Nach der orthodoxen Weihnachtsfeier am 6. Januar wurden in der oberägyptischen Stadt Nag Hammadi kurz nach 23 Uhr sieben koptische Christen und ein moslemischer Wachmann erschossen, als sie gerade die Kirche verließen. Neun weitere Menschen wurden verletzt. Bei den Opfern des Anschlags, der vermutlich dem Bischof galt, handelt es sich mehrheitlich um Schüler.

Die Schüsse erfolgten aus einem vorbeifahrenden Wagen. Die Täter, die der deutschen Presse als „Unbekannte“ gelten, werden in 20 Minuten, gestützt auf die Aussagen des Bischofs, als „muslimische Fanatiker“ bezeichnet. Eine Verbindung mit dem Islam will man in den deutschen Medien lieber vermeiden und die Empörungswellen, anders als im Fall Marwa, möglichst niedrig halten.

Es war der folgenschwerste Angriff auf koptische Christen in Ägypten seit zehn Jahren. Bischof Kirollos von der oberägyptischen Diözese Nag Hammadi (Provinz Kena) sagte der Deutschen Presse-Agentur dpa, er selbst sei vermutlich das eigentliche Ziel des Anschlags gewesen.

Der Kirchenmann erklärte, er sei am Mittwochabend gegen 23.00 Uhr nach der Messe zum orthodoxen Weihnachtsfest mit seinem Auto von der Kirche weggefahren. Er merkte, dass ihn ein Wagen verfolgte und kehrte um.

Als er vor dem Hintereingang des Gotteshauses eintraf, schossen seine Verfolger auf eine Gruppe von Oberschülern, die vor dem Gebäude miteinander plauderten. Der Bischof erklärte, er habe die Messe aus Sicherheitsgründen früher als sonst abgehalten.

Der Bischof hatte schon vor der Tat Morddrohungen per SMS erhalten.

Bisher wurde keine Sonderkommission zur Bekämpfung des Christenhasses in Ägypten einberufen und die Christianophobie nicht unter Beobachtung gestellt. Externe christliche Ermittler wurden nicht speziell beigezogen. Über Protestaktionen gegen den ägyptischen Staat, pro-christliche Demonstrationen oder Lichterketten zum Gedenken der ermordeten christlichen Jugendlichen ist bisher nichts bekannt. Die mediale Empörung ist bewusst ausgeblieben. Schließlich soll der Fall keine Islamkritik provozieren.

Nag Hammadi hat eine jahrtausendealte christliche Tradition und ist Fundort zahlreicher urchristlicher Handschriften.

» Open Doors: Weltindex der Christenverfolgung 2010

(Mit Dank an alle Spürnasen)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

91 KOMMENTARE

  1. „wurden in der oberägyptischen Stadt Nag Hammadi kurz nach 23 Uhr sieben koptische Christen und ein moslemischer Wachmann erschossen“

    Haben sich die Christen schon dafür entschuldigt, dass wegen ihrer Religion ein moslem gestorben ist?

    Kann nicht mehr lang dauern.

    Was fällt diesen Scheiss Christen auch ein, einfach ihren Gottesdienst abzuhalten und dabei nicht zu bedenken, dass sie damit einen Rechtgläubigen in Gefahr bringen?

    Christentum verbieten, sofort!

  2. Und da macht ein großer Teil unserer Mitmenschen Urlaub und unterstützt damit das Hass-Regime. Ekelhaft.

  3. Das ist den Herren vom Vatikan egal.
    Man soll doch mit den Musels einen Dialog führen.
    Nun, dieser Dialog war doch eindeutig.
    Ausgerechnet Nag Hammadi ! Die Schriften der Ur-Christen dort, bringt den Vatikan doch in Verlegenheit. So richtig haben sie (Vatikan) die Kopten auch gar nicht lieb.
    Der deutsche Papst sinngemäß: Der einzige richtige Glaube ist der römisch katholische Glaube ( Kirche), die anderen nicht.

  4. Auch hier werden in Ägypten Zigtausende Moslems, wie zuletzt im Fall Marwa, auf die Straßen gehen, Lichterketten organisieren und sich mit der verfolgten, christlichen Minderheit solidarisch erklären…

  5. @ #3 Blood Brother (07. Jan 2010 13:37)

    Der deutsche Papst sinngemäß: Der einzige richtige Glaube ist der römisch katholische Glaube ( Kirche), die anderen nicht.
    Zitatende

    Haben Sie eine Quelle?

  6. Ich bin für McCain und Palin, da sie christlich-konservativ sind. Wie kann man Leuten klarmachen, dass die Demokraten auch fehler haben, wenn sich auch die MSM schwertun, darüber zu berichten?

  7. Schlimm. Immerhin ist es in einigen Medien aber eine Meldung Wert.
    Am weitesten mit der Berichterstattung dürfte die Berichterstattung im Domradiosein.
    Neben den oben genannten Fakten führt dort der Generalbischof der koptisch-orthodoxen Kirche in Deutschland, Anba Damian, eine Analyse zur Lage der Kopten an. Dort heist es:
    Die Gesellschaft nähere sich zunehmend dem konservativen Islam an. Problematisch sei die große Zahl der Analphabeten. So erhielten die meisten Muslime ihre politische Bildung beim Freitagsgebet.

    Predige der Imam friedlich, verließen die Menschen entsprechend die Moschee, sagte Damian. Würden sie aufgehetzt, stelle sich die Situation anders dar. Der Bischof kritisierte auch das Verhalten der Sicherheitsbeamten und Behörden. Manchmal dauere es drei Monate, bis koptische Bischöfe einen Termin bekämen, um mit dem örtlichen Gouverneur über die Angriffe zu sprechen. Schneller gehe es, wenn sie sich an Präsident Hosni Mubarak wendeten. Doch sie wollten ihre Rechte nicht durch dessen Gnade bekommen, sondern durch das Gesetz.

  8. Die feige EKD-Vorsitzende Käßmann hetzt da natürlich lieber gegen christliche Soldaten in Afghanistan als sich mit den orthodoxen Brüdern und Schwestern in Ägypten zu solidarisieren.

    Naja zu größeren Herausforderungen (Islam) fehlt den beiden, noch größten Gemeinden in Deutschland einfach der Mut und der Stolz.

    Spendet und betet für die christlichen Brüder in der ganzen arabischen Welt. Sie haben es nötig.
    Und nicht irgendwelche muslimischen Kinder in Indonesien oder Pakistan…

  9. …ob Herr Westerwelle bei seinem Türkeibesuch den „Lideri“ darauf anspricht? Oder hat er vor lauter Bekundungen zur EU-Mitgliedschaft der Türkei keine Zeit dazu??

  10. Natürlich ist Ägypten im Vergleich zu Deutschland rassistisch. Das wussten wir schon. Es soll halt nur nicht offen darüber gesprochen werden. Denn die Minarett Initiative ist gegenüber dem Töten von Menschen ein Ausbund an Toleranz. Der Mord an Marwa, bei dem eine Beziehung zum Islam entgegen des gesamten Tatablaufs konstruiert wurde, ist mit der staatlich angefachten (Al Azhad Universität) und tolerierten Verfolgung der Kopten, dem Töten von Touristen (2005) & die Beschimpung der Toten als ‚Affen und Schweine‘ überhaupt nicht vergleichbar. Seltsam dass kein Politiker Ägypten Rassismus vorwirft.

