Kopftuchmädchen machen in Berlin mobil, weil ihnen die Lebensweise anderer nicht gefällt. Ihre Opfer sind meistens blonde Polinnen, also ebenfalls Migranten. Da die Täter Moslems, die Opfer aber nur Christen sind, hört man nichts darüber.

Polskaweb schreibt:

Die Kopftuchdebatte bekommt in Neukölln eine neue, Kulturkrieg in Berlinbrutale Dimension: Kopftuchmädchen gehen plötzlich auf andere, vorzugsweise blonde Schülerinnen los Schulleitung und Senatsschulverwaltung sind sehr besorgt Es geschah auf dem Schulweg: „Zwei Mal schon schlugen Mädchen mit Kopftuch mit den Fäusten auf blonde Mitschülerinnen ohne Kopftuch ein, rissen sie zu Boden, traten sie mit Füßen“, sagt Volker Steffens, Leiter der Thomas-Morus-Hauptschule in Neukölln Der Ausländeranteil unter den rund 500 Schülern liegt bei mehr als 80 Prozent 41 Nationen sind vertreten Der Rektor: „Einmal versuchte ein Kopftuchmädchen, einem anderen die blonden Haare anzustecken Die Opfer sind meist Polinnen“

Rita Herrmanns von der Senatsschulverwaltung: „Fundamentalistische Tendenzen nehmen in den letzten Jahren auch an Berliner Schulen zu Immer mehr Mädchen tragen Kopftücher Immer mehr Eltern moslemischen Glaubens verbieten ihren Töchtern Klassenfahrten, Schwimm-, Sexualkunde-Unterricht“ Schulleiter Volker Steffens bekommt in vorderster Linie die Konsequenzen zu spüren: „Islamistische Tendenzen und direkte rassistische Angriffe von Mädchen sind auffällig“

Opfer werden die blonden Polinnen, weil sie katholisch und dennoch sehr liberal sind und damit alles verkörpern, was die Kopftuchmädchen ablehnen Der Grund der Konflikte ist häufig Neid Steffens: „In stark religiös geprägten Elternhäusern ist viel verboten Die Mädchen sehen in der Schule andere Mädchen, bei denen mehr geht Sie werden neidisch, hauen die Kinder liberaler Familien“

Volker Steffens setzt bei Gewalt und Aggression sofort Grenzen „Vorfälle werden mit den Schülern besprochen und geahndet Das reicht vom Tadel über den Verweis bis hin zu Ausschlüssen von Veranstaltungen oder gar der Schule“

Rita Herrmanns: „So ist es richtig, denn eines darf auf keinen Fall passieren: Wegschauen! Diese Gewalt muss öffentlich gemacht werden.“

Komisch, dass die Medien brüllend schweigen. Sie würden aber hyperventilieren und sich überschlagen, wenn es umgekehrt wäre, also Kopftuchmädchen die Opfer wären…Aber so wollen die reinen Kopftuchmädchen sicher nur ihrem legitimen Missfallen über anderer Lebensweise Ausdruck verleihen. Ist in dem Fall sicher durch die Meinungsfreiheit gedeckt.

(Spürnasen: MozertKugel und Michael T.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

161 KOMMENTARE

  1. Das ganze Land tut so, als wäre Rassismus durch Minderheiten gegenüber einer Mehrheit gar nicht möglich. Sogar das Gesetz besagt das:

    “Die Urteile fallen milde aus, zwischen 2 und 4 Wochen Jugendarrest, dazu gemeinnüzige Arbeit und Anti-Gewalt-Training. Eine Verurteilung wegen Volksverhetzung nach § 130 sei nicht möglich sagte die Richterin bedauernd. Verhetzt werden könne nur, so die geltende Rechtssprechung “Teile der Bevölkerung”, die sich “von der übrigen Bevölkerung”, der Mehrheit, unterscheiden. Deutsche sind kein ab grenzbarer Teil.”

    Dabei gibt es nun wirklich genug Beispiele für Rassismus gegen Weiße und Christen, auch in Deutschland.

    Siehe der Türke, der vorige Woche in Saarbrücken gezielt acht Deutsche krankenhausreif geschlagen hat.

  2. Solche Leute, haben wohl massive minderwertigkeitskomplexe und sind meiner Meinung nach, die Nazis, des 21 JHDTS!

  3. So sind sie die Dhimmi-Medien.
    Vor einen halben Jahr wurde ganz groß und rassistisch berichtet, wie eine Schülerin in Österreich einer muslimischen Mitschülerin das Kopftuch angesengt hatte.Was aber nur ein einmaliger „Einzefall “ war, den man riesengroß in den Medien aufgebuscht hatte.

  4. Man sollte diese Kopftuchschnallen zu sozialem Dienst verurteilen und die Verurteilung bei allen anderen Schülern bekannt machen, außerdem müssten sie sich öffentlich bei den polnischen Mädchen entschuldigen. Ich glaube, das würde helfen.

  5. Der Islam leidet an einem nicht zu übersehenden Gewaltproblem, das sich durch alle sozialen Schichten und Geschlechter artikuliert!

    Wenn die Kopftuchmädchen jetzt auch noch damit anfangen, ihren religiösen Wahn an Christen der Mehrheitsgesellschaft auszulassen, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis die Sache entweder eskaliert, …… oder der Islam geächtet und verboten wird!

  6. Wer glaubt, die Muselmanen sind die Bösen und die Muselmaninnen sind die Guten, leidet unter schwerem Realitätsverlust. In ihrer Verachtung den „Ungläubigen“ gegenüber unterscheiden die sich nicht im geringsten. Es kann daher nur eine Lösung geben: raus und zwar schnell.

  7. Nun machen auch die jungen Polinnen in Berlin neue Erfahrungen mit den Töchtern Allahs. Das finde ich total cool. Denn, seit über 300 Jahren haben Polen keine gemeinsame Grenze mit der Türkei. Aus diesem Grund denken zurzeit viele Menschen in Polen genauso wie die grün-roten Latrinen in Westeuropa: Islam sei Frieden. Nun wird langsam dieses feine Islam-Bild korrigiert und in Polen wächst Widerstand gegenüber der Beschwichtigungspolitik der jetzigen liberalen Koalition von Donald Tusk. Dadurch werden nur die konservativen Kräfte im Lande bestärkt, was ich persönlich sehr begrüße. Polen entwickelt sich langsam wieder zum Bastion gegen die Barbaren.

    Der nächste Johann Sobieski läuft sicherlich bereits in kleinen Stiefel herum. 😉

    God bless Rex Poloniae!

  8. “Fundamentalistische Tendenzen nehmen in den letzten Jahren auch an Berliner Schulen zu“.

    Wie denn, was denn? Gibt es etwa sonst noch weitere Anzeichen für „fundamentalistische Tendenzen“? Ist ja was ganz neues!

  9. Wo bleiben denn die „Schulen ohne Rassismus, Schule mit Courage“?

    Während sich die männlichen JungtürkInnen an die autochthone Steuerzahlerbevölkerung herantrauen, natürlich nur im mohammedanisch-couragierten Verhältnis 5 MohammedanerInnen gegen einen deutsche Unglübugen, suchen sich die weiblichen Kopftuch-JungtürkInnen andere Migranten als Opfer aus, wollen sich so in der Hierarchie nach oben „boxen“, wie schwarze MohammedanerInnen, die innerhalb der Umma aufsteigen, wenn sie sich beim Landeanflug auf Detroit die Eier verbrennen!

    Polen ist unser christlicher Nachbar, Polen hat mit Jan Sobieski 1683 die barbarisch-mohammedanischen TürkInnen vor Wien abgewehrt und uns Okzidentalen und unsere Kultur gerettet.

    Heute sind wir alle Polen, lassen wir nicht zu, dass türkische Hartz IV-SchmarotzerInnen unser polnisch-stämmigen Berliner terrorisieren!

    Bei Russland-Deutschen oder Russen trauen sich unsere rütli-boratischen TurkmohammedanerInnen übrigens nicht heran!

  10. Das wirkliche Verbrechen liegt in der Informationblockade der deutschen Medien.

    Mit dieser Blauäugigkeit, die zum Himmel schreit, schaden die Zeitungen unserem Land.
    Ich frage mich manchmal, ob der Täter einer Gewalttat der Verbrecher ist oder der, der darüber schweigt und so tut als sei das richtig.
    Wenn Dummheit siegt, hat Vernunft verloren.

  11. Wo sind die tauben Rassissmus-Ankläger, die bei allen sonstigen Vorfällen, wo es möglich ist, das eigene Volk anklagen? Wo sind die Schilder gegen den Rassissmus? Niergends? Dann muß ich wohl davon ausgehen, daß Haß von fremdkulturellen Mohamedaner auf Europäer für gut befunden wird? Da sieht man den wahren Charakter der Anti-Rassissmus-AktivistInnen… Keine 10 Pfenning wert.

  12. Wo bleiben denn die „Schulen ohne Rassismus, Schule mit Courage“?

    Während sich die männlichen JungtürkInnen an die autochthone Steuerzahlerbevölkerung herantrauen, natürlich nur im mohammedanisch-couragierten Verhältnis 5 MohammedanerInnen gegen einen deutsche Ungläubigen, suchen sich die weiblichen Kopftuch-JungtürkInnen andere Migranten als Opfer aus, wollen sich so in der Hierarchie nach oben „boxen“, wie schwarze MohammedanerInnen, die innerhalb der Umma aufsteigen, wenn sie sich beim Landeanflug auf Detroit die Eier verbrennen!

    Polen ist unser christlicher Nachbar, Polen hat mit Jan Sobieski 1683 die barbarisch-mohammedanischen TürkInnen vor Wien abgewehrt und uns Okzidentalen und unsere Kultur gerettet.

    Heute sind wir alle Polen, lassen wir nicht zu, dass türkische Hartz IV-SchmarotzerInnen unser polnisch-stämmigen Berliner terrorisieren!

    Bei Russland-Deutschen oder Russen trauen sich unsere rütli-boratischen TurkmohammedanerInnen übrigens nicht heran!

    Liebe LinksgrünInnen, die Ihr Schuld an diesem Rassismus habt, zeigt nun Gesicht!

  13. Unsere Bundesregierung macht auf großen Plakaten Werbung für das Kopftuch.
    Da wundert mich das Verhalten der künftigen Sozialfallgebärmaschinen überhaupt nicht.

  14. #9 RadikalDemokrat (22. Jan 2010 10:50)

    Dann muß ich wohl davon ausgehen, daß Haß von fremdkulturellen Mohamedaner auf Europäer für gut befunden wird? Da sieht man den wahren Charakter der Anti-Rassissmus-AktivistInnen… Keine 10 Pfenning wert.

