ZivilcourageIn „Zivilcourage“ mit Götz George wird Generalverdacht gegen Migranten geschürt, obwohl jeder weiß, dass es nur bestimmte schwarze Schafe sind.

Wie man an ein politisch inkorrektes Thema – hier Migrantengewalt – politisch korrekt herangeht, zeigt heute um 20.15 Uhr die ARD mit ihrem Fernsehfilm „Zivilcourage“. Wenn man davon ausgeht, dass der Bösewicht als Kroate Christ ist, wird das Thema „moslemische Gewalt“ sauber umschifft und alle Migranten in fremdenfeindlicher Weise in einen Topf geworfen.

Die Junge Freiheit erkennt dieses Auslassen des wichtigsten Aspektes der Migrantengewalt in ihrer Filmbesprechung leider nicht:

Welchen Stellenwert besitzt Zivilcourage im heutigen Deutschland? Laut Marianne Birthler, die die Behörde für die Unterlagen des DDR-Staatssicherheitsdienstes leitet, ist sie nur selten anzutreffen. Vielmehr sei in unserer Gesellschaft allzu häufig nur eines von beiden auszumachen: eine vermeintliche „Courage“, die jede zivile Form vermissen lasse, und andererseits eine vorgebliche „Zivilität“, die sich letztlich als Feigheit entpuppe.

Besonders deutlich wurde diese Verlogenheit vergangenes Jahr, als der Münchner Unternehmer Dominik Brunner seinen selbstlosen Einsatz mit dem Leben bezahlte. Höhepunkt der darauf einsetzenden medialen Debatte waren Stimmen, die dem Opfer vorwarfen, sich womöglich „unnötig“ in Gefahr gebracht zu haben. Erklären läßt sich diese zynische Realitätsverweigerung nur mit einer Furcht vor der Erkenntnis, daß wirkliche Zivilcourage jenseits des eigenen Weltbilds beginnt.

Wie dieses durch jene verändert wird, zeigt in exemplarischer Weise der gleichnamige Fernsehfilm „Zivilcourage“ (27. Januar, 20.15 Uhr, ARD). Es ist eine WDR-Produktion, die das Problem der anwachsenden Parallelgesellschaft und der damit einhergehenden Jugendgewalt thematisiert.

Wem gehört eigentlich ein Stadtviertel?

Daß dies in der Hauptsendezeit geschieht und nicht spätabends wie noch im September 2006, als das TV-Drama „Wut“ – angeblich aus Gründen des Jugendschutzes – kurzfristig ins Spätprogramm verschoben wurde, zeigt an: Die Senderverantwortlichen begreifen allmählich den Ernst der Lage. Oder um es mit Worten von WDR-Programmbereichsleiter Gebhard Henke zu sagen: „Wem ‘gehört’ eigentlich ein Stadtviertel?“ So soll denn der Film nichts weniger als eine Diskussion „über deutsche Wirklichkeit in Gang setzen“.

Wer den Film verpasst hat:

» WELT: Wenn Zivilcourage zum Existenzkampf wird
» taz: Interview mit Regisseur Zahavi
» Rheinische Post: ARD spielt mit Tabu

(Spürnasen: missklamotte, Nordländer03, Robert K., Jens B., puseratze, Mathias O.)

image_pdfimage_print

 

296 KOMMENTARE

  1. Erinnert sich hier noch jemand daran, dass ARTE den Film „Heute trage ich Rock!“ (2008) mit Isabelle Adjani kein zweites Mal gesendet hat. Damals hat der Mut gefehlt. Dreht sich tatsächlich ganz sachte der Wind?

  2. Ich hatte im NDR vorgestern einen ausführlichen Bericht zum Film mit Götz-George-Interview gesehen und empfahl ihn da schon in einem anderen Thread.
    Anschauen lohnt sich sicherlich!

  3. Dreht sich tatsächlich ganz sachte der Wind?

    Nein, so weit würde ich nicht gehen. Die Betonköpfe haben immer noch die Macht, aber diese bröckelt langsam. Das Volk merkt immer mehr, dass es verarscht wird und einige Redaktionen trauen sich inzwischen ein wenig „Perestroika“, um die Auflagen zu steigern.

    In der Tat: die Idee, hier einen Kroaten (also einen Christen) als Bösewicht zu präsentieren statt (wie in 99% der Fälle typisch) einen Moslem, ist so genial dass sie von mir oder von Goebbels hätte stammen können!

  4. Eine politische korrekte Verfremdung der Wirklichkeit, die auf diese Weise das Problem sogar völlig auf den Kopf stellt. So jedenfalls kommt mir die Story vor. Für mich klingt das wie die bekannten Muster „Streit um eine Zigarette“ (womit die Tat regelmäßig verharmlost und das Opfer verhöhnt wird) oder auch „Jetst alle sterben“. Zur Erinnerung sei der Artikel aus 2008 hier gepostet:

    Samstag, 29. März 2008, 13:24 Uhr
    Türkisches Wohnhaus: Brandstiftung Bei einem absichtlich gelegten Feuer in einem fast ausschließlich von Türken bewohnten Mehrfamilienhaus im baden-württembergischen Backnang sind zwei Bewohnerinnen leicht verletzt worden. Auf eine Wand im Hinterhof des Gebäudes wurden rechtsradikale Parolen gesprüht, wie die Polizei mitteilte. Der oder die Täter hatten im Eingangsbereich des 13-Parteien-Hauses einen Kinderwagen vermutlich mit Brandbeschleuniger oder Benzin angezündet. An der Fassade im frei zugänglichen Hinterhof fanden die Beamten zwei umgekehrte Hakenkreuze und einen mehrere Meter breiten Schriftzug mit Schreibfehler: „Jetst alle sterben“. Ob ein Zusammenhang zwischen der Brandstiftung und den Schmierereien besteht, wird nach Polizeiangaben derzeit noch untersucht.

  5. Das teilweise Verschweigen der Wahrheit ergibt auch wieder nur eine Lüge.

    So einen Schmarrn tu ich mir nicht an. Das ist doch eher etwas für Montessori-Schulen-Besucher.

  6. Gibt es bei der ARD eine möglichkeit die Sendungen nach Ausstrahlung öffentlich zu kommentieren? Wenn ja bitte den Link posten!

  7. Zum Film „Wut“ noch etwas Rückschau:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Wut_%28Fernsehfilm%29

    Während das WDR-Presseheft zu Wut den Film in eine Reihe mit Meilensteinen der Fernsehgeschichte wie Das Millionenspiel oder Smog stellte, übten Jugendschützer wegen harter Gewaltszenen und gewalttätiger Sprache Kritik an der Produktion, die vorab innerhalb des Medienforums NRW zu sehen war.

    WDR-Intendant Fritz Pleitgen gab schließlich die Verschiebung durch einen Beschluss der Intendanten der ARD bekannt, dem er als Vertreter des WDR nicht zugestimmt habe: „Man glaubt, dass dieser Film zu gewalttätig sei und nicht um 20:15 Uhr ausgestrahlt werden sollte – in einer Zeit, wo noch viele Jugendliche an den Fernsehschirmen sitzen könnten.“ Pleitgen jedoch hätte der ARD „ein bisschen mehr Courage zugetraut“. Der Film sei ein Film für Jugendliche und zeige die Realität, wie Jugendliche sie heutzutage erleben – nicht, wie ältere Erwachsene sie gern hätten.[3] MDR-Intendant Udo Reiter behauptete hingegen später, die Entscheidung zur Verschiebung von Wut sei einstimmig gefallen: „Sich hinterher öffentlich davon zu distanzieren und sich von Journalistenkollegen als einzig Couragierten unter lauter Waschlappen feiern zu lassen, [sei] zumindest Geschmackssache“ [4]

    Andere Stimmen – auch zahlreiche Zuschauerstimmen in Internetforen – vermuten, die Gewaltdarstellungen seien gar nicht der Hauptgrund für die Verschiebung (das Drama erhielt schließlich auch eine Altersfreigabe der FSK „ab 12 Jahren“), sondern, dass der Film mit seinem Titelhelden Can einen kriminellen Migrantenjugendlichen und dessen Milieu realistisch darstelle und daher von gewissen Kreisen als ausländerfeindlich oder rassistisch eingestuft werden könnte. Drehbuchautor Max Eipp wurde dagegen in verschiedenen Printmedien zitiert, dass das im Film Dargestellte „nicht repräsentativ“ zu verstehen sei.[5]

    „Es gibt Opfer und Täter in allen Ethnien, auch unter Türken. Man muss das erzählen dürfen, ohne sofort die Erklärung für die Sozialisierung einer Figur mitzuliefern“ warb in diesem Zusammenhang der Regisseur Züli Alada?, selbst als Kind aus der Türkei nach Deutschland eingewandert, den Film verteidigend gegenüber dem Kölner Stadt-Anzeiger für mehr Selbstverständlichkeit und Normalität in der Diskussion auch über negative Seiten der Migration. Man solle die Diskussion über den Umgang mit Fremdheit und damit verbundene Schwierigkeiten nicht nur den Rechten überlassen. Hierzu sei der Film ein Beitrag. Die Dinge beim Namen nennen zu können und den Unmut über bestimmte Zustände zu formulieren habe zudem laut Alada? „für eine bestimmte Schicht der Deutschen etwas sehr Befreiendes.“[6]

    Das deutsche Nachrichtenmagazin Der Spiegel (namentlich Nikolaus von Festenberg) hatte dagegen zuvor die Absicht des Films, „mit dem gutmenschlichen linksliberalen Köhlerglauben [zu] brechen, eigentlich seien Ausländer immer nur Opfer“, als „Spiel mit dem Feuer“ bezeichnet und damit laut WDR-Redakteur Wolf-Dietrich Brücker („stattdessen läuft jetzt Paradies in den Bergen“) den Anlass zu der Verschiebung gegeben. Der Spiegel kritisierte ferner, der Film Wut erwecke den falschen Eindruck, „die bisherige Debatte um die Integration der Ausländer [sei] von Tabus geprägt, von falscher deutscher Rücksichtsnahme.“[7] Das Magazin bezeichnete den Schluss des Films, der Selbstjustiz propagiere, als „fahrlässig“. Andere Blätter wie das Hamburger Abendblatt lobten dagegen, dass der Zuschauer gerade aufgrund seines Endes „kaum umhin kann, sich zu positionieren und mit der eigenen Haltung auseinanderzusetzen – was eine tabufreie Diskussion über Migrationsprobleme und vorgetäuschte Liberalität mit sich bringen könnte.“ [8]

    Die beiden Springer-Blätter Die Welt und die Bild-Zeitung hielten noch weitere Beweggründe für die Verschiebung von Wut für möglich, nämlich die Angst der ARD vor islamistischem Terror. Damit sahen sie die Entscheidung im Zusammenhang mit den Ausschreitungen nach einem Vortrag von Papst Benedikt XVI., in welchem dieser eine islamkritische Äußerung zitiert, sowie der annähernd zeitgleichen Absetzung einer Inszenierung der Mozart-Oper Idomeneo, in der abgetrennte Köpfe von Religionsstiftern – darunter der von Mohammed – gezeigt werden. So malte z. B. der Publizist Hajo Schumacher in der WELT ein überspitztes Szenario aus: Was wäre, wenn islamistische Hysterisierungsprofis den WDR zum Ziel erklären würden: Dänemark, Regensburg, Köln? Würden in Syrien Pleitgen-Puppen an Galgen baumeln, in Indonesien die Hauszeitschrift „WDR print“ abgefackelt?[9] Da sich der Film des türkischstämmigen Regisseurs Aladag jedoch weder religiös noch islamkritisch gibt, die Verschiebungsentscheidung der ARD ihm zudem eine zusätzliche Aufmerksamkeit bescherte, als dass die Filmthematik an sich dadurch entschärft worden wäre und dennoch eine Nichtausstrahlung nie zur Debatte stand, muss man derartige Spekulationen einem unseriösen Meinungsjournalismus zuordnen.

    Am Tag vor dem ursprünglichen Sendetermin stellte der ARD-Vorsitzende Thomas Gruber in München noch einmal offiziell klar, dass allein die Bindung der ARD an den Jugendmedienschutz-Staatsvertrag sowie an weitere ARD-Richtlinien und -Kriterien zum Jugendschutz der Grund für die Verschiebung war: „Das und nur das ist der Grund, weshalb die vom WDR eingebrachte Produktion Wut nicht vor 22:00 Uhr im Ersten gezeigt werden kann“.[10]

    Ungeachtet dieser Erklärung berichteten tags darauf deutsche Medien, dass Politiker aus SPD und CDU die Verschiebung als „Selbstzensur“ verurteilen: Während Johannes Kahrs gegenüber der Bild den späteren Sendeplatz als „indiskutabel“ bezeichnete – man könne „als Demokratie nicht dauernd irgendwelchen Radikalen nachgeben und […] Werte […] einfach aufgeben“, sah Bernd Neumann auch im Zusammenhang mit der Absetzung von Idomeneo „die demokratische Kultur in Gefahr“.[2] Mit dem bayerischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber setzte sich neben anderen schließlich auch ein CSU-Mitglied öffentlich für den Film des türkisch-kurdischstämmigen Einwanderers Aladag ein und bezeichnete die Verschiebung als „fatales Signal. […] Die Wahrheit [habe] Anspruch darauf, ohne Wenn und Aber gezeigt zu werden.“[11]

    Fritz Pleitgen sah mit dem Verschwinden von Film und Diskussion im späten Abendprogramm die Sendung um ihre mögliche Wirkung auf die Gesellschaft beraubt: „Um Mitternacht eine gesellschaftlich wichtige Diskussion zu führen, ist natürlich eine vertane Chance.“[12]

  8. Wenn ich das Wort „Zivilcourage“ oder „Courage“ schon höre, wird mir schlecht – zwei Worthülsen des linksgrünen, gutmenschlichen Neusprechs.

  9. Könnte jemand diese Hypothese testen?
    So sieht der typische Museljunge aus:

    -billige Lederjacke (schwarz)
    -Billige Hosen
    -Weiße Schuhe
    -10 Kilo Haargel
    -Kopfhörer ,aus denen lautes Hip-Hop rauskommt
    -Starker Duschgelduft
    -Trägt eine Sporttasche (meistens eine Nike), denn junge Musels gerne GEld für Fitness ausgeben
    -Dicke Augenbraune
    -Dreitagebart (Optional)
    -Größe :1.70
    -Ohrring (angeblich aus Silver)

  10. #2 Watson45 (27. Jan 2010 14:15)

    Sehe ich genauso. Mich erinnert das ganze an einen klassischen Taschenspielertrick, der übrigens auch in der Tiererziehung immer gerne herangenommen wird. Will man verhindern, daß der Hund etwas Unerwünschtes tut, beispielsweise Fahrradfahrer oder Spaziergänger belästigen, lenkt man die Aufmerksamkeit des Tieres im richtigen Moment gezielt auf einen speziellen Reizgegenstand (Spielzeug, Belohnung etc.). Der Hund lernt dadurch sehr schnell, daß es ihm mehr Vorteile bringt, wenn er das geworfene Spielzeug zurückbringt, anstatt Radler anzubellen. Er verliert das Interesse am Passanten und beschäftigt sich lieber mit seinem Halter und dem Spielzeug.

    Auch hier wird also ein Stöckchen geworfen, um den Zuschauer vom eigentlichen Thema abzulenken. Dankbar greift er das Stöckchen auf, um von Herrchen seine Belohnung zu bekommen. Und während er nun seine Aufmerksamkeit auf die kroatisch-christlichen Jugendbanden richtet, marschieren die islamischen Terrorarmeen weiter ungehindert durch deutsche Straßen. Ein gelungenes Erziehungsbeispiel am lebenden Deutschen!

  11. Das ist mir gar nicht aufgefallen, dass bei diesem Film die Täter europäische Kroaten sein sollen. Das wird auch allgemein so sein, die Menschen wissen schon das damit Moslembanden gemeint sind. Der Film macht auf jeden Fall Presse und das Problem kommt an die Öffentlichkeit.

  12. Genial: Man dreht einen pädagogisch-wertvollen Film über Zivilcourage und hat selbst nicht die Zivilcourage, die Wahrheit darzustellen, nämlich dass nicht katholische Kroaten das Hauptproblem sind, sondern Moslems.

    Das sind immer die „Besten“: unsere mit dem Zeigefinger wedelnden LRGs, die selbst keinen Fitzen Mumm im Arsch haben.

    Das passt alles in das altbekannte Muster „Wir predigen Multikulti, wollen aber nicht, dass unsere Kinder mit Moslems in einer Klasse sitzen“, „Wir finden Moscheen total supi, klagen aber vor Gericht, wenn eine in unserer Nachbarschaft gebaut wird, weil sich das Gejaule doch bitte andere anhören sollen“, „Wir sind für Toleranz gegenüber Schwulen, aber wenn Moslems Schwule lebendig begraben gehört das zur kulturellen Folklore und Religionsfreiheit“, „Wir finden Zivilcourage total supi, aber zeigen sollen sie bitte die anderen“.

    Die Programmmacher machen einen Film über Zivilcourage und haben selbst keine. Die haben Schiss vor eine beleidigten muslimischen Leberwurst, die in der Redaktion anrufen könnte mit dem üblichen „Isch weis wo dein Haus wohnt“-Gesabbel. Die Gefahr besteht bei einem katholischen Kroaten nicht.

    Aus dem gleichen Grund lässt man ja auch zu, dass sich ganze Großsippen aus der Türkei auf eine Krankenkassen-Karte in Deutschland behandeln lassen und währenddessen Oma ihr Hörgerät nicht mehr von der Kasse übernommen wird. Oma steht schließlich nicht mit der Axt vorm Ministerium und da ruft auch kein tobender Minister Gül an. Also kürzt man eben bei Oma. Zivilcourage eben. Auf allen Ebenen. Glückwunsch. Von Honni-TV habe ich allerdings auch nichts anderes erwartet, sondern GENAU DAS. Wirklich GENAU DAS.

  13. Auch dieser Film fällt unter die inzwischen zu beobachtende, vorsichtige Pseudo-„Perestroika“ in einigen Mainstream-Medien. Ein etwas ehrlicherer Film als „Zivilcourage“ – „Wut“ (in diesem Film waren ein Türke und seine Gang die brutalen Täter) – wurde 2006 in der ARD von 20.15 Uhr weit ins Spätprogramm verschoben.

    Natürlich merken die linksgrünen Mainstream-Medienmacher wie auch einige Teile der Politik, dass sich Wahrheiten auf Dauer nicht komplett verschweigen und vertuschen lassen. Also versucht man die Wahrheit in homäopathischen Dosen zu reflektieren: vor allem ist der Täter in „Zivilcourage“ Kroate und damit Christ. Jeder, der sich in Berlin-Kreuzberg / Neukölln / Wedding / Tiergarten usw. ein wenig auskennt, weiss, dass es vor allem islamisch sozialisierte Türken und Araber sind, die die Viertel terrorisieren und in der Kriminalitätsstatistik (wie bei den Sozialleistungsempfängern) den Hauptanteil haben.

    Zudem gibt es in „Zivilcourage“ praktisch so etwas wie ein Happy End – im echten Leben kaum.

  14. Es ist nur ein Film mit einem Thema das Einschaltquoten garantiert.

    Es geht nicht darum ein grundlegendes Problem anzusprechen, sondern um ein Thema das im Volk schon längst bekannt ist. Das ZDF serviert es hier auf einem political correctem Teller. Darum ist der Hauptbösewicht ein Christ und ich nehme an wir werden in diesem Film noch ganz viele wichtige Gründe erfahren, warum der Täter so brutal ist, wie er ist und am Ende sind die Jugendlichen hier die eigentlichen Opfer. So wie ich es vor kurzem im Hessischen Fernsehen von einem Psychologen erfahren durfte, der über die immer häufiger auftretenden Jugendgewalt Exzessen seine Meinung zu den Ursachen kund gab. Alles nur Kinder aus zerrütteten Familien. Wehe dem, der sagt, alles nur Kinder aus Islam bedingten Gewaltfamilien.

    Wir sind nicht am Anfang davon mit diesem Problem fertig zu werden, sondern wir erleben die Renaissance der Political Correctness.
    Mit dem Film wird (vermutlich) das Volk, dass schon lange unter der Migranten (Islam) Gewalt leidet, wieder für Dumm verkauft und am Ende ist es dann unsere Schuld, weil wir ja an den Ursachen dieser frustierten Herrenmenschen schuld sind.

    Mann stelle sich mal vor wir stellen Nazis (die Echten) Als Opfer des Nationalsozialismus da.
    hmm…oder Taliban die Opfer der Taliban sind? Aber Geschichte wiederholt sich doch nicht…(wie war das mit der Revoluzzio?)

