Die ablehnende Haltung der CSU gegenüber einem EU-Beitritt der Türkei, die sie auf ihrer Klausurtagung in Wildbad Kreuth bekräftigt hat, hat der Grünen-Vorsitzende Cem Özdemir als „unsäglich“ kritisiert. „Bayerische Provinzpolitiker dürfen nicht die deutsche Außenpolitik bestimmen. Die CSU sollte europapolitische Fragen denen überlassen, die mehr davon verstehen und weniger Schaden anrichten“, so der türkischstämmige Politiker.

Die WELT schreibt:

Die Europäer führten die Beitrittsverhandlungen mit dem Ziel, die Türkei als Vollmitglied in die EU aufzunehmen, wenn sie die Voraussetzungen dafür erfülle. „Das wird noch Zeit brauchen, in der die EU den Reformprozess der Türkei unterstützen muss und nicht wie die CSU torpedieren darf“, sagte Özdemir. „Dies ist vertraglich vereinbart, und auch die CSU wird internationale Verträge respektieren müssen.“

Er selbst glaube weiter fest an den Beitritt der Türkei, „allerdings steht die Entscheidung, ob und wann die Voraussetzungen erfüllt sind, weder heute noch morgen an.“

Die CSU hatte sich am Mittwoch erneut kritisch zu den EU-Beitrittsbemühungen der Türkei geäußert. „Wir haben nochmal unseren Vorbehalt deutlich gemacht, dass wir der Auffassung sind, dass die Türkei nicht der richtige Partner in der Europäischen Union ist“, sagte CSU-Landesgruppenchef Hans-Peter Friedrich anlässlich der Winterklausur in Wildbad Kreuth. Die CSU bevorzuge „die privilegierte Partnerschaft mit unseren türkischen Freunden“. „Wir werden das in Kreuth noch einmal bekräftigen.“

Außenminister Guido Westerwelle (FDP) hatte dagegen bei Treffen mit Ministerpräsident Erdogan und Außenminister Davutoglu am Donnerstag in Ankara für eine strategische Partnerschaft Deutschlands mit der Türkei geworben und faire Verhandlungen zum EU-Beitritt des Landes gefordert.

(Spürnasen: Christian J., Mister Maso)

image_pdfimage_print

 

190 KOMMENTARE

  1. Es es interessant welche Personen den EU Beitritt der Türkei fordern. Ich kenne viele Türken, die hier leben und auch im selben Konzern wie ich arbeiten. Von denen will den Beitritt der Türkei in die EU keiner. Warum wohl?

  2. Sag doch, Özdemir, welche wirtschaftlichen Vorteile soll Deutschland haben wenn die Türkei der EU bei tritt?

    Halten jetzt die Grünen das Maul wenn es um Innenpolitik und Ausländerkriminalität geht?

  3. Bayerische Provinzpolitiker dürfen nicht die deutsche Außenpolitik bestimmen.

    Türkischstämmige dürfen nicht die deutsche Außenpolitik bestimmen. Besonders in Fragen, die die Türkei betreffen!

  4. Die CSU sollte europapolitische Fragen denen überlassen, die mehr davon verstehen

    Dann ist er aber auch der Falsche. Generell disqualifizieren sich die Grünen dafür.

  5. Bayerische Provinzpolitiker dürfen nicht die deutsche Außenpolitik bestimmen.

    Aber linksradikale Polizeiprügler aus der Grünenfraktion 😀 gelle Joschka

  6. @ #2 Wienerblut

    Nach Claudia Roth geht es hier nicht um finanzielle Vorteile, sondern eine kulturelle Bereicherung und in erster Linie um ein historisches Ereigniss, die den Zusammenhalt aller Völker und Religionen der Welt einen Schritt näher kommt.

    Und danach leben wir von Luft und Liebe.

  7. Ich habe mich vor Kurzem mit einem türkischstämmigen Bundestagsabgeordneten der Grünen unterhalten. Er meinte, dass das Tragen eines Burkas kein Zeichen von Integrationsunwilligkeit sei.

    Das sagt doch alles! Und so ein Dreckpack will in die zivilisierte EU!

  8. Da ist er wieder,unser Mustertürke nur schlauer werden seine Sprüche auch nicht.Solange die Türkei von Demokratie und Menschenrechten soweit entfernt ist wie die Sonne von der Erde gehören sie nicht in die Eu.

  9. Also, bevor die EU der Türkei beitritt, sollten wir nochmal darüber reden – so in 2-300 Jahren…..

  10. #3 punctum (08. Jan 2010 09:39)

    Bayerische Provinzpolitiker dürfen nicht die deutsche Außenpolitik bestimmen.

    Türkischstämmige dürfen nicht die deutsche Außenpolitik bestimmen. Besonders in Fragen, die die Türkei betreffen!

    ———————————————
    Da stimme ich 100%ig zu, man sollte mal die Verbindungen von Cem Özdemir zur Türkei überprüfen, da scheint doch orientalische Vetternwirtschaft im Gange zu sein.

  11. Gib einem Türken den kleinen Finger und er nimmt das ganze Land.

    Ja, so sind die südländischen Kulturbereicherer!

  12. #1 greatpolitic (08. Jan 2010 09:36)

    Ich kenne viele Türken, die hier leben und auch im selben Konzern wie ich arbeiten. Von denen will den Beitritt der Türkei in die EU keiner. Warum wohl?

    Weil sie von einem osmanischen Kalifat bzw. von der Führung der Mohammedanische Welt träumen?

    Diese Borgs braucht kein Mensch.

  13. Ich danke Herrn Özdemir für diese Klarstellung.

    Die CSU als solche ist FÜR den Beitritt der Türkei. Daran gibt es nichts zu deuteln.

    Es sind lediglich Provinzpolitiker, die sich dagegen ausgesprochen haben. Kurz, Leute, die nichts zu sagen haben.

    „Die CSU ist gegen den Beitritt“ ist schlicht eine Lüge, die nur zum Stimmenfang für die „C-Parteien“ propagandiert wurde.

    WER DIE CDU/CSU WÄHLT, WÄHLT DIE ISLAMISIERUNG !

    KÖHLER UND BOSBACH DIENEN NUR DEM STIMMENFANG UND VERBREITEN (evtl. unwissentlich) MEINUNGEN, DIE NICHTS MIT DER REALITÄT IN DER FÜHRUNGSETAGE ZU TUN HABEN !

  14. #6 watislos
    „Das Büro-Team von Claudia Roth“ Roth selbst ist doch sicher nicht in der Lage solche Texte zu verfassen. Das machen dann die wissenschaftlichen Hilfskräfte.

  15. Schlimm genug das Realitätsfremde rosa Brillen tragende Körnerfressende Ökohysteriker in Deutschland ihr Gutmenschgeblubber ablassen dürfen.

  16. Der liebe Cem ist doch selber ein ganz böser Nazi, hatte er doch was gegen eine kurdische Moschee in seinem Rotweinviertel und bekommen hat er eine Fixerstube.

    Also PI sollte Nazis keine Plattform geben.

    Der liebe Cem haz mal in einer Talkshow gesagt er ist über einen schwäbischen kreissaal eingewandert. Ehr ein Invasor aus dem Kreissaal!!!

  17. Auch eine „privilegierte Partnerschaft“ ist viel zu viel. Womit, zum Teufel, hätte die Türkei das verdient ?

    Herrn Özdemir, so er es wünscht, steht es jederzeit frei, im Lande seiner Vorfahren gegen Erdogan anzutreten und seine Ideen zu propagieren.

  18. #25 byzanz (08. Jan 2010 10:11)

    So denkt das Volk: Umfrage ntv 92% NEIN ZUM TÜRKEI-BEITRITT

    Jetzt müsste man nur die Demokratie erfinden in der das Volk gefragt wird.

  19. #24 felixhenn

    Nee,nee der will erster türkischer Bundeskanzler werden, weil (Osama) Obama als erster Präsident der USA ein maximal-pikmentierter Mensch ist!!!!

  20. Der schlichte Gedanke, daß die CSU in dieser Frage womöglich für den überwiegenden Teil der Deutschen redet, die die Türkei nicht in der EU wollen, kommt solchen arroganten Demokratieflegeln erst gar nicht. Wie war es doch gleich mit dem Minarett-Votum der Schweizer?

  21. Was glaubt denn der Type eigentlich wer er ist und wo er ist.

    Wenn er meint er muesst als dahergelaufener Deutscher Politiker innerhalb Deutschlands gegen den Willen der Deutschen die Interessen der Tuerkei vertreten, dann schickt ihn doch dorthin WO ER VERDAMMT NOCHMAL HINGEHOERT!

  22. Irgendwie schon seltsam, die muselmanischen Politiker in Deutschland sind alles linke Spinner!

  23. Qualitativ einwandfreie „Aussage“ für Einen der „Erzieher“ als Proffession angibt.
    Man möchte ihm ja so manches mal zustimmen, aber wo liegt denn konkret der Hase im Pfeffer wenn man a) das Signum provinziell und b) „unsäglich erhält ?

    Fehlende Progression weil Progression nur dann vorliegt wenn der Zug in Kümmelmanns Richtung fährt ?

    Veständlich obschon, denn es sind ja Diejenigen die als Provinzpolitiker verschrieen sind die sich noch mit „dem Volk“ unterhalten. Die Bonzenfunktionäre haben längst in einer Öxteemirs – oder wie immer der Türkenfunktionär heißt -genehmen Richtung entschieden.

    Das Volk nicht nur aus der Provinz wird sich in nächster Zukunft nocheinmal melden. In Griecheland wird gerade der Euro angefressen. Wer wird´s richten sollen ? Genau Dieselben die den Lira derzeit vor dem Zusammenbruch retten denke ich.

    Dir Türkei ist soetwas von am Abgrund daß man meint unsere Journallie und Politäffchen sind im Zustand des Daueronanierens das sie hier partout nichts sehen will.

    Aus der Provinz wird man den Parteibonzen gehörig den Marsch blasen die Wendehälse von morgen sind die größten Trompeter von heute. Aber für diesen Erzieher in Bonzenfunktion für den wird sich bestimt eine Therapie im illustren Kreise finden – hoffe ich.

  24. @ogmios

    „Wenn er meint er muesst als dahergelaufener Deutscher Politiker innerhalb Deutschlands gegen den Willen der Deutschen die Interessen der Tuerkei vertreten, dann schickt ihn doch dorthin WO ER VERDAMMT NOCHMAL HINGEHOERT!“

    Was unterscheidet ihn in seinem Verhalten von zum Beispiel Merkel oder Schäuble?

    Im Endeffekt ist es doch egal, ob er von den Linken, den Grünen oder der CSU ist, ich kann da ehrlich gesagt keinen Unterschied feststellen.

    Die CSU in Bayern nickt die Moscheen genauso ab, wie es die Grünen tun würden.

  25. Die CSU sollte europapolitische Fragen denen überlassen, die mehr davon verstehen und weniger Schaden anrichten.

    Er ist aber der allwissende Cem wa??? Mit Ihm als Aussenminister ginge es Deutschland gut. Dann könnten alle Türken kommen und alles nehmen was Sie wollen und sich ins gemachte Nest setzen.

    Warum ist Deutschland ein so fortschrittlicher Staat und die Türkei so ein zurückgebliebenes Stück Erde? Weil der Deutsche in der Lage ist aus den Ihm vorgesetzten gegebenheiten etwas zu machen. Die Türkei scheint hier etwas minderbemittelt.
    😉

  26. Das ist ungefaehr so, als wenn der Praesident der Tabaklobby die Vorzuege des Rauchens anpreist.

  27. Hat sich „es Cemle“ schon eine Sonderklausel zum Türkeibeitritt gesichert, dass keine Moscheen in seiner Nachbarschaft gebaut werden dürfen?

