Think Tanks sind momentan groß im Kommen auch am rot-dunkelrot-(islam)grünen Ufer. Die ehemalige hessische SPD-Spitzenkandidatin Andrea Ypsilanti will eine Gruppe von Politikern und Wissenschaftlern um sich scharen und mit ihnen gemeinsam einen Verein unter dem Namen „Institut Solidarische Moderne e.V.“ gründen, der eine „neue linke“ Denkfabrik werden soll.

In den Vorstand des Vereins sollen neben Ypsilanti der Großen selbst die stellvertretende Vorsitzende der Linkspartei Katja Kipping und der Europa-Abgeordnete der Grünen Sven Giegold gewählt werden.

Die FAZ berichtet:

Im Gründungsaufruf des Instituts fordern die Autoren ein „neues linkes Projekt“, das sich gegen die Ideologie des Neoliberalismus wendet. Aus einer gesellschaftlichen Mehrheit, die eine Alternative zum Neoliberalismus suche, solle „wieder eine politische Mehrheit in demokratischen Wahlen“ werden. Bisher unterstützen rund 20 Personen aus Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft das Projekt. Zu ihnen gehören der Soziologieprofessor Stephan Lessenich aus Jena, der Rechtswissenschaftler Andreas Fischer-Lescano aus Bremen, der Sozialrichter Jürgen Borchert aus Darmstadt, die Soziologin Sonja Buckel aus Frankfurt, der junge Grünen-Politiker Arvid Bell und der ehemalige Journalist und Fernsehmoderator Franz Alt.

In diesem Jahr will der Verein zwei Tagungen veranstalten und ein erstes Memorandum veröffentlichen. In einem „effizient organisierten arbeitsfähigen Institut“ wolle man „politische Kompetenz für wirkungsvolle parlamentarische und außerparlamentarische Umsetzungsstrategien“ entwickeln.

Längerfristiges „Endziel“ der „parlamentarischen Umsetzungsstrategien“ dürfte die Neubesetzung der Bundesregierung durch Dunkelrot-Grün sein.

(Spürnasen: ostseestadion und HKLV)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

84 KOMMENTARE

  1. Gebe Schlernhexe recht.

    Bei manchen Leuten ist „Brainstorming“ ein Sturm im Wasserglas und ein „Gehirnschlag“ ein Schlag ins Leere.

    Wenn man eine Amöbe und ein Algebrabuch in einen Raum sperrt und lange genug wartet, so wird die Amöbe deshalb doch nicht rechnen können.

  2. Think Tanks ?

    English „to think“ = denken

    Entweder, diese Leute denken mal nach, oder sie manipulieren weiter, indem sie Politik machen.

    Beides verträgt sich schlecht miteinander.

  3. Üpsilanti ist Kult, wir sollten sie unterstytzen. mit ihren aussergewöhlichen fähigkeiten (= grenzenlose machtgier) schafft sie es, die SPD landesweit unter 10% zu drycken.

  4. Es ist erschreckend, dass die Linken so gute Wahlergebnisse erzielen. Ich kenne eine Menge Leute, die die Linke gewählt haben, keinen von ihnen würde ich als links bezeichnen, eher patriotisch. Die denken, die Linke würde hier schon aufräumen mit den kriminellen Ausländern. Fragt mich nicht, wieso die das glauben.

  5. „Aus einer gesellschaftlichen Mehrheit, die eine Alternative zum Neoliberalismus suche […]“

    Na Gott sei Dank gibt es Wahlen, damit nicht jeder frech behaupten kann was die Mehrheit denn angeblich möchte.

    Offensichtlich möchte die Mehrheit aber keinen Sozialismus, wie die letzte BTWahl gezeigt hat. Mit einer Lüge zu beginnen, scheint ein gutes (und typisches) Fundament für diese „linke Denkfabrik“ zu sein.

  6. Ypsilanti schreib ich jedes Denkvermögen komplett ab

    und die roten Stasi-Islam-Furien denken sowieso mit einem anderen Körperteil

  7. Die Unterstützerliste liest sich ja wie ein Who is Who der Gutmenschencamarilla aus dem linken Faullenzer Deppen Biotop.

