1. Allgemeine Definition: Lügen bedeutet, bewusst die Unwahrheit zu sagen um sich dadurch einen Nutzen zu verschaffen. Der Nutzen kann auch ganz einfach darin bestehen, sich einen Fehler nicht eingestehen zu wollen. Somit wird das Gegenüber geschädigt, sei es wirtschaftlich, gesellschaftlich oder moralisch. Lügen kann demnach auch als Täuschung oder als Einsatz von List zur Erlangung eines Vorteils gegenüber seinem Mitmenschen verstanden werden.

(Gastbeitrag vom Propheten des Islam)

2. Lügen im Koran / Ableugnung der islamischen Heilsbotschaft: Was sagt das islamische Dogma zum Lügen? Lügen ist in der islamischen Heilsbotschaft nicht generell eine Sünde. Im Gegenteil, der Umgang mit Wahrheit/Unwahrheit wird sehr pragmatisch angegangen, es ist in der islamischen Ideologie auch bei diesem Thema das schwere Defizit einer übergeordneten Moral im Sinne der „Goldenen Regel“ erkennbar.

» Taqiyya: Krieg, Frieden und Täuschung im Islam

Wie wir sehen werden, hat die Sünde des Lügens im Koran eine ganz andere Bedeutung. Das islamischen Standardwerk „Reliance of the Traveller“ gibt unter dem Oberkapitel „Book P Enormities“ (was so viel bedeutet wie „Ungeheuerlichkeiten“ oder „schwere Sünden“) im Unterkapitel p24.0 „Der unverbesserliche Lügner“ zwei Koranverse an. (Ahmad ibn Naqib al-Misri, Reliance of the Traveller, amana publications, Beltsville Maryland, USA, 1994, Seite 669)

Sure 51, Vers 10: Tod den Lügnern.
Sure 51, Vers 10: Verflucht (wörtlich: Getötet) seien alle, die immer nur Mutmaßungen anstellen (statt Sicheres zu wissen) (Übersetzung R. Paret)
Sure 51, Vers 11: Die sorglos sind in einer Flut von Unwissenheit.

Tafsir al-Jalalayn 51,10: Vernichtet diejenigen, welche Mutmaßungen anstellen; verflucht seien die Lügner, welche eine andere Meinung vertreten.

Tafsir al-Jalalayn 51,11: Sie befinden sich in einem Zustand der Stumpfheit und des Unwissens, der sie betäubt hat; achtlos sind sie und nehmen keine Notiz vom Jenseits.

Der nächste Vers macht die gleiche Aussage. Hier wird versichert, daß der „gläubige Mann“ eben deshalb kein Lügner ist, weil er die „deutlichen Zeichen von eurem Herrn“ kundtut:

Sure 40, Vers 28: Und es sprach ein gläubiger Mann von Pharaos Haus, der seinen Glauben verbarg: “Wollt ihr einen Mann töten, weil er spricht: “Mein Herr ist Allah” wo er zu euch kam mit den deutlichen Zeichen von eurem Herrn? Wenn er ein Lügner ist, so komme seine Lüge auf ihn; ist er jedoch wahrhaftig, so wird euch ein Teil von dem, was er euch androht, treffen. Siehe, Allah leitet keinen Übertreter und Lügner.”

Tafsir al-Jalalayn 40, 28: Ein im Versteckten gläubiger Verwandter des Pharao … sagte folgendes: „Würdest du einen Mann umbringen, der behauptet, daß sein Herr Allah sei, obwohl er dir ebenfalls deutliche Zeichen und offenkundige Wunder von deinem Herrn gebracht hat? Falls er lügt, wird seine Verlogenheit zu seinem Nachteil gereichen, d.h. der durch sein Lügen verursachte Schaden wird ihn selbst treffen. Falls er aber wahrhaftig ist, so wird dich bald ein Teil womit er dich bedroht, als Strafe treffen. Wahrlich, Allah leitet nicht den Verlorenen, den Götzendiener, den Lügner.

In diesen Versen aus der mekkanischen Zeit wird von der Zurückweisung – oder eben Leugnung – von Allahs Versicherung Seiner eigenen Existenz und des Jüngsten Gerichtes gesprochen.

Die Enzyklopädie des Koran schreibt zum Thema des Lügens:

„Die streitbare Art der koranischen Offenbarung und ihre weitschweifige Natur erwähnen als eine der häufigsten Sünden die Lüge. Darüber hinaus beschreibt sich der Koran oft als „die Wahrheit“ und stellt fest, dass Allah die Welt „in Wahrheit“ erschaffen hat.

