Propst Gert KelterDie Fronten innerhalb der Kirchen in der Einstellung zum Islam beginnen aufzubrechen. Immer häufiger findet sich dort jemand, der den Islam in seinem tatsächlichen Wesen sieht und auch den Mut hat das auszusprechen. Dieses Mal von evangelischer Seite ein recht beachtlicher Artikel mit einer zutreffenden Beurteilung des Muezzin-Rufes durch Propst Gert Kelter (Foto) aus Görlitz.

Kath.net berichtet:

Als erste Kirche in Deutschland hat die Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirche (SELK) Verständnis für das Schweizer Nein zum Bau von Minaretten geäußert. Bei einem Volksentscheid hatten am 29. November 57,5 Prozent der Teilnehmer für ein Bauverbot gestimmt. Das Ergebnis war in Deutschland in Politik und Kirchen weithin auf Kritik gestoßen. Die Präses der EKD-Synode, die Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt (Bündnis 90/Die Grüne) äußerte sich „erschüttert“. Das Signal, das von der Mehrheit der Schweizer ausgehe, sei: „Muslime sind nicht willkommen in der Schweiz.“

Der Ökumenereferent der SELK, Propst Gert Kelter (Görlitz), kommentiert im Informationsdienst der Kirche den Ausgang des Volksentscheids und die Reaktionen darauf. Er nennt es bedauerlich, wenn „auch noch von Seiten der Kirchen nichts weiter zu hören ist als politisch korrektes, mehrheitsfähiges Empörungsgehabe und der Hinweis auf eine gewisse ‚Angst’.“

Laut Kelter ist Angst zwar nie eine gute Beraterin bei nüchtern zu fällenden Entscheidungen: „Unbegründet ist sie im vorliegenden Fall aber wohl nicht.“ Der türkische Premierminister Recep Tayyip Erdogan habe Minarette vor einigen Jahren als „Bajonette des islamischen Glaubens“ bezeichnet.

Vom Minarett erschallt islamischer Absolutheitsanspruch

Laut Kelter ist der fünfmal täglich erschallende Muezzinruf „kein Ruf zum Gebet, sondern ein Ausruf des islamischen Absolutheitsanspruches“. Eine Kirchenglocke rufe „dagegen tatsächlich ‚nur’ zum Gebet“. Dem Muezzinruf entspräche es, wenn ein christlicher Küster siebenmal täglich vom Kirchturm lauthals das Athanasianische Glaubensbekenntnis singen würde. Es lautet: „Wer da will selig werden, der muss vor allen Dingen den rechten katholischen Glauben haben. Wer denselben nicht ganz und rein hält, der wird ohne Zweifel ewiglich verloren sein …“ Kelter: „Dieses deutsche oder europäische Gericht möchte ich sehen, dass dann auf Religionsfreiheit plädiert, wenn sich Moslems oder Atheisten dadurch bedrängt und belästigt fühlen.“ Wie der Ökumenereferent weiter schreibt, ist die islamische Gemeinschaft (umma) zum sogenannten Heiligen Krieg verpflichtet, der mit unterschiedlichen – auch friedlichen – Mitteln geführt werde. Ziel sei es, „das Gebiet des Krieges nach und nach dem Gebiet des Islam einzuverleiben“. Islamtheologisch gesehen seien die Minarette „Grenzpfähle der islamischen umma, die auf nichtislamischem ‚Kriegsgebiet’ gesetzt werden“.

Bekennende Gemeinschaften begrüßen Schweizer Veto

Bereits im Dezember hatte die Internationale Konferenz Bekennender Gemeinschaften (IKBG) mit Verständnis und Zustimmung auf das Schweizer Nein zum Minarettbau reagiert. Das Votum sei kein Zeichen religiöser Intoleranz, „als das es vielfach von Politikern, Kirchenleuten und Journalisten diffamiert wurde“. Die Entscheidung sei vielmehr „ein Nein zum Machtanspruch des Islam und zur Überfremdung der christlich-abendländischen Kultur“, heißt es in einer Stellungnahme des theologisch konservativen Zusammenschlusses in Europa und Südafrika. Präsident der IKBG ist Pastor Ulrich Rüß (Hamburg).

» Email an Propst Gert Kelter: goerlitz@selk.de

(Spürnase: Leserin)

image_pdfimage_print

 

72 KOMMENTARE

  1. …eingeführt als Pendant zum christlichen „Wort zum Sonntag“…

    wollte ich natürlich schreiben.

