Bei realistischer Betrachtung muss man zugeben, dass es wenig sinnvoll ist, alle Flugreisende im gleichen Maße als mögliche Gefährder anzusehen. Tatsächlich sind in der Gegenwart terroristische Akte ausschließlich von Anhängern des Propheten Mohammed zu befürchten. Als erstes europäisches Land zieht Finnland daraus vernünftige praktische Konsequenzen.

Der Standard berichtet:

Finnland will im Falle der Einführung von so genannten Nacktscannern nur bestimmte Fluggäste, etwa solche aus bestimmten Ländern und Angehörige bestimmter Religionen durchleuchten. Der Sicherheitschef des staatlichen Flughafenbetreibers Finavia, Jyri Vikström, sagte in der gemeinsamen Sonntagsausgabe mehrerer finnischer Tageszeitungen („Sunnuntaisuomalainen“), eine derartige Profilerstellung sei notwendig, weil aus Zeitgründen nicht alle Reisenden durchleuchtet werden könnten.

Vikström nannte in dem Interview jedoch als das seiner Meinung nach wichtigste Kriterium, ob ein Fluggast gescannt werden soll oder nicht, das Verhalten des jeweiligen Passagiers auf dem Flugplatz. Auch andere EU-Staaten wie Großbritannien hätten bereits ähnliche Überlegungen angestellt.

Damit orientiert sich Finnland auch am Erfolgskonzept der Israelis (PI berichtete). Es ist aber nicht anzunehmen, dass Länder wie Deutschland, in denen politische Korrektheit als Staatsreligion herrscht, ebenfalls in der Lage sein werden, ihre Sicherheit durch vernunftmäßige Überlegungen herzustellen. So wird man hierzulande, obwohl jeder weiß, was Sache ist, weiterhin so tun, als ob das bayrische Mütterchen ebenso verdächtig sei wie der arabische Ingenieurstudent.

image_pdfimage_print

 

52 KOMMENTARE

  1. 80 % der Weltbevölkerung sind keine Mohammedaner, aber 100 % aller TerroristInnen sind Mohammedaner, warum sollten also alle ungläubigen Flugreisenden unter den Generalverdacht des Terrorismus gestellt werden, das ist diskriminierend!

    Würde jemand Mammographie-Reihenuntersuchungen für Männer fordern?

  2. Vielleicht gibt es ja auch bei uns irgendwann ein Umdenken, wenn die ersten Vögel vom Himmel gefallen sind.

  3. Weiter so… Mehr davon…
    Aufwachen !

    OT:

    AUFRUF:

    PRO-NRW plant Sternenmarsch auf Duisburger Merkez-Moschee am 28. März.
    Im Zuge des “islamkritischen Aktionswochenende” finden im Ruhrgebiet am 26. und 27. März zahlreiche Mahnwachen statt.
    Das große Finale soll dann am 28. März der Sternenmarsch auf die Merkez-Moschee in Duisburg-Marxloh stattfinden.

    BETEILIGT EUCH !
    HINAUS AUF DIE STRAßE –

    unter dem Motto
    ABENDLAND IN CHRISTENHAND !!!

    DAS ist die Gelegenheit, unserer Bewegung Fahrt zu geben !

    (Bitte an alle weiterleiten)

  4. Hat Herr Mazyek noch nicht losgekreischt? „Nur weil ich Moslem bin, soll ich verdächtiger sein als eine 78 Jahre alte katholische Ordensschwester???“

  5. Was soll der Scheiß? Warum sollte ich mich wegen meines Namens scannen lassen und die anderen nicht? Mir geht das jetzt schon bei der Bundespolizei in den Zügen auf die Nerven. Das Abteil ist vollbesetzt aber nur ich werde kontrolliert. In aller Regel weigere ich mich dann aber einfach und versau den Herren ihren Tag… 😉