    Der linksgrüne Marx-Mohammed-Pakt vereint die RAF-Ströbeles und die Mutlus in der Zerstörung der okzidentalen Hochkultur!

  15. Was ich nicht kapiere: Die Polen sind ein starkes Volk mit Rückgrat (im Gegensatz zu deutschen Zipfelmütze, die nur winselnd und kriechend nach ihrer Obrigkeit jammert)
    Warum lassen die plonischen Eltern sich das bieten? Einfach raus und den Kopftüchern und ihrer Sippe eine gnadenlose Lehrvorführung erteilen! Vielleicht mal bei den Russen nachfragen, wie das geht! Dann ist ganz schnell Ruhe.
    Gruss

  16. Es handelt sich hierbei um politisch Gewollte Bereicherung. Da die Linken heute keine Gulags mehr betreiben können, machen sie eben ganze Stadtteile und Städte zu Bürgerkriegsgebieten, damit die verhasste europäische Kultur mit ihrer Freiheit endlich wirksam bekämpft werden kann.

  17. Also die kopftuchtragenden Mädchen und Frauen in den Talkshows des deutschen Staatsfernsehens sind sonst immer so freundlich-grinsend… versteh‘ ich gar nicht?!

  18. Diese arischen, blonden Polen-Mädels sollten sich SOFORT die Haare schwarz färben und Kopftuch tragen. SIE sind es, die die Mitglieder der Religion des Friedens provozieren! Wenn sich alle an die Gesetze der Sharia halten würden, dann gäbe es keine Probleme, sondern nur Liebe auf der Welt (schaut euch mal all diejenigen Staaten an, in denen die Sharia bereits gilt: Saudi-Arabien, UK …).
    MEHR GELD FÜR DEN KAMPF GEGEN RECHTS!

    /off

  19. Das ist gelebte muslimische Toleranz! Ich bin begeistert. Bei uns in der Siedlung (Vorort von Berlin) hat sich letztens eine muslimische Familie versucht niederzulassen. Wir dachten schon, dass die jetzt ihre komplette Sippe mit anschleppt und tatsächlich eine ihrer Cousinen hatte sich dann hier auch ein Haus angeschaut, aber irgendwie sind die jetzt wieder ausgezogen. Tja der Osten…Noch ists hier friedlich! 🙂

  20. Habe letzte Woche einige Meter Seil gekauft. Der Verkäufer fragte mich spaßeshalber wofür ich so ein starkes Seil brauche. Worauf ich ihm spaßeshalber sagte : „zum Muselschaukeln“.
    Er zwinkert mir zu und : „ha.. dann bekommen sie von mir noch einen Meter geschenkt“.
    Das zeigt……. ich mag gar nicht weiterdenken… ein muselfreies Europa?

  21. Da das staatliche Gewaltmonopol längst nicht mehr spielt, gibt es nur eines: Auf Gewalt Gegengewalt ausüben. Mal schauen, wie lange diese Kopftuchweiber mithalten.

  22. Dieses Benehmen dieser Kopftuchmädchen errinnert mich an das Verhalten der Nazis, besonders wenn man geziehlt Jagd auf gewisse Menschenrassen macht.

    In Deutschland und Europa ist für so neidische und faschischtische Kopftuchmädchen kein Paltz, die sollen meiner Meinung nach ihr primitive Kultur(=Lebensweise) in ihrer Heimat ausleben.

  23. Hm, gibt es keine Kaserne mit einem Panzergrenadierbataillon im nahen Brandenburg wo diese Kopftuchfetischistinen ihre Sozialstunden ableisten können ? Die Grünanlagen auf dem Truppenübungsplatz sehen meistens aus wie Sau !Ich denke die brauchen mal einige andere Eindrücke von uns Kufar. 😉

  24. Normalerweise Kinderkram der sich bei entsprechender Gegenwehr schnell verflüchtigen wird.

    Leider rotten sich die Moslems immer zusammen. Da muss man sich halt mal was einfallen lassen. Wer sich nie wehrt, wird den Angreifer niemals stoppen.

  25. Wenn der Staatsapparat die Aufgabe des Schutzes der Bevölkerung nicht mehr wahrnehmen will,
    dann wird die Bevölkerung damit vom Staat gezwungen, sich selbst zu schützen.

    Und genauso wird es passieren …….

  26. „Der Rassismus der Kopftuchmädchen“? Das ist doch nur die Entladung des Frusts, weil die Mädchen von den unläubigen MitschülerInnen immer nur gedemütigt werden und mit Kopftuch, schlechten Schulnoten und Deutschkenntnissen keine Chance auf dem Arbeitsmarkt sehen. „Gewalt ist immer ein Hilferuf“ (Claudia Roth) 😉

    Ohne Zynismus: Ich denke, ganz falsch ist es nicht zu sagen, dass die Kopftuchmädchen ihren Frust abladen. Aber dieser Frust rührt daher, dass sie von Eltern und Brüdern an der kurzen Leine gehalten werden. Und da schauen sie voller Neid auf die Polinnen, die alle Freiheiten haben.

  27. Auf Gewalt Gegengewalt ausüben. Mal schauen, wie lange diese Kopftuchweiber mithalten.

    Mehr als uns lieb wäre denke ich. Denn es gibt Jahrzehnte erfolgreicher Kolonisation zu verlieren, vom deutschen Steuermichel finanzierte Legebatterien in sämtlichen Großstädten und die Möglichkeit einen radikalen Islam auszuleben, wie es selbst in diversen islamischen Staaten nicht möglich ist.

    Da lohnt es sich schon verbissen zu kämpfen…

  28. Winterausflug für 84.050 Euro

    EU-Bürger bezahlen Skiferien der Beamtenkinder

    Die EU-Beamten dürfen sich in diesen Tagen nicht nur über eine Gehaltserhöhung von 3,7 Prozent freuen. Weitere Extraleistungen sollen die Arbeitsfreude der Beschäftigten beflügeln. Im Februar etwa fahren 80 Kinder von Parlamentsbeamten nach Norditalien. Hauptsponsor der Skiferien ist der Steuerzahler…

    http://www.welt.de/politik/ausland/article5934320/EU-Buerger-bezahlen-Skiferien-der-Beamtenkinder.html

  29. Dieser Artikel, dessen Lektüre ich herzlichst empfehle, ist von 2004:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/leitkultur-nation-statt-multikulti_aid_201469.html

    Vor allem die Grünen glauben jetzt ihre jahrelang propagierte Mulitkulti-Gesellschaft in Gefahr. So fordern die Vorsitzenden Claudia Roth und Reinhard Bütikofer eine „Kultur des Respekts“. Denn in Deutschland sei das „Feuer der Intoleranz und Fremdenfeindlichkeit ausgebrochen“. Die „Multikulturalität“ fordere von Deutschen „sogar Toleranz für Lebensweisen, die man für falsch hält“, mahnen beide Spitzengrüne. Wenige Tage später hält Bundespräsident Köhler dagegen: „Nicht jeder Aspekt einer Kultur verdient Respekt.“ Deutschland zeige „Symptome von Parallelgesellschaften“. Köhler verlangt von Einwanderern, das Grundgesetz zu achten. Auch Meyer sieht die Grünen in der Zwickmühle. „Die tragen die Frauenrechte wie eine Fahne vor sich her, und wenn in Deutschland muslimische Frauen unterdrückt werden, fällt das plötzlich unter Multikulti und soll toleriert werden.“ Für Thüringens Ministerpräsident Dieter Althaus ist der „Respekt vor der Menschenwürde“ die Lehre aus zwei Diktaturen. „Weil es uns Deutschen nach den schrecklichen Kapiteln unserer Geschichte gelungen ist, uns endlich auf Grundwerte und Grundrechte zu verständigen, können wir auf dieses Land stolz sein“, sagt Althaus.

    Die Grünen wollen die mit 3,3 Millionen Muslimen drittgrößte Religionsgemeinschaft aufwerten. „Wir können nicht hinnehmen, dass Muslime mit mehreren Millionen Gläubigen in Deutschland schlechter gestellt sind als jede kleine christliche Konfession“, kritisiert der Parlamentarische Geschäftsführer der Bundestagsfraktion Volker Beck. Der Islam brauche den bislang fehlenden Status einer Körperschaft öffentlichen Rechts. „Es gibt die multikulturelle Gesellschaft, und das ist ein Gestaltungsauftrag.“

    Wie weit es der grüne Multikulti-Impetus treiben kann, zeigten Umweltminister Jürgen Trittin und sein Fraktionsvize Hans-Christian Ströbele, die einen islamischen Feiertag befürworteten. Peinlich für Rot-Grün: Tage zuvor wollten Bundeskanzler Gerhard Schröder und SPD-Chef Franz Müntefering den Tag der Deutschen Einheit auf einen Sonntag legen. Rot-grüne Vaterlandsliebe? Die Opposition dankt.

    Mitten hinein in den Kulturkampf platzte Altbundeskanzler Helmut Schmidt mit dem für Rot-Grün schockierenden Bekenntnis: „Es war ein Fehler, dass wir zu Beginn der 60er-Jahre Gastarbeiter aus fremden Kulturen ins Land holten.“ Schmidt riet obendrein: „Wir müssen die Ghettos in den Großstädten auflösen.“ Jeder Unionspolitiker wäre für dieses harsche Urteil von der Linken wochenlang verbal geprügelt worden. Doch Schmidt hat 68er-Generation und Hamburger Ausländerviertel gut beobachtet: „Die großen Fürsprecher der multikulturellen Gesellschaft leben übrigens nicht in Mottenburg, die leben oft in Villengegenden.“ Inzwischen fürchtet selbst im Berliner Stadtteil Kreuzberg die Grünen-Klientel die islamische Parallelgesellschaft. Viele Altlinke schicken wegen des hohen Ausländeranteils von bis zu 90 Prozent ihre Kinder lieber in Schulen nach Reinickendorf oder Steglitz.

    Helmut Schmidts jüngste Feststellung hätte Berlins früheren Innensenator Jörg Schönbohm im Juni 1998 fast den Job gekostet. Er wagte den Satz: „Es gibt Gebiete in der Stadt, in denen man sich nicht als Deutscher in Deutschland fühlt.“ Die damalige Grünen-Fraktionschefin Renate Künast attackierte Schönbohm als „Mann für den rechten Rand“, der Stimmung gegen Ausländer mache. „Ich war erstaunt über die Wirklichkeitsverweigerung“, sagt Schönbohm heute. „Wir hatten jahrzehntelang Einwanderung ins soziale Netz.“ Seine Lehre: „Wir dürfen nicht zulassen, dass Political Correctness und selbst ernannte Schützer Sachverhalte, die die Menschen erleben, einfach ausblenden.“ Schönbohm warnt die Union: „Wenn wir jetzt dieses Thema loslassen, verlieren wir unsere Glaubwürdigkeit.“ Multikulti verändere die Gesellschaft. „Da wird das deutsche Volk zur Bevölkerung in Deutschland.“

    Viele in der SPD haben den grünen Traum abgehakt. „Multikulti ist kein Zukunftsmodell, es war ein Heilsversprechen, dass alle Menschen gleich sind. Aber die Realität ist anders“, urteilt der sächsische Bundestagsabgeordnete Rainer Fornahl.