Sure 46, Vers 3: Wir erschufen die Himmel und die Erde und was zwischen beiden allein in Wahrheit und zu einem bestimmten Termin; aber die Ungläubigen wenden sich von der Wahrheit, die ihnen wird, ab.

» Verse, die den Koran interpretieren und rühmen

Damit wird Unehrlichkeit (Ableugnung des Islam und Beigesellung anderer Götter) ein zentrales Charakteristikum von Unglauben (kufr) und Polytheismus (schirk)“

Sure 16, Vers 39: Auf dass er ihnen klarmacht, worüber sie uneins sind, und damit die Ungläubigen wissen, dass sie Lügner waren.

Sure 29, Vers 17: Ihr dienet außer Allah nur Götzenbildern und schufet eine Lüge. Siehe, diejenigen, denen ihr außer Allah dienet, vermögen euch nicht zu versorgen. Drum begehret von Allah die Versorgung und dienet Ihm und danket Ihm; zu Ihm kehrt ihr zurück.

Die Schwere des Sakrilegs der Lüge kommt in der wiederholten Frage:

„Wer ist sündiger, als wer wider Allah eine Sünde ersinnt und Seine Zeichen der Lüge bezichtigt?“

zum Ausdruck. Sie wird an neun Stellen gestellt: 6.21; 6,93; 6,144; 7,37; 10,17; 11,18; 18,15; 29,68; 61,7“ (Encyclopaedia of the Qur’an, Brill, Leiden + Boston, 2006, Seite 181).

Die Forderung, nicht falsches Zeugnis abzulegen, bedeutet demnach, keine Lügen gegen Allah auszusprechen und Ihm keine Götter zur Seite zu stellen. „Aus dem Munde von Ungläubigen wird solche Falschheit als eine der schlimmsten Sünde angesehen.“ (Ebenda):

Sure 4, Vers 50: Schau wie sie Lüge gegen Allah ersinnen; und dies genügt als offenkundige Sünde.

Sure 6, Vers 21: Und wer ist sündiger, als wer wider Allah eine Lüge ersinnt und Seine Zeichen der Lüge bezichtigt? Siehe, den Sündern geht es nicht wohl.

Sure 7, Vers 37: Und wer ist sündiger, als wer wider Allah eine Lüge ersinnt oder Unsere Zeichen der Lüge bezichtigt? …

Die Sünde des Lügens wird im Koran also als Zurückweisung und Infragestellung – oder eben Verleugnung – der Heilsbotschaft Allahs definiert, was die Beigesellung „Schirk“ einschließt. Der Islam erkennt in der Lüge demnach die schwere Sünde des Unglaubens.

Die Zurückweisung des Islam macht sich bei Ungläubigen logischerweise durch einen Lebensvollzug bemerkbar, der sich in religiöser, gesellschaftlicher und politischer Hinsicht vom islamischen unterscheidet. Das müssen nun die Rechtgeleiteten nicht einfach hinnehmen. Im Kapitel

» Ungläubige machen von Allahs Weg abwendig

behandeln wir einen Vers, welcher darauf hinweist, daß sich Ungläubige mit ihrem Unglauben nicht nur Allah gegenüber schuldig machen – nein, durch ihre schiere Existenz hindern sie Muslime daran, gottgefällig leben zu können. Ungläubige sind demnach allein schon durch ihren Unglauben schuldig. Es droht für die Rechtgeleiteten Versuchung.

» Fitna

Folgerichtig wird im ersten (10;51) der hier zitierten Verse der Tod der Ungläubigen gefordert: „Tod den Lügnern”. Einmal mehr kann man feststellen, daß Allah das Gewaltkonzept des Islam schon in Mekka anlegte. In Medina ließ Er es von Seinem Gesandten dann in die Tat umsetzen.

Auch in einem Hadith-Beleg wird der große Wert von Wahrhaftigkeit hervorgehoben. Es geht hier ebenfalls um die Annahme bzw. Zurückweisung der koranischen Botschaft, denn die Formulierung „ein Mensch mag solange lügen bis ihn Allah als Lügner deklariert“ besagt, daß spätestens am Tage des Gerichts die Wahrheit offenkundig wird:

Bukhari V8 B73 N116 berichtet von Abdullah: Der Prophet sagte: „Wahrhaftigkeit führt zu Rechtschaffenheit, Rechtschaffenheit zum Paradies. Ein Mensch muß unaufhörlich die Wahrheit sprechen, bevor er wahrhaftig werden kann. Unwahrheit führt zu Verruchtheit (Al-Fajur), Verruchtheit zum Höllenfeuer. Ein Mensch mag solange lügen bis ihn Allah als Lügner deklariert.

