Politiker und Gewerkschafter werden nicht müde, die positive Situation und das friedliche Zusammenleben rund um die Duisburger Großmoschee zu loben. So ist es kein Wunder, dass die örtliche Polizei zunächst an eine Störung  des legendären Friedens durch ungläubige Rocker dachte, als sich 40 Männer mit Baseballschlägern vor einer friedlichen Begegnungsstätte von Rechtgläubigen versammelten und mit angemessener Mannstärke zum Ort des Geschehens eilte.

Zum Glück war es aber falscher Alarm – lediglich ein Dialog zwischen friedlichen Bewohnern, der die Polizei eigentlich nichts angeht. Aber weil man schon mal da war, gab es dann doch noch ein paar Festnahmen – vorläufige natürlich nur. BILD berichtet:

Gegen 17.15 Uhr ging der erste Notruf bei der Polizei ein: „Hier wird aus einem Café heraus geschossen!“ Außerdem teilten die Zeugen mit, dass sich 40 Männer vor einer Gaststätte versammelt hätten.

Ein Polizist: „Da die möglichen Angreifer Baseballschläger dabei hatten, befürchteten wir eine erneute Auseinandersetzung unter Rockern.“

Sofort wurde Großalarm ausgelöst, über 100 Polizisten riegelten den Tatort weiträumig ab.

Ein Augenzeuge zu BILD: „In dem Café sollen zwielichtige Typen verkehren, krumme Geschäfte machen. Da ist von Glücksspiel und Waffen die Rede.“ Bei der Durchsuchung fanden Beamte eine Pistole, 17 Männer wurden vorläufig festgenommen.

Wer die Angreifer waren und was sie wollten, ist unklar. Ein Anwohner: „Hier werden Dinge unter den türkischen Gangs geklärt, da droht noch neuer Ärger. Eine Gang hat wohl das Revier der anderen verletzt.“

Revierverletzungen sind in Duisburg eine schlimme Sache, die Politiker und Gewerkschafter mit deutlichen Worten auf den Plan rufen. Oberbürgermeister Adolf Sauerland:

„Die erfolgreiche Integrationsarbeit der vergangenen Jahre in Duisburg wurde versinnbildlicht im Bau und der Eröffnung der Marxloher Merkez-Moschee. Dass jetzt politische Kräfte am äußersten rechten Rand der Gesellschaft gerade die Duisburger Moschee zur Zielscheibe gewählt haben, halte ich für einen Skandal. Ohne irgendjemandem sein grundgesetzlich verbrieftes Versammlungs- und Demonstrationsrecht streitig machen zu wollen, werde ich die Initiative ergreifen und mit den friedliebenden Duisburgerinnen und Duisburgern unterschiedlichster Herkunft mich schützend vor unsere Moschee stellen.“

DGB-Vorsitzender Rainer Bischoff:

„Das ist abscheulich, politische Brunnenvergiftung mit von außen geholten Truppen, um die positive Situation rund um die Moschee zu zerstören.”

SPD-MdL Sören Link:

„Wir brauchen dieses braune Pack in Duisburg nicht!“

Bedauerlicherweise beziehen sich diese Statements aber nicht auf prügelnde Türken im Revierkampf, sondern auf die Ankündigung der Kleinpartei Pro-NRW, im März in Duisburg demonstrieren zu wollen. Dann gibt es endlich wieder einen guten Grund, die Hundertschaften aufmarschieren zu lassen.

(Foto: Es geht auch friedlich – Revierübergabe an neuen Besitzer in Duisburg Marxloh)

image_pdfimage_print

 

83 KOMMENTARE

  1. Auf dem Foto sehe ich „Arbeiterführer“ Rüttgers aber keine Arbeiter. Sollte man ihn nicht besser als Hartz IV-Führer bezeichnen, immerhin ist Duisburg-Marxloh nicht als Standort von Chipfabriken, Arzneimitteherstellern oder Raumfahrtkonzernen bekannt.

    Ja, das vielgepriesene „Wunder von Marxloh“!

    Nach der Flucht der autochthonen Biodeutschen wurde der vom Land NRW mit 2.3 Mio. Euro geförderte MohammedanerInnentempel zum Erstaunen der LRG „ohne Widerstände der örtlichen Bevölkerung“ errichtet, was ein „Wunder“.

    Und vor ein paar Wochen kam der Tempel in die „Schlag“zeilen, weil hinter den Kulissen ein Machtkampf um den Tempel loderte.

    Und nun ein wenig Bürgerkrieg in Marxloh, die Ehrenmordfelder in Köln können nun genauestens ihre eigene Zukunft studieren, so sie nicht bald sowieso aus Ehrenmordfeld fliehen werden(White Flight).

    Ja, das Ruhrgebiet war früher ein Kohlerevier, nun ist es ein Kampfrevier, o tempora, o mores!

    Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  2. Es tut mir wirklich sehr leid für die Pro-Köln und Pro-NRW-Bewegung. Es sind wirklich harte Brocken, die da unberechtigt und beleidigend ins Feld geworfen werden. Mir wird diese Partei immer lieber. Nachdem ich aus der CDU ausgertreten bin und meine kleinen Ämterchen aufgegeben habe … aus Überzeugung … werde ich wahrscheinlich bei einer Pro-Bewegung eine Neue Heimat finden.

    Übrigens: Ergänzung

    SPD-MdL Sören Link:
    … meinte doch bestimmt, als er sagte:

    „Wir brauchen dieses braune Pack in Duisburg nicht … (ergänzend) … wir haben schon genug mit dem islamischen Pack zu tun, oder ?“

    Jetzt verstehe ich die Politik in NRW wieder,
    oder war das nur ein Traum ? !

  3. Geld für Minderbemittelte die auf Nazi-Niveau hetzen und woanders fehlt das Geld. Ich geh kotzen!

  4. Das ist pure Realitätsverweigerung. Wer sich ein wenig in dieser Duisburger Ecke auskennt, weiß, was für einen Schwachsinn die reden. Dieses krampfhafte „Schönreden“ ist kaum auszuhalten.

    … friedliebenden Duisburgerinnen und Duisburgern unterschiedlichster Herkunft mich schützend vor unsere Moschee stellen…
    … [sie wollen] die positive Situation rund um die Moschee zu zerstören.

    Ein Anwohner: „Hier werden Dinge unter den türkischen Gangs geklärt, da droht noch neuer Ärger. Eine Gang hat wohl das Revier der anderen verletzt.“

    Eine Positive Situation mit unterschiedlichster Herkunft die zerstört werden soll. Ja, ich bitte inständig darum, dass denen nicht das Feld überlassen wird.

  5. Sofort wurde Großalarm ausgelöst, über 100 Polizisten riegelten den Tatort weiträumig ab.

    ,

    Oberbürgermeister Adolf Sauerland:
    Die erfolgreiche Integrationsarbeit der vergangenen Jahre in Duisburg …….

    Ist der Kerl Oberbürgermeister der türkischen Mafia????

  6. s t o p p islam s t o p p

    Nachdem wahrscheinlich die Urbevölkerung geflüchtet ist weil sie keinen anderen Ausweg mehr wusste. Jo do kann man dann die Hasstempel feiern Hauptsache die Störer der Kultur sind weg. Waren ja eh nur Ungläubige und die zählen nicht.

    Wieder eine deutsche Stadt verloren. Wie traurig.

    6666666666666islam666666666666

  7. Der auf dem Bild banddurchschneidende Untermuffti Rüttgers kann nach den Wahlen in NRW ab Mai seinen Rosen im Schrebergärtchen die Dornen kürzen.

  8. #9 Hannes vonne Kohlenhalde (18. Jan 2010 22:59)

    Man achte auf Arbeiterführer Rüttgers Hemd und Krawatte: Islamgrün, besser kann Unterwerfung nicht funktionieren!

    2050 – Merkez-Moschee wird Merkel-Moschee

  9. Ach so: 40 randalierende Türken mit Pistolen, Baseballschlägern und Stuhlbeinen bewaffnet ist ja absolut normal….

    Ach so: eine friedliche Demonstration am selben Ort, da muss man doch gleich die Initiative ergreifen und für Gegen-Randale sorgen….

  10. Wahrscheinlich wollten die 40 Mafia-Türken die Friedenspfeife rauchen, es wurden aber nur rauchende Colts gefunden….

  11. Die rassistische deutsche Polizei hat wieder einmal eine typische Folkloreveranstaltung, wie sie in diesen Kulturkreisen üblich ist, gestört. So etwas gehört sich nun mal gar nicht.

    “Die türkische Gemeinschaft und der türkische Mensch, wohin sie auch immer gehen mögen, bringen nur Liebe, Freundschaft, Ruhe und Geborgenheit mit sich. Hass und Feindschaft können niemals unsere Sache sein.” (Erdogan, türkischer Ministerpräsident)

  12. Der Kampf der Islamversteher gegen die Islamkritiker wird wohl ewig weitergehen. Es wäre nur schön, wenn er nicht so überaus unfair geführt würde.

    Eine satte Medienübermacht und linke Mehrheiten, da kann man den Gegner leicht fertigmachen, verleumden, ausgrenzen. Wir brauchen noch mehr konservative, islamkrittische Medienkanäle als nur das Internet. PI sollte langsam eine Zeitung gründen, wo man sich der alltäglichen Verdrehungen annimmt, die unsere Volkserzieher uns präsentieren!

  13. #7 ZdAi

    Sorry PI der Artikel ist extrem schlecht!

    Gehen sie doch bitte in medias res. Es wäre nett wenn sie erklären würden, was jetzt schlecht daran ist. Ich meine, wenn ich ein Essen im Restaurant zurückgebe mit dem Kommentar, das Essen ist extrem schlecht, dann würde mich der Wirt fragen, was denn daran jetzt schlecht ist. Verstehen sie mich nicht falsch, ich akzeptiere ihre Meinung, nur würde ich sie gerne verstehen.