  30. Umweltprognosen

    Experten vermuten mehr Fehler im Weltklimabericht

    Es ist eine peinliche Panne, die der Glaubwürdigkeit des UN-Klimarates schadet: Die Prognose zum Abschmelzen der Himalaya-Gletscher basiert auf einem Zahlendreher. Doch Experten zufolge enthält der Weltklimabericht wahrscheinlich noch mehr Fehler. Alles andere wäre bei der Masse an Aussagen ein Wunder…

    http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article5935312/Experten-vermuten-mehr-Fehler-im-Weltklimabericht.html

  31. Diese Fälle zeigen wieder mal deutlich, dass man einer verbrecherischen Ideologie, wie es der Mohammedanismus ohne Zweifel ist, nicht Religionsfreiheit zubilligen darf, weil es dieser verbrecherischen Ideologie dann möglich ist, alle anderen Grundrechte plattzumachen.

  32. #4 Schlernhexe; Da gabs doch auch den Fall, dass einer ner Moslemin am Kopftuch gezupft hat. Da ging ein Aufschrei durch die Presselandschaft, es würd mich nicht wundern, wenn da in der Türkei oder Ägypten die Todesstrafe dafür gefordert worden wäre.

    #7 Plondfair; Stimmt auffallend. Ich war früher mal im jugendlichen Leichtsinn der falschen Meinung, wenn sich die Frauen einig wären, dann wärs ruckzuck aus mit der Frauenunterdrückung im Islam. Mittlerweile allerdings weiss ich, dass die ganz genauso drauf sind, wie die Männer und ihre Kinder auch dementsprechend erziehen, insofern man das überhaupt Erziehung nennen kann.

  33. Der Habitus, der mit dem Kopftuchtragen einher geht, ist per se rassistisch, weil er Nicht-Muslimen signalisert, mit dir werde ich mich bestimmt nicht abgeben!

  34. #7 Plondfair (22. Jan 2010 10:46)

    Das predige ich hier schon ewig. Moslemfrauen tragen die gleichen Aggressionen und Überlegenheitsgefühle mit sich herum, wie Ihre Besitzer. Sie blicken arrogant und überheblich auf westliche Frauen herab und es ist ein schwerer Irrtum zu glauben, sie seien alles arme, bedauernswerte Opfer. Sicher, die Opfer mag es geben, aber meine persönliche Erfahrung sagt mir, daß die große Mehrheit genauso tickt, wie die Moslemmänner.

    Dabei ist interessant zu beobachten, daß sie sich diese täglichen Frechheiten westlichen Männern gegenüber nur selten herausnehmen. Da ist wohl die angezüchtete Unterwürfigkeit noch stärker. Aber Frauen gegenüber legen sie oft ein Verhalten an den Tag, das man nur als unverschämt und arrogant bezeichnen kann. Und seit ich vor Jahren beobachtet habe, wie ein Batallion Kopftuchmädchen eine alte Dame mit Gehhilfe vom Bürgersteig in den fließenden Verkehr abgedrängt hat, bin ich auch jederzeit auf körperliche Angriffe gefasst. Dann wird die Betreffende allerdings ihr blaues Wunder erleben.

  35. #16 Yogi.Baer (22. Jan 2010 10:52)

    „Was ich nicht kapiere: Die Polen sind ein starkes Volk mit Rückgrat.“

    Die Polen spielen immer noch die Opferkarte, weil sie damit immer noch Erfolg haben. Anstatt ihre Beteiligung an antisemitischen Greueltaten, auch nach dem Ende des 2. Weltkriegs, aufzuarbeiten und die Vertreibung der Deutschen zu thematisieren, versuchen sie Einfluß in innerdeutsche Angelegenheiten zu nehmen und stellen gerne Erika Steinbach in SS-Uniform dar. Polen ist einer der größten Gewinner der EU-Erweiterung und lässt sich willig von den Amerikanern im „Kampf gegen den Terror“ und als Raketenvorposten gegen Russland benutzen.
    Vielleicht wird in Polen auch der Islam schnell Fuß fassen, denn bei Jugendlichen gilt es natürlich als hip, gegen die Religion der Eltern zu rebellieren. Schon seit Jahren konvertieren junge Polen zum tibetischen Buddhismus. Jetzt kommt der Islam.

  36. Neue Minarett-Moschee in Aschaffenburg – trotz Gegenwehr der CSU:

    CSU überstimmt:
    Moschee mit Minarett in Aschaffenburg

    Der Islamische Arbeiterverein darf die erste Moschee mit Minarett in Aschaffenburg bauen.

    Der Islamische Arbeiterverein, dem überwiegend Marokkaner angehören sollen, hatte schon im Januar 2007 die Pläne für den Umbau und die Erweiterung einer Lagerhalle zu einer Gebetsstätte sowie die Errichtung eines Minaretts im Gewerbegebiet Schweinheim auf dem Gelände der früheren Graves-Kaserne vorgelegt.

    In der Beschlussvorlage heißt es angesichts der recht tristen Umgebung, der Antragsteller müsse mit Geruchsbelästigungen und Lärm der Gewerbebetriebe auch an Wochenenden rechnen und diese dulden.

    Frank Stollberg (FDP) äußerte Unverständnis für die Argumentation der CSU, das Minarett von der Moschee zu trennen. Nach dem Religionsverständnis der Muslime bildeten diese eine Einheit. Zudem sei es fraglich, ob nicht ein Rechtsanspruch auf den Bau des Turms bestehe.

    http://www.faz.net/s/Rub8D05117E1AC946F5BB438374CCC294CC/Doc~E3EFF884B750D4760865AC6F25B5E0B1F~ATpl~Ecommon~Scontent.html

  37. #30 KDL (22. Jan 2010 11:13)

    Das islamische Gesellschaftsmodell ist auf Gewalt gegründet, die von oben nach unten weitergereicht wird. Das beginnt in den Familien und spiegelt sich im äußeren Leben wieder. Immer wird ein Schwächerer gebraucht, der unterdrückt, ausgenommen und geprügelt werden kann. Und die niedrigsten Kreaturen sind nun mal die Ungläubigen, an denen sich letztlich der gesamte Hass und alle Gewalt entläd. So ist es nur logisch, wenn sich die Kopftuchmädchen zusammentun um auch ihre Aggressionen auszuleben – in diesem Fall eben an christlichen Polinnen.

  38. Das geht schon seit mindestens 15 Jahren so, dass KopftuchherrenschenInnen den blonden Mitschülerinnen schon mal die Haare anflämmen und sie anderweitig malträtieren. Natürlich weigern sie sich auch, neben den ungläubigen Schlampen zu sitzen, weil die ja Salami-Brote essen und in die Hölle kommen. Ich habe selbst schon ein paar Statements von türkischen Schülerinnen gehört, da stehen einem die Haare zu Berge. Mittelalterlich ist gar nichts dagegen.

    Die KopftuchherrenmenschInnen gehen allerdings mit türkischen Mädchen, die kein Kopftuch tragen, auch nicht gerade zimperlich um, ziehen sie schon mal an den Haaren durch den Klassenraum, natürlich unterstützt von ihren türkischen/arabischen Mitschülern, die sich gerne schon mal als Islamo-Nachwuchs-SA gebärden.

    Ich gehe davon aus, dass JEDE (ich sage JEDE!) blonde Schülerin spätestens mit 15 Jahren in Neukölln auch bereits sexuelle Übergriffe seitens der Islamo-Nachwuchs-SA erlebt hat. Das ist absoluter Standard.

    Natürlich steht darüber nichts in der taz etc., weil das ja die Islamo-Propaganda stören könnte.

    Aber es gibt ja das Internet, für Fälle wo die angebliche Qualitäts-/Menschenrechts-/Blablabla-Presse versagt.

    Das Internet ist inzwischen sowas wie West-Fernsehen früher für die DDRler.

  39. #39 Paula (22. Jan 2010 11:30)

    Das Internet ist inzwischen sowas wie West-Fernsehen früher für die DDRler.

    Früher drehte die FDJ Antennen um, die AutonomInnen werden wohl bald Telefonleitungen kappen!

  40. @37

    Nanu? Die CSU stimmt GEGEN eine Moschee? Oder stimmt sie vielleicht nur gegen ein MINARETT und hat nichts gegen die Moschee im eigentlichen Sinne?

    Ich glaube letzteres. Oder sie macht einen auf „wir sind dagegen“, weil sie in der Opposition sind und so Stimmen fangen können.

    Nein, an ihren TATEN sollt ihr sie erkennen! Achtet darauf, was die CSU MACHT, wenn sie in der REGIERUNG ist. Das ist es, was zählt.

    Und betreffend die „Kopftuchmädchen“: Das entscheidende sind die genannten 80% in Berliner Schulen. In 5 Jahren können die wählen. Und die wählen ZUERST die SPD, weil die das Ausländerwahlrecht will. Eine Legislaturperiode später (nach Einführen dieses Wahlrechts) wählen sie dann ihre eigene Partei und Deutschland ist auch offiziell am Arsch. Zusammen mit der hervorragenden Vorarbeit der CDU mit „Migrantenquote im öffentlichen Dienst“ kann man mustergültig sehen, wie eine Minderheit durch ihre Geburtenrate und mithilfe des Verrates aus den eigenen Reihen einen ganzen Staat übernehmen kann.

    Und natürlich mithilfe dressierter Wahllemminge:

    „Was soll man denn sonst wählen“
    „Die anderen sind doch auch nicht besser“

  41. Was sind das für Zustände? so langsam wirds kriminell.Dieses elendige Moslem Pack gehört rausgeschmissen !!

  42. #37 Denker

    In der Beschlussvorlage heißt es angesichts der recht tristen Umgebung (im Gewerbegebiet Schweinheim) der Antragsteller müsse mit Geruchsbelästigungen und Lärm auch an Wochenencen rechnen und diese dulden.

    Es ist sofort ein Antrag auf Umbenennung von Schweinheim in Lammheim zu stellen.
    Die Bevölkerung ist zu informieren, dass mit Geruchsbelästigungen und Lärm im Umkreis der Moschee auch an Wochenenden zu rechnen ist und dies zu dulden ist.