Verse, welche die Ableugnung von Allahs Offenbarungen beinhalten sind im Koran extrem redundant. Der Allmächtige hat bei jeder Auseinandersetzung Seines Gesandten mit den mekkanischen Polytheisten wie auch mit Christen und Juden eine Offenbarung ähnlichen Inhalts herniedergesendet. Zu jeder Offenbarung gehört ein Offenbarungsereignis.

» Wiederholungen im Koran

Die Enzyklopädie des Koran schreibt dazu:

„Im Koran werden verschiedene Formen des Verbs „kadhaba“ (lügen) zweiundachzig mal verwendet, „iftara“ (Lüge ersinnen) sechzig mal und „ifk“ im Sinne von „Lüge“ dreizehn mal.“ (Encyclopaedia of the Qur’an, Brill, Leiden + Boston, 2006, Seite 181)

Das Themenregister des Koran „Lan Tabur“ führt unter dem Stichwort „Lüge“ zweiundvierzig Verse auf, unter dem Stichwort „lügen“ zwei und unter dem Stichwort „Lügner“ vierzehn (Lan Tabur, Verlag Islamische Bibliothek, Köln, 1993, Seiten 623 f). Die unterschiedliche Zählart hat mit den unterschiedlichen Übersetzungen zu tun.

Wie die untenstehende Zusammenstellung belegt, sind in der Tat die meisten Verse über die schwere Sünde der Ableugnung der koranischen Heilsbotschaft in Mekka und nicht in Medina offenbart worden. Das entspricht auch der gängigen Erkenntnis: es hat sich aufgrund der Verfügbarkeit weltlicher Macht in Medina für Mohammed (bzw. Allah) weitgehend erübrigt, die Ungläubigen nur zu belehren und ihnen jenseitige Strafe anzudrohen. Jetzt werden sie mit dem Schwert bekämpft:

3;61, 3;71, 3;78, 3;94, 4;48, 4;50, 5;103, 6;5, 6;21, 6;24, 6;28, 6;34, 6;57, 6;66, 6;93, 6;140, 6;144, 6;150, 7;37, 7;89, 9;107, 10;17, 10;41, 10;59, 10;60, 10;69, 11;18, 11;50, 15;91, 16;39, 16;62, 16;86, 16;105, 16;116, 18;15, 20;61, 21;18, 22;30, 22;44, 22;62, 23;44, 24;11, 25;4, 29;3, 29;13, 29;17, 29;68, 34;8, 34;43, 35;4, 35;25, 37;86, 37;151, 38;12, 39;3, 39;32, 39;60, 40;28, 42;24, 45;7, 45;27, 46;11, 46;28, 50;12, 51;10, 61;7, 72;5

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

49 KOMMENTARE

  1. „Spiegel“: Regierung bläht Verwaltung auf
    Berlin

    Die Bundesregierung will offenbar in ihren Ministerien und Behörden rund tausend neue Stellen schaffen. Das berichtet der „Spiegel“. Das Kabinett habe eine seit Jahren bestehende Sparvorschrift aufgehoben. Hätten die Ministerien früher durchschnittlich 1,5 Prozent pro Jahr und zuletzt noch 0,6 Prozent ihrer Stellen einsparen müssen, so gebe es im aktuellen Haushaltsentwurf für 2010 keine entsprechenden Vorgaben.

    Und ders bezahlt bist du!

  2. Die Taqiyya ist ja genau das Problem das den Islam von allen anderen Religionen unterscheidet ! Mann kann keinem Gläubigen Moslem glauben ! Er redet Freundlich und haut einem das Messer in den Rücken!
    Würde mich nur mal interessieren wie weit es geht ! Schweinefleisch? Christliche Gottesdienste , Mohammed beleidigen etc!
    Wie stellt man fest ob Taqiyya oder Ehrlich gemeint?

    Erfolg für den niederländischen Rechtspopulisten Geert Wilders…….

