Jetzt ist die Katze aus dem Sack, und es tritt genau das ein, was Isamkritiker immer sagen: Erst kommt das Minarett, dann der wöchentliche Muezzinruf und dann tägliches Geplärre. In Rendsburg hat jetzt die zuständige Moscheegemeinde zugegeben, zunächst nur ein Geschrei für freitags beantragt zu haben, hat aber bereits angekündigt, den Muezzinruf täglich durchführen zu wollen, „wenn die Menschen sich daran gewöhnt“ haben.

Daran werden wir uns nie gewöhnen, werden aber – unseren Volks“vertrretern“ sei dank – einer Zwangsberieselung ausgesetzt. Gelockt und sich verständnisvoll und kompromissbereit gegeben, hatten sich die Moslems anfangs mit einem wöchentlichen Ruf. Der zuständige Bürgermeister, Breitner, SPD, ist bekanntlich ein Befürworter des Geschreis.

Der in Rendsburg geplante Ruf des Muezzins hat bundesweit für Schlagzeilen gesorgt. Anwohner gründeten eine Bürgerinitiative und sammelten Unterschriften dagegen. Knapp 800 Menschen trugen sich in eine Liste ein, die Rendsburgs Bürgermeister Andreas Breitner (SPD), einem Befürworter des Gebetsrufs, überreicht wurde. Seitdem ringen sie in Rendsburg darum, ob und wie oft Tüzgen öffentlich zum Gebet rufen darf.

«Der Gebetsruf dauert drei bis fünf Minuten und ist nicht lauter als die Eisenbahn nebenan», sagt Mercan Mergen. Der 38-Jährige ist zweiter Vorsitzender des Islamischen Zentrums der Stadt. Die Zentrumsmoschee liegt direkt neben einem Bahngleis, nur wenige Meter von den Stadtgrenzen von Rendsburg und Büdelsdorf entfernt. Als sich die Gläubigen nach und nach in der Moschee einfinden, bahnt sich ein Zug über die winterlichen Gleise seinen Weg. Zahlreiche Autos müssen wegen der geschlossenen Bahnschranken vor der Moschee halten.

Ende des Jahres haben die Muslime der Stadt das geforderte Schallgutachten geliefert. Seitdem prüft das Bauamt die Lärmimmissionen. «Dabei geht es um die Frage, ob das Schallgutachten regelkonform ist», sagt Bauamtsleiter Frank Thomsen. Grundlage seiner Prüfung ist die «Technische Anleitung zum Schutz gegen Lärm», kurz TA Lärm. Die erst Mitte Oktober vergangenen Jahres nach zehnjähriger Bauzeit eröffnete Moschee liegt in einem Mischgebiet, wie es im Verwaltungsdeutsch heißt. In der Nachbarschaft befinden sich neben der Bahnlinie Geschäfte, Wohnhäuser, ein Gymnasium und auch ein Seniorenheim.

Laut der Verwaltungsvorschrift darf der Lärm dort tagsüber 60 Dezibel und nachts 45 Dezibel erreichen, wie Thomsen sagt. Kurzzeitige Geräuschspitzen dürfen die Immissionsrichtwerte übersteigen, wie es die vorbeifahrenden Züge regelmäßig tun. Die an den Minaretten zu befestigenden Lautsprecher sollen «rund 65 Dezibel» verursachen, wie Mergen sagt. Zunächst soll der Gebetsruf allerdings nur einmal in der Woche ertönen. «Die Menschen sollen sich erst einmal daran gewöhnen», sagt Mergen.

Allahu Akbar!

(Spürnase: Florian G.)

image_pdfimage_print

 

194 KOMMENTARE

  1. Naja, weshalb ist denn ein SPD-Mann Bürgermeister ? Da wird wohl die Gemeinde eine Wahl abgehalten haben, und sich für einen SPD-Bürgermeister entschieden haben.

    Sei der Bevölkerung nun der Ruf des Muselmanen gegönnt !

  2. Die treiben es soweit auf die Spitze, bis mal irgendeiner so die Schnauze voll hat und die Lautsprecher für Zielübungen verwendet!!!

  3. In diesem oder ähnlichem Zusammenhang habe ich mal in einem Thread den Vorschlag gelesen, die Muezzins sollten ihre Gebetsrufe daoch per UKW-Radiofrequenz auf irgendwelchen kleinen Lokalsendern verbreiten. Damit würden die Interessierten erreicht und sonst keiner gestört. Ich halte den Ansatz für gefährlich, denn er schafft eine (Parallel)Infrastruktur, die durchaus auch anders genutzt werden kann. Ich will das Geplärre nicht, weder in der Nachbarschaft, noch im Radio!

  4. Im ostwestfälischen Kurort Bad Lippspringe findet zur Zeit ein ähnliches Schauspiel statt.

    Dort hatte der dortige türkische Moscheeverein kürzlich die Baugenehmigung für ein 15 m hohes Minarett beantragt und wurde dabei von der Lokalpolitik unterstützt. Gestern sollte der Bauausschuß des Rates darüber entscheiden, doch kurz vor der Sitzung wurde dieser Punkt wieder von der Tagesordnung entfernt.

    Die Mohammedaner möchten ihren Turm doch lieber 2,5 Meter höher bauen und eckig statt rund. Aber ein Muezzinruf ist selbstverständlich immer noch nicht geplant.

    Man darf auf die Fortsetzung gespannt sein.

  5. @ Sotiris # 2

    Zitat:
    „Die treiben es soweit auf die Spitze, bis mal irgendeiner so die Schnauze voll hat und die Lautsprecher für Zielübungen verwendet!!!“

    Ein Georg Elser ? Wer hat denn schon dieses Format unter unseren Islamkritikern ?!

  6. Wenn einen so ein Geplärre ereilt, gibt es ein Gegenmittel: Fenster auf, Boxen hinstellen und auf Anschlag „Highway to Hell“ laufen lassen. Man muss dann halt zum Gebet der AC/DC Religion rufen, wenn ein Muselmane meckert *gg*

  7. So ist es beim Ruf des mohammedanischen Wolfs vom Phalus- Macht- und Eroberungssymbol und so ist es mit dem Rest des Mohammedanismus auch.

    Die Mohammedaner wollen, nein, müssen laut Koran sogar, unser Land erobern und nicht eher ruhen bis Deutschland Teil der Ummah ist und alle Ungläubigen ausgerottet sind.

    Das ist ganz einfach zu begreifen und zu verstehen, wenn man verstehen will.
    Wenn man aber im Islam eine Religion des Friedens sieht, wie unsere Pappnasen von Politikern, begreift man das natürlich nicht.

  8. Und wieder wurden Kartoffel verarscht. Die nächste Stufe; keine Kneipe darf während des Ramadans öffnen; wer auf der Straße raucht muss für die neue Dolby 20.1 Anlage 1000 Euro spenden, usw…..

  9. Ist das wirklich eine Überraschung? Nein. Auch mit Winkeladvokaten versuchen die Islamverbände Kritiker Mundtod zu machen, den Rechtsaat auszuhebeln und ihren Willen Schritt für Schritt zum dominanten Part in der Gesellschaft zu erhebn, wie dieses Beispiel zeigt:

    Der Präsident, sein Bilderverbot und die Abzockermasche

    Prof. h.c. Dr. jur. Abdurrahim Vural, Präsident der Islamischen Religionsgemeinschaft (Motto der Homepage: Für Liebe glauben) und Wichtigtuer vor dem Herrn, meint, mit billiger Abzockermethode einen Islamkritiker zum Schweigen bringen zu können.

    http://www.haolam.de/?site=dertag&id=921

  10. Die seit des kalten Krieges der Kommunisten gegen D altbekannte Salamitaktik: Stück für Stück die Normalität vernichten. Wer links wählt, wählt die Verar……g und erhält später den Bürgerkrieg. Armes Europa …

  11. Ein Schallgutachten geht am Problem vorbei, das ist Augenwischerei. Aber das ist nicht neues für uns. Selbst wenn der Ruf gaaanz leise wäre ändert das nichts! Aber das traut sich auch keiner von der Initiative gegen den Ruf zu sagen. Es geht klar um die Verkündung des zukünftigen Machtanspruchs in unserem Land! …Schritt für Schritt…

  12. #9 scrualla
    Wenn das gut sein soll. Merkel, Guido und Özzidemir werden dann 20 Millarden unserer Steuergelder schenken. Und Die EU neue Moschee bauen.

  13. Der Gebetsruf formuliert und verkündet aber bereits einen grundlegenden Teil islamischer Dogmatik und ist dadurch nicht vergleichbar mit dem Glockenläuten.

    Demnach kann ein Lärmschutzgutachten nicht als alleiniges Kriterium zur Genehmigung des öffentlichen Gebetsrufes dienen!

    Bei der Forderung nach dem Gebetsruf per Lautsprecher geht es vor allem darum, dem Islam öffentlich Gehör zu verschaffen, seine Ausbreitung zu demonstrieren, den aus muslimischer Sicht einzig wahren Gott und seinen Propheten Muhammad auszurufen, sowie den Glauben an Allah öffentlich zu proklamieren.

  14. Der Gebetsruf dauert drei bis fünf Minuten und ist nicht lauter als die Eisenbahn nebenan», sagt Mercan Mergen.
    Ich wohne neben einer Bahnlinie, und ich merke, dass eine Unterhaltung unmöglich ist, wenn ein Güterzug vorbeifährt. Es muss ein furchtbares Geschrei sein, das die Muselpfaffen auf die Anwohner loslassen.
    Synonyme für Muezzinruf: Gebrüll, Geheul, Gejammer, Gewimmer, Gezeter, Stöhnen, Wehgeschrei, Wehklagen, Klage, Schreien, Geplärr

  15. Man muß sich ganz klar darüber sein das dieser Ruf nur eine weitere Manifestation des muslimischen Besitzanspruches ist und sonst nix, dieser wird von unseren unfähigen Polit-Schnorrern auch noch unterstützt. Die Ernte dieser Saat wird verherend werden, das ganze Prolem wird in absehbarer Zeit, bei derzeitigen Kurs, nicht mehr mit demokratischen Mitteln zubeheben sein. Wie wird ide Zukunft aussehen? Büürgerkrieg oder man blicke in die islamischen Staaten oder Länder die Jahrhunderte bereichert wurden und weiß was aus diesem Land werden wird.
    In der Vergangenheit fühlten sich unsere nachbarn von uns bedroht und wollten Deutschland am Boden sehen, inzwischen wollen unsere eigenen Politiker diases Ziel erreichen.

  16. Ich würde meine Kritik auch weniger an der Lautstärke als am Inhalt dieses so genannten Gebetsrufes festmachen:

    Von den 15 gerufenen Sätzen, rufen ganze 2 zum Gebet. Der Rest ist Propaganda und setzt andere Religionen und sogar Atheisten herab.

    Hier auf PI gab es mal eine Übersetzung des Gebetsrufes. Also liebe Rendsburger: hinterfragt mal den Inhalt des Rufes.

  17. Moin! Wozu die Aufregung? Sie nutzen nur unseren überholten Art 4 GG. Der Gesetzesvorbehalt muss her. Schreibt an eure Abgeordneten.

  18. …finde ich gut, dass das genau so läuft, wie es sich Islamkritiker ausmalten.
    …und es stimmt, … dass eine Mehrheit den SPD-Bürgermeister gewählt hat.
    Damit hätte man also ein schönes Beispiel dafür, wie die Musel-Bajonette-Choreographie so abläuft. Eine Abschreckung für alle, wobei es (auch schön) keine Unschuldigen trifft.
    …und die Moral von der Geschicht´ist :
    Wer SPD-(Grün) wählt, den bestraft das Leben. 😀
    …. immer .

  19. Manchmal denke ich, ich hätte mir keinen blöderen Benutzernamen aussuchen können. Vernunft wird gestrichen und duch Blauäugigkeit ersetzt ( blauäugig im mehrfachen Sinn ).

    Das mit den Muizzinrufen war doch von vorne herein klar, oder hat jemand daran gezweifelt ?
    Wir sollten auf dieser Seite noch einmal daran erinnern, was dieser Muizzin ausruft …. es gibt keinen Gott ausser Allah … damit diskriminiert und beleidigt er alle Christen … nicht nur in diesem Land !!

    Was ist der Isalam eigentlich ? Eine Religion ? Nein ! Der alte Mann aus der arabischen Urzeit, Mohamed genannt, eigentlich nur eine Geschichte aus „tausend und einer Nacht“ … Ali Baba und die vierzig Räuber … hat auf der einen Seite das Chaos der Beduinen gesehen und auf der anderen Seite das kommunal funktionierende System der Christen und Juden. Es ging ihm überhaupt nicht um den Glauben an einen Gott, sondern nur um die politische Komponente, die auch heute bei den Muslimen im Vordergrund steht. Man kann nicht nach dem Koran leben und auch nicht mit ihm sterben. Was soll ich mit 78 Jungfrauen machen? … mir reicht schon eine richtige Frau auf Erden ( Scherz ).
    Es mag hart und schrecklich klingen, aber es stimmt, dass der Islam – lässt man die vermeintliche religiöse Komponente weg – nichts anderes ist als eine Wiederauflage des Nationalsozialismus des vergangegenen Jahrhunderts. Der Einmarsch der Nazitruppen in Polen kann durchaus mit der aktuellen Kolonisierung der verlogenen islamischen Doppelmoral der Muslime in Europa verglichen werden. Warum verkauft sich Hitlers „Mein Kampf“ so gut in den islamischen Ländern ? Ist der Koran nicht ähnlich, oder hat Hitler etwas die Idee bei Mohamend geklaut ? Der Anspruch auf Weltherrschaft und Singulariät ist beiden gleich. Wehret den Anfängen und stoppt diese idiotischen Türmchenrufe – dazu noch auf arabisch ! Sind denn jetzt alle verrückt?

    Und ausserdem: Wenn dieser vermeintliche Gott der Muslime der einzig wahre Gott sein soll, nach dessen Willen getötet werden soll und u.a. Frauen unterdrückt … dann ist Gott nicht mein Gott. Da muss der Mohamed mit dem falschen gesprochen haben, bzw. vom Bösen geträumt haben. Das ist für mich der Beweis, dass Islam keine Religion ist, sondern nur ein Verbrechen an der freien Welt und der Würde ihrer Menschen.

