Lutherturm in Köln - möglicher Standort des 'Haus der Opfer des Islams'Pro NRW hat einen Arbeitskreis Islamkritik gegründet, um grundsätzliche Fragen und Themen der drohenden Islamisierung und der Gefahren des Islams zu erörtern. Die neue Denkfabrik soll später in ein islamkritisches Institut entwickelt werden, in dem das geplante „Haus der Opfer des Islams“ Raum finden soll. Für diese Aufgabenstellung will der Arbeitskreis auch mit anderen überparteilichen islamkritischen Institutionen und Verbänden zusammenarbeiten. Lesen Sie mehr zum Projekt hier.

(Foto: Lutherturm in Köln – möglicher Standort des „Haus der Opfer des Islams“)

image_pdfimage_print

 

45 KOMMENTARE

  1. Für diese Aufgabenstellung will der Arbeitskreis auch mit anderen überparteilichen islamkritischen Institutionen und Verbänden zusammenarbeiten.

    Das ist gut und wichtig.
    Die Frage ist aber wollen die auch mit PRO zusammenarbeiten?

  2. Endlich einmal etwas positives!!!

    Mir wird schon ganz schlecht von all dem
    Negativen, was man hier so liest …

    Was hat man aus unserem schönen Deuschland gemacht und wie wird das enden???

    Unverantwortliche Politiker, schämt Euch.

  3. Ok erster Vorschlag:

    Wieso ist es verboten nackt auf der Strasse rumzulaufen? Wenn man ne Burka anziehen darf wieso darf man dann nicht auch nackt rumlaufen? Ich habe nie gehört dass Nackte andere dazu gezwungen haben ebenfalls nackt rumzulaufen oder Angezogene als Schlampen beschimpft & geschlagen haben 🙂

    Zweiter Vorschlag:

    Ehrenmorde dienen nicht zuletzt zur Verhinderung interethnischer Heiraten, sind also fremdenfeindlich.

    dritter Vorschlag:

    Wieso wird aussenpolitisch nicht die extreme Fremdenfeindlichkeit in islamischen Ländern (Stichwort Kopten) kritisiert? Hat das wirtschaftliche Gründe?

    Grüsse,

    Arent

  4. Wenn Ypsilanti eine Denkfabrik gründet, dann kann Pro Köln das bestimmt noch überzeugender tun.
    Mal im Ernst: Wer sich für diese Denk-Fabrik engagiert, wird umgehend von den vereinten PC-Mächten niedergemacht werden.
    Wichtige wäre eher ein ständig aktualisierte Übersicht über die Islamisierung in NRW und Umgebung. So kann sich jeder bei Pro Köln auf dem laufenden halten, und vielleicht ist ja auch bald in der Nachbarschaft eine Moschee geplant.
    Die Vernetzung in dieser Hinsicht ist effizienter als eine „Denkfabrik“.

  5. Die Antifanten werden sich davor postieren und jedem Opfer des Islams noch einen dicken Nachschlag(und das nicht nur zu den Mahlzeiten) verpassen, während Politiker, Polizei und Justiz wegschauen.

  6. Hier mal was rein zufälliges Islamkritisches und wie immer ein Einzelfall:

    Frau die Augen ausgerissen: 20 Jahre Haft und Landesverbot
    Bereits 2003 hat ein Marokkaner in Frankreich seiner Frau im Streit die Augen ausgerissen. Seine 20-jährige Haftstrafe wegen Folter und Barbarei wurde nun von einem Berufungsgericht bestätigt.
    Ein Marokkaner hat in Südfrankreich seiner Frau im Streit die Augen ausgerissen und ist dafür von einem Berufungsgericht im Verwaltungsbezirk Vaucluse zu 20 Jahren Gefängnis wegen Folter und Barbarei verurteilt worden.
    Darüber hinaus wurde über den 34-Jährigen für die Zeit nach der Haftentlassung lebenslanges Landesverbot verhängt.
    Der Marokkaner hatte seine Ehefrau im Juli 2003 grausamst gequält, weil sie nicht mit ihm schlafen und sich von ihm scheiden lassen wollte. Ärzte konnten das Augenlicht der jungen Frau nicht retten, sie bekam Glasaugen eingepflanzt. Der Marokkaner floh nach der Tat nach Deutschland, wo er festgenommen wurde.
    (APA)

    Quelle: http://diepresse.com/home/panorama/welt/535995/index.do?_vl_backlink=/home/panorama/welt/index.do

  7. Von den 10 Geboten bis zur Devise der Menschenrechte unseres Nachbarlandes (Liberté – Egalité – Fraternité): Europa hat viel zu verlieren – und wir haben viel zu verteidigen! Die Freiheit ist das kostbarste Gut – jeder Einsatz dafür lohnt sich.
    In der Geschichte unserer Länder gab es doch immer wieder wehrhafte Männer und Frauen, die sich nicht einschüchtern liessen.
    Jetzt sind wir dran – an Arbeit fehlt es ja wahrlich nicht!