  15. Ein Kosovo-Albaner waere sicher passender gewesen.

    Aber generell muss endlich etwas gegen die extreme Gewalt auf den Strassen unternommen werden (egal welche Nationalitaet der Taeter hat) inkl. hoher Gefaengnisstrafen und bei Einwanderern Ausweisungen.
    Leuten mit doppeltem Pass sollte man diesen entziehen und die Taeter in das Erstpassland abschieben.

    Moslems sollte man gar nicht erst einwandern lassen.

  16. Aha, es waren also mal wieder die Kroaten ! Die verlogenen Presse- und Fernsehlumpen täuschen schon wieder. Natürlich gibt es sicher auch ein paar kroatische Jugendgangs, genauso wie es ein paar deutsche Jungs gibt, die gern mal schlägern.
    Fakt ist aber leider, dass, wenn man selbst den verfälschten Statistiken trauen darf, dass prozentual gesehen in der Hauptsache osmano-arabische Zivilisationsnegierer die schweren Körperverletzungen und Straftaten begehen.
    Warum trauen sich die Fernsehlumpen nicht endlich mal diese Wahrheit unverfälscht und ohne zu lügen zu nennen ?

  17. #12 Paula (27. Jan 2010 14:34)

    Das passt alles in das altbekannte Muster “Wir predigen Multikulti, wollen aber nicht, dass unsere Kinder mit Moslems in einer Klasse sitzen”, “Wir finden Moscheen total supi, klagen aber vor Gericht, wenn eine in unserer Nachbarschaft gebaut wird, weil sich das Gejaule doch bitte andere anhören sollen”, “Wir sind für Toleranz gegenüber Schwulen, aber wenn Moslems Schwule lebendig begraben gehört das zur kulturellen Folklore und Religionsfreiheit”, “Wir finden Zivilcourage total supi, aber zeigen sollen sie bitte die anderen”.

    „Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass!“

    Übrigens wollte Özdemir keine Moschee in seiner Berliner Wohnung! 🙂

  18. Püh, jetzt bin ich aber ganz sauer. Hab den Tipp schon vor mindestens drei Wochen an PI geschickt. Ich geh jetzt und weine in mein Kissen, weil ich nicht als Spürnase erwähnt bin 😉

  19. @#12 Paula

    Das mit dem Hörgerät für die Oma und die 20 aus der Türkei eingeflogenen Verwandten die auf der Gesundheitskarte vom Hartz IV Türken mit eigener Dönerkette kenn…äh..ist doch nur ein böses Klischee!

  20. „Christ“ oder nicht, optisch scheinen die Bösen schonmal recht typisch daher zu kommen und werden wohl auch „Kanaksprach“ sprechen.
    Im Spiegel stand, daß sich der Buchhändler eine Waffe besorgt, aber am Schluß nicht einsetzt. Schade! Das hätte ich gerne gesehen. So ein richtiger Showdown mit vielen Leichen oder überhaupt etwas in Richtung: „Ein Mann sieht rot!“

  21. #13 BIODEUTSCHER (27. Jan 2010 14:35)

    Natürlich merken die linksgrünen Mainstream-Medienmacher wie auch einige Teile der Politik, dass sich Wahrheiten auf Dauer nicht komplett verschweigen und vertuschen lassen. Also versucht man die Wahrheit in homäopathischen Dosen zu reflektieren:

    Haben die 68erInnen bei ihrem Lehrmeister Joseph Goebbels gelernt:

    Berichte über Bombenangriffe, aber nur, wenn sie in Deiner Stadt passierten, weil es ohnehin jeder in der Stadt mitbekommen hat. Verschweige aber die Angriffe auf andere Städte.

  22. Gewalttaten integrationsunwilliger Muslime, die eisern an dem in ihren Herkunftsländern herrschenden Frauenbild festhalten, gibt es inzwischen nicht nur in Berlin und den Großstädten Nordrhein-Westfalens, sondern auch in der oberbayerischen Provinz. (Zumindest der „Münchner Merkur“ berichtet darüber ab und zu.) So steht momentan ein Miesbacher Türke vor Gericht, der aus Eifersucht versucht hat, seine Freundin zu ermorden.

    Aus Eifersucht: Mann wollte Freundin mit gefährlicher Stromfalle töten
    (. . . . . .)
    Außerdem erhielt er eine Mail von einer vermeintlichen Freundin seiner Lebensgefährtin. Die schrieb ihm, dass seine Liebste fremdgegangen sei. Mit den Worten „Du hast das nicht verdient, das passte nicht zu Dir“, beendete sie die Mail.

    Im 24-Jährigen brodelte es gewaltig. Gemäß seiner traditionellen türkischen Erziehung hatte eine Frau dem Mann treu zu sein. Doch anstatt die Freundin zur Rede zu stellen, überlegte er sich eine heimtückische Falle. In einer Februarnacht 2009 schlich er sich in ihre Wohnung. Die 25-Jährige befand sich gerade auf einem Faschingsball. Der Angeklagte brachte an der Innenseite der Wohnzimmer-Türklinke ein abisoliertes Stromkabel an. Laut Anklage sollte seiner Freundin beim Nachhausekommen ein tödlicher Stromschlag versetzt werden.
    (. . . . . .)
    Der Staatsanwalt ging alsbald von versuchtem Mord aus. Dabei spielte das traditionelle Frauenbild des jungen Türken eine erheblich Rolle.

    Um das zu vertiefen, ging Richter Thomas Lenz zu Prozessauftakt vor dem Landgericht München II vehement auf das Verhalten des Angeklagten gegenüber seiner eigenen Schwester ein. Die Frau soll sich als 20-Jährige mit einem Mann eingelassen haben, der ihrer Familie so gar nicht passte. Daraufhin prügelte der Angeklagte angeblich auf die junge Frau ein und schleppte sie zu einem Arzt, der ihre Jungfräulichkeit überprüfen sollte.
    (. . . . . .)

  23. Es wird der Tag kommen, in dem der Film „Ein Mann sieht rot“ mit Charles Bronson hier in D Realität wird, im direkten und im übertragenen Sinne. Offensichtlich ist der Leidensdruck für die Betroffenen noch nicht hoch genug, oder die Liebe zu seinen eigenen Kindern, die Opfer geworden sind.
    Vielleicht wirkt auch die Einschüchterung der Opfer und deren Angehörigen so gut, weil bekannt ist,das anhand mehrerer Fälle das jeweilige Opfer mit mehr Strafe rechnen muß, als der Angreifer mit Migrationsbonus, der trotz einschlägiger Vorstrafen schon zu viel oft auf nicht mehr mit normalem Rechtsverständnis nachvollziehbare Milde hoffen darf.

  24. Im Grunde ist solches Verhalten (welches dann Zivilcourage erfordert) nur nötig, wenn der Staat zu lange weggeschaut hat. Würde er regelmäßig zackig durchgreifen, dann würden die Fälle drastisch abnehmen.

  25. Heute morgen kam im WDR5 Radio ein Beitrag über den Film mit Tonausschnitten. Der `Kroate´ kam verdammt authentisch kanackig rüber „…Das is Scheiise! Ich hasse die Deutsche!…“, hat aber konsequenterweise eine deutsche Freundin.
    George sagt in etwa zu ihm: „Ihr habt in den letzten dreissig Jahren hier alles verändert. Glaubt ihr denn, wir werden uns nie wehren?“

    Das klingt eher nach `Gran Tourino´ und so wie dort politkorrekt die Schwarzen von Asiaten gespielt werden ist hier eben der Türke ein Kroate, damit der Gutmenschen die Pille leichter schlucken.
    Erst mal abwarten.

    Roi Danton

  26. #2 Watson45
    Das Volk merkt immer mehr, dass es verarscht wird und einige Redaktionen trauen sich inzwischen ein wenig “Perestroika”, um die Auflagen zu steigern.

    Ich weiß zwar, was du meinst, nur ist der Begriff „Perestroika“ keineswegs etwas Positives, sondern eher die russische Version des arabischen Begriffs „Taquiya“.

    Unter „Perestroika“ hat sich der Ostblock soetwas wie eine Scheindemokratisierung an den GTag gelegt, um den Westen glauben zu machen, der Osten hätte sich dem Westen gegenüber geöffnet.
    Weit gefehlt!
    Unter „Perestroika“ geht der Kommunismus unter Deckung mit Sowjetisierung gegen den Westen vor!

  27. Wie kommt ihr eigentlich darauf, daß der Bösewicht „als Kroate Christ“ ist? Im „Welt Online“-Artikel wird geschrieben „…dass der aus dem Kosovo stammende Afrim…“, und sowohl die Erwähnung des Kosovo, als auch der Name Afrim rufen bei mir nicht unbedingt die Assoziation „Kroate“ hervor.

    Der Film wird auch in der heutigen Ausgabe der „Westfälischen Rundschau“ besprochen, wo auch von „Kosovo“ und „Afrim“ geschrieben wird, sie nennen auch den Namen des Bruders im Film – „Dalmat“, was sich auch mehr nach Moslem bzw Albaner oder Bosniake anhört.

  28. Im Gegenzug bekommt der Antiquar es nicht nur mit Afrims Teenager-Gang zu tun, sondern mehr noch mit dessen älterem Bruder (Marko Mancic). Der hat auf dem Balkan erfahren, wie wenig ein Menschenleben im Krieg wert sein kann.

    Quatsch.

    Die machen das, weil sie niemand hindert. Andernfalls wären nach dem WW II alle Deutschen, Italiener etc so gewesen. Sind sie aber nicht.

  29. @#26 FreeSpeech
    Das Ei ud die Henne? Oder meinen Sie, dass wir jetzt jeden Abend Filme sehen, wie diskriminierte Migranten sich gegen die „scheissnasideuschen“ richtig zur wehr setzen? Ich glaube dann können wir doch ARD + ZDF abschalten. Das Türkische Fernsehen liefert solche Dailysoaps doch schon lange.

  30. Da wir beim Thema „Filme“ sind: Vor ca. 20 Jahren wurde tatsächlich noch ein Film wie „40 Quadratmeter Deutschland“ im TV ausgestahlt. Er handelt davon, dass eine Frau in eine kleine Wohnung eingesperrt ist, sie also von Deutschland nur diese 40qm sieht. Ihr trostloses Leben besteht nur aus Kochen, Wäsche waschen – und Sex. Ich erinnere mich noch genau, dass es damals wütende Anrufe beim Sender (ARD oder ZDF) hagelte, wo sich Türken beschwerten, dass sie als Sex-hungige Monster dargestellt würden. Dabei war der Regisseur selbst ein Türke. Er wusste halt, worauf seine Landsleute wert legen…

  31. Und der islamistische Presserat-Zensor- Fritze a la Iran der WELT , rasiert alles weg , was nur einen Hauch Richtung Islam geht

  32. Ich würde als Botschafter der Republik Kroatien offiziell Protest einlegen, denn das ist Diskriminierung!
    Bei einer Gegenüberstellung, wieviele Straftaten von Türken, Arabern und (Kosovo-) Albanern begangen werden vs. der Anzahl der von Kroaten begangenen Straftaten hätten wir wohl eine Relation von 1% zu 99%. Nichtsdestotrotz wird hier in volksverhetzender Manier so getan, als sei die Gewalt im öffentlichen Raum ein von Kroaten ausgehendes Problem. Das ist diskriminierend.
    Also wenn ein Kroate mitliest, bitte die Botschaft benachrichtigen oder kroatische Verbände! Lügen dieser Art können nicht mehr hingenommen werden!!!

  33. Werde ich mir nicht ansehen. Einmal mehr wird das Muselpoblem nicht benannt und aus Feigheit und political correctness umschifft.

  34. In der JF steht:

    Der letzte Ausweg scheint schließlich der Einsatz der Pistole. Daß diese Form der Selbstjustiz dann doch nicht zum Zuge kommt, sondern ein mildes Filmende gewählt wird, darf bedauert werden. Denn erst durch eine Tragödie würde die Möglichkeit einer Katharsis wahrscheinlich. Auch widerspricht es jedem Realitätssinn, wenn Jordan am Ende die Gitter vor seinem Antiquariat abmontiert.

    Leider kein Happy-End 🙁

  35. „Kroate“!

    Aha!

    Wo wir gerade bei den dreisten Lügen des dressurelitären Qualitätsjournalismus sind:

    2007 habe ich mir in vollster masochistischer Unterwerfung auch noch die dritte Jubelsendung von “Rap, Koran und Oma Bonke” (im Rahmen der Islam-Werbewoche des ZDF) angesehen und da fiel mir folgende Lüge auf:

    Die türkischen Hartz-IV-Bewohner des Dortmunder Nordens organisierten einen “Bürgerprotest” gegen den sog. “Bulgarenstrich” in dem von ihnen kolonisierten Bezirk.

    Es standen an einer bestimmten Stelle immer 60 männliche “Bulgaren” auf dem Bürgersteig und das war selbst den türkischen Dortmundern zuviel. Das ZDF erwähnte stets “Bulgaren”, die Polizei kam, konnte sich nicht unterhalten, weil die “Bulgaren” kein deutsch sprachen.

    Bulgarien ist EU-Mitglied und von der Bevölkerungsmehrheit orthodox-christlich. Da darf man von Seiten der Dressurelite ruhig Ross und Reiter benennen, Albaner gehen ja auch als “Jugoslaven” durch, Murat Kurnaz und der Rabbi-Stecher aus Frankfurt als “Deutsche”.

    Irgendwann nahm die Politik die Sache in die Hand, voran ein türkischer GrünInnen-Ratsherr.

    Nun das Erstaunliche: Er konnte sich prima mit allen “Bulgaren” unterhalten. Bulgarisch ist ein slavische Sprache wie Russisch, Polnisch, Tschechisch oder Serbisch.

    Können in Deutschland lebende Türken (die kaum die Sprache ihres Wirtsmediums beherrschen) fließend eine Slavische Sprache sprechen?

    Wohl kaum. Einmal kurz erwähnte das ZDF, die “Bulgaren” kämen aus dem Gebiet nahe der türkischen Grenze!

    Aha, etwa 10 % der Bulgaren gehören zur türkische Minderheit!

    Nun klärt sich die Sache auf: Das ZDF wollte uns wieder für dumm verkaufen, indem sie Turko-Mohammedaner als “Bulgaren” verkaufen wollte.

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  36. Zum Thema Zivicourage eine kleine Geschichte aus Konstanz, wie sie sich gestern zutrug:

    http://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/konstanz/Gruppe-attackiert-Mann-und-alle-schauen-weg;art372448,4141401

    Der 32-Jährige bestieg am Samstagmorgen kurz vor 1 Uhr an der Haltestelle Tannhof den Bus. Er hatte das Handy am Ohr und telefonierte. Im Bus suchte er sich einen Sitzplatz, ganz in der Nähe einer vierköpfigen Gruppe. Diese machte sich wohl über das Telefongespräch des 32-Jährigen lustig.
    Als er einen Blick zu der Gruppe wagt, erläutert die Polizei, sei sofort die Frage gekommen: „Hast du ein Problem?“. Zwei junge Männer seien daraufhin aufgestanden und hätten sich neben den 32-Jährigen gestellt. Sie hätten gepöbelt, den Mann gegen die Brust geschlagen und ihm einen Kopfstoß versetzt.
    Sie versperrten ihm den Weg, als der 32-Jährige Hilfe beim Busfahrer suchen wollte. Niemand im voll besetzten Bus sei, beklagte er gegenüber der Polizei, ihm zur Seite gesprungen. An der Haltestelle Mainau sei die Angreifergruppe ausgestiegen. Einer der jungen Männer sei etwa 1,75 Meter groß, zwischen 18 und 20 Jahre alt gewesen mit dunklerem Hauttyp und dunklen Haaren.

    Er hatte, gab die Polizei wieder, einen Drei-Tage-Bart sowie dunkle Augen, habe gebrochenes Deutsch gesprochen. Ein zweiter Mann sei ebenfalls zwischen 18 und 20 Jahre alt gewesen, leicht unrasiert und rund 1,80 Meter groß gewesen, habe ganz kurze Haare getragen und sei mit einer dunklen Jacke bekleidet gewesen. Zur Gruppe gehörte eine etwa 1,50 Meter große Frau mit blonden, nach hinten gebundenen Haaren.

    Immerhin eine halbwegs brauchbare Täterbeschreibung.

  37. Diesen Film hatte ich mir schon vorgemerkt und wollte hier auch noch darauf hinweisen, obwohl gleichzeitig das ZDF den 2. Teil des Thrillers Eisfieber sendet, in dem es um Terrorismus geht. Ich finde es immer aufschlussreich, wie die Massen manipuliert oder – ausnahmsweise auch mal – zum Nachdenken angeregt werden sollen.
    Was RTL heute über Mickie Krause im Mittagsmagazin brachte, war so eine Ausnahme: PI-Humor in Reinform. Der Ballermann-Sänger hatte sich mit Grauhaarperücke, schwarzer Kleidung und schwarzem Brillengestell auf existentialistischen Dichter stylen lassen und seine ordinären Blödelsongtexte als „Michael Kraus“ mit perfekter passender Mimik und steifer kopflastiger Körpersprache in einem Theater rezitiert. Das gutbürgerliche Publikum hörte andächtig zu und war beeindruckt. Es wurde überdeutlich, zu welcher unsäglichen Idiotie die selbst auferlegten Denk- und Kritikverbote der politisch Korrekten führen, wenn es um linksintellektuelle „Kunst“ und Ideologie geht. Da wird alles unantastbar, was aus dem Mund eines Proletariers stammen könnte und von einem vermeintlichen Akademiker mit ernster Miene vorgetragen wird. „Wollt ihr die totale Toleranz?“ und sie brüllen alle „Ja!“ Ich habe auch gebrüllt – vor Lachen. Bin jetzt ein Fan von Mickie Krause.

  38. Zivilcourage 2 -Die Rückkehr

    Aussiedlerkinder werden von Neonazis überfallen.
    Das kann eine junge Dame nicht mit ansehen und schreitet ein. Doch die Skinheads sind in der Überzahl und werfen die Junge Dame zu Boden.
    Sie ritzen ihr ein Hakenkreuz ein.

    Zivilcourage 3 – Die Rache

    Oberwachmeister Mannichl hat stets ein Messer für vergessliche Attentäter bereit im Garten liegen.
    Dann eines Tages ist es soweit. Ein 190-300cm großer Glatzkopf steht vor der Türe und sticht unseren Volkshelden Mannichl brutal nieder, nachdem er viele Grüße samt Pralinen und Blumenstrauß vom nationalen Wiederstand ausrichten ließ.
    Trotz weltweiter Fahndung ist der Nazi immer noch nicht gefasst.

    Zuvielcourage 3 -Die Auferstehung

    Die Synagoge von Düsseldorf brennt. Dumm nur das die Brandstifter Hakenkreuzschmiererreien hinterlassen haben.
    Kanzler und Volksschauspieler Schröder ruft zum Aufstand der Anständigen auf.

    Zuvielcollage 4 – Der Tag der Abrechnung

    Herr Edathy bezeichnet alle Nichtmusels als Idioten.

    Demnächst im ZDF-denn mit dem Hintern nach oben und nach Mekka gerichtet, sieht man besser.

  39. Wenn die Qualitätsmedienmacher genug Zivilcourage hätten, würde es um Deutschland besser bestellt sein und sie bräuchten keinen Film über dieses Thema zu machen. Sie lügen, tricksen, vertuschen, manipulieren nur um die wirklichen Fakten unter den Tisch zu kehren.
    *
    Und diese Leute fordern Zivilcourage – sind sie doch gerade die gößten Feigling!
    Sie dienen nicht der Wahrheit sondern der Regierung und dem Großkapital!

  40. Wie wäre es mit einer Trilogie?
    1. Teil: Die Kartoffeln beginnen sich zu wehren, begehen Selbstjustiz und gründen Bürgerwehren.
    2. Teil: Heißer Bürgerkrieg
    3. Teil: Nürnberg II

  41. #50 H. W. Tuhell

    Sie können sich dann aussuchen, ob sie bei Teil 1,2 oder 3 draufgehen.

  42. @#46 hackschnitzel
    Wozu steht denn in dem Artikel die Nummer der Polizei? Damit die vier Kulturbereicherer für 5 minuten die Wache von innen sehen dürfen, um dann wieder frei gelassen zu werden? Die kennen die dortigen Polizeireviere doch ohnehin schon bestens.

  43. Auch wenn das Thema Islam vorerst umgangen wird, ist der Film zu begrüßen. Umso mehr Themen wie Einwanderungskatastrophe und Ausländerkriminalität angedeutet werden, umso mehr wird sich auch der Zuschauer der Frage nach der Ursache stellen – auch ohne explizite Benennung dieser im Film. Zudem lässt die Tatsache, dass der NDR davon spricht, der Film werde für „Diskussionen sorgen“ Löcher im politisch korrekten Korsett vermuten.