    Wilders zeigt Anti-Islamfilm ‚Fitna‘ in England am 5. März vor dem Oberhaus

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proamerikanisch,Proisrae lisch

  3. Die Lüge im Islam scheint einen relativen Charakterzug zu besitzen.
    Es wird gedreht, gewendet und gepfeilt … letztendlich ist der „Ungläubige“ immer der Lügner.
    So etwas nennt man pragmatische Urteilsfindung, mit einem eindeutigen und uneigennützigen Lösungsweg 🙂

  4. Armee und Islam: Das Leid eines türkischen Wehrdienstverweigerers
    Enver Aydemir lehnt den Wehrdienst in der türkischen Armee ab, weil er sich nicht zu Allah bekennt. Doch den Dienst an der Waffe zu verweigern, ist in der Türkei strafbar. Aydemir wurde inhaftiert und möglicherweise misshandelt. Zu seiner Verteidigung hat sich eine ungewöhnliche Allianz zusammengefunden.

    Mehr dazu…

    Bilde ich mir das ein, weil ich es mir so sehr wünsche oder wird das Thema tatsächlich sukzessive immer präsenter in den Medien?

    Dulce et decorum est pro patria mori!

  5. Ich habe mich schon oft und viel mit Muslimen unterhalten.

    Immer, wenn es um den Koran, die Sharia, die Sunna oder allgemein um den Islam geht und man ihnen dazu unbequeme Fragen stellt, antworten sie mit einer Lüge — mit dem, was WIR unter einer Lüge verstehen.

    Ich hab’s leider noch nie anders erlebt.

  6. Ich hatte mal einen Deutschen Konvertiten
    bei mir beschäftigt. Habe allerdings erst
    davon erfahren, als es zu spät für mich war.
    So etwas habe ich noch nie in meinem ganzen
    Leben mitgemacht.
    Nur auf den eigenen Vorteil bedacht. Alles,
    aber auch wirklich alles ausgenutzt und dann
    noch den Staat beschissen wo es ging. Kam aus
    der Sozialhilfe. Habe mich von ihm trennen
    müssen. Wir haben uns vor dem Arbeitsgericht
    wieder gesehen.
    Nie mehr in meinem Leben werde ich in meinem
    Betrieb einen Moslem oder Konvertiten
    beschäftigen. Da arbeite ich lieber Tag und
    Nacht.
    Diese „Totalitäre Sekte“ taugt wirklich zu
    allem. Weg mit der Sozialhilfe für Moslems.
    Und wir werden sehen, dass sie nach Hause
    entfleuchen.

  7. Ich habe mich einmal mit einem Angehörigen der DITIB unterhalten. Die Unterhaltung fand gegenüber dem jetzt abgerissenen Ditib-Gebäude in der Venloer Straße statt. Es ist schon länger her, ungefähr sieben Jahre.

    Ich habe ihm vorgehalten, daß im Koran steht: „Nehmt keine Christen und Juden als Freunde.“

    Er hat entgegnet, daß das nicht im Koran steht.

    Da habe ich ihn gefragt, ob er nicht einmal seinen Koran kennt, wo doch sogar ich weiß, daß genau das eben doch darin steht.

    Er hat es nochmal abgestritten und hat mich dann ganz unvermittelt gefragt, ob ich weiß, wieviele Juden es in Deutschland gibt.

    Ich war verduzt über diese Frage und fragte ihn, wieso er mich das fragt. Ich wisse nicht, wieviele Juden es in Deutschland gebe und ich fände es sonderbar, daß er mich das fragt.

    Er sagte dann: „Sind es hunderttausend? Oder mehr?“

    Und ich sagte, daß ich es nicht weiß, und daß im Koran eben doch steht: „Nehmt keine Christen und Juden als Freunde.“

    Damit war das Gespräch im wesentlichen beendet und es hat mir danach noch zu denken gegeben. Bis heute habe ich das nicht vergessen.

  8. Was kann man auch von einer Religion anderes erwarten, deren Gott in einer Sure als „gößter Listenschmied“ bezeichnet wird? Wie der Herr, so’s Gescherr…

  9. Woher soll ich wissen ob Mohammed die Wahrheit sagte?
    Er gab an Visionen von Allah empfangen zu haben.
    Für ihn waren diese Visionen -höchstwahrscheinlich- real. Aber auch für seine Anhänger bzw. Nachfolger?

    Ich habe vor ganz vielen Jahren in der Psychiatrie(ich bin schon Rentner) gearbeitet. Dort waren auch viele Menschen, die Stimmen hörten. Für diese Menschen waren diese Stimmen real.

    Heute wäre Mohammed in der geschlossenen Abteilung einer psychiatrischen Klinik.

