Höchst undankbar erweist sich eine junge Türkin gegenüber einem Deutschen, der ihr bei einem versuchten „Ehrenmord“ ihres Vaters durch Zivilcourage das Leben gerettet hat. Selbst ein einfaches „Danke“ ist offenbar zu viel verlangt.

Die Rhein-Zeitung berichtet:

Scheinbar unversöhnlich prallen die beiden Meinungen aufeinander: Die 25-jährige Deutschtürkin, die im Juni in Hachenburg von ihrem Vater mit dem Messer angegriffen und schwer verletzt worden war, lehnt es ab, einem Zeugen und Helfer zu danken. Doch genau das ist es, was der 38-jährige Montabaurer erwartet.

Nach eigenen Worten hatte er den Täter davon abgehalten, weiter auf die junge Frau einzustechen. Und zumindest habe er Polizei und Krankenwagen gerufen und Erste Hilfe geleistet, sagt der Versicherungskaufmann. Das Opfer der Bluttat hält dagegen, der Zeuge stelle sich zu Unrecht als Held dar.

Mehr dazu lesen Sie in der Dienstagsausgabe der Westerwälder Zeitung.

Da die Westerwälder Zeitung nicht online verfügbar ist, wären wir dankbar, wenn Leser aus der Region weitere Informationen zu diesem interessanten Fall mitteilen könnten.

(Spürnase:Paul)

image_pdfimage_print

 

125 KOMMENTARE

  1. Wie kann ein Ungläubiger von einer Rechtgläubigen einen Dank erwarten?? Er hat sie davon abgehaltne im Paradies bei den 72 Jünglingen zu landen…

  2. Das ist doch typisch für diese satanisch pseudo“ehrenhafte“ indoktrierte M´Volk aus TR.

    Daraus kann man nur eine logischen Schluss ziehen – einmischen in die islamische Unkultur wägt schwerer als unterlassende Hilfeleistung-

    Jetzt rate ich mal zu wegschauen wenn es Türken sind die auf Türken losgehen das ist dann echt nicht mein „Bier“.

    Abschieben BEIDE (Vater und Tochter)

    Türkei in die EU NEVER EVER NO WAY STOP IT.

  3. „“Undank ist der Türkin Lohn““

    Ich finde Eure Überschrift ist Volksverhetzung.
    So ähnlich wie „Deutsche stinken“, wie ein Berliner Imam befand.

  4. Hat der Ungläubige bei seiner Rettungsaktion die Musella vielleicht sogar berührt? SKANDAL…

  5. #2 hundertsechzigmilliarden (19. Jan 2010 12:34)

    Ich glaube, du hast eine veraltete Übersetzung des Korans gelesen. Eine Muselmanin bekommt gar nichts, wenn sie das Zeitliche gesägt hat.

  6. „Das Opfer der Bluttat hält dagegen, der Zeuge stelle sich zu Unrecht als Held dar. “

    Woher will man den wissen was der Junge wirklich getan hat? Vlt. hat er sich auch eingeschissen und erst nach Ewigkeiten den Krankenwagen gerufen. Also ohne weitere Details glaube ich keinem von beiden.

  7. …#4 ComebAck (19. Jan 2010 12:37)
    Abschieben BEIDE (Vater und Tochter)…

    wird wohl leider nur ein frommer wunsch bleiben

    „deutschtürkin“ unwort des jahres ,entweder oder

  8. Da passt auch die Spendenbereitschaft der Mohamedaner-Welt zur Katastrophe auf Hispaniola. Undank ist des Mohamedaners Lohn!

  9. Höchst undankbar erweist sich eine junge Türkin gegenüber einem Deutschen…

    Muß ich jetzt aber nicht verstehen, oder? Warum soll sie einem Kuffar danken?

    Er hat bestenfalls nichts anderes getan, als seine Leistung als Dhimmi zu erfüllen.

    Schlechtestenfalls hat er sich in eine interreligiöse Meinungsverschiedenheit eingemischt, die ihn nichts angeht.

    Ergo: Wofür Dank?!

  10. Wie kann ein Ungläubiger von einer Rechtgläubigen einen Dank erwarten?? Er hat sie davon abgehaltne im Paradies bei den 72 Jünglingen zu landen…

    In der Tat, unsere muslimischen Brüder und Schwestern lassen keine Gelegenheit aus, ihre “Todverliebtheit“ zu betonen. Wer sich erdreistet, das nahende Rendezvous mit Allah zu vereiteln ist mit Undank doch wirklich noch gut bedient. Aus diesem Kulturkreis habe ich schon schlimmeres vernommen!

  11. Es würde mich interessieren, warum sie ablehnt, ihm zu danken!

    Hat irgendjemand – ernsthaft!!! – eine Idee?

  12. Ich lasse dieses Pack (sorry, aber nichts etwas anderes ist es mehr! Sie haben seit Jahrzehnten daran hart gearbeitet!) so gut es geht links liegen. Keinen Zentimeter weiche ich auf dem Bürgersteig, wenn so eine Schleiereule mit Kinderwagen und Sklavenhalter breitbeinig an mir vorbei geht. Versucht das mal! Wie die gucken! Kaufe absolut KEIN Gemüse, Obst das aus der Türkei kommt und zahle lieber € 15,00 bei meinem Friseur als ersatzweise € 6,00 beim Türken Schnibbler (weiss ich doch wie diese Läden laufen) und meinen Urlaub würde ich nicht mal bezahlt in der Türkei verbringen.

    In den Augen der Blödmenschen bin ich jetzt sicher ein ganz übler Rassist. Das ist mir mittlerweile so was von Sch*** egal!

    30 Jahre haben sie wie gesat hart an meiner Meinung gefeilt. Bravo! Undank ist der Welten Lohn! Glaubt es mir!

  13. #7 ZensursulasNightmare (19. Jan 2010 12:45)

    …#4 ComebAck (19. Jan 2010 12:37)
    Abschieben BEIDE (Vater und Tochter)…

    wird wohl leider nur ein frommer wunsch bleiben

    “deutschtürkin” unwort des jahres ,entweder oder

    Mal abwarten in Holland ist was im Gange – was den Mörder von van Gogh angeht und ausserdem stellt euch mal vor hier wackelt die Erde auch und von heute auf morgen bricht die Ordnung zusammen, dann kann im Schatten dessen so einiges „geschehen“ was heute noch nicht „denkbar“ ist naja und Beben…

    http://www.bild.de/BILD/news/2010/01/19/istanbul/erdbeben-gefahr.html

    we will see ich hab so ein „relativ konkretes Gefühl“ das es bald so weit sein wird.

  14. Naja, was will man auch von Leuten erwarten, die einen IQ eines Esels, bzw. eines Schafes haben?

  15. #3

    Solange sie sich untereinander abschlachten, einfach als kulturelle Eigenart verbuchen und weitergehen.

    Multikulti ist eben das Gegenteil von Empathie und Mitgefühl.

  16. War das ein Rechtsextremist?
    Wie kann dieser Rassist nur die Religionsausübung eines Rechtgläubigen unterbrechen. Und dann noch einen Dank erwarten. Ich hoffe irgendein kluger Staatsanwalt wird diesen Mann dort hinbringen wo er hingehört. In den Knast.
    Wo kämen wir denn hin wenn jeder daher-gelaufene Deutsche sich in die religiösen Praktiken der Rechtgläubigen einmischen würde.

  17. Das ist so ungewöhnlich nicht.
    Ein Bekannter von mir hat mal die Polizei angerufen, weil sein türkischer Nachbar seine eigene Ehefrau vermöbelt hat. Muss wohl ziemlich laut in der Wohnung zugegangen sein.
    Als die Polizei wieder abgerückt ist, hat sich de geprügelte Türkin bei ihm beschwert. Was ihm denn wohl einfiele, gleich die Polizei zu rufen.
    Vermute, mein Bekannter wird in solchen Fällen nicht mehr eingreifen.

