Heute Abend um 22:05 Uhr befasst sich die MDR-Sendung „Fakt ist“ mit dem Thema Winter wie im Bilderbuch – wo bleibt der Klimawandel? Wie üblich ist das Gremium unausgewogen: Ein Klimarealist (EIKE-Pressesprecher Prof. Lüdecke) gegen zwei ausgewiesene Verfechter der These vom anthropogenen Klimawandel, Sven Plöger und Prof. Felix Ekardt.

Der MDR schreibt zu Sven Plöger:

…Talkgast Sven Plöger warnt vor den unabsehbaren Folgen solcher Maßnahmen. Doch ein „Weiter so“ führt zu einem Desaster für Wirtschaft, Weltfrieden und gerechtes Zusammenleben auf der Welt. Es geht beim Klimaschutz auch um die Moral.

und zu Prof. Felix Ekardt, Professor für Umweltrecht und Rechtsphilosophie an der Universität Rostock:

Der Klimawandel kommt schneller und drastischer als vermutet. Die Folgen sind für uns aber noch weit weg, deshalb verdrängen wir das Thema und leben in gewohnter Bequemlichkeit weiter.

Wie sich die Moderatoren, Andreas Menzel und Ines Klein positionieren werden ist nicht klar. Menzel ist promovierter Soziologe „…wohnt in einer ehemaligen Fabrik mit viel Grün“ und Ines Klein „… ist ausgebildete Lehrerin für Geographie und Russisch“. Das Beispiel von Moderator Gerhard Delling in Dellings Woche und seinem Umgang mit dem Klimarealisten Dr. Thüne ist noch vielen in schlechter Erinnerung.

Lassen wir uns überraschen. Der Einführungstext lässt allerdings nichts Gutes ahnen (Update: der Einführungstext wurde inzwischen geändert und nur die Statements der Experten gezeigt):

(….) Auffällig ist, dass die Erwärmungsrate der letzten 50 Jahre etwa doppelt so hoch ausfällt, wie die der letzten 100 Jahre. Zudem hat die Häufigkeit extremer Wetterereignisse zugenommen, besonders bei Hitzewellen, Dürren und heftigen Niederschlägen. Folgen des Klimawandels zu vermitteln ist daher eine wichtige Aufgabe der Bildungspolitik. Fächer wie Geografie, Physik, Chemie und Sozialwissenschaften) müssen verknüpft werden (…)

Offensichtlich haben die Veranstalter noch nichts von den Manipulationen des in den Climategate-Skandals verwickelten „Top“-Klimawissenschaftler gehört:

CimateGate Update 12, CRU Jones gibt zu: Nur 10 bis 20 % der Weltfläche zeigten Erwärmung!

Ex CRU Direktor Jones schreibt dazu in einer der Climate Gate Mails „Even with the instrumental record, the early and late 20th cen tury warming periods are only significant locally at between 10-20% of grid boxes.“ Der Klimawandel auch und gerade der achtziger und neunziger Jahre des letzten Jahrhunderts ist also keineswegs global, sondern regional begrenzt, und lokale gegenläufige Trends werden nur durch die globale Mittelung verdeckt. Der vermeintliche globale Trend ist daher nichts anderes als ein bloßer Methoden-Artefakt.

Auch der Rest des Einführungstextes wird durch ständige Wiederholung nicht wahrer. Es gibt keine Zunahme extremer Wetterereignisse, in vielen Fällen stimmt das genaue Gegenteil, wie der Diplom-Meterolge Klaus-Eckart Puls jüngst mal wieder zusammenfasste.

» Wer will, kann hier abstimmen zur Frage: „Sind Sie bereit, für den Klimaschutz persönlich mehr Geld auszugeben?“
» Kommentieren können Sie hier
» Kontakt zur „FAKT ist…!“-Redaktion in Erfurt
» Email: faktist-erfurt@mdr.de

Klimalüge

(Foto oben: Auf der Bundesstraße B96 der Anbindung Insel Rügen zur A20 hat heftiges Schneetreiben einen Lkw und ein Feuerwehrfahrzeug eingeschlossen / Karikatur: Wiedenroth)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

125 KOMMENTARE

  1. Was kann man schon erwarten?

    „Die derzeitige Saukälte hat natürlich mit dem menschengemachten Klimawandel zu tun.
    Leider sprengt es den Rahmen dieser Sendung, Ihnen das zu erklären.
    Aber vertrauen Sie uns ruhig, WIR wissen schon, was richtig ist und was nicht. Schliesslich sind WIR die Fachleute und nicht Sie!“

    blablabla…

  2. In völlig blödinniger und geistig minderbemittelter Weise werden sie (so ist zu befürchten) einmal mehr alle Kategorien ständig vermengen: Klimawandel – Erderwärmung – Co2Produktion – und humanogener Einfluß.
    Würde man es EINMAL sauber trennen, dann wäre sofort klar:
    1.) Klimawandel ist IMMER
    2.) auf lange Sicht (Jahrhunderte und mehr) leben wir sowieso in einer Zeit der Erwärmung
    3.) Erwärmung ist (in Summe) weitaus günstiger für die Menschheit als Abkühlung, und wohl auch günstiger als „Gleichstand“ (den es eh nicht gibt)
    4.) CO2 hat WENIG Einfluß auf das Klima
    5.) Der Mensch produziert WENIG CO2 (im Verhältnis zur natürlichen Produktion)
    SO EINFACH KÖNNTE DAS SEIN
    Aber da sind jede Menge Leute einfach nur BLÖDE IM MAINSTREAM (=political correct) verhaftet ! …………… es ist zum Kotzen ……..

  3. OT

    Zum Thema „Richter“. Folgende Meldung aus der Jungen Freiheit:

    Mai-Krawalle: Gericht läßt Schüler frei
    BERLIN. Zwei wegen versuchten Mordes angeklagte Berliner Schü1er sind wieder auf freiem Fuß. Ein Gericht hob Ende Dezember die Haftbefehle auf und entließ die bei den nach sieben Monaten aus der Untersuchungshaft. Dem 20 Jahre alten Yunus K. und dem 17jäh- rigen Rigo B. wird vorgeworfen, am 1. Mai in Berlin einen Molotowcocktail geworfen und dadurch eine Frau schwer verletzt zu ha ben. Die Polizisten, die die beiden festgenommen hatten, gaben vor Gericht an, die Jugendlichen beim Wurf des Brandsatzes beobachtet und bis zur Verhaftung nicht mehr aus den Augen gelassen zu haben. Nach Ansicht der Richter sei es je doch möglich, daß die Polizisten die Schüler verwechselt haben. Bei de Angeklagten bestreiten die Tat. Yunus K. stand unter Bewährung, weil er am 1. Mai 2007 eine Glasflasche geworfen hatte.

    Das muß man sich mal schön langsam auf der Zunge zergehen lassen! Wasw sind das für Richter?? Hab den Artikel leider nicht im Netz gefunden, ist nur gedruckt vorhanden.

  4. Dazu muss auch auf das neue Focus-Magazin (Titelblatt!) hingewiesen werden:

    (nicht online, sondern nur Druckexemplar gegen Geld):

    Nr. 2 vom 11. Januar 2010
    Forscherstreit:
    Fällt die Klima-Katastrophe aus?

    Fehlende Sonnenaktivität könnte eine neue Kalt-Zeit auslösen.

    http://www.focus.de/magazin/

  5. Hungersnot
    Erdölkrise
    Waldsterben
    Schweinegrippe
    Klimawandel

    was kommt als nächste?

    Untergang der islamischen Kultur?

  6. Die Antworten der Ganoven des Climategate stehen jetzt schon fest: dieser harte Winter ist eine Folge des anthropogenen Klimawandels, der Erderwärmung.
    Ausnahmen bestätigen leider nur die Regel. Wir müssen in Zukunft mit immer schlimmeren Wetterkapriolen, auch und gerade mit extremen Wintern, wie diesem rechnen.

    Die Propaganda dieser Klimaganoven ist so durchsichtig, wie die Strategie eines von der Polizei erwischten kriminellen Assiproleten im Verhör.

    Nur einen wissenschaftlichen Beweis für ihre Behauptungen werden diese Klimaganoven auch diesmal nicht vorweisen können.
    Wie denn auch, ist doch ihre Theorie reine Propaganda und nicht wissenschaftlich beweisbar oder wenigstens durch Messergebnisse stützbar.

    Für mich sind das alles Ganoven, nicht mehr, aber auch nicht weniger.

  7. Schlussfolgerung wird sein:

    Die Klima-Katastrophe ist die Ursache für schlechtes Wetter!

    Übers Wetter schimpft man gerne – und jetzt haben wir auch einen Grund zum Meckern bekommen.

    Wer Sonne will, bekommt Regen; Wer Wind will, bekommt Flaute; Wer Regenbraucht bekommt Dürre …

    Die Inseln werden durch die abschmelzenden Polkappen überschwemmt, und gleichzeitig versinken die Polar-Stationen im rasant wachsendem Polkappen-Eis.