    Was ist eigentlich die Wahrheit?
    Das Gegenteil von Lüge?
    Wohl kaum. Es gibt nur eine Wahrheit aber millionen Lügen und täglich werden mehr Lügen erfunden.
    Wenn Lüge das Gegenteil von Wahrheit wäre, könnte man auch behaupten dass Krankheit das Gegenteil von Gesundheit ist.
    Es gibt nur eine Gesundheit und millionen Krankeheiten. Und jeden Tag kommen neue Krankheiten dazu(weil irgendwelche Viren mutieren).
    Gesundheit ist wenn der Körper im Gleichgewicht ist.
    Wahrheit ist wenn der Mensch im Einklang mit seiner Realität, der Realität von anderen und der Wahrnehmung von allen ist.
    Diese Wahrheit muß für alle erkennbar, verständlich und greifbar sein…und nicht nur für einen Möchtegernpropheten(für den Allah ständig irgendwelche Ausnahmeregelungen traf),der höchstwahrscheinlich unter starken Wahrnehmungsstörungen zu leiden hatte.

    Der Koran widerspricht sich an vielen Stellen selbst. Wie kann ein Buch, dass sich selbst widerspricht die Wahrheit sein?

  10. @12 KDL

    Eben. ich weiß nicht ob es einen Gott gibt.
    Aber wenn es Gott gibt und er ist ewig, unendlich, allwissend und allmächtig, wird er es wohl kaum nötig haben „listig“ zu sein.
    Nein, er würde keine List schmieden.
    Warum auch? Er hat es nicht nötig, die Menschen zu täuschen…sie hinters Licht zu führen.

    Zu Täuschung bzw. List schreibt Wikipedia:

    Täuschung ist die falsche Auffassung eines Sachverhalts, unabhängig davon, ob die Täuschung bewusst durch einen anderen herbeigeführt wird (jemand wird getäuscht) oder nicht (jemand täuscht sich). Im ersten Fall spricht man auch von Irreführung. Umgangssprachlich wird „etwas durch Manipulation des augenscheinlichen Sachverhaltes in Täuschungsabsicht unrichtig darstellen“ als türken bezeichnet.

    List und Täuschung kann man auch als „türken“ bezeichnen? Wie interessant…

  11. @17 sosheimat100

    Ich wohne in der Nähe von Aachen und könnte kotzen als ich Deine News gelesen haben.
    Aachen ist wie Köln, Duisburg, Frankfurt und Berlin schon fest in Muselhand.

  12. @ #11 Leserin (30. Jan 2010 18:03)

    Ich habe mich einmal mit einem Angehörigen der DITIB unterhalten . . .

    Das, was Du da beschreibst, sind die üblichen Ablenkungsmanöver. Eine Frage stellen, die nichts mit Deinem Thema zu tun hat in der Hoffnung, damit Verwirrung zu stiften.

    Wenn man sich mit Muslimen über den Koran unterhält und behauptet, da steht in Sure X Vers Y das und das, dann muss man dies schriftlich belegen können.

    Das „schäfste“ Erlebnis, das ich diesbezüglich gehabt habe :

    In meinem Wohnort hat die Ahmadiyya-Sekte einige Jahre lang im Vorfeld des „Tags der offenen Moschee“ samtags einen Info-Stand betrieben.
    Eines Tages bin ich zu diesem Stand gegangen und habe den Betreuer gefragt :

    „Sagen Sie, im Koran steht doch …“

    An dieser Stelle meiner Frage ist er mir ins Wort gefallen und hat sehr unwirsch „geantwortet“:

    Nein, das steht nicht im Koran !“

  13. Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten! Oder zu Deutsch „Du sollst nicht lügen!“ Wer dieses Gebot übertritt, ist des Todes durch die Sünde. Denn wer das Gesetz in einem Punkt übertritt, hat das ganze Gesetz gebrochen.
    Da es kein Opfer Jesu für die Islamisten gibt, landen sie unweigerlich alle im feurigen Pfuhl mit und ohne Listen.

    Dumm gelaufen!

    Warum war Muhammad nicht das Siegel der Propheten?
    Weil der letzte Prophet Elia heißt!!! (siehe altes Testament und Aussagen Jesu) Niemand war größer als er. Darum ist wenn schon, Elia das Siegel der Propheten und Muhammad ist nur der größte der Lügenpropheten!!!

  14. Unsere Politiker wissen ja leider nicht, dass zur Durchsetzung des Islam jedes Mittel und das Lügen ausdrücklich geboten sind.
    Andererseits: Was wissen die Politiker überhaut?

    Nächstes PI-Treffen in Nürnberg am 12.Februar!
    pi-nbg@t-online.de

  15. @23 A Prisn
    Eines Tages bin ich zu diesem Stand gegangen und habe den Betreuer gefragt :
    “Sagen Sie, im Koran steht doch …”
    An dieser Stelle meiner Frage ist er mir ins Wort gefallen und hat sehr unwirsch “geantwortet”:
    Nein, das steht nicht im Koran !”