  14. Um das Bild der Moschee zu zerstören, braucht es keiner rechten Partei wie PRO NRW. Das tun die Anhänger der Religion dieser Moschee schon selbst, siehe in diesem Falle. Leider darf man dazu in der Duisburger Standartpresse WAZ/NRZ keinen Kommentar mehr abgeben, aufgrund „andauernder Verstöße gegen die Nutzungsbestimmungen wurde die Kommentarfunktion gesperrt“… Es lebe Deutschland und sein im Grundgesetz verbrieftes Recht auf Meinungsfreiheit…

  15. #24 Mike Melossa Nehmen wir das Essen im Restaurant. Sie beschweren sich über die Kroketten die einfach die einfach nicht schmecken wollen. Ein anderer Gast ist voll, hat ein Problem mit dem Wirt und der Wirt haut ihn um. Sie setzen sich dann zusammen hin und diskuttieren darüber wie schlecht doch die Welt ist.

    Diese Artikel sind einfach eine Vermischung von Vorfällen die nichts miteinander zu tun haben. Ich sehe schon das eine Trennung vorgenommen wird, jedoch ist sie für einen Schnellleser nicht ersichtlich. Das ist billig.

  16. Nein, ich war es nicht.
    War mir lediglich eine Meldung wert, in der Hoffnung den Einen oder Anderen zu erreichen.

  17. „Revier“…! …jetzt wird einem auch immer deutlicher, warum das ganze Gebiet zwischen Duisburg und Dortmund einen wahrhaft prophetischen Namen trägt. 😉

  18. Man kann das auch positiv sehen. Gegenden wie Duisburg-Maxloh sind ohnehin am Arsch, da ist nichts mehr kaputt zu machen. Musels neigen zur Verklumpung und wenn sie sich dort konzentrieren, werden andere Gegenden entlastet. Und die Stadt Duisburg kann ein immer grösser werdendes Prekariat durchfüttern, bis kein Geld mehr in der Stadtkasse ist.
    Ich gönne es Duisburg, die Stadt bekommt, was sie bestellt hat.

  19. # 29 Wolaufensie
    Es muss richtiger heissen “ Reservat „. Man sollte für die Musels Reservate einrichten so wie die USA dies bei den Indianern taten. Dann belästigen sie uns wenigstens nicht mit ihrem Unsinn.

  20. Rekordlösegeld für Piraten

    Somalische Piraten haben offenbar ein Rekord-Lösegeld für die Freilassung eines unter griechischer Flagge fahrenden Supertankers erpresst. Von einem Flugzeug aus seien vermutlich 5,5 bis sieben Millionen Dollar an Bord der „Maran Centaurus“ geworfen worden, sagten Vertreter einer internationalen Seefahrervereinigung am Sonntag. Freigegeben wurde der Öl-Tanker allerdings noch nicht. Offenbar fürchten sich die Piraten vor der Rückkehr in ihren Heimathafen. Grund ist ein Streit rivalisierender Gruppen über die Höhe ihrer Anteile.

    Vielleicht waren es dieselben Piraten, die die niederländische Marine neulich einfach freisetzte, weil kein Land der Welt ein Prozess über sie führen wollte?

    http://derstandard.at/1263705336385/Piraten-kassieren-Rekord-Loesegeld-fuer-Supertanker

  21. #32 fraktur (19. Jan 2010 00:08)

    Es wird wohl ehr „Reservate“ für uns geben !

    Ein Ort, wo wir dann unsere primitive Kultur pflegen dürfen, wir die Rest-Deutschen, im Jahre 2050 !

  22. Türkei blockiert 3700 Internetseiten

    Europäische Beobachter der Menschenrechte bereichteten beim OSCE in Wien, dass die Türkei – ein Beitrittskandidat in die EU – 3.700 Internetseiten blockiert, aus „arbiträren und politischen Gründen

    Der gesetzliche Rahmen, der das ermöglicht, ist das sogenannte Internetgesetz 5651. Dieses Gesetz ist zu umfangreich und zu politisch.

    „Auch wenn manche der blockierten Internetseiten „schlimm“ sind, (z. B. Kinderporno), ist dieses Gesetz ungeeignet. Diese Blockade verhindert die Beteiligung der Türken an den internationalen Datenbanken oder sozialen Netzwerken“, sagte Milos Haraszti, Beobachter der Medienfreiheit der OSCE.

    Einige der offiziellen Gründen sind arbiträr und politisch und deswegen inkompatibel mit der Charta der OSZE“, sagte er.

    Haraszti sagte, dass die türkische Justiz die Meinungsfreiheit missachtet und viele Strafgesetze gegen Journalisten bietet, die deswegen oft eine Gefängnisstrafe riskieren.

    Erst neulich wollte der türkische Staat eine Summe von 3,3 Milliarden Dollar aus dem größten türkischen Medienunternehmen Dogan herauspressen.

    http://www.reuters.com/article/idUSTRE60H2WJ20100118?type=technologyNews

  23. #32 fraktur

    Man sollte für die Musels Reservate einrichten so wie die USA dies bei den Indianern taten. Dann belästigen sie uns wenigstens nicht mit ihrem Unsinn.

