In der WELT erschien gestern ein Kommentar von Springer-Urgestein Ernst Cramer (Foto), der den Schweizern in belehrendem Ton unterstellt, die Religionsfreiheit einzuschränken, weil sie keine Minarette mehr erlauben. Unerwähnt lässt der 96-Jährige, dass selbst Islamgelehrte Minarette zur Ausübung des Glaubens für unnötig halten.

Cramer schreibt:

Islamische Länder machen es den Christen nicht leicht. Viele fordern deshalb, man solle nur dann die Errichtung von Moscheen erlauben, wenn im Heimatland der in Europa ansässigen Muslime auch Kirchen gebaut werden dürfen. Diese Forderung ist vielleicht verständlich, sie widerspricht jedoch dem Grundgesetz.

Enes der am meisten diskutierten Ereignisse der letzten Zeit war die Mehrheitsentscheidung in der Schweiz, keine Minarette mehr zuzulassen. Das geschah ausgerechnet in einem Land, das zu den führenden Demokratien der Erde zählt und wegen seiner religiösen Toleranz berühmt ist.
(…)
Viele fordern deshalb, man solle nur dann die Errichtung von Moscheen – mit oder ohne Minarette – erlauben, wenn im Heimatland der hier ansässigen Muslime auch Kirchen gebaut werden dürfen.

Darum ging es natürlich in der Schweizer Entscheidung nicht mal am Rande. Macht nix, Cramer – der der Meinung ist, dass die Türkei zu Europa gehört – setzt gleich noch einen drauf:

Fast überall, wo es Zuwanderung aus der muslimischen Welt gibt, versteht die Mehrheit der Bevölkerung nicht, weshalb in ihrer Heimat islamische Gotteshäuser entstehen, während etwa christliche Kultbauten in vielen dieser Staaten nicht errichtet werden dürfen, ja Christen und sonstige Andersgläubige dort oft drangsaliert werden.

Keine Frage richtet sich an die Moslems. Vielmehr nimmt Cramer eine einseitige Schuldzuweisung an die Mehrheitsbevölkerung vor, mit der es – wie er selbst schreibt – praktisch überall auf der Welt Probleme gibt.

Im deutschen Grundgesetz heißt es: „Die Freiheit der religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisse ist unverletzlich“ und „niemand darf wegen seines Glaubens, seiner religiösen Anschauungen benachteiligt werden“.

Das ist genau das, was die islamische Minderheit mit der Mehrheit macht…

» forum@welt.de

(Spürnase: Angela)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

62 KOMMENTARE

  1. Es muss uns darum gehen, den Kulturrassimus des orthodoxen Islam anzuprangern und das dreiste Beanspruchen der Implementierung des islamischen Rechts. Insofern wären wir schlicht „darauf reingefallen“, einen islamischen Geistlichen echogleich zu wiederholen, der sagt, Minarette seien nach der Scharî’a nicht notwendig – damit haben wir selbst bereits schariatisch argumentiert!

    Es geht um ein grundrechtswidriges Menschen- und Gesellschaftsbild, das im Koran angelegt ist und in den Hadithen noch wesentlich („heilssichernd“) verstärkt. Sobald wir einen Islamfunktionär zustimend zitieren („Minarett islamrechtlich nicht nötig“), haben wir die Ebene des Säkularen und Wissenschaftlichen verlassen und diejenige der Sexualmagie und islamologischen Engelslehre / Teufelskunde betreten.

  2. Nochmals: Vgl. Heinrich Manns „Der Untertan“, um zu begreifen, wie kriecherische Opportunisten ohne Rückgrat dem neuen Faschismus die Tür öffnen – allen voran unsere 68er-Presse: nützliche Idioten mit reinem Gewissen


  3. Entscheidung der türkischen Regierung
    „Kirche des Heiligen Kreuzes“ wird Museum
    Die Türkei zeigt sich gegenüber den armenischen Christen unnachgiebig: Der ehemalige Sitz des Patriarchen auf der Insel Akdamar soll nicht als Gotteshaus genutzt werden dürfen. Die Regierung in Ankara entschied, ein Museum einzurichten.

    Drei Jahre nach ihrer aufwändigen Restauration hat die Türkei definitiv erklärt, dass die berühmte armenische Kirche auf der Insel Akdamar im Van-See in der Osttürkei, nicht für Gottesdienste genutzt werden darf. Laut türkischer Presse sagte der zuständige Minister für Kultur und Tourismus, Ertugrul Günay, das Gotteshaus könne weder zum Beten noch für christliche Symposien genutzt werden. Es sei nämlich ein Museum.