  2. Der gute Mann trägt römisches Kollar statt Beffchen. Und auch sonst läßt seine Einstellung auf weitere Schritte in die richtige Richtung hoffen … 🙂

  3. Eine angenehme Überraschung.

    Der Probst hat mehr Ahnung vom Islam und dem islamischen Selbstverständnis als viele sogenannte Islamgelehrte.
    Diese biedern sich mehrheitlich als Dhimmis an anstatt sich mit dem islamischen Selbstverständnis zu befassen.

    Und er hat den Mut, die Wahrheit auch auszusprechen.

    Der pöhse Islamophobe. 😆

  4. beachtlicher mut.
    hoffentlich weiss er sich zu wehren,
    wenn links grüne kommunisten, anfangen ihn nieder zu brüllen und zu mobben.

  5. @ Aventime

    Es muss schon gesagt werden, dass es sich bei der SELK um keine Landeskirche handelt.

    Die Pastoren in den Freikirchen haben meist auch Theologie studiert, sie verkünden Gottes Wort und leiten eine Gemeinde genauso wie die Pastor_Innen der Landeskirche.

    Letztere erwerben mit ihrem Amt aber oft ein gewisses Sozialprestige im Ort und befinden sich in einem lebenslangen, beamtenähnlichen Verhältnis des höheren Dienstes. Zudem ordinieren die Landeskirchen auch entgegen fast 2000jähriger Tradition und dem ausdrückliche Verbot des Paulus im Neuen Testaments Pastorinnen.

    Von wem kann man wohl eher erwarten, dass er Rückgrat hat?

    Während der einen klar Stellung bezieht, fährt der andere gern mal mit seiner Frau und Kollegin in Urlaub und überlässt dem islamischen Mob seine Kirche als Logistikzentrale.

    Wer in den evangelischen Landeskirchen nur zahlendes Mitglied ist ohne etwas z.B. im Kirchenvorstand zu bewegen, der schadet unserer Sache!

    Als bekennender Lutheraner sage ich: Danke Frau Käßmann, nie war Austreten leichter als heute.

  6. Diesen Beitrag hättet ihr aus lesetaktischen Gründen um die Mittagszeit des Folgetages bringen sollen. Ich fürchte, daß solche ermutigende Berichte bei der schnellen Folge der Beiträge bei PI untergehen. Schade drum!!
    So lesen es wohl nur die Nachtschwärmer.

  7. der uns dargestellte islam ist eben der islam der studierten politisch-korrekten talkshowgäste:
    – alle „bösen“ koranzitate sind falsch übersetzt. „unrein“ für die bibel soll natürlich „unfertig“ heißen.
    – „töten“, „erschlagen“ usw. soll selbstverständlich „überzeugen“ bedeuten.
    – wer den islam als waffe benutzt, hat den islam falsch verstanden (hmm, da haben wohl einige länder mit ca. 900 millionen einwohnern sich verlesen).
    – der westen hatte auch die kreuzzüge(jo, 1000 jahre her, reformation, aufklärung, humanismus etc, aber egal).
    – der westen klaut dem islam sein öl! natürlich. und nur durch zufall konnte bspw. saudi arabien so reich werden. wurde es doch so mit anderen rohstoffen gesegnet!
    – jeder selbstmordattentäter hat den koran falsch verstanden. auch wenn er die entsprechende stelle in seinem abschiedsbrief unterstrichen hat! fast jede gymnasiallehrerin mit doppelnachnamen und evangelischer theologie als nebenfach wird ihnen das bestätigen können. islam bedeutet eben frieden… wenn alle anderen tot sind, stimmt das sogar.
    – der kriminologisch gelebte islam in deutschland hat also nichts mit dem wahren islam zu tun!
    – oder besser: der islam hat nichts mit dem islam zu tun!

  8. Übrigens, um IHM nahe zu sein in so prächtiger Gesellschaft des Propstes Gert Kelter muß man nicht unbedingt in eine Kirche tippeln, ja, man muß nicht mal Mitglied sein.

    Ich bin da auch extrem faul. Maximal „zween mal die Woch`“. Ein Spaziergang durch den Wald oder ein Gang durch die Straßen bringt´s auch.