  18. #12 Rabe (19. Jan 2010 12:48)

    Würde die Frau, die ja ohnehin nach dem Sippenverständnis Schande über die Familie gebracht hat, sich jetzt auch noch bei dem ungläubigen Retter bedanken statt reumütig Verständnis für ihren Vater aufzubringen, würde sie sich vermutlich endgültig vor der Sippe vogelfrei machen.

  19. #21 ElGreco (19. Jan 2010 12:53)

    Genau, so was kommt oft vor. Sogar Frauen, die selbst zur Polizei flüchten, weigern sich dann aber, Anzeige zu erstatten. Bekanntestes Beispiel: Morsal O.

  20. Obwohl sog. „Ehren“morde eigentlich immer auf den kulturellen Hintergrund verweisen, kommt dieses undankbare Verhalten bei Gewalttaten innerhalb von Familien/Ehen/Beziehungen allgemein häufiger vor.
    Ich denke, es ist eine Variante des Stockholm-Syndroms. Durch die enge Bindung des Opfers zum Täter wird psychologisch eine Identifikation mit ihm hergestellt, seine Schuld kleingeredet, die Schuld auf sich selbst projiziert usw.
    Ein von außen Eingreifender ist für das Opfer deshalb kein Held, sondern ein Eindringling in das Gefüge der Beziehung bzw. Familie. Die Abwehr des Eindringlings steht dann erstmal im Vordergrung (Blut ist dicker als Wasser). Durch die Abwehr kann sich das Opfer aktiv mit etwas „anderem“ beschäftigen, eine Ablenkung vom schwer zu verkraftetem Trauma – das verschafft subjektiv Erleichterung.
    Nicht schön für den Helfenden, aber häufig vorkommend. (Das haben viele schon erlebt, die einer geschlagenen Ehefrau helfen wollten.)
    Wichtig ist meiner Ansicht nach in solch einer Situation nicht ebenfalls aggressiv „zurückzukeilen“, sondern zB ruhig zu erklären, daß man einfach nur geholfen hat, da man es als seine Pflicht ansieht, Mitmenschen gegen Unrecht beizustehen.
    Nach einiger Zeit, wenn das Opfer mit dem erlittenen Trauma besser umgehen kann, wird die Hilfe oft auch erkannt. Das geht aber nur, wenn das Opfer zur Ruhe kommen kann.
    Also, keine Aggressionen, auch in Zukunft, in anderen Fällen, wieder helfen!
    Das ist einfach anständig, so zu handeln!
    Ohne Dank oder Belohnung zu erwarten!

  21. Aufgrund meiner Erfahrung, habe mehrer Jahre mit Muslimen gearbeitet. Kann ich sagen das die weder die Wörter „Danke“ und „Bitte“ kennen!

  22. Die „edlen Muslime“ schwafeln immer vom „dekadenten Westen“ und halten sich für die Krone der Schöpfung! Und wenn ein Mann seine gleichaltrige Cousine im Auftrag der Familie erschießt, dann ist das „Ehre“ –

    Hintergrund der Tat war offenbar die Weigerung der jungen Frau, einen damals 27 Jahre alten Mann zu heiraten, dem sie versprochen war. Die 20-Jährige soll zuvor erfahren haben, dass der Mann damals eine 16-Jährige geschwängert hatte.

    http://www.welt.de/vermischtes/article5905621/14-Jahre-Haft-fuer-Ehrenmord-auf-Parkplatz.html

  23. Ich bitte zu bedenken dass die Frau wahrscheinlich von ihrer Familie unterdrückt wird. Ein Dankeschön endet mit Sicherheit in einer Prügelorgie daheim.

  24. Aus dem von rheinperle verlinkten damaligen Artikel:
    Jetzt hätte eine 24-jährige Westerwälderin den Ehrbegriff im Herkunftsland ihrer Familie beinahe mit dem Leben bezahlt.
    Ist das eigentlich noch halbwegs politisch korrekt oder nicht doch schon Autobahn?

  25. #1 Moggy73

    „geh ich nachher mal kopieren“

    Kannst Du das hier irgendwie online stellen, oder per Link verfügbar machen?

    Der „Scheiß“ interessiert mich echt!
    „Ich kann mir, jetzt wo ich überlebt habe, Danke gegenüber einem Deutschen nicht erlauben! – mein Vater bringt mich sonst um!! Und überhaupt! Sie sind Schuld, dass er seine von Allah auferlegte Pflicht, darüber zu wachen, dass seine Familie den rechten Pfad Gottes geht, nicht erfüllen konnte. Schämen sie sich .. sie Held!“

    Wahnsinn! Alles andersrum (wenns stimmt) – darum bitte den Artikel.
    Immer hin wird Arabisch auch „anders herum“ geschrieben. (Ironie!)

  26. #29 sacrum bellum!? (19. Jan 2010 13:05)

    Sehr gute Erklärung. Das Stockholmsyndrom ist in muslimischen Gemeinschaften allgegenwärtig – man kann es auch da erkennen, wo Frauen eifrig beteuern, wie sehr sie ihr Kopftuch lieben.

  27. Tja, man sollte wohl nur den Deutschen helfen, bevor man selber beim Helfen noch bereichert wird. Wer Dankbarkeit von den Anhängern dieser perversen Religionssekte erwartet, wird wohl eines Besseren belehrt werden.

  28. Was ist denn eine „Deutschtürkin“?

    So was gibt es nicht – also Begriff nicht mehr verwenden!

    DANKE!

  29. Wo ist der unterschied zwischen Ehrenmord und Familiendrama?
    http://www.migazin.de/2009/02/23/familiendrama-vs-ehrenmord-in-der-deutschen-presselandschaft/

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,521793,00.html

    Sucht mal bitte bei google nach “Frau tötet ihre Kinder“ und “mann tötet ehefrau“

    Sind das alles Ehren Morde?

    Die meisten hier bekannten “Ehrenmorde“ werden von Türken verübt, wobei der Islam bei der Mehrheit der Türkischen Bevölkerung keine so große rolle spielt.

    Soviel zu Quellen und gut recherchiert ….

  30. Leute, Leute, manche diskreditieren hier mit ihren Kommentaren (absichtlich?) diese Site und damit unsere Sache.

    Solche „Kommentare“ wie 19,20 und 23 gehen absolut gar nicht!!

  31. Das Eingreifen des Passanten war falsch. Denn er hat den Muslim an seiner Religionsausübung gehindert.

    Lest den Koran, und ihr wisst was ich meine.

  32. Danke Rabe, gute Frage… sach mal Rabe, haben wir vieleicht einen gemeinsamen guten Freund 😉 und uns das letzte Mal gesehen als man 96 Stunden schaute und so manches mehr ?
    Otto heiße ich natürlich nicht wirklich und Dd steht für…? Genau diese Stadt im Westen…

    An alle hier: ich lese sehr gerne die PI-News und auch die Kommentare, vieles spricht mir aus dem Herzen. Wie gut, dass es die PI-News gibt. Allerdings finde ich, dass es hier einfach zu viel platte, dumme und verhetzende Propaganda gemischt mit Mißgunst und Aufruf zu Gewalt gibt.

    Kein Wunder, dass PI so schlecht angesehen ist, wir hätten Besseres verdient. Also rüffelt doch bitte die Entgleisungen und wahrt den Stil… und bleibt kämpferisch natürlich. Das Thema ist zu wichtig um es den Dumpbacken zu überlassen !!!