  20. In Rendsburg hat jetzt die zuständige Moscheegemeinde zugegeben, zunächst nur ein Geschrei für freitags beantragt, hat aber bereits angekündigt, den Muezzinruf täglich durchführen zu wollen, “wenn die Menschen sich daran gewöhnt” haben.

    Bitte dringend korrigieren!!!

    ..nur ein Geschrei für freitags beantragt zu haben!!!

    Oder aber der Satz muss ganz umgeschrieben werden! Aber so ein Satz ist als Headline nicht tragbar!

  21. Jeder einzelne Ruf eines Muezzins ist eine Kriegserklärung an die aufgeklärte und freie Menschheit.

    S A N T I A G O

  22. #2 Sotiris (19. Jan 2010 07:45)
    Die treiben es soweit auf die Spitze, bis mal irgendeiner so die Schnauze voll hat und die Lautsprecher für Zielübungen verwendet!!!

    erinnert mich an -Das Gesetz bin ich- mit Charles Browsen. Ist manchmal an manchen Orten im Lande nötig!

  23. @#25 Koltschak

    Ich schäm mich ja immer selbst für mein mieses deutsch und bin froh, wenn andere hier ein Auge auf die Rechtschreibung haben.

    Aber zum einem erinnert es mich für die Edit Funktion für Rechtschreibfehler zu plädieren, zum anderen an den Witz mit „Adolf Scheisshaufen“ (evtl. im Originalwitz ein anderer Name) der ’33 zum Amt kommt und seinen Namen ändern will.

  24. Nun, linksgrüne BessermenschInnen aus dem Rotweingürtel wie Heitmeyer, NäherIn, Leggewie, Dernbach oder Widmann halten die „diffusen Ängste“ vor dem Mohammedanertum immer für unbegründet, rechtsradikal, populistisch und übertrieben.

    Aber Heitmeyer, NäherIn, Leggewie, Dernbach oder Widmann wohnen eben im Rotweingürtel und nicht mit dem mohammedanischen Hartz IV-Präkariat Tür an Tür.

    Für Heitmeyer, NäherIn, Leggewie, Dernbach oder Widmann wächst die Tleranz mit dem Abstand zum Problem, solange der Nachbar noch Rotwein im Keller haben darf.

    Aber in Rendsburg kann man die klassisch-geschächtete Salamitatktik der schleichenden Mohammedanisierung beobachten: Tempel, Minarett, Muezzingeplärre.

    Was kommt dann?

    Öffentliche Schächtrituale zum Opferfest mit PETA-JüngerInnen als Schutzstaffel, um die PRO Rendsburg-Demonstranten an einer Gegendemonstration zu hindern?

    Muss die Rendsburger Jugend in 20 Jahren den örtlichen Imam um Erlaubnis bitten, wenn ein Rockkonzert stattfinden soll?

    Dürfen Lea Charlotte und Sarah Sophia noch ohne Kopftuch durch die Flensburger Straße flanieren?

    Übrigens, die Rendsburger SPD hat ein Gästebuch, die freuen sich sicher riesig über Einträge:

    http://www.spd-net-sh.de/rdeck/rendsburg/index.php?mod=gastbuch&op=show&menu=5

  25. Rendsburg sollte sich ein Beispiel an Aschaffenburg nehmen.

    Dort verkündete der Mann vom Bauamt wütend auf die Frage, was passiert, wenn auf einmal Lautsprecher den Muezzinruf verkünden: „Das steht alles in der Baugenehmigung. Daran muss sich jeder halten.“

    Armes Aschaffenburg. Die Bürger, die ihren Muslimischen Mitbürger doch so gerne eine schöne „Kirche“ gönnen, werden auch noch merken, was darin gepredigt wird.

    Und wenn erst die DITIP baut, die ja sicher beleidigt ist, das ein kleiner Verein einer Moschee mit Minarett erhält, werden auch die Aschaffenburger endlich eine „Großstadt“ wie Frankfurt, Duisburg, Köln. Zumindest was die ethnischen Säuberungen und die Bildung einer Gegengesellschaft betrifft.

    http://www.faz.net/s/Rub8D05117E1AC946F5BB438374CCC294CC/Doc~EB39EC7CBCB184AE482F9E9168FB8090A~ATpl~Ecommon~Scontent.html?rss_aktuell

  26. Man kann sich nur noch wundern, wie der „normale“ Bürger sich der von den LinksGrünen Medien diktierten Selbstkasteiung und Selbstlosigkeit unterordnet und fremdartigen, intoleranten Systemen bereitwillig Platz schafft. Es kommt mir wie ein dramatisches Theaterstück vor, wenn ich daran denke, daß diese Orientalen bereits in der Unterzahl diese Selbstverständlichkeit haben. Irgendwie erinnert mich das ganze an Hitler und von Papen. Der dachte damals auch, der Hitler könne gesteuert werden und dann auf das Abstellgleis gebracht werden. Unsere LinksGrünInnen sind jedoch noch doofer: Die wollen ja sogar, daß sich diese intolerante Ideologie ausbreitet. Es ist geradezu grotesk, wenn sie in 50 Jahren einmal dafür den Schuh in den Arsch getrete3n bekommen, weil dieses LinksGrüne Zeugs doch nicht mit einem Gottesstaat vereinbar ist. Die LinksGrünInnen denken, sie setzen hier Meilensteine der Toleranz. Ich glaube, die Moslems freuen sich nur über solche nützlich Trottel, werden aber deswegen nicht von IHREN Idealen ablassen. Mannomann – wenn ich daran dann denke, wie die LinksGrünInnen eines Tages registrieren müssen, daß sie ihre Werte für etwas übles verraten haben – was soll man da noch sagen…

  27. Was für Wunder:

    SED in Berlin will Moscheen verbieten:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/NPD-Rechtsextremismus;art270,3005867

    Kern der deutschlandweit einmaligen Absprache ist es, dass alle Bezirke einen neuen Mietvertrag bei der Vergabe von öffentlichen Räumen nutzen. Darin werden rassistische, antisemitische und antidemokratische Äußerungen explizit untersagt. Zudem muss der Mieter sich bereiterklären, einen Bezirksvertreter zur Veranstaltung zuzulassen, der die Einhaltung des Vertrages kontrolliert. Als „kleine Berliner Erfolgsgeschichte“ bezeichnete die Leiterin der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus (MBR), Bianca Klose, die von ihrem Team entwickelte Vertragsklausel. Mehrfach sei der Mustervertrag schon erfolgreich zum Einsatz gekommen, zuletzt beim NPD-Parteitag im Sommer letzten Jahres. Die Veranstaltung wurde durch die Klausel zwar nicht verhindert, schränkte die NPD aber massiv ein. Die Partei klagt derzeit dagegen vor dem Verwaltungsgericht. „Dass jetzt alle Bezirke diesen Vertrag nutzen, ist ein sehr offensiver Schritt mit bundesweitem Vorbildcharakter“, betont Klose.

  28. #6 charly_brown

    Das musste aber dann mit einer Tausend Watt Anlage laufen lassen, damit auch alle etwas von haben! :o)

  29. Wer wird denn gefragt ob er sich daran „gewöhnt“ hat. Und wie findet die Befragung statt ? In geheimer Stimmabgabe oder vor dem Mob ?

    Volksverräter !

    Hitler nannte das „Salamitaktik“.
    Womit der Begriff wohl ganz schön Autobahn ist.

  30. War doch klar, daß es so kommen wird.

    @ charly_brown:

    Ja, das wäre eine geeignete Gegenmaßnahme, würde aber m.M.n. nur etwas bringen, wenn mehrere gemeinsam zum „AC/DC-Gebet“ rufen, da so schwerer lokalisiert werden kann, woher die viel lautere Musik kommt (wegen ggf. Anzeige und Strafverfolgung). Aber auch Glockengeläut könnte effektiv sein. 🙂

    @ plapperstorch:

    Ich denke nicht, daß ein Gesetzesvorbehalt sinnvoll ist. Vielmehr sollte ein für alle mal geklärt werden, was Religion ist und was zur Religion gehört. Ein (politischer) Macht- und Herrschaftsanspruch, wie er durch den Muezzinruf dargestellt wird, sollte von der Religionsfreiheit nicht abgedeckt sein.

  31. Genau so wurden auch die Deutschen vor 1933an verschiedene „Errungenschaften“ der Nazi-Dikatur gewöhnt. Vor 1933 kamen auch die NAZIS überwiegend im Schafspelz daher um dann nach de Machtübernahme immer gnaedenlos Ihre Ziele umszusetzen. Es wird Krieg geben – der wir aber darin bestehen, wie im Carpenter-Kalssiker „Sie leben“ die Aliens, hier die Moslems zu erkennen und zu bekämpfen. Je länger wie Appeasment berteiben (übrigens die zweite parellele zu damals) desto blutiger wird der Kampf. Und der Kampf wird richtig hart, weil wir diesemal nicht, wie damals viele Opfer der NAZIS einfach über die Grenze ins sichere Ausland flüchten können. Denn dort sind sie auch schon.

    Zu Rendsburg: Ich kann nur hoffen, dass Rendsburg der Präzedensfall für eine Bürgerwehr wird. Die Politiker fallen einem ja nur in den Rücken.

  32. Ich weiß von einem Rechtssstreit aus meinem Wohngebiet. Dort hatte sich die Nachbarschaft beschwert, dass der angrenzende Kleinbetrieb zu viel Lärm macht. Das Lärmgutachten sah dann so aus: Den Lärm gab es nur mehrmals einige Minuten pro Tag. Und umgelegt auf 24 Stunden war das fast nichts und der Betrieb durfte ohne Auflagen weitermachen wie bisher.

    Also, das Lärmgutachten wird so aussehen: 5x am Tag jeweils 3 Minuten Geplärre ist auf 24 Stunden umgelegt nicht lauter als der Fall einer Schneeflocke….

  33. @Eurabier

    Muss die Rendsburger Jugend in 20 Jahren den örtlichen Imam um Erlaubnis bitten, wenn ein Rockkonzert stattfinden soll?

    Dürfen Lea Charlotte und Sarah Sophia noch ohne Kopftuch durch die Flensburger Straße flanieren?

    Das Problem ist, daß ein beachtlicher Anteil der deutschen Bevölkerung durch die LinksGrüninnen eingeimpft bekommen haben, daß man als Deutscher nur noch das recht hat, sich aufzulösen, im Nirvana zu verschwinden. So werden eines Tages auch diese Menschen akzeptieren, daß sie sich hier unterzuordnen haben.

    Denke doch nur mal an die Grünen Fahnenpisser. War da nicht sogar ein Migrant dabei? Wie dem auch sei, das sollen die Grünen Verräter doch mal mit einer türkischen Flagge machen. Davon abgesehen, daß diese selbsthassenden Grünen da plötzlich Respekt vor dem Stück Stoff hätten und Respekt davor zeigen würden, hätten sie ganz schnell ein Messer in den Rippen. Flaggen bepissen, das eigene Land scheiße finden … das ist eine Solonummer der Deutschen Linken und speziell Grünen. Ihre „Schätzchen“ haben ein ganz anderes Selbstverständnis. Und da kuschen die GrünInnen auch brav.

  34. Ich persönlich finde es gut wenn der Muezzin vom Minarett schreit. Das kann gar nicht laut genug sein. Am besten mit Lautsprecher mit je 50.000 Watt und das fünf mal am Tag. Weil das sind fünf Weckrufe am Tag für die deutsche Bevölkerung. Da wird jeder Gutmensch fünf mal am Tag daran erinnert wo der Zug hinfährt. Da wird jeder freiheitsliebender Bürger darauf aufmerksam gemacht, dass jetzt der Islam die Lufthoheit in Deutschland übernimmt.

    Und das gibt einen ernormen Zulauf für die Pro-Bewegungen! Deshalb kann meiner Meinung nach der Muezzin nicht laut genug vom Minarett schreien.

  35. Warum vom deutschen Wähler unentwegt solche Politiker gewählt werden, die die Islamisierung aktiv und zielgerichtet fördern, ist mir ein großes Rätsel.

  36. Servus!

    Muezzinruf zulassen ist Hochverrat am Abendland!
    Leider bin ich zu weit im Süden um in Rendsburg mitzudemonstrieren, aber die sollen sich mal trauen in München oder Rosenheim den Muezzinruf zu fordern die Kuffar!

    Dann bin ich täglich auf der Straße!

    Gib dem Islamfaschismus keine Chance!
    Der Kampf um Europa hat begonnen!

    Deus lo vult!

    MilitesChristi

  37. #37 vossy

    Wer soll denn klären was Religion ist. Wie viel 100 Jahre soll darüber diskutiert werden. Ich brauche keine philosophische Lösung, sondern eine pragmatische.

  38. Wir sollten es hier noch einmal ganz klar sagen:

    Das Krähen des Muezzins ist nicht für die Mohammedaner, die wissen, was sie auf Grund des Islam zu tun haben. Er ist für uns Christen, um uns daran zu erinnern, wer uns bald beherrschen wird.

    Mata.moros

  39. „Die Menschen sollen sich erst einmal daran gewöhnen“, sagt Mergen.

    Nach Kulturbereicherungbegeisterung unter der beschallten Menschen klingt das aber nicht. Man kalkuliert von administrativer Seite also mit der Spekulation auf Abstumpfung. Man sollte diese Verwaltung eigentlich abschaffen, sie ist abartig.

    Am Grunde der Moldau wandern die Steine
    es liegen drei Kaiser begraben in Prag.
    Das Große bleibt groß nicht und klein nicht das Kleine.
    Die Nacht hat zwölf Stunden, dann kommt schon der Tag.

    Es wechseln die Zeiten. Die riesigen Pläne
    der Mächtigen kommen am Ende zum Halt.
    Und gehn sie einher auch wie blutige Hähne
    Es wechseln die Zeiten, da hilft kein Gewalt.

    Am Grunde der Moldau wandern die Steine
    es liegen drei Kaiser begraben in Prag.
    Das Große bleibt groß nicht und klein nicht das Kleine.
    Die Nacht hat zwölf Stunden, dann kommt schon der Tag.

  40. Und dann jede Woche 2 Dezibel mehr aus den 90000 Watt Lautsprechern. Bis jeder meint Rendsburg wäre ein Stadteil von Mekka. Ströbele, Fatima Roth und Konsorten verdrehen schon verzückt die Augen wie bei einem Drogenrausch. Gebt das Hanf frei, nicht wahr Herr Stöbele? Zugekifft kann man das Geplärre vielleicht noch ertragen.