    Oder für paar Minuten auf meine „Insel“ im Internet…..

    http://www.erzabtei.de/html/Live/live.htm

    http://www.erzabtei.de/html/

  9. Es ist schön, einmal diese klaren Worte zu hören, die wir eigentlich alle von den Kirchen erwarten.

    Leider hat der Zusammenschluß von selbständigen ev. Kirchen in der SELK nicht die Bedeutung, wie die EKD.

    Nichtsdestotrotz ist es ein interessantes Modell und ich habe auf http://www.selk einmal die Geschichte und auch die Art der Finanzierung dieser Kirche nachgelesen. Allein schon wegen des geringen Verwaltungsapparates und der Ablehnung des Steuereinzuges von Kirchensteuern ist dieses Kirchenmodell den „Steuerkirchen“, denen es offensichtlich immer noch zu gut geht, vorzuziehen. Ich denke, daß auf dieser Basis einmal die vielen schönen Kirchengebäude in Deutschland übernommen werden und in die Hände der Kirchenmitglieder kommen.

    Die steuerfinanzierte ev. und kath. Kirche bringt auf dem Gebiet der Islamkritik allerdings nur Anbiederung und einseitiges Entgegenkommen an den Islam an. Was will man auch erwarten, wenn eine grüne Politikerin die EKD führt.

    In diesem Zusammenhang solle man wirklich einmal http://www.ekd.de studieren. Auf der einen Seite ist man entsetzt über Christenverfolgung und auf der anderen Seite tobt sich ein kirchensteuerfinanziertes Islam-Referat der EKD mit lauter tollen Gedanken aus. Wer nach dem Studium solcher butterweicher TExte, die nur anbieten aber nichts fordern http://www.ekd.de/download/ekd_texte_86.pdf noch eine wehrhafte Kirche erwartet, dem ist nicht zu helfen. Die EKD kann nur vom Kirchensteuerzahler und vom Staat fordern; den Muslimen bietet sie an. Dieser Kirchenapparat muß nicht weiter finanziert werden, um unsere christliche Tradition zu bewahren.

  10. Wow, der könnte genausogut aus unserer katholischen Gemeinde sein. Weiter so Herr Kelter. Schön dass es Menschen gibt, die bereit sind Flagge zu zeigen und nicht dem Duckmäusertum erliegen. Nach diesem Statment wird Herr Kelter merken, was Jesus meinte als er gesagt hat: „Ich entsende euch als Schafe unter reißende Wölfe.“ Eine jede Anbiederung an Wölfe ist der Verrat an Jesu Lehre. Es gibt noch Geistliche, die die Bibel verstehen.

  11. @ 19 WahrerSozialDemokrat

    Ein meisterliches Video, Kommentator. Es sollte weite Verbreitung finden.

    Es dokumentiert, wie herzensgute Menschen von den Ökofaschisten und Kommunisten auf besonders niederträchtige und gemeine Weise hinters Licht geführt, manipuliert und betrogen wurden, so daß sie willfährige Werkzeuge werden.

    Und die Geistes-und Gesellschaftswissenschaften an deutschen Universitäten indoktrinieren und produzieren immer auf´s neue derartige „Herolde“ des Multi-Kulti-Wahns.

    Da muß wirklich mal der Heilige Geist in Form eines läuternden Blitzes reinfahren….

  12. @#25 WahrerSozialDemokrat
    Gute nacht WSD. Ich finde deine Filmchen klasse. Obwohl es Guido nicht gefallen wird, bezeichne ich dich als die Freiheitsstatue Deutschlands 🙂

  13. Oh,oh, oh, wen das nicht wieder nach völlig unbegründeter und irrationaler Furcht vorm Islam riecht.

    Laut Kelter ist Angst zwar nie eine gute Beraterin bei nüchtern zu fällenden Entscheidungen: „Unbegründet ist sie im vorliegenden Fall aber wohl nicht.“

    Wie sie eventuell malaysische Christen artikulieren könnten, denen eben 8 Kirchen von der größten Friedensbewegung der Welt abgebrannt wurden.

    Schlimm, diese Vorurteile!

    http://karleduardskanal.wordpress.com/2010/01/12/alle-achtung/

  14. Der Probst gefällt mir.
    Sehr deutliche, eindringliche und richtige Worte mit einer absolut korrekten Schlußfolgerung.

    Möge er noch lange leben.