    Kann ich nur bestätigen!
    Also DAS steht wirklich nicht im Koran!

  16. liebe pi redaktion,

    haben sie denn noch immer nicht verstanden, dass der koran nichts mit dem islam zu tun hat?

  17. #16
    Ich bin der Überzeugung, dass dem Mohammel
    damals in Medina ein Dachziegel auf den Kopf
    geknallt ist.
    Sonst hätte der nicht so einen Mist verzapft.

  18. Im Grunde ist es doch egal um welche Religion es sich handelt.Eine Gemeinsamkeit haben sie doch alle: Machtausübung

  19. Unsere Politoberen sind ebenfalls Lügner. Mit Logik kann man ihnen den wahren Charakter des Islam nicht aufzeigen. Sie würden bildlich gesprochen noch behaupten 2 plus 2 ergäbe 5, selbst wenn ich 2 Äpfel hernehmen würde und noch 2 Äpfel dazulegte und fragen würde, wieviel Äpfel das sind, sie würden antworten es sind fünf. Aber warum lügen sie? Aus Angst,
    aus Scham, weil sie einen Vorteil erwarten, aus Neid und Hass (auf das eigene Volk)oder weil sie den Islam (aufgrund seines Ölreichtums) in vorauseilendem Gehorsam für den zukünftigen Weltenherrscher halten? Oder gibt es einen tiefenpsychologischen Grund der, wie wir auf PI erfahren haben, perverse sexuelle Hintergründe hat (Vergewaltigungen, Pädophilie, Sodomie, Brutalität wie Abhacken von Gliedmaßen und Steinigungen)? Wir wissen es nicht genau. Diskutieren bringt uns allein nicht weiter, mit Politoberen und Gutmenschen schon garnicht.Wir müssen „Sand ins Getriebe“ werfen, d.h. keine Lügenzeitungen kaufen, Kampfsport üben, an Wahlkämpfen teilnehmen, uns unter gutmenschliche Veranstaltungen mischen und „Fragen“ stellen und als Bürgerschutztruppe (alles legal) in stark bereicherten Gegenden patrouillieren. Wir müssen Zwang ausüben, sonst wird Zwang auf uns ausgeübt.

  20. Sure 3: 54 ist zurzeit mein Favorit in der Islam – Angelegenheit.

    Allah der Listenschmied (laut Koran)

    Sure 3:54: Und sie schmiedeten eine List, und Allah schmiedete eine List; und Allah ist der beste Listenschmied. Quelle

    List: Durchtriebenheit, Verschlagenheit bis Gerissenheit über klug, Schlauheit.
    Also, wenn sich jemand schlau gibt aber verschlagen denkt nennt man das hinterhältig. Ein Listenschmieder eben. Allah der beste Listenschmied.

    List: Arglist; Verrat, Falschheit, Unaufrichtigkeit, Hinterhältigkeit, Doppelzüngigkeit, Hinterfotzigkeit; Doppelspiel, Heimtücke, Hinterlist, Ränke;

    Schmieden (Listen schmieden): intrigieren; jemanden gegen jemanden ausspielen.

    Das Gegenteil ist Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit, Geradheit o.ä. bzw. nicht zu lügen.
    Allah ist auch noch stolz darauf, da er sich für den besten Listenschmied bzw. Lügner hält. Das heißt, tut es ihm gleich – mit seiner List. Wenn jemand meint dieser Spruch fördert Vertrauen ist er schief gewickelt.

    Falls ich hierein zu viel interpretiere, lasse ich mich gerne aufklären.

  21. Die geistlichen Waffen, von denen der Prager Kardinal Vlk sprach (hier bei PI gelesen) und die die Christen Europas neu ergreifen sollten, haben sehr stark auch mit Evangelisation zu tun – sowohl bei uns, als auch in muslimischen Ländern. Warum werden Juden und Christen derart verfolgt? Das Besitzen oder gar Verteilen von Bibeln strengstens verboten? Offensichtlich haben sie Angst. Wovor? Vor einer Konfrontation mit der Wahrheit?