  8. Die sollten sich Verlierertruppe nennen. Von Gedanken geschweige denken kann ja hier keine Rede sein.

  9. Da ist eine Verliererin angetreten, uns Ein X für ein U vorzumachen.

    XYPSILANTI steht für Denklügen. Von Anfang an ein bankrottes Unternehmen.

  10. Diese Frau leidet an einer manischen Depression – in Zukunft werden wir noch viel mehr von ihren haarsträubenden Aktionismen erfahren (bis dann am Ende die Leute mit der weißen Jacke vor ihrer Tür stehen)!

  11. Eine Denkfabrik für einen neuen Anlauf zum Blockparteien-System. Kommt demnächst eine Planungsstelle für „antifaschistische Grenzsicherung“?

  12. „Institut Solidarische Moderne e.V.“</blockquote

    Man gebe dem Kind einen wohltönenden Namen, wie "Deutsche Demokratische Republik".
    Ich würde für
    "Institut Abzockender Hinterwäldler e. V."
    plädieren.

  13. Wollen die jetzt rauskriegen, wie man Wahlkampfaussagen nach der Wahl umkehrt, ohne daß es jemand merkt und Alle dabei mitmachen??

  14. Der Output aus diesen „think-tanks“ dürfte sich in engen Grenzen halten, denn zum Denken braucht es Intelligenz und Hirn. Beides ist bei solchen Hominiden wie Yps und Konsorten nur rudimentär vorhanden. Leider ein Zustand, der auf mehr als die Hälfte der uns regierenden Politiker zutrifft. Das erklärt auch den Zustand des Landes.

  15. interessant , wie man offenen und ungenierten Lügnern und Versprecher-Brecher immer wieder ne Platform bietet ihren Müll in Geld umzuwandeln
    im Mittelalter hätte man ihr das rechte Ohr angeschlitzt als Wahl-Betrügerin und um so jeden zu zeigen ..sie ist ein Schlitzohr !

  16. Adolf Hitler hatte in München auch eine „Denkfabrik“ oder etwa nicht? Bitte Gegenbeweis antreten!

    Mfg.

    d.k.

  17. Bei Özdemir (Bild) kennt man sich auch nicht aus, ober ER dabei ist etwas Gehirn nach oben zu Stopfen, oder ein Linkes Schräubchen sucht 🙂
    Ein Schräubchen mit Linksgewinde, was ja in der Industrie nur eine Einzefall-Norm ist, wie bei Gas und und sonstigen „Flaschen „

  18. Es ist schon merkwürdig was sich heute alles Wissenschaftler schimpft darf!
    Viele können nicht einmal bis 3 zählen. Sind die heute eigentlich nicht mehr der Wahrheit verpflichtet?

  19. Schlage Frau Asylantin Eskandary-Grünberg für einen hohen Posten in diesem Verein vor. Da kann sie dann schon mal an den fortgeschrittenen Plänen für die Umsiedlung und Deportation der Eingeborenen arbeiten. Zwar folgen jährlich 150000 Deutsche ihrer Aufforderung, das Land zu verlassen, doch langfristig wird es effizienterer Maßnahmen bedürfen. Da wäre es klug, schon mal die nötigen Pläne griffbereit in der Schublade zu haben.

  20. …aber keine schlechte Idee, –
    arbeitslose Parteimitglieder werden
    nun zu Sink-Tankern umdeklariert.
    ..ist so diese linke Politikermasche sich mit traditionellen Fantasieen in Richtung Vollbeschäftigung zu sorgen. Dazu noch aus dem Osten ältere FachkräftInnen als, sagen wir mal, Diagnose- und Anamese-SpezialistInnen einsetzten und dann hat wirklich wieder jeder Arbeit. Fehlt zur Fixierung dieses Projektes nur noch eine kleine bauliche Veränderung , damit die Ergebnisse nicht immer dünner werden.
    -> Grossprojekt Sink-Tank Deutschland .