  33. #25 Frieda (19. Jan 2010 12:56)

    #12 Rabe (19. Jan 2010 12:48)

    „Würde die Frau, die ja ohnehin nach dem Sippenverständnis Schande über die Familie gebracht hat, sich jetzt auch noch bei dem ungläubigen Retter bedanken statt reumütig Verständnis für ihren Vater aufzubringen, würde sie sich vermutlich endgültig vor der Sippe vogelfrei machen.“

    Besser kann man den Sachverhalt nicht ausdrücken. Vermutlich kann man aber das „vermutlich“ streichen. 🙂

  34. El Ali Helmut

    Komm‘ geh‘ nach Hause … auf jeden Fall hier raus.

    Nenne bitte Deine Quelle für die „Weisheit“, daß der Islam bei der türkischen Bevölkerung keine Rolle spielen würde.

    Zwischen Familiendramen und Ehrenmorden liegt ein himmelweiter Unterschied und es nervt echt ab, daß immer wieder islamophile Dummbratzen mit diesem „Argument“ daherkommen.

    Die Täter in Familiendramen sind in christlichen Gesellschaften Straftäter – bei islamischen „Ehrenmorden“ sind sie Ehrenmänner der Gesellschaft.

    Familiendramen sind fast immer Affekthandlungen (von dem kleinen Prozentzahlen der Morde, die es in jeder Gesellschaft gibt, abesehen), „Ehrenmorde“ werden eiskalt geplant.

    Und: Nur eine absolut misantrophe Ideologie kann das menschliche Denken so pervertieren, daß man seine eigenen Töchter bei „Mißverhalten“ umbringt, sein eigen Fleisch und Blut.

    Und: Den quantitativen Unterschied der Häufigkeit dieser Taten in christlichen und islamischen Gesellschaften solltest Du „nicht ganz“ außer acht lassen.

    Troll Dich also wieder in Deinen Linkskreis und spiele hier nicht den Intellektuellen – Du machst Dich lächerlich!

  35. Ich verstehe das so:

    Die Türkin weiss eben, dass ihr Vater nur das Beste für sie will. Und da sie die „Familienehre“ nun einmal irreversibel verletzt hat, ist ihre Exekution zur Wiederherstellung der „Familienehre“ durch das Familienoberhaupt auch das Beste für alle: sie selbst eingeschlossen.

    Der vermeintlich hilfreiche Deutsche ist ein trauriger Fall mangelnder interkultureller Sensibilität. Hätte er sich bei dem Täter nicht vorher erkundigen können, ob dieser vielleicht nur im berechtigten Interesse einer türkischen „Familienehre“ handelt … ???

    Dieser Fall beweist mal wieder, dass für die Integrationsarbeit in Deutschland noch viel zu tun ist: es geht schliesslich um die Integration der Deutschen in die künftige muslimisch dominierte Gesellschaft. Bitter notwendig, wie man hier wieder sieht!

  36. #43 punctum (19. Jan 2010 13:32)

    Die Türkin weiss eben, dass ihr Vater nur das Beste für sie will.

    Lol. Darauf könnte man sich einigen. Wir könnten auch ein Konsens finden, welche Moslem-Frauen gerettet werden möchten, und welche man lieber ihren Männern, ihrer Scharia und ihres Islams überläßt…

  37. #46 Kybeline

    Wir könnten auch ein Konsens finden, welche Moslem-Frauen gerettet werden möchten, und welche man lieber ihren Männern, ihrer Scharia und ihres Islams überläßt…

    Darüber können wir uns schnell einigen: ALLE Moslem-Frauen gehören ihren Vätern/Brüdern/Ehemännern, ob sie es wünschen oder nicht! Das ist schliesslich Eigenart ihrer Kultur, um die wir bereichert wurden. Das müssen wir aushalten!

  38. Das wäre doch eine geeignete Kandidatin für das von ProKöln geplante „Haus der Opfer des Islam“.

    Und nachmal: Falls ProKölner mitlesen, überlegen Sie sich das sehr gut!

    Reden Sie möglichst vorher mit einer Mitarbeiter im Frauenhaus oder wenn Sie keine finden, mit einer deutschen Frau, die schon mal in einem bereicherten Frauenhaus war. Das ist ein ehrlich gut gemeinter Rat.

    Allerdings verstehe ich den deutschen Helfer hier auch nicht. Ja, man sollte schon jedem helfen, der attackiert wird. Aber darüberhinaus wünscht man doch von jemand aus so einer Familie keinen Kontakt oder gar einen Dank.

  39. Dieser dumme Deutsche hat doch glatt verhindert, daß die Muslima ins „Paradies“ gelangt. Wie kann man sowas nur vereiteln?

  40. Es ist völlig unsinnig, wenn wir meinen, in unserer heutigen Welt den Helden spielen zu können.

    Gegenwärtig können wir allenfalls unsere eigene Haut retten.

    Erst wenn wir wieder die Lage im Griff haben, können wir auch anderen helfen.

  41. Also Dankbarkeit muss man von einem Moslem nicht zwingend erwarten. Nach der Tsunami-Katastrophe gingen ja große Mengen an Hilfsgütern ein. OK, die meisten haben die Gaben insgeheim dankbar angenommen. Aber es gab ein paar Hassprediger, die die Spenden verteufelten. Die Ungläubigen würden sie korrumpieren oder gar missionieren wollen. Ich habe damals auch gespendet, aber das mache ich garantiert nicht wieder, wenn es um islamische Länder geht.

    #45 punctum

    Dein Beitrag ist ja vielleicht ein bisschen zu zynisch, aber im Prinzip völlig richtig. Es wird nicht gerne gesehen, wenn sich ein Außenstehender (selbst wenn er ein Moslem wäre) in interne Angelegenheiten einmischt. Der Helfer muss sogar Angst um seine Gesundheit haben, wenn sich Angreifer und Angegriffene plötzlich verbrüdern. So erinnere ich mich an einen Fall, wo jemand einen Streit zwischen 2 Familien schlichten wollte und dann von beiden Parteien angegriffen wurde.

  42. Die Vorstellung, bei weiblichen Opfern islamischer familiärer Gewalt würde es sich um aufgeklärte, kluge, moderne Lichtgestalten handeln – irgendwie genauso wie wir, den Islam ablehnend und wichtige Verbündete im Kampf gegen die Islamisierung – die ein böser Dämon in eine Familie gesperrt hat, die komplett anders ist als sie, kursiert hier sowieso.

    Ich würde mal anregen, das zu überdenken.

    Ein Mensch wird durch zwei Faktoren geprägt (Anteilmäßig ist es umstritten). Erstens Gene, zweitens Erziehung.

  43. #23 B. Adler (19. Jan 2010 12:54)

    Ich hätt se verrecken lassen. Eine dreckige Bruthenne weniger
    ___________________________________________________
    Sie sollten sich schämen!
    Es wirft nur SIE SELBST ins schlechte Licht.

  44. Ich plädiere für die Abschiebung des „Vaters“
    und Familienzusammenführung in der Türkei!
    OT, die GUTE Nachricht des Tages aus Österreich:
    „…Integration: Innenministerin Fekter verteidigt geforderte Sprachtests

    Der Nationale Aktionsplan für Integration passiert am Dienstag den Ministerrat. Den wohl umstrittensten Punkt, wonach Zuwanderer künftig schon BEI DER EINREISE über Deutschkenntnisse verfügen müssen, verteidigte Innenministerin Fekter(ÖVP! ) vor der Regierungssitzung. Dies betreffe ohnehin nur Personen, die dauerhaft in Österreich leben wollen.