  15. Katrin Göring-Eckardt (Bündnis 90/Die Grüne) äußerte sich „erschüttert“. Das Signal, das von der Mehrheit der Schweizer ausgehe, sei: „Muslime sind nicht willkommen in der Schweiz.“

    Mit dieser Aussage hat die GrünIn Recht, oder zumindest fast Recht. Moslems, genauer gesagt die Moslems, die den Islam demonstrativ, fordernd oder aggressiv leben sind tatsächlich nicht willkommen. Klar, das gibt kein Politiker , Journalist oder einfach nur der Ottonormalbürger offiziell zu. Aber hinter vorgehaltener Hand oder nach ein paar Gläschen Wein klingen die Aussagen ganz anders. Außer natürlich bei C. Roth, die meint es aber tatsächlich ernst.

  16. Die SELK (Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirche)ist heute im protetstanischen Bereich DIE Alternative zur Kongregation der Zeitgeistanbeter, zu der die evangelischen Landeskrichen verkommen sind. Die SELK ist noch Kirche des Wortes, die VELKD ist längst eine Kirche der Wörter!

    Hier geht’s zur Internetpräsenz der SELK:
    http://www.selk.de/

    Gibt es eine gemeinde der SELK in Ihrer Nähe?
    Hier das alphabet. Verzeichnis der Gemeinden:
    http://www.selk.de/index.php?option=com_content&view=article&id=253&Itemid=45

  17. Immer häufiger findet sich dort jemand, der den Islam in seinem tatsächlichen Wesen sieht und auch den Mut hat das auszusprechen.

    So wie ich gehört hatte, fanden sich auch früher genug Leute, die das taten. Es lag aber an den Medien, dass sie solche Äußerungen nicht abdruckten, bzw. vielleicht gar die Leute gemobbt hatten, wenn sie öffentlich so was sagten.
    Natürlich fallen auch Kath.net, IDEA u. ä. unter solchen Medien.

    Ich habe den Eindruck, dass sie auch im großen Stil umdenken.

  18. Bekanntermaßen halte nich nix vom Christentum, aber was der Mann da so über den Islam sagt, ist eine simple Tatsache und müsste „common sense“ in Europa sein.

    Umgekehrt verwundert es mich, dass man vor dieser Ideologie die Augen und Ohren schließt. Als könne man in der Welt nicht sehen, was sie für Verhältnisse erzeugt…

  19. #10 nicht die mama (12. Jan 2010 01:04)

    Daß ein Probst mehr Verständnis vom Islam hat als ein „ISlamgelehrter“, wage ich mal zu bezweifeln.
    Die Islamgelehrten können nur mit dem Begriff „Taqiyya“ besser umgehen.
    Der Probst stellt die Taqiyya bloß, das versteht er vielleicht besser als „Islamgelehrte“ und vor Allem besser, als manch andere christliche Kirchendiener.

  20. Endlich mal kein von korrupten Säcken geschmierter Kirchenmann, der genau sagt was die Leute denken, die sich mit der Ideologie Faschislam auseinandergesetzt haben.

  21. @#19 WahrerSozialDemokrat

    Jetzt habe ich Gänsehaut…

    Und alles so kompakt. Einfache Antworten wie die sexuelle Ausbeutung der Frau zu deuten ist (bewahren der eigenen Kultur) und wie die scheissdeuschekuldur abgeschafft werden kann (in dem die letzten hier Türkisch lernen)

  22. # 26 Wahrer Sozialdemokrat

    Herrliche Filme, besonders der über Claudia Roth-Langstrumpf, habe sehr gelacht!

  23. @1 WahrerSozialDemokrat (12. Jan 2010 00:40)

    Da kann ich nur sagen Danke! Für diese offenen und ehrlichen Worte!

    Wenn Menschen allein schon dafür dankbar sind, daß jemand öffentlich die Wahrheit sagt, kennzeichnet das ausreichend den Zustand einer Gesellschaft.

  24. Klasse und mutiger Beitrag!

    Löst endlich die schreckliche Frau Dr. Käßmann h ab; Propst Gert Kelter als Vorsitzenden der evangelischen Kirche 🙂

  25. Zur SELK kann man noch anführen, daß bedingt durch das zusätzliche Studium in Oberursel nur wirklich gläubige Christen „durchkommen“. Ferner verdient ein Pastor bei der SELK deutlich weniger als vergleichsweise ein Pastor bei der Landeskirche. Diese Männer werden also von anderen Motiven als lediglich dem lieben Gelde geleitet.