  41. „Der Gebetsruf dauert drei bis fünf Minuten und ist nicht lauter als die Eisenbahn nebenan“
    Nur mit dem Unterschied, dass die Eisenbahn für die Allgemeinheit fährt und in ihren erzeugten Geräuschen keine kämpferischen Aufrufe zu hören sind.
    In Punkt 5.1 der TALärm heißt es:
    Bei der Prüfung der Verhältnismäßigkeit….sind insbesondere zu berücksichtigen: -Gebot zur gegenseitigen Rücksichtnahme, Auffälligkeit der Geräusche.
    http://www.dfld.de/Link.php?URL=Archiv/TALaerm/TALaerm.htm

    Für wen gelten diese Vorschriften ????

  42. … wenn die Menschen sich daran gewöhnt haben ….

    Faschistisches Volksverräterpack ! Wann holt die Muslistapo die Gegner ab ? Wann gibt es die ersten Hinrichtungen von PI-lern ?

    Fragt mal Euren Arzt, Krebs gewinnt immer, früher oder später.

  43. Stand gestern in der WAZ: bei der Kundgebung von PRO NRW am 27/28 März hat sich schon die Trittbrettfahrerpartei NPD angekündigt. PRO NRW hat zur Kundgebung am 08.12.2009 aufgerufen, das braune Zeugs am 12.01.2010. Wer hat dieses Gelumpe überhaupt eingeladen? Liebe ewiggestrige Kollegen der NPD: „Bleibt bitte zuhause, oder stellt selbst was auf die Beine. Oder seid Ihr dazu nicht in der Lage. Leute wie wir wollen nicht auf einer Stufe mit Euch gestellt werden. Im Gegensatz zu Euch wollen wir die Demokratie in unserem Lande verteidigen“.

  44. Blockparteien:

    http://www.migazin.de/2010/01/19/die-spd-muss-bunter-und-vielfaltiger-werden/

    Die SPD muss bunter und vielfältiger werden

    „Integration ist eine wichtige politische Querschnittsaufgabe. Es geht darum, auf Basis unserer Verfassung, unserer Grundrechte und unter Mitwirkung aller in Deutschland lebenden Menschen einen gesellschaftlichen Zusammenhalt zu organisieren, eine gemeinsame Grundlage zu schaffen, die niemanden ausschließt und allen die Möglichkeit eines sozialen Aufstiegs ermöglicht,“ heißt es unter dem Titel Zukunftswerkstatt „Integration“, dessen Leitung Berlins Bürgermeister Klaus Wowereit und der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde Deutschland, Kenan Kolat übernommen haben. Die Voraussetzung dafür müsse mehr sein als “nur geübte” Toleranz im Sinne von Dulden. Es gehe um die „Schaffung einer Kultur der Anerkennung.“

    Der Kitt einer Gesellschaft sei der soziale Zusammenhalt und die Integration aller in dieser Gesellschaft. Ob die soziale Gesellschaft, ob Integration gelingt, entscheide sich vor Ort – in den Städten und Gemeinden. Und dort gelte es auch anzusetzen, das Gespräch zu suchen.

    SPD hat Erneuerungsbedarf
    Auch die SPD selbst habe in Sachen “Integration” einen Erneuerungsbedarf. „Sie ist nicht bunt, nicht vielfältig genug. Die gesellschaftliche Lebensrealität spiegelt sich nicht in unserer Partei, erst Recht nicht auf Führungsebene, wieder“, so die Sozialdemokraten.

    Aufgabe werde es daher zum einen sein, ein alle politische Ebenen übergreifendes Konzept von Integrationspolitik zu entwickeln. Hier werde unter anderem angeknüpft an den Arbeitsergebnissen der Kommission „Metropolen / Große Städte“. Zum anderen würden Vorschläge entwickelt und umgesetzt, um “Integration” auch in der Arbeit der SPD Realität werden zu lassen.

    Die SPD weiter: „Darüber hinaus gehört zum Thema Integration auch die Frage, wer in diesem Land leben darf. Wir werden nicht nur über das Asylrecht, Bleiberechtsregelungen sondern auch über die Situation illegal lebender Menschen eine selbstkritische Diskussion führen und um Verbesserungen ringen.“

    Mehr Zuwanderer auch in die CDU
    Auch der CDU-Bundesvorstand verständigte sich am 14. und 15. Januar 2010 zum Abschluss seiner zweitägigen Klausurtagung zu einer Öffnung der CDU. Einstimmig wurde unter anderem festgelegt, mehr Zuwanderer in die Reihen der CDU zu holen und gleiche Chancen für alle zu ermöglichen.

  45. Ebenso wie die Moschee ein Herrschaftssymbol darstellt, erhebt auch der Muezzinruf einen politischen Herrschaftsanspruch. Der Muezzinruf ist m.E. weder durch die Kultfreiheit – als Bestandteil der Religionsfreiheit – im Sinne der freien privaten oder öffentlichen Religionsausübung, noch durch die Bekenntnisfreiheit, die es gestattet, eine Religion oder Weltanschauung frei zu wählen, sich dazu zu bekennen, dieses zu unterlassen oder auch die Religion zu wechseln, nach Art. 4 GG gedeckt, denn man kann demnach einen Gottesdienst feiern, man kann sich zweitens auch zu seiner Religion bekennen und für diese werben, aber Art. 4 GG beinhaltet auch die negative Bekenntnisfreiheit, d.h. man darf nicht zwangsweise irgendwelchen Religiositäten, z.B. dem Muezzinruf, ausgesetzt werden.

    Dieses kommt einer Belästigung gleich. Dem Werben der Zeugen Jehovas z.B. kann ich ausweichen, ich schliesse die Tür, aber dem Ruf des Muezzins kann ich nicht ausweichen und das verstösst gegen das Neutralitätsgebot. Man ist dem Glauben bzw. den Handlungen, in denen dieser Glaube sich manifestiert, ohne Ausweichmöglichkeit ausgesetzt.

    Zudem stellt das islamische Glaubensbekenntnis, dass Allah als einzigen Gott und Mohammed als seinen Gesandten preist, eine Beleidigung für alle Christen dar, für die Jesus Christus „der Weg, die Wahrheit und das Leben“ ist. Die Trinität und der Sühnetod Jesu werden von den Muslimen abgelehnt. Sie können es ablehnen, jedoch der Tatbestand der Beleidigung erfolgt durch die mehrmalige lautstarke öffentliche Verkündigung des islamischen Glaubensbekenntnisses, also durch eine Vehemenz und Dominanz – und das in einem genuin christlichen bzw. abendländischen Staat, der man nicht ausweichen und der man nichts entgegnen kann, und das ist nicht vergleichbar mit neutralem Glockengeläut.

    Diese Form des öffentlichen Bekenntnisses erfolgt durch Zwang und verstösst damit gegen das Neutralitätsgebot, sie ist eine erzwungene Teilnahme an einer gottesdienstlichen Handlung. Das ist islamische Propaganda.

    Ich betrachte es gar als Entwürdigung, mir zwangsweise täglich mehrmals ein Glaubensbekenntnis anhören zu müssen, das ich nicht akzeptiere, das mich als Christin, für die Mohammed kein Gesandter Gottes ist, sondern für die Jesus Christus der Messias und Erlöser ist, beleidigt und damit auch diskriminiert, was gegen die Menschenwürde als oberster Grundwert und Wurzel aller Grundrechte – so das Bundesverfassungsgericht – verstösst.

    Diese lautstarke „Zwangsbeglückung“ (Zwangsbekehrung) ist inkompatibel mit freiheitlich-demokratischen Grundsätzen, in der jeder selbst entscheiden kann, welche religiösen Anschauungen er präferiert, d.h. was er sehen und hören möchte, was er liest, glaubt oder auch nicht, denn Religion ist und bleibt Privatsache, der private Weg der Sinnstiftung. Liberalität sieht keinen Zwang vor, wir leben nicht in einer Diktatur, in der mir schon morgens um 4.30h vorgekräht werden muss, wer Gottes Gesandter ist, zumal Mohammed das für mich ganz sicher nicht ist.

    Wie treten wir, z.B. Katholiken, dieser
    Belästigung,
    Beleidigung,
    Entwürdigung
    Diskriminierung
    Zwangsbekehrung

    entgegen?

    Indem wir demnächst nicht die Glocken läuten lassen, was tatsächlich einen Gebetsruf bzw. die Einladung zum Feiern des Gottesdienstes darstellt (kein Krähen des Glaubensbekenntnisses!), sondern unser Glaubensbekenntnis vom Kirchturm heruntergrölen, das da lautet:
    „Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen,
    den Schöpfer des Himmels und der Erde,
    und an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn,
    empfangen durch den Heiligen Geist,
    geboren aus der Jungfrau Maria,
    gelitten unter Pontius Pilatus,
    gekreuzigt, gestorben und begraben,
    hinabgestiegen in das Reich des Todes,
    am dritten Tag auferstanden von den Toten,
    aufgefahren in den Himmel;
    er sitzet zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters;
    von dort wird er kommen zu richten die Lebenden und die Toten.
    Ich glaube an den Heiligen Geist,
    die heilige katholische Kirche,
    Gemeinschaft der Heiligen,
    Vergebung der Sünden,
    Auferstehung der Toten
    und das ewige Leben. Amen.“

    Frage: Was wird dann wohl passieren? Ist das auch durch Art. $ GG gedeckt?

  46. #50 Eurabier (19. Jan 2010 09:30)

    Wowereit wird bei Einführung der Scharia sicher einer der Ersten sein, der Bekannschaft mit dem Baukran macht. Das linke Masopack kannste inne Tonne kloppen.

  47. #51 westerner (19. Jan 2010 09:30)

    Nein, die Kirche darf nicht rumplärren. Die Religionsfreiheit mit 9 Millionen Watt Lautsprechern gilt nur für Musels und deren Handlanger.

  48. Hoch lebe die Schweiz! – Werft alle Moslems aus der Schweiz raus bevor es zu spät ist
    und laßt euch nicht von den EU-MOSLEM-SUPPORTERS manipulieren.
    Wo immer in der Welt Moslems in größere Anzahl auftauchen ist Krieg, Grund ist die Faschisten-Religion des Islam. Wo kein Krieg mehr ist, haben sie die einheimische Bevölkerung unterdrückt oder vertrieben – das ist die simple Wahrheit!
    *
    Nur europäische Gutmenschen/Gutdeppen bilden die 5-Kolone für eine Verbrecher-Religion aus dem 7. Jahrhundert, die noch heute auffordert alle Ungläubigen zu töten!
    Unsere Regierungsfantasten bilden sich ein, sie könnten diese Kriegs-Religion in ihrem Sinne manipulieren und zerstören dabei mutwillig und absichtlich unsere Kultur ! Dies stellt eine Kriegserklärung an die europäischen Völker da. Bekämpft euere Verräter-Regierungen wo immer ihr nur könnt. Wahrscheinlich werden Sie von moslemischen Ländern direkt, oder indirekt noch dafür bezahlt!? Anders kann man das Verhalten nicht mehr interpretieren!
    Die Regierung belügt absichtlich die Menschen über die Folgen der Islamisierung Europas. Die Leute die uns regieren sind irre geworden. Sie zerstören absichtlich die Demokratie.
    *
    Das technische Mittel welches sie benutzen heißt „political correctness“ = Zensur, Informations-Unterdrückung, Unterdrückung der Folgen ihrer Politik. Sie unterdrücken die Informationen über die enorme Kriminalität der Einwanderer aus der moslemischen Welt. Freiwillige Gleichschaltung der Medien durch Linke Fantasten in den Redaktionen . Jeder, der etwas gegen diese Politik sagt, wird automatisch als NAZI oder Faschist diffamiert! Ohne die NAZI-KEULE wären diese Leute heute schon lange zum Teufel gejagt. Das Trauma des Dritten Reiches wird absichtlich immer hochgehalten um den logischen Menschenverstand auszuschalten, um so die Menschen besser manipulieren zu können!
    *
    Die Demokratie ist in höchster Gefahr – mit Geplärre und Geschwätz alleine ist da leider nicht mehr viel zu machen. An alle Demokraten, die Freiheit und Demokratie lieben, macht Schluß mit dem Verrat an der europäischen Kultur und wählt die Verräterparteien ab, wo immer ihr könnt!

  49. #55 PortaVoz (19. Jan 2010 09:42)

    Nicht nur die Schweizer sondern
    auch die tapferen Dänen sind auch nicht so erpicht auf Unterwerfung wie ihre südlichen Nachbarn in Schleswig-Holstein:

    http://www.migazin.de/2010/01/19/turkische-presse-europa-17-und-18-01-2010-quotenregelung-visum-kulturhauptstadt-istanbul/all/1/

    Rückkehrprämien in Dänemark

    Laut HÜRRIYET wird in Dänemark derzeit über eine Rückkehrprämie für Ausländer debattiert. Für Erwachsene seien 15.800 Euro und für Kinder 4.800 Euro im Gespräch. ATIAD-Vorsitzender Prof. Recep Keskin kommentierte diese Vorstoß Danemarks mit: „Auch Deutschland hatte diesen Fehler gemacht“.

  50. @ Unterhelm Falcone # 41

    Ziat:
    „Warum vom deutschen Wähler unentwegt solche Politiker gewählt werden, die die Islamisierung aktiv und zielgerichtet fördern, ist mir ein großes Rätsel“

    Weil die infrage kommende andere politische Seite unfähig ist, sich zu vereinen !

  51. @51 – Westerner:
    Es gibt keine freiheitlich-demokratischen Grundsätze mehr, hier sollten Sie umdenken.
    ( Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern ? )
    Wir müssen uns wohl damit abfinden, daß wir in einer präfaschislamistischen Zeit leben, daß bald noch ganz andere Zeiten kommen werden.

    Wir haben unsere Stimme abgegeben – für 4 Jahre.
    Merkeldeutschland ist im freien Fall, auf allen Gebieten. All diese geldgierigen Widerlinge, die zwar auf irgendetwas geschworen haben, aber in dem Moment hatten sie wohl eher einen 100.000-Euro-Schein vor dem geistigen Auge.
    Die Bilderberger haben leichtes Spiel mit Deutschland, mit der Welt.