    Grüsse,

    Arent

  11. Dann soll PI doch eine Demonstration beantragen.
    Ich bin sicher, es würden viele kommen.
    Es würden auch viele Gegendemonstranten im „Kampf gegen Rechts“ kommen und die Medien währen gezwungen darüber zu berichten.

    Warum ruft PI nicht zu einer Demonstration auf?

  12. #12 Arent

    Natürlich ist Ägypten im Vergleich zu Deutschland rassistisch. Das wussten wir schon. Es soll halt nur nicht offen darüber gesprochen werden.

    Der „Rassismus“ richtet sich auch sehr stark gegen sudanesische Flüchtlinge. Aber auch das lässt die Vertreter „gegen Rechts“ nicht aufhorchen, weil Nicht-Weiße keine Rassisten sein können.

  13. Sind die christlichen Europäischen Botschafter vor Ort und beobachten das Geschehen? Sind Lichterketten zu sehen? Was sagt Mubarak? Hat er sich schon entschuldigt?

    Wahrscheinlich sind wir die Schuldigen, aus welchen Gründen auch immer.

  14. Neee, unsere Kirchenvertreter reagieren anders.

    Nahostkonflikt: Bischof für Druck auch auf Israel

    Greifswald – Kritik an der Bundesregierung und der Staatengemeinschaft im Zusammenhang mit dem israelisch-palästinensischen Konflikt hat der pommersche Bischof Hans-Jürgen Abromeit (Greifswald) geübt.

    Im Dezember hatten palästinensische Theologen einen Hilferuf an die internationale Gemeinschaft, die Kirchen, die Führung der Palästinenser und die israelische Regierung gerichtet, Wege aus der Gewaltspirale zu suchen. Leider scheint dieser Aufruf ohne Echo zu bleiben, so der Bischof. Weder die deutsche Regierung noch die internationale Gemeinschaft seien offensichtlich bereit, Druck nicht nur auf die Palästinenser, sondern auch auf den Staat Israel auszuüben, um den selbstzerstörerischen Weg zu verlassen. Dabei sei der Schrecken im Land der Bibel tägliche Realität. Durch drei Reisen, die ihn 2009 nach Israel und Palästina geführt haben, sei er aufs Neue mit der Situation der dortigen Menschen konfrontiert worden.

    Abromeit: Ein Jahr nach dem Gaza-Krieg ist das Leben in den palästinensischen Gebieten ein Leben in einem Freiluftgefängnis. Die acht Meter hohe Mauer, mit der zum Beispiel Bethlehem durch den Staat Israel von dem Umland abgetrennt worden ist, zerstört die wirtschaftliche Grundlage des Lebens für die Palästinenser, schneidet sie von der notwendigen medizinischen Versorgung ab, trennt Familien, demütigt täglich die Menschen durch israelische Kontrollposten und schränkt auch die Religionsfreiheit ein. Das Leben im Gaza-Streifen sei unerträglich. Die Weltöffentlichkeit habe sich an diesen Skandal gewöhnt.

    Dass Christen gerade in dem von ihn so favorisierten Landstrichen besonders hat verfolgt werden, scheint ihn nicht zu kümmern, er beruft sich übrigens auf dieses Schreiben, indem die „Kirchenvertreter“ Israel das Recht auf Verteidigung absprechen.

    http://www.zenit.org/article-19317?l=german

    Wer ihm schreiben will:

    Adresse: bischof@pek.de

    Nicht nur wegen der Christen in Samaria und Jüdäa, im Gaza gibt es ja nur noch 30 Christen, sondern auch wegen diesem Artikels.

  15. Wieder mal brechreizerregend
    war die Berichterstattung hierzu in den Qualitätsmedien:

    Verwunderlich, dass diese Meldung
    überhaupt im Radio kam,
    wurde natürlich gleich relativiert,
    indem man sagte, das wäre ein Racheakt
    für die Vergewaltigung eines
    muslimischen 12jährigen Mädchens
    durch einen Christen gewesen…

    Dann fügte man noch hinzu,
    dass es natürlich ständig blutige Auseinandersetzung zwischen Musels und
    Christen gäbe…

    OK, haben wir hier mal wieder
    Propaganda pur:

    1. Christen vergreifen sich an kleinen Mädchen… Da hat wohl jeder Verständniss,
    dass der heißblütige Südländer sich da Vergeltung holt…

    2. Christen sind ständig in brutale Auseinandersetzungen mit Moslems verwickelt…
    Von welcher Seite die Gewalt fast immer ausgeht wird natürlich unterschlagen!!!

    Zum kotzen!

    Quelle: HR1

  16. Leider ist das nicht, wie im Text dargestellt wird, der schlimmste Anschlag seit 10 Jahren, sondern bereits 2004/2005 hat es in Ägypten eine Reihe von Attentaten mit vielen Toten und Verletzten gegeben.

    Dieses nette Zitat aus einem der Bekennerschreiben spricht für sich:

    „Mit der Erlaubnis Gottes … hat die nach dem Märtyrer Mohammed Atta benannte Einheit heute, am Samstag, den 30. April 2005, eine Kette (von Anschlägen) gegen die Festung des Pharaos in Ägypten (durchgeführt) und die Nachfahren der Schweine und Affen angegriffen“

    spiegel-online:

    http://www.spiegel.de/jahreschronik/0,1518,387730,00.html

  17. Gestern noch in einer der Abend-Fernseh-Nachrichten lief ein Beitrag, wie toll doch alles in Ägypten funktioniert! Die Christen können friedlich feiern!
    Kein Streit, alle leben ach so toll zusammen und die Muslime sind doch alle lieb!
    Das war ungefähr zum Zeitpunkt der Tat!
    Ob der Author dieses Beitrags heute eine Gegendarstellung bringt??????

  18. Ägypten ebenso wie die TÜRKEI und andere Muselstaaten einfach aus den Urlaubsplanungen streichen. Mal schauen wenn die Tourismus-Millionen ausbleiben, was dann passiert?

  19. #7schmibrn

    http://www.theologe.de/theologe18.htm#CIC

    Es ist nicht eine Quelle, sondern die logische Konsequenz aus den o.g. Ausführungen.
    Herr Ratzinger überwachte als „Chef“ der „Congregatio pro doctrina fide“ die Lehren und Aussagen der röm.-kath. Kirche.
    Allerdings finde ich im Moment nicht die konkrete Aussage, so oder so ähnlich, als Schrifttum.
    In meiner Erinnerung wurde sie so durch den Papst gemacht.

  20. http://english.aljazeera.net/news/middleeast/2010/01/20101705933683392.html

    The interior ministry said the attack in the town of Nag Hammadi in southern Qena province, located about 65km from the famous ancient ruins of Luxor, was suspected to be in retaliation for the November rape of a Muslim girl by a Christian man in the same town.

    Hat davon jemand was gehört?
    Hört sich selbstverständlich wie eine ekelhafte Ausflucht an, die gleichzeitig nur bedeutet, dass das staatliche Gesetzt dort sowieso nur einen Sch**** wert ist.