  26. Zwei Allgemeine Aussagen zur nachfolgender Aussage
    Katrin Göring-Eckardt (Bündnis 90/Die Grüne) äußerte sich „erschüttert“. Das Signal, das von der Mehrheit der Schweizer ausgehe, sei: „Muslime sind nicht willkommen in der Schweiz.“
    *
    1.) Aussage
    Die Schweizer haben vollkommen recht!
    Warum soll man Menschen, die von so einer Primitivkultur (Islam) geprägt sind und nur Unterdrückung kennen – die uns auch bald droht, mögen sollen??? Das wäre ja absurd!
    *
    2.) Aussage
    Angst ist ein biologisches Warnsystem – Millionen Jahre alt , was uns zur Vorsicht mahnt und davor schützt schwerwiegende Fehler zu machen – die uns großen Schaden zufügen können, incl. Lebensgefahr! Diese Angst ist gesund und völlig normal !!!
    Beispiel: Wenn Sie in Nordaustralien durch den Regenwald gehen ist ihr Bewusstsein für die Umgebung viel schärfer als in jedem deutschen Wald, da ihnen an jeder Ecke tödlich-giftige Schlangen über den Weg laufen können.

    Die Angst, die in Zusammenhang mit dem Islam zu spüren ist, ist völlig berechtigt, denn sie sagt uns nur, dass wir in Gefahr sind unser freiheitliche Lebensform zu verlieren.
    Was bekommen wir dafür? Eine primitive Religion die nur Unterdrückung kennt.
    Unterdrückung ist ein System in dem 99% der Menschheit versklavt sind, zum Wohle von 1 %. Wer will das schon? Unter welchem Mäntelchen sich dies abspielt ist dabei völlig zweitrangig!

    Die, die den Islam heute hofieren sind nur die, die am dicken Tropf der Gesellschaft hängen und sich deswegen SUPER fühlen, und natürlicherweise sich vor jeder Veränderung Angst haben – da für sie dies ja nur einen schlechteren Status bedeuten würde! Alles weitermachen als wäre nichts passiert!

    Die Motivlage ist sowohl bei Volk, als auch den Mächtigen ähnlich, der Unterschied ist nur, dass das Volk Angst vor einem neuen radikalen Ausbeutersystem hat, was in der Welt eher der Normalfall ist, und mit Hunger und Tod einhergeht! Da nützt im Zweifelsfalle auch keine ALIANZ-VERSICHERUNG mehr.
    Die mächtigen haben Angst vor dem Verlust ihrer Pfründe, Motto: mitnehmen solange es noch geht, danach kann man ja seine Millionen einpacken und ins Amiland flüchten!
    Die meisten dieser 2.Gruppe sind eh schon so fett gefressen und feige, dass man da nicht mehr viel erwarten kann.
    Dies gilt mittlerweile auch für die obere Klasse unserer Qualitätsmedien. Sie dienen nur noch dem Mammon und nicht mehr der Freiheit.

    Revolutionen für Freiheit gehen immer vom Volk aus!
    s. DDR: „Wie sind das Volk!“

  27. This will no doubt get taken down by You Tube so feel free to mirror & ccopy
    http://www.truthtube.tv/index.php
    ——————————————
    TruthTube macht das selbe wie PI-news, nur visuell.
    Die Beiden sollten sich zusammentun, es wäre ein
    „www powerteam“ (ich mag das gar nicht zu ende denken)
    _____________________________________________
    #28 WahrerSozialDemokrat
    Wenn du Fertigkeiten bei der clip Herstellung hast, solltest du hier bei PI zu einem Ideenwettbewerb aufrufen und diesen in deine WEB umleiten. Wir Deutsche sind sehr kreativ.
    Einen aussagekräftigen clip kannst du auch bei, Truth Tube unterbringen,ggf. über Kontakt:
    http://die-gruene-pest.com/
    ============================================
    „Wenn du es nicht versuchst, wirst du nie wissen, ob du es kannst.“

  28. Eine Kirchenglocke rufe „dagegen tatsächlich ‚nur’ zum Gebet“. Dem Muezzinruf entspräche es, wenn ein christlicher Küster siebenmal täglich vom Kirchturm lauthals das Athanasianische Glaubensbekenntnis singen würde. Es lautet: „Wer da will selig werden, der muss vor allen Dingen den rechten katholischen Glauben haben. Wer denselben nicht ganz und rein hält, der wird ohne Zweifel ewiglich verloren sein …“ Kelter: „Dieses deutsche oder europäische Gericht möchte ich sehen, dass dann auf Religionsfreiheit plädiert, wenn sich Moslems oder Atheisten dadurch bedrängt und belästigt fühlen.“

    Trefflicher ist noch nicht gegen den Muezzinruf argumentiert worden.