    Das passt hervorragend zusammen.

    WER URLAUB IN DER TÜRKEI MACHT UNTERSTÜTZT DIE TÜRKISCHE „UNKULTUR“

  4. Ein System, das sich nicht verteidigen kann, gibt es nicht mehr lang.

    Angesichts dieser Tatsache… und einem kurzen Blick in unsere tonangebende Presselandschaft, ist es in der Tat ratsam, schon mal die Unterwerfungshaltung gen Mekka zu üben.

  5. Ich bin auch für Mega-Moschee-Neubauten, besonders in Villenvierteln!

    Die wurden nämlich bisher was die multikulturelle islamische Bereicherung betrifft diskriminiert. Bisher hat allein der einfache Otto Normalverbraucher diese Bereicherung genießen dürfen. Wird Zeit, das auch endlich die Nachbarschaft der Eliten islambereichert wird.

  6. #3 Zeus
    Kardinal Meisner wird sehr enttäuscht sein. Bin gespannt, was der sagen wird.
    Es fehlt nur der Hinweis,das es ja dort auch nur wenige Christen gibt, da lohnt sich so ein Gotteshaus nicht.
    Das Museum finanziert bestimmt auch das Kalifat Deutschland mit.

  7. #3 Zeus (10. Jan 2010 15:01)

    Was ist unser „Super-Außenminister“ Westerwelle wieder verarscht worden. Kaum ist der deutsche Außenminister abgereist, verkündet Eerdogan die neue „Religionsfreiheit“ in der Türkei. Der Name WESTERWELLE steht nur noch für Naivität und Dummheit.

  8. @all,

    was mir zu diesem 96jährigen WELT-journalisten und seinem text einfällt?

    ich sag nur „Altersdemenz“!!!

    dem sind die probleme der nachfolgenden generationen doch total wurscht. der hat doch nur wenige monate oder vielleicht ein , zwei jahre zu leben.
    der III.WK ist dem nicht sein problem, sondern leider unseres.

  9. Taj Hargey. Islamisten handeln arbeitsteilig, greifen von zwei Seiten an. In Polizeistaaten heißt das Konzept ‚guter Bulle, böser Bulle‘, Hargey (ebenso: Tariq Ramadan, Said-Ramadan-Sohn) spielt den Sanften, Murad Wilfried Hofmann (ebenso: Hani Ramadan, auch Said-Ramadan-Sohn) den Dschihadisten.

    Leckerer Köder der Mohrrübe (T. Hargey, T. Ramadan) und von hinten dräuende Peitsche (Jamaat-e Islami; Hizb ut-Tahrir), der Dhimmi-Esel zieht die Karre (Europa) in die gewünschte Richtung (Kalifat).

    Hier etwa tut Schariafreund Hargey so, als ob er gegen Islamismus = Gesichtsschleier eingestellt sei: „Ja, verbietet die Burka!“ – Worum geht es ihm? Darum, den Hidschâb durchzusetzen bzw. beizubehalten! [Und irgendwann halt die Burka inschallah, die vertraglichen Vereinbarungen in zeitlicher Nähe sind Herrn Hargey völlig gleichgültig und das Kalifat lediglich eine Frage der Geduld].

    http://www.telegraph.co.uk/news/uknews/1541743/British-Muslims-should-uphold-niqab-ban.html

    Gleichzeitig spielt Hargey den ‚Ansprechpartner‘ („Feuerlöscher“) = bekommt staatlicherseits Bedeutung / Macht zugebilligt (BRD = DIK / KRM).

    Feuerlöscher und Brandstifter sind im Falle von Tariq und Hani bzw. ZMD und Muslimbruderschaft bzw. AKP und Millî Görüs ‚linke und rechte Hand‘ des Schariastrategen.

    ‚Feminist‘ Hargey … installiert Allah in den britischen Gerichtssälen.

    http://www.telegraph.co.uk/news/newstopics/religion/5126155/Imam-wins-landmark-battle-against-Muslim-McCarthyism.html

  10. Es ist immer das gleiche Problem – diese Herren leben gut gepolstert in einer anderen Welt und kommen in der Regel mit der Realität nicht in Berührung. Da fällt es leicht, hochgeistige Kommentare abzugeben, wenn man von den Folgen nicht betroffen ist.
    Das Volk, dass die nicht von ihr bestellte Zeche bezahlen muss, kommt in dieser Klasse nicht mehr vor. Es hat als dummer Esel zu tragen, was ihm von diesen Eliten aufgeladen wird.