  21. Und wieder werden Andersgläubige von Musels ermordet!

    Komisch nur, daß die Musels so still sind. Haben sich deutsche Muselverbände schon zu dem Vorfall geäußert? Oder wird dieses Massaker von der überwältigenden Mehrheit der Musels heimlich gebilligt?

  22. 70.000 Christen in nordkoreanischen Arbeitslagern

    Weltweit werden Christen wegen ihres Glaubens unterdrückt, eingesperrt, angegriffen und gezielt ermordet. In Nordkorea ist die Verfolgung am schärfsten, gefolgt vom Iran, Saudi-Arabien und Somalia. Aber auch die Regierung des Inselparadieses Malediven geht besonders hart gegen die „Ungläubigen“ vor…

    http://www.welt.de/politik/ausland/article5751024/70-000-Christen-in-nordkoreanischen-Arbeitslagern.html

  23. @argy110
    …BBC schreibt Ähnliches und dass es sich „angeblich“ bei dem Täter um den jungen Christen handeln „soll“. Habe bisher keine Informationen, dass der Täter hier überführt wurde… Mit solchen Kleinigkeiten und Details hält sich ein Moslem-Mob aber gewöhnlich nicht auf…!

  24. @ #23 Blood Brother

    Vermutlich werden Sie von Ratzinger auch keine derartige Aussage darüber finden, dass das Christentum oder der Kathloizismus die „einig richtige Relgion“ ist. Ganz sicher finden Sie jedoch kritische Auseinandersetzung mit allen Relgionen.

    Das hat auch seinen Grund:
    Christus hat nie die Verachtung anderer Religionen befohlen.

  25. …ES GEHT WEITER IN ÄGYPTEN:

    http://news.bbc.co.uk/2/hi/middle_east/8445838.stm

    CLASHES IN EGYPTIAN TOWN AFTER COPTIC KILLINGS
    Protesters were said to have clashed with police at the hospital and church in the town of Naga Hamady.

    Übrigens: hat sich jemand einmal Gedanken darüber gemacht, woher diese Terroristen die automatischen Waffen haben? Ist es Zufall, dass gerade jetzt für kurze Zeit die Grenzen zum Gazastreifen geöffnet sind und versucht wird, Ägyptische Moslems zu radikalisieren?!?

  26. Ich glaube es gibt bald keinen Staat in Europa, der so viele Linke Gutmensch-Doppelmoralisten und „Pseudo-Christen “ auf einen Haufen versammeln kann , wie Deutschlandistan.
    Einfach nur noch peinlich…

  27. Das alles hat natürlich nichts mit dem Islam zu tun. Wahrscheinlich waren es die Juden, oder George Bush.

    #30 schmibrn (07. Jan 2010 14:20)

    Das hat auch seinen Grund:
    Christus hat nie die Verachtung anderer Religionen befohlen.

    Das ist richtig. Allerdings haben sich die Kirchenfürsten sehr weit von Jesus entfernt. Der Papst kann sich bei bestem Willen nicht Nachfolger von Petrus oder gar Jesus nennen. Riesiger Hofstaat, Milliarden von Euros (viel von dem Geld wird mit Methoden erwirtschaftet die an die Geldwechsler im Tempel erinnern), usw.

    Jesus‘ Botschaft war, inhaltlich, gut (aber nicht wirklich neu.) Aber nach 2000 Jahren ist in der Führungsriege da nicht mehr viel übrig. Dort geht es nur um Macht. Macht und Geld.

  28. Da wird sich doch sicher Mubarak vor aller Welt entschuldigen für diese Christianophobie. Und es werden in Ägypten sicher Straßen nach den Opfern benannt werden. Oder irre ich mich da etwa?

    Nee, das einzige was zählt ist ein Boykott des Urlaubslandes Ägypten. Die können überhaupt froh sein, dass sie neben dem Taucherparadies Rotes Meer die Pyramiden haben. Sonst kämen sowieso keine Touristen. Aber wer weiß, vielleicht gibt es auch in Ägypten Fundamentalisten, die am liebsten die aus „barbarischer Zeit“ stammenden Pyramiden sprengen würden.

    Übrigens: Was heißt auf arabisch Kuhstall? Ganz einfach: Mubarak. 😉

  29. Kam eben im Radio auf SWR3: die Kopten sind schuld! Es handelt sich lt. Innenministerium um einen Racheakt, weil wohl ein Kopte irgendwen vergewaltigt hat. Oder so… Jedenfalls sollen wir beruhigt sein, hat doch die Tat nix mit entsprechenden Befehlen im Koran zu tun.

  30. Wir sollten diesen Ausspruch des koptischen Bischofs an den verblendeten Klerus in Deutschland weiterleiten:

    „[…] The bishop said he had an idea of who the attackers were, calling them „Muslim radicals.“

    „It is all religious now. This is a religious war about how they can FINSIH OFF the Christians in Egypt,“ he said. […]“

    http://www.foxnews.com/story/0,2933,582333,00.html

  31. Im Mittelalter war die rothaarige Hexe schuld, dass Hans aus Faulheit die Messe nicht besuchen konnte. Heute muss der koptische Christ für den muslimischen Missbrauch herhalten. 12-jährige Ägypterinnen rennen ja einfach mal so auf der Straße ganz alleine rum und lassen sich von Kopten in den nahen „Wald“ zerren.
    Und weil diese Mädchen dann für immer „entehrt“ sind und in ihrer Gemeinschaft nur noch als „Schlampen“ gelten, erzählen sie dass dann auch noch.
    Respekt für diesen Artikel!!

  32. Die meisten Deutschen Medien berichten, wie in solchen Fällen üblich, nicht darüber.

    Die übrigen haben sich lange Zeit gelassen und verschweigen die wichtigsten Tatsachen.

  33. Das hat nichts mit dem Islam zu tun, Schuld an solchen Vorfällen sind die Kreuzzüge, Kolonialherrschaft, Mohamedkarrikaturen, der Krieg im Irak und Afghanistan, Bush, die USA, Israel, PI und Gesinnugsfreunde!
    habe ich jemand vergessen?
    Den Teil der Geschichte der solche Taten in einer Linie bis Mohamed zurück belegen kann negieren wir gefälligst oder schreiben ihn um bis er den Muslimen gefällt und sie sich nicht mmehr zu sowas provoziert fühlen!
    Alles andere wäre doch Autobahn und würde auf direktem Weg dazu führen das vierte Reich seiner Enstehung näher zu bringen.

  34. Das ist Realsatire pur. Der Kardinalsfritze im unteren Beitrag kriecht den Museln noch in den Arsch wie nochmal wer, und dann sowas.

    Es beweist mal wieder dass die Islamversteher und Islamverharmloser nicht die geringste Ahnung von der Realität haben bzw. diese verdrängen/totschweigen.

    „Es gibt nur 2 Dinge auf der Welt die unendlich sind. Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher“

    Ich warte schon geduldig auf die ersten üblichen Erklärungen, dass dies natürlich überhaupt nichts mit dem Islam zu tun hat!

    In Ägypten sieht man schön unsere Zukunft. Die Kopten sind die Nachfahren der wahren pharaonischen Ägypter, die letzten die übrig sind. Oder übrig gelassen wurden. Die meisten fielen den musel- arabischen Eroberern zum Opfer und haben sich unfreiwillig mit ihnen vermischt.