  6. Bushido (31) genießt die in Deutschland gewährten Freiheiten. „Es gibt wahrscheinlich kein anderes Land auf der Welt, in dem ich mehr Scheiße hätte bauen können. Im Iran hätten sie mir längst die Hände abgehackt“, sagte der Rapper dem Magazin „GQ“. Als Dank hält sich Bushido dem Bericht zufolge mit Kritik zurück: „Ich habe mich noch nie beschwert, nicht mal dann, als meine Platten indiziert wurden oder die Omas im Bus ihre Handtaschen in Sicherheit brachten, wenn ich einstieg.“
    Ein junger Patriot, wie schön das wir solche Spacken unsere Mitbürger nennen ürfen. Ich könnte kotzen!

  7. Im finnischen Fernsehen gabs einen Bericht über gutgläubige Finninen die einen Mohamedaner ehelichten, und erkannten, dass die sprechenden Köpfe aus Politik und Medien ihnen nur Lügen über die Vorteile des Multikulti erzählten. Nach drei Stunden wurde der Bericht zensiert.
    http://www.akte-islam.de/3.html
    Paar Berichte runterscrollen.

  8. Ich warte jetzt nur noch darauf, dass jatzt das übrige Europa die Menschenrechte verletzt sieht und über Finnland herfällt, wegen „rassistischer Diskriminierung“.

    So erging es ja auch der Schweiz und so erging es schon Dänemark. Anstatt einzelne europäische Länder, die sich mutig als erste in die richtige Richtung bewegen, als Vorreiter zu begreifen und mitzuziehen, werden solche Länder als Schmuddelkinder geächtet.

  9. Potenzielle Terroristen lassen sich leicht identifizieren:

    1) Jeder Fluggast muss eine Scheibe Schinken verzehren.

    2) Wer dies ablehnt, muss dreimal laut ausrufen: „Mohammed, möge er in der Hölle braten, war ein Kinderschänder, Vergewaltiger, Mörder und RÄuber, der mit seinem Satanskult die Hirne von Abermillionen Vollidioten vergiftet hat.“

    3) Lehnt der FLuggast diesen Ausruf ab, so wird er/sie samt Gepäck einer intensiven Suche nach Drogen, Sprengstoff und Waffen unterzogen.

  10. #8 peterpan99:

    Ich empfinde wie du, aber keine Sorge:
    Das Hündchen wird kein glorreiches Ende haben, da bin ich mir sicher.
    Dazu ist der viel zu dumm, was einiges mit dem Islam und seiner genetischen Basis sowie seinem Selbstverständnis zu tun hat.

    Vielleicht dauert es noch 5 oder 10 Jahre… Könnte mir sogar vorstellen, dass dieser Vollversager und Blender von seinen eigenen Leuten umgelegt wird.

  11. Gelegentlich zeigt auch der eine oder andere Redakteur der FAZ ein Zeichen der Erleuchtung.
    Das sollte man zur Kenntnis nehmen, aber nicht überbewerten.
    Zitat: „Als über die Erfassung und Speicherung von Fluggastdaten erstmals in größerem Umfang nachgedacht wurde, hieß es aber, es dürften keine Schlüsse auf die Religionszugehörigkeit gezogen werden können. Was denn sonst?
    Wenn die terroristische Bedrohung fast ausschließlich von jungen muslimischen Männern ausgeht, dann muss diese Gruppe gerastert und, wenn weitere Merkmale hinzutreten, unter Beobachtung gestellt werden“.
    http://www.faz.net/s/RubAB001F8C99BB43319228DCC26EF52B47/Doc~E79579881FA094E1CB1FA2D32A3E3C84D~ATpl~Ecommon~Scontent.html

  12. Grundsätzlich wäre ich an Flughäfen für eine Sonderbehandlung der Mohammedaner bei den Kontrollen. Jeder der aus einem islamischen Land kommt oder einen entsprechenden Namen hat, gehört auf’s genauste kontrolliert.

    Bleibt nur ein Restrisiko: die gehirnamputierten Konvertiten à la Sauerland-Zelle. Diese würden aus dem Raster fallen.