    Jesus wurde nur von einem seiner Vertrauten verraten, wenn auch mehrfach. Das Deutsche Volk wird im Akkord verraten, hintergangen, belogen und betrogen.

    Urgesellschaft – Sklavenhaltergesellschaft – Feudalismus – Kapitalismus – ( ein Teil der Welt ) Sozialismus – Turboraubtierkapitalimus, witzigerweise genannt Marktwirtschaft – weltweiter Faschislamismus ??

    Das Tier Mensch wird sich und diese Welt vernichten, das paßt schon. Die ekelhaften Müllsäcke, die 8,1 Junge werfen, sind Garant für den Niedergang, denn wenn Krebs alles zerstört hat, stirbt auch er.

  52. #21 plapperstorch (19. Jan 2010 08:30)

    Moin! Wozu die Aufregung? Sie nutzen nur unseren überholten Art 4 GG. Der Gesetzesvorbehalt muss her. Schreibt an eure Abgeordneten.

    Seit dem 01.12.2009 ist das Grundgesetz nur noch Altpapier.

  53. #56 Eurabier

    Was soll das bringen außer Kosten? Selbst wenn die Hälfte in die Heimat zurückkehrt, kann die andere Hälfte noch den Muezzinruf fordern.

  54. #60 plapperstorch (19. Jan 2010 09:50)

    Kosten?

    15.000 Euro sind pro Erwachsenen sind das Hartz IV von 2 Jahren, danach fährt der Staat in der „Gewinnzone“.

    Die Alternative ist eine weiter ungebremste Zuwanderung aus dem Orient in die europäischen Sozialsysteme, dann werden noch mehr den Muezzinruf fordern!

    Zahlen Sie eigentlich gerne Steuern für diesen Unfug?

  55. #49 koranreader
    Diese Penner von NDP sind ja alle beim Verfassungsschutz angestellt und versuchen mit ihrer Aktion die Kundgebung von PRO NRW zu diskreditieren.
    Alle Penner von NPD bleibt dahoim und denunziert euch weiter!

  56. @ Porta Voz # 55

    Zitat:
    „………Ohne die NAZI-KEULE wären diese Leute heute schon lange zum Teufel gejagt………!“

    Das stimmt nur für Deutschland, aber weltweit gelingt es den Moslems, die jeweiligen Nationalstaaten zu unterwandern.

    Es hat etwas mit der Anfälligkeit demokratischer Regierungsformen zu tun.
    Diese lassen einen Menschentypus erwachsen, der duch Infiltration der Schaltstellen die Rahmenbedingungen schafft. Dieser Menschentyp heißt „pseudointellektuelles Bürgertum“, sprich Gutmenschen. Und „Gut..“ steht hier nicht nur für eine vermeindliche „Gewissenshoheit“, sondern ist auch materiell gemeint ! Es lebt sich recht gut als Angehöriger dieser Scheiß-Klasse !

  57. Und in den türkischen Badeorten schweigt die Stimme, da es stören könnte die Touristen oder Geldbringer, oder?

  58. Hier ist ein Musel (21) vor Gericht, der zusammen mit seinem Vater (48) seine Cousine erschossen haben soll, weil ihre Lebensweise nicht den Wertvorstellungen dieser Verbrecher entsprochen habe. Ein weiterer Beweis, dass der Mohammedanismus eine verbrecherische Ideologie ist. Der Vater hat sich ins Ausland abgesetzt.

    http://www.stern.de/panorama/ehrenmord-auf-parkplatz-urteil-erwartet-1536708.html

    Wann wird die CDU endlich vom Verfassungsschutz als verfassungsfeindlich eingestuft, weil sie diese verbrecherische Ideologie dabei unterstützt, in Deutschland ihr Verbrechertum zu praktizieren? Wann wird endlich Schäuble wegen Hochverrats angeklagt, weil er gesagt hat, der Islam sei ein Teil Deutschlands und weil er damit dieses Verbrechertum legitimiert hat?

  59. @ koranreader # 49

    Genau da liegt das Problem:

    Man versteht nicht, daß nur Vereinigung der Parteien zum Ziel führt.

    Ich bin auch kein Fan der NPD, aber wir haben es mit einem wirklich gefährlichen Gegner zu tun. Zur Abwehr ist nur Eingkeit das Zielführende.

    Einigkeit ist unsere Stärke
    Unsere Stärke, unsere Macht !!

  60. Was in der Türkei geht, müsste auch bei uns umsetzbar sein.Da erschallte aufeinmal anstatt Allahu fucking Akbah ein Song des schwulen Türkenelvis.
    Aufruf an alle Hacker Deutschlands, macht euch bereit! Was wollen wir spielen?
    Musi denn, musi denn zum Städele hinaus, gefällt bestimmt auch unseren älteren Mitbürgern im benachbarten Altersheim.

  61. Gegen unsere Politdeppen wird man nur ankommen, wenn man sie an den Bereicherungen teilhaben läßt.
    Was spricht dagegen daß sich die Moscheegegner vor den Behausungen der Kommunalpolitiker einfinden und deren Privathäuser morgens um 5 Uhr über einige Wochen mit dem gleichen Gekrähe beschallt. Das wird schneller eine Änderung herbeiführen als die Betroffenen es sich erträumen.Phantasie ist gefragt. Wir sind das Volk.

  62. Schön für die Rendsburger, die haben ja einen SPD Bürgermeister gewählt und bekommen hier eben auch die Quittung dafür.

    Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihren Schlächter selber ! SPD

  63. #22 wolaufensie; Dummerweise ist das aber auch bei CDU, FDP, Links genauso.

    #60 plapperstorch; Was das bringen soll, naja zuerstmal wenigstens 4,5Mio Türken weniger. Wenn das nix ist. Die Kosten dafür hat man nach 5 Monaten wieder drin und ab da spart der deutsche Steuermichel massiv. Dazu noch eine unfreiwillige Heimreise, bei Verbrechen.
    Das macht auch nochmal wenigstens einige 1000.

  64. #69 K-Blackbird

    73 haben bisher abgestimmt. Was sagt uns das? Und es ist doch immer erst einmal ein lokales Problem, also bringen solche Abstimmungen nix. Wenn sich die Anwohner nicht wehren, dann bringt das Gemeckere hier nix.

  65. @ #70 plapperstorch

    Die Umfrage ist erst seid ein Paar Stunden online. Daher die geringe Teilnehmerzahl.

  66. #76 K-Blackbird

    Ok, wusste ich nicht, aber nehmen wir Rendsburg: etwas über 700 Unterschriften gegen den Muezzinruf sind zusammen gekommen. Die Menschen sind träge.

  67. #75 K-Blackbird (19. Jan 2010 10:16)

    Wenn nicht massiv Tausende demonstrieren, wird das Scheißding sowieso gebaut. Und mit demonstrieren meine ich keine Onlineumfragen, die sowieso politisch correct gelöscht werden, sondern die Demo auf der Straße. Und zwar ohne die NPD.

  68. Psalm 83
    1 Ein Psalmlied; von Asaph.
    2 Bleibe nicht ruhig, o Gott, schweige nicht und sei nicht still, o Gott!
    3 Denn siehe, deine Feinde toben, und die dich hassen, erheben das Haupt.
    4 Sie machen listige Anschläge[1]od. halten hinterlistigen Rat / Geheimberatungen.
    [schließen]
    gegen dein Volk, verabreden sich gegen deine Schutzbefohlenen[2]od. gegen die bei dir Geborgenen / Verborgenen.
    [schließen]
    .
    5 Sie sprechen: »Kommt, wir wollen sie vertilgen, daß sie kein Volk mehr seien, daß an den Namen Israel nicht mehr gedacht werde!«
    6 Ja, sie haben einen einmütigen Beschluß gefaßt, sie haben einen Bund gegen dich geschlossen:
    7 die Zelte Edoms und die Ismaeliter, Moab und die Hagariter,
    8 Gebal und Ammon und Amalek, das Philisterland samt den Bewohnern von Tyrus.
    9 Auch Assur hat sich ihnen angeschlossen und ist den Söhnen Lots ein Beistand geworden. (Sela.)
    10 Mach es mit ihnen wie mit Midian, wie mit Sisera, wie mit Jabin am Bach Kison,
    11 die vertilgt wurden in Endor, zu Dünger wurden fürs Ackerfeld!
    12 Mache ihre Edlen wie Oreb und Seb, wie Sebach und Zalmunna alle ihre Fürsten,
    13 sie, die sagen: »Wir wollen für uns in Besitz nehmen die Wohnungen Gottes!«
    14 Mein Gott, laß sie sein wie ein Blätterwirbel, mache sie wie Stoppeln vor dem Wind!
    15 Wie ein Feuer, das den Wald verbrennt, und wie eine Flamme, welche die Berge versengt,
    16 so verfolge sie mit deinem Ungewitter und schrecke sie mit deinem Sturmwind!
    17 Bedecke ihr Angesicht mit Schande, daß sie nach deinem Namen fragen, o Herr!
    18 Laß sie beschämt und erschreckt werden für immer, laß sie schamrot werden und umkommen,
    19 damit sie erkennen, daß du, dessen Name Herr ist, allein der Höchste bist über die ganze Erde!

  69. Herrlich – dieses Foto mit einer Gruppe betagter Gutmenschen (Haarfarbe überwiegend schon „friedhofsblond„) beim andächtigen Lauschen in der Moschee. Wie friedlich und gesittet doch alles zugeht bei den lieben Musels!

    Siehe dazu folgendes Video:
    Islamversteher am Tag der offenen Moschee in Mönchengladbach
    http://www.youtube.com/watch?v=Kh84Ks5xP3c

    Was für Unmenschen müssen das sein, die die friedliche Stimmung durch „kritische Rückfragen“ über solche Petitessen wie Frauenrechte, Religionsfreiheit, Integration stören wollen …

  70. #85 Demuetiger Suender (19. Jan 2010 10:33)

    Erspare uns bitte weitere Kommentare dieser Güte. Wir leben nicht mehr im Mittelalter wie der Faschislam.

  71. #7 AchMachIchIhnPlatt (19. Jan 2010 07:52)
    #65 AngstvorderZukunft (19. Jan 2010 09:49) __________________________________________________

    Genau das ist es!!!

    Wer die Geschichte kennt, weiß, was auf die einheimischen Völker wartet.

    Dem ganzen Desaster ist nur EINER gewachsen, aber DEN haben eben diese Völker verworfen.
    Ich weiß, dies wollen die meisten nicht hören, aber es IST die Wahrheit: Weil wir die Knie nicht vor dem EINZIG WAHREN Schöpfer beugen wollen, werden viele von uns diese vor dem Mondgötzen Allah beugen MÜSSEN. Wer sich weigert, weiß aus der Geschichte UND der Gegenwart in den moslemischen Staaten, was auf uns zukommt. Es sein denn, der steckt derzeit den Kopf in den Sand.

  72. auch eine art von kultur. die deutschen sind zum gehorsam erzogen.
    deshalb haben die politiker es auch so leicht
    das volk zu ignorieren.

  73. Tja da guckt Ihr jetzt ungläubig Ihr feinen Rendsburger Bürger…

    Übrigens ein ganz tolles Foto zum Artikel,
    die nonverbale Kommunikation der „Ungläubigen“ spricht Bände. 🙂 🙂 🙂

    (so viel Doppeldeutigkeit im Wort ungläubig)

    😉 😉 😉

    Ein Schelm wer böses Denkt!

  74. #90 karim (19. Jan 2010 10:47)

    Soso, Dein Schöpfer ist also wer? Meine Schöpfer heißen Ingrid und Jürgen.

  75. #90 karim

    Es ist zum Mäuse melken. Wir leben in einem Staat und nicht in einer Kirche. In der Kirche können Sie niederknieen, vor wem Sie wollen, aber nicht auf der Straße, am besten mitten drauf, wenn die Ampel für Fußgänger Rot zeigt. Merken Sie denn nicht, wie unlogisch Ihre Argumentation ist. Den Teufel mit dem … ich sags besser nicht, wird wieder missverstanden.

  76. Ende des Jahres haben die Muslime der Stadt das geforderte Schallgutachten geliefert. Seitdem prüft das Bauamt die Lärmimmissionen. «Dabei geht es um die Frage, ob das Schallgutachten regelkonform ist», sagt Bauamtsleiter Frank Thomsen

    Wenn die Lärmschutzverordnung der Maßstab für den Muezzinruf ist, dann wird sicher die Umweltschutzverordnung als Maßstab für Steinigung, Hand- Fuß- und Kopfabhacken im Innenhof der Moschee herangezogen werden. Typisch deutsche Bürokratie.

  77. Allah trocknet Mohammedaner aus

    Allah scheint es nicht gut mit den Moslems im Nahen Osten zu meinen – er läßt sie langsam verdursten. In einem verzweifelten Hilferuf wenden sich die nahöstlichen Staaten nun der Frage zu, warum ihre Einwohner in absehbarer Zeit verdursten werden. Sie haben über Jahre hemmungslos Brunnen gebaut und Raubbau an der Natur betrieben – und nun geht ihnen das Wasser aus. Abhilfe ist nicht in Sicht. Schuld geben sie nun dem „Klimawandel“. (Quelle: Jordan Times 7. Januar 2010). Allah sollte seinen Moslems vielleicht erst einmal mehr Weisheit geben. Vielleicht erkennen sie dann, dass die Hüter der unheimlichen Stätten in Saudi-Arabien die größten Bremser beim Kampf gegen den angeblichen Klimawandel sind…
    mag allah etwa die muslime nicht ?

  78. Wenn einen so ein Geplärre ereilt, gibt es ein Gegenmittel: Fenster auf, Boxen hinstellen und auf Anschlag “Highway to Hell” laufen lassen. Man muss dann halt zum Gebet der AC/DC Religion rufen, wenn ein Muselmane meckert *gg*

    Bei der Religion wäre ich Fundamentalist.

  79. @ #83 plapperstorch

    Genau das ist unser Problem. Deutschland ist ein Land der Maulhalter. Jeder der den Mund aufmacht ist gleich nen Extremist…

    @ #84 koranreader
    Hast leider vollkommen Recht mit. Gerade diese Zeitung zensiert gerne und häufig. Bin den letzten 1. Mai mit auf der Gewerkschaftsdemo in Paderborn gewesen. Dabei wurde das Thema Leiharbeit breitgefächert angegangen. Nachteile und Missbrauch wurde genannt. Im Artikel des Westfalen – Blattes stand nachher aber nicht ein Wort darüber.
    Habe nachher noch mit einzelnen Betriebsräten darüber gesprochen, sie sagten alle, das sowas bei der Zeitung normal ist. Was der Obrigkeit nicht passt, wird unter den Tisch fallengelassen.
    Ich fürchte allerdings, das auch eine Demo nichts bringen würde. Man sieht doch das Vorgehen der einzelnen Stadtdiktatoren. Sie drücken einfach alles durch. Volkeswille ist diesen Lobbypolitikern scheißegal.