  21. Aufgabenstellung:
    „Wie formen wir die Demokratie in eine linke Parteiendiktatur um, um in Zukunft nicht lügen zu müssen?“

  22. Ich fürchte, für dieses „Institut“ wird es dann auch schon bald öffentliche Fördermittel geben. Die direkt beim Feind abkassiert werden: Bei der Neoliberalen Wirtschaft sozialer Kälteprägung. huuuuuuu

  23. Längerfristiges “Endziel” der “parlamentarischen Umsetzungsstrategien” dürfte die Neubesetzung der Bundesregierung durch Dunkelrot-Grün sein.

    Es geht um die Endlösung in der Deutschenfrage. Dieses minderwertige Volk muss durch die muslimische Herrenrasse ersetzt werden, die sich nicht so unverfroren gegen den Internationalsozialismus streubt.

  24. Wie das aussieht hat sie uns ja schon gezeigt.

    Zuerst wird sie sagen, keine zusammenarbeit mit …

    … und danach wird es heißen, da habe ich mich wohl nicht klar ausgedrückt man muss eben mit den gegebenheiten arbeiten. 😀

  25. Ich schließe mich einigen Vorrednern an: Ausgerechnet Andrea Y. will eine Denkfabrik gründen. Der Begriff kommt bekanntlich von „denken“. Sollte mir die Frau mal über den Weg laufen, würde ich sie fragen: „Sie wollen also denken. Aber womit denn?“

  26. „Eine Nation, die zwischen ihren Kriegern und ihren Denkern unterscheidet, läßt ihre Schlachten von Idioten schlagen und ihre Gesetze von Feiglingen schreiben.“

    – Thukydides, „Der peloponnesische Krieg“

    pi.kiel@yahoo.de

  27. Grüne Denkfabrik, der „Schenkelklopfer“ des Jahres.
    Das fängt ja gut an. Sie machen es den Moslems nach, die haben auch den „Erfinder“ erfunden.
    Grüne haben einen IQ von Drei, das entspricht der Mischung zwischen einen roten Schraubenzieher und einen grünen Papagei

  28. @ nicht die mama

    Die SozialistInnen sind sehr kreativ, wenn es darum geht, ihre Ziele als „vom Volk gewollt“ zu verkaufen. Ein Paradebeispiel ist Salvador Allende, dessen Herrschaft beinahe einen Bürgerkreig entfesselt und das Land in ein Chaos gestürzt hat.

  29. Solln sich doch der kommunistischen Plattform der Ex-SED anschließen.

    Das wird eine Lüg-Fabrik!

  30. Ja, ja, das sind so Denk-Tanker, in denen hohle Phrasen für die SPD-Journaille im „Kampf gegen Rechts“ besprochen werden.

    Die Ergebnisse sind meist Substitute für gebräuchliche Begriffe, mit denen alles im Zusammenhang mit Islamkritik verwurstet werden soll.

    Beispiele:

    – aus „Kundgebung“ wird „Aufmarsch“

    – aus „Konferenzräumen“ werden „Aufmarschgebiete“

    – aus „Demonstranten“ werden „Rechtspopulisten“

    – aus „sich für Sorgen der Bevölkerung einsetzen“ wird „mit Sorgen und Ängsten der Bevölkerung spielen“

    usw., usw.

    http://www.derwesten.de/nachrichten/Pro-NRW-will-in-Duisburg-aufmarschieren-id2462023.html

    Anti-Islam-Konferenz : Pro NRW will in Duisburg aufmarschieren

    Duisburg/Düsseldorf. Vor eineinhalb Jahren versetzten sie Köln in helle Aufregung, nun wollen die Rechtspopulisten von „Pro NRW“ sich in Duisburg versammeln. Aus der Politik hagelt es Proteste, auch das Innenministerium ist besorgt. Verbieten könnte die Aktion allein die Duisburger Polizei.

  31. zu zeiten des „real existierenden sozialismus“ war es das politbuero.
    die zustænde næhern sich immer mehr der udssr an. in der eu sind kommissare, rot-rot-gruen schliesst sich zusammen,schwarz-gelb rueckt nach links. es ist die sed 2.0
    demokratisch ist diesem wahnsinn nicht mehr beizukommen.