  11. #8 BePe

    Ich hoffe, du machst einen Scherz. Du willst also das Kalifat auf- und die freiheitliche Demokratie abbauen, und billigst dieses inhumane Treiben demnächst in unseren Villenvierteln? Das erscheint mir als zu gefährlich, wenn man natürlich auf die islamophilen machthabenden deutschen / europäischen Eliten sauer sein darf.

    Unsere Forderung sollte sein: Kein Sharî’a-Law bei den Armen, kein Sharî’a-Law bei den Reichen.

    No Shariah Law anywhere. Beten kann jeder privat, die Koranschule / Moschee aber ist nicht privat, sondern betreibt politische Umerziehung.

  12. Zeitgenossen wie Herr Cramer sollten gewisse Dinge endlich einmal verstehen:

    1. Die vielzitierte Religionsfreiheit war sicher nicht dafür ins Grundgesetzt gebraxcht worden, daß sich millitante, intolerante Weltideologieen sich dahinter verstecken können.

    2. Wenn sich hochgradig intolerante und gewalterzeugende Ideologien hinter der „Religionsfreiheit“ verstecken, dann ist das ein MISSBRAUCH derselben.

    3. Das Grundgesetzt verkörpert wichtige Eckpfeiler dieser Demokratie. Wenn sich aber ein Gesetzt als fehlinterpretierbar oder arglistig ausnutzbar herausstellt, dann muß das Grundgesetzt angepaßt werden. Herr Cramer tut so, als sei das Grundgesetzt eine naturwissenschaftliche Konstante. Nein – das ist es nicht! Deshalb sollte auch die Interpretation der „Religionsfreiheit“ klarer definiert werden. Verstehen Sie und andere Gutmenschen dieses nicht? Nun – dann braucht die NPD ihre Ideologie ja nur als Religion definieren. Wachen Sie und andere Gutmenschen endlich auf?

  13. @ abderit

    Genau an Heinrich Manns „Der Untertan“ muss ich in dem Zusammehang auch immer denken: Eine Phalanx von Jasagern, Opportunisten, Bücklingen, Feiglingen, Waschlappen, die sich ihr Verhalten mit jeder noch so billigen Begründung schönreden.

    Dass ausgerechnet die 68er da so massiv vertreten sind, ist ja geradezu eine historische Satire, denn gerade diese halten sich ja nach wie vor für die tapferen „Schwimmer gegen den Strom“ schlechthin – zumindest solange es beim Labern bleibt.

    Das Phänomen ist allerdings parteiübergreifend: Leute wie Laschet oder Baum sind kein Stück besser, ebenso die Kirchenvertreter, allen voran die sich gerne in gutmenschlichen Beliebigkeiten sonnende Frau Käßmann.

    Man lacht über den Untertan von Heinrich Mann und merkt schon gar nicht mehr, dass man genauso geworden ist, wenn auch mit hipperen Klamotten oder Blackberry in der Hand.

    Echte Nagelprobe war das Verhalten im Zusammenhang mit den Mohammed-Karikaturen, und zwar nicht nur, dass sie fast nirgendwo abgedruckt waren, sondern vielmehr die wirklich haarsträubenden Begründungen für die Unterwerfung, denen man größtenteils die Anstrengung anmerkte, bizarre Menschenrechtsverletzungen bis hin zu Mordversuchen ausgerechnet mit Menschenrechten (!) schönzureden. Das ist wirklich die Krönung des sich im Drecksuhlens.

    Man kann nie jemandem Angst vorwerfen. Aber dann sollen sie es doch wenigstens einfach zugeben anstatt sich in lächerlichen Versuchen selbst zu karikieren, das Ganze noch als besondere moralische und zivilisatorische Leistung darzustellen.

    Das Gros der Bevölkerung hat das allerdings meiner Ansicht nach inzwischen längst geschnallt. Die nächste Zeit wird wirklich spannend.

  14. #8 BePe

    Mit Ayyub Axel Köhler (FDP) und Ex-Botschafter Murad Wilfried Hofmann, mit den islamverliebten Bischöfen der CIBEDO und den schariakonformen Bankern / Anlageberatern ist der revolutionäre Islam doch ganz offensichtlich längst in unseren Eliten eingeschlagen wie ein Komet. Nehmen wir Caux in der Schweiz!