    Für alle, die sich noch nicht sicher sind, ob sie den Film anschauen wollen, gibt es hier einen Vorbericht.

  44. Mit Kroate scheint der Allgemeine Rotfunk Deutschlands sich wohl mal mächtig zu täuschen. Denn googelt man ein wenig, so werden die Namen Afrim als auch Dalmat doch ziemlich eindeutig als albanich enttarnt. Die Albaner gehören jedoch zum Großteil der Terrorreligion an. Soviel Zivilcourage hätte ich einer deutschen Produktion gar nicht zu getraut. Ironie der Wirklichkeit ist, daß der Bolschewikenfunk selbst dieBösen als Kroaten benennt. Wenn die sich ma da besser informiert hätten, wäre der Film wohl erst -wenn überhaupt- kurz vor Mitternacht gesendet worden, damits auch ja keiner sieht

  45. #30 FreeSpeech (27. Jan 2010 14:47)

    Im Grunde ist solches Verhalten (welches dann Zivilcourage erfordert) nur nötig, wenn der Staat zu lange weggeschaut hat. Würde er regelmäßig zackig durchgreifen, dann würden die Fälle drastisch abnehmen.
    =======================================
    Völlig korrekt! Der Staat hat seit Kohl total versagt!

  46. @#54 Columbin
    Danke für den Link. Ich mag aber keine unrealistischen Filme. Wenn Schimmi am Ende am Bodenliegend zusammegetreten würde bis er sich nicht mehr rührt und die der Film damit endet wie die Kulturbereicherer von einem linksliberalen Richter auftrund Ihrer eigenen, verständlich schwierigen Situation frei gesprochen werden, (ok..sagen wir 3 Monate auf Bewährung)..wäre es ein interessanter Film für mich.

  47. #40 r2d2
    Wie geil ist das denn?

    Der Messerstecher wurde nach einem langen Polizei-
    Verhör seinen Eltern übergeben. Schulleiter Heinz
    Harter (54): „In einer Konferenz werden wir entscheiden, ob er wieder auf unsere Schule darf.“

    Also ein Schulverweis nach so einem emotionalem Gefühlsausbruch halte ich jetzt wirklich für zu hart. Soll doch dieser scheissschlichter in andere schule gehen.

  48. @#53 Platow: 5 Minuten? So lange? Aber nicht doch! Wir sind doch nicht bei der Gestapo. Einen Kulturbereicherer länger als 5 Minuten festzuhalten, ist schon eindeutiger Rassismus.

  49. wie war das noch beim stürmer?

    erste meldung: hund beisst mann.

    zweite meldung, nachdem man festgestellt hat, dass der mann jude war: jude beisst hund.

    genauso von der realität entfernt wie kroatische täter.

  50. Body-scanner in alle Schulen – die Industrie freut es und auch den Staat kassiert mit -vielleicht sogar noch einige Arbeitsplätze – was will man mehr! Ein Scan kostet 10 Cent und alles ist paletti!

  51. #59 berlinator (27. Jan 2010 16:16)

    Und da fällt mir doch wieder das “Krampf gegen Rechts”-Propaganda-”Lied” der “R(t)oten Hosen” ein..
    ===================================
    Die Rechten sind wirklich ein echtes Problem!
    Sie sind soweit rechts, daß sie mittlerweile schon seit ca. 20 Jahre sich bei den Linken undercover eingearbeitet haben! Sie wollen im Namen Deutschlands die ganze Welt einsacken, deswegen kaufen sie ja auch alles auf was sie bekommen können – z.Z. Afghanistan!

  52. Die können sich ihre geheuchelte völlig irreale Scheiß-Pädagogik in den verlogenen Arsch schieben! Genau wie schon geschrieben #13 Paula (27. Jan 2010 14:34) ist damit eigentlich schon alles gesagt! Und „Honni-TV“ ist auch prima passend!
    Zudem finde ich es ernsthaft extrem ausländefeindlich, wenn die ARD katholische Koraten und andere Minderheiten von Ausländern in den Topf mit den Verbrechern schmeißt und die Verbrecher stammen fast ausschließlich aus dem islamischen Kulturkreis und sonst nirgendwo her!

    Die Ursache wird vertuscht. Wem soll das auf Dauer helfen? Das vertuschen hilft dem Täterkreis nur weiter und ist Gift für das weitere Zusammenleben in unserer Gesellschaft. Alles nur, weil sich die „Intelligenzia“ von Honni-TV die reale Hauptursache „Islamische Einwanderung“ nicht eingestehen möchte!

    Die islamische Zuwanderung gehört sofort gestoppt und auch sonst brauchen wir keine weitere Zuwnaderung, wenn wir nicht mal die eigenen hochwertig ausgebildeten Leute halten & beschäftigen können.

  53. #64 Islamophober (27. Jan 2010 16:38)

    Die können sich ihre geheuchelte völlig irreale Scheiß-Pädagogik in den verlogenen Arsch schieben! Genau wie schon geschrieben #13 Paula (27. Jan 2010 14:34) ist damit eigentlich schon alles gesagt! Und “Honni-TV” ist auch prima passend!
    =============================
    Die Ursache des Problems ist wohl, daß sie um um jeden Preis die Mittelmeer-Union durchsetzen wollen – koste es was es wolle!!! (Nützt nur dem Großkapital,Aktionären und bestochenen Politikern). Und wie der Deutsche so ist, es geht nur RADIKAL, entweder radikal gut oder radikal schlecht – beides führt ins Chaos!
    Sie kassieren oben ab – das Volk wird ausgebeutet – notfalls auch zerstört, denn wir sind ja moderne Menschen und deshalb müssen diese Restbestände der immer meckernden europäischen Indianerstämme beseitigt werden.

  54. #13 Paula (27. Jan 2010 14:34)

    ————————–

    liebe paula,

    wie so oft lese ich ihre beiträge mit grosser zustimmung.

    werden wir eines tages ein forum wie pi nicht mehr nötig haben? ich wünsche es mir.

  55. #52 camilocienfuegos (27. Jan 2010 15:57)

    #50 H. W. Tuhell

    Sie können sich dann aussuchen, ob sie bei Teil 1,2 oder 3 draufgehen.

    Ach! Der linke Troll ist wieder da

  56. …Sicher ein “ katholischer “ Kroate , dessen Freundin “ Burka “ trägt !

    Türken – Louis

  57. Götzens Vater war ja bei den Nazis ein gefeierter Schauspieler. Seinen Opportunismus hat er seinem Sohn vererbt. Wenn beim Thema Muselgewalt der Zusammenhang zur Gewaltkultur der Mohammedaner vertuscht wird, kann ich das nicht akzeptieren.

    Beim Staatsfernsehen hat man eben erkannt, dass man vor den Bürgern nicht mehr verheimlichen kann, dass diese Gewalt das größte Problem in unserer Gesellschaft ist, aber dank Schäuble und den Muslimfunktionären muss positiv im Staatsfernsehen über den Mohammedanismus berichtet werden. Da ist diesem Lügenpack auch recht, wenn dabei friedlich bei uns lebende Ausländer wie die Kroaten verunglimpft werden.

    Götz, Du magst ein guter Schauspieler sein, aber Dein Opportunismus kotzt mich an. Jeder Schauspieler der Ehre hat, sollte sich nicht an Schäubles Islamverharmlosung beteiligen. Du hast keine.

  58. Hier werden in der Innenstadt von Friedrichshafen zwei Männer(38 und 39) angegriffen. Nach der Personenbeschreibung kann man davon ausgehen, dass es sich bei den drei unbekannten Angreifern um Kulturbereicherer handelt. Auf einen der beiden Männer wird derart eingeprügelt und eingetreten, so dass er mit einem Kieferbruch ins Krankenhaus eingeliefert werden muss.

    http://www.suedkurier.de/region/bodenseekreis-oberschwaben/friedrichshafen/Schlaeger-verpassen-Opfer-Kieferbruch;art372474,4139900

  59. Hätte man auch gleich die Gangsterbande nur aus deutschen zusammenstellen können.
    Bislang waren noch alle Kroaten die ich getroffen habe korrekte Leute im Gegensatz zu so manchen anderen „Ex-Jugoslawen“. Fand sie sogar uns deutschen in der Mentalität fast noch ähnlicher als die Österreicher (sieht man mal von Sprache und Namen ab).

    Soll nicht heissen, dass es in dem ein oder anderen Problemviertel nicht auch Kroaten gibt die sich daneben benehmen. Bin mir dann aber 100% sicher, dass es nicht kulturell bedingt ist sondern durch unsere mohammedanischen „Jugendlichen“ beeinflusst.

  60. #45 Eurabier
    Nun klärt sich die Sache auf: Das ZDF wollte uns wieder für dumm verkaufen, indem sie Turko-Mohammedaner als “Bulgaren” verkaufen wollte.

    Eine der infamsten Methode des Lügens. Genauso verhält sich mit der türkischen Minderheit in Griechenland, die ca. zur Hälfte bereits nach Deutschland migriert ist (GR kennt kein ALG II).

  61. Es ist schon auffällig, daß bei den – meist – deutschfreundlichen, katholischen Kroaten die pc-Medien ihre bei den Wüstendämonverehrern übliche skrupulöse Zurückhaltung aufgeben und die Nationalität der Täter sogar überbetonen.
    Erinnert sei hier insbes. an den Fußball-Wettskandal, bei dem ständig von einer „kroatischen Wettmafia“ die Rede war, obwohl auch andere Nationalitäten, auch Deutsche (gell, Herr Hoyzer ?) beteiligt waren.

  62. „Da läuft einem schon ein Schauer über den Rücken: Die Zivilcourage steht in diesem gefährlich gut gemachten Fernsehfilm für die Pflicht des Bürgers, die Schwächen des Rechtsstaates auf eigene Faust auszugleichen.“

    ach, deshalb hält der spiegel den film für gefährlich. deutsche könnten sich zur abwechslunf auch mal wehren und die schwächen des rechtsstaates auf eigene faust durchsetzen.

  63. Der Film wäre authentisch, wenn es sich um muslimische Migranten drehen würde – und es kein Happyend geben würde.

    Aber so?

    Bullshit. Unwahr.

  64. Hier der dpa-Artikel zum Film, der auch in meiner Zeitung steht.
    Auszug:

    Überzeugend … ist der weitgehende Verzicht auf Schwarz-Weiß-Malerei. Selbst das halbtot geschlagene Opfer ist nicht der Gutmensch, sondern ein bornierter Fremdenhasser, der Jessicas Freund bis aufs Blut reizt. Und auch der junge Täter (Arnel Taci), dessen Eltern im Kosovo-Krieg ermordet wurden, wird differenziert, fast sympathisch gezeichnet. …
    Warum sind es fast ausnahmslos Kids aus Migrantenfamilien, die zu der Schläger-Gang gehören?

  65. Find ich interessant, wie hier alle meinen, Jugendgewalt ginge nur von Moslems aus und Kroaten wären ja automatisch so friedlich, nur weil sie Christen sind. Welches „Temperament“ viele Kroaten bzw. Osteuropäer an den Tag legen, hat sich z.B. bei Kroatienspielen der EM2008 in Wiener Stadtteilen gezeigt, wo viele Kroaten leben. Ehrlich, die standen von der Aggressivität etc. den Türken, Libanesen und anderen Musels ins nichts nach.

    Und: Das Problem der Migrantengewalt gibt es auch in vielen anderen Staaten der Erde, ohne dass die Migranten Musels sind…

  66. Fehlt nur noch, daß der christliche kroatische Schläger zum Islam konvertiert und dann auf einmal ganz friedlich wird …

  67. #85 JaNatuerlich (27. Jan 2010 18:21)

    Nur der Islam ruft seine Glöubigen systematisch und ewiggültig zum Dschihad gegen die Ungläubigen auf. Dschihad wird mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln betrieben – die organisierte Kriminalität, Sozialbetrug in großem Stil sowie die gezielte Kriminalität junger Moslems gegen Nichtmoslems („Ungläubige“) mit Raub, Mord, Schlägereien und Vergewaltigungen gehören dazu.

    Und so gibt es auch überall in der Welt, in aller Herren Länder, vor allem mit den Moslems Probleme.

  68. Jaja… die ständigen Probleme mit den eingewanderten Christen… endlich werden sie mal thematisiert…

    ? 🙁 ?

    ARD eben…

  69. Deutsche Medien – mit Ausnahmen, sind die medialen Nutten in den Islamdiensten. Sie tragen das Wesentliche zur Verblödung der entmündeten Massen bei.

    Irgendwann, wird die Rechnung dafür unsanft vorgelegt.
    Deutsche Medien sind antiinformativ, destruktiv und innländerfeindlich.

  70. ————————————-
    „Wem ‘gehört’ eigentlich ein Stadtviertel?“ So soll denn der Film nichts weniger als eine Diskussion „über deutsche Wirklichkeit in Gang setzen“.
    ————————————-
    Oh, die Diskussion, wem Deutschland gehört, wird exakt an dem Punkt enden, wo es interessant wird: „Sollte Deutschland nicht den Deutschen gehören?“ Spätestens dann wird das Nazi-Fallbeil darniedersausen.

    Ob kurz oder lang wird diese ganze Geschichte auf zwei mögliche Endpunkte hinauslaufen.
    1. Wir werden alle Moslems aus Deutschland rausschmeißen.
    2. Wir werden ein moslemisches Land nach dem Vorbild Saudi-Arabiens oder des Iran. Die Gewalt gegen Inländern ist nur eine Vorstufe dazu.

  71. Normalerweise gibt es eigentlich keine linken Intellektuellen, die einschreiten, wenn Deutsche unter 30 von Migranten abgeschlachtet werden.

    Die stellen sich lieber hin und grinsen sadistisch und sagen feist „jetzt seid ihr die Indianer“.

  72. Es gab vor dem kroatischen Krieg genügen Moslems in Kroatien, ganze Gebiete waren moslemisch. Die allerdings aus Kroatien durch „ethnische Säuberungen“ vertrieben wurden….

    Also Kroate und Moslem stimmt schon!!

  73. #89 Gyaur (27. Jan 2010 18:57)

    Deutsche Medien – mit Ausnahmen, sind die medialen Nutten in den Islamdiensten. Sie tragen das Wesentliche zur Verblödung der entmündeten Massen bei.
    ===============================0
    100 Prozent RICHTIG – man sollte sich schon einmal einige Namen merken – von Oben angefangen.

  74. Islam-Geldbote beraubt – 1,5 Mio. Beute
    Einen Geldkoffer mit rund 1,5 Millionen Euro hat ein unbekannter Täter bei einem Straßenraub in Berlin erbeutet. Ein Mitarbeiter der Islamischen Religionsgemeinschaft wollte das Geld zu einer Bank bringen. Der Geldbote wurde vor dem Sitz der islamischen Organisation niedergeschlagen. Zum Ablauf der Tat, zur genauen Höhe der Summe und zur Herkunft des Geldes machte die Polizei keine detaillierten Angaben.

  75. Der Deutsche ist natürlich der Asoziale Säufer und der Migrantenheld hält den Rasen vor Kot sauber. Genauso wie im Berliner Park, wo die Migranten nach ihren Feiern auch immer den Rasen aufräumen, so dass die Stadtreinung sich schon gar nicht mehr drum kümmert.

  76. Götz George spielt super – ein alternder Gutmensch, den die Realität einholt.

    Nur bei der Täterdarstellung verdreht die ARD bis zum gehtnichtmehr.

  77. Solche Sendungen können mich aufregen. Da wird aus Feigheit, etwas behauptet, was nicht stimmt und obendrein noch die Kroaten diskriminiert. Wann wird man hier endlich einsehen, dass wir kein Migranten- somndern ein massives Muselproblem haben? Bei deutschen Konvertiten ist doch sowieso der Terrorismus vorprogrammiert. Da liegt das Problem.

  78. „Deswegen ist Gewalt erlaubt?“

    „Die schreien um Hilfe!“

    Aha, Claudia Fatima Roth wirkte am Drehbuch mit!

  79. Die Quoten-Gutmenschenfrau: Keine Perspektive, die Migranten schreien mir ihrer Gewalt um Hilfe

  80. Danke das genügt!!!

    Genauso wie man es vom Feindsender ARD erwartet:

    In den ersten Minuten wird schon klargestellt, daß die Täter die Opfer sind.

    Der arme Bub aus kosovo, der ohne Familie und ohne Chance vom deutschen biersaufenden Penner als Kanacke beschimpft wird und nur deshalb gewalttätig wird….

    Gäääääähn!!!!

    Der HASS wächst!!!

  81. Es wird halt noch einige Zeit dauern, bis sich jemand traut einen Film zu drehen, der nicht Volkspädagogisch gutmenschlich verdreht ist. Oder er wird wegen Volksverhetzung beschlagnahmt.

  82. Wer was kann ist willkommen.“

    Die 08/15-Antwort:

    Aha. Menschen selektieren. Hatten wir das nicht schon mal?“

    Dieser EGEZ-rziehungs-Film ist eine Frechheit.

  83. Ich wüsste schon wie dieses Problem zu lösen ist, man müsste allerdings dafür im Weißen Haus sitzen.
    Von da wird wahrscheinlich auch die Lösung am Ende kommen.
    Von den Schwätzern Berlin mit Sicherheit nicht!

  84. Habe die politisch korrekte Scheiße um 20.30 Uhr ausgeschaltet.
    Edler Migrant sorgt sich um die Sauberkeit des Kinderspielplatzes, besoffener Deutscher Altnazi provoziert diesen Kulturbereicherer bis aufs Blut und suggeriert dem dummen Deutschen Michel „eigentlich hat man ja immer ein bißchen Mitschuld wenn man von dieser Klientel zusammengedroschen wird“.
    Voll an der Realität vorbei. Und um die Problemfälle „Türken und Araber“ wird wieder geschickt herumgetänzelt. 🙁
    PS.: Bis April gibt es von mir eine 100€ Wahlkampfspende für proNRW und 50€ hole ich mir dafür vom Finanzamt zurück. 😉

  85. #93 hundertsechzigmilliarden
    Glaubst du das wirklich?
    Vor dem Kroatienkrieg gab es sogut wie gar keine Moslems in Kroatien, das soll auch so bleiben. Hier werden wohl Serben mit Moslems ersetzt. Die Serben waren in Kroatien die größte Minderheit. In Ostslawonien aber vorallem in der Krajina stellten sie sogar die in einigen Dörfern die Mehrheit der Bevölkerung. Sie haben sich vor Jahrhunderten auf der Flucht vor den Osmanen unter Erlaubnis der kroatischen Führung dort niedergelassen und genossen die gleichen Rechte wie Einheimische. Die Serben gehören dem christlich-orthodoxem Glauben an, aber Moslems NEIN.

  86. Immer diese heroische Hiphop-Gangsta-Ghetto-Mystik.

    Als ob irgendjemand in unserem Hartz-IV-Land Existenzängste haben müsste. Als ob es in unserem Land, in dem jeder dritte Euro für Soziales ausgegeben wird und in dem in jedem Haushalt ein Fernseher und eine Playstation steht, tatsächlich so etwas wie Armut gibt.

  87. @Nils74 (27. Jan 2010 19:32)

    „Wem gehört eigentlich ein Stadtviertel?“

    „Wem gehört Deutschland?“

    Habe mal mit türkischen Jugendlichen über „Integration“ gesprochen. Um mir irgendwie entgegen zu kommen, waren sie sich am Ende einig:

    Deutschland gehört Deutschen UND Türken.

    Diese Denke ist das Problem. Deutschland gehört natürlich den Deutschen und Leuten, die gerne Deutsche geworden sind. Da der „Deutschpass“ in den letzten Jahren extrem freigiebig verteilt wurde, teils um eine Integration vorzugaukeln, die niemals stattgefunden hat, ist er auch kein aussagekräftiges Kriterium mehr dafür, ob ein Zugewanderter auch wirklich in diesem Land angekommen ist, leider.
    Betonen muss man auch immer wieder, dass es auch „Kulturmoslems“ gibt, die ihre neue Heimat Deutschland zu schätzen wissen. Die Mehrheit der Iraner in Deutschland gehört z.B. dazu.

  88. So schlecht ist der Film nicht, läßt sich 1 zu 1 auf „Südländer“ übertragen. Jeder, der die Zustände hier kennt, wird dies beim betrachten dieses Films auch tun.

    Die Gefahr eines terroristischen Anschlages durch islamisten wurde „geschickt“ umfahren.

    Die im Film dargestellte „fiktive Terrorbande“ ist klar und deutlich der „friedlichen Ideologie“ (man könnte auch einfach „Islam“ sagen) zuzuordnen.

    Wirklich sehenswert.