  28. Was ich an bayerischen Politikern unsäglich finde ist, daß keiner von diesen Volksverrätern ernsthaft an die Sezession Bayerns von der BRD denkt. Ein freies und unabhängiges Bayern wäre ein Segen für uns alle, selbst für die BRD, denn die mmüßte sich dann schnell überlegen, wie sie ihren überbordenden Sozialstaat weiter finanzieren will …

  29. Pech für Özdemir, dass zu den Kopenhagener Kriterien, die erfüllt sein müssen, damit ein Land der EU beitreten kann, auch die Aufnahmefähigkeit der EU gehört. Schon heute hat die muslimische Masseneinwanderung zu nicht mehr akzeptablen Zuständen in Deutschland geführt, bedenkt man, dass wir diese Leute größtenteils durchfüttern müssen, bedenkt man die Multikriminalität dieser Leute. Wenn man die Kopenhagener Kriterien endlich ernst nimmt, sollte man ehrlicherweise die Beitrittsverhandlungen mit der Türkei sofort abbrechen. Die Türkei ist auch viel zu sehr von der muslimischen Gewaltkultur geprägt, als dass sie einen Platz in Europa beanspruchen könnte.

    Die Türkei wird aus ihrem islamischen Schlamassel nie herausfinden, wenn sie mit dem Beitritt zur EU die Perspektive hat, Europa in dieses Schlamassel zu stürzen. Wenn sie jedoch auf sich selbst zurückgeworfen ist, besteht für sie der Zwang, sich von dieser verbrecherischen Religion zu lösen, um nicht darin unterzugehen.

  30. Ausgerechnet Koteletten-Bonusmeilen-Hunzinger-Özdemir, der so gerne den Bio-Schwaben gibt, maßt sich ein Urteil über andere Politiker an!

    Dieser trojanische Türken-Schlawiner-Gaul wäre wohl gerne der Gouverneur einer von seinen Millionen anatolischen Hinterwäldler-Landsleuten kaputtinvasierten Kolonie Almanystan.

    Denkste, Cem Özdemir, noch ist nicht aller Tage Abend!

  31. Quelle Wiki:

    2000 wurde der Name in „Staatsangehörigkeitsgesetz“ geändert. Diese Änderung war Teil einer umfassenden Änderung des Staatsangehörigkeitsrechtes, die das Ziel der erleichterten Einbürgerung unter Akzeptanz von Mehrstaatigkeit hatte. Hiergegen wandten sich Teile der Bevölkerung. In einer von CDU/CSU initiierten Unterschriftenaktion sprachen sich nach Angaben der Union bundesweit fünf Millionen Bürger gegen das Vorhaben aus.

    Damals hatten CDU/CSU noch richtig Zack.
    Wenn diese damals durchgekommen waeren, wuerde
    Cem Ötzi vielleicht noch einen tuerkischen Pass mit Visum haben.

  32. Dieser Özi, der graue Wolf im Schafpelz. Betreibt hier türkisch nationalistische Politik und wer zahlt das ganze? Ich natürlich.

  33. Ich kann seinen Auspruch nicht vergessen: „Wir waren schon vor Wien und jetzt haben wir einen Fü8 in der Türe!“

    Man soll auf diesen Fuß kräftig treten, bis sich dieser Fuß zurückzieht.

  34. Ein Bayer darf nicht dagegen sein, aber ein Türke namens Özdemir darf es fordern?

    Verkehrte Welt.

  35. OT – eben gefunden, Nachrichten in 5 Jahren:

    Deutschland am 6. Januar 2015:
    Zeugungs-, Empfängnis- und Austragungsgenehmigung

    Super – von Carlos A. Gebauer im EF-Magzin

    http://ef-magazin.de/2010/01/06/1774-deutschland-am-6-januar-2015-zeugungs–empfaengnis–und-austragungsgenehmigung

    unter anderem:

    Bundesfamilienminister Buschkowsky erklärte am Wannsee, die bisherige Praxis, Männern und Frauen nach freiem Willen zu überlassen, ob sie sich fortpflanzen oder nicht, sei mit den gesellschaftlichen Planungs- und Sicherheitsinteressen nicht mehr vereinbar.

    Das könnte heute sein und nicht in 5 Jahren…..

  36. Keine Sorge Cem, die CSU wird noch beizeiten umschwenken und alle werden dann ganz überrascht sein und sich empören.
    Bayern hat – die Stadtstaaten ausgenommen –
    die zweithöchste muslimische Zuwanderung(prozentual an der Bevölkerung in Bayern gemessen) in der BRD. Also mach dir keine Sorgen.

  37. #43 1Eternia (08. Jan 2010 10:35)

    Dieser Özi, der graue Wolf im Schafpelz. Betreibt hier türkisch nationalistische Politik und wer zahlt das ganze? Ich natürlich.

    Tja …. da siehste mal. Landtagswahl 2010 und ich wähle pro-NRW.
    Habt ihr heutemorgen den CSU Generalclown gehört? Anstatt direkt von Beginn an Klartext zur Türkei zu reden zwang er sich erst zum Schluß vorsichtig hervor.
    Die Türkei ist in der EU nicht willkommen. Basta!

  38. #3 punctum (08. Jan 2010 09:39)

    Türkischstämmige dürfen nicht die deutsche Außenpolitik bestimmen. Besonders in Fragen, die die Türkei betreffen!

    eben.

    vor allem lustig:

    der gleiche feine grüne Herr lehnte doch auch vehement die Fixerstube sowie eine bereichernde moschee in seiner PRIVATEN wohnumgebung ab, oder bring ich da was durcheinander?

    aber wehe, ANDERNORTS maulen die Bürger gegen sowas.
    DAS sind dann natürlich alles xenophobe nazis!

    typisch „eliten“: Gott und die Welt reinlassen ins land, aber die schattenseiten schön malen und negieren.

    so wie die allermeisten pünktlich Müll abgeholt haben wollen, schnell fahren und regelmäßig strom bekommen.

    aber neben der Mülldeponie, dem autobahnkreuz und dem AKW/Kohlekraftwerk wohnen wollen sie natürlich NICHT.

  39. Wenn das deutsche Stimmvieh nicht umgehend aus den Socken kommt und pro deutsch wählt, ist alles zu spät. Die Umererziehung zu Trotteln seitens der 1968er Medien hat anscheinend wunderbar funktioniert. Wir werden seitdem von GutmenschInnen an der Nase herumgeführt.
    Und wer hat noch ein Interesse an der Islamisierung in Europa? Klar, die Großkonzerne. Die Politik und die GutmenschInnen sind nur deren willfährige Handlanger, die sogar einen profitablen Bürgerkrieg in Kauf nehmen. Je mehr dabei drauf geht, desto besser danach die Geschäfte.

  40. Bayrische Politiker sollen in der Außenpolitik keine Meinung haben dürfen. Aber Özdemir schon, oder was? Was fürn Quatsch.
    Ausnahmsweise bn ich den Bayern für ihre Haltung sehr dankbar.
    Auch wenn Seehofer vor der letzten Wahl das Thema Türkei mit Absicht ausgeklammert hat.

    Die Türkei ist kein Europäischer Staat, sodaß ihre Mitgliedschaft in der EU auch nicht möglich und nötig sein dürfte. Wir haben ja genug Türken in Deutschland, die quasi EU Bürger sind. Das dürfte dem Teil der Türkei entsprechen, der in Europa liegt.

    http://www.blaulicht-blog.de

  41. Er selbst glaube weiter fest an den Beitritt der Türkei, „allerdings steht die Entscheidung, ob und wann die Voraussetzungen erfüllt sind, weder heute noch morgen an.“

    Er wartet bestimmt darauf, dass Deutschland und die EU an die Türkei angeschlossen werden.

    Mata.moros

  42. Toll, er bezeichnet bayerische Politiker als „provinziell“ und das ist dann nicht rassistisch oder wie?!

  43. Statt Beitritt muss über Austritt verhandelt werden. Und zwar der türkischen Bürger aus dem EU-Raum. Dazu zählt auch der Herr Özdemir.

  44. europapolitische Fragen denen überlassen, die mehr davon verstehen und weniger Schaden anrichten

    Meint Herr Özdemir damit sich selbst? Erdogan?

  45. Wenn Özdemir von bayrischen Provinzpolitikern spricht, die sich bei bundespolitischen Angelegenheiten nicht als etwas besseres fühlen sollten, ist das nichts als die Wahrheit. Die populistische Effekthascherei der CSU geht doch nun wirklich jedem Nicht-Bayern auf den Senkel.

  46. Donnerstag, 07. Januar 2010

    Weltverfolgungsindex
    100 Millionen Christen unterdrückt
    Weltweit werden derzeit mehr als 100 Millionen Christen unterdrückt und teils grausam verfolgt. . . die Türkei steht dabei auf Platz 35

    . . . der „gute“ Cem kann derweil ja weiter in den Krieg gegen die Moschee im eigenen Wohnhaus ziehen da tut er gut dran . . .

  47. #56 Hallabalooza

    Bin LEIDER kein Bayer, komme aus NRW und mir geht es nicht auf den Senkel.
    Wo ist Dein Problem ?

  48. Offenbar wird der Vorbehalt der CSU gegen einen EU-Beitritt der Türkei insoweit ernst genommen, dass C. Özdemir lauthals intervenieren „muss“.

    Auch ein Besuch des EU-Ratspräsidenten bei der CSU-Klausurtagung war offenbar notwendig.
    Oder glaubt wirklich jemand ernsthaft, dass es sich hier um einen „Antrittsbesuch“ handelt ?

    Im Übrigen zeigt hier die jeweilige Intervention, wie weit es schon in der Absicht der etablierten Elite ausgereift ist, dass die Türkei freien Zugang zum europäischen Raum bekommen soll.

    Mindestens visafreies Reisen wird alsbald den Türken genehmigt sein ! Und das wird dann so überraschend kommen, wie mit der Erlaubnis im Falle Serbien etc. Fakten geschaffen wurden.

  49. Telefonabstimmung bei n-tv. 92% stimmen dafür, dass die Türkei NICHT in die EU kommt.

    Ob sich unsere Politiker mal nach Volkes Wille richten werden?

  50. HERR ÖZDEMIR,

    diese „Provinzpolitiker“ wurde in ihren Wahlkreisen wenigstens mit dem Mandat beauftragt, sich einzumischen.

    Sie nicht.

  51. Immer daran denken:

    Nur weil eine Katze ihre Jungen in einem Pferdestall zur Welt bringt, sind die Babys keine Pferde. Noch nichtmal Katzen-Pferde!

    Cem du bist kein Schwabe oder gar Deutscher! Du bist ein Turkmene aus einer Steppe. das ist nicht schlimm solange Du in deiner Steppe bleibst.

    Ich kann meine Familie fast 1000 jahre zurück verfolgen, kannst du das auch?

  52. #67 hannoman (08. Jan 2010 11:20)

    Umfragen taugen wenig. Im ALGII Sender Kabel1 gab es eine Teltextumfrage wo 90% gegen Sarazzin waren.

    Nein kein Fake! Dort bekommen linke Themen immer so hohe Zustimmung.

  53. Wer hat eigentlich die Null gewählt, dass der Muselmane sich wieder meldet? Ob der liebe Herr Cem Özdemir etwas als “unsäglich” kritisiert, ist genau so wichtig, als wenn in China ein Sack Reis umfällt.

  54. Weiß nicht, Fatih Akins neuer Film ist auch eine Nullnummer, finde ich. Möglicherweise sind die beiden verwandt.

    Aber ok, in der Polilitk-Attitüde sind wir mit den USA momentan gleich auf. 😉 „Yes we Cem!“, gröhlten die Grünen auf ihrem Parteitag.

    Aber auf kultureller Ebene funktioniert der Vergleich allerdings noch: Die USA haben Steven Spielberg und Quentin Tarantino, wir haben Bernd Eichinger und Fatih Akin. Prost!

  55. #70 fight4israel

    „Ich kann meine Familie fast 1000 jahre zurück verfolgen, kannst du das auch?“
    🙂 🙂 🙂

    Na klar kann Der das, Seine Familie stand doch schon vor Wien. 😉

  56. #3 punctum (08. Jan 2010 09:39)

    „Bayerische Provinzpolitiker dürfen nicht die deutsche Außenpolitik bestimmen.“

    Türkischstämmige dürfen nicht die deutsche Außenpolitik bestimmen. Besonders in Fragen, die die Türkei betreffen!

