Nach den schweren Ausschreitungen in der Neujahrsnacht in der niederländischen Stadt Culemborg (PI berichtete), gilt zurzeit ein Versammlungsverbot für Gruppen von über vier Personen im Viertel Terweijde. Um zu verhindern, dass sich weitere Randalierer Zutritt zu dem Viertel verschaffen, ist die Polizei weiterhin vor Ort und setzt unter anderem Betonbarrikaden (Foto) ein.

„Wir gehen hier so schnell nicht weg, wir sind mit einem massiven Großaufgebot anwesend“, so Korpschef Henk van Zwam von der Polizei Gelderland-Süd. Die molukkischen Familien sagen, dass sie sich nicht besonders wohl fühlen. Zehn Molukker beschlossen, selbst auf der Straße Wache zu halten, „wenn es sein muss, die ganze Nacht“. Sie vertrauen dem mobilen Einsatzkommando nicht.

Roland van Schelven, Bürgermeister der Stadt Culemborg hofft, dass Gespräche mit der marokkanischen und der molukkischen Gemeinschaft eine Entschärfung der Situation bringen. Nach den vorangegangenen Ausschreitungen im September letzten Jahres schien sich die Lage beruhigt zu haben, aber der Friede war nur von kurzer Dauer. Die Ausschreitungen entstehen laut Bürgermeister van Schelven durch „untolerierbares Verhalten“ der Jugendlichen. „Die Situation war außergewöhnlich bedrohlich. Das Terrorisieren von Familien ist inakzeptabel.“

Van Schelven gibt zu, dass der Stadt Culemborg die Hände gebunden sind. Maßnahmen wie Umsiedlungen, Bildung, Sozialarbeit und Jugendhilfe bringen nicht die erwünschten Ergebnisse. „Wenn wir einen Lösungsweg wüssten, hätten wir ihn schon gestern angewendet.“ Inzwischen hat auch Geert Wilders angekündigt, Terwijde einen Besuch abzustatten, um sich selbst ein Bild von der Lage zu machen.

(Übersetzung: elefantimglashaus, Spürnase: Alster)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

55 KOMMENTARE

  1. Ein weiterer Fall der Wasser auf die Mühlen von Geert Wilders ist !und alle Antiislamisten!!

    Die Molukken sind doch glaube ich Christliche Indonesier die in iher Heimat auch vom Islam verfolgt werden! Somit sind und sollten unsere Sympatien klar sein!
    Die Molukker scheinen jedenfalls sich wehren zu können!

    Pro Köln hat es geschaft Skandalpolitiker Jörg Frank zurückgetreten

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proamerikanisch,Proisrae lisch

  2. „Wenn wir einen Lösungsweg wüssten, hätten wir ihn schon gestern angewendet.“

    Rausschmeissen, das ist DIE Lösung!!!

  3. Die weißen Ritter der Gutmenschlichkeit haben dem Pöbel nun jahrelang eingeredet, in Holland wird man in absehbarer Zeit Dämme und Deiche gegen den steigenden Meeresspiegel bauen müssen, da der dumme Pöbel es wagte, Sprühdosen zu verwenden und weil der dumme Pöbel seinen Fernseher auf stand-by ließ, während er spießiger weise beim Lohnsteuer erwirtschaften war.

    Dass aber Dämme gegen den vom weltverstehenden Sozialkundelehrer propagierten ungezügelten Zuzug von Kulturbereicherern gebaut werden müssen, konnte sich zwar der am Stammtisch sitzende Pöbel ausmalen. Aber der studierte Herr Sozialkundelehrer konnte es nicht.

  4. Unsere Qualitätspresse berichtet nichts…. oh Gott, Unruhen in Kalabrien, Unruhen in den Niederlanden …. die Einschläge kommen näher.

    Bereiten wir uns jetzt so langsam mal vor.


  5. Maßnahmen wie Umsiedlungen, Bildung, Sozialarbeit und Jugendhilfe bringen nicht die erwünschten Ergebnisse.

    UND DAS IST ÜBERALL SO!

    Jeder Vollidiot weiss, dass man „Kinder“ nicht ausschliesslich mit Sanftmut und Diskussion erziehen kann.

    Man muss diesen Randalierenden Menschen unmissverständlich klar machen, entweder passt ihr euch an und integriert euch in eine friedliche Gesellschaft, oder ihr seid dran.

    Ganz einfach. Eine andere Sprache verstehen sie nicht.