  8. Ab und zu brauchen wir positive Meldungen: Dem Informationsblatt des christlichen Hilfswerkes HMK (Hilfe für Mensch und Kirche) vom 12. Januar 2010 entnehme ich folgende Mitteilung:
    «1400 Jahre lang war die arabische Halbinsel fürs Evangelium praktisch unerreichbar…  2009 war das Jahr der Wende! Dank der Initiative und Unterstützung der HMK-Freunde kann seit April 2009 überall auf der arabischen Halbinsel rund um die Uhr christliches Fernsehen empfangen werden. Und dieses Angebot wird auch genutzt, weit mehr als man es sich vorher je erträumte! Aus dem besonders rigiden Saudi-Arabien gingen vor dem Satelliten-TV monatlich um die 1100 Internet-Nutzer auf die entsprechende christliche Webseite. Nun sind es monatlich um die 150’000 Menschen! »
    Die muslimischen Staaten haben grosse Angst vor Evangelisation in ihren Landessprachen! Die Berichte häufen sich von Leuten, die die Wahrheit über den Gott der Bibel, die Juden und Jesus Christus entdecken.

  9. Jetzt sind wir dran – an Arbeit fehlt es ja wahrlich nicht!

    Und ich beginne langsam zu verstehen, wie sich Widerstand im 3. Reich angefühlt haben muss.

  10. ´Think tank´ und auch ´Haus der Opfer des Islam` ist zu modern bzw. zu künstlich. ´Haus der Heimat´wäre besser, zumal ´Heimat´ ein Autobahnwort und andrerseits Sehnsucht und Nostalgie ist.

  11. Gute Idee an sich aber chancenlos wenn nur die Gefahr des Islams isoliert von Dhimmitüde von Staat Justiz Behörden und Gutmenschen gesehen wird.

    Es gibt direkte Opfer des Islam´s und ebenso welche die zugusten der Unterwerfung unter der kommenden „Herrschaft“ (indirekt) vernichtet wurden.

    wie wäre es mit:

    Die Freiheit zu denken – German thinktank ??

    irgendwas in der Art…

  12. Sehr gute Idee!
    Alleine schon der Stoff hier, auch den denn man in manchen Kommentaren findet bietet viel Grundlage. Es ist zwar mühsam das alles zu sichten aber billiger als schon mal durchdachtes neu zu entwickeln.
    Kommen noch die ganzen anderen Foren dazu und ich würde sagen das meiste wurden schon durchdacht!

    Strategien wie man damit umgeht werden nun wichtig.

  13. Dazu möchte ich anregen, ein Internetprojekt ins Leben zu rufen, dass sich mit der Verfolgung Ungläubiger beschäftigt. Christen, Hidus, Buddhisten, Atheisten, etc.

  14. Pro-Bewegung plant “Think Tank” für Islamkritik

    Sehr gute Sache, ich wünsche dem Projekt viel Erfolg.

    Für diese Aufgabenstellung will der Arbeitskreis auch mit anderen überparteilichen islamkritischen Institutionen und Verbänden zusammenarbeiten.

    Welche Institutionen und Verbände werden mit den „bösen Buben“ von PRO NRW zusammenarbeiten??? Viele werden es wohl nicht sein.

    Leider werden die Auseinandersetzungen über Personen die weitaus wichtigeren inhaltlichen Fragen überlagern. Das ist schade, denn wir brauchen dringend mehr solcher Projekte zur Aufklärung der Bevölkerung über die grausamen, menschenverachtenden Befehle der islamischen Ideologie.

    Zieht euch warm an, Leute: Nicht nur der Kollege Abdul wetzt schon die Messer. Es ist eine ganze Armee.

  15. Das wäre echt ein Coup, wenn PRO den Lutherturm kaufen könnte und dort das Haus der Opfer des Islam einrichten würde.

    Aber es ist schon sehr dämlich, das an die Öffentlichkeit durchsickern zu lassen, bevore der Deal unter dach und Fach ist. Die Gutmenschen werden sich überbieten, um PRO den Turm wegzuschnappen. So wird das nichts, ein bißchen mehr Diskretion beim nächsten Mal und dann, wenn alles geregelt ist, die Öffentlichkeit vor vollendete Tatsachen stellen !

  16. Ich bin etwas skeptisch, es ist nicht gut, sich in die Abhängigkeit eines einzigen Reichen zu begeben, das birgt Sprengstoff.

