliert. Aber das wird der Verfassungsschutz mit Hilfe seiner NPD schon unterlaufen.

  49. #50 Felicitas (19. Jan 2010 14:58)

    Pro-Abtreibung. Und nun? Christliche Fundamentalisten stellen nun wirklich nicht die Mehrheit der Bevölkerung…

    Wenn du glaubst daß der Begriff Fundamentalist mich stört,dann irrst du dich.

    Jemand der ein Fundament hat,den achte ich,ich weiss woran ich mit ihm bin und kann mich daran reiben,meine eigene Identität an ihm bilden, indem ich die Unterschiede sehe, oder,wenn mir die seine gefällt,diese auch komplett übernehmen.

    Insofern brauche ich Leute,unter denen ich die Wahl habe,die mir Orientierung bieten und die nicht ständig rumeiern,was sie denn jetzt gerade sein wollen,weil es gerade opportun erscheint.
    Wer keine eigene Definition seiner selber hat,der bietet auch für seine Nächsten keinen echten Identifikationspunkt
    Wenn diese Wahl nicht mehr da ist,dann habe auch ich keine Wahl mehr und MUSS so sein wie alle anderen,weil ich dann gar nicht mehr darauf komme,daß es noch andere Möglichkeit gibt.

  50. Christliche Fundamentalisten stellen nun wirklich nicht die Mehrheit der Bevölkerung…

    Ja Christen stellen leider nicht mehr die Mehrheit der Bevölkerung.

    Und das wird euch allen noch leid tun,denn es kommt nix Besseres nach.

    Wenn dir das aber gefällt,daß Christen nichts mehr zu Sagen haben,dann grüß Onkel Stalin und den braunen Schnauzbart recht schön,denn denen würde diese Tatsache auch sehr gut gefallen.

  51. Sinkende Besucherzahlen-woran liegt es?

    In Zeiten herausragender Ereignisse sind hier auch mehr Spione unterwegs, die unsere Statements dann in Ihren Blogs weiterverarbeiten.Wie z.B. die fundamentalistische Hasskritikerin Alien59.

  52. #50 Felicitas (19. Jan 2010 14:58)

    Pro-Abtreibung.

    Das wird Frau Schwarzer,Frau Merkel und den Muslimen gut gefallen.

    Frau schwarzer hats initiiert,Frau Merkel unterstützt es und die Muslime profitieren davon.

    Sauber hingekriegt.

    Dann soll man aber hinterher nicht mehr herumschreien ,man hätte nichts mehr zu melden im Land,sonder soll sich hinstellen und sich selber eine Schelle geben.

  53. #17 Linkenscheuche.

    Ich will auch die Fuffziger und frühen Sechsiger wiederhaben. Damals war alles viel übersichtlicher, deutlicher, klarer, besser.

    da kannst du getrost die späten 60er und die gesamten 70er noch hinzufügen. Das waren paradiesische Zeiten damals. PC wäre unter einem Kanzler Helmut Schmidt völlig undenkbar, die CDU hätte sich gar nicht erst gewagt einer IM Erika die Karriere und den restlichen Blockflöten den Parteieintritt zu erlauben und der SED hätte Schmidt aber volle Lotte derart eins vor den Latz geknallt, dass sich die Gysi&Co freiwillig hinter den Ural zurückgezogen hätten.

    Die ganze Scheisse fing anscheinend so Mitte der 80er an und beschleunigte sich nach Zustandekommen der Einheit ungemein.

  54. Wenn er in irgendeine bedeutungslose Kleinpartei wechselt, die die MSM als Querulanten ansehen, werden seinen Aussagen sicher nicht mehr von Bild und Co. auf der Titelseite gebracht sondern eher unter Schrulligkeiten wie „Was macht eigentlich…“ oder „Verlierer des Tages“. So ist das leider. Wenn Merz jetzt irgendein neues Steuerkonzept aus dem Hut zaubern würde, täte es die Presse nicht bringen, da er nichts mehr zu sagen hat.