    Integration ist das Gleiche wie Erziehung. Exakt das Gleiche.

    Ich bin entschieden dafür, dass gut ausgerüstete Spezialeinheiten bei solchen Einsätzen jeden einzelnen Randalierer mit aller Härte niederknüppeln und in einen großen Gitterwagen sperren. Dann folgt der Bootcamp Aufenthalt und dann die 2. Chance.

    Versagt die 2. Chance, „Gesellschaftslager“. Sprich, positives für die Gesellschaft leisten in Form von Arbeit unter Aufsicht. Jahrelang.

    Diesen Menschen darf keine Möglichkeit mehr gelassen werden, ihre Lebensenergie auf negative Art und weise herauszulassen.

    Im Bootcamp bin ich speziell dafür, nicht einfach rumzubrüllen und zu schlagen, sondern Psychologie RICHTIG zu nutzen und Pädagogik. Von mir aus brutalste Gehirnwäsche.
    Dazu Kollektivstrafen bei falschem Verhalten eines einzelnen. Die Gruppe muss Verantwortung übernehmen und radikal resozialisiert werden.

    Kein Kuschelkurs mehr !

    KEINE KUSCHELPÄDAGOGIK !

  6. Versammlungsverbot für mehr als 4 Personen? Heißt das, dass sich 5 Stammtischfreunde oder der örtliche Männergesangsverein nicht mehr treffen dürfen?

  7. BETRACHTUNG

    Ich habe die letzen vier Tage mal nicht PI und die „angeschlossenen“ Blogs gelesen.

    Nun komme ich am Sonntag abend wieder – wie ist mein Eindruck:

    Wenn man PI NICHT liest – dann ist es doch schon sehr beschaulich in unserem Schnee-Katastrophen-Land.
    Auch Europa – eigentlich ist doch alles sehr nett, alles läuft gut.

    Nur der Kapitalismus ist natürlich schlimm, schlimm.

    Aber sonst: Alles in Butter!!!!.

    Schön. Sehr schön.

    (Als PI-Stammleser bekommt man natürlich bei allen, AUSSCHLIEßLICH ALLEN Nachrichten Pickel und Hitzeschübe. Was da alles verschwiegen, zurechtgelogen, NICHT gesagt, NICHT aufgeführt wird – wie unvollständig „Blicke zu den europäischen Nachbarn sind“, was uns alles als „kritische Presse“ -hahahahaha- verkauft wir – es ist UNGLAUBLICH.

    Die MENSCHEN DA DRAUßEN WISSEN GAR NICHTS. REIN GAR NICHTS. Die GLAUBEN DIESEN Massen-Mist, der ihnen vorgesetzt wird. Die meinen: Da haben wir ja bei den öffentlich-rechtlichen eine wundere KRIITSCHE Berichterstattung.

    Es ist UNGLAUBLICH – nicht mehr vorstellbar. Macht doch mal SELBST DEN TEST. Einfach mal vier, fünf Tage ohne Internet. So wie eben noch VIELE BEI UNS sich informieren. Nun weiß ich besser: Die LEUTE WISSEN NICHTS. Gar nichts. Und auf solche KOMPLETT uninformierten Leute muß natürlich PI wirken wie ein wahnsinniger Hammer, wie eine DAMPFRAMME. Die Menschen haben einfach ANGST, sobald sie die Gegenöffentlichkeit betreten.

    Nochmals: Versucht es selbst einmal – vier, fünf Tage (soweit möglich) kein Internet, nur Glotze und sporadisch in eine Zeitung schauen. Es ist einfach nur noch unbeschreiblich – und damit wird auch klar vor WIEVIEL ARBEIT WIR ALLE HIER IMMER NOCH STEHEN!!!)

    (Noch eine Anmerkung: Ein sehr intelligenter, konservativer, aufgeklärter Innere-Medizin-Arzt (hohe Stellung) kannte PI GAR NICHT. Noch nichtmal vom Hörensagen. Völlig null, niente, nix.

    WIR MÜSSEN DAS ÄNDERN!!!!)

    Wir sind das Volk!

  8. Wenn wir das europaweite Zentralregister für Waffenbesitzer schon hätten, könnte die Polizei jetzt zuerst mal los und in diesem Viertel die ganzen Jäger und Sportschützen zu ihrem eigenen Schutz entwaffnen.

    Wird höchste Zeit das dieses Register kommt, so wie es CDU, SPD und Grüne schon lange fordern!