    Treffer, versenkt.

  57. #64 hannomann: Aus Anlass des Schweizer Minarettvotums wurden „unsere“ Politiker nicht müde zu betonen, dass es keine Volksabstimmungen in D geben werde – Wir (das Volk) seien (sie haben es nur anders ausgedrückt) einfach zu doof, zu Nazi oder zu sonstwas dafür…

  58. „Bayerische Provinzpolitiker dürfen nicht die deutsche Außenpolitik bestimmen.“

    Damit spricht er die Wahrheit offen aus.

    Natürlich dürfen bayerische und andere landsmannschaftliche Politiker ( aka Volksvertreter) die deutsche Außenpolitik nicht bestimmen. Das tun ungewählte internationale Gremien. Und nebenbei bemerkt: Die deutsche Innenpolitik auch nicht.

    Danke, Herr Özdemir, für die Offenheit.

    Aber die Demokratie-Illusion ist trotz solcher Aussagen einfach nicht totzukriegen.

  59. #70 fight4israel (08. Jan 2010 11:25)

    Immer daran denken:

    Nur weil eine Katze ihre Jungen in einem Pferdestall zur Welt bringt, sind die Babys keine Pferde. Noch nichtmal Katzen-Pferde!

    Das stimmt. Denn die Katze erbringt damit den Beweis, dass die Pferde eigentlich Katzen sind – oder wenigstens sein sollten. Auch wenn die Pferde schnauben und wiehern und auskeilen und das Gegenteil behaupten.

  60. Herr Özdemir könnte doch seine weltmännische Politikerkarriere in der Türkei veredeln. Da wäre vielen Leuten geholfen.

  61. Was würde die Menscheit nur tun ohne die großen Welterklärer wie özdemir,fischer,roth ??
    🙂 🙂 🙂

  62. „Bayerische Provinzpolitiker dürfen nicht die deutsche Außenpolitik bestimmen.“

    Der ist doch nur sauer !!!

  63. @#70 fight4israel
    Guter Spruch, der den nagen auf den Kopf trifft.

    Cem. Ö. (auch bekannt als Döner Wolverine, der anatolische Mutant) betreibt Lobbypolitik für sein Heimatland. Deutschland ist dem scheißegal.

  64. Herr Özdemir, der wiederholt durch rassistische Bemerkungen negativ aufgefallen ist, sollte sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt lieber zurückhalten, will er seiner heißgeliebten Türkei nicht dadurch einen Bärendienst erweisen, dass er versucht, vermeintliche „bayerische Provinzpolitiker“ in die Schranken zu weisen. Umgekehrt ist nämlich die Frage zu stellen, was Özdemir denn anderes ist als ein schwäbischer Provinzpolitiker? Soweit mir bekannt, wurde ihm ein Einzug in den Bundestag durch die Stuttgarter Bevölkerung (und zuvor durch seine eigene Partei) verwehrt.

    Herr Özdemir sollte jedoch bedenken, dass die Nachrichten, die man jüngst aus der Türkei vernehmen durften, nicht erfreulich waren: so etwa, dass die politische Unterdrückung dort wieder zunimmt, weshalb es denn auch nicht eben wenige Asylbewerber aus der Türkei gibt, die als Begründung, wohl nicht selten zutreffend, angeben, dass sie in ihrem Heimatland verfolgt werden und mit Gefängnis, Folter und vielleicht sogar Tod rechnen müssten. Auch Herrn Erdogans Äußerungen zum Schweizer Minarettverbot sind noch nicht vergessen und kommen, was diesen Mann angeht, aus dem Munde eines Menschen, der einst selbst dies sagte, sich aber gleichwohl auf die Religionsfreiheit berufen will:

    Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.

    Die brutale Unterdrückung Andersgläubiger in er Türkei, insbesondere von Christen, darf in diesem Zusammenhang auch angesprochen werden.
    Vielleicht täte Herr Özdemir gut daran, im Einzelnen zu erläutern, warum die Türkei angesichts dieser Umstände unbedingt in die EU aufzunehmen ist — zumal sie eben weder kulturell noch wirtschaftlich noch (größtenteils) geographisch Teil von Europa ist!

    Einem so weltmännischen Politiker wie Özdemir, der sich in Englisch an die Welt wendet, um sich für Guido Westerwelle zu entschuldigen, sollte dies mit Leichtigkeit gelingen – er hat ja derzeit nicht die Verpflichtung eines äußerst belastenden Bundestagsmandates…

  65. Herr Özdemir könnte doch seine weltmännische Politikerkarriere in der Türkei veredeln

    Herr Özdemir veredelt selbige im European Council on Foreign Relations

    Und er spricht als Mitglied dieser Organisation, die im Gegensatz zu irgendwelchen Abgeordenten („bayerische Provinzpolitiker“) WIRKLICH die deutsche Politik mitbestimmt.

    Er stellt einfach klar, wie es ist. Es ist für ihn inzwischen schon undenkbar, dass diese Pappfiguren, die das dumme Volk wählt, etwas zu sagen hätten.

    Kapiert das doch. Das ist keine Debatte zwischen Grünen und CDU.

    Das ist das Erstaunen eines Herrschenden darüber, dass irgendwelche läppischen Vereine, die frei über die Höhe von Bordsteinkanten in bayerischen Kurorten entscheiden dürfen, so tun, als ob sie politisch mitbestimmen dürften.

  66. Die Qualitätspresse reagiert begeistert:

    Das Gegenteil ist richtig: die EU in ihrer heutigen Form ist zu klein, um auf Dauer in der Welt politisch mitreden und wirtschaftlich mithalten zu können. Mehr als die Türkei Europa braucht, braucht also Europa die Türkei.

    http://ksta.de/html/artikel/1262873722902.shtml

  67. #88 Osimandias

    Och, der Osimandias wieder:

    Das ist der angesprochene European Council on Foreign Relations, der im Ergebnis GAR NICHTS zu entscheiden hat, sondern vor allem Geld verbrennt. Wäre es anders, müsste Özdemir nun auch nicht so toben.

    http://de.wikipedia.org/wiki/European_Council_on_Foreign_Relations

    Das ist das Erstaunen eines Herrschenden darüber, dass irgendwelche läppischen Vereine, die frei über die Höhe von Bordsteinkanten in bayerischen Kurorten entscheiden dürfen, so tun, als ob sie politisch mitbestimmen dürften.

    Er herrscht da, wo er jetzt ist, viel und ist sehr mächtig. Deshalb war er auch so froh, nicht in den Bundestag einziehen zu müssen. Darum muss er auch mit Westerwelle konkurrieren, indem er Videos ins Internet stellt.

  68. Der Provinzler aus Ludwigsburg, den nicht mal eigenen Schwaben-Grünen als Kandidaten haben wollen, reist den Maul auf. Wollte er keine Babypause machen? Hat wohl zu viele Windeln gewechselt und die Scheiße ist ihm in den Kopf gestiegen. Er vergisst den Plan. Nicht die Türkei tritt Europa bei, sondern Europa wird ein Teil der Türkei, mit der Provinz-Hauptstadt Berlin. Da liegen aber einige Jahre vor uns und er soll sich noch ins Zeug legen, noch zehn mal Babypause mit dem Beitritt vor Augen Junge!

  69. gut, also Bayrische „provinzpolitiker“ und „menschen auf dem ayrischen Land“ können die EU mitfinanzieren, aber bestimmen, wohin die Karre geht, dürfen die nicht.

    Ich schlage vor, die EU wird nur noch von den menschen finanziert, die die EU auch wollen, bzw. von denjenigen, die „die Richtung bestimmen“. Also z.B. von herrn Ö. und ihre kommunistische, totalitäre Kollegen.

  70. Weiter oben steht ein Link auf eine Umfrage in der WELT, ob man Angst vor einer Islamisierung hat.

    Angst vor der Islamisierung? Warum soll ich davor Angst haben? Die Türken lachen sich kaputt, wenn sie lesen, daß viele Angst vor ihnen und einer Islamisierung haben.

    Die Umfrage muß lauten:

    Wollen Sie eine Islamisierung?

    Dann wäre meine klare Antwort: Nein.

    Ansonsten wünsche ich allen, die immer noch CDU-SPD-FDP-Grüne wählen, eine angenehme Zukunft in einer Gesellschaft, in der der Islam zumindest eine große Rolle spielen wird. Deutschland wird sich verändern – dies ist nicht mehr unser Land und wird es immer weniger sein. – Özdemirs Land wird es schon sein.

  71. Aus dem von #89 Bundesfinanzminister verlinkten, erzdämlichen Artikel (Danke jedoch für den Link):

    http://ksta.de/html/artikel/1262873722902.shtml

    Das wachsende geostrategische Gewicht der Türkei und ihre zunehmende Bedeutung als Korridor für Europas Energieversorgung sollten sich inzwischen auch bis nach Kreuth herumgesprochen haben.

    So, so, mit der Begründung wäre es auch vor einigen Jahren (oder sogar heute noch) sehr zweckmäßig gewesen, Saudi-Arabien oder Russland in die EU aufzunehmen. Denn von dort kommt das Öl.

    Die Türkei wächst nicht nur in die Rolle einer Ordnungsmacht in einer unruhigen Region hinein.

    Eine Ordnungsmacht, die Angst und Schrecken verbreitet, besonders im nördlichen Irak. Das gilt auch für die USA, die ein großangelegtes Eingreifen wohl nicht so toll finden würden. Als sich die Türkei vor einiger Zeit als „Ordnungsmacht“ profilieren wollte, da besetze sie den nördlichen Teil von Zypern — eine Besetzung, die anhält. Davor noch brachte die Türkei, nach der hauseigenen Definition wohl ebenfalls als „Ordnungsmacht“ agierend, bis zu 1,5 Millionen Armenier um — ein Verbrechen, das nie aufgearbeitet wurde. Stattdessen rasselte die Türkei auch heute gerne mit dem Säbel und protzt mit dem eigenen Militär, wenn es darum geht, die Nachbarstaaten einzuschüchtern.

    Sie kann als ein muslimisch geprägtes Land, das westliche Demokratie-Standards und eine freie Wirtschaftsordnung umzusetzen versucht, auch ein Vorbild für die islamische Welt sein.

    Die Betonung liegt auf „versucht“, und das ist dort schon lange nicht mehr der Fall. Der Laizismus ist geschliffen worden. Im Übrigen kann der Mann ja wohl nicht ernst meinen, dass wir diese Hypothek auf uns nehmen. Genauso gut können wir dann auch Ägypten oder den Jemen eingemeinden, soweit jene Länder — wahrheitswidrig — erklären, sie wollten sich westlichen Werten verpflichten, jedenfalls „versuchen“, diese umzusetzen.

    Gerade deshalb muss Europa daran gelegen sein, die Türkei an sich zu binden, den Reformprozess zu fördern, auf eine Lösung der inneren Konflikt wie des Kurdenproblems zu drängen und das Land so zu stabilisieren.

    Wie denn? Indem diese Konflikte künftig in Stuttgart ausgetragen werden — gegen deutsche Einzelhändler und die Polizei? Die Türkei sieht es nicht gern, wenn man sich in ihre Angelegenheiten einmischt; unter Erdogan wird es keine „Lösung“ geben — sofern es überhaupt eine Lösung gibt, wo einer Volksgruppe im eigenen Land praktisch jede politische Mitbestimmung verwehrt wird.

    Auch ökonomisch gewinnt die Türkei an Gewicht: sie liegt unter den weltgrößten Volkswirtschaften bereits auf Platz 17.

    Warum nehmen wir dann nicht vorher die USA, China und Indien auf?

  72. Das ist der angesprochene European Council on Foreign Relations

    Genau die Seite habe ich auch verlinkt. Im Gegensatz zu Ihnen eben in html-Code eingebunden. Und ich habs sogar gelesen. Die Organisation wurde gegründet,

    um strategische Analysen für die Außenpolitik der Europäischen Union zur Verfügung zu stellen und eine kohärentere und stärkere europäische Außen- und Sicherheitspolitik zu fördern.