  43. @ KyraS

    Das predige ich hier schon ewig. Moslemfrauen tragen die gleichen Aggressionen und Überlegenheitsgefühle mit sich herum, wie Ihre Besitzer.

    Das kann ich nur bestätigen. Vor deutschen Männern kuschen die und mimen die unschuldigen Rehäuglein. Aber gegen „ungläubige“ Frauen und Mädchen gehen die mit einer Aggressivität vor, dass es einem schier die Sprache verschlägt. „Nazi-Schlampe“ gehört da noch mit zu den harmloseren Vokabeln. Die hetzen auch geren die türkischen und arabischen Jungs auf „ungläubige“ Mädchen, sind Meisterinnen in Mobbing und der Intrige. Also in solchen Schulklassen zu sitzen ist der blanke Horror für Nicht-Muslime.

    Und natürlich: im Fordern sind sie immer spitze. Selbst bei denen, die es bis ins Gymnasium geschafft haben. Wo immer es was zu fordern oder zu beschweren gibt, sind unsere KopftuchherrenmenschInnen ganz vorne mit dabei. An keinem Klassenausflug teilnehmen oder einer freiwilligen Aktion, aber wenn es darum geht, wütend zum Direktor zu gehen: klar.

    Der mangelnde Respekt gegenüber alten deutschen Frauen ist mir auch schon aufgefallen.

    Ich glaube, dass diese islamische Erziehung eine absolute Eiseskälte im Herzen erzeugt. Da ist nichts, kein Mitgefühl, keine Empathie. Man muss ihnen nur in die Augen schauen: da ist komplette Leere. Da ist nichts, keine Lebensfreude, null. Dazu kommt dann ein Mords-Neid auf die anderen.

  44. Schulleiter Volker Steffens bekommt in vorderster Linie die Konsequenzen zu spüren: “Islamistische Tendenzen und direkte rassistische Angriffe von Mädchen sind auffällig”

    Und wieder versucht man die Bevölkerung zu täuschen und tut so, als gebe es einen Unterschied zwischen islamisch und „islamistisch“.

    Solange der Schulleiter von „islamistisch“ faselt, hat er augenscheinlich immer noch nichts begriffen.

    Das Problem hat einen Namen: Es heißt Islam!

  45. Da zeigt sich der pure Neid, auf die hübscheren, europäischen Frauen. Der Neid auf deren viel leichtere, freiere Lebensweise und der Selbsthaß, ob der eigenen, unterdrückenden Idiologie.
    Aber anstatt sich von dieser zu trennen und davor zu fliehen, wird lieber die schöne, bessere Welt angegriffen. Da fehlt die entsprechende Gegenreaktion, da dies einer täglichen Kriegserklärung an uns gleicht.

  46. OT:

    Kann mir bitte jamand sagen, was die jungen Kopftuchtussen so eine Beule unter dem Kopftuch haben?
    Binden die sich Klopapierrollen an den Hinterkopf?

  47. Kopftücher in der Öffentlichkeit per Gesetz verbieten. Wer sich nicht dran hält: Raus aus DE, inklusive der gesamten Sippe.

  48. #19 schmibrn (22. Jan 2010 10:54)

    Also die kopftuchtragenden Mädchen und Frauen in den Talkshows des deutschen Staatsfernsehens sind sonst immer so freundlich-grinsend… versteh’ ich gar nicht?!

    naja, die freuen sich eben so richtig von
    innen heraus…

  49. Dann wenn die letzte deutsche Stadt in der pommerschen Provinz übernommen wurde und die letzte deutsche Schlampe unter das Kopftuch gezwängt wurde, wenn Künast, Roth, Merkel, v. d. Leyen, Westerwelle, Wowereit, … am Baukran baumeln, dann werdet ihr Gutmenschen und desinteressierten Schläfer begreifen, daß man dem Islam nie einen fußbreit an Raum hätte geben dürfen.

  50. #32 Eurabier (22. Jan 2010 11:17) Dieser Artikel, dessen Lektüre ich herzlichst empfehle, ist von 2004:

    Das ist deprimierend. Auch 2004 gab es Artikel, wo man meinen mußte, jetzt muß es mal eine Mehrheit kapieren. Es hat sich seither nichts getan. Die Probleme sind größer geworden, die LinksGrünIschen Vorschläge noch fataler. Ein Drama.

  51. Tipp an die Polinnen, wenn euch Kopftuchmädchen angreifen, reißt ihnen irgendwie das Kopftuch herunter, dann gehen sie ein 😀

  52. #56 Alchemistz123 (22. Jan 2010 12:08)

    „Tipp an die Polinnen, wenn euch Kopftuchmädchen angreifen, reißt ihnen irgendwie das Kopftuch herunter, dann gehen sie ein.“

    Die Polinnen gehen dann wegen rassistischer Gewalttverbrechen in den Knast und werden anschließend ausgewiesen.
    Die Beträge für den Kampf gegen rechts werden um Millionen aufgestockt.

  53. Wie kann man es auch wagen, blond zu sein?
    Blonde Haare sind eine Beleidigung des Islam, ebenso wie grüne Krawatten! Oh, und überhaupt: Autobahn geht gar nicht und mehr Geld im Kampf gegen Rechts!

  54. Um es mal auf den Punkt zu bringen: Schuld an dieser ganzen Scheiße, die hier täglich passiert sind im Grunde genommen nur unsere Volkszertreter. Wenn die nicht schleunigst von ihren Machtposten vesrschwinden gibt es Bürgerkrieg. Ist sicherlich von diesen kriminellen Handlangern der Industrie so gewollt. Denn wer profitiert denn von z.B. abgefackelten Autos, eingeschlagenen Scheiben, geplünderten Geschäfte, zerbombten Häusern usw.?
    Doch wohl nur die Industrie, das Handwerk und Versicherungskonzerne.
    Und vergessen wir nicht die sogenannten Kriegsgewinnler (Rüstungsindustrie).
    Dann darf man die Banken nicht vergessen. Bei einem Bürgerkrieg gibt es eine riesige Inflation. Das Geld ist nichts mehr Wert.
    Nach dem Bürgerkrieg gibt es eine neue Währung wie nach dem zweiten Weltkrieg. Die astronomischen Bankenschulden sind wie weggeblasen. Und wir blödes Volk fangen wieder von vorne an, wie die Trümmerfrauen nach dem Krieg.

    Glaubt mir, der Mist ist in der EU schon längst geplant. Nach der Katastrophe wird Europa zentralistisch regiert. Wahlen wird es dann aúch keine mehr geben. Wir haben nicht mehr viel Zeit was zu ändern. Wir müssen aufwachen und sehen, dass „rechte Parteien“ in der Politik mitmischen.

  55. Hier hat eine Türke(24) in einer Tiefgarage in St. Gallen auf eine 23-jährige Schweizerin eingestochen und sie lebensgefährlich verletzt. Man muss endlich die verbrecherische Ideologie ächten, wodurch Musels zu dieser Gewalt gebracht werden. Hoffentlich wird der Türke nun auf Nimmerwiedersehen aus der Schweiz ausgeschafft.

    http://www.20min.ch/news/stgallen/story/Streit-eskaliert—Frau-lebensgefaehrlich-verletzt-29309800

    Der Südkurier berichtet den Fall auch, ohne freilich zu nennen, dass der Täter ein Türke ist. Das gehört jedoch in eine solche Meldung, damit die Leser und Leserinnen erkennen, mit was für einer abscheulichen Gewaltideologie wir Europäer konfrontiert sind, seit unsere Politiker zugelassen haben, dass diese Gewalttäter unser Europa heimsuchen.

    http://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/kanton-st-gallen/24-Jaehriger-sticht-Frau-mit-Messer-nieder;art372445,4134246

  56. Die Erklärung warum man über solche Dinge wenig in den MSM findet ist sehr einfach:

    Ein guter Journalist ist derjenige, der seinen Lesern die Informationen bringt, die diesen weiter ruhig schlafen lassen!

  57. Wie sagte meine Oma immer:
    Der Polin Reiz ist unerreicht. Ich war da schon mal, da rennen hübsche Dinger rum.
    Daß da die Müllsäcke neidisch werden, ist vollkommen klar. So man vom Gesicht was sieht, schaut Euch doch mal die Vollmondgesichter an, versprühen einen Charme wie ein Radlader.
    Und warum sollten die Wurfmaschinen sich anders verhalten, wie sie es ständig von ihren Messerern vorgelebt bekommen ?
    Die können nur Gewalt und jeder Schlag in einen katholischen Körper ist ein Stück des weltweiten Eroberungsfeldzuges.
    Freunde, demnächst geht es ans Eingemachte, nur eine Frage der Zeit.
    Diesem Volk wird, Tag für Tag, in den Rücken gefallen. Man arbeitet zusammen und die Bilderberger kommen vor Lachen nicht mehr in den Schlaf.

  58. Na vielleicht hilft dann der gleiche Tipp wie in Schweden, dass sich junge blonden Mädchen in einer großen Bewegung die Haare schwarz färben lassen.

    Wird von den sicherheitsliebenden Eltern gefordert, um diese jedoch dort vor muslimischen Vergewaltigungen zu bewahren, schade dass sie sich trotzdem nicht hinterfragen, wieso sie dieses Problem haben und weiterhin SEHR links wählen und das linke Hobby somit supporten, mit welchem jährlich 250.000 Migranten ausschließlich aus muslimischen Ländern einwandern dürfen.

  59. Hier noch einmal ein Zitat, das deutlich macht: Es kann keine Partei geben, die die islamisierung kritisiert und dabei nicht vom Verfassungsschutz beobachtet wird:

    Maren Brandenburger, Sprecherin des niedersächsischen Verfassungsschutzes: “Was uns besonders besorgt ist die Tatsache, dass diese islamfeindlichen Muster über den engeren Rechtsextremismus hinaus auf Zustimmung stoßen und damit diese Einstellungsmuster aus dem Schmuddel- Image des Rechtsextremismus herauskommen könnten.”

    Im Klartext: Die Aufgabe des Verfassungsschutzes besteht nicht primär darin, die Verfassung zu schützen, sondern ungeliebte Themen in eine geächtete Ecke zu drängen und Leute wie Wilders zu ächten und fertig zu machen.

    Diese Frau Brandenburger und alle die hinter ihr stehen, gehören vor ein ordentliches Gericht gestellt und verurteilt. Aber welches Gericht verurteilt schon den Verfassungsschutz? Deutschland hat den Weg des Rechtsstaates schon längst verlassen, DAS ist die Wahrheit.