    Caux. Wirbt für Tariq Ramadan

    http://www.caux.iofc.org/de/node/24727

    Caux. Diversity, „einen humanistischen Islam“

    http://www.caux.iofc.org/de/node/44424

    „Die Resultate werden dem Europarat als Anregung für die Weiterführung seiner Arbeit auf dem Gebiet des Interkulturellen Dialogs übergeben und stehen demnächst auch auf [dieser Seite, Caux] zur Verfügung.“

    Soweit zum Thema ‚Villenviertel‘.

  15. Ich darf vielleicht daran erinnern, dass wir unsere Form einer technikoffenen, forschenden Kultur heute überhaupt nicht HÄTTEN, wenn es die muslimische Welt nicht gegeben hätte. Schließlich ist in den Wirren der Völkerwanderung der antike Wissenschatz (inklusive Aristoteles und den Vorsokratikern) zerstört worden – und in den Klöstern fand sich nicht viel mehr als Plato und Werke der augustinischen Tradition.

    Heute sieht es in der muslimischen Welt anders aus – aber wer hätte einst gedacht, dass sich das kulturell und technisch so rückständige Europa der Kreuzzüge einst zu einer solchen Blüte würde entwickeln können? Unsere Gegenwart ist eine Momentaufnahme. Warten wir ab, was die nächsten 500 Jahre bringen.

    Und mal unter uns: Wer hätte gedacht, dass in dem Land, das als erstes die Mondfahrt bewerkstelligt, in zahlreichen Bundesstaaten Darwin vom Lehrplan des Biologieunterrichtes gestrichen ist, weil christliche Fundamentalisten sich durchgesetzt haben? Und wer hätte gedacht, dass in den USA 3/4 der Bevölkerung „nicht an Darwin glauben“ sondern an Adam und Eva als historische Personen?

    Erst in der Kreuzzugsperiode kam das Abendland – vermittelt durch die Kulturmacht des Islam! – wieder mit den eigenen Wurzeln in Kontakt – bis hin zum antiken Wissen um Medizin und Hygiene, das in muslimischen Ländern dankbar rezipiert wurde, im christlichen Abendland aber durch die Barbarisierung der Kultur in der Völkerwanderungszeit verloren gegangen war.

  16. Cramer !
    Haette Hitler den Nazionalsozialismus zur Religion erklaert und sich selbst zum letzten Propheten waere das in den Grundzuegen das selbe was der pedophile Kriegstreiber getan hat.
    Cramer wuerde also den Nazionalsozialismus oder den Kommunismus oder was auch immer unter dem Scharlatankleid daherkommt – MIT ALLEN MITTELS VERTEIDIGEN.

    Was soll man von so einem Wurm denn halten ?

  17. Ich darf vielleicht daran erinnern, dass wir unsere Form einer technikoffenen, forschenden Kultur heute überhaupt nicht HÄTTEN, wenn es die muslimische Welt nicht gegeben hätte. Schließlich ist in den Wirren der Völkerwanderung der antike Wissenschatz (inklusive Aristoteles und den Vorsokratikern) zerstört worden – und in den Klöstern fand sich nicht viel mehr als Plato und Werke der augustinischen Tradition.

  18. Die machen das, um sich ihre eigene Feigheit nicht eingestehen zu müssen. Denn sonst würde ein Welt- und Eigenbild ins Wanken geraden: SIE, die tapferen Kämpfer gegen Rechts und für Menschenrechte versagen ausgerechnet dann, wenn es wirklich drauf ankommt. Nein, das ist zu viel der Wahrheit. Also werden „Gut“ und „Böse“ einfach umgedreht und schon ist man – schwuppdiwupp – raus aus dem Salat.

    Das Tragische ist, dass manchmal schon Trivialitäten schreckliche Kriege auslösen.

  19. Schreiben an den Herrn Cramer
    ============================

    Betrifft:

    http://www.pi-news.net/2010/01/welt-verteidigt-moscheebauten-in-deutschland/#comment-906167
    Cramer !
    Haette Hitler den Nazionalsozialismus zur Religion erklaert und sich selbst zum letzten Propheten waere das im Grunde dasselbe was der pedophile Kriegstreiber getan hat. Allerdings hat sich Hitler privat unvergleichlich zivilisierter verhalten, und die ueber 60 Kriege in einem einzigen Leben des pedophilen Imperators sind bis heute unuebertroffen geblieben.