  89. OT
    Wie ist eigentlich die aktuelle Rechtslage in Sachen GEZ.
    *
    Ich weiß, dass mal vor ca. 25 Jahre jemand gegen die Zwangsabgabe geklagt und verloren hat.
    *
    Einer der damaligen Gründe waren u.a. technische Unmachbarkeiten (via black box etc.) sodaß das Gericht die damalige Rechtslage bestätigt hat.
    *
    Heute, ca. 25 Jahre später, mit entsprechender weiterentwickelten Technik – dürfte mindesten die Technik kein Hindernisgrund mehr sein.
    *
    Kennt sich da einer diesbezüglich aus?
    *
    Danke für Info!

  90. OT
    @#112 August Sander:

    Das stimmt! Wenn Bürger Mitgliedsbeiträge und Spenden an eine politische Partei bis zur Höhe von 1.650 Euro pro Person und Ehegatten bis zu 3.300 Euro im Jahr leisten, erhalten sie eine 50prozentige Steuerermäßigung dieser Ausgaben.

  91. Seid Vorsichtig mit Eurer Kritik an der ARD. Vieles, was Euch vorkommt, wie Gutmenschgesülze ist in Wahrheit nur ein Mittel, den Zuschauer auf Misstände aufmerksam zu machen. Quasi um sichtbar zu machen, welche Fehler früher gemacht wurden.

    Das scheint kein schlechter Film zu sein.

  92. Der Regisseur scheint zu wissen wie man Zensur umgeht. Zensiert wird heute aus Angst vorm Moslem-mob.

  93. OT:
    Betrifft Öttingers knowlidge of English:

    I knock him on the shoulder and say: Neck- and legbreak, old boy!

    habe ich eben bei WELT-Online zu Öttingers Sprachbegabung im Kommentarbereich entdeckt!

    Niedlich, nicht? 🙂

  94. #112 August Sander (27. Jan 2010 20:49)

    Ich beglückwünsche Sie zu Ihrem Jahreseinkommen von mehr als 250000 Euro. Denn das müssen sie schon verdienen um von 100 gespendeten Euro 50 wieder zurückzubekommen.

  95. „Zivilcourage“ – ein schreckliches und schlicht unerträgliches Machwerk der GEZ-zwangsfinanzierten Integrationsindustrie.

    Ich täusche mich da nicht.

  96. „Wir waren immer in vorderster Linie. Vor jedem Wasserwerfer!“

    Jaa, der Regisseur hat verstanden.
    Er zeigt die Verantwortlichen.

    Das ich das noch erleben darf …..

  97. #113 Eurabier (27. Jan 2010 20:52)
    Ein Schwarzafrikaner unter turkmohammedanischen Schlägern ist unrealistisch, Herr Regisseur!

    Das ist durchaus realistisch. Hab ich schon mehrmals selbst erlebt.

  98. #124 BRD-Diktatur:

    Du irrst, Parteispenden sind zu 50% direkte Tarifermäßigung, völlig unabhängig vom persönlichen Steuersatz.

    Zum Film: Ich weiß noch nicht, wie ich ihn bewerten soll. Gutmenschkino oder beißende Kritik daran? Mal sehen, wie sich das noch entwickelt …

  99. „Scheißdeutsche“

    hey, ich erkenne meine alte Tante ARD nicht mehr. Ich zahl gleich 2 Jahre GEZ nach.
    🙂

    Die scheinen nix zu beschönigen.

  100. Der Film scheint gar nicht so übel zu sein. Habe in dem Moment reingezappt, als mit den „300 Millionen jungen Männern auf dem Weg nach Europa“ sogar die Thesen von Prof. Gunnar Heinsohn angeschnitten wurden. Erstaunlich!

  101. #135 Anti-Islamisierung

    die hofffen wohl darauf, dass eh die meisten RTL gucken oder so ^^

    Tun sie auch DSDS läuft, Bohlens Sprüche haben mehr gewicht, als son doofer Nazi Film.

  102. ich muss sagen, am anfang wars mal wieder typisches gutmenschengefasel, aber inzwischen wird der film immer krasser und beschönigt nichts…

    bin mal auf das ende gespannt, bestimmt haben sich alle wieder lieb 😉

  103. #122 eigenvalue (27. Jan 2010 21:04) Der Regisseur scheint zu wissen wie man Zensur umgeht. Zensiert wird heute aus Angst vorm Moslem-mob.
    _____________________________
    Ja, und es ist mehr, als wir erwarten durften.
    Wer gemeint ist, weiß, zumindest in den Großstädten ,jeder.

  104. @ #139 eigenvalue

    … und Ströbele, Roth und Konsorten eingeladen, die uns dann erklärt hätten, daß dies nur ein Film ist, der mit der Realität nichts zu tun hat?

    Nene, Plasberg ist und bleibt ein Gutmensch und würde es selbst dann noch sein, wenn er selbst „bereichert“ würde.

    Der Film ist aber wirklich gut, bin froh, daß ich ihn aufnehme und ihn mir nochmal in aller ruhe ansehen kann.

  105. Fernsehen kann ein lohnendes Erlebnis sein, man sollte nur die Staatssender meiden. Das ist nur ein Lügenpack zugange.

    Gerade waren die Jungs von OCC bei Sarah Palin in Alaska, Sarah Palin ist großartig, davor kamen die Ludolfs aus dem Westerwald, kam alles auf Dmax. Damit ist der Beweis erbracht, dass man das Lügenfernsehen nicht braucht, um gute Fernsehunterhaltung zu haben.

    Und auch wenn ich mich wiederhole, Götz George, Du hast keine Ehre, wenn Du bei dem Lügenfernsehen mitmachst, genausowenig wie Dein Vater, der ein Lieblingsschauspieler der Nazis war.

  106. #142 Wonderland (27. Jan 2010 21:30)

    Glaube nicht, dass Plasberg ein bequemer Gutmensch ist. Er hat sein möglichstes getan. Denken Sie dran, Plasberg ist Bio-Deutscher – darf sich also nicht viel rausnehmen.

  107. Der Film lässt aus meiner Sicht nichts aus. Und was hier manche hier aus anfängliches Gutmenschengefasel abtun, war hochnotwendig, um aufzuzeigen, wie Menschen aus ihren Träumen in die Realität geschupst werden.

    Und Götz George spielt – natürlich – wieder einmal einmalig.

  108. Mein Kommentar zu dem Film

    Ja, das ist Deutschland wie ich es kenne, wie ich es liebe, wie es mich am Arsche lecken kann.

  109. Anscheinend hat der Film positiv überrascht (schaue erst jetzt wieder kurz rein).
    Einen TV-Sender zu betreiben ist ein ganz normales Geschäft. Zu dem Geschäft gehört es auch, ein Sensorium dafür zu entwickeln, welche Inhalte bei den potenziellen Zuschauern Emotionen auslösen/geschaut werden.
    Dass es beim ARD Leute gibt, die ein solches Sensorium haben und mit ihrer Arbeit dazu beitragen, öffentliche und veröffentlichte Meinung näher zusammenzubringen, ist das doch gut.

    Den weltfremden Verschwörern, die allen Ernstes glauben „die Medien“ seien eine homogene Masse, die sich mal eben allesamt von „Grauen Eminenzen“ vor den Karren spannen lassen, nimmt es auch den Wind aus den Segeln.

  110. #153 goldstr0m

    In einem Film. Was wichtig ist, ist was auf der Straße passiert. Und dort kriegen die Deutschen ganz schön Backenfutter. Leute, geht in die Muckibude und in ein Schützenverein.

  111. Sehr positive Botschaft: Deutsche wehren sich, und können dann in Würde und Frieden in ihrer Heimat leben. Gute Sache, mehr davon!

  112. @ #147 eigenvalue

    Die „Sarazzin-Sendung“ und die damit verbundene „Fälschung der Zuschauermeinung“ hat mich nicht davon überzeugen können, es bei Plasberg mit einem „Wahrheitliebenden und Kritischen Moderator“ zu tun zu haben.

    Es macht schon einen Unterschied, ob jemand einfach nur schweigt (was leider die Regel ist) oder die Mißstände durch Lügen auch noch öffentlich „Kleinredet“.

    Es ist Plasbergs Sendung, er wird auch entscheiden können, welche Themen er in seinem Programm abhandelt. Wenn er sich nicht traut, bei bestimmten Themen die Wahreheit anzusprechen, soll er sich mit diesen Themen nicht befassen.

  113. Da ich mir aus Skepsis den Film nicht angesehen habe, wäre ich über ein paar Kommentare bzw. Wertungen dazu ganz froh.

  114. Die Lehre: Freiheit bedingt die Bereitschaft zur Verteidigung!

    Leider kann man da unseren Staat nun einmal total vergessen.

  115. @johannwi
    Der Film hat sich gelohnt, die Skepsis war m.E. unangebracht. Die feindseligen Migranten sind im Film übrigens Kosovaren (=Muslime).

  116. Hab den Film gerade gesehen und muss sagen:

    Hut ab! Der AllgemeineDhimmiRundfunk hat sich endlich mal getraut, ein heißes Thema nicht nur mit der Kohlenzange anzufassen.

  117. Es wächst zusammen was nicht zusammen gehört!

    Endergebnis:

    Krebs und die Zerstörung einer europäischen Hochkultur.

  118. Ich fand den Film klasse. Nur zwei Fehler: die meisten werden glauben es handelt sich um Fiktion und im Abspann fehlt der Hinweis, dass die Täter eine Bewährungsstrafe und ein Antiagressionstraining auf einer Yacht im Mittelmehr bekommen haben.

  119. 5 Sterne an die ARD. Ja, das war ein Signal, nicht klein beizugeben. Wenn es nur alle sehen, kann auch dagegen angegangen werden. Das war auch ein Wink mit dem Zaunfall an die Meinungsmacher.

    #155 Wonderland (27. Jan 2010 21:43)

    Ja, trotzdem. Wie in diesem Film gezeigt, sitzen auch in der Plasberg-Redaktion kleine ängstliche Medien-PraktikantInnen, die beschwichtigend auf ihren Chef oder Kollegen einwirken können, weil sie sich bedroht fühlen, wenn sich Moslems beleidigt fühlen.

  120. Klasse Film, danke auch an Götz George!

    Es gehört auch für einen etablierten Schauspieler sicher einiges an Mut dazu so unbequeme Rollen zu spielen. Er könnte es sich ja auch einfacher machen.

    Da zahle ich (Bernd das Brot) gerne die GEZ, nicht nur Rosamunde Pilcher und sonstige Tralala, sondern auch mal harte und unbequeme Themen im Gebühren-TV. Habe den Film auf meinem DVD Rekorder aufgezeichnet, eine Kopie geht an meine GRÜN wählende Verwandschaft im Rotweingürtel…

  121. Ich fand den Film super.
    Ein guter Anfang, der wohl auch bei den „Normalen“ und einem Teil der „Gutmenschen“ angekommen ist. Da ist es auch gut, daß er am Schluß die Muchels nicht umgenietet hat.
    Der angedrohte gutmenschliche Schluß mit dem Abmontieren der Gitter, war ja gar nicht so schmalzig. Denn er hat jetzt wegen seiner Knarre und seinem Vorgehen So „krass Reschpekt, Alda ey“, daß das Gesindel sich auch ohne Gitter nicht in seinen Laden traut.
    Ne, ich bin wirklich zufrieden.
    Muß ja nicht damit enden, daß er die Gitter abmontieren kann, weil hinter ihm die Bundeswehr das Migrattenpack mit Stockschlägen Richtung Flughafen Tegel treibt, zwecks Transfer in die Heimatländer.
    Das wäre doch etwas Science Fiction.

  122. Wenn das ganze jetzt noch auf Türken gemünzt währe, kämen wir der Wahrheit etwas näher.
    Aber da hat wohl doch irgend einer doch noch die Hose voll gehabt, schade!

    Was Götz George im Film gespielt hat, ist ein Fingerzeig mit dem Zaunpfahl.

  123. Spitzenfilm mit einer bisher nicht gekannten Ehrlichkeit. Kompliment an die ARD und einen großartigen Götz George. Die Aussage- Der Staat hat kapituliert, nimm das Recht in die eigene Hand.

  124. P.S.: War auch schön mit den ganzen Sterotypen Argumenten von seinen Gutmenschenfreunden, vor allem der Frau. HERRLICH! Richtig gut, fast Kabarett!!!! 😀

  125. Genialer Film!

    Ich hätte nie gedacht das der ARD so etwas bringt!
    Jeder weiß doch um das Christen soetwas in Berlin nicht abziehen. Die Kroaten waren lediglich ein Symbol für die Moslems.
    Sonst wäre dieser Film nie gesendet worden.

    Fazit des Ganzen besorge dir ’ne Waffe und verteidige dich selber! Unsere Polizei ist dazu leider nicht mehr Willens oder fähig!

    Und diese Aussage in der ARD, ich glaube ich träume!

    Heute Nacht werde ich gut träumen!

  126. #159 Wachtmeister (27. Jan 2010 21:46)
    Vielen Dank. Über die Täter-Ethnie herrschte ja einige Unklarheit. Noch heute abend wurde im WDR (aktuelle Stunde) ein Trailer gezeigt und der Moderator sprach von „Kroaten“.

  127. die Täter eine Bewährungsstrafe und ein Antiagressionstraining auf einer Yacht im Mittelmehr bekommen haben.

    stimmt. Aber unser Opa hat denen gezeigt, dass er zur Abwehr von Migrantengewalt nicht vom Staat abhängig ist!
    Das gilt auch, wenn er die Waffe sofort zu Boden geschmissen hat, nachdem die (unmittelbare) Gefahr vorüber war. Und durch den gezeigten Ekel vor dem Waffeneinsatz hat er auch gezeigt, dass er sich nicht an seiner gewonnen Macht berauscht, sondern nur den unbedingt notwendigen Einsatz als gerechtfertigt ansieht.

    Wichtiger war allerdings das Verhalten von Jessica, den sie hat gezeigt, in welcher Welt sie leben will. Die Aussicht, dass die Verbrecher die Straße ohne Jordan (und die Scheiß-Deutschen) beherrschen, war offensichtlich nicht sonderlich verlockend.

  128. Erfrischend, mal einen Film zu sehen, wo man nicht das Gefühl hat, komplett verarscht zu werden bei dem allgemeinen Stockholmsyndrom, an dem unser Land leidet. Wie haben die den Film nur durch die Zensur gekriegt ???

  129. Am besten fand ich den Bezug zu den 68er Schein-Helden, die „sich nen Schnupfen geholt haben“ beim mutigen Wasserwerfer-Versteckspiel.

    Das lässt manch Zuschauer vielleicht erahnen, dass genau dieses Schein-Heldentum für den ganzen Schlamassel der Grund ist.

    Und die ganze Gangsta-Rap-Kacke auch.

    Und habt ihr gehört, was (ganz beiläufig) im Fernseher der allein erziehenden Mutter gesagt wurde?

    „Wir durften damals schon mit 16 bis nachts um 4 draußen bleiben.“ Da hat der Regisseur geschickt auf damalige Erziehungsverweigerung aufmerksam gemacht.

  130. #170 Antivirus (27. Jan 2010 21:56)

    film war voellig fuern arsch, hat sich nicht gelohnt ihn azuschauen ..

    typich gez verbloedungs tv…

    Klar, Du Assi fühlst Dich halt angesprochen, oder? Kauf Dir erstmal ’ne Tüte Deutsch bei Aldi und dann gute Heimreise ins Kosovo !

  131. #173 Linkenscheuche (27. Jan 2010 21:58)

    Kroate? Wurde im Film nicht auch mal auf den Kosovo angespielt ?

  132. Für mich war die Botschaft des Filmes der Abschied von einer alten Welt.

    Der provozierende Altnazi der die Schläge vom edlen Zuwanderer provoziert, Entsolidarisierung von alten Seilschaften, der Stammwirt der sagt „ab jetzt bitte nie wiederkommen“ und natürlich die asoziale deutsche Sofamutter mit wenig „Modernisierungsdrang“. Und dann ritzt und sticht der Messermann nicht, aber der Deutsche besorgt sich eine unverhältnismäßig große Kanone.

    Subtile Botschaften, aber für mich persönlich die stärksten des Films, begleitet von entsprechender Staffage und staubiger Mode.

  133. „Was habt ihr denn riskiert ? Eure Heimat,eure Freiheit ? ..das einzigste Risiko war doch ein Schnupfen.“

    Besser kann man das „68-er Lebensmotto“ nicht abbürsten.

    Der Film war Gut.

  134. Ich fand ja die Alt-68´erin klasse: 300 Mio Afrikaner sind kein Problem, wenn sie „jung und knackig sind“. 1:1 das echte Leben! Bis dann die heile Welt kaputt geht.

  135. Nach etwas Rotwein sehe ich die Sache nun auch anders!

    Mittwoch 20:15 ist Prime Time, das haben viele Leute gesehen und die wurden mit „hard facts“ konfrontiert.

    Ja, TürkInnen als MikroterroristInnen wäre zu offensichtlich gewesen, da mussten Osteuropäer als Alibi-SchurkInnen herhalten, aber jeder wusste wohl, dass die Gewalt islamisch ist!

    Hätte Jordan abgedrückt, hätte die ARD zum Bürgerkrieg aufgerufen, vielleicht in 5 Jahren?

    Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  136. Bei alllem was in diesem Film hätte anders oder besser gemacht werden können:

    Dieser Film war der Anfang vom Ende der Political Correctness!

  137. Ich fand den Film sehr gut.
    Habe nichts gehört davon, dass der Haupttäter
    christlich sei.

    Claudia Roth und Konsorten ihr zerstört unser
    Land und unsere Städte,
    ihr bringt den Krieg in unsere Strassen,
    ihr habt für unsere Sicherheit zu sorgen.
    Wenn ihr das nicht könnt oder wollt,
    dann gehört ihr in die politische Wüste.
    Ihr habt das Gewaltmonopol.
    Also beschützt uns gefälligst.

    Sorgt für Lebensqualität.
    Ein Hauptpfeiler für Lebensqualität ist es,
    dass man zu jeder Tageszeit sicher seine
    eigenen Städte benutzen kann.
    Schafft Sicherheit in diesem Land für
    alle friedlichen, fleißigen und lernbereiten
    Menschen.

  138. „…ich war immer in vorderster Front vor dem Wasserwerfer!“
    Genau da hat sich die Zivilcourage erschöpft. Und genau diese Generation, der so genannten „68er“ hat die Umwelt vor der bösen Industrie gerettet, den deutschen Wald vor dem sauren Regen und all dem anderen Unbill den der böse Westen so hervor gebracht hat. In der Zeit, in der diese Ignoranten aber die Augen vor allem anderen verschlossen haben, hat sich eine ganze Menge verändert, unter anderem auch ihre heile Welt und das bekommen sie jetzt zu spüren. Anlass für so manchen dieser Generation die Augen zu öffnen.
    DIE EINSCHLÄGE KOMMEN NÄHER !!

  139. @#162

    Das habe ich mir auch gedacht: unrealistisches Ende. Der Alte wäre wegen illegalen Waffenbesitzes und Bedrohung eines „Kindes“ ins Gefängnis gewandert, der Kosovare hätte 3 Monate Bewährung und Sozialtraining bei einem Segeltörn bekommen.

    Aber ansonsten ein Top-Film, der realistisch die No-Go-Areas für Deutsche zeigt, die Dummheit, Verlogen- und Feigheit der 68er anprangert.

  140. Nur Türken und Araber schaunen nicht ARD.
    Interessant wäre mal, wenn im Anschluß Hart aber fair sich des Thema ’s angenommen hätte. Statt dessen ne Konserve über Zweiklassenmedizin..

  141. Wo kann man sich bedanken?
    Es müssen ja nicht immer „Mecker-Mails“ sein!
    Weiter so!
    Meinen Dank auf jeden Fall an Götz George und auch an den ARD, wenn’s denn keine Eintagsfliege bleibt!

  142. Jetzt gibt’s erstmal MEHR Polizeibeamte für Afghanistan, dafür ist ja genügend Geld da…

    Dass wir dringend mehr Polizei auf den Straßen und in U-/S-Bahnen und Bussen benötigen würden ist ja dem deutschen Politiker, der sich eher dem afghanischen Volk verbunden fühlt, egal.

  143. Der Film ist sehr gut. Spielt auf ganz viele Themen an die auch hier besprochen werden. Gutmenschen, Wegzug ins Grüne, Intensivtäter, untätige Justiz etc.

    PS: Alte Weisheit, erst angucken/lesen, dann urteilen! Ansonsten wirds peinlich…

  144. Super Film, ich fand ihn absolut realistisch, bis auf den Schluss aber man darf nicht vergessen es ist der ARD der diesen Film gezeigt hat.
    So ist es doch!
    Götz George hat den Typ absolut klasse rüber gebracht, die Wut und Verzweifelung die viele Menschen derzeit spüren ist gut rüber gekommen!
    In dem Täter sieht jeder der Augen hat, den wahren Täter.
    Selbst die Gutmenschenfrau wurde kuriert und beging Verrat als es ihr an die eigene Wäsche ging!
    Das Opfer wurde dargestellt als würde es sich in seinen Ansichten verzetteln, keine Rückendeckung etc.
    Ich bin davon überzeugt, dass heute Diskussionsstoff in die Wohnzimmer geliefert wurde.Damit hat dieser Film für mich sein Ziel erreicht!