  22. Wenn wir die Berichte hören von Muslimen, die die Bibel lesen und mit dem Koran vergleichen konnten, stellen wir überall (!) die gleiche Tatsache fest: Sie merken, dass man sie belogen hat. Sie erkennen, dass Gott eine Beziehung zum Gläubigen herstellen möchte, die von Liebe und Vergebung geprägt ist (Vater – Kind); dass Jesus nicht einfach ein Prophet, sondern der angekündigte Messias ist. Sie verstehen den Heilsplan Gottes mit den Juden, dem auserwählten Volk, und erkennen, dass niemand sich an ihrem Erbe (die paar Quadratkilometer Land und Jerusalem) vergreifen sollte. Dass aber für Nicht-Juden auch zahlreiche Segnungen vorgesehen sind. Das ist eine wahrhaft explosive Botschaft > Evangelium! Deshalb muss sie verhindert werden…

  23. Ein paar Bibelverse zum Vergleich gegenüber dem Koran gefälligst, liebe Kommentatoren und Mitstreiter gegen die Islamisierung.

    2.Mose 20, 16
    Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten.

    2.Mose 23,1
    Du sollst kein falsches Gerücht verbreiten; du sollst nicht einem Schuldigen Beistand leisten und kein falscher Zeuge sein

    5. Mose 19,18-19
    18 und die Richter sollen gründlich nachforschen. Und wenn der falsche Zeuge ein falsches Zeugnis wider seinen Bruder gegeben hat,
    19 so sollt ihr mit ihm tun, wie er gedachte, seinem Bruder zu tun, damit du das Böse aus deiner Mitte wegtust,

    3. Mose 19,16
    Du sollst nicht als Verleumder umhergehen unter deinem Volk. Du sollst auch nicht auftreten gegen deines Nächsten Leben; ich bin der HERR.

    Ps 101,7
    Falsche Leute dürfen in meinem Hause nicht bleiben, die Lügner gedeihen nicht bei mir.

    Ps 116,11
    Ich sprach in meinem Zagen: Alle Menschen sind Lügner.

    Joh 8,44
    Ihr habt den Teufel zum Vater, und nach eures Vaters Gelüste wollt ihr tun. Der ist ein Mörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit; denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er Lügen redet, so spricht er aus dem Eigenen; denn er ist ein Lügner und der Vater der Lüge.

    Eph 4,25
    Darum legt die Lüge ab und redet die Wahrheit, ein jeder mit seinem Nächsten, weil wir untereinander Glieder sind.

  24. Und was geschehen kann, wenn das Evangelium verkündet wird, ist sehr bewegend: Dieses Video muss man anschauen!
    Denn um in Saudi-Arabien Christ zu werden, braucht es wahrlich mehr Mut als in Europa!

    http://vimeo.com/8689072

    Deshalb beten wir weiter: « Dein Reich komme! »

  25. Der Islam ist eine Ideologie mit zwei Gesichtern. Verachtung aller Andersdenkenden, Lügen und Täuschungen werden so lange praktiziert, bis man in der Überzahl ist.
    Eine Herrenmentalität, die denm Überlegenheitswahn der Nazis in nichts nachsteht.
    Verbreitung mit Gewalt ist die Kernaussage im Koran. Ein im wahrsten Sinne des Wortes furchtbares Buch.

    Das braune Regime sind wir losgeworden, wir sollten der grünen Pest hier keine Chance geben.

  26. #14 Leserin (30. Jan 2010 18:03)

    Ja, bei „Diskussionen“ mit Moslems muss man mit allem rechnen. Ich selbst halte mich schon für schlagfertig, aber was da manchmal von denen kommt… Ich brauch dann einige Sekunden, weil ich mich immer frage „was hat denn das jetzt damit zu tun?“ Kurzum, eine kritische Diskussion (Austausch von Argumenten), ist nicht möglich!

  27. Zum Islamverbreiten muss man lügen.
    Oder Köpfe abschlagen.

    Freiwillig würde dieser kranken Hassideologie doch kein gesunder Mensch beitreten.

    #4 klausklever (30. Jan 2010 17:36)

    „Spiegel“: Regierung bläht Verwaltung auf
    Berlin

    Die Bundesregierung will offenbar in ihren Ministerien und Behörden rund tausend neue Stellen schaffen. Das berichtet der „Spiegel“. Das Kabinett habe eine seit Jahren bestehende Sparvorschrift aufgehoben. Hätten die Ministerien früher durchschnittlich 1,5 Prozent pro Jahr und zuletzt noch 0,6 Prozent ihrer Stellen einsparen müssen, so gebe es im aktuellen Haushaltsentwurf für 2010 keine entsprechenden Vorgaben.

    Klar, man braucht ja Platz für „Quotenmohammedaner in Spitzenpositionen“.

  28. Guter Artikel, aber sicherlich für unsere Landesverräter alte Kamellen. Die jetzige Regierung praktiziert das haargenau so.