    Der Cramer wuerde also den Nazionalsozialismus oder den Kommunismus oder was fuer ein Dreck auch immer unter dem Scharlatankleid und Religionsetikett daherkommt – MIT ALLEN MITTELN VERTEIDIGEN.
    Se sinistrer Vogel, wie schaffen sie es dass sie am morgen noch in den Spielgel sehen koennen.

    Herbert Pedron
    Prag
    http://www.herbertpedron.com/ogmios/sinister_dester.html

  20. Caux.

    Beschir Labidi: „Das Kopftuch darf nicht zum Kern der Debatte gemacht werden.“ – Natürlich nicht, das universelle gedachte Menschenrecht (AEMR) auch nicht inschallah

    http://www.caux.iofc.org/de/node/24771

    Zweckoptimist und Lügenbaron Zayd: „Professor Nasr Abu Zayd erwiderte darauf, dass auch der Islam ursprünglich eine rein spirituelle Religion gewesen sei. Der gesetzgeberische Aspekt sei erst später entstanden.“ Na klar, Herr Zayd, der schüchterne Pazifist Mohammed ließ alle politischen Fragen durch transparente Gremien ausdiskutieren

    http://www.caux.iofc.org/de/node/27313

    Der weltweit als Islamkritiker bejubelte Ägypter Zayd fordert und bagatellisiert die Rechtsspaltung: „Respekt vor andern Kulturen, Grenzen der Andersartigkeit“

  21. Es ist ein gewaltiger Fehler von „der Welt“ Islam als Religion anzuerkennen!

    Islam ist getarnt als Religion, es ist nur 10% religiös, 90% teuflisch Politisch!

    http://godofreason.com/new-page-170.htm
    „… Islam is a 7th-century barbaric politico-military ideology with religious trappings designed to disguise a murderous ideology as a religion. Only 10% of Islam is religious, the other 90% is political, evil.

    Islam was created by Muhammad, an evil criminal.

    Muhammad invented Allah and turned him into a criminal god to give political power to himself and utilize his made-up teachings, received from his fictional Allah, as a religious and legal justification for his criminality. Allah existed only in Muhammad’s imagination. Muhammad and Allah were the same—two in one. …“

  22. Religionsfreiheit wird zunehmend als schrankenlose Narrenfreiheit verstanden. Dieses Gesetz, das zum Missbrauch durch jedermann geradezu aufruft, muss geändert werden. Glaubensgemeinschaften sind dem Vereinsrecht zuzuordnen. Sonderrechte für Religionsgemeinschaften darf es nicht geben.

  23. @#29 Sepp Bayern (10. Jan 2010 16:00) Der Typ ist doch schon senil…mehr braucht man dazu nicht sagen

    trotzdem bekommt er auf der „Welt“ eine Plattform für seine Meinung.

  24. #34 RadikalDemokrat
    Jeder Depp bekommt doch hier eine Plattform, schalte doch nur mal die Nachrichten an.
    Unser Fehler war bisher….der Klügere gibt nach….der Dumme bekommt dadurch Macht.

    Genau das müssen wir Ändern…den Dummen aufzeigen, daß Sie dumm sind.
    Ist viel Arbeit bei der Lügenpresse und den Politnasen.
    Laßt uns Anfangen, es gibt viel zu tun

  25. Ernst Cramer.

    Mund halten! In der Schweiz bestimmen die Stimmbürger wo es lang geht und nicht abgehalfterte Möchtegern-Eliten und Polit-Clowns aus dem Ausland. Noch nicht kapiert? Schwer von Begriff?

  26. #24 Jan1640; Das meinst du doch hoffentlich nicht ernst, wenn all das alte Wissen erhalten geblieben wäre, dann wär die gesamte Menschheit heute noch wesentlich weiter. Dann würden wir womöglich schon in der Weltgeschichte Rumschippern wie die bei Startreck.

    Thema Altersstarrsinn, Morgen so gegen Mittag kommt eine Sendung auf 3Sat über Helmut Schmidt, das ist ja auch so einer der jetzt alles ganz genau weiss, was jeder andere falsch gemacht hat, bloss an seine Fehler erinnert er sich nicht mehr.

  27. Der alte Sack hat gut reden. Der erlebt die Hölle auf Erden nicht mehr. Ich bin 30! Wie mich diese Laberbacken ankotzen.