  145. Und es wurden auch Bezirke anderer deutscher Städte angesprochen.
    Und es wurde in Relation zu franz. Banlieuse (schreibt man das so?) gebracht. Versehen mit einer Warnung.

    Genial

  146. #187 rottweilerrotti

    halte ich diesem Fall auch nicht für so wichtig ob Türken und Araber den Film gesehen haben.
    Da findet kein Umdenken statt solange wir nicht umdenken!

  147. Fazit: Seien wir doch froh, daß unsere Qualitätsmedien die Volksverarschung weniger herausfordernd betreiben.

  148. Klar hatte der Film auch seine stereotypen … aber welcher Film hat das nicht ?

    Insgesamt das erste und hoffentlich nicht letzte Film-Highlight in diesem Jahr im TV!

    Sehenswerter Film!

  149. Ich hoffe doch dass es mehr solcher diskussionsanregenden Filme gibt. Teilweise kommt es der Wahrheit ja sehr nahe („Irgendwann ist es unsere Stadt“ und „Die scheiß Deutschen verpissen sich bald“)

    Übrigens sage auch ich: Plasberg ist ein Weichei! Er hätte sich gerade nach so einem Film dem Thema annehmen MÜSSEN!

    Ich bin jetzt schon gespannt, was die PI-User in den nächsten Stunden an Kommentaren hinterlassen… 🙂 Ich schaue morgen wieder rein!

  150. Mir ist auch gerade eingefallen, dass in diesem aggressiven Raptext die Rede war von

    „einem Gebet, dass er jeden Morgen verrichtet“.

    Das war doch ein Hinweis auf die Friedensreligion, oder ?

  151. netter film allerdings ist das ende wohl ziemliches wunschdenken.das diese type sich einfach scleicht weil ein ziemlich verweichlichter wohlstands bürger mit einer waffe rumfuchtelt wage ich mal zu bezweifeln. der rest des films war sehr gut.

  152. #188 Nordlaender03 (27. Jan 2010 22:06)

    Wo kann man sich bedanken?
    Es müssen ja nicht immer “Mecker-Mails” sein!
    Weiter so!
    Meinen Dank auf jeden Fall an Götz George und auch an den ARD, wenn’s denn keine Eintagsfliege bleibt!

    ARD Zuschauerredaktion

    Bei Fragen zum Programm des Ersten Deutschen Fernsehens, Lob, Kritik und Anregungen

    Telefon: (089) 5900-3344

    E-Mail: info@DasErste.de

    Film „Zivilcourage“ mit Götz George
    Regie: Dror Zahavi
    Buch: Jürgen Werner

    ——————————-

    Die freuen sich sicherlich per email von euch zu hören, in München ist die Zentrale der ARD mit Zuschauerredaktion.

    http://www.daserste.de/service/allround_dyn~uid,g9ui4bv46mqap7m6%20%20~cm.asp

  153. #187 rottweilerrotti

    Genau das habe ich auch gedacht. Aber so schnell konnten sie Maziek Kolat und die ganzen KopftuchbeauftradtInnen nebst anderen „Gebrieften“ wahrscheinlich nicht zusammen trommeln.

  154. Ich kenne diese Verhältnisse nicht aus eigener Erfahrung, aber aus verschiedenenen voneinander unabhängigen Quellen. Mir scheint, dass der Film recht ungeschminkt die katastrophalen Verhältnisse in Migrationsvierteln gezeigt hat. Gewalt, Einschüchterung, Bandenwesen etc. Ob es jetzt Kosovaren, Türken oder was auch waren, spielt keine grosse Rolle. Es ist mittlerweile zur Genüge bekannt, welches die schlimmsten sind. Ein einigermassen normaler Mensch bekommt eine Stinkwut über die Verhältnisse die da herrschen. Es wird einem bewusst, dass mit Gutmenschentum diesen Horden nicht beizukommen ist, dafür umso mehr mit einer Pistole. Man muss Paroli bieten, sonst beherrschen diese neuzeitlichen Nazihorden dereinst ganze Städte.

  155. Für deutsche Angstverhältnisse war der Film schon mal nicht schlecht. George war gut. Die Aussprache der Unterschichtenmutter war viel zu ordentlich. Da hat sich Herr Regisseur wohl nicht genug mit dem Berliner Prekariat beschäftigt.

    Alles in allem kann es nur ein Anfang sein.

  156. Ich fand den Film Klasse. Hab mich schon regelrecht gewundert dass so was im ARD überhaupt noch gezeigt wird.

    Sehr schön fand ich das der gesamte Rest der Gang aus Muselland stammte, ein Maximalpigmentierter war auch dabei. Das ist ja voll Autobahn! Und den Hauptbösewicht habe ich nicht mal als Kroate erkannt. Und mal Hand aufs Herz: Sind es neben Musels nicht meist Gestalten aus dem Ostblock die Ärger machen? Also was MICH aufgeregt hätte wäre, wenn die Gang aus dem blonden, blauäugien Michael aus Frankfurt, dem bösen Satoshi aus Kyoto und dem fiesen Aaron aus Tel Aviv bestanden hätte. Was hier abgeliefert wurde war zumindest halbwegs realistischer als der sonstige Quatsch der uns im TV aufgetischt wird.

  157. Habe zwar nur die letzten 40 Minuten gesehen, kann aber sagen, dass ich positiv beeindruckt war (s. auch meinen Kommentar weiter oben). Dieser Film verwendet auf mehreren Ebenen eine recht eindringliche Symbolik. So stehen der alternde Antiquar Jordan und die Jugendgang nicht nur sinnbildlich für die demographischen Verhältnisse, sondern auch die zivilisatorischen Unterschiede zwischen einem humanistischen Ideal und einem archaisch-atavistischen Typus. Ähnlichkeiten zum Endzeit-Streifen „Der Omega-Mann“ (Darst.: Charlton Heston, 1971) und selbst Clint Eastwoods Kassenschlager „Gran Torino“ (2008) sind nicht von der Hand zu weisen.
    Glückwunsch an Götz George, der sich mit zunehmenden Alter seine Rollen immer sorgfältiger auszuwählen scheint.

  158. #195 SEDophobie (27. Jan 2010 22:14)

    Übrigens sage auch ich: Plasberg ist ein Weichei! Er hätte sich gerade nach so einem Film dem Thema annehmen MÜSSEN!

    Hallo Hart-aber-fair Redaktion, bitte mal eurem Chef Plasberg vorlegen. ER und der WDR sind feige Weicheier !

  159. Was habt ihr denn über die Lebensverhältnisse mitgenommen, in denen Kinder in der BRD aufwachsen müssen?
    Es wurde doch deutlich gezeigt, dass PERSPEKTIVLOSIGKEIT der Grund für Gewalt in den Vorstädten ist! Wer nichts zu verlieren hat, der teilt halt auch eine Kiezschelle aus, wenn er bepöbelt wird…

    Mich hat der Film eher betroffen gemacht, als dass ich mich jetzt in Genugtuung zurücklehnen würde, dass meine Meinung, der Islam ist an der Kriminalität in der BRD verantwortlich, scheinbar bestätigt wurde.
    Was hatten die Herren in dem Film mit dem Islam zu tun? So viel wie die meisten deutschen Mörder mit dem Christentum. Nämlich gar nichts.

  160. Shakespeare und ihn nicht lesen können,zwei Welten! Ein symbolischer Kontrast für den Werteverfall.

  161. @ Bernd_das_Brot

    ARD Zuschauerredaktion

    Bei Fragen zum Programm des Ersten Deutschen Fernsehens, Lob, Kritik und Anregungen

    Telefon: (089) 5900-3344

    E-Mail: info@DasErste.de

    Film “Zivilcourage” mit Götz George
    Regie: Dror Zahavi
    Buch: Jürgen Werner
    Die freuen sich sicherlich per email von euch zu hören, in München ist die Zentrale der ARD mit Zuschauerredaktion.

    Habe mich gerade bedankt! Die Dame hat sich, glaube ich, echt gefreut!

  162. Eines Tages wird Gott über diese Menschen richten, deshalb enthalte ich mich eines Urteils über sie.

    Was aber nicht heißt, dass ich mich nicht JEDERZEIT gegen jeden(egal, ob Deutsch- oder Islamfaschist), der mich bedroht, verteidigen würde. Auch mit Waffengewalt.

  163. Ein sehr guter Film und ein großartiger Götz George!

    Natürlich hätte manches noch besser sein können, aber die Botschaft kommt doch rüber: wehrt Euch!

  164. Der Film verdeutlicht in beeindruckender Weise unsere Verhältnisse in Deutschland. Götz Georg wird von der Polizei und der Deutschen Justiz alleine gelassen. Es geht fast so weit, dass er, sich allein gelassen gefühlt, zu einer Waffe greift.

  165. #201 Maethor (27. Jan 2010 22:19)

    Ähnlichkeiten zum Endzeit-Streifen “Der Omega-Mann” (Darst.: Charlton Heston, 1971) und selbst Clint Eastwoods Kassenschlager “Gran Torino” (2008) sind nicht von der Hand zu weisen.

    Von „Gran Torino“ war ich als großer Clint Eastwood Fan etwas entäuscht. Die asiatischen Einwanderer in den USA sind nicht nur wirtschaftlich überdurchschnittlich erfolgreich, sondern auch überproportional an den Colleges und Universitäten vertreten !

    VIEL mutiger wäre es gewesen, z.B. ein Viertel das von jamaikanischen Einwanderern oder Mexikanern „übernommen“ wird, zu zeigen. Das hat er aber sich nicht getraut, schade !

  166. @182 FuerstPueckler (27. Jan 2010 22:03)
    Dieser Film war der Anfang vom Ende der Political Correctness!

    Schon möglich, sagt ein Pessimist bezüglich politischer Läuterung Etablierter, aber er ist ihr entglitten.

  167. Leute, es wurde im Film selbst von den Protagonisten gesagt, daß sie aus dem Kosovo (und nicht Kroatien) stammen und dort ihre Eltern im Krieg hätten sterben sehen.
    Inwieweit das historisch sauber recherchiert ist, weiß ich nicht. Ich dachte, die serbische Armee hätte gegen die UCK-Verbrecher gekämpft, womit der große Bruder sich als ein ebensolcher geoutet hätte.
    Leider war diese Rolle mit Marko Mandic, einem Slowenen, schlecht besetzt. Der wirkte eher wie ein alter KGB- oder besser UDBA-Agent denn wie ein Kosovo-Kämpfer.
    Möglicherweise hat auch das zu den Mißverständnissen hierzuforum geführt.

    P.S.: Wann genau sollte ich aus der Moderation entlassen werden? 😀

  168. Also ich fand den Film spektakulär. Das war zwar nichts für Leute, die den Aufruf zum Bürgerkrieg erwarten, aber dafür sehr bot er subtile Bilder. Allein das die Szene mit dem Einschenken des Rotweins ist für Leute wie mich, die aus DDR-Zeiten noch das Lesen zwischen den Zeilen gewohnt sind, ganz klar ein Affront gegen alle Gutmenschen ala CFR. Es war nichts überzeichnet, alle Charaktere wohl durchkonstruiert und absolut glaubwürdig. Das ich das noch in der ARD sehen darf, ist schon bemerkenswert. Ihr dürft nicht vergessen, dass dort sonst nur Volksmusik und andere gequirlte Fäkalien serviert werden. Übrigens nehme ich es der ARD sehr übel, dass der Film nicht bei Plasberg besprochen wird. Aber es wohne wohl mehrere Seelen in der Brust dieses Senders.

    CORE9 (aka CORE8, nachdem PI mir wohl irgendwas übelgenommen hat)

  169. Interessant wäre mal, wenn im Anschluß Hart aber fair sich des Thema ’s angenommen hätte. Statt dessen ne Konserve über Zweiklassenmedizin..

    Das habe ich mir auch gedacht. Dann hätte ich gleich weiter geschaut. Schade ARD. So ist Kiste jetzt aus und die andere Kiste wieder an und ich bin wieder da 🙂

  170. #201 Maethor (27. Jan 2010 22:19)
    „Clint Eastwoods Kassenschlager “Gran Torino” (2008) sind nicht von der Hand zu weisen.
    Glückwunsch an Götz George, der sich mit zunehmenden Alter seine Rollen immer sorgfältiger auszuwählen scheint.“
    ____________

    Jo, „Runter von meinen Rasen“ und „Raus aus meinen Laden“ hören sich gleich gut an!

    Fehlt nur noch: „RAUS AUS UNSEREM LAND!“

  171. Da steht sie nun … die Realität … und keiner will sie haben … keiner geht auf sie zu … und alle schauen weg … bis es sie selbst trifft … und dann … fragen sie …. warum?

  172. Ein guter Film mit einem beeindruckenden George, für mich ein Meilenstein im Öffentlich-Rechtlichen Rotfunk.
    George hält überzeugend wie Eulenspiegel in den Dialogen dem Gutmenschen den Spiegel vors Gesicht.
    Jeder Zuschauer wird erkannt haben, um wen es bei den Bösen ging.
    Wenn es stimmt, dass Angebot und Nachfrage die Preise regeln, müssten die Preise für eine brauchbare Bewaffnung jetzt explodieren.

  173. Wenn dieser Film nichts brachte…

    ..
    aber vielleicht doch DIE EINE LEHRE für ALLE :

    Auch wenn es an Zivilcourage und Allem fehlt :

    ….ZUMINDEST FILMEN UND INS NETZ /PI-NEWS SETZEN !

    ..wenn das zumindest von dem Film hängenbleibt ,dann hat er was erreicht !

  174. @182 FuerstPueckler (27. Jan 2010 22:03)

    Verzeihung, Fürst, ich hatte Ihren Satz falsch gelesen, pflichte Ihnen jetzt vorbehaltlos bei.

  175. Jetzt brauchen wir noch ein Presseschaut, was die Medien zu dem Film sagen. Regt sich die TAZ auf? Der Lehrerverband über den Waffeneinsatz?

  176. zu:
    #189 Bernd_das_Brot (27. Jan 2010 22:08)

    Jetzt gibt’s erstmal MEHR Polizeibeamte für Afghanistan, dafür ist ja genügend Geld da…

    ————————————————
    Man muß Götz George ein großes Kompliment machen, dass er die Hauptrolle in diesem Film übernommen hat. Die ARD scheint, zumindstens für 90 Minuten, ihr Duckmausertum überwunden zu haben.
    Im übrigen finde ich auch, dass ein Staat der seine Bürger im eigenem Land nicht schützen kann, keine Polizisten nach Afganistan schicken soll.
    Der Film hat es angesprochen: „Was glaubt ihr eigentlich was wir uns noch alles gefallen lassen“!

  177. 27.01.2010

    Götz George in „Zivilcourage“
    #220 Stolze Kartoffel (27. Jan 2010 22:39)

    Jetzt brauchen wir noch ein Presseschaut, was die Medien zu dem Film sagen. Regt sich die TAZ auf? Der Lehrerverband über den Waffeneinsatz?

    Der Spiegel ist schon mal entsetzt:

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,674284,00.html

    Opa greift zur Wumme

    Von Christian Buß

    Mit Gedichten gegen Gewalt: In dem ARD-Drama „Zivilcourage“ will Götz George als Alt-68er den Problemkiez Kreuzberg erst mit schöner Literatur missionieren – und greift am Ende zum Revolver. Das ist grandios gespielt, aber auch grandios polemisch. Denn die Waffe siegt über den Rechtsstaat

  178. @ #214 Langhaariger Rocker (27. Jan 2010 22:30)

    Was soll das denn? Musst du Schlagzeilen für die MSM produzieren?

  179. #203 camilocienfuegos

    Was das mit dem Islam zu tun hat ? Das ist nur die Flagge, hinter der sich die Barbareninvasion versammelt, weil ihnen diese Ideologie sagt: Nehmt euch alles, ihr seid überlegen und es steht euch zu.

    Die würden sich auch hinter jeden anderen Flagge versammeln, die ihnen Mut zum Angriff machen würde und sie zu einer Gruppe zusammenschweißt.

    Real ist dagegen, dass es ein reich gedecktes Buffet gibt, schwache, satte alte Besitzer und junge hungrige Interessenten.

    Das und der unausweichliche Konflikt, der sich aus dieser explosiven Konstellation ergibt, lassen sich auch nicht durch theologische Spitzfindigkeiten wegabstrahieren.

  180. Der beeindruckende Film hatte keinen unrealistischen, sondern einen visionären Schluss: Das Mädchen aus dem bildungsfernen Prekariat erkennt trotz ihrer Beschränktheit, wer wirklich auf ihrer Seite steht, auch wenn es sich dabei um einen vergleichsweise alten Mann handelt. Das erinnert mich an die 17-jährige Dänin Nikki und Kurt Westergaard, bei denen der Altersunterschied entsprechend ist. Ohne Jessica könnte Jordan sich nicht effizient mit juristischen Mitteln wehren, sie hat die Mauer des Schweigens und des Generationenkonflikts durchbrochen. Das ist ein zukunftsweisendes hoffnungsvoll stimmendes Filmende, blosser Realismus wäre dagegen deprimierend.

  181. @ #210 Bernd_das_Brot:

    Da kann ich nur zustimmen. Dennoch ist „Gran Torino“ ein Streich gegen die politische Korrektheit, die Eastwood in Interviews („Spiegel“ etc.) seinerzeit immer wieder kritisiert hat. Darüber hinaus trägt „Gran Torino“ zum Teil auch die Züge einer Parodie oder Selbst-Persiflage auf Eastwoods Image, wie auch der grandiose „Unforgiven“ von 1992.

  182. Moin,
    Auch wenn der Film der Realität nicht ganz nahe kommt ( im Falle der „Bedrohung“ der
    armen Täter mit der Schußwaffe wäre sicherlich allein der sich schützende Buchhändler festgenommen worden ),sensibilisiert er doch hoffentlich eine große Anzahl der unter uns lebenden verblendeten Tagesschaugucker.
    Für mich steht allerdings fest, daß ich dringend diesem Land, dem ich nicht mehr im Entferntesten etwas Positives abgewinnen kann, verlassen muß.
    Unsere Gewaltenteilung ist längst nicht mehr vorhanden und Recht wird längst keines mehr gesprochen. Schon Anfang der 80er Jahre war zu erkennen, wohin der Zuzug von solchen Subjekten führen wird.Allerdings ging es nach der „Wende“ erst richtig los.
    Ich selbst habe seit kurzem eine kleine Tochter.Und ich sage es ganz offen.Ich habe Angst um meine kleine Familie.Angst sie unter den „Schutz“ dieses Bananenstaates stellen zu müssen.Hier wird sich nichts mehr zum positiven ändern,obwohl fast jeder,mit dem ich (auch beruflich)über dieses Thema spreche die gleiche kritische Meinung dem Islam und seiner Bedeutung für unsere innere Sicherheit vertritt.Aber wir sind halt keine Demokratie mehr.Das ist das Problem.Und auch sämtliche etablierten Medien scheinen erstaunlicher Weise nur eine Stechschrittrichtung zu marschieren.Ich persönlich habe seit fast 30 Jahren immer offen zu meiner Meinung gestanden, die fast alle hier im Forum ebenfalls vertreten.Doch irgendwann resigniert man und muß sich leider eingestehen, daß man gegen Windmühlen arbeitet.Also werde ich jetzt nach anderen Alternativen suchen,denn meine Familie soll in Sicherheit sein,wenn es hier,im einst so schönen Land unserer Heimat,zu knallen beginnt (bis jetzt merkt man nur die Overtüre).

  183. Komischerweise versammeln sich hinter dieser Ideologie auch Menschen, für die armen Menschen helfen eine Säule des Islam ist und die mich schief angucken, wenn ich einen Witz über eine andere Religion (Christentum) mache mit dem Verweis, in der Moschee hätten sie gelernt, andere Religionen zu respektieren?

    Komischerweise sind auch das die Kinder, die in besseren Gegenden aufwachsen, weil sich Papa als Hilfarbeiter durchgeschlagen hat.
    Ist Papa arbeitslos ist, gehts in die Vorstadt…und das soll kein positives Ressantiment sein sein…aber viele Leute haben so etwas wie Stolz und arbeiten Lieber für einen Hungerlohn als Harz IV zu bekommen.
    Und vor der Tafel in unserer Stadt hört man fast nur russisch („Russlanddeutsche?“), kein türkisch.