    Außerdem sei es NICHT AKZEPTABEL, wenn Menschen hier nach mehrjährigem Aufenthalt noch immer nicht imstande seien, sich etwa U-Bahn- oder Bus-Tickets zu kaufen. Dass es hier praktische Probleme wegen der Schwierigkeit des Besuchs von Deutschkursen in manchen Ländern geben könnte, glaubt die Innenministerin NICHT. Wenn Dänemark und Schweden die gleichen Regelungen umsetzen könnten, müsse das auch bei einer Sprache wie Deutsch möglich sein, die von vielen Millionen gesprochen werde. Auch Sozialminister Hundstorfer(SPÖ!!) sieht hier kein Problem. Es gebe weltweit 400 Goethe-Institute und eine Reihe anderer Einrichtungen, wo man Deutsch lernen könne.

    Fekter stellte klar, dass im wesentlichen von der Neuregelung nur Personen betroffen sein werden, die im Rahmen des FAMILIENNACHZUGS ins Land kommen. WEDER Asylwerber noch Saisonniers oder Schlüsselkräfte fielen unter die Sprachpflicht. Diese gelte nur, wenn jemand dauerhaft einen Aufenthalt in Österreich plane.

    Relativ vage zeigten sich die zuständigen Minister, was die im Integrationsplan enthaltene Erleichterung am Arbeitsmarkt für Personen im Familiennachzug angeht. Wirtschaftsminister Mitterlehner betonte, dass man dieses Projekt zur richtigen Zeit angehen müsse. Derzeit stiegen die Arbeitslosenzahlen weshalb nun nicht der beste Augenblick sei. Sozialminister Hundstorfer(SPÖ!) zeigte sich immerhin DISKUSSIONSBEREIT. Der Großteil des Integrationsplans muss laut Fekter gar nicht legistisch umgesetzt werden…“
    *************
    Ist also bereits bestehendes Recht! (Anm.)
    GUT ist es auf jeden Fall:
    *** Sinken deswegen die Zahlen der Nachzugswilligen? Spitze!
    *** Wird deswegen der Umgang erleichtert und bedarf es keiner zehntausendfachen Gerichtsdolmetscher mehr? GUT!
    *** Vor ALLEM aber,werte Islamkritiker,
    JEDE der Importbräute und Nachzugskinder,vor allem der Mädchen,kann jederzeit,von JEDEM,über ihre RECHTE in Österreich aufgeklärt werden!
    Scheidung,Unterhalt,Ali mente,Mann hat nur Wochenendesuchsrecht,etc,etc,etc,…
    Als Folge Ehren_MORDE ohne Ende !
    GUT!

  45. Ja, warum soll sie sich bedanken? Sie weiß es, ich weiß es, und alle anderen wissen es auch: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.
    Ich fange schon mal an sie anzuzählen ….

  46. Wie kann der Mann auch retten ….

    jetzt ist die ganze Familie ohne Diktator.. und das für neun Jahre .. abgschoben wird dann auch

    Koblenz: Türke wegen versuchten Mordes zu neun Jahren Haft verurteilt
    Das Landgericht hat einen 53 Jahre alten Mann wegen versuchten Mordes zu neun Jahren Haft verurteilt, weil er seine Tochter mit einem Messer angegriffen hat. Der Türke hatte im Juni in Hachenburg im Friseursalon der 26 Jährigen mehrfach mit einem Küchenmesser auf sie eingestochen und sie dabei lebensgefährlich verletzt. Die junge Frau hatte ein Verhältnis mit einem verheirateten Familienvater. Als der 53 Jährige davon erfuhr, rastete er aus, fuhr in den Friseurladen und ging mit einem Messer auf seine Tochter los. Erst als ihn ein Zeuge anschrie, ließ er von ihr ab. Der jetzt Verurteilte bestritt vor Gericht seine Tochter töten zu wollen.
    http://mittelrheinzeitung.blogspot.com/2009/12/koblenz-turke-wegen-versuchten-mordes.html

  47. Der jetzt Verurteilte bestritt vor Gericht seine Tochter töten zu wollen.

    … ja nee, is klar …

  48. Hat einer von Euch schon mal erlebt, daß
    ein Muslim dem deutschen Volk dankbar war,
    daß er bei uns in diesem schönen Land
    leben darf???
    Ich habe das noch nicht gesehen. Ihr???

    Selbst als Deutscher bin ich grundsätzlich
    dankbar in einem (relativ) schönen Land zu leben.

    Wißt Ihr was das Wort Hindukusch bedeutete?
    Ich hörte, das soll bedeuten:
    „Tötet die Hindus!!!!?“

    Islam heißt Frieden und die Sonne dreht sich um die Erde.

  49. Wir können wahren Moslems noch so viel Gutes
    tun, sie werden nicht uns (den niedersten
    Tieren) dankbar sein, sondern immer nur
    Allah!!!

    Im Gegenteil, jede gute Tat wird als Bekehrungs-
    versuch zum Christentum ausgelegt werden.

  50. #18 ComebAck
    woran denkst du bei deinem Bauchgefühl ?
    Dein Hinweis auf Beben am Bosporus kann ja in Folge nur heißen:
    Neben Armutsflüchtlingen,
    Klimaflüchtlinge jetzt noch
    Tektonikflüchtlinge
    heim ins Reich Allahmany
    _____________________________________________

  51. lehnt es ab, einem Zeugen und Helfer zu danken.

    also wirklich. ihr könnt doch nicht erwarten, daß diese musel-herren-menschen mit ungläubigen affen und schweinen reden, oder?

  52. Jouuu, Dreibein (#7), diese Überschrift verunglimpft die gesamte stolze türkische Nation. Sie Witzbold!

  53. #23 B. Adler (19. Jan 2010 12:54) Ich hätt se verrecken lassen. Eine dreckige Bruthenne weniger.

    Hey Alder,

    hier ist wohl jemand ziemlich frustriert.

    Nun ja, kommt wahrscheinlich darauf an ob jemand aus dem kulturbereichertem Ghetto berichtet oder PI-News am Laptop im Rotweingürtel verfolgt.

    Wenn man z.B. durch die Münchner Schwanthalerstr. / Bahnhofsgegend rennt, kann man durchaus gereizt sein. Schaut dort inzwischen aus wie in Neukölln / Kreuzberg…

  54. #7 Dreibein

    “”Undank ist der Türkin Lohn”“

    Ich finde Eure Überschrift ist Volksverhetzung.
    So ähnlich wie “Deutsche stinken”, wie ein Berliner Imam befand.

    Das könnte man wirklich falsch verstehen, aber ich glaube es bezieht sich hier nur auf eine Türkin, sonst müsste es heißen „Undank ist der Türken Lohn“ oder der Türkinnen. Aber gut, dass ich hier nicht der einzige bin, der zu rechte Tendenzen ständig anmahnen muss 🙂

  55. Jeder hier lebende Ausländer und Eingebürgerte müsste ein Stück Papier unterschreiben, in dem steht, dass er sich bei gesetzeswidrigem Verhalten nicht auf seine Herkunft berufen kann. Ansonsten wird unsere verlogene Gummijustiz weiterhin Ausländer und Migrantenbonus anwenden können.

    Es ist einfach eine Frechheit jedem Deutschen gegenüber. Habe es aus Ehre getan.Kopfschütteln.

    Mittlerweile muß man Musels und auch Halbmusels anscheinend komplett meiden, denn sie haben alle den Gendefekt in sich und irgendwann bricht der halt wider durch und wird erkennbar.

    Das arme Ding wollte halt als satanische Märtyrerin sterben.

  56. Wahrscheinlich wollte der Vater seiner Tochter nur ein neues Küchenmesser schenken und als er es gerade zeigen wollte schubbste die deutsche Kartoffel mit all seiner Ausländerfeindlichkeit den türkischen Vater.