  28. Die Freiheit der religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisse ist unverletzlich

    Wird ja auch nicht verletzt. Jeder, der sich zum Islam bekennt, kann das weiterhin tun, auch wenn es in dem Land, in dem er lebt, keine Minarette gibt.

    niemand darf wegen seines Glaubens, seiner religiösen Anschauungen benachteiligt werden

    Geschieht ja nicht. Auch Christen, Juden, Hindus etc. dürfen in der Schweiz keine Minarette bauen.

    Das ist so ähnlich wie das Verbot Hakenkreuze auf Wände zu schmieren. Das gilt nicht nur für Nazis sondern für alle Bürger.

  29. Manche senile Trottel sind nicht davor gefeit, ständig ihre Fehler zu wiederholen.

    Goebbels sagte das ganz offen:

    „Wir gehen in den Reichstag hinein, um uns im Waffenarsenal der Demokratie mit deren eigenen Waffen zu versorgen. Wir werden Reichstagsabgeordnete, um die Weimarer Gesinnung mit ihrer eigenen Unterstützung lahm zu legen. Wenn die Demokratie so dumm ist, uns für diesen Bärendienst Freifahrkarten und Diäten zu geben, so ist das ihre Sache… Uns ist jedes gesetzliche Mittel recht, den Zustand von heute zu revolutionieren. Wenn es uns gelingt, bei diesen Wahlen sechzig bis siebzig Agitatoren und Organisatoren unserer Partei in die verschiedenen Parlamente hineinzustecken, so wird der Staat selbst in Zukunft unseren Kampfapparat ausstatten und besolden… Wir kommen als Feinde! Wie der Wolf in die Schafherde einbricht, so kommen wir.“ (wikipedia)

  30. … und Erdogan sagte:

    Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.

  31. Jemand hat die „Claudia Roth feat. Pippi Langstrumpf“-Videos bei Youtube löschen lassen. Mal abgesehen davon, dass in diesem Video Roth zwar durch den Kakao gezogen wird, aber ansonsten völlig harmlos war, stellt sich natürlich die Frage, wer die Löschung veranlasst hat, wenn nicht die Grünen bzw. Claudia Roth selbst.

    Hier spricht sich Claudia Roth übrigens gegen Internet-Zensur aus, damit wir nicht Verhältnisse „wie in China“ bekommen.

    http://www.youtube.com/watch?v=FomQ11rx1Mc

    Jaja, die liebe Claudschi: glaubwürdig wie immer. Und für einen Spaß ist sie auch immer zu haben, solange es die anderen sind, die durch den Kakao gezogen werden.

    Huups, so ein Zufall: ein bad boy hat Kopien vom gelöschten Video angefertigt. Na des is aber jetzt a Pech.

  32. Der alte Herr hat gut reden; der braucht es mit seinen 96 Jahren ja nicht mehr zu erleben, wenn die Moslems hier eines Tages alles übernehmen.

  33. Wenn die Religion mit Barbarei, Rechtlosigkeit, Frauenunterdrückung, politische Machtgier… etc. daherkommt, dann darf man es sehr wohl einschränken!

    Auch das Christentum hätte man im Mittelalter einschränken sollen… sprich Inquisition, Machtgier… etc.

    Diese Aussage darf man nicht nur bei Religionen anwenden, sondern auch bei politischen Ideologien: Nationalsozialismus, Sozialismus, Kommunismus… sowie bei Institutionen, wie die EU, UNO, Weltbank… etc.

    Nebenbei: Die größten Verbrecher der Menschheit waren Politiker.

    initiant

    PS: Meine Meinung: Die Schweiz ist eine deutsche Erfolgsgeschichte; und der größte Politiker unter Ihnen, Dr. Christoph Blocher, hat selber deutsche Vorfahren – väterlicherseits.

  34. In Saudi-Arabien und in anderen muslimischen Staaten werden Ehebrecher und Konvertiten, die den Islam verlassen haben, mit dem Tod bestraft. Das ist so, weil die Scharia – das islamische Recht, das Religionsgelehrte aus ihren heiligen Büchern abgeleitet haben – dies verlangt.

    Die Tatsache, dass das Grundgesetz die Religionsfreiheit garantiert, ändert nichts daran, dass Deutschland ein säkularer, demokratischer Staat ist. Und in einem säkularen, demokratischen Staat wird das Strafgesetzbuch nicht von Religionsgelehrten bestimmt. Was in den Gesetzen steht, ist in Deutschland keine religiöse, sondern ausschlieslich eine politische Entscheidung. Da der Islam beansprucht, die Gesetze der von ihm beherrschten Staaten zu bestimmen, ist er nicht nur eine Religion, sondern auch eine totalitäre, menchenrechtswidrige politische Ideologie.