    Doch dieser Genozid reicht nicht, nein man will anscheinend selbst den letzten Rest der nicht- muselmanischen Bevölkerung gnadenlos ausdünnen.

  35. Erklärungsversuche wie sie in den Qualitätsmedien stehen können:

    1. Die Kopten hätten den Koran lesen müssen um ihre Ängste gegenüber den Islam abzubauen… würde jedenfalls Kardinal Tauran empfehlen.

    2. Die Musels haben den Koran zwar gelesen aber falsch verstanden.

    3. Die Musels haben den Koran zwar verstanden aber sind an einen Übersetzungsfehler geraten.

    4. Die Musels haben nichts mit dem Islam zu tun.

    5. Es war nur einer von tausenden Einzelfällen.

    6. Dabei handelte es sich um Freiheitskämpfer(jeder weiß doch dass die Kopten die Musels in Ägypten unterdrücken).

    7. Wir brauchen mehr Moscheen(dann passiert so etwas nicht).

    8. Wir brauchen Studiengänge für Imane in Deutschland.

    9. Wir brauchen mehr Minarette

    10. PI war Schuld…wie auch bei Marwa

    11. Mohammedkarikaturisten sind Schuld

    12. Kopten raus aus Afghanistan!

    14. Kopten raus aus den Irak

    15. George Bush war Schuld

    16. Vergeltung wegen den Kreuzzügen vor 1000 Jahren(Musels haben eben eine lange Leitung)

    17. Vergeltung dafür dass der Gott der Juden und späteren Christen… damals das Meer geteilt hatte und die ägyptische Armee versank.

    18. Obama hat nicht genug in seiner Rede von Kairo gekuschelt

    19. Weil Musels grundsätzlich immer Opfer sind

    20. Weil die Schweizer an den Grenzen Gesichtskontrolle machen und so den hässlichen Pierre Vogel nicht in die Schweiz gelassen haben.

    21. Weil Ex OB(Ohne Bildung?) Fritz Schramma dazu auffordert den Koran nicht zu lesen.

    22. Weil es immer noch Frauen gibt, die ohne Kopftuch rumlaufen.

    23. Weil die Kopten nicht mit minderjährigen Mädchen rummachen, so wie es der Prophet gelehrt hatte.

    24. Das müssen die Kopten aushalten.

    25. Die Bibel ist auch gewalttätig und nicht nur der Koran.

    26. Computer-Killerspielverbot in islamischen Ländern!

    27. Frau Roth machts wie die 3 Affen: Nix horen, sehen und nix sagen

    28. Armin Laschet wünscht noch ein frohes Opferfest

    29. Trittin fliegt nach Ägypten um sich nach den Zustand der Terroristen zu erkundigen

    30. Angela Merkel meint: Selbst Ägypten kann auf kein Talent verzichten.

  36. kleiner nachtrag:

    @35 KDL es gibt tatsächlich schon seit einiger Zeit Fatwas gegen ägyptische Statuen und Denkmäler.

    Darin wird unter anderem aufgerufen diese zu Gesteinsmehl zu verarbeiten.

    Sonst gilt das gleiche wie in der Westtürkei (Ephesos und co.): Die Musels schmücken sich mit fremden Federn, nämlich den antiken Relikten vergangener Kulturen (die sie eigenhändig vertrieben/zerstört haben) auf ihrem jetzigen Herrrschaftsgebiet. Auch gut zu sehen bei uns, da behaupten sie ja sie hätten nach dem Krieg die Trümmer weggeräumt und blühende Landschaften erschaffen.

    Der Islam ist Parasitismus pur. Auf sozialer, gesellschaftlicher, finanzlicher und auch auf kultureller Ebene.

  37. Ägyptische Moslems gehen leider schon seit ewigen Zeiten davon aus, dass koptische Christen ihnen gegenüber im Vorteil sind und neiden diese um ihre (wirtschaftlichen) Erfolge. Je schneller und ungezügelter die ägyptische Bevölkerung wächst, desto größer wird das Problem werden!
    Verrückt ist, dass in (christlichen) Klöstern erste Lösungsansätze für das akute Problem der Nahrungsmittelknappheit in Ägypten gefunden werden (Neuzüchtungen), die von (moderaten?) Moslems begierig aufgenommen werden (es gab vor einigen Wochen eine exzellente Sendung auf arte dazu!). Die Moslems berauben sich in ihrem gesteuerten Wahn auch noch der letzten Lösungsansätze…

  38. Die Kopten hielten in Ägypten Hausschweine. Die wurden aber alle gekillt wg. der Schweinegrippe.
    Für mancheinen Kopten war das ein wirtschaftlicher Totalschaden. Jetzt geht`s ihnen also selbst an den Kragen.
    Unsere Journaille wird natürlich alles schreiben, was ein Islamschwätzer von sich gibt.

  39. Der Vatikan-Beauftragte für den interreligiösen Dialog, Kardinal Jean-Louis Tauran hat um Verständnis gegenüber dem Islam gebeten.
    Die verbreitete “Islam-Angst” mache ihm Sorgen. Bestimmt hätten die Kritiker noch nie in den Koran geschaut. Tauran empfiehlt Koranlektüre und bessere Information über den Islam.

    Nun, Herr Kardinal, ich halte mich außer an die Koransuren auch an den „gelebten“ Islam in den mohammedanischen Ländern wie z.B. in diesem Fall: Ägypten.
    Hier wird mir die beste Information zuteil, wie die Theorie des Koran in die Praxis umgesetzt wird.
    Vielleicht sollten Sie aufgrund Ihrer ungeheuerlichen Empfehlungen doch gelegentlich einen Arzt aufsuchen, Herr Kardinal, Sie scheinen mir an erheblichen Wahrnehmungsstörungen zu leiden.

  40. Gestern Abend im öffentlich rechtlichen Fernsehen (es war vermutlich das heute-Journal) wurde ein minutenlanger Bericht über die ach-so-friedliche-und harmonische gemeinsame Feier zwischen Moslems und Kopten gebracht. Schwerpunkt dieser Feierlichkeiten, das gemeinsame Warten auf eine Marienerscheinung. Natürlich mußte auch eigens ein Imam dazu interviewt werden, der nichts Eiligeres zu tun hatte, als den dummen Westlern zu erläutern, daß Maria im Islam viel stärker verehrt würde, als bei den Christen und daß der Koran ihr ja ein ganzes Kapitel widmen würde, während sie in der Bibel so gut wie keine Erwähnung fände.

    Was für ein Glück für das Propaganda-TV, daß der feige Mord ein paar Minuten später stattfand. Sonst hätten sie ihren wunderbaren Heilsbericht ja gar nicht senden können…

  41. Eine Verbindung mit dem Islam will man in den deutschen Medien lieber vermeiden und die Empörungswellen, anders als im Fall Marwa, möglichst niedrig halten.