  32. lol, ausgerechnet die Sprechpuppe Asyltanti will ’nen „Denk-Tanker“ in’s Leben rufen !

    Parteiintern unter dem Spitznsnamen „Isch“ (Isch will Ministäpräsidänndinn wärdn“) erfüllt die ehemalige Saftschubse so ziemlich jedes Klischee eines Hessen-Süd-SPDlers:

    Vorlaut, ideologisch, ein- und halbgebildet, unfähig zur Analyse und zur Wahrheit, im Übrigen aber zu allem fähig.
    Das klandestine Lebensmotto des Andrea Y. lautet: „Links faseln aber rechts leben“, weshalb ihr Sprößling auch ganz (groß)bürgerlich für 400.- €/mtl. die feine Privatschule in einem Frankfurter Nobel-Vorort besucht, die Kinder der „kleinen Leute“ (vulgo: Normalbürger) aber mit dem Messerhelden Mustafa und Burka-Burcu in die Gesamtschule gehen sollen, wegen der „Gereschdischkeit“, wie uns Andrea meint.

  33. @ Bonn

    Ja, deshalb wurde Metzger ja auch nach allen Regeln der Kunst von den Genossen weggemobbt.

    Der SPD-Dissidentin Tesch, die seit ihrer Jugend gehbehindert ist, wurde gar von einer der sozialistischen Humanität verpflichteten Genossin gewünscht, ihr „sollen die Beine abfaulen.“

    A.Y. hat dazu geschwiegen, aus Parteiräson.

  34. ist es nicht eine schande ?
    was wir unseren geliebten rot-rot-grünInnen hier zumuten ?
    ein leben in frieden und wohlstand. Pfui!
    wir sollten sammeln , für die reise derer ins gelobte land der sozialistischen gerechtigkeit.
    nordkorea oder kuba.

    weit weg vom faulenden, prasitären kapitalismus.

  35. #6 Bismarck (31. Jan 2010 18:51)
    Es ist erschreckend, dass die Linken so gute Wahlergebnisse erzielen. Ich kenne eine Menge Leute, die die Linke gewählt haben, keinen von ihnen würde ich als links bezeichnen, eher patriotisch. Die denken, die Linke würde hier schon aufräumen mit den kriminellen Ausländern. Fragt mich nicht, wieso die das glauben.
    —————————-

    Ich glaub die Leute die Du kennst, kennen sich da ziemlich gut aus. In der DDR waren die Stalinisten nicht zimperlich mit Einsperren und „asozialem“ Gesockse.
    Ich glaub, die würden so ziemlich jeden Musel inknastieren, der nicht arbeitet. Aber auch Deutsche…
    Ich hoffe doch sehr, dass dieser Özzdimir und Ypsilanti NIEMALS Macht in Deutschland bekommen werden. Dann können wir wirklich „Gut Nacht“ sagen, weil es Deutschland dann nicht mehr gibt.

  36. Denken kann ja nie schaden!

    Es sollte Substanz vorhanden sein, aber bei Anhängern dieser Politik müssen schon einige Hirnwindungen durcheinander geraten sein.

  37. Zu den Initiatoren gehört auch der SPD-Bundestagsabgeordnete Hermann Scheer. Ypsilanti hatte ihn als Wirtschaftsminister vorgesehen, wäre eine von der Linkspartei tolerierte rot-grüne Regierung 2008 in Hessen zustande gekommen.

    Hermann Scheer, der Mann mit dem alternativen Nobelpreis und vielen anderen Auszeichnungen aus dem Bereich des Umweltschutzes. Man muss sich nur einmal ansehen, von wem das Geld für diese hoch dotierten Auszeichnungen kam; hier findet man unter anderen auch die Firma SOLARWORLD.
    Für mich ist alles was dieser Mann treibt nur zum Nachteil für die deutsche Bevölkerung.

  38. #17 unmoderiert (31. Jan 2010 19:05)

    Da ist das Tankerunglück vorprogrammiert !