    Es gibt einen gravierenden Unterschied. Die Indianer, die in Reservate gesteckt wurden waren die wahren Ureinwohner von Amerika. Und es wurde ihnen großes Unrecht angetan.

  24. Na, der Rüttgers ist nur noch Schatten seiner selbst.

    Die CDU muß vor einer Dummheit geschützt werden. Deshalb, keine Stimme der Union!

  25. #31 Nordisches_Licht

    Keine Ursache!

    Tja, da scheiden sich wohl die Geister.

    Man sollte meinen, es ist ein Fake, allerdings werden wir in den letzten Jahrzehnten ja um einige uns bis dato „neue“ Highlights beschenkt.

    Sicherlich wird es in den holy mountains of Anatolia „Menschen“ geben, die aus lauter Langeweile oder der Macht der Urzeittriebe auch mal ein Schäfchen ins Trockene bringen.

  26. …für Nichtmusels gibt es unter Musels keine Reservate …

    Sure 4,89: “Sie wünschen, dass ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, und dass ihr ihnen gleich seid. Nehmet aber keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswanderten in Allahs Weg.
    Und so sie den Rücken kehren, so ergreifet sie und schlagt sie tot, wo immer ihr sie findet und nehmet keinen von ihnen zum Freund oder Helfer.”

    … wenn überhaupt, nur Friedhöfe.
    Wahrlich, Allah ist Allvergebend, Barmherzig.

  27. # Mike Melossa
    Ohne unsere Steuergelder würden die meisten Musels verhungern. Irgendwie werden wir also auch in Zukunft noch gebraucht. Es sei denn, diese Heuschreckenplage zieht weiter, wenn es nichts mehr abzugrasen gibt.

  28. #51 Nordisches_Licht

    Das ist jetzt aber ganz schön Intollerannt von Dir, die Harte Arbeit am Sodomienobelpreis als Pervers abzutun.
    🙂 😉 🙂

  29. Ich kann auch nur eins raten: Wählt Pro NRW!
    Ich wohne nicht mehr in NRW, unterstütze aber regelmäßig die Pro-Bewegung mit Spenden. Es ist die einige politische Bewegung, die überhaupt eine Chance hat, zumindest die Chance auf einen Achtungserfolg. Wer sonst kann glaubhaft Islamkritik äußern? Rechte Parteien mit Nazi-Mitgliedern und mit antisemitischem Gedankengut kann ich einfach nicht unterstützen. Da bleibt für mich nur Pro NRW. Pro NRW wird massiv von der linken Presse bekämpft, weil es diese Partei eventuell in den Landtag schaffen könnte. Noch ein wenig „Dialog“ mit und zwischen den „südländischen“ Migranten, dann werden selbst die Duisburger mit Ihrer geliebten Vorzeigemoschee aufwachen. Es wird Zeit, dass eine Partei die Wahrheit über den Islam ins Parlament bringt. Wir können nicht warten bis die Mohammedaner die 5% zusammen haben. Die Mohammedaner werden sich nicht zersplittern und später alle eine Islam-Einheitspartei wählen. In Berlin-Neukölln hat es bei der letzten Bundestagswahl schon ein Türke versucht das Bundestagdirektmandat zu bekommen.

  30. Man sollte für die Musels Reservate einrichten so wie die USA dies bei den Indianern taten.

    Diese Reservate gibt es doch bereits. Sie heißen Türkei, Marokko, Pakistan etc.

    Wenn man wollte, dass die Moslems irgendwo leben, wo sie

    uns nicht belästigen

    dann hätte man das billiger haben können. Man wollte das aber nicht. Und will es nicht. Oder was glaubst Du, was mit dem Theater um die „Integration“ beabsichtigt ist?

  31. Die bösen Rocker mal wieder… :lol:…

    Na, kein Wunder.
    Wenn ein besorgter Bürger anruft und meldet, dass sich mohammedanische Jungdjihaditen prügeln, traut sich die Polizei ja nicht rein, nach Marxloh.

    Über das Integrationswunder Merkez-Moschee brachte „Der Westen“ letztens einen interessanten Artikel.

    Im Haus gleich gegenüber des imposanten Gebäudes ist die Nachbarin gleich auf 180. „Ich hab absolut nichts gegen Türken, aber was sich hier an den Freitagen und an den Feiertagen abspielt, ist eine einzige Sauerei. Die parken wie die Verrückten das ganze Viertel zu. Ohne Rücksicht auf die Nachbarn. Meine Tochter wollte mich besuchen, die musste zehn Minuten laufen. Und an Ramadan treffen die sich spät abends und machen jede Menge Lärm. Man kommt nicht zur Ruhe. Hier könnte das Ordnungsamt richtig Geld machen. Aber die trauen sich ja nicht da ran.”