    Und was wird uns hier verabreicht? Hochkonzentrieres Narkotisiakum, um den Islam positiv aufzunehmen. So gestern im ZDF geschehen, wo in der „Heute“-Sendung ausfühlich über das wunderbare nebeneinander der Moslems und christen in Ägypten berichtet wurde.
    Dieser Bericht hier ist wie ein Schlag ins Gesicht, der einen aus dieser Narkose herausreißt. Ich habe gestern abend bereits mit meiner Frau darüber gesprochen, daß das reinste Gehirnwäsche sei, was im ZDF zu diesem Thema gesendet wurde.

    Und wo sind unsere „Anti-Rassismuß“-KämpferInnen, die beim Fall Marwa wochenlang „den Deutschen“ schlechthin als Rassismußmonster brandmarkten? Wo sind die Unfaßbarkeitsempörungen über soviel Rassismuß, Hass und Agressivität? Ach so – die Anklagekeule wird nur gegen Deutsche geschwungen? Alles klar!

  42. @ #34 Big Red Penguin (07. Jan 2010 14:30)

    Wie weit sich die Kirche wohin entwickelt, darüber kann endlos gestritten werden.

    Zu den Fakten:
    Im Vatikan leben ca. 900 Leute.
    Der „Hofstaat“ ist ansonsten nicht so riesig. Der Vatikan beschäftigt weniger als 3000 Menschen.
    Das ist relativ wenig für die zugedachten, weltweiten Aufgaben.

    Dass Kulturgüter wie Kirchen und Kunstwerke über Jahrhunderte gepflegt und an andere Generationen wieder weitergegeben werden, ist meines Erachtens nichts Schlechtes.
    Der Großteil der laufenden Einnahmen stammt aus letzlich freiwilligen Spenden.

    Dass nach 2000 Jahren nicht mehr viel übrig ist, davon kann man wohl im Rahmen Deutschlands bzw. Europas seit den 60er Jahren sprechen.
    Ansonsten wächst das Christentum sehr stark. Es leben derzeit weit über 2 Mrd. Christen auf der Welt.
    Das langsame Sterben, was man bei uns erkennt bezieht sich seit ’68 auf Europa.

  43. Gestern hieß es im ZDF Heute-Journal noch, es herrscht Friede, Freude Eierkuchenstimmung zwischen Christen und Moslems in Ägypten (s.u). Mal schauen ob die Heute das Massaker bringen.

    Zitat:
    „In Kairo ist die Jungfrau Maria seit Wochen Topthema.

    Angehörige der koptischen Christen in Kairo haben öfter in der Weihnachtszeit Marien-Erscheinungen. Aber jetzt ist auch Moslems Maria erschienen.“
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/startseite/#/beitrag/video/938602/Maria-erscheint-Christen-und-Moslems/

  44. Was für ein Glück für das Propaganda-TV, daß der feige Mord ein paar Minuten später stattfand. Sonst hätten sie ihren wunderbaren Heilsbericht ja gar nicht senden

    ,

    Die deutschen Medienhuren reden sich den Islam noch schön, wenn die Verantwortlichen am Baukran hängen werden. So ist der Deutsche—> getreu bis in den Tod 😈

  45. Ich habe eben in Spiegel und FAZ Online geschaut und nichts dazu gefunden. Besser als die Fakten verdrehen ist einfach gar nicht darüber zu berichten.

    Bitte wo in den MSM (TV und Presse) findet man dazu eine Meldung? Wenn doch, an welcher Stelle?

  46. Kann bitte Pi-News eine Demo organisieren ?!
    Es ist langsam an der Zeit .
    Was wollen , denn dann die Mainstreammedien sagen ?!
    „Eine von rechten Islamkritikern veranstaltete Demo …“
    Das kann denen ja keiner weiß machen ,wenn auch nur ein vernünftiger interviewt wird und sagt , dass die Demo wegen der toten Christen sei .

  47. Warum sollten Islamer Lichterketten ausführen?
    Das hat doch nichts mir dem Islam zu tun™!

  48. #4 Blood Brother – und schmibrn:
    Unsinn Blood Brother ! Die Kopten sind zu großen Teilen mit Rom UNIERT – sind also selbst Teil des Katholizismus – und Benedikt ist AUCH DEREN PAPST !

    Habe die Nachrichten den ganzen Tag verfolgt. Dauernd wird beschönigt. Mal wird weggelassen, daß es direkt nach der „Christmette“ (das wärs bei uns gewesen) war, mal wird die angebliche Vergewaltigung
    als Begründung gegeben. Sogar ein Ägyptischer Minister soll dementsprechend den Anschlag entschuldigt haben (?)

    Habe heute einige Sender (Nachrichtenredaktionen)angerufen. Weiß nicht, wie stark das vielleicht doch wirkt (im Hintergrund?). So wie es jetzt steht kotzt mich die Berichterstattung an.

    Verbreiten WIR die Wahrheit:
    die Moslem-Brüder und alle ihre radikalen Nachfolger (auch in der Regierung?) wollen die CHRISTEN IN ÄGYPTEN AUSROTTEN.

    Das ist vorsätzlicher Völkermord !!!

  49. An alle „mutigen“ Kirchenkritiker und Kotholikenbasher !

    Bevor ihr noch mehr Unsinn verbreitet, lest euch erst mal bei einer gut katholischen (konservativen) Gruppe um Pfarrer Winfried Pietrek ein.

    http://www.christliche-mitte.de/

    Die Stellungnahmen zum Islam sind teilweise noch wesentlich eindeutiger als hier bei PI !

  50. Der von dem mörderischen Satanisten und Verhöhner alles göttlichen, dem Lügen-Propheten Mohammed kreierte und zelebrierte Listen- und Lügen-Allah, der Anti-Gott, der Geist der Bosheit und Destruktion, hat mittels der gekaperten Gehirne der Gläubigen-Zombies sein mörderisches Werk wieder einmal getan.
    Diese Zombies tun alles, um die unersättliche Menschenblut-Gier Allahs zu befriedigen.

    Listen- und Lügen-Allah arbeitet auf allen Ebenen, u.a.:

    “Islamisten legen evangelikale Internetseite lahm”

    http://www.kath.net/detail.php?id=25140

  51. Jetzt bin ich mal gespannt, was der Scharfmacher Stephan Kramer dazu sagt.
    Ich glaube, der Duckmäuser taucht jetzt wie gewohnt ganz feige unter.
    Jetzt ist das Gegenbeispiel vom Marwafall da.
    Demonstriert Pierre Vogel ?

  52. Auf Welt wird dieser Einzelfall gan verschämt versteckt. Die linken Ratten von SPON haben gleich komplett zensiert.

  53. #39 GT (07. Jan 2010 14:31)

    Kam eben im Radio auf SWR3: die Kopten sind schuld! Es handelt sich lt. Innenministerium um einen Racheakt, weil wohl ein Kopte irgendwen vergewaltigt hat. Oder so… Jedenfalls sollen wir beruhigt sein, hat doch die Tat nix mit entsprechenden Befehlen im Koran zu tun.

    Was die Jungs vom Innenministerium wohl sagen würden, wenn irgendwo in der Welt eine Meute Einheimischer blindlings in eine Moscheegemeinde ballern, weil eines der Moscheegemeindeschätzchen eine Einheimische vergewaltigt hat?

    Könnten wir ja mal ausprobieren, genug vergewaltigende Moscheegemeindeschätzchen, sprich Rechtfertigungsgründe, haben wir ja.