    Wieso wird die Kriminalität von Russlanddeutschen nicht thematisiert? Wenn man schon Menschen nach Herkunft und nicht nach Sozialisation bewertet, dann sollte diese Gruppe doch ins Auge fallen…oder sind das Verbündete im Kampf gegen den Islam? (Marwa)

    Ich glaube, dass es Russlanddeutsche hier noch schwerer haben als türkischstämmige Migranten!
    Aber sie sind ja ethnisch „deutsch“, also kann man nicht auf das hinaus, was man wirklich erreichen möchte?

  184. Wie kommen hier manche auf Kroate? Es wird mehrfach von den Tätern im Film selbst gesagt, dass sie aus dem Kosovo kommen.!

  185. @206 Granada (27. Jan 2010 22:23)

    Eines Tages wird Gott über diese Menschen richten, deshalb enthalte ich mich eines Urteils über sie.

    Auch über jene, die Sie irgendwann bestehlen werden oder sonstwas antun, wird Gott eines Tages richten. Deshalb keine Polizei bemühen, gell?!

  186. Der Film war jedenfalls richtig gut, für die undemokratischen Zustände hier, der totale Hammer. Und man konnte sehr gut erkennen, dass es Kosovo-Albaner, ein Schwarzer, zwei Türken usw. waren. Da wurde nix beschönigt.
    Da muss ein israelischer Einwanderer, der hier studiert hat den deutschen Verätern den Spiegel vorhalten.

  187. Sehr gut hat mir die Szene gefallen in der Jessika stammelnd versucht, Shakespeare zu lesen und ein zu tiefst geschockter Bücherwurm mit offenem Munde ins Großbild gesetzt. Offensichtlich kann er sich nicht vorstellen, das jemand in dem Alter nur leidlich lesen kann. Jessika reagiert typisch. Sie kennt nichts anderes, sie hat sich schon im Mohammedanerghetto „integriert“und fühlt sich in ihrer ECHCHCHCHE (Ehre) gekränkt. Zwei Werte die sich wie Feuer und Wasser gegenüber stehen. Auf der einen Seite feingeistige Literatur, auf der anderen Seite ausgerechnet Bushido und Massiv (mittlerweile Protagonisten des neuen Wertekanons des Goetheinstituts).  
     

  188. #229 camilocienfuegos

    Ich bin Russlanddeutscher, und wenn wir mal Ärger machen, dann höchstens indem wir uns mit „Südländern“ kloppen. Und das nicht ohne Grund. Und bei Hartz IV-Bezug seid ihr Türken ganz weit oben.

  189. zu:
    #231 NeuHier (27. Jan 2010 23:05)
    Da muss ein israelischer Einwanderer, der hier studiert hat den deutschen Verätern den Spiegel vorhalten.

    Was meinst Du, mit deutsche Verräter?

  190. @Camilo_Cienfuegos
    [b]DU BIST ENTTARNT![/b] – husch-husch zurück in Deinen Trollkäfig auf indymedia
    😀

    http://de.wikipedia.org/wiki/Camilo_Cienfuegos
    (…)
    Camilo Cienfuegos (…) war kubanischer Revolutionär.
    …war neben Ernesto „Che“ Guevara, Fidel und Raúl Castro einer der führenden Revolutionäre und Guerillaführer…
    (…)
    Sein Todestag ist ein Nationalfeiertag…
    (…)

    Du braucht Dich nicht weiter darum bemühen, mit Deinem LRG-Gesülze vom achso-friedlichen Islam, der nichts mit dem Islam zu tun haben soll, uns kritische und gebildete PI-Leser zu beeindrucken!

  191. #228 camilocienfuegos (27. Jan 2010 23:00)

    Habt ihr in der Schule gerade Projekttage gegen Rechts? Kriegt su für deine Beiträge hier von deinem Lehrer kleine Fleißssternchen auf die Stirn geklebt?

  192. #228 camilocienfuegos

    Der Punkt ist der, dass WIR als Deutsche und im weiteren Sinne als christlich geprägte Europäer das alleinige Recht haben, in diesem Land zu leben und darüber zu bestimmen, wer noch hier Leben darf, weil WIR die legitimen BESITZER dieses Landes sind.

    Den anderen haben wir für eine Zeit das Gastrecht in UNSEREM Land gewährt. Sie haben sich aber nicht nur geweigert, nach dem Ende der Party zu gehen, sondern haben sich sogar am Ende gegen die Gastgeber gewendet und versuchen nun, das Haus Zimmer für Zimmer zu übernehmen. In der Natur ist das der Verteidigungsfall.

    Das ganze Problem ist erst dadurch entstanden, dass wir die AGGRESSION der Gäste soweit haben wachsen und gedeihen lassen, weil linke 68er Ideologen die normale Ausübung des Hausrechtes tabuisiert haben und damit Missverständnisse darüber entstanden sind, wem welches land gehört.

    Es ist ja nicht so, dass wir die Türkei beanspruchen – nicht einen Quadratmeter davon.

    Aber viele Türken inklusive ihres Ministerpräsidenten gehen ganz offensichtlich und immer offensiver und offener davon aus, dass ihnen außer der Türkei auch ein Teil von Deutschland zustehen und gehören, wir gehen davon aus, dass den Türken die Türkei gehört und Deutschland den Deutschen und die Linken gehen davon aus, dass die Türkei den Türken gehört und Deutschland niemandem, weil die Linken stellvertretend für die ganze Welt jedes Herrschafts- und Besitzdenken überwunden haben und unsere Zukunft, unseren Besitz und Sicherheit darauf verwetten, dass das eine tolle Idee ist.

  193. In der Täter-Hauptrolle ein angeblicher Kroate namens Afrim, der in der Handlung als Kosovare rüberkommt, gespielt von einem Bosnier, der nuschelt und ausschaut wie ein Türke …
    Dieser Film lässt wohl viele aufatmen, dass sie nicht in Berlin leben müssen.

    Und leider unterscheidet sich das Filmende völlig unlogisch und realitätsfern vom gelungenen Happyend in WUT.

    Könnte mir vorstellen, dass George zur Bedingunge gemacht hat, dass er sein Schießeisen nicht erfolgreich benutzen muss und statt dessen die Gitter abmontieren darf.

  194. #234 berlinator

    Welch Meisterleistung. Sie können Wikipedia bedienen und den ersten Satz lesen und scheinbar auch kognitiv verarbeiten. Glückwunsch.

    #235 Ludwig Wilhelm von Baden

    Ein Monarchist? Scheinbar wurden Sie in der Schule nicht über den Machtmissbrauch im Namen des Christentums aufgeklärt.
    Und von meiner Schulzeit kann ich nur folgendes sagen: Meine Schule war nach einem preußischen Militaristen benannt. Soviel zur politischen Färbung.

    #237 phpeter
    Wer ist für dich „deutsch“, war hat das Recht hier zu leben?

    Beziehungsweise was macht dich so stolz, „Deutscher“ zu sein? Für eine Definition wäre ich sehr dankbar!

  195. #168

    Ich hätte nie gedacht das der ARD so etwas bringt!
    Jeder weiß doch um das Christen soetwas in Berlin nicht abziehen.

    Was soll denn dieses undifferenzierte Kana****gekusche? Ich kenne zig Fälle aus meiner Stadt, in denen Jugendliche von Russlanddeutschen brutal verschlagen wurden. Und das waren mit Sicherheit keine Muslime.

    Auch wenn es in Deutschland die meisten Probleme mit Musels gibt, heißt es nicht, dass jeder Einwanderer, der aus einem christlichen bzw. nichtmuslimischen Land kommt, automatisch ein guter Migrant ist. Die Amis haben schließlich auch Probleme mit den Mexikanern (und die sind ja bekannterweise nicht allzuzahlreich islamistischen „Glaubens“). Die muslimische Kultur verstärkt die Aggressivität sicherlich teilweise (bzw. die Grundhaltung eines Menschen, die Ehrenkultur etc.), aber deswegen ist asoziales Verhalten von Migranten nicht nur auf Musels beschränkt.

  196. #237 phpeter
    Entschuldigung für das „Du“. Muss mich an das bourgeoisie sie noch etwas gewöhnen..
    Also nicht beleidigt fühlen, DARAN soll’s nicht liegen 😉

  197. #228 camilocienfuegos (27. Jan 2010 23:00)

    Komischerweise versammeln sich hinter dieser Ideologie auch Menschen, für die armen Menschen helfen eine Säule des Islam ist und die mich schief angucken, wenn ich einen Witz über eine andere Religion (Christentum) mache mit dem Verweis, in der Moschee hätten sie gelernt, andere Religionen zu respektieren? (…)

    Genau, besonders in islamisch dominierten Ländern kann man prima sehen wie Christen und andere Religionen „respektiert“ werden. Sparen Sie sich Ihre Taqiyya!

    (…)aber viele Leute haben so etwas wie Stolz und arbeiten Lieber für einen Hungerlohn als Harz IV zu bekommen.
    Und vor der Tafel in unserer Stadt hört man fast nur russisch (“Russlanddeutsche?”), kein türkisch.

    In welcher Welt leben Sie? Wenn man sich schon vor der „Tafel“ rumtreibt, um „Russlanddeutsche“ zu beobachten, sollte man das wenigstens nicht noch im Internet erzählen …

    (…) Wenn man schon Menschen nach Herkunft und nicht nach Sozialisation bewertet, dann sollte diese Gruppe doch ins Auge fallen…oder sind das Verbündete im Kampf gegen den Islam? (Marwa)

    Wir bewerten hier Menschen nicht nach ihrer Herkunft, sondern nach ihren aus einer totalitären Gewaltideologie („Islam“) und einer archaischen „Kultur“ erwachsenen Handlungen. Ist es außerdem nicht rassistisch den von einem irren „Russlanddeutschen“ begangenen Mord an einer Ägypterin ständig zu thematisieren und ihn damit wichtiger zu machen als die wöchentlich geschehenden anderen Morde und Totschläge?

    (…)Ich glaube, dass es Russlanddeutsche hier noch schwerer haben als türkischstämmige Migranten! (…)

    Und ich glaube, Sie hören das Gras wachsen! Beide haben in Deutschland weitaus bessere Bedingungen als in ihren Herkunftsländer. Und wenn Ihnen das nicht passt, können Sie ja wieder zurückgehen!

  198. #228

    Aus welcher parallelen Realität kommst du denn?
    Ein Defekt im Stargate-Center etwa?

    😉

  199. #239
    Deutsch ist, wer als Nachfahre ethnischer Deutscher geboren wurde oder wer als Migrant aufgrund seiner gelungenen Assimilation oder seiner Leistungen von den Deutschen als Deutscher anerkannt wird. Nicht wem der Pass hinterher geworfen wurde.

    Habe ich gesagt, dass ich stolz bin, Deutscher zu sein ? Aber in der Tat bietet die Kultur und die Geschichte dieses Landes neben dem düsteren kapitel des dritten Reiches jede Menge, auf das man stolz sein kann. Z.B. unsere Beiträge zur Aufklärung, zur Wissenschaft, zu den Künsten, die halbe technische Moderne wurde in Deutschland von Deutschen erfunden, wir sind eines der weltoffensten und demokratischsten Länder, ein sehr soziales und humanes dazu. Das ist doch eine Klasse Bilanz für so ein vergleichsweise kleines Land. Gegenfrage: a) Was hasst du denn so an diesem Land und b) warum bist du dann noch hier ?

  200. #239 camilocienfuegos (27. Jan 2010 23:37)

    …Beziehungsweise was macht dich so stolz, “Deutscher” zu sein? Für eine Definition wäre ich sehr dankbar!

    @Camilo-schnickschnack, mann troll Dich bitte zu indymedia zurück…

    Schon allein diese bescheuerte Frage zeigt doch welch Geistes Kind Du bist !

    Mir wäre neu, mich für meine Nationalität schämen zu müssen, typisch links halt.

    Frag doch mal einen Franzosen (ich meine jetzt keinen Pass-Franzosen aus dem Banlieu, sondern einen echten) ob die trotz Kolonialgeschichte irgendwie Probleme mit Ihrer Nationalität haben, NEIN . Noch der extremlinkste Franzose ist mit größter Selbstverständlichkeit bekennender Franzose !

    D.h. natürlich nicht, daß man nicht ALLE Kapitel (bei den Deutschen natürlich auch WK2 und Holocaust)seiner Geschichte kennen sollte !

    So, endlich gecheckt, daß hier kein NPD Forum ist?

    Gruß, Bernd das Brot

  201. Unterstellen sie mir, ich sei Moslem? 😀
    Dass es andere Leute gibt, als die Mullahs im Iran, scheint sie gar nicht mal zu interessieren.

    Vor der Tafel treibe ich mich nicht rum, sie liegt auf dem Weg zum Parkplatz, wenn ich mal in die Stadt möchte. Und da schnappt man das eine oder andere auf.
    Sie haben scheinbar keinerlei Kontakt zur sog. Unterschicht, sie leben in ihrer bunten Welt.

    Und zur Bewertung von Personengruppen:
    Wie oft hört man hier ein „Wir“ für „Deutsche“ und „Migranten“ als das Problem, was es durch wütende Bürgerwehren(nach dem Vorbild der SA?) und durch Abschiebung zu bekämpfen gilt.

    Außerdem ist es irrelevant, ob die Lebensedingungen in Ostanatolien schlechter sind als hier. Wir sind in der sog. 1. Welt, da muss es möglich sein, Kinder von der Straße zu holen und ihnen eine Perspektive zu geben.

  202. #50 H. W. Tuhell (27. Jan 2010 15:48)

    Wie wäre es mit einer Trilogie?
    1. Teil: Die Kartoffeln beginnen sich zu wehren, begehen Selbstjustiz und gründen Bürgerwehren.
    2. Teil: Heißer Bürgerkrieg
    3. Teil: Nürnberg II

    —–

    In den Niederlanden sind sie gerade beim 2. Teil angekommen. Offenbar hat man dort nicht das Problem, ob und wann man die Armee im Inland einsetzen kann/darf:

    „Zaltbommel/Niederlande
    Bürgerkriegsstimmung gegen Marokkaner

    In Zaltbommel haben die Niederländer auf die täglichen Kriegserklärungen der Marokkaner nun ihrerseits mit einer Kriegserklärung geantwortet – unterstützt vom Bürgermeister: Entweder die Armee stellt die Ruhe wieder her und kaserniert und deportiert die aggressiven Marokkaner oder die Einwohner machen dem Grauen selbst ein Ende.[….]“

    (gefunden bei akte-islam)

  203. #244 phpeter (27. Jan 2010 23:47)

    @#239

    Deutsch ist, wer als Nachfahre ethnischer Deutscher geboren wurde oder wer als Migrant aufgrund seiner gelungenen Assimilation oder seiner Leistungen von den Deutschen als Deutscher anerkannt wird. Nicht wem der Pass hinterher geworfen wurde.

    SUPER-Definition, kann ich sofort unterschreiben -:)

  204. #244 phpeter

    Ja, ich bin auch glücklich über so manche wissenschaftliche und humanistische Leistungen einiger Individuuen. Allerdings, um es mit ihrer Definition zu sagen, sind nicht alle davon deutsch. Wieso kann man sich nicht allgemein an Errungenschaften der Menschheit ergötzen, wenn es mangels eigener Leistungen schon so bestellt ist.

    Die Definition „deutsch“ schließt immer den 2. WK ein (und vieles andere schreckliche), genauso wie „spanisch“ die Inquisition und den Mord an den Indios, franquistische Diktatur etc. einschließt.

    Daher finde ich es äußerst problematisch, hoffe sie verstehen mein Problem?

  205. #246 CaminoFuego

    Genau. Wir leben im Schlaraffenland, das Geld kommt aus dem Geldautomaten, unsere Mittelstandseltern wählen grün, unsere Lehrer erzählen uns, dass wir Schuld sind am Elend der ganzen Welt und alle anderen außer uns fiesen Nazis-by-Nature sind wild, edel und lieb.

    Da muss es doch wohl möglich sein, ein bisschen enger zusammenzurücken und die 5 Milliarden Menschen in Deutschland mit durchzufüttern, deren Vorfahren nicht so erfolgreich eine ziviliserte Wohlstandsgesellschaft aufgebaut haben wie unsere.

    Hey, und auch wenn sie uns ein bisschen hassen, beleidigen, zusammentreten und ausplündern als Dankeschön für unsere Gastfreundschaft, wir haben es bestimmt verdient.

  206. 240 JaNatuerlich (27. Jan 2010 23:39)

    „Die muslimische Kultur“???

    Was ist den das?

    Im Übrigen sind es in Berlin nachgewiesener- und bekannter Maßen eben keine Christen, sondern in überwiegender Mehrheit Muselmanen die die Stadt terrorisieren!

    Das manche Russen sich den Terror von den Musels nicht gefallen lassen (im Gegensatz von so manchem Deutschen) ist mir bekannt und ich finde dieses sehr gut so!

  207. Ich fand den Film super und es ist äußerst bemerkenswert, daß er ausgerechnet bei der ARD zu sehen war. Langsam wachen die xxx wohl tatsächlich auf! Es geschehen noch Zeichen noch Wunder.

    Mag sein, daß ein arabischer ,,Migrationshintergrund“ beim Täter realistischer gewesen wäre, aber das macht den Film doch deshalb nicht schlecht. Unterschichts-Einwanderung gibt es nicht nur aus dem arabischen Raum. Es wurden einige der zentralen Fehler immerhin angeschnitten: Fehlende Zivilcourage / Feigheit und Schwäche der Gesellschaft, weil es nichts gibt welches diese Schwäche bekämpfen könnte: Keine starke religiöse Prägung des Volkes, null Nationalstolz, die Familie durch 68er-Wahnsinnige zerstört. Dahinter sind die historischen Ursachen für diese Dinge natürlich die Depression der Gesellschaft durch den Nationalsozialismus und den Kommunismus, sowie die Verfälschung und Instrumentalisierung dieser Teile der Geschichte.

  208. #239 camilocienfuegos (27. Jan 2010 23:37)

    (…)#237 phpeter
    Wer ist für dich “deutsch”, war hat das Recht hier zu leben?

    Beziehungsweise was macht dich so stolz, “Deutscher” zu sein? Für eine Definition wäre ich sehr dankbar!

    Ob Sie nun ein islamisches oder ein nach dem Freund eines kommunistischen Massenmörder benanntes linksextremes U-Boot sind (beide verbindet Demokratiefeindlichkeit und ein häufig als Israelfeindlichkeit verbrämter Antisemitismus) – ich gebe Ihnen gern‘ Antwort: Ich bin stolz Deutscher zu sein, weil ich somit zur westlichen Kultur, die allen anderen überlegen ist, beitragen kann. Ziemlich Autobahn, oder?

    Ab jetzt gilt aber wieder: Don’t feed the troll! 😉

  209. …zum Film nochmal…

    Also, eins habe ich wirklich vermisst! Den finalen Rettungsschuss! 😀

    Okay, der Film lief auf der ARD, also keine „Resozialisierungsmaßnahme“ für unser Importschätzchen durch eine „scheissdeutsche“ Heckler&Koch…

    Mich interessiert dennoch, wie denn unser Rotwein trinkender gutmenschlicher Bücherwurm über seinen Stammwirt mit der Karl-Marx-Gedächtnis-Gesichtsmatraze an die HK P8 gekommen ist?!
    Der Waffen-Dealer soll ja aus dem Bekanntenkreis des Wirtes kommen und „GottunddieWelt“ (doch nicht Schreiber?!) heissen… Mannichel übernehmen Sie! 😉

    Und ein wenig Märchen…die Ghetto-Schlampe stellt sich gegen ihren Hilfs-Gangsta-Bubi-Freund mitsamt seiner Mafilie und Buddelkasten-Clique…klar, ist ja sooooo realistisch, zumal in den Endszenen nicht erklärt wird warum der „große Bruder Dalmat“ plötzlich im Anzug hinterm den Wohnsilos am Kottbusser Tor zu sehen ist…als wenn der nichts dazu sagen würde, wo er doch vorher so schön mit dem „Folklore-Kampfmesser“ hantiert…der ist natürlich ab sofort psychiatrisch geheilt nachdem er in den Lauf der Pistole gesehen hat und bekommt von nun an Weinanfälle wenn er eine Ameise zertritt! 😀

    btw. Neben dem schon erwähnten Haupt-Drogen-Umschlag-Platz von Berlin-Kreuzberg, dem Kottbusser Tor (U-Linie 1 aka. „Orient-Express) ist der Film hauptsächlich in der Gegend um die Oranienstraße gedreht worden, in der Querstraße davon, der Dresdener Str. 10 , 10999 Berlin sitzt auch die Geschäftsstelle der Multi-Dünnschiss-Wackersdorf-RAF-Freunde vom Blutgreis Ströbele…

  210. Ja ich verstehe ihr Problem gut. Ich komme auch aus dieser Denkweise als Sozialarbeiter. Ich habe die ganze 68er Indoktrination durchlaufen, verinnerlicht und überwunden.