    Persönlich habe ich eine andere Konsequenz gezogen, ich fliege einfach nicht mehr. Ich bin früher jedes Jahr mehrmals von Frankfurt nach Marseille geflogen, jetzt fahre ich die Strecke, wie zu meinen Studententagen, wieder mit dem Auto. Betrachte ich die Anreise nach FFM, das Einchecken, den Flug, das Auschecken und die Fahrt dann in die Umgebung von Marseille, macht das mit dem Auto ungefähr nur ein und ganz selten bis zwei Stunden mehr und ist wesentlich entspannender, als wenn ich feststellen müsste das im Flugzeug Mohammedaner mitfliegen.
    Vorteilhaft für mich ist noch, dass ich nicht mehr bestrebt bin Fernreisen zu unternehmen – das was ich sehen wollte habe ich mir schon angeschaut – und in muslimische Länder reise ich schon mal gar nicht. Wobei letzterer Grundsatz, wenn die schleichende Islamisierung so weiter geht, schwierig sein wird einzuhalten, wenn ich wieder nach Frankreich oder UK reise…. denn da ist der Einfluss der Muselmannen schon extrem zu spüren.

  13. O.T.

    „KÄSSMANN-KIRCHE EINE POLIT-SEKTE“.

    Das sollte jeder gelesen haben…

    http://www.fact-fiction.net/?p=3607

    Die Käßmann wird ihrem Herrgott Rechenschaft abzulegen haben, was sie aus siner Kirche gemacht. Zum Strafgericht möchte ich nicht in ihrer Haut stecken.

  14. Sieh mal einer an. In Finnland setzt sich die Vernunft durch.
    In Deutschland setzt sich immer die politisch korrekte Dummheit durch! – Nur nicht die Muslime beleidigen.

  15. Link von Bio-Koelner (17. Jan 2010 14:16)
    Donnerwetter.
    Ich wusste garnicht, dass PI inzwischen eigene Streifen los schickt. Seid ihr schon soweit? Solch eine Vision, Humor inclusive, wäre für die Zukunft nicht verkehrt.
    „Der Messerstecher flüchtete anschließend aus dem Haus, konnte jedoch im Zuge von sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen wenig später von einer Streife der PI Nürnberg Süd in einem Anwesen in der Schönweißstraße festgenommen werden“.

  16. Persönlich habe ich eine andere Konsequenz gezogen, ich fliege einfach nicht mehr.

    Halte ich genau so. Außerden bin ich eh nicht so reiselustig. Und wo ich nicht innerhalb 8h über eine Autobahn hinkomme, kann mir eh gestohlen bleiben. Besonders diese Affenländer. Was will man auch da? 3 Wochen lang Eidechsen fressen und Zuckertee, der einem die Zähne auffrisst? Never ever

    Da bleibe ich doch lieber 10-14 Tage in der Zivilisation, als 3 Wochen oder länger den Terrorismus zu unterstützen.

  17. Lasst uns doch alle nackt reisen. Dann bleiben ja nur noch die Musels über. Ist nur im Winter scheiße. Aber da uns ja eine Klimaerwärmung droht, werden wir ja demnächst im Dezember +22° haben. Da kann man es ja aushalten.

  18. Ludwig von Baden: „Bleibt nur ein Restrisiko: die gehirnamputierten Konvertiten à la Sauerland-Zelle. Diese würden aus dem Raster fallen.“

    Diese Pappnasen kann man doch schon immer an ihren Ziegenbärtchen, Häkelmützchen und angenommenen arabischen Vornamen erkennen, die die garantiert ihre Papiere haben eintragen lassen. („Abdullah“ braucht sich nur als Mönch oder so auszugeben, schon gilt das als „Ordensnamen“).

  19. Die SED,DIE Linke ist gefährlich.

    Aber die CDU könnte noch gefährlicher sein,nämlich dann,wenn sie nicht mehr das ist,was sie zu sein vorgibt,nämlich christlich.