  55. @ KyraS
    man könnte eine Gänsehaut kriegen, so wahr und nüchtern ist Ihr Beitrag. Meinen Dank.
    LG, kante

  56. #55 joghurt

    Fundamentalisten sind zu keiner ernsthaften Diskussion fähig, da Scheuklappendenken.

    „Und das wird euch allen noch leid tun,denn es kommt nix Besseres nach.“

    Nach 1000 Jahren Mittelalter halten Sie das aufgeklärt-kapitalistische System nicht für besser? Dann bitte ich Sie, mit gutem Beispiel vorran zu gehen und das Internet auszuschalten. Gehen Sie bitte auf den Acker, Sonntags in die Kirche und genießen Sie das Leben. Also wirklich.

    „Wenn dir das aber gefällt,daß Christen nichts mehr zu Sagen haben,dann grüß Onkel Stalin und den braunen Schnauzbart recht schön,denn denen würde diese Tatsache auch sehr gut gefallen.“

    Nazi-Vergleiche erwarte ich eigentlich eher von Gutmenschen ohne Argumente. Übrigens war der liebe Adolf ein überzeugter Gläubiger, in der SS dürften nur Christen sein. Setzen, sechs.

    Menschen mit Vernunft und Verstand sollten etwas zu sagen haben. Das können sowohl Christen, als auch Atheisten sein. Aber niemals Fundamentalisten.

    „Dann soll man aber hinterher nicht mehr herumschreien ,man hätte nichts mehr zu melden im Land,sonder soll sich hinstellen und sich selber eine Schelle geben.“

    Wie wäre diese Option: Man ist aufgeschlossen gegenüber integrierten Migranten, schmeißt aber die integrationsunwilligen raus? Problem gelöst.

  57. Die Übernahme von Stilelementen der katholischen Kirche oder die Vorliebe für Metaphern aus dem religiösen Bereich machen Hitler nicht gläubig.

    Gott, der „Allmächtige“ oder „die Vorsehung“ waren in Hitlers Vorstellungswelt ziemlich nebulöse Größen, und Gott war viel eher eine Art Galionsfigur der bei Bedarf funktionalisiert wurde, der aber nichts mehr zu sagen, sondern abzusegnen hatte, etwa so wie der alte Hindenburg. Jesus wurde zwar gelegentlich zum Arier funktionalisiert, mit Gottes Sohn war aber nicht viel Staat bei der SS zu machen, deren Mentalität ja die totale Verneinung christlicher Tugenden wie Barmherzigkeit oder Nächstenliebe war.

  58. Nach 1000 Jahren Mittelalter halten Sie das aufgeklärt-kapitalistische System nicht für besser?

    Nein.

    Denn es wird keine 1000 Jahre werden.

    Der Verfall ist schon da,weil es die Moral auch nicht bessern konnte.

    Eine neue Großreligion wird seinen Platz einnehmen.Und das wird der Islam sein,weil die Christen sich aufgegeben haben, auch weil sie sich dummschwätzen haben lassen von den sogenannten „Aufgeklärten“.

    Jetzt fallen sie zusammen in die Grube,die Restchristen und der andere traurige Rest.

    „Dann bitte ich Sie, mit gutem Beispiel voran zu gehen und das Internet auszuschalten. Gehen Sie bitte auf den Acker, Sonntags in die Kirche und genießen Sie das Leben. Also wirklich.“

    Sie wollen mich technologiefeindlich darstellen,als jemanden,der in die Steinzeit gehört,aber leider bin ich nun mal da,das passt nicht in ihr verqueres Wetbild und deshalb maulen sie.