  17. Ich habe mich auf Facebook schon bekannt gemacht und meine ganze Meinung über den Islam einfach erötert. Leider habe ich Moslems auf FB. Nun habe ich Angst. Jetzt wissen sie, wie ich denke. Und nun wird es mir klar, dass wir SCHON in einem Terror-Regime leben. Ich bin ausgeschimpft worden, ich soll mich um meine Religion kümmern, sagen sie. jetzt habe ich Angst um mich und um meine Kinder. Sind wir in Deutschland oder in Iran? Und ich bin auch Ausländerin…

  18. Die Obrigkeit stellt sich wieder mal dumm:

    Fachjuristen des niedersächsischen Landtags hatten am Mittwoch in einer Expertise festgestellt, die Kontrollen von Moscheen ohne konkreten Verdacht seien rechtlich nicht zulässig.

    http://www.taz.de/1/politik/deutschland/artikel/1/innenminister-haelt-an-kontrollen-fest/

    Schon verrückt: Da wird in diesen sogenannten „Gotteshäusern“ die blutrünstige Ideologie eines pädophilen Schwerverbrechers gelehrt – und die Obrigkeit behauptet, keinen konkreten Verdacht zu haben.

    Seltsam: Würden Neonazis Hitlers „Mein Kampf“ zur ideologischen Schulung einsetzen, dann würde die Staatsmacht sofort reagieren.
    Aber der Koran, der voller grausamer Befehle ist, ein Machwerk, das zu Krieg, Vergewaltigung, Sklaverei und Völkermord aufruft, so ein Buch stellt für die Regierung überhaupt kein Problem dar.

    Verbrecher!

  19. Ich begrüße die Idee eines „Think-Tanks“ für Islamkritik. Nachdenken hat noch keinem geschadet.

  20. [….] Das ist in der Tat eine positive Nachricht!
    Auf der Internetseite von HMK ist ein hammergeiles Video:
    http://vimeo.com/8689072
    Unbedingt anschauen, es ist der Wahnsinn!

    @ #16 Mastro Cecco (29. Jan 2010 22:44)

    Danke für diese sehr gute Nachricht.

    Shalom Dir und Deiner Familie

  21. Ist bei mir in der Nähe.
    Laut WDR Lokalzeit will die Ev. Kirche nicht verkaufen und/oder vermieten.

  22. Moslems gegen Juden in „Palästina“, Moslems gegen Hindus in Kaschmir, Moslems gegen Christen in Afrika, Moslems gegen Buddhisten in Thailand, Moslems gegen Russen im Kaukasus, Moslems gegen Touristen auf Bali. Wie die Umweltschützer denken diese Kerle global, aber agieren lokal. Sie wissen, daß sie auf dem Schlachtfeld niemals gewinnen können, aber sie rechnen sich eine Chance aus, die Sache so lange hinzuziehen, bis die westliche Zivilisation an sich selbst zugrunde geht.

    Zitat aus welt.de Selbstmord Europas

  23. #14 ComebAck

    Gute Idee an sich aber chancenlos wenn nur die Gefahr des Islams isoliert von Dhimmitüde von Staat Justiz Behörden und Gutmenschen gesehen wird.

    Es gibt direkte Opfer des Islam´s und ebenso welche die zugusten der Unterwerfung unter der kommenden “Herrschaft” (indirekt) vernichtet wurden.

    Völlig richtig, aber Islamkritik ist wenigstens ein Beginn. Die gesamten Medien, viele Politiker und die meisten Menschen sind noch viel zu ahnungslos und merken nicht wie sie manipuliert worden sind. Ich selbst glaube, dass wir bereits in einer Dhimmitude leben, viel zu viel bereits aufgegeben haben, aus Angst und Ignoranz. Es wird uns viel kosten, diese Positionen zurückzuerobern. Auch wenn wir keine Artikulationsmöglichkeiten in der Öffentlichkeit haben, dann sollten wir es im privaten Kreisen tun. Ich bin mir sicher, damit auch etwas zu erreichen!

  24. Liebe Leute,ich denke mal das PRO den Turm nicht ernsthaft kaufen will.Wer das vorhat stellt sich geschickter an,hier ging es nur darum in die Öffentlichkeit sprich WDR zu kommen.

  25. #32 australier (30. Jan 2010 09:15)
    Liebe Leute,ich denke mal das PRO den Turm nicht ernsthaft kaufen will.Wer das vorhat stellt sich geschickter an

    …da könnten sie ja gleich über einen christlichen Türken als Strohmann versuchen, den Ahirkapi von Istanbul zu kaufen.

  26. #27 Soziophober (30. Jan 2010 02:29)
    Ist bei mir in der Nähe.
    Laut WDR Lokalzeit will die Ev. Kirche nicht verkaufen und/oder vermieten.

    Der Dialüg Ev. Kirche und Islam geht weiter !!

  27. #22 Koltschak (29. Jan 2010 23:33)

    Dann wirb doch noch ein paar andere Multimilllionäre an, dann gibt es keine Abhängigkeit mehr ! Immer nur meckern, aber nie selbst was machen, typisch deutsch. PRO wäre schön blöd, sich die Unterstützung dieses Herrn entgehen zu lassen.