    Diesen Zustand hat sie m.E unter Merkel erreicht.

  20. „““Vikström nannte in dem Interview jedoch als wichtigstes Kriterium, ob ein Fluggast gescannt werden soll oder nicht, das Verhalten des jeweiligen Passagiers auf dem Flugplatz.“““

    Das Verhalten sollte man nicht überbewerten – christliche Fluggäste mit Flugangst können sich sehr viel auffälliger benehmen als coole moslemische Dschihaddisten, die keine Angst vorm Sterben haben und seit Monaten auf diesen Tag hintrainiert wurden.

  21. Das ist Rassismus!!! Ich werde sofort die EU-Kommission und den EU-Gerichtshof für Menschenrechte informieren! Wehret den Anfängen!!! Kein Generelverdacht gegen Muslime! Die Bundesvorsitzende der Grünen, Claudia Fatima Abdulla-Roth ist auch schon informiert worden!

  22. Da haben die Israelis halt wieder die Nase vorn. Man muss von der unnötigen politischen Korrektheit abgehen. Nehmt euch ein Beispiel an Israel die wissen wie man das auf dem Flughafen macht. Araber sind nun mal verdächtig da Terroranschläge nur von Moxlems ausgeführt werden. Warum den eingeborenen Opa oder die Oma aus D. GB. A. scannen wenn das gar nix bringt ausser Zeitverlust. Jeder Moxlem sollte sich freiwillig scannen lassen ohne Aufforderung.

    000000000000islam00000000000000

  23. Endlich mal ein vernümftiger Vorschlag von der Politik, war zwar auch mein erster Gedanke da drüber, aber ich hab ja nix zu sagen.

  24. „Tatsächlich sind in der Gegenwart terroristische Akte ausschließlich von Anhängern des Propheten Mohammed zu befürchten. “

    Es gibt eine wichtige Ausnahme. Siehe dazu

    http://www.911video.de/news/080110/

    Höchst wichtig, weil sich da zeigt, daß der Terrorismus der Gegenwart eine andere Wurzel hat, als wir derzeit glauben.

  25. #26 Jussuf Ben Schakal (17. Jan 2010 14:47)

    Diese Pappnasen kann man doch schon immer an ihren Ziegenbärtchen, Häkelmützchen und angenommenen arabischen Vornamen erkennen, die die garantiert ihre Papiere haben eintragen lassen. (“Abdullah” braucht sich nur als Mönch oder so auszugeben, schon gilt das als “Ordensnamen”).

    Eben nicht – deshalb gilt ja der Hinweis der Behörden, dass wenn man merkt, dass ein bisher auch äußerlich erkennbarer fundamentalistischer Mohammedaner auf einmal sein Erscheinungsbild auf „westlich“ ändert, er den Behörden gemeldet werden soll.

    Gerade wenn einer einen Anschlag verüben möchte, kommt er bestimmt nicht mit einer Häkeldecke auf dem Kopf und einem Bart an, wo man glauben möchte er hätte sich fünf Frettchen ins Gesicht geklebt.

    Ferner bezweifle ich, dass die meisten Konvertiten ihren Muselmannennamen in den Pass/Perso haben eintragen lassen. Als Künstler oder Ordensnamen schon mal gar nicht, denn dafür bedarf es eines Nachweises und selbst die normale Vornamensänderung die auf dem Standesamt beantragt und erst genehmigt werden muss, dürfte meiner Ansicht nach eher weniger als mehr vorkommen. Es besteht auch aus Sicht des Islams dafür keine zwingende Vorschrift.

  26. So wird man hierzulande, obwohl jeder weiß, was Sache ist, weiterhin so tun, als ob das bayrische Mütterchen ebenso verdächtig sei wie der arabische Ingenieurstudent.

    Nunja, wenn das bayrische Mütterchen mal eben zum Islam konvertiert ist, kann ich mir das durchaus vorstellen.