    Maulen sie ruhig weiter.

    http://gloria.tv/

    Hier sind wir und da :

    http://www.kath.net/

  59. @ #40 joghurt

    Ein Zitat:

    „„Wenn die Deutschen nicht aussterben wollen, dann sollen sie halt mehr Kinder bekommen. Einwanderer können da doch nichts dafür.“

    Dass der Anteil der Einwanderer an der Gesamtbevölkerung wächst, und die Einheimischen prozentual immer weniger werden, liegt zum einen an der niedrigen Geburtenrate der Einheimischen und deren negativem Wanderungssaldo und zum anderen an der höheren Geburtenrate der Zugewanderten, deren jüngerer Altersstruktur und dem positiven Wanderungssaldo.
    Die Aussage, die Deutschen könnten doch mehr Kinder bekommen, anstatt zu jammern, ist aus mehreren Gründen problematisch.
    Erstens ist Deutschland eines der dichtbesiedeltsten Länder der Welt und ein Bevölkerungsrückgang wäre an sich nichts schlimmes. Das nach dem Krieg stark verkleinerte Deutschland hat Millionen Flüchtlinge aus den ehemaligen Landesteilen aufgenommen und somit trotz der Kriegsverluste an Bevölkerungsdichte enorm zugelegt. Dass sich letztere auf niedrigerem Niveau einpendelte, wäre also aus dieser Sicht sogar zu begrüßen. Tatsächlich ist die Zahl der Deutschen ja auch von über 70 Millionen auf etwa 66 Millionen zurückgegangen, aber durch die 16 Millionen nach 1950 dauerhaft eingewanderten Migranten und ihre Nachkommen ist die Bevölkerungszahl im Land bis zur Jahrtausendwende kontinuierlich gewachsen statt geschrumpft. Es ist unsinnig, den Deutschen vorzuwerfen, dass sie angesichts ihres dicht bevölkerten, kleinen Landes kein „Wettgebären“ mit den Zugewanderten veranstalten. Stattdessen wäre eher danach zu fragen, warum den dichtgedrängten Deutschen zwischen Maas und Oder nicht das Recht zugestanden wird, ihre Zahl zu reduzieren, ohne dass der Zustrom von außen die Reduktion mehr als wieder wett macht.
    Zweitens ist das Gebärverhalten der Deutschen ja unabhängig von den Zuwanderungswellen von außen. Das heißt: Selbst wenn die Deutschen mehr als zwei Kinder pro Frau bekämen und damit Europaspitze wären, würden ja trotzdem 2005 16 Millionen Zuwanderer im Land leben, Tendenz weiter steigend. Ihr Anteil an den Kindern wäre dann zwar nicht 35%, sondern etwas weniger, aber der Trend würde sich trotzdem fortsetzen, da Jahr für Jahr mehrere Hunderttausend zuwandern und zusammen mit der jüngeren Altersstruktur selbst eine höhere Geburtenrate der Deutschen wettmachen und den Zuwandereranteil anteilsmäßig steigern würden.
    Selbst wenn also die Deutschen ein unsinniges Unterfangen wie das in obiger Aussage implizit vorgeschlagene „Wettgebären“ mitmachen würden, würde der Zuwandereranteil weiter steigen – es sei denn die Deutschen bekämen mehr Kinder pro Frau als damals im Kaiserreich – und das will wohl kaum jemand ernsthaft in Betracht ziehen.
    Nun könnte man einwenden, wenn Deutschland genug Kinder gebären würde, müssten auch keine Migranten den Geburtenmangel ausgleichen. Dieses Argument geht an der Realität vorbei, denn die Zuwanderer haben andere Gründe als den Geburtenmangel auszugleichen, würden also unabhängig davon kommen, ob die Geburtenziffer in Deutschland gerade 1,3 oder 2,1 Kinder pro Frau ist. Das zeigt auch die Geschichte der Zuwanderung nach Deutschland: Als 1961 die ersten Türken nach Deutschland kamen, hatte Deutschland eine mehr als bestandserhaltende Geburtenzahl, als dagegen 1973 der Gastarbeiteranwerbestopp verfügt wurde, waren die Geburten unter zwei Kinder pro Frau abgerutscht. Wären Geburtenmangel und Zuwanderung inhaltlich intendiert verknüpft gewesen, hätte es eher andersherum ablaufen müssen. Aber es gab und gibt diesen Zusammenhang nicht. Er wurde in den letzten 15 Jahren verstärkt konstruiert, um den in den frühen 90er Jahren explodierenden Zustrom von Wirtschaftsflüchtlingen, Asylbewerbern und Familiennachzüglern nachträglich so etwas wie eine gewollte Zielbezogenheit zu geben, die es nie gab. Diese Menschen sind eingewandert, weil es ihren persönlichen Bedürfnissen entsprach und die Bundesrepublik es ihnen ermöglichte; ob die Deutschen das Gebären komplett eingestellt oder sich exponentiell vermehrt hätten wie heute etwa die Menschen in Afghanistan oder im Niger, spielt dabei keine Rolle.“