    Aber die Vertreter einer totalitären, menchenrechtswidrigen politischen Ideologie können keine Religionsfreiheit für sich beabspruchen, wenn sie versuchen, die Gesellschaft, in der sie leben, umzugestalten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Autor dieses Artikels, Ernst Cramer – der als Jude im 3.Reich verfolgt worden ist und Familienmitglieder durch den Holocaust verloren hat – sehr begeistert wäre, wenn die NPD bei der Verbreitung der nationalsozialistischen Ideologie alle Freiheiten bekäme, die die christlichen Kirchen und die jüdischen Gemeinden durch das Grundgesetz haben.

    Ernst Cramer
    (. . . . . .)
    Nach den judenfeindlichen Gewaltakten vom 9. November 1938 wurde er für sechs Wochen im Konzentrationslager Buchenwald interniert. 1939 konnte er in die USA emigrieren. Sein Bruder und die Eltern wurden von den Nationalsozialisten umgebracht.
    (. . . . . .)

  35. OT
    Leute, morgen abend im WDR (22:45) gibt’s einen tollen Film. Unbedingt gucken!
    „White Girl“ Drama (GB 2008)
    Nordengland: Die 11jährige Leah ist fasziniert vom Islam. Das führt zum Konflikt mit ihrer Mutter. Die Drehbuchautorin Abi Morgan hat dafür den CIVIS-Medienpreis für Inegration erhalten.

  36. Es gibt weder ein Grund- oder Menschenrecht auf Moscheen, noch eines darauf, sich hier breitzumachen.

  37. Er hat recht. Man darf nicht alle Muslime über einen Kamm scheren, es gibt solche und solche, aber die gibt es bei Christen, Juden und Buddhisten auch.

  38. Angenommen, Nazis würden eine neue „Religionsgemeinschaft“ gründen, Hitler als ihren „Propheten“ verehren und das Hakenkreuz zu ihrem „religiösen Symbol“ erklären.
    Würden die Verfechter einer uneingeschränkten Religionsfreiheit dann für ein Recht der Nazis eintreten, in ganz Deutschland Hitler-Statuen und Hakenkreuze aufzustellen?

  39. #51 Knallfrosch (10. Jan 2010 18:53)

    Angenommen, Nazis würden eine neue “Religionsgemeinschaft” gründen, Hitler als ihren “Propheten” verehren und das Hakenkreuz zu ihrem “religiösen Symbol” erklären. Würden die Verfechter einer uneingeschränkten Religionsfreiheit dann für ein Recht der Nazis eintreten, in ganz Deutschland Hitler-Statuen und Hakenkreuze aufzustellen?

    Konsequenterweise müßten sie das tun. Vielleicht aber hätte das auch ein Umdenken zur Folge, weil die Ähnlichkeit dieser Nazi-Religion mit dem Islam doch zu augenfällig wäre.

  40. @49 Noddy: Wäre echt interesant wenn über diesen Film hier auf PI berichtet wird. Denn man weiss quasi schon ohne ihn gesehen zu haben welche Botschaft übermittelt werden will: Islam = Frieden

    (habe mal einen trailer dazu gesehen)

  41. #24 Jan1640 (10. Jan 2010 15:43)

    Mit Ihrer Bildung hapert es wohl ganz mächtig. Bei Ihnen scheint der Glaube das Wissen zu ersetzen. Belegen Sie doch endlich einmal Ihre Behauptungen von der Kulturmacht des Islam. Wer waren denn die moslemischen Übersetzer, die aus dem Griechischen übersetzt haben?
    Am 22.11.09 erschien ein Beitrag von
    Fjordmann bei PI, in dem dieser überzeugend dargelegt hat, wer die Übersetzer waren, nämlich überwiegend Christen und Juden.
    Aber anscheinend lesen Sie die Beiträge hier nicht.
    http://www.pi-news.net/2009/11/die-legende-des-mittelalters/

  42. Es kommt jetzt nicht mehr auf die eine oder andere Moschee mehr oder weniger an, …. wenn sie denn in fünf oder zehn Jahren wieder abgeräumt wird1 !

  43. #52 Delia (10. Jan 2010 18:53)

    Er hat recht. Man darf nicht alle Muslime über einen Kamm scheren, es gibt solche und solche, aber die gibt es bei Christen, Juden und Buddhisten auch.
    ————————————–
    Genau, Sie haben recht!
    Allerdings gibt es unter Muslimen mehr Solche als Anderssolche!