  60. @ #11 provernunft

    „In Deutschland gilt derjenige als viel gefährlicher, der auf den Schmutz hinweist, als der, der ihn gemacht hat.“

    Carl von Ossietzky

  61. Hier noch die Meldung aus dem Tagblatt. Auch hier wird geschrieben, dass es sich bei dem Verbrecher um einen Türken handelt. Das gehört einfach zur Informationspflicht einer Zeitung. Wenn der Südkurier dagegen verstößt, macht er sich schuldig, weil seine Leserinnen dann nicht die Gefährlichkeit dieser Türken und der Musels insgesamt erkennen.
    http://www.tagblatt.ch/aktuell/polizeinews/Mann-sticht-mehrmals-mit-Messer-auf-St-Gallerin-ein;art675,1454067

  62. #47 Abu Sheitan (22. Jan 2010 11:40)

    #37 Denker

    In der Beschlussvorlage heißt es angesichts der recht tristen Umgebung (im Gewerbegebiet Schweinheim) der Antragsteller müsse mit Geruchsbelästigungen und Lärm auch an Wochenencen rechnen und diese dulden.

    Es ist sofort ein Antrag auf Umbenennung von Schweinheim in Lammheim zu stellen.

    Wenn, dann aber gleich in Islammheim!

  63. #45 killerbee (22. Jan 2010 11:37)
    Das entscheidende sind die genannten 80% in Berliner Schulen. In 5 Jahren können die wählen. Und die wählen ZUERST die SPD, weil die das Ausländerwahlrecht will. Eine Legislaturperiode später (nach Einführen dieses Wahlrechts) wählen sie dann ihre eigene Partei und Deutschland ist auch offiziell am Arsch. Zusammen mit der hervorragenden Vorarbeit der CDU mit “Migrantenquote im öffentlichen Dienst” kann man mustergültig sehen, wie eine Minderheit durch ihre Geburtenrate und mithilfe des Verrates aus den eigenen Reihen einen ganzen Staat übernehmen kann.

    Und natürlich mithilfe dressierter Wahllemminge:

    “Was soll man denn sonst wählen”
    “Die anderen sind doch auch nicht besser”

    Sehr gut und treffend formuliert!
    Das sollten sich einige hier mal richtig vor Augen führen!

  64. Also ich sehe mittlerweile eher schwarz was unsere Zukunft angeht.
    Es jammern zwar alle, aber es ändert sich nichts!! (außer in die falsche Richtung)
    Bei der Vorstellung wie es hier in 10,20 oder 30 Jahren zugehen wird, wird einem ganz anders.
    Es wird schlimm werden!
    Sehr schlimm!
    Ich denke aber, den meisten Menschen fehlt dafür das Vorstellugnsvermögen. Es geht ihnen anscheinend immer noch einfach zu gut und sie denken es wird schon immer so bleiben…
    Traurig, traurig.

  65. Eine kurze Email an die Botschaft der Republik Polen hatte ich gestern versendet mit einen Link der obrigen deutschsprachigen polnischen Seite. Ich verwies auf die Amerikanische Art, die ihren in Deutschland lebenden Bürgern mit regelmässigen Anfragen, ob alles in Ordnung wäre und ob es Probleme gäbe, eine Hilfestellung bieten. Auch die mediale Nachrichtenspere und Zurückhaltung der Verantwortlichen in der Politik und Bürokratie hab ich erwähnt. Ebenso die notwendige Informationspflicht der Botschaft und Konsulate, gegenüber ihren ortsunkundigen polnischen Bürgern, über gefährliche Gebiete in Deutschland.
    Die Emailadresse der Botschaft der Republik Polen:
    http://www.berlin.polemb.net/index.php?document=395

  66. Dieer Neid, der sich gewaltsam artikuliert, sagt einmal mehr etwas über die Freiwilligkeit aus, mit der diese Mädels ihre Kopfwindel tragen.

  67. rango,

    die Mehrzahl der Bürger ist eben viel stärker an Themen wie Eigenheimzulage, Pendlerpauschale oder Abwrackprämie interessiert, als an langfristig durchschlagenden Themen wie der Islamisierung ihres Biotops.

  68. In Köln funktioniert eh der Polizeiapparat, die Justiz, Presse und die Politik nicht mehr. Sie sind schon lange gleichgeschaltet.
    Der Bürgermeister sollte sich Gauleiter nennen.

  69. @ #73 malleusmaleficiarum

    3.000 Jahre Europische Kultur blicken auf Euch herab

    Der Satz, in Anlehnung an Napoleons Ansprache an seine Soldaten vor der Schlacht bei den Pyramiden gefällt mir gut.
    Vielleicht könnte man damit einen Aufkleber kreieren, geschmückt mit einer Auswahl an europäischen Bauwerken. (Akropolis, Kölner Dom, Stonehenge, Versaille, Kolosseum, Kathedrale von Santiago de Compostela, etc. pp.)

  70. #19 schmibrn (22. Jan 2010 10:54)

    Also die kopftuchtragenden Mädchen und Frauen in den Talkshows des deutschen Staatsfernsehens sind sonst immer so freundlich-grinsend… versteh’ ich gar nicht?!

    Das Vorgehen dieser heimtückischen Täuscherinnen entsprich exakt islamkonform dem Nachaffen des Mohameds, der zu seinem Freund Abu Ad Darda meinte : „Lächeln wir die Leute an, die wir in unseren Herzen verfluchen“

  71. Immer mehr Mädchen tragen Kopftücher Immer mehr Eltern moslemischen Glaubens verbieten ihren Töchtern Klassenfahrten, Schwimm-, Sexualkunde-Unterricht”

    Ich wäre ja für ein generelles Kopftuchverbot bis zum 18. Lebensjahr, nicht nur in der Schule, sondern in der gesamten Öffentlichkeit. Zum einen könnte dadurch gerade in der Schule ein Raum geschaffen werden, wo die Mädchen sich normal und selbstbestimmt entfalten könnten, zum anderen kann man dann auch davon ausgehen, daß das Kopftuch ansatzweise „freiwillig“ getragen wird. Diese Freiwilligkeit bezweifel ich gerade bei Kindern, vor allem, wenn es sich um Mädchen zwischen 4 – 10 Jahren handelt.

    Und mit Verboten von Klassenfahrten und Schwimm-/Sexualkundeunterricht verletzen diese Eltern ihre Erziehungspflichten, die durch Kürzung/Streichung von Kindergeld sanktioniert werden könnten. Sie verhindern durch Verbote eine Eingliederung ihrer Töchter in die Gesellschaft (gewollte Integrationsverweigerung seitens der Eltern).

  72. „Zwei Mal schon schlugen Mädchen mit Kopftuch mit den Fäusten auf blonde Mitschülerinnen ohne Kopftuch ein, rissen sie zu Boden, traten sie mit Füßen“

    Haben sie alles von ihren großen Brüdern gelernt, die Schätzchen. Abends werden sie vom Vater verdroschen, morgens vom Bruder, und in der Schule verdreschen sie eben „Opfer“. Schlimm nur, dass diese pervertierte Brut ihrerseits wiederum fließbandmäßig Abkömmlinge in die Welt setzen, welche die Gewaltspirale immer weiter nach oben drehen…

  73. #84 vossy (22. Jan 2010 12:59)

    Wieso sollten Musels Kindergeld kriegen? Ich dachte immer die Deutschen als Rasse sterben aus.

  74. Der Grund der Konflikte ist häufig Neid Steffens: “In stark religiös geprägten Elternhäusern ist viel verboten Die Mädchen sehen in der Schule andere Mädchen, bei denen mehr geht Sie werden neidisch, hauen die Kinder liberaler Familien”

    Ein weiterer Grund für den Neid sind die besseren Schulnoten der Nichtkopftuchträgerinnen.

    Bevor mit solchem Mobbing Mädchen zum Kopftuch tragen gezwungen werden, sollte man es in Schulen und Universitäten generell verbieten.

  75. Die „Christliche“ Politik-Hure CDU-CSU , SPD

    Moschee mit Minarett in Aschaffenburg

    http://www.faz.net/s/Rub8D05117E1AC946F5BB438374CCC294CC/Doc~E3EFF884B750D4760865AC6F25B5E0B1F~ATpl~Ecommon~Scontent.html?rss_aktuell

    SPD-Fraktionsvorsitzender Wolfgang Giegerich erinnerte an einen Vortrag über demographische Entwicklung vor kurzem im Stadtparlament. Dessen zentrale These sei gewesen, dass auch Aschaffenburg „älter und bunter“ (gemeint war die Zuwanderung) werde. „Und bunter heißt eben auch, dass wir unterschiedliche Nationen und Religionen haben

    Die alten haben ausgedient ….. Neue Wähler werden in dreckigen , islamistischen Teichen gefisct

  76. Neukölln: Der Rassismus der Kopftuchmädchen

    http://tinyurl.com/ycjes7d
    Dieses gesamte politische Lügengebilde, was uns Medien und Presse täglich verkaufen muss, bedroht uns und unsere Kinder immer mehr. Merkt man das denn nicht? Menschen die zum Islam gezüchtigt und gezüchtet werden, sind nicht mehr ganz richtig im Kopf. Das müsste jedem gut ausgebildeten Psychologen klar sein. Und das ist ihnen auch klar. Aber sie werden niemals die Wahrheit sagen, es wäre der politische Untergang dieser deutschen Kultur- und Wertezerstörer mit Unterstützung der Migranten.

    Gell, Frau Merkel? 361 Grad Toleranz und mehr Mittel im Kampf gegen Rechts. 24 Millionen für Rechts, 2 Millionen für Links. Und diesen Rassisten und Judenfeinden mit Migrationshintergrund stopfen wir den Arsch voll mit Geld wie Mastgänse und fördern das ganze auch noch. Baut weiter Koranschulen, baut weiter Moscheen, bis zum Untergang. Darin kennen wir uns aus.

  77. #66

    Das hast du aber auf den Punkt gebracht.
    Diese Überfälle haben nur mittelbar etwas mit Islam zu tun, dafür aber heftig.
    Die im Laufe der Generationen praktizierte Inzucht führte halt zu Ergebnissen, die diametral zu den durch den Islam anerzogenen Überlegenheitsgefühlen stehen.
    Kurzum, so sieht der Neid der Häßlichen aus.
    Es ist ja wirklich nicht so, daß es in der Türkei keine hübschen Mädels gibt. Blos die rennen da ohne Kopftuch rum und wohnen nicht in Kreuzberg oder Neukölln.

  78. Die Zustände die nicht nur in Berlin herrschen und in beängstigender weise zunehmen DIE GIBT ES NICHT !!!

    Mein Onkel weiß das ganz genau. Der lebt in Bayern, in einem 200 Seelendorf. Ausländer? Moslems? Die kennt er nur aus seinem Örtlichen Käseblatt.

    Dort kann man die Ausländer die man an einem Tag trifft an einer Hand abzählen. Aber das sind ganz liebe Menschen. Gut er kennt nur seinen Stammitaliener aber das reicht völlig um alle Ausländer zu kennen.