    Exxon Valdez 2.0. Mit Kapt.Lügilanti am Steuer in die (Öl)pest für ganz Deutschland.

  39. Hallo ,
    SPD, Grüne, Linkspartei und eine Denkfabrik?
    Also Fabrik und Sozis, Volksverblöder und Kumunisten wollen den Versuch wagen selbständig ohne Anleitung zu denken?
    Wie soll denn das gehen? Die sind doch zu doof ein Loch in den Schnee zu Pis…. Da wird bald jeder was zu lachen haben. Das sich die Lügelanti überhaupt traut sich öffentlich zu äußern ist schon schlimm genug das kann auf den Müll den ihr „Gehirn“ produziert gut verzichten

  40. Statt hier Hohn und Spott auszuschütten, wäre es angebrachter mal ernsthaft darüber zu diskutieren, warum „wir“ kein ähnliches wissenschaftliches Institut auf die Beine bekommen ………..

  41. #57 honigbaer (31. Jan 2010 21:01)
    Statt hier Hohn und Spott auszuschütten, wäre es angebrachter mal ernsthaft darüber zu diskutieren, warum “wir” kein ähnliches wissenschaftliches Institut auf die Beine bekommen ………..

    …nee, lieber Spott und Hohn ausschütten. Ausserdem können wir selber denken und brauchen dazu keinen Tank. 😀

  42. Ypsilanti will eine Gruppe von Politikern und Wissenschaftlern um sich scharen. Da muss ich ja laut lachen. „Denkfabrik“ und die mit Ypsilanti, die noch nicht einmal ein Zitat aus ihrer eigenen „Diplomarbeit“ wiedererkennt. Ohne den Rettungsanker Politik könnte die Yps heute auf dem Tanker die Decke schrubben oder sie würde in der Schlange im Sozialamt stehen, wie die anderen Diplsoziologen und Absolventen ähnlich wertloser Abschlüsse.

    Dann schlisse ich mich doch lieber dem Kommentator der „Welt“ an, der kurz und bündig sagt, was Sache ist:

    Sozialdemokrat in der SPD sagt:
    Die SPD muß die Kollaborateure der Linken, wie Ypsilanti, Wowereit und Platzeck aus den Führungspositionen der Partei entfernen. Nur dann wird die SPD in Deutschland eine politische Zukunft haben und wieder Wahlerfolge erzielen können.

    Die Welt

  43. Rot-Grüne-Denkfabrik? Was soll am Ende produziert werden? Außer Mist und heißer Luft, kommt da nichts raus.

  44. Welch Idiotenhaufen wählt immer die gleichen Landesverräter? Grün wie Rot bringen nichts als Ärger und Frust. Sie holen noch mehr Fremde her aber genau die Falschen. Sie unterstützen die Islamisierung jagt sie endlich zum Teufel!

  45. Die Planschkuh braucht nun-da politisch und materiell entsorgt- dringend eine neue Einnahmequelle, um genog Kohle ranzuschaffen, damit ihr Luxuskid weiterhin die Elite-Privat-Bonzenschule besuchen kann (selbstredend kulturbereichererfrei)

  46. Der schlimmste Fehler der konservativen Bewegung in Deutschland

    liegt in der bedingungslosen Unterwerfung unter die Sozialstaatsideologie. Ich lese bei vielen Leuten zwischen den Zeilen, dass in Europa alles in Butter wäre, würde man nur die „unproduktiven Muslime“ rausschmeissen. Ich halte das für einen gefährlichen Irrtum! Meine Analyse hat jedenfalls ergeben, dass die Einwanderung in die Sozialsysteme nur eine Entwicklung beschleunigt hat, die ohnehin zu einem Zusammenbruch des Sozialstaats geführt hätte. Es ist systemimmanent, dass ein Sozialstaat zu einer Zunahme der Abhängigen bei gleichzeitiger Abnahme der Leistungsträger führt.