    Und genau das ist das Problem!

  44. „offenen, liberalen Gesellschaft. In Deutschland“ ….. cramer legt dasselbe geseiere wie knobloch und kramer an den tag:
    Immer feste druff uff die deutschen!

    Nicht mal
    Theo Retisch
    wird ihnen ein muselmann diese ekelhafte anbiederung danken.

  45. #52 danton
    „Genau, Sie haben recht!
    Allerdings gibt es unter Muslimen mehr Solche als Anderssolche!

    Und genau das ist das Problem!“

    -> Haben Sie dafür auch Beweise, also irgendwelche Zahlen, Statistiken?
    Und was meinen Sie genau damit? Sie wollen doch nicht ernsthaft sagen, dass alle Muslime in Deutschland kriminelle Verbrecher sind, oder?

    Die meisten Muslime die ich kenne sind angepasst und gehen einer Arbeit nach, sie sind also keine gewaltbereiten Islamisten bzw. Terroristen.

    Und wieviele Muslime gibt es in Deutschland? Ca. 3,5 Millionen, und das bei 80(!) Millionen Einwohnern in Deutschland!

    Sehen Sie worauf ich hinaus will? Das ist Pipifax!

    Diese lächerlichen 4% der Bevölkerung in Deutschland beeinflussen bzw. verändern unser Land keineswegs!

    Wenn es 50 % Anteil wären könnte ich Ihre Sorgen ja verstehen, aber so…(?)

    Lernen Sie die Menschen mal richtig kennen, gehen Sie auf sie zu, und sie werden sehen, dass deren Kultur keineswegs „böse“ ist.

    Ich finde da ganz andere Sachen viel besorgniserregender, um ehrlich zu sein.

  46. Eins kann man jetzt schon sagen !
    Allen Dhimmis wird in kurzer Zeit hier
    der ganze Laden um die Ohren fliegen !
    Da habe ich kein Mitleid !
    Die Sache mit dem Islam entwickelt soviel
    Dynamik , die reicht um die ganze Welt in
    Brand zu stecken !
    Sicher unterstelle ich den Dhimmis hier ,
    den Frieden und nichts anderes retten zu
    wollen als den Frieden ! Aber diese Bemühungen sind leider vergeblich !
    Täglich zeigt der Islam sein immer häßlicheres Gesicht ! Die Versuche den Islam
    als friedfertige Religion darzustellen werden
    immer lächerlicher und grotesker ! Sie wissen es – wir wissen es ! Deshalb wird das ganze auch bald richig schön eskalieren !
    Es wird krachen !! Schon in 10 Jahren wird
    man wissen – wer hier wen belogen und be-
    betrogen hat !
    Hoffentlich ist es dann die Zeit in der man
    das GG wieder aus dem Schmutz gezogen hat, und
    sich die Sorgen unserer Politiker wieder
    auf die Wohlfahrt der Deutschen richtet !

    Türken – Louis

    ps. Reißende Hunde kann man nicht ewig an die
    Leine binden . Auch wenn es manchmal den
    vorübergehenden Eindruck macht !

  47. #61 Delia (10. Jan 2010 22:35)

    Diese lächerlichen 4% der Bevölkerung in Deutschland beeinflussen bzw. verändern unser Land keineswegs!<i/i

    Sie meinen also, bei einem Bevölkerungsanteil von 4% der Bevölkerung brauchen wir uns noch keine Sorgen machen. Ab 50% Bevölkerungsanteil ist es allerdings schon zu spät, um sich Sorgen zu machen. Dann werden wir nämlich noch nicht einmal die Gelegenheit haben, auf PI zu kommentieren.
    Außerdem finde ich es schon reichlich beschränkt, seine Meinung zum Islam ausschließlich auf Bekanntschaften mit Moslems zu reduzieren.
    So ähnlich wie Sie hat sicher auch die Susanna aus Dresden gedacht.
    Sie kennen bestimmt ihr Schicksal.

  48. WELT verteidigt Moscheebauten in Deutschland….

    logisch ,nachdem sich der in Europa erfolglose Springer in islamischen Ländern ohne Internet eingekauft hat um weitere Pleiten zu verhindern… Springer muss unbedingt gestoppt werden!
    Die Verblödung durch Springer ,SZ und Gez Medien bringt uns in Europa : den Islam!

Comments are closed.