    Merken, Abschreiben!

  29. In diese Kirche würde ich sogar wieder eintreten, wenn diese seine Worte dann Teil der „Geschäftsgrundlage“ wären!

    Die evangelische Kirche sonst ist ja absolut am Ende.
    Nur noch Splittergruppen, die überzeugend sind.

    Die EKD ist die Titanic des Christentums in Deutschland.

    Wollen wir hoffen, dass der Mann einen festen Glauben und nicht nur falsche Fuffziger um sich herum und über sich hat!

  30. Die Kommunisten wollen die Kirchen nicht nur erobern – sondern auch besitzen

    Die Käsfrau macht die Kirche zur Roten Molkerei und zum Hurenhaus für Familien-Versager – aber die Erde ist keine Scheibe mehr und die Hure Babylon wird nicht zur Jungfrau Maria.

    Im 68er-Babylon wurden die Käsfrauen beim Schwarzen Afghanen zwischen Rübenbärten und Mohrenköpfen durchgereicht bis ihnen Mao und Stalin als Jesus Christus erschien.

    Neujahr beschmutzt sie die Dresdner Frauenkirche mit einer Bundeswehrsoldaten-sind-Mörder Predigt und im Mai feiert sie den Kampf-gegen-Rechts auf den Schultern der Bomber-Harris-Fraktion.

    Ihr Meister ist nicht Martin Luther – sondern Martin Luther King und sie entzündet die Kerzen nicht für Pfarrer Brüsewitz – sondern für den Roten Kassner.

    Selbst wenn die Kommunisten die Kirchen besitzen – ihr Judaslohn ist der Islam.

  31. Warum ist Frau Göring-Eckardt erschüttert? Weil sie erst durch die Volksabstimmung erfahren hat, dass Moslems nicht willkommen sind?

  32. #66 Mosquitoes
    …wow top,- die Sprache die diese Klientel kapiert.
    Man muss kein Neurologe sein um sich Erkenntnissen der Hirnforschung zu bedienen.
    Käsfrau und Grünzwergin’s Sekretauswürfe können nur aus dem Vakuum eines nur aus Hirnrinde zusammen gehaltenen Schädel kommen.
    ______________________________________________
    …hatte deinen Spott schon vermisst.
    Saludo

  33. Sehr geehrter Herr Probst Kelter !

    Danke daß Sie den Mut finden,die Wahrheit auch auszusprechen!
    Fahren Sie bitte fort,AKTIV junge Christinnen vor diesen HEUCHELNDEN Tieren zu warnen!
    Wer weiss,wie viele Leben Sie schon dadurch auf lange Sicht gerettet haben!
    Danke

  34. #69 backinblack2
    HEUCHELNDEN Tieren

    Schreiben Sie Probst Kelter einen Brief mit diesem Inhalt.
    Er wird drauf spucken und es Ihnen zurücksenden.
    Mit einer Strafanzeige, wegen Verstoßes gegen §130 bekämen sich auch.
    Mittlerweile ist der Probst das ganze Gegenteil von begeistert; vor Allem möchte er nicht mit PI in Verbindung gebracht werden.
    In Görlitz wird sich der Stadtrat, sowie der Kreistag mit den Äußerungen dieses Geistlichen befassen. Ich denke, Kelter wird seinen Hut nehmen müssen. In unserer Stadt findet sich keine Mehrheit für derartiges Gedankengut.

  35. #70 Joel (12. Jan 2010 20:09)

    JEDER, der politisch inkorrekt denkt und es ausspricht, wird „seinen Hut“ nehmen müssen und dabei wird es nicht bleiben. Freuen Sie sich darauf!

  36. Prima Gert!
    Hoffentlich sind die Pfarrämter der SELK für den Ansturm der Eintrittswilligen gerüstet.
    Ich bin da nicht so sicher, ob alle Deine Amtsbrüder Deine Auffassung teilen.

Comments are closed.