  8. Da das Thema Klimawandel derzeit in den Medien schwer vermittelbar ist angesichts der Kältewälle von den USA bis nach China, wird nun – um den Hysterisierungsgrad in der Bevölkerung keineswegs abkühlen zu lassen – die Abkühlung ihrerseits mit der Erhöhung der Temperatur erklärt. Mehr dazu heute u. a. auf:

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/klima_die_debatte_ist_ploetzlich_nicht_mehr_beendet/

    Die Hysterisierung in der Bevölkerung muss aber auf jeden Fall am Laufen gehalten werden, daher wurde der Wintersturm Daisy ins Leben gerufen: Hamsterkäufe wurden empfohlen, genügend Kerzen und Wasservorräte sollte der Bürger bunkern – doch Daisy kam nicht.

    In den meisten Gegenden Deutschlands kamen nicht mal 5 cm Schnee runter, nicht mal die Straßen waren bedeckt, während links und rechts am Straßenrand sich alte Schneeüberreste der letzten Wochen türmten.

    SPON und Co. waren denn auch heilfroh, dass man irgendwo in Meck.-Pomm. tatsächlich ein paar Dörfer finden konnte, die eingeschneit waren. Das muss natürlich erst mal groß aufgepluscht werden (Stichwort: Hysterie), dass ein paar Dutzend Menschen vorübergehend ihre Straßen nicht benutzen könnten (was jeden Winter in Deutschland da und dort vorkommt).

    Kurz: Daisy war ein Rohrkepierer de Luxe, aber das kann man ja jetzt nicht zugeben. Schließlich muss die Welt gerettet werden und Daisy MUSSTE einfach zeigen, wie schlimm es schon steht mit dem Klima. Und wenn Daisy nicht „passt“, wird Daisy eben passend gemacht.

  9. Bald werden uns die ersten „Experten“ erklären, dass der momentan recht normale Winter ein explizites Anzeichen für anthropogenen Klimawandel sei, weil nun die Wetterextreme zunähmen und es nun erst recht im Winter kalt sei und schneit!

    Wetten? 🙂

  10. Es gibt merkwürdige Verhaltensweisen bei den Menschen, was das Glauben, das Wissen und das Weismachen angeht. (jedenfalls erkläre ich mir damit die Welt und es passt immer):

    A: Jemand der etwas glaubt verbreitet das ungefragt, was oder woran er glaubt, immer mit unnachgiebiger Vehemenz.

    B: Jemand der etwas weiß geht damit nicht hausieren. Er gibt sein Wissen preis allenfalls wenn er gefragt wird.

    C*: Jemand der etwas weismachen will verfolgt ein Ziel, sei es wirtschaftlich oder religiös.

    C* ist ein Joker, der mit A oder B zusammen auftreten kann.

    Über die Punkte kann man lange philosophieren.

  11. Jetzt neu: Klima-Umschwung!

    The Day After Tommorow

    Was wäre, wenn wir am Anfang einer neuen Eiszeit stünden?
    Diese Frage lässt dem Klimaforscher Jack Hall (DENNIS QUAID) keine Ruhe. Seine Untersuchungen haben nämlich ergeben, dass die globale Erwärmung einen plötzlichen und katastrophalen Umschwung im Klima des Planeten auslösen könnte. Bohrungen im antarktischen Eis beweisen: So etwas geschah schon einmal vor zehntausend Jahren. Daher informiert der Wissenschaftler die zuständigen Stellen über die Möglichkeit eines drohenden neuen Klima-Umschwung, wenn nicht schnell etwas unternommen wird. Doch seine Warnungen kommen zu spät.

    Quelle: http://www.cinefacts.de/kino/12915/the_day_after_tomorrow/filmdetails.html

    Alles klar? Wegen der globalen Erwärmung werden wir erfrieren! WIR SIND SCHULD, Frau Hosenanzug bitte übernehmen.

  12. Großbrtitanien hat zur Zeit die kältesten Temperaturen seit 50 Jahren.
    Ich hoffe daß die Islamisten genug warmes zum Anziehen haben:-)
    Sonst ist auch nicht schade ,wenn dem Haßprediger ,( mir fällt der Name nicht ein)
    das Maul zugefriert.

  13. Ich bin auch bereit etwas zum Klimaschutz beizutragen, indem ich weniger Knoblauch -Zwiebeln -Linsen und Bohnensuppe Esse, denn Experten haben festgestellt , daß „Furzen “ (Rinder) auch einen Treibhauseffekt macht.

  14. Ein fiebriges Schwein wird zum Todesboten für die gesamte Menschheit erklärt. Vor 25 Jahren glaubten Spiegel und Zeit mit Aids stehe die Menschheit vor der Halbierung.
    Ich kenne zu wenig Fakten über die angebliche Klimaerwärmung, um ernsthaft eine Dikussion zu beginnen. Aber ich habe das Gefühl, dass ich hier verscheißert werde.
    Die Prognosen des Club of Rome nahm ich noch ernst. Als Deutscher mit einer Liebe für den Wald entsetzte mich das Waldsterben. Bei dem Ozonloch war ich schon kritischer. Warum soll ich jetzt den Klimaapokalyptikern vertrauen? Bei den Motiven vermute ich die menschliche Neigung, sich bei anstehenden Katastrophen so richtig gruseln zu können. Könnte auch dazu dienen, Sand in´s marktwirtschaftliche Getriebe zu werfen.

  15. Danke PI – DANKE FÜR DEN LINK ZUR SENDUNG !
    Habe gerade folgenden Text dort abgesetzt:

    Könnte bitte in der Klimadiskussion heute abend (11.1.2010. 22:05h) der (bekannte) Fakt einmal zur Sprache gebracht werden, daß wir in einer beginnenden Warmzeit leben ?
    o seit Millionen von Jahren haben wir konstante Perioden zwischen warmen und kalten Zeiten (von je einigen Zehntausend Jahren)
    o vor ca 11.000 Jahren sind wir in die aktuelle Warmphase eingetreten, die noch mind 10.000 Jahre anhalten wird
    o globale Erwärmung und Meeresspiegelanstieg finden daher NATÜRLICHERWEISE statt – sie fänden auch statt wenn es keine Menschen gäbe !!!
    Kann das WENIGSTENS EINMAL SACHLICH EINGEBRACHT WERDEN – und nicht diese „Humanverursachung“ wie ein Mantra als einziger Gesichtspunkt diskutiert werden ???

    Ob es was nutzt ???

  16. #7 Paula

    Richtig. Der Wetterbericht von vor ein paar Tagen, vom oben gennannten Sven Plöger vorgetragen, war so dramatisch, dass ich dachte, am nächsten Tag ginge die Welt unter. Da war ich ja fast entäuscht, dass hier nur unter 5 cm Schnee fielen. 😉 Aber ich denke, in manchen Gegenden im Norden (vor allem auf Rügen) kam schon einiges runter. Wenn hier jemand aus Meck-Pomm ist kann er mal berichten.

  17. Heute im „Focus“ – Foto der Woche:
    Einige frierende Paviane, darunter Text:
    „…Ein Institut prophezeit gar, 2010 werde das wärmste Jahr seit 1849. Alle Affen werden ihm applaudieren.“
    Ich weiß allerdings nicht, ob der Witz beabsichtigt war, habe aber vorsichtshalber per Leserbrief dazu gratuliert.

    Auch die Titelgeschichte „Fällt die Klimakatastrophe aus?“ ist gut recherchiert.

  18. #12 enwet (11. Jan 2010 16:02)

    Die Erde „hilft“ sich selber.
    Wird es zu warm, schmilzt der Nordpol (ohne Wasseranstieg, weil das Eis ja schwimmt), der Golfstrom kehrt schon eher wieder um, dadurch wird es am Nordpol wieder kalt und er vereist. Ein ewiger Kreislauf – seit tausenden von Jahren. Der Mensch ist nur so lange schuld, wie er für sein schlechtes Gewissen bezahlen kann.
    Übrigens, seit wann ist CO2 leichter als Luft?

  19. Dann kommt eben nach der Eiszeit die Erderwärmung.
    Auf ein paar Jahre später wird es wohl nicht ankommen.
    Trotzdem müssen wir das Klima retten, an der Ökosteuer festhalten und Al Gore blind vertrauen.

    Sunblocker, Sonnenschirme, Klimaanlage, die Telefonnummer von Red Adare und Moskitoschutz liegen im Keller bereit und warten auf die Erderwärmung.

    😉

  20. @16 Herbert Klupp (11. Jan 2010 16:11)

    o vor ca 11.000 Jahren sind wir in die aktuelle Warmphase eingetreten, die noch mind 10.000 Jahre anhalten wird
    o globale Erwärmung und Meeresspiegelanstieg finden daher NATÜRLICHERWEISE statt – sie fänden auch statt wenn es keine Menschen gäbe !!!

    Ganz gewiß. Aber um diese 10000-Jahre-Perioden geht es bei der kontroversen Diskussion nicht, sondern um die Interpretation des durchschnittlichen Temperaturverlaufs der letzten 100 und kommender Jahre.

  21. Nicht direkt mit der Erderwärmung zu tun hat die Aberkennung des Welterbetitels von Dresden. Zumindest waren es die gleichen „Propheten“. Wer sich einen Blick gönnen möchte, wie die zukünftige Brücke das Dresdner Elbtal „zerstört“ kann sich mal einen Blick mit der Webcam
    zur Waldschlösschenbrücke gönnen. Links oben liegt der zukünftige Brückenbogen und ganz, ganz rechts sieht man das Dresdner Rathaus als einzigen Teil der Altstadt, die vom Standort sehr weit entfernt ist. der sogenannte Brückenstreit ist ebenfals ein Beispiel wie Klima- und Umweltfschisten die Welt für ihre Zwecke benutzen.