  80. #98 K-Blackbird

    Man muss unterscheiden: Gegen eine Moschee, auch mit Minarett, ist kein Kraut gewachsen. Daran wird auch ein Gesetzesvorbehalt in Art. 4 GG nix ändern können.

    Aber der Muezzinruf ist was anderes, dagegen kann man was machen, zurzeit aber nur schwer, weil er als Ritus ebenfalls unter den absoluten Art. 4 GG fällt.

    Man muss aber auch mit kleinen Fortschritten zufrieden sein.

  81. Vor vielen Jahren hat mal ein Grüner gegen das Glockenläuten in meiner Heimatstadt einen Brief in der Lokalzeitung geschrieben. In direkter Umgebung der Kirche wohnend fühlte er sich dadurch „gestört“.
    Es wäre allerdings undenkbar, dass ein Grüner sich heute gegen Muezzinruf etc. öffentlich wenden würde. Der Parteiausschluß und vermutlich Rufschädigung („Nazi“…) wären die unmittelbaren Folgen…..

  82. #99 K-Blackbird (19. Jan 2010 11:11)

    Wenn wir aber zu tausenden auf die Strasse gehen, wird selbst die Meinungsdiktatur kaum verhindern können, dass über unsere politisch incorrecte Sache berichtet wird. Und je mehr auf die Straße gehen um zu demonstrieren, desto mehr Leute trauen sich bei der nächsten Demo raus. Viele haben Angst vor den linken Molliwerfern. Wenn aber tausende von uns demonstrieren, kommt selbst das linke Gesindel nicht mehr auf die Straße. Dieses Pack verschwindet dann in der Versenkung. Meinst du 500-1000 Antifagegner wollen von ein paar tausend Menschen was aufs Maul. Die haben nur große Fresse wenn sie in der Mehrheit sind. Und wenn das Gesockse erst mal weg ist und sich die ersten von links gekauften Journalisten auf unsere Seite schlagen, wird die politisch correcte Meinung kippen. Dann haben wir eine echte Chance auf einen Wandel der Politik.

    Marxloh 28.03.10: „Ich bin dabei“. Ich scheiße mir nicht in die Hose vor dem linken Gesindel.

  83. Gute Nacht, das wars dann !!

    Wenn das kommt und Schule macht wird das in bälde überall „erklingen“.

    Gott ich könnte kotzen!!

  84. Ich habe mal einen Blick in die „TA Lärm“ geworfen.
    http://www.umweltbundesamt.de/laermprobleme/publikationen/talaerm.pdf
    Ich bin mir nicht ganz sicher ob die in dem Fall überhaupt zwingend gilt, denn „Anlagen für soziale Zwecke“ fallen nicht in ihren Geltungsbereich. Das muss aber nichts an der Sache ändern, denn wenn es für eine bestimmte Kategorie keine zwingenden Vorschriften gibt, kann man sich an analogen Vorschriften orientieren.
    Jedenfalls gibt es folgenden wichtigen Satz:

    Treten in einem Geräusch während bestimmter Teilzeiten Tj ein oder mehrere Töne hörbar hervor oder ist das Geräusch Informationshaltig, so beträgt der Zuschlag für Ton- und Informationshaltigkeit KT,j für diese Teilzeiten je nach Auffälligkeit 3 oder 6 dB.

    Das bedeutet, dass sich die zulässigen Lärmobergrenzen um diesen Betrag verringern (informationshaltiges Geräusch darf nicht so laut sein wie nicht informationshaltiges).
    Was die erwähnten „kurzzeitigen Geräuschspitzen“ betrifft (welche de zulässigen Obegrenzen in gewissem Maße überschreiten dürfen): Wie lange so eine „kurzzeitigen Geräuschspitze“ dauern darf ist zwar formal nicht festgelegt, aber einen 3- bis 5-minütigen Gebetsruf als solche zu bezeichnen erscheint mir zweifelhaft.

  85. Auch ich benutze den Begriff „Volksverräter“, aber ich finde mittlerweile, dass er nicht zutreffend ist.

    Die SPD ist doch für die Einführung des Ausländerwahlrechts und propagiert offen die Multikulti-Gesellschaft. Inwiefern sind das Verräter? Sie betrügen doch keine Wähler?

    Ist es ihre Schuld, dass die Wähler sie in freier, gleicher und geheimer Wahl wählen?

    Die Leute (Wähler) bekommen, was sie gewählt haben.

    Und wenn ihr euch mal das Bild anschaut, seht ihr ein weiteres Problem: Das Durchschnittsalter derjenigen, die dagegen sind, liegt bei ca 60 Jahren. In 10 Jahren hat sich das Problem biologisch gelöst, denn die nachwachsenden moslems haben keinerlei Probleme mit dem Muezzingeschrei. Allerdings ist es ein grober Fehler der SPD zu glauben, dass diese dann für die SPD wären, aus Dankbarkeit oder so.

    Wenn das Ausländerwahlrecht da ist, gibts bei der nächsten Wahl eine neue moslempartei, die auf 30% kommen wird und die SPD dümpelt bei 25% rum.

  86. Ahja, noch eine Frage:

    Die SPD ist also dafür.

    Wie siehts mit der CDU aus? Irgendwelche Statements/Aktionen von deren Seite?

    Gegenfrage: Gibt es auch Moscheen in Gemeinden, in denen der Bürgermeister von der CDU kommt?

    ABER SICHER !!

    Von daher: die von der SPD sind keine Verräter, die von der CDU hingegen schon.

    Aber ich weiß ja, ihr armen Deutschen hattet keine Wahl.

    „Was soll man denn sonst wählen“
    „Die anderen sind doch auch nicht besser“

    Diese beiden Sätze sind der Grundstein jeder Moschee und sollten auf dem Grabstein jedes Opfers von Migrantengewalt stehen. Wenn dann erstmal die Sharia da ist, sollte man jedem verbliebenen Deutschen diese Sätze auf die Stirn tättowieren, als „Dhimmizeichen“.

  87. Ich bin ja gespannt, was dann in Köln-Ehrenfeld abgeht, wenn die Moschee (möge sie nie fertig werden!) mit den beiden 55m hohen Minaretten dann doch mal steht! Ohne Grund haben die doch sicher nicht auf diese Höhe bestanden.

  88. #23 provernunft (19. Jan 2010 08:32)
    Was soll ich mit 78 Jungfrauen machen? … mir reicht schon eine richtige Frau auf Erden ( Scherz ).

    Wenn du aber keine „richtige“ Frau bekommst, sehnst du dich vielleicht auch nach den Freuden mit 78 Jungfrauen.

    (Bedenke, die Ehen sind entweder arrangiert oder, das Verhältnis der Geschlechter zueinander ist grundsätzlich und nachhaltig gestört, was auch durch die Rollen- und Rechteverteilung in der Ehe, mancherorts auch durch die Raumverteilung manifestiert wird, oft sind die Frauen auch noch beschnitten oder grundsätzlich unwillig, was verständlich ist, die Männer wiederum unfähig oder in ihrem Rollenverständnis behaftet, wonach zwar alles stöhnt, was ungläubig ist, die eigene „Frau“ aber gefälligst nicht. So gibt es die große osmanische Tradition, die gekaufte Braut erst einmal mit einem Handschlag ins Gesicht aufs Bett zu befördern. …damit die weiß, wer Herr im Haus ist. Klar, muß nicht, ist aber oft so. Und wenn dies auch nicht so ist, treffen eben die anderen „Begleitumstände“ zu.
    Dazu kommt, daß viele Selbstmordattentäter noch gar nicht poppen durften, es sei denn, verbotenerweise mit Männern. Da staut sich was an….)

  89. Ich wundere mich nicht ueber die taqiyya konforme Vorgehensweise, streng nach islamischen Regeln der schrittweise Eroberung, ich wundere mich ueber die grenzenlose Blauaeugigkeit d.h. ueber die Leute die sich von den schlitzgeohrten Woelfen und deren korrupten Helfeshelfern in der Politik so gern uebers Ohr hauen lassen.

  90. #111 Rabe (19. Jan 2010 12:06)

    Sind nur 72 Jungfrauen, keine 78. Wenn Du mit Moslems streitest, darfst Du keine Fehler machen. Die drehen Dir daraus einen Strick und sagen Du hast keine Ahnung. Kannste mir glauben. Ich habe mich schon mit einigen von denen in die Haare bekommen. Das Gute dabei ist, dass die mir keine Scheiße mehr erzählen und mich in Ruhe lassen.

  91. #56 westerner (19. Jan 2010 09:30)
    .

    Dieses kommt einer Belästigung gleich. Dem Werben der Zeugen Jehovas z.B. kann ich ausweichen, ich schliesse die Tür,

    Och, die sind doch ganz nett, die fragen immer so bescheiden und freundlich, ob man Zeit und Lust hätte, mit ihnen zu reden. Wenn doch nur ein Moslem die Nichtmoslems seiner Nachbarschaft in eben dieser Freundlichkeit fragen würde, ob sie etwas gegen den Muezzinruf hätten…….

  92. #107 killerbee (19. Jan 2010 11:43)
    (Wähler) bekommen, was sie gewählt haben.
    Allerdings ist es ein grober Fehler der SPD zu glauben, dass diese dann für die SPD wären, aus Dankbarkeit oder so.

    warum nicht?

    der Demographische Wandel hin zu einer“multikulti-gesellschaft“ macht auch vor den Parteien nicht halt.

    die unterwanderung spz.von linksgrünen Parteien durch islamvertreter und islamversteher sorgtdann eben dafür,daß die SPD-statuten nach und nach angepasst werden.

    wenn sie 2050 dann in Sharia-partei-deutschland umbenannt wird, gibts nur wenig protest, denn bis dahin sit die bevölkerungsstruktur schon weit gekippt.

    fairerweise muß man aber sagen, daß es im Fall von Rendsburg auch mit einem CDU- bürgermeister GENAU SO abgelaufen wäre

    solange die sich immer stärker mehrenden moslems im land nicht entweder in großer zahl ent-islamifiziert oder ausgeschafft werden, ist das Problem aber auch nicht lösbar

  93. die Bajonette (Minarette), die Helme (Kuppeln der Moscheen) und die Armee (der Rechtgläubigen)ist schon da. Jetzt fehlt nur noch der Ruf des Muezzin für den Start der Übernahme…

  94. @#114 Harbi
    Richtig!
    Was soll das „C“DU fuer „Christliche…“ wenn in der Parei zusehends die Antichristen das sagen haben, ist ja Scharlatanerie. Haben die alle keine Moral, kein Rueckgrat, kein Profil mehr! Korrupte Tunten die deren Oma heimlich fuer ein paar Groschen verkaufen, und deren Waehler gleich mit, hauptsache Blut lecken!

  95. #6 charly_brown (19. Jan 2010 07:51)

    Wenn einen so ein Geplärre ereilt, gibt es ein Gegenmittel: Fenster auf, Boxen hinstellen und auf Anschlag “Highway to Hell” laufen lassen. Man muss dann halt zum Gebet der AC/DC Religion rufen, wenn ein Muselmane meckert *gg*

    DAS hat Stil!!!!!!!

  96. #115 koranreader

    Moslems sind in Wahrheit kinderleicht in die Ecke manoevrierbar. Moslems sehen den Baum, WIR SEHEN DEN WALD.
    Wenn du nicht mehr weiter weisst versuchs doch einfach mit einigen simplen Totschlag-Gegenfragen, etwas so wie die nachfolgende, die wirkt immer und jederzeit, ueberall und bei jeder Gelegeheit.

    //////////////////////////////////
    Du willst uns Zivilisierten sagen dass der pedophile Wuestenbarbar goettlich vom Himmel geschickt war u.Jesus Christus der Herr u. Erloeser und all die Lehrer der authentischen Religionen Barbaren waren ???
    Oder dass Jesus Christus der Herr und Erloeser -so wie im Koran vorgesehen- des pedophilen Imperators dessen Steigbuegelhalter war???
    Ist es das was du uns sagen willst?
    Oder kannst du es einfach nicht sein lassen dich an dem Barbaren seinen allseitigen satanischen Treibereien aufzugeilen
    //////////////////////////////////

  97. Vielmehr sollte es so lauten:
    „Moslems verschanzen sich hinter dem Baum, doch WIR SEHEN DEN WALD.

    Unser Herrn hat es vor 2000 Jahren schon trefflichst ausgedrueckt:

    „sie verbeugen sich vor dem Buchstaben des Gesetzes aber verletzen das Herz des Gesetzes“ [Zitat: Jesus Christus]

    Alles klar?

  98. nänner-religion islam und die züchtigen schwarzsäcke sorgen für nachwuchs.
    ein hoch auf unsere sozialkasse, sie mögen stets gefüllt sein, auf kosten der gehorsamen kartoffeln.

  99. Wenn eines Tages diese Moschee (und andere) dann brennen sollte (keine Aufforderung nur eine Reklektion)wundere ich mich nicht.

    Das hat nichts mit Religionfreiheit zu tun, das ist Eroberung.

  100. Lärmgutachten. Lächerlich. Es kommt auf den Inhalt an. Wenn „Heil Hitler“ aus dem Lautsprecher tönte, würde man auch nicht auf ein Lärmgutachten abstellen.
    Ich finde es ekelhaft, wie man sich hierzulande wegschmeisst.

  101. #122 Ogmios (19. Jan 2010 12:35)

    Was interpretierst Du denn in meinen Kommentar rein? Hast Du irgendetwas falsch verstanden? Oder hast Du einen anderen Beitrag versucht zu kommentieren. Bitte um Berichtigung.

  102. @69 Eurabier

    Die Alternative ist eine weiter ungebremste Zuwanderung aus dem Orient in die europäischen Sozialsysteme, dann werden noch mehr den Muezzinruf fordern!