    Das ist doch nicht GAR NICHTS.

    Woher nehmen Sie alos Ihre Weisheit, dass solche Organisationen nichts zu sagen hätten?

    Könnten Sie bitte eine Quelle liefern, in der steht, dass es sich dabei um eine reine Geldverbrennmaschine handelt?

    Es handelt sich doch dabei nicht etwa um eine völlig haltlose Verschwörungstheorie, die Sie sich ganz ohne Quelle alleine ausgedacht haben?

    Ich finde es ungeheuerlich, dass man davon ausgeht, die EU bzw. Regierungen hätten sich dazu verschworen, Steuergeldverbrennmaschinen zu installieren. Wenn das so wäre, könnte man das doch sicher nicht geheimhalten. Da müsste es doch den einen oder anderen geben, der ausquatscht. Haben Sie die Aussage eines European CFR-Mitglieds, das sagt: „Wir tun hier eigentlich rein gar nichts, sondern wärmen nur die Stühle und verbraten Geld“?

  73. die Moslems tun alle so, als wären sie ja so abgeklärt und wollten auch nur das eine, das beste für ihre Familien und Kinder:

    Afghanistan: Selbstmordattentäter tötete sieben CIA-Agenten – seine Frau ist stolz auf ihn

    Sie Türkin er Jordanier – http://www.space-times.de/brennpunkte/7845.html?task=view

    der Typ hat zwar eins richtig gemacht

    Qualifizieren kann sich nur, „wer den Genpool verbessert, indem er sich selbst daraus entfernt“.

    – aber das kann er doch, ohne andere mit in den Tod zu reißen

  74. Zeitfaktor!

    Habe schonmal im Sommer die Zahlen gepostet.
    In Westdeutschen Städten sind in den Schulklassen 1-6, jetzt schon bis zu 80% Ausländer. Das unter den 80% sehr, sehr viele Mohammedaner sind dürfte uns ja klar sein.

    Und jetzt überlegt mal in 5 Jahren! sind die ersten im messerfähigen Alter und bekommen Haare zwischen den Beinen.Der Demographischen Wandel geht schneller, selbst als viele hier denken.

    Ich an eurer Stelle täte mir etwas anderes als Parteien und Aufkleber kleben überlegen.

  75. Bayerische Provinzpolitiker dürfen nicht die deutsche Außenpolitik bestimmen

    am Schlimmsten ist es aber , wenn türkische Anatolier Deutschland-Politik betreiben wollen und uns vorschreiben , was wir zu tun und lassen haben

    UNERTRÄGLICH ist für mich , das türkische islamistische Regierungs-Religionsbehörden (DITIB) ungeprüft und unkontrolliert hier hier UNWESEN zunm Schaden des deutschen Volkes betreiben !!

  76. Schon klar daß er als Bonusmeilen -Sammler weltmännischer zu sein glaubt als andere die nicht die Möglichkeit dafür haben oder es aus Prinzip nicht tun

  77. Bayerische Provinzpolitiker dürfen nicht die deutsche Außenpolitik bestimmen.

    Ich finde, naive KindergärtnerInnen mit erweitert egoistischen Eroberungsfantasien sollten nicht die deutsche Außenpolitik bestimmen, Herr Özdemir.

  78. #95 Osimandias

    Genau die Seite habe ich auch verlinkt. Im Gegensatz zu Ihnen eben in html-Code eingebunden. Und ich habs sogar gelesen. Die Organisation wurde gegründet,

    Das habe ich schon gesehen. Ich wollte anderen nur das Scrollen ersparen.

    Woher nehmen Sie alos Ihre Weisheit, dass solche Organisationen nichts zu sagen hätten?

    Steht in dem Wiki-Artikel. Vielleicht schauen Sie sich auch einmal folgende Dokumente an, am besten auf dem neusten Stand, also nachdem der Lissabon-Vertrag in Kraft getreten ist: EGV und EUV?

    Könnten Sie bitte eine Quelle liefern, in der steht, dass es sich dabei um eine reine Geldverbrennmaschine handelt?

    Es handelt sich um einen so genannten Think Tank. Dass es eine „reine Geldverbrennungsmaschine“ ist, habe ich nicht behauptet, was Sie auch wüssten, wenn Sie das Wort „vor allem“ deuten könnten. Was wird dort wohl vorwiegend gemacht? Ja, Geld ausgegeben. Welche Sensation. Zum Beispiel so:

    „sie besitzt z.Z. Büros in sieben europäischen Großstädten – Berlin, London, Madrid, Paris, Rom, Sofia und Warschau.“
    (Wiki-Artikel, den Sie gelesen haben wollen).

    Ich hatte mit dieser Organisation übrigens schon einmal zu tun und habe die Arbeit nicht als besonders sinnvoll empfunden, den Aufwand aber für sehr überzogen gehalten und die Wirkung damals für minimal.

    Da ich Ihrer Bitte nachgekommen bin, geben Sie doch nun mal eine Quelle an, der sich entnehmen ließe (oder die auch nur andeuten würde), dass dies das wichtigste Enstcheidungsorgan ist, wo z.B. Leuchten wie Hans Eichel seit ihrem Ruhestand (nach Ihrer Deutung wohl: Beförderung) das große Spiel spielen!

    Es handelt sich doch dabei nicht etwa um eine völlig haltlose Verschwörungstheorie, die Sie sich ganz ohne Quelle alleine ausgedacht haben?

    Nein, aber bei Ihnen ist wohl alles eine Verschwörungstheorie – auch wenn der Spülkasten Ihrer Toilette mal nicht funktioniert. Von „Verschwörung“ habe ich freilich nicht das Geringste geschrieben; dass die EU zur Geldverschwendung neigt, ist zwar bekannt und liegt in der Natur der Sache — viel Bürokratie. Dumm nur, dass Sie den Wiki-Artikel doch nicht so ganz gelesen haben können, denn die EU finanziert den European Council on Foreign Relations gar nicht, auch keine andere Regierung. Die Lobby-Fabrik arbeitet auf Spendenbasis. Gleichwohl schreiben Sie ohne weiteres:

    Ich finde es ungeheuerlich, dass man davon ausgeht, die EU bzw. Regierungen hätten sich dazu verschworen, Steuergeldverbrennmaschinen zu installieren.

    Peinlich, nicht?

  79. Özdemir vertritt nicht die Interessen der Türkei, zumindest nicht in dem Sinne, dass er die Interessen des türkischen Volkes vertritt.

    Özdemir vertritt EU-Interessen und die von George Soros, denn das sind diejenigen, die ihn bezahlen.

  80. Zeitfaktor 2.

    Die ethnischen Türken sind erst im 11. Jahrhundert nach Anatolien gekommen und erst im 6 Jahrhundert nach C. wurde Turk als Bezeichnung für Normaden in Zentralasien von Chinesen benutzt.

    Im Vergleich zu Europa und Israel haben die Normaden und Anhänger von dem Kinder+icker, null Gesichte.

  81. In Hamburg sind wir wirklich außerordentlich hart mit türkischen Politikern bestraft:

    Bülent Ciftlik, (Bürgerschaftsabgeordneter, SPD) der seine eigene Freundin dazu nötigt, eine Scheinehe einzugehen, damit ein befreundeter Türke Deutschland ausnehmen kann. Das Honorar knüpft er in Türkenmanier natürlich der Freundin ab und verprasst es für den eigenen Wahlkampf.

    – Serkan Bicen (SPD Vorstand Altona), der Krwalle anfängt, Menschen bedroht, Polizisten und Staat beleidigt („Scheiß Bullen, scheiß Staat!“), sich mit seinem Parteiausweis versucht aus der Schlinge zu ziehen – und am Ende eine verdrehte Geschichte erlügt, die ihn selbst zum Rassismusopfer macht.

    – Cem Özdemir (Vorsitzender der Grünen), der trotz Betrug und Vorteilsnahme weiter im AMt bleibt, wackerer Steigbügelhalter von Fatima Roth ist, keine Gelegenheit auslässt, den islam zu etablieren, deutsches Wahlvolk zu diskreditieren.

    Ich frage mich WIRKLICH, was in meiner Stadt passieren muss, bis die EINHEIMISCHEN aufstehen und im Rahmen der Verfassung dafür sorgen, dass wir diesen unerträglichen Zustand systematisch zerstören und ändern werden.

  82. Ich hatte mit dieser Organisation übrigens schon einmal zu tun und habe die Arbeit nicht als besonders sinnvoll empfunden, den Aufwand aber für sehr überzogen gehalten und die Wirkung damals für minimal.

    So ein Zufall.

    Ich hatte auch schonmal mit dieser Organisation zu tun und hatte dabei auch Zugang zu internen Unterlagen, in denen klar dokumentiert ist, dass diese Organisation maßgeblich die Außenpolitik aller EU-Mitgliedsstaaten kontrolliert, da sich die Brüsseler EU-Kommissare blind auf die Vorgaben dieses Think Tanks verlassen. Ich gehe davon aus, dass man Ihnen diese Unterlagen nicht gezeigt hat.

    So und jetzt?

    Davon abgesehen können sich Mitleser mit weniger Insiderwissen als wir beide einfach überlegen, ob ein Milliardär wie George Soros sich einflusslose Think Tanks hält, in denen so gut wie nichts getan wird.

    Warum sollte er das tun?

  83. @ 104 juge

    Ein Politiker hat nie ein AMT, er hat nur einen POSTEN, eine Position.

    Auch wenn es gerne anders dargestellt wird.

    Und Schmalzlocke Cem ist der Inhaber eines Parteipostens.

    Tiefer gehts nicht…

  84. #48 salzkorn (08. Jan 2010 10:36) Ich kann seinen Auspruch nicht vergessen: “Wir waren schon vor Wien und jetzt haben wir einen Fü8 in der Türe!”
    ———————————————-

    Vielen Dank, den Spruch kannte ich gar nicht. Sehr entlarvend, damit gibt er ja zu zu, dass die Osmanen immer nur auf Herrschaft aus waren. Die Chinesen konnten sie nicht überwältigen, also haben sie sich dann nach Westen aufgemacht, um dort die Menschen zu unterdrücken, denn Islam heißt ja bekanntlich Unterwerfung. Käme die Türkei in die EU, so wäre das eine fürchterliche Beleidigung der Balkanvölker.

  85. noch zu @ 104

    Der Sifflik ist der Vorzeigeneger der Hamburger Grünen.

    Aber wie lange noch?

  86. Die bayrischen Provinzpolitiker haben aber mehr im Kopf als die dämmlichen Bundespolitiker die sich nur die Taschen füllen.

    Herr Özdemir wo sind denn ihre kritischen Worte gegenüber der Türkei wenn es um Religionsfreiheit, Menschenrechte, Zwangsverheiratung etc. geht???

  87. #107 Osimandias

    So ein Zufall.

    Ob Sie es mir glauben oder nicht, ist mir egal. Sie haben sich ja ohnehin mal wieder bis auf die Knochen blamiert. Ich habe zu diesem Punkt aber auch unmittelbar aus dem Wiki-Artikel zitiert. Wo also sind Ihre Quellen? Ich warte.

    da sich die Brüsseler EU-Kommissare blind auf die Vorgaben dieses Think Tanks verlassen.

    Warum tun sie das im Ergebnis dann eben nicht? Inwiefern bestimmen übrigens die Kommissare die Außenpolitik? Das müssen Sie mir aber mal näher erklären. Ich dachte, es gebe da noch so eine merkwürdige Einrichtung, genannt: der Europäische Rat? Ich dachte auch, die Staaten betreiben selbst Außenpolitik; seltsam, dass man sich da so selten grün ist.

    Warum sollte er das tun?