  9. Gewalt erzeugt aber immer Gegengewalt. Und das niderländische Volk ist im Grunde friedlich. Ich glaube Erziehung hilft da nicht viel. Erzieht mal einen Tiger, dass er Männchen macht. Er bleibt ein wildes Tier.

  10. Wir sollten endlich diesem Abschaum beweisen, dass sich die Völker Europas noch nie auf der Nase herumtanzen lassen haben.

    Im Moment wirkt Deutschland doch wie eine alte Hure die im Sterbebett liegt und 24/7 Traumschiff guckt.

    Die EU hingegen ist der missratene Sohn, welcher mit der linken Hand die Hände schüttelt und hinter seinem Rücken ein Messer hat.

    Wieso werden wir nicht einfach zu einem kräftigen, intelligenten, gutherzigen – aber auch strikten und ehrfürchtigen – Wesen ?

    Wie würdet ihr Deutschland zeichnen, wenn Deutschland eine Person wäre ?

  11. Klassikus, Menschen kann man erziehen. Aber nicht mit Dialog.

    Psychologischer Druck, Bestrafung, Disziplin, Härte.

    Das blicken diese Kerle. Sonst nix.

  12. Wird wohl nicht mehr lange dauern bis man Wachtürme, Stacheldraht und Minengürtel braucht.

  13. Intolerant
    hab ich gemacht danke für den Tip.Hier noch was Lustiges
    Mit Gottes Erlaubnis vollbrachte der Prophet Muhammad viele Wunder. Diese wurden von vielen Zeitzeugen berichtet. Zum Beispiel:

    n Als die Ungläubigen in Makkah den Propheten Muhammad baten, ihnen ein Wunder zu zeigen, zeigte er ihnen das Spalten des Mondes.1

    n Ein anderes Wunder war das Fließen des Wassers zwischen Muhammads Fingern heraus, als seine Gefährten durstig waren und kein Wasser besaßen, als etwas in einem kleinen Gefäß. Sie kamen zu ihm und erzählten ihm, sie haben weder Wasser für die Gebetswaschung noch zum Trinken außer dem, was sich in dem kleinen Gefäß befand. Da hielt Muhammad seine Hand in das Gefäß und das Wasser begann zwischen seinen Fingern hervorzusprudeln. Da tranken sie und machten ihre Gebetswaschung. Sie waren eintausend und fünfhundert Gefährten.2

    Noch viele andere Wunder wurden von ihm vollbracht oder ereigneten sich.
    Seht ihr wie leicht es ist Wunder zu vollbringen?Warum machen sie es nicht heute genauso wie ihr Idol damals?Mit soeiner Scheiße beschäftigen wir uns hier alle.Das hab ich auf einer Seite gefunden die einem den Islam näher bringen soll,einfach erklärt blablabla Araba

  14. #1 Andre (10. Jan 2010 21:47)
    Was hat Jörg Frank mit den Ausschreitungen in Culenborg zu tun?
    Nichts!
    Die Behauptung, dass dieser unbedeutende Lokalpolitiker durch Aktivitäten von Pro Köln zurückgetreten ist halte ich für äußerst fragwürdig. Vielmehr ist das ein Unterfangen bzw. ein Versuch erfolgreiche Kommunalpolitik zu suggerieren.
    Pro Köln und Pro NRW hat bisher nichts geschafft, außer die Etablierung einer seriösen patriotischen und antiislamischen Politik zu behindern.
    Ich würde es begrüßen, wenn Sie die ständige Pro-Propaganda unterlassen. Es reicht wenn PI dieser völlig unbedeutenden „Partei“ immer wieder Artikel widmet.

  15. Achtung Bürgerkrieg! Oder wenigstens die Vorboten…

    Es gab Leute, die haben es doch schon immer gesagt… Aber die waren politisch nicht korrekt.

  16. #13 Faust84

    Genau das meine ich. Ich denke wir müssen es schaffen, den Druck auf die Politik zu verstärken. Wir sind ja nicht als Schläger geboren; doch wird es evtl. das letzte Mittel sein um unser Land zu verteidigen.

    Eigentlich müssten täglich Menschen auf die Straße gehen. Was glaubt ihr was unsere Politiker dazu sagen würden? Aber bislang weht hier nur ein lauhes Lüftchen. Aber „RechtsGut“ hat schon Recht. Viele sind eben noch völlig verblendet und wissen als Partymob gar nicht wie es hier wirklich ausschaut. Dennoch könnte man die „Sehenden“ sicher noch besser mobilisieren.