    _____

    #37 Gottfried Gottfried

    „Deutschtürkin“ dieser allseits gern verwendete Begriff zeigt eigentlich unfreiwillig die Wahrheit. Deutsch ist nur noch ein zu erwerbender Titel und Türke ist man. Einen Deutschdeutschen soll es so einfach ja auch nicht mehr geben, denn Wowereit will ja schon die Integration auf Biodeutsche ausweiten.

    Der Wahnsinn hat keine Grenzen.

  57. Also, ich bitt Euch! Da gibt es doch allerlei aufklärerische Schriften, habt Ihr die denn nicht gelesen, geschweige denn kapiert?

    Wenn die Türkin die Ehre der Familie ist, weil männliche Mitglieder bekanntlich keine haben, und die Türkin beschmutzt die Ehre der Familie, worauf die widerstrebend und widerwillig beschliesst, die Frau muß sterben, damit die Ehre wiederhergestellt ist, glaubt Ihr denn im Ernst, eine Frau, Mitglied der Familie, Schandfleck, deren Los es ist, zu sterben, damit das Ansehen der Familie wiederhergestellt ist, würde Dank versprühen?

    Lernt Ihr hier gar nichts beim Lesen und Schreiben? Ist Doof zu bleiben, hier das Bildungsziel?

    Natürlich ist das Opfer immer noch Teil der Familie und Ziel des Opfers ist auch, daß Mammili, Pappili und die Brüderlein fein, in Zukunft stolz erhobenen Hauptes durchs Leben gehen, meint Ihr, die Frau würde das nicht auch bekümmern? Überlebt zu haben und gerettet worden zu sein? Dem Retter nun Dankbarkeit zu zeigen, würde doch die ganze Entscheidung der Familie in Frage stellen?

  58. … Natürlich meine ich hauptsächlich Kommentare von U-Booten und manchen, die zu emotional geschrieben sind. PI passt da meistens gut auf.
    Ich finde allerdings das Argument „Mir egal, ob die Linken mich als Rassisten sehen, das ist nun mal meine Meinung“ ziemlich dumm, denn die Medien suchen sich natürlich nur diese Kommentare in geschnittener Form aus, um gegen PI zu hetzen.

  59. #15 Rabe

    Es würde mich interessieren, warum sie ablehnt, ihm zu danken!
    Hat irgendjemand – ernsthaft!!! – eine Idee?

    ANGST!!!

  60. #70 Mike Melossa

    Nein, das ist unwahrscheinlich. Sie könnte ja zumindest danke sagen, um ein Problem weniger zu haben. Und das stört mich noch mehr: Ihr Vater wollte sie schon töten. Sie hat zwei Möglichkeiten. Entweder sie sagt, es sei ein Ehrenmord und muss in ein Frauenhaus fliehen oder sie bestreitet alles und muss bei diesem Vater bleiben. Vor beidem hat sie wahrscheinlich Angst. Dass sie da vor einem einfachen Danke Angst hat, glaube ich nicht.

    Meine Vermutung ist eine andere: STOLZ!!!
    Man kann ja nach dem fast Schandmord kaum anzweifeln, dass ihre Familie sehr islamisch ist. Und auch sie wird wohl so erzogen worden sein. Die Menschen halten ihre Kinder von westlichen Werten ab, indem sie ihnen immer wieder sagen, wie schlecht der Westen mit seinen Werten ist.
    Anders kann man Kinder nicht davon überzeugen, warum sie nicht den Sportunterricht besuchen dürfen, warum sie nicht mit anderen Spielen sollen, warum sie ständig beten sollen…
    Die Familien leben auf Kosten des Westens und verfluchen diesen gleichzeitig als Teufel. Wenn ihnen von Kind auf eingetrichtet wurde, dass Deutsche und Christe Untermenschen sind, dann fällt es einem schwer, denen Danke zu sagen. Linke Antikapitalisten haben ja auch kein Problem damit, das Geld der Kapitalistenschweine anzunehmen. Arbeit ist Scheiße, aber bitte füttert mich durch 😀

  61. Der allgemeine Mohammedaner kennt keine Dankbarkeit nach europäischer Art. Was zählt ist nur die Selbstbedienungsmentalität, die durchschnittlich bei Islamsozialisten höher ausfällt, als bei der übrigen Bevölkerung, aber dafür abfärbt.

  62. #17 Shantana (19. Jan 2010 12:50)
    Ich machs genauso,
    -Der Krug geht solange zum Brunnen bis er bricht-.
    Ich muss sagen,die haben ganze Arbeit geleistet.Ich schau mir das auch schon seit gut und gerne dreisig Jahren an,und es wird nicht besser,es wird als schlimmer.
    Mit der ersten Generation habe ich noch zusammengearbeitet,ohne Probleme,bin Kebap essen gegangen…
    Keinen Millimeter mehr !!!

  63. Für den Retter könnte dieser Zwischenfall fatale Kosnequenzen von Seiten der Ehrenmörder (sry, dieser Begriff ist einfach nur noch ekelhaft)geben.
    Auch wenn der Vater die kleine Aishe nicht beim ersten Versuch auf offener Strasse seziert hat, so folgen noch etlich weitere Anläufe.

  64. Nicht aufregen!

    Was kann man von Menschen verlangen, die andere als Heiden, als Ungläubige bezeichnen, aber in Mekka einen schwarzen Stein anbeten, der ausserdem noch ein Überbleibsel aus der Vielgötterzeit vor diesem selbsternannten Prolethen aus Mecker ist?
    Wer ist hier ein Ungläubiger und wer ein Steineanbeter ? Könnte der Stein sprechen, er würde kotzen.

  65. Die gesamte Zuwanderung seid Mitte der 70 iger Jahre, abzüglich der Einwanderung nach einen gültigen Einwanderungsgesetz,ebenso die eindeutig berechtigten Asylbewerber, gehören auf den Prüfstand, sachlich und ohne verschönende Rückschlüsse.
    Das Ergebnis und die dazugehörende Entscheidung wird dann den betreffenden Personen genauso formell zugestellt wie es ein großes Industrieunternehmen macht, wenn sie 1000 oder mehr Leute entlässt!
    Das gilt auch als Empfehlung für ganz Europa.

    Gruß

  66. Keine Dankbarkeit?
    aber eine Selbstbedienungsmentaität?

    Sorry – aber irgendwie erinnert mich das an einige Ossis, die jetzt zum „Dank“, dass wir unsere Kohle im Osten verbrennen, die LINKE wählen und stetig behaupten, es würde ihnen erst seit der Maueröffnung schlecht gehen.

    Muss mal gesagt werden.

    Zum Thema Dank der türkischen Migrantin:
    Man(n) sollte sich nicht einmischen, wenn südländische Familien über Werte streiten und es dabei etwas robust zugeht. Denn denen steht die Ausübung ihrer „Religion“ frei, dafür kämpfen Merkel, Gabriel, Roth und Gysi.

  67. Das im Artikel geschilderte Verhalten ist nicht ungewöhnlich. Kleine Muslime bekommen von ihren Müttern die erste Dosis Hass auf die Ungläubigen eingeimpft. Dieser Unsinn von der Befreiung der Islamischen Frau stößt mir schon lange negativ auf. Es gibt nur eine Möglichkeit unser aller Leben zu retten und diese heißt: Transfer!

  68. Tja, wir sind für die einfach nur Untermenschen, mit denen man sich nicht weiter auseinander setzt.

  69. Wir lernen daraus, dass man in Zukunft nicht mehr dazwischen geht, wäre auch nicht Schade gewesen um die Frau…

  70. #34 argy110 (19. Jan 2010 13:10)

    #1 Moggy73

    “geh ich nachher mal kopieren”

    Kannst Du das hier irgendwie online stellen, oder per Link verfügbar machen?