  211. Der Film hat es absolut GENAU auf den Punkt gebracht! Genau SO (!!!) sieht es draußen aus. Der Film war sogar so gut, dass ich meine innerliche Unruhe noch nicht abgebaut habe.
    Der Film gehört gebrannt und jedem Politiker zugesandt. Das muss Unterrichtsstoff in der Schule sein. Auch, wenn die Lehrer es dann wieder verharmlosen und die Politiker quatschen, dass dies „ja nur ein Film“ sei.

    Umso erschreckender fand ich, dass ausgerechnet Plasberg das Thema bei „Hart aber Fair“ nicht aufgeschnappt hat. Oder war es dem guten Plasberg zu heikel!?

    Der Film sollte jeden Tag auf allen Sendern ausgestrahlt werden, bis es den Leuten zum Hals heraus kommt. Mir hat schon das einmalige Ansehen gereicht.

  212. Unter dem Deckmantel des Multikulturalismus wurde das Verbrechen, die Primitivität und die Unmoral, die dem Islam innewohnen, importiert, aber keiner klagt dies an, es wird toleriert und schöngeredet. Das deutsche Volk soll ja seinen Genozid erleiden… oder auf Links-Neusprech: Das ist doch rassistisch, schliesslich sind Deutsche auch keine Engel (allerdings ist die Kriminalitätsquote der Ausländer 2,5mal höher als die der Deutschen – in Relation zur Grösse der Gruppe).
    Selbst die Rechtsstaatlichkeit knickt ein vor der Gewalt, Verbrechen wird nicht sanktioniert, der Bürger wird also nicht geschützt.
    Also beschützen wir uns selbst, wehren wir uns selbst, indem wir uns bewaffnen…. Ende, off, aus.
    Nun muss der Zuschauer nachdenken. Eine gelungene Darstellung einer Botschaft, die die Forderung nach Ursachenforschung impliziert, die zum Denken anregt.

  213. z.B. Sänger Xavier Naidoo, der Kabarettist Django Asül, es gibt bekannte prominente Beispiele, die von fast allen Deutschen auch als Deutsche anerkannt werden

    Fußballnationalspieler Mesut Özil muss hingegen wohl noch etwas an seiner Identifikation mit Deutschland arbeiten, da er lieber Koranverse während des Abspielens der deutschen Nationalhymne rezitiert, als mitzusingen. Wie krank ist das bitte ?

    link: http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M5a549ce8014.0.html

  214. #253 Columbin

    In der Tat ist das Autobahn.
    Und Cienfuegos war weder Kommunist, noch Massenmörder, nur zu ihrer Aufklärung, das weiß jeder, der sich etwas mit lateinamerikanischer Geschichte (gehört sogar zu überlegenen westlichen Welt, was? :D) auskennt.

    Und wenn sie mit Israelfeindlichkeit meinen, dass man Liebermann für einen Fascho hält, dann bin ich in ihren Augen halt noch ein Antisemit 😀

    Außerdem hegen sie eine sehr demokratische Diskussionskultur (Trollkeule). Ich hab die „Fascho-Keule“ nicht eingesetzt, will ich hiermit anführen.

  215. Das war der beste Film den ich je gesehen habe.

    Nicht nur das Ende, das dadurch herbeigeführt wird, daß Gutmensch die Murrukken mit ner Knarre bedroht und die Beweise ausgerechnet von dem Blödchen ins Netz gestellt werden, sondern der gesamte Film. Die ganze Feigheit und Verlogenheit der restlichen Bewohner, die alle schon aufgegeben haben und sich mit dem ganzen Dreck einfach so abfinden weil sie halt nur Unterschicht sind und die ganzen linken Parolen der Bundesregierung wiederkäuen.

    Und die Migranten, wie sie nunmal sind – einfach zurückgeblieben auf dem Level von 15jährigen. Werden halt schneller groß – und bleiben dann auf niedrigerem Niveau.

    Alles so klar erkennbar. All das, was man sieht, wenn man erstmal lange genug unter diesem Pack gelebt hat.

    Eine ganz große Sensation.

    Wenn sowas regelmäßig kommt – und das in der Hauptsendezeit auf der ARD – dann haben wir es geschafft.

  216. #256 Soziophober

    „Der Film sollte jeden Tag auf allen Sendern ausgestrahlt werden, bis es den Leuten zum Hals heraus kommt. Mir hat schon das einmalige Ansehen gereicht.“

    Das kommt zum richtigen Zeitpunkt.
    Grad hab ich mir noch gedacht, dass einige hier am Liebsten Menschen mit anderer Meinungen mundtot machen wollten. Jetzt auch noch dieser Vorschlag. Erinnert mich sehr an Gehirnwäsche totalitärer Staaten. Haben sie das vor?

  217. #249 camilocienfuegos (28. Jan 2010 00:00)

    Daher finde ich es äußerst problematisch, hoffe sie verstehen mein Problem?

    Ja, genau Du Deutschland hassender Linker, Du bist so typisch Deutsch (Selbsthass) wie Schwarzbrot ! Aber das ist eben DEIN Problem und nicht unser !

    Sagt Bernd das Brot und wünscht eine gute Nacht…

  218. Die Serben in Jugosklavien wolltem vorallem die moslime(Türken) aus Kroatien,Bosnien,Kosovo vetreiben.Dank den Herrn Genscher und Koschnick bekamen die in Germany ein Asyl .Die Mehrheit von den Flüchtlingen ist in Deutschland auch geblieben.Die Moslems aus YU sind genau so brutal wie die Araber oder Türken obwohl sie kein türkisch sprechen,eher russisch.Die Frauen tragen weder Burka noch Kopftücher

  219. #259 camilocienfuegos (28. Jan 2010 00:12)

    Also erstmal heißt das Teil wohlbekannter maßen „Nazikeule“, weil „Fascho“ linksautonomer Sprachgebrauch ist. Ein linker Troll kann eben nicht wirklich seine Sprache kontrollieren 🙂 !

    Und nach eigener Aussage trägst Du diese Keule ja bei Dir, hast sie „netterweise“ nur nicht eingesetzt.

    Sei’s drum, als Troll bist Du für mich amüsant!

  220. Auszug Götz George im Interview über „Zivilcourage“:

    http://www.hoerzu.de/unterhaltung/aktuelles/der-k-mpfer-von-kreuzberg?page=5

    Exklusiv-Interview mit Götz George zu seinem neuen Film „Zivilcourage“

    Der Kämpfer von Kreuzberg

    * Artikel vom 27. Januar 2010

    HÖRZU: In Hamburg wohnen Sie im Viertel St. Georg – das war einmal ein sozialer Brennpunkt. Nehmen Sie das dort noch wahr?

    Götz George: Nein. St. Georg war früher ein Viertel mit Puffs und Rotlichtmilieu. Inzwischen ist es eine Feine-Leute-Gegend. Das ist schade, der ganze Stadtteil ist „yuppisiert“. Sobald ein Stadtteil wie St. Georg von Investoren übernommen wird, verliert er an Charme – heute gibt es dort rund 14 Cafès und 25 Friseure statt schöner alter Türkenläden und Gemüsegeschäften.

    Ich habe das Viertel geliebt, weil es so bunt war und so geerdet. In St. Georg hört man die fäkale Jugendsprache, die wir im Film zeigen, längst nicht mehr.

  221. #255 phpeter (28. Jan 2010 00:06)

    Ja ich verstehe ihr Problem gut. Ich komme auch aus dieser Denkweise als Sozialarbeiter. Ich habe die ganze 68er Indoktrination durchlaufen, verinnerlicht und überwunden.
    =====================================
    Ha, bin ich ein Glückskind – ich bin gerade aus der Schule raus als die Grünen reinkamen.
    Wenn das kein Glück war!
    ====================================
    Irgendeiner hat hier geschrieben das sei ein Kommunistenstaat – dem kann ich fast zustimmen, denn alles scheint mittlerweile gleichgeschaltet zu sein!
    =====================================
    Es schaut nur deshalb vordergründig noch nicht so schlimm aus, weil wir ja noch genug Papiergeld drucken können. Die Frage ist nur wie lange das noch so geht?

  222. #camilocienfuegos

    Ein Monarchist? Scheinbar wurden Sie in der Schule nicht über den Machtmissbrauch im Namen des Christentums aufgeklärt.

    Da mögen Sie recht haben. Dennoch liefen die Europäischen Monarchen nicht im Unterhemd und Schnellfickerhosen durch die Straßen und machten andere Leute Messa. Und wenn doch hatten Sie dabei zumindest mehr Stil.
    Aber Spaß beiseite. Sie scheinen ja was die Migrantengewalt angeht, eine andere Meinung zu vertreten, als die meisten Kommentatoren von Pi.
    Sofern ich Sie richtig verstehe, leugnen Sie nicht, dass ein überproportionaler Anteil der Gewalt in Deutschland von Türken und Arabern ausgeht. Die Causa hierfür sehen Sie aber nicht wie wir hier im Islam, sondern in der Perspektivlosigkeit der jungen „Südländer“ begründet.
    Da ich in diesem Punkt ganz gegenteiliger Meinung bin, möchte ich Sie bitten mir aufzuzeigen, wie sich diese Perspektivlosigkeit manifestiert. Wo genau, wird jungen Türken, wenn nicht durch sich selbst, ihre Zukunft verbaut. Und ich bitte Sie mir Richtige Beweise zu liefern und nicht wie so oft unprüfbare, persönliche Erfahrungen und subjektive Einschätzungen, diese lassen sie aus gutem Grunde bei uns auch nicht gelten.

    Mit freundlichen Grüßen

    Von Baden

  223. #260 camilocienfuegos (28. Jan 2010 00:15)

    Ihre Provokationen interessieren hier niemanden.Wenn sie den Islam so toll finden , gehen sie doch in ein Islam -Forum wie z.B. http://www.ahlu-sunnah.com und versuchen sie dort mit denen über Religionsfreiheit,Dschijad,Atheismus etc. zu reden.Dort gibt es auch einige deutsche blonde,blauäugige Konvertiten – (die ich aber trotzdem nicht mag -oh,was für ein böser Rassist ich doch bin..:))
    Ändern sie auch bitte ihre Strategie.Machen sie doch mal in Gegenwart von Muslimen nicht Witze über das Christentum sondern über den Islam – am Besten über Mohammed.
    Gute Orte wären z.B. Moscheen nach dem Freitagsgebet.

    Ich wünsche ihnen viel Erfolg und Gute Nacht!

  224. Perspektivlosigkeit?? Da hätte ja die Kriegs- und Nachkriegsgeneration nur mit dem Messer rumlaufen dürfen und alle Türken und Araber ab 1963 (Beginn der Einwanderung) gleich „Messern“ müssen….

    Perspektivlosigkeit? Was soll ein IQ von unter 85 und diese mörderische moslemische „Religion“ für eine Perspektive bieten??

    – Keine Kultur + kein Respekt + kein Benehmen + keinerlei Wissen + Analphabeten + keine ausreichende Sprachkenntnisse…

  225. Obwohl ja der Troll nicht gefüttert werden soll…

    Der vom obigen gelobhuldigte Guerilla-Terrorist -soweit die Freunde der SED nicht gequirlten Blödsinn in der Wikipedia verzapft haben-„führte am 2. Januar 1959 die ersten Kolonnen der Rebellenarmee“ nach Havanna, und war neben Ernesto Rafael Guevara de la Serna einer der wenigen Überlebenden der „M-26-7“ bei der fehlgeschlagenen Landung bei Playa Las Coloradas!

    Weiterhin zählte er neben genanntem Argentinier und dem kürzlich zurückgetretenem Diktator zu den wichtigsten Regierungsmitgliedern (sic!) der post-revolutionären „Regierung“!

    Sein „mysteriöser Tod“ wahr wohl ein Liquidierung, da er gewisse Differenzen mit „El Máximo Líder“ hatte..tja mangels Beute fangen fangen die Wölfe an sich gegenseitig zu beissen!

    So! Genug davon! Wenn dem Herren oder der Dame die karibische Billigkopie der DDR so gefällt, ein Flugticket kostet nicht die Welt, dafür haben die Eltern bestimmt genug zusammengespart, gell? Und falls sie „alte Heimatgefühle plagen, so sie aus der SBU kommen sollten…wählen Sie ruhig weiterhin die Partei der Mauermörder…es werden ja im Laufe der Zeit immer weniger Kandidaten die nach der Prüfung ihrer „Alt-Lasten“ noch zur Wiederwahl antreten dürfen…den Rest erledigt die Zeit!
    Oder wie es Erich Mielke schon sagte…
    „…ich liebe, ich liebe doch alle, alle Menschen, na, ich liebe doch, ich setze mich doch dafür ein!“

    In diesem Sinne – ¡Buen viaje casero!

  226. …ach, und bitte verzeihen Sie mir eventuelle Buchstaben-Verrutscher, wenn Sie dann auf Sonneninsel gelandet sind, dann dürfen sie den armen Kubanern noch einmal erklären, wieso sie tagtäglich nur Bohnen und Reis zu essen bekommen, und sie trotz der „Überlegenheit des Sozialismus“ so…perspektivlos sind!?

    Der Kommunismus hat ganz ähnliche Ansätze wie der Islam…deren beider Propheten sahen sich als „alleinige Wahrheitsverbreiter“ an, und metzelten all diejenigen nieder, welche es wagten gegen deren „grandiose Eingebung einer Gesellschaftsordnung“ zu sein!
    So sehen wir es auch heute bei den „Glaubensbrüdern der SED“ aka. Antifa, wie bei den jugendlichen Prügelscharen der Ditib-Imame…

  227. @camilocienfuegos

    Erst einmal, guten Abend.

    Ich habe die Diskussion hier teilweise verfolgt und muss gestehen, ich bin hoch erfreut darüber, dass du nicht gleich wieder abgehauen bist, da dir unsere (PI) Denkweise offenbar sehr fern ist. Eigentlich möchte ich nicht für Alle sprechen, aber ich denke du weisst was gemeint ist.

    Lieber camilocienfuegos, du bist also der Meinung, dass „Deutsch“ sein zu einem hohen Anteil negativ behaftet ist. Dann muss ich dir doch die Frage stellen, wie lang es deiner Kenntnis nach Deutschland bzw. das vorherige deutsche Reich gab. Wo sind die Wurzeln ? Wie du sicherlich weisst dreht sich die deutsche Geschichte nicht nur um 6 Jahre, nicht wahr ?

    Ich glaube ausserdem zu erkennen, dass du das Schlechte am Deutsch-sein mit dem 2. Weltkrieg begündest. Wenn du heute einen Spanier siehst auf der Straße, wendest du deinen Blick angewiedert ab und denkst an blutige alte Zeiten, oder siehst du ihn als Mensch, welcher 19XX geboren wurde ? Als was siehst du Menschen ? Du bist mit Sicherheit Anti-Nationalistisch…dagegen spricht auch nichts. Aber wenn dem so ist, dann sollte für dich das Land eigentlich keine Rolle spielen in Punkto Kategorisierung von menschlichem Leben. Ich meine damit, dass wenn du anfängst ein Sammelbegriff für ein Volk (Deutsch) zu verteufeln, dann nimmst du den Nationalismus an, da du explizit die Menschen dieser Nationalität – oder jene, welche sich zugehörig fühlen – verurteilst. Du akzeptierst demnach nicht nur den Nationalismus, sondern du lässt ihn tief in deine Wahrnehmung eintauchen und gewährst, dass deine Beobachtungsgabe und dein Kritikbewusstsein sich diesen Definitionen annimmt und Menschen kategorisiert. Ganz egal, ob sie damals gedient haben oder nicht.
    Verstehst du das ?

    Einfacher ausgedrückt, damals wurden Stämme von Nationen ausgelöscht und du liebäugelst mit der Denkweise, Nationen, von einheitlichen Führungen der höheren Kategorie, auszulöschen.

    Es macht mich stolz, zu wissen, dass es diese Nation an die Spitze geschafft hat in Punkto Erfindungen / Fertigung etc. Weiter ausgeführt bedeutet das, dass einem goßen Teil von Menschen damit eine Lebensweise (du nennst es 1. Welt) emöglicht wurde. Auf Grund dieser Tatsache ist es möglich – und das hast du korrekt erkannt – anderen Menschen zu helfen, welche nicht das Glück haben sich innerhalb der geographischen Grenzen dieses Landes zu befinden. Es wäre arrogant und egoistisch wenn wir uns abschotten würden. Es wäre schlichtweg unmenschlich.
    Nun gibt es aber dennoch hohe ethische Prinzipien und Fragestellungen. Wem hilfst du ? Was ist, wenn du weisst, dass deine Hilfe im Endeffekt nichts verbessert langfristig ? Was ist, wenn du weisst, dass deine Hilfe ausgenutzt wird und was ist, wenn du so viel hilfst, dass du selbst schwach wirst und Hilfe brauchst ?
    Ein kranker Arzt kann niemanden heilen, mein lieber!
    Ein Arzt welcher einen Menschen heilt, der fest entschlossen ist den Arzt umzubringen, wird den anderen bedürftigen Menschen, welche den Arzt brauchen, auch nichts nützen.
    Bedingungslose unselektierte Hilfe gleicht uneingeschränkter Toleranz. Du kennst das vielleicht… das bedeutet, dass die Toleranz die Intoleranz tolerieren muss, was im Endeffekt zur Auslöschung der Toleranz führt. Damit ist ebenso niemandem gedient.

    Jetzt zum Thema Islam. Ich weiss nicht was du daüber denkst, aber alleine in diesem jungen Jahr sind mindestens 100 Liter Blut von unschuldigen Menschen geflossen, welche unter dem Islam leiden. Damit meine ich nicht Moslems, sondern andersgläubige Menschen. Dort wo keine Bildung herrscht, sondern ein machtbesessener Apparat aus faschistischen Predigern, herrscht das Grauen für individuelle Persönlichkeiten. Diese Seite nimmt sich hauptsächlich dem Thema Islam als Ideologie an…und das finde ich z.B. gut so. Der Islam wird meiner Meinung nach verharmlost. Seitens unserer Medien und seitens der Politik. Aber auch – und vor allem – seitens der Menschen, welche sich zum linken Spektrum zählen. Ich finde, man sollte Menschen nach ihren Taten beurteilen und Ideologien ebenso. Woran glaubt ein Mensch, was ist wichtig für ihn ? Du sprichst eine Säule des Islam an…mit der du sogar Recht hast. Aber weisst du auch, dass diese Säule dem Islam selbst vorbehalten ist ? Diese Hilfe von der du sprichst, gilt nur für Moslems. Aleviten schaffen es, den Koran einigermaßen friedlich auszulegen. Nimmst du aber Mohammed dazu und setzt ihn als Ultimo ein, gibts viele Probleme. Ich bezeichne diese Ideologie bzw. die Lehren des Mohammed als ein Pulverfass. Da fehlt nicht viel um jemanden aufzuhetzen, es steht alles im Koran. Bei der Bibel ist das schwerer, aber auch möglich, wie die Geschichte zeigt. Dennoch muss ganz klar gesagt werden, dass das Christentum reformiert wurde und genau das fehlt dem Islam. Meinst du, man könnte millionen von Kreuzrittern integrieren ? Ein paar Prozent werden sicher die Vorteile dieser Kultur annehmen und verschmelzen. Die Anderen aber werden sich abschotten und uns als ungläubige oder Hexen / Ketzer etc. bezeichnen. Genau diese Problematik herrscht heutzutage.

    Ich persönlich bin für Vielfalt. Für vielfältige Nationen mit vielen Traditionen und viel Kultur. Multikultur gefällt mir nicht, da es manchmal besser ist, Kulturen getrennt zu haben…deswegen gibt es auch Nationen…die Unterschiede in den Ideologien sind teilweise riesig. Du weisst sicherlich, was passiert, wenn man Säuren und Basen mischt, oder ?
    Ich mag bunte Bilder. Ein seelenloser grauer Brei gefällt mir nicht. Ich sehe gerne eine bunte Weltkugel… aber Kulturverfall anhand von Mischung zweier Kulturen halte ich für falsch. Kulturen mischen sich ohnehin schon an ihren Landesgrenzen. Importieren wir ferne Kultur, ist das meist inkompatibel (aber nicht immer, kommt auch den Nenner an. Vietnamesen etc. haben keine Probleme mit Integration und Kultur).
    Menschen sind Menschen und niemals ideologische Traumwelten, in denen man sie gerne hätte. Es wäre das Paradies, wenn alle friedlich wären und freundlich zueinander. Aber weisst du was ? …eine unbequeme Wahrheit : Dort wo Licht ist, ist auch Schatten. Ohne das Böse wird es nie gutes geben. Es gibt für alles ein Gegenteil. Menschen sind unheimlich komplex und unterschiedlich. Wenn wir lernen, diese Unterschiede zu akzeptieren und darauf Acht zu geben, dann sind wir einen Schritt weiter, dann sind wir als Menschheit gewachsen.