    Vielleicht ist er ein Philantrop:

    http://de.wikipedia.org/wiki/George_Soros

    Vielleicht reicht es ihm aber auch, dass dort ein wenig Lobby-Arbeit betrieben wird, weil er eine bestimmte Überzeugung hat. Das ist aber auch gar nicht die Frage, denn dass die Organisation Lobby-Arbeitet betreibt, habe ich nie bestritten. Ich bestreite nur die Qualität dieser Arbeit. Sie bleiben allerdings Beweise für Ihre These schuldig, dass hier die Außenpolitik aller Staaten der EU gemacht werde. Also, ich darf doch sehr bitten.

  88. @alle die nicht aberratioictus heißen: Ich hatte nie mit der European CFR zu tun.

    Ich habe nur mit diesem Kommentator in seiner Muttersprache gesprochen.

  89. Wenn der Herr Özdemir schon meint, mit seinem Sinnbild „1683 vor Wien und jetzt den Fuß in der Tür“ die Geschichte bemühen zu müssen, sollte er noch einmal genau in den Geschichtsbüchern nachlesen, wer es damals war, der in der Schlacht von Kahlenberg der Türkenbelagerung Wiens ein jähes Ende setzte: Neben Polen, Franken und Sachsen waren dies nämlich auch die wackeren bayerischen Truppen, die das Entsatzheer bildeten und die Türken zusammen mit den aus der belagerten Stadt ausfallenden österreichischen Truppen in die Zange nahmen. Kämpfer aus jenem Land also, aus dem heute die -aus Cems Sicht- Provinzpolitiker kommen.

    Vielleicht wird ja die derzeit stattfindende Türkenbelagerung Europas auch wieder von ein paar Bayern beendet…

  90. #113 Osimandias

    Jetzt ist es zu spät, jetzt wissen wir also alle, wer all diese unsinnigen Verschwörungstheorien verbreiten will ;-). Sie sind enttarnt.

    Was ist denn übrigens meine „Muttersprache“?

  91. Die CSU wird sich auch gerade wegen innenpolitischer Folgen gegen den Beitritt der Türkei ausgesprochen haben. Und nicht aussschließlich wegen Außenpolitik.

    Dieser Aspekt ist Cem Özdemir überhaupt nicht in den Sinn gekommen, bei seiner ethnisch begrenzten Weltanschauung.

  92. #116 aberratioictus (08. Jan 2010 13:21)

    Fehlen nur noch die Juden ähm Zionisten, CIA und Bilderberg und man fühlt sich wie bei indymedia

  93. Der Bayerische Staat darf sich selbstverstädlich dazu äussern.Alle Europäer dürfen sich dazu äussern.Die Türkei hat in Europa nix verloren,nicht europäisch.Wenn Konstantinopel wieder seinen Namen trägt….

  94. jetzt wissen wir also alle, wer all diese unsinnigen Verschwörungstheorien verbreiten will

    Nein, jetzt wissen wir alle, wie leicht es ist, anonym in einem Kommentarbereich zu lügen.

  95. #120 Osimandias

    Ach, das wollen Sie durch Ihre Verschwörungstheorien belegen? Wie leicht es ist zu lügen? Ich dachte ja zuerst, Sie wollten nur Scherze machen. Dann überführen Sie doch einmal die Lüge.

  96. #118 fight4israel

    In einem anderen Thread

    http://www.pi-news.net/2010/01/euromed-50-millionen-muslime-mehr-in-europa/#comments

    kamen die „Zionisten“ hier auch schon vor (wenn auch Osimandias es auf Abfrage ablehnte, sich offen zum wohl dahinter stehenden Antisemitismus zu bekennen; er wollte sich auch nicht distanzieren, er schwieg lieber). Bilderberg hat dort auch schon Erwähnung gefunden. Nur die CIA ist noch von keinem der Verschwörungstheoretiker angesprochen worden. Eigentlich seltsam.

  97. „Werdet Deutsche, aber bleibt Türken!!“

    Alles klar?
    Özdemir folgt nur der Weisung seines Führers.
    In Deutschland geboren, von Türken sozialisiert, greift er deutsches Geld ab, nutzt das Bildungssystem, unterwandert die deutsche Politik und macht, ebenso wie die Bundesempörungswarze, ganz offen Politik für die Türkei.
    Derselbe Marsch durch die Instanzen, den damals die 68er durchexerzierten, um den verhassten Staat zu zerstören.

    Wie nennt man das? Mit fällt das Wort nicht ein für ein Lebewesen, dass sich einnistet, auf Kosten seines Wirtes lebt und den Wirt dadurch schädigt ohne irgendeinen Nutzen für den Wirt zu haben.
    Symbiont? Nein…

    Schmarotzer, das ist es.

    Für Diejenigen, welche den „Schmarotzer“ als zu hart empfinden oder gar in die Nationalsozialistenecke stellen möchten…

    Özdemir gibt vor, deutscher Politiker zu sein.
    Als deuscher Politiker ist es seine Aufgabe, für sein Land und sein Volk, Deutschland und das Volk der Deutschen, sein Bestes zu geben.

    Er fordert den Türkeibeitritt.
    Welche Vorteile hat Deutschland und die Deutschen davon?

    Kommt mir bitte keiner mit Döner, Börek und Islam.

  98. @#123 nicht die mama (08. Jan 2010 13:41)

    Deutscher Politiker? Siehe mein Post:
    #70 fight4israel (08. Jan 2010 11:25)

  99. #35 killerbee

    Leider ist es so.
    Und das in eine Katastrophe.

    Da aber genau diese Politiker von den Deutschen selbst gewaehlt werden, ist der faulte Wurm in der verweichlichten und vom Materialismus voellig betaeubten Gesellschaft begraben. Sonst waere das alles ABSOLUT UNDENKBAR!

  100. #19 killerbee
    Völlig richtig. Man kann es nicht deutlich und laut genug sagen: Die CSU vertritt zu 100% die ‚bevölkerungspolitischen‘ Ziele der EU. Sie lügen nur besser als ihre linksradikalen Kumpane. Aber wie man an den Wahlergebnissen sieht, werden diese Beine schon kürzer.

  101. Ausgerechnet der Özdemir, der Nachkomme anatolischer Bauern spricht von Provinzpolitiker.
    Die Grünen sind eben ein Haufen psychisch gestörter Vaterlandsverräter.
    Haben die Schwachköpfe immer noch nicht kapiert, daß sie politisch bereits tot sind.

  102. kamen die “Zionisten” hier auch schon vor

    Das lässt sich leicht mit der Suchfunktion des Browsers feststellen. Falls Sie nicht wissen, wie das geht, helfe ich Ihnen gerne aus:

    Ja. Sie kamen zweimal vor. Einmal von fight4israel (#118) und einmal von Ihnen (#122). Offenbar ziehen Sie beide da eine abstruse Verbindung und lenken in den Off-topic-Bereich ab.

    Ich schrieb lediglich über die Mitgliedschaft Cem Özdemirs im European Council of Foreign Relations. Ich glaube nämlich, dass vielen das nicht bekannt ist. Es gehört zu den verborgenen (nicht geheimen!) Dingen, von denen ich gestern sprach.

    Sie sind übrigens grundsätzlich nicht in der Position, von mir Distanzierungen zu verlangen. Davon abgesehen würde ich auch gegenüber einem sympathischen Mitkommentator nicht einsehen, mich von etwas zu distanzieren, was ich nicht ein einziges Mal erwähnt habe.

  103. Die französische Regierung ist ebenfalls gegen den Beitritt. Ist Paris nun auch Provinz ?
    Özdemir ist bisher vor allem durch das Sammeln von Bonusmeilen aufgefallen. Sonstige Leistungen sind von ihm nicht bekannt. Er ist der heute bei jeder Partei übliche Quotentürke.

  104. Wegen solcher Kulturfeinde wie Herrn Özdemir wurden die Grünen nicht gewählt. Da kann er seinen volksverhetzenden Schwachsinn absondern bis er „schwarz“ wird.
    Das war sicher die Hasspredigt zum Freitagsgebet.

    Ein freier Mensch beugt sich nicht(5 mal am Tag gen Mekka)!!

  105. Ist wohl eher ein Eigentor der Grünen. Mit solchen fremdbestimmten Politikern, die sich gegen den Willen der Europäer stellen, ist kein Blumentopf zu gewinnen. Das die Grünen von islamischen U-Booten unterwandert ist, dürfte mitlerweile jedem bekannt sein, und Noch-Grüne-Wähler die diese Partei wählen, weil sie sich breitere Fahrradwege wünschen werden – sofern sie einem gesunden Menschenverstand folgen – dieser Partei den Rücken kehren müssen, wollen sie nicht als Verräter gelten. Wer Grün wählt, wählt türkische Interessen.

  106. #123 nicht die mama (08. Jan 2010 13:41)
    “Werdet Deutsche, aber bleibt Türken!!”

    „Alles klar?
    Özdemir folgt nur der Weisung seines Führers.
    In Deutschland geboren, von Türken sozialisiert, greift er deutsches Geld ab, nutzt das Bildungssystem, unterwandert die deutsche Politik und macht, ebenso wie die Bundesempörungswarze, ganz offen Politik für die Türkei.“

    Als er damals diesen Auspruch: „Wir waren schon vor Wien und jetzt haben wir einen Fuß in der Türe“ im Fernsehen von sich gab, wurde er kurze Zeit darauf ins europäische Parlament versetzt.
    Durch das „wir“ hat er ganz deutlich gemacht,
    wessen Interessen er vertritt.

  107. Ja, ja, unser weltoffener Cem, der sogar ganz toll Englisch sprechen kann. Versteht mehr von Europapolitik als alle bayerischen Provinzpolitiker zusammen, ist dabei aber natürlich nur um das Beste für sein Vaterland Deutschland besorgt und würde nieeemals, nie, nimmer, nicht Interessen der Türkei vertreten.

  108. Ich bin schon lange der Ansicht, man solle die deutsche Außenpolitik Özdemir und der Türkei überlassen, die mehr davon verstehen.

  109. #129 Osimandias

    Heute blamieren Sie sich aber richtig! Der Satz bezog sich auf den anderen Thread, in dem Sie Ihren Unsinn breitgetreten haben — und in dem Sie eben nicht auf die Frage eingehen wollten, ob es nicht gerade die Juden sind, die Sie besonders verantwortlich machen. Übrigens ist es bestimmt Zufall, dass Sie hier ausschließlich George Soros anführen…

    Weil Sie mit dem Lesen bisweilen Schwierigkeiten haben, hier noch einmal, was ich tatsächlich schrieb:

    In einem anderen Thread

    http://www.pi-news.net/2010/01/euromed-50-millionen-muslime-mehr-in-europa/#comments

    kamen die “Zionisten” hier auch schon vor

    Suchen Sie darin danach, und siehe, Sie werden fündig werden, und beachten Sie bitte, dass das Wort „Zionisten“ in Anführungszeichen steht, Sie müssen also inhaltlich vorgehen. Im Übrigen war meine Frage ja gerade dem Umstand geschuldet, dass Sie schon hin und wieder dergleichen Blödsinn über das jüdische Finanzkapital fabriziert haben — und solchen Aussagen darf man sehr wohl einen antisemitischen Impuls entnehmen.

    Sie sind übrigens grundsätzlich nicht in der Position, von mir Distanzierungen zu verlangen.

    Soweit das Antisemitismus betrifft, den Sie in dieses Forum tragen, bin ich das sehr wohl. Der ist hier nämlich verboten, und ich verachte ihn aus tiefstem Herzen. Dass Sie sich nicht distanzieren wollten, überrascht mich aber gar nicht; Sie können es schlicht nicht, weil Ihre Hirngespinste damit kausal verwoben sind.

    Dass ich Ihnen unsympathisch bin, freut mich allerdings! Damit noch einen schönen Tag.

  110. Özdemir soll, bevor er dummes Zeug redet, erst einmal erklären, warum es notwendig ist, das der Deutsche und der hier Lohnsteuer und Sozialbeitragspflichtig arbeitende Türke, ganze Dörfer und Landstriche in Anatolien mit seiner z.B. AOK Krankenkarte, medizinisch aushalten muss.
    Kein Land der Welt ist so hirnverbrannt wie meine BRD, unglaublich und die Geistesschwäche nimmt noch zu, da bin ich sicher, es ist unübersehbar.
    Wenn man die PI-news – Seiten, der letzten Wochen anschaut und dabei die sogenannten Eliten unseres Volkes unter die Lupe nimmt, kann man täglich mit dem „ Hirntot der Nation“ rechnen.