  29. Ihr geht aber ganz schön hart mit Mohammad ins Gericht.Eigentlich kommt es doch mehr auf die inneren Werte an,Herz,Leber,Nieren,Gehirn? Und außerdem hat er uns den Koran hinterlassen,übersendet durch den Engel Gabriel.Also nicht von Allah direkt,sondern von Gabriel.Allah hatte wohl gerade keine Zeit für Mohammad den Hüter der Kaaba(Kaba war doch bei uns immer KAKAO,oder nicht?deshalb sagt man vielleicht auch -durch den KAKAO ziehen-)klar,auch- getürkt- kommt ja nicht aus der Luft,und Lügen haben kurze Beine,schaut sie euch an ,die haben alle kurze Beine Acromegalie sowieso,und -Schwanzgesichter- wie Pat Condell sagt.Und schaut euch an was uns der Koran gebracht hat ,eine bessere Welt.Die Menschen lieben sich,keiner spricht von Krieg.Wir leben im Promise Land,Hakuna Matata(eine Welt ohne Sorgen) Das haben wir alles Mohammad und seine treuen Helfern zu verdanken,lasst uns jetzt alle beten für mehr Harz4 und mehr Kindergeld,und mehr Miethilfe,und mehr KassamRaketen,oder besser noch ne A-Bomb bis alle begriffen haben was Mohammad meinte

  30. Ich muss gestehen, dieses Thema ist für mich neu. Ich habe auch bei derprophet.info/inhalt/taqiyya nachgeschaut. Es sieht für mich so aus, dass Lüge im Islam zwar eine Sünde ist, aber man darf lügen und sogar seinen Glauben leugnen, wenn eine Gefahr droht. Während eines Krieges z. B. etc. Wäre auch doof, Lügen total zu verbieten. Wo liegt das Problem?

  31. Was mir auffällt, ist daß Muslime generell unehrliche Menschen sind, die den Namen Gottes oft mißbrauchen, sogar wenn ihre Lüge offensichtlich ist. Sie fühlen keine Scham dabei sondern tun diese schwere Sünde so, als ob es für sie völlig normal ist. Ich schwöre bei Allah – wie oft haben wir diesen Satz schon gehört? Und wie oft wußten wir, daß der Muslim diese Worte in vollem Bewußsein der Lüge und wieder besseres Wissens aussprach um sich einen Vorteil zu schaffen?

  32. #46 Maverick 1 v.31.01.2010

    Lügen sind wohl so alt wie die Menschheit. Das Problem im Islam liegt m.M. nach darin, dass Un- oder Andersgläubige generell belogen werden dürfen. Es ist keine Sünde, da diese Menschen im Rang unter den Muslimen stehen. Es gibt Islamprediger, die Menschen ohne Glauben als Vieh bezeichnen.
    Auch Juden und Christen sind nach dem Koran minderwertig.

    Solange diese „Minderwertigen“ jedoch in der Überzahl sind, müssen sie getäuscht und belogen werden, um der „natürlichen Ausbreitung des Islam“ keine Hindernisse in den Weg zu legen.

    Eine von langer Hand vorbereitete Strategie führender Islamfaschisten.

  33. #46 Maverick 1

    Da der Kommentarbereich des PI-Artikels über Irmer bereits geschlossen ist und du dort auf einen Kommentar von mir so geantwortet hast:

    Vermutlich könnte Adolf auch heute Erfolg haben.
    Wenn Leute auf so was immer noch hereinfallen.

    möchte ich dir darauf nur noch antworten, dass ich Argumente und Quellen liefere und du weder Argumente noch Quellen hast.

    Stattdessen gibt es Nazikeule und Diffamation.
    Aber dies ist offenbar das einzige was Leuten wie dir und allen anderen in diesem Land, die sich für „links“, „intellektuell“, „gebildet“, „geistig“ überlegen halten, einfällt, wenn sie abweichende Meinungen weder verstehen noch akzeptieren wollen. Ich weiss nicht, ob du dazugehörst, aber die heutigen „Linken“ und „Grünen“ sind alle geistig, ideologisch und moralisch bankrott. Sie wollen es nur noch nicht wahrhaben. Es ist sinnlos zu diskutieren, wenn immer gleich die Nazi-Vergleiche kommen.

    Hier noch zwei Links zu Nachlesen.

    http://en.wikipedia.org/wiki/IQ_and_the_Wealth_of_Nations

    http://en.wikipedia.org/wiki/IQ_and_Global_Inequality

Comments are closed.