    Verstehst du was ich meine ?

    Viele Grüße und gute Nacht.

  228. @260 …Nachtrag.

    Du lebst schon in einem totalitären System. Subtil, aber totalitär. Was denkst du, wie oft die Menschen dieses Forums schon den Begriff „Islam ist Friede“ gehört haben ?

    Die Medien sind – aus dieser Betrachtungsweise – gefüllt von Propaganda. Das merkst du daran, dass beispielsweise NRW die Täterherkunft nicht nennen darf. Ergo, man weiss wo das Problem liegt…Folgerung : Das Volk dumm halten und besänftigen, anstatt auf Intelligenz zu vertrauen und kontruktive Vorschläge auszuarbeiten, um eine wachsende Moslemkriminalität zu verhindern.
    Du merkst es auch darin, dass in großen Medien (Zeitungen) sehr oft bei Verbrechen die Namen von Deutschen eingesetzt werden. Das ist Verschleierung und Legen einer falschen Fährte.
    Du merkst es daran – dass die „Führer“ aufschreien, wenn ein Herr Sarrazin seine Meinung kund tut. Nichts anderes passiert in einem Interview. Die Wortwahl kann man kritisieren, aber irgendwann wird Kritik zum Pranger. Alles muss im richtigen Maß bleiben, ist es aber nicht.
    Derweil gibt es noch viele andere Manipulationen der öffentlichen Meinung. Was ist denn der Kampf gegen Rechts ? Es wurde bewusst „Rechts“ genannt, um alles, was rechts der Mitte ist, zu verunglimpfen und mit extremen auf eine Stufe zu stellen. Ich persönlich würde einen „Kampf gegen Extremismus“ einführen und nichts anderes. Gegen jedes Verbrechen sollte mit gleicher Härte vorgegangen werden. An oberster Stelle sollte die Demokratie und die Freiheit stehen und alles was gegen diese Dinge agiert, sollte im Keim erstickt werden. Nur so lässt sich eine Demokratie aufrechterhalten, als im eigentlichen eher „ruhiges“ System.

    Ich bezeichne mich als rechts. Ich könnte genausogut links sein, aber ein paar Positionen unterscheiden mich dann doch noch. Ich respektiere alle Menschen. Ich unterteile nicht in „Rassen“ oder Hautfarbe, ich beurteile nach Taten und Ideologien, Lebenswegen. Ich bin neugierig jeder mir fremden Kultur und alles andere als feindlich gesinnt. Ich bin gegen Egoismus im Kapitalismus und gegen Ausbeutung. Ich bin dafür, dass sich Arbeit lohnen muss. Ich bin dafür, dass die „geschenkte“ Eigenschaft, einen höheren IQ zu besitzen, nicht ausschliesslich ausschlaggebend für die Bezahlung eines Menschen ist. Ein Bauarbeiter der seine Probleme mit Mathe hat ist ein genauso wertvoller Mensch wie ein Mathematiker. Man sollte meiner Meinung nach Menschen nach ihrer Arbeitsqualität bzw. Fachfähigkeit bezahlen und nach Verantwortung. Wobei auch bei letzterem gilt, die Königin ist nichts ohne die Bienchen…so zu sagen. Ich teile ein paar linke Positionen, aber niemals den vollkommenen Sozialismus und die Auflösung der Staaten. Wie gesagt, bunte Bilder sind mir lieber.

  229. @260 ……Nachtrag.

    Du lebst schon in einem totalitären System. Subtil, aber totalitär. Was denkst du, wie oft die Menschen dieses Forums schon den Begriff „Islam ist Friede“ gehört haben ?

    Die Medien sind – aus dieser Betrachtungsweise – gefüllt von Propaganda. Das merkst du daran, dass beispielsweise NRW die Täterherkunft nicht nennen darf. Ergo, man weiss wo das Problem liegt…Folgerung : Das Volk dumm halten und besänftigen, anstatt auf Intelligenz zu vertrauen und kontruktive Vorschläge auszuarbeiten, um eine wachsende Moslemkriminalität zu verhindern.
    Du merkst es auch darin, dass in großen Medien (Zeitungen) sehr oft bei Verbrechen die Namen von Deutschen eingesetzt werden. Das ist Verschleierung und Legen einer falschen Fährte.
    Du merkst es daran – dass die „Führer“ aufschreien, wenn ein Herr Sarrazin seine Meinung kund tut. Nichts anderes passiert in einem Interview. Die Wortwahl kann man kritisieren, aber irgendwann wird Kritik zum Pranger. Alles muss im richtigen Maß bleiben, ist es aber nicht.
    Derweil gibt es noch viele andere Manipulationen der öffentlichen Meinung. Was ist denn der Kampf gegen Rechts ? Es wurde bewusst „Rechts“ genannt, um alles, was rechts der Mitte ist, zu verunglimpfen und mit extremen auf eine Stufe zu stellen. Ich persönlich würde einen „Kampf gegen Extremismus“ einführen und nichts anderes. Gegen jedes Verbrechen sollte mit gleicher Härte vorgegangen werden. An oberster Stelle sollte die Demokratie und die Freiheit stehen und alles was gegen diese Dinge agiert, sollte im Keim erstickt werden. Nur so lässt sich eine Demokratie aufrechterhalten, als im eigentlichen eher „ruhiges“ System.

    Ich bezeichne mich als rechts. Ich könnte genausogut links sein, aber ein paar Positionen unterscheiden mich dann doch noch. Ich respektiere alle Menschen. Ich unterteile nicht in „Rassen“ oder Hautfarbe, ich beurteile nach Taten und Ideologien, Lebenswegen. Ich bin neugierig jeder mir fremden Kultur und alles andere als feindlich gesinnt. Ich bin gegen Egoismus im Kapitalismus und gegen Ausbeutung. Ich bin dafür, dass sich Arbeit lohnen muss. Ich bin dafür, dass die „geschenkte“ Eigenschaft, einen höheren IQ zu besitzen, nicht ausschliesslich ausschlaggebend für die Bezahlung eines Menschen ist. Ein Bauarbeiter der seine Probleme mit Mathe hat ist ein genauso wertvoller Mensch wie ein Mathematiker. Man sollte meiner Meinung nach Menschen nach ihrer Arbeitsqualität bzw. Fachfähigkeit bezahlen und nach Verantwortung. Wobei auch bei letzterem gilt, die Königin ist nichts ohne die Bienchen…so zu sagen. Ich teile ein paar linke Positionen, aber niemals den vollkommenen Sozialismus und die Auflösung der Staaten. Wie gesagt, bunte Bilder sind mir lieber.

  230. Der Film war super. Was habt ihr immer mit Kroaten? Der Bengel und sein Bruder stammten aus dem Kosovo.

    Götz George hat super gespielt und das Ende war auch ok. Zwar fühlte sich Jordan erstärkt und möchte die Gitter entfernen, aber man hat vorher den großen Bruder noch eingeblendet gesehen, der wahrscheinlich noch Rachgelüste hat. Durch das offene Ende ist das Happy End also möglicherweise doch noch ausgeschlossen. Entspricht doch sehr der Realität.

  231. Da habe ich offenbar einen guten Film verpasst! Eine Wiederholung wird sicher bald kommen. Hoffenlich bleibt es nicht bei dieser Eintagsfliege.

    #228 camilocienfuegos (27. Jan 2010 23:00)

    Irgendetwas scheint bei dir durcheinander zu sein.
    Zumindest deiner Meinung über „Russlanddeutsche“ möchte ich an dieser Stelle widersprechen. Als erstes solltest du dich ein bißchen über die historischen Bezüge dazu informieren (Stalin/Hitler, Wolgadeutsche, Deportation u. a. nach Kasachstan uvm.).
    Deine Beobachtungen zu „Russlanddeutschen“ kann ich nicht teilen. Sicher gibt es manche Probleme, vor allem mit jungen Russlanddeutschen (Alkohol, Gewalt). Insgesamt integrieren sich Russlanddeutsche aber ganz gut, oft sind sie sogar bildungsmäßig viel besser als die alteingesessenen Deutschen. Die meisten Lehrer wären froh, wenn sie statt drei problematischen „südländischen“ Schülern neun russlanddeutsche hätten.

  232. Jaja, die berüchtigte Perspektivlosigkeit, die auch in Deutschland und anderen Ländern direkt nach WK2 zu Gewalttaten und Srassenkampf geführt hat.

    Die Perspektivlosigkeit, die die Deutschen damals, 1945, veranlasst hat, untätig herumzusitzen und sich zu messern, anstatt aus dem Trümmerhaufen Steine zu kratzen, zu säubern und Häuser zu bauen.

    Diese Perspektivlosigkeit war dafür verantwortlich, dass unsere Eltern und Grosseltern 18 Jahre lang, bis 1963, auf die Trümmertürken gewartet haben, die dann Deutschland und Resteuropa wiederaufbauen mussten.

    Es war auch diese Perspektivlosigkeit, die uns bewog, den Gastarbeitern den Zugang zu unseren Sozialsystemen zu verweigern und ihnen den Zutritt zu den Schulen zu verweigern.

    Es ist auch diese Perspektivlosigkeit, die deutsche Kinder in Gangs auf die Strassen treibt, um unschuldige Mitbürger türkischer und arabischer Herkunft zu berauben, zu verprügeln und als Scheissxxxxx zu bezeichnen.

    Jaja, die böse, böse Perspektivlosigkeit………….

  233. Gut war die Darstellung, wie gefährlich und schwierig es heute ist, Zivilcourage zu zeigen.

    Ansonsten wurde sehr darauf geachtet, dass der Name des Protagonisten „Afrim“ (bedeuetet: die Annäherung) nicht oder nur für Namenssachverständige auf die Herkunft schliessen lassen konnte.(albanisch, türkisch, mazedonisch)
    Das Gleiche gilt für den Nachnamen, der weltweit verbreitet ist.

    Sein Bruder wurde von einem Slowenen gepielt und Arnel Taci ist Jugoslawe(ehem. Bosnien Herzegowina), der auch mal einen Griechen, Libanesen und glaub auch Türken spielte,wobei mir letzterer lediglich mit einem Spitznamen im Gedächtnis blieb.

    Meiner Meinung nach, wurde sehr darauf geachtet, Konfliktpotential zu vermeiden.

    Das Lied vom Anfang stammt von Deso Dogg/Denis Cuspert. Vater aus Ghana. Interpret ist gläubiger, schiitischer Moslem.
    Trotz Aufenhalts in JVA und Gangsterimage.
    Jedenfalls kein bekannter Rapper.

    Hab ich das richtig mitbekommen, dass der Schläger in diesem Film ein Kosovo-Albaner sein sollte?

    Die Handlung spielte also in einem sogenannten Problemkiez. Interessant.

    Der Versuch war bemerkenswert, das Thema mal an die Öffentlichkeit zu bringen, auch wenn manche Klippe bewusst umschifft wurde.

    Für die Allgemeinheit ganz passabel. Ich hab wahrscheinlich wieder zu viel analysiert und erwartet…aber das kann/will ich nicht abstellen.

  234. Daß dies in der Hauptsendezeit geschieht und nicht spätabends wie noch im September 2006, als das TV-Drama „Wut“…

    Was dann allerdings an oberster Stelle „Zorn“ auslöste:

    Ich bin mehr als bekümmert, ich bin zornig“,

    FAZ v. 25.09.2006, S. 38, Interview mit dem Intendanten des WDR Fritz Pleitgen:

    Ein Film, der junge Leute angesprochen hätte, sollte am Mittwoch (27.09.) um 20.15 Uhr im Ersten laufen. Dabei geht es um einen gewalttätigen türkischen Jungen, der seinen Mitschüler und dessen Familie tyrannisiert. Warum haben die Intendanten der ARD entschieden, diesen Film erst so spät nachts zu zeigen?

    Das frage ich mich auch. Ich bin über die Entscheidung mehr als bekümmert, ich bin zornig. Man fürchtet offensichtlich kritische Schlagzeilen. Diese Sorge hätten wir uns besser bei anderen Vorgängen machen sollen. Man fürchtet, die Jugendschutzbestimmungen zu beschädigen. Aber dies ist ein Film für junge Menschen, wie es der Hauptdarsteller und der Regisseur ausdrücklich betonen. Der Film zeigt eine Realität, wie sie Kindern und Jugendlichen begegnet, aber die wir Erwachsenen nicht wahrhaben möchten. Der Film sollte eine engagierte, kontroverse, weiterführende Diskussion auslösen. Dazu braucht man eine breite Öffentlichkeit….

    Es geht doch nix über ein schönes Archiv, gelle?

  235. Nur eine kurze Klarstellung: bei den im Film gezeigten gewalttätigen und kriminellen Brüdern handelte es sich nicht um römisch-katholische Kroaten, sondern um Kosovo-Albaner. Diese sind vielfach Mohamedaner sind. Während des letzten Balkankrieges sind sowohl Kosovo-Albaner wie auch mohamedanische Bosnier unter den Einfluss der auf dem Kriegsschauplatz agierenden islamfaschistischen saudiarabischen Wahabiten geraten und haben sich teilweise auch radikalisiert.
    Der Film ist an sehr vielen Stellen sehr autentisch. Mich erinnerte dies an viekle erlebte Szenen in Nord-Neukölln, wo ich seit nun 25 Jahre wohne und mich trotz aller Wiedrigkeiten von keinem Islamfaschisten vertreiben lasse.
    Ich bin gespannt, wie die Gutmenschenpresse (TAZ etc.) und deren Leser auf diesen Film reagiert.

  236. #8 Eurabier (27. Jan 2010 14:29)

    Zum Film “Wut” noch etwas Rückschau:

    Danke, Eurabier, gleich im Archiv versenkt. Hier noch eine Vorstellung darüber, was in Absurdistan so unter „Gewaltdarstellungen“ verstanden wird. Unter dem Namen „flimmo“, schon der Name ist ungefähr so intellektuell hochkarätig wie Susanne Schneider´s „pengpeng“ und „bumbum“, wollen die Volkserzieher uns klarmachen, daß die „Alltagsnähe gefährlich“ sei – also schon Aktenzeichen XY und Großvatterns Tatort:

    „Tatort“ ist nichts für Kinder (HAZ v. 15.02.2000, S. 8): 15 Sendungen stehen auf Index

    15 regelmäßige Fernsehsendungen sind für Kinder nur mit äußerster Vorsicht zu genießen. Dies geht aus der neuen Ausgabe der Zeitschrift „flimmo“ hervor, die vom Verein Programmberatung für Eltern in Zusammenarbeit mit den Landesmedienanstalten herausgegeben wird… Bei „Aktenzeichen XY … ungelöst“, den „Helicops“ und „Mediocopter 117“ sei die „Alltagsnähe“ gefährlich, … der „Tatort“ belaste Kinder oftmals durch „drastische Gewaltdarstellungen“…

  237. Immerhin wurde das Thema wenigstens mal angeschnitten.
    Aber hat jemand was anderes als Herumeiern erwartet?
    Selbstverständlich wird das I-Wort unter allen Umständen behutsam umsegelt. Der Vorname „Afrim“ (nicht etwa Mehmet) erinnert jeden sofort an „Ephraim“, aha, Altes Testament, aha Juden, die bösen Palestinenser-Quäler. Kosovo-Albaner – das waren doch diese armen Menschen, die – wir erinnern uns – von den rassistischen Serben so malträtiert wurden, daß die NATO eingreifen mußte; Opfer also. Gewalt als Hilfeschrei, ein Einzelfall, dem unsere ganze Fürsorge gelten muß. Ende offen, also „EINE Welt“, das Pippi-Langstrumpf-Weltbild der Guties sieht sich nur vorübergehend mit einem Schwarzen Loch konfrontiert, am Ende wird es dann doch nicht angekratzt.

  238. Aus welchem Land die Täter kommen ist doch für den Anfang erst mal egal.

    Wichtig ist, wie sie aussehen. Und wenn sie so aussahen wie oben auf dem Bild dann kommen wir der Sache doch schon näher.

    Aber denken wir mal darüber nach: Welchen Sinn soll so ein Erziehungsfim haben?

    Nur zur reinen Unterhaltung wurde der Film nicht gezeigt.

  239. #256 NoDhimmi (27. Jan 2010 23:56)

    Zaltbommel, dort wurde vor über hundert Jahren die „Philips Glühlampenfabrik“ gegründet!

    Hoffentlich geht den Niederländern heute wieder ein Lichtlein auf!

  240. camilociefuegos,
    Diese Gruppe von Jugendlichen,denen man anscheinend keine Perspektive anbietet,soll gefälligst Deutsch lernen,die Schule besuchen,einen einigermaßen Abschluß hinlegen,
    dann klappt das auch mit der Perspektive.Brauchen die aber nicht da später Harz 4 ausreichend ist.Man kann ein Kamel zum Wasser tragen,saufen muss es schon selbst.Ein mir bekannter Handwersmeister erzählte mir,mit was für einer katastrophalen Einstellung die sog.
    Migrationshintergründler aus dem Türkisch
    Arabischen Raum sich bei ihm vorstellen.Von 10 Stück ist etwa einer dabei,den man Einstellen kann.

  241. Interessanter Kommentar:

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/nord/Islamischer-Verband-stellt-Plaene-fuer-Kulturzentrum-vor-id2443372.html

    Ich bin aus Hamborn vor gut 4 Jahren weggezogen, weil ich mir wie eine Fremde in meinem Viertel vor kam und meine 3 Kinder keine Freunde dort mehr hatten, vom Spielplatz wurden sie von Türkischen Kindern verjagt mit dem Spruch“Ver… euch das ist unser Spielplatz“, von einem Spielplatz auf dem ich schon vor über 30 Jahren gespielt habe.
    Nun wohne ich in Walsum und sehe mit grossem Bedauern das auch hier langsam und schleichend alles Deutsche verschwindet.
    Ich habe die Verwandlung aller Stadtteile miterlebt als Jugendliche war ich oft in Marxloh heute gruselt es mich dort.
    Von Integration braucht man doch wohl hier nicht zu reden, Fakt ist doch das diese Türkischen Mitbürger sich gar nicht Integrieren wollen und es auch gar nicht mehr müssen.
    Von der Schule aus wird die Moschee besucht alle müssen natürlich mit, möchte mal wissen wenn eine Kath.Kirche besucht wird wie viele Türkische Kinder dort mit gehen?. Sie reden von Toleranz üben nur keine aus, der kath. Kindergarten wird nur benutzt damit die kleinen Deutsch lernen weil Sie obwohl die Eltern Deutsch beherrschen, Zuhause nur in der Muttersprache gesprochen wird, die Messen die einmal in der Woche stattfanden durften Sie nicht besuchen das haben die Eltern verboten!!, wie überaus tolerant. Für mich ist das einfach nur eng stirnig, mit Scheuklappen. Wir sollen alles gut heißen aber für Sie selber gibt es nur den Islam und danach kommt nichts.
    Mittlerweile nachdem die Moschee steht(und genug Geld geflossen ist) sind dort auch Deutsche nicht mehr gerne gesehen Sie stören die heiligen Räume.
    Eines möchte ich aber auch hier festhalten ich bin nicht Rassistisch ich habe viele Türkische Bekannte (die sind aber auch nicht fanatisch) Fakt ist aber für mich ich möchte keine Fremde sein in meinem eigenem Land/Stadtteil, ich möchte nicht von einem 15 Jährigen gesagt bekommen wir haben Deutschland aufgebaut und ihr habt die Juden vergast. Irgendwo muss man auch halt machen, Sie haben die grosse Moschee, in Hamborn ist auch ein grosses Kulturzentrum und von den kleinen reden wir gar nicht, reicht das nicht?
    Ich hoffe für den Stadtteil das es nicht gebaut wird.

    #15 von mondlicht2010, vor 21 Stunden

  242. #13 Paula (27. Jan 2010 14:34)

    Liebe Paula, Dein obiger Kommentar, und nicht nur dieser, trifft VOLL ins Schwarze.

    Vielen Dank und LG,
    bine

  243. # 256
    Wie wäre es mit einer Trilogie?
    1. Teil: Die Kartoffeln beginnen sich zu wehren, begehen Selbstjustiz und gründen Bürgerwehren.
    2. Teil: Heißer Bürgerkrieg
    3. Teil: Nürnberg II

    Die Idee finde ich gut!

    #14, #16, #22, #33, #45, #247

    Der Film ist ein Blick in die Wirklichkeit.
    Auch die albanische Herkunft der Verbrecher Afrim und Dalmat spiegelt die Wiklichkeit wieder:

    http://www.kunigunde.ch/albanische.htm
    Afrim
    afrim=die Annäherung

    Dalmat
    delme=das Schaf

Comments are closed.