    P.S.
    Sein Italiener ist katholisch. 😀 😀 😀

  79. Polinnen also … wären es einfach nur Deutsche, würde das in Deutschland keinen interessieren (merkt jemand was?).

    Das Kopftuch steht nicht nur für die Unterdrückung der Frau durch Männer, nein! Wer es tragen MUSS entwickelt schon bald zum psychischen Selbstschutz den WUNSCH es zu tragen, quasi ein aufs Kopftuch bezogenes Stockholmsyndrom. Und dann fängt es an, dass man sich für was Besseres hält, eben nicht so eine Schlampe wie all die anderen.

    Und dann heißt es wehe, wehe, wenn die Kopftuchmädchen erst mal in der Überzahl sind …

  80. Ich halte es auch für sinnvoll, dass der polnische Botschafter in Berlin vorspricht und die Fälle sehr deutlich thematisiert.

    Vergessen wir aber nicht, dass Polen einem EU-Beitritt der asiatischen Türkei bisher wohlwollend gegenübersteht.

    Zu den genannten Vorfällen und auch zu den unzähligen anderen dieser Art ist allgemein zu sagen, dass der in seinen Grundzügen zutiefst faschistoide Islam ideologische Geburtshilfe geleistet hat. Sieht man sich die Definitionen für Faschismus an, so kann man ohne größere Probleme die Ideologie Allahs darunter subsumieren.

    Die Bundesregierung will nicht erkennen, dass große Teile der Bevölkerung wünschen, dem Islam und seinem Treiben ein Notabene zu setzen. Tritt eine Partei auf, ggf. nach dem Beispiel von Wilders, so wird deren Verteufelung gar nichts mehr bewirken, sondern nur polarisieren und neue parlamentarische Mehrheiten schaffen.

    Hört man sich einmal um – dazu müsste man das Berliner Regierungs-U-Boot verlassen – so wird in betroffenen Teilen Deutschlands sehr schnell deutlich, dass die Geduld der dortigen Einheimischen am Ende ist.

    Es zahlt sich nicht aus, wenn sich die Regierung nicht mehr am Willen ihres Volkes orientiert, wie die Geschichte zur Genüge bewiesen hat.

  81. Allahs Bücklinge müssen feststellen, dass sie ihr Islam und seine mittelalterlichen Traditionen daran hindert, sich in der freien,offenen und modernen westlichen Welt zu integrieren.
    Andere Migranten sind da wesentlich erfolgreicher und das macht sie, islambedingt, gewalttätig.
    Der Islam muß und wird in Europa scheitern, und das ist auch gut so.

    Lasst uns alles, wirklich alles!!!, dafür tun.

  82. Dieser Staat wird die Mädchen gegen solche rassistischen Übergriffe von Muslimas schon schützen – ist ja schließlich dessen Aufgabe.

    Wie sagte Gauweiler (CSU):
    „Mir sind Kopftuchmädchen, jedenfalls vom Prinzip her, lieber als Arschgeweihmädchen.“

  83. Das ist blanker Neid der Muselmanen auf die schön im Wind wehende blonde Mähne der Europäer, man selbst muss ja eine Kopfwindel umbinden, die Haare daruter werden schön schnell fettig und muffig. Hmmmm lecker.

  84. Diese Tatsachen sind in der polnischen Community in Berlin seit Jahren bekannt, nur keiner berichtet darüber. Ubrigens ist PI unten den Polenstämmigen sehr bekannt und wird gerne gelesen. 90% der polnischen Migrantet haben ihre Karriere in Berlin in Neukölln Tiergarten oder Wedding angefangen und die Verteter der Friedenreligion näher kennengelernt.

  85. Die feministische Projektion: böser muslimeischer Mann, arme unschuldige unterdrückte muslimische Frau, ist realitätsfern und lächerlich. Daran ändern auch die paar muslimischen Vorzeigefeministinnen, die hier wieder und wieder präsentiert werden, nichts. Wer mit ritterlichem Pathos zur Befreiung der muslimischen Frau aufruft, verschwendet nur Zeit und Energie. Im Zentrum der islamischen Familie steht nämlich nicht der Mann, sondern die Frau. Sie zieht im Hintergrund die Fäden und wacht peinlich genau über die Einhaltung der Sitten und Gebräuche. Die Männer sind nur ihre ausführenden Organe, die bei Regelvestößen eingreifen müssen. Sie werden von den Matronen über das Instrument der Ehre gesteuert. Diese zu verlieren, bedeutet für einen Mann vor allem, die Achtung der Frauen zu verlieren, was im muslimischen Kontext einem sozialen Todesurteil gleichkommt. Das hier mit Inbrunst gepflegte und inzwischen äußerst abgegriffene Klischee, muslimische Männer seien fanatischere Moslems als muslimische Frauen, entbehrt jeder Grundlage in der Wirklichkeit. Man denke nur an die Mütter in Gaza, die mit verzücktem Stolz den Selbstmord-Tod ihrer Söhne bejubeln und zufrieden die von den palästinensischen Terrorbanden dafür ausgelobte Prämie einstreichen.
    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass man mit dem Feminismus als Klotz am Bein die Islamisierung Europas nicht aufhalten wird.

  86. Leider schlagen sich solche Meldungen noch nicht sicht- und fühlbar in Wahlergebnissen nieder.

  87. Es hat deutlich weniger Konsequenzen blonde Mädchen zu verkloppen als sich gegen die eigene mänl. Brut zu wehren und wahrscheinlich gibt es dafür auch Lob aus der Familie!
    Niedrige Instinke, wie in der Tierwelt!

  88. Ich habe mal gelesen, dass chinesischen Kindern die Füße geschnürt werden, damit die kleine Füße behalten.

    Wird das Kopftuch geschnürt, damit die Musels kleine Hirne haben?
    Als Babymaschine braucht man eben nicht viel Hirn…so wie eine Klucke nur auf dem Ei sitzt um es auszubrüten.

    Was mich aber wundert ist, dass die Muselmänner genauso sind….obwohl diese kein Kopftuch tragen.
    Ach was rede ich da…die sitzen auch nur auf ihren Eiern.

  89. Wer solche Zustände in Neukölln, Kreuzberg und Co. als „bunt“ bezeichnet, hätte die Mauer auch nicht Mauer genannt, sondern „antifaschistischer Schutzwall“.

    Die Klamotten ändern sich zwar und die Brillen-Designs von Politikern und Journalisten, aber die geistige Grütze bleibt die Gleiche.

    Gibt leider nur wenige Ausnahmen, die FAZ z. B. gehört meist dazu.

  90. Früher hatte ich immer Mitleid mit den Kopftüchern. Inzwischen verachte ich sie aber genauso, wie ihre Halter.

  91. Überall in der Welt wo Moslems mit Nichtmoslems zusammentreffen gibt es Krieg/Bürgerkrieg wegen der Koranforderung der Machtergreifung. Die Gebrauchsanweisung wird gleich mitgeliefert!
    *
    Handlungsweise: Wenn nötig Gesetze ändern und RAUSWERFEN.
    *
    Wo Moslems sind gibt es weder Toleranz noch Freiheit!
    Die einzigste Toleranz die Moslems kennen ist Unterwerfung.
    Es wird allerhöchste Zeit, dass die manipulierten Politiker dies begreifen!!!
    *
    Erkenntnis:
    Der Krieg gegen Serbien war falsch!
    Früher war ich dafür, heute begreife ich, dass die Serben nur ihr Land verteidigt haben und die NATA im Unrecht war! Ein Frieden der so geschaffen wird ist vergiftet!
    Er hält nur so lange wie alles mit Geld zugekleistert wird – fließt kein Geld mehr bricht er wieder aus!

  92. Könnte man beim Kopieren und Einfügen nicht darauf achten, dass der Originaltext nicht verstümmelt und um seine Satzzeichen beraubt wird? Man könnte sonst meinen, die Autoren seien der deutschen Sprache nicht mächtig…. Da es aber keine Araber sind, die hier geschrieben haben, ist dies nicht der Fall!

  93. Wann kommt endlich der Enwanderungstopp?!

    Oder wollen die „deutschen“ PolitikerInnen ganz bewußt schwere ethnisch-religiöse Konflikte schüren in den deutschen Städten?

  94. Auch hier zeigt der Islam mal wieder seine hässliche, faschistische Fratze.
    Man muss angesichtsd solcher Horrormeldungen davon ausgehen, dass beinahe jeder Muslem versucht seine Schandgesinnung mit Gewalt durchzusetzen.
    Eine andere Sprache als brutale Gewalt verstehen die Muslems nicht und so tragen diese primitiven Anti-Menschen ihre Gewaltgesinnung in unsere Gesellschaft und terrorisieren Andersdenkende.
    Wo soll das nur hinführen ? Es wird Zeit, dass dieser Terror-Islam nicht nur in Afghanistan oder im Irak bekämpft wird, sondern hier vor unserer Haustür. Mit allen Mitteln !

  95. Ich schlage vor, unverzüglich die polnische Regierung über diese Zustände zu informieren.
    Offensichtlich ist es ganz im Interesse der Bundesregierung, daß aus bundesdeutschen Steuermitteln finanzierte islamische Nachwuchsterroristinnen polnische Mädchen beleidigen und verprügeln, denn sie duldet dies klammheimlich und schweigt dazu.
    Ich vermute, daß dann in Kürze Westerwelle nach Warschau einbestellt wird, um sich zu erklären. Und danach wird es den liebreizenden Scherginnen Allahs gänzlich unerwartet und ganz schnell an den Kragen, äh, ans Kopftuch gehen.
    Dieses „Rückspiel“ in der Sache Steinbach würde ich Herrn Westerwelle von Herzen gönnen.
    Zwischenzeitlich empfehle ich den mißhandelten Polinnen, sich an ihre Väter, Brüder, Cousins und Onkel zu wenden. Denn die sind noch aus ganz anderem Holz geschnitzt, als ihre sozialpädagogisch rundum betreuten und verblödeten deutschen Äquivalente.

    Don Andres

  96. @ BePe

    Oder wollen die “deutschen” PolitikerInnen ganz bewußt schwere ethnisch-religiöse Konflikte schüren in den deutschen Städten?

    Ja. Weil sie so schwach sind und ängstlich und einen dermaßenen Horror vor der LRG-SA haben und dem Druck der ölexportierenden Länder sich nicht trauen, etwas entgegenzusetzen, dass sie ohne solchen Bürgerkrieg sich nicht trauen, entsprechende Gesetze zu erlassen.