    Soderle:

    [URL=http://img177.imagevenue.com/img.php?image=14661_Untitled_t_123_504lo.jpg][IMG]http://img177.imagevenue.com/loc504/th_14661_Untitled_t_123_504lo.jpg[/IMG][/URL]

    etwa ne drittel zeitungsseite.

    wie man (hoffe der link klappt) lesen kann, geht es im wesentlichen darum:

    Die Frau wurde von ihrem Vater (Türke) siebenmal mit dem messerlebensgefährlich verletzt, weil sie aufgrund einer Affäre mit einem verheiratetem Mann offenbar die Ehre dersippe besudelt hat.

    Papa erhielt immerhin neun Jahrer bau wegen versuchtem Mord.

    der Zeuge nun hat(das gibt auch die Frau -dennoch danklos- zu!):

    -Erste hilfe geleistet.
    -Polizei gerufen
    -krankenwagen gerufen.

    ER nun behauptet, daß SEIN eingreifen (schreien/in den arm fallen) dazu geführt hat, daß derPapanicht noch ein achtes/neuntes /zehntes ….mal zugestochen hat sondern flüchtete.

    SIE behauptet, daß ER erst eingeschritten sei,als Papa schon „fertig“ war, keine unmittelbare Gefahr mehr bestand und sich dann zum Helden aufspielte.

    (hat immerhin u.a. zivilcouragepreis vom RH-PF-innenministerbekommen)

    ER vermutet, daß die Tochter mit dieser aussage ihren feinen Papa etwas entlasten will

    und SIE wiederum denkt, ER will sich als großer männlicher Held darstellen.

  71. Ich kann nur davor warnen, die Mohammedaner nach dem Muster „boese mohammedanische Maenner – arme unterdrueckte mohammedanische Frauen“ aufzuteilen und zu verstehen.

    Da ist „Ritterlichkeit“ voellig fehl am Platz!

  72. #84 terminator (19. Jan 2010 16:17)

    Um jeden Menschen ist es schade! Dein Kommentar ist ekelerregend!

    Und deiner dumm wie Brot!

    Und welcher Zynismus, nennt sich selbst „terminator“ ist dann aber ganz großer Menschenfreund. 🙁

  73. Für einen Dank war wohl die subjektive soziale Distanz zu groß. Hätte ein Hund ihren Vater gebissen und solcherart den Mord verhindert, dann hätte sie sich bei diesem Hund ja wohl auch nicht bedankt.

    Als Ausgleich dafür, daß moslemische Frauen gegenüber ihren Männern nur nur eine sklaven-ähnliche Position haben, hat man ihnen klargemacht, wie turmhoch sie über den Ungläubigen stehen. Von so weit oben ist dann zwischen einem Deutschen und einem Hund kein großer Unterschied mehr zu erkennen.

  74. Noch immer nicht verstanden?
    Türken bleiben mehrheitlich gerne unter sich, pflegen ihren Nationalismus, lösen ihre Probleme selbst und verbitten sich Einmischungen in ihre Familien“ehre“.

    Sie fordern von uns, ihre Streit-„Kultur“ zu respektieren.
    Dann sollten wir ihrem Wunsch in solchen Fällen auch nachkommen.

    #64 Plondfair (19. Jan 2010 14:49)

    http://www.bild.de/BILD/news/2010/01/19/istanbul/erdbeben-gefahr.html

    Ich wüßte schon, wie wir der Türkei helfen könnten.

    Ich auch.
    Über 4 Millionen bestausgebildete Trümmertürken..ähm..Wiederaufbaufachkräfte aus Deutschland sollten ihrer Türkei die Solidarität nicht verweigern.
    Wir stellen sie gerne frei.
    Eigentlich Ehrensache, oder?

  75. #89 Wursti:

    Tja, „Wursti“, mit solchen misantrophen Kommentaren, die es unseren Gegnern leicht machen, uns in die rechtsradikale Ecke zu stellen und solchem intellektuellen „Tiefgang“, dem Du noch Beifall zollst, fällt es der islamkritischen Szene immer schwer, ernst genommen zu werden.

    Und da Du mich auf meinen Nick-Namen ansprichst: Selbst nur mit kalter maschineller Logik betrachtet, ist es einfach nur hochgradig bescheuert, mit solch Blöd-Kommentaren wie dem von mir kritisierten und von Dir applaudierten derartige Flanken für den Gegner zu öffnen.

  76. Vielleicht hätte der 38-jährige Montabaurer der angestochenen Türkin gegenüber mehr Verständnis für bestimmte „kulturelle Eigenheiten“ zeigen sollen, die sich wahrscheinlich „aus türkischer Ehre“ heraus lieber hätte endgültig abmurksen lassen, statt sich von einem „Scheissdeutschen“ helfen zu lassen?

    …unfassbar!

  77. Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur
    werden bei uns nie heimisch und wir werden
    nie ihr Handeln und ihr sonstiges abartiges
    Tun verstehen. Je mehr wir uns mit diesen
    Leuten abgeben, je mehr sinken wir in den
    Dunstkreis des Islams respektive der Islamisten.
    Die Leute müssen wir als Eroberer sehen. Ja
    das müssen wir so sehen. Ausserdem. Wer hätte
    hier Dank erwartet? Die Kosten für diese
    Gruppe von ungebetenen Menschen sind einfach
    zu groß. Polizei, Rotes Kreuz, Krankenhaus
    und Juitiz. Die kosten uns einfach zu viel.
    Sie sollen gehen. Wir wollten Euch nie und
    wir möchten auch jetzt nicht das ihr bleibt.
    Abflug.

  78. Man halte sich heraus, wenn sich das zugewanderte Prekariat gegenseitig an die Gurgel geht. Es ist nicht unser Problem.

  79. Was kann man schon erwarten? Mohammed hat selbst gesagt, dass es Frauen an Intelligenz und Rechtschaffenheit mangelt. In Bezug auf Frauen die sich freiwillig zum Islam bekennen muss ich Ihm leider zustimmen.

  80. Besser, man mischt sich bei diesem Pack nicht ein. Sollen sie unter sich bleiben, mit allen Konsequenzen. Dank kennt das Gesindel nicht.

  81. Ich möchte nur auf ein kleines Begrifflichkeitsproblem hinweisen! Was wir alle falsch machen! Zuerst das Herkunftsland oder -Status und dann das Aufenthalts-, Wohn- oder Gastland!

    Zum Beispiel, wie es in einem Einwanderungsland von je her praktiziert wird:

    Afroamerikaner
    Italo-Amerikaner

    Und so ist dann auch:
    Deutsch-Afrikaner ein Ursprungs-Deutscher in Afrika lebend
    Afrodeutscher ein Ursprungs Afrikaner der in Deutschland lebt

    Somit wäre die oben genannte:
    „Deutschtürkin“ ein Deutsche in der Türkei lebend!
    Wäre sie aber eine Türkin die in Deutschland lebt, müsste es heißen:
    Türkdeutschin

    Auch wenn es sich blöd anhört, mir missfällt es, wenn Türken sich hier in Deutschland Deutschtürken benennen, weil sie damit das Letztgenannte bewusst oder unbewusst als ihr Wohnland bezeichnen! Und wir sollten diesen Driss nicht mitmachen!

    Denn noch ist Deutschland Deutschland und nicht die Türkei! Und ein Türke ist ein Türke und kein Deutscher! Will er ein Deutscher sein würde er sich auch als Deutscher bezeichnen, von mir aus mit türkischen Migrationshintergrund!

    Ab Minute 3:20 könnte man allerdings daran zweifeln!