  22. Die Empörungs-Kröte der Grünen hat doch auch erst vor einigen Tagen wieder gequakt, es muß mehr Geld gegen den Klimawandel her. Da werden ein Soziloge und eine Lehrerin sicher zustimmen.

  23. In den letzten Tagen habe ich den Klimawandel sehr zu spüren bekommen.

    Es ist saukalt geworden.

    Und dazu noch der viele Schnee.

    Sogar in FLORIDA !

  24. #25 Conny008 (11. Jan 2010 16:54)

    Sehen Sie, ohne den Klimawandel wäre es noch 2°C kälter! 😉

  25. @ KDL

    Ja, aber wenn man genau guckt, dann stellt sich raus, dass gerade mal ein paar Dutzend Menschen aus ihren Autos befreit werden mussten oder nicht aus ihren Dörfern rauskamen. Die rausgesuchten Bilder sind natürlich beeindruckend, aber letztlich betraf es nur einen winzigen Teil Deutschlands. Und solche Ereignisse gibt es eigentlich fast jeden Winter irgendwo in Deutschland.

    Irgendwie schwante mir das aber schon vorher, dass aus einem relativ normalen Wetterereignis wieder so eine Riesenwelle gemacht wird.

    Und weil es so wenige dramatische Bilder von Daisy gab, hat Honni-TV dann einen Reporter auf den Brocken schicken müssen, damit man wenigstens ein paar Bilder von Schneesturm ergattern konnte (wobei auf dem Brocken im Winter immer Schneesturm ist).

    Man fängt an, Nachrichten mit der ähnlichen Haltung zu betrachten wie man das Titanic-Magazin liest.

  26. Es ist völlig unwissenschaftlich ein komplexes System wie das Klima und seine Veränderungen an einem Parameter -nämlich C02- festzumachen.
    CO2 muß aber herhalten, weil die Politiker glauben, es regeln sprich besteuern zu können.
    Andere Parameter, wie z.B. Sonnenflecken eignen sich nicht, weil man der Sonne keinen Steuerbescheid schicken kann.

  27. Ja, wo bleibt denn der Klimawandel ? Ich frier mir hier schon den Arsch ab ! Hab die Heizung schon auf Maximum gestellt und draußen läuft das Auto im Leerlauf, damit es warm bleibt ! Und man muß ja CO2 produzieren, wegen Treibhauseffekt und so ! 😀

  28. #20 Tolkewitzer (11. Jan 2010 16:32)

    🙂 …ist mir schon klar, habe nur auf die „Propaganda“ Filmbeschreibung hingewiesen.

    Die rechnen wohl damit, dass wir alle blöd sind. Ich denke, der Film ist gestern bei RTL gelaufen. Nicht von ungefähr. ANGST, ANGST, wir müssen Angst haben, dann sind wir beherrschbar und leichter abzockbar.

  29. Liebe Leute,
    ein paar Grad minus und heftige Schneefälle sind KEIN Zeichen für eine größere Klimaabkühlung! Soviel sollte man schon zugeben.
    Ebenso hätte man 1983 höhnen können, der heiße Sommer sei die „neue Eiszeit“.
    Bei echtem Frost (also ab so unter -10, -15°C) wird es kältebedingt keine Niederschläge mehr geben und über 0°C gibt es Regen. Dazwischen eben das, was einige (!!) Gegenden momentan erleben.

    Aus dem Grunde gibt es in der Antaktis auch dann schwere Schneefälle, wenn feuchte, warme Luft in Frostgebiete kommt.
    Nur in Warmzeiten können sich die „Eiszeit“-Gletscher bilden.

  30. @27 Paula (11. Jan 2010 17:01)
    Irgendwie schwante mir das aber schon vorher, dass aus einem relativ normalen Wetterereignis wieder so eine Riesenwelle gemacht wird.

    Haargenau meine Gedanken. Zu Lothar, Knut und Tsunami sollte sich Daisy gesellen. Hilfe! 20cm Schne und Minus 8Grad!

  31. Diese selbsternannten Experten sind nicht einmal in der Lage, das Wetter zuverlässig eine Woche voraus zu sagen, wollen mir aber erzählen, dass sie genau wissen, wie das Klima in 100 Jahren ist, einfach lächerlich.
    Und nun wollen sie mir auch noch als Sensation verkaufen, dass es im Winter schneit.
    Hält man uns denn für völlig bescheuert ?
    Wer nichts ist und wer nichts kann, werde Experte, das kann jeder.

  32. Ein freund schrieb mir zum thema keinesfalls
    Theo Retisch

    Die Überhitzung eines Planeten
    Es ist saukalt in Deutschland. Die Temperaturen fallen bis unter zwanzig Grad. Aber die Warmzeit kommt – und wenn der ganze Schnee verbrennt! Die USA versinken im Schnee, z. T. herrschen chaotische Zustände. Trotzdem, die Erderwärmung ist unabwendbar.
    Schneefälle In Peking und Korea wie seit vielen Jahren nicht mehr.
    Da sind die Asiaten selbst schuld, Verdacht: Die Chinesen haben die Köpfe mit den Ölmultis zusammengesteckt und ihren Himmel wieder einmal mit Wetterkanonen beschossen, um den Westen zu sabotieren. Aber das wird die Warmzeit nicht aufhalten.
    In Deutschland vereisen die Oberleitungen, Züge fallen aus oder fahren je nachdem. Geduldsproben auch auf den Flughäfen, die Jets hocken wie lahme Enten vor den verschneiten, vereisten Pisten, kann vorkommen, geht vorüber, die Warmzeit kommt garantiert.
    Kälte-Einruch im Euro-Tunnel, vorübergehend nicht befahrbar.
    Macht nix, es gibt ja Schiffe, und die Wissenschaft versichert: demnächst Entlastung durch die Warmzeit, es kann sich nur noch um Tage handeln. Es bleibt kalt. Wir brauchen nur etwas Geduld, die Warmzeit ist unterwegs, denn, uns fällt ein Stein vom Herzen, die klügste aller Physikerinnen in Berlin ist fest davon überzeugt,
    Wir bibbern und heizen, es kracht in den Städten und auf den Autobahnen, die Raumkommandos kommen nicht mehr nach. Aber gemach, die mächtigste Frau Europas wird es schon richten, Kopenhagen als Signal!
    Die Medien geben aus gutem Grund keinen Mucks von sich zur winterlichen Ausnahme (!) – Situation, denn sie wissen: Auf unsere Kanzlerin ist Verlaß. Sie hat selbst ein Treibhaus im Garten und es beweisträchtig im CO2 – Nebel als Sauna benutzt.
    Wer, wie sie, den globalen Durchblick hat, macht Klima-Prognosen mit links. Und frei übersetzt heißt das: Klima? Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser! Dieser Kern-Satz ist Weltkultur-Erbe. Wer würde wagen, daran zu zweifeln? Und weiter: Sie kennt zwar Workuta leider nur theoretisch, aber dafür die Moskauer Kälte aus der Praxis. Und in diesem Zusammenhang erinnern wir uns: In kräftig eingeheizt. Na denn! Das wird jetzt genauso klappen.
    Die Erderwärmung kommt, koste es, was es wolle!
    Also: Lieb Vaterland, magst ruhig sein, lieber jetzt die Nase abfrieren als demnächst im Hitzestau verschmoren!“

  33. #16 FreeSpeech (11. Jan 2010 16:11) Ich sage eine deutliche Erwärmung voraus! Ich rechne so ca Juli/ August.

    😀 😀 😀

  34. Beringstraße und Panama-Kanal sind schuld am Klimawandel – so steht es zumindest bei SPON Beringstraße bestimmte Weltklima

    Was schließen Verschwörungstheoretiker daraus?
    Richtig: Die Amis und die Russen sind an allem schuld.

    Was macht man dagegen?
    Statt nach Kopenhagen fliegt der 200%-ige Öko nach Panama zum Erdschaufeln oder zur Beringstrasse zum Eisklopfen. In ein paar Jahrzehnten sollte der Durchfluß wieder frei sein.
    Fieber im Sumpf oder Bibbern im Eis – so wird das Klima gerettet, ganz bestimmt!

  35. Man erinnere sich: etwa ende der 70´iger wars auch extrem kalt – um die 19 grad minus- und Schnee bis unter den oberen Haustürrahmen!
    Da hat auch keiner gejammert übers Klima.
    Oder die Grünen mit ihrem Waldsterben…dem deutschen Wald gehts doch prächtig.

  36. Das CO2, welches wir so verantwortungslos in die Luft blasen, um uns dann an hungernden Kindern in der 3. Welt zu belustigen, hat sich wahrscheinlich überlegt, nicht mehr die Wärmestrahlung zu absorbieren, die von der Erdoberfläche abgestrahlt wird, sondern die Wärmestrahlung von der Sonne nicht mehr zur Erde runter zu lassen.

    Ergo ist CO2 und damit wir Schuld an jeder Schneeflocke. …den Schneeflocken des Todes !

  37. Das Zitat zu Sven Plöger kann ich nicht nachvollziehen.

    warnt vor den unabsehbaren Folgen solcher Maßnahmen.

    steht dort in einem anderen Kontext, nämlich im Statement Plögers im Zusammenhang mit Geo-Engineering. Bezieht sich auf diese Diskrepanz der rote Nachtrag? Ich vermute, dass der Text vorher falsch kopiert war und vom MDR korrigiert wurde.