  54. #46 Haramfresse

    Danke für den Hinweis auf die Fatwa gegen die altägyptischen Statuen. Ehrlich gesagt überrascht mich das aber nicht allzu sehr.

    Die Ägypter hätten auch gerne die Nofretete aus Berlin wieder, die ihnen angeblich gestohlen wurde. Tatsache ist, sie wurde seinerzeit vom dem Archäeolgen ordnungsgemäß abgekauft. Und hätte sie ein Ägypter gefunden, wäre sie sicher auf einem Basar verrammscht worden und wäre vielleich für alle Zeiten verschwunden. Ich bin sicher, die Nofretete interessiert die Ägypter auch nicht allzu sehr, aber sie erhoffen sich weitere Bildungstouristen.

  55. Ja das ist eben so, das Bild- und Spiegelauge ist blind. Sicher waren die Kinder rechtsradikale Christen.

  56. Ich weiss ich wiederhole mich immer wieder aufs neue aber:

    Wann wird in Dresden endlich der Grundstein für die Marwa Moschee in der Marwa Allee gelegt? Und der Kopf des Mörders, der sie nur tötete weil sie Kopftuch trug, wird in der Mitte in einem Spucknapf aufgestellt. Als ewiges Mahnmahl gegen uns Islam hassende Bestien die wir alle sind.

    Ich frag ja nur mal.

  57. Anstatt jeden tag bei den politikern gegen die weltweite christenverfolgung zu protestieren, biedern sich derzeit die evangelen nicht nur schon wieder bei den politvasallen an, nein, sie verhöhnen auch noch die opfer der alliierten verbrechen, wie die bombenopfer in dresden:

    Kirchen wollen Netzwerk gegen rechtsextrem
    Die Kirchen in Deutschland wollen sich in Zukunft stärker gegen Rechtsextremismus engagieren. Bestehende Initiativen sollen besser vernetzt weren.

    schrieb http://www.tagesspiegel.de/politik/d…art122,2976435 am 16.12.09

    Berlin – Die Aktion Sühnezeichen ruft gemeinsam mit Vertretern von Kirchen und zivilgesellschaftlichen Initiativen zur Gründung einer bundesweiten „Arbeitsgemeinschaft Kirche für Demokratie – gegen Rechtsextremismus“ auf. Ziel sei es, bestehende kirchliche Initiativen gegen rechts besser zu vernetzen und neue Projekte anzustoßen. Rassistische und demokratiefeindliche Einstellungen seien mit dem christlichen Glauben unvereinbar, heißt es in dem Aufruf.

    „Wir wollen ein klares Zeichen setzen, dass die Kirchen sich verlässlich und langfristig engagieren und konsequent gegen die menschenverachtende Ideologie der Rechtsextremisten einsetzen“, sagte Heike Kleffner von Aktion Sühnezeichen am Montag bei einer Podiumsdiskussion mit rund 100 Teilnehmern in Berlin. „Immer öfter melden sich kirchliche Einrichtungen aufgrund rechtsextremer Vorfälle bei den mobilen Beratungsstellen.“ …

    Unterzeichnet wurde der Aufruf unter anderem vom Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsen, Jochen Bohl, dem sächsischen SPD-Landesvorsitzenden Martin Dulig und dem CDU-Bundestagsabgeordneten Thomas Feist. Das Gründungstreffen soll am 12. Februar 2010 in Dresden stattfinden. …

    Am 13. Februar will sich das Bündnis den Protesten gegen das Nazitreffen anschließen. „Die Zivilgesellschaft ist aufgerufen auf diesen Aufmarsch angemessen zu reagieren“, so Kleffner. Erstmals rufen daher die sächsische Arbeitsgemeinschaft Kirche für Demokratie – gegen Rechtsextremismus, Aktion Sühnezeichen sowie das Kulturbüro Sachsen und die Amadeu-Antonio-Stiftung * unter dem Motto „Gehen-Denken-Handeln“ zu einem interreligiösen Friedensgebet gegen die Naziveranstaltung auf.

    Wie man sieht, geht es den kirchenbonzen nicht um die opfer, sondern nur um eine hetzjagd gegen nicht-konforme mitmenschen.

    *Ausserdem wird die Amadeu-Antonio-Stiftung von einer jewissen stasi-denunziantin geleitet:

    1998 gründete Anetta Kahane die Amadeu Antonio Stiftung, deren Kuratoriumsvorsitzende sie war. Für ihr Engagement gegen Ausländerfeindlichkeit und Rechtsextremismus erhielt sie 2002 den Moses-Mendelssohn-Preis.

    Sie arbeitete unter dem Decknamen ‚Victoria‘ für das Ministerium für Staatssicherheit (MfS); ihr Führungsoffizier Mölneck notierte, dass sie bereits beim zweiten Treffen „ehrlich und zuverlässig“ berichtet und auch „Personen belastet“ habe. Erst nach Diskussionen über ihre Verpflichtung zur inoffiziellen Mitarbeiterin (IM) der Stasi im Alter von 19, die sie eigenen Angaben zufolge von sich aus 1982 beendete, erklärte sie ihren Verzicht auf diese Position.

    Theo Retisch
    achten die kirchenoberbonzen genauso wie die abgeordneten die meinung des volkes, praktisch dienen sie jedoch nur noch der machterhaltung unserer volkszersetzer.
    Dem christentum und der seelsorge dienen sie jedenfalls nicht!

  58. @ #62 Abu Sheitan (07. Jan 2010 16:13)

    “Extra ecclesiam nulla salus” ist wieder eine andere Baustelle und bedeutet nicht, dass Papst Benedikt oder wie Sie vielsagend ihn als „Herrn Ratzinger“ bezeichnen, gesagt hat, dass es keine anderen Religionen gibt.
    Nehme an, dass dieses „Herr Ratzinger“ an den herablassenden Kommentar von Regisseur Peter Stein angelehnt ist. Der sehr mutig klar machen wollte, dass er selbst der Mann mit dem größeren Kunstverständnis sei.

    Die Frage der Ökomene ist ebenfalls nochmal ein eigenes Thema.
    Allerdins geht es darum auch gar nicht. Die 8 Menschen wurden von anderen ermordet.

  59. barbaren! nichts als blutrünstige barbaren, eben ganz nach ihrem Vorbild…

    Die wahren Ägypter sind die Kopten!

    Ägypter=Kopte!

    Die Kopten sind auch keine Araber.

    Das vergessen die meisten immer wieder 🙂

    Auch die meisten Vorfahren der jetzigen Muslime in Ägypten waren Kopten! Bei der Eroberung der nordafrik. Staaten wurden die Kopten damals tausendfach zum Islam zwangskonvertiert!

  60. Wie sich Völker auflösen.

    Die Kopten haben sehr enge kirchliche Beziehungen zu der evangelischen Kirche in Deutschland.
    Es wird sich zeigen, ob diese engen Beziehungen den Kopten in ihrem Überlebenskampf entscheidend hilfreich sein können.

    In der Geschichte sind viele Völker verschwunden, oftmals sind sogar deren Namen heute unbekannt. In den Fällen, in denen der Name und der Verlauf des Geschehens auf uns gekommen sind, lohnt es sich, so genau wie möglich hinzusehen. Einmal aus allgemeinem Wissenwollen, zum anderen, um Nutzen für unser heutiges Geschehen in Europa zu finden.