    Eher dornig als rosig ist die Stimmung bei anderen Anwohnern. „Wir waren im Vorfeld für den Bau. Wenn wir das geahnt hätten… Bis zwei Uhr nachts geht das manchmal. Wir müssen doch morgens fit sein. Und dann parken die einfach im Halteverbot. Und wenn man was sagt, kriegt man gleich eine freche Antwort. Oder man hat einen Stein im Fenster.” Deshalb wollen die Nachbarn wie viele andere auch ihren Namen nicht sagen. Einschlägige Erfahrung haben sie allerdings noch nicht machen müssen. Das Verhältnis zu den Moschee-Besuchern ist aber nachhaltig gestört, aus kleinem Ärger wächst großer Zorn: „Wir sind für die doch nur die Heiden. Und es dauert nicht mehr lange, dann haben wir in diesem Land nichts mehr zu sagen.”

    Da sieht man mal wider, wie unterschiedlich die Wahrnehmungen der zwangskulturbereicherten Anwohner und der abgeschieden lebenden Verantwortlichen doch sein können.

  32. Bist du Deutscher? –
    27-Jähriger prügelt wahllos auf Passanten ein

    Saarbrücken- Ein 27 Jahre alter Mann hat am Samstagabend in Saarbrücken wahllos auf Passanten eingeschlagen und insgesamt acht Menschen verletzt. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hatte der Mann türkischer Abstammung jedem Opfer zunächst die Frage «Bist du Deutscher?» gestellt und dann mit den Fäusten zugeschlagen.

    Ein 40-jähriger Mann erlitt eine Platzwunde im Gesicht, eine 22 Jahre alte Frau verletzte er mit einem Kopfstoß und Schlägen. Als Polizeibeamte den Täter stellen wollten, griff er diese ebenfalls an und prügelte mit Fäusten auf sie ein. Zwei Beamte wurden verletzt. Der Mann wurde in eine psychiatrische Klinik gebracht.
    dpa-infocom
    http://rhein-zeitung.de/on/10/01/17/rlp/t/rzo661932.html

  33. Das dürfte es für das Kleinhirn Rüttgers gewesen sein.

    „Kinder statt Inder“ … und dann der „Gnadenfall“ vor dem Islam.

    CDU ist eine verräterische Partei, deren Bonzen nur noch an das eigene Wohl denken.

    Die Wahl in NRW hält Überraschungen für ganz Deutschland bereit.

    „Pro Parteien“ (die nichts mit Glatzköpfen und Schlägern gemein haben), sollten in jedem „Bundesland“ gegründet werden.

    … Damit es auch der letzte „Unterirdische“ begreift, daß er es bei uns mit Menschen zu tun hat (mit Gefühlen und allem, was einen Menschen ausmacht).

    Ich habe für Haiti gespendet („Aktionsbündnis Deutschland hilft“), … Ja, Deutschland hilft gerne, es läßt sich aber ungerne Ausnützen. … Verrat geht schon garnicht.

  34. Revierverletzungen sind in Duisburg eine schlimme Sache, …

    „Ich hab also euren Pinkelberg entweiht und ihr nehmt Anstoss an meiner Gegenwart…kann ich gut verstehen, ich hätte euch ja auch nicht gerne in meinem Schlafzimmer…ich trag also meine Probleme woanders hin“.
    Aus „Falling Down – Ein ganz normaler Tag“ mit Michael Douglas

    Ich hätte nie gedacht, dass diese kuriose Szene mal in Deutschland zur Realität wird.
    Aber dem gemeinen Türken ist eben sein Pinkelberg heilig und weiß diesen auch zu verteidigen.

    Ich warte nur darauf, dass auch die Szene aus Clint Eastwoods „Gran Torino“ Realität wird, ein älterer Herr mit vorgehaltener Schrotflinte die netten „Mitbürger mit Migrationshintergrund“ fragt „Was habt ihr Bimbos vor?“ und sich Deutschland über diese Intoleranz brüskiert.

  35. #60 Frank K. Dann müsstest du Dich vor ne türkische Familie stellen, die von Moslems angemacht wird. Das ist Grand Torino. Ich würde es machen, aber noch zu jung um zu sterben.

  36. Ich würde es machen, aber noch zu jung um zu sterben.

    🙂 Da hast Du wohl recht.

    Wenn Du es machen würdest, wäre das „rassistisch“. Wenn Du dabei umkommst wäre dass ein „Einzelfall (TM)“

  37. Ruettgers, wieder einer weniger der noch waehlbar haette sein koennen. Wo soll das bloss alles enden?

  38. #60 WahrerSozialDemokrat(19. Jan 2010 01:35)

    Orwellsches Neusprech,

    27-Jähriger prügelt wahllos auf Passanten ein

    anders kann man es angesichts der Vorkommnisse nicht mehr bezeichnen.

    Richtig müßte sie lauten

    27-Jähriger prügelt gezielt auf Deutsche ein

  39. #29

    Falsch – wir haben nicht zu viele Ausländer, sondern zuviele Türken und Araber.
    Ein kleiner, aber feiner Unterschied!

  40. CDU ist eine verräterische Partei, deren Bonzen nur noch an das eigene Wohl denken.

    Jede Partei, die Berufspolitiker beschäftigt ist ein Versorgungsunternehmen für diese.