    aus:
    http://kassandra2030.wordpress.com/2009/05/12/zehn-einwanderungsmarchen-und-ihre-unbequemen-wahrheiten/

  60. Clemens Forell (19. Jan 2010 19:23)
    „Erstens ist Deutschland eines der dichtbesiedeltsten Länder der Welt und ein Bevölkerungsrückgang wäre an sich nichts schlimmes.
    Stattdessen wäre eher danach zu fragen, warum den dichtgedrängten Deutschen zwischen Maas und Oder nicht das Recht zugestanden wird, ihre Zahl zu reduzieren, ohne dass der Zustrom von außen die Reduktion mehr als wieder wett macht“.
    Korrekt.

  61. Das deutsche Stigma, der vorauseilende und sinnfreie Gehorsam, hat uns schon oft an den Rand der Existenz gebracht und die Kritiker dieses Umstandes waren millionenfach Opfer dieser Geisteshaltung, das weiß auch ein Sarrazin.

  62. Und den will die SPD rauswerfen? Ist er ihnen zu anständig und zu gewissenhaft und verkauft nicht gleich seine Seele für ein paar Silberlinge an den nächstbesten? Der Mann wird mir immer sympathischer und er macht Hoffnung, dass es noch Menschen gibt, deren Verstand noch nicht gehirngewaschen oder vernebelt ist. Da können sie noch so ihre Dreckskübel über diesen Mann ausschütten. Der ganze Politikwichs, der seinen angesammelten Dreck über ihn auskippen will, daran erkennt ihr die wahren Seelenverkäufer. Denn sie greifen immer den an, der den Ball hat. Und er hat ihn!

  63. Es gilt unerwünschte Zuwanderer die nicht konform mit den Gesetzen sind wieder loszuwerden, ob es den einen oder anderen Verträumten nun passt oder auch nicht.
    Abschmelzen .!
    Es muß eine Bereinigung her, was soll daran so schwer sein.

    Was nicht passt , wird eben nicht passend gemacht.

    Oder will irgentwer noch weiter in die Integrationsindustrie einzahlen?….wohl kaum freiwillig, genausowenig wie das verschleuderte Geld in den ARGEN, die eine ähnlich gelagerte Industrie aufgebaut haben.

    Weg mit beiden und das sofort.

    Egal welche Argumente dann in vielzähliger Form angesagt werden, diese beiden Instrumente der Schande gehören weg und dann wird neu begonnen in dem man völlig unpassende Personen in ihr Herkunftsland zurückführt.

    Ein Gesellschaftsgrundgesetz gehört her ,……wo drinsteht nach welchen Regeln man hier lebt, um die vorangegangene Wirtschaftskrise auf lange Sicht wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

    Nicht Wohlwollende und Kontrakulturelle sind dabei entsprechend zurückzuführen.

    Das alles wird sowieso kommen, weil es nämlich anders nicht geht.

    Ihr werdet es sehen …!

    Gruß

  64. Gleichwohl sollten schändliche Personen die unser Gemeinwesen, das sehr hart nach dem 2. Weltkrieg erworben wurde so durch den Dreck zogen wie 68′ er und Grüne, gleichwohl auch Teile der SPD, endlich zur Rechenschaft gezogen werden.

    Seid wann kommen den Mißetäter ungeschoren davon.?????

    Zumindest an den Pranger sollte man sie aber stellen.