    Nun sollen wir auch noch bezahlen dafür, dass die unsere Länder verlassen? Damit sie zwei Monate später unter anderem Namen und mit neuem Pass wieder an der Grenze stehen?

    So langsam beginne ich, diese Sozialschmarotzer zu verstehen: ich brauche mich nicht zu integrieren, muss mich kaum an die Gesetze halten, die Landessprache zu sprechen wäre eh zu viel verlangt, bin dauernd beleidigt und fordere, was das Zeug hält. Und wenn ich das Land verlasse, kriege ich auch noch einen netten Betrag in die Reisekasse einbezahlt. Wie blöd ist man in Europa denn mittlerweile geworden?

    Klar gibt es Alternativen: sofortiger Stopp der Zuwanderung aus islamischen Ländern, knallharte Ausschaffung kriminell gewordener Ausländer und keine Sozialhilfe für arbeitslose Ausländer (wer pleite ist und nicht für sein eigenes Leben aufkommen kann, soll in sein Heimatland zurück, und zwar auf eigene Kosten), und glauben Sie mir: in kürzester Zeit läuft der Laden wieder wie geschmiert.

    Aber die Europäer füttern lieber noch den x-fachen Kriminellen mit durch, auch wenn sie dabei wirtschaftlich Harakiri begehen und ihre eigene Kultur und Gesellschaft opfern müssen.

    Zu Rendsburg: wer nicht hören will, soll hören; und zwar tägliches Musel-Gejaule. Kein Mitleid mit Leuten, die immer noch SPD und Konsorten wählen. Geniesst die Früchte eurer „Toleranz“…

  103. Daran werden wir uns nie gewöhnen, werden aber – unseren Volks”vertrretern” sei dank – einer Zwangsberieselung ausgesetzt.

    Beieselung – das klingt nicht sehr störend, sondern eher nach sanfter, beruhigender Fahrstuhl“musik“.

    «Die Menschen sollen sich erst einmal daran gewöhnen», sagt Mergen.

    Genau darin besteht die Taktik der Islamisierer und ihrer einheimischen Erfüllungsgehilfen. „Die Menschen sollen sich daran gewöhnen“ – an Kopftücher, Schleier, Burkas … an Moscheen … an Halal-Food … an die Scharia … an die Vorherrschaft des Islam. Alles eine Frage der schleichenden Gewöhnung. Denn wenn es nur langsam geht, Schritt für Schritt, gewöhnt man sich an alles, ohne die Veränderung selbst überhaupt zu bemerken.

  104. #128 Krusador

    Bleiben Sie doch bitte sachlich. Gibt es eine Religion, die HH als „Schlachtruf“ hat? Was sollen die armen Beamten denn sonst machen, als sich an Gesetze zu halten? Die können doch nix für Art. 4 GG. Leider kommt es nicht auf den (religiösen) Inhalt an, oder doch, denn der schützt ihn ja.

    Das führt zu einem wenig beachteten Ansatz:

    Der Gebetsruf ist bereits Bestandteil des Gebets. Die Shahada soll unmittelbar vor dem Gebet „erklingen“, oder besser umgekehrt, der Shahada soll das Gebet bald folgen. Wenn man die Shahada des Muezzin bereits als Teil des Gebetes auffasst, dann kollidiert der Ruf mit der negativen Religionsfreiheit. Diesen Ansatz hat mal Frau Dr. Schirrmacher vertreten, aber vor Gericht hat er bisher keine Rolle gespielt. Dazu gibt es bisher auch nur das Urteil des VG Gießen aus 2000 und das befasst sich nur mit Debizel.

  105. #130 Israel_Hands (19. Jan 2010 13:03)

    Man sollte erst Ruhe geben, wenn der Bagger die letzte Moschee in DE abgerissen hat. Ich will den Krach hier nicht.

  106. Ich will nicht fünfmal täglich durch Glaubensinhalte anderer Religionen belästigt werden, und schon gar nicht vom Islam.

  107. “wenn die Menschen sich daran gewöhnt”

    Und irgendwann gewöhnen wir uns dann auch noch an die Scharia und die Burka. Und dann wird noch wie bei den Taliban auch keine Musik mehr gespielt, macht nix, der Mensch ist ja schließlich ein Gewohnheitstier.

  108. #134 BePe

    An die Scharia haben wir uns längst gewöhnt, zumindest an Teile davon. Muss ja nicht gleich Hand ab sein. Burkini im Schwimmunterricht reicht.

  109. #135 plapperstorch

    Ich meinte ja auch Scharia für alle, auch für unsere deutschen Gender-Emanzen. 😉

  110. @ #131 plapperstorch

    Bleiben Sie doch bitte sachlich. Gibt es eine Religion, die HH als “Schlachtruf” hat?

    Ich bin ja eigentlich sachlich. Ich schrieb:
    „Ich finde es ekelhaft, wie man sich hierzulande wegschmeisst.“ nicht „Es ist ekelhaft, wie man sich hierzulande wegschmeisst.“ Letzteres wäre unsachlich, weil es nicht wie ersteres sachliche Mitteilung einer subjektiven Befindlichkeit ist, sondern subjektive Meinung, die zudem durch subjektive Stimmung mitbestimmt ist, als objektive Wahrheit hinstellt.

    @ #20 Salahadin

    Von den 15 gerufenen Sätzen, rufen ganze 2 zum Gebet. Der Rest ist Propaganda und setzt andere Religionen und sogar Atheisten herab.

    Ich persönlich vermute auch, dass es Propaganda ist.
    Können Sie oder jemand anderes vielleicht eine Übersetzung der 15 ausgerufenen Sätze posten?

  111. #140 Krusador

    1. Allah ist am größten. Allah ist am größten. Allah ist am größten. Allah ist am
    größten.
    2. Ich bezeuge, es gibt keinen Gott außer Allah. Ich bezeuge, es gibt keinen Gott außer
    Allah.
    3. Ich bezeuge, Muhammad ist der Gesandte Allahs. Ich bezeuge, Muhammed ist der
    Gesandte Allahs.
    4. Auf zum Gebet! Auf zum Gebet! Auf zum Wohlergehen! Auf zum Wohlergehen!
    5. (Zur Morgendämmerung wird hinzugefügt: Das Gebet ist besser als der Schlaf.)
    6. Allah ist am größten. Allah ist am größten.
    7. Es gibt keinen Gott außer Allah.

  112. PS zu #141

    Das ist die sunnitische Form des Adhan, das der Shahada bis auf zwei „und“ entspricht. Die Schiiten machens etwas anders und die Türken haben auch einen etwas andreren Gebetsruf.

  113. So, dann hoffe ich für alle 68er, dass sie die Zeit seitdem hinreichend für ihre Selbstverwirklichung genutzt haben und die Polster, die die Generationen vor ihnen erarbeitet haben, außreichend waren, um eine schöne, Jahrzehnte dauernde Party zu veranstalten.

    Der Muezzinruf sollte als Rausschmeißer verstanden werden.
    Die Party ist vorbei.
    Die guten 68er haben allerdings allerhand Pack eingeladen, demgegenüber sie die lieben Onkels und Tanten spielen wollten.

    Aber wie das bei Partys so ist: Wenn’s ans Aufräumen geht, sind die größten Partyhengste schon verschwunden. Vielleicht sollten wir in der Toskana, an der Algarve, in Goa oder Kalifornien mal nachschauen, ob sich jemand findet, der den ganzen Misst vielleicht verantworten will.

    Im Wort Verantwortung steckt das Wort „Antwort“.
    Den Muezzinruf haben die 68er Trottel zu

    v e r a n t w o r t e n

  114. #21 plapperstorch

    Sie nutzen nur unseren überholten Art 4 GG. Der Gesetzesvorbehalt muss her.

    In diesem Fall sage ich es gerne: plapperstorch hat recht! Der allgemeine Gesetzesvorbehalt zu Art. 4 GG muss her, und zwar so schnell wie möglich.

    Wer immer noch nicht verstanden hat, warum Art. 4 GG ohne Schrankenvorbehalt so gefährlich ist, dem hilft vielleicht die Lektüre dieses Wikipedia-Artikels auf die Sprünge:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Praktische_Konkordanz

    In der gegenwärtigen Fassung (jedenfalls so, wie das BVerfG Art. 4 GG liest, nämlich ohne Art. 136 I WRV als Schrankenvorbehalt anzusehen) kann die Religionsfreiheit NUR durch kollidierendes Verfassungsrecht eingeschränkt werden. Die kollidierenden Güter von Verfassungsrang sind dann im Rahmen der oben erwähnten sog. praktischen Konkordanz in Einklang zu bringen, wobei ein „angemessener Ausgleich“ anzustreben ist.

    Die Meinungsfreiheit steht im Gegensatz zu zur Religionsfreiheit übrigens schon immer unter einem allgemeinen Gesetzesvorbehalt, und die Versammlungsfreiheit (Art. 8 GG) hat gar nur einen ganz gewöhnlichen Gesetzesvorbehalt. Das ist ein erhebliches Ungleichgewicht, das sich in den vergangenen Jahren als immer schädlicher erwiesen hat und das so rasch wie möglich zu korrigieren ist.

    Nach der gegenwärtigen Fassung des GG kann man nur den Schluss ziehen, dass die Religionsfreiheit, wenn auch (zunächst) nur im Rahmen einer abstrakten Gütergewichtung, als höherrangiger eingestuft wird als die Meinungsfreiheit oder die Versammlungsfreiheit (die z.T. auch als sehr zutreffend als „kollektive Meinungsfreiheit“ bezeichnet wird). Das muss baldmöglichst geändert werden.

  115. @ #141 plapperstorch

    Danke. Also sind es im allgemeinen nur 7 Sätze?

    Ich hatte mal beim Lesen von „Minority Report“ (auf PI als Download verfügbar) recherchiert, wie sich „akbar“ genau übersetzen lässt… Da es im Arabischen nur eine Steigerungsform gibt, fallen Komparativ und Superlativ zusammen und man muss es mit „größer“ oder „am größten“ übersetzen. Auf jeden Fall steckt der Komparativ (vielleicht je nach Kontext) mit drin, es ist also (zumindest, wenn die Gläubigen es so verstehen wollen) als Vergleich gemeint. Die Übersetzung „größer“ wäre dann zutreffender. So zu unterscheiden ist meiner Ansicht nach nicht spitzfindig.

    Ich hatte mich vor meiner Recherche immer gewundert, warum dieses „Allah akbar“ bei Demonstrationen mit solch einer Wut herausgeschleudert wird. Wenn man weiß, dass darin einen Vergleich steckt, versteht man, dass dieses „Allah akbar“ (evt. je nach Kontext, der aber bei Bedarf von den entsprechenden Leuten hergestellt wird) aufputschend wirkt.

  116. #145 Krusador

    Dieser Streit „größer oder am grössten“ ist uralt. Historisch betrachtet muss man es wohl so verstehen, dass Mo am Anfang noch gegen andere Götter kämpfen musste und zum Ausdrück bringen wollte, dass keiner einen Grösseren hat :mrgreen:

    Aber der Streit bringt nix, denn die Aussage, dass es keinen anderen Gott gibt, macht doch schon alles klar. Wenn es keinen anderen Gott gibt, macht ein Vergleich keinen Sinn. Dann kann größer nur bedeuten größer als alles andere und dann ist er auch am größten. Is also Jacke wie Butz.

  117. Noch ein kleines sophistisches Spielchen:

    Die Christen sagen, Jesus ist der Sohn Gottes.

    Die Moslems sagen, Gott hat keinen „Beigesellten“, also auch keinen Sohn.

    Nur eines von beidem kann „stimmen“, oder beides falsch sein.

    Der Islam sagt aber auch, dass Jesus ein Gesandter Gottes gewesen sei und Gottes Wort in den christlichen Schriften zum Ausdruck kommt. Wenn das richtig ist, muss Jesus Gottes Sohn sein. Ist er das, dann hat der Koran unrecht. Hat er unrecht, kommt das NT nicht von Gott, also kann der Koran nicht darauf aufbauen.

    Weiß jemand, wie der große Philosoph Mo diese Zwickmühle gelöst hat?

  118. Das ist die Rache der römsichen Katholiken: Wenn man ihren (versteckten) sakramentalen, absolut nichtbiblischen Sonnenkult ablehnt, holen sie einfach ihre Brüder, die Anhänger der Himmelskönigin Al-Lat (Allah davon abgeleitet) ins Land. Die obeliskförmigen Minarette sind, wie Kirchentürme, antike Symbole des Sonnenkults…

  119. #147 plapperstorch (19. Jan 2010 14:45)
    Noch ein kleines sophistisches Spielchen:

    Die Christen sagen, Jesus ist der Sohn Gottes.

    Die Moslems sagen, Gott hat keinen “Beigesellten”, also auch keinen Sohn.

    Nur eines von beidem kann “stimmen”, oder beides falsch sein.

    Der Islam sagt aber auch, dass Jesus ein Gesandter Gottes gewesen sei und Gottes Wort in den christlichen Schriften zum Ausdruck kommt. Wenn das richtig ist, muss Jesus Gottes Sohn sein. Ist er das, dann hat der Koran unrecht. Hat er unrecht, kommt das NT nicht von Gott, also kann der Koran nicht darauf aufbauen.

    Weiß jemand, wie der große Philosoph Mo diese Zwickmühle gelöst hat?

    Die Auflösung ist eigentlich ganz einfach, profan und phantasielos.
    Sie lautet (alles genau nach dem Koran).

    Jesus ist nicht der Sohn Gottes. Die das behaupten, sind Ungläubige und müssen bestraft und getötet werden. Der Koran ist von Gott, die Bibel, ob Altes oder Neues Testament nicht. Die Bibel ist nämlich das Werk von Fälschern (so laut Koran und oft wird von Moslems irgendeine Bibel angeführt, die relativ unverfälscht sei, die aber nachgewiesenermaßen eine Fälschung ist) und diese Fälscher sind Christen. (Zusammen mit den anderen Negativattributen, mit denen Christen im Koran bedacht sind, wie zum Beispiel, daß Christen schlimmer als Vieh seien, unrein sind und stinken würden, von Zeit zu Zeit Moslems zum Unglauben und zu schlechten Handlungsweisen verführen und ein sittenloses, verdammungswürdiges Leben führen, ergibt das natürlich eine wunderbare Progromstimmung). Na, ja, und natürlich baut der Koran auf nichts auf sondern wurde, um diesen Fälschungen Thora und Bibel den Garaus zu machen, von Allah höchstselbst auf die Erde geworfen in Form von arabischen Suren.
    Bzw. erschienen sie Mohammed, der plötzlich als Analphabet lesen und schreiben konnte. Letzteres ist nach dem Koran nicht wirklich geklärt, wird aber als Widerspruch von allen Muslimen klaglos akzeptiert. Schließlich kennt keiner die Wunder Allahs und auch nicht seine Tricks, denn Allah führt recht, wen er will und leitet in die Irre, wen er will.