    Deutsche Totalversager auf der ganzen EbeneIslamkonvertiten sollen ja mit die radikalsten Vertreter des Dschihad sein.

  27. Ich wunder mich immer wieder positiv, wie das in einigen Staaten so klappt, ohne dass diese als Rassisten verschrien werden!
    Ich würde sogar noch einen Schritt weiter gehen!
    Moslems in extra Fluglinien, mit rein mohammedanischen Personal, vom Piloten bis zum Bordmechaniker!

  28. #35 Zenta (17. Jan 2010 15:49)

    Da swäre noch nicht einmal ein Nachteil für die Moslems, denn moslemische Fluglinien gibt es zuhauf.

  29. Ich habe eine bessere Idee: Prinzipiell keine Moslems mehr transportieren – sollen doch ihre fliegende Teppiche für Langstrecke und Kamele für die Kurzstrecke einsetzen.

  30. #36 Axel_Bavaria
    .. wer mit air muselmania oder muselwings fliegt gehört doppelt und dreifach gecheckt :-), nur der Schikane wegen! 🙂 🙂

  31. #6 Rollbrettfahrer87 (17. Jan 2010 13:44)

    Was soll der Scheiß? Warum sollte ich mich wegen meines Namens scannen lassen und die anderen nicht? Mir geht das jetzt schon bei der Bundespolizei in den Zügen auf die Nerven. Das Abteil ist vollbesetzt aber nur ich werde kontrolliert. In aller Regel weigere ich mich dann aber einfach und versau den Herren ihren Tag… 😉

    wenn du der einzige mit mohammedanischem namen bist, erscheint es mir logisch. wenn nur du als einziger kontrolliert wirst, liegt es an deiner person bzw deinem auftreten. wenn du dich so heldenmutig verweigerst, kann man dir den tag auch ganz schnell versauen angefangen mit der beførderungsverweigerung ueber ie personalienfeststellung und erzwingungshaft. was glaubst du wohl, wie ein anschlag den opfern den tag versaut?
    du solltest erst mal nachdenken bevor du dummes zeug schreibst. kannst du vielleicht aber auch gar nicht als musel oder antifa spinner.

  32. Jeder normal denkende Bürger hat dies schon immer gewusst. Jedoch, durch die hündische Anbiederung unserer Gutmenschen mit den Moslems, durfte zwischen einer 90-jährigen deutschen Grossmutter und einem potentiellen muslimischen Terroristen bei der Kontrolle kein Unterschied gemacht werden. Der 68-er Schmarren, von „alle Menschen sind gleich“ wird heute noch von nestbeschmutzenden Elementen gepredigt, und sofern es sie nicht selber negativ betrifft, auch gelebt.

  33. #18 Ludwig von Baden

    Das Paket muß komplett geschnürt werden: keinen Flug mit einer arabischen Linie, sowieso in kein Moslemland, kein halal Essen,kein türkisches Frühstückskaffee, auch wenn’s sich an dt. Kundschaft wendet. Kein Supermarkt, in dem eine Schnalle mit Kopftuch an der Kasse sitzt, noch nicht einmal zu Müller Brot, wenn dort Bereicherer arbeiten.
    Ausgenommen: hier wirklich integrierte Türken, daß sind nämlich tatsächlich die „unsrigen“. Die vertreten unsere Sache teilweise intensiver als die Deutschen selbst!

  34. #35 Zenta (17. Jan 2010 15:49)
    Moslems in extra Fluglinien, mit rein mohammedanischen Personal, vom Piloten bis zum Bordmechaniker!

    Wer kontrolliert denn dann, ob sie nicht vorhaben die Kiste in einem Hochhaus zu parken?

  35. Das pauschale Scannen jedes Flugpassagiers, ohne Ansehung der Person, ohne geringsten Anlass, ist verfassungswidrig. Insofern geht Finnland dn richtigen Weg.