  17. #7 RechtsGut (10. Jan 2010 21:59)
    Genau darum wird PI ja so hasserfüllt und fanatisch bekämpft. Noch herrscht große Unwissenheit und Unkenntnis in weiten Teilen der Bevölkerung.
    Oder konkreter: Viele sind wohl schon von einer Ahnung und „vagen“ Vermutungen beschlichen. Sie schrecken aber weiterer Erkenntnis zurück bwz. werden davon abgehalten (PC), oft unter der Androhung von diversen Sanktionen.
    Wir gehören zur „Info-Elite“ (Markwort in seiner fakten fakten fakten Fokus-Werbung).

  18. In manchen mittelamerikanischen Ländern tut die Polizei ganz wenig bis nichts gegen die Kriminellen. Und jetzt kommt ein Vorfall, den ich nicht befürworte, der aber zeigt was hilft: Gleich nach ihrem Banküberfall wurden die zwei Gangster gestellt. Die Leute haben die beiden mit Benzin übergossen und angezündet. Seither ist in der Gegend Ruhe. Das zu dem Geschwätz Gewalt und Strafen würden nichts helfen.

  19. @johannwi

    Genau. Das mit der „Info-Elite“ gefällt mir sehr gut 😉

    Gibt es bei PI denn konkrete Maßnahmen diese Unwissenheit der Mitbürger zu bekämpfen? Z.B. Youtube, Veranstaltungen, Flyer, etc? Wie schauen solche Zusammenkünfte aus? Wird da nur zusammen geweint oder auch was getan?

    Ich selber bin noch in keiner PI Gruppe, kann mir das aber durchaus vorstellen, wenn es passt.

  20. Nun ja, wiedereinmal „dürfen“ die Friedlichen die Konsequenzen für die Gewalttätigen mittragen.

    Anstatt die Verantwortlichen in die erste Reihe zu stellen um die Früchte ihres Verrates geniessen zu können, lassen wir die Verantwortlichen in ihren schönen Wohnvierteln, in ihren Villen mit Garten, hohen Mauern und Vollzeitpersonenschutz genüsslich ihren Rotwein saufen und entrüstet ihre Köpfe schütteln über den Pöbel, der sich auf den Strassen mit der verordneten Kulturentreicherung herumschlägt.

    Aber gut, die Quittung dafür kommt noch.

    In Terweijde versucht die Administration noch, den Bürgerkrieg, etwas anderes ist es nicht, in Grenzen zu halten.
    Sonst würde dort ein weiteres Rosarno entstehen.

    Auf Dauer wird das allerdings nichts, hier werden nur die Symptome behandelt während sich die Krankheit weiterhin ausbreiten darf und sogar noch von den Administrationen gefördert wird.

    Ich darf mir doch kurz den Schlussatz bei einem Kommentator ausleihen?

    Die staatlich verordnete multikulturelle Gesellschaft ist wie Völkermord.
    Nur nicht so schnell und deutlich.
    Am Anfang.

  21. Was dort abläuft, ist eindeutig Bürgerkrieg. Es ist das Wetterleuchten eines heraufziehenden Gewitters, das auch uns nicht verschonen wird.
    Am Ende wird es heissen. “ Jeder sorge für seine eigene Sicherheit. “
    Man kann nur jedem raten, bei Zeiten für entsprechende Ausrüstung zu sorgen, um sich und seine Familie vor diese Mob zu schützen und sich nicht auf die Politiker zu verlassen.

  22. Maßnahmen wie Umsiedlungen, Bildung, Sozialarbeit und Jugendhilfe bringen nicht die erwünschten Ergebnisse.

    Da bin ich aber ein Stück weit betroffen.
    Wie wärs mal mit Ausweisung, liebe ratlose Herrschaften?

  23. Rudi, kommt Zeit kommt Rat.

    Versammlungsverbot für männliche Muslime ist doch schon mal ein vielversprechender Anfang.

    Ich denke, Wilder wird vor Ort puplikumswirksam neue konstruktive Vorschläge in die Debatte einbringen.

  24. @ #1 Andre (10. Jan 2010 21:47)
    Sehr Gut. Pro Köln wird mir immer sympathischer.