    Seit den 70er Jahren wird diskutiert, dass der sogenannte Pillenknick (ich benutze diesen Begriff sehr ungerne, da er suggeriert, dass die Antibabypille die einzige Ursache für den Rückgang der Geburtenrate darstellt*) zu einem Zusammenbruch des umlagefinanzierten Renten- (und damit auch Kranken)versicherungssystems führen muss. Da dieses Ereignis von damaliger Warte aus aber ein halbes Jahrhundert in der Zukunft lag passierte ersteinmal garnichts. Nun liegt das Ereignis nur noch 10-15 Jahre in der Zukunft.

    Merkt Euch meine Worte:
    Spätestens 2025 werden alle Karten neu gemischt! Die Regierung kann nicht ewig Gesetze gegen die Realität erlassen. Entweder wir orientieren uns dann an den Amerikanern; also stampfen den Sozialstaat komplett ein und stellen die Ordnung mit eiserner Faust (three-strikes-and-you-are-out!) wieder her oder Europa wird das Schicksal Südafrikas und Simbabwes nehmen! Die Moslems können Europa garnicht über die Geburtenrate erobern. Wer sollte das denn auch bezahlen?

    Die Konservativen müssen endlich aufhören als schwarzlackierte Sozialisten aufzutreten! Der europäische Kryptosozialismus („soziale Marktwirtschaft“) ist das eigentliche Problem!

    Hört auf, Euch über die Linke lustig zu machen und kehrt einmal vor Eurer eigenen Haustür! Nichteinmal die FDP fordert ein eindampfen des Staatsanteils auf höchstens 25% des BIPs! Aber genau da müssen wir hin, um wieder Leistungsgerechtigkeit und höhere Geburtenraten bei den Produktiven zu erreichen.

    *nochmal zur Antibabypille: Nur weil die Einführung der Antibabypille mit der Abnahme der Geburtenraten korreliert ist damit noch lange kein Kausalzusammenhang bewiesen. Es wird ja geradeso getan, als ob die Antibabypille die einzige Möglichkeit der Kontrazeption darstellt. Fragt euch lieber, warum die Geburtenrate in Deutschland in den 60ern knickt, in Italien aber erst anfang der 80er?

  47. Na,dann werden wir die Mohammed-Sekte erst mal abschaffen.Damit wir solidarisch Moderne verwirklichen.

  48. „Institut Solidarische Moderne“ – Mein Gott, was für ein Blödsinn, damit sollen wohl auch öffentliche Gelder abgeschöpft werden.

  49. Wenn man mit Denken überfordert ist, gründet man halt eine Fabrik. Institut für Solidarische Moderne. Mein herzliches Beileid!

  50. Eine illustre Gruppe, die allesamt von Steuergeldern lebt. Ab damit in den Steinbruch, um nützliche Arbeit zu verrichten.

  51. Schön, die 2 Fotos nebeneinander, da haben sich ja die Richtigen gefunden. Ihrem ratlosen Gesichtsausdruck nach zu urteilen wissen sie aber im Moment noch nicht so richtig, wie sie den Restdeutschen am schnellsten das Denken, ihre freiheitlich-demokratischen Grundrechte und ihre Kultur abnehmen können; da werden sie wohl noch ein Weilchen nachdenken müssen.
    Diese Zeit sollten wir nutzen, so vielen Leuten wie möglich klar zu machen, daß mit sich Islam und Moderne gegenseitig ausschließen; auch weiteren Bestrebungen, unsere Rest-Demokratie vollends abzuschaffen, sollten wir eine Abfuhr erteilen. Ich werd gleich mal an den SPD-Abgeordneten meines Wahlkreises schreiben. Sein Adlatus wenigstens wird es lesen. Mit Typen wie Lügilanti geht es für die SPD noch tiefer in den Keller, ich sagte es vor Monaten schon: „Projekt 18“.

  52. cool, der unterste politmüll sammelt sich zur machtergreifung 2013.
    na ja. wenn ich mir die abwesenheit von das merkel, und die erfolgreichen bemühungen der fdp um das verprellen ihrer wähler so betrachte…. eher früher.

  53. #76 -tewe- (01. Feb 2010 08:26)

    cool, der unterste politmüll sammelt sich zur machtergreifung 2013.