    Matamoros

  41. Vorarbeiter Jürgen Rüttgers sollte sein Tässchen Kaffee täglich in Duisburg-Obermarxloh trinken.

    „Beim Türken.“

    Da erfährt er, wie heutzutage die Kohleflöze ausgebeutet werden. Glück auf !

  42. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis dass die Segrierer in Marxloh zu Mitteln greifen wie weiland in Köln Mühlheim: Nagelbomben, deren Hersteller und Verwender, trotz beobachchtendem Verfassungsschutz nie auszumachen sind….! Wenigstens darf sich die IM Erika Partei, neben den LRG, dafür verantwortlich fühlen, mit 2,3 Mio € Fördermitteln aus indigenen Töpfen dafür gesorgt zu haben, dass die unintegrierbaren Prekarierer aus der Politideologie der Unterwerfung sich gegenseitig bereichern, mit ihrer Vielfalt der Unkultur…;-)

  43. #25 Flash (18. Jan 2010 23:43)

    Der Kampf der Islamversteher gegen die Islamkritiker wird wohl ewig weitergehen. Es wäre nur schön, wenn er nicht so überaus unfair geführt würde.

    Eine satte Medienübermacht und linke Mehrheiten, da kann man den Gegner leicht fertigmachen, verleumden, ausgrenzen. Wir brauchen noch mehr konservative, islamkrittische Medienkanäle als nur das Internet. PI sollte langsam eine Zeitung gründen, wo man sich der alltäglichen Verdrehungen annimmt, die unsere Volkserzieher uns präsentieren!

    Hallo Flash,

    ohne Dir nahetreten zu wollen, liest Du manchmal noch ’ne Zeitung? Du bist sicherlich schon über 30 Jahre, denn junge Leute lesen KEINE Zeitung mehr!

    Schonmal etwas über die Krise der Zeitungs- und Zeitschriftenverleger gehört? Hängst Du gerade vor einer Zeitung oder am Bildschirm ?

    zur Weiterbildung: http://www.zeit.de/online/2009/23/internet-zeitung-krise?page=all

    und http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,623345,00.html

    Schonmal überlegt wer PI ist, ein BLOG,daß heißt es sind Bürger wie Du und ich, die die neuen Medien und das Internet nutzen Ihre Meinung kundzutun. Wirst Du hier für das posten von Kommentaren bezahlt ?
    Nein? Na also, dann weißt Du wieviel Geld so PI verdient, oder hast Du hier schon eine Coca-Cola Werbung gesehen? (es gibt oben in der PI-Leiste einen Spenden link)

    Da steht kein Verlag dahinter, Blogs werden immer von Bürgern gemacht, die neben ihrer bezahlten Arbeit und bloggen vielleicht noch etwas Freizeit mit Familie und Freunden verbringen wollen.

    Verschone daher bitte PI-Blogger mit Vorschlägen „man sollte“…

    Weißt Du was es kostet ein Zeitung mit z.B. 10000 Exemplaren Auflage zu drucken?
    Aber wer finanziert die Zeitung? Es wird ja darin kaum Werbung sein, oder siehst Du hier große Markenfirmen auf PI-News?
    Könnte höchstens „kostenlos“ als Info-Blatt verteilt werden.
    WER verteilt die Zeitung, wer bezahlt ggf. professionelle Verteiler ? Machst dann DU das in DEINER Freizeit?

    Frei nach J.F. Kennedy, „frage nicht was PI für Dich tun kann, frage was DU für PI tun kannst“.

    Schon mal PI Flyer zuhause ausgedruckt und in der S-Bahn/Bus „liegengelassen“ ?

    Schon mal OHNE Aufwand, einfach mal PI-News per email an Familie, Freunde, Bekannte geschickt? Kann man ja an einem „Regionalthema“ aufhängen, z.B. Kriminalität in öffentlichen Verkehrsmitteln und einen entsprechenden PI-Artikel dazu.

    Schon mal bei einem PI Treffen gewesen, sich mit Gleichgesinnten „vernetzt“ und sich Anregungen für die weitere Öffentlichkeitsarbeit geholt?

    Also, DU kannst entscheiden wie bekannt PI wird, nicht das PI-Team !

    Gruß, Bernd das Brot

  44. Frei nach Goethe: Rüttgers wie hälts dus mit der Religion! Der verkaufen sich für alles und nichts!

  45. Stand gestern in der WAZ: bei der Kundgebung von PRO NRW am 27/28 März hat sich schon die Trittbrettfahrerpartei NPD angekündigt. PRO NRW hat zur Kundgebung am 08.12.2009 aufgerufen, das braune Zeugs am 12.01.2010. Wer hat dieses Gelumpe überhaupt eingeladen? Liebe ewiggestrige Kollegen der NPD: “Bleibt bitte zuhause, oder stellt selbst was auf die Beine. Oder seid Ihr dazu nicht in der Lage. Leute wie wir wollen nicht auf einer Stufe mit Euch gestellt werden. Im Gegensatz zu Euch wollen wir die Demokratie in unserem Lande verteidigen”.