  111. Die ganze Clique von Edathy über Wowereit bis Özdemir gehört mit Schimpf und Schande aus dem Amte gejagt.

  112. Die wahren Arbeitslosenzahlen in der BRD

    Dez. 2009: 7.869.871 Leistungsempfänger

    Wir haben also gut 8 Millionen Arbeitslose in Deutschland, und diese Zahlen sind seit gut 20 Jahren annähernd konstant, nur dank Manipulation der Statistik von Seiten der Politik verringert sich die offizielle Arbeitslosenzahl. Und unsere Politiker labern was von Türkei-Beitrit und Anwerbung von Millionen Nord-Afrikanern weil uns angeblich die Arbeitskräfte ausgehen. Schon die Einwanderung des Islam der letzten 40 Jahre wurde nicht benötigt und ging zum größten Teil in die Sozialsysteme, da wir seit 40 Jahren eine wachsende strukturelle Arbeitslosigkeit in Deutschland haben. Übrigens, in ganz EUropa wütet die Arbeitslosigkeit genauso, in der
    EU-Süd-Schiene sogar noch schlimmer.

    Analyse: Die tatsächlichen Arbeitsmarktzahlen Dezember 2009
    http://www.meinpolitikblog.de/2010/01/05/analyse-die-tatschlichen-arbeitsmarktzahlen-dezember-2009/

  113. Die CSU sollte europapolitische Fragen denen überlassen, die mehr davon verstehen und weniger Schaden anrichten”

    Das ist ja wieder eine Tatsachenverdrehung um 180°. Wenn alles bleibt wie es ist, dann kann per Definition kein Schaden angerichtet werden. Jedoch die Veränderung eines Zustandes, der negative Folgen mit sich bringt, das ist Schaden anrichten. Ein EU-Beitritt der Türkei wäre so ein Fall. Dass die Türkische Regierung den Kontakt zu europäoschen Politikern mit türkischer Abstammung sucht, das ist inzwischen bekannt. Was der Özdemit für seinen Einsatz wohl erhält?

  114. Türkischstämmige Kiezbewohner dürfen nicht die deutsche Außenpolitik bestimmen. Einfach unsäglich.

  115. CÖ maßt sich an, in einem politischen Amt über Deutsche herzuziehen. Er entblödet sich nicht, zu fordern (was sonst), die CSU solle europapolitische Fragen denen überlassen, die mehr davon verstehen. Er meint damit in seiner lächerlich gockelhaften Art sicher auch sich selbst, gewiß auch seinen Favoriten, das Watschengesicht J.Fischer, der eigentlich wegen Hochverrats und Meineids vor ein Gericht gehörte. CÖ hat nie einen Satz zugunsten der deutschen Öffentlichkeit verloren, die ihn und seine Sippschaft durchgefüttert hat. Von ihm war nur etwas über türkische Expansion zu hören. Daß er im Aufsichtsrat des ZDF sitzt, dem größten ÖR-Unrat (R.Ranitzki), paßt so toll zusammen wie seine Schuldzuweisungen und die ZDF-Kommentare zu Ludwigshafen, als brennender Dreck in einem türkischen Mietshaus einer Bevölkerung angedichtet wurde, die von diesen angeblichen Machenschaften gar nichts wußte. In Abwandlung des Textes von Markus anläßlich Westerwelles Reise in die Türkei, möchte ich fordern, daß, solange
    – 25000 kriminelle Türken nicht von der Türkei zurückgenommen werden,
    – 100000 kurdische Asylanten in Deutschland nicht in der Türkei leben können, obwohl es dort ja friedlich und gesittet zugeht,
    – christliche Gotteshäuser nicht in der Türkei errichtet werden dürfen,
    – deutsche Frauen von Türken in der Türkei kein Aufenthaltsrecht erhalten,
    – massenhafter Sozialhilfebetrug durch doppelte Staatsbürgerschaft von der Türkei nicht verfolgt wird,
    – die Türkei Entwicklungshilfe von Deutschland bekommt,
    – Drogenschmuggel und Drogenexport nicht unterbunden werden,
    CÖ seine unverschämten Tiraden unterläßt. So sehen integrierte Türken aus.
    Die grausame, perverse politische und gesellschaftliche Realität, der GenDefekt in unserem Staatswesen, verursacht durch den 68er Pestbazillus, die Plünderung der öffentlichen Kassen, das mediale Regiment der grünen Racaille, dürfen nicht darüber hinweg täuschen, daß es ein Sittengesetz gibt, welches sich trotz aller Erniedrigung und Beraubung zu gegebener Zeit sein Recht auf Vergeltung und Genugtuung zurückholen wird.

  116. Herr C.Özdumir hat kein Mandat für Türken und die Türkei zu sprechen. Er kann ja bei der nächsten Kanzlerwahl antreten.

  117. Die bayerischen Politiker, die sich eindeutig gegen einen Beitritt der Türkei in ein europäisches Staatenbündnis aussprechen, haben Durchblick.

  118. So lange sich die türkischen Mitbürger in Deutschland sich so toll integrieren,:-) drücken sie selbst die Tür zu, macht nur weiter so, jeden Tag ein bisschen mehr.

  119. Özdemir oder Özschleimir gehört nicht nach Deutschland !
    Vom Steuerzahler bezahlte PARASITEN gehören nicht hierher !

    abfahre !

  120. Viele junge Türken in D halten nichts vom EU Beitritt. Zitat: „In der EU sind nur christliche Länder, die Türkei wäre dann das einzige moslemische Land in der EU.“ Sie stellen sich eher eine Ausbreitung in die moslemischen und türkischsprachigen Länder im Osten vor. Je nach Coleur könnte so ein neues osmanisches Reich in der Vorstellung Nato Partner bleiben, gegen die Russen ziehen oder gegen Europa. Dass wir nicht noch mehr Türken in D brauchen, weil die Arbeitslosigkeit eh so hoch ist, sehen übrigens auch viele Türken so.

  121. Vor allem sollten türkische Provinzpolitiker nicht die deutsche Außen, Innen und überhaupt Politik bestimmen.

  122. Ihr seht das völligst falsch. In wenigen Jahren darf sich die EU der Türkei anschliessen. Wenn alle Forderungen von uns erfüllt werden. 🙂

  123. #153 Kairos (08. Jan 2010 17:38)

    Viele junge Türken in D halten nichts vom EU Beitritt. […] Sie stellen sich eher eine Ausbreitung in die moslemischen und türkischsprachigen Länder im Osten vor.

    So lieben wir unsere Kleinasiante: große Klappe, aber nichts dahinter. Oder kannst du dir vorstellen, welche Länder das sein sollen, die den Aufbau der Türkei finanzieren und dafür deren sozialen Bodensatz bei sich aufnehmen? Die werden dem törkischen Fööhrer etwas husten.

  124. @ 157 plondfair: Gemeint sind die ehemaligen Sowjetrepubliken, die islamisch und türkisch beeinflusst sind (-die ganzen absurdiSTANs eben). Ich glaube auch, dass es um Eroberung und nicht Finanzierung geht. Klar ist ein Unterschied zwischen den Träumen türkischer Jugendlicher und der Realität. Aber wer weiß, was in 10 Jahren ist? Die von Scholl- Latour immer wieder angemahnte „Risikozone“ Kaukasus könnte sogar dafür sorgen, dass sich die Lage in Europa ein wenig entspannt (nur so eine Idee, die ganzen Fanatiker in irgendwelche Hinterländer zu schicken, damit der Jihad nicht in Europa stattfindet),

  125. Osimandias,

    eine Windmühle bekämpft man nicht, indem mit den Flügeln ficht. Man geht hinein und erdolcht den Müller. Der Müller(Strafrechtler?)wird natürlich nicht ohne weiteres dem Stärkeren seine Mühle lassen. Der Müller war schon immer clever, deswegen heißen heute auch mehr Leute „Müller“ als „Bauer“. Sie haben einfach eine geschicktere Überlebensstrategie, die allerdings mit Wahrhaftigkeit nicht das geringste zu tun hat. Der Müller hat die Bauern beschissen und konnte so halt in größerer Zahl überleben. Genauso verhält es sich heute. Du sprichst den Kern der Dinge ziemlich genau an, nämlich daß es ein Programm für die globalpolitischen Entwicklungen zum Schaden der Nationalstaaten geben muss, um diese letztendlich aufzulösen und eine leichtregiebare Menschenmasse zu erzeugen. Das hierbei auch Juden eine Rolle spielen ist offensichtlich, nicht wenige, vor allem ideologische Anstöße stammen aus ihren Reihen. Sie sollten sie aber nicht besonders hervorheben, das hat Sie angreifbar im Rahmen der PC gemacht, nicht aber faktisch. Hier findet aber Politik im kleinen statt und es ist somit nötig, den Bösen als Bösen zu überführen, möglichst ohne selbst als böse zu erscheinen. Aberatiousw. vertritt eine offensichtlich böse und verschleiernde Position, da er jegliche bösen Entwicklung als natürlich darzustellen sucht, obgleich er genau weiß, daß seine Position böse ist. Nur wer die Wahrheit kennt, kann sie erfolgreich verschleiern oder verfälschen. Besonderes Augenmerk ist hierbei auf den Einsatz zu legen, besonders akademisch und vermeintlich neutral daherzukommen. Hiermit ist der Müller natürlich noch nicht erdolcht, aber seine Taktik etwas offensichtlicher, jedenfalls für Menschen mit gesundem Menschenverstand.

  126. Kümmeltürcken sollten keine in Westeuropa sein, geschweige denn, in einem ehemals zivilisierten Land politisieren dürfen. Die Grünen sind das Auffangbecken der Trottel.

  127. Mich würde mal interessieren, wie Herr Özdemir die Politik seines Herkunftslandes bezeichnen würde, wenn er für den Hoch-Technologiestandort Deutschlands schlechthin den Begriff „Provinz“ verwendet.

    Ich weiß, alle Bereicherung Deutschlands kommt aus Anatolien. Und der Hochtechnologiepark vor den Toren Münchens würde ohne die Talente aus Ostanatolien auch nicht bestehen.

    Das gleiche gilt für die deutsche politische Elite.

    Sind wir alle froh, dass wir die Türkei haben!

  128. Das Thema Türkenbeitritt steht doch frühestens in 15 bis 20 Jahren auf der Agenda – und das auch nur dann, wenn sich die Türkei zu einem demokratischen Rechtsstaat gemausert hat, dem dauerhaftes Vertrauen geschenkt werden kann.

    Und von dieser Qualität ist die Türkei meilenweit entfernt, und sie wird es mit absoluter Sicherheit nicht packen, wenn sie weiterhin an einem Gottesstaat bastelt!

    In 15 bis 20 Jahren ist viel Wasser den Rhein heruntergeflossen – und wer weiß, welche Parteien dann in Deutschland das politische Geschehen beeinflussen oder gar steuern?! 🙂

  129. #164 Gyaur (08. Jan 2010 19:29)

    „Cem Ö. ist ein politischer Kretin.“

    Meinst du das?

    „Kretinismus:

    Als Kretinismus (abgeleitet von frz. crétin: Idiot) wird das Vollbild der unbehandelten angeborenen Hypothyreose bezeichnet.