    Es wird daher zwangsläufig zu diesem Bürgerkrieg kommen, das steht außer Frage. Es zeigt auch, dass Deutschland ohne die Aufsicht der Alliierten, die hier noch einigermaßen für klare demokratische Verhältnisse gesorgt haben, wieder komplett am Rad dreht und mit dem Feuer spielt, das schnell zum Flächenbrand werden kann.

    Deutschland ist ohne „Super-Nanny“ anscheinend immer noch außerstande, demokratische Spielregeln aufrecht zu erhalten und für seine Freiheit selbst einzutreten.

  97. Der Tag wird kommen und wir werden uns erheben und unsere Freiheit zurückerobern.

    Es wird keine schöne Zukunft, aber der Weg muß bestritten werden, sonst werden wir alle untergehen.

    Stimmt Eure Kinder jetzt schon drauf ein. Zeigt Ihnen wie man sich wehrt, notiert die Namen und Adressen von deren Peinigern und sucht Kontakt zu Gleichgesinnten.

    Der Tag wird kommen, an dem wir beides brauchen werden. Vor allem der Zusammenhalt wir wichtig sein!

  98. Da ich zu 100% in das im Artikel beschriebene Beuteschema passe, habe ich vor längerer Zeit die Theorie entwickelt, dass die Mädels zuhause nichts zu melden haben und dann draußen ihre Aggressionen ausleben müssen, nachdem sie sich Gebärden und Sprüche von ihren männlichen Vorbildern abgeguckt haben. Unterdrückung, Neid und Verachtung gegenüber den moralisch unterlegenen Polinnen/Deutschen/wasauchimmer sind die Ursache – und vor allem schlechtes Elternhaus/Bildung. Die gebildeten Musliminnen in meinem Umfeld sind wesentlich respektvoller und angepasster.

  99. #65 mogberlin

    Ein guter Journalist ist derjenige, der seinen Lesern die Informationen bringt, die diesen weiter ruhig schlafen lassen!

    Ein guter Journalist ist immer nur so gut wie die Zeit, in der er lebt. Schlecht macht ihn, die Zeit in der er lebt, sprich die Realität zu verweigern und sie zum Nachteil anderer zu verzerren oder gar zu unterdrücken, um einen geheuchelten Frieden zu wahren oder einem Diktat so folgen. Es ist gar nicht auszumalen, würden deutsche Mädchen Kopftuchmädchen verprügeln, ihnen die Kopftücher vom Kopf reißen und ihnen die dunklen Haare anzünden. Was wäre in diesem Land los, was würden die Reaktionsstuben Sonderschichten fahren, die Kanzlerin Merkel würde die Toleranzgrenze wissenschaftlich auf 362 Grad erhöhen, Lichterketten könnte man von der Raumstation ISS erkennen und die Grünen würden sich wie die Schweine darin suhlen und wohlfühlen und ihre Betroffenheit würde aus jeder Körperöffnung triefen. Hier wäre sprichwörtlich der Teufel los. Mahnmale würden errichtet werden, für alle Zeiten.

  100. Überall in der Welt wo Moslems mit Nichtmoslems zusammentreffen gibt es Krieg/Bürgerkrieg wegen der Koranforderung der Machtergreifung.
    Die Gebrauchsanweisung wird gleich mitgeliefert!
    *
    Wo Moslems sind gibt es weder Toleranz noch Freiheit!
    Die einzigste Toleranz die Moslems kennen ist Unterwerfung.
    Es wird allerhöchste Zeit, dass die manipulierten Politiker dies begreifen!!!
    *
    Erkenntnis:
    Der Krieg gegen Serbien war falsch!
    Früher war ich dafür, heute begreife ich, dass die Serben nur ihr Land verteidigt haben und die NATO im Unrecht war! Ein Frieden der so geschaffen wird ist vergiftet!
    Er hält nur so lange wie alles mit Geld zugekleistert wird – fließt kein Geld mehr bricht er wieder aus!
    *
    Die Medien sind mitschuldig für diese Entwicklung in Deutschland und Europa!
    Von linken Redakteuren und Märchenerzählern unterwandert wollen sie den Einheimischen Bevölkerung(en) eine primitive Gewaltkultur, wo die Scharia und der Koran gelten aufzwingen.

    HER HASS säht – wird HASS ernten!
    Alle die dies fördern sind die Feinde eines freien demogratischen Deutschland!

    Es lebe die Freiheit!
    Es lebe Geert Wilder!
    Es lebe Holland!

  101. Überall in der Welt wo Moslems mit Nichtmoslems zusammentreffen gibt es Krieg/Bürgerkrieg wegen der Koranforderung der Machtergreifung.
    Die Gebrauchsanweisung wird gleich mitgeliefert!
    *
    Wo Moslems sind gibt es weder Toleranz noch Freiheit!
    Die einzigste Toleranz die Moslems kennen ist Unterwerfung.
    Es wird allerhöchste Zeit, dass die manipulierten Politiker dies begreifen!!!
    *
    Erkenntnis:
    Der Krieg gegen Serbien war falsch!
    Früher war ich dafür, heute begreife ich, dass die Serben nur ihr Land verteidigt haben und die NATO im Unrecht war! Ein Frieden der so geschaffen wird ist vergiftet!
    Er hält nur so lange wie alles mit Geld zugekleistert wird – fließt kein Geld mehr bricht er wieder aus!
    *
    Die Medien sind mitschuldig für diese Entwicklung in Deutschland und Europa!
    Von linken Redakteuren und Märchenerzählern unterwandert wollen sie den Einheimischen Bevölkerung(en) eine primitive Gewaltkultur, wo die Scharia und der Koran gelten aufzwingen.

    WER HASS säht – wird HASS ernten!

    WER HASS säht – wird HASS ernten!
    Alle die dies fördern sind die Feinde eines freien demokratischen Deutschland!
    Es lebe die Freiheit!
    Es lebe Geert Wilder!
    Es lebe Holland!

  102. Von wann ist diese Meldung auf Polskaweb? Auf deren Seite ist sie nicht datiert und auch keine Quelle angegeben.

  103. Nun ist aber gut. Polskaweb schreibt über sich selbst:

    „Dies ermuntert allerdings leider nicht selten sogar Redaktionen großer Profit-Medien sich bei uns gewissen- und kostenlos mit „Prime News“ zu bedienen, um diese dann in ihrem Namen anderswo zu veröffentlichen. Unsere Urheberrechte werden hierbei einfach ignoriert.“

    So, und der hier wiedergegebene Artikel stammt wörtlich aus dem Berliner Kurier vom 24.6.2004, ist also 5 1/2 Jahre alt. Toll

  104. Ich habe gerade das Polizei Presse Portal Deutschland gelesen. In Deutschland ist wieder eine Kravane „Südländer“ auf Raubzug gewesen und hat viele verstörte Opfer Deutschlandweit hinterlassen. Die Polizei bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung. Wer hat „Südländer“ gesehen, ca. 160-195cm, dunkle Haare?

  105. Die Medien schweigen also nicht brüllend, sondern die Story ist uralt und Polskaweb hat sie aufgewärmt und als eigene und neue verkauft. Total unseriös.

  106. #7 Plondfair (22. Jan 2010 10:46)
    #38 KyraS (22. Jan 2010 11:19)

    Das sehe ich ähnlich.
    Ebenso werden die meisten muslimischen Mädchen eben NICHT gezwungen das Kopftuch zu tragen(vielleicht indirekt durch eine fehlende individualistische Erziehung)-d.h. sie entscheiden sich ganz bewusst GEGEN die westliche Kultur.
    Türkische Mädchen ohne Kopftuch sind übrigens meistens nicht viel besser .Was ich da schon alles gegen Armenier z.B. gehört habe..

    #39 Abu Sheitan (22. Jan 2010 11:20)

    Das mag schon stimmen hinsichtlich des 2.Weltkrieges – aber kennst du überhaupt Polen?Ich kenne Polen und war auch schon mal da.
    Die Leute sind sowas dermassen politisch NICHT KORREKT das es eine Wohltat ist.Die beobachten übrigens die Entwicklung des Islams in Deutschland genauso mit Sorge wie wir.Ich bin überhaupt dankbar für die ganzen nicht muslimischen Einwanderer in Deutschland.Ohne die sähe die Sache nämlich noch trostloser aus.

    #118 plapperstorch (22. Jan 2010 14:35)

    Gut beobachtet.
    Die Meldung klingt zwar glaubwürdig…aber irgendwie fehlt da die seriöse Hintergrundquelle.

  107. Vielleicht sollte PI klarstellen, dass es sich im Original um einen Artikel aus dem Berliner Kurier vom 22. April 2004 handelt.

  108. Es überrascht mich gar nicht, daß nun „sogar“ kopftuchmädchen Unverhüllte angreifen.
    Ich konnte nie der Ansicht folgen, daß moslemische Frauen bedauernswert seien. Eher im Gegenteil: Während die Männer sich in jeder Hinsicht und expansiv austoben dürfen, geht die unterschwellige Aggression der Mädchen, die ebenso repressiv und gewaltdominiert erzogen werden, andere Wege, eben weil sie ihr sozialzwangbedingt nicht so ohne weiteres Luft machen dürfen. Blöde Ungläubige, die ja eh nichts wert sind gegenüber einem moslemischen Herrenmenschen, kommen ihnen da natürlich gerad recht vor die Flinte.

  109. Auch im Alltag erlebt man immer wieder, wie Provokant diese bekopftuchten „Damen“ auftreten.
    So nach dem Motto: „Sieh her ich bin was besonderes“. Bin immer ein höflicher und hilfsbereiter Mensch. Wenn mir aber in der Stadt
    mehrere Pinguine mit Kinderwagen entgegen kommen
    mache ich keinen Platz mehr. Ebenso dieses „feine Benehmen“ in Geschäften, wo von einer Ecke des Ladens zur anderen, sich in deren Sprache laut Unterhalten wird. Als wären sie alleine. Ohne Rücksicht.

  110. #123 Mike Melossa

    Wahnsinn. Aber doch irgendwie schön, dass in Zeiten des Internets jeder Schizophrene eine Plattform zur Meinungsäußerung kriegt.

    Wenn einem die Argumente ausgehen, einfach den alten Opfer-Täter-Rollentausch machen, klappt bei fast allen Themen.

  111. Fällt eigentlich noch jemand der Widerspruch im Kleidungsstil der jungen Schl**** äh Damen auf? Nen Putzlappen auf dem Kopp tragen aber unterhalb des Kopfes hautenge Pullis, Jeans und Nuttenstiefel.

    Weil Haare ja auch jeden Mann so geil machen. Für mich sind das BDM- Klone, Faschos. Und das die weiblichen Musels (und auch die weiblichen Gutmenschen) oft um einiges extremistischer und bösartiger sind als ihre männlichen Genossen ist ja wohl längst kein Geheimnis mehr.