    In der Nordsee gibt es eine große Insel mit Namen Britannien. Sie war im Altertum als Zinninsel bekannt und sie war von Kelten bewohnt. Diese Insel wurde von den Römern erobert.
    Die Römer brachten den Kelten römische Lebensweise mit, sie entnahmen jahrhundertelang Rohstoffe und Steuern aus dem Land, aber sie griffen nicht in den Bestand der Keltenvölker ein.

    Etwa um das Jahr 400 zogen die römischen Soldaten aus Britannien ab, sie wurden an anderen Teilen des untergehenden römischen Reiches gebraucht.
    Hilfsweise wurden germanische Menschen als Soldaten angeworben, damit im Land die Ordnung aufrechterhalten werden sollte.

    Diesen aus dem Ausland hereingekommenen Menschen gefiel Britannien sehr gut. Sie vermehrten sich binnen weniger Jahrzehnte sehr stark, auch durch Nachzug von weiteren Menschen aus ihren Heimatstämmen. Dann rissen sie die Herrschaft an sich.

    Das Königreich Süd-Sachsen wurde im Jahr 477 gegründet, West-Sachsen im Jahr 519,
    Ost-Sachsen im Jahr 527, Ost-Angeln im Jahr 520.
    Einige Hinweise darauf gibt auch die Wikipedia.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Angeln_(Volk)

    Warum sind die Germanen aus Friesland, Sachsen, Angeln, Jütland nach Britannien gedrängt, als sie die Möglichkeit dazu hatten? Die Frage beantwortet sich von selbst, wenn man Landschaft und Klima betrachtet. Norddeutschland vor 2.000 Jahren: Moore, wenig fruchtbares Land. Südliches Britannien: durch den Golfstrom erwärmt, ein paradiesisches Land.

    In den folgenden drei Jahrhunderten vermischten sich die Germanen untereinander und sie bildeten das starke neue germanische Volk der Angelsachsen.
    Die bisher in diesen Gebieten ansässigen Kelten vermehrten sich geringer, so daß nach 300 Jahren das Gebiet des heutigen England vollständig germanisiert war, die Kelten waren aus England verschwunden.

    Heute ist die genetische Verwandtschaft zwischen Engländern und Norddeutschen/Dänen sehr viel enger als zwischen Engländern und Walisern (Welschland) oder Engländern und Schotten.

    Was kann man daraus ersehen?
    Die ursprünglich recht kleine Zahl der germanischen Hereinkömmlinge hat innerhalb von dreihundert Jahren die keltische Bevölkerung ausgelöscht/aus ihren jahrhundertealten Stammsitzen verdrängt.

  61. #34 chanukka (07. Jan 2010 14:22)

    Übrigens: hat sich jemand einmal Gedanken darüber gemacht, woher diese Terroristen die automatischen Waffen haben? Ist es Zufall, dass gerade jetzt für kurze Zeit die Grenzen zum Gazastreifen geöffnet sind und versucht wird, Ägyptische Moslems zu radikalisieren?!?
    ____________________________________

    Ägypten hat es realisiert, nur Idioten wie Galloway und sein Aktionen FREE Gaza nicht, die liefern sich lieber mit den Grenzposten Gefechte:

    Mörsergranatenfeuer aus Gaza
    ________________________________________
    Palästinensische Terroristen aus dem Gaza-Streifen haben den Süden Israels heute Morgen massiv mit Mörsergranaten beschossen. Sieben Granaten schlugen im Kreis Eshkol unweit von Kerem Shalom ein. Drei weitere landeten noch auf der palästinensischen Seite der Grenze. Zu Schaden kam dabei niemand.

    Die Salah al-Din-Brigaden der sog. Volkswiderstandskomitees (PRC) haben die Verantwortung für den Angriff übernommen.

    Erst gestern hatte der Kommandant des Südkommandos der Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (ZAHAL), Generalmajor Yoav Galant, bei einem besuch in der Region betont, dass die Ruhe in der Region temporär sei und man Sturmwolken am Horizont erblicken könne.

    Am Mittwoch wurde ein ägyptischer Grenzschützer bei gewalttätigen Ausschreitungen von Palästinensern an der Grenze zwischen Ägypten und dem Gaza-Streifen getötet. Die ägyptische Regierung warnte die Hamas am Abend, ihre Geduld sei nicht unbegrenzt und für die Provokation ägyptischer Sicherheitskräfte werde ein Preis zu zahlen sein.

    (Yedioth Ahronot, 07.01.10)

  62. #60 Herbert Klupp (07. Jan 2010 16:00)

    An alle “mutigen” Kirchenkritiker und Kotholikenbasher !

    Bevor ihr noch mehr Unsinn verbreitet, lest euch erst mal bei einer gut katholischen (konservativen) Gruppe um Pfarrer Winfried Pietrek ein.

    http://www.christliche-mitte.de/

    Die Stellungnahmen zum Islam sind teilweise noch wesentlich eindeutiger als hier bei PI !

    Tja, Herbert Klupp, der Pfarrer Winfried Pietrek ist aber nur ein ganz kleines Rädchen im großen Getriebe der Kirche und dessen Meinung interessiert an der Spitze der kath. Kirche leider niemanden.
    Das Sagen haben dort die Kardinäle und der Papst und leider gibt es dort Kardinäle, die dem Islam nicht kritisch gegenüber stehen.

  63. Fayad verbrennt jüdische Waren
    __________________________________________
    Der palästinensische Ministerpräsident Salam Fayad hat am Dienstag an einer Demonstration in Salfit teilgenommen, auf der Produkte verbrannt wurden, die in jüdischen Siedungen im Westjordanland hergestellt wurden.

    Die Waren waren zuvor in palästinensischen Läden beschlagnahmt worden. Faayad warf auch selbst Produkte ins Feuer. Erst am Sonntag hatte er betont, der zukünftige palästinensische Staat werde „frei von Zäunen und Siedlungen“ sein.

    Der palästinensische Wirtschaftsminister Hassan Abu Libdeh sagte, die Autonomiebehörde habe im Rahmen ihrer großen Boykottaktion bereits Produkte im Wert von 700 000 Euro konfisziert.

    Die israelische Einheitsgewerkschaft Histadrut teilte bereits vor einigen Monaten mit, dass ein solcher Boykott nur den Palästinensern selbst schaden werde, da viele von ihnen in israelischen Firmen im Westjordanland beschäftigt sind.

    Ein Bild von Fayad beim Verbrennen von Waren gibt es unter dem folgenden Link: http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-3830147,00.html

    (Yedioth Ahronot, 05.01.10)

    Hört sich nach Bücherverbrennung und kauft nicht bei Juden an.

  64. #76 Odem (07. Jan 2010 18:49)

    Unsere Gutmenschren schreien nur auf, wenn es sich um edle Wilde handelt, die bei uns schlecht behandelt werden.

    Aber im Ernst, ich hätte schon Lust, vor der ägyptischen Botschaft zu demonstrieren!

  65. Die Art und Weise des Attentats passt aber eher zu radikal-türkischen Gruppierungen.

    Die würden sich nämlich nicht in die Luft jagen.
    Schön aus der Ferne.