    Gruß

  65. #13 KyraS
    Die fanatischen Anhänger der Religion des Linksgrünismus verbrennen Ketzer johlend auf dem Scheiterhaufen und die Bevölkerung fürchtet die Inquisition. kann es sein das sie haschisch rauchen? das soll ja bekanntlich zu paranoia führen… die grüne sind eine kleine partei, die von kinderlosen, egoistischen akademikern gewählt wird, diese partei hat keine zukunft, die hat ja noch nicht einmal ein „netzwerk“. denen zuzutrauen, die fäden der macht in der hand zu halten, halte ich für mehr als absurd.

  66. .. aber durch die 16 Millionen nach 1950 dauerhaft eingewanderten Migranten und ihre Nachkommen ist die Bevölkerungszahl im Land bis zur Jahrtausendwende kontinuierlich gewachsen statt geschrumpft. Es ist unsinnig, den Deutschen vorzuwerfen, dass sie angesichts ihres dicht bevölkerten, kleinen Landes kein „Wettgebären“ mit den Zugewanderten veranstalten.

    Ja.

    Verantwortlich dafür sind CDU und Co.
    Gerade die CDU hat die allermeisten reingelassen.

    Die Deutschen wenn sie in der Mehrheit bleiben wollen,bleibt nichts anderes übrig,als sich diesem Gebärdruck zu stellen,oder allen anderen heimzuleuchten,die es sich hier auf ihre Kosten bequem gemacht haben.

    Nein die Deutschen haben NICHT DAS RECHT ihre Zahl durch Abtreibung zu reduzieren,denn es steht in der Bibel :Seid fruchtbar und mehret euch….

    Momentan tun aber das nur die Moslems,und nicht die Christen,Atheisten und der Rest.

    Aber fruchtbar zu sein,darauf kommt es letztlich an,wenn man nicht ins Hintertreffen geraten will.

  67. #68 Plondfair (19. Jan 2010 21:19)
    #67 Clemens Forell (19. Jan 2010 19:23)

    Ein Wettrammeln mit den Rauschebärten und Schleiereulen würden wir immer verlieren – wir sind einfach nicht asozial genug.

    So ?

    Viele Kinder sind asozial ?

    Da wundert einem nicht mehr,daß ihr Deutschen aussterbt,bei soviel Kinderfeindlichkeit.

    Aber ich sage euch eines :Die Kinderfreundlichkeit gewinnt die Zukunft,kommt sie jetzt von den Muslimen oder von den Deutschen.

    Von den Deutschen kommt sie wohl eher nicht,wenn ich mir das Geschreibsel von so manchem hier ansehe.

  68. @ #76 joghurt

    Ich bin nicht kinderfeindlich. Und ich finde es keineswegs asozial, viele Kinder zu haben. Aber ich finde es asozial, wenn dann das Kindergeld die Haupteinnahmequelle ist.

  69. @ #75 joghurt

    Nein die Deutschen haben NICHT DAS RECHT ihre Zahl durch Abtreibung zu reduzieren,denn es steht in der Bibel :Seid fruchtbar und mehret euch….

    Das ist eine Aufforderung und allenfalls ein Gebot. Ein VERbot kann ich hier aber nicht entdecken … hieraus also ein gebrochenes Recht abzuleiten, finde ich etwas kühn.

  70. @#76 joghurt

    Aber ich sage euch eines ie Kinderfreundlichkeit gewinnt die Zukunft,kommt sie jetzt von den Muslimen oder von den Deutschen.

    Dem stimme ich zu.

  71. in der heutigen BRD geht es längst nicht mehr nur um überangepasste Opportunisten, sondern um waschechte Paranoiker, die wunderbar in die Reihen von Stalins und Hitlers Schergen gepasst hätten.

    So auch dieser linke Blogger für den eurer Bericht über das Ausbleiben islamischer Solidarität in Sache Haiti zur Steilvorlage wird, gleich der gesamten bundesrepublikanischen Öffentlichkeit einen subversiven Rassismus zu unterstellen, weil das Bürschlein nach tagelanger verzweifelter Internet Recherche endlich einen Haaretz Artikel fand, der einen islamischen Spendenaufruf erwähnte.