  46. Die deutsche Polizei hat einen tiefgreifenden Wandel durchgmacht, der mit a) der sog. Großen Strafrechtsreform und b) mit der gezielten Gegenauslese der Bewerber zu tun hat. Hierbei wurden etwa Studierte bevorzugt ( in der Kriminalpolizei ) – die im allgemeinen als illoyaler und verrätericher gelten können, als der Rest der Bevölkerung, insbesondere Studenten der Geistes- und Sozialwissenschaften. bzw. werden Söldnernaturen, Emanzen, Ausländer bevorzugt ( in der Streifenpolizei ).
    Nicht mehr die besten werden Polizisten (wie das in Deutschland sonst üblich war), sondern Büttel, die im Ernstfall auf das eigene Volk schießen würden, das Gesetz dem Recht vorziehen, unsere Polit-Elite verteidigen und die manipulierte Berichterstattung unterstützen, die vor uns (noch) die Folgen den Zuwanderung verschleiern soll. Dabei wird zweigleisig gefahren, nämlich durch

    1.) Einschüchterung der Erwachten, wie uns (Frustration durch gelegentliche Symbolmorde – Haider oder vgl. zum besseren Verständnis etwa den russischen Fall Litwinenko – und deren Nichtaufklärung) und Demütigung usw. durch die Polizei; dazu gehört auch der Einsatz weiblicher Polizeibeamter, von denen jeder weiß, daß sie nichts können und trotzdem die Staatsmacht verkörpern oder Ausländern, die uns als einheimischen vorgesetzt werden.)

    2.) Durch ständige Desinformation und Verschleierung der Hintergründe (Phantom-Rechtsradikalismus, Zurückhaltung der islamischen Herkunft von Tätern, Fälschung der Statistiken, Täter-Opfer-Umkehr usw.)

    Die Polizei ist NICHT Dein Freund und Helfer. Ähnlich den Parteien („ach ja, allerletzte Chance“), Medien („ein bichen was wahres wird schon dabei sein“), so lebt auch die Polizei („die müssen sich ja an die Gesetze halten, die würden niemals ihre Stellung mißbrauchen“) von der deutschen Mentalität, die gerne das Staatsdenken zugunsten des Familien- und Privatdenkens abgeben möchte und sich eine „Wohlfühldiktatur“ (Götz Aly) wünscht. Hitlers Paradigma von „Je größer die Lüge, desto eher laufen ihr die Leute nach“ hat seine Richtigkeit behalten.

    Deshalb müssen wir anfangen, den Selbstschutz zu organisieren, wie hier auch verschiedentlich angemahnt wird. Dazu gehören körperliche Fitness, geistige Härte und Selbstbevorratung und -bewaffnung.

  47. Ja, das Ruhrgebiet war früher ein Kohlerevier

    Heute dürfte es ein Kohleabgreifrevier sein.

    #12 Eurabier; Da sollte er aber aufpassen, ich hab hier schon von Fällen gelesen, da haben sich die Moslems allein durch die Farbe grün, die ein „Ungläubiger“ benutzt hat, beleidigt gefühlt. Wie wir alle wissen, ist dazu ja praktisch kein Anlass zu klein dafür.

    #35 Nordisches_Licht; Och warum, da hat sich vielleicht nur eine dem Ayatollah Khomeini wohlgesonnener Türke an nem Schaf vergriffen.
    Der hat das schliesslich meines Wissens nach erlaubt. Dummerweise hat er vergessen, das Tier anschliessend zu schächten und ans Nachbardorf zu verkaufen.

  48. Widerliches ekliges Politikerpack, für das was ihr den deutschen antut, müsst ihr zur Rechenschaft gezogen werden. Es kann nicht sein, dass ein paar Spinner die Bevölkerung austauschen ohne die hier lebenden Eingeborenen zu berücksichtigen. Ihr Lumpen fordert einen Bürgerkrieg heraus und werdet ihn auch bekommen. Dann nützt es euch nicht mehr mir ins Gesicht zu sagen, wir haben das doch nicht wissen können. In einer solchen Zeit wird es keine Rolle mehr spielen, „mitfühlend“ zu sein. Eure Strafe wird euren Vergehen entsprechen!

  49. Wenn die Polizei bei der Erwähnung von Baseballschlägern gleich an Rocker denkt, hat es vielleicht damit zu tun, dass die Anrufer politkorekt von „Jugendlichen“ gesprochen haben.
    Wenn das so weitergeht, wird es irgendwann ins Auge gehen: Wenn die Jugendlichen nämlich den Säbel oder die Kanone ziehen.

  50. Der obige Artikel vermengt tatsächlich einige Dinge, die nicht kausal zusammenhängen, aber wenn die oben genanntem Politikeraussagen stimmen, ist es der Gipfel der dreisten Lügen! Was da genau abgelaufen ist, kann nämlich wörtlich dem Polizeibericht übernommen werden und dort war nicht ein einziges Mal von „Rockern“ die Rede, sondern von Anfang an von zwei rivalisierenden türkischen Banden.