    Kein Problem, dann wickle ich mir einen Putzlumpen um den Kopf und höre auf zu arbeiten. Allah wird es schon richten.

  54. Zu den Initiatoren gehört auch der SPD-Bundestagsabgeordnete Hermann Scheer. Ypsilanti hatte ihn als Wirtschaftsminister vorgesehen, wäre eine von der Linkspartei tolerierte rot-grüne Regierung 2008 in Hessen zustande gekommen.

    Hermann Scheer absolvierte er ein Studium der Wirtschafts- und Rechtswissenschaften sowie der Politikwissenschaft. Er hat eine unzählige Anzahl von hoch dotierten naturwissenschaftlichen und technologischen Auszeichnungen erhalten, z. B.:

    1998 Weltpreis für Solarenergie
    1999 Right Livelihood Award (sogenannter „Alternativer Nobelpreis“)
    2000 Weltpreis für Bio-Energie
    2002 Hero for the Green Century – Ehrung durch das amerikanische TIME-Magazine
    2004 Weltpreis für Windenergie (in Peking: Jürgen Trittin und Hermann Scheer )
    2004 Goldmedaille des Bundesverbandes der Wasserkraftwerke
    2004 Global Renewable Energy Leadership Award
    2005 Solar World Einstein Award
    2008 European Clean Tech Pioneer Award
    2009 Karl Böer Verdienstmedaille für Solarenergie

    Da Hermann Scheer nie ein Studium im naturwissenschaftlichen oder technologischen Bereich absolviert hat, ist ihm das notwendige Wissen sicherlich während seines Büroschlafs am Schreibtisch zugeflogen.

    Auch das folgend Zitat von ihm ermöglicht weitere Einblicke in seine Geisteshaltung: „Ich bin weltweit anerkannt als ein Vorreiter für die Wirtschaftsorientierung der Zukunft. Und wenn das einige scheinbar besonders kluge Köpfe noch nicht verstanden haben, ist das nicht mein Problem.“

  55. @ R.Proud

    Ganz normale linke Arroganz, hat jeder linke Lehrer Lämpel zu bieten.

    Scheer hat halt die richtige Gesinnung, und alle Andersdenkenden sind doof oder nazi oder beides.

    So geht linkes Selbstbewußtsein…

  56. „DENKEN UND Ypsilanti = GLÜCHSSACHE“ !!!

    Solche Personen dienen nicht dem Allgemeinwohl, sondern sind nur Machtgeil … und machen Politik zum Eigennutz!

  57. Thierse hält eine Fusion von SPD und Linke für möglich – Nahles distanziert sich indes von den Aussagen ihrer Parteigenossen

    http://www.freiewelt.net/nachricht-3170/thierse-h%E4lt-kooperation-mit-linken-f%FCr-machbar.

    SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles sagte dagegen, man wolle nicht mit der Linken koalieren, sondern diese vielmehr “aus dem Landtag rausdrücken”

    Interessant, dass die Parteilinke Nahles in dieser Frage einen sympathischen Standpunkt einnimmt.

  58. Ja was soll denn das? Reicht es nicht zum Selbstdenken? Tja, von den klassischen Parteisoldaten wird man schwerlich neue Einsichten erwarten können.

    Hier soll nach dem Scheitern des Kommunismus wiederholt der Verusch unternommen werden, das Schlaraffenland zu erfinden.

    Der Staat oder die Gesellschaft (das ist für die Linke das Gleiche) soll die große, liebevolle Nährmutter aller Menschen sein.
    Natürlich kann man einen Sozialstaat aufbauen, man darf aber nie die Ursachen für den Reichtum vergessen. Und das ist die Arbeit. Man darf sich auch nie der Illusion hingeben, man könne Produktion und Verteilung vollkommen unabhängig von einander sehen.

    Soziale Gerechtigkeit und (wirtschaftliche) Freiheit bedingen sich und stehen gleichzeitig in einem Spannungsverhältnis. Eine einseitige Ausrichtung auf den totalen Sozialstaat wird das Produktionspotential schädigen und gleichzeitig immer ein Weg zur Knechtschaft sein.

Comments are closed.