  36. @ #40 kein dhimmi

    Ich hab einfach kein Bock mehr, mich als minderwertigen Deutschen behandeln zu lassen. Und eine Regelung wie die finnische macht die Sache auch nicht gerade besser. Ganz davon abgesehen sind Terroranschläge auf Flugzeuge aufgrund des verschwindend geringen Risikos grundsätzlich kein Argument für so einen bescheuerten Scanner. Dann müsste man bald auch in jedem Bahnhof die Bahnreisenden scannen. Wer einen Terroranschlag verüben möchte, wird schon einen Weg finden. Die Angst, die sich bei vielen hier breit macht, erinnert mich übrigens stark an die Hysterie über einen gewissen anthropogenen Treibhauseffekt…

    Achja, und nenn mich nie wieder Antifa-Spinner und schon gar nicht Musel! Sonst muss ich mal schauen, was die PI-policy so hergibt!

  37. Es ist aber nicht anzunehmen, dass Länder wie Deutschland, in denen politische Korrektheit als Staatsreligion herrscht, ebenfalls in der Lage sein werden, ihre Sicherheit durch vernunftmäßige Überlegungen herzustellen.

    Wer verlangt von einem Ochsen Milch.

  38. wie sieht denn die Wirklichkeit an unseren Flughäfen aus
    Ich bin vorgestern noch von Berlin nach Düsseldorf geflogen .
    Meine wenigkeit (älterer Deutscher) und eine mitreisende ( ältere Holländerin ) wurden recht rüde und abweisend behandelt . Bei mir bis zum ausziehen der Hose ohne sichtschutz zu den restlichen reisenden und die Dame c.a. 75 Jahre musste die Schuhe im stehen ohne hilfe ausziehen. Dagegen ein Junger Araber ( 1 klasse Passagier ) ganz ohne kontrolle.
    Personal ausschlieslich dunkelhäutig schwarzharig und der deutschen Sprache nicht wirklich mächtig.
    Das sind die Tatsachen in Deutschland

    viel spass

  39. #18

    Bleibt nur ein Restrisiko: die gehirnamputierten Konvertiten à la Sauerland-Zelle. Diese würden aus dem Raster fallen.

    Wieso?
    Diese Leute sind doch bekannt.
    Wie sonst wäre man auf die Sauerland-Zelle gekommen?
    Gerade die Konvertiten sind so auffällig, da muß man schon blind und taub sein, um die nicht wahrzunehmen.

  40. #47 Rollbrettfahrer87 (17. Jan 2010 19:35)

    Also wenn du von verschwindend geringem Risiko sprichst, dann wirst du es wohl aushalten können, daß du einer der verschwindend geringen Fälle bist, die etwas genauer betrachtet werden.
    Pech für dich. Man kann nicht alles haben.

  41. #50 Rudi Ratlos (17. Jan 2010 22:40)

    Wieso?
    Diese Leute sind doch bekannt.
    Wie sonst wäre man auf die Sauerland-Zelle gekommen?
    Gerade die Konvertiten sind so auffällig, da muß man schon blind und taub sein, um die nicht wahrzunehmen.

    Ich bezweifle stark, dass dem Verfassungsschutz alle radikalen Konvertiten bekannt sind und selbst wenn, würde nicht das Potential bestehen diese lückenlos zu überwachen.

    Die Sauerland-Zelle konnte wohl nur deshalb unterwandert werden, weil sich die Idioten ausgerechnet an einen Informanten des amerikanischen und des türkischen Geheimdienstes zur Besorgung der Zünder gewendet hatten. Sofern ich mich da recht erinnere. Also brachte wohl eher Kommissar Zufall da den Fahndungserfolg als gezielte Ermittlungsarbeit.

    Und auch nochmals für Dich – es ist schon sehr überheblich davon auszugehen, dass jeder Konvertit erkennbar ist. Nicht alle laufen mit Bart und Baumwollmützchen durch die Gegend, besonders wenn er gerade dabei ist einen Anschlag zu planen oder gar durchzuführen.

Comments are closed.