    Eine Auslassung dient also dazu, gleich System dahinter zu entdecken und dann der gesamten bundesrepublikanischen Öffentlichkeit Rassismus zu unterstellen. Mein Gott, von Schwachsinn kann nicht mehr die Rede sein, das Bürschlein ist ein gefährlicher Paranoiker!

    Jetzt könnte ich sagen Linker, jedoch wäre das nicht fair, denn vor der Wiedervereinigung traf man auf solche paranoiden Gestalten lediglich am offen verfassungsfeindlichen Rand, während die restliche Linke und insbesondere die undogmatischen Linksintellektuellen solchen Ansätzen Einhalt geboten.

    Die linken Selbststeuerungsautomatismen früherer Zeiten scheint es auch nicht mehr zu geben, denn kaum ein Linker widerspricht den Paranoikern und Spinnern noch. Auch der von Übertreibungen, Dämonisierungen und durchgeknallten Unterstellung triefende Stil der Auseinandersetzung mit Henryk lässt nur den einen Schluss zu, dass die bundesdeutschen LRG gar nicht den Dialog suchen, sondern die offene Konfrontation mit Ziel Andersdenkende mundtot zu machen. Die bundesdeutsche Linke nach Zusammenbruch des Sozialismus Osteuropas muss sich die Kritik gefallen lassen, dass sie durch ihr Handeln en Eindruck eines wildgewordenen Haufens Tollwütiger erweckt, der die Gesellschaft spaltet und unermesslichen Hass gegen alle Andersdenkenden verbreitet, dabei keinen plausiblen Gegenentwurf zur subjektiv als schlecht umfundenen kapitalistischen Wirklichkeit mehr zu formulieren in der Lage ist und somit eine rein destruktive Kraft ist, die zudem auch noch der widerwärtigen Nomenklatura des Ostens den Weg in die Parlamente ebnet.

    Es erstaunt daher auch nicht, dass immer mehr Linksintellektuelle insbesomndere aus dem Milieu der früheren undogmatischen Linken die Fronten wechseln und die besten Kräfte den Kampf gegen die LRG aufgenommen haben. Nicht den Muslimen gilt es übrigens vor den Latz zu knallen, sondern das Übel an der Wurzel zu packen und das heisst den LRG vor den Latz zu knallen und zwar heftig. Aber das wird der rote Dani auch noch lernen. Flexibel ist er ja.

  72. #80 Verwertungsindustrie

    Eine Auslassung dient also dazu, gleich System dahinter zu entdecken und dann der gesamten bundesrepublikanischen Öffentlichkeit Rassismus zu unterstellen. Mein Gott, von Schwachsinn kann nicht mehr die Rede sein, das Bürschlein ist ein gefährlicher Paranoiker!

    Nicht nur das. Wenn er sich argumentativ mit Kommentaren aus seinem eigenen Kommentarbereich auseinandersetzen muss, sieht man erst richtig wes Geistes Kind er ist. Wenn jemand mit Fakten kommt wird er schnell ausfallend und beleidigend. Und wenn er überhaupt nicht mehr weiter weiß und an seine intellektuellen Grenzen stößt, wir der Nutzer schlichtweg gesperrt. Und seine „Kettenhunde“ im Kommentarbereich werden gleich noch ausfallender und beleidigend, im Stile der untersten Schublade denn ihr kleines seichtes Kartenhaus genannt Weltbild stürzt sehr schnell zusammen. Was hat er sich ausgelassen, als PI mal einen Tag „down“ war. Kübel voller Häme hat er ausgeschüttet. Und jetzt bekommt er seinen Blog nicht mehr auf die Reihe und ist schon bei …www3. Sie sind wahrlich ein leuchtendes Beispiel für alle.

  73. #75 joghurt

    Nein die Deutschen haben NICHT DAS RECHT ihre Zahl durch Abtreibung zu reduzieren,denn es steht in der Bibel :Seid fruchtbar und mehret euch….“

    In dem Fall schei*e ich auf die Bibel.

Comments are closed.