    Und ich glaube auch das hier wieder gelogen wurde was die Opfer angeht, die angeblichen Polinnen. Sobald die Brüder/Väter der Mädchen das rausgekriegt hätten könnten die Üzelmüzel- Ötzis- Hijab- Weiber ihr Testament machen, Osteuropäer sind nicht solche Schlappschwänze wie wir Kartoffeln und können was solche Dinge angeht äusserst unangenehm werden. Ich glaube eher das die Opfer deutsche Mädels waren.

    Würde meine Tocher/Cousine/Schwester/wasauchimmer eine solche Schule besuchen die mit derartigen Burka- NaziInnen bevölkert ist wäre eine Spritze mit Schweineblut und eine harte Salami als Schlagstockersatz in der Handtasche Pflicht…

  112. Gottlob gibt es solche Zustände in meiner Stadt (noch?) nicht. Sollte es aber eines Tages so ein wandelnder Müllsack wagen, meine (auch blonde) Tochter anzufassen, -zupöbeln oder sie zu beleidigen, sehe ich mich gezwungen, ihr Gesicht neu zu formatieren. Dann braucht sie vermutlich nicht nur eine Bedeckung für’s Haar, sondern wegen der vielen unschönen Schwellungen für einige Wochen auch eine für’s Gesicht.

  113. Keine Sorge liebe Leser, wie ich hörte, sind Wiefelspütz und Ströbele schon aktiv. Allerdings gegen die blonden Polinnen 😉

  114. #127 plapperstorch

    Dann möchte ich nicht wissen, wie die Zustände heute sind. Hat mich schon gewundert, dass dort nur 80% Ausländeranteil an der Schule ist.

  115. @#129 HomerJaySimpson (22. Jan 2010 15:10)
    Habe mir das Kaaba-Bild auf dem von dir genannten Link angesehen. Es ist megageil!

  116. @ Yogi.Baer:

    Warum lassen die plonischen Eltern sich das bieten? Einfach raus und den Kopftüchern und ihrer Sippe eine gnadenlose Lehrvorführung erteilen!

    Sie tun’s nicht, weil sie ebenfalls eingewandert sind, wohl wissend, wie sie in ihrem einst Gastland, heute ihrer eigenen Wahlheimat, sich zu benehmen haben.

    Das Phänomen wird auch mal „Integration“ genannt 😉

  117. Noch ist Polen nicht verloren!

    Den Polen wird bestimmt mit Abschiebung gedroht, wenn sie sich nicht „INTEGRIEREN“ 😀

    Die Moslems muss man auf Grund ihres Migrationshintergrundes kulturell freischaffend Beglückwünschen.

  118. Polen können sich wehren – und sie dürfen es auch, ohne als Nazis oder Ausländerfeinde zu gelten.
    Also Polinnen: Contra geben!

  119. Achja… sogar Polinnen könnte man wegen „Islamphobie“ belangen, wenn sie sich gegen Angriffe von Kopftuchmädchen wehren… 🙁

    Armes Deutschland

  120. Ich bin Italienerin, lebe seit ca. 20 Jahren in Deutschland und musste mich über die übertriebene und sinnlose Toleranz der Deutschen mehrmals ärgern. Im Studentenwohnheim (vor ca. 15) Jahren gab es drei Araber, die europäische Studentinnen terrorisierten. Deutsche Männer wussten davon, und taten nichts aus Angst, wieder als Nazis beschimpft zu werden. Wir Frauen haben sie dann buchstäblich gezwungen, uns gegen die Gewalt der Araber zu helfen. Mit einer Delegation von Deutschen, Italienern und Engländern gingen wir zum Studentenwerk und die drei Terroristen wurden aus dem Wohnheim rausgeschmissen. Danach herrschte Ruhe und Frieden. Deutschland, bitte, WACH AUF!!! Lasst euch von der Erpressung der Nazi-Geschichte nicht unterkriegen. Ihr seid ein tolles Land!!!

  121. Wahrscheinlich sind die Polinnen selber schuld, wenn sie kein Kopftuch tragen. Ist doch so ihr Qualitätsjournalisten, oder ?

  122. Immer noch die Diskussion über eine Meldung, die 5 1/2 Jahre alt ist? Gibts nix Aktuelles?

  123. #144 Hexe (22. Jan 2010 18:06)
    Ich bin Italienerin

    Aber nein, Hexe! Wie kannst Du das legale Beuterecht des Arabers an den Frauen der Unterlegenen beschneiden?!

    Das ist aber voll Nazi! Echt!
    Da sieht man mal wieder, ihr habt „damals“ halt mitgemacht… unter dem Duce.
    Jetzt müßt ihr- wie wir auch- 1000 Jahre lang „me culpa!“ rufen.

  124. Eins sage ich euch!
    Auf Polnischen Foren ist die Hölle los wegen der Meldung ;o)
    Alle schreiben das ab heute Abend Muslime richtig dresche bekommen in Warschau, Posen, Wroclaw und Kattowiz. Zum Glück darf ich mir auch heute Abend einen kleinen Abstecher in die Stadt gönnen um ein Paar Muslimen Pissnelken „dafür“ die Fresse voll zu hauen!
    „Gott danke Dir!! Ich lebe in Polen einen Christlichen Land! In dem noch Christliche Werte Zählen und Muslime platt gemacht werden dürfen :0)“

  125. Legionaer
    ahaha. Unser Politiker von der Lega Nord Calderoli hat sich was einfallen lassen: es musste eine Moschee in Nord-Italien gebaut werden, das freie Gelände stand schon bereit für den Bau. Er hat Schweine darauf laufen lassen und die Moslems wollten die Moschee nicht mehr bauen. Nicht gerade das Feinste, aber die Italiener nehmen das nicht so ernst mit dem „mea culpa“!!! Ich sage es dir: ich kenne kein anderes Volk, das so tolerant ist wie die Deutschen. Das nervt manchmal auch.

  126. Polen sind mit abstand am besten integriert und dann sowas !
    Verdammter Koran !
    Ich lese schon lange Pi , aber das ist echt mal wieder nen Aufreger wert .

  127. ISLAM gefährdet ihre Gesundheit!
    Zu Risiken oder Nebenwirkungen
    fragen sie besser nicht ihre Regierung.
    Nur PI gibt Ihnen korrekte Antwort!

  128. In ein paar Jahren werden wir wehmütig an das Heute zurückdenken, wo „nur“ mit Fäusten die Meinung über die Kuffar geäußert wurde.

  129. Manchmal glaube ich, dass der vom Islam bedrohte Teil Europas in wenigen Jahren nur noch durch unsere slawisch-christlichen Nachbarstaaten im Osten gerettet werden kann.
    Und das höchstwahrscheinlich nur mit massiver Gewalt.

    Ich wünsche den Polen viel Erfolg bei etwaigen „Auge-um-Auge-Zahn-um-Zahn“-Maßnahmen.
    Denn das ist die einzige Sprache, die Mohamedaner verstehen.

  130. #147 plapperstorch

    Immer noch die Diskussion über eine Meldung, die 5 1/2 Jahre alt ist? Gibts nix Aktuelles?

    Klar, haben sie die anderen Threads nicht gelesen? Speziell der um Neukölln? Wie kommen sie auf die Idee, weil der Artikel etwas älter ist, es wäre kein Problem mehr oder nicht aktuell? Wie sehen ihre Erfahrungsberichte an Schulen aus, oder kennen sie das Leben nur aus dem Internet via Google? Haben sie mal in Schulbusse gesessen, wenn solche „heiligen“ Kopftuchmädchen andere diskriminieren und tyrannisieren? Haben sie schon mal auf dem Schulhof beobachtet, was dort abgeht? Sie haben ja gar keine Ahnung. Unsere Kinder sind einem Multikuralismus Experiment ausgesetzt, an dem sie immer mehr zerbrechen und um so mehr sie zerbrechen, umso frecher und brutaler und mutiger werden die anderen, die sich gerade dann stark fühlen, wenn andere Schwäche zeigen. Das unterscheidet die Kulturen. Und dieses Verhalten geht oft nur von einer bestimmten Gruppe aus, während Deutschland verzweifelt die „Nazis“ sucht. Halten sie sich weiter an den 5 1/2 Jahren auf, das passt zu ihnen.

  131. Endlich spricht mal einer den widerlichen Muselrassismus an: “Islamistische Tendenzen und direkte rassistische Angriffe von Mädchen sind auffällig”

  132. Ich hab da auch so meine Erfahrungen gemacht als ich Schüler auf einer Hauptschule war, in den 90ern.Der Höhepunkt eine Woche im Krankenhaus durch die Tat eines Kulturbereicherers.Die rot-grünen Lehrer hielten den Mund,unterstützung erfuhr ich keine.
    Diese und unzälige weitere Erfahrungen mit der Friedensreligion hatten wenigstens den Effekt das ich mich mit diesem Wüstenkinderschänder und seiner Irrlehre beschäftigt habe.
    In all der Zeit ist mir aufgefallen das die linken Islamunterstützer meist die wenigste Berührung mit den Musels haben,diese wohnen in Gegenden ohne oder geringen Anteil Moslems
    und schicken ihren Nachwuchs auf Privatschulen,meist Montessorischulen.
    Diese Wasser predigenden und Wein saufenden Haluncken sind noch wiederlicher als ihre Schützlinge.

  133. Wir sind die Germanen!
    Unsere Ahnen haben nicht lange gefackelt,also lasst uns den Linken und Musels zeigen wir Germanen ein wehrhaftes Volk sind.

  134. Was ist mit“ Polska-Power“, der polnischen Frauenbewegung gegen Diskrimminierung und Machismus ?
    Warum schlagen die polnischen Mädchen nicht organisiert zurück und reissen den Mohammedanerinnen nicht die Kopftücher vom Kopf – die einzige Sprache, die diese Dienerinnen des Mohammed zu verstehen scheinen ?

  135. # 124 No EU :
    Das sehe ich anders. Die jugendlichen Kopftuchträgerinnen suchen sich schon ganz bewußt die Dinge aus der verhassten westlichen Kultur aus, die ihnen gefallen und die ihnen in ihren Heimatländern versagt werden : H&M – Mode, zentnerweise Make up und Rap-Musik.

    Ein rauchendes Kopftuchmädchen auf einer Straße in der türkischen Provinz ?
    Na, aber hallo…

  136. #162 cafe-racer (23. Jan 2010 12:42)

    Stimmt natürlich.
    Allerdings beschränkt sich die westl.Zivilisation ja nicht nur auf materielle Sachen,sonst hätten wir auch wohl keine Probleme,oder?

  137. Ich bekomme gerade merkwürdig große Lust, in die Stadt zu fahren und Kopftuchzupfen zu spielen!

Comments are closed.