    Die kindliche Schilddrüse produziert zu wenig Thyroxin. Dadurch verlangsamt sich der gesamte Stoffwechsel, Missbildungen des Skeletts (verkürzte Extremitäten, Minderwuchs, Zwergwuchs), Sprachstörungen, Schwerhörigkeit, evtl. Taubheit. Die Kinder haben oft eine dicke Zunge und trockene Haut. Außerdem kann Kretinismus zu einer erhöhten Fettleibigkeit führen, bedingt durch den geringeren Grundumsatz bei Schilddrüsenunterfunktion.
    Von besonderer Bedeutung ist die verzögerte geistige Entwicklung. Ursächlich hierfür ist, dass durch den Mangel an Schilddrüsenhormonen sowohl im zentralen, als im peripheren Nervensystem die Ausbildung von Axonen Dendriten, Nervensynapsen und Myelinscheiden verlangsamt ist.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kretinismus

  130. „Das wird noch Zeit brauchen, in der die EU den Reformprozess der Türkei unterstützen muss“

    Wieso bitte schön muss die EU den „Reform“prozess unterstützten? Die Türken selber müssten sich in ihren Hintern treten, aber nicht auf Kosten der EU! Offensichtlich hat die fliegende Kotzlette nicht den Auftritt seines Geistesbruders in der Köln-Arena mitverfolgt, dann wüsste er, dass der Türke alles andere als „reform“-fähig ist. Das Gegenteil ist der Fall: Der Türke (Moslem) will Deutschland reformieren, nämlich im islamischen Sinne!

  131. Unser Elvis sollte lieber heute seinen 75. Geburtstag ausgiebig feiern,statt solchen Unsinn zu reden.

  132. #160 boanerges

    Hiermit ist der Müller natürlich noch nicht erdolcht, aber seine Taktik etwas offensichtlicher, jedenfalls für Menschen mit gesundem Menschenverstand.

    Und Ihr „gesunder Menschenverstand“ besteht darin, dass Sie hier regelmäßig proagieren, Frauen jede politische Teilhabe, also auch das Wahlrecht zu versagen? Sehr interessant.

    Ihr gesunder Menschenverstand besteht überdies darin, die freiheitlich-demokratische Grundordnung des GG abzulehnen — wie Sie jüngst in einem anderen Thread freimütig bekannten, was Sie zwar in Widerspruch zur Selbstverpflichtung dieser Seite bringt, was aber niemand überraschen dürfte, der Ihre Ergüsse zu den „Sünden“ der modernen Gesellschaft hier einmal gelesen hat und zu den Lösungen, welche Ihnen demgemäß wohl vorschweben?

    Eine Gesellschaft nach Ihrem Denken sähe wohl in der Tat ähnlich aus wie eine unter Ajatollah Chomeini. Dazu: Nein Danke! Passend zu dem in jenen Kreisen im Iran gepflegten Antisemitismus haben Sie denn, ganz selbstverständlich, auch so viel „gesunden Menschenverstand“, hier nette Dinge über die Juden zu sagen wie eben dies hier:

    Das hierbei auch Juden eine Rolle spielen ist offensichtlich, nicht wenige, vor allem ideologische Anstöße stammen aus ihren Reihen.

    Gemeint ist natürlich die Weltverschwörung. In Ihrem Fall frage ich mich jedoch, ob Sie dahinter nicht in letzter Instanz eigentlich den Teufel vermuten müssten anstelle von Eurokraten und jüdischen „Milliardären“.

    Wirklich sehr beeindruckend diese Äußerungen von Ihnen! Sie heben sich zumindest von dem dumpfen Niveau ab, in dem solche Gedanken sonst geäußert werden; besser werden die besagten Gedanken dadurch allerdings auch nicht! Schön aber, dass hier einmal die wahre Quelle solcher Auffassungen benannt wäre.

  133. Als hätte es noch eines Beweises bedurft:
    Was anderes als primitivste Lobbyarbeit stellen diese Özdemirs, Mutlus, Kolats, Mazyeks und wie sie alle heißen mögen nicht auf die Beine. Es sind die reinen Basarheinis. Keine klar denkenden Nation brauchte derart massive Vorstöße, um zu erkennen, worum es hier geht: das Durchboxen fremder Ziele auf ihrem Staatsgebiet, von Menschen, denen sie den Paß hinterhergeworfen hat. Aber hier denkt kaum jemand noch klar. Ideologie, Gehirnwäsche und weinerliches Gutmenschentum vernebelt jeden geradeaus verlaufenden Gedanken.

  134. Aberratiousw.,

    ich erspare mir, Ihren Beitrag in Gänze zu kommentieren. Es ist sinnlos.

    Doch soviel:

    1. Sie scheinen über meine Beiträge gut informiert zu sein (Wahlrecht für Frauen usw.), das ehrt Sie, da Sie es sich nicht leicht machen. Aber es ist tatsächlich nichts als gesunder Menschenverstand, der denjenigen, die das Volksvermögen erwirtschaften, auch Bestimmungsrecht einräumt. Das sind nun einmal die Männer. Es gibt nur sehr wenige Frauen, die freiwillig nachgefragte, mehrwertschaffende Tätigkeiten ausüben. Man findet sie vornehmlich in direkt oder indirekt staatlich eingerichteten Berufen.

    2. Ich lehne das GG wie auch die „Demokratie“, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen strikt ab.

    3. War z.B. Marx nicht Jude? Aber ich wollte/will das nicht besonders thematisieren, da es sinnlos ist. Es ist offensichtlich, daß ein kluges Volk (die Juden sind ein kluges Volk, unbestritten) sehr Gutes und sehr Schlechtes hervorbringen kann. Man sollte nur kein Volk ausnehmen, egal, was es erlitten hat. Das gehört zur historischen Wahrhaftigkeit. Eine jüdische Weltverschwörung gibt es m.M.n. nicht, nur eine jüdische Überlegenheitsdoktrin, die Ihnen so ziemlich jeder Jude, so Sie denn welche kennen, bestätigen wird. Die Juden können diese Doktrin aber, anders als die Moslems, leicht mit Nobelpreisen in den harten Disziplinen untermauern.

    4. Natürlich erkenne ich den Teufel dahinter, wen sonst? Jeder, der halbwegs bei Sinnen ist, muss ihn erkennen.

    5. Das haben Sie offensichtlich immer überlesen: Ich liebe Israel, weil Gott Israel liebt.

    6. Sie haben auf meinen wesentlichen Punkt nicht reagiert. Der da gewesen ist:

    „Aberatiousw. vertritt eine offensichtlich böse und verschleiernde Position, da er jegliche bösen Entwicklung als natürlich darzustellen sucht, obgleich er genau weiß, daß seine Position böse ist. Nur wer die Wahrheit kennt, kann sie erfolgreich verschleiern oder verfälschen. Besonderes Augenmerk ist hierbei auf den Einsatz zu legen, besonders akademisch und vermeintlich neutral daherzukommen.“

  135. Danke für die Unterstützung, boanerges. Das war ein sehr nachdenkenswerter Kommentar von Dir.

    Das Thema Antisemitismus hat aberratioictus vollkommen frei aus der Luft gegriffen, ich habe Juden (oder „Zionisten“) nicht einmal erwähnt (!), geschweige denn beschuldigt oder beleidigt.

    Ich habe lediglich darauf hingewiesen, dass Cem Özdemir Mitglied beim European CFR ist. Ich wünschte so sehr, dass die Menschen, die besorgt um unser Land und unsere Zukunft sind und sich deshalb hier einfinden, sich nicht allzu sehr vom Kasperletheater ablenken lassen würden (Parteienstreiterei) und hinter die Kulissen blicken würden. Es geht dabei nicht um „geheime“ Dinge – wenn sie geheim wären, wüsste ich ja auch nichts davon. Sondern nur um Dinge, die einem nicht pausenlos von den Medien ins Ohr geschrien werden.

    Cem Özdemirs Mitgliedschaft beim European CFR ist wichtiger als seine Mitgliedschaft bei den Grünen.

    Es ist ein bisschen wie bei einer Magiershow. Die Leute starren auf die Assistentin im Glitzerkostüm. Ich möchte die Leser hier anregen, ihren Blick auf den Magier zu lenken, es wenigstens zu versuchen.

    Ein bekanntes deutsches Mitglied ist Joschka Fischer.

    Eine kleine Kuriosität: Eines der Mitglieder ist Mary Kaldor. Und sie ist doch tatsächlich Professorin für Weltherrschaft (Professor of Global Governance). Das gibt es!

  136. #172 boanerges

    Fangen wir mit dem Besten an:

    6. Sie haben auf meinen wesentlichen Punkt nicht reagiert. Der da gewesen ist:

    Ich bin auf diesen Punkt nicht eingegangen, weil er in seiner Substanzlosigkeit bloß einer Form von Wahnsinn geschuldet sein kann: Was soll ich denn verschleiern? Gebe ich denn nicht immer brav meine Quellen an und begründe meine Ansichten, die sonach widerlegt werden könnten, taugte die Begründung nicht?

    Ich wüsste auch nicht, dass ich je etwas als „natürlich“ darzustellen versucht hätte. Es ist nur so, dass nicht hinter allem eine großangelegte, doch nicht zu beweisende Verschwörung stehe. Abgesehen davon halte ich es in der Tat für schlecht, dass Verschwörungstheoretiker oder fundamentalistische Christen (erfahrungsgemäß fällt beides zusammen) dem Ruf dieser Seite schaden können, indem sie hier Blödsinn verbreiten, der meist noch antisemitische Ankänge enthält.

    Über Ihre Position zu Frauen weiß ich übrigens u.a. deshalb so gut Bescheid, weil ich mich damals, als ich noch neu hier war, mit Ihnen über das Thema gestritten habe – wobei Sie sich schließlich einer logischen Zwickmühle gegenüber sahen, aus der Sie offenbar nicht mehr freikommen konnten. Ich weiß darüber aber auch deshalb so gut Bescheid, weil es zu den widerwertigsten Dingen gehört, die auf dieser Seite geschmiert werden. (Selbstverständlich würde ich aber nichts zu Beiträgen oder Kommentatoren schreiben, wenn ich deren Beiträge nicht gelesen hätte.)

    Sie vertraten damals allerdings auch die Auffassung, dass Frauen keiner oder, wenn überhaupt, nur einer sehr untergeordneten erwerbsmäßigen Tätigkeit nachgehen sollten, schließlich ist der Platz einer Frau zu Hause und am Herd (ich glaube, das kommt dem O-Ton recht nahe). Ihre Argumentation, die Sie nun aufbieten, warum die Männer in der Gesellschaft zu bestimmten hätten, überrascht mich daher, schreiben Sie doch:

    Aber es ist tatsächlich nichts als gesunder Menschenverstand, der denjenigen, die das Volksvermögen erwirtschaften, auch Bestimmungsrecht einräumt. Das sind nun einmal die Männer.

    Das „Volksvermögen“ erwirtschaften übrigens heutzutage auch zu einem erheblichen Teil Frauen, was auch immer Sie für eine Definitionen zugrunde legen. Ihre Logik ergäbe demnach nur dann einen Sinn, wenn man einen christlich-faschistoiden Staat nach Ihren Vorstellungen aufbaute, und selbst dann, wäre dies eine tautologische Begründung, an der man selbst dann zweifeln müsste, denn werden die Männer (und Frauen) nicht nicht gleichfalls von Frauen geboren, trügen diese durch ihre Tätigkeit in Haushalt und Familie (wie es Ihnen wohl vorschwebt) nicht ebenfalls zum Volksvermögen bei?

    2. Ich lehne das GG wie auch die “Demokratie”, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen strikt ab.

    Was haben Sie dann gegen den Islam, wenn ich einmal fragen darf? Wäre es nur ein anderer Gott und eine andere Schrift, auf die Sie sich berufen könnten, dürften Sie sich unter den Taliban sehr wohlfühlen. Lassen Sie uns daran teilhaben, was für eine Ordnung Ihnen vorschwebt — ist es nicht die des Ajatollahs?

    5. Das haben Sie offensichtlich immer überlesen: Ich liebe Israel, weil Gott Israel liebt.

    Die Juden lieben Sie dagegen nicht (s.o.). Über Derartiges werde ich nun auch nicht mit Ihnen diskutieren, weil ich dadurch derartige antisemitische Ansichten aufwerten würde.

    Allerdings fragt sich, was Sie mit „Israel“ meinen, denn der heutige israelische Staat müsste Ihnen eigentlich verhasst sein – abermals etwas, was Sie in Widerspruch zur Selbstverpflichtung dieser Seite bringt.