    Wer wohl dahinter steckt … wir werden es nie erfahren …

    Schlimm so was.

  66. WOW jetzt auf einmal gehts durch die MSN

    Donnerstag, 07. Januar 2010, 18:56 Uhr
    Sechs Christen in Ägypten ermordet

    Muslimische Fanatiker haben nach einer Weihnachtsmesse vor einer Kirche in Oberägypten sechs koptische Christen und einen muslimischen Wachmann ermordet. Neun weitere Menschen wurden verletzt. Drei Männer hatten aus einem Auto heraus das Feuer auf die Gläubigen eröffnet. Nach der Attacke kam es in der Ortschaft Nag Hammadi zu gewaltsamen Zusammenstößen zwischen wütenden Christen und der Polizei. Einige Christen stießen Laternen um und warfen Steine auf Moscheen. Daraufhin attackierten Muslime Geschäfte von Christen.

    PI hatte es schon Stunden vorher Gratulation

  67. Die Kopten haben das Problem das wir bald haben werden.
    Die Araber die Ihr Land besetzt haben, werden sie nicht mehr los, in 100 jahren sind die Kopten nur noch Geschichte.

    Bei uns wird es ähnlich mit einer Zeitverzögerung, aber vielleicht auch ohne, laufen.

  68. LIEBE PI-REDAKTION,

    ES GIBT GENUG HAARSTRÄUBENDE TATSACHEN ÜBER DIE IHR BERICHTEN KÖNNT UND WO ICH GERNE EINEN KOMMENTAR ABGEBE. ABER BLEIBT BITTE BEI DEN FAKTEN.
    1. DIE MÖRDER DER KIRCHGÄNGER WAREN FAMILIENANGEHÖRIGE EINES VON CHRISTEN IM NOVEMBER VERGEWALTIGTEN MÄDCHENS.
    2. DAS PHILIPPINISCHE HAUSMÄDCHEN DES LIBANESISCHEN BOTSCHAFTERS IN WIEN WURDE VON IHREM (CHRISTLICHEN) LIEBHABER AUS EIFERSUCHT ERSTOCHEN (WO BLIEB DIE AUFKLÄRUNG??)

    ALSO BITTE NIX WEGLASSEN NUR UM BEI UNS DAS SABBERN ZU BESCHLEUNIGEN. WIR SAGEN AUCH SO DEUTLICH UNSERE MEINUNG.

  69. #81 Pan Tau
    Mein lieber Pan Tau:

    Wenn Verwandte eines geschädigten Menschens (vergewaltigten Mädchens) aus eigenem Recht die Familie des Täters (und den Täter selbst vor allem) umbringt, dann ist das nach UNSEREM Verständnis gesetzlos, Blutrache, barbarisch – aber man könnte es halbwegs nachvollziehen.

    Wenn sie aber stattdessen (ich bezweifle deine Version sowieso – nur mal logisch zu ende denken:) stattdessen dem Bischof und irgendwelche Christen, die gerade aus ihrem heiligsten Gottesdienst kommen ein perverses Blutbad bereiten, dan sind diese Leute ein Ausbund an geistiger Krabnkheit – wahrscheinlich dämonisch geführt, voller Haß – und offensichtlich voller BLÖDHEIT.

    Was wäre denn DAS für eine Logik: ein Muslim hat vergewaltigt, also töte ich irgendwelche beliebigen Muslime in der Moschee ?????

  70. Herbert,
    absolut korrekt. Ich habe die Tat nicht verteidigt sondern nur PI aufgefordert, ALLE Fakten zu nennen. Dann kann sich jeder sein eigenes Bild machen. Und als Vater einer jungen hübschen Tochter würde mein Kommentar sicher anders ausfallen, wenn der Hintergrund ebenfalls erwähnt worden wäre.

  71. #24 Blood Brother (07. Jan 2010 14:09)
    #7schmibrn – und AN ALLE

    “extra ecclesiam nulla salus” (außerhalb der römisch katholischen Kirche gibt es kein Heil) heißt die Devise schon seit dem 3. Jahrhundert.

    Ohne jetzt viel zu diskutieren, und ohne zu differenzieren, sag ich mal ganz ungeschützt: DAS SEHE ICH AUCH SO !

    Diskussion jederzeit möglich. Der Witz ist doch, daß ich niemand die Kehle aufschneiden (oder ähnliches antun) möchte, der nicht meiner Meinung ist.

    Und ich schätze es, wenn ein eingefleischter Atheist AUCH MICH NICHT UMBRINGEN WILL wegen meines Glaubens.

    Anders der Islam, wie wir wissen … (siehe die Kopten)

    DAS müssen wir aufgreifen, und nicht irgendwelche „Ratzinger-Schelte“

  72. Um 23:09 Uhr, erwähnen nun endlich auch die Nürnberger Nachrichten online – nach mehrmaliger Aufforderung tagsüber – mit einem kleinen Drei-Zeiler die grausamen Geschehnisse in Ägypten. Traurige Presselandschaft !

  73. !! Um 23:09 Uhr, erwähnen nun endlich auch die Nürnberger Nachrichten online – nach mehrmaliger Aufforderung tagsüber – mit einem kleinen Drei-Zeiler die grausamen Geschehnisse in Ägypten. Traurige Presselandschaft !!

  74. Meine lieben Damen und Herren, vergessen sie nicht:
    IN DER TUERKEI HERRSCHT DIE RELIGIONSFREIHEIT…!!!
    [So wie uebrigens offiziell in JEDEM islamischen Land]

    Was inoffiziell Sache ist, steht in der Dhimmipolitik heutzutage nicht mehr zur Debatte.

    Noch Fragen?

  75. @85 Herbert Klupp (07. Jan 2010 21:20)

    “extra ecclesiam nulla salus” (außerhalb der römisch katholischen Kirche gibt es kein Heil)

    =ERSTUNKEN UND ERLOGEN!
    Jesus Christus laesst sich nicht verkaufen, am allerwenigsten an eine zusehends korrupte Kirche die mit dem Antichristen bandelt!

    Richtig heisst es also:
    Im Geiste Christi liegt die Erloesung!
    und sonst nirgendwo!

  76. #74 Franco de Silva
    Es gibt SEHR VIELE Katholiken, die ein realistisches Bild vom Islam haben – und die meisten von denen kennen weder Pfarrer Winfried Pietrek noch seine „Gruppe“ (cm)
    Bei uns Katholiken (nicht die liberalen, die „modern“ sein wollen) gibt es noch die Erinnerung an die osmanischen Massaker und an „Wien“.

    #89 Ogmios „ERSTUNKEN UND ERLOGEN“
    Das diskutiere ich mit die GERNE !!! (wähle Ort und Zeit !) – NUR NICHT HIER (weil das ablenkt, wie ich bereits ausführte)

  77. Die Dhimmis im Ersten und Zweiten haben es tatsächlich fertiggebracht:
    KEINE KLEINSTE NOTIZ von dem Nag Hamadi-Massaker gestern abend, weder in der 20:00h-Tagesschau, noch in den halbstündigen Tagesthemen, noch in dem ebensolangen Klaus-Kleber-heute-„Journal“
    (oder muß es bereits „Journaille“ heißen?)

Comments are closed.