    Ich sehe in dem Statement Plögers übrigens nichts, was ich nicht sofort unterschreiben würde.

  38. #38 justme (11. Jan 2010 18:32)

    Man erinnere sich: etwa ende der 70´iger wars auch extrem kalt – um die 19 grad minus- und Schnee bis unter den oberen Haustürrahmen!
    Da hat auch keiner gejammert übers Klima.

    War damals nicht der Menschgemachte Staub Schuld an der Erdabkühlung? Der Staub, den wir mit unseren Sünden freisetzen und der nun für die gerechte Strafe unserer Gotteslästerung sorgt.

  39. 40 eigenvalue (11. Jan 2010 18:41)
    War damals nicht der Menschgemachte Staub Schuld an der Erdabkühlung

    Etwa Feinstaub heute? Umweltzonen?
    oh man 🙂

  40. #27 Paula (11. Jan 2010 17:01)

    Irgendwie schwante mir das aber schon vorher, dass aus einem relativ normalen Wetterereignis wieder so eine Riesenwelle gemacht wird.

    Das ist nur das, was die Leute sehen wollen. Langweiliges Wetter verkauft sich nicht so gut.

  41. für die Klimawandelspinner ist die Argumentation doch sehr einfach: ohne Klimawandel wärs noch ein paar Grad kälter. Da alle Bezugsgrößen für die „Weltklimaordnung“ (Originalton IM Spinatwachtel) fehlen, hat man immer recht. Selbst eine Eiszeit wär da immer noch erklärungsmäßig drin.

  42. #22 Ingmar
    Danke für die Belehrung !
    Aber warum die Position der Klimarealisten schwächen ??
    Wenn es richtig ist, daß vor 20.000 Jahren der Meeresspiegel 120m tiefer als heute war, und wir auf dem Weg vom Kälte-Maximum der letzten Eiszeit zum Wärme-Maximum der aktuellen Warmzeit sind, so daß pro Jahrhundert der Meeresspiegel ca 60cm gestiegen ist (weil Festlandseis zunehmend geschmolzen ist)
    warum soll so ein Megatrend kein Argument sein, bloß weil es ein paar Jahre (oder Jahrzehnte) geben kann, die völlig gegen den Trend stehen ?
    Der Mega-Trend heißt Erwärmung, und WENN (falls – denn das ist ja sowieso alles nicht bewiesen) dann Erwärmung stattfindet – warum soll man dann argumentieren, „das hat aber nichts mit dem Megatrend zu tun“ ?

    PS: klingt auch irgendwie nach der „bewährten“ Formel „hat nichts mit dem Islam zu tun“ ?

  43. Eine gute Nachricht an alle die besorgt waren,
    sie ist nicht weg, sie ist da und kämpft für
    Arten.

  44. #46 Herbert Klupp (11. Jan 2010 19:02)

    Der Meeresspiegel ist in den letzten 2000 Jahren aber nicht um 60 cm pro Jahrhundert gestiegen. Solche Extrapolationen sind Unfug! Es würde ja auch niemand auf die Idee kommen, das Artensterben vor 65 Mio Jahren bis in die Gegenwart zu übertragen und dann zu argumentieren, ein paar Amphibienarten weniger sei doch völlig normal.

    Vielmehr ist der Meeresspiegel in den letzten 6000 Jahren um etwa 2 Meter angestiegen, was sich weltweit belegen lässt. Das sind nur etwa 3 cm pro Jahrhundert und nicht über 20 cm!

  45. Den Klimawandel bestreitet kein Wissenschaftler ! Die Streitfrage ist ob der Klimawandel natürlichen- oder Menschlichen- Ursprungs ist . Linke Ideologen wollen einen Klimawandel der Menschlichen- Ursprungs ist , nur dann lässt sich der westlichen Welt einreden das sie Milliarden an Steuergeldern in die Entwicklungsländer pumpen die dort natürlich vollkommen nutzlos versickern werden .

    Diesen Sven Plöger habe ich heute im DLF gehört , seine Strategie lautete in etwa , alle Wissenschaftler die anderer Meinung sind , haben nicht alle Fakten berücksichtigt . Damit stellt er sie als blöde dar .

    Dann nennt er die humanen Emissionen in absoluten Zahlen , was sich dramatisch anhört , in Prozent Zahlen sind diese Emissionen aber minimal .

    Um 18:30 lief die NANO Sendung hier wurde eine Temperatur Kurve gezeigt die Hunderttausende Jahre zurückreichte , man konnte die Sinusformen der Eiszeiten erkennen soweit war die Kurve in Ordnung . Das letzte Stück der Kurve ging steil nach oben und überragte den Sinushöhepunkt enorm . Wer diese Kurve sieht , der glaubt an den Klimawandel . Ich war bisher schon einiges gewohnt von den Medien , aber das sie jetzt ohne Skrupel wissenschaftliche Daten fälschen . Wie soll das noch enden ?

  46. #51 Winnipeg (11. Jan 2010 20:08)

    Diesen Sven Plöger habe ich heute im DLF gehört , seine Strategie lautete in etwa , alle Wissenschaftler die anderer Meinung sind , haben nicht alle Fakten berücksichtigt . Damit stellt er sie als blöde dar .

    Mindestens ebenso dumm ist es, alle Wissenschaftler, die einen zumindest teilweise anthropogenen Klimawandel für möglich oder sogar wahrscheinlich halten, pauschal als „linke Ideologen“ zu diskreditieren. Gewiss gibt es extreme wie Schellnhuber und Rahmstorf, die auch innerhalb ihrer Zunft mehr als umstritten sind. Aber einen teilweise anthropogenen Klimawandel pauschal als Klimaschwindel abzutun, mag sich einmal als sehr schwerer Fehler herausstellen.

  47. Ich habe heute morgen ein recht interessanten Beitrag im DLF gehört.

    Ungewöhnlich war vor allem, dass der Moderator recht kritisch angesichts der nicht regional begrenzbaren Kältewelle auf der Nordhalbkugel (Europa, Nordamerika, China) mal nachgehakt hat. Der Interviewpartner war (leider habe ich den Namen nicht mitbekommen) offensichtlich von der Klimaerwärmungsfront.

    Der hat wiederum nicht davon abgelassen zu behaupten, dass es eine weltweite Klimaerwärmung gibt und hat auch eine Begründung gefunden, warum die Klimaerwärmung erstmal eine „Pause“ macht. Er hat das mit den Kursschwankungen an der Börse verglichen… Für mich nicht sehr überzeugend.

    Jedenfalls ist mir in dem Interview eine Sache sehr stark aufgefallen. Es wurde gesagt, dass sich die weltweite Durchschnittstemperatur im Vergleich zur letzten Eiszeit, um 4.7 Grad Celsius erhöht hat. Aber allein in den letzten 100 Jahren um 0.7 Grad. Das wurde dann als Argument benutzt, um einen besonders drastischen (und natürlich menschengemachten) Temperaturanstieg zu belegen.

    Ich habe mich dabei nur gefragt, weil ich das in vielen Foren immer um die Ohren geknallt bekomme, dass ich Klima mit Wetter verwechseln würde, warum einmal eine relativ kurze Beobachtungsphase (100 Jahre) einen Trend für das Weltklima abgeben soll, aber eine längere Beobachtungsphase (Zyklen von Warmperioden und Eiszeiten) dann nicht mehr gültig sein sollen?

    Der Interviewpartner im DLF war zumindest so ehrlich (oder schlau?), dass er gesagt hat, dass man natürlich nicht alles auf einen menschlichen Einfluss begrenzen könne. Dafür sei das Wetter und Klima viel zu komplex. So weit so gut, aber dann wird nachgelegt, dass man leider nicht rausrechnen kann, wie hoch der menschliche Einfluss ist. Er ist aber natürlich da, auch wenn man den gar nicht quantifizieren kann. Aber genau das wäre doch der interessante Punkt. Stattdessen wurde gesagt, dass es doch eigentlich egal wäre und dass es doch nicht darauf ankommt, sondern nur darauf, dass sich das Klima ändert.

    An diesem Punkt habe ich mir gedacht, ja der Typ hat einfach nur Recht. Wenn es wärmer wird, müssen wir natürlich was dagegen tun. Und wenn es nicht wärmer, sondern kälter wird, müssen wir natürlich auch was tun.

    Wir müssen immer etwas tun. Denn das ist ein riesiger Markt und da stecken Milliarden drin.

  48. „Es gibt keine Zunahme extremer Wetterereignisse“

    Mag wohl stimmen.
    Aber es gibt eine zunehmendes Unvorbereitetsein gegenüber diesen.

    Ist es normal, daß man jetzt nur noch Reste aus dem Wintersortiment für Schuhe bekommt und stattdessen schon die Sommerkollektion aufgebaut wird?

  49. #54

    Der Vergleich mit der Börse ist gar nicht so abwegig.
    Da gibt es auch Propheten, die behaupten, aus den Kursen der Vergangenheit die Zukunft voraussagen zu können.
    Und wer da am lautesten schreit gewinnt.
    😉

  50. Man stelle sich vor wir hätten kein Internet, keine Satelliten, keinen Fernseher, kein Telefon, keinen Telegraphen.

    Dann hätten wir sicher nie etwas über Tornados, Sonnenstürme, Tsunamis, Dürren, Überschwemmungen usw. gehört.
    Außer es wäre in unsere unmittelbaren Näher geschehen.