    Deutsche Trümmerfrauen! Deutsche Zukunft?
    http://tinyurl.com/y9cmnjg

  82. #65 Bernd_das_Brot (19. Jan 2010 14:51)

    Wenn man z.B. durch die Münchner Schwanthalerstr. / Bahnhofsgegend rennt,

    Da war ich kürzlich beim München-Besuch.
    Sagte meinem Mitreisenden „Wie in Ankara“.
    Egyt Airlines, Turkish Airlines, Money Transfer, Spiehallen und massig Kopftücher; auch meine erstes BMO in natura – unheimliche Begegnung der 4. Art: Da wo der Kopf sein sollte bewegt sich etwas Rundes, Undefinierbares.

  83. #23
    bei aller Sympathie für berechtigte Islamkritik und Abscheu dieser Frau gegenüber, die nichtmal elementaren Menschenverstand hat demjenigen zu danken, der ihr Leben gerettet hat, da hat sich aber jemand gewaltig im Ton vergriffen.

    Ich gehe mal davon aus, man so etwas nur aus Hass und der feigen Anonymität des Internets heraus schreibt.

    Hier gibts leider einige, die „gute Nazis“ wären.

    Wenn PI den Kommentar so stehen lässt bin ich heute hier raus.

  84. #92 terminator (19. Jan 2010 18:00)

    Tja, “Wursti”, mit solchen misantrophen Kommentaren, die es unseren Gegnern leicht machen, uns in die rechtsradikale Ecke zu stellen …

    Ah ja, deshalb lieber seine eigene Meinung politisch korrekt verschweigen, und vorauseilend gehorsam den Gutmenschen und Moslems gegenüber sein. Pfui.
    Dann lieber als „rechtradikal“ verleumdet werden. Das glaubt sowieso kein Schwein, Und „rechtsradikale Israelfreunde“.

  85. #100 philos

    Es geht wohl um: #23 B. Adler
    „Ich hätt se verrecken lassen. Eine dreckige Bruthenne weniger“
    Wirklich unter aller Sau der Kommentar von #23 B. Adler, mal wieder unwahrscheinlich Platt! Selbst wenn ich mit Müh ihn als Meinung auf das anschließende Verhalten der Türkdeutschin über ihrem Helfer und Zeugen werte.

    Er stellt wohl eher die Frage, lohnt es sich bei solchem Verhalten, in ein Innertürkischen Konflikt einzugreifen? Wenn sie anschließend doch mehr zum Peiniger hält, der Traditionell von ihr türkische Nachkommenschaft erwartet? Er hat es wohl etwas ungeschickt ausgedrückt 😉

    Du schreibst:
    „Wenn PI den Kommentar so stehen lässt bin ich heute hier raus.“

    Und wo ist dein Gewinn dabei?
    Bestrafe PI und du bestrafst uns alle?
    Bestrafe dich und du bestrafst PI?

    Ist es nicht wichtiger offen und ehrlich zu reden und wenn jemand etwas dummes sagt, das zu benennen! Evtl. den Kontext besser heraus zu arbeiten?

    Wie auch immer, wen willst du drohen? Dir, uns, PI?

    Oder willst du uns nur einen anscheinenden „Nazi“ um die Ohren hauen, um dann wieder ruhig in den Dauerschlaf fallen?

  86. Och joooh, viel schlimmer ein Fall, der sich vor Jahren bei unserer Stadtverwaltung ereignete: Eine dicke Kopftuchtürkin fiel die Baustellenbrüstung an der Stadtverwaltung herunter. Passanten sahen das,eilten zur Hilfe und konnten keine Atmung der Frau mehr feststellen. Ein Ersthelfer begann mit der Mund-zu-Mund-Beatmung, was sich als fatal herausstellen sollte.
    Nur wenige Augenblicke später kam der Mann der Türkin nebst Sohn um die Ecke. Der Türke schrie seinen Sohn an,der zog ein Messer und erstach den Ersthelfer. Es erfolgte keine Strafe, keine Gerichtsverhandlung – warum auch immer. Der türkische Junge war 12.
    Aber warum der Vater nicht bestraft wurde ist mir bis heute echt ein Rätzel.

  87. #100 philos (19. Jan 2010 18:59)
    #23

    Wenn PI den Kommentar so stehen lässt bin ich heute hier raus.

    Mit gewissen Emotionalitäten mußt du im Kommentarbereich eben leben!

  88. #105 Rabe

    Seh ich auch so, deswegen Kommentar- und nicht Informations-Bereich!

    Und Kommentare sind halt manchmal einfach platt!

    Aber das kann man ja richtig stellen!

    Aber „mein Freund“ Sondosable wird sich darauf stürzen! Wie die Hyäne auf den Aasgeier!

  89. Na, irgendwas muß doch der Retter falsch gemacht haben! Vielleicht darf sie ihm nicht danken, denn dann ist der nächste Ehrenmord fällig und man weiß ja nie ob es nochmal gut geht?

  90. #101 Wursti:

    Auch wenn’s Dir offenbar schwerfällt: Es gibt einen Unterschied zwischen absoluter Menschenverachtung und der Bekämpfung einer menschenverachtenden Ideologie.

    Mit meiner Meinung zu dem Satanskult Islam halte ich nie hinter dem Berg. Ich werde aber niemals den Fehler begehen, mich dabei selber so zu entmenschlichen, daß ich solch absolut menschenverachtenden Kommentaren zustimmen geschweige sie selber äußern würde.

    Auf dem „Niveau“ befindest Du Dich jedenfalls auf einer Augenhöge mit den durchgeknalltesten Islamisten.

  91. #102
    Das war nicht als Drohung gegen PI gemeint, aber ich verlange schon Administration von solch krassen Kommentaren, weil die Admins auch verantwortlich für das sind, was sie „so stehen lassen“.

    Und als Strafe für alle begreife ich das überhaupt nicht, ich sehe die Entscheidung egoistisch. Eben „wenn das so stehen gelassen wird, muss ich da nicht mehr mitmachen“.

    Die übliche populistische political correctness Keule auszupacken und „Rechtskonservative“ (wie ich es in den Belangen, die hier diskutiert werden auch bin)
    als „Nazis“ zu diffamieren ist ebensowenig meine Absicht, aber meiner Meinung werden teils auch Kommentare geduldet, die über das übliche Maß hinaus gehen, sodass man manchmal einen hohlen Glatzkopf als Verfasser vermuten muss.

    Dauerschlaf halte ich nicht. Soll nicht gesund sein.

  92. Nachtrag II zu #103

    Offen und ehrlich reden ist wichtig, ja.
    Emotionals auch ok. Aber konstruktiv und auf einem gewissen Niveau.

    Bei #23 fällt es mir schwer den Kontext herauszuarbeiten, falls du das speziell auf diesen Kommentar bezogen hast.

    Falls dem so sein sollte: Das Argument mit dem Kontext kenn ich doch irgendwoher… 🙂

  93. Ich liefere euch mal einen Kontext, ihr politisch Korrekten PI- ler. Meine Sprache ist das (also Kommentar 23) nämlich auch nicht: Wie ihr aus zahlreichen Quellen (ich empfehle z.B. Heinsohn) entnehmen könnt und wie es auf PI mittlerweile Allgemeinwissen ist nutzen islamische Agitatoren ganz bewusst den „Geburtenjihad“, also die demographische Entwicklung als Waffe. Sie zielen dabei darauf ab durch „friedliches“ Kriegen von mehr Kindern mehr Soldaten (z.B. naher Osten) zu haben, oder (wie in Europa) irgendwann die Mehrheit zu stellen. Dazu bedienen sie sich eines totalitären Unterdrückungsssystems (Islam), in dem die Frau rechtlos ist. Als Gegenleistung für ihre Jungfräulichkeit kriegt sie „materielle Versorgung.“ Sie hat ihrem Mann als Sexsklavin zu dienen und jederzeit bereit zu sein, wenn ER will.