  28. Epheser 5, 10-14 «

    „Prüft also, was dem Herrn wohlgefällig ist, und habt keine Gemeinschaft mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis, deckt sie vielmehr auf; denn was heimlich von ihnen getan wird, ist schändlich auch nur zu sagen. Das alles aber wird offenbar, wenn es vom Licht aufgedeckt wird; denn alles, was offenbar wird, das ist Licht. Darum heißt es: Wache auf, der du schläfst, und stehe auf aus den Toten, so wird Christus dich erleuchten!“

  29. #7 johannwi

    Ja das mit Ypsilantis Denkfabrik finde ich auch spaßig (hier ein Link dazu). Falls ich die Frau mal treffen sollte, würde ich sie fragen: „Sie wollen also denken. Aber womit denn?“ 😉

  30. wer oder was ist denn ein CHRIST? ich finde es immer erstaunlich, wenn JEMAND im besitz eines taufscheines sich rühmt, ein CHRIST gewesen zu sein, der dann letztendlich zum islam wechselte, ein CHRIST würde NIE den lebendigen gott gegen einen toten gott eintauschen,KEINE religion hat das EVANGELIUM verstanden

  31. Kauf des Lutherturms.
    Was soll das. Er müßte mit Personal und einer großen Wachmannschaft bestückt werden.
    Tägliche Angriffe von verrückten Musels aushalten usw. usw.
    Gründungs eines Think Tanks ist genauso bescheuert.
    Was uns fehlt sind gute Infos an die Bevölkerung über den Islam und die Rolle der Türkei. (am besten wöchentlich)
    Was wir nicht brauchen sind normale Flyer wie
    „wählt den oder den“ ohne den Leuten zu erklären was der Islam hier in Europa anstellt.
    Was wir aber am meisten brauchen sind wehrhafte und wehrbereite Menschen die die Schandurteile einiger Richter „korrigieren“

  32. #16 Mastro Cecco   (29. Jan 2010 22:44)

    Danke für den Link zu diesem bewegenden Video! Ich wollte gestern Abend schon mal den Text weitergeben, ging dann aber die Sendung « Arena » anschauen, wo es um die Volksinitiative zur Ausschaffung krimineller Ausländer geht. Sie wird vors Schweizer Volk kommen! Linke Kreise versuchen sie noch zu verwässern. Wir sind gespannt.

    Das Video soll weite Verbreitung finden! Da leuchtet ein Feuer der Hoffnung auf! Denn um in Saudi-Arabien Christ zu werden, braucht es wahrlich mehr Mut als in Europa!
    Deshalb beten wir weiter: « Dein Reich komme! »

  33. aber auch da finden immer mehr zum glauben an JESUS CHRISTUS, ihr müsstet mal die zeugnisse hören

  34. PI; Ihr solltet bei solchen Dingen deutlich kritischer sein. (ich erinnere an den guten Beitrag zu pro und den Problemen der Partei vor der Wahl in Köln).

    Die ev. Kirche hat öffentlich im Fernsehen mehr als klar gestellt, daß der Turm nicht zu verkaufen ist und insb. nicht an pro.

    Frau Wolter und der Schwede waren zwar im Fernsehen, aber mit solchen Meldungen wird der Eindruck erweckt, daß sich was bewegt. Tut es aber nicht. Reine Ankündigungs-meldungen, die dann wieder versanden. Es braucht keinen think-tank für Islamkritik; die Argumente sind klar und werden jeden Tag neu untermauert.

    Seit 2004 verfolge ich pro sehr intensiv und muss feststellen, fast nur heisse Luft und ein jämmerliches Ergebnis bei der Köln-Wahl. Man muss schon mehr bieten als ein „wir wollen keinen Islam“ Thema. Wer sich SVP oder FPÖ anzieht, der erkennt, daß die Menschen mehr von einer Partei verlangen.

    Alle Aufrufe für weitergehende Gedanken zu einer neuen Partei sind hier bisher ergebnislos verhallt. Das zeigt, daß es mehr darum geht mal Dampf abzulassen als sich wirklich für etwas Neues zu engagieren. Aber was nicht ist kann ja noch werden.

  35. „Ein Haus der evangelischen Kirche? Lieber verschenken die das an Islamisten!“

    Ist aber prima Wahlkampf!

    Haupsache es wird irgendein Haus vor der Wahl gekauft und eingeweiht!

    Jetzt bei Pro Mitglied werden.

  36. Nach unten gehen und dann schauen bei- Geschichte des Islam -Geschrieben durch Blut und Terror- und dann bei Bruder Jeremia ,das ist dann nur Audio und geht 2Std. Aber auch andere Sachen dort sind nicht schlecht.

Comments are closed.