    Zu NL:
    Ein bekannter daenischer Psychologe (Nicolai Sennels) hat das Problem schon lange erkannt.
    Fuer Moslems gibt es nur ein ‚oben‘ oder ‚unten‘ sein, mit Kuschelpolitik ist nichts auszurichten.
    Und da Sie die Abschiebung fuerchten, sollte dieses Mittel ausgiebig benutzt werden.

  25. Maßnahmen wie Umsiedlungen, Bildung, Sozialarbeit und Jugendhilfe bringen nicht die erwünschten Ergebnisse

    Dann wird wohl nur die Ausschaffung der islamischen Lemuren die erwünschten Ergebnisse bringen.
    Aber soweit denken die Politkommissare der etablierten Parteien nicht.
    Geert Wilders aber sicher!

  26. Die Geschichte zeigt bis heute, dass man Moslems entweder am Boden oder am Hals hat.
    Ich habe sie lieber am Boden.

  27. Derzeit beträgt die Mord & Totschlagrate in Berlin 2 auf 100 000 Einwohner. Unsere Politiker könnten sich noch lange mit ganz anderen Zahlen trösten:
    http://newsbusters.org/node/9932

    Übrigens ist unter den Großstädten Caracas der Spitzenreiter: 140 auf 100 000 Einwohner jährlich. Also, was haben wir uns da so?

  28. #39 Elektromeister (10. Jan 2010 23:12)

    Guck mal nach den mexikanischen Grenzstädten, wie Ciudad de Juarez. Da geht täglich sowas ab…

  29. Wenn ich einen Gast in meinem Haus habe und ein zweiter Gast kommt dazu und fängt Streit an, dann werde ich bestimmt keinen Stacheldraht durch mein Haus ziehen, um die beiden zu trennen. Vielversprechender und naheliegender ist es doch, den als letztes angekommen Störenfried – ohne den es vorher keinen Ärger gab – rauszuschmeissen.

    Daß dies die Araber sind, ist ja wohl klar. Die können sich nicht mit Niederländern vertragen und auch nicht mit Molukken.

  30. #42 Zallaqa (10. Jan 2010 23:24)

    Dein „Gast“ ist aber nicht eingeladen. Er klingelt auch nicht, sondern tritt die Tür ein. Er frißt deinen Kühlschrank leer, säuft dir dein Bier weg, sitzt in deinem Fernsehsessel und bestimmt das Programm. Dann will er noch den Autoschlüssel und deine Frau – die er natürlich als Schlampe tituliert – und weil die es nicht bringt, fickt er deinen Hund.

    Und wenn dir das nicht paßt: Du Nazi, drei Jahre wegen Volksverhetzung (in der DDR hiess das Staatsfeindliche Hetze, im dritten Reich Wehrkraftzersetzung).

    Übrig bleibt die Frage: Reicht Schmerzengeld wegen de Diskriminierung aus, oder darf er deine Frau behalten?

  31. @ #41 Burner (10. Jan 2010 23:19)

    Würde man gar nicht denken, dass es in New Orleans doppelt so gefährlich wie in Bagdad ist. Und das, obwohl in USA ständig 1% der männlichen Bevölkerung im Knast sitzen:

    Die mexikanische Grenzstadt Ciudad Juárez, Schauplatz eines blutigen Drogenkriegs rivalisierender Banden, verzeichnet weltweit die höchste Mordrate. Wie die mexikanische Nichtregierungsorganisation CCSP mitteilte, liegt die an den US-Bundesstaat Texas angrenzende Stadt mit 130 Morden pro 100.000 Einwohner vor dem venezolanischen Caracas (96) und New Orleans in den USA (95). Die irakische Hauptstadt Bagdad steht in der auf Zahlen aus Medienberichten und FBI-Informationen basierenden Liste erst auf Platz zehn, hier kommen auf 100.000 Einwohner 40 Morde. Im vergangenen Jahr hatte das Magazin „Foreign Policy“ noch Caracas zur weltweiten „Mordhauptstadt“ ernannt.
    http://www.n-tv.de/panorama/Mordhauptstadt-liegt-in-Mexiko-article478397.html

  32. Die Lösung liegt doch so nah und ist so einfach:

    Marroko den Marrokanern.. ab nach Hause!