  120. Als Nächstes kommt dann die Vertreibung durch psychischen Druck & Mobbing durch die Mohammedaner auf die ungläubige Urbevölkerung; Hausverkäufe, Ghettobildung, Schutzgelder für den kleinen Hansi-Schüler, usw.

    Alles Schritt für Schritt im IS (Islamsozialismus).

  121. @ #146 & 147 plapperstorch

    Noch ein kleines sophistisches Spielchen…

    Witzig…

    Aber der Streit bringt nix, denn die Aussage, dass es keinen anderen Gott gibt, macht doch schon alles klar. Wenn es keinen anderen Gott gibt, macht ein Vergleich keinen Sinn.

    OK, vom logischen Standpunkt aus macht es keinen Sinn. Aber wann ging es der islamischen Theologie um Vernunft? Averroës, der bekannteste muslimische Philosoph im mittelalterlichen, muslimisch besetzten Spanien, stellte gegen Ende seines Lebens resigniert fest: „Religion fußt auf Furcht und Glauben, nicht auf der Vernunft“.

    Grammatisch ist der Vergleich in „Akbar“ immer enthalten. Und in meiner Wahrnehmung verstehen die Muslime es auch so, als Vergleich, Vernunft hin oder her. Es kann auch implizit bedeuten: Allah akbar -> die Lehre Mohammeds ist größer, als irgend eine andere Lehre (Demokratie, Christentum, Buddhismus, Esoterik, Philosophie..) und seine Gesetze (Scharia) sind größer als die weltlichen Gesetze irgend eines Staates…

    Ich denke, der Sprachgebrauch tut seine Wirkung und ist nicht zufällig gewählt.

    Und auch „Am Größten“ macht nur Sinn in Bezug auf anderes, was eben kleiner ist. Hieße „akbar“ nur „groß“, würde das andere nicht in dem Sinne abqualifiziert.

  122. #148 Rabe

    Die Antwort ist richtig, aber es gibt nur 50 von 100 Punkten, denn so, zB mit Sure 9:30 lässt sich nicht alles erklären.

    Und natürlich baut der Koran auf der Thora etc. auf. Nehmen Sie nur Abraham. Mo erzählt es nur was anders.

  123. #147 plapperstorch (19. Jan 2010 14:45)

    Antwort: Fragen wir mal Abu Hamza alias Pierre Vogel. Der weiß nämlich alles.

  124. #154 koranreader

    Der komische Vogel weiß nix, der ist so schlau wie drei Reihen Kopf-Gebet (der Witz kommt schlecht ohne Erklärung: Gebet = salat, arabisch). Der Vogel versucht immer mit dem Wunder des Korans zu beeindrucken, dass zB das Wort Tag angeblich 365-mal im Koran auftaucht. Schön, aber hat Allah, als er Mo das eingab, an den „christlichen“ Kalender mit 365 Tagen gedacht? Allah ist doch so was wie ein Araber, also gilt für ihn der Mondkalender mit 354 Tagen, oder irre ich schon wieder?

  125. SO wird es in Köln auch mal kommen. Vor dem Bau wird den Leuten eingeredet, dass es keine Rufe geben wird und wenn das Scheißhaus erst mal steht, wird volle Kanne Gas gegeben. Drecksverräter!

  126. Schritt für Schritt fasst der ISLAM Tritt.
    Langsam anfangen.
    Wöchentlich
    Täglich
    Stündlich
    So werden wir im Verbund mit unseren Beamten
    aufgerieben.
    Hier gibt es nur eines. Widerstand. Widerstand.
    Und nochmals Widerstand. Schriftlich, wenn
    möglich mündlich.

  127. #paul 2007
    es wird keinen Bürgerkrieg geben, denn wer sollte diesen auf unserer Seite führen ?
    Niemand !

  128. Wenn Trotteldeutschland und ganz Europa nicht langsam einen Standpunkt einnimmt, wird der expansive Islam uns an alles „langsam gewöhnen“, was seinen Interessen dient.

  129. Sie lügen uns an, ihre Minarette nur zur Zierde zu errichten, ihre Lüge wird offensichtlich und… (keine Konsequenz)

    Man „toleriert“ es… 🙁

    In Köln Ehrenfeld werden am künftigen „Kölner Türken-Dom“ (der dann mit größten Moschee Europas) demnächst zwei 55m hohe Minarette durch Erdogans DITIB gegen den Mehrheitswillen der Kölner Bevölkerung errichtet.
    Man versichert, diese 55m (!) hohen Minarette für einen Muezzinruf zu benötigen, der „nur innerhalb des Moscheegeländes zu hören sein wird“.

    Das Unfassbare: Über diesen Witz lacht keiner unserer verantwortlichen Volks“vertreter“ – man nimmt DITIB sogar beim Wort!

    SAPEREAUDE

  130. # plapperstorch
    Die Muslime haben das Konundrum schon gelöst. Sie sagen dass Jesus eine Botschaft mit Namen Al-Inshil gebracht hat. Das wird zwar im Allgemeinen mit „Evangelium“ übersetzt (klingt ja auch so), ich glaube es ist auch das durch arabischen Christen verwendete Wort. Allerdings sagen die Muslime dass es eben nicht identisch ist mit dem was im NT steht, sondern dass die Christen die Botschaft Jesu verfälscht haben (das steht irgendwo im Koran). Und laut der Muslime definitiv falsch ist die Annahme dass Jesus Gottes Sohn ist.
    Dazu ist aus meiner Sicht Folgendes zu sagen: ob Jesus Gottes Sohn ist oder nicht hängt irgendwo davon ab, wie man „Gottes Sohn“ definiert. Mit der biologischen Vaterschaft wird es kompliziert (Muslime glauben auch an die jungfräuliche Geburt Jesu. Ob dabei irgendein Samen übertragen wurde, dazu schweigen sich NT und Koran aus). Das Sorgerecht, und damit die juristische Vaterschaft, wurde laut NT durch Joseph akzeptiert, lag also nicht bei Gott.
    Man muss auch bedenken dass das Christentum des 7. Jh., zumal in Mekka (außerhalb des Herrschaftsgebiets des Römischen Reichs)
    nicht so verfasst und organisiert war wie das heutige, und die ersten Mulime kamen somit mit heute verschwundenen Christentums-Versionen in Berührung. Nach dem Tod Jesu sind seine Jünger in ale Winde zerstoben, und jeder hat dann irgendwo seine eigene Version aufgemacht. Erst als sich das Christentum im Römischen Reich durchsetzte und schließlich Staatsreligion wurde, ging man daran, es zu vereinheitlichen, die Texte in kanonisch und apokryph zu sortieren, und dann irgendwann auch alle abweichenden Ansichten plattzumachen (und alle konkurrierenden Versionen von Christentum, die nicht durch Katholiken und Orthodoxe erledigt wurden, hat dann der Islam plattgemacht. Dass die Katholiken heute die mit Abstand größte christliche Konfession sind verdanken sie z.T. der islamischen Expansion und der damit eiinhergehenden Schwächung bzw. Vernichtung von Orthodoxen, Arianern und anderen).

  131. #147 plapperstorch

    Laut mohammedanischer Ideologie schickte Allah den Menschen drei mal seine Vorschriften (Koran), auf daß alle als gute Mohammedaner nach seinen Regeln des Erlaubten und Verbotenen (Halal und Haram)leben. Nur der Koran erzählt die wahre Geschichte.

    – Die Juden verfälschten den Koran jedoch zur Thora und erregten so Allahs Zorn (brachen den sabbat, verwandelten sich in Affen und Schweine; verloren daher das Recht auf Israel, auch wenn Gott es ihnen ursrünglich versprochen hatte. Das heißt: Er brach seinen Bund mit den Juden, weil sie sich nicht an den Koran hielten.

    – Die Christen verfälschten ihn zum Neuen Testament und verdrehten u.a. die Rolle von Jesus, der in Wahrheit ja ein islamischer Prophet ist.

    – Deshalb wurde Allah sauer und schickte den Koran durch Mohammed ein drittes Mal in der unverfälschten Form. Nur der Koran und die in ihm beschriebenen Gestalten (z.B. Abraham, Isa) sind nach mohammedanischer Logik wahr beschrieben.

    Die „Leute des Buchs“ aber haben den Koran aus Böswilligkeit, Rebellion gegen Allah oder durch ihren schlechten Charakter verfälscht.

    Deshalb wird immer wieder in diversen Suren gegen die „Schriftbesitzer“ und ihre Verfälschungen und Verfehlungen gegenüber Allahs Vorschriften gehetzt. Auf sie wird auch explizit in der ersten Sure des Korans, der Al Fatiha, hingewiesen:

    1. Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen.
    2. Aller Preis gebührt Allah, dem Herrn der Welten,
    3. Dem Gnädigen, dem Barmherzigen,
    4. Dem Meister des Gerichtstages.
    5. Dir allein dienen wir, und zu Dir allein flehen wir um Hilfe.
    6. Führe uns auf den geraden Weg
    (Islam, ed.),
    7. Den Weg derer, denen Du Gnade erwiesen hast, die nicht (Dein) Missfallen erregt haben (damit sind die Juden gemeint)und die nicht irregegangen sind. (das richtet sich an die Christen)

    Englisch

    1. In the name of God, the Most Beneficent, the Most Merciful:
    2. Praise be to God, the Lord of all that exists.
    3. The Most Beneficent, the Most Merciful.
    4. Master of the Day of Judgment.
    5. You alone do we worship, and You alone do we ask for help
    6. Guide us on the straight path;
    7. The path of those on whom You have bestowed your favor, not of those who have earned Your anger (Juden), nor of those who go astray (Christen)

    Diese Lesart der Sure ist seit Ibn Kathir üblich.
    Ironischerweise wird die Fatiha gerne bei „interreligiösen Veranstaltungen“ vcor andächtig lauschenden Westlern auf arabisch gebetet. Die Armen wissen nicht, daß sie gerade als Ungläubige zu Allah gerufen werden.

    Mehr zur Fatiha:

    http://www.jihadwatch.org/2008/04/blogging-blogging-the-quran-the-fatiha-quran-16-7.html

  132. #155 plapperstorch (19. Jan 2010 15:49)

    Schön, aber hat Allah, als er Mo das eingab, an den “christlichen” Kalender mit 365 Tagen gedacht? Allah ist doch so was wie ein Araber, also gilt für ihn der Mondkalender mit 354 Tagen, oder irre ich schon wieder?

    Allah ist in erster Linie Gott, und als solches sollte er doch wohl wissen wieviel Tage das astronomische Jahr hat 😉 Auch wenn er (oder sie?) es Mo nicht erzählt hat. Aus irgendeinem Grund hat Allah es für richtig befunden, dass sich die Muslime nicht mit komplizierten Schaltjahresberechnungen abgeben sondern einfach das Mondjahr (=12 Monate) für kultische Zwecke nehmen sollen.

  133. #164 dergeistderstetsverneint

    Ich hoffe Ihnen ist nicht entgangen, dass mein Posting, auf dass Sie sich beziehen ironisch gemeint war.

  134. #165 plapperstorch (19. Jan 2010 19:45)

    #164 dergeistderstetsverneint
    Ich hoffe Ihnen ist nicht entgangen, dass mein Posting, auf dass Sie sich beziehen ironisch gemeint war.

    Meine war auch ironisch 😉
    Bleibt die Frage ob das Wort „Tag“ wirklich 365 mal im Koran vorkommt.

  135. Lautsprecher aufs Dach und Radio zur gleichen Uhrzeit viel lauter aufdrehen. Da wird sich sicher keiner beschweren, wenn ihm so das Musel-Gejaule erspart bleibt.

    Oder wie is da mit den Strahlen, die Lautsprechern dieses Fiepen entlocken, wenn man ein Handy drauf liegen hat und angerufen wird? Lässt sich sowas gezielt erzeugen?

  136. #166 dergeistderstetsverneint

    Jein, man muss schon sehr tricksen, um auf die 365 zu kommen. Aber wie gesagt, um das „Wunder“ „logisch“ erscheinen zu lassen, müsste es 354-mal vorkommen. Aber mit der Zahl könnte man natürlich Nicht-Koran-Gläubige nicht verblüffen, denn denen müsste man erst den Mondkalender erklären um dann im zweiten Schritt das Wunder der 365 Tage herauszustellen. Dann wäre der Witz verpufft.

  137. Korrektur zu #168

    … um dann im zweiten Schritt das Wunder der 354 Tage herauszustellen … sonst macht es keinen Sinn.

  138. Nachtrag Suren zu # 163, in denen der Koran u.a. erklärt, warum Christen und Juden von der Koran-Offenbarung abwichen und wie mit ihnen daher zu verfahren ist (auch stets zu sehen in Verbindung mit dem Pakt von Umar, der bis heute maßgeblicher Bestandteil der Sharia ist):

    5:17; 5:72; 9:30; 3:110; und 9:29 (letzte offenbarte Sure, die in Verbindung mit 47:4 gelesen wird.

    http://www.koransuren.de/

    Starke Hadithe als Unterstützung:
    Buchari 1.8.427; 3.34.426

    (Da es keine verlässliche deutsche Hadithsammlung gibt, hier die amerikanische, von Moslem-Studenten sehr präzise und akribisch zusammengestellte Hadith-Datenbank):
    http://www.usc.edu/schools/college/crcc/engagement/resources/texts/muslim/hadith/bukhari/008.sbt.html#001.008.427

  139. Man lernt nie aus. Es gibt auch einen deutschen Gebetsruf.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Gebetsruf
    (mit Links zu Tondateien)
    Und, wer hat’s erfunden?

    #168 plapperstorch (19. Jan 2010 21:16)
    Ich hätte auch ein 365maliges Vorkommen als interessant befunden, denn 365 ist ja nicht nur christlich, sondern in erster Linie astronomisch. Und um nochmal ironisch zu werden: Da gäbe es sogar zwei mögliche Treffer, die uns A.H. alias P.V. als Wunder verkaufen könnte, 365 und 354 mal.