    Ich glaube nur das was ich sehe (höre) oder ich glaube was ich zu sehen (hören) bekomme.

  51. #23 OT

    Du willst doch nicht allen Ernstes behaupten, daß dieser dreifach überteuerte Betonklotz ein Schmuckstück sein soll?
    Er sieht einfach SCH… aus.
    Und dieses Sch… projekt stand von Anfang an fest. Noch bevor diese Verarsche namens Bürgerabstimmung kam. Die anderen Vorschläge dienten nur als Alibi. Hauptsache, es wird richtig viel Beton verbaut. Das kann man sehr gut an allen öffentlich „ausgeschriebenen“ Projekten der Landeshauptstadt sehen.

  52. und wieder fürchterliche Sendung,
    sinnlos und vorhersehbar,
    am coolsten war die Schalte in die Antarktis,
    so gelacht, hab ich selten, ein Gletsche sei in 20 Jahren um 50 m zurückgegangen…. hahahahhahahahhahahahhaha
    nein da muss man ehrlich, das war ganz große KAKA.

  53. So eine dumme Frage: „Sind Sie bereit, für den Klimaschutz persönlich mehr Geld auszugeben?“

    Sie müsste lauten: „Sind Sie bereit für den Klimaschutz mehr Steuern zu bezahlen (sich also heftiger enteignen zu lassen) damit diese Gelder in den Taschen von dubiösen „Klimaangstverwalter“, meist aus der grüne Ecke, verschwinden ohne Wirkung?“

  54. #54 Ichhabefertig (11. Jan 2010 21:24)
    An diesem Punkt habe ich mir gedacht, ja der Typ hat einfach nur Recht. Wenn es wärmer wird, müssen wir natürlich was dagegen tun. Und wenn es nicht wärmer, sondern kälter wird, müssen wir natürlich auch was tun.

    Wir müssen immer etwas tun. Denn das ist ein riesiger Markt und da stecken Milliarden drin.

    Da stecken Milliarden drin? Da steckt noch viel mehr drin! Der Klimawandel ist der Schwitzkasten, mit dem die GrünInnen dem Deutschen die Luft abquetschen, bis er bereit ist die Islamophilen GrünInnen zu wählen. Ihr müßt mal aufpassen: Ein ganz zentraler Punkt der Grünen Vorgehensweise ist, auf eine ganz aggressive Art und Weise die ganze Bevölkerung unter Anklage zu stellen und durch einen mittelalterlichen Ablasshandel eine „grüne Wahl“ herauszupressen. Die GrünInnen-Taktik besteht aus Empörung, Anklage, Drohung! Das können sie.

  55. Ich revidiere hiermit meinen ersten Post.
    Ekardt kann jeden Scheiß labern und darf ausreden,dagegen wird Lüdecke dauernd unterbrochen.Beste Szene von Lüdecke wie er sich resigniernd abwendet.Von der Körpersprache her ist das ein Zeichen mit der Aussage her: „Mit was für Idioten muß ich hier diskutieren“

  56. Der Mdr kennt seine eigene Umfrage nicht.
    22.05 Uhr war ja 3%, nein 96 %
    22.39 gleiches Ergebnis
    Aussage in der Sendung Zeitpunkt 22.38 Uhr ja 14% nein 85 %
    Propaganda pur!

  57. Ich muß mich auch korrigieren: Plöger ist nicht nur Prediger, sondern grün-ideologischer Prophetenspinner.
    Raab hat einmal Plögers ausgebreitete Arme beim Wetterbericht auf die Schippe genommen. Nun verstehe ich es besser: Der will nicht informieren, sondern indoktrinieren.

  58. Also ich erinnere mich an Winter mit Schneefall von Mitte November (spätestens) bis Ende Februar.
    Und daß im Sommer Temperaturen bis 40 Grad erreicht wurden, war auch erst in den letzten Jahren der Fall. Ab 32°C gab es damals Hitzefrei und das war selten.
    Und heutzutage macht man schon aus ein paar Schneeflocken eine Klimakatastrophe. Ich frage mich, wie wir damals die Winter mit Kohleofen bis -25°C überleben konnten, wenn heute schon bei -4 Grad alles verrückt spielt.
    Ich stand noch 2 Stunden bei -20°C Posten und fror mir die Füße ab.
    In den Nachtrichten sagte ein Fluggast, daß er schon oft nach Sibirien flog, aber dort wird nie ein Flughafen gesperrt.

    Ich denke, daß man heutzutage einfach nur maßlos übertriebt. Auch wenn es die Erderwärmung gibt, wäre sie so oder so gekommen; mit oder ohne unsere Hilfe.
    Alles nur Mache, wie mit der Schweingrippe.

  59. Na, sind die Verschwörungstheoretiker schon wieder unterwegs? Wer sorgt eigentlich dafür, daß hier in schöner Regelmäßigkeit immer diese an den Haaren herbeigezogenen Klimaartikel erscheinen.

    Da liegt draußen etwas Schnee und man kann einen Schneemann bauen oder eine Schneeballschlacht machen und schon meint PI, daß dies wieder ein Klimathema ist.

    Laßt Euch mal von Euren Kindern erklären, bei welcher Temperatur mit Schneefall zu rechnen ist. Waren es etwa 15 Grad Minus? Nee, wir haben Temperaturen um den Gefriergrad. Zwischen dem Schnee dieses Winters und den verregneten Weihnachten und Silvester anderer Jahre liegen gerade mal mikrige 1 – 2 Grad.

  60. Warum tingelt Merkel jetzt nicht als Daisy aus Marzahn durch die Lande und verkündet, sie könne nun erst Erfolge in ihrem Kampf gegen die globale Erwärmung aufweisen?

  61. Danke an PI für den guten Fernsehtipp! Es war sehr interessant. Dieser Meteorologe Sven Plöger war ja ein ganz schöner Schwätzer. Ich würde ihn als einen typischen Kleine-Leute-Beeindrucker charakterisieren. Jemand der gern mit Geschwätz und ein paar Zahlen zu beeindrucken versucht, aber sobald er auf einen kompetenten Diskussionspartner stösst, schnell aus dem Konzept gerät.

    Alles in allem, gute Diskussion. Für diejenigen die die Sendung verpasst haben, sie wird morgen Dienstag um 12.30 wiederholt.

  62. Ihr Ungläubigen.

    Kommt zurück ins Haus der Erwärmung, sonst gibts Dürre und Überschwemmungen.

    Wartet ab, mit der Schneeschmelze kommen die Überschwemmungen, mit dem Frühling kommt die Klimaerwärmung und dann im Sommer die Dürre.

    Kehrt um.

  63. Von diesem Ekardt kamen nur Propagandaphrasen. Daß so jemand Professor werden darf, ist schon ein Skandal für sich. Trotz der extremen Einseitigkeit des MDR kam Lüdecke, wie ich meine, wohl auch für den unbedarften Zuschauer am besten rüber. Man merkte, daß er weiß was er sagt, während Ekardt dagegen nur immer agressiver seine Phrasen runterbetete.

  64. #40 Heiner und sonst keiner (11. Jan 2010 18:40)
    Versuchen Sie es doch mal mit Schulphysik!!!
    1. 2. Satz der Thermodynamik
    2. Newtonsches Strahlungsgesetz
    3. Energieerhaltungssatz
    usw., usw….
    Oder eben weiter grüne Parolen plappern. Viel Spass dabei!!
    Gruss
    Ach noch was:
    http://www.eastangliaemails.com/
    Auf „Schellnhuber“ und „Rahmstorff“ googeln!
    und dann eventuell leicht wundern..

  65. Ach, der klimawandel….. ein leserbrief eines schülers, in dem der sich keinesfalls
    gedanken über dieses lebenswichtige problem macht:

    Sehr gehrte Redaktion,
    Ich muss ihnen heute unbedingt schreiben, denn Ich lese jeden Tag ihre Bildzeitung, und da steht viel drin, was mich intressirt, zum beispiel jeden Tag was über unsere Kanzlerin Angela Merkel. Und da stehen nur gute sachen über sie drin. Sie wird immer gelobt, was sie alles kann und was sie alles macht und das die ganze Welt sie bewundert.
    Sicher haben sie ein guten Kontakt zu ihr, oder einen guten Draht sagt man. Ich finde das grosse klasse. Sie kann ja auch genug. Wir haben es in Politik gelernt. Und man sieht ja auch im Bundestag wie alle gehorchen. Sie hat Phisik studiert und sogar den Doktor gemacht. Und sogar in Moskau ist sie gewesen, sie kennt auch Lenin und Karl Max. Das waren ganz schlaue Leute, die schon immer gegen die Nazis waren. Drum kämpft auch Angela Merkel gegen die Neonazis. Da müssen auch wir etwas tun. Auch in Israel und in Amerika hat sie Genug Freunde. Unser Lehrer sagt das ist wichtig. Jetzt hat sie im TV gesagt, das das Jahr 2010 schwer wird, also auch das weiss sie und sie hat das Volk gewarnt, denn woher sollen wir das wissen? Wir müssen ihr danken.
    Ganz toll finde ich, wie sie auch vor der Klimakathastrofe Warnt, da hat sie auch recht. Als Wissenschaftlerin weiss sie es genauer als alle anderen Politiker und das gewönliche Volk. Sie ist ja auch extra nach Grönland gefahren, sie ist cool, das war mutig. Ich meine auch, das wir besonders am Nordpol die Pinguine schützen müssem, die können Sowieso nicht fliegen vor der Gefahr und wir haben sie auch in Biologie durchgenommen. Auch die Eisbären nehmen ab, da sind wir mit schuld Auch wir fürchten uns jetzt vor dem CO2 es ist zu viel in der Luft. Mann muss Eigentlich alle Autos verbieten, meinen sie nicht? Mein Vater fährt viel mit den Fahrrad, Ich auch. Wir mache jetzt weniger Sport damit wir nicht so viel CO2 ausatmen.
    Die ganze Klasse macht mit, nur einer nicht, der hat Eltern die sind dagegen, Er geht sogar noch in ein Turnverein. Und das mit dem Feinstaub. Kann man nicht große Staubsauger herstellen und in der Stadt herum fahren lassen, die kleinen im Haus klappen ja auch.
    Unsere ganze Klasse glaubt, das wir die beste Kanzlerin der Welt haben und wir alle wollen sie grüssen.
    Können sie das weitergeben ? Vielen Dank !
    Herzliche Grüsse von der Klasse 8b