  33. @ #46 Burner (11. Jan 2010 00:15)

    Die erstaunliche öffentliche Gefährdung in den USA hat sicher was mit dem Anteil der schwarzen Bevölkerung zu tun. Aber auch die Abwesenheit staatlicher Gewalt(Polizei)und das Waffenrecht sind ursächlich.
    Das Ganze muß noch auf dem Hintergrund gesehen werden, dass in einem US-Gefängnis zu sitzen kein Zuckerschlecken ist. Ich habe mal gelesen, die ganze Woche in der Einzelzelle und 2 mal eine Stunde Hofgang. Natürlich sind die Haftbedingungen für die feinen Kriminellen wie Madoff oder Noriega wesentlich konfortabler.

  34. OT
    Eine bemerkenswert informative Meldung über einen Gewaltübergriff in Oberhausen. Das Opfer ist wohl der Sohn eines angesehenen Arztes. Ebenfalls wird spontan und privat eine Belohnung von 2000 Euro für Hinweise auf die Täter ausgelobt (sehr selten bei deutschen Opfern). Noch sind viele Kommentare zu lesen, darunter die Schilderungen von Angehörigen über ähnliche Attacken auf ihre Kinder in letzter Zeit.
    http://www.derwesten.de/staedte/oberhausen/Die-haben-grundlos-zugeschlagen-id2360368.html

  35. Das unsere angeblich objektive Presse darüber nicht berichtet zeigt nur eines : Wir leben in einer Demokratur -lasst euch nicht weiter verarschen !

  36. Schick! Holland der Gaza-Streifen Europas. Naja bald hat der Geert ja hoffentlich ein Wörtchen mitzureden 😉

  37. NOCHMALS EINE BETRACHTUNG

    Es ist so, dass weite Teile der Bevölkerung nach wie vor KEINERLEI KENNTNISSE von den Problemen haben, die DURCH DEN ISLAM in unsere Gesellschaft getragen wurden.

    Es ist gut wenn wir hier diskutieren, wenn wir hier ordentlich unsere Standpunkte klären.

    Was aber VIEL WICHTIGER WÄRE – WERBUNG FÜR PI zu machen. Massenhaft, überall.

    Wie geht das:

    – In berufs- und hobbybezogenen Foren, Chats etc PI verlinken, immer mal im Nebensatz erwähnen.
    – Auf anderen Blogs PI erwähnen und verlinken! Wer zuviel Zeit 😀 und Laune hat – der verlinkt auch auf GEGNERISCHEN BLOGS usw (Wobei die GEGNER NICHT UNSERE HAUPTADRESSATEN SEIN SOLLTEN; Gegner werden wir kaum überzeugen. Aber es gibt die schweigende Mehrheit – die steht sowieso hinter unseren Zielen. Die braucht nur viel mehr SACHWISSEN, die sollten ALLE PI KENN!!!)
    – mit anonymen Mailadressen an alle eigenen E-Mailempfänger mal PI weitersenden
    – Flyer
    – AM ALLERWICHTIGSTEN: Immer mal islamische Zuwanderung als Problemquelle erwähnen, immer wieder PI erwähnen. Im Zug, beim Bäcker, an der Supermarktkasse etc , es gibt eine Menge Situationen!

    und bitte immer darand denken: Wir sind die Meinungsführer – NICHT DIE LRG der Dressurelite.

    WIR SIND DAS VOLK!

  38. beton als barikaden?
    wo hab ich das nur schonmal gesehen*nachdenk*
    ja richtig…
    bekannte gelbe fernseh-fam. ….
    szenenbeschreibung:

    Bürgermeister: klitus wirf mal was in den see!
    klitus : es geht nicht ich schaff es einfach nicht….
    arschkriecher: hervorragend -komplett idiotensicher……

    traurige realität geworden?

    ICH GLAUBE ES NICHT!!!

  39. Oranje boven!!!

    Wilders wird`s schon richten? Ohne ein mutiges Volk schafft er es auch nicht.
    Aber da kenne ich die Holländer zu gut: Wenn die es satt haben, gehts ab!
    Die deutschen Gutmenschen können sich dann ihre „Nazi-Keule“ in den A… schieben, denn darauf reagieren die Holländer besonders lustig!

    Oranje boven!!

  40. „Wenn wir einen Lösungsweg wüssten, hätten wir ihn schon gestern angewendet.“ Aha. Hm. Wie wär`s denn mit Abschiebung?

  41. 1. Schritt Süditalien Bürger wehren sich
    2. Schritt Niederlande Barrikaden
    3. Schritt Österreich Forderung nach
    Internierung
    4. Schritt …
    .
    .
    .
    fortsetzbar?

Comments are closed.