    Jetzt erklären Sie mir doch aber einmal, warum nach alledem meine Position „böse“ sein soll: Etwa, weil ich für Demokratie und Menschenrechte eintrete und dagegen, einen faschistoiden Staat aufzurichten? Weil ich nicht geneigt bin, über die FDGO zu verhandeln, die übrigens nicht nur meine Grundrechte schützt, sondern auch diejenigen, die Sie genießen? Oder weil ich nicht geneigt bin, Ihren Wahnsinn oder den von Osimandias zu teilen oder ihn hier unwidersprochen stehen zu lassen?

    Wenn man dem nämlich nicht widersprechen würde, wäre dies leider geeignet, diese Seite und ihr Anliegen in nicht unbedenklichem Maße zu diskreditieren.

  137. #173 Osimandias

    Eine kleine Kuriosität: Eines der Mitglieder ist Mary Kaldor. Und sie ist doch tatsächlich Professorin für Weltherrschaft (Professor of Global Governance). Das gibt es!

    Und ein anderes Mitglied heißt Michael Stürmer. So eine Sensation! Was schließen wir nun daraus?

    http://en.wikipedia.org/wiki/Michael_St%C3%BCrmer

    Das Thema Antisemitismus hat aberratioictus vollkommen frei aus der Luft gegriffen, ich habe Juden (oder “Zionisten”) nicht einmal erwähnt (!), geschweige denn beschuldigt oder beleidigt.

    Darüber haben Sie in anderen Beiträgen oft genug geschrieben, wenn auch mit der Zurückhaltung, die Ihnen eine Löschung ersparte. Auf die anderen oben genannten Aspekte zu diesem Thema sind Sie auch nicht eingegangen, z.B. warum Sie nur George Soros erwähnen?

    Distanzien mochten Sie sich ja auch nicht. Wie auch: Es geht ja, wie gesagt, gar nicht, weil ein gewisser nicht zu leugnender Antisemitismus zwingend mit Ihrer Position verknüpft ist.

  138. Nur wer die Wahrheit kennt, kann sie erfolgreich verschleiern oder verfälschen.

    Das ist eine äußerst interessante Aussage, boanerges. Ich habe darüber noch gar nicht nachgedacht, aber ich glaube, Du hast recht.

    Distanzien mochten Sie sich ja auch nicht.

    Das haben Sie gut erfasst. Ich möchte mich nicht distanzieren – und zwar grundsätzlich von gar nichts. Menschen, die Distanzierungen fordern, sind nicht einmal wert, dass man sie anspuckt.

    Wenn ich hier eine antisemitische Position vertreten sollte, steht es Ihnen frei, mir zu widersprechen. Bitte warten Sie das ab – ich fürchte aber, Sie müssen bis zum Sankt Nimmerleinstag warten.

    Und ein anderes Mitglied heißt Michael Stürmer. So eine Sensation! Was schließen wir nun daraus?

    Ich schließe aus dieser Bemerkung, dass Sie keinen Wert auf ein ernsthaftes Gespräch legen. Das trifft sich gut. Ich lege auch keinen Wert auf ein weiteres Gespräch mit Ihnen.

  139. #176 Osimandias

    Wenn ich hier eine antisemitische Position vertreten sollte, steht es Ihnen frei, mir zu widersprechen.

    ,

    Das ist geschehen. Ihre Position ist nämlich notwendigerweise antisemitisch (s.o.). Wenn Sie wieder besonders ausfallend werden sollten, werde ich, soweit ich es bemerke, aber gerne darauf eingehen!

    Menschen, die Distanzierungen fordern, sind nicht einmal wert, dass man sie anspuckt.

    Das gilt dann also auch für alle, die fordern, sich vom Islam zu distanzieren? Gut zu wissen.

    Ich schließe aus dieser Bemerkung, dass Sie keinen Wert auf ein ernsthaftes Gespräch legen. Das trifft sich gut.

    Mit Ihnen sind definitionsgemäß keine „ernsthaften“ Gespräche möglich, weil Sie u.a. sachliche Argumente nicht anerkennen, soweit sie nur irgend Ihrem Weltbild widersprechen. Es geht mir aber auch gar nicht um Sie. Ihre Ansicht ist der Argumentation nicht zugänglich.

    Das ist eine äußerst interessante Aussage, boanerges. Ich habe darüber noch gar nicht nachgedacht, aber ich glaube, Du hast recht.

    Sind wir nun also doch beim Verfassungsschutz oder dem EKGB angelangt? Das freut mich aber.

  140. Die Grundaussage von Osimandias stimmt: Özdemir vertritt hier nicht die Positionen des türkischen Volkes sondern die der gleichen Leute, deren Positionen Joschka und andere seiner Vorgänger und Kollegen vertreten. Wie wichtig diese oder jene Denkfabrik bei der Formulierung der Marschbefehle ist, ist für den hiesigen Zusammenhang unwichtig.

  141. #178 cattivista

    Wie wichtig diese oder jene Denkfabrik bei der Formulierung der Marschbefehle ist, ist für den hiesigen Zusammenhang unwichtig.

    Wenn hier jemand diesbezüglich für seine Position wirbt, ist das sogar sehr erheblich, zumal wenn die Rede davon ist, dass dahinter eine Verschwörung stehe, so dass sich alles auf ein paar Köpfe zurückführen lasse. Zu beachten ist dann auch noch, was für Köpfe dies sein sollen.

    Özdemir vertritt hier nicht die Positionen des türkischen Volkes

    Diese Aussage findet sich mit ähnlichem Sinngehalt erst bei #102 und ändert nichts an der Intention der Beiträge von Osimandias. Im Übrigen sehe ich das nicht so eindeutig: Vertritt Özdemir hier denn nicht die Interessen der Türken, die im Falle eines Beitritts zahlreiche Vergünstigungen erfahren würden, vom Zugang zu den Fördertöpfen der EU nicht zu sprechen?

    An Ihrer Aussage ist, soweit nicht zusätzliche Einschränkungen bezüglich der angeblichen Motive von Özdemir gemacht werden, allerdings auch unter Berücksichtigung derartiger Umfragen zu zweifeln, die nicht zuletzt zeigen, dass die „Positionen“ eines Volkes mitunter stark schwanken:

    http://www.welt.de/politik/article3840233/Die-Tuerken-wollen-in-die-EU-und-fuerchten-sie.html

  142. aberratio,

    Sie kommen mir zu schnell mit dem Schwachsinnsargument, was genau hat Sie derart getroffen? Antworten Sie nicht, ich werde es auch nicht mehr tun. Wie gesagt, hier geschieht Politik im Kleinen, ich hoffe für das Gemeinwohl, daß Sie weniger überzeugend waren. Gute Nacht.

  143. #6 watislos (08. Jan 2010 09:43)
    Danke für den Hinweis auf Roths Stellungnahme zur Kairoer Erklärung bei Abgeordnetenwatch. Sollte sich jeder durchlesen und merken. Es kann keiner hinterher sagen, er habe von nichts gewußt!!

  144. #180 boanerges

    Weil es eine Frage der Höflichkeit ist zu antworten, wenn ein anderer einen Gruß entbietet:

    was genau hat Sie derart getroffen?

    Getroffen hat mich davon nichts. Von „Schwachsinn“ sprach ich demgemäß auch nicht, obwohl es unter manchen Gesichtspunkten angebracht gewesen wäre, diese Unterstellungen „Schwachsinn“ zu nennen. Zwischen „Wahnsinn“ und „Schwachsinn“ gibt es indes einen wichtigen Unterschied, den Sie notwendigerweise nicht verstehen können.

    Wie gesagt, hier geschieht Politik im Kleinen, ich hoffe für das Gemeinwohl, daß Sie weniger überzeugend waren.

    Das kann ich mir vorstellen. Was von Ihrem Gemeinwohl, namentlich dem des Ajatollahs zu halten ist, habe ich oben hinlänglich ausgeführt. Dennoch: Auch Ihnen eine gute Nacht!

  145. „Er selbst glaube weiter fest an den Beitritt der Türkei, „allerdings steht die Entscheidung, ob und wann die Voraussetzungen erfüllt sind, weder heute noch morgen an.“

    —–
    Ist doch ganz einfach,Özdemir:

    Der Tag, an dem dem die Türkei der EU beitritt, kann schon jetzt genau festgelegt werden:

    Am St. Nimmerleinstag.

  146. Aberratio, wesentlich für die hiesige Diskussion ist die Erkenntnis, dass Özdemir nicht von einem türkischen Standpunkt sondern von einem Standpunkt europäischer und internationer Polit-Eliten auf die „provinzielle“ CSU und deren belangloses Polittheater herabschaut.
    Gerade weil diesen Eliten die Argumente für einen Türkei-Beitritt fehlen, geraten sie leicht in Versuchung, die eigene Elitezugehörigkeit zum Argument zu machen und herauszukehren.
    Özdemir hat uns hier tief blicken lassen und Osimandias gebührt das Verdienst, hierauf aufmerksam gemacht zu haben.
    Andere PI-Leser haben diese Realität übersehen, weil sie Özdemir vor allem mit der Türkei identifizierten.

  147. Kennt jemand einen Özdemir???

    Ich nicht!^^

    Ist bestimmt auch so ein Krimineller!
    Denn können wir auch abschieben!!

  148. Die Özdemirs dieses Landes, die dreist gegen die Deutschen gerichtete Interessen vertreten, werden ihre Quittung noch bekommen. Abwarten…

  149. Also ich habe unserem werten Herr Özdemir eine Email mit folgendem Wortlaut geschickt:

    “ Hallo Herr Özdemir,

    ich bin absolut dafür, dass die Türkei in die EU kommt.

    So in 400-500 Jahren.
    Dann hat die Türkei das hinter sich gebracht, was wir als Inquisition bezeichneten 🙂

    Mit freundlichen Grüßen “

    Mal sehen, was zurück kommt. Wenn überhaupt.

  150. Muß mal ’n bißchen Abstand von PI nehmen: lese inzwischen beim Einkaufen schon „Plondfair“ statt „Pfandfrei“ auf den Flaschen…

  151. #185 cattivista

    Gerade weil diesen Eliten die Argumente für einen Türkei-Beitritt fehlen, geraten sie leicht in Versuchung, die eigene Elitezugehörigkeit zum Argument zu machen und herauszukehren.

    Ich wüsste nicht, wo vorgebliche Elitenzugehörigkeit hier zum Argument gemacht worden wäre. Sich weltmännisch zu geben, schon zweimal als Migrant, muss nicht notwendigerweise etwas mit Elitenzugehörigkeit zu tun haben. Im Übrigen hat Özdemir das unterstrichen, was der Koalitionsvertrag tatsächlich hergibt. Dass er außenpolitisch allenfalls sehr begrenzten Einfluss hat, ist bereits oben dargestellt worden, ohne dass das hätte widerlegt werden können. Falls seine angebliche außenpolitische Bedeutung nun wieder zum Argument gemacht werden soll, um eine Verschwörung zu konstruieren (was Sie tun, ohne es auszusprechen), darf ich wohl erwarten, dass zumindest ein überzeugender Versuch der Widerlegung dieser Umstände angetreten wird.

    Was Sie anführen, überzeugt mich aber auch deshalb nicht, weil es implizit bedeuten würde, die Granden der CSU in Kreuth begriffen sich nicht ebenfalls als „Eliten“ und litten nicht ebenfalls unter einem gewissen Dünkel — der übrigens politikimmanent ist und nichts mit irgenwelchen Verschwörungen zu tun hat. Zu den übrigen Ausführungen habe ich bereits oben Stellung bezogen.

    Andere PI-Leser haben diese Realität übersehen, weil sie Özdemir vor allem mit der Türkei identifizierten.

    Und was ist dann nun die „Realität“? Dass Özdemir ein wichtiger Vertreter der Weltverschwörung ist? Hängen Sie diesen Theorien demnach also ebenfalls an? Das erklärt dann vieles.

Comments are closed.