    Peter Schlemil, 8. Schuljahr
    Bielefeld, Jan. 2010

    Das von #54 Ichhabefertig (11. Jan 2010 21:24) genannte interview kann man hier nachlesen: http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/1102277/

  66. Schuld an der Klimakatastrophe(TM) ist die Sonne.

    Sie produziert gefährliche Mikrowellen, die nur die empfindlichen, überzüchteten Gehirne der „Eliten“ weichkochen.

    Man sollte Gore und unseren Hosenanzug mal für einige Stunden an den Nordpol stellen.

  67. Prima Sendung, Danke für den Hinweis.

    Der Umweltjurist war völlig deplaziert, da hätte man auch einen Dachdecker hinstellen können. Der hat mehr Ahnung vom Klima. Wenigst ist er persönlich konsequent.

    Der Plöger hat sich konsequent durch die Sendung gekaspert. Man muss diesen Wetterleuten auch mal sagen: „Zurück ins Glied, ihr seid hier nur fürs Wetter zuständig. Macht nicht so einen Aufwasch. Wegtreten!“

    Prof. Lüdecke fand ich klasse. Er hat sich mit seinen Argumenten gut gegen die zwei Selbstdarsteller durchgesetzt.

  68. Prof. Dr. Felix Ekardt, deutscher Jurist, Philosoph und Soziologe. Was macht so einer in einer Klimadebatte?

    http://www.felix-ekardt.eu/

    Seine Vorträge:

    Christentum als Ursache umweltpolitischer Defizite

    Ist soziale Nachhaltigkeit möglich?

    Klimaschutz und soziale Gerechtigkeit

    One Human – One Emission Right: Ein neues Konzept für den globalen Klimaschutz

  69. PS:
    konnte die Sendung leider nicht ehen, wird aber morgen nachgeholt (Festplattenrecorder)
    Danach gibt es eine private mail an Jörg Kachelmann bezüglich Plöger!
    Mal sehen,was der daraus macht (Kachelmann ist Schweizer!!!)
    Gruss

  70. #69 Zallaqa (11. Jan 2010 22:46)
    ????????????????????????????????????????
    Bin durch Ihr Gestammel leider nicht durchgestiegen. Gibts da irgentwo einen compiler???
    Wäre nett,den einzusetzen!
    Gruss

  71. Frage an den renommierten Klimaforscher, Professor Richard Lindzen vom MIT Boston: „In den Medien ist es üblich, jeden Sturm oder Hurrikan auf die globale Erwärmung zurückzuführen, aber lässt sich das wissenschaftlich begründen?“

    Professor Lindzen: “Das ist reine Propaganda. In jedem meteorologischen Lehrbuch kann man nachlesen, dass die Ursache von Wetterstörungen der Temperaturunterschied zwischen den Tropen und den Polargebieten ist. Erwärmt sich das Klima weltweit, wird die Differenz kleiner. Das würde bedeuten, dass es weniger Stürme und weniger Schwankungen gibt. Aber das klingt nicht nach Katastrophe, deshalb wird uns das Gegenteil erzählt.“

    Patrick Moore, Greenpeace Mitbegründer: „Es wäre keine schlechte Sache, wenn es auf der Erde wärmer werden würde. Eis ist der Feind des Lebens“.

    Dr. Robert Carter, James Cook University, Australien: „Selbst wenn es in der Antarktis 10 Grad wärmer werden würde, gäbe es dort keine Eisschmelze, denn dazu ist es dort einfach viel zu kalt. Die Temperaturen sind dort so niedrig, dass selbst eine dramatische Erwärmung um 10 Grad lediglich die Luftfeuchtigkeit erhöhen würde. Das würde zu verstärkten Schneefällen führen, die Eismassen würden deshalb sogar wachsen.

    Professor Fred Singer, Universität Virginia: „Wäre das CO2 für die Klimaerwärmung verantwortlich, so müssten sich nach den Klimamodellen die Temperaturen in der mittleren Troposphäre stärker erhöhen als die Bodentemperaturen. Das Gegenteil ist aber der Fall. Man kann also sagen, dass die These der durch den Menschen verursachten globalen Erwärmung durch die Fakten widerlegt ist.“

    Insgesamt haben sich 35.000 Wissenschaftler gegen die primitive CO2-Theorie der 52 IPCC-Wissenschaftler gewandt (Oregon-Petition und Heidelberger Appell); 35000 : 52 gegen den Klimaschwindel! Wer vor diesem Hintergrund noch immer mit dem „Argument“ kommt, „die Wissenschaftler seien sich einig“, sollte sich lieber gleich einweisen lassen und mir hier nicht auf den Zeiger gehen…

  72. Neuer DOKU-Film gegen den Klimaschwindel:

    http://www.noteviljustwrong.com/

    Hintergrund:

    Al Gore wurde in England von Eltern verklagt, die damit gegen die Ausstrahlung seines Films in den Schulen protestieren wollten. Das Gericht stellte daraufhin offiziell fest, dass in seinem Film „Eine unbequeme Wahrheit“ insgesamt neun fundamentale, wissenschaftliche Fehler enthalten sind. Der Film darf deshalb nicht mehr ohne Gegendarstellung in Englands Schulen gezeigt werden.

    Gore wird es verschmerzen können. Er hat für seinen Schundfilm immerhein einen Nobelpreis erhalten und ist mit seinen zahlreichen CO2-Unternehmen auf dem Weg zum Milliardär.

  73. …dieser harte Winter ist eine Folge des anthropogenen Klimawandels, der Erderwärmung.

    …was zur Folge hat, dass es in den nächsten Jahren auf Grund der Erderwärmung immer kälterkatastrophale Winter gibt, … es also kälter und kälter wird.

    Wenn die Erderwärmung nicht langsam mal aufhört, werden wir alle gnadenlos erfrieren … 😥

  74. #48 Heiner und sonst keiner

    WENN IN DEN LETZTEN JAHREN WENIGER MEERESANSTIEG WAR ALS „DURCHSCHNITT“ DANN IST ES JA WOHL UMSO VERSTÄNDLICHER WENN JETZT EINE ZEIT ÜBERDURCHSCHNITTLICHEN ANSTIEGS KOMMEN WIRD, DAMIT DER DURCHSCHNITT WIEDER „EINGEHOLT“ WERDEN KANN !

    (denn den Megatrend selbst bestreitest auch Du nicht – oder ?)

  75. #77 Theo Retisch (11. Jan 2010 22:58)

    Den Leserbrief des Schülers haben Sie geschrieben. Mal ehrlich?

  76. Prof. Lüdecke war Klasse. Und die Moderation war ENDLICH MAL NICHT SO EINSEITIG.
    Leider hat Herr Lüdecke im letzten Viertel einen Nebenschauplatz (Sinn von Solarstrom, Berechtigung von Kernkraft) aufgemacht. Das hat abgelenkt.

  77. Es ist für mich verwunderlich, daß ein seriöser Wissenschaftler wie Prof. Lüdecke (EIKE), sich das angetan hat, in dieser Runde zu diskutieren.
    Die Anwesenheit von Prof. Ekardt beweist, der MDR hat sonst niemand gefunden, der die Theorie des von Menschen gemachten Klimawandels glaubwürdig vertreten kann.
    Da Ekardt irgendwann mal berufen wurde, wäre interessant, zu erfahren, wer in der Berufungskommsion gesessen hat (die Rot-Grüne Mafia?)
    In einem Institut für „Klimafolgenforschung“ sitzen Wissenschaftler, die die Folgen der Klimaänderung verkaufen müssen. Tun sie das nicht, wird das Institut geschlossen. Latif hat das erkannt.

  78. Kann mir jemand mal sagen was ein Professor für Umweltrecht und Rechtsphilosophie ist? Sagt der jetzt dem Klima, dass es jetzt nicht weiter erwärmen darf und sonst sich von der UN verklagt wird?

  79. #69 Zallaqa

    Ja, ich kenne den Unterschied. Aber Sie liegen mit ihrer Aussage auch komplett daneben. Schon mal über den (europäischen) Tellerrand geschaut und mal mitbekommen, wie das Wetter die letzten Wochen in Nordamerika oder in China war? Einfach mal das Wetter auf der Nordhalbkugel verfolgen.