    Richtig ist, dass eine dieser Gruppen mit den „Bandidos“, die andere mit den „Hells Angels“ sympathisiert und diese Rivalität in Zusammenhang steht mit dem kürzlich erfolgten Mord in Duisburg, bei dem ein Mitglied einer dieser Gangs auf offener Straße erschossen wurde. Richtig ist aber auch, dass es bereits des öfteren Schießereien zwischen den Gruppen gegeben hat, auch vor diesem Mord.

    Bei den Betreibern des „Cafes“ und den vermutlichen Schützen handelt es sich aber ausnahmslos um Türken, ebenso bei der mit Baseballschlägern, Totschlägern und Messern bewaffneten Meute, die vor dem „Cafe“ (übrigens in den 80ern eine nette kleine Discothek, von denen es in Hamborn viele gab und von denen heute keine mehr übrig ist) aufmarschierte.

    Anführer der beiden Gruppen sind eine Handvoll Typen mit Akten, so dick wie Telefonbücher, ALLE bestens ausgestattet mit deutschem Personalausweis und ALLE Besitzer von sauteueren Nobelkarossen. Das Mitführen von scharfen Waffen ist in diesen Kreisen nichts besonderes, man führt sogar Schußwesten (!) in den Fahrzeugen mit. Dass man bei derartigen Vorkehrungen strafrechtlicherseits vielleicht davon ausgehen könnte, dass solche bewaffneten Auseinandersetzungen vorsätzlich und gewollt erfolgen, diese Idee scheint in Justizkreisen noch keinen Einzug gehalten zu haben.

    Übrigens waren alle Beteilgten am nächsten Tag wieder auf freiem Fuß, selbst die mutmaßlichen Schützen – was ist denn schon so schlimm am Herumballern auf offener Straße, wo Dutzende unbeteiligte Passanten unmittelbar vor dem Tatort an einem Supermarkt herumlaufen, würde man da gern den Haftrichter fragen – aber man ist ja schließlich im Duisburger Norden, da gehört so etwas fast schon zur Tagesordnung.

    Diese Infos stammen übrigens aus erster Hand, denn die ersten Zeugen vor Ort waren zwei Polizeibeamte in einem Streifenwagen, der kurz vor Beginn der Schießerei dort zufällig vorbeifuhr, die Zusammenrottung sofort über Funk meldete und somit hautnah die Geschehnisse verfolgen konnte.

    Das „Cafe“ liegt übrigens in Hamborn, nicht in Marxloh, allerdings befindet sich auch dort, in unmittelbarer Nachbarschaft, eine brandneue, nett in blau gestrichene Koranschule mit angeschlossenem Internat. Im Gegensatz zur politisch verordneten, öffentlich beweihräucherten „vorbildlichen Großmoschee“ wurde dieses Internat über zwei Jahre lang still und heimlich hochgezogen, die Bevölkerung weiß bis heute ín der Mehrzahl nicht, was da für ein nettes Gebäude direkt vor ihrer Nase in entstand und Gespräche mit wirklich integrierten Türken kann man entnehmen, dass sogar diesen dieses „Internat“ höchst suspect ist. Von deutschen Politikern, die geschworen haben, „Schaden vom deutschen Volk“ abzuwenden, darf man solche Einsichten natürlich nicht erwarten.

  51. #48 ZdAi

    Ich finde es unhöflich, mein schweigen als Zustimmung anzusehen. Ich respektiere deine Meinung aber ich selbst fand den Beitrag nicht Billig. Man verzeihe mir, dabei keine Rücksicht auf den „Schnellleser“ zu nehmen.

  52. Ja, wenn man schonmal Adolf heißt, wie der Sauerkopf…

    Hauptsache mal wieder gegen Rechts „gekämpft“ (gemeckert wie eine Ziege), obwohl gar keine pösen Rechtsradikalen etwas getan haben. Dafür schlagen die naziradikalen Mohammedanerbanden alles und Jeden kurz und klein. „Feine Sache“. „Feine Charaktere“ der Lokalmatadoren von korrupten Politwürstchen.

  53. „Hier werden Dinge unter den türkischen Gangs geklärt, da droht noch neuer Ärger. Eine Gang hat wohl das Revier der anderen verletzt.“

    Schön das Deutschland unter Türken, Libanesen und Albanern aufgeteilt wurde. Gibt es auch noch deutsche Reviere? Revierbildung sollte ein eigener Straftatbestand sein!

  54. #83 Stolze Kartoffel

    Schön das Deutschland unter Türken, Libanesen und Albanern aufgeteilt wurde. Gibt es auch noch deutsche Reviere?

    Nein, die „Nazis“ sind jetzt andere. Es sind „friedliebenden Duisburgerinnen und Duisburgern unterschiedlichster Herkunft“ deren „positive Situation rund um die Moschee [man] zu zerstören versucht. Wir sind nur die Zuschauer, die man Mundtod machen will, die den explosiven Völkergemischcocktail nicht berühren dürfen, da er sonst seinen „Friedlichkeit“ verliert und explodieren könnte.

Comments are closed.