    So hat sich die islamische Bevölkerung im letzten Jahrhundert VERACHTFACHT!!!

    In den zwei Jahrhunderten der europäischen Expansion hat sich die europäische Bevölkerung gerade einmal vervierfacht, der Islam wächst also 4x so schnell.

    Für diesen Zweck werden Frauen zu Gebärmaschinen degradiert und ihrer Würde beraubt, wie oben geschildert.

    In Legebatterien halten Hühnerzüchter Hennen zur Eierproduktion. Aus den Eiern werden keine Küken, sie werden an die Lebensmittelindustrie verkauft und enden auf eurem Frühstückstisch.

    Der letzte Absatz hat nichts mit den vorherigen zu tun.

  94. #110 philos

    Ich bin froh, das Sie sich dazu noch mal äußern! Und ich verstehe Sie!! Aber sollten wir nicht gerade hier bei PI, auch dumme Äußerungen, jugendlich Naiv oder alters Verstockt stehen lassen, um dann vernünftig sie zu Widerwerfen oder Richtig zu stellen? Auch auf die Gefahr hin, das andere sie aus dem Kontext reißen 😉 Und Kontext ist halt manchmal aus der Wut und Vernunft, Lokal oder Global zu betrachten?

    Zerreißen wer will, kann alles! Das wird so oder so geschehen, wer suchet der findet!

    Lassen Sie uns frei sein! Wenn auch manchmal mit einem müden Lächeln!

    Nein, wenn jemand etwas blödes sagt und Ja, wenn er/ sie sinnvolles sagt!

    So weh es mir tut, Freiheit für Dummheit! Und ich sage Nein zur Dummheit! Und auch das ist Freiheit: Nein!

  95. #112 WahrerSozialDemokrat

    Schön wenn sie mich verstehen.
    Vor dem o.g. Hintergrund (im Kontext 🙂 ) des Hasses und feigen Anonymität des Internets, vielleicht auch wie ein Benutzer schrieb „Rotweingürtel“, kann man den fragwürdigen Kommentar als sehr dumm belächeln, ja.
    Dennoch bin ich nur für „Dummheit“ in Grenzen.
    Auch wenn mir Rechtspositivismus grundsätzlich fern ist, muss ich hier auf die Leitlinien hingewiesen werden, gegen die in diesem Fall verstoßen wurde.

    Dankenswerterweise wurde der diskutierte Beitrag #23 von B.Adler bereits entfernt. Nicht dass sich jemand wundert: „Was für ein Aufstand hier!?“

    mit freundlichen Grüßen
    philos
    .

  96. oh mann…:
    sorry für den Spam mittlerweile, Korrektur aber nötig: „muss ich hier auf..hinweisen.“/bzw.“muss hier auf …hingewiesen werden.“

  97. #113 philos

    „Dankenswerterweise wurde der diskutierte Beitrag #23 von B.Adler bereits entfernt“

    Na also! Kein Aufstand! Das ist unser Korrektiv! Evtl. etwas langsamer, aber dafür hinterfragender!

    Bleib bei PI! Bitte! Du wirst nicht enttäuscht, leider auch nicht von dummen Kommentatoren, doch auf die Anderen kommt es an!

  98. #60 Plebiszit (19. Jan 2010 14:38)

    #18 ComebAck
    woran denkst du bei deinem Bauchgefühl ?
    Dein Hinweis auf Beben am Bosporus kann ja in Folge nur heißen:
    Neben Armutsflüchtlingen,
    Klimaflüchtlinge jetzt noch
    Tektonikflüchtlinge
    heim ins Reich Allahmany

    #60 Plebiszit
    So war es in etwa gedacht….und wenn das ganze dann tatsächlich so Eintritt also Beben Stärker 8.0 dann wird wohl die „GRÖHAZ“ von D Land starten…

  99. Was wundert euch?
    Dieser Hund, ihr Vater bleibt auch zukünftig ihr Vater der seine Haltung nicht ändern wird.
    Es ist mit diesen Töchtern wie mit Prostituierten die ihren gewalttätigen Zuhältern hörig sind.
    Schuld haben aber die Zuhälter und unsere völlig unfähige Gesellschaft diese unschädlich zu machen.

  100. #110 philos

    Ich bin absolut deiner Meinung. Solche unterirdischen Kommentare muss man nicht stehen lassen. Es schadet einfach nur und daran zu deuten gab es auch nichts.

  101. #22 ElGreco

    Yep, ist hier so ähnlich, bei der netten MiHiGru-Familie nebenan die unsere Hausgemeinschaft so schön bereichert wird auch öfters 2-3 Stunden rumgebrüllt und das 2-Mannzelt wird durch die Wohnung geprügelt.
    Als ich dem Göttergatten mal vor dem Haus begegnete habe ich ich geraten eine „türkische Scheidung“ zu vollziehen (unterstützt durch eine „mit-dem-Messer-zustech“-Geste)….fand er wohl nicht so lustig (ich schon).

    Polizei würde ich deswegen nie rufen, möchte ja nicht in rassistischer Manier die Ausübung südländischer Gebräuche verhindern….manchmal ist es DOCH schön politisch korrekt zu sein.

  102. Ein Aspekt scheint mir bei der Beurteilung dieser Angelegenheit zu fehlen. Hätte es sich die gemesserte Türkin erlauben können, dem Retter zu danken, ohne dass ihr türkischer Liebhaber eifersüchtig reagiert? Der ist ja im Gegensatz zum Vater auf freiem Fuss und würde die offene Dankbarkeit vielleicht als romantische Geste im Telenovela-Stil missverstehen. Sicher hat er auch ein Messer.

  103. Recht so, den Begriff Bruthenne überlassen wir doch lieber solchen “ Herren“ wie Vural Öger und den Erdogan.
    Sollen die sich damit ins Abseits stellen.

    Ehrliches Schaffen liegt dann trefflich hier.

    Gruß

  104. naja, das mädchen wird wohl das gewaltprinzip des vaters verinnerlicht haben. wie sollte sie denn dem retter danken, würde sie doch damit das recht ihres vaters, über ihr leben zu verfügen, in abrede stellen. mal abgesehen von den möglichen psychischen ursachen könnte es auch physische folgen für sie haben…

  105. #7 Dreibein (19. Jan 2010 12:39)
    “”Undank ist der Türkin Lohn”“

    Ich finde Eure Überschrift ist Volksverhetzung.
    So ähnlich wie “Deutsche stinken”, wie ein Berliner Imam befand.

    Diese Relativierung STINKT. Und das nicht nur mir. Es gibt keinen „Berliner Imam“. Es gibt nur einen imam, der sich in Berlin aufhält, entgegen dem Willen des deutschen Volkes.

    Daß die moslems stinken, darf natürlich niemand sagen, obwohl das die WAHRHEIT ist1

    Dieser imam gehört abgeschoben und wenn unsere „Volksverterter“ das nicht regeln, dann ist es an der Zeit, daß sich das DEUTSCHE VOLK erhebt und selbst in dieser Sache aktiv wird.

    Dieser „imam“ sollte sich nicht allzu sicher auf UNSEREN STRASSEN fühlen!

    Ich bin es SATT und HABEN DIE SCHNAUZE DERART VOLL von diesem fiesen bärtigen Fettvolk, das uns hier in UNSEREM LAND ausbeutet und dann auch noch zu beleidigen wagt!

    Es ist an der Zeit, daß so etwas KONSEQUENZEN nach sich zieht!

    .

    .

Comments are closed.