    Aber bleiben wir mal in Deutschland. In Norddeutschland haben wir Schneehöhen wie zuletzt 1979.

    Wissen Sie was schief gelaufen ist? Das Wetter hat ausgerechnet zur Klimakonferenz nicht mitgespielt.

    Ich mache meine persönliche Klimaerwärmung an meiner Nebenkostenabrechnung fest und da kann ich nur zum Schluss kommen, dass es von Jahr zu Jahr kälter geworden sein muss. Die fällt nämlich jedes Jahr teurer aus. Sogar unabhängig davon, wie das Wetter ist. Das ist meine persönliche Klimaveränderung und die geht nicht zur Erwärmung sondern zum Gegenteil. Dafür weiss ich, dass sie zu 100% Menschengemacht ist.

    Ich sehe es mal ganz rational: Würde es eine Klimaerwärmung geben, müsste ich nicht jedes Jahr noch mehr Geld bezahlen. Dann müsste ich weniger heizen. Leider spielt das Wetter in meiner Region da nicht mit.

    Und in diesem Winter muss ich besonders bluten. Denn erstens erhöhen alle Versorger die Preise pünktlich, wenn es kälter wird und zweitens ist es diesen Winter tatsächlich kälter. Was sagt mir das? Es geht nur ums Geschäft. Dann kommen mir noch irgendwelche Vögel an, die mir erzählen wollen, dass die letzten 10 Jahre nur eine Ausnahme im langfristigen Trend der Erderwärmung sein sollen. Und in 100 Jahren ist es hier so warm, dass ich auch im Dezember Südfrüchte anbauen kann. Ja ne, is klar.

    Die gleichen Klima-Experten können mir nicht mal sagen, warum wir gerade unter Schnee und Eis ersticken, aber sind sich so sicher, dass in 100 Jahren die durchschnittliche Temperatur nochmal um 2-5 Grad gestiegen sein soll? Wie glaubwürdig ist das eigentlich, wenn sie noch nicht mal für den aktuellen Winter eine Erklärung liefern können? Das wird dann mal pauschal aus Ausreisser definiert. Als Ausreisser, der nicht in die These passt.

    Da wird dann nur erzählt, dass es sich um einen statistischen Ausreisser handelt, aber danach wird es dann wirklich wärmer. Das hören wir schon seit 10 Jahren, aber es ist deswegen noch nicht wärmer geworden. Die Erderwärmung hat vor 10 Jahren aufgehört. Die macht halt mal eine kurze Pause, um dann umso schneller wieder weiterzugehen. Die muss nur etwas Luft für den Endspurt holen, oder wie?

    Mal eine ganz andere Frage an all die Klimahysteriker: Was würdet ihr machen, wenn ihr die nächste Eiszeit prognostiziert? CO2 verbrennen wo es nur geht?

  80. Lange Rede kurzer Sinn:

    alles gelogen! Wenn ich die Sommer in den 50er, 60er, 70er und auch 80er Jahre vergleiche, da waren die Sommer viel sonniger und es war wärmer als heute, weniger Niederschlag, trockener (deshalb damals auch das Waldsterben)

    Die Winter waren kalt, viel Schnee!!

  81. #88 Herbert Klupp (11. Jan 2010 23:32)

    Merken Sie noch was? Sie argumentieren ja

    haargenau

    wie Rahmstorf.

    Megatrend – einfach köstlich!

  82. #68 Chin Chin (11. Jan 2010 22:45)

    Also ich erinnere mich an Winter mit Schneefall von Mitte November (spätestens) bis Ende Februar.

    …das war wahrscheinlich der Winter 1962-1963 .
    Er ist der kälteste seit 1740 gewsen. Mitte November schneite es bei uns, und der Schnee blieb bis Mitte März liegen.

  83. @pi
    Danke für diesen Fernsehtip. Eine sehr unterhaltsame Sendung. Leider wurde sie auf mdr ausgestrahlt und nicht auf rtl. Die Argumentationsstruktur hat die beiden Lügner und vorallem diesem Rechtsverdreher die Grenzen aufgezeigt. Für alle die es verpasst haben, unbedingt anschauen oder meine Zusammenfassung lesen:
    Professor Lüdecke sagt, dass laut mathematischem Gesetz 4X4=16 ergibt, der Rechtsverdreher „Professor“ Eckardt behauptet das Ergebnis sei 256. Dann weist ihn der Lüdecke darauf hin, dass es sich um 4X4 handelt und nicht um 4 hoch 4. Eckhardt bestätitgt die Rechenart, bleibt aber trotzdem bei 256. Zuguterletzt verweist Wettermann Plöger auf die Zukunft und stellt die ernstgemeinte Behauptung auf, dass in Zukunft das Ergebnis von 4X4 irgendwann 256 ergeben könnte.
    Danke pi für einen schönen abend 🙂

  84. Die „Klimakatastrophe“ dient nur der Ablenkung von den eigentlichen Problemen, die wir haben und die sich verschärfen und mit denen sich kein Politiker beschäftigen möchte! Die Klimareligion funktioniert ähnlich, wie der Katholizismus im Mittelalter: Dem Gläubigen wird ständig ein schlechtes Gewissen gemacht um einen Ablasshandel zu etablieren und ihn gefügig zu machen.
    Wir (der Westen!) sind schuld an der Klimakatastrophe und sollen dazu gebracht werden Ausgleichszahlungen an die „Geschädigten“ zu leisten und noch mehr Immigration zu akzeptieren!!!

    Hier kann man mal herzhaft über die Auswüchse der Klimareligion lachen !

  85. #94 Ichhabefertig

    „Ich mache meine persönliche Klimaerwärmung an meiner Nebenkostenabrechnung fest und da kann ich nur zum Schluss kommen, dass es von Jahr zu Jahr kälter geworden sein muss.“

    Ich schaue nicht auf den Endpreis des Gaslieferanten sondern auf den tatsächlichen Verbrauch und der ist bei gleichem Heizverhalten über das ganze Jahr betrachtet bei mir nahezu gleich.

    Allerdings gebe ich mich auch nicht der Illusion hin, daß ich langangelegte Wetter- oder Klimaphänomene aus Wissenschaft, Zeitung oder Fernsehen sofort bei mir zuhause in Echtzeit nachvollziehen kann.

    Schauen Sie im Frühjahr einfach einmal einer wachsenden Pflanze beim Wachsen zu. Ich denke, bis die Ungeduld sie von ihrem Beobachtungsposten vertreibt, werden Sie lediglich ein Nullwachstum beobachtet haben.

  86. Wie war das mit dem Gestammel? Darf ich Sie zitieren?

    „Gibts da irgentwo einen compiler???“

    Hier die Antwort: irgendwo ist nirgendwo

  87. @ #65 RadikalDemokrat (11. Jan 2010 22:37)

    Die GrünInnen-Taktik besteht aus Empörung, Anklage, Drohung! Das können sie.

    Lies mal sprachwissenschaftliche Analysen von „Hitler-Reden“ !!!!

    Hitlers Reden sind nämlich genauso aufgebaut! Exakt so!

  88. #105 Denker (12. Jan 2010 07:13)
    daran sieht man mal wieder, wie sich die Dinge gleichen- das Grüne und der Führer!
    (wie gerne wäre das Grüne der Führer!)
    Alles Gute
    Yogi

  89. Alles, was halbiert werden muß (googlenews):
    – Das Hilfswerk Caritas will die Zahl der Armen in der Schweiz bis 2020 halbieren.
    – E.on will Emissionen schneller halbieren.
    – Bei Schnee die Geschwindigkeit halbieren.
    – Ministerin Aigner rät: Fleischkonsum halbieren.
    – Die Staatengemeinschaft hat sich vorgenommen, bis 2015 die weltweite Armut zu halbieren.
    – Die Jahrhundertreform, Hartz 4, sollte die Zahl der Arbeitslosen halbieren.

  90. Ich hatte folgendes Zitat Herrn Carter zugeordnet, das war falsch, es stammt von:

    Prof. Jorgen Peder Steffensen (Geologe und Klimaforscher, Niels Bohr Institut):
    „Selbst wenn es in der Antarktis 10 Grad wärmer werden würde, gäbe es dort keine Eisschmelze, denn dazu ist es dort einfach viel zu kalt. Die Temperaturen sind dort so niedrig, dass selbst eine dramatische Erwärmung um 10 Grad lediglich die Luftfeuchtigkeit erhöhen würde. Das würde zu verstärkten Schneefällen führen, die Eismassen würden deshalb sogar wachsen.”

  91. Global Warming – Doomsday Called Off

    http://www.youtube.com/watch?v=fr5O1HsTVgA

    In der oben genannten, sehr lehhreichen Doku kommen zahlreiche Wissenschaftler zu Wort, unter anderem auch Herr Steffensen, der uns anhand der Eisbohrkerne in Grönland darlegt, dass das Jahr 1875 wohl das kälteste Jahr in den letzten 10.000 Jahren war, und dass es deshalb kein Wunder ist, wenn es darauf etwas wärmer wurde; dann kommt auch u.a. noch Prof.Mörner zu Wort, der zeigt, dass die Malediven nicht versinken, sondern vielmehr aus dem Meer wachsen. Der uralte Baum am Strand, der dies bewies, wurde kürzlich übrigens von „Klimaschützern“ gefällt; der Baum war politisch inkorrekt.