    Wegen deiner anderen Idee (Gebetsruf als Teil des Gebets und damit als Verstoß gegen die negative Religonsfreiheit zu klassifizieren): Direkter Bestandteil des Gebets ist er natürlich nicht, denn man kann ja das Gebet ausführen ohne vorherigen Gebetsruf. Ich bin zwar kein Jurist, aber ggf. muss man gar nicht so weit gehen. Der Punkt ist dass der Gebetsruf eben Informationsgehalt hat, und das sollte schon genug gegen die negative R.freiheit verstoßen (und wenn das alles nicht hilft, senkt der Informationsgehalt wenigstens die zulässige Lärmobergrenze um bis zu 6 dB, siehe mein Posting weiter oben).

  140. #126 Rabe (19. Jan 2010 12:43)

    Ein Gebetsruf aus Hamburg:

    http://www.youtube.com/watch?v=Qj8DVx1RwsI

    Den unbedingt anhören, solange das Gehör mitspielt!

    Der Muezzin ruft dort aber nicht täglich, oder? Das hätte ich sicherlich sonst schon gehört/erfahren. Das war wohl ein „Test“.
    Des Weiteren bin ich der Meinung, dass Neumünster(wo der Muezzin bereits 5mal am Tag mitten in der Stadt ruft und somit die überwiegend christliche oder atheistische Bevölkerung von dieser Religion belästigt wird) und Rendsburg nur ein Test sind. Gibt es keinen nennenswerten Widerstand, dann werden die Muslime und ihre Helfershelfer versuchen, den Muezzin-Ruf auch in den Großstädten durchzusetzen (von dem wir bisher verschont blieben).

    Von daher würde ich einen sehr breiten Widerstand vorschlagen bzgl. Rendsburg. Die Leute, die dort mit einer Bürgerinitiative sich gegen den Muezzin-Ruf wandten, verdienen unsere uneingeschränkte Unterstützung und Solidarität. Wir sollten versuchen, alle Rendsburger gegen diesen Ruf zu mobilisieren, notfalls selbst vor Ort fahren und die bereits dort tätige Bürgerbewegung mit Rat und Tat zu unterstützen. Hier sind auch Anwälte gefragt, die hier mitlesen. Anzeigen wg. Belästigung sollten zu tausenden dort eingehen.
    Die Diskussion von denen hier auf PI, die sich so gut mit der Bibel und dem Islam auskennen in allen Ehren – aber das hilft den Menschen nicht, erstmal die Bibel oder den Koran studieren zu müssen.
    Das allein ist schon Nötigung in meinen Augen. Wir haben Religionsfreiheit in Deutschland, aber das kann ja wohl nicht bedeuten, dass damit jede Religion hier Narrenfreiheit geniesst (denkt mal an Scientology, da ist die SPD nämlich schnell dabei, denen ihre Rechte zu beschneiden).
    Atheisten und „Gottlose“ haben in diesem Land nämlich auch Rechte. Die gilt es durchzusetzen.
    Sollte das nicht greifen, bin ich gern für alle Vorschläge von Leuten offen, die mit mir eine neue „Religion“ gründen möchten. Glaubensbekenntnis ist Heavy Metal jeglicher Art und zur „Religion“ gehört, die gesamte Stadt damit via Lautsprechern zu beschallen, vorzugsweise zu Zeiten des Muezzin-Rufs.
    Wer macht mit? 🙂
    PS.: Ich schlag Hanzel & Gretyl vor, die uns via Lautsprecher zum „Gebet“ rufen.

    PPS.: Denkt mal nach! Wozu dient denn wohl der Muezzin-Ruf in Rendsburg? Die Muslime kommen doch angeblich gar nicht alle aus Rendsburg, sondern von weeeeit her, um diese dämliche Moschee zu besuchen. Für die ist der Ruf jedenfalls nicht.

  141. #172 dergeistderstetsverneint

    War nicht meine Idee, sondern die von Frau Dr. Schirrmacher und sie formuliert die Conslusio auch nicht so aus. Aber, und das ist nun meine Idee, der Adhan entspricht fast wörtlich der Shahada, dem Glaubensbekenntnis. Die Glocken einer Kirche sagen hingegen nix, sind allenfalls Symbol. Das vom Minarett verkündete Glaubensbekenntnis zum Islam ist also was anderes. Das muss ich mir im Sinne der negativen Glaubensfreiheit nicht anhören müssen. Leider gibt es noch keine Gerichtsentscheidung, die das problematisiert.

  142. Übrigens, die Leute, die sich hier negativ darüber äußerten, dass die Deutschen, die die Moscheen besuchten, alle „friedhofsblond“ und sowieso „Gutmenschen“ wären…
    Ihr wisst doch gar nicht, aus welcher Motivation sie dort hingingen, noch wisst Ihr, was sie darüber dachten.
    Vielleicht sind sie ja Gegner der Moscheen/des Muezzin-Rufs, die nur ihr Wissen vertiefen wollten? Nicht so vorschnell urteilen, Ihr Lieben!

  143. #171 Babieca

    Sie geben sich viel Mühe, aber wofür? Die Hadithe sind, um es aus meiner unmaßgeblichen Meinung zu sagen, Müll. Ich finde jetzt nicht auf die Schnelle, wer es gesagt hat, aber es war ein Zeitgenosse und Jünger Mo’s, der dem jungen Islam vorwarf, er würde die gleichen Fehler wie die Juden machen. Die Hadithe sind meist hunderte von Jahren nach Mo’s Tod entstanden. Was soll man davon glauben.

  144. Übrigens @ Rabes Link mit dem Muezzin-Ruf aus Hamburg

    Jetzt weiß ich, warum die Musels Hunde so sehr hassen. Mein kleiner Scheißer und der von meinem Freund würden nämlich mächtig anfangen zu heulen, wenn sie so was wie den Muezzin hörten. Darum können die Musels Hunde nicht ab. 🙂

  145. Schon gar nicht in Moschee-Nähe. 🙂
    Vielleicht könnten wir auch alle unsere Hunde über den Lautsprecher heulen lassen. 🙂

  146. #173 Exported_Biokartoffel

    Danke, dass Sie mitdenken, nur sollten Sie nicht Heavy Metall oder so einen Quatsch senden. Haben Sie keinen lokalen Sender in SH? Wäre es nicht wunderbar ernüchternd, wenn der den Muezzinruf fünfmal am Tag live überträgt. Dagegen kann doch kein Koranschüler etwas haben. Jürgen Becker demonstriert, wie das wäre (ab 6:40 min):

    http://www.youtube.com/watch?v=iiNFTkGxYPU

  147. #135 BePe (19. Jan 2010 13:22)

    Ich will nicht fünfmal täglich durch Glaubensinhalte anderer Religionen belästigt werden, und schon gar nicht vom Islam.

    ——————————————–
    Ich auch nicht. Und ich finde, Du, ich und Mio. andere Menschen in Deutschland, die genauso denken, haben jedes Recht der Welt, darauf zu bestehen und unsere Behörden haben sich danach zu richten. Basta.
    Andere Leute hier meinen, sie müssten erst eine „religiöse“ Debatte darüber führen. Fuck that! Es ist mein und Dein und jedermanns Recht, den Islam abzulehnen, zumindest von unserem Staat zu verlangen, dass wir nicht von islamischen „Ritualen“ belästigt noch denen unterworfen werden. Darauf sollten wir uns konzentrieren.

  148. #176 plapperstorch

    Was für den einen Müll, ist für den anderen Rohstoff… 😉

    Es gibt viele Möglichketen, Mohammedanern/Mohammedaner-Apologeten gegenüberzutreten – je nachdem, was sie kapieren, glauben, verarbeiten, wissen.

    Einem Demokraten muß ich nicht erzählen, daß Hadithe Müll sind. Aber sie läuft bei Mohammedanern in die Leere des überlegenen Grinsens: „Wie können Sie als Plapperstorch so blöd sein, den Islam nicht zu erkennen?“

    Das Problem der Wahrheit der Hadithe haben sie intern gelöst; Mohammedaner haben eine in sich geschlossene Ideologie, die kein moderner Demokrat knacken kann – einfach, weil er im Islam, salopp gesagt, ein nicht-islamischer korrumpierter Arsch ist.

    Um zu verstehen, wie Mohammedaner ticken, warum sie so grausam verdrahtet sind, warum so viele im Brustton der Überzeugung Selbstjustiz üben und warum so viele Demokraten den Islam aus Unwissen über seine Grundlagen entschuldigen, muß man die Ideologie kennen.

    Müll hin, Müll her, Koran und Hadithe sind in der seit 1450 Jahren lebensnahen (oder besser todesnahen)Realität des Islam die Befehle, die für Gewalt und Angst und Zwang und Überheblichkeit sorgen.

    Der Islam steuert Mohammedaner wie ein Programm. Die Kenntnis der Software 1.0, zu der auch die Hadithe gehören, befähigt zu akkuraten Ausssagen. Siehe den Anlaß dieses Threads, Rendsburg.

  149. #105 dergeistderstetsverneint

    Jedenfalls gibt es folgenden wichtigen Satz:
    Treten in einem Geräusch während bestimmter Teilzeiten Tj ein oder mehrere Töne hörbar hervor oder ist das Geräusch Informationshaltig, so beträgt der Zuschlag für Ton- und Informationshaltigkeit KT,j für diese Teilzeiten je nach Auffälligkeit 3 oder 6 dB.

    Das bedeutet, dass sich die zulässigen Lärmobergrenzen um diesen Betrag verringern (informationshaltiges Geräusch darf nicht so laut sein wie nicht informationshaltiges).

    —-
    Interessante Vorschrift.
    Nachdem die Inhalte des Muezzinrufes aber nicht nur informationshaltig, sondern indoktrinationshaltig sind, müssen analog entsprechende weitere Zuschläge, je nach Auffälligkeit, von mind. 10-15 dB gelten und die zulässigen Lärmobergrenzen sich entsprechend weiter verringern.

    Damit ließe sich das Gekrächze vom Minarett auf kaum lauter als Geräusche einer rostigen Türangel reduzieren.

  150. #178 Exported_Biokartoffel (19. Jan 2010 23:09)

    Schon gar nicht in Moschee-Nähe.
    Vielleicht könnten wir auch alle unsere Hunde über den Lautsprecher heulen lassen.

    So wie die Rendsburger Bürger jetzt schön langsam (unmerklich) an das Muezzin-Gekreische gewöhnt werden sollen (welch unglaublich dreiste Aussage!),
    so werden sich auch unsere Hunde das Heulen abgewöhnen, wenn sie es erst 5 mal täglich erdulden müssen.
    Allerdings würde ich es eher vorziehen, schnellstens aus dieser Gegend wegzuziehen.

  151. Bevor dieser Faden hier geschlossen wird noch einen Rückverweis zu „Shahida – Allahs Bräute“

    http://www.pi-news.net/2010/01/tv-tipp-shahida-allahs-braeute-arte-23-15-uhr/

    Ich habe die Sendung als avi. Das avi würde ich auf DVD aufbereiten und für 2 Euro versenden (1,45 Porto, 0,50 Rohling, Rest „Gewinn“ oder Arbeit). Das avi hat Erste-Sahne-Quali: 640×360, Bitrate 1164, Ton: PCM 1411 Kbps.

    Man muss es gesehen haben. Versand: Brief mit auf Empfänger rückadressierten Umschlag und Briefmarken für den Versand. Ich will nix dran verdienen, nur informieren.

  152. #185 dergeistderstetsverneint (20. Jan 2010 00:38)
    Das habe natürlich nicht ich geschrieben, sondern der, der das Video bei Youtube eingestellt hat.

  153. PS zu #185

    Wenn ein vorfrankierter Rückumschlag verschickt wird, dann reicht natürlich eine beigefügte 55-Cent Briefmarke als Vergütung für den Rohling.

  154. #186 dergeistderstetsverneint (20. Jan 2010 00:40)

    #185 dergeistderstetsverneint (20. Jan 2010 00:38)
    Das habe natürlich nicht ich geschrieben, sondern der, der das Video bei Youtube eingestellt hat.
    ————————————–

    LOL, geiles Video. Dass die ausgerechnet nen dt. Schäferhund genommen haben… tehehe
    Aber ich denk mal, alle anderen Rassen würden da in nichts nachstehen.

  155. #186 dergeistderstetsverneint

    Das ist ja auch ein deutscher Schäferhund, da kann man Musikalität und Intelligenz unterstellen :mrgreen:

    Daher noch einmal meine Anregung: Ausstrahlen, über örtliche Sender.

  156. sobald der typ auf dem türmchen los plärrt, einfach hupen.

    genau … alles im umkreis punktlich ins auto und dauerhupen bis der letzte im selbigen umkreis, dem vielleicht bislang der muezzin noch egal war weiss, was sache ist!! 🙂

    naja, wie auch immer, jetzt wird sich zeigen, wie sehr den deutschen ihre ruhe und ihre noch-christliche umgebung wert ist!!

    man muss jetzt mit allen mitteln dagegen gehen, vielleicht nicht gerade gleich, damit die pro, oder neutral zum islam stehenden gutmenschen erstmal noch etwas davon haben, bis auch sie erkennen, was hier läuft!

  157. @189 Plapperstorch

    Das ist ja auch ein deutscher Schäferhund, da kann man Musikalität und Intelligenz unterstellen

    Ich würde eher sagen, der hat sich mittlerweile an das Muezzin-Gejaule gewöhnt (denn Kirchenglocken machen ja schliesslich auch Lärm, und daran hat man sich mit der Zeit ebenfalls gewöhnt), mokiert sich zwar ab und zu im Internet und unter Bekannten über die totale Verfremdung seines Landes und der zunehmenden Gewalt auf den Strassen, zuckt ansonsten allerdings mit den Schultern und gibt der CDU bei den nächsten Wahlen die allerletzte Chance, da es keine Alternativen gibt und man ja schliesslich kein Nazi sein will.

    Und in 20 Jahren kniet er fünfmal täglich auf dem Teppich und heult gen Osten, weil man sich ja an alles gewöhnen kann…

  158. Ich hab die ganze Nacht nachgedacht woher ich das Foto aus dem Bericht kenne:

    Verkaufsveranstaltung während einer „Kaffeefahrt“ v o r dem Mittagessen!

Comments are closed.