  92. #53 Heiner und sonst keiner (11. Jan 2010 21:08) #51 Winnipeg (11. Jan 2010 20:08) Mindestens ebenso dumm ist es, alle Wissenschaftler, die einen zumindest teilweise anthropogenen Klimawandel für möglich oder sogar wahrscheinlich halten, pauschal als “linke Ideologen” zu diskreditieren. Gewiss gibt es extreme wie Schellnhuber und Rahmstorf, die auch innerhalb ihrer Zunft mehr als umstritten sind. Aber einen teilweise anthropogenen Klimawandel pauschal als Klimaschwindel abzutun, mag sich einmal als sehr schwerer Fehler herausstellen.

    Danke Heiner , mit ihren Text haben Sie eine weitere Strategie entlarvt die ich in der Eile vergessen hatte . „Es könnte vielleicht ja etwas dran sein“ . Damit führen wir unser Handeln in die Steinzeit zurück , nicht mehr Fakten entscheiden sondern Diffuse Ängste .
    Die Wissenschaft ist eine Hure geworden um an von den Politikern vergebene Gelder zu kommen hat Sie ihre Seele verkauft . Wenn in der Wissenschaft eine These aufgestellt wird wie zum Beispiel von der dunklen Materie , dann haben sie jede Woche einen Wissenschaftler der das Gegenteil behauptet , und der dann auch in den Medien publiziert wird .
    Bei der These vom „anthropogenen Klimawandel“ habe ich in der Vergangenheit noch nie eine Gegenmeinung in den ÖR-Medien gehört . Dies ist keine wissenschaftliche These sondern ein tölpelhafte Verschwörung .

  93. Die Klimalügner haben doch alles auf eine ganz andere Ebene gezogen: Wir müssen Energie sparen und mit den fossilen Brennstoffen haushalten, weil sie zuneige gehen. Und da hat Lüdecke doch gleich zugestimmt. Zu Recht! Die Sendung ging nicht über die Erwärmung, und wenn, dann nur am Rande!

    Tenor der Gutmenschen: die fossile Energie muss noch viel viel teurer werden!

    Aber um die angebliche Erwärmung des Planeten ging es nicht!

  94. #108 rob567 (12. Jan 2010 08:41)
    für die Aigner wäre es besser, wieder Radios zu reparieren- z.B. im Rundfunkmuseum Fürth.
    Das würde wenigstens was für die Allgemeinheit bringen (Erhalt geschichtlicher Werte), und Radios kratzt es nicht, wenn bei ihrer Reparatur jemand Scheisse labert:
    Gruss

  95. Ich habe auch an der oben verlinkten Abstimmung bei „Fakt ist“ teilgenommen. Bei der Frage „Sind Sie bereit, für den Klimaschutz persönlich mehr Geld auszugeben? sagen aktuell 96% (von 1156 Stimmen) nein! Wieder so ein Beispiel für den Gegensatz zwischen tatsächlicher und offizieller Meinung.

  96. #23 Tolkewitzer; Aufs Uno was auch immer ist gepfiffen. Alles was mit UN angeht kann gar nicht gut sein.
    Wenn man sich die Sachen mal anschaut, dann sind das überwiegend moslemische „Heiligtümer“ oder befinden sich zumindest in moslemischen Ländern.

    #69 Chin Chin; An Sommer mit 40° erinnere ich mich aus meiner Kindheit die über 40 Jahre her ist deutlich. Und man hat deshalb Winter mit -25° überlebt, weil schlicht nur ein einziger Raum geheizt wurde, Da sassen dann alle in der Lüche oder wenns das gab im Wohnzimmer beinander.

    Mal eine ganz andere Frage an all die Klimahysteriker: Was würdet ihr machen, wenn ihr die nächste Eiszeit prognostiziert? CO2 verbrennen wo es nur geht?

    Egal ob Eiszeit (die uns vor 30 Jahren vorausgesagt wurde) oder Warmzeit. Der menschliche Einfluss darauf ist nichtmal messbar. Das gesamte von den Menschen verursachte CO2 macht grade mal 3% des tatsächlich vorhandenen aus. Dazu ist das ein bodennahes Gas, ohne das kein Pflanzenwuchs möglich ist, was sich daran ablesen lässt, dass über 3000Meter nichts mehr wächst, ausser vielleicht gelegentlich mal ein paar Flechten, die keine Pflanzen im eigentlichen Sinne sind. Drswegen ist es schon mal unmöglich, dass Co2 in 10km Höhe irgendeinen wie auch immer gestalteten Effekt hervorruft.

    #108 rob567; Kohl wollte die Arbeitslosenzahl halbieren, Dummerweise hat er sich mit den Rechenzeichen vertan, so wurde ne Verdoppelung draus, was bei all deinen Fällen auch wahrscheinlich ist.

  97. Hob mir die Sendung auch angeschaut, und es fällt aus, das die IPCC Klimalügner immer mehr in Bedrängnis kommen.

    Unglaublich, was dieser Prof. Ekardt für ein dummes Zeug abliefern konnte, obwohl er keine naturwissenschaftliche Ahnung hat und nur „theoligische angenährtes“ Gesülze von sich geben kann.

    Jurist nehme ich ihm noch ab, aber Philosoph.

    Hab ich das richtig verstanden, der Typ ist auch so etwas wie ein wissenschaftlicher Regierungsberater? Wenn das richtig ist, dann wäre es Pflicht der Bundesregierung, ihn sofort zu entfernen.

    Insgesamt stellt es sich für mich so dar, dass die Klimalüge nur eine weiters Kapitel der Öko-Stalinisten ist, um ihre Ziele, wie auch immer die definiert sind, zu verwirklichen.

    Entweder Geld machen (Al Gore & Co.), die westliche Welt vernichten (Kommunisten) oder reines Öko-Gefasel.

    Was wir, als Menschheit wirklich als Problem haben,ist ausschließlich der Faktor „Energie“ in ausreichender Menge zu haben.

    Und was ist mit der ungezügelten Menschenvermwehrung in der dritten Welt? Das ist in der Tat ein wirkliches Mega-Problem.

  98. #101 Heinz hat recht:

    „Die “Klimakatastrophe” dient nur der Ablenkung von den eigentlichen Problemen, die wir haben und die sich verschärfen und mit denen sich kein Politiker beschäftigen möchte!“

    Anstatt nach anderen erdteilen und ländern zu schielen, sollten sie mal allein unser restdeutschland unter die lupe nehmen. Eines der dichtbesiedelsten länder wird immer mehr zugeschissen und zubetoniert für unsere zivilokkupanten, die sich einen dreck um umweltschutz scheren.
    Wenn man deren schaden an unserer umwelt samt sozialem klima keinesfalls
    Theo Retisch
    mal betrachtet, dann sind dort die grössten probleme für unser volk, die durch die politikverbrecher jeden tag vergrössert werden.

  99. Auffällig ist, dass die Erwärmungsrate der letzten 50 Jahre etwa doppelt so hoch ausfällt, wie die der letzten 100 Jahre.

    Ein hirnrissiger Satz.

    Also die Erwärmungsrate in den letzten 50 Jahren war doppelt so hoch als in den letzten 100 Jahren.
    Und wie war die Erwärmungsrate in den ersten 50 Jahren der letzten hundert Jahre. Bestimmt minus.

    In den ersten 50 Jahren kühlt es um 6 Grad ab. Es gilt also für die letzten 100 Jahre eine Abkühlungsrate von -6 Grad. Die Abkühlungsrate in den ersten 50 Jahren der letzten 100 Jahre war also doppelt so hoch wie in den letzten 100 Jahren.

    In den letzten 100 Jahren war die Erwärmungsrate +6 Grad. Diese Erwärmung war in den letzten 50 Jahren. Über die 100 Jahre gesehen war sie also in den letzten 50 Jahren doppelt so hoch.

    In der Proportionalrechnung stimmt das Fazit, aber physikalisch ist das Fazit Humbug und Volksverdummung.

    Wenn man sich auf die letzten 100 Jahre bezieht, muß man diese Proportionen auf 100 Jahre beziehen.

    Und nicht wie hier, auf hundert Jahre beziehen und das Ergebnis von 50 Jahren dazu heranziehen. Das ist schlicht Betrug.

  100. Wer noch immer an den anthropogenen Klimawandel glaubt, dem seinen diese Diagramme nicht vorenthalten.
    Offensichtlich sagt man uns nur die Wahrheit ähhhh, das was nötig ist.

  101. @Direkte Demokratie:
    Die verlinkte Seite http://www.oyla4.de wurde wohl schon ewig nicht mehr aktualisiert – da findet man ja sogar noch einige der bereits längst als Fake entlarvten „Hockeysticks“.

    Und als ich das Diagramm oben rechts angeklickt habe, wurde der Zugriff vom Browser (Firefox 3.5) geblockt mit der Meldung, dass es sich um eine „attackierende Seite“ handelt:


    Bei 3 Seite(n) von insgesamt 6 Seiten dieser Website, die wir in den letzten 90 Tagen getestet haben, wurde festgestellt, dass Malware (Schadsoftware) ohne Einwilligung des Nutzers heruntergeladen und installiert wurde. Der letzte Besuch von Google auf dieser Website war am 2009-12-29 und verdächtiger Content wurde auf dieser Website zuletzt am 2009-12-29 gefunden.

    Malicious software includes 3 trojan(s). Successful infection resulted in an average of 2 new process(es